1900 / 164 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

es | i}fes der Wabl für 1 Eeheimer j 1gsrath, Professor Dr, Metzger: Spezielle d i | _F um Tient in am 6. d. M. wi i | 4 M M % O E der Van ne A Ae 3 id Iool eger s : Nichkamlkliches F Der r t Shangpai T eldes ét E wie den fun afi eden Verwaltungsbezirk eine Kommission berufen, Hur Ausfuhr Felangten seit Beginn der Schiffahrt bis zum“ : nothwendig wer geren ay orst: Assessor Dr. Milani: Zoologishes Repetitor. Deut 8 Rei / Londoner , bis jeßt der e gliedern beftand, von denen 5 vom Landes8aus\chuß | 15, Juni (neuen Stils): 1 Anordnungen zu n. f E S osessor De. Gouneler: Anorganische Chemie, Nepetitor für eutsche ei ch. | heftigste von allen. Die Russen allein hätten 200 Todte ver- | bezw, Bezirkstag gewählt und 3 einschließli des Vorsigenden vom Weizen Roggen Gerste I. Jm Bereiche der unter I genannten Städteordnungen | (hemie und Mineralogie. j Preußen, Berlin, 12. Zuli. | oren. Die Chinesen hättén die Stadt vom Nordwestwall des | Min wgr M ate, i j 9 188 000 Pud 6 503 000 Pud 2 347 000 Pud. besteht der Wahlvorstand in den einzelnen Wahl-, Ab- j rofessor Dr. Hornberger: Meteorologie, Physik, Repetitor. ad E L M Stadtforts aus beschossen. ‘Der Taotai und die Mitglieder des füs welde die Mes ift abgesehen von einigen Städten, An Vorräthe? waren am 1./14, Juni vorhanden : stimmungsbezirken oder Gruppen aus dem Bürgermeister und tofesor De. H aule: Mathematische Sclrfindunt der Wald- Seine Majestät der Kaiser und König sind, wie amens bezweifelten, daß die vorhandenen Truppen der Mächte úissionen LEE E d R aeg et Eaen von den Kom- Weizen Vténnen Gerste aus o der Stadtverordneten-Versammlung gewählten | werthberechnung, Holzmeßkunde und des Wegebaues, geodätishe Auf- | dem „W. T. B.“ gemeldet wird, an Bord der Yacht | in stande seien, auszuhalten, falls nicht bald große Verstärkungen | ledigun gekommen, sind und die Frist tae Ein e U V Ebtiorte 1 200 000 Pud 900 000 Pub 100000 Pud. Be Die Vertheidiger Tie ; In Noworossysk if das Getreidegeshäft, ungeachtet dessen, daß

sißern; für den Vorsißgenden werden von dem Bürger- | gaben. „Hohenzollern“ 9 vortreffliher Fahrt und bei \{önstem träfen. nisins seien durch die be- | gegen die Fe t meister und für die Beisißer von der Stadtverordneten-Ver- Be O A V Ga E, orstleute, | Wetter gestern Nachmittag Uhr 56 Minuten in Bergen in cus Kämpfe ermüdet, und es sei nur dem glänzenden fin wesent Sea tee Abi E P e 1K au dort eine mäßige Preissteigerung eingetreten ift, nah +wie vor s je o wah A Vertreter aus der Zahl der Kren burius D Salie: Erfte Diebe A ane nteute, Norwegen eingetroffen. Kund olgen E î A aab n r ungen Nablbeed 4 e desselben wird in der „Straßb. Korr.“ a a sowobl die Zufuhr wie die Ausfuhr is geringfügig ] rger bestellt. i 3 N el on län Î ien. etheilt: .

timmfähigen Bürger 7 Anmeldungen sind an den Unterzeichneten zu rihten und zwar des Nach einem Telegramm des „Daily Erpreh aus Shangha Sl wurden Aufforderungen ¡ur Abgabe von Erklärungen versendet E “Bicraater Tat e u 1230 Pu:

E ragen der Zeugnisse bex Schulbung,. forstlidhe Zor: vom 11. d. M. wären fast alle Häuser der Fremden in Tientsin dabon f Dice al : E N Stüd, Harten N 7 108794 J

