1900 / 163 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E A

Aru mini S AE

E E L, i E D V N ia nee P air 4: brdi di pi. drt E a6 RRIDD E fc Sant #60 Ur NAS rg M B wf uten i S jioiinu A a M Et Ee B ict 7 mi a Gg

Bun r

und wird unter Nr. 36 des Kartenblatts vnd unter

E I R D U C ac

R L zu: wit ije pt E

er. (Sä&luß.) Rubig. 880% loko 334 à 34 Fer behauptet, Nr. d pr, A Bag x. T l 36,

August 36, pr. ber-Januar 287, yr. Januar-April 298. “et Petersburg, 10. Juli, (W. T. B.) Wechsel London

[3 Monate) 93,90, do. Amsterdam do. 77,50, do. Berlin do. 45,771, Sche auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris do 37,35,

rivatdiskont 6, Russ. 49/0 Staatsrente 974, do. 49/0 koas.

bahn - Anleihe von 1880 —,—, do, 4 0% fonsolidierte Eisen- bahn-Anleiße von 1889—90 1484, do. 31% Gold. Anleihe von 1894 , do. 5 9%/0 Prämien-Anleibe von 1864 295, do. 5°%/9 Prämien- Unteibe von 1866 255, bo. 4% Pfandbriefe der Adels-Agrarb. 98}, do. Bodenkred. 38/10 9/% Pfandbr. 947, Ajow-Don Kommerzbank 524, St. Petersburger Diskontobank 472, do. Internat. Bank 1. Em. 340, do. Pripot-Handelsbank 1. Em. 305, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 2624, Warschauer Kommerzbank 380. Produktenmarkt. Weizen loko 10,00. Roggen loko 6,60. Lf T0 4,40—4,90. Leinsaat loko 17,25. Hanf loko —,—. alg Tolo —,—. Die neuen Kreditbillets von 50 Rb[. Ausgabe gelangt. l | Xailanb, 10. Juli, (W. T. B.) FItolierisze 5 9/6 Rente 97,95, Mittelmeerbahn 516,00, Möridionaux 703,00. Wecß\zl auf Paris 106,15, Wesel auf Berlin 130 50, Banca d'Itali« 823. Madrid, 10. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf Parts 27,00. Lissavon, 10. Juli, (W, T, B.) Goldagio 33. Amsterdam, 10. Juli. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.? 49/5 Mufsen v. 1894 —, 39% Holl. Ankl. 9083, 5% garant. Mer, Eilenbahn-Ank. 38x, 49% garant. Transvaal-Eisenb.-Ob[. 908, Tran2vaa!b,-Nkt. 1804, Marknoten 59,10, Ruff. Zollkut'ons 1914, Getreidemarkt, Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. November ——, NMoggen loko —,—, do. auf Term: e fest, do. pr. Oftober 134,00. Rübö! loko —, do. pr. Septhr.-Dezbr. —. Java-Kaffee good ordiuarvy 37. Bancazinn 82].

Die beutige hier dur die Niederländische Handel8-Maatschappy abgehaltene Auktion über 22270 Ballen Java - und 800' Ballen Menado-Kaffee ist, wie folgt, abgelaufen. Es wurden angeboten : 679 Ballen Menado Taxe 90 Cent, Ablauf 86—86F Cent, 9205 Ballen Preanger gelbliß Taxe 48—52 Cent, Ablauf

sind heute zur

»

497—556 ‘Cent, 378 Ballen Java W. I. B, Tax2 38—42 Cent Ablauf 38—40 Cent, 983 Ballen Tagal Taxe 48—49x Cent, Ablauf 504—604 Cent, 2501 Ballen Probolingo g 302—367 Cent, Ablauf 37—394 Cent, 6073 Ballen Malong Taxe 345—35 Gent, Ablauf 362—38 Cent, 1800 Ballen Bangil Taxe 354—35ck Cent, Ablauf 37—374 Cent, 4017 Ballen Liberia Taxe 214—33 Cent, . Ablauf 253—33§ Cent, 679 Ballen Ordinaire u. Triage Taxe 19—20 Cent, Ablauf 222—24 Cent,

Brüssel, 10. Juli. (W. T. B.) (S@&luß-Kurse.) Extericurs 714. Italiener —. Türken Látt. 0. 2,00, Türken Litt. D. 22,424. Warschau-Wiener —,—, Lux. Prince Henry —,—.

Untwerpen, 10. Juli. (W. T. B) Getreidemarkt, Weizen fester. MRoggen fest. Hafer ruhig. Gerste behauptet.

Petroleum. (Shlußbericht.) Raffiniertes Type weiß lkokg 187 bez. u. Br., pr. Juli 187 Bs., pr. August 187 Br., vr, September 184 Br. Ruhig. S@malz pr. Zuli 89x,

Konstantinopel, 11. Juli. (W. T. B.) Die Betrieb3-Ein- nahmen der Anatolischen Bahnen betrugen in der 25. Woche 1900 : L Angora-Linie: vom 18, Juni bis 24. Juni 1900: 97 253 Fr., 1899: 89017 Fr., mehr 8236 Fr.,, vom 1, Januar bis 24. Juni 1900: 1 728 865 Fr., 1899 : 1 740 586 Fr., weniger 11 721 Fr. 11. Konia- Linie: vom 18, Juni bis 24. Juni 1900: 30495 Fr., 1899 : 15 487 Fr.,, mehr 15 008 Fr., vom 1. Januar bis 24. Junt 1900 : 498 981 Fr., 1899 : 386 081 Fr., mehr 112900 Fr. IIT. Hamidió-Ada- Bazar : 25. Woche, vom 18. Juni bis 24, uni 1900, 9 km. In der Woche 1475 Fr. Seit 1. Januar 44 454 Fr.

