1900 / 167 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Qualität

mittel

Verkaufte | Perkaufs-

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge s werth 11

höchster M.

niedrigster Mt.

höchster M

niedrigster M

niedrigster

höchster ¡Doppelzentner Mb.

Es nitts-

r j D

Am vorigen Marktt

age Durch- snitts- preis

pre

zentner dem H op pelzentner

(Preis unbekannt)

E s E as München i avensburg Bru(whsal Nostock . Altenburg Breslau .

iu

U ae Dnsterbura « » O e a Potsdam. . . H

fd u

Brandenburg a. rankfurt a. D. o Greifenhagen . . Stargard i. Pomm. . Schivelbein. . Neuftettin . . S o Köslin s s * . O Lauenburg i. P. Krotoschin . . Namslau . Trebniß . Breslau .

Briéa - Neusalz a. Sagan . s ; Bunzlau . Goldberg Jauer .

D.

Eilenburg

Erfurt

Mel

Goslar . Duderstadt . Lüneburg

Fulda

Kleve .

E he n an St. Johann a. S. . München E (e Straubing . Regensburg .

Meißen .

DRiS u l Plauen i. V, Bauten .

Ura .

Heidenheim . Noyaensburg

Ulm á

Offenburg Bruchsal .

E Been b M Braunschroeig . Altenburg . Arnftadt i. Th.

16. Breélau .

Bemerkungen. Die verkaufte Men Ein liegender Stri (—) in den Spalten für

o Ld s o y o x o s e L e o L o # s - w - o w » " o x v " x n o * x s - s o " F” »

Noch: 15 50 14,50

14,40 14,00 15,50 13,90 13,80 12,90

15,00 14,00

13 50

15,00 14,00

14,00

15,50 14,50

14,00 14,00 15,50 13,90 13,80 12,40

13,00 11/90

13,00 11/40

12,90

13,60 16,00 14,80

14,80 14,50 14,00

13,20 13,20

12,40 12,40 13,60 16,00 14,40

14,80

14,50 14 00 13,20 12,80

14,20 14,30 13,80 3,8

14,00 13,00 12,00 13,00 13,60

12,00

15,50 15,00

14,00 13,60 13,00 12,00 14,00 14,00

13,80 12,50 11,00 12,80 13,20 13,00 13,40 E00 14,60 ( j

13,30 13,50 14,50 13,20

15,10 15,50 15,00 15,00 14,60 15,00 13,20 14,75 15,259 14,75 16,00 15,20 159/91 15,48 13,80 1500 13,80

13,00 13,00 14,00 12,80 14 70 15,00 14,00 14,80 14,00 14,67 12,95 14,50 15 00 14,25

14.00 14,77 14 52

14,70 12.80 15,60 14 86 14,99 14,60 15,00 16,00

14 80 14 86 14 75 14,20 15,00 16,00 3.20 15,40 - 15,00

14,80 14,70 14,00

14,80 14,50

13,70 15,40 15,00

15 00 14 00

4280 1290 | 1300 | 1320 |

e wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Preise hat die Bedeutung, daß dex betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten sech8 Spalten, daß entsprechender

73 69

1 637 81 41

397

210

493 144

331 626 98

9 100 104 615

1 360 980 735 335 1340

300 3 689

15,50 16,00 15 67 14,20 15,00 15,50 19/209 17.00 17:50 16,67 15,30 15,70 14,80 15,40

19:00 2000 | 15,00 [/716/00 | 16,50 | 14,60 [t 1420 2.1580 | 16.00 | 16,00 6

13,70

16,00 96

13,50 |

R

12,48 13,90 14,00 15,59

15,40

14,20 13,95

D E Er E

14,50 14,75 13,63 14,10 13,00 12,30

13 20 14,50 14/60 13/50 13,50 14,40 12,90

fi

bi A, A AUS /25 ASAHA

15,17

1475 | 15,70 |

16,00 15,06 15,70 16,30 14,50

Ta Ts

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berenet,

Bericht fehlt.