| Dieses Gese tritt am 1. Januar 1901 in Kraft, c, f bereitung, Führung, sowie eines Nahweises über die erforderlihen 7 : Urkündlih unter Unserer Agen Unterschrift fre ntg Unter Angabe des Militärverhältnisses. Der Ausschuß des Bundesraths für auswärtige E verlassen. : j i _‘» Unter-Elsaß 31665 Mgen «eee (80785 und beigedrucktem Königlichen ZInstegel. Hannöv.-Münden, den 10. Juli 1900. Angelegenheiten trat gestern Vormittag zu einer Sißung Eine in eiten eingegangene Depesche des Admirals v SOIBVINOER e 22030 Bee A VOGIS 2 Gegeben Travemünde, den 30. Juni 1900. Der Direktor der Forst-Akademie. zusammen, um Erklärungen des Staatssekretärs des Aus- Remey aus T chifu vom 10. d. M. besagt : „Jh traf | Erklärungen gingen ein im Ganzen . . 71113 = 87,36 9% und die Ausfuhr in demselben Zeitraum: (L. 8) L Wilhelm. Weile O T p aeaen pi O von Na baue E gestern fa U e nag s n A A A und zwar aus eral j = 90,67 % r durvevr ved S L 49 0 Pud R ; ; : e Lage in Ost-Asien entgegenzunehmen. Bayern war durch den | und ein Batatllon Seejoldaten unter dem ersten eade Unter-Elsaß = 88! E L Fürst zu Hohenlohe. f afte TeEiR de ABtertid Minister-Präsidenten reiherrn von Crailsheim, Sachsen wurden hae L an gesebt, um nach Tientsin vorzurüken. Déne d mgen E s E rfogu 88,28 0/0: s L A 24 2 20s y , r e 4 Í L z . 7 "1: . , , orite ende a S [Le . . « . . u . è . # s reiherr von Hamme dur den Staats-Minister von Meß vertreten. Nach einer Die Thätigkeit der verbündeten Truppen in Tientsin ist vtiliok t S E C E Der Ba at: Sem: Die Vorräthe Noworossysks beliefen sich am 31." Mai (alten

raf von u adowsky. Graf von Bülow. von Tirpiß. längeren Besprehung, an der: sih sämmtlihe Mitglieder des gegenwärttg darauf gerichtet, ihre Stellungen festzuhalten. davon für Ober-Elsaß in n GEL Stils) auf:

tudt. Freiherr von Rheinbaben. Abgereist: Ausschusses betheiligten, fkonstatierte der Vorsißende die ein- Soeben erfuhr ih von dem Admiral Seymour in Tientsin, daß Winterwei Seine Excellenz der Präsident des Königlichen Ober- | müthige Zustimmung des Ausschusses zu - den eingehenden die Ausländer hart bedrängt seien.“ / Aoisiaela Ves ren Hartwehzen A M E Me y A C S E ELE

i verwaltungsgerichts, Wirkliche Geheime Rath Persius, nah | Darlegungen des Grafen von Bülow. Vie der am 4. Juli in Tientsin angekommene frühere Eine Beanstandung der abgegeb Erklä . er-

Auf den Bericht vom 23. Mai d. J. bestimme Jh, daß | Karlsbad. N Polizei-Direktor von Port Arthur, dem „Reuter'schen Bureau“ | heben in... i h Ua . 1696 Fällen 249% Di é E

die Ober-Wachtmeister der Landgendarmerie hinsicht- T | zufolge, mittheilt, haben die Chinesen auch Niu-tschwang | davon für Ober-Elsaß in : O at A s stellten sich am 13./26. Juni pro. zehnpudiges Tschet- lich ihres Dienstranges zwishen die Subalternbeamten A , L ; ag zun und in Brand gesteckt. Sie zerstörten ferner " C Un in 963 : e) in Nofow am Dou:

T. R i Der Dn der Königlichen Eisenbahn-Direktion Berlin, ie mandshurishe Eisenbahn und brandschaßten die unbe- Dic oxhringen M e h 1 m Don:

. Klasse der Lokalbehörden und die Unterbeamten eingestellt - ] : O i Personal-Veränderungen. Wirklihe Geheime Ober-Regierungsrath Kranold hat Berlin A shügte Umgegend von Port Arthur. 37 001 Pilihlice und ae o G i E Ls zuf : 13./26. Juni L (P la

Neues Palais, den 6. Juni 1900. mit Urlaub verlassen. Nach einer Meldung der „Times“ aus Shanghai vom | 59 779 095 « Nah Stufen geordnet, entfallen auf Jahreserträge Weizen: Wilhelm. Königlich Preußische Armee. f; i dte Dr. Klügmann : 10. d. M. besagt eine Depesche des russishen Gou- | im Einzelnen in der Höbe von: L 8 a. Winterweizen 8,00 bis 9,40 Rbl. 7,80 bis 9,30 Rbl. h Der hiesige hanseatishe Gesandie Dr. Klüg ges verneurs in Port Arthur, daß 40000 Mandschu- | 1002 1000 27 Pflihtige mit im Ganzen 10 024 070 4 b. Partwehen 810 , 98 „, 89 , 95

von Goßler. Freiherr von Rheinbaben. Dfflziere, Fähnrihe x. EGrnennungen, Beförde- | Zerlin mit Urlaub verlassen. 4 Art V Mini ; rungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Bruns- Soldaten nur zwölf Meilen von Niu-ts{chwang ent 1000— 2500 , 5343 c. Girla . . 800 , 900 , 7,10 8.70 An den Kriegs-Minister und den Minister des Jnnern. büttel, an Bord S. M. Y „Hohenzollern“, 5. Juli, Barten- E ständen. Am 7. d. M. sei eine fleine U Äbtheitana 2 500— 5 000 92 150 7 Y T N N Noggen V R) das 25 Ï n W L «095 Se M ELTLA 1 - 1 ,00 6,10

stein, Lt. im Bad. Pion. Bat. Nr. 14, behufs Uebertritts zur fünf Meilen von dem russischen Pachtgebiet auf diese 9 000— 10000 , 1084 7 520 167 - Ÿ

