1900 / 170 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

g

Stunde schon den Oberbefehl weiter führen. Er. äußerte, er habe nie bessere Soldaten als unsere (Matrosen) gesehen. Der General Stößel hat bei allen Kämpfen um Tientsin Russen und Deuische hervorragend geführt. Daß die Deutschen an diesem Tage so wenig Verluste erlitten, liegt an dem sehr \{chnellen, us - weisen Vorgehen. Um 7 Uhr wurde in Gemeinschaft mit i die chinesishe Stellung mit 12 S a genommen. Unsere Leute machten um 9 Uhr einen frishen Eindruck trop zehnstündigen Marsches und wurden in diesen Stellungen bis 11 Uhr von der Zitadelle mit S be- \hossen, ohne B zu erleiden, nur von Wolf erhielt beim Abmarschieren nah Ablösung durch frische Russen ein Schrapnell in das Knie. Die ermüdeten Kompagnien rückten gegen 1 Uhr wieder in die Quartiere. Am 14. früh war der Kapitän Ci wr T zur See von Usedom mit den zwei Reserve-Komvagnien, i REG G Ea die aber nicht gebraucht wurden, für kurze Zeit in der Chinesen: stadt, die bereits in Brand gesteckt und verwüstet war. Der rößte Antheil an deren Eroberung fällt den Japanern zu. Marktort An der leßten Zeit hatte die immer Pre Gare chinesische

Artillerie immer heftiger geschossen, selbst das verhältniß- nievriaftbe| mäßig gut geshüßte deutshe Konsulat, die Bank, der Klub, giter | worin unsere Verwundeten waren, wurden fast täglich Euones, M Dies hinderte das nothwendige Ausruhen zwischen den großen Marschstrapazen. Der Eclaß Seinèr Majestät Musik einen , Jbach-Prets* gestiftet, bestehend in einem Flügel, | des Kaisers, betreffend die Belohnung für Befreiung der den der beste Klaviecshüler oder die beste Klaviershülerin des Kon- | in Peking Eingeschlossenen, findet bei allen Nationen servatoriums als Preis nach einem alle zwei Jahre statifindenden Wett- f hier dankbare Aufnahme. Der Erlaß ist verbreitet. Der bewerb erhalten sell. Der p Preis ift nunmehr Herrn | japanishe Konsul in Tientsin hofft, Boten für Peking zu Ludwig Wassenhoven, einem Schüler des Professors Vaa de ain, Am 15. und 16. trafen etwa 1000 Japaner als erster Sandt, unter 11 Bewerbern zugesprohen worden. Theil der in Aussicht gestellten Division, am 16. der erste

Dampfer mit indishen Truppen ein.

Paris, 19. Juli. (W. T. B.) * Der Minister des Aeußern Delcassé erhielt aus Schanghai eine Depesche vom gestrigen Tage, welhe besagt, nach Mittheilung des Gouverneurs von Schantung wären die Gesandten in Peking und ihre Familien unversehrt; die Gefahr sei aber immer sehr groß. Der Vize-König benachrichtigte den Konsul, daß er nach Peking. telegraphieren und um Schuß der

Gesandtschaften bitten werde. i St. Petersburg, 19. Juli. (Meldung der „Nussischen

Telegraphen-Ageniur“.) Der Schah von P ersien empfing

Havre n. Hamburg, 18. Juli Gibraltar passiert. „Armenia* 17. Juli v. Singapore über Suez n. New York abgegangen. j London, 18. Juli. (m T. B.) Unton-Linie. Dampfer heute auf Ausreise in

Ä Er fte Beilage 1 zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 170. Berlin, Donnerstag, den 19. Juli 1900

Zt, agg 75, Stodóolm 40; ferner wurden Erkranküngen an Ma ern angeteigt in Berlin 37, Breslau 40, in den Ae Aren Düsseldorf 189, Königsberg 116, Schleswia 95, in Müncen 82, mburg 152, Budapest 147, Edinburg 217, New York 419, St. etersburg 111, Wien 176 desgl. an Scharlach in Berlin 39, | den altrungs Eten Düsseldor! 103, Köaktgsberg 99, in mburg 45, udapest 31, Edinburg 23, Kopenhagen 92, ondon (Krankenhäuser) 229, New York 101, ris 123, St. Petersburg 49, Wien 30 desgl. an Unterleibs yphus ‘in London (Krankenhäuser) 23, New York 31, Paris 104, St. Peters-

burg 85.