E E 4

Untersuhungs-Sachen.

2, Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4, Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlooîung 2c. von Werthpapieren.

[) Untersuhungs-Sahen.

[34223]

Der hinter dem Arbeiter (auch Kaufmann) Hermann Prüß unter dem 1. März 1900 in den Akten 3 J. 993. 98 erlassene Steckbrief ist erledigt.

Potsdam, den 12. Joli 1900.

[34222]

In der Strafsache gegen :

1) Johann Joseph Vogel, geboren am 23. März 1866 zu Steinbach, zuleßt wohnhaft gewesen daselbst,

2) Markus Weinberg, geboren am 2, Oltober 1870 zu Hünfeld, zuleßt wohnhaft gewesen daselbft,

3) Johannes Hofmaun, geboren am 2. Junt 1873 ma zuleßt wohnhaft gewesen zu Heddern-

eim,

4) Georg Kranz, geboren am 1, Mai 1874 zu Großenmoor, zuleßt wohnhaft gewesen zu Langen- schwarz,

5) Karl Josef Baumbach, geboren am 3, März 1874 zu Grüfselbach, zulegt wohnhaft gewesen daselbft,

6) Julius Steru, geboren am 5. April 1874 zu Rothenkirchen, zuleßt wohnhaft gewesen daselbst,

7) Karl Schroth, geboren am 22. Mai 1875 zu Leimbach, zuleßt wohnhaft gewesen daselbst,

8) Andreas Reis, geboren am 13, Novembter 1875 zu Madckenzell, zuleßt wohnhaft gewesen zu Melzdorf,

Iohann Emil VBeberweyk, geboren am 26, Mai 1875 zu Rudolphshan, zuleßt wohnhaft ge- wesen zu Fulda,

10) Iohann Josef Krieg, geboren am 27. Juli S O Oberufhausen, zuleßt wohnhaft gewesen

I

wegen Verleßung der Wehrpflicht, is dur Be- {luß des Königlichen Landgerichts Strafkammer 111 vom 16. Juni 1900 auf Grund des § 480 bezw. 326 der Strafprozeßordnung und § 140 des Stz1afgesetz- bus das im Deulschen Reiche befindlihe Vermögen der Angeklagten zur Deckung der dieselben möglicher-

weise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des

Verfahrens mit Beschlag belegt worden, was hiermit

in Gemäßheit des § 326 Abs. 1 der Strafprozeß

ordnung veröffentliht wird. : Hanau, den 42 Juli 1900

Der Erste Staatsanwalt: Pinoff.

[34221] Infanterie-Negiment Kaiser Wilhelm König von Preußen (2. Württ.) Nr. 120,

: __ Standort Ulm.

Durch Urtheil des Königl. Militär. Nevisiontgerichts Stuttgart vom 21. Juni 1900 i} der Hilfshoboist (Musketier) der 1, Komp Dswald Nüfer, gebo. en 15 November 1879 zu Kraushwit, Saalfeld, Meiaingen, ver Fahnenfluht im Ungehorsams- verfahren für s{uldig erklärt und das ihm zustehende und künftig anfallende Vermögen mit Beschlag belegt worden.

11. Juli 1900,

Köntgliches RNegiments- Kommando.

9) Aufgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[34316]

Nach heute erlafsenem, feinem ganzen Inhalte nach durch Anschlag an die Gerichtêtafel und durch Abdruck in den Amtliczen Mecklenburgischen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangs- versteigerung der zur Konklurêmasse des Erbpächters Joachim Seyer gehörigen Erbpachthufe Nr. 12 zu Elmenhozrst mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nach zuvoriger enbliher Negu- lierung der Verkaufsbedingungen am Donnerstag, den 4, Oktober 1900, Vormittags 11 Uhr,

2) zum Ueberbot am Donneréêtag, den L. No- vember 1900, Vormittags 14 Uhr,

3) zur Anmelbung dinglicher Rechte an das Grundstück und an die zur Immobiliarmasse dete

Deffentlicher Anzeiger.

