1900 / 170 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I I

e E E

E E 1A E L La Lr E L Z2EE

E S e O T r E L E R E L E, 7ER R NIE E

Grofthandels - Durchschnittspreise von Getreide

für den Monat Juni 1900

nebst eutsprehenden Angaben für deu Vormonat.

Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Ant.

1000 kg in Mark.

{Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit niht etwas Anderes bemet!t.)

L et ACEMURT

Königsberg. gen, guter, gesunder, 714 g per1 .. H ih guter, bunter, 749 bis 754 g per 1 Haier guter, gesunder, 447 g per 1 erfte, Brenn-, 647 bis 652 g per 1 Breslau. Roggen, Mittelqualität . . Weizen, ¿ L s fer, s

Gerste, v

Roggen, guter, gesunder, mindestens 712 g per 1 Weizen, e gesunder, mindestens 755 g per 1 . Hafer, guter, gesunder, mindestens 450 g per 1 . : Mannheim. Roggen, psetter russischer, bulgarischer, mittel Weizen, psälzer, russischer, amerik., rumän., mittel afer, badischer, württembergisher, mittel . . erste, badische, pfälzer, mittel München. Roggen, bayerischer, gut mittel Weizen, Ï E Hafer s erste, Ae m bayeris<e, gut E A

Roggen, Pefter Boden

Wenen, s

Hafer, ungarischer, prima . . erfte, \lovakische

Roggen, Mittelqualität Weizen,

fer, Ï A E s St. Petersburg. Roggen

Weizen, Saxonka

U ee

Roggen, 71 bis 72 kg ver hl Weizen, Ulka, 75 bis 76 kg per hl .

Riga. Noggen, 71 bis 72 kg per h1 Weizen, 75 bis 76 kg per hl

Paris. Roggen Weizen è lieferbare Waare des laufenden Monats

Bait

rste (Halle au ÞIlé) Antwerpen.

Donau, mittel ,

Red Winter Nr. 2

Odessa, polnischer

Kansas.

La Plata, mittel

Walla Walla

Amsterdam.

Weizen

Roggen iy

| Odefsa- Weizen | amerikfanis<er Winter-

London. a. Produktenbörse.

engl. wes | (Mark Lane)

L RD Weizen Californier an der Küste | La Plata an der Küste

b. Gazette averages.

englisches Getreide, j Mittelpreis aus 196 Marktorten |

Liverpool. Californier Northern Duluth Hard Kansas Nr. 2 Manitoba Nr. 1 La P: é ¿ engl. weißer Hafer j é rie G alifornier Braus- Gerste \ Canadische

Chicago.

Weizen, Lieferungs-Waare | e es IORAE

New York. Red Winter Nr. 2 Northern Spring Nr, 1

fer

Weizen | erste

Weizen

Weizen

Monat

1900

138,75 147,00 127,77 133,17

146,40 138,20 132,10 126,90|.

148,79 156,75

132,50

163,80 180,80 152,50 162,30

152,00 172,00 152,50) 174,00| 166,00 | 127,68) 147,59) 97,36 139,8L|

1 16,18)

102,66] 121,93]

122,36] 167,94 141,21 138 40) L: 36,00| 138,36

134.30 135,11)

132,87 129,05

134,49) 126,61]

Lieferungs-Waare \ Lu Sieber,

Bemerkungen.

Da-

Auni gegen im

Vor-

monat

139,00 144,58 127,20 127,66

145,30 135,40 127,20 126,50

151,29

140.10

114,87 130,36 90,39

1OL:5C 1I21UTT 82,94

100,05 114,28

101,91

140,89 138,80 129,28 127,40 135,16 124,04 134,66 105,57

9

101,02 106,19

1 Tschetwert Weizen is == 163,80, Roggen = 147,42, Hafer = 98,28 kg angenommen; 1 Imperial-Quarter is für die Notiz von engl. Weiß- und Rothweizen = 504 Pfund, für Californier = 500, La Plata = 480 Pfund engl. gere<net; für die Gazette averages, d. h. die aus- den Umsäßen an 196 Marktorten des Königreichs er- mittelten Durchschnittspreise für einheimisches Getreide, is 1 Imperial-

Quarter Weizen = 480, Hafer = 312, Gerste

400 Pfd. engl.

angeseßt. 1 Bushel Weizen = 60 Pfd. eng1.; 1 Pfd. engl. = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen = 2400 kg.

Bet der Umrechnung der Preise in Reihs8währung sind die aus den einzelnen Tages-Notierungen im „Deutschen Neichs- und Staats- Anzeiger“ ermittelten monatlihen Durchschnitts -Wechselkurse an der Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien und Budapesi

die Kurse auf Wien, für London und Liv

ool die Kurse auf London,

r Chicago und New York die Kurse 2 ew Vork, für St. Peters-

urg, Odessa und Riga die Kurse au

Antweryen unþ Amsterdam die Kurse auf diese Pläge.

St. Petersburg, für Paris,

Großbritannien . Deutschland

Portugal .. Spanien

Italien | ( Oesterreih-Ungarn . « . 4083 5 529 b ee OIS 532 RNRumänten

Großbritannien . . « « » Nußland

Norwegen 379 Schweden Dänemark Deutschland D ae

Handel und Gewerbe,

(Aus den im Reichsamt des &Fnnern zusammengestellten

„Nachrichten für Handel und Industrie.)

Wein-, Bier- und Branntwein-Produktion und Verbrauch

in den wichtigsten Ländern.

O Verbrauch auf den Kopf der Bevölkeruna 1000 hl 1897 1898

Liter

Produktion Länder 1897 1898

1) Wein.è 2776 1 407 rance s e «02901 32 282 B fe o aa pl T OLO 855 5 500 5 500

15 411 Er 25 350 31 500

250 517

Ver. Staaten v. Amerika 1 284 660 _ 2) Bier.

97 T4 59 179

5 602 5 243

2 253

2 288

61 621

E L ADL60

A e DEOD

Schweiz _2 003

Oesterreih-Ungarn . . 20 657

Ber. Staaten v. Amerika 40 353 3) Branntwein. i B Großbritannien ., .. 2482 2 756 6 4,7 Rußland 7232 4, 4,9 Norwegen 28 87 D 2,6 Schweden j 36 400 5 8,0 Dänemark j 333 4! 15,0 Deutschland 6 200 6 576 8,6 8,4 Niederlande 686 690 8E 82 Belgien 593 593 ( 8,7 Frankreich 4 824 86 9,4 Schweiz . 107 32 6,2 Desterreih-Ungarn 20 D Ver. Staaten v. Amerika 2 68 3 049 3,8 a

| (Nach einer britishen Parlaments. Druksace.)

