1900 / 167 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

er Neichs- Anzeiger

Preußis er Staats-Anzeiger.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. Inferate nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Verlin §W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Deutsce

König!i

Der Bezugsäpreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 y. Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ; für Berlin außer den Post-Anstalten anch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Uumzmern kosten 25 g.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem ordentlihen Professor in der medizinischen Fakultät

Universität Göttingen,

Geheimen Hofrath Dr. Hasse zu

nover den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse,

dem Amtsgerichtsrath a )mnasial-Oberlehrer, Hauptmann der Lan Eo Jaeger zu Eisleben, spektor Simonis zu Göttin

D. Clemens zu Aachen, dem wehr-Fnfanterie dem Eisenbahn-Verkehrs-

en und dem Kreis-Sparkassen-

rektor Schlabach zu Wezlar den Rothéèn Adler-Orden

rter Klasse,

dem Verwaltungs-Direktor des städtischen Krankenhauses

î Friedrichshain, Kirchenkassen - Rendanten

Turner zu

rlin den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse, dem Eisenbahn - Stations - Assistenten Ushmann zu

terode a. H., dem Bahnmeister her zu Ringelheim im Kreise usse zu Bromberg, bisher

Timpf zu Schleu

no, und

elguth zu Braunschweig, oslar, den Förstern a. D. u Bärwalde im Kreise Mo- a im Landkreise Bromberg,

er zu Trischin desselben Kreises, den Königlichen Kronen- den vierter Klasse,

dem Kreisboten a. D. Adam Tanski zu Pleß das Kreuz Allgemeinen Ehrenzeichens, sowie

den Eisenbahn-Lokomotivführern a. D. Meyer zu Wanne

Kreise ndaselbst

Gelsenkirhen, Moeller zu Dortmund, Schulte und Mürmann zu Berge-Borbeck im Landkreise

en, dem Eisenbahn-Zugführer a. D. Schwalenberg zu )lzminden, dem Eisenbahn-Nangiermeister a. D. Scheffer üttenscheid im Landkreise Essen, dem Weichensteller erster asse a. D. Tanski zu Trakehnen im Kreise Gumbinnen, Bahnwärtern a. D. Bethe zu Sudheim im Kreise Nort- und Korthauer zu M im Kreise Rees, dem

enbahnbremser a. D. ommeister a. D

.- Pietsch

inzmann zu Holzminden, dem zu Linz a. Rhein, bisher zu

ohl im Kreise, Ahrweiler, und dem Tuchmacher Theodor eiue zu Langensalza das Allgemeine Ehrenzeichen zu eihen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den früheren Gesandten in Peking, Legationsrath Dr. eiherrn/von Heyking zu Allerhöchsti rem außerordentlichen sandten und bevollmächtigten Minister bei den Vereinigten aaten von Mexiko zu ernennen.

Landespolizeilihe Anordnung.

Jn Verfolg der Deklaration vom 9. April 1896 (Außer- entlihe Beilage zu Nr. 16 des Amtsblatts für 1896) zur

Despolizeilihen

nordnung vom 6. Dezember 1895, be-

end die Abwehr gegen die Einschleppung der

ul- ngsbezirk

und Klauenseuche durh

in den diesseitigen Ne-

das aus anderen Reichstheilen

mende Vieh (Außerordentliche Beilage zu Nr. 49 des Amts- its für 1895), bestimme ih, daß die Vorschriften der vor- neten S Rei Anordnung sih auf das aus

benannten Reichst

eilen:

1) aus den preußischen Regierungsbezirken Magdeburg, Merseburg, Erfurt, : 2) aus den bayerischen Regierungsbezirken Oberbayern, tab Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken, Unter- anken, Schwaben, 3) aus den sächsishen Kreishauptmannschaften Bauten,

Dresden, Leipzig,

Zwickau,

4) aus den württembergischen Kreisen Neckarkreis, Schwarzwaldkreis, Jag tkreis, Donaukreis, n La

) aus den badische

ndeskommifsariaten Konstanz,

Freiburg, Karlsruhe, Mannheim, 6) aus den héssishen Provinzen Starkenburg, Ober-

hessen, Rh

einhesjen,

aus dem Großherzogthum Sachsen-Weimar,

aus dem aus dem aus dem aus dem aus dem aus dem

165) aus den

Bromberg,

Negierungsb nvaÿn gelangen en 6. Der O

erzogthum Braunschweig, erzogthum Sa Mit erzogthum Sachsen-Altenburg, erzogthum Anhalt,

ürstenthum Waldeck, ürsiekibum Re

aus dem Fürstent

ä, L., um Neuf j L; cichslanden Elsaß-Lothringen,

ezirk Bromberg zur Entladung mit der de Rindvieh bis auf weiteres béshränken.

uli 1900.

