1900 / 168 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Iman und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärurg der Urkunden erfolgt. Meiningen, 12. Juli 1900, - i erzogl. Amtsgericht. Abth. I.

[35056] Erledigung.

Die Nr. 158 des Deutschen Reiché-Anzeigers vom 5, d. Mts. als verloren angezeigte 3} 9/9 Berliner Stadt-Anleihe von 1890 Nr. 121 437 über 500 4 wird dem Verkehr freigegeben. ad 4634 1V 1. 00,

Berlin, den 17. Juli 1900.

Königl. Polizei-Präfidium. Abthlg. AV.

[34822] Aufgebot.

Die von der Deutschen Lebensversiherungsgesell- haft zu Lübeck am 7. Januar 1859 auf das Leben des Schuhmachermeisters Johann Jacob Stier zu Brilon ausgettellte, auf Inhaber lautende Police Nr. 18235 i} abhanden gekommen. Auf Antrag des Erben Eisenbahn-Sekretärs Heinri Bcckmann zu Elberfeld, vertreten durch die Rechtsanwälte Fehling u. Dr. Küstermann zu Lübeck, ergeht hter- durch an den unbekannten Inhaber der Police die Aufforderung, seine Ansprüche auf diese spätestens in dem Aufgebotstermin vom 10, Januar 1901, Vorm. 1A Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, au die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls diese für fraftlos erklärt werden foll.

Lübeck, den 12. Juli 1900.

Das Amtsgericht. Abth. 5.

[34820] Aufgebot.

Die von der Deutschen Lebensversicherungsgefell haft zu Lübeck am 28. Dezember 1860 und 17. April 1863 auf das Leben der unverehelihten Maria Gertrudts Krüllmaun in Warendorf, jeßigen Wittwe Steinweg in Münster i. W. ausgestellten, auf Inhaber lautenden Policen Nr. 23 057 und 29 062 sind abhanden ge- kommen. Auf Antrag der Versicherten ergeht hter- durch an die unbekannten Inhaber der Policen bie Aufforderung, ihre Ansprüche auf diese spätestens in dem Aufgebotstermin vom 30, Januar 1901, Vorm. 1A Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden, auh die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls diese für kraftlos erklärt werden jollen,

Lübecck, den 3. Juli 1900

Das Amtsgericht. Abth. V.

[33898] Aufgebot. :

Das Sparkassenbuch der Kreissvarkasse des Kreises Heiliger stadt Nr. 12 779 über 927 #4, ausaefertigt für die Ehefrau des Dachdeckers Josef Doelle, Dorothea, geb. Althaus, zu Krombach ift angeblich vernichtet und soll auf den Antiag der vorgedachten Eigenthümerin zum Zwecke der reuen Ausfertiaung für kraftlos erklärt werden. Es wird daher der In- haber des Buches aufgefordert, svätestens im Auf- gebotstermine den 16, März 1901, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Zimmer 14) seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, As die Kraftloëerklärung deèselben erfolgen wird.

Heiligenstadt, den 3, Juli 1900.

Königliches Amtsgericht.

[34814] Aufgebot. 8

Nr. 8906. Die ledige Maria Josefa Retien- bacher in Freiburg i. B. hat das Aufgebot des vom Vorschußverein Wiesloch, Eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, auf ihren Namen ausgestellten Sparkassenbuhs Nr. 320 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 4. Februar 1901, Nachmittags 4 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urlunde er- folgen wirb.

Wiesloch, den 13. Juli 1900.

Großherzogliches Amtsgericht, (gez.) Brugierc.

Dies veröffentlicht :

Wiesloch, den 14. Juli 1900, Der Gerichtsschreiber: (L. S8.) Sch{chweinshaut.

[33896] Aufgebot.

Auf den Antrag des Kaufmanns Jokann Heinrich Omraen, Inhabers der Firma J. H. Ommen zu Bielefeld, wird der Inhaber des angeblich verloren gegangenen Wechsels 4. d. Manchester, 5. Mai 1900, über M 803,45, gezogen auf F. H. Ommen, Biele- feld, Bleichstr. 9, ausgestellt von der Firma Paul Schulze & Cie. Limited und zahlbar an deren Ordre, acceptiert von F. H. Ommen, hierdurch auf- gefordert, seine Recte auf diesen Wechsel spätestens im Aufgebotstermine den 14, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 12, anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

Bielefeld, den 7. Juli 1900,

Königlich:s Amtsgericht. #**- [34821] Aufgebot.

Das Fräulein Kathactna Hecht zu Grellenberg, der Gericts-Referendar Dr, Otio Hecht in Stettia und der Landwirth Paul H:cht zu Karßihz a. R. baben das Aufgebot der dei dem am 11, Februar 1897 in Grellenberg stattgehabten Brande des Wohnhaufes zerstörten bezw. abhanden gekommenen 38 Hypotheken- briefe vom 30. Jali 1892 über die im Grundbuche von Grellenberg Band 1 Blatt 20 Abtheilung [111 Nr. 17 für die verstorbene Nittergutsbesiterwittwe Hecht, Therese, geb. Funk eingetcagenen, am 30. Juli 1892 auf Grunb der testamentarishen Bestimmungen des Ehemannes der ‘Wittwe Hecht auf deren Enkel- kinder, die Antragsteller, umge|chriebenen, mit 4 9% verzinélihen Forderungen von j? 5300 M4 beantragt. Der resp. die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 22. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Grimmen, den 9 Juni 1900.

Königlizes Amtegericht.

[17820] Aufgebot.