Marine-IJnuf. ausgeschieden und als Lt. mit seinem Patent im 3. Sees Sachsen. andshus gestoßen. Es habe sich ein Kampf ent- E S A c Ee in Noworossysk: L: agegen

Ministerium für Handel und Gewerbe. Bat. angestellt. Nen B E l L 1 1 « st E " Kie an Bord S, M. Linienschiffes „Kaiser Wilhelm II.“, Das Befinden Seiner Majestät des Königs ist, wie das sponnen. Die Depesche enthält jedoch nichts über den | 50 000—100 000 0 4319583 , 13./26. Juni am 10 /23. Mai Tos

í : i; é Bekanntmachung. 9. Juli. v. Lessel, Gen. Major, beauftragt mit der Führung der | Dresdner Journal“ berichtet, jeßt befriedigend. És finden Ausgang desselben. Die in Niu-ts{wang ansässigen über 100 000 47 7 960 000 Weizen: u L Â : ; , « v e o zen : Fremden seien durch Matrosen eines russishen Kanonenboots Die Ermittelung der Erträge aus Lohn und Besoldung e a. Winterweizen 7,00 bis 9,00 Rbl. 6,60 bis 900 Rb[. 8,15

; ; . Div, unter Beförderung zum Gen. Lt., zum Kommandeur des |- tägliche Ausfahrten statt.

Bei den Schiedsgerichten der Arbeiterversiherung 28, D G diu g c : y sind nachfolgende Beamte zu Vorsißenden bezw. stellvertretenden ral bi gnt j e R igen Sao aug Ven Ci is Siena ae M S Die Mandschus | streckte si im Ganzen auf 235 637 Personen; davon entfallen auf b. “eti 8/20 7 9/00 18» 890 Vorsigenden ernannt worden. ¿ } mandeur der 38. Division, mit dem 1. Oktober d. J. Der hinesishe Gesandte in Washington hat, wie Ünter-Gliaß N 76 372 S Roggen P 630 2 6/70 o E 8 der Spezialkommissar, Regierungs-Assessor Storbeckck in | zum Präsidenten des neu zu errichtenden Reihs-Militärgerihts N das Reuter’ sche’ U bork erfährt d , wi N L Cs e M : 610; 200 Altenkirchen zum stellveriretenden Vorsißenden des dortigen | ernannt; gleichzeitig bis zum 1. Oktober d. J. zu den Offizieren von Frankreich. N HUIE E ureau von dort erfährt, dem Staatssekretär D O U e s e 040 L O50 620 „630 Schieds erichts: der Armee mit Anweisung setnes Wohnsißes in Berlin versetzt. Die „Agence Havas“ meldet, dem „W. T. B.“ zufolge, Big cine vom 29. Juni datierte telegraphishe Mit- d : Ae Bezügen bis zu 2000 A wurden ermittelt 220 681 Personen,

q i daß der General Voyron den Oberbefehl über die französischen heilung des cinesishen Staatsraths übermittelt, | d. |- 90°/ der Gesammtzahl; davon kommen auf Ernteautsihten t der S

der Amtsrichter de Nys in Adenau zum Vorsißenden | Behm, Gen. Major und Kommandeur der 87. Inf. Brig., unter ] l / E wetibay Me Meccifinadt 1 di Ober-Elsaß . . , . 80358 Personen igen Schiedsgerichts; Beförderung zum Gen. Lt,, zum Kommandeur der 38, Div. ernannt. | Truppen in China erhalten werde und daß ihm die Generale , wortung für die Unruhen Hs S! Ne ' : Í 5 pee die Spangenberg l Hang gun Heer: | O Ga wer Kogiodey unn Vivelian ie Puh Ke M, | Battl0ud zun Fre, pie Finn der Brigaden uml! geht ego enam Hinteia au die Abri | ia ven Be Fries e Eordvicti ia Siri, beraet übe tretenden Vorsißenden des in Nienburg bestehenden Schieds- | Frhr. y. 4 zu Egloffstein, Gen. Major, beauftragt mit der | Verden würden. Der Vize-Admiral Pott ier werde den Befe die Erlaubniß Chi d : / le ermittelten Bezüge aus Lohn und Besoldung betragen im | Folgendes: ; z Ss Wi Me ! , ps ' iber die Flotte führen. e C | nas, fremde Truppen ekfing betreten, Ganzen 217 004 341 bei 235 657 Pflichtizen. N t af b üri L Führung der 17, Div, unter Ernennung zum Kommandeur | iber die Flotte füh sei ein Beweis für sein Bestreben, die freundschaftlichen Be- | ordnet, entfallen auf Bezüge im Einzelnen in be cles S I der Bbritdee lets eetaRtT A sebr iste Bericht

