1900 / 173 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

.

Qualität | N e aas E F Behörden noch keinen Anlaß genommen haben, den Weinverkauf und | 14—14} 4, helle get Bi Am vorigen Außerdem wurden d Ausshank irgend einer| Kontrole zu unterziehen eshweige d , geir, Biertreber 125—13 #, getr. Getreide- Kaffee. (Nachmittagsbericht.) Good Durchschnitts- am Markttage ilgebotenen Wein zu \anal , gelQweige denn den | schlempe 14—15 „4, Maisshlempe 134—14 6,- Malzkeime 10 ¿ ) Good average Santos pr. Sept. gering mittel Verkaufte | Nerkaufs- preis Maeage (Spalte J M Diefer Theil des Weinb i 10% , Roggenkleie 108—11 „6, Welzenkleie 9 —10 M (Alles va Ut Go M E, a i 1 eiu) A ride 8

C i st|st denn auch der l : R ? Sa va Ga ige A ddie Vie Stv tuger Ideen Mei ed e t D ou 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.) L E SA y 2 70 Medea! neue Usance, frei an Bord Ham- urg pr. Ju 1/5, pr. August 11,975, ve. Sept. 11,60, pr.

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner E ¿ x 2 ] a P y i i werth L E s{nitts- A S igung verkauft etwa 10 S für cin Liter, verkaufen, sollen sle dabei noch immer niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner preis Doppelzentner einen Gewinn von 50% erzielen. An Absay fehlt es ihnen nie. Auf den Königlich bayerishen Staats-Eisenba Oftober 9,90, pr. Dezember 9,65, pr, März 9,874, Alte (Preis unbekannt Sie finden denselben ni wurden im ; s hnen i 9/4 Ernte feft, K u “M M K U “K l nnt) | Mia T en e N cht nur bei den armen Klassen der Städte, 151 41974 i Monat Juni 1900 befördert 3 409 377 Personen und | "eue ruhig, : L [oe ero e n den Dörfern, wo auch ein Theil der eiñ« M £ Güter gegen 2 676 604 bezw" 1 434 340 in demselben Wien, 21. Juli, (W. T. B.) (Shluß - Karse.) Oester- Î heimishen Bepölkerung \ich gern einen solhen „guten* und eben onat des Vorjahres. Die Einnahmeck im Juni d. J. stellt reihishe 41/5 0/9 Papierrente 97,50, Oesterreihishe Silbe No: Ger t e. nit kostspieligen Tropfen gönnt zufammen auf 14 202 5 en Ad | 97,20, O E A E 2 11,80 12.60 19,99 12,15 z | Für die Lieferung d g L L Gesatitint! 46 M, d. t. 1657977 A mehr wie 1899, Die 9740 U efterreihishe Goldrente 115,60, Oefterreichishe Kronenrente 5 00 16.00 1600 ' ' 0 Spi d best g der eingeführten Faßweine eht Jtalien an d L R umme derselben bis Ende Junt d. J. betrug 71 215 582 M, -40, Ungarishe Goldrente 115,50, do. Kron.-A. 91,00 Oefterr. 1000 26,00 M 15/00 15/00 Î N fit Raa rab E ungefähr 40 0/6 dieser Einfuhr. Dies datiert | ?- ® BL H mehr wie in dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, | 80er Loose 134,50, Länderbank 417,00, Oesterr. Kredit 668,00, Unton- 9, 9, ° . N andeed C inful va TUCQIUAE, des Handelsvertrags mit Handels A Fahreoherist des Vereins der Wiener BE 597,00, Ungar. Kreditb, 693,00, Wiener Bankverein 493,00, a O n Li 16.00 . O R Mie U M N ien eine Eh äußert er | Da e M emte für 1899/1900 entnehmen wir, daß die Zahl N Nordbaha 420,00, Buschtiehrader 1095,00, Elbethalbahn ) ; O N i y ( t ' Mbicbaeblete füe d t e Neg as daher bedacht sein mußte, neue aer oe riebenen Studierenden 910, gegen 880 im Vorjahre, betrug. -00, Ferd. Nordbahn 6165,00, Oesterr. Staatsbahn 660,59, Lemb,- O a a0 S N T 0A D d O : l sahgeb L f eden gtallenischen Wein zu eröffnen. Sie gewährte i ub N ir vel alis werden als recht befriedigend bezeichnet, MEAA 931, Lombarden 111,00, Nordwestbahn 456,00, Pardubiger N j i A 180 16,40 16/60 16,60 17,80 17:80 16,93 ; Mbrprdune, Un Ta Poien in den Jahren 1887 bis 1892 eine Aus- | \rpbdem die Anzahl der vorgeschriebenen Lebrgegenstände in den ein- | 209,00 Alp.