Der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche ist dem Kaiserlichen Gesundheitsamt gemeldet worden vom Schlacht-Viehhofe und das Erlösczen der

u Köln am 17. Juli, der Ausbruch |

aul- und Klauenseuhe vom Schlacht-Viehhofe zu Mülhausen i. Els. am 17. bew. 18. Juli, der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche unter Ueberstände-Shweinen vom Sclacht-Viehhofe u Berlin am 18. Juli, das Erlöschen der Maul- und Klauen- uta vom S{hlacht-Viehhofe zu Dresden am 18. Juli und das Erlöschen der Maul- und Klauenfeuhe unter dem Schweine- bestande vom Viehhofe Sternshanze zu Hamburg an demselben

Tage.

„Scot* heute auf Ausreise in Madeira angekommen. Castle-Linie. Dampfer „Doune Castle" Mauritius angekommen.

Theater und Musik.

m Theater des Westéèns e morhjèn, neu einstudiert, die Zeller'she Operette „Der Obersteiger“ in Scene. Die Haupt- partien sind mit den Damen Delma, Albes und Wildner sowie mit den Herren Schüg, Ander, Heller, Freund und Litt beseyt. Die Regie führt Herr Ober-Regisseur Berthold Glesinger, Herc Kapell- meister Gurt Goldmann dirigiert. Am Sonnabend gelangt als Bor- stellung zu halben Preisen „Der Vogelhändler“ zur ufführung.

Von der „ortentalishen Opereiten-Gesellshaft“ wird im Thalia- Theater am Sonnabend zum erften Male „Sulamith“, ein biblishes Musikwerk von Goldfaden, zur Aufführung gebracht. Die Truppe besteht lediglich aus Natursängern und -Sängerinnen. Nur für die Rolle der Sulamith is eine Künstlerin vom National-Theater in Bukarest, Fräulein Friederykla Katowska, engagiert worden.

Berichte vou deutschen Fruchtmärkten,

e |

Außerdem wurden am Markttage Cibershlägli

na) Uber gli@er

Schägun vertanit elzentner (Preis unbekannt)

Durhscnitts- prets

füx 1 Doppel- jentuer

G t Qualität gering j mittel Gezahlter Preis ür 1 Doppelzentner höchster } niedrigster | hödjister j niedrigster bödhster M A | M |

gut Am vorigen

Markttage

Durch- Doppelzentner ata

M “K

Berkaufie Menge

Beckäufs-

werth

dem

W eizen. 16,00 14,10 16,00 15,20

50 |

) Dänische Antillen.

Die für Schiffe von Hull wegen dort herrshender Pocken #. Zt. angeordneten Quaran tänemaßnahmen find aufgehoben worden. (Vgl. „N.-Anz." Nr. 66 vom 15. März d. J.)

* Uruguay.

Zufolge einer Uebereinkunft zwischen der uruguayishen und der argentinishen Gesundheitsbebörde sind für die in den Häfen beider Staaten verkehrenden Schiffe, die pestverseuhte oder „verdächtige ists anlaufen, die Sanitäts - Inspektoren an Bord wiedereingeführt worden.

Dana können Schiffe, welche Rio de Janeiro oder einen anderen von der Pest verseuhten Hafen berühren, in dem Hafen von Montevideo zum freien Verkehr zugelassen roerden, wenn sie einen argenttnishen oder uruguayischen Ges- fundheits-Inspektor an Bord führen, wenn während der Reise nichts Verdächtiges an Bord vorgekommen ist und gewifse dur Verordnung vom 14. Juni d. J. vorgeschriebene Maßnahmen ge-

troffen worden sind.