er Regierungs-Assessor Dr. Rospatt in Frankfurt a. O. | derseiben, v. Beneckendorff u. v. Hindenburg, Gen. Major Rußland, : ; l 1 | e zum Sn or D rfe dortigen O ae Chef des E e. Die! E Unter Der Kaiser, die Kaiserin, die Kaiserin-Wittwe Dien us R A E Me E N E M ai f Pflichtige mit im Ganzen zt a8 Le M Vet ftiuen D é nee e Veit Maher e Ou das Blätfers wirlhschastlihen Unfallverncherung für die Kreise | Ernennung zum Kommandeur der 28. Div., zu Gen. Lts. bes i itali iferlihe ; ; E I D O ; - 2 v x - N t Frankfurt a. Bo Stadi und Lebus L für die staatliche us fördert. v. Oven, Oberfilt und Abtheil. Chef im Großen General, ua lags E der a A M En Se T Jeilweise die e durchstreift. Auch Ao ZOO e OOEE 80 551 258 Witterung eines herrlichen Masisthums „und Gedethenß, fontern auch ; ; , zu ef des Generalstabes des . Armée-Korps érnáiint. } #ck. S: L : / s [ \ | - e C j 1 C | , L r ein E len o aut 10A S inden, Major und Bats. Kommandeur im 1. Nassau. Inf. | tage des Großfürsten - Thronfolgers Georg, einer Seclenmesse rrte Kugeln getroffen seien. Sogar in den ereih des Kaiserpalastes P B R “2 2 aas 14 Le e R E e hg a haben si günstig entwickelt Der Minister für Handel und Gewerbe Regt. Nr. 87, unter Zurückverfeßung in den Generalstab dex Armee, | in dér Peter-Pauls-Kathedrale bei. e ie Fremden einzudringen versuht. Dies alles habe über 20 000 102 3 808 958 Spalier B k n wen den agen ihre Blüthen ershließen. An den : mit Wahrnehmung der Geschäfte eines Abtheil. Chefs im Großen Auf Befehl des Kaisers wurde in St. Petersburg ein erreven Tann man in geschüßten Lagen hon seit mehreren Tagen

1 è G | t rg ie hinesishen Soldaten und das Volk provo iert, und ruch- Die vorstehenden Zahlen können noch der Bericht ß | blühend M Tg. Generalstabe beauftraat. Frhr. v. Dalwigk zu Len Lees, Comité zur Berathung über die Frage, wie der finische lose Leute hätten begonnen, christliche onvertiten zu | gabe der Erledigung der zur Zeit noch anblRieae Ba fene L teTScnerite, chit Mi A 0Ymann, e A le Inf, Regt. von Bere (2. Déer- | Zolltarif mit dem russischen in e Laden tödten und ihr Eigenthum zu verbrennen. Die Regierung | und Einsprüche unterliegen. ganz jo glänzend auszufallen, wie man geglaubt hat; mehr als eine Mittel- \{les.) Nr. 23, unter Beförderung zum überzähl. Major, zum zu bringen sei, eingeseßt. Jn dem Comité befinden si abe ungesäumt Befehle zur Unterdrückung der aufständischen Wie aus den Verhandlungen über das Ermittelungsgeseß im | ernte ist nit zu erwarten. Dagegen haben die Aepfel wider Er-

Flügel-Adjutanten des Großherzogs von Oldenburg Königliche Hoheit, l ce: ; Í h G / De ¿ 2 : ] d v. Zieten, Oberstlt. à la Es des Hus. Reats. von Zieten rtreter des russishen Finanz- und des Ackerbau-Departements. lemente erlassen, sich aber doh s{lüssig gemacht, die ep anesbus Stemergebhen ificfeils mana Sleulane erf D Me E angesess, A Ie Mee uen Jahen s | Ge

