1900 / 167 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Prospect. : I. Nom. A 2 000 000 neue Stamm-Aktien Litt. B. der

feftiner Mascnenbau-Acfien-Gesellsciaff „Vulcan“

Nr. 14 601—16 600, welche für das Geshäftsjahr 1900 nur halbe Jahresdividende erhalten.

T. Umwandlung von nom. / 2400 000 Stamm-Prioritäls-Aktien, eingetheilt in 4000 Stückd à 200 Thaler = A 600 Nr, 5001—9000 in Stamm-Aktien.

Die Stettiner Maschinenbau- Actien-Geséllshaft , Vulcan“ is in Gemä ‘29, Sanuar 1857 und der Landesherrlihen Genehmigung vom 9. März 1857 errichtet und am 1862 in das Gesellschaftsregister des Königlichen Amtsgerihts Stettin eingetragen. Der Siy der Gefellshaft ist zu Bredow bei Stettin. z Vie Dauer der Gesellichaft ist auf eine bestimmte Zeit niht beschränkt. Der Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb der vor Begründung der Gesellschaft von den en Früchteniht und Brock zu Bredow bei Stettin errihteten Maschinenfabrik mit den seit der Zeit A On Erwziterungen in Verbindung mit Eisen- und Metallgießerei, Kesselschmiede, Shiffbauerei sowie die Errichtun4 von Zweianiederlassungen an anderen Orten. ihrer Fabrikate erforderlihen Rohstoffen andel zu treiben, dieselben zu kaufen und liegenden und der Gesell- von Trockendc ck3,

beit der Statuten vom 29, April

und den dazu gebörigen Fabrikgeschäften, ie Gesellschaft ist berechtizt, mit den zur Herstellun sowie mit allen zu ihrem Geschäftskreise gehörigen Fabrikaten 4 zu verkaufen. Zu den innechalb des Kreises des Gegenstandes des Unternehmens schaft gestatteten Geschäften gehört auch die Anlage und der Betrieb von Eisenwerken, 1 l fowie die Anlegung und A R tee ai zur Herstellung von Lokomotiven und der Betrieb lrn e für die besonderen Zwecke der Gesellshait, L __ PES- \

E l Das SenbReua der Gesellschast betrug ursprünglih 6 3 000 000,—, eingetheilt in 5000 Aktien À 200 Thaler = 4 600,—. ‘Im Jabre 1865 wurte der Nennbetrag der Aktien auf 160 Thaler = «db, 480,— herabaeseyt und gleidueitig 2500 Stamm-Prioritäts-Aktien à 200 Thaler = 4 600,— emittiert. Im Jahre 1885 wurden 1500 Stück Stamm-Prioritäts-Aktien à A 600,— und im Jahre 1886 1200 Stamm-Aktien Litt, B. à M 1000,— neu ausgegeben. Im Jahre 1887 wurden weitere 2400 Stüd Stamm-Aktien Litt, B. à #4 1000,— zum Umtausch der alten Stamm-Aktien à A 480,— begeben, sodaß es. Aktien à M 480,— niht mehr giebt. Jn den Jahren 1890 und 1891 wurden je „#6 1000 000,— Stamm-Aktien Litkt. B. emittiert. Demgemäß betrug das Grundkapital der Gesellschaft laut Statut vom 19. Dejember 1899 6 8 000 000,—, eingetheilt in 4000 Stück Stamm-Prioritäts-Aktien im Nominal- betrage von je 200 Thaler = 4 600,— und in 5600 Stück Stamm-Aktien Litt. B. im Nominalbetrage von je 4 1000,—. Jn der am 16. Mai cr. stattgehabten Generalversammlung is beshlofsen worden, die vorerwähnten 4000 Stück Stamm-Prioritäts-Aktien unter Fortfall der in den §8 7, 8 und 9 des Statuts festgeseßten Vorrechte in Stamm-Aktien umzuwandeln und dieselben mit den 5600 Stück Stamm-Aktien Tátt. B. von je M 1000 gleichzustellen. Für den Verzicht auf diese -Vorcrehte is den Inhabern der Prioritäts: Stamm-Aktien eine Entschädigung ron 69/0 des Nennwerthes der Prioritäte-Stamm- Aktien gewährt. Die Umwandluna is durch einen Stempelaufdruck auf die Aktien: „Laut General- versammlungöbes{luß vom 16. Mai 1900 ift di-se Aktie in cine Stamm-Aktie umgewandelt“ beurkundet,