Die Hof-Planoforte-Fabrik von Rudolf Ibach Sohn in Barmen (Filiale Berlin W., Potsdamerstr. 22b) hatte anläßlich des 50 jährigen Bestehens des Kölner Konservatoriums für

_— O9

Insterburg . Neuruppin . Gre!fenhagen E Stargard i. Pomm. . Bromberg ¡ Militsch .

Breslau . Frankenstein

Lüben , R Schönau a. K, Halberstadt . Eilénburg

Marne

Due e BVDuderstadt C

) i 15,00 152 Penn E E, 14254 1220 E O R A Lz - ls Limburg a. L. . ; A A Wi M Dinkelsbühl

E 15,20 | 15,00 14,00 12,30 14,05 13,80 14,60 13,00 15,30 14,40

16,00 64

14,50 16,00 15,20 14,50 15,30 14,90 15,30 15,20 15,40 1510 15,50 15,50 15,60 15,50 16,50 17,75 17,20 17,60

16,00

15,20 15,00

14,00 13/30

14,30 14,30 14 80 14,50 15,30 14,60

15,91

14,60 14,90 15,05 15,00 15,10 15,00 15,50 15,00 15,40 15,00

Mannigfaltiges.

Berlin, den 19. Juli 1900.

Im Namen der Zentralstelle der Rheinish-Westfälischen Malteser-Genossenschaft erließ der Präsident, Bait Graf ¿u Hoenasbroech auf Schloß Haag bei Geldern, etnen Aufruf mit der Bitte um Gaben (Geld und Naturalien) für die Verwundeten und Kranken nicht nur der deutschen, fondern aud der als Verbündete an ihrer Seite kämpfenden Truppen in China. Zu diesem Zweck sind zwet Sammel-

Da D M S Ta S

16,50 17,50

16,20 in

l 7 l 0 1 ( ,20

16,20 17,00

S ? G - . "E L E: S T S E E E E E L AS 2 A S N 22e ü

Egypten,

Zufolge Beschlusses des Fnternationalen Gesundheitsraths in Alexandrien is das Pestreglement für Herkünfte aus Aden seit dem 7. d. M. wieder außer Kraft geseht worden. (Vergl. -R.-Anz.* Nr. 61 vom 9. März d. I.)

Marokko.

Dur Beschluß des Conseil Sanitaire in Tanger vom 8 d. M.

ist der Hafen von Oporto für seuhenfrei erklärt worden. rovenienzen von dort werden in Marokko wieder zugelassen. Vergl. „R.-Anz.“ Nr. 156 vom 3. Juli d. J.)

Konstantinopel, 18 Juli. (W. T. B.) Im Zentrum der Stadt Beirut sind fünf pestverdächtige Fälle vorgekommen; für die Herkünfte aus Beirut ist infolgedefsen eine zehntägige Quarantäne angeordnet worden.

Verkehrs-Anstalten.

Köln, 19. Juli. (W. T. B.) Die zweite Post von London über Ostende vom 18. Juli hat in Köln den An- {luß an Zug 31 nach Berlin über Hildesheim wegen Zug- verspätung in England und widriger See nicht erreicht.

Bcemen, 18. Juli. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Damyfer „Stuttgart“ v. Ost-Asien 15. Juli in L o angek. „Bonn“ 17. Juli y. Coruña p. d. La Plata abgeg. en v. d. La Plata kommend, 17. Juli y. Funchal n. Bremen abgeg. „Frie d- ri der Große“ 17. Juli v. Bremen in New York angek. „Kaiserin

Maria Theresia“ 17. Juli v. New York und „H. H. Meier" v. Baltimore n. Bremen FARaTgen, 19. Juli. (W. T. B.) Dampfer „Kaiser Wilhelm I1.“

stellen in der Rheinprovinz und Westfalen gebildet worden, und zwar haben sich für die Rheinprovinz Gräfin Agnes von Spee in Düsseldorf (Bäkerstraße 9) und für West- falen Freifrau Anna von Ketteler in Münster (Frauenstraße) bereit erklärt, Geld und Gaben aller Art in Empfang zu nehmen. Anmeldungen von Personal, insbesondere von Aerzten für den frei- willigen Sanitätsdienst, sind an den Präsidenten, Grafen zu Hoens-

broeh, zu richten.