New York, 10. Juli. (W. T. B.) Die Börse eröffnete fest und verblieb auch in fester, aber ruhiger Haltung. Der Umfayß in Aktten betrug 306 000 Stück.

Der Weizenmarkt eröffnete auf Zunahme der Verschiffungen willig, und es gaben die Preise im Verlaute, auf günstige Erntebericte und in Erwartung eines für die Baisse-Partei günstigen Regierung®- beribts, noch weiter na. Die Preise für Mais waren, auf matte Kabelmeldungen, Abgaben der Haussiers und Angaben über günstigeren Stand der Ernte, fallend.

_ {SgHhluß-Kutie,) Geld für Regierungsbonds: Prozent'atz 14 ?/, für andere SiGerheitea do. 14 9%, Wechsel auf London (60 Taar) 4,84 Cable Transfers 4,87, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,183, do, «:!

Berlla (60 Tage) 945, Atchifon Topeka u. Santa Attien 253, do. do. Preferred 697ex., Canadian Pacifiz Aktien sbe Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien 1124, Denver a4. Rio Grande Preferred 667, Jllinois Zentral Aktien 1187, Lake Shore Sháres —, Louisvilie u, Nasbville Aktien 732, New Yo Es 1235, Northern Pacific Preferced (neue Emifs.) 714 Northern Pacific Common Shares 518, Northern Pacific 3 0% Bonds 654, Norfolk and Western Preferred 77, Southern Pacific Aktien 325, Union Pacific Aktien 523, 4 9/0 Vereinigte Staaten Bonds Pru 1332, Silber, Commercial Bars 62. endenz für Geld: eiht.

Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 104, do, für Lieferung pr. Aug. 9,81, do, für LUeferung pr. Oktbr, 8,55 Baumwolle-Preis in Îew Orkeans 103/16, Petroleum Stand. white in New York 7,85, do. do. in Philadelphia 7,80, do. Refined (in Cases) 9,15, do. Credit Balances at Oil City 125, Schmalz Wetstern steam 7,15, do. Robe & Brothers 7,45, Mais pr. Juli 482 do, pr. Sept. 482, do. þr. Dezbr. —, Rother Winterweizèn loks 87k, Weizen pr, Juli 867, do. pr. Aug. —, do, pr. Sept, 848, do pr Dez. 85}, Getreidefrat na Liverpool 22, Kaffee fair Nio ir. 7 93/16, do, Rio Ne. 7 pr. Aug. 7,80, vo. do, pr. ‘Oktbr. 7,95, Mehl, Spring- Wheat clears 3,00, Zucker 44, Zinn 32 00, Kuvfer 16,25—16,50, Nachbörse: Weizen 1 c. höher.

Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten Produkte betrug 9942 146 Doll, gegen 10 541 035 Voll. în der Borweche.

Chicago, 10. Juki. (W, T. B.) Dee W eizenpreise seßten auf ungünstige europäische Marktberichte niedriger ein und vex- blieben auch weiterhin, in Erwartung eines für die Baissepartei günstigen Regierungsberichtes, in [chwacher Haltung. Das Geschäft in Ma is verlief im Einklang mit dem Weizen in {wacher Haltung und {loß willig.

Weizen pr. Juli 783 do. pr. Aug. 794, Mais pr. Ju! 423, Schmalz pr. Iult 6,7ò, do. pr. Sept, 6,871 Speck short clear 7,624. Pork pr. Juli 12,40.

Big de Janeiro, 10. Juli. (W. T. B.) Wesel auf London 12.

Buenos Aires, 10. Juli. (W. T. B.) Goldagto 131 40.

1. Unterfuhungs-Sachen.

2, fa ote, Berlust- und Fundsachen, A auen u. dergl, 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi erung.

4 Beriaufe! Verpachtungen, Verdingungen 2.

5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Deffentlicher Anzeiger.

[u

6, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Geself H, 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Geno enschaften.

8, Niederlafsung A. von Rechtsanwälten,

9, Bank-Ausweise.

10, Verschiedene Bekanntmahungen.

p

1) Untersuhungs-Sachen.

[32941] Steekbriefs-Erledigung. Der gegen den Arbeiter August Oskar Lehmaun | lung wegen schweren Diebstahls von dem Untersuhuns®ë- ridter des Königlichen Landgerichts 1 Berlin D. R. 1. 390. 97. am 5. November 1897 erlassene und von der unterzeichneten Behörde unter dew 21. November 1898 in den Alten J. IIB. 13920. 97. erneuerte Steckbrief wird zurückgenommwen. Berliu, den 6. Juli 1900. Königliche Staatsantoaltscaft L.

schretberet ,

2) Aufgebote, Verlust: u. Fund- | "Wi Sates sachen, Zustellungen u. dergl.

[32942] Zwangsversteigerung. der

Zum Zwecke der Aufhebung der Gemeinschaft, die tn Ansehung des hierselbst in der Straßmann- ftraße belegenen, im Grundbuhe von den Um- gébungen Band 2 Nc. 80 zur Zeit der Eintcagung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Hackel’schen Erben eingetragenen Grundftücks, Aer 1. Klafse, besteht, soll dieses Grundstück am 5. Sep- tember 1900, Vormittags L014 Uhr, durch das unterzeichnete Geriht an der Gerihts\telle Neue Friedrihstraße 13, Flügel C., Erdgeschoß, Zimmer Nr. 40, versteigert werden. Daz Grundstück ist nah der Srundfsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Ne. 1868 bei einer Fläche von 27,68 a mit 6/100 Thlr. zur Grundsteuer veranlagt und wird unter Nr. 36 des Kartenblatts und unter Nr. 778/44, 779/44, 1340/44 der Parzelle nach- gewiesen. Der Versteigerungsvermerk it am 29. Mai 1900 in. das GrundbuH eingetragen.

Berlin, den 20. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86,

[32943] Zwangsversteigerung.