T2 d A9 7 tri Car n C Os E N E ia y /

Belgiens Ausfuhr von Steinkohlenbriquets in den Monaten Januar bis Mai 1900. Die Ausfuhr von Steinkohlenbriquets aus Belgien stellte #< in den ersten fünf Monaten der beiden le ten Jahre, wie folgt: Januar bis Mai Bestimmungsländer 1900 1899 Tonnen Deutschland C 14 739 7 067 la O 1 070 7 328 D L s [ 300 1 450 G E 2 300 650 c S 4 956 3 830 S S 7214 4 050 Vereinigte Staaten von Amerika . 19 650 28 243 Frankreich é ¿ 137 650 98 572 Luxemburg . E E V e 18 230 12 470 Bib s a io 4750 1 500 D RD E S e o e R De 6310 4 352 P E e 4 680 4 235 M ee e ao LS 2 900 6 400 E s e eie [l 410 1 050 Schweiz . E 12 300 10 000 Zusammen, einschließli aller anderen Länder E de 241L8B9 199 712 Fm Vergleih zum Vorjahre hat also die Avsfuhr um 42 157 t, d. i. mehr als 21 9/0, zugenommen, und diese Zunahme s{<eint no< bedeutender zu werden, da allein im Monat Mai 52 205 t ausgeführt wurden gegen 32 423 t im Mai 1899, alfo 19782 t oder 61 9% mehr. (Moniteur des Intérêts Matériels.

rg “Pr Eg gm E R S I R Et T1 S T M M I R K N

?

Ausfuhr der Schweiz na dem Sudan.

Die Schweiz hatte vor einiger Zeit ein re<t lohnendes Ausfuhr- geschäft xa<h dem Sudan. besonders in Taschenuhren und Bijoukterie- waaren. Diese über Tripolis gehende Ausfuhr hat im leßten Jahre sehr gelitten. scheint. aber jeßt wieder aufzuleben, da die Karawanen, wel<he von Tripolis nad dem Innern Afrikas gehen, vermehrt werden follen. Im Jahre 1897 wurden aus der Schweiz Uhren und Bijouteriewaaren im Werthe von 1 379 150 Franken na< dem Sudan ausgeführt, und 1898 erreichte diese Ausfuhr sogar einen Werth von 9 084 000 Franken. (Nach einem Bericht des amerikanis<hen Konfuls in St. Gallen.)

Konkurse im Auslande.

Galizien.

Konkurs i} eröffnet über das Vermögen des Kurzwaaren- bändlers Marcus Nagelberg, registriert unter der Firma „Marcus Nagelberg“, in Nohatyn mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerichts, Abtheilung T, in Brzezany vom 11. Juli 1900 No. cz. Ne. 34/00. Provijforisher Konkursmasseverwalter: Advokat Dr. Lipiner in Rohatyn. Wahltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkursmasseverwalters) 23, Juli 1900, Vormittags 9 Uhr. Die Forderungen sind bis zum 10, September 1900 bei dem genannten Gericht oder bei dem K. K. Bezirksgeriht in Rohatyn anzumelden; in der Anmeldung is ein in Rohatyn wohnhafter Zustellungsbevollmächtigter namhaft zu machen. Liquidiecungstagfahrt E zur Feststellung der Ansprüche) 1. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr.

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeriht T Berlin gelangten die na<bezeihneten Grundßücke zur Versteigerung: Caprivistraße 3, dem Maurermeister Ed. S<neeweiß hier gehörig. Nußurgswerth 13 200 4. Ferner Caprivistraße 5, dem Restaurateur August Noke hier aehôria. Nußungswerth 13000 A Mit dem Meistgebot von 184 500 M bezw. 183 000 G wurde Kaufmann M. O. Th, Koch hier Ersteher.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Dberschhlesien. An der Ruhr sind am 18, d, M. gestellt 16 446, nit re<t- zeitig gestellt keine Wagen. Fn Oberschlesien sind am 17. d. M. gestellt 5481, nit re<ht- zeitig gestellt keine Wagen; am 18. d, M. 5348, bezw. keine Wagen,

Im Jahresbericht der Handelskammer für den Re- gierungsbezirk Posen wird das Geschäftsjahr 1899, soweit der Ge- treidehandel in Betracht kommt, als ein nicht günstiges bezeichnet.

