1900 / 162 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

r Seit, Bunt

* UES #49)

Von den ild hervorragen ronen, die fen, ind besonder Lecibeeen die Porträts Seiner | ¡f

ge

E chit ‘des Kaisers und Königs, von denen das im Jahre 1890 in i: Dal Großen Berliner D afinndstellung fir Schau gebrachte, das S Malenat der Uniform des ersten Garde-Regiments z. F. dar- , am bekanntesten ist. Viel Anerkennung r der Künstler u mit dem im Jadre 1885 ausgestellten Bildniß seiner Gattin Sopbie, welche si ebenfalls als Porträtmalerin einen Namen er- worben hat. An Auszeichnungen besaß Professor Max Koner außer dem ihm im vergangenen Jahre verliehenen Rothen Adler-Orden vierter Klasse u. a; die kleine und die große goldene Medaille für Kunft und

Wissenschaft und die österreichishe große goldene Staats-Medaille.

Land- und Forftwirthschaft. Ernteaussichten in Rumänien. Das Kaiserliche Konsulat in Bukarest berihtet unter dem 2. d. M. Folgendes: i Der Rapsschnitt is unter zumeist günstiger Witterung beendet. Das Ergebniß is indessen quantitativ und qualitativ nur ein mittleres und hinter den allgemeinen Erwartungen zurückgeblieben. Gs wurden pro ha 800 bis 900 kg gefechst; das Qualitätsgewiht s{chwankt ¿wish-n 64 bis 68 kg per Hektoliter. Die Landbevölkerung bringt bereits viel Waare auf den Markt, während die Großgrundbesitzer mit dem Verkaufe zurückhalten. Tadelloser Raps erzielte 22,50 Let pro Meterzentner, Donau, und ist der Exvort für deutshe und französische Rehnung tbätig. Die Herbstgerste steht gegenwärtig unter Schnitt, doch e v der Set fast nur die einfa: Futtergerstz, da Braugerste nicht vorkommt. , An Hafer ist heuer sehr wenig angebaut. Roggen und Weizen werden in diesem Jahre nur eine Mittelernte ergeben; man {äßt das Resultat auf 900 bis 1100 kg pro Hektar, während man ih über die Qualität noch niht aus\prehen kann. O Der Stand des. Maises läßt viel zu wünschen übrig, da manhe } m mangels Regen garnicht aufgegangen sind oder nur kümmerlidh- ehen. Uebrigens ift man heute mit Mais-Anbau auf den fret- ewordenen Rapsfeldern noch thätig, und es könnte somit eine günstige Witterung noch manches gut machen. Von einer reien Ernte kann jedoch kaum die Rede sein.

Offenbach a. M., 9. Juli. (W. T. B.) Der zur Zeit in Dee tagende, aus allen Theilen der Welt beshickte internationale enossenshaftskongreß hat den Anwalt des Allgemeinen Ver- bandes der deutschen landwirthschaftlichen Genossenschaften, Geheimen Regierungsrath Haas in Offenbah zum Ehren-Präsidenten ernannt. Paris, 8. Juli. (W. T. B.) Der internationale Land- wirthshafts - Kongreß vereinigte gestern Abend zu einem großen Schlußbankett, an welhem sämmtlihe fremden Delegirten theilnahmen. Der frühere Minister-Präsident Méline dankte leßteren für ihre Mitarbeit und sprach die Hoff- nung aus, daß die Weltausstellung überall die Leidenschaften entwaffnen möge, was alle Völker ersehnten. Jean Dupuy brachte einen Trinkspruch auf die auswärtigen Delegirten und auf die Ober- bäupter der von ihnen vertretenen Staaten aus. Der deutshe De- legirte von Arnim trank auf das Gedeihen der französischen Land-

wirthschaft.

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrung8- Makßregelu.

Hinter-Indien.

Wegen Auftretens der Beulenpest in Hongkong hat die Koloaialregierung in Singapore dur eine in einer Extra-Ausgabe der „Govyernment Gazette“ veröffentlihten Proklamation vom 6. Juni d. I, die Einwanderung chinesischer Kulis von Hongkong verboten und die Einwanderershiffe, die vom 7. Junt ab von Hongkong abfuhren, den geseßlich vorgeschriebenen Beschränkungen unterworfen.

