1900 / 158 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 Î (l f 1 H L ' : F

pi gr pee meln zend

B E M E E S E F E E N M

fas G. Meine>e). Preis 1, “giebt ein B a “den Hi r un seinen Kolonten. 0 R Mde Roe Me O Ì Ÿ i , im zweiten die Entwi>kelung der sbeziehungen zu jeder einze en Kolonie dargestellt. : So faleMun <œù, herausgegeben vom Arbeitsftatistishen s im K. K. öfterreihishen Handels - Minifterium. Mit einer

1

_ Beiloge: Gewerbegerihtlihe Entscheidungen. Wien, Alfred Hölder, “K. und K. Hof- und Universitäts-Buchbändler. Unter vorftehendem Titel erscheint seit kurzem eine Monatsf{hrift, deren Spezial-

Arbeits wv das der sozialen Gesetzgebung und Statistik ist. Bisher

Liegen drei Monatöhefte vor, die in dreizehn Abschuttten Berichte über

den Arbeitsmarkt, über die Ergebnisse der Arbeitsvermitteiung, über Ver-

änderungen in der Lohnhöhe und Arbeitszeit, über \foziale Bewegungen

(Arbeitgeber- und Arbeitnehmer-Or ns Arbeitgeinftellungen

und Aussperrungen, Arbeitss\treitigkeiten, über Arbeitershuß und soziale

Versicherung, über das Genofsenscha!ts-, das Wohnungswefen, über

Schule und Erziehung, sozialstatistiiGe und mannigfah: andere Mit-

theilungen enthalten. Im ersten Heft sind ferner in einem Anhange

vorläufige Nachweise über die in Oesterreich im Fahre 1899 vor- ekommenen Arbeitseinstelungen und Aussperrungen veröffentlicht.

Mus dieser Jahaltsübersiht geht hervor, daß die neue amtlice

Monatsschrift über die Gebiete des C und industriellen

wirthschaftlihen Lebens alles Wesentliche berichtet, und da die ozialen Probleme zwar auf großen einheitlichen Entwi>kelunas8- endenzen beruhen, diese aber in den einzelnea Ländern

u sehr ver|<iedenen Sondergestaltungen führen fönnen,

ift der Nahmen der Zeitschrift von vornherein ein internationaler :

neben der fozialen Bewegung in Oefterreih-Ungarn wird auch die- jenige in anderen Ländern berü>sictigt, Durch die Fülle des bei- gebrahten Materials dürfte sh die Monatsschrift für jedertaann unentbehrli<h machen, der als Theoretiker oder Praktiker si eingthender mit den sozialen Problemen der Gegenwart zu befassen genöthigt ift.

Der Preis der Zeitschrift ist ein außerordentli niedriger und ermög-

licht eine Verbreitung in den weitesten Kreisen : er bèträgt nur 2 6

für den ganzen Jahrgang und 30 F für das im Umfange von

6 bis 7 Dru>bogen lcbeineiide Monatsheft.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 5. Juli 1900.

Der „Berliner Verein für Volkserziehung", der feine Thätigkeit im Pestalozzi-Fröhelhause entfaltet, hielt gestern Nach- mittag in seinem neuen Vereinshause in der Barbarossastraße unter dem Vorsiß des Dr. Darmstädter seine Generalversammlung ab. Der Verein hatte, wie Direktor K. Schrader in dem von ‘ihm erstatteten Jahresbericht hervorhob, auv< im verflossenen Jahre eine viel- seitige Thätigkeit zu verzeihnen. Die Krippe wurde von 35 Kindern, der Kindergarten von 150 bis 180 Knaben und Mädchen, die Elementarklasse im Sommer von 20, im Winter won 30 Kindera besu<ht. Im „Nachmittagsheim“ wurden 60 \{ul- Wihlige Knaben und Mädchen beaufsihtigt und beschäftigt. Das -Kitndergärtnerinnen-Seminar zählte im 1. Semester 83, im zweiten 75 Schülerinnen, von denen 16 bezw. 8 si< für den höhecen Grad der Lehrerinnen an Kindergarten-Seminarten ausbildeten. Die Haus- haltungs\hule besuhten 19 bezw. 22 junge Damen. Zahlreih be- Tegt waren die für Bürgertöchter eingerihteten Kurse in den einzelnen Zweigen der Küche und Haushaltung: es erlernten die feine Küche 74, die bürgerlihe Küche ebensoviel Schülerinnen, die Be- hanblung der Wäsche 10, Plätten 28, Handarbeiten 35, Shneidern 37,