Vom Vorjahre unterscheidet es si insofern, als es nicht so aewaltige Konjunkturshwankungen aufwies, wie sie im April und Mai 1898 dur amerikanis<he Trustbildungen hervorgerufen worden waren. Der Absaßg im FInlande bewegte \sih vielmehr während eines großen Theils des Fahres in engen Grenzen, weil die Ernte des Jahres 1898 in fast allen Theilen Deutschlands gleihmäßig ein überaus glänzendes Ergebniß gebraht hatte und das Angebot daher andauernd die Nachfrage bei weitem überstieg. Die Preise bewegten si<h fast ununterbro<hen in sinkender Richtung, sodaß Konjunkturgewinne wenig zu verzeichnen sind, obwohl das Geschäft in Roggen einen no< ver- hältnißmäßig günstigeren Verlauf, als das in Weizen, nahm. Der Versand von Getreide wasserwärts zeigte hingegen eine wesentlihe Zunahme. Die vorjährige günstige Entwickelung im Holzges<häft bielt au im Berichtsjahre ay, und es wurden ni<ht nur die alten Lager geräumt, sondern au< die neue Waare fand {nellen Absatz. Die Folge war eine wesentliche Steigerung der Preise. Besonders rege war die Nachfrage na< Kiefer sowie in zweiter Reihe nah Fichte und Tanne, Hartes Holz, insbesondere Eiche, war dagegen infolge der zunehmenden Verwendung des Eisenmetalls weniger begehrt und konnte nur in feinen Qualitäten zu guten Preisen abgeseßt werden. Troy des flotten Geschäfts war der Reingewinn do<h nur ein re<t geringer. Die Vermehrung der Sägewerke, die Verwendung der sogenannten Riegelhölzer als Grubenholz, sowie die höheren Arbeits- und Fuhr- lôhne werden ‘als Grund hierfür angegeben, Im Wollhandel besserte sh die Lage nah ruhigem Beginn erst nah den ersten beiden Londoner Wollauktionen, welhe eine Preissteigerung um 10% bezw. weitere 15% zur Folge hatten, Am Sollmarktêtage selb entwidelte sich das Geschäft in aller Frühe zu weiter steigenden Preisen, sodaß das zum Markt gebra<hte Quantum binnen wenigen Stunden verkauft war. Es wurden bezahlt für: hochfeine Dominialwollen 190—210 M; feine Wollen 158—175 46; mittelfeine 145 bis 155 M; Mittelwolen 125—138 F; Rustikal- und Lieferungswollen 110—120 4A; ungewashene Wollen 58—68 (A Auf Lager blieben etwa 700—800 Ztr. gewaschene und etwa 1000 Ztr. unge- waschene Wollen. Neue Zufuhren ergänzten das erstere, die Londoner Iuli- Auktion brachte eine fernere Steigerung von 15—20 9/0, und es konnten sämmtliche Vorräthe mit re<t gutem Nutzen seitens der Händler verkauft werden. Das Gesammt-Geschäftsergebniß wird daber ein vorzüglihes genannt. Am Jahress{hluß befanden si je 1000 Ztr. Wollen der oben bezeihneten Art auf Lager. Hinsichtli<h der Spiritus-Her- stellung wird bei dec sowohl quantitativ als au bezügli des Stärke- gehalts außerordentli ergiebtgen Kartoffelernte des Jahres 1899 von einer regen Thätigkeit Lerihtet, welhe, angespornt durch _die hoben Spiritus-Preise, bercits Ende September bezw. Anfang Oktober be- gann und von vornherein wit sölher ÄAnspannung betrieben wurde, daß ihr Ergebniß alle Produktionsziffern der Vorjahre bedeutend über- traf. Die Preise, die Ende September 1898 infolge der Gering- fügigkeit der am Schlusse der vorhergegangenen. Campagne zurü>- gebliebencn Bestände die Höhe von 54 4. erreiht hatten, gingen bis Ende Oktober bezw. Anfang November 1898 auf etwa 38 4 zurü, hielten < auf diesem Stande bis Anfang Dezember, s{wankten dann bis gegen Mitte Juni 1899 zwischen 38 und 40 46, um bis Anfang August wieder auf 43 #6 zu steigen und {ließli gegen Ende Sep- tember ihren höchsten Stand von ungefähr 45 A zu erreichen. Infolge dessen nahm das Loagerungsges<häft wenigstens theilweise einen einigermaßen keidlihen Verlauf. Pretésteigernd wirkte namentli die Gründung der Zentrale für Spiritusverwerthung. Der selbständige Spiritusgroßhandel Hat damit freili< fast vollständig aufgehört, und die Kaufleute, die mit diesem Artikel früher handelten, sind dadur< zu Vermittlern zwischen den mit ihnen in Verbindung stehenden Brennern einerseits und der Zentrale andererseits geworden. Die Zentrale in Berlin umfaßt 91 Sypritfabriken und ein Brennerkontingent von ca. 170 Millionen Liter (= 300 Millionen Liter Produktion), die auf 9 Jahre dur Vertrag gebunden sind. Der Geschäftsgang der Spritfabriken war insofern aünftiger, als der Absaß den des Vorjahres um ca. 15 9% überstieg. Die Kosten der Rektifikation find jedo< infolge der Erhöhung der Kcblenpreise und Arbeitslöhne nit unerheblih gestiegen.

Vom obers<hlesishen - Kohlen- und Koks3markt berichtet die „Swles.- Ztg. “: In der ersten Hälfte des laufenden Monats hat die Lage des -oberschlesishen Kohlenmarktes kaum eine Veränderung gegen den Juni gezeigt; das Streben der Ver- braucher, {on jeßt möglih\t- große Kohlenvorräthe hinzulegen, ist jedo ein fast no< ausgesprocheneres geworden, und viele Gruben sind \<lehterdings außer - stande, ihm zu entsprehen, da schon die Deckung des laufenden Bedarfs der ständigen Abnehmerschaft mit Schwierigkeiten verknüpft ist. Dies beruht in der Hauptsache darauf, daß die Förderung fortgeseßt unter erheblihem Arbeitermangel zu leiden hat, und ‘daß - au< ‘die Förderleistung der vor- handenen WBergleute infclge der vielen Feiershichten, welche diese bei ihrem guten Verdienst einlegen, eine geringere ge- worden ist, sodaß es den Gruben vielfa< rit einmal möalih ist, die vertraglihen Lieferungen voll zu erfüllen. Dabei hat au<h dic Aus- fuhr einen ansehnlichen Rückgang erfahren, indem die seit Monaten von den Gruben und dem Großhandel bei Verkäufen nah dem Aus- lande beobachtete - große Zurückhaltung nunmehr mit Ablauf tec álteren Schlüsse au< zahlenmäßig in die Erscheinung tritt. Auch die Verschiffungen avf der Oder haben naturgemäß unter der Materiallnappheit zu leiden. Die Bezüge aus erster Hand vollziehen -si<h unverändert zu den am 1. April in Kraft getretenen Notierungen. Auf dem Kok6markt ifl die Pro- duktion, wie \{on seit Monaten, gleihfalls niht im stande, der Nach frage zu genügen. Die Folge hiervon is, daß die Rückstände in den Lieferungen immer mehr anwa<hsen. Auf dem Ammoniakmarkt traf die erwartete Besserung- der Preise ein; es maht si< für den Herbstbedarf überaus rege Nachfrage geltend, und die Notizen konnten nit unerheblih anziehen. Auch die Benzol -Preise sind in den leßten Wochen allerdings nur um ein Geringes heraufgegangen; hierbei ist niht zu verkennen, daß das Benzol auf den verschieden- artigsten Gebieten immer mehr Anwendung findet.

Breslau, 18. Juli. (W. T. B.) S@luß-Kurse, S@les. 3 ?/o 2 -Pfdbr. Läitt. A. 93,40, Breslauer Diskontobank 111,50, Breslaucr Wechslerbank 104,60, Kreditaktien —,—, S><blesisher Baniv, 144,00 Breslauer Spritfabrik 173,00, Donnersmark 232,00, Kattowißer 210,00, Oberschles. Ei, 136,40, Caro Hegenscheivt Akt. 141,29, Oberschles. Koks 148,25, Obers(les. P.-Z. 133,50, Opp. ement 136,50, Giesel Zem. 133,50, L.-Ind. Kramsta 158,00, Schles. Zement 174,00, E<1. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 212,75, Bresl, Velfabr, 83,00, Koks-Obligat. 96,00, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- ejellicaft 55,00, Gellulose Feldmühle Kosel 155 00, Obersc{lesif@t 3antaïtica 114,50, Gmailliercerke „Silesia“ 153,00, Schles. Glektr,- mb Gasgesellshaft Litt. A. —,— Gd, do. do, Litt. B,

104,00 Gd.