-Montan 457,50, Amfterdam 200,75, Berl. Sheck 118,60, Münden . N n 8 n N t 1088 ' 7. - Mer t Absa n onnten dieselben in Egypten bald einen bedeutend f nen Zahrgängen 12, bezw, 13 beträgt und die Klassifikation eine | 291d. Scheck 242,65, Pariser Scheck 96,60, Napoleons 19,324, Mark- ee O cet 13:00 1300 13/80 13:80 1280 1280 13 80 : f gert F pas I en. Derselbe nimmt von Jahr zu Jahr zu und Be e „Von den in der Schlußkonferenz am 8. Juli d, J, | noten 118,60, Ruff. Banknoten 255,69, Bulgar. (1892) 96,00, O C A » 13,00 13,00 ; 3,8 1A en P "T ge pn Fa R seinen M wie ties aus den folgenden Mur he s 641 Schülern des dreijährigen Kurses erhielten 1,4 0/6 die Grüxer —, Prager Eisenindustrie 1765, Hirtenberger Patronen- Breslau R E O 11,90 12,40 12,90 13,40 14,40 i A i E dritte Fortaangotlafse 1620/4 ns O E U de L Berl Weie e Cane Be 2 pa Beit Y E ; f / / ' ' : A nah den Ferien zugelassen und 25 O0 ‘Tonnen Treber fung Getreidemarkt, Weizen pr, Herbft 772 Gu "s Br. ¿Pes fer. Einfuhr von Faßweinen im Jahre 1899, Hektoliter. Pfund beurtheilt werden. Die Wiederholungsprüfungen nah den Ferien Frühjahr Gd., Br. Roggen pr, Herbst 7,03 ‘Sd 7,04 Br Tilsit 11,80 12,40 12,40 12,80 12,80 13,20 12,63 0 ¿ Italien N . 47593 41329 | (nur je ein Lehrgegenftand) wurden mit Ausnahme von 2 Fällen alle | Y?; „Frühjahr Gd., Br. Mais pr. Juli-August 6,15 Gd.- Lu A S G E et fe I 13,60 13,60 13,50 E i t : 36 079 93 061 Cbe Felolge E sodaß im Ganzen 88,9 9/% das Ar YA pr. Herbst 5,51 Gd., 5,592 Br., pr. Frühjahr L A A 2 26 2,26 2,76 ; 3 3,2 : : C e C } e aben. Außer v ins- Sdei qr Dr. : Elbing A S E E 13 20 13,60 14,00 14,00 : 13,60 (7s ; Desterreih-Ungarn , . „, i En 391 7 996 sonstigen Schulnachrichten, welche aut Pecnaiórn iee Lehr: ult, „10 Uhr 50 Minuten Bormittags. (W. T. B.) E E ee 16,00 16,00 16,50 16,50 ; 16,21 f Deutschland P C08 487 | körpers, Statistik, Geschichte der Schule, Aufnahmebestimmungen | Ungarische Kreditaktien 690,00, Oesterreichische Kreditaktien 668,00 Beanüealung Bl A 14,40 14,80 : ; i Türkei N i; 2104 19096 | Und dergl. Bezug haben, bietet der Bericht noch folgende | Franzosen 661,00, Lombarden 111,50, Elbethalbahn 464,00, Oesterr ürstenwalde, Spree / i Ï A 15/20 15,20 15,40 15,40 15,30 t E os A E 0930 6277 | Abhandlungen: Beiträge zum internationalen Petroleumhandel, von Papierrente 97,60, 49% ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen- rankfurt a O C 4 15,20 15,20 15,60 15,60 16,00 16,00 ¿ G ° Zusammen 118954 1069: L rofessor Adrian Schuster. Mittheilungen aus dem chemishen | Anlethe —,—, Ungar. Kronen-Anleibe 91,00, Marknoten 118,60 nklam S C L - 14/60 14,60 14,80 14 80 14,70 A Die italieni e 2 6 934 aboratorium: Zur Ozondarstellung, als Vorlesungsversuh, von Pro- | Bankverein 493,00, Länderbank 417,50, Bushtiehrader Litt. B. Sn P ee G co E 6 t,0 156 1500 L 15.00 R alienishen Fafweine werden fast durchweg aus Brindisi, | fessor Nic. Teclu. Mittheilungen aus deut Aalcacataei Aktien —, Türkische Loose 104,00 Brüxer 925,00 Straßenbahn- O R 0 12.80 12.80 1320 13,90 13/60 13/60 G ¿ 1390 S . Bari, Neapel und Sizilien nah Egypten geliefert. Sie gelangen | Waarenkunde: Ueber eine neue ethode des Entbast der S de | aktien Litt, A. —, do, Litt, B. Alpine Montan 456 50 Tür U e e a 9 18/50 29 Ra 72/50 14/88 B80 i l, . L 06) Men und p A A Cn uno gleichzeitiger Mercerisierung der Baumwolle, Von Professor fische Tabataktien “———, Prager Eifen —. 