E T E E

2, Kommandit-Ge [, Grwerbs- und ! . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9, Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

selshaften auf Aktien u, Aktien-Gefellsh, irthshafts-Genofsenschaften.

—_—

selben gehörenden Gegenstände am Douner®stag, den 4, Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr,

im biesigen Amtsgerichtégebäude statt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 20. S2ptember d. Js. an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Schulzen Barten zu Elmenhorst, welcher Kaufliebhabern nach vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör ge- statten wird.

Doberan, den 12. Juli 1900,

; Großherzoglich Mecklenburg - Schwerin\hes Amtsgericht Zur Beglaubigung : Der GeriHtsshreiber: Wil6. Völcker. [34317]

Zum Zweckze der Zwangsversteigerung des zum Nachlaß des Pantoffelmachers August Klintznann in Neubrandenburg gehörigen, daselbst unter Nr. 8 (fiüher Nr. 467) in der Wartlaustraße belegenen Hauses stehen zum Verkauf und zur endlihen Regu- lierung der Verkaufsbedingungen Termine auf Dieuêtag, deu 25, September 1900, Vor- mitiags L107 Uher, sowie zum Ueberbot auf Dienêtag, den 28. Oktober 1900, Vor- mittags 107 lhr, und endlich zur Anmeldung aller binalihen Ansprüche an das Grundstück und an die zur Immobiliarm:sse desselben gehörigen Gegen- stände auf Dienstag, den 25. September 1900, Vormittags [07 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte an.

Neubrandenburg, den 29. Junt 1900.

Großherzogliches Amtsgericht. Abth. I. Dr. Müller.

[34336] : Aufgebot.

Es 1ft das Aufgebot der nachfolgenden, angebli abhanden gekommenen Urkunden beantragt worden : - 1) “der Stamm-Aktien Nr. 5675, 9676, 5677, 5678 des Steinkohlenbauvereins Hohndorf zu Hohn- dorf i. S.,, von den durch den Werkführer Herrn Gustav Schwarzenberg in Glauchau vertretenen

Erken des Landwirths Johann HeinriÞh Schwarzen- berg in Glautau;

2) der Prioritäté-Aktie Nr. 3117 des Steinkohlen-

hauvereins Hohndorf zu Hohndorf i. S., von Frau Bertha, verw. Schwarzenberg, in Glauchau, ver treten durch den Kaufmann Herrn Ernst Paul Schwarzenberg in Burgstädt; _3) des Interimé scheins Litt. B. Nr. 2024 der Stcinkohlen-Aktiengesellschaft Bockwa- Hohndorf Ver- einigt Feld in Hohndorf, von dem Verlagsbuch- händler Herrn Louis Erich Benno Konegen in Leipzig.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, svätestens in dem auf den 20, März 1901, Vormittags Ul Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte anbz-raumten Termine ihre Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Utkunden erfolgen wird.

Lichtenstein, den 10 Juli 1900.

Königliches Amtsgericht. Fiedler.

(17297) Aufgebot. Der Kaufmann Carl Pfeiffer zu Pol, sowohl im eigenen Namen handelnd, als auäy als Bevoll- mächtigter seiner Geschwister, nämlich: 1) des Kaukf- marns Philipp Wilhelm Pfelffer zu Wikerath, 2) der Maria Pfeiffer zu Pol und als Vormund der minderjährigen Maria Kuhl, Tochter feiner ver- storbenen Schwester Susanna Kuhl, geb. Pfeiffer, hat das Aufgebot folgender 15 Aktien dec Aktien- aesellhaft Bankverein zu Mayen, nämlich der Nr. 96, 97, 98, 99, 100, 101 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109 und 110 Ser. T über je 600 M beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufge fordert, spätestens in dem auf den 14, Dezember 1900, Mittags 1US Uhr, vor dem unter zeichneten Gerihte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Auf ne seine Rechte anzumelden und

rkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Mayen, den 16. Mai 1900,

Königliches Anitêgericht. 1.