Zum Zweck? der Aufhebung der Gemeinschaft, die in Ansehung des hierselbst in der Straße Nr. 44, nah dem Kataster in der Zorndorfer Straße, ke- legenen, im Grurdbuhe von den Umgebungen Band 131 Nr. 6132 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Hackel- hen Erben eingetragenen Grundstücks, Acker- 1. und 2. Klasse, besteht, foll dieses Grundstück am 5. Sep- tember 1900, Vormittags 101 Uhr, durch das unterzeihnete Geriht, an der Gerichtsftelle, Neue Friedrichstr. 13, Flügel C., Erdgeschoß, Zimmer Ne. 40, verst-igert werden. Das Grundftück ist nah der Grundfteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 1868 bet einer Fläche von 7,80 a mit 179 100 Tbkr. zur Grundsteuer veranlagt

[90380]

worden :

Wernigerode,

lidierten

Gerichte, Neue part., Saal 32,

Nr. 988/44 der Parzelle nahgewiesen. Der Ver- steigerungêvermerk ift am 15. Juni 1900 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 20. Funi 1900.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 86. [32944] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das zu Berlin in der Tieckstr. Nr. 7, Ee Novalisstr. Nr. 9 belegene, im Grundbuche von den Invaliden- hauéparzellèn Bd. 11 Nr. 393 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Paul Landesmann zu Berlin eingetragene Grundstück, bestehend aus BVordereck- Vobnhaus mit Hofraum, am 15, September 1900, Vormittags 10{ Uhr, durch das unterzeichnete Gericht an der Gerichtéstelle, Neue Friedrihftr. 13, Flügel C, Erdgeshoß, Zimmer Ne. 40, versteigert werden. Nach der Gebäudesteuerrolle des Gemeinde- bezirfs Beil:n ist das Wohngebäude mit 17 800 Nugzungettvecth unter Nr. 29 494 zur Gebäudesteuer veranlagt, das 5 a 44 qm große Grundstück aber zur Grundsteuer nit veranlagt. Der Ver- steizerungévermerk is am 14. Juni 1900 în das Grundbuch cingetragen.

Berlin, den 29. Funi 1900,

Königliches Amtsgericht 1, Abtheilung 86,

[33002] In Sachen, betreffend die Zwangsverstcigerung der Haase’shen Ertpehthufz Nr, 8 zu Badendick, hat

folgen wird.

[32938] Ansprüche:

über je 300. M

das Großherzogliche Amtsgericht zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilunzéplan, sowie zur Vornahme der Verthet- Termin auf Donnerstag, 1900, Vormittags 10 Uhr, keftimmt. “Der Theilungsplan und die Rechnung des find zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichts- Abtheilung für Zwangsvollstreckungen " und Konkurse, niedergelegt. Güstrow, den 6. Juli 1900, Der Gerichts\cpreiber des Großherzoglichen Mecklenb.-Schwer. Amtsgerichts.

betreffend die Zwangsversteigerung immermeister Schumacher Gartengruntstüde Nr. 288 und 289 zu Hagenow, hat das Großherzoglihe Amtsgericht zur Abnahme Rechnung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan sowie zur Vornahme der Ber- theilung Termin auf den 27. ds, Mts., Vor- utittags 11 Uhr, bestimmt. und die Rechnung des Sequesters werden vom 14, ds. Mts. an zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichtéshreiberei niedergelegt sein. wird, daß das Honorar des Sequesters auf 30 M und dessen baare Auslagen auf 6 M festgesetzt sind. Hagenow, den 7. Juli 1900. Großherzoglichßes Amtsgerit.

Es ist das Aufgebot folgender Urkunden beant: agt

1) der Schuldverschreibung der prozentigen Preuß. Staats-Anleihe Litt. C. Nr. 202 730 über 1000 A von dem Privat- mann Karl NRadestock, jeßt zu Magdeburg, vertreten durch die Rectsanwälte Pauli und Sander zu

2) der Schuldverschreibung der Preußischen konfo- 34 prozentigen Staats-Anleihe von 1889 Litt. D, Nr. 239 680 über 500 M von den minder- jährigen Söhnen des Kaufmanns Bernhard Shulze in Leipzia, Salomonstr. 14, vertreten durch ihren Vater und dieser vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Schiller zu Leipzig, Petersftr. 37,

3) der Schuldverschreibung der Preußischen konso- [idierten 3 prozentigen Staats- Anleibe von 1890 Litt. E. Nr. 629 574 über 300,4 von dem Ver- waltungsgerihts-Direktor a, D, in Cassel, Luisenplayz 2.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16, März 1901, d D, x Vormittags 107 Uhr, Friedrihftraße 13, Hof, Flügel B., anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er»

Verlin, den 2. März 1900. Königliches Amtsgericht I, Abtheilung 82. L R RTA

Die Inhaber folgender Urkunden über persönliche

1) des Sparkassenbuches Nr. 260 711 des Danziger Sparkassen-Aktien-Vereins über 200 4, angebli am 7. August 1899 in Sophienthal, Kreis Osterode, | 25. O.-Pr., verbrannt,

2) des Sparkafsenbuches Nr. 272 446 des Donziger Sparkassen-Aktien- Vereins Über noch 150 4, an- geblich am 30. Dezember 1899 auf dem Wege von Pasewark nach Danzig verloren gegangen,

3) der Sparkassenbücher Nr. 277 066, / 279 263, 281 889 des Danziger Tanzig aus einem Antragstellerin ent

4) des Sparkassenbuhs Nr. 278 463 dea „Danziger

Sparkassen-Aktiea-Vereins*“ über 550 M, wel(hes an- geblich in der Na&t vom 29. zum 30, November 1899 bei einem Einbruchsdiebstabhl in der Wohnung des Antragstellers entwendet worden ist, MLO 9) der Spatkassenbücher Né. 277605 und Nr. 277 606 des „Danziger Sparkassen-Aktien- Vereins“ über je 1200 „«, welche angebli am 15. Oktober 1899 durch Verbrennen vernihtet worden find,

deu 26, Juli

Srquefters

gehörigen h s H. Zimmermann zu Danzig, toerden auf den Antrag:

Danzig, Weidengafse Nr. 1c,

Der Theilungsplan 0p Neugarten 224,

zu 4) des Friß Reihow in D Nr. 18 a,

Bemerkt

\@miedegafe 28,

Aufgebot. dafelbft,

kTonfolidierten

von 1889 treten durch Rechtéanwalt Wessel,

vertreten durch Juftizrath Gall,

der leßteren erfolgen wird. Dauzig, den 26. Juni 1900.