Magdebura, 18. Juli, (W. T. B) Zu>ecberihk Kornzu>er exkl. 88 %/0 Rendement —,—. Nachprodukte exkl. 75 °/o Rendement 10,15 —10,40. Fest. Brotraffinade 1. 28,39, Brotraffinade 11. 28,224. Gem. Raffinade mit Faß 28,35, Gew. Melis 1, mit 27,85. Stetig. Rohzu>ker 1, Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Juli 11,774 Gd., 11,85 Br« pr. August 11,75 bez., 11,724 Gd., pr. Sept. 11,474 bez., 11,46 Gd, pr. Oitober-Dezember 9,674 Gd, 9,70 Br., pr. JFanuar-Mári 9,75 bez, 9,724 Gd. Alte Ernte stetig, neue ruhig.

Frankfurt a, M,, 18, Juli, (W. T. B.) Schluß-Kurst- Lond. Wechsel 20,428, Pariser do.- 81,375, Wiener do. 84,229, 3 9/0 Reihs-A. 86,20, 3 9/9 Hessen v. 96 82,90, Italiener 92,90, 3 ‘/s vort. Anl. 23,20, 59% amort. Rum. 89,20, 4 9/0 ruf. Kons. —, 42/0 Ruff. 1894 97,40, 49/6 Sypanter 72,30, Kony. Türk. 4 Unif. Egypter 104,00, 5 9/9 Mexikaner v. 1899 —,—, Reichsvan, 156,10, Darmstädter 132,40, Diskonto-Komm. 175,60, Dresdner Ban 148,20, Mitteld. Kredit 110,30, Nationalbank f. D, 133,80, Oeft,- ung. Bank 120,20, Oeft. Kreditakt, 207,80, Adler Fahrrad 164,00,

Allg. Glektrizität 225,90, Schu>ert 205,00, Höchst. Farbwerke 368,00 |

Hohum Gußft, 194,80, Westeregeln 202,00, Laurahütte 212,00, Low-

ven 25,50, Gotthardbahn 136,20, Mittelmeerb. beontobank 112,60, Privatdiskont 4.

| (Gffekten-Sozietät. (Shluß.) Oesterr, Kredit-Aktien 206,50, ranzosen 139,20, Lomb. —,—, Ungar. 36.10, Deutshe Bank 187,60, Disk.-Komm. 174,60, Dresdner Bank

j andel3ges. 147,60, Bochumer Gußft. 192,50, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirhen 190,20, Harpener 184,30, Hibernia | 906,20, Laurahütte 209,70, Portugiesen —,—, Jtalien, Mittelmeerb. entralbahn 141,40, do. Nordostbahn 89,00, do,

E L P

—, Schweizer

öln, 18. Jult,. (W. T. B) pr. Oktober 61,50. Dresden, 18, Juli.

Straßenbahn 172,00, Sächs.-Böhm, Dampfschiffahrts-Ges. —,—

cefells. 187,00. | Leibes, 18, JUL (W. -T.

Mansfelder Kuxe 1085,00,

163,90, Leipziger Hypothekenbank

: 134,60, Aktien 133,60, Sächsische

Boden-Kredit-Anstalt

Baumwollspinneret-Aktien 167,50, Leipziger Kammgarn-Spinnertt-

Aktien —,—, Kammgarnspinnerei Stöhr

i u. Go. hausener Kammgarnspinnerei 40,00,

—,—, Zu>erraffinerie Halle-Aktien 130,60, „Ketie“ Deutsche EGib- {<iffahrts - Aktien 82,00, Große Leipiiger Straßenbahn

Leipziger EGlektrishe Straßenbahn

Polyphon 240,00, Leipziger Wollkämmerei 92.

Bremen, 18, Juli. (W. T. B.) Börsen-S<hlußbericht. (Offizielle Notierung der Bremer Petrolcum- l 7 j Wilcox in Tubs 36 S$. Armour shield in Tubs 36 „4, andere Marken tin Doppel- i Short clear middl. loco S Suli-Abladung 39. Reis stramm. Kaffee unverändert. nd. Upland middl. loïo 54 S.

Kurse des Effekten -Makler- Vereins. Flor d-ÄAftien 109F bez, Bremer Wollkämmerei 265 Br., Norddeutsche Wolikämzerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 1535 Gd, Bremer

Raffiniertes Petroleum.

Börse.) Loko 6,65 Br. Schmalz. Matt.

Eimern 363 H. Svpyeck. Ruhig.

Baumwolle anziehend.

NBulkan 1734 Gd. Hamburg, 18. Iult.

A.-C. Guano-W. 94,00, Privatdiskonx 4, Hamb. Nordd, Lloyd 109,00, LTruft Dynam. —,—, 39/9

Anl. 84,60 kl., 34% bo. Staatsr. 96,20, Vereinsbank 163,25, 6 9/; Hamburger 111,25, Breélauer Diskontobank? 112,50, Gold in Barren pr. Kilogex. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 83,65 Br., London lang 3

Chin. Gold-Anl, 95,50, Schu>ert —,

83,159 Gd. Wechselnotierungen :

2,284 Br., 20,243 Gd., 20,265 bez, London

Oest. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,20 Br., 82,90

Paris Sicht 81,55 Br., 81,25 Gd., 81,37 bez, St. Petersburg 8 Monaî 413,00 Br, 212,560 Gd., 212,75 bez., New York Sicht 4,203 Bx., | a. 4,173 Sd., 4,183 bez. New PYorl 60 Tage Sicht 4,17 Br., 4,14 G».

416 bez. Getreidemarkt. 164. Roggen rubig, me>lenhurg loko neuer 162 lcko matt, 110, Mais flau, 111F. NRübsl fill, loko 61. Spiritus fill, vr. Zuli Aug. 17}, pr. Aug.-Sept. 174, pr. Sept.-Okt. —.

467 Gd., pr.

Dezember 474 Gd... pr. Mär) 48 484 Gd.

Zulkermarkt.