In der vorerwähnten Generalversammlung wurde ferner beshlofssen, zum Zwecke der Ausföhrung der von der Virsammlung genehmigten Nev- und Ecwciterungsbauten im Gesammtbetrage von #Æ& 5 220 000,— bas Grundbfapital um 4 2 000 000,—, eingetheilt in 2000 Stamm-Aktien Litt. B. zu erhöhen. Jede neue Stamm-Aktie Litt. B. erhält für das Gefhäftéjahr 1900 die Hälfte derjenigen Dividende, welckhe auf cine alte Siamm-Aktie Litt. B. entfällt, und ift im übrigen mit den alten Stamm-Aktien Litt. B. gleihbercchtigt. Die neuen Akticn sind auf Grund ter Ermächtigung der Genera! versammlung fest begeben worden, und demnächst den Inhabern der alten Aktien zum Kurse von 200 9/0 zum Bezuge angeboten und voll gezahlt worden. Das der Gesfellshaft aus der Begebung zug flossene Agio von f 2 000 000,— is abzüglich der entstehenden Spesen dem gefeßlihen Reservefonds zugeflofsen. Für die feste Uebernahme der Aktien und das Angebot an die Aktionäre hat die Gefellshaft dem Konsortium eine Provifion von 4 9/0 vergütet, woraus das Konsortium sämmtliche Spesen des Bezuges und der Einfübrung der Altien zu bestreiten hat. Die vorerwähnten Beschlüfse der Generalversammlung sind am 21. Mai 1900 und die ftattgehabte Erhöbung des Aktien- Tapitals ift am 21. Juni 1900 in das Gesellschaftsregister des Königlihen Amtsgerichts Stettin eingetragen worden. Das Aktienkapital beirägt nunmehr 6 10 000 000,—, eingetheilt in Stück 4000 Stamm-Aktien im Nominalbetrage von # 600,.— (Nr. 5001—9000) und in 7600 Stamm-Aktien Litt. B. im Nominal- betrage von ÆÁ 1000,— (Nr. 9001—16 600). Die Aktien lauten auf ten Inhaber und tragen die eigen- händige Unterschrift zweier Mitglieder des Aufsichtsraths und eines Kontrtolbteamten. In der General- versammlung gewährt jede Aktie tas Stimmrecht; das Stimmrecht wird nah Aktienbeträgen ausgeübt. Kein Aktionär dærf aber, au mit Hinzurenung der Aktien iner Vollma&tgeber, ein Stimmrecht von mehr als „# 300 000, ausüten. Diese Beshränkung des Stimmrechts fällt bei Beschlußfassungen über die Auflösung der Gesellschaft, über Fusionen, über Erhöhung des Grundkapitals und Abänderung der Statuten fort.

Die Bekanntmachungen der Gesellshaft erfolgen nah dem Statut im Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats: Anzeiger; die Gesellshaft wird die Bekanntmachungen außerdem in einer ¡weiten Berliner Z-itung veröffentlichen.

Das Geschäftsjahr ift das Kalende1 jahr; im zweiten Quartal eines jeden Jahres findet regel- mäßig in Stettin oder am Siy der Gesellschaft eine ordentlihe Generalversammlung statt. Sowohl die ordentlihe wie die aúßerordentlichen Generalversammlungen werden vom Aufsi{tsrath oder vom Vorftand mittels öffentlier Bekanntmachung unter Beobachtung der geseßlichen Frist einberufen.

J Am 31. Dezember eines jeden Jahres wird von dem Vorstand Inventur über die Besißungen, Vorräthe und Ausstände aufgenommey», welche mit der ebenfalls vom Vorjtande zu entwerfenden Bilanz in die dazu beslimmten Register und Bücher einzutragen und nebst Gewinn- und Verlust-Rechnung sowie En den A ean und die Verhältnisse der Gesellschaft entwickelnden Berichi dem Aufsichtsrath vorzulegen ift.

Bei der Inventur werden Rohstoffe und Materialvorräthe nah dem laufenden Werth, Halb- fabrifate und Fabrikate aber nah dem auf dem laufenden Werth der Rohstoffe basierten Fabrikations- preise, alles dies aber höchstens zu dem Anschaffungs- oder Herstellungspreise, berechnet.

Der Aufsichtsrath bestimmt alljäh1lih, welhe Beträge dem Geschäftsvermögen für im Laufe des Jabres vorgenommene Neubauten, größere Anlagen und fonstige Anschaffungen von bleibendem Werth als Aktivum festzuseßen, und ebenso wie viel von dem Werth der Immobilien, Mobilien und Forderungen wegen deren Wertbverringerung resp. Unsicherheit abjuschreiben is. Diese Abschreibung darf bei Gebäuden nit weniger als 1 9%/%, bei Maschinen, Geräthshaften und fonstigen Mobilien aber niht weniger als 30/6 durhschnitilich betragen.

Der nah den ersolgten Zue und Abschreibungen verbleibende Uebershuß der Aktiva über die Passiva bildet den Reingewinn.

Von dem Reingewinn is zunächst der zwanzigste Theil zu dem behufs Deckung eines aus der Bilanz sich N Verlustes bestimmten Reservefonds so lange einzustellen, bis daß dieser Reservefonds den zehnten Theil des Gesammtkapitals errciht hat oder bis zur Wiederherstellung in dieser Höhe, falls er durch Verluste unter dieselbe gebracht ift.