[33039]

Eduard Viehmann butate-

vor dem unterzeihneten

macht wird.

Bon.

[32920]

Aufgebot. Adolf Findeisen, Lehrer in

: Sparkassen-Aktien- Bereins angebli im Sommer 1899 in Wäsche|pind in der Wohnung der

Au jebot. wendet, ja

[32138]

Artexn lautend, sind

6) der Aktie Nr. 118 der Danziger Viehmarkt- Bank über 300 4, ausgestellt am 1. Januar 1895 auf dea Namen des Gottlieb Schulz und übertragen am 22. November 1895 auf Antragsteller,

7) des Sparkassenbuche8 Nr. 266 829 des Danziger Sparkassen-Aktiea-Bereins über 146 geblich Ende März 1900 zu Sthidliß im Hause Karthäuserstraße Nr. 106 beim Umzuge verloren ift,

8) des Wechsels über 50 M, fällig am 4. März 1887, ausgestellt von dem Kaufmann Ernst Boedck, acceptiert von dem Bâäckermeister Nudolph Hahn,

9) der 2 Wechsel über 3251,60 A und über | roth. vertreten durch den Rechtsanwalt Dreyer in 2000 , ausgestellt am 1. Oltober 1886 von Carl | V. Zimmermavn, fällig am 1. November 1886, gee zogen auf und acceptiert von dem Kaufmann Grwin Bestvater zu Marienwerder, domiziliert bei Carl

zu 1) des Shubmachers Wilhelm Czerwonka in

¿u 2) des Fischers Albert Wendt in Pasfewark, ¿u 3) der Frau Kanzleirath Clara Milde in Danzig,

anzig, Abegggafsse

zu 5) die Fleisermeister Friedri und Augufste, g2b. Fischer, Hinz?’schen Eheleute in Danzig, Gold-

zu 6) des FleisGermeisters Johannes Stagneth in Prauft, vertreten durch Recht8anwalt j ¿zu 7) des Bäkermeisters Georg Wohlgemuth in Schidliß, als Pfleger des Arbeiters Julius Goetke,

zu 8) des Kaufmanns Ernft Boeck in Danzig, ver- zu 9) der Firma Carl H. Zimmermann in Danzig,

aufgefordert, spätestens in dem auf den 24, Januar 1901, Vormittags 102 Uhr, vor dem unter- zeineten Gericht, Zimmer 42, ‘anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung

Königliches Amtsgericht. Abth. 11,

: A Bekauntmachung.

Dem Königlichen Eisenbahn - Betriebs - Sekretär Hermann Werner aus Angerburg (früber Allenstein) find die ihm gehörigen 3# % Ostpreußischen Pfand-

Litt. D. Nr. 21 068 über 600 A 435998 500 ,„ und e n 04022860. 100-2 angebli durch Feuer vernichtet worden, was behufs des einzuleitenden Aufgebotsverfahrens bekannt ges

Königsberg, den 29, Juni 1900. Ostpreuftische Geueral Landschasts:- Direktion.

Laut ergangener Anz-ige ist der von uns für Herrn Ui Norderschwei bei Schwei, über die Police Nr. 86 683 ausgefertigte Pfandschein Nr. 190 n. verloren gegangen. haber desselben wird hiermit aufgefordert, seine An- sprüche in Bezug auf den betr. Schein bis zum Dezember 1900 bei uns widrigenfalle derselbe in Gemäßheit des Psenkts. 21 der Bersicherungsbedingungen für nit

Leipzig, den 21. Dezember 1899.

Allgemeine Renten- Capital- und Lebens-

versicherungsbank Teutonia, Dr. Mes secschm idt. Georgi. Ruppert.

Folgende, am 1, Januar 1887 ausgestellte Antbeil- scheine des früheren Arternerc Darlehnövereins, jetzt Bankvereins Artern Spröagerts, Büchner & Co. K. a. A. zu Artern, Nr. 519 über 60 4 und Nr. 734 über 30 M, auf den Magistrate-Diätar Willy Kunze in Halensee bezw. den Kaufmann F. A. Müller in ' angebli verloren gegangen. Auf den Antrag der NRechtsnachfolger der Genannten, des Kanzleiraihs Hesse in Artern und des Kauf- manns Ottomar Müller in London, werden die

—_—_——_——…………………………

Inhaber dieser Urkunden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den D März 1901, Vor- mittags 10 Uhr, ibre Recte bei dem unterzeich- neten Gerichte anzumelden und die Urkunten vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Artera, den 30. Juni 1900. Königliches Amtsgericht.