Oktober 9,874, vr. Dezember 9,624, pr. März 9,83. Wten, 18. Juli. (W, L: B.) (SgYlüß - reihishe 41/5 9/9 Papierrente 97,70,

97,55, Ungarishe Golbrente 115,40, do. Kron.-A.

Böhm. Nordbahn 427,00,

noten 118,62, Ruff. Banknoten 255,63, „Bulgar.

Goldrente —,—, Gotthardbahn

Altenburgerx

103,50, Thürinaishe Gas-

li, (W. T. B.) Schluß-Kucse. Hamburg. Kommerzb. 114.00, Bras. Bk. f, D. 161,00, LWbe>-Büchen 144,25,

Welzen matt, holsteinisGer loko --166, cussis{er Hafer stetig. Kaftee behauptet, Umsay 3000 Sa. Petroleum still. Standard white loko 6,55. Kaffee. (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr. Sept.

(Seßlußbericht.) Rüben - Nohuutc ez

Desterreihise

Brüxer 98,10, Bres\aue f Berl. Weh}

pr, Far Gd.,, Br.

Gd.,, Br

apierrente 97,70, 409%/% ungar. Anleihe —,—, U lolo 62,50,

9,16 Gd., 5,18 Be. August 13,25 Gd., 13,30 Br.

4%/6 unif. do. 104, —=,_Keipziger

150,75, Wern-

neue 523, North. Com. Shares Aktienbrauexe!

34, Silver 287, 1898 er Ghinesen Getreidemarkt. 168,50,

Wollauktion.

5000 B,, davon füx

Steigend, Pernam F höher.

495/64 do., Norddeutsche

warranis 71 h. 47 d. Paris, 18, Jult.

Pa>etf. 121,65, Hamb. Stact8- | Randmines 995,

Wechslerbank

Monat | Kony, Türken 22,62, furz 20,45 Br, | Desterr. Staatsh.

Gh., 83,10 bez, 1219/16, W& f. London 25,12, de. Madrid Huanchaca 143,00, Harpener

Setretidemarlt. (& br. Auguf Noggen matt, pr. Juli 14,25, ruhig, pr. Juli 26,45, pr.

Sept.-Dez. 27,60.

E 159 bis

Gerste stetig. 17}, pr. Juli-

pr. Juli 35, pr. Auguft 35, Apuil 34 (Schluß)

Gd., pr. Mat RNohzudexr,

April 293 Stetig.

Kurse.) ODester-

Silberrente

93,90, do. Amsterdam 46 30, 91,00, Oefterr

Mailand, 18. Jult. (W.

Florenz, 18. Juli.

(1892) 9650 | Meridional- Eisenbahn

—, Pragex Eisenindustrie 1760, Hirtenberger Patronen- z fabrik —,—, Straßenbahnaktien Litt, A. "998,00. Lift. F 290,00,, Tao 4 el —,—, Lond. Wechsel —,—, Veit Magnesit —. __ Getreidemarkt, Weizen pr. Herb 7,75 Gd., 7,76 Br., pr. Frühjahr Gd., Br. Roggen yr. Herbst 7,04 Gd., 7,06 Br.,

r. Hafer pr. Herbst 5,49 Gd.,, 5,51 Br., pr. Frühjahr

19. Iuli, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B. Br, Ungarische Kreditaktien 680,00, OesterreibisGe eer atten Bo Fir Sth weizerishen Nordostba

Union 79,90, Italien, Méridionaux —,—, S{hwetzer Simplonb : 87,00, Mexikaner —,—, Italiener 92,90, 3 0/9 Rel 1 E ons Cnueien 652,90, Lombarden 112,00, Glbethalbahn 464,00, Oefterr.

Schu>ert —,—, Northern 72,30, Nationalbank 133,50, b 31

(W, T. B.) 3% Sächs. Rente 83,00, 349% do. Staatsanl. 96,25, Dresd. Stadtanl. y. 93 91,75, Allg, deuts<he Kred. 190,50, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanftalt 117,50, Std e ra 0 E e Leipziger do, | loko a —,— j er do, ,29, Deutsche Straßenb. 148,10, Dresd. | 7,50 Br. Ro j

SanC G E e Elba ard Sale. r. Roagen pr. Oktober 6,65 Gd., 6,66 Br. Hafer pr. Oktober , Dresd. Bau-

: B.) S<luß-Kurse. 3 2% Sächsische Rente 83,30, 35 % do. Anleihe 96,10, Oesterrei&tsche Banknoten 84,30, Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 146,25, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 190,00, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 119,50, Leipziger Bank-Aktien

Sächsische

K E 00, Mark

ngar. Kronen-Anleihe 91,00, arknoten 118,62,

Bankverein 494,00, Länderbank 414,00, Buschtiehrader Litt. B.

Aktien 1095, Türkische Loofe 104,00, Brüxer 891,09, Straßenbahn-

aktien Litt. A. —, do, Litt. B. —. Alpine Montay 434 00, Tür-

kishe Tabadttaktien —,—, Prager Eisen —.

Budapest, 18, Juli, (W. T. B) Getreidemarkt. Weizen do, pr. Aus. Gd.,, Br., pr. Okt. 7,49 Gd,

Mais pr. Juli 5,80 Gd., 5,81 Br., pr. August 9,82 Gd, 5,83 Br., vr. Mai 1901 4,69 Gd., 4,71 Br. Sett e

London, 18. Juli. (W. T. B.) (S@&luß-Kur!e.) Englische

22 2/0 Kons. 985. 39% Reichs-Anl. 861, reu 34 9/0 Konf, 94 49/0 Arg. Gold-Anl. 885, 54% äuß. Arg. —, 69/0 fund, Arg. A. 91, Brasil. 89er Anl. 65, d %/% Chinesen 824, 34% Egypter 991, Bullen 16 | 34 9/0 Rupees 63, Jtal. 5 0/9 Rente 914}, 5 2/0 Banke | kons. Mex. 98, 49/9 89er Ruff. 2. Ser. 97, 4% Spanier 718, Konvert. Türk. 228, 49/0 Trib, Anl. 97}, Ottomanb. 114, Anaconda

83. De Beers neue 262, Incandescent (neue) —-, Rio Tinto

/ (Schluß.) Sämmtliche Getreidearten sehr s Be figen Susang M y E : c L i 4 An der Küste 2 Weizenladungen angeboten.