A. Es ift das Aufgebot des any 10. Februar 1847 hierselbst geborenen und im Fahre 1866 nach ‘Amerika ausgewanterten Karl Kanzler, Sohn des verstorbenen Stadtraths Friedrich Kanzler und déssen Ehefrau Friederike, geb. Kohl, in Bernburg, zum Zwecke der Todeserklärung von dem Mentier

Gottlieb Kohl in Bernburg, als gerichts\eitig be- stellten Vertreters des p. Kanzler, beantragt.

B, Die nawstehend aufgeführten Urkunden sind abhanden gekommen :

1) das Forderungsdokument des Gutsbesigers Friedrich Bauermeister in Großmühlingen vom 7./8 Dfktober 1873 über 1500,00 A an den Wege- wärter Andreas Schöne und dessen Ehefrau, Caroline, geb. Bust, in Großmühlingen, eingetragen im Grundbuhe von Großmühlingen Band 1V Blatt 197,

2) das Forderungsdokument des Alisißers Karl

Kühne in Kleirmühlingen vom 26, September 1873

7. Oftober über 450,00 Æ an den Arbeiter Andreas Kühne in Kleinmühlingen, eingetragen im Grundbuche von Kleinmühlingen Band 11 Blatt 70,

3) das Forderungsdokument des Leinwebermeisters Wilhelm Soldmann und dessen Ehefrau Sophie Marte, geb. Hahndorf, in Großpoley vom 8. No- vember 1876 über Auszugsleistungea und 150,00 M Hypothekforderung an die Wittwe des Shuhmacher- meisters Heinrih Körner, Wilhelmine, geb. Sold- mann, in Großpoley eingetragen im Grundbuch von Großpoley Band 11 Blatt 62.

Das öffentlihe Aufgebot dieser Urkunden ift von den nahfolgenden Personen beantragt :

zu B. 1: tem Landwirth Hermann Lange in Kleinmühlingen, Ï

zu B. 2: 1) dem Arbeiter Andreas Kühne in Klein- mühlingen,

2) dem Arbeiter Carl Kühne dafelbft,

3) der Ehefrau des Tuhmachers Goitfried Schulke, Dorothee, aeb. Kühne, in Kalbe a. S.,

4) dem Arbeiter Emil Herrmann in Teuben bet Weißenfels,

5) der Wittwe Johanne Nettelbeck, geb. Kühne, in Kleinmühlingen,

zu B. 3: der Wittwe des Shuhmachermeisters Hetinrich Körner, Wilhelmine, geb. Soldmann, in Großpoley.

C. Ferner ist das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung der für den KeUner Ferdinand Fischer in Großwirschleben, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf den im Grundbuße yon Großwirschleben Band I1 Blatt 120 und Band 1ÿV Blatt 249 ge- führten Grundstücken laut Kaufvertrags vom 8. No- vember 1876 einaetragenen Hypothek{orderung von 30,00 M, deren Tilgung behauptet wird, von den Eigenthümern der Pfandobjekte, nämlich:

a. dem Gutsbesißer Heinrich Haberland,

b. dem Arbeiter Carl Shönemann,

beide in Großwtischleben, beantragt.

Den gestellten Anträgen is} stattgegeben, und werden daher der unter A. genannte Ka:l Kanzler, die etwaigen Inhaber der unter B. 1—3 aufge- führten Urkunden und ber Jnhaber der unter C. auf- aeführten Forderung hierdurd) geladen, in dem auf Freitag, den 7, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 34, anberaumten Termine zu erscheinen und ihre Rechte, be¡w. unter Vorlegung der bezeihneten, angeblich verloren gegangenen Urkunden wahrzunehmen, widrigenfalls auf Antrag die Todeserklärung des Karl Kanzler, bezw. die Kraftloserklärung ber Ur- funden unter B. 1—3 erfolgen, bezw. der Kellner Ferdinand Fischer in Großwirshleben mit feinen Rechten auf die untex C. bezeihnete Hypothek- forderung ausgeschlofsen werden roirb.

Zuagleih werden alle, welhe Autkunft über Leben oder Tod des Karl Kanzler zu ertheilen yermögen, aufgefocdert, hiervon {pätestens im Aufgebotstermin dem unterzeichnetea Gerichte Anzeige zu machen.

Bernburg, den 8. Mai 1900.

Herzoglih Anhaltisches Amtsgericht. Bekannt gemacht dur : (L. S) Engelmann, Sekretär, Gerichisschreibec Herzozl. Amtsgerichts.

[34846] Ausfertigung.

Beschluß.

Der in Satwhen des Hâäfnermeisters Josef Ruhl in Fürth und Gencssen gegen den Taglöhner Georg Ruhl von Geiéfeld wegen Todeserklärung auf den 31. Ofktiobec 1900 anberaumte Aufgebotétermin wird hiemit verlegt auf Montag, den 24. Dezember 1900, Vormitiags 9 Uhr.

Bamberg, 9. Juli 1900.

K. Amtsgericht Batnberg. I. (gez) Föderêperger. Für die Ausfertigung :

Bamberg, am 12. Juli 1900.

Ler K. Sekretär: (L. 8.) Die.

[34807] K. Amtsgericht Böblingen. Aufgebot.

Ludwig Müller, Gewerbebankkassier in Sindelk- fingen, als Bevollmächtigter der Katharine Klink von Maichingen, bat den Antrag gestellt, deren Stief- bruder Gottlieh Friedri Renz, Weblehrer und Zeichner, zuleßt wohnhaft in Siegburg bei Köln, geboren am 13. Juni 1869 zu Maichingen, O.-A. Böblingen, sei Junt 1888 verschollen, für todt zu erklären. Én den Verschollenen ergeht deshalb die Auftorderung, ih spätestens in dem auf Donners- tag, den 31. Januar 1901, Vorm. 9 Uhr, vor dem K. Amtsgeriht Böblingen anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wücde. Ebenso ergeht an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermßd„en, die Aufforderung, spätestens in dem genannten Aufgebotétermin dem Gericht hiervon Anzeige zu machen.