M, welhés an-

[89540] Der Bauergutsbesizer Ernst Gaebler zu Schlau-

Görlitz, hat das Aufgebot der ihm angebli in der Naht zum 4. Januar 1899 gestohlenen und somit ver- loren gegangenen Sparkassenbücher der Oberlausitzer Provtnzial-Syarkafse zu Görliß „A. Litt. A. Nr. 92533 über 60,41 4, ausgestellt für den Antragsteller, _ b, Litkt. A, Nr. 103 649 über 860,95 M, ausgestellt für Bertha Gaebler,

c. Litt. A, Nr. 103 951 über 860,19 Á, ausgeftellt für Gustav Gaebler,

bei dem unterzeichneten Gericht beantragt. Die Inhaber dieser Bücher werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 5, September 1900, Vorm. 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechie anzumelden und die Sparkafsenbücher vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Zugleich wird an die Kasse der bezeihneten Sparkasse das Verbot erlassen, an den Inhaber der Sparkassen- bücher Zahlung zu leisten. :

Görlitz, den 13. Februar 1900 L Königliches Amtsgericht.

[89539]

Die Schulgemeinde S&lauroth, vertreten durch den Schulpatron und den Schulvorstand und dieser wiederum vertreten durch den Rechtsanwalt Max Dreyer in Görlitz, hat das Aufgebot folgender für die Schulkafe daselbft auzgestellter und angebli verloren gegangener Sparkassenbücher der Oberlausitzer Provinzial-Sparkasse zu Görlitz

a. Litt. A. Nr. 41 991 über 193,19 M,

b. Litt. A. Nr. 54 005 über 352,81 M,

c. Litt. A. Nr 110 605 über 304,50 M beantragt. Die Inhaber der Bücher werden auf- gefordert, svätestens în dem auf den 5, September 1900, Vorm. 14 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Sparkaffenbücher vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Zugleich wird an die Kasse der bezeichneten Spar- fasse das Verbot erlaffen, an den Inhaber der Spar- fafsenbüher Zahlung zu leisten.

Görlis, den 21. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

Jacobi,

[32939] Aufgebot,

Das Dienstmädhen Elfriede Tessendorf in Tribsees hat das Aufgebot des bei ihrem Vater in Fäsekow im Februar 1900 abhanden gekommenen Sparkassen- buches Nr. 4344 vom 1. März 1897 über ein Gut- haben von 300 M bei der Sparkasse des Vorschuß- Verein®, eingeiragene Genossenshaft mit unbe- {ränkter Haftpflicht, zu Tribsees beantragt, Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, Dezember 1900, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rihte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Ut kunde erfolgen wird. Grimmen, den 22, Funt 1900.

Königliches Amtsgericht.

[24340] Aufgebot.

Der Invalide Fohann Burhop in Nienburg hat das Aufgebot über das Sparkassenbuch Nr. 3228 der Spar- und Leihkasse des vormaligen Umts Nienburg, lautend auf den Namen ,Fobann Burhop in Nienburg“, beantragt. Dex Inhaber des Sparkafsen- buhes wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donuerstag, den 10, Jauuar 1901, Vor- mittags Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rihte anberaumten Aufgebotstermin feine Rechte anzu- melden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Buches erfolgen wird, Nieuburg, den 10. Juni 1900,

Königliches Amtsgericht, Abth, 1,

Der In-

anzumelden,

ig erklärt wird.

[32937]

N [32928] | Play Söhne, A. G.

E Der Inhaber

: uchungs-Sachen. L e, erkuft- und Fundsachen 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Berficherung. 4 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. b, e x. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund-

sachen, Zustellungen u. dergl.

1t Aan Esser hat 3 Rectsanwa tenberg zua Sfer bat namen A S rciphners Johann Krips zu Essen und der geshäftslosen Anna Krips daselbft das Aufgebot

| folgender Quittungsbücher der städtischen Sparkasse zu Steele beantrazî:

des Quittungsbuchs Nr. 19 953 über ein Gut-

| baben von 116,66 4, ausgestellt für Johann Krips | in Esser,

þ. des Quittungsbuchs Nr. 19 954 über ein Gut-

4 haben von 123,69 #4, ausgestellt für Anna Krips | in Effen.

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den #7. Februar 1901, Vormittags D Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Stcele, den 6. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht.

Se Badénla-vorm.. 9 icma Maschinenfabriîi adenia vorm. Wm. pet las i in Weinheim, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. M. Pfälzer, hat das Aufgebot eines von ihr auf H. Hoîtenrott in Goslar gezogenen, von diesem acceptierten Wechsels vom 2. Mai 1900 über 771,86 A zahlbar am 31. Mai 1900, beantragt. der Urkunde wird „aufgefordert, svätestens in dem auf den 30. März 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen ‘wird.

Goslar, den 18, Juni 1900 Königliches Amtsgericht.

[32923] Aufgebot.

Der Landwirth Gottfried Karl Appelt zu Uthausen bat tas Aufgebot der angeblih getilgten, auf dem Grundbuchblatt der ihm gehörigen Grundstücke Uthausen Fol. 1 und Band I Blatt 25 Ab- theilung T11 eingetragenen Hypothekenposten, und zwar:

I. im Grundbu§ von Uthausen Fol. 1 unter Nr. 1: 116 Thaler, schreibe Einbundertunbsehzehn Thaler, rückständige Kaufgelder für die Erben des Müblenbesißzers Gottfried Schlageisen, aus dem Ad- jadikation8-Bescheide vom 22 Oktober 1825, einge- tcagen mit dem Bemerten, daß bie Eintragung, der Protestation des Besigers g aue voa Amts- wegen geschehen muß, da die Bezahlung niht nach- gewiesen werden kann, zufolge Verfügung vom 29, Mai 1846;