Von dem dann noch verbleibenden Theil des Reingewinns sind 5 9% zur Bildung resp. zur E und Vergrößerung des Reservebautonds, des Garantiefonds und des Afssekuranzfonds zurückzustellen.

/ Auf Antrag des Aufsichtsraths und Beschluß der Generalversammlung kann von dem dann noch verbliebenen Theil des Reingewinns den vorgedahten drei Fonds (Reservebaufonds, Garantiefonds und Affsekuranzfonds) ein höherer als vorher bestimmter Potentlalt zugewendet werden.

Der verbleibende Reingewinn wird wfe folgt vertheilt:

a, bis zu 5 % Dividende auf den Nennbetrag der Stamm-Aktien;

b, aus dem Uebershuß erhält der Aufsichtsrath eine gemäß § 245 des Handelszesezbuchs für das Deutsche Neih zu berechnende Tantième von 10 9/6 unter Berücksichtigung von nur 4 9% Abshlags-Dividende ;

der Rest des Reingewinns ist auf sämmtlihe Aktien nach Verhältniß ihrer Nennbeträge zu vertheilen, ern die Generalversammlung niht beschließt, denselben ganz oder zum theil auf neue Nehnung vorzutragen.

Derartige Vorträge bleiben im nächsten Jahre bei der Dotierung der Reserve- und Garantie- fonds und. der Tantièmen des Voistands und Aussihtsraths außer Ansa. j

Die Vertheilung der den drei Fonds (Reservebaufonds, Garantiefonds und Assekuranzfonds) zu- gewendetecn Quoten des Reingewinns auf die einzelnen Fonds unterliegt dem Beschluß des Aussichtsraths.

Die Dividenden find jährlich vom 1. Juli ab bei der Kasse der Gesellschaft, sowi: ferner

in Berlin bei der Berliner Handels-Gesellschaft, dem Bankt ause S. Bleichröder, s o o , Delbrück, Leo «& Co., ; in Stettin , , 6 Win. Schlutow zahlbar. Bei diesen Stellen erfolgt au die kostenfreie Aushändigung der neuen Dividendenbogen, sowie der etwaige Bezug neuer Aktien und die Einzahlung auf solhe und dié Hinterlegung der Aktien bebufs Theilnahme an den Generalversammlungen.

Nicht erhobene Dividenden verjähren unbeshadet der geseßlichen Bestimmungen zu Gunsten der Gesellschafi nah Ablauf von fünf Jahren, vom 1. Juli desjenigen Jahres an gerehnet, an welchem sie zahlbar gestellt sind. 9 :

Der Vorstand der Gesellschaft besteht nah Bestimmung des Aussihtsraths aus einem oder mehreren Mitgliedern; gegenwärtig sind Mitglieder des Vorstands

die Herren H. I. Stahl g in Stettin,

S En

, Flohr

Der Aussihhtsrath besteht aus 'acht von der Meneral versammluug zu wählenden Mitgliedern.

gs scheiden je zwet, und zwar die nah dem Dienstalter ältesten, aus; im Fall des außerordentlichen sheidens eines oder mehrerer Mitglieder des Aufsichtsrathes bilden die verbleibenden Mitglieder des-

Felten, vorausgeseyt, daß dieselben mindestens drei sind, den Aufsichtsrath, sodaß eine Ersaywahl für die

außerhalb des ordentlihen Tunnus ausgeshiedenen Mitglieder erst in der nächstfolgenden ordentlichen

eneralversammlung vorgenommen zu werden braucht, Zur Zeit gehören dem Auffichtsrath an

Die sih wie folgt: Activa.

Dr. Delbrüdck

die Herren Geh. Kommerzienrath Schlutow ; Haker

Sul Brei ulius Lrefelt , Geh. Kommerzienrath Lenz in Berlin, Kommerzienrath Abel in Stettin,

C. Fürstenberg in Berlin.

in Stettin,

Bilanz und die Gewinn- und Verlust-Rechnung für das Geschäftsizxhr 1899 stellten

Bilanz am 31. _Dezember 1899.

Paasiva,

Gebäude,

Abschreibun

deégl. bis * ultimo

1898 Maschinen zum

Abschreibun

desgl. bis ultimo 1898

48 Werkzeuge ,

ôfen,

Wagen, am

desgl. bis ultimo 1898

1899

Patent-Konto Kassa-Konto . Effekten

Aval-Konto

Debet.

Amortisat

für das

Grund und Boden, Buchwerth am 1. Januar 1899 ¿ Zugang pro 1899 ,

Abgang an Gebäuden V 8D L

pr. 1899 358786,12|

39093993,909

Buchwerth am 1. Ja- | E T8 Zugang pro 1899 .