Ven 7. Juli 1900.

Oberamtsrichter Vogt. [34832] Aufgebot.

Es werden

1) auf Antrag ibres Abwesenheitspflegers, Kauf- manns Georg Schacht in Burg a. F., die Söhne des Landmanns Jürgen Hein und seiner Ehefrau Margaretha, geb. Schümann, in Puttgarden a. F.:

a. Nikolaus Hein, geb. am 2. September 1836 in Puttgarden a. F.,

b. Joachim Hein, geb. am 6. Oktober 1833 daselbst,

beide zuleßt daselbst wohnhaft und seit ca. 40 Jahren vers{hollen,

2) auf Antrag seines Abroescnheitspflegers, Land- manns Johannes Weilandt aus Preesen a. F., der Sohn des Hans Hrinrich Lehmbeck und seiner Ehe- frau Marie, geb. Haselborst, Hans Lehmbeck, geb.

am 3, September 1843 su ‘Preesen a. F., zuleßt

wohnhaft ebendaselbst und seit mehr als 10 Jahren verschollen, :

3) auf Antrag seines Abwesenheitspflegers, des Altentheilers Matthäus Kähler von Altentheil, der Sohn des Arbektémanns Peter Heinrih Wethling und seiner Ehefrau Margaretha, ae Cornehl, Joachim Wethling, geb. am 12. März 1835 in Dänschendorf a. F., zuleßt wohnhaft daselbst und seit mehr als 30 Jahren verschollen, nahdem er vor 40 Jahren nah Australien auswanderte,

4) auf Antrag ihres Abwesenheitspflegers, Land- manns Anton Carbuhn aus Dänschendorf a. F., die Söhne des Schmiedegesellen Joachim Christian Zauß und seiner Ehefrau Catharina, geb, Störten- becker, ebendaselbst :

a. Christian Zauß, geb. am 8. Mai 1844 daselbft,

þ Heinrich Zaufs, geb. am 6. Junt 1850 dasélbst,

beide zuleßt wohnhaft daselbst und ersterer, zuletzt Schäfer in Montevideo, seit mehr als 20 Jahren, leßterer seit mehr als 10 Jahren verschollen,

5) auf Antrag feines Abwesenheitspflegers, des Müllers Nikolaus Peter Friedri) Rahlf aus Lemken- bafen a. F., der Malergeselle und Seefahrer Georg Friedrih Rahlf aus Laadkirchen a. F., zuleßt wohn- haft in Hamburg und als Matrose auf dem Dampfer „Milos* thätig. Am 13. Juni 1895 hat das See- amt dahin seinen Spruch abgeaeben, daß der Dampfer „Milos* in der Zeit vom 29. Dezember 1894 bis 12, Fanuar 1895 vermuthlich im Biskaishen Meer- busen mit seiner gesammten Vesaßung unter- gegangen ift,

aufgefordert, sch spätestens in dem auf den 9, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgeriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden. An alle, welhe über Leben oder Tod eines der Verschollenen Auskunft geben können, ergeht die Aufforderung, dem Gericht spätestens im Aufgebotstermin Anzeige zu machen.

Burg a. F-.- den 5. Juni 1900.

Königliches Amtëögericht.

[34840] Kgl. Amtsgericht Crailsheim. Aufgebot. j

Das Aufgebottverfahren zum Zwecke der Todes3- erklärung i gegen Josef Schneider, geb. am 14, November 1834 in Stimpfa, Sohn des verk. Josef Schneider, gewes. Auégedingers in Hörbühl, Gde. Stimpfach, u. der verst. Magdalene, geb. Feile, im Jahre 1852 nah Amerika autgewandert und seit 30 Jahren verschollen, auf Antrag des Bruders &Fakob Schneider, Pfründners tin Stimpfach, ein- geleitet. Aufgebotstermin is auf Donnerstag, 14, Februar 1901, Vormittags 9 Uhr, an- beraumt. Es ergeht hiermit an den VerscholUenen die Aufforderung, sch spätestens im Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todecerklärung erfolgen wird; ferner werden alle, welche Auskunj{t über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin dem Geriht Anzeige zu machen.

Den 12. Juli 1900.

Oberamtsrichter Bert \ckch.

[34819] K. Amtsgericht Ellwangen. Aufgebot. i

JFohavnes Wettemann, Acciser in Lippah, Ab- wesenheitspfleger des Anton Rief, geboren den 24 September 1843 in Lippah, Sohn des ver- storbenen Schultheißen Josef Ni«f in Lippach, hat dessen Todeserklärung beantragt. 2c. Rief ist seit dem Jahre 1872 mit unbekanntem Aufenthaltsort von Lippach abwesend und hat ihn cine Aufforderung des Amtsnotariats Zöktingen vom 20. Juni 1894 nicht erreiht. Für denselben wird ein Vermögen pfleaschafilich verwaltet. Nachdem dieser Antra: zu- gelassen worden ift, ist Aufgebotstermin auf Mon- tag, den 25, März 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden. Es ergeht hiermit die Auf- forderung :

1) an den Verschollenen, sich späteftens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erflärung erfolgen wird,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen- vermögen, spätestens im Aufgebotätermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 12, Juli 1900.