IL, im Grundbu von Uthausen Band I Blatt 25:

a. unter Nr. 1: 116 Thaler: Finhundertuadseché- zehn Thaler mit Zinsen zu 4%/ für den Holzhändler Gottlieb Theer in Radis aus der Konsfensurkunde vom 23. Juni 1820 und der Zession vom 16. Ok- tober 1851, eingetragen zufolge Verfügung vom 20. März 1851 ;

b. unter Nr. 2: 84 Thaler: Vierundacktzig Thaler mit vier und ein balb Prozent Zinfen für den Holzs

h händler Gottlieb Theer in Radis aus der Schuld-

vershreibung vom 5. April 1852, eingetragen zufolge Versügung vom 6. April 1852;

c. unter Nr. 4, auch eingetragen Uthaufen Fol. 1 Nr. 3: 50 Thaler: Fünfzig Thaler Tagezeitengelder für die Wiitwe Apelt, Christiane Henriette, geborene Abendroth, in Uthausen, in jährlichen Raten von vier Thalern zahlbar, aus dem Erbrezesse vom 23. Ok- tober 1855, eingetragen zufolge Verfügung vom 26. September 1857,

bebufs deren Löschung beartragt. Die Rechtsnach- folger der Hypothekengläubiger werden aufgefordert, ihre Ansprücbe und Rechte auf die Post spätestens im Aufgebotstermin am 24. September 1900, Vormittags 9 Uhr, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die aufgebotenen Posten werden au8geshlossen und die Post im Grundbuch wird gelöst werden.

Kemberg, den 29. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht, [32926]

Vie Eigenthümer des im Grundbu von Gefell Bd. T Blatt 36 eingetragenen Hausgrundftüdes : Obere Karlstadt Nr. 65 zu Gefell : :

1) Wittwe Sophie Antonie Henriette Weiden-

ammer, geb. Gemeinhardt,

2) Wittwe Antonie Agnes Schneider, geb.

emeinhardt,

beide wobnbaft in Fraureuth b Werdau, baben gemäß § 1170 B. G.-B. das Aufgebot der auf dem genannten Grundftück Abtheilung 111 Nr. 1 und 2 laut Verfügung vom 27. und 3. März 1843 für die unverehelihte Sufanne Holpert in Münchberg ein- getragenen Darlehns-Hypotheken im Betrage von 1) 75 Thaler, 2) 25 Thaler beantragt. Die un- bekannten Gläubiger werden aufgefordert, ihre An- sprüche und Rechte späteftens im Aufgebotstermine am 19, Oktober 1900, Nachmittags 2 Uhr, an Gerichtstagzstelle zu Gefell keim unterzeichneten Amtsgericht anzumelden, widrigenfalls die Augs9- [hließung ibres Rechtes erfolgt.

Ziegeurück, den 25. Mai 1900.

Königliches Amtsgericht.

[2922] Aufgebot. Der durch den A Nitka zu Querfurt vertretene Steinhauer Friedrih Fritshe zu Stejgra als Eigenbesizer das Aufgebot des Gcundslücks

ustellungen u. dergl,

Zweite Beilage : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

| Schäferhaus Ne. 105 in Steigra mit bebautem Hof- {raum und etwa 10 a Hausgarten auf den unge- trennten Hofräumen Gebäudesteuerrolle Nr. 107 mit ; 36 4 jährlichem Nußungswerth zwecks Eintragung } des Geundstücks in das Grundbuch beantragt. Die } Personen, welGe das Gigenthum an diesem Grund- ! füde in Anspruch nehmen, werden aufgefordert, ihr Recht spätestens in dem auf den 30, Oktober 1900, Vormittags 97 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin an- zumelden, widrigenfalls fie mit ihrem Rechte auf das Grundstück werden außgeschloffen werden. Querfurt, den 5. Juli 1900. Königliches Amtegericht. Wille.

23619] Aufgebot. L Johann Bock aus Bleiderdingen, Sohn der Ebe- [leute Jacob Bock, Rottenarbeiter, und Margarethe, aeborene Maier, daselbs, geboren am 19, Auauft 1861 daselbst, ist in den Jahren 1884 oder 1885 nah Amerika ausgewandert. Die leßten Nachrichten über ihn sind im Jahre 1886 nah seinem Heimaths- orte, gelangt und waren seitdem, insbesoadere 1896 dur das Deutsche General-Konsulat in New York angeftellten Nachforschungen nach seinem Verbleib erfolglos, sodaß anzunehmen if, daß derselbe ver- storben ift. Auf Antrag des Bruders des Johann Bod, des Hilféweicheastellers Jacob Bock zu Bleider- dingen, ergeht hiermit

1) die Aufforderung an den Verschollenen Johann Bo, \sih späteftens in dem hiermit auf Dienstag, den 15, Januar 1901, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird, -

2) die Aufforderung an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögén, spätestens ‘im Aufgebotstermine dem unter- zeibneten Gericht Anzeige ¿zu machen.

Birkenfeld, den 2 Juni 1900.

Broliherzoghes mtsgeuicht. olff.

ff

[32656] Aufgebot. :

Der Gießeretarbeiter Josef Beimlin und seine Schwester Josefine Beimlin, Ehefrau Karl Play, in Mülhausen, haben den Antrag gestellt auf Todes- erklärung ihres Stiefbruders, des am 24. März 1852 zu Hundsbach geborenen Tagners Georg Beymlin, Sohn von Johann Georg Beymlin und Maria Anna Eberhart, früher in Hundsbach wohnhaft, jeßt angebli verschollen. Aufgebotstermin wird bestimmt auf Dienstag, den. 29. Januar 1901, Vor- mittags 10 Uhr, im Sißhungsfaal des hiesigen Amtsgerichts. Dec Verscbollene wird hkierdurch auf- gefordert, sich zweck3 Geltendmachung seiner Ansprüche und Rechte spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, Zugleich ergeht die Aufforderung an alle, welhe Aus- funft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeichneten Gericht Anzeige zu machen.

Aitkirch, den 30. Juni 1900.

Kaiserliches Amtsgericht.

[32932] Aufgebot. D

Der Sch{miedemeifter Ralte Bebm aus Seedorf bat beantragt, den vershollenen Schiffer Johann Wilhelm Ioahim Behm, geb. am 31. Oktober 1846, zuleßt wohnhaft in Seedorf, für todt zu er- klären. Der bezeichnete Verschollene wird aufge- fordert, sih spätestens in dem auf den 1. April 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten ‘Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft. über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, er- geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Geriht Anzeige zu machen.