ußmachen 17, das Einmachen 6, Hausarbeiten 11, Haushaltungs- nde 9 Schülerinnen. In der Schule für Dienstmädchen wurden 20 Bürgertöchter Mache: in der für Volks- parr api vg eingerihteten Klasse suhten s< 43 in den weigen der Haushaltung zu unterrihten; an dem Kursus zur Ausbildung von Haushaltslehrerinnen nahmen 15 theil, darunter 7 Volks\{ullehrerinnen. Auh 10 Aerzte ließen si< im Hause im Kochen von Krankenkost unterweisen. Endlich hatte der Verein no<h die Leitung der Volkskindergärten in der Steinmeßstraße G 16) und in der Teltowerstraße (Nr. 33) uünd die des Kinder- eims der Lutbergemeinde in der Bülowstraße (Nr. 36). G-e- Want ist die Einrichtung einer zweiten höheren Elementarklafse. as „Mädchenheim“ ist das ganze Jahr hindur voll befezt gewesen. Auch viele Ausländecrinnen haben das Haus und seine Anstalten be- u<t. Um einen regeren Verkehr mit den Eltern der Zöglinge anzu- hnen, find Elternversammlungen abgehalten worden. Eine Versicherung der Lehrerinnen des Hauses soll angestrebt werden; zu dem hierfür {on vorhandenen Fonds überwies Direktor Schrader im Andenken an seine verstorbene Gemahlin, die Mitbegründerin des Vereins, 10 000 V Vereinnahmt wurden im leßten Jahre mit Ein\s{luß von 55 153 M P 130 744 Æ, verauëgabi 130 430 Æ; es ift somit nur ein kleiner Bestand von 314 #4 verblieben. Um dßere Baarmittel zur Beau zu haben, will man von der noaliditäts-Rentenanstalt eine Anleihe von vorläufig 50 000 (4 auf- nehmen. Neu in den Vorstand traten der Stadt-Baurath Gaeling- StPHöneberg, der Verwaltungêgerihts- Direktor Siber und Frau Stadt- rath Weigert. Der verstorbenen Frau Henriette Schrader wurde ein Nachruf gewidmet.

Nach dem soeben ers<ienenen Verwaltungsberiht der Berliner Feuerwehr für 1899/1900 belicf si<h die Zahl der Brände im abgelaufenen Verrwoaltungéjahre in Berlin auf 10 035, gegen 3968 im M re 1890; davon waren 104 (1890: 51) Groß-, 174 (123)

ittel- und 9757 (3794) Kleinfeuer. Die Mehrzahl der Brände entstand -dur< Unvorsitigkeit beim Umgange mit Feuer und Licht. Der gesteigerten Zahl der Brände entspra<h au<h der Wasserverbrauch; er stellt fih für das Jahr 1899/1900 auf 5 689 757 1 egen 2331520 1 îm Jahre 1890. Damals erforderten die zehn

«ände außerhalb der We:ichbildgrenze- von Berlin 95 600 1, während im abgelaufenen Jahre auf 41 Brände außerhalb der Weichbildgrenze 607 508 1 entfielen.