Gesellshafts-Aktien 225,00, Deutsche Spißen-Fabrik 209,50, Leipziger 96% Javaz | : À (leftrizitätswerke 116,00, Sähsisße Wollgarnfabrik? vorm. Tittel 1 /o Javazu>er loko 13} fest,

p El . 97 d. fest. ile- rer Ti < 27/ Krüger 136,75, Elektr, Kleinbabn tm Mansfelder Bergrevier 80,00, sb. 94 d. fest Chile-Kupfer 737/16, pr. 3 Monat 737/16.

Preise fest, behauptet. Liverpool, 18. Juli. (W. L. B) Baumwolle. Umsay Spekulation and Export 500 B. Middl, Stetig. Juli-August 58/64 Käuferpreis, August-September 519/64— 52/64 Werth, September-Oktobex a Verkäufervreis, Sf Der tober-November 41/64—4/64 do., November-Dezember 429/64—440/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 487/64 Verkäuferpreis, Fanuar-Februar Februar-Viärz 42/64 do, März-April 422/64 d. do. Glasgow, 18. Juli. (W, T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 71 h. d. Fest. ) Warrants Middlesborough IIL. 68 h. 6 d. i (Wi; D) mangels besonderer Anregung anf allen Gebieten, sehr ruhig, jedo< konnten fih die Kurse ziemli< gut behaupten; nur elektrishe Ver: kfehrswerthe waren au< heute wieder niedriger angeboten. Eastrand 182,

____(S<hluß-Kurfe,} 49% Französische Rente 99,923, 3 9/9 Jtalienis>e Rente 91,70, 30/0 Portugiesische Rente 22,90, Portugiesif@e Tahs@- Obltg, 429,09, 49%) Ruffen 89 98,20, 49/0 Ruffen 94 —,—, 3# 9% Ruf, A. —,—, 8% Ruffen 96 83,524, 4% span. A Loe 110,00, Meridionalb. —,—, \ t, j Lombarden —,—, Bangue he 20,414 G 20,43 bez, London Sicht 20,475 Br., 20,434 Gd., | B, de Paris 1043, B. Dttomane Lab 00 “Cred 20,445 bez., Amsterdam 3 Monat 167,60 Br., 167,10 Gd., 167,45 bez.,, | Debeers 675,00, Geduld 120,00, Rio Linto-A. 1328, Suezkanal-A, 3450, Privatdiskont 215/16 W<hj. Amst. k. 205,81, Wf. a. dts, Pi, r, Italten 6}, W<s., London k. eds 7. 364,00, do. Wien k, 102,50,

(S)luß.) 20,40, vr. Sept.-Okt. 20,75, pr.

August 26,75, pr. Sept.-Okt. 27,25, yr. g Nüböl ruhig, pr. Juli 66}, 66ì, pr. Sept.-Dez. 64}, yr. Jan.-April 63.

pr. Sept.-Dezbr. 34,

A Ruhig. 889% loko 334 à 34} j / art | Weißer Zu>ker ruhig, fest auf Lieserungen, Nr. 3, pr. 109 kg, I. Produkt Basis 88 0/6 Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- | pr. Juli 363, p-. August 364, pr. Oktober-Januar 282, pr. Januar- burg pr. Juli 11,824, pr. Avgaft 11,723, pr. Sept. 11,45, pr. e St. Petersburg, 18. Juli. i l —, do. Berlin 45,824, S<he>s auf Berlir ( Wechsel auf Paris 37,40, 49%/0 Staatsrente vy. 1894 97,40, Oefterreißishe Goldrente 115,55, Defterreichishe Kronenrente | 973, 49% kons. Eisenb.-Anl. y. 1880 —, 4 3s “/a Gold-Anl, v. 1894 —,—, 60er Loofe 134,50, Länderbank 416,00, Oefterr. Kredit 66550, Union» | 94, bank 558,00, Ungar. Kreditb. 687,00, Wiener Bankverein 494,00 ' Buschtiehrader 1105,00, Elbethalbahß: 465,00, Ferd. Nordbahn 6135,00, Defsterr. Staatsbahn 659,0), Lemb.- Ciecnowihy 533, Lombarden 112,50, Nordwestbahn 458,00, Pardubitzer 370,00, Alp.-Montan 439,00, Amsterdam 209,774, Berl. Sche> 118,60 Lond. She> 242,50, Pariser Sche> 96,55, Napoleons 19,32, Mark-

4, Azoro-Don Kommerzbank 520, St. Petersb. Diskontoban? 465, St. Petersb. intern. Handelsbank 1. Emission 335, Rufs. Bank für auswärtigen Handel 259, Wars(auer Komrnerzbank 380.

97,724, Mittelmeerbahn 516,00, Möridionaux 700,00, Wecßtei au! Paris 106,65, Wesel auf Berlin 130 95, Banca d'Italia 809, (W. T. B.) betrug

Mais pr. Juli-August Gd., | 342 212 Lire.

Desterr. Kronens- L 07% 000, en

verschiedene

Ausgaben

717/16

524, Unton Pacific 593, Plaßdisk.

10, - Juli 1900: 3 020 049 Lire, 1899: 2 809 566 Lire, +4 1900: 210 483 Lire, Seit 1, Januar 1900: 58 493 745 Lire, 1899: 54587 023 Lire, —++ 1900: 3 906 722 Lire. Im Ergänzungsne seit 1. Januar 1900: 4 549 706 Lire, 1899: 2 207 494 Lire, 4- 1900:

68{, (Schlußbertcht.)

Rüben - RNoßzud>et

Tendenz : amerikantshe Lieferungen :

(SHluß.) Mixed numbers

Die Börse war heute,

Berlin (60

Chicago äußere Anl, 72,50

France —,—

Lyonn 1043

25,10, ; Leicht. New Goch G. M. ——,—.

Weizen ruhig, pr. Juli 20,15, Sept.-Dez, 21,05, pr. Sept.-Dezbr. 1450. Wehl

O s) 50 Cd pr. August

pr. Januar-

(W, T. B.) Wechsel auf London

do. do. v. 1889/90 1474, 38/10 9/9 Bodenkredit-Pfanbbriefc Ernte, ab. T. O)

Auf der italienis<hen in der 19. Dekade vom

London 123,

: er französishe Dampfer „La Bretagne“ 2 Millionen Dollars Gold nah Europa

__ Die Preise für Weizen, anfangs auf bessere Kabelberichte, un- günstige Grnteberihte und Abnahme in den Ernteshäßungen, anziehend, gaben sodann, da die Haussiers das Vertrauen verlieren, und auf Ver- käufe der Haussiers und der Baissiers, fortgeseßt nah. Das Ge- {äft in Vats befestigte si< anfangs auf ungünstige Erateberichte, \<wädhte si jedoh weiterhin auf Realisierungen und im Einklang mit den Weizenmärkten, ab.