Bergeaua N., den 6. Juli 1900

Königl. Amtsgericht. 4. 33019 Aufgebot. ; [ Na erclineie Personen find verschollen und ift das Aufgebotsverfahren ¡um Zwecke ihrer Todes- erklärung beantragt worden:

1) Elise Schunk von Büdingen, geboren am 3. September 1837. Antragsteller: Pfleger Friedrich Gunkel von Büdingen. j

2) Johannes Weber von Hain: Gründau, aeboren am 19. März 1830. Antragsteller: Pfleger Friedrih Geiß 1r. von Hain-Gründau. h

3) Heinrich Weiuel 8r. von Hain-Gründau, ge- boren am 14. Januar 1822. Antragsteller: Pfleger Heinrich Rapp 2r. von pain-Gründau.

4) Lonrad Frühling von Hain-Gründau, geboren am 23 September 1824, Antragsteller: Pfleger Johannes Geiß 7 r. von Hain-Gründau.

5) Adam Holzheimer von Düdelsheim, geboren am 17. Mai 1830, Antragsteller: Pfleger Adam Geyer von Düdelsheim. :

6) Johann Georg Kirchner ron Vonhausen, ge» boren am 10. Mai 1827. Antragsteller: Johannes Kirchner 4x. von Vonhausen.

7) Peter ‘Lang von Düdelsheim, geboren am 30, Dezember 1850. Antragsteller: Pfleger Johannes Raab von Düdelsheim.

8) Ludwig Friedrih Nagel von Lorbach, geboren am 5. September 1842, Antragsteller: Pfleger Gottfried Nagel von Lorbach.

9) Johannes Michel von Böszefäß, geboren am 27. Oktober O Di Antragsteller: Johannes Michel 3 r. von Jllnhausen.

10, Margarethe Klippert von Hain«Gründau, eboren am 25. Dezember 1814. Antragsteller: Pfleger Heinrich Neiter 7r. von Hain«Gründau.

11) a. Peter Klippert, geboren am 13. Oktober

7. Erwerbs- und s. Niederlaffun 9, Bank-Ausw E 10. Verschiedene

b. Andreas Klippert, g?boren am 18. September 38; c. Johannes Klippert, geboren am 23 November 844;

d. Konrad Klippert, geboren am 11. Juni 1852 ;

von Hain-Gründau. Antragstellerin : Marga- retbe Schmidt von Hain-Gründau.

12) Gustav Nagel vor Rohrbach, geboren am 3. Februar 1848. Antragstellerin : Jakobine Helfrich von Rohrbach.

Es ergeht nun Aufforderung :

1) an die Verschollenen, sich \yätefens im Auf- gebotstermin : Donnerstag, den 21. Februar 1901, Vorm. 10 Uhr, zu melden, widrigen- falls ihre Todeserklärung erfolgen wird;

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen ;

3) an alle, welhe Grbansprühe an den Nachlaß der Verschollenen bilden zu können glauben, diese spätestens in dem genannten Termin anzumelden, andernfalls der Nahiaß den dem Gericht bekannten Erben ausgehändigt werden wird.

Vüdingen, 6, Juli 1900.

Großherzogli Hess. Amtsgericht.

[32925] Aufgebot.

Die Ehefrau des Arbeiters Carl Meybohm Doris, geb. Emme, in Hannover, Gr. Barlinge 45, hat beantragt, ihren vershollenen Ehemann, den Arbeiter Georg Heinrich Carl Meybohm, geb. am 4. April 1830 zu Vorftadt Hannover, Heidorn, zuleßt wohn- haft in Hannover, für todt zu erklären. Der bes zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 29, Januar 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 136, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen,

Haunover, den 8. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht. 5K.

[33018] f K. Württb. Amtsgericht Heidenheim. Aufgebot. :

Auf Antrag des Bauschreibers Gottlieb Mailänder ia Calw wird die Anna Marie Mailäuder, geb. Preiß, von Herbrechtingen, Wittwe des Zimmer- manns Johann Michael Viailänder von da, geboren den 14. Juni 1830, zuleßt wohnhaft in Herbrehtingen und seit 22 Jahren verschollen, aufgefordert, fich svätestens 1n dem auf Moutag, den 18. März 190L, Nachm. 3 Uhr, festgeseßten Aufgebots- termin dahier zu melden, widrigenfalls ihre Todes- erklärung erfolgen wird. Ebenso werden alle die- jenigen, welhe über Leben oder Tod der Verschollenen ‘Auskunft zu ertheilen vermögen, aufgefordert, hierüber spätestens bis zu obengenanntiem Termin hierher Anzeige zu erstatten.

Den 7. Juli 1900: i

Oberamtsrichter Wi eft. [32930] Aufgebot. u

Auf Antrag des Stellmachers H?inrih Kerfting aus Hombressen wird defsen Tante, die ledige Christiane Friederike Fischer, Tolhter der Ekeleute Sreiner Andreas Fischer und Gertrude Elifabeth, geb. Dithmar, welhe am 27. Juli 1840 zu Greben- stein geborer, von Hombrefsen, ihrem leßten in- ländischen Wohnsiß im Jahre 1872 na Amerika (Philadelphia) ausgewandert und feit dem Jahre 1873 verschollen ift, bierdurch aufgefordect, i \Þp&- testens in dem auf Mittwoch, dez 6. Februar 1901, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihs neten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls sie für todt erflärt werden wird.