2 gt P L Cs / 14 d, D, 9j E s l L , n e ; Én L ¿ M O 180 12,00 12,50 R A ¡ 4 do i s wird, jedo in gutem Zuftande zurückgestellt werden muß. Die Fracht vao Droste Gruard SLRGLM Des CURCS Ma eriet eis loko Eau it 25 Balbs e t De) A eret de art, ctn a S E N E0 t0 O t,6 1250 , von Brindisi nah Alexandrien kostet 20 Franken für die Tonne, der B * 6 64 Gr U Se Sie 22 En a qu pr. Oktober Silawe N E T 00 E L pt, D 13/60 e zt Mani ist wie auf alle anderen Artikel 8 % vom L P de Ti Rd (W. T. B.) S@luß-Kurse. Schles. 34 % pr. Juli 5,84 Gd., 5,85 Br pr “August 5,84 Eb, 585 Br pee Stolp . f E 13,80 14,00 14,00 14,20 14,20 14,40 } 14,35 M18 Stanis e, e eingeführten italienishen Weine sind gewöhnlich Wechslerbank * uso! E D S Sie Dretiguer Mai 1901 4,79 Gd., 4,80 Br. Koblraps en August “13 0e Lauenburg i. P. «6 de 28 2E 14,00 14,00 Et “76 14,00 An zwetier Stelle kommt für die Einfuhr von Faßweinen Cyvern | 144,00, Breslauer Spritfabrik 172,50, Donnersmark 234 75, Kattowi er U N i : fm Ge Be R e R R 8 lg, Setradit, Der von dort gelieerte Wein findet tnflge des, billigen | Lech O Tf G 107 ats Pramnsfelt E 13%, | Ja vie Bart fle T2 Dia Ste otont Wi, Silier 28h E ae . - . , bp n d, p Q aa : a | / » er wird ebenfalls in Fässern von 6—7 h1 zu d S erte. P35. 90, Wpp. Zemen f 2 2 Ohlau E C v 288 Es R Tas E 28 t 13,40 Preisen von 14—15 Franken für ein Hektoliter fob Alexandrien arliesert. Us Giesel Zem. 133,00, L.-Ind. Kramsta 159,00, Schles. Zement 9G au Sa slu dee Pte "1 E R 2 Neusalz O G 14/50 14/50 2 e ' 14,50 dr R L far alfoholbaltiger Wein, fehr dunkel gefärbt und besigt | 124,50, E de gzaurahütte 215,50, Bresl. Oelfabr, | 12 h, 1 d, Fäufer, fest. M P BCRALORAUMEE E S ea La 4660| ‘lago 2 as 14,70 | 14,70 14,70 ne E ae R Be efélishaft 54,50, Cellulose Felducüble Kosel 18800 De rend? Liverpool, 21. Juli. (W. T. B) Baumwolle. Ümfag lîwitz . wid 2 A 2a 13/40 13,40 } 13,40 äs ; n riehenland kommt ein dem Cypern- ß taftien 114,50 eldmühle Kosel 155/00, Oberschlesise | 2000 B., davon für Spekulation und Export 2900 B. Tendenz: Goldbern E 13.00 13,00 13.30 13.30 13/60 13.60 9 13/30 ae Ae dous "D L Men Seen und A S: Bee lstali Tite A O Es Willig. Middl. amerikanishe Lieferungen: Stetig. Juli August A . Le Le 6 d) D, De S N 1A, Di ' / . [l n leßken drei Provenienzen stellt i E ‘« do, do. 11 «54 à ei A7 4 E R ide R N 13,00 13,00 13,50 13,90 48 120% j 14,00 Gn E O OToDer Ladungen in Segelschiffe nah Alexandrien O Mtagbebúrc La S e Lad te ritter Dit dabe O Sevtetaber E Ps Wertb, Sep- G . . * . . v . « . L Da i: N 2j 1 a « : z , N L É í " 6 ; M3 Leobshüß « » ie ee 13,00 13,20 13,40 13,60 15/85 8 12:90 | . Auch Frankrei erzielt in Faßweinen eine niht unansehnliche SUNUE exkl. 88 0%/9 Rendement 12,90, Nachprodukte exkl. 75 0/9 Januar Gie i M A E M, M ar , l / Einfuhrziffer. Es liefert vornehmlih einen guten und nit theuren endement 10,40—10,65, Fest. Brotraffinade I. 28,50. Februar-März 47/e«—48/64 do., März-April 428/44 d do, 0