Abgang pro 1899 , pr. 1899 506 571,44

4 367 405,38 73976,82 Uter silien, Schwimmdock Schmelz- u. Schweiß- elektrishe und Gasbeleucbtung®- anlagen, Pferde und j Buchn erth | 1. Januar 1899 Zugang pro 1899 ,

Abschreibunaen M4 pr. 1899 705 353,12

57 6408 054,63 Modelle, Buhwerth am 1. Januar 1899 , Zugang pro 1899 ,

Absc{breibungen pro

Fertige und in Arbeit befindliheGegenstände Materialvorräthe an | Stangeneisen, Eisen- blehen, Gußeisen, Me- tallen, Hölzern, Brenn- und Baumaterial . ,

Schiffsantheile . . Diverse Debitoren

An Effekten-Konto

Reingewinn . Verwendung:

Reserve - Bau - Fonds - Konto gemäß § 35 d. Statuten

außerordentlich

Ausftellungs-Konto Dotations-Konto Tantième-Konto

Die Gesellschaft hat an Dividenden auf ein Aktienkapit und 5600 Stück Stamm-Aktien Läitt. B. im Gesammtbetrage ron #4 8 000 000 vertheilt für das Geschäftsjahr 1205 Cie us

Die Werkstätten und Arbeitsp ca. 26 ha und sind seit dem Jahre 1880 zum dres Theil von Grund auf neu hergestellt. Swiffbau und dem Sckiffsmaschinenbau betreibt d Erzeugung von etwa 100 Lokomotiven.

M A

Stamm-Aktien Litt. B. 5600 Stüd à 1000 M Prioritäts-Stamm- Aktien 4000 Stück à 600 M . . . . . Reserve-Fonds . Garantie: Fonds . Zuzüglih pro 1899 NReserve-Bau- Fonds . , Utbertrag vem Eisen- bahn-Konto . .,

4 955 618/75 1 009 994/54

"5 965 613/29

M 9

aen M

358 786/12] 5 373 028/76

P Diverse Abgänge an Gebäuden 2c. . Betriebe, ¿ A

Zuzüglih pro 1899 Affsekuranz-Fonds . ..

| Unterstüzungs-Fonds

5 Pensions-Fonds .

708 50659 __530 012/13 1 238 518) 10 197|

1 228 321

Ausftellungs-Konto Zuzüglih pro 1899 Dotations-Konto . .. Tantième-Konto . ._, Diverse Kreditoren ein- \{lßiichAnzablungen Dividende, rüdckftändige desgl. pro 1899 für 5600 Stüdck x | Stamm-Aktien ? | | Litt. B à 1000 M | 12% oder 120 M pro Aktie M 672 000,— für 4000 St. Priorität8- Stamm- Aktien à 600 12 9/6 oder 72 4 pro Aktie 288 000,— Aval. Konto | Nein-Gewinn pro 1899 | Verwendung : j |

S pak È

c

Ne pu

E

aen Á

G p Ps

j

9 422 472/67 483 594/46 | 2 906 067/13 |

705 353/12} 2 200 714/01

02701 51

Á 200 000,—

Garantte- Fonds Reserve- Baus- Fonds 188 892,65 Aussftellungs- Kcnto Dotations- Konto 27 628,63 Tantiòme- Korto T1: 11110 Dividenden- Konto

1 Lz 100 818/35 100 819/35 100 818/35 1 |—

A |

50 000,—

21 842 69466

3 727 448/74 Pn

13 134/99 62 636/60

8 000|—

3 5974 539 81 3 963 150 02

41 487 099,92

. | 2 400 000

960 000,—

M 5 600 000

800 000 200 000

99 071 1 029 071190 117 9641|!

911 107/35 188 892/65

22 000/- 50 000

960 000|

|

1 497 632/38

1 497 632/13

Gewinn- und Verluft-Konto am 31. Dezember 1899.

A M A | 4 322/15 | 1 1671529/03h , | | 1 497 632/38

.ong8-Konto ,

f 200 000/—

114011,03| 188 892/65

50 000| - 27 628/63 71 111/10 960 000|—

T 197 632/38] Lj 3 173 483/56

| f M T4 881,62 | |

6 9/0 6 9% - - 10 9/0

Geschäftejahr 1895. . .. E 18

Per Zinsen-Konto , Schiffsparte- K Sciffsparte-Fn- traden-Konto . « Dividenden-Kto. (verjährter Divi- dendenschein) Fabrikations- Konto

der Panzerkreuzer „VYakumo“ für die Kaiserliß Japanishe Marine, der geschüßte Kreuzer „Bogatyr“ für die Kaiserlih Russishe Marine,

das Linien[chifff „F“ für die Kaiserlich Deutshe Marine, der Doppelshrauben-Schnelldampfer „Deutschland“,

A M 9

—| 8 000 000

—_ U VOU—} 1 000 000|— 1 000 000|—

L

O0: M

800 000|—

l 100 000|— 200 000 200 000|— 300 000|—

| j 72 000|— 97 628/63 71 111/10

24 788 102/17

j } | j j

4 965 108|— 3 963 150 02

|

j

| | 41 487 099,92 Credit.