_ London, 9. Juli. (W. T. B.) Eine Depesche des Gouverneurs von Bombay meldet, daß 10 320 Fälle von Cholera, von welchen 6502 +ôdtlich. verliefen2 in den von der Hungers8noth be- troffenen Gebieten während der mit dem 30. Juni endigenben Woche vorgekommen sind. Die Zahl der bei den Nothstands- arbeiten beschäftigten Arbeiter nimmt infolge der anhaltenden Dürre rasch zu. Ein Telegramm des Vize-Königs besagt, daß Noth und unaer sich gegen jede Erwartung ausgedehnt haben und daß die usfihten in Rajputana und Zentral-Indien trübe sind. Konstantinopel, 9, Juli. (Meldung des Wiener „K. K. Telegr.-Korresp.-Bureaus“.) In Smyrna sind bisher 17 Pest- erfrankungen vorgekommen, von denen 6 tödtlih verliefen.

Theater und Musik.

Bei dem morgen, Mitiwoch, Mittags 12 Uhr, in der Marien kirche flattfindenden Orgelvortrag des Musikdirektors Otto Dienel - wirken mit: die Damen Piene Heyne und Emmy Maria Ehrnhorft, die Herren Nico Harzen-Müller, Konzertmeister Hermann Gerlach und Organist Paul Heuer. Zur Aufführung gelangen Kompositionen von

bend [ Bab, Tartini, Mendelssohn, R. ÉShumann und Dienel. Der

Berlin, den 10. Juli 1900. .

“Sm städtischen Arbeitshause betrugen die Bevölkerungs- AE Ne [n Monate April bis Juni: am 31. März 1900: A. Korrigenden 1262 (1119 Männer, 143 Weiber), Zugang 355 (288 M., 67 W.), Abgang 348. (297 M., 51 W.), am 30. Juni war der Bestand 1269 (1110 M., 159 W ); B. Hospitaliten : 540 (428 M., 112 W.), Zuaang 165 (114 M., 51 W.), Abgang 338 (282 M., 56 W.), am 30. Junt war der Bestand 367 (260 M., 107 W.); überhaupt A. und B. am 31. März 1802, Zugang 520, Abgang 686 am 30. Juni 1636; C. außerdem: Hospitaliten während eines Umbaues vorübergehend im städtischen Obdach verpflegt 142; in Summa 1778. Als Kranke befanden sich am 30. Juni 1900 in dem Lazareth der Anstalt und in den Lazarethstationen des Hospitals von den Korri- enden 30 Männer und 12 Weiber, überhaupt 265 Personen. Während der Monate April bis Juni 1900 befanden ih im Arbeits- hause durchs{chnittlich tägli von den Korrigenden 1240 Personen, von den Hospitaliten 528 Personen. Im Durchschnitt waren demna tägli 1768 Personen von der Arbeitshausverwaltung. zu verpflegen,

zifffern während

Breslau, 9. Juli. (W. T. B.) Amtlih wird gemeldet: am Sonnabend Nachmittag 5 Uhr fuhr infolge einer falschen Weichen- ftelung am westlihen Ende des Bahnhofs Morgenroth der Güterzug 1986 auf den einfahrenden Zug 4163. Die Loko- motive des Güterzuges und etwa 10 Wagen wurden zertrümmert oder beschädigt. Verleßt wurde niemand; der Betrieb wurde eingleisig ae er aen. Das gesperrtz Gleis ift seit Sonntag Nahmittag wieder fahrbar.

Liegniß, 9. Juli. (W. T. B.) Nh einer Meldung des „Liegnitzer Anzeigers" wurde heute früh-ein mit vier Personen beseztes Fuhrwerk auf dem Bahnübergang bei Beckern von einem Eisenbahnzug überfahren. Von den Insassen wurden zwei fofort

etôdtet, die anderen beiden so {wer verleßt, daß an ihren Auf- ommen gezweifelt wird. G

Hildesheim. Das sogenannte „Altdeutsche Haus" in der

Ofterstraße hierselbst, ein bervorragendes mittelalterlihhes Fahwerk- ebäude, kam, wie der „Hann. Cour.“ mittheilt, dieser Se zu gerihtlihem

erkauf. Glüdckliherweise ift die Käuferin, die Aktien-Brauerei, in der Lage, das interessante Gebäude au fernerhin zu erhalten. Be- sonders beahtenswerth ist das Haus wezen seiner drei Giebel und seines reihen Figurenshmucks in Schnigzarbeit, welcher die: Elemente ra Wasser, Luft und Erde darstellt. Ferner fieht man auf dem Bildwerk verschiedene Krieger und. Thiere, dann drei Reliefdarstellungen, Jüngling und Greis, dazwischen den Tod mit der Sanduhr und der Beischrift: „hodie mihi, cras tibi“, Seit einer Reihe von Jahren wurde in dem Hause eine Wirthschaft betrieben; dasselbe wird au wohl in Zukunft diesem Zwecke dienen.