Wetterbericht vom 5. Juli 1900, Hamburg

8 Uhr Vormittags. Swinemünde reren = } NRligenwalder-

< befanden si am 1. Juni 96 Famil s “Personen, darunter Sine und 77 Einzel- 331 i. n fer 25 Säu linge, und 96 Einzelyersonen. Das 331 runter 25 j s Asyl für nächtlich Obdathlose es renten im Laufe des Monats Juni

harits, 7 na< Herzberg, 11 der Ge- \{le<tskrankenstation überwie 214 (206 Männer, 8 Frauen) der Polizei vorgeführt.

Die Berliner Unfallstationen sind im Monat Juni in 4014 Fällen, gegen 3236 im gleihen Monat des Vorjahres, für erste Hilfe in Anspru genommen worden, und zwar 3428 mal bei Unfällen und 586 Mal bei plöglihen Erkrankungen. In den Stas tionen wurden 3758, außerhalb derselben 256 Personen behandelt. Mit den Krankenwagen der Unfallstationen wurden im verflossenen Monat 159 Transporte ausgeführt. Die Zahl der polizetliherseits den Stationen übergebenen, zum theil bewußtlofen Personen betrug 930. Die unentgeltlihe Jnanspru<hnahme von Eis bei Krankÿeits-

fällen geshah in 144 Fällen.

Der internationale Kongreß für erste Hilfe und Rettungswesen in Paris wird am 17. d. M. unter dem Ehren- präsidium des Präsidenten der Französischen Republik eröffnet werden. Deutsche Ehrenmitglieder des Kongresses sind die Herren : Vize-Döer- Zeremonienmeister, Kammerherr B. von dem Knesebe>, Wirklicher \Seheimer Rath, Professor Dr. von Esmarch, Oberstkämmerer und Militär-Fnspekteur der freiwilligen Krankenpfl-ge Graf zu Solmèë- Baruth, Direktor B. Knoblauch, Freiherr von Magnus, Direktor Max Schlesinger, Dr. George Meyer, Präsident Thb. Gruner, sämmtlih in Berlin, und Dr. Asmus in Leipzig. Von deutschen Mitgliedern werden Vorträge halten: Direktor Knoblauiz „Über Rettungseinrihtungen infolge der sozialen Geseßg-bung", Direktoc Slesinger „über die Berliner Unfallstationen* und Dr. Meyer „über Krankentransportwesen“".

Die Direktion der Treptower Sternwarte hat Ferienkarten zu ermäßigten Preisen eingeführt, um auswärtigen und hiesigen Lehrern und Schülera den Besuch der daselbst stattfindenden Vorträge und des Astronomishen Museum3, wi: au< die Beobachtung der De- stirne mit dem Riesenfernrohr zu ermöglihen. Diese Ferienkarten be- rehtigen zur unbeschcänkten Theilnahme an allen Veranstaltungen der Treptower Sternwarte während der großen Ferien.

Fn der „Uranta®" (Taubenstraß:) wird Ende nächster Woche Herr Franz Gozrke zum ersten Mal cinen Vortrag über „Die Welt- ausstellung in Paris“ halten. Der Vortragende hat auf Grund seiner an Ort und Stelle vorgenommenen Studien reihes Material an Lichtbildern mitgebraht, wel<z zur Erläuterung seiner Wanderung durch die Ausstellung dienen werden.

Krankenhause Moabit, 14 der

Grau denz, 4. Juli. (W. T. B.) Der „Gesellige®" meldet: Bei einem heftigen Gewitter in der vergangenen Nacht {luz der Blitz in dem Dorfe Groß-Ellerniy in eine Kathe und zündete. Die Familie Mikowskti Vater, Mutier und zwet kleine Kiader, die dur<h den Blitz betäubt waren is in den Flammen umge- kommen.