Neisse . . §1 P . - . . . . . . . Dee! Ls Ga MIRA E eo die beds 14,70 15,10 15,10 15,60 15,60 16,00 j ; . Î - Tishwein, welcher in der Provence wähst und über Marseille nah | Hrotraffinade 11. 28,374. Gem, Raffinade mit Faß 28,50. Gem, E e a ao 15,00 15,00 15,50 15,50 16,00 16,00 i: 7 é : Egypten verfrahtet wird. Er wird in L j Melis I. mit Faß 28,00. Stetig, Robzucker 1. Paris, 21. Juli. (W. T, Bd An dér“ heutigen Börse

r c wird in Bordelaises von ungefähr Ercisito f @ S, Babita bu Zuli 12,0 Gd. 12.10 Be herrschte große Geschäftéstille, und die Kurse erfuhren geringe tete

G v L Ls 14,00 15,00 15,00 15,00 15 80 15,80 ¿ : - ¡ è 200 1 zu Preisen von 30—35 Franken für ein Hektolit : ; - p B : N O p e A 5 2 ¿ ¿ ° é e V, wobei das Faß nige e bercGnct i Ry k auUIE, ay U A N Ge E di hd Sept. 11,577 Gd., 11,60 Br., seben Hh e A fort G waren fester. In Î oen Liussen oslar E i 5 / 5,5 5,6 6, ellt werd : r. ober-Dezember 9, 4975 pr ; n fort, dieselben waren neuerdings rückgängig. E L us 9.774 Gb. 9,80 Br. Rubic, Br, pr. Januar-Märi | Fastrand 1784, Randmines 982. L ITEOUEN

Duderstadt T Ae 14,67 15,00 15,00 15,38 15,38 15,67 94 364 D 15,13 18, 7, Einen großen Auff{chw immt i /

Lüneburg . . A C e 12,75 13,00 13,00 13,50 13,50 14,00 : : fuhr von sGisen “ofen ay is Vie alls L G A Frankfurt a. M., 21. Juli. (W. T. B.) Seluß-Kurse. R (SRUR R) 4/0 Französische Rente 99,824, 3 0/9 Ns

ee e s Hu e 15,75 B eo 1E j 2 019 c 15,30 14.7. ° israelitishen Kolonien bet Jaffa und Caiffa zu erwähnen. Dasselbe I RITER N Pariser do. 81,425, Wiener do, 84,2%, Oblic A R eile De 2 fig r Bd: N de

e e e i ee a ee As O / 15,29 wes 11.00 1200 Ÿ M i bildet einen guten und verhältnißmäßig billigen Tishwein, welcher im u Anl 52.00 T /o Hefsen v. 96 82,80, Ftaliener 92,50, 3 9% Ra A g 0/ Nussen 96 doe f U e dnl Zas