Trier, 8. Juli. Gelegentlih seiner vom 9. bis 12. September d. I, in Trter ftatifindenden 25. J LE ne Ta mg ver- anstaltet der Deutsche Verein für öffentlihe Gesunbdheits- pflege eine Ausftellung, welhe vom 7. bis 16, September dauern soll. Der Arbeitsaus[chuß besteht aus den Herren Stadt- verordneter, ‘Fabrikbesiger Ernst Laeis, Stadtbaurath Mayer, Stadtverordneter, Sanitätsrath Dr. Mittweg und Stadtver- ordneter Schoemann. Dem Comité gehören die Spitzen der Behörden, Vorsißende der eins{lägigen Vereine u. A. an. Die Aus- stellung wird in folgende Gruppen zerfallen: 1) Wissenschaftliche Hygiene; 2) Städtehygiene, Bauwesen und - Schulbygiene; 3) Er- nährung un» Bekleidung; 4) Wohnungen und Badewesen; 5) Kranken- pflege; 6) Gewerbebhygiene und Unfallshuß; 7) Wohlfahrts- einrihtungen. Das Bureau der Ausstellung befindet fich im „Rothen Hause“ hierselbst.

Dresden, 8. Juli. (W. T. B) Zum 13. deutschen Bundes\chießen sind deutshe Schüßenvereine aus- allen Theilen Deutschlands und aus dem Auslande erschienen. Heute Mittag fand der historishe Festzug ftatt. Am Rathhause wurde das Bundes- banner übergeben, wobei der Ober-Bürgermeister Beutler eine An- svrache hielt. Am Postylaß war das Königszelt errihtet, in weldem Seine Königlihe Hoheit der Prinz Georg von Sachsen als Ver- treter Setner Majestät des Köais Albert die Begrüßung entgegen- nahm, Bei dem Festbhankett brate der Ober-Bürgermeister Beutler das 0 auf Seine Majestät den Deutschen Kaiser und Seine Majestät den König von Sachsen aus.

Budapest, 9. Juli. (W.T. B) Im Ackerbau - Ministerium treffen fast aus allen Landestheilen Berichte über Verheerungen der Saaten ein, welche durcch Hagel, Regen und Stürme in den Tagen vom 5. bis 8. Juli verursacht wocden sind. Im Zipsfer Komitat traten zwet Flüsse aus; cin g Gebiet ift über - \chwemmt, zwei Personen sind ertrunken. n Nagy-Becskerek erkrankten im Laufe der vorigen Woche über 100 Personen am Sonnenstih, 36 Personen starben.

Paris, 8. Juli. (W. T. B.) Heute Zegédmitlag wude an der Place de la Concorde eine Maschine der von Versailles nah dem Louvre führenden Druckluftbahn

losgekopp:lt, um ihren Kraftvorrath zu erneuern. Die vier Wagen, aus denen der Zug

befland, kamen auf dem absüssigen Gelände ins Rollen und unterhalb der Alexanderbrücke auf Straßenbahnwagen, der vom Trocadero kam.

gäste wurden leiht verleßt.

Havre, 8. Juli. (W T. B.) Zwischen Aua adigan Erd- arbeitern und der Polizei kam es am Sonnabend abermals zu einem Zusammenstoß (vgl. Nr. 160 d. E _Auf beiden Seiten wurden mehrere Personen verwundet; die Polizei nahm zahlreihe Ver- haftungen vor. Heute veranftalteten 3000 der ausftändigen Erdarbeiter eine Kundgebung gegen das Verbot von Anfamrtlungen dur den Blirgetimelsler: Sie bewarfen eine dem Bürgermeister gehörige Apotheke mit Steinen. Die Polizei zerstreute die Tumultuanten,

Brüssel, 10. Juli. Wie die „Gtoile Belge“ aus Mons meldet, - brah in der vergangenen Naht im Schacht 19 der Grube Levant du Flenu Feuer -aus. Man fürchtet, daß dasselbe fh über die ganze Grube verbreiten werde. Die Nachtshicht konnte sich in Sicherheit bringen, Mehrere Häufer find bedroht.