Halle, 4, Juli. Eine Ausstellung für Gesundheits- und Wohlfahrtspflege wird in der Zeit vom 16. bis 30. August d. I. in den Gesammträumen des hiesizen „,Wintergartens statt- fiaden. Den Vorsitz des Ehrencomitéz3, dem die angesehensflen Männer unserer Stadt angehören, hat Herr Ober-Bürgermeister Staude übernommen. Die Ausstellung ift in folgende se<s Gruppen eîn- getheilt: 1) Gesundheitspflege, 2) Wohlfahrtspflege, 3) Unterrichts- und Erziehungswesen, 4) Wohnungswesen, 5) Ernährung, 6) Sport. Jede dieser Grappen zerfällt in eine Anzahl Unterabtheilungen, sodaß die Ausstellung einen vtlseitigen Charakter erhält. Die Ausstellungsleitung hofft dadur<h das Interesse aller Kreise zu erwe>en und zur Verbreitung ber so viele Gebiete des öffentlihen Lebens berührenden Lebren der Gesundheits- und Wohlfahrtäpflege anzuregen. Nebenher sollen au< die wirthschaftlißen Interessen der Stadt durch die Ausstellung gefördert werden. Die Plaßfrage ift in glü>klicher Weise gelöst dur<h Gewinnung des in der Nähe des Haupt- bahnhofs belegenen Wintergarten-Etablissements mit etnem ca. 3000 Personen fassenden großen Garten. Prospekte sind kostenfrei vom Bureau des ge\s<äftéführenden Comités, Magdeburgeritraße 66, zu beziehen. Die Anmeldungen müssen bis spätestens am 1. August er- folgi sein.

Brunshausen, 5. Juli. (W T. B.) Gestern Abeno fand aus Anlaß der ersten Ausreise des ueuen Postdampfers „Deutsch- land*yonder,Hamburg-Nmerika-Linie“einEinwetbungs- fest fiatt, zu dem etwa 370 Gäste ershienen waren, unter ihnen die Spißen der Hamburger Gesellshaft und * ungefähr 70 Ver- treter der deutshen Presse, die auf aemeinsame Einladung der „Ham- burg - Amerikanischen Paketfahrt - Aktiengesells<h1ft“ und des „Nord- deutschen Lloyd“ die Fahrt na< Frankreih zur Weltausstellung auf dem Seewege zurücklegen. Bei der Tafel brachte der kommandierende General von Massow den Trinkspru<h auf Seine Majestät den Katser aus. Weitere Toast: galten den Gästen, dem Geieral- Direktor Ballin, den freundschaftlihen Beziehungen zwischen Deulsch- land und Amerika und dem Dawyfer „Deutshlanv". An das Fest. mahl {loß si< eine Besihtigung des Schiffes, das heute über Cher- bourg nah Amerika in See geht.

Wipperfürth, 4. Juli. (W. T. B.) In Gegenwart des Minifters des Jnnern Freiherrn von Rheinbaben und zhlreihzr Ehrengäste fand heute die Legung des Schhlußsteins der Lingesethalsperre stati. Der Erbauer , Peotenar Inte, begrüßte den Minister mit einer Ansprache, in welcher er der Staatsregierung und dem Minister für die Unterstüßung des

A 08 Sli ; Juli war der Bestand: 93 Familiea“ mit

13.945 onen, und zwar 1 änner, 867 Frauen. on diesen Perjonen "wurden 7 s Krankenhause Friedrihshain, 35 dem au

Minister F

Werkes dankte. Der Minister Freiherr von Rheinbaben hob seiner Ecwiderung die verdienftlihe Thätigkeit der Wupperthalsperren-

Genoffenschaft sowie die des Professors Jnyze hervor und brate ein Hoch auf beide aus,