Die nächste Beförderung chwähliher Kinder nah Dr. Roß? Kinderheim auf Sylt findet am 7. August. statt. An- meldungen nimmt Fräulein Erna Weigert , Berlin (W., Kielgan- straße 2), zwishen 10 und 11 Ußr Vormittags entgegen.

m

Paris, 19. Juli. (W. T. B.) In der gestrigen Sißung des Kongresses für Rettungswesen und erste Hilfe sprachen Gerber-Köln uns Knoblauh-Berlin über Rettungseinrihtungen der Berufsgenossenshaften, Max Schlesinger-Berlin über die Berliner Unfallstationen, Dr. George Meyer-Berlin über Kraxrkentransport und ferner Graf Lamezan-Wien. Ein Glückwunsh-Telegramm des Ehren-Vize- Präsidenten des Kongresses, Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Heinrich von Preußen, fand begeisterte Aufnahme und gab Anlaß zu einer Ovation für die deutshen Mitzlieder des

Kongrefses.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

gestern eine städtishe Abordnung, die Salz und Brot auf einer kostbaren Schüssel darbrachte, und legte dann in der Peter-Pauls- Kathedrale am Grabe des Kaisers Alexander IIT. einen Kranz nieder. Am Nachmittag wurde der Schah von der Kaiserin- Wittwe in Peterhof empfangen, wohin er sich in Begleitung des russishen Thronfolgers begeben hatie. Ein Befehl des Kriegs-Ministers ordnet an, daß der Kommandeur der Truppen des Semirjetschensk-Gebietes die Rechte eines Korps-Kommandeurs erhält. Ferner wird das 14. turkestanishe Shüßen-Bataillon von Namangan nah Termes und ein Bataillon der 7. turkestanishen Schüßen-Brigade von Merw- nah dem Posten von Kuschk verlegt. Das jeßt in Chdoschent, Ura-tjube und Dschisak stehende Reserve- bataillon wird nah Merw versegzt. Eine weitere Anocdnung des Kriegs-Ministers verfügt, daß alle Reserve-Bataillone der turkestanischen Brigaden bei der Mobilmachung in Regimenter umzuwandeln sind, von denen jedes 5 Bataillone zu je 4 Kompagnien erhält. Das erste Semirjetschensk' sche Kosaken - Regiment wird aus dem Semizxzjeischensk-Gebiet nah dem Fergana-Gebiet verseht. Jm ersten turkestanischen Armee-:Ko1ips ist die erste turkestanishe Kosaken-Division zu bilden. Im Herbst 1901 soll in der zweiten turkestanischen Artillerie-Brigade eine leichte Batterie formiert werden. Auf Grund der einschlägigen Geseße werden das Amur-Gebiet, der erste Distrikt des Chabarowskishen Bezirks, ein Theil des Küstengebiets, sowie die Städte Blagowjeschischenskf, Chaba- rowsk, Nikolsk, Ussuri und Wladiwostok für seit dem 17. Juli im Kriegszustande befindlich erklärt.

Schanghai, 17. Juli. (Telegramm des „Reuter’ schen Amtlih wird gemeldet, die fremden Frauen

Ueberlingen. . , Schwerin i. M. . Braunschweig . Altenburg

m. A Q D U

b 99

Insterburg . Luckenwalde . Neuruppin . Frankfurt a. O. Stettin . S ebaln ¿ ñ argard t. Pomm. . Steen, Rummelsburg i. P. , Lauenburg i. P, . , D %Wromberg . Militsch . Breslau. . Frankenstein. ite O E Schönau a. K. . Halketrstadt . Eilenburg Maine . Goslar . , Duderstadt . Lüneburg. aderborn . imburg a. L. . U e e Dinkelsbühl Biberach .