Charleroi, 7. Juli. : (W. T. B.) Heute Vormittag ftieß in Courcelles-Motte ein aus Charleroi kommenter, auf der ge- nannten Station nit anhaltender Schnellzua mit einer Nangier- maschine zusammen. Leßtere wurde aus den Schienen geworfen, und auch ein Theil des Zuges entgleiste. Einige Personen erlitten leichte Verlezungen; der Matertalschaden is bedeutend.

Sieven Fahr-

E M

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Kiel, 10; Zuli, (W. T. V) Seine M@gestät der Kaiser begab Sich nach der Besichtigung des Kreuzers „Bussard“ heute früh um 9 Uhr an Bord der Yacht „Hohenzollern“ urück. Bald darauf verließen das Linienschiff „Kaiser

riedrich I.“ und das Schulschiff „Mars“ den Hafen zur Vornahme von Uebungen, wobet sie die „Hohenzollern“ unter Saluitshüssen passierten. Gleih darauf ging au die Yacht „Hohenzollern“ in See. Alle im Hafen liegenden Kriegs- chiffe, auch der „Bussard“, salutierten mit 33 Schüssen, während die Mannschaften Paradeaufstellung nahmen und Seine Majestät mit Hurrahrüfen begrüßten. Das nächste Ziel der Kaiserlichen Yacht ist Bergen; begleitet wird dieselbe von dem Kanonenboot „Sleipner“, dem Auijo „Greif“ und mehreren Torpedobooten. Der Kreuzer „Bussard“ trat um 101/, Uhr unter dem Jubel der am Ufer stehenden Bevölkerung und den Hurrah- rufen der Mannschaften der noch im Hafen liegenden Kriegs- chiffe die Ausreise nach China an. Jn etwa 10 Tagen joll ein Transportdampfer mit weiterem Proviant und Aus- E für das ostasiatishe Geschwader Kiel verlassen.

München, 10. Juli. (W.T.B.) Der standesamtliheAkt der Eheschließung Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Rupprecht mit Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Marîe Gabriele in Bayern fand heute Vormittag in der Königlichen Residenz statt. Der Minister des Königlichen Hauses Freiherr von Crailsheim, welher den standesamtlihen Akt vollzog, gedachte in seiner Ansprache zunächst sowohl der Verdienste der Königlichen Linie des Wittelsbacher Hauses wie auch der der P bayerischen Linie, aus welcher leßteren im Laufe der Zeit viele erlauhteé Frauen hervorgegangen seien, deren man heute mit Wehmuth gedenke, die durch den Zauber ihres Wesens fremde Throne s{chmückten und deren Namen die Geschihte bewahren werde, so lange fie ein Vorbild edler Thaten bleibe. Dcm standesamtlihen Akt folgte später in der Allerheiligen-Hofkirhe die kir chli he Trauung, welhe der Erzbishof von München-Freisin vollzog. Unter den Fürstlihen Gästen befand sih s der Vertreter Seiner Majestät des Kaisers, Seine Königliche Hoheit der Prinz Joachim Albreht von Preußen.

London, 10. Juli. (W. T. B.) Dem „Reuter schen Bureau“ wird aus Senekal vom 9. Juli gemeldet: Der General Rundle hat heute eine Rekognoszierung ausgeführt und gefunden, daß der Feind alle Stellungen rings um Senekal, Biddulphsberg und Tafelberg einbegriffen, geräumt hat. Es scheint, daß viele feindlihe Truppen nach Ficksburg, andere nach Retiefs-Nek bei Bethlezem sich begeben haben.

Shanghai, 10. Juli. (Meldung des „Reuter'shen Bureaus“.) Nach einer Meldung aus offizieller cinesischer Quelle übernahm die Kaiserin-Wittwe am 30. Zuni wieder die Negierungsgewalt, ernannte Yung-lu zum Premier-Minister und sandte einen Läufer, welher hundert (engl.) Meilen täglih zurücklegte, nah Nanking, um den Vize- Königen der Yangtse-Provinzen für ihre Treue zu danken und ihnen zu empfehlen, die Fremden um jeden Preis zu s{üßen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Berlin. «

Chemniy .. Breslau .