A 439 394/87

2730 369/15

| |

3 173 483,96

al von 4000 Stück Prior.-Stamm- Aktien

14 %% 12 9%/o

läße der Gesellshaft bedecken gegenwärtig eine Flähe von

Außer dem

e Gesellschaft noch Lokomotiv:nbau mit einer jährlichen

In den Fabriken der Gesells{aft werden anegenwärtig über 7500 Arbeiter beschäftigt; die niedrigste Arbeiterzahl ¿u Anfang des Jahres 1899 betrug 5954, die höbste am Ende desselben 7424, In Arbeit befindlich blieben zu Anfang des laufenden Geschäftejahres an größeren Objekten :

die beiden Doppelshrauben-Reichs-Postdampfer „Prinzeß Jrene*“ und „Kiautschou“, die beiden Doppelshrauten-Schnelldampfer Baunummer 249 und 250,

Außerdem 101 arößere und kleinere Lokomotiven, Bredow bei Stettin, im Jani 1900,

Stettiner Maschinenbau-Actien-Gesellschaft- „Vulcan“.

H. J. Stahl. ppa, Erler.

Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind

a. nom. (2 000 000 ueue Stamm-Aktien Lütt. W. der Stettiner Maschinenbau-

Actien-Gesellschaft „Vulcan“, Nr. 14 601—16 600, weine o

nur halbe Jahreédividende erhalten, ¡um Handel und zur zugelassen

für das Geschäftsjahr 1900 tiz an ter Berliner Börse

b. nom. 2400 000 Stamm-Aktien, Nr. 5001—9000, zum Handel an der Berliner Börse m At und gleich, den Stamm-Aktien Läitt. B, für lieferbar erklärt worden.

Berlin, im Fu

Berliner Handels-Gesellschaft,

Delbrück, Leo & Co.

S. Bleichröder.

Anmeld,

l eristhe Accumulatoren-Werke A. G.

Weimar.

f die Aktien Nr. 821 bis eirschließlich 1500 „u Nennwerthe von j? 1000 M ist die bis zum 95, Junt d. J. fälliz gewesene restliche Einzahlung von 75 9/0, also mit je 750 46, nit bewirkt worden. Den säumigen Aktionären der vorbezeichneten Stúcke wird für die anaeforderte Zahlung von 75 9/9 der Aktien, also mit 750 6 auf jede Aktie, nebst 50/0 Zinsen vom 26. Juni d, J hierdurch eine Frift bis zum 30, September d. J, mit der An- drohung bestimmt, taß fie nah dem Ablauf der Frist ihres Antheilörechts und der geleisteten Einzahlung verlustig erklärt werten, Die Einzahlung ist bei der Kasse unserer Gesell- saft in Saalfeld a. S. zu leisten. Weimar, d:n 15. Jolt 1900. Der Vorstand, A. Ebeling.

[34219]

Kreis Altenoer Schmal!spurbahnen.

Am 4, August b. J., Nachmittags 4 Uhr, findet ia Altena, Hotel Klircke, die Ausloosung von 6 zu tilgenden Obligationen unserer 4°/cigen Anleihe von 300 000 # vor dem Notar Herrn Fustizrath Pieper aus Lüdenscheid ftatt, welches hiermit zur öffentlihen Kenntniß gebracht wird.

Den Jahabern von Anleihesheinen \teht der Zutritt fret.

Altena (Wesif.), den 12, Juli 1900.

Die Direktion. Opderbeck. v. Unruh.

[34445] Bekanntmachung.

Von heute ab beträgt der Diskont 5 Prozeut, der Lombardzinsfuß für Darlehen gegen Ver- pfändung von Effekten 6 Prozeut.

Stuttgart, 13, Juli 1900.

Württemb. Noteubank.,

7) Erwerbs- und Wirthschafts- oe, Senossenshaften,

Gemäß § 28 des Genofsenshaftsgeseßes beehren wir uns ergebenst anzuzeigen, daß folgende Personen des Nieder-Veerbacher Darlehens kasseuvereins e. G, m. u. Haft. zu Nieder-Beerbah in den Vorftand neu und wiedergewählt worden find:

l) Gg. Blth. Spieß zum 1. Vorsteher von Nieder-Beerbach,

2) Georg Bernhardt Nieder-Beerbaäch,

3) Ioh. Gg. Keller zum Vorstand von Nieder- Beerbadch,

4) Johannes Keller 11. zum Vorstand von Franken-

haufen,

95) Johannes Keller ITII,

Frankenhausen. Die Ordnungsnummern, 2 u, 3 sind neu gewählt, die Ordnunç3nummern 1, 4 u. 5 wtetergewählt, Spieß, Vereinsvorsteber.