M 167.

, Untersuhungs-Sachen. 7 Aufgebote, Verkust- und Fundsa 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. erung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

en, Zustellungen u. dergl. erfi

*

: Zweite Beilage zum Deutschen Reihs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Auzeiger.

Berlin, Montag, den 16. Juli

Oeffentlicher Anzeiger. :

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsck Erwerbs- und Wirthiaht Geno Niederlassung 2c. von echtsanwälten. 9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene

1900.

enschaften.

ekanntmachungen.

5) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

34473 O 4% Pfandbrief Serie X Nr. 1431 über 1000 unferer Bank ift angeblich durch Diebstahl abhanden gekommen.

Nor Ankauf wird gewarnt.

Berlin, den 14. Juli 1900,

Preußische Hypotheken-Actien-Bank.

[47856] Aufgebot.

Der frühere Postpraktikant, jeßige Eisenbahn- Expedient Julius Ruisinger zu Ulm hat das Auf- gebot des ibm angeblich verloren gegangenen, ihm unter dem 29. März 1878 von der Versicherungs- gesellshaft Thuringia zu Erfurt ausgestellten Devositensheines beantragt, inhalts dessen si diese Gesellschaft zum rihtigen Empfang der Pfänder für ein Kautionsdarlehn von 960 6 mit dem Ver- sprechen bekennt, die Pfänder nah erfolgter Tilgung des Kautionsdarlehns gegen Rückgabe dieses Depositen- seines dem Kautions\huldner wieder auszuhändigen, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den %, November 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 58, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Erfurt, den 11. Oktober 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 8.

[16938]

Margarethe Stößlein, Barbara Brückner, geb. Stößlein, und Luise Meyer, geb. Stößlein, sämmt- lih zu Grub a. Forst, haben das Aufgebot der nachgenannten, angebli am 21. Juli 1899 beim Brand des Stößlein’shen Hauses verloren gegangenen Urkunden beantragt, nämli:

a. Schuldscheine der Sparkasse zu Coburg:

Nr. 10 194b. vom 20. Oktober 1884 mit 200 4 Kapital,

K Nr. E vom 24. Februar 1890 mit 309 4 47 S apital,

Md Q vom 2%. März 1890 mit 201 A 60 S aptial,

Nr. 326D. vom 13. Mai 1890 mit 140 A 63 Kapital,

p Nr. uten vom 3. Februar 1894 mit 53 4 3 H Kapital,

q Nr. A D, vom 5. September 1894 mit 324,666 apital,

ausgestellt für Margarethe Stößleiu in Grub a. F.

b. Schuldscheine der Sparkasse zu Coburg:

Nr. 32706. vom 23. Oktober 1897 mit 51 M 50 S Kapital,

Nr. 46500. vom 23. Juli 1898 mit 50 Kapital, j

ausgestellt für Barbara Brückner, geb. Stößlein, in Grub a. F.

_Nr. 7147 vom 15, September 1876 mit 180 4 Kapital,

Nr. 8450D. vom 11. August 1894 mit 25 Kapital,

ausgestellt für Barbara Stöflein in Grub a. F.

c. Kontobuh der Sparkasse zu Coburg, Nr, 3768 Bd. XV S. 11 wit 463 4 20 4 Z Guthaben am 1. Januar 1900, ausgestellt für Luise Stößlein in Grub a. F.

Die Inhaber dieser Urkunden werden hiermit auf- gefordert, spätestens in dem auf den 4. Dezember 1900, Vormittags UA Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte geltend zu machen und die Urkunden vorzu- ae widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Coburg, den 9. Mai 1900,

Herzogl. S. Amtzgeriht. IV. (L. S.) M oriß.

[74540] Aufgebot.