Bremen, 4. Juli. (W. T. B) „Bösmann?s Telegraphishe3 Bureau“ meldet: Die von der Direktion des „Norddeutshzn Lloyd“ zusammengestellte Liste über die bet der Brandkatastrovhe in

oboken vermißten, gerétteten und im Hospital befind- ELNEN von der Besaßung der Dunpfer „Bremen“, „Saale* und „Main“ weist folgende Zahlen auf: Vom Dampfer „Bremen“: gerettet 173, im Hospital 12, vermißt 12 Personen; vom Dampfer „Saale“: gerettet 133, im Hospital 30, vermißt 109 Perfonen ; vom Dampfer „Main“: gerettet 107, im Hospital 8, vermißt 44 Personen. Von der Besaßung des Dampfers „Kaiser Wilhelm der Große“ ist, soweit bekannt, niemand verunalüdt. Nach ciner Meldung des „Neuter's<en Bar?zaus“ aus New York wurden 115 Leichen von Personen, welhe bezei dem Braadunglü>k um- gekommen sind, bisher geborgen.

Hamburg, 4. Juli. (W: T. B) Wie die „Himburgische Börsenhalle“ meldet, 1st auf das aus Anlaß der Probefahrt des Neichspostdampfers „Kronprinz“ von der Deuts@en Ost-Afrika-Linte an Seine Kaiserlihz und Königlich: Hoheit den Kronprinzen abgesandie Telegramm folgende Antwort ein- gegangen : / i

eIndem ih die deutshe O - Afrika -Linie zu dem glänzenden Ergebniß der Probefahrt des Neihspostdampfers „Kronyrinz® hb:s glüdwünsche, spreh: i< gleichzeitig den Festtheilneh:nern für ihre freundlihen Grüße besten Dank aus.

Wilhelm, Kronprinz.“

London, 4. Juli. (W. T. B.) Nah einér bei Lloyds ‘aus Gravesend eingegangenen Depesche entzündete gestern ein Bliß den Oeldampf im Schiffösraum des in Bremen behetmatheten Schiffs „Helene“, welches cine Ladung amerikanis<Wen Naphthags im Themses- hafen [öshte. Drei Mann wurden getödtet, drei erlitten {were Brandwunden. Das Feuer tourde gelöscht.

Brünn, 5. Jali. (W. T. B) Gefecn Abend wüthete hier ein heftiges Unwetter, welches großzn Schaden anrichtete. Zwet Personen wurden durch einen vom Sturm gebroWenen Baum ges» tôdtet, zahlreiße Menschen sind durh die Trümmer von Fenstern yerleßt worten,

Warschau, 4. Juli. (W. T. B) Dur den Einsturz einer Mauer bei dem Neubau des Polytehnikums wurden 5 Arbeiter s{<wer und 7 leiht verwundet; 1 Arbeiter ist seinen Verletzungen erlegen.

New York, 4. Juli. (W. T. B.) Bei der Stadt Tacomna sprang eine mit Pecsonen beseßte Draisin e aus den Sthienen und stürzte in eine 120 Fuß tiefe Shlucht; 35 Personen wurden getödtet, 18 verletzt, darunter 9 tödtlich.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Berlin, 5. Juli. (W. T. B.) Ein Telegramm aus Brunsbüttelkoog von heute Vormittag meldet: ‘Seine Majestät der Kaiser haben die Naht bei Brunsbüttel zu- gebracht, verbleiben am heutigen Tage zur Besichtigung des Schnelldampfers „Deutschland“ hier und beabsichtigen, morgen in Kiel einzutreffen.

Berlin, den 5. Juli. (W. T. B.) Der deutsche Konful in Tientsin meldet über Tschifu unter dem 30. Juni und 1. Juli: Schriftlihe Nachrihten Sir Robert Hart's und einer Französtn aus Peking vom 24. Juni betonen wieder- holt die verzweifelte Lage der Europäer und bitten um sofortige Hilfe. Die Detachements-Kommandeure in Tientsin sind aber wegen der Zerstörung der Eisenbahn, wegen des Beginns der Negenzeitund wegen der Schußbedürftigkeit Tientsins außer stande, Truppen nah Peking zu entsenden. Auch haben die Chinesen den Kaiser-Kanal bei Tientsin durchstohen, anscheinend um durh< eine Ueberschwemmung den Vormars<h der Truppen auf Peking zu verhindern. Die Boten, die aus Peking in Tientsin eingetroffen sind, bestätigen mündlih die Ermordung des Freiherrn von Ketteler. Das deutshe Detachement, das bei ihm war, soll darauf das Tsungli-Yamen verbrannt und das Stadtthor vor dem Kaiserpalast mit 4 Kanonen, darunter 2 eroberten, beseßt haben, während alle anderen Thore in den Händen der Chinesen sein sollen. Prinz Ching’s Truppen kämpfen angeblich gegen die Boxer.