Freiherr von Lueßow.

24

Berlin,

In der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Reichss und Staats-Anzeigers“ wird eine Nachweisung der Ein- nahme an Wecselstempelsteuer im Deut chen Reich für die Zeit vom 1. April 1900 bis zum Schluß des Monats Juni 1900 veröffentlicht.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruhi :

die Wahl des Geheimen Regierungsraths, Professors Ende’ zum Präsidenten der Akademie der Künste in Berlin B das Jahr vom 1. Oktober 1900 bis dahin 1901 zu be- tätigen, ferner i

den bisherigen Sechandlungs-Assessor Petri in Berlin zum Sechandlungsrath mit dem Range der Räthe vierter Klasse und

den bisherigen Kreisphysikus Dr. med. Jaster in Brom- berg zum Regierungs- und Medizinalrath zu ernennen, sowie

dem Rendanten Grieshaber vom Festungsgefängniß in Neisse bei seinem Ausscheiden aus dem Dienst mit Pension den Charakter als Rehnungsrath zu verleihen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegen heiten.

Die Wahl des Professors Dr. Joachim zum Stell- vertreter des Präsidenten der Akademie der Künste in Berlin für das Jahr vom 1. Oktober 1900 bis dahin 1901 ist be- stätigt worden.

Der Regierungs- und Medizinalrath Dr. Jaster ist dem Königlichen Regierungs-Präsidenten in Bromberg überwiesen worden.

Bekanntmachung.

Gemäß § 46 des Kommunalabgabengeseßes vom 14. Zuli 1893 (Geseß-Samml. S. 152) wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß der zu den Kommunalahgaben einshäßbare Reinertrag aus dem Betriebsjahre 1898/99 bei der. Nordhausen - Wernigeroder Eisenbahn be- züglich ihrer preußischen Strecke auf

2041 75 S - fcstgestellt worden ist.

Magdeburg, den 13. Juli 1900.

Der Königliche Eisenbahn-Kommissar. Taeger, Präsident der Königlichen Eisenbahn-Direktion.

Avgereist:

Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister des Innern Freiherr von Rheinbaben, mit Urlaub nah England;

Seine Excellenz der Präsident des Kammergerichts, Wirk- lihe Geheime Rath Drenkmann, nah der Schweiz;

der Präsident. der Königlichen Sechandlung Havenstein, mit Urlaub.

Niqctamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 16. Juli.

Seine Majestät der Kaiser und König sind, wie dem „W. T. B.“ gemeldet wird, nah guter Fahrt und bei shönem Wetter am Sonnabend Mittag in Drontheim eins getroffen. Gestern Morgen hielten Seine Majestät der a an Bord der Yacht „Hohenzollern“ Goitesdienst ab und be- aben Sich sodann nach: der Villa des deutshen Konsuls Jen en in Gjilstad zum Frühstück. Später arbeiteten Seine

ajestät mit den Vertretern der Kabinette.

Der Kaiserliche Botschafter in Madrid, Wirkliche Geheime Rath von Radowig ist vön ‘dem ihm Allerhöchst bewilligten Urlaub auf seinen Posten zurückgekehrt und hat die Geschäfte der Botschaft wieder übernommen.

Der biefige Königlich bayerishe Gesandte Graf von Lerchenfeld- erin at einen kurzen Urlaub angetreten. Während seiner Abwesenheit fungiert dèr Legationsrath Frei- herr von und. zu Guttenberg als Geschäftsträger.

Dem Regierungs-:Assessor Dr. Co nze in Posen ist die ama ees Verwaltung “des Landrathsamis im Kreise Mogilno, Regierungsbezirk Bromberg, und dem Regierungs-

M

: 1900.

Assessor von Achenbach in Cassel die kommissarische Ver- waltung des Landrathsamts im Kreise Höchst, Regierungs- bezirk Wiesbaden, übertragen worden.