= A A qm mm S

«e U

18,00

14,00

14,50

14,00 13,50

13,50

13,80 13,60

13,65 13,80 14,90 14,50 16,00 14 50 14,80 13 75 14,10 15,40 13,60

18,00

14,30

14,50

14,00 13,50

3,90

13,80 13,90

13,90 14,00 150,20 14,75 16,00 15,00 15,00 14,00

14,10 15,50 13,60

14,10 14,20 14,40 14,15 14,30 15,20 15,00 16,10 15,10 15,00 14,00 14,80 15,60 13,80

17,50 15,60 15,20 14,90

gen, 13,50

10,20

16,00 16,00 15,60 15,80 14,00

17.40 |

| | | |

17,50 15,60 15,20 14,90

13,50 15/25

14,40

13,20 14,60 14,00 14,00 14,50 14,00 14,50 14,80 14,80 14/90 15,00 15,80 15,90 16,20 16,00 15,40 15,20 16,20 16,13 15,60 16,00 14,00

p s 07S S-W E

Imi fk p prak fel prak, prrenks =I=JII=ASI=Y—Y

L D Ems

Bureaus“.)

17, Juli Reise v. Gibraltar über Neapel n. Genua fortges. „Großer und Kinder

Kurfürst“, n. New York best., 18. Juli Dover passiert. „Lahn®, v. New York kommend, 18. Juli in Southampton angek. und Reise n. Hremen fortg. Der Dampfer überbringt 666 Passagiere und volle Ladung. -. Weimar“ 18. Juli Reise v. Sonna n. Singapore fortges. „Hannover“, n. Baltimore best., 18. Juli Cape Henry passiert. Hamburg, 18. Juli. (W. T. B.) Hamburg- Amerika- Linie. Dambhfer „Patricia“, v. Hamburg n. New York, 17. Juli v. Plymouth abgeg. „Belgravia“ 17. Juli v. New York über Cherbourg n. Hamburg abgeg. „Constantia“, v. New Orleans kommend, 17. Juli Lizard pass. „Calabria“ 16. Juli v. St. Thomas über Havre n. Lamburg, „Syria“, v. Hamburg Westindien, 17. Juli v. Havre und „Allemannia" v. St. Thomas über Havre n. Hamburg abgea. „Arazonia“, v. Billet pnta n. Antwerpen, 17. Jult Scilly pass, 2 cAndalusia“, v. Ostasien über Antwerpen n. Hamburg, 17. Juli agern Dünkirchen angekommen. 19. Juli. (W. T. B.) Dampfer „Phönicia*, v. New York n. Hamburg, 18. Juli Dover pass. „Auguste Victoria“ auf der Nordlandreise 18. Juli v. Digecmulen n. Maraak abgeg. und

15,00

e L E 1060 | 16,30

seien aufgefordert worden, die Häfen am Yang- 15,40 16,30

tse-kfiang zu verlassen. Am Poyang-See ist in der Nähe von Kiu-kiang ein Aufruhr ausgebrochen, mehrere Missionare sind getödtet und die Kirchen eingeäschert worden. L Telegraph ist zwishen Hankau und Kiu-kiang unter- brochen.

Berlin, 19. Juli. (W. T. B.) Von dem Chef des R deutschen Kreuzer-Geshwaders, Vize-Admiral Bendemann, Altenbur A s E U eia e Nei ——— ist nachstehende Meldung aus Taku vom 16. d. M. ein- f O, C 14,00 gegangen: „Der Kapitän zur See von Usedom berichtet: Jnfolge der Angriffe am 13. Juli wurde am 14. früh der Erstürmung der umwallten Chinesenstadt in Dientsin dur Japaner, Engländer, Amerikaner kaum noch wider- standen. Die Stadt ist in den Händen der Verbündeten. Auf der Ostseite fand am 14. Nachmittags noch ein Kampf der Russen um den Besiß der chinesishen Lager statt. Am 15. früh wehten auf der Zitadelle und in den chinesischen r russishe Fahnen. Damit is die Eroberung

der Stadt beendet. Kapitän zur See von Usedom meldet über das Gefecht am 13. früh, er sei im Hauptquartier des russishen Admirals Alexejeff gewesen; betheiligt*gewesen seien die Kompagnien Wedding von S. M. S. „Gefion“ S v. New York über lymouth u. Cherbourg n. Ham- | und „Jrene“ und Kopp von S. M. S. „Kaiserin urg abgeg. „Polaria*, v. St. Thomas n. Hamburg, 13. Juli in S unter dem Oberbefehl von Weniger. Eine Stunde

[4,00

Neuruppin .