Oberamtsrichter: Wider. ,

Veröffentlicht durch Gerichisschreibec: Barth. [33466] /

Für die nachstehenten Geschwister Wilck, Kinder des S@uhmachers Johann Christoph Wilck zu Crivitz, nämlich :

l) Christoph Carl Johann, geb. am 27. November 1827,

y 4 Dorothea Marie Elisabeth, geb. am 9. Februar 830,

3) Marie Johanna Elisabeth, geb. am 6. De- zember 1834,

4) Friedri Carl Wilhelm, geb. am 5. Oktober 1837,

ist seit dem 4. Januar 1879 von dem hiesigen Magistrat eine Verscholleaheits - Kuratel getührt worden. Auf zulässig befundenen Antrag ihres Abwesenheitépflegers, des Brauers Joachim Nick hierselbst, werden die voraufgeführten Verschollenen hierdurch aufgefordert, sich spätestens in dem zu foldem Zweck auf Montag, deu 4. Februar 1901, Vormittags 107 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte anstehenden Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Zuleich wecden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- mögen. aufgefordert, spätestens im Aufgebotttermine dem Gericht Anzeige zu machen. '

Crivitz, 7. Juli 1900.

Großherzogliches Amtsgericht. [34812]

1) Manus Kaiser, geboren im September 1816, 2) Hanna Kaiser, geboren am 1. Mai 1825, 3) Iulius Kaiser, geboren am 24, November 1835, sämmtli von Frißlar, angebli scit langen Jahren abwesend und vershollen, Pflecer: Kaufmann David Meyerhoff, Frißlar,

4) Heinrih Naumann, von Gei2mar, geboren am 23, November 1836, angeblich im Jahre 1856 na Amerika ausgeroandert und seit 1879 ver- \chollen, Pfleger: Landwirth Johannes Naumann, Geitmar,

5) Hermann Gombel, geboren am 13. Juli 1824, 6) Conrad Gombel, geboren am 30, August 1827, beide von Zennern, angeblich nach Amerika ausgewandert und seit ca, 50 Jahren verschollen,

fleger : ennern,

Gastwirth August Nägel, Fritzlar, 8) Johann 1827, 9) August Bächt, geboren am 17. Oktober

1831, beide von Zennern, angeblich vor langen Jahren

ausgewandert und vershollen, Pfleger: Landwi

Carl Johann Hocke, Zennern, P rh 119 Ignayß Bache, geboren am 27. Juli 1859 12) Wilhelm Bache, geboren am 10. Februar 1866| 13) Lokretia Bache, geboren am 11. März 186g sämmtlich Emanuel’s Kinder und von Ungedanken

angeblich seit 1889 abrveser.d und verschollen, Pfleger: i

Landrotrth Heinrich Groß, Ungedanken,

14) Johannes Schmahl, Iohann Justus? Sohn,

von Geismar, aeboren am 14. Dezember 1847, ân

eblih in 1863 nah Amerika ausgewandert und |

eitdem verschollen, Pfleger: Ackermann Melchior Habn, Geismar,

15) Melchior Vaupel, von Geiêmar, geboren am 24. Mai 1847, angeblich in den Jahren 1874 big 1876 nah Nord-Amerika ausgewandert und seitdem verschollen, Pfl-ger: Ackermann Melchior Hahn, Geismar, /

16) Coristoph Hesse, von Großenenglis, aeboren am 17. Mai 1833, angeblich im Jahre 1860 oder 1861 nach Amerika ausgewandert und verschollen, Pfleger: Ackermann Jacob Kaiser, Größenenglis,

17) Georg Wilhelm Küch, von Frißlar, geboren am 12, März 1865, angeolich nach Amerika ausge: wandert und verschollen, Pfleger: Meßtgermeister Franz Faupel, Kriglar,

18) Conrad Prenzel, von Wabern, geboren am 22. Mai 1833, angeblich im Jahre 1870 ausge- wandert und ve:shoUen, Pfleger: Taglöhner Friedri Strippel 11., Wabern, ;

19) Philipp Meyer, von NRothhelmshausen, ge- boren am 9. November 1853, ançeblich im Jahre 1876 nach Amerika ausgewandert und verschollen, Pfleger: Landwirth Friedrich Wippermann, Roth- helmshausen,

20) Gbristian Alsfeld, oeboren am 20, De: zember 1823, 21) Heinrich Wilbelm Alsfeld, ge- borea am 22. September 1826, 22) Elisabeth Als- feld, geb, am 20. August 1828, 23) Conrad Christian Alsfeld, geboren am 1. November 1831, sämmtlich Christian’s Kinder und von Fritzlar, angeblich seit 1889 abwesend und verschollen, Pfleger: Stadt- kfämmerer Gregor Schmitt, Frißlar,

werden, da seitens der vorgenannten Pfleger be- antragt ift, sie für todt zu erklären, aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 27. Februar 1901, Vormittags 10} Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotétermine zu welden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben und Tod der Berschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderuna, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht darüber Anzeige zu machen. F. 17/00,

Fritzlar, den 5. Juli 1900.

Königliches Amtegericht. [34838] Aufgebot vou Verschollenen.