ea nbobura e i : ralftabe, Vorsißender ist das Reichsrathsmitglied Petroff. Der finische remden Gesandten zu ersuchen, im Interesse ihrer persön- i i; u. 2 s Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 24 Steue la its D E, L E f E Senat wurde aufgefordert, einen Repräsentanten Finlands in ihen Sicherheit sich für einige Zeit n F Tientsin 0 E 2 von Y 2A U S /ttatEs von Schraut in der Sitzung vom | seiner ankaltend sehr veränderlihen Witterung ge]chadet, das hat er der „Geseßz-Sammlung“ enthält unter Ranges eines Regts. Kommandeurs, zum Eisenbahn-Kommissar, | das Comité zu entsenden. E : Während noch über diese Frage berathen wurde, erfolgte die Besoldungs und E S iniitalrentistru, die Pen biliarft e Le i nte e Dem A Renteos “Ba Die Repfel- Nr. 10197 das Geseß, betreffend Maßnahmen zur Ver- | ernannt. Deininger, Oberstlt. und Bats. Kommandeur im Das Abschiedsgesuh der finishen Senatoren Gripenberg, Ermordung des deutschen Gesandten Freiherrn von Ketteler | aufzuheben und der ganze Ertrag aus der Reform zur Ermäßi ug | u den Zwer bte Mang Ie Ci Es E hütung von Hohwassergefahren in der Provinz Schlesien, vom | 2. Bad. Gren. Regt. Kaiser Wilbelm 1. Nr. 110 und kommandiert | Nybergh, von Troil, Schauman und Clouberg ist, nach einer durh den Pöbel. Freiherr von Ketteler hatte dem Tsung- | von Steuern zu verwenden, und daß die Lohn- und Besoldungösteuer | in Aussicht ‘Ueberdies ld le “O S d E 3. Zuli 1900; unter ¿ : zur Dienstleistung bei dem Großen Generalstabe, E IUNE Meldung des „Rißau'shen Bureaus“ aus Helsingfors, ge- li-Yamen am Tage vorher angekündigt, daß er ihm einen | i-denfalls niht höher zu bemessen sei als die Gewerbesteuer. haben von den Schädlingen wenig zu leiden, was “für Vie Nr. 10198 den Allerhöchsten Erlaß vom 6. Juni 1900, | à la suits des Negts. und Kommandierung zur Dienstleistung bei | nehmigt worden. Der Oberst Hum und der Gouverneur von Besuch abstatten wolle, und diesen Besuch ausgeführt, obwohl Samt der Frücte von Bedeutung ist. Das Stügen er ume,

j 2 j ¿ | der Eisenbahn-Abtheilung des Großen Generalstabes, zu den dem ; j c L 1. ; : : i 1 t

e u S der Ober-Wachtmeister der Land- Pren Snelate sage be en leren verseßt. E a Fhe, bert, On Viaas de P E Sie Iba ing Abschiedsacfuh gewesen sei da es befi Z A babe Y mgn A iz S Zur Arbeiterbewegung. E A n gan orma Bc n n in wenigen ? : x : jâger im Reitenden Feldjägerkorps, zum Oberjäger ernannt. | V ; A e, ejat Die Inhaber der Berli lättanstalt b Weinb S d

die Anlegung des Grundbuchs für einen Theil bes Bezirks “Kaiser Wilh M eeS erte el, an Bor iniensckiffe zwischen | H g f hiesige Blätter mittheilen, den von den Arb eiterinnen geforderten | in den meiften Lagen begonnen. Die Reben sind fast überall \{öôn

9, Juli. Prafse, Hauptm. von der 6. in JFtalien. rührerishen Elen:ente immer drohender geworden. Der Ge- | neuen Lohntarif (vergl. Nr. 152 d. BL.) abgelehnt d [l d fräfti des Amtsgerichts Adenau, vom 30. Juni 1900; und unter die 12. Gend. Brig., Beseler, Hauptm. von der 12. in die 8. Gend. Der Senat hat nah einer Meldung des „W. T. B.“ danke, die Diplomaten in Peking unter dem Schuß einer | demnädt das E el) abgelehnt, und es foll sih | un räf g uud der Traubenansay ein gänzlich befriedigender. Die 4 Nr. 10200 die Verfügung des Zustiz-Ministecs, betreffend | Brig., v. Erdmannsdorff, Oberlt, von der 1. in die 6. Gend. gestern die E. betrafen das Subzeivradiforium bis zum 8 pet e werbegeriht als Einigungêamt mit dieser Angelegen- | Kartoffela Epben sehr \{ön verblüht und tehen zum theil noh in

chinesishen Eskorte fortzushaffen, sei \{ließlich aufgegeben | beit beschäftigen. der Blüt ie Ki i i die Anlegung des Grundbuchs für einen Theil des Bezirks des ibg Par verseßt. L N Teglor. 1. D., uten SRNRng A 31. Dezember d. J., angenommen. worden, die chinesischen S iimantian eien g in Gañga, s vie Ecteige ee Tie Tidlich, Prets E E Galler Amtsgerichts Biedenkopf, vom 4. Juli 1900. N e As ti +9 2 er S Dienst rew e Ds Wie die „Politishe Korrespondenz“ aus Rom berichtet, angewiesen worden, umfassendere Vorsichtsmaßregeln zu Land- und Forstwirthschaft Oberland, dem eigentlichen „Kriesiland“. Besonders ergiebig wird die Berlin W., den 12. Juli 1900. 12, Gend Brig, “Dicotnte Gondia. j D. / unter 7 Ent- erfolgt der Abgang von zwei Bataillonen nah China treffen. Jn Taku hätten die Europäer zuerst gefeuert. China N Ecnte der Spätkirschen ausfallen, die Bäume sind vollgepfropft mit

Königliches Gesez-Sammlungs-Amt. hebung von der Stellung als Bezirks - Offizier beim Landw, | Mitte nächster Woche, wahrscheinlich im Beisein des Königs, denke nicht an einen Krieg mit den Großmächten. Der Staats- Aus Hildesheim wird geshrieben: Die Nachfrage na | jungen Früchten.