“_§) Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

[34198] Bekanntmachung.

In die Liste der beim Landgericht T in Berlin zu- gelaffenen Néechtéanwälte ist der Rechtsanwalt Dr. Walther Schulz, zu Berlin wohnhaft, heute einaetraaen worden.

Berlin, den 6. Juli 1900

Der Präsident des Königlichen Landgerichts 1:

Braun.

zum IL. Vorsteher von

zum Vorstand von

[34200] Bekanntmachung.

Zur Rechtsanwaltshzft bei der unterzeichneten Kammer für Handelssachen ist zugelassen und in die Rechtsauwaltsliste eingetragen :

Spichern Heiliger in Bremen,

Bremerhaven, den 12. Juli 1900.

Der Gerichts\chre:ber der Kammer füc Handelssachen. Trumpf. [34196]

In der Liste der bei dem Landgericht in Lieaniyz ¡ugelassenen Rehtéanwälte ist der am 9. Juli 1900 verstorbene Rechtsanwalt Justizrath Pleftzuer heut gelöscht worden.

Liegnitz, den 11. Juli 1900.

Der Landaerichts. Präsident : v. Goldbeck. [34199] Bekanutmachung.

Die Eintragung des Rechtsanwalts, Kgl. Advokaten und Justizraths Karl Berghofer in München in der Liste der beim K. Landgerichte München II zu- gelaffenen Rechtsanwälte wurde wegen seines am Giatet 1900 erfolgten Ablebens unterm Heutigen

München, den 10. Juli 1900.

Der Präsident des K. Landgerichts Münthen II:

T: 8) Höchtlen.

[34197] Bekanntmachung.

Die Eintragung des Rechtsanwalts Franz Himmel- stoß zu Neuburg a. D. wurde infolge der von dem- selben erklärten Aufgebung feiner Zulassung in die dier Rechtsanwälte am hiesigen Kgl. Landgerichte

Neuburg a. D., den 12. Juli 1900. Der Kal. Landgerichts-Präsident : G Qellmannaberg éer.

9) Bank - Ausweise.

Keiue.

E I U RO R L E Cie L E M R H ZRZHZ 10) Verschiedene Bekannt- machungen.

N Bad Ems, Hotel Stadt Ems.

_Vo it. Pension p. Tag 4 4. Ruh. l ône Lage. Groß. satt. Garten, Bestens empfo h, Briesl,

erwünscht, Carl Deutesfeld,

[22800] Aussorderung. ge gtoe Nachtrags zum Gese shaftsvertrage der „Rheinpfälzischen Eisenindustrie“ G, m, b, S. mit dem Sihe zu St. Jugbert, dieser Nachtrag beurkundet dur Notar Muck in St. Ingbert vom 26, Oktober 1899, wurde folgender Beschluß gefaßt:

„Das Stammkapital der Gesellschaft wird von M4 34 000,— auf 4 77 000,— herabgesetzt.“

Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden.

St. Ingbert, den 5. Juni 1900 : Rheinpfälzishe Eisenindustrie G. m. b. H. Die vertreturgsberechtigten Theilhaber : Moriy Mendel. Adolf Beer.

[32040] __ Beklauntmachung.

Die Smyrna Tevpiwy Fabrik Springe G. m. b. H. tritt mit dem heutigen T1ge in Liquidation. Alle Gläubiger der Gefell\chaft werden hierdurch auf- gefordert, si zu melden,

Springe, 6. Juli 1900.

Smyrna Teppih Fabrik Springe G. m. b. H. i/Liquidation.

Ernst Kaufmann, L quidator.

[34216]

Kasse M Wechsel u Effekten AUE20 Debitoren und sonstige Aktiva . Zweiggeschäft, gewährteDarlehen , Passiíva. Aktienkapital 6 7 200 000. Reservefonds «„ 820 000. Spezialreserve e I20/029,37: Accepte „11008476 Guthaben auf längere eber ¿042 400.

Privatbank zu Gotha, Activa. 744 546. 060 901, 68 640, e 12 891 244. 1427 575.

Einlagen auf Rechnungsbücher. ,„ 1197 735. 33. Kreditoren und sonftige Pa fiva ¿0/184 517.080 Zweiggeschäft, ausgegebene An- lehnsscheine ë Zweiggeschäft, rückständige Zins- kupons ._ j Zwetggeshäft, bezahlte Zinsen, Ana R e e Zweiggeschäft, Reservefonds... , Gotha, den 30. Zuni 1900. Direktion der Privatbank zu Gotha. G. Schapitß. Aue.

l 413 300. 7 884. 25

15 932.

31 640.

[34217] Moskauer

GHnternationale Handelsbank.