Kiel, 6. Juli. (W. T. B.) Das erste Geschwader ist heute Mittag 113/ Uhr von Danzig hier angekommen. Die Schiffe machten zunächst an den Bojen im Kriegshafen fest. Die erste Diviston ankert von Boje 7 ab seewärts. Die Torpedoflottille war bereits am Vormittag eingetroffen.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

765,3 [WSW 3l\bede>t 12,6

764,6 |WNW 4 Theater.

Familien-Nachrichten.

wolkig 14,1 | Theater des Westens. Ensemble - Gastspiel | Verlobt: Frl. Frieda Kopp mit Hrn. Leut. Max

763,6 |WNW 4lheiter 14,7 | unter Leitung des Direktors Ferenczy. Frei- ! MRoether (Löpten-Karlshorft).

Me 15S,

; Erste Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 5. Juli

Berichte von - deutschen Fruchtmärkten.

Marktort

gering

___ Qualität __

Gezahlter Prets

r l D ovpelzentner

niedrigster

bödjster

M.

Mb

| niedrigster | höhster

h.

niedrigster

tb

hödster

A

Doppelzentner

Dur<\schnitts- prets

für 1 Doppel- ¡entner

M

Am vorigen Markttage

E LTATLTAACET N AAS E A T U

e T ETETUN.D G-Q.T> UM: TU T T

e eue

Insterburg . Stettin . iä, Krotoschin

Militsch . T Frankenstein i. Schl. S a Schönau a. K. Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar . Duderstadt . Lüneburg Paderborn

Limburg a. L. . E Dinkelsbühl Ueberlingen . . Schwerin i. M. Braunschweig . Altenburg

Breslau ,

Insterburg . Ludkenwalde. . Frankfurt a. O. Stettin . Greifenhagen Stargard i. Pomm. . Schivelbein . M E a4 Rummelsburg i. P. . D e A Krotoschin

Militsch .

Breslau . Frankenstein

R g o ip Schönau a. K. . Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar . . Duderstadt . Lüneburg

Paderborn

Limburg a. L. . E 2-6 Dinkelsbühl Neberlingen . . Schwerin i. M. Braunschweig . Altenburg

Breslau .

Insterburg . Stettin :

Lissa

Militsch .

D A Frankenstein i. Schl. R Marne

Goslar

Lüneburg.

Altenburg

Breslau .

Insterburg Lu>kenwalde . Potsdam. . . Frankfurt a. O. Stettin . G Stargard i. Pom. Schivelbein . i a Rummelsburg i. P. . Lauenburg i. P. .

15,00 14,00 13,80

|

> e

O i D

bzk fund fend fred jmd jd ep aus

i G0 D H C3 O

V U iu

O

> Ol

13,80 14,80 14,00 13,40 11,90 14,40 14,30 14,90 14,40 15,40 14,60 15,00 15,90

16,20 17,50 16,50

14,80 14,00 13,40

15,00 14,50 14,80

14,00 14,60

13,60 14,00 14,20 14,10

14,00 14,00 15,20 14,75 16,00 15,00 15,00 14 00

14 10 15,90

15 00 14.00 14,10

11,70 13,00 11,90

12,50 13,90 15,00 13,00 13,00 11,90

13,60 14,00

,60

14,00 15,00 14,30 13,70 14,30 14,65 14,50 14,90 14,50 15 50 14,70 15,00 13,50

|

“I j P 00D

|

=

pmk prmmzk ferm Go > D _—] #> O Car Car) ur

b Ido > r D

O

Do Uo G5 U! Ha DO DO O C

prxb fmek purak ju prak puamk jau W> C O

16,00 14,90 14,60 14 00 14,00

13,20 14,00

W eizen.