Die verehelihte Pferdeknecht Marie Jerchel, ge- borene Baudiß, in Süßwinkel hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Sparkassenbuhs Nr. 11 8334 der städtischen Sparkasse zu Dels, noch gültig über 33,99 1, ausgestellt für Marie Baudif aus Süßwinkel, beantragt. Der Inhaber des Spar- kassenbuchs wird aufgefordert , ‘spätestens in dem auf den 11, August 1900, Nachmittags 1 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 26, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu“ melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls dasselbe für kraftlos e:flärt werden wird.

Oels, den 10. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht. [34339] Aufgebot.

Der Student Carl Museler zu Innsbruck, ver- treten durch Rechtsanwalt Thewalt zu Trier, hat das Aufgebot eines angeblich anfangs November 1899 abhanden gekommenen, auf den Namen des Carl Museler lautenden, von der Städtischen Sparkasse N Trier ausgestellten, für den 2c. Museler mit

r. 2892 bezeihneten Sparkassenbuchs über 173,50 M4 Spareinlagen und 49,55 A Zinsen beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem bezeichneten Gericht an der Gerichts- stelle anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, IELEDNS die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Trier, den 11. Juli 1900

[33896]

Aufgebot.

Auf den Antrag des Kaufmanns Johann Heinrich Ommen, Inhabers der Firma I. H Ommen zu Bielefeld, wird der Inhaber des angeblich verloren gegangenen Wechsels d. d. Manchester, 5, Mai 1900, Über M 803,45, gezogen auf J. H. Ommen, Biele- feld, Bleichstr. 9, ausgestellt von der Firma Paul Schulze & Cie. Limited und zahlbar an deren Ordre, acceptiert von J. H. Ommen, hferdurh auf- gefordert, seine Re(te auf diesen Wechsel spätestens im Aufgebotstermine den 14, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 12, anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls defsen Kraftlos- ezkläcung erfolgen wird.

Bielefeld, den 7. Juli 1900.

__ Königliches Amtsgericht.

[33460] Aufgebot.

Der Kaufmann Linus Fengler zu Striegau, ver- treten durch den Rechtsanwalt Kurzer von dort, hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Wechsels, d. d. Breslau, den 31. Dezember 1888, über 150 M, ausgestelt vom Antragsteller, gezogen auf’ Gottlieb Karshner zu Bukowine, acceptiert vom letzteren, zahlbar drei Monate nah Ausstellung an den Antragsteller, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. Februar 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Gerichtsftelle an» beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Festenberg, den 6. Juli 1900. Königliches Amtsgericht.

[34340] Aufgebot.

Die verwittwete Frau Techniker Auguste Asimont, geb. Brauer, von hier, hat das Aufgebot des von ihr acceptierten Wechselblanketts über 563,29 M, zahlbar am 15. Juli 1900 an die Ordre des nicht unterschriebenen Ausstellers, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 18S. April 1901, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 35, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlose: klärung der Urkunde erfolgen wird.

Königsberg, Pr., den 5. Juli 1900.

Königl. Amtsgericht. Abth. 19. Sembrihki.

[14619] Aufgebot.

Der Gerbereibesizer Louis Prasse in Berga a. E. hat das Aufgebot folgender zwei von ihm je am 31. Dezember 1899 ausgestellten, von -der Firma Nöôdel & Lorenz in Zwickau acceptierten, angebli nit in Umlauf geseßten und abhanden gekommenen Wechsel

a. über 292 M, fällig am 25. Juni 1900,

b. über 400 M. fällig am 25. Zuli 1900, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufs gefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 27, November 1900, Vormittags 107 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- gebotêtermine ihre Rechte anzumelden ‘und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Weida, den 8. Mai 1900.

Großherzogl. S. Amtsgericht. O. Frideric i.

[34452] Aufgebot.