E Frankfurt (Main) .…. Karlsruhe . . München ..

Wetterberiht vom 10. Juli 1900, 8 Uhr Vormittags.

Wind-

Bie | Weiter.

richtung

Name der Beobachtungs- station

iveau reduz. Temperatur in Celfius.

bedeckt heiter bedeckt wolkig wolkenTos wolkenlos

Dun bede

Stornoway . adsod. ..

Shields .

Scilly...

Pee d’Aix . L S

Blisfingen . - | der

2-2] Barometerst.

SDS la.09u.Meeres-

Uu in

heiter,

i i i j A S c 00 U O O

E J

Do} i 0 U a D Q

761,6 762,1 761,8 766,5 |S

764,1 766,4 766,4 |W Ein Maximum befindet si{ch über Mittelfrank- rei, Depressionen nördlich von Schottland mit Ausläufern nach Oftdeutschland, ZONCDON « MUYOPN In Deutschland if das Wetter rubig, im Süden trübe, regnerisch. Wärmeres, im Süden und Osten theil- weise heiteres, im Nordwesten ziemli trübes, später- hin regnerisches Wetter wahrscheinlich.

3|halb bed. 2

NW 1 S 2\Regen 1 1

SW SW

t,

r

3\bedeckt 2|bededt

SW 2NRegen j SW alpRcden 12,0 5|Regen 9,2

,

von Georges Fevydeau. vou Benno Jacobson. Sitamund Lautenburg.

In

Maxim.

Ó s Residenz «Theater. Direktion : Sigmund Lauten- 19 burg. Mittwoch: Die Dame von Maxim. d ame e Ccnez ax1Im; wani în n 341d de chez Maxim;) S&#wank in 3 Akte Uebersezt und bearbeitet 36 Scene c Anfang 7{ Uhr. Donnerstag und folgende Tage: Die Dame von

von Nathusius {Grunewald-Berlin). Hr. R-- gierung8rath Eri von Saucken (Oppeln). Hr. Oberstleut. a. D. von Paczinsky und | Tenczin (Hildesheim). Hr. Rittergutsbefißer ui:d Leut. a. D. irm von Wafscw (Adl. Peterwißz). Hr. eihsgerihtsrath Albert Wandersleben Leipzig). -— Verw. Freifr. Helene von Zedlitz und eipe, gev. von Kulmiz (Roth-Kirshdorf). Ghren- ftiftsdame Anna von Jordan (Weimar). Hrn.

(La

geseßt von

Geheimen Regi-rungsrath von Tiedemann Tochter

m Norden in Mitteldeutschland

Deutsche Seewarte, (Berlin). Frl.

ristiansund OSO Skuvdesnaes . Windstill c aden a R enhagen . Karlstad - A W

heiter heiter heiter wolkenlos wolkenlos pes bed, eiter bedeckt bedeckt halb bed. heiter heiter

eiter alb bed. eiter

_

DO C i —J DO DO O C j DO TO DO! N H DO 20 20

NW

NNO

NW NW

N NNW NNW

SSW SSW

=

O Do M CSDO D M E DO DO DO DO P DO O

Leitung des

W Regen Windstille |wo

f S E I E Mi R IIS A d NHL E R R R E: ©

Familien-Nachrichten,

Verlobt: Fr. Hedwig Wild mit Hrn. Oberleut. Curt Auer . von Herrenkirhen- (Berlin). Fel. Therese Rieß mit Hrn. Leut. Walther Weidernann

Marte Edle von der Planiß

mit Hrn. Oberleut. Heinriß von Schoenberg

Mechthild (Ostseebad Deep).

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (J. V.: Heidrich) in Berlin. Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags-

einen el ir

| v 162.

zum Deutschen Reichs-An

Erfte Beilage zeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 10. Juli

1900.

Berichte von deutschen Frucht

müärkten.

gering

j | 1

Qualität mittel

niedrigster

Mh

höchster

M

niedrigster Mi

gut Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster | höchster M. S4

hôdster M.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Außerdem wurden

M ec Shägunz verkauit Doppelzentner (Preis unbekannt}

Am vorigen Markttage

Durh- shnitt3- preis

Tas

Durthschnitt3- pr

für 1 Doppel-

zentner dem

Donnerstag und

Sonnabend: Volksihümlihe Vo Preisen: Der Vogelhäudler.