G ; Tschifu, 18. Juli. (W. T. B.) Amerikanische Zeitungs- e e

berihterstatter melden, daß die Fremden in Peting Frlensleln i. Schl,

am 6. Juli einen Ausfall gemacht hätten, darau Márne n

bombardiert worden seien ynd sich seit dem 9. Juli in Goslar

bombensiheren Verstecken befänden. Der Kaiser sei Lüneburg. N

todt, der Prinz Tuan habe den Thron an sich gerissen. Der Limburg L,

General Nieh, der zu Gunsten der Crees aufgetreten, sei Altenburg

zum Selbstmord gezwungen worden. Der deutsche Postdampfer

meldete, am 7. Zuli hätten sih die Fremden in Peking noŸ

am Leben befunden.

|

15,00 13,50 14,40 12,20 13,50 14,10 17,00 14 50 14,46 14,80

13,00 11,90

ck O OD

12,50 13,90 15,00

dD d

e5S moo

G C I

14,00

s s C Cs Ddo m Ih e

14,46

o D S

[u os

E ci

8 N S s

Se - E Í ; L L Da 4 V i 5

Neuruppin . 08

Frankfurt a. O. 15,00

Stettin . . 14,70

Greifenhagen \ us

Stargard i. Pomm. .

Schivelbein . e

Rummelsburg i. Pomm. .

A ;

Lauenburg i. P.

Mill 2.

B s

Frankenstein i. Schl,

N

Schönau a. K. .

Halberstadt .

Eilenburg

Marne

Goétlar . ,

Duderstadt .

Lüneburg .

Mora d O E See _—

Di L A i —— L un nkel8büHL 14,00 14,20 14,4 8 e h 14, 14,40 i

Biberach. 13,40 13,60 13,80 1400

15,60 15,60 15,77 165,77

B ndes ¿ werin i. M. 12,50 13/00 13,00 ; | F 13,50 : ; ¡ 15,00 15,00 15/40 15,40 1580 ; i ; Z ; :

Sun sGweig E A Lite

be dieta S n 4 V E ELOO 14,00 15,00 15,00 16,00 16.00 ; ;

En f ungen. e! verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark ab [ ' z i i egender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die edeutung, daß der betreffende n, nicht Voran E Ee H (T S E Spalte da D

13,50 14,00 15,50

13,50 14,00

ai . 15,42

16,00 | 15,00

16,00 15,40 15,60

14,80 : A fi j 14,50 28 14,40 4 00 14,40

14,00 Zu 14,60

1440 | 14,40

14,30 14,50 13,20 13,70 12,40 13,00 13,30 13,80 12,70 13,00 15,60 16,00 15,90 16,00 15,30 15,40 15,50 16,00 15,33 15,67 13,50 14,00

A 16,00 16 O | 1

D 10 14,60 14,70 A 4 1470 | 1445 16,00 i 13,97 14,20

avre u. „Valesia“ in St. Thomas angek „Croatia“, v. Hamburg n. : ; Deine 19. Juli Cuxhaven paff. "Bosnia“ u. „Granaria* 18, Juli | #0 dem Beginn des Angriffs fand 600 m von deutscher und in Philadelphia angek. „Bengalia“, v. Hamburg n. Baltimore, russisher Infanterie eine ungeheure Explosion statt, sodaß 18. Juli Cuxhaven passiert. „Georgia“ 18. Juli v. Genua n. d. | viele Leute umfielen und die Maulthiere der ean en Gebirgs-Artillerie durchgingen. Der russishe General Stößel