E S o e ade d o A n ¿à 12's 1760 qs DN 4,759 i Geshmack und in der Qualität dem französishen ähnelt. Er wird Lo , Ruf 1das 0 p u Qu 89,80, 40/0 ruf|. Konf. 97,10, Eon. Türte 99 D Türken-Loose‘ 1078 p u E M . (2,20,

E ao ao o aud 1255 12% 15,20 2/06 1601 1704 4 09 OEBEE 15,06 7. unter dem Namen „Richon el Zion“ in Bordelaises von 225 1 ge- Unif E, e S0 OA ‘b /o Spanier 71,60, Konv. Türk. —,—, | Oefterr. Staatob. 2 Lorthaeben L e N onalb. —,—,

E P e | 627 | 1660| 1618 | 1684 | 1720 19 780 1650 | ILT Gt gd du 2% bis 35 Franfen für ein Hektoliter fob Alexandrien, | 155/30, Darmstädter 133 00. Disfonto Form, 179,30, Dre R | B. de Paris 1024, B. Ottomane 530,00, Gród. Loonn, 107,

E e E A t, D0 J, 2 1 1A 1 / U C 99 14 i Co L r 2 r0vs (VU, . s w 9,00, f , P, .

t Je ant E e 29 14:90 14/30 15/20 i : / i \ Jas n ee p G noch mehrere andere syrishe Gewächse | 148,30, Mitteld. Kredit 110,20, Nationalbank f, D. 134,00, Oeft.- Debeers 677,00, Geduld 116,00, Rio Tinto-A. 1324, Suezkanal-A. E a o a: s 14,70 15,00 15,00 15,30 15,30 15,70 : : é : z eingeführt, wie die „Chtaura"- und die „Saronna“- Weine welche | 1g- Bank 120,50, Oeft. Kreditakt. 208,00, Adler Fahrrad 164,00, 3425, Privatdiskont 215/16, Whs. Amst. k. 205,68, Wchs. a. dtsch. PI. G as E Ca 12,80 12,80 13,80 13,80 14,80 14,80 ; - ò ¿ Í guten Anklang finden, da sie chmackhaft und nit theuer sind Allg. Gleftrizität 227,50, Schuckert 202,30, Höchst, Farbwerke 367,00, 1214, Wds, a. Italien 64, Wf. London k. 25,11, eds

G4 ; Hs T 14,00 15,20 108 1583 14,66 15,10 E Die Einfuhr von Faßweinen aus Oesterreich-Ungarr ist nicht groß. | Bochum Gußst, 197,80, Westeregeln 202,00, Laurahütte 214,50, Lom- | L London 25,13, do, Madrid k, 369,00, do. Wien k. 102,43,

l R s C S Ln 14,40 15,40 In: E, 40 592 14,80 15,10 i J Sie umfaßt vor allem die Ofener Weine, dann den Istrianer Wein barden 25,60, Gotthardbahn 136,00, Mittelmeerb. 98,10, Breslauer a ta Des iei O S T UE

Petenten E la e 14,00 14,00 14,60 14,60 15,00 15,00 64 939 E 14,86 e und weniger auch einige niederösterreihishe Sorten. (Nach Mit- P “aa Privatdiskont E , : h Aug ust 20%. pr Cra 200 ne SAE gui B D e ee oie o e e 14,40 14,599 14,60 14,73 14 80 S 133 1 952 T 14,93 4.7. theilungen der öfterreihisch-ungarishen Handelskammer in Alexandrien, Ott 6150 Juli. (W. T. B.) Rüböl loko 62,50, Roggen ruhig, pr. Juli 14,00, pr, Sept.-De S Ge Mebl

E 00209 E A 1600 | 1560 | 147. j R E 1 ® Dresden, 21. Juli, (W. T. B) 3% Sächs. Rente 83,00, | fest pr. Juli 26,05, pr. August ‘2645, pr. Sept.-Okk. 27,15