14,20 15,00 14 30 14,10 14,30 14,90 14,70 15,20 14,75 15,50 15,00 15,20 14,00 16,70 17,70 17,26 15,00 14,40 14,10

Nog

14,60 14,90

14,40 14,25

16,00 13,50 14,00 14,20 14,40 14 60 14,80 14,50 14,50 15,40 15,50 16,10 15,50 15,20 14,50

14,80 14,40 15,40 15,50 14,60

16,00 14 90 14,60 14 40 14,00

14,00 14.00

16,00 15,70 14,40 15,20 14,60 14,70 15,00 15,15 15,00 15,20 15,00 15,60 15,10 1520 14,00 16,60 17,50 17,20 17,80 17 80 15,00 15,20 15,00 14,70

gen.

14,00 15,90 14,80

14,50 14 60 14,50 15,00

13,30 14,20 14,40 14,80 14,70 14 90 14,75 14,60 15,40 15 50 16,20 15,60 15 20 14,50 15,60 15,73 15,60 15,80

14,50 15,60 16,40 14,70

13,40 12,90 13,25 14,10 16,10 13,50 14,80 13,40

Hafer,

13,50 15,50

15,00 14,60 14,40 15,80

14,40

. 16,00

15,70 14,60 15,20 14,60 15,40 15,00 15,40 15,20 15,60 15,40 15,60 15,90 15,40 14,50 16 60 17,50 17,20 17,90 17,80 15,60 15 20 15,00 15,40

14,00 15,50 14,80

14,60 14,80 14,50 15,00

14,20 14,40 14,40 14,80 15,00 14,90 15,00 15,00 15,60 15,90 16,20 16 00 15,40 15,20 15,60 16,27 15,60 15,90 15,00 15,80 16 40 15,00

14,00

12,50 13,50 14,40 12,90 13,50 14,10 17,00 14,50 14,80 14,40

13,50 15,50

15,00 14,80 14,40 15,80

14,40

16,10

15,08 14,80 15,60 16,15 15,30

15,82

1900.

TESMAGZAI E E BE R I

Außerdem wurden am Markttage

übers Íläglider

Doppelzentnex (Preis unbekannt)

| münde. vou ¿J Neufahrwasser| 762,9 |[WNW 3|wolkig 17,1 | tag: Der Vogelhändler. Operette in 3 Akten | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Gottbart Frhrn. Wind- E

Memel . . . | 760,2 [WNW _ 3\wolkig 16,4 | pon Carl Zeller. Anfang 74 Ubr. von Tshammer (Lohnia). Hrn. Hauptinann N rihtung

Name der Beobachtungs- station

Stornoway . WBWNW

ladsod. W telds . SW

WNW

dle d'Aix NNW Pans 766.

bristiansund desnaes .