Weberstedt. Bezirk Bonn, als Hauptm. mit feinem bisherigen Patent in | des Kriegs- und des Marine-Ministers. Außerdem werden rath weist die inesishen Gesandten im Auslande an, den ati gden Landarbeitern dauert fort. Als Beweis für die veN R rag B fen giebt es hier, wie wobl faft L der 6. Gead. Brig, Beck, Hauptm. der Inf. 2, Aufgebots des | alle Vorbereitungen zur eventuellen Absendung von drei bis Regierungen der Mächte diesen Bericht zuzustellen und ihnen | C&ligleit der au scitens der Domänenverwaltung" vertretenen Auf- Mete fals L E noch nie. Die Scheunen dürften vielerorts zu Landw. Bezirks Potsdam, früher Komp. Chef im Inf. Regt. von | pier weiteren Bataillonen getroffen zu versichern, daß dem cinesishen Militär der Schuß der D ab uEO Ln Faffung fole guten As E RL Tue am haften Witiecune a E Erb K in Gia t ‘if Wenn

Z c ; ; Ô ç i ; räften er i, Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 25 | Voigts-Rheß (8. Hannov.) De E L as Me aud Dürkei Gesandischaften bis zum Aeußersten zur Pflicht gemacht sei, | Ausbau des auf der Königlichen Domäne R 1 bel Sarstedt befinde man bezüglid des Quantums mehr aft. ufuledun, lelr: dna so Léft der „Gesep-Sammlung“ enthält unter Oberlt. ver Inf, 2 Aufgebots ‘des Landw. Bezirks Schrimm, frühe: ; elduna des Wi z K. K. Telear.-K u d daß mit den Ausfrührern so streng verfahren werde, als | liden fogenannten alten Brauhauses zu 16 Familienwobnungen. | dagegen die Qualität sehr zu wünschen übrig, da das Heugras über- E 10 201 das Geseb, N die A der Wähler: | Fü. Rec. von Steinmeg (Westfäl) Nr. 37. bei der Lanbro, aus: d 0E gs aaa A urt a E e Me a ie Ma E verp i ¿S L Mageend Urs det b R R über Lans Flagte, bat ata “e ae H au O geTb en fast n griaoebew ift. i i v ; i : ah ó v at A0 A Hy i: : l \ 1 oyama meldet das genannte Burea erjeve Jeßl wiederholt erklärt, daß er infolge der i atel, 29. Junt. Va der Heuertrag in der Nähe Bafel ay ungen el, Jen Bemelndewahlen, vom dun 100 geschieden und mit feinem bisherigen Patent in der 6. Gend. Brig, | 10. d. M. an die Gesandten von Serbien, Griechen- Japanische Kabinet halte LNA Sigungen éb: ul O Fisfus gudgebauten Wohnungen fo blceiie elite 2a nur ein theilweise geringer war, wird diefer Umstand but die A

Berlin W., den 12. Juli 1900. angestellt. Heydenreich, Oberlt. in der 5. Gend. Brig., zum “i; ; c ; ; ; ü Ï D Det : p : , : land und Rumänien in Betreff des Differentialtarifs aute, stehe die Frage der Entsendung einer wei L rbeiterfamilien au3 der Umgegend habe, daß er nunmehr auf lange | händler stark auëgenüßt, und es sind die Preise troß guter Heuernten Königliches Geseßz-Sammlungs-Amt. Haupim. befördert. : (bdentisle Noten, it welden ecttba Siri, 6: ‘Vie division nach Chan f Ba g G "rei noch fein Bo luß Zeit hinaus mit eivem guten Stamm ordentlicher Tagelöhnerfamilien | in anderen Gegenden ordentli gestiegen. : ' Wie man der „Züricher Post“ s{reibt, find di: Ernteaussichten in

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. der Oftschweiz äußerst günstig. Die Heuernte, die jegt fo

b dt. , i: 4 Weberstedt an Bord S. M. Linienschiffes „Kaiser Wilhelm 1L“, 9. Juli. | Pforte bereit sei, in Verhandlungen über den Abschluß gefaßt worden.