1) Die am 21. Septewber 1829 zu JFebenhaufen, O.-A. Göppingen, geborene Karoline Rohr- bacher, i :

2) die am 9. März 1835 dort geborene Pauline Rohrbacher,

beide unehelide Tôchter der am 28. Dezember 1847 ledig verstorbenen Sarah Rohrbacher in Jebenhausen, für welch leßtere (Z. 2) diesseits ein Vermögen von ca. 2500 & verwaltet wird, sind von Jebenhausen nah Amerika gereist, und zwar ist die Ziff. 1 im Jahre 1864 förmlich dorthin aus- gewandert, während die Ziff. 2 im Jahre 1852 schon ohne Verzicht auf das Württ. Staatsbürgerrecht \ih dorthin begeben hat; beide find seither verschollen, Der Prioatier David Rohrbacher in Göppingen hat als nächster gescßliher Erbe der Verschollenen das Aufoebotéverfahren zum Zweck der Todeserklärung der Verschollenen in zulässiger Weise beantragt. Die Verschollenen werden deshalb hiemit aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 31. Ja- nuar 1901, Vormittags Uk Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin sih zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung er folgen würde. Zugleih wird jedermann, der Aus- kurft über Leben oder Tod der Verschollenen zu er- theilen vermag, aufgefordert, spätestens in diesem Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen,

Göppingen, den 12. Zuli 1900.

K. Amtsgericht. ODechsler, A.-N. j

Veröffentlicht dur: Gerichtsschreiber Langbein.

[34847] Aufgebot. A

Der Stellenbesißer Johann Tshôöke in Kamniß hat beantragt, den vershollenen Brauergesellen Josef Michalke aus Kamniß, Kr. Glaß, dessen leger be kannter Aufenthalt im Jahre 1888 in Leipzîig- Reudnitz gewesen ist, für todt zu erklären. Der bezeidncte Verschollene wird aufgefordert, \ih spätestens in dem auf den 17, Mai 1901, Vor- mittags 14 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 20, anberaumten Aufgebotötermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf forderung, \pätester.s im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Glatz, den 12. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht.

[34830] Aufgebot.

Auf Antrag des Weißbinders Karl Braunholz Rokensüß wird tas Aufgebotsverfahren zum Zwedt der LTodeterklärung des feiner Pflegschaft „untet- stehenden, in Reckensüß am 5. September 1837 0 borenen, und seit dem Jahre 1852 oder 1853 ver {ollenen Adam Braunholz, Ludwig's Sohn, eit geleitet und Aufgebotstermin auf den 7, Februar 41.901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, Der Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in diesem Termin zu melden, Or geNIans die Todes erklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vel mögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebot termin dem Geriht Anzeige zu machen. Allen ¿cihen F. 2/1900.

Soutra, den 7. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht.

Ackermann Johann Georg Bâäwht n 71 Hermann Hillenbraud, von Treysa, E

am 19. Februar 1856, angebli vor langen Sag E

nah Amerika ausgewandert und verschollen, Pfleger:

ermann Bächt, geboren am 11. Jy]

Hs Vache, geboren am 27. März 1864

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

„M 168. . Untersuchungs-Sachen è' A r V 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. RCRE Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloofung 2c, von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

34848] i [ Nr. 6260, Me Josef Roth von Gausbach hat die Todeserklärung seines am 17. November 1821 zu Gausbach geborenen, im Jahre 1855 nach Amerika ausgewanderten und seither vershollenen Bruders Gregor Roth beantragt. Aufgebotstermin wird auf Dienstag, 5. Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. Aufgefordert werden :

1) der Verschollene, sich spätestens im Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird; H

2) alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu“ ertheilen vermögen, spätestens im

erlust- und Fulle Pu angen u. dergl,

Zweite Beilage

Berlin, Dienstag, den 17. Juli

[34805] Aufgebot.

Der Hüttner Jgnaz Wenzel von Rüdkers hat beantragt, den Ignaz Schuopp, geboren 20. Juli 1820, Sohn des Adam Schnopp und dessen Che- frau Maria Elisabeth, geb. Sand, von Rückers, zuleßt in Rückers wohnhaft, welcher im Jahre 1844 nach Amerika ausgewandert is, und über dessen Leben seit mehr als zwanzig Jahren keine Nachricht eingegangen ift, für todt zu erklären. Der genannte Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 6, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten Getiht zu melden, widrigenfalls er für todt erflärt wérden wird. An alle, welhe Aus- kunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- theilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Deffentlicher Anzeiger.

6. E L Erwerbs- und Wirt 9.

Bank-Ausweise.

1900.

ften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. shafts-Genofsenschaften. Niederlassung 2c. von ‘Rechtsanwälten,

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Aufaebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. (F. 13/00.)

Gernsbach, 10, Juli 1900, Gerichtsschreiberei Gr. Amtsgerichts: Huber.

[34835] K. Amtsgericht Balingen.

Todeserklärung beantragt, und zugelassen. Aufgebotstermin ist bestimmt auf Donnerstag, den "7,

9 Uhr, vor dem diesseitigen Gericht und es ergeht die Aufforderung an: 1) Die Verschollenen, sch spätestens in diesem Termine zu melden, widrigenfalls ihre Todes-

erklärung erfolgen würde,

2) alle, welhe Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens

im Aufgebotstermin dem Gericht hiervon Anzeige zu machen.

Name des Verschollenen :

Hünfeld, den 12. Juli 1900. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. Gegen die nachgenannten vershollenen Personen is das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der

Februar 1901, Vormittags

Antragsteller:

1) Lebherz, Johannes, geboren am 10. September 1835 zu Big, Schneider, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1849 nah Amerika gereist und seit 1860 verschollen.

2) Bitzer, Anna, geb. Letsh, Wittwe des Jakob Robert Bier, geb. am 1. Juni 1857 in Engstlatt, zuleßt wohnhaft in Zill- A im Jahre 1880 nah Amerika gereist und seit 1885 verschollen.