U ; Zentrale: Moskau. Os in: Rjasan, Tula, Kursk, Pensa, Libau, ewastopol, Smolensk, Jwanowo - Wosnesensk, Witebsk, Dwinsk, Eupatoria, Brest-Litowsk, Jaroslaw, Mohilew - Pod. , Pawlograd, Skopin, Saransk, Buguruslan, JIefremoff, Tscheliabinsk, Buchara, Kokand, Teheran, Danzig, Königsberg , Leipzig, Stettin, Rotterdam, Marseille. Monatsbilanz per 1. Mai 1900, Activa. HbI, Kassabestand und Bankguthaben 3167.782.12 Wechselportefeuille, ruf}. und ausl. . . 22733 431,44 Darlehen gegen Sicherheit 15 608 506,04 Effektenbestand *) 6 693 076,43 Konto-Korrente 13 527 877,81 Konto der Filialen . ... 488 270,— Unkosten 366 303,97 TranfitorisWe Summen 215 871,93 Immobilien 1 629 047,35 Protestierte Wechsel 44 626/69 64 474 793,78 Nbl. 10 000 000,

FPassiva. Volleingezabltes Kapital Neserve-Kapitalien :

Ordentliches

S M Depofiten Rediskont, Spezialkonti 2c Konto-Korrente Konto der Filialen M A

Siusen Zinsen

8 573 604,61

12 638 287;88

l 402 965,66

3 378 566,97

117 960,66

966 970,99

238 435,60

64 474 793,78

find Rbl. 3 609 582,49

insen und Kommissionen ransitorishe Summen

*) In dieser Summe Reservekapitalien inbegriffen.

[34204] Vekavuntmachung. Die Firma H, C. Plaat hierselbst hat den An- trag gestellt : uom. Á 500 000 vollgezahlte, auf Inhaber lautende 5 0/6 Vorzugs-Aktien der Dörste- with -Nattmannsdorfer Braunkohlen - Ju- dustrie-Gesellschaft, Aktiengesellschaft zu Rattmannsdorf, = 500 Stück à 1000 4 Nr. 2501 bis 3000, dividendenberechtigt ab 1. Juli 1900, zum Handel und zur Notierung an der“ Leipziger Börse zuzulafsen. Leipzig, den 12. Juli 1900.

Die Zulassungsstelle für Werthpapiere

an der Böcse zu Leipzig. Friß Mayer, Vorsißender,

[34212] Von der Direction der Disconto-Gesellschaft hier ist der Antrag gestellt worden, Nubel 5 000 000 neue Aktien von 1895 und Rubel 6 000 000 neue Aktiernt vom Jahre 1898 der St, O ETIAUL gee Juter- nationalen Handelsbank in + Peters- burg, eingetheilt in 20 000 Stück mit laufen- den Nummern 52 001—72 000, 24000 Stück mit laufenden Nummern 72 001—96 000, à Rubel 250, zum Börsenhandel an derx hiesigen Börse zuzulassen, Berliu, den 13 Juli 1900.

Bulossungsstelle an der Börse zu Berlin.

[34213]

Von der Berliner Handels-Gesellshast und der Nationalbánk für Deutschland hier ift der Antrag ge- tellt worden,

nom. 4200 000 rveue Aktien der Oberschlefischen Eisen - Judustrie Actieu- Gesellschaft für Bergbau und Hütten- betrieb in Gleiwiß O/S, Nr. 21001 bis

für das erhalten

“E

Kaempf.

[34440]

»La Royale Belge“ Lebens- und Unfall Ver Actien Gesellschaft zu Brüssel.

25 200 glei 4200 Stü à M 1000, welde Jahr 1900 nur { Jahreg- Dividende

¡um Börsenhandel an der biefigen Börse zuzulassen. Berlin, den 13, Juli 1900. O

Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin.

sicherungs

I. Gewinn-. und Verlust-Rehnung per 31. Dezember 1899.

Lebens-Verficherung. í A. Einnahme, 1) Ueberträge aus dem Vorjahre: a. Prämien-Reserve . b, Prämien-Ueberträge . c. Schaden-Neserve : a. Bersicherungen auf den Todesfall . 8, x »„ » Erlekensfall 7. Renten-Versicherungen . d ata a N , Gewinn-Reserve der mit Dividenden-Anspruch Ver- L », Sonstige Reserve : a. Kapital. Reserve . dazu Zugang aus aus 1898 , , é. Kriegs-Reserve A a S A 7. Refervckfür tubiöse Forderungen, Kursschwankungen u. f. w. (Art. 39 der Statuten) E 2) Prämien-Einnahme: d für Kapital-Veisicherungen auf den Todesfall . , ,

O N E v è Erlébensfall : c. » Renten-Versicherungen:

a. Ueberlebens-Renten-Versicherungen .