B Neher, Men f 2 S kee K Fuß-Art. Insp. von iele per Spnirelen, at, ee Tarif Le Do Afrika. ÉcareC atb i Weir enchmigung seines Abschicdsgesuches m ension, v. Weddérkop, | zum u er Verträge in Kra eiben müsse. Die : E ; rnteau en un etreidehandel in Rußland. ; E

Bekanntmachun Oberst und Sa T ulant des Großherzogs von Oldenburg König- forte lehne es ab, eine provisorishe Konvention ab Uteliesen, daß Dent eules {hen Bureau“ wird aus Kapstadt berichtet, Das Kaiserlihe Konsulat in Rostow a. D. berichtet unter dem wi eg Wagg Barre rgen fo Un E E iger 9. liche Hoheit, in Genehmiqung seines Abschiedögesuhes mit Pension | Der serbische Gesandte machte im Yildiz-Palais ernste ritische oem Kriege Bloemfontein das Hauptquartier des | 28, y. M. Folgendes: fehr ergiebig. Das Herbftgras wird, wenn die Witterung fo anhält Gemäß Î 46 des Kommunalabgaben - Gesezes vom | und feiner bisherigen Uniform, zur Disp, gestellt. von Vorstellungen, indem er die ungerechte Behandlung Serbiens dafrig Oberbefehlshabers in Süd-Afrika sowie der Siß des Seit Gnde Mai sind sowohl im Dongebiet, wie auG im nörd- | ebenso sehr befriedizen. Das Steinobs hat strihweite gelitten, 14. Juli 1893 (Gesez-Samml. S. 152) wird hiermit bekannt een L M mit dem e Que SOS. im Vergleich mit derjenigen M ontenegros und Bul gariens E U anischen Appellgerihtshofes und die Bundeshauptstadt | lihen Kaukasien mit Ausnahme weniger Tage ununterbrohen ftarke, | die Ernte fällt daber mager aus. Reich verspricht der üdrige Obft« gemaht, daß das kommunalsteuerpflihtige Rein- Kommandeurs, a suito des Inf. Regts. eneral - Feld- hervorhob, denen das Regime des achtprozentigen Tarifs be- rde, häufig von heftigen Gewittern begleitete Regengüsse niedergegangen. | segen zu werden. Wo man binblickt, find die Aepfel+ nad Birns-

: , dés Matrtewh -Mlawk Eisenb __| marshall Prinz Friedri Karl von Preußen (8. Branden- | Herv / : gim prozenugen _ Australi Von überall laufen Klagen ein, daß die Winter- und die Sommer- | bäume bis in die äußersten Zweiglein hinaus dicht mit gef einkommen der Marienburg-Mlawkaer Eisenbahn- burg.) Nr. 64 und Eisenbahn-Kommifsar, kommandiert zur Dienst- | willigt worden sei. Der serbishe Gesandte begab sich zu dem A |_: MRREIS, saaten, deren Stand auch in den inzwischen veröffentlichten offiziellen Früchten bebangen. Die Reben steben ausgezeichnet a d: [ E midt pee ent aft aus dem Betriebsjahre 1899 auf 995 100 4 00 5 | [eistuyg bei der Eifenbahn- Abtheilung des Großen Generalstabes, mit | gleihen Zweck auch zur Pforte. R Eu Auen wird dem „Reuter'shen Bureau“ gemeldet, | Berichten noch Ende Vai in den erwähnten Gebieten als ein vor- | nur einen ceidhen Herbst, sondêrn au einen guten T D O estgestellt worden ist. Menfiont und der Uniform des Westfäl. Jäger-Bats, Nr. 7 der Ab- Montenegro in taatssefretär für die Kolonien Chamberlain habe | wiegend guter, im übrigen mit wenigen Ausnahmen befrie» Ginem Bericht der „Allgemeinen Schweizer Zeitung ia Iu ied bewilligt. Hauschild, Oberlt, und Oberjäger im Reitenden . dortigen Premier - Minister telegraphisch mitgetheilt, digen bezeichnet wurde, durch diese überreihen Niederschläge bereits | Kanton Bafßel, vom 29. Juni, ift Folgendes entnommen: Die Heu-

e

Posen, den 10. Zuli 1900. L ) Der Königliche Eisenbahn-Kommissar. Feldjägerkorps, Stuben rauh, Oberlt. und Feldjäger im Reitenden Aus Cetinje berihtet das Wiener „K. K. Telegr.-Korresp.- die deutshe Regierun i i itten hätten, und daß die Ernte besonders i litativer Hinsiht j : i M i s Feldjägerkorps, ausgeschieden und zu den Offizieren der Landw. | Bureau“, daß montenegrinishe Produkte in der Türkei nicht nkauf NLON! TEPE Pfer c Für Wilna! nubtit die früher gehegten SectGan nit retfertigen dürfte. Beit erbe E günstig gewesen, aud die Quantität. ; R na E y

NRoepell. 4 } Z ; Jäger 2. Aufgebots übergetreten. mehr der Verzollung nah dem Differentialtarif unterliegen. abe, und hinzugefügt, er würde sich freuen, wenn bei demselben Ia dl Dae balt Sale cteeite bele Hérr L va s@lecbter Fete den E E ist E dex ult cin , , re . E, t ? TEN