Sonntag, Nachmittägs 3 Uhr: Zu halben Preisen: Die Glocken von Corueville. Abends 74 Uhr : Die Fledermaus.

Lessing-Theater. Ensemble-Gastspiel unter irektors F t: Mittwoch: M Operette in 2 Akten von Hugo (Miß Mary- Halton, als Gaft.)

Donnerstag und folgende Tage: Rhodope.

Theater. Direktors Ferenczy.

ellung zu

Theater des Westens. Ensemble - Gastspiel unter Leitung des woch: Die Fledermaus. Anfang 74 Uhr. reitag: Die Fledermaus.

Mitts

halben

Felix.

(Dresden), Frl. Anna Penkert mit Hrn, Berg- Assessor Alfred Ferber (Scharley, O «S.—Gleiwitz). Verehelicht: Hr. Hermann von Knobelsdorff- Brenkenhoff mit Frl. Luise von Bothmer (Blumen- felde, N.-M.). Hr, Geheimer Admiralitätsrath Retwany Seeber mit Frl. Annina Wagnzr (Groß- ihterfelde). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Rittmeister Frhry. von Schoenaih (Othmarshen). Hrn. Oberleut. ugo Frhrn. Knigge (Jvenack). Hrn. Leut. eetjen (Belgard a. d. ante). Hrn. Paftor Otto Schulze (Königözelt)). Hrn. Dragoman E (Saloniki). Hrn. Landesbank - Affefsor nel (Düsseldorf). Eine Tochter:- Hrn. Rittmeifter Walther Dann (Salzwedel). Gestorben: Hr. Wirklicher Geheimer Rath und Senats-Präsident a, D. Dr. Wolf von Wolff (Berlin). Hr. Hofkammerrath a. D. Philipp

Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Acht Beilagen (eins{ließlich Börsen-Beilage),

und ein Verzeichniß der in der Verloosung am 2. Juli 1900 gezogenen, zum 1. Januar 1901 zur baaren Einlösung gekündigten Prioritäts-Obligationen IUxX. Serie, IUIL. Serie Litt. B und LIL. Serie Lítt. C L. und 2, Emission der ch-Märkischen Eiseu- bahngesellschaft,

abe zu Nr. 6 des öffent- ers (einschließlich der unter

Nr Bekanntm eun), I E E . bis 7. Juli 1900.

sowie die Ju lichen j

Posen .

Lisa S Krotoschin . « O e Strehlen i. Sl. Breslau . . i Striegau , Grünberg Löwenberg . Oppeln

Neuß . . Giengen .

Znin .

Glogau

13,60 14,80 14,80 13,50 12,40 13,70 14,80 14 50 14,20 16,20

13,70 15,00

É U E. W

d S

Posen .

E N Krotoschin D Strehlen i. Schl. Breslau . ¿ Striegau. Grünberg f Neusalz a. O. . Löwenberg . Oppeln

Neuß .

Aalen .

Giengen .

Znin .

Glogau

13,40 13,80 14,00 14,00 13,80 14,10 14,20

14,10 14,00 14,10 14,80

13,10 14,50

11,50 12,50 11,80 11,40 11,80 11,90

3,30

Aa Krotoschin Ostrowo . E o s Strehlen i. Schl. . Striegau .

Znin .

O

G

00 ck

t E Krotoschin Ostrowo . Breslau . Strehlen i. Striegau Grünberg Neusalz a. O. . Löwenberg . Oppeln Neuß . Aalen . Giengen . Znin .

s Glogau Bemerkungen.

O

Hck O P

‘eil.

pri frem pre emc jemals permak deem ck DO DO DO Co

ck O # D Cs Gs

So j O |

pk pre

14,40

12,30 13 60

Gin liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht v

Handel und Gewerbe.