Der Regierungs-Assessor zur Nieden, bisher dem Land- rath in Vohwinkel zur Hilfeleistung in den landräthlichen Geschäften überwiesen, ist ais Hilfsarbeiter in das Ministerium für Handel und Gewerbe berufen worden.

er Regierungs-Assessor von Bülow in Wandsbeck ist der Königlichen Regierung in Köslin, der Regierungs-Assessor Dr. Gewiese in Lyck der Königlichen Regierung zu Posen, der Regierungs-Affscssor von Alvensleben in Hörde der Königlichen Regierung zu Köslin, dcr ec aletos von Wedel«Parlow in Köslin der König ichen Regierung zu Cassel, der a e Dünkelberg in Mogilno der Se a egierung zu Schleswig und der Regierungs- Assessor Berthold in Fallingbostel der Königlichen Regierung zu Gumbinnen zur weiteren dienstlichen Verwendung über- wiesen worden.

Der Regierungs-Aff}essor von Groddeck ist dem Land- rath des Kreises Osterode, Regierungebezirk Königsberg, und der Regierungs-Assessor von Raumer in Osterode dem Land- Sit des Kreises Hameln, Regierungsbezirk Hannover, zur Hilfeleistung überwiesen worden.

Der gegenwärtig aushilfsweise beim Ober-Präsidium in Hannover beschäftigte Regierungs - Assessor von Jacobi ist der Königlichen Regierung zu Frankfurt a. O. zur weiteren dienstlichen Verwendung überwiesen worden.

Der Regierungs-Assessor von Meyer in Berlin ist bis auf weiteres dem Landrath des Kreiscs Recklinghausen, Re- gierungsbezirk Münster, und der Ne ierungs-Asessor Boden- stedt bis auf weiteres dem Cahbrath des Kreises Saarlouis, Regierungsbezirk Trier, zur Hilfeleistung in den landräthlichen Geschäften zugetheilt worden,

Die Regierungs - Referendare von Bonin aus Stettin, von Prott aus Lüneburg, von der Decken aus Hildesheim, von Schüß aus Aachen und von Puttkamer aus Frank: furt a. O. haben die zweite Staatsprüfung für den höheren Verwaltungsdienst bestanden.

Laut Meldung des „W. T. B.“ sind S. M. Yatht „Hohenzollern“, Kommandant: Kapitän zur See Graf von Baudissin, und S. M. S. „Greif“, Kommandant: Korvetten-Kapitän Prowe, am 14. Juli in Drontheim an- gekommen.

S. M. S. „Hansa“, Kommandant: Kapitän zur See Pohl, ist am 14. Juli in Tschifu eingetroffen und an dem- selben Tage nah Taku weitergegangen.

S. M. S. „Kaiserin Augusta“, Kommandant: Kapitän zur See Gülich, ist am 14. Juli von Tsingtau nah Taku in See gegangen.

Der Dampfer „Frankfurt“ mit dem 2. See-Bataillon an Bord, Transportführer: Major von Kronhelm, ist gestern in Suez eingetroffen und heute nach Colombo in See ge- gangen.

Der Dampfer „Wittekind“ mit dem 1. See- Bata an Bord, Transportführer: Major von Madai, ist ammpfer ;zli in Port Said angekommen und gestern nah Suez aria." Zangen.

Dtr Dampfer „General“ mit der abgelösten Be- sjaßung S. M.S. „Schwalbe“, Transportführer: Kapitän- leutnant Bertram ben Se A ist gestern in Tanga ein- getroffen und an demselben Tage nah Aden in See gegangen.

Sachsen.

Seine Majestät der Dn hat, wie das „Dresdner Journal“ meldet, seinem Königlih preußishen Dragoner- Regiment König Albert von Sachsen (Dftpreußisches) Nr. 10 Allerhöchstsein lebensgroßes, in Oel gemaltes Porträt verliehen und am 14. d. M. dur seinen Flügel-Adjutanten, Oberstleutnant Senfft von Pilsah in Allenstein über- reichen lassen.

Württemberg.

Jn Ludwigsburg fand am Sonnabend Vormittag die Besichtigung und Verabschiedung dèr nah China bestimmten Freiwilligen des XIl. (Königli Württem- bergishen) Armee-Korps dur Jhre Majestäten König und die Königin siatt. Seine Majestät der König Tie Ee der „Schwäbische Merkur“ meldet, folgende Abs@hieds: ansprache :

Kameraden! “Jbr geht heute einem sehr ernten Wst militärif und bürgerlichen Lebens entgegen. Es j ernfter Gunts{luß, deim Rufe des Vaterlands zua aft in den Dienst einer großen Sade zu ftellen par Avs-hens des deutschen Namens. Mit tiefewegterm Guch heute aus E n ae Res De è

a r aue, «s 7 Wiünttemberger“ a it Ghre maden und ne s r übernommen jz innigsten der Danl'dardett