Sebaidecri ,

Stodholm DHavaran

1 | |

E C E 3, L 13,60 13,70 13,80 13,90 E a e 3,80 | 138 1600| 1400 14,20 14,20 Militsch . R N 14, L 130 | 14,30 14,50 14,50 C e L 8 / 12, 13,00 13,20 1350 | 13,70 L e R 12 60 1260 | 13,00 13,00 E E 12,55 12,80 13,05 13,30 13,55 13,80 E E C 12,00 15 12,50 | 12,70 12,80 13,00 Data e L 14,50 15,00 15,00 | 15,50 15,50 16,00 E e a 6 15,00 15,00 15,50 | 15,50 16,00 | 16,00 E L A adi €56 15,20 15,20 1530| 180 15,40 15,40 E e E E 14,00 14,50 14,60 15,50 | 19,60] 16,00 E e % 14,67 15,00 15,00 | 15,33 15,33 15,67 E ee C N 12,95 13,20 13,20 | 13,80 13,80 14,20 Limburg a. L. . E i —— —— 14,20 15,20 C E —— —- | 14,00} 15,00 Dinkelsbühl A4 —_ | - 1540| - 15,60 5, | D o a6 E 14,00 14,40 | —— 1480 | 15,00 | i j E Cs —- 5,60 | 15,60 -_ ¿ 7 | C as 12,50 13,00 3 | 13,50 13,50: | 14,20 i È h i | E a 14,80 14,80 10,20) 1620 | 15,600 15,60 Ï : è L

Münster Sonnabend: Volksthümliche Vorstellung zu halben | Vivigenz von Wedel (Jüterbog). Hrn. Ober- (Westf). . | 766,1 |W 1\wolkenlos 13,0 | Preisen: Die Glocken von Corneville. leut. Humbert (Wölfelsgrund). Etne Tochter: ner « « | 766,3 [Windstille |wolkenlos 14,6 Sonntag Nachmittags: Zu halben Preisen: Die pen: Hauptmann Eberhard Grafen von Schmettow bededt Sis «_«_ | 765,7 |[WNW 3lheiter 13,5 | Geisha. Abends: Der Vogelhändler. Freiburg i. B.) woilig . n pg s A E R E L Gestorben: Hr. Ober - Staatsanwalt, Geheimer wolkig Me e] Do L RO, vent 14,7 Ober- Justizrath Dr, Albert Dal>- (Stettin). s, Fratfu 48 766,8 |N 5\halb bed. | 12,1] Lessing-Theater. Ensemble-Gastspiel unter E Sareas a0 ¿Shulrath iers aaß balb bed. : (Main) . . | 766,0 |NNO Aheiter 16,4 | Leitung des Direktors J. Ferenczy, Freitag: R 21 Bee O e E E: ' j in 2 } crany (Arendsee i. Altm.) Helene Gräfin halb bed. Mate * i MEL lea Ae 194 (Mis Mary Dultene als Gast) L von Bünau, geb. von Brandenstein (Berlin).

beded>t 765,3 Windstille Regen 11,8 onna d und fo ende Ta i e heiter Ein Maximum über 765 mm befindet si< vor E Ci red ATAES : dem Kanal, Depressionen untèr 750 mm liegen über , Verantwortlicher Redakteur: Wenteo ie Weutidia m { S T i i des Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- Direktor Siemenroth in Berlin. n un weise heiter; itaq: J vielfach is Regen gefallen. Kühleres, veränderliches E E ete "Chc E ata Verlag der Expedition (I. V.: Hetdri <) in Berlin. Dos Wetter wahrs{einlich. von Georges Feydeau. Üebersezt und bearbeitet | Druk der Norbdeutshen Buhdru>erei und Verlags- ß Deutsche Seewarte, | vou Benno Jacobson, In Scene gelegt von Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. L Í ) ) halb bed. | Stamund Lautenburg. Arfang 74 Uhr i! ; C C 14,00 14,00 | 15,00 | 16,00 16,00 Ï dedectt : S E N Gub fia rp Tage: De Gros boi „Acht. Beilagen l D E CA 12,80 12,90 3,00 | 183,20 1400| 120 ¿ / C A bede>t Maxim. (eins{ließli< Börsen-Beilaze), Bemerkungen. Die verkaufte Senge wird auf volle R und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt, Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten derreinah Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den legten fe<s Spalten, daß entsyrehender Bericht fehl

Barometerst

a.0°u. Meeres- Temperatur | in Celsius. |

niveau reduz.

|

A S5 N

e

0 Q T D T T. TUOUS D

C10 10> | M H DO hs C0 C D C s O DO A T DO O D