Gleichzeitig werden alle, welhe Auskunst über Leben !

oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. (2 F. 4/00.) Hofgeismar, den 2. Juli 1900. Königliches Amtägerichr. Abth. 2,

32921 : [ Auf L Antrag des Ludwig Smidt zu Weitmar wird der Privatmann Ludwig Schmidt, geboren am 12. Juni 1819 zu Kabelitz, zuleyt, soweit bekannt, in Jerichow wohnhaft gewesen, aufgefordert, sid fväteftens im Aufgebotstermin, der auf den 23. Januar 19014, Vormittags D Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle ns wird, zu melden, widrigenfalls feine Todederllärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgedotstermin dem Gericht Anzeige zu machen,

Jerichow, den 23. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht. 32927 Aufgebot, [ 1) Der Wirth Joseph Venglawski und dessen Ghefrau Caroline, geb, Czexwonka, leytere geboren 26. B B, find ias 1881 aus ihrem Wohnort Gophienthal unbekannt verzogen,

2) Der Zimmermann Gustap Bag dandat ist von seinem Wohnort Rot bei Osterode Ostpr. seit Unger alo 10 Jahren unbekannt verzogen.

uf Antrag der Pfleger vorgenannter Verschollenex werde U spätesteas im Aufs

gebottermiu deu L&, Sen E M widr L

Alle, welche Auskunft über Leden oder Verschollanen: zu, extheilen, vex

en Gerichè zu melden,

1900.

e uf Aktien u. Aktien-Gesellsh. E at enofsenshaften. Rd 2c. von Rechtsanwälten. efanntmahungen.

fordert, spätestens im genannten Aufgebotstermin dem

unterzeihneten Gericht Anzeige zu machen.

Osterode, Ostpr., den 3. Juli 1900. Königliches Amtsgericht. Ab1h. 3.

[32931] Aufgebot.

Die Ehefrau des Scheidenarbeiters Ernst Metternich, Rosalie, e TEE, in Solingen hat. beantragt, ihren verschollenen Ghemann, den Scheidenarbeiter Ernft Metternich, zuleßt wobnhaft in Potshaus, Gemeinde Dorp, für todt zu erklären. Der bezeihnete Ver- \hollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 15. Februar 1901, Mittags 12S Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 10, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- tus erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen ¡u ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Solingen, den 4. Juli 1900.

töniglihes Amtsgericht. Abth. 6.

[32946] K. W. Amtsgeriht Waiblingen, Aufgebot,

In Sachen der Todeserklärung:

1) des Christian Friedri Schwarz, geboren

der 4. April 1828 in Winnenden,

2) der Luise Friedrike Schwarz, geboren den 15. April 1838 in Winnenden, j

beide im Jahre 1847 mit ihrer Mutter nah Siebenbürgen ausgewandert und seither verschollen, ergrht hiemit die Aufforderung:

a. an die Verschollenen, sich spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erflärung erfolgen wird ; z

b. aa alle, welWe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. j

Aufgebotstermin ist bestimmt auf Freitag, den 18S. Januar 1901, Vormittags 11 Uhr.

Den 4. Juli 1900.

Amtsrichter Gerok.

[32947] K. W. Amtgeriiht Waiblingen. ufgebot.

In Satben der Todeserklärung des am 28. Ianuar 1835 in Winnenden geborenen, scit mehr als 10 Jahren versHolenen Wilhelm Grünwald ergeht hiermit die Aufforderung : : :

a. an den Verschollenen, fich späteftens im Auf- gebct8termin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird, j

b an alle, weldje Auekunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin if beftimmt auf Freitag, demn 18S, Januar 1901, Vormiitags Lx Uhr.

Den 4. Juli 1900

Amtsrichter GeroL

[32949] Todeser?kiärung.

Dur) Urtheil biefigen Königlichen Amtsgerichts vom 21. Funt 1900 find

1) der Zimmermeister Berend Müller,

2) der Arbeiter Flaas Meyer, beide aus Borkum, für todt erklärt.

Emden, den 21. Juni 1900.

Königliches Autszeriht. ITIL.

[32948] TodeSerklärung.

Der frühere Seelotie Jouann Wiers zu Emden, geboren daselvs|ff am 29. April 1841, Sobn des Schiffers Jan Wiers und deffen Ehefrau Dieekje, gedvorenen Velten, zu Emden, ift dur Uitheil des unterzeihneten Æmtzgerihtä vont heutigen Tage für todt erflärt.

Enden, den 26. Junt 1900.

Königliches Amtsgericßt. [1

[32934

x Ju Sen, das von dem Landwirth Carl Séhweine hagen zu Volzum beantragte Aufgebot bezüglich eines demjelben angebli verloren gegangenen Antheil» {eines der Zuckerfabrik Wendefsen über 500 Thaler Kurant betr,, har das Herzoalidhe Amusgerichi zu Woifenbüttel inm der Sigzung vom 5. Juli 1900 durch den Serichts-Assessor Lohmann für Rechterkanut:

Der seitens der: Firma A. Fink bier an: den Land» wirth Garl Shweinhagen zu Volzum zedierte Ans theilshein Nr. 148 der Zuckerfabrik Wendessen über 500 Thaler Kurant wird: für: kraftlos erklärr:

(gei) Loumann.

Wolfenbüttel, den 7, Juit 1900.

(L. §) Köhler, Ger-„Aip., :

als Gerichiöfchreiber Herzogl. Ami3gerichis. A Anti D M. ift: dit: vou Dur ußurtheul vom 6. d. M. it die : der Lebensversicherungs- Aktiengeiellfhaft Sermanuia.

bier unterm 12. September: 1885 für: Friedrich Zilhelm in Wattenscheid ausgesteite Police

L 417 üder 3000 „46. für: kraitlos exklärt. Stæettin, den 6. { 1900.

Königülches Amtsgericht, Abth. 15.

h Due Ausschlu heil om Ged Mts: ift. dex von: dex Sbendecside, ungd: Aftienas endi it Gers mazia as, R « Dezember 1877 für Heiuxich.

S

rfolgen wird, | [32928 E