In der Gendarmerie. Kiel, an Bord S. M. Linlien- den deutschen A x t e L hiffes „Kaiser Wilhelm 11.*, 9. Juli. v. Borcke, Oberstlt. in Afien. genten jede Erleichterung gewährt würde. Mil@bildung begriffen sind, die Entwickelung tauber Körner de: j ie Kirsbà j der 12. Gend. Brig., unter Ertheilung der Aussicht auf Anstellung Die „Daily Mail“ berichtet, dem „W. T. B.“ zufolge, BEBIE, Offizie f lade bestätigt, daß Ewa È bio è der ge any aci s q M ae h A D Um: E mne. Gn Ó Vorlesungen im Zivildienst und der SrIGaih nan Tragen der Uniform des | qug Shanghai vom 11. d. M., daß der Vize-König Li-Hun g- ammten mit Winterweizen angebauten Fläche in den Bezirken Roftow wetschen, sowie Kernoù an der Königlichen Forsi-Akademie Hanndöy.-Münden agg H e Kleist von o E Q pru des) Tschang an diesem Tage ein Raiserlihes Dekret erhalten Statistik und Volkswirt und Taganrog fowie ‘im Kubangebiet (hier }) umgepflügt und mit ng fern im Winter, Semester 1900/1901. Bezie, uer Gvaiune e Erlaubniß zum Tragen | habe, in welchem er angewiesen werde, sofort nah Peking zu rthschaft, Dove neubestellt werden mußte, da die Winteraussaat durch Beginn des Semesters: Dienötag, den 16, Oktober 1900, der Uniform des Ulan. Regiments Prinz August von Württem- | kommen. Dem Genera S seien Nachrichten aus Die Ermittelung der Erträge aus Kapital, Lohn ° E Det chäft E Saa S R "Mitte des Mo, Schluß: 14 Tage vor Ostern 1901. berg Se eg e f E Dteruts: in A L pie, Brig, eb gegan na Ie H Sau Lde zern Ss Dureh p: L T aa n F Ta Sothtinaen. Juni infolge verstiedter Neck fan E e O L er ° ise: a , Me der Forst- | unter ung der Aus auf Anslelung im Zivildienst und der | vershiedenen Parteien erbitterte Feindsha erre. ey vom 2. Juli 1898 ift eine Ermittelung de x i î Ober - Forstmeister Weif Walybau, Methoden: der Forst Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Riederr ein. Füs. Regts. | Offizier des Generals Yung-lu sei nah einem Attentat auf ciräge aus Kapital, Lohn und Besoldung für Elsaß Lthring zu Merklics refer C8 l Y das Gess ist in Gerste p e etilel

einrihtung, forstliche Exkursionen. j orstmeister Sell heim: Forstbenußung, forstlihe Exkursicnen. | Nr. 39, v. Gamm, Mojor in der 6. Gend. Brig., unter Er- den Prinzen Tuan enthauptet worden. Der Privatsekretär j brung Ger T für die legantung, e Fandwirthsaft und Herbei- gegen den 10/23. Mai eine nicht unerhbebli fteigerung i g ng erfordexlichen Unterlagen angeordnet | (55 Kopeken pro Pud) erfuhr, wodurch die Besißer iu Hinterlande «Tagblatt der Stadt

orftmelster Dr. Jentsch: Agrar- und Forstpolitik, Ablöfung | teilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 4, Garde- | hes Kaisers und Kanzler der Universität Peking Sun-Chia-Nai der Grundgerehtigkeiten, F orsverwaliung, forstlihe Exkursionen. Sal, (R mit Pen hr Abschied Be T grn: pes sei mit aof a16ea Fathilis erd rb Abrigik “tg ins- flir ge Be atte „im plgenenen auf Grund von | von Rostow bewogen wurden, verstärkte Zufuhren aus ihren aus dete Stand der meifter Michaelis: Forstge|chichte, Repetitor, forstliche N real ; . Brig., er gesammt 60 Mesonen, „pon ben oxern „ermordet wordén, | d, Gewissen aben wars Für a E De C n G nens arent e Me R en a Zan Bart ju Ja en, M Waadt

: f: / hinesishe Beamte wollten wissen, daß der Genera e ing bis zu 2000 4 fanden fe} L Ausfud / :

E von Tientsin zurückgezogen habe und auf Peking | erclungen ea bis E 1000 S din an L Es pa ardß Uit uste Rofstons bats sich _în der legten Zeit sehx ver» | mehr dagewefeuer, Im: Aargau: ist die-Kirf

ein

d

eheimer Regierungsrath, Professor Dr. M üller: Allgemeine s / elu trugen im Mai (alten Stils): lid gut u Edents gibt: es: En: tanik, Laubhölzer im Wi d, mikroskopische U j marschiere, um den Prinzen Tsching in seinem Bemühen, der ng der Zahl der Pflichtigea, nit aber der Namen derselben. i G : p M E m des and, mikroskopische Ue ungen Kaiseri Gitiwe brizuifieken, dir UnterkAdeR, Sestftellung bér e die eintelce Pflichtigen zutreffen f n G eres Pad s Vega d Gerste d Man speiht von Grträgnissen, wie fz } E

Korst-Afessor Japing: Profes Repetitor. seine