Nach der Wochenübersicht der Reichsbank vom 7. Juli 1900 . betrug der gesammte Kassenbestand 877 650 000 (1899: 861 754 000, 1898: 842 950 000) Æ, d. i. der Vorwoche aeaenüber mehr: 19830000 (1899 weniger: 6381 000, 1898: 33000) M Der Metallbestand von 841 043 000 (1899: 827 130 000, 1898: 809 320 000) #- allein hat zugenommen um 18 796 000 (1899 ab- genommen um 6 856 000, 1898 zugenommen um 622 000) A Der Bestand an Wechseln yon §05 293 000 (1899: 895 456 000, 1898: 755 277 000) A zeiat eine Verminderung um 90934 000 (1899 um 48345000, 1898 um 69078000) # und der Bestand an Lombärdforderungen mit 93350000 (1899: 94370 000, 1898: 136366000) A eine solje um 37256000 (1899 um 36 381 000, 1898 um 44362000) M Nuf diesen beiden Anlagekonten zusawmen is also ein Rücckzana ‘um 128 190 000 (1899 um 84726 000, 1898 um 113 440000) M erfolat. Die Position „Sonstige Aktiva“ weist eine Zunahme von 13 206 000 4 auf. Auf passiver Seite zeigt der Berrag der um- Iaufenden Noten mit 1212104000 (1899: 1250 406 000, 1898: 1 202 077 000) A der Vorwoche gegenüber eine Ybnahme um 97761 000 (1899 um 49835000, 1898 um 63832000) A, und die fonftigen täalich fälligen Verbindlichkeiten (Stroruthaben) erscheinen mit 499 520 000 (1899: 532 206 000, 1898: 447 655 000) G böber um 3514000 (1899 niedriger um 38 459 000, 1898 um 34 391 000) M

j

{Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Jndustrie".,)

Großbritanniens Ein- und Ausfuhr yon Nohbaumwolle in den Monaten Januar bis Mai 1900,

Einfuhr Ausfuhr 1900 1900 1899 Ballen 107 059 178 514 4 Tbd 5 480 9137 26 444 43340 4896513

1899 Ballen 1269616 1561 488

84 389 628 10 790 34 221 204 921 210585 17930 22999 4267. 3121 1557616 T3929 921 10S 107 209 072, (The Board of Trade Journal)

Amerikanische Brasilianische . Ostindische . Egyptische . Berichiedene

Zusammen .

13,80 14,80 14,90 13,50 13,40 13,90 14,80 14,50 14,20 16,20

13,70 15,00

13,60 13,80 14,10 14,00 14,10 14,30 14,20

14,10 14,00 14,10 14,80

14,40 14,00 15,00 14,90 1425 13,70 14,30

15,00 14,50 16,70 13,90 15,10

13,80 14,00 14,10 14,40 14,40 14,50

14,60 14,60 14,20 14,80 15,32

13,10 14,90

11,70

13,30 14,60

11,90 13,00 12,00 12,40 12,80

3 80 13,60 12,90 12,40 13,10 14,40

12,20

13,80 14,40

12,30 13,60

Seezun Steinb

Krabbe

niff

12,90 13,50

13,60 14,00 13,60 13,00 12,90

3,30

14,50 12,50 14,00 14,62

12,50 3,80

gen

utt

Kabeljau . .. Schellfisch

O «Cn Heilbutt Veringe Mafkrelen Sonstige Fische

n

Hummern Austern _ . Andere Schalthie

W 14,40 14,20 15,00 15,00 14,25 14,10 14,50

15,00 14,50 16,70 13,90 15,10

Roggen

14,00 14,00 14,20 14,40 14,60 14,70

14,60 14,60 14,20 14,80 15,40

13,30 14,60

O

Go 5 DO DO O G5 O M D D D

, ei

Pr jer erk fm jenes Pre fac ia Ib S M Q M A E = au)

14,40 15,20 15,00 15,00 14,70 14,90

15 50 14,70 17,20 18,00 14,10 15/20

| 1880 | 14,20 14,20 14,20 14,80 14,70 14,90

14,70

15,10 14,40 15,60 16 00 16 40 13,50 14,70

G erfte.

12,30 13,50 12,80 13,40 13,80 13,90 13,70

Hafer.

do I © 00 OOOOSE

Go D 3.5 a O5

c

14 50 12,50 14,00 14,62 12,50 13,80

13,90

eizen.

14,60 15,20 15,10 15,00 15,40 15,10

15,90 14,70 17,20 18,00 14,10 15,20

14,00 14,40 14,20 14,30 14,80 15,00 15,10 14,70 15,10 14,40 15,60 16,00 17,00 13,50 14,70

12,50

3,90 13,00 14 40 13,80 14,30 13,70

14,00 14,20 13,80 13.70 13,40 13,90 14,70 13,00 14,20 15,00 15,00 14,580 12,70 14,00

Januar bis Mai 1900. England und

Glattbutt, Flundern 2c.

zusammen .