Der Buchdruckereibesißer Wilhelm Hoffmann aus Golßen hat als Eigenthümer des zu Golßen be- legenen, im Grundbuhe von Golßen Band IV Blatt Nr. 124 eingetragenen Grundstücks das Auf- gebot der Hypothekengläubiger der auf dem vor- bezeihneten Grundstücke in Abth. IIT Nr. 2 und 4 cingetragenen Hypothekenshulden und zwar : i

Nr. 2. 22 Thaler 5 Silbergroshen 11 Pfennige für die Sportelkasse des Part ger Qn Golßen laut Kostenliquidation vom 3. Mai 1838, einge- tragen laut Verfügung vom 4. Mai 1838;

Nr. 4. 9 Thaler 17 Silbergroshen 6 Pfennige für den Justiz-Kommissar und ehemaligen Kriminal- richter Garbe in“ Lübben auf Grund des unterm 90. September 1838 angefertigten Dokuments im Wege des Mandatprozesses, cingetragen laut Ver- fügung vom 6. Oktober 1838, zum Zwecke der Aus- \{ließung der Hypothekengläubiger beantragt, Die

ypothekengläubiger werden daher aufgefordert, ihre

orderungen gegen den Grundstückseigenthümer vätestens in dem auf den 10, Dezember 1900; Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gerichte anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung der Gläubiger mit ihrem Rechte erfolgen wird und die gebildeten Hypothekenbriefe werden für kraftlos er- klärt werden.

Luckau, den 5. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht.

[25579] Aufgebot.

Der Be und Anbauer Christian Adenftedt in Lebenstedt hat das Aufgebot des am 1. April 1878 vor dem verstorbenen Notar Strümpell hier er- richteten, mit der Eintragungsklausel vom 20. April 1878 versehenen, als Schuld- und Pfandverschreibung ausgefertigten Kaufvertrages, auf Grund dessen für den Antragsteller auf dem im Grundbuche von Bed- dingen Bd. 1V Blatt 37 S. 291 eingetragenen, jeßt dem Antragsteller gehörigen Anbauerwesen No. ass. 36 zu Beddingen 1200 f eintausend- undzwethundert Mark verzinslich zu 4%, an zweiter Stelle als Hypothek eingetragen sind, unter

Königl, Amtsgericht. Abth, 2.

Glaubhaftmachung, daß die Urkunde verloren ge- gangen fft aemäß 88 946, 1007 ff, 8.-P.-O, be-

ae, Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12, März 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Urkunde dem Eigen- thümer des verpfändeten Grundstücks gegenüber für kraftlos erklärt werden wird. Wolfenbüttel, den 9. Juni 1900.

Herzogliches Amtsgericht.

Arpen.

[34328] Oeffentliche Ladung. Die Parzelle Flur 1 Nummer 424, im Mühlen- kopf, Weide, groß 3,79 a, ist im Kataster auf Erben Magnus Keuper Wittwe in Thiergarten eingetragen. Ein Theil dieser Erben is unbekannten Aufenthalts- orts. Diese unbekannten Erben werden hiermit auf- gefordert, ihre Ansprüche an die obengenannte Parzelle bis zum L. Oktober 1900 auf der Gerichts- schreiberei der unterzeihneten Stelle anzumelden, widrigenfalls die Parzelle als Eigenthum der Ge- meinde Malborn in das Grundbuh eingetragen werden wird. Neumagen, den 2. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht. TL.

[34324] Aufgebot.

Die Stadtgemeinde Posen, vertreten durch den Rechtsanwalt Manheimer in Posen, hat das Auf- gebot desjenigen, dur Zuschüttung und Ueber- wölbung des Flußlaufes der früheren ' Bogdanka nebst Uferstreifen innerhalb der Stadt Posen ge- wonnenen Landstreifens beantragt, welcher fataster- mäßig folgende Parzellennummern umfaßt :

Kartenblatt 2:

Parzelle 98 a., Größe 8 a 20 qm, gelegen an der Wallstraße,

Parzelle 197/98, Größe 4 a 31 qm, gelegen an der Rückfront der Heppner'’shen Spiritus-Fabrik in der Königsstraße,