__ (Schluß-Kurse.) für andere Sicherheiten do. 14 %/0, Wechsel «auf London (60 Tage) 4,84, (Fable E ect S auf Paris (60 Tage) 5,18F, deo. Lane 43, Aktien 298, do. do. Preferred 69}, Canadian Pacific Aktien 88, Milwaukee und St. Paul u. Rio Grande Preferred 65}, Jllinois Zentral Aktien 1183, Lake Shore Shares —, Zentralbabn 1293 Northern Pacific Common Shares 504, Northern Pacific 3 9% Bonds 667, Norfolk and Western Preferred 77}, Southern Pacific Aktien 328, Union Pacisic Aktien 57F, 4 9/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 134. Silber, Commercial Bars 613 Tendenz für Geld:

Waarenbericht. für Lieferung pr. Aug. 9,40, do. Haummwollce-Preis in New Orleans 103/16, Petroleum Stand. white in New York 7,85, do. do. in Philadelphia 7,80, do. Nefined (in Cases) 9,15, do. Credit Balances at Oil Cy 125, - fteam 7,05, do. Rohe & Brotkbers 7,25, Mais pr. Spiritus rubig, | pr. Sept. 44F, do. pr. Dezbr. 413, Rother Winterweizen loko 825, Weizen þr. Juli 813, do. pr. Aug. —, Dez, 815, Getreidefraht nah Liverpool 3, Kaffee fair Rio Ir. 7 98 do. Rio Nr. 7 pr. Aug. 8,45, do. do. pr. Spring-Wheat clears 2,70, Zucker 45/16, Zinn 32,00, Kupfer 16,25—16,50, Nachbörse: Weiten F c. niedriger.

Chicago, 18. Juli. auf feste Kabelberihte und Abnahme der Eingänge, im Preise steigend, gab später, auf Gewinnrealisierungen der Haussiers, matte Kauflust und weil die Nachfrage der Spekulanten eine hinter den Erwartungen zurü>bleibende war, andauernd nah. Der Handel mit Mais be- festigte ih anfangs auf aute Plaßnachfrage und De>kungen, \{<wä<hte ih jedo später fortgeseßt, auf Angaben über günstigeren Stand der

Weizen pr. Ftaliertshe 5 9%/% Rente | 383. Schmalz pr. Jult 6,65, do. pr. Sept. 6,723. clear 7,374. Pork pr. Juli 11,55.

Rio de Janeiro, 18. Juli.

Buenos Aires, 18. Juli. (W. T. B.)

r den Periguenpertone 1 201 000

trugen 1 402 000, endgültig 1 395 109) Fr.

1900 1139000 (im Juni 1899 vorlä 1 062 500, 1101 164) Fr. E

R N de a e s Nuffen v. 18 24, 309% holl. Anl. 904, 509 aran. Mex, Gisenbaßn-Anl. 381/16, : ises D1L Transyaalb.-Akt. 1795, Marknoten 59,10, Ruff. Zollkupons 191. Getreidemarki. November 185,00. do. pr. Oltober 129, Rübol loko 31}, do, pr. Septbr.-Dezbr. 294. Jaya-Kaffee goob ordinary 37. Bancazinn 843. Brüssel, 18. Juli, (W. T. B.) ] Italiener —. 22,474. Warschau-Wiener —,—. Antwerpen, 18, Juli.

1900 auf dem Hauptneg die Éinnahme

betrug die Einnahme

Lissabon, 18, Juli, (W. T. B.) Goldagio 34. 18. Juli.

Die Betriebs-Einnahmen n betrugen im Juni 1900 (im Juni 1899 vorläufig

(W. T: a

gültig 1 093 929) Fr., für den Güterverkehr 1 295-000 (im Juni 1899 vorläufig 1 285 000, endgültig 1 297 276) Fr., 104 000 d Ae los 068) \ , endgültig r., zusammen 2 604 000 1899 Us Sie 7 (Betcbbs e

108 000 (im Junt 1899 vorläufi 2 464 000, endgültig 2 496 273) Fr.

Die Betriehs- 1 465 000

(im Junt 1899 vorläufi Demnach Uebershuß im Jun endgültig

(W, T. B.) (Schluß-Kurse.) 4% 4 %/9 garant, Transvaal-Gisenb.-DbI. 914,

Weizen auf Termine weichend, do. pr. Roggen loko —,—, do. auf Lermine flau,

i (Schluß-Kurse.) Grterieurs Litt. C. 25,00, LSürfen Lätt. D. Lux. Prince Henry —,—

l S B) Petroleum. Raffiniertes Typé weiß loko 184 bez. u. Br., pr.

Türken

Juli 187 Br., pr. August 184 Br., pr. Sept. 182 Br. Ruhig. Schmalz pr. Juli 88. x de s Konstantinopel, 18. Jult, nahmen der Türkischen Taba>regie-Gesellschaft betrugen im Monat Juni 1900 18 209 000 P. gegen 18 000 000 P. in der gleichen Periode des Vorjahres. 4 n Sib itua Juli, räge; die wankungen waren auf dem ga Kursgebiet bei dur<weg trägem Geschäft. S T E 201 000 Stü.

(W. T. B) Dié Elie

(W. T. B.) Die Börse eröffnete Der Umsay in Aktien betrug

nimmt morgen

Geld für Regierungsbonds: Prozentiaß 1} %,

( ; auf Atchison Topeka u. Santa Aktien 1107, Denver

Louisville u. Nashville Aktien 73, New Pork Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) 714,

Baumtwolle-Preis in New York 10, do. für Lieferung pr. Oktbr. 8,42,

S<malz Weftern Jult 443, do. do. pr. Sept. 808, do. pr. Oktbr. 8,70, Mehl,

(W. T. B) Weizen, anfangs,

Juli 747, do. pr. Aug. 754, Mats pr. Jun Sped> bort

Wechsel auf Goldagio 133 60.

(W. T. B.)

l, Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verkust- und Fundsa oen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Vertaufer Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuchungs-Sachen.

[35334] _ Beschluß.