Merth der Fischeret-Erzeug-

e von Januar bis

Mai 1899. « « 1900 mehr +4, weniger

Wales

Schottland

120

10

152 40 39

19

40

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. orgekommen ift, ein Punkt (

Ergebniß der Fischerei Großbritanniens in den Monaten

Irland

Werth in Pfund Sterling

454 607 226 189 106 448 246 594 740 350 48 980 85 631 33 332 158 946 132 577 28 514 8 2390 592 624 63 475

2 686 005

2 557 114

-+ 129 391

42 559 14 832 6 910 107 090 215 017

17 584 142 673 M UTI 79 080 10 012 11 130 (95

10 041 660 440

600 096 + 60 344

5 167 l 580 11 278 D 829

924

4 275 70 510 17 792

297 l 493

238

2507

121 886

140 699 18 813.

(The Board of Trado Journal.)

Naphtha-Produktion und Ausfuhr von Baku im Jahre 1899.

Leuhtöl

Schmieröl j

Andere Produkte

Nückstände . MRoh-Petroleum

Zufammen

15398

10 515 l 042

TTT

Baarels 100

145 000

24 236 4 389

100 24 200 40 328 177

L 1

Die Naphthafelder von Baku lieferten im Jabre 1899 insgesammt 59 519 739 Barrels Roh-Petroleum gegen 43596 853 Barrels im vorhergehenden Jahre. Die Ausfuhr von Naphthaprodukten aller Art stellte Ah in dea

beiden leyten Jahren wie folgt :

1399

463 344 270 666 123 000 4

85 600

14 891 410 52 234 020. Non der Ausfubr des Jahres 1899 wurden 9051 254 Barrels,

worunter 6 676 444 Barrels Leuchtöl und 1 005 410 Barrels BGe Petroleum mit der Bahn versandt, während 43 132 766 Baxrx

14,40 14,30 15,00

14,50

1431 | 15,00

14,50 |

14,47 | 16,90

14,47

15,12 15,17

E Gs

19 09 Ÿ »,0 )

;

j

Ï 4 { 3D A i 14, (U 7D. O. Î

F

j

j

13,82

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet . ) in den leßten sechs Spalten, daß entspre@ender Bericht fehlt.

worunter 4 786 900 Barrels Leuchtöl, 24 059 800 Barrels Rückstände und 13 886 000 Barrels Nob-Petroleum anf dem Kaspischen See verschifft wurden. Die Steigerung der Ausfuhr gegenüber dem Borjahre mat sich faft aus\ch{ließlii beim Roh-Peiroleum, und ¡war bet den Verschiffungen zur See, bemerklich, (Aus einem britischen Konfulatsbericht, mitgetheilt im Bouard of Trade Journal.

Frankreichs Außenhandel in den Monaten Januar: bis

Mai 1900. Ginfuhr. 900 1899

Werth in 1000 Franken Nahrungsmittel S O 95 063 Robfstoffe für die Industrie o, o «i As 263 522 Fabrikate : 367 594 294 614 1 966 926 1 953 199

645) dd

Zusammen

Ausfuhr. 307 848 234 181 471 985 480 293 S30 571 S811 983 92 976 74 700 T7035 380 TOOL E Die Betheiligung dec wichtigsten Länder stellte fich wie. folgt: Ginsuhr Ausfuhr 1900 1899 1900 1899 Werih in 1000 Fraukeu 78.670 72 T5d4 13 129 11 199 281 766 2596 575 500 771 163 719 134 982 190 123 {60 580 133-071 268 393 14 130 Ic 343 79 787 70.172 70615 69 025 103 830 93 282 »¿ 018 32 507 27 508 6.407 32 970 19.892 111-607 12787

18 804

Nahrungsmittel Rohstoffe für die Fabrikate Postsendungen

Industrie

Herkunfts»- und Bestimmungsländer

Did Großbritannien . . Deutschland. . Belgi. « «« Schweiz. . Ftalien . . Saa «« Oesterreich-Ungarn Türkei Ver. Staaten you Amerika . Brasilien . Argentiniea

zufauunen eiufchl. ' anderec Läuder . 1 966 926

176 545 178.78 244 850 87 592 79.193 98.7 8.071 17 9ù1

208.291 28.784 181 359

226 459 30-892 176 477 1963199 1703380 16041674 (Journal Olficiell.)