Parzelle 238/98, Größe 1 a 12 qm, gelegen an der Wronkerstraße, Ecke Wronkerplaßt,

Parzelle 253/98, Größe 1 a 28 qm, gelegen an der Rückfront des Carl Nibbek’shen Grundstücks in der Friedri\traße,

Parzelle 254/98, Größe 68 qm, gelegen an der Rückfront des Altenberg'shen Grundstücks in der Friedrichstraße,

Parzelle 255/98, Größe 82 qm, gelegen an der Rückffront des Brasch’shen Grundstücks in der Friedrichstraße,

Parzelle 256/98, Größe 60 dem Koilicki!’shen Hause in der

Parzelle 258/98, Größe 1 a 12 qm, gelegen dem Knothe’shen Hause, Friedrichstraße 29,

Parzelle 259/98, Größe 1 a 28 qm, gelegen . an der Nückfront des Heydemann’shen Grundstücks, Ede Friecdrih- und Wilhelmstraße.

Kartenblatt 3:

Parzelle 107, Größe 25 a 80 qm, umfafsend den ganzen einseitigen Bogdankalauf von der Wronker- itraße die Kleine Gerberstraße entlang über den Teichplaß durch das Städtische Gründstück Kleine Gerberstraße 25 hindur und längs der Schiffer- ftraße bis zur Mündung in die Warthe,

Parzelle 262/117, Größe 65 qm, gelegen an der Wronkerstraße.

Alle Personen, welhe das Eigenthum an den auf- gebotenen Parzellen in Anspruch nehmen, werden aufgefordert, ihre Rechte spätestens im Aufgebots- termin am 19, November 1900, Vormittags 11 Uhr, anzumelden, widrigenfalls fie mit ihren Rechten auf das aufgebotene Grundstück würden aus- ges{lofsen werden.

Posen, den 10. Juli 1900,

Königliches Amtsgericht.

[34319] Oeffeutliche Ladung.

Die unbekannten Erben des zu Kröv verlebten Nikolaus Fritßen werden hiermit auf den L, Ok- tober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor das unterzeihnete Amtsgericht, Zimmer Nr. 12, geladen. Wenn die Vorgeladenen vor oder spätestens im Ter- min einen Anspruch auf die Grundstücke des Ar- tikels 193 der Gemarkung Krôv nicht erheben, foll als Eigenthümer der genannten Grundstücke der Tagelöhner Johann Schanz, ledig in Krôv, ohne Einwilligung der Geladenen eingetragen werden.

Wittlich, den 11. Juli 1900,

Königliches Amtsgericht. TV.

[14618] Aufgebot. i

Auf Antrag des Erbpächters Nr. 5 Johann Viereck zu Strassen, als Vormundes des vershollenen Knechts Fricdrih Haack aus Gorlosen, wird der am 27. August 1838 in Gorlosen geborene und vershollene Friedri Haa hierdurch aufgefordert, si spätestens in dem hierdurch auf Freitag, den L, Februar 1901, Vorm. 10 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über das Leben oder den Tod des verschollenen Friedri Haack zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, späteftens im Auf- gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Grabow, den 1. Mai 1900.

Großherzoglihes Amtsgericht.

[34448] Bekänntmachung.

In folgenden Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung wurden von Amtswegen die an- beraumten Aufgebotstermine aufgehoben und die unten angegebenen neuen Termine Festaesebt, nämli betreffs 1) des Mechanikers Anton Ritter, zule in Edenkoben, auf 15, Oktober 1900, 2) des Winzers Lorenz Bek, zuleßt in Burrweiler, auf 29, Oktober 1900, 3) der Katharina