Die Strafkammer des K. Landgerichts Landshut, versammelt in geheimer Sihung vom 4. Juli 1900, wobei zugegen waren die Nichter:

Schilcher, K. Landgerichts- Direktor, als Vorsitzender,

Plendl, K. Landgerichtsrath,

v, Sichlern, K. Landgerichtsrath, als Bericht- erstatter,

beschließt in der Untersuhungssahe geaen Josef Plankl, verh. Früchtenhändler von Moosburg, wegen Unterschlagung, gemäß $ 196, 202, 496, 499 RSt..P.-O., in der Erwägung, daß unter dem 24. November 1887 bezw. 12. Dezember 1887 gegen den Angeschuldigten öffentliche Klage weaen zweier sah-

konkfurrierender Vergehen der Unterschlagung nah $ 246, 74 R-St.-G.,B. erhoben, vor Er- nung des Hauptverfahrens aber wegen Abwesen- heit des Angeschuldigten das Verfahren dur< dics» gerihtlihen Beschluß vom 21, Januar 1888 vor- äufig eingestellt worden und seit dem 26. Januar A eine weitere rihterlihe Handlung gegen den p lhuldigten nit erfolgt ist, sohin gemäß $ 67 St.-G.B. Verjährung in Mitte liegt, hiedurch ie Strafklage erloschen is und die Kgl. Staats- ige pgait die Einstellung des Verfahrens bean- at:

d das Verfahren wird unter Ueberweisung der Ee des Verfahrens auf die Staatskasse ein-

[TI. die dur< diesgerihtlihen Beschluß vom 3, Novemtker 1887 über das Vermögen des Josef Plankl verhänate Beschlagnahme wird aufgehoben.

Schilher. v Sichlern. Plendl. [25964] Oeffeutliche Ladung.

Der Sanitätsgefreite Conrad Dy>, geboren am 23. September 1865, zuleßt in Zingst wohnhaft, wird beschuldigt, als Wehrmann der Landwehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu fein. Ueber- tretung gegen $ 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 4. September 1900, Vormittags 10 Uhr, vor das Köntg- lie Schöffengeriht zu Barth zur Hauptyerhand- lung geladen. Bei unents{<huldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah $ 472 der Straf- prozeßordnung von dem Köntglichen Bezirks- Kommando zu Stralsund ausgestellten Erklärung verurtheilt werden,

Barth, den 11, Juni 1900.

Ni>mann,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[35338] Zum öffentli<h meistbietenden Firause der zum

IT. der gegen den Angeschuldigten erlassene Haft- befehl wird aufgehoben & 123 R.-St,-P.-O,,

Deffentlicher Anzeiger.

mit Zubehör wird ein erster Verkaufstermin auf Sonnabend, den 22. September 1900, und ein Ueberbotstermin auf Sonnabend , den 20. Oktober 1900, jedesmal Vormittags 9 Uhr, angeseßt, in welhen Kaufliebhaber zur Abgabe ihres Bots und Ueberbots zu erf{heinen hierdur< geladen werden. Ferner - ift zur Anmel- dung aller dinglihen Ansprühe an das zu verkaufende Grundstü> und an die zur Jm- mobiliarmasse desfelben gehörenden Gegenstände, zur Vorlegung der Originalien und fonstigen schrift: lihen Beweismittel und zur etwaigen Ausführung von Erstigkeitsrehten ein Termin auf Sonnabend, den 22. September 1900, Vormittags 9 Uhr, angeseßt, wozu, mit Ausnahme der geseßz- lih zur Anmeldung nicht Verpflichteten, alle, welche dingliche Ansprüche an das Grundstü>k und an die zur Immobiliarmasse desfelben gehörenden Gegenstände haben, zur genauen Anmeldung derfelben fowie zu den übrigen oben angegebenen Zwe>en des Termins hier- dur vorgeladen werden, bei Vermeidung des Nach- theils, beziehungsweise der Abweisung von der Masse, des Verlustes des Beweises dur< die Originalien und O \hriftlihen Beweismittel und der Aus- \{ließung mit der Erftigkeits- Ausführung. Sämmt- lie Termine finden im Schöffengerichtósaale des Amtsgerichtsgebäudes statt. Der erste Verkaufstermin ist au< bestimmt zur endlichen Feststellung der Ver- kfaufsbedingungen, deren Entwurf zwei Wochen vor demselben auf der Gerichtsshreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Herrn Rehtöamwalt Füldner zu Teterow zur D bereit liegen wird. Dem Sequester, dem <uldner und den bei der

Zwe>ke der Zwangsversteigerung beshlagnahmten Hein- ri ¡Maid pa Erbpachthufe - Nr. 4 zu Nienhagen

Zwangsversteigerung betheiligten Gläubigern wird

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefells>#, . Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften,

3, Niederlassung x: von Rechtsanwälten.

. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

freigelassen, in dem gedahten Termine zum Zwe>ke der Betheiligung bei der endlichen Feststellung der Verkaufsbedingungen zu erscheinen und bis eine Woche vor diesem Termine Vorschläge für die Ver- kaufsbedingungen einzureichen. Die Besichtigung des Grundstü>s ijt na< vorgängiger Anmeldung bet dem Sequester gestattet, welher au Kaufliebhabern auf Antrag die Grenzen des bierunter näher beschriebenen Grundfstü>ks nachweisen wird. Teterow, den 9. Jali 1900.

Großhberzogli<h Me>lenburg-Schwerinsches

S Amtsgericht.

Die Hufe hat einen Flächeninhalt von 17 854 Quadratruthen und ift zu 160 Scheffeln bonitiert. Auf einer Fläche von 200 Quadratruthen wird Garten- bau betrieben und find 52 Obstbäume (daranter 40 Pflaumenbäume) vorhanden. Das Wiesenland ift 1422 Ouadratruthen groß. An Gebäuden \ind vor- handen:

_1) ein in Fahwerk unter Strohdah aufgefübrtes Wobnbaus, unter dem fi cin kleiner Keller befindet,

2) eine Scheune, welche in Fachwèerk {Kluthen« wänden) unter Strohdah aufgeführt ift,

3) ein Viebhaus aus Fahwerk unter StrobhdaG (die Giebelwand desselben ift bis zum Dach waisio), _4) ein Holzstall in Fahwerk (Kluthenwänden) m Ss U Wau deme Db

5) eine m verse Obfidarre,

6) ein zweihischiger erida welher in Fachwerk unter Strohdah aufgeführt

Das Viebbaud ist in gutem E Zustande. Die Gebäude unter 1, 2, 3, 6 sind mit wusammen

5700 J gegen Feuersgefahr

n ernte a arun eunenker n