3) Bigzer, Johannes, geb. am 6. Juli 1844 in Zillhausen, zuletzt wohnhaft daselbst, im Jahre 1873 nah Amerika gereift und seither verschollen.

4) Herter, Gottlieb, geb. am 19. Juni 1850 in NRothenzimmern, O.-A. Sulz, zuleßt wohnhaft in Zillhausen, etwa im Jahre 1857 mit seiner Mutter nah Amerika gezogen und seither verschollen.

5) Haug, Gottlieb, geb. am 22. Januar 1841 in Engstlatt, zuleßt wohnhaft daselbft, in den 1860 er Jahren nah Amerika gereist und seit 1865 verschollen.

6) Schief, Johannes, geb. am 12. März 1836 in Engstlatt, zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1860 er Jahren nach Amerika gereist und seit 1866 verschollen.

7) Schöntag, Christian, geb. am 27. Januar 1843 in Engstlatt, zuleßt wobnhaft daselbst, im Jahre 1871 nah Amerika gereist und seither vershollen.

8) Schöutag, Michael, geb. am 22. Mai 1839 in Engftlatt, zu- leßt wohnhaft daselbst, Ende der 1850er Jahre nah Amerika gereist und seit 1860 verschollen.

9) Guth, Wilhelm, geb. am 27. Juni 1842 in Erlaheim, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1867 nach Amerika ausgewandert und seither verschollen.

10) Krämer, Josef, Steinhauer, geb. am 25, März 1854 in Alt- Oberndorf, zuleßt wohnhaft in Erlaheim, im Jahre 1880 nah Amerika gereist und seither verschollen.

11) Steger, Hermengild, Steinhauer, geb. am 14. April 1833 in Erlaheim, zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1860 er Jahren nah Amerika gereist und seit 1870 verschollen,

12) Eith, Ottilie, geb. am 13. Mai 1830 in Geislingen, wee wohnhaft daselbst, in den 1850er Jahrea nah Amerika gereist und seit 1873 verschollen.

13) Eith, Matthäus, Shubmacher, geb. am 7. Juni 1854 in Geis- lingen, T wohnhaft daselbst, im Jzxhre 1880 nah Amerika gereist und seit 1881 verschollen.

14) Henger, Theodor, geb. am 8. November 1846 in Geislingen, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1848 mit seiner Mutter nah Amerika gereift nnd seither verschollen.

15) Müller, Nikolaus, geb, am 28. März 1843 in Geislingen, zuleßt wohnhaft daselbst, scit dem Jahre 1870 in der Fremde und seither verschollen.

16) Müller, Johannes, geb. am 11. April 1831 in Geislingen, zu- leßt wohnhaft daselbft, im Jahre 1850 nach Amerika gereist und seither vershollen.

17) Kuaisch, Johannes, geb. am 29. Dezember 1841 in Geislingen, In wohnhaft daselbst, in den 1850èr Jahren nah Amerika gereist und seit 1858 verschollen.

18) Ruf, Theresille, aeb. Winterholer, Isidor Ruf’s Ehefrau, geb. am 15. Februar 1823 in Geislingen, zuleßt wohnhaft daselbst, in den 18502r Jahren nah Amerika gereist und seit 1860 verschollen.

19) Winterholer, Andreas, Schmied, geb. am 25. November 1829 in Geislingen, zuleßt wohnhaft daselb, Ende der 1850er Jahre nah Amerika gereist und seit 1867 verschollen.

20) Schädle, Anton, geb. am 7. April 1832 in Geislingen, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1850 nach Amerika gereist und seit 1852 verschollen.

21) Schlaih, Caspar, geb. am 21. Februar 1830 in Geislingen, zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1850:r Jahren nah Amerika gereist uad seit 1858 verschollen.

22) Träger, Landolin, geb. am 11. Januar 1842 in Geislingen, zu- leßt wohnhaft daselbst, in den 1860:r Jahren nah Amerika

2 gereist und sett 1865 verschollen,

23) Dag elmaler, Maria Barbara, geb. am 17. Oktober 1850 in

orf,

24) Dangelmaier, Maria Rosine, geb. am 27. April 1839 in Ost- dorf, Ziff. 23 u. 24 zuleßt wohnhaft in Ostdorf, in den 1870er Jahren nah Amerika gereist und eit 1875 verschollen.

25) Vötsch, Elisabethe, geb. am 6. November 1829 in Ostdorf, zu- leßt wohnhaft daselbst, in den 1850er Jahren nah Amerika

9 gereist und seit 1870 verschollen.

6) Bührer, Johannes, geb. am 25. März 1839 in Waldstetten, zulegt wohnhaft daselbst, in den 1850er Jahren nah Amerika ausgewandert, seit 1860 verschollen.

Gottlieb Lebherz, in Bit,

Der Abwesenheitspfleger Johannes Bühler, Weber in Zillhausen.

Schuhmacher

Der Pw elen e LMseger Ludwig Kurz, Baumwart in Zillhausen.

Der Abwesenheitöspfleger Johann Mart. Jenter, Bauer in Zillhausen.

Der Abwesenheitspfleger Jakob Schwarz, Gemeindepfleger in Engstlatt.

Der Abwesenheitspfleger Johannes Schick, Schreiner in Engstlatt.

Der Abwesenheitspfleger Joh. Martin Wahrenberger, Bauer in Engstlatt.

Derselbe.

Der Abwesenheitspfleger Richard Schweizer, Bauer in Erlaheim.

Der Abwesenheitépfleger Rudolf S({weizer, Bauer in Erlaheim.

Der Abwesenheitsvertreter jg. Peter Welte, Gemeindepfleger in Erlaheim.