/#. Aufgeschobene 2 j

7. Unmittelkbare Ÿ ¡

(darunter für übernommene Rükoersicherungen

E 6 175 202,29.) 3) Zinsen-Einnahme . C ets A 4) Kursgewinn aus verkauften Effekten 5) Vergütung der Rüdkversicherer : a, Antheil an ausbezahlten Schäden aus dem Vorjahre . b im Rechnungsjahre . a. d. Rechnungsjahre

C C dem Uebers{chuß

C, s [{chwebenden S{äden 6) Soastige Einnahmen: a. Saldo-Vortrag von 1898 . , , 0 b. Kursgewinn auf We&sel-Konto. ...,, », für Mehrwerth der Effekten infolge Verbesserung des Bub . für Policen und Sc{hreibgebühea ck, füc Mehrwerth auf liquidiertes bloßes Eigenthum , für Differenz auf liquidierte Shäden. . . ., . Rückversicherungs-Prämien-Reserve Ende 1899: a. für Kapital-Versiherungen auf den Todesfall . f. für Rentenversiherungen . E h, Rükoersicherungs- Prämien-Ueberiräge Ende 1899 . ¡, Verjährung von Aktiendividenden E i B. Ausgabe. 1) Schäden aus den Vozjahren: a. gezahlt: a. auf den Todesfall {. auf den Erlebensfall

b. zurüdckgestellt : a, auf den Todesfall . M O U 7. abgelaufene gemishte Todesfall-Versicherung 2) Schäden aus dem Rehnungéjahre : a. für Sterbefälle bei Todesfallversiherungen : R s C C S é. zurüdgestellt E b, für Kapitalien auf den Erlebensfall : S E Ce N ‘. zurüdzestellt c, für Renten: G E E é. zurüdgeftellt (begründ. Kapital. von Ueberlebens- O e E d, für fonstige fällig gewordene Versicherungen : a. gezahlt, abgelaufene gemischte Todesfall - Ver- TUBECHIGEN as C S {. zurüdygeftellt, abgelaufene gemischte Tobdesfall-Ver- O L R 3) Vergütung für vorzeitig aufgelöste Versicherungen : a. gezahlt : i R VIIRUE e Cet Neg E 6. Bonifikation von 50%/% der Versicherungssumme bei einer Versicherung auf den Todesfall . 7. Rückgewährte Prämien erloshener Grlebens-Ver- sicherung S ER L Er ot Um U Ca b, zurüdgestellt : Rückgewährte sicherung 4) Dividenden an Versicherte: 8. dUAIE s b. zurüdyeftellt . 5) Nückversiherungs- Prämien . 6) Agenturprovisionen 7) Verwaltungskosten 8) Abschreibungen : a. Buhmäßiger Kursverlust auf 9) Kursverluste auf verkaufte Effekten . 10) Prämien-Ueberträge . A 11) Prämien-Reser ve: : * für Kapital-Versicherungen auf den Todesfall

¿u d Ä Erlebensfall c, NRenteneVersierungen: a. Veberlebens-Renten-Versicherungen . 6. Aufgeschobene Versicherungen 7. Unmittelbare ü (darunter für übernommene M 1 195 159,46.) 12) Sonstige eve! a. Kapital-Reserve b R C EA c. Reserve für dubidse Forderungen, Kurösshwankungen 2c. (Urt 29 d Sl) A d, Rückversiderung: Prämien und Renten « Reserve E C 13) Sonstiae Ausgaben : a Courtagen . b. Wechsel-Verlust

14) Uebers) «5

Prämien erloshener Erlebens-Vzr-

Effekten

NRückversicherungen

; | Vakat |

eis G89L60

s

| | 248 165/78

18 371/20/

493 854) 16 232

35 400/26

M S

f | 8 199 371/54 358 826/19

|

266 536 98 10 999/50

945 486/63

f 3 5

c

C

| | | | |

Í 21 44419

è 17 931/98

. 184 689/61

16 149171

19 760|—

| |

1172 570/12

pk O 5 5 DD

1 194 014/31 5 947/18 249/60

9 381 220

992 859 345 376 96 932!

154 327/55

1 225 922|—

138 844/25

112 055/99 4391/92 960|—

479 836/04

5 400|— 1 920|—

131 772/66

114 050/64

49 939/01 840|—

1 542108

16 129/08 64 433/15

Y '

156 775/53

|

52 321/09

172/41 10 999/50

3 249/57

6 608.024/4ò 416 625/14

1 266 923 34

1 190 686

N 5 1 Z4T 485507 var

Ï

493 85418 16 349113

T2 SOGITS)

1 366 1 S

| |

(S(hluß auf dec folgenden

| 112 196 637/67

| | 270 231/44

j j

953 574/66

92 493/50

14 249/07 131 623/05 69 07877 90 697/26 60 933/65 l 357 62 C8 801/50

837213516 |

|

1773 746,88

J 367/04