m, gelegen hinter riedrichstraße, hinter

geb. Dik, Ehefrau von Ferdinand Hermann Marx,

zuleßt in Großfishlingen, auf 19, November 1900, 4) des Müllers Georg Heiurih Frey, zu- leßt in Böbingen, auf 19. November 1900, 5) des Winzers Johannes Orth, zuleßt in Gleis- weiler, auf 19, November 1900, 6) des. Josef Stort, S. v. Josef, zuleßt in Diedesfeld, auf 26. November 1900, 7) des Johann Jakob Frech, zulegt in Knöringen, auf 4. Februar 1901, 83) des Georg Anton Hammer, mit dem Vornamen auch Georg Andreas geheißen, zulegt in Edesheim, auf 25. Februar 1901, 9) des Gustav Born, zuleßt in Maikammer, auf 1S. Fe- bruar 1901. Alle Termine werden in öffent- lier Sigung des Kgl. Amtsgerichts hier, Vorm. 9 Uhr, abgehalten.

Edenkoben, den 13. Juli 1900.

K. Amtsgericht.

[34331] _ Aufgebot. Der Sattlermeister Conrad Brede in Gudensberg hat beanntragt, den vershollenen Schuhmacher Heinrih Brede, zuleßt wohnhaft gewesen in Gudens- berg, der im Jahre 1864 nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen ist, für todt zu erklären, Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 30, Januar 1901, Vormittags 9} Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, roidrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, [pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Gudeusberg, den 6. Juli 1900.

Königlihes Amtsgericht.

[34332] Aufgebot. Der Sensal Karl Koh in Hanau, als Pfleger, hat beantragt, die vershollene Margarethe Susanne Fink, geboren am 2. August 1837, zuleßt wohn- haft in Hanau, für todt zu ecklären. Die bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, {ih spätestens in dem auf den LL, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Hanau, den 9. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

[34451]

Nr. 39 243, Martin Kühner, Bäcker in Neckar- gemünd, hat die Todeserklärung des im Jahre 1881 nach Nord-Amerika ausgewanderten und seit 1884 an unbekannten Orten sich aufhaltenden Gärtners Friedrich Schneider von Neckargemünd beantragt. Es ergeht deshalb die Aufforderung an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Termin vom Freitag, den 15. Februar 1901, Vormittags 9 Uhr, dem Gericht Anzeige zu machen. Gleich- zeitig geht die Aufforderung an den Verschollenen, ih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen werde.

Heidelberg, 5. Juli 1900.

Großh. Amtsgericht. (gez.) Erdel.

Dies veröffentliht der Gerichtsschreiber: Herrel. [34337] Aufgebot.

Der Brinksißer Christian Schaper in Berel, - als Pfleger für das Vermögen des abwesenden Heinrich Bürrig genannt Bührig, hat das Aufgebot zum Zweck der Todeserklärung des seit etwa 1851 angebli von Lesse nah Amerika ausgewanderten und feit dieser Zeit verschollenen Heinrih Friedrih Ludwig Vürrig ns Bührig, geboren am 24. Februar 1836 zu

effse, zuleßt daselbst wohnhaft gewesen, beantragt. Der Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens im Aufgebotstermin am 14, Mai 1901, Vor- mittags 10 Uhr, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im obigen Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Salder, den 30. Juni 1900. Herzogliches Amtsgericht. Wegener.

[34338] Aufgebot.

Der Kothsaß Friedri Bohnhorft in Woltwieshe als Pfleger für das Vermögen des abwesenden Konrad Everling hat das Aufgebot zum Zwecke der Todeserklärung des seit 1852 angeblih von Braun- schweig nah Amerika ausgewanderten und seit diefer Zeit verschollenen Kellnerlehrlings Konrad ling, geboren am 2. April 1837 zu Woltwiesche, zuleßt wohnhaft gewesen in Braunschweig, beantragt. Der Verschollene wird aufgefordert, fi späteftens im Aufgebotstermine am 14. Mai 1901, Vor- mittags 104 Uhr, zu melden, widrigen die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, wel ft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, späteftens im obigen e otstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

alder, den 30. Juni 1900. Herzogl Am18sgericht.

Wegener.

E trag der dur den B Toft “Lattvedtiita a L E a

Gheleute zu wird E

daun er Todeerflärung des gedingers An ¡u Dombrowka, ans