Der Abwesenheitspfleger Abraham Eith, Schuhmacher in Geislingen.

Der Abwesenheitspfleger Mat- thäus Eith, Schmied in Geislingen.

Der Abwesenheitspfleger Jo- hannes Hauser, Bauer in Geis-

lingen. Der Abwesenheitspfleger Christian Müller, Schuhmacher in Geislingen.

Der Abwesenheitspfleger M. Henger, Stiftungspfleger in Geis

lingen. Der Ramelenhettgustger Nudolf Schmid, Glaser in Geislingen.

Der Abwesenheitsvertreter jg. Anton Blumenschein, Schuhmacher in Geislingen.

Derselbe als Abwesenheitspfleger.

Der Abwesenheitspfleger Matthäus Henger, Gemeinderath in Geis-

lingen. er Bruder Anton Schlaich, immermann und Wirth in- Geis-

lingen. DerUbwesenheitepst er Matthäus Eith, Schmied in Geislingen.

Der Abwesenheitspfleger Jo- hannes Vollmer, Bauer in Osftdorf.

Der Abrwoesenheitsvertreter Jo- hannes Wörnle, Bauer in Ostdorf.

Der Abwesenheitsvertreter Jakob Haltgis, Bauer in Waldstetten.

Name des Verschollenen :

Antragsteller :

28) Link, Christian, geb. am 25. September 1838 in Waldftetten, zuleßt wohnhaft daselbst; Ziff. 27 u. 28 in den 1850 er Jahren nách Amerika gereist und seit 1860 verschollen.

29) Merkle, Jakob, geb. am 12. Dezember 1833 in Waldstetten,

zuleßt wohnhaft daselbft.

30) Merkle, Johann Kaspar, geb. am 15. November 1835 in Wald-

ftetten, zulegt wohnhaft daselbst, Ziff. 29 u. 30 in den 1850 er

Jahren in die Fremde gereist und seit 1856 verschollen.

31) Merkle, Anna Maria, geb. am 30. September 1828 in Wald-

stetten, zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1850 er Jahren in die

Fremde gereist und seit 1860 verschollen.

32) Moltenbrei, Margarete, Ehefrau eines Johann Burkhardt, geb.

am 15, September 1841 in Weilheim, zuleßt wohnhaft daselbst,

A ay 1860 er Jahren nah Amerika gereist und seit 1870 ver- ouer.

33) Jenter, Barbara, geb. am 13. Oktober 1833 in Weilheim, zu-

legt wohnhaft daselbst, im Jahre 1846 mit ihren Eltern nah

Siebenbürgen ausgewandert und seither verschollen.

34) Jenter, Iohann Martin, geb. am 21. Junt 1834 in Weilheim,

zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1870er Jahren nah Amerika

gereist und seit 1875 verschollen.

35) Rau, Anna Maria, geb. am 6. April 1830 in Weilheim,

36) Rau, Johánn Martin, geb. am 15. Junt 1835 in Weilheim,

Ziff. 35 u. 36 zuleßt wohnhaft in Weilheim, in den 1850er

Jahren nach Amerika gereist und seit 1860 verschollen.

37) Sauter, Barbara, geb. am 21. September 1841 in Weilheim,

zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1860 nah Amerika gereist

und seit 1862 verschollen.

38) Schempp, Johann Martin, geb. am 23. Juni 1832 in Weil-

eim, zuleßt wohnhaft dajelbst, im Jahre 1860 nah Amerika

gereift und seit 1861 verschollen.

39) Schweizer, Johannes, geb. am 3. Januar 1848 in Weilheim,

zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1860er Fahren nah Amerika

gereist und seit 1870 verschollen.

40) Stot, Anna, geb. am 4, Dezember 1844 in Weilheim, zuleßt

wohnhaft daselbst, in den 1850er Jahren nah Amerika gereist

und seit 1860 verschollen.

41) Walter, Lambert, Maurer, geb. am 15. September 1833 in

Erlaheim, zuleßt wohnhaft daselbst, seit 1883 in der Fremde

und seither vershollen.

42) Knaisch, Martina, geb am 19. März 1822 in Erlaheim, zuletzt

wohnhaft daselbst, im Jahre 1868 nah Ameriká gereift und

seither vershollen, und ihre Kinder:

a, Knaish, Andreas, geb. am 25. Juli 1845 in Erlaheim, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1865 nah Amerika gereist und seit 1868 verschollen;

b. Knaish, Josef, geb. am 22. Mai 1858 in Erlaheim, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1868 mit seiner Mutter nah Amerika gereist und seither verschollen.

43) Bitzer, Andreas, geb. am 17. Januar 1851 in Endingen, zuleßt

wohnhaft daselbit, im Jahre 1866 nah Amerika ausgewandert und seït 1869 verschollen.

44) Baumeister, Jakob, geb. am 20. Januar 1848 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1860 er Jahren nah Amerika gereist und seit 1870 verschollen.

45) Barth, Balthas, geb. am 13. März 1855 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1872 nah Amerika ausgewandert und seit 1885 verschollen.

46) Braun, Albertine Luise, geb. am 9. Februar 1863 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselbst, tm Jahre 1874 mit ihrer Mutter nah Amerika gereist und seit 1883 verschollen.

47) Fischer, Robert, geb. am 9. April 1852 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselb}, in den 1870 er Jahren nah Amerika gereist und seit 1875 verschollen.

48) Luippold, Karl, Mechaniker, geb. am 4. Dezember 1834 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselbft, im Jahre 1852 nah Amerika ausgewandert und seit 1864 verschollen.

49) Pfefferle, Margarethe, geb. am 5, November 1839 in Endingen.