La Plata und „Canadia®, v. Hamburg über Oporto und ele n. 8-2 C j Para und Manaos, v. Havre abgeg, „Sarnia*, v. Ostasien über | war einziger Leichtverwundeter dabei, konnte aber nach einer

15,40 14,80 14,20 14,00 13,20 14,20

14,30 13,00 12,40 13,05 12,50 15,10 15,50 15,30 14,60 15,00 13,00

14,76

14,30 14,00 13,67 14,40 14,40

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

13,60 14,00

14,00 12,80

12,55 12,00 14,70 15,00 15,20 14,00 14,67 12,75

Familien-Nachrichten.

Ein Sohn: Hra. Regierungsrath rn. Leut, Constantin

. Hrn. Amtsrichter

ine Tochter: Hrn, d. N. “von Amsberg

21,1 14,3 18,2 20,2

18,7 21,3 18,8

Theater.

Theater des Westens. Ensemble - Gastspiel unter Leitung des Direktors Ferenczy. Freitag : Neu einstudiert: Der Obersfteiger.

Sonnabend: Volksthümlihe Vorstellung zu halben Preisen: Der Vogelhäudler.

Sonntag NURUR ERe Zu halben Preisen: Der Vogelhäudler. Abends: Die Fledermaus.

wolkenlos wolkenlos beiter

wolkenlos

766,2 765,9 767,1 767,6

766,8 765,9 765,0

Wetterberiht vom 19. Zuli 1900, | Fem: 8 Uhr Vormittags. amburg .

= winemünde

Rügenwalder- münde. Neufahrwasser Memel

Münster

(Westf). . annover . 1 Chemniy Breslau. M §100 .

Geboren: Angerer (Münster i. W.) von Schoeler (Weimar). Meßner (Katscher). Referendar und Leut. (Potsdam).

Gestorben: Hr. Rittmeister a. D Max von Wulffen (Blankenburg, Hari). Fr. Gle von Spalding , geb. Dettmar (St-gliß). Rentier und Stadtverordneter Hermann Jorda Berlin). - Verw. Fr. Kanjzletrath Auguste

üger, geb. Obenaus (Berlin).

wolkenlos wolkenlos

Name der beiter

Beobachtungs- tation

15,30 15,33

15,30 15,13

16,00 15,00

Wetter.

Temperatur in Celsius

20,0 19,6 20,6 18,5 16,7 18,4

wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkenlos [wolkenlos

765,8 767,0 767,8 767,8 768,9 765,4

Barometerst | a.0%u.Meeres- niveau reduz

Lessing-Theater. Ensemble-Gastspiel unter

Leitung des Direktors J. Ferenczy. reitag: Die Geisha. Operette in 3 Akten. (Mimosa:

Mia Werber.) Sonnabend: Die Geisha. (Mimosa : Mia Werber.) «

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (I. V.: Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagb/ Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

bedectt balb bed. Dun

bed

halb bed. wolkenlos

wooltenlos wolkenlos balb bed. bededckt

Dunst

wolkenlos wolkenlos halb bed.

wolkenlos Regen.

o

C ONS S DDR

15,00

-

DO DI s p pk p

-

(Máin) . . | 765,8 wolkenlos 21,0 Karlsruhe .

München . - | 767,3 beit | 24

Der Luftdruck i} ziemlich hoch und gleihmäßig vertheilt. Ein Maximum befindet sich über Zentral- Europa, Depressionen über der Biscayasee und Nord- Guropa. In Deutschland i das Wetter ruhig, heiter, troden und meist ziemlich warm. Fortdauer

bei Temperatur-Zunahme wahrscheinlich, Deutsche Seewarte.

=

Do 1E jf if b Do D J s O

Refidenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Freitag: Die Dame vou Maxim. dame de chez Maxim.) Swank in 3 Alten von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend und folgende Tage: Die Dame vou Maxim.

_-

len heresuiet, r fehlt.

-

bank punk juni D

A DDID! Ido

_

bd prr pmk pmk j