50) Pfefferle, Martin, geb. am 11. September 1845 in Endiúgén, Ziff. 49 und 50, zuleßt wohnhaft in Endingen, in den 1860er Jahren nah Amerika ausgewandert und seit 1870 verschollen.

51) Ruoff, Jakob, Metzger, geb. am 6. Februar 1834 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1850 nah Amerika gereist und seit 1852 verschollen.

52) Sting, Wilhelm, geb am 8. Juli 1844 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1860 er Jahren nah Amerika gereist und seit 1875 verschollen. J

53) Sting, Johanna, geb. am 13. Januar 1854 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1860 er Jahren nach Amerika gereist und seit 1871 verschollen.

54) Sting, Katharina, geb. am 1. Dezember 1856 in Balingen, zu- legt wohnhaft daselbst, in den 1870er Jahren nach Amerika gereift und seit 1875 verschollen.

55) Walker, Jokann Jakob, geb. am 2, Mai 1834 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1854 nah Amerika aus- gewandert und seit 1864 verschollen.

56) Walker, Johannes, geb. am 26. Juni 1840 in Balingen, zuleßt wohnhaft daselbst, in den 1850 er Jahren nah Amerika gereift und feit 1870 verschollen.

57) Giehring, Dorothea, geb. am 25. August 1831 in Erzingen, zuleyt wohnhaft daselbst, in den 1850 er Jahren nah Amerika ausgewandert und seit 1870 verschollen.

58) Stauf, Johannes, Sattler, geb. am 5. März 1832 in Winter- lingen, zuleßt wohnhaft daselbst, im Jahre 1856 nah Amerika

Der Abwesenheitspfleger Jakob Merz, Bauer in Waldstetten.

Der Abwesenheitspfleger Kaspar Vötsch, Bauer in Waldftetten. Derselbe.

Der Abwesenheitspfleger Johann zig Luippold, Bauer in Weil- eim.

Der Abwesenheitspfleger Johann Martin Rau, Korsettweber in Ver Ahn senheitspfleger Friedri

er Abwesenheitspfleger Friedr Wilhelm, Bauer in Weilheim.

Der Abwesenheitspfleger Johann Martin Rau, KRKorsettweber in Weilheim.

Der Abwesenheitspfleger Fohann Martin Rau, Gemeindepfleger in “Der Abwesenheitopfleger Job

er Abwesenheitspfleger Johann “aas Schick, Schreiner in Weil- e

m. Der Abwesenheitspfleger Johann Martin Rau, Gemeindepfleger in pn agt senbeitivil er wesenheitepfleger FJo- an Seegis, Schreiner in Weil»

eim. Der Abwesenheitspfleger Rudolf Schweizer, Bauer in Erlaheim.

Michael Knaish, Straßenwärter in Erlaheim.

Der Bruder Jakob Biger, Wagner in Endingen.

Der Abwesenheitspfleger Jakob Engelfried, Buchbinder in Balingen.

Die Stiefmutter Anna Barth Wittwe in Balingen.

Der Abwesenheitspfleger Jakob Engelfried, Buchbinder in Balingen.

Derselbe.

Der Abwesenheitspfleger Wilhelm Wahrenberger, Privatmann in Balingen.

Der Abwesenheitspfleger Jakob Engelfried, Buchbinder in Balingen.

Die Halbshwester Magdalene Wagner, Wittwe in Balingen.

Der Abwesenheitsvertreter Jakob Engelfried, Buchbinder in Balingen.

Derselbe. Der Abwesenheitspfleger Jakob Engelfried, Buchbinder in Balingen.

Der Abwesenheitsvertreter Fer- dinand Walker, Gerber in Balingen.

Der Abwesenheitsvertreter Jakob Engelfried, Buchbinder in Balingen.

Der Abwesenheitsvertreter Jakob Engelfried, Buchbinder in Balingen.

Der Abwesenheitspfleger Christian Schempp, Bauer in Winterlingen.

gereist und seither verschollen. Den 12. Juli 1900.

[34841] K. Amtsgericht Reutlingen. Aufgebot zum Zweck der Todeserklärung eines Verschollenen.

Der am 8. April 1831 zu Pfullingen geborene Fohann Jakob Wolf, Sohn des Johann Christof Wolf, Bâäckers, und dessen Ehefrau, Marie Elisabeth, eb. Kinkelin, in Pfullingen, if im Jahre 1852 nah Amerika gereist und seit mehr als 10 Jahren ver- sollen. Auf Antrag seines Neffen Johann Christof

olf, Bauers in Pfullingen, ergeht hiermit auf Grund des Beschlusses des K. Amtsgerichts Neut- lingen vom 11. Juli 1900 die Aufforderung:

1) an den Verschollenen, sich spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wir

Geri

Karl Dan

Der Abwesenheitspfleger Jakob

27) Lint, Georg, geb. am 9. September 1835 in Waldstetten, zuleßt wohnhaft daselbst, i

Merz, Bauer in Waldstetten.

d, 2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod

Anna Catharine, Eva des Drechslers Augu Peter, sämmtli zu Reichenbach, haben

die verschollene Luise Peter, am 19. April 1852

Oberamtsrichter Bölt.

des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige hiervon zu

machen. E hotstécmin ift bestimmt auf S. April 1901, Vormittags 10 Uhr.

Den 11. Juli 1900. Dit breiberei des K. Amtgerichts.

Justiz-Referendär Votteler.

[34802] Auigevas. Die Wittwe des Leinwebers Jakob Langbein,

C E L E a , ged. p e x Iung, Catharine Marie, geb.