E a a e “e 14,00 14,00 s R 100 1 400 14,00 14/60 L j ; e E Staatoanl. D 80 Dresd, Stadtanl. y. 93 91,50 Allg, | 65 Ech De: ‘eti E Sudd i Zuli S L August

2 E O So O 15,00 15/00} 16,40 15,40 15 80 15,8 : eutsche Kred. ,00, Berliner Bank —,—, Oresd. Kreditanftalt , L Ci, , 0 G matt,

Braunsthweig i ü 117,25, Dresdner Bank 148,00, do. Bankverein 116,75, Prakt anij, o vr. Juli 35, pr. Auguft 35, pr. Sept.-Dezbr. 33}, pr. Januar-

E a ee M 1600 14,00 | 15,00 15,00 16,00 16,00 1 800 27 000 15,00 15 00 t i G L 164/00 Sächsisher do, 132,75, Deutsche Sit April 333 | S ; 39 N ( 307 1G:E86 Dd . 132,79, . 190, : Arnstadt i. Th. E | 16,00 16,00 16,20 16,40 19 307 16,15 16,00 1A ; onkurse im Auslande. O L eulige Straßenb. A Dien Rohzucker, (Schluß.) Matt.

Breslau . a0 11290 4 1800 13,20 13/50 13,70 : / / : : Bemerkungen. Die verkaufte Ptenge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der QUR G Q Bres wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet, a, Konkurs it eröffnet über das Vermögen des Stanislaus gese. 187 00. 374, pr. Oktober-Januar 28, pr. Januar-April 293. Ein liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (. ) in den leßten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt. S Dae, Bogdanowicz in -Grodek mittels Beschlusses des Leipzig, 21. Juli. (W. T. B,) S&luß-Kurse. 3% St. Petersburg, 21. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf London : Mag N A nuna VII, in Lemberg vom 16. Juli Sächsische Rente 83,20, 34 9/9 do, Anleihe 96,15, Oesterreichische 93,90, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,82%, Schecks S Berlin E, 7 M9, e N '/00. Proviforisher Konkursmasseverwalter: | anknoten 84,30, Zeitzer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 146,00, | 46,30, Wechsel auf Paris 37,424, 4% Staatsrente v. 1894 t ee PRE E latte tona t S L Ae Mansfelder Kuxe 1099,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 189,50, Ae Gu Eisenb.-Anl. v. 1880 —, do, do. v. 1889/90 jut : : - 2 : : Lu z ü” : s : Js , c I § ° o z ú —_—,—, 0 A Handel und Gewerbe. En liegt L Cn E B antes get neunmal n E an oder O gekoht tg por die Lösung me Vormittags 11 Uhr. Die Forderungen sind bis zum 3. September g e R U béfentde L io E sh Barke 944 Ajow-Don Rirlikeihauk 517 S Bak DUE S E (Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten 10 n 4 G eu G N N G En ri ge Eee und mit tnree ange er a afer Lene T 1900 bei dem genannten Gericht anzumelden; in der Anmeldung | Aktien 133,50 Sächsische Boden-Kredit-Anstalt —,—, Leipziger | St. Petersb. intern. Handelsbank E Emifs on 3% Ruff. Bank für „Nachrichten für Handel und JIndustrie".) Jtalien. In baunioolionen Aniägen nas Baumwoliflanell jedoch hat ua naddreite, indem beim Borbandenseta von Glei in der Ge, u M A e ert (Teri o R Maier Gaumwoll\pinnerei-Aktien 167,50, Leipziger Kammgarn-Spinnerei- | auswärtigen Handel 28, Warschauer Kommerzbank 380. Winke für die Ausfuhr von Baumwollwaaren Deutschland die Oberhand, dank den billigen Preisen seiner Erzeug- | Lösung ein gelber Niederschlag von Bleijodid entsteht, der in heiße der Ansprüche) 2. Oktober e hr Seen } Aftien —,—, Kamngarnspianerei Stöhr u. Go, 142,90, Wern- War s{au, 21. Juli. (W. T. B,) Der provisorishe Ausweis E E As g paff G nisse, denen gegenüber England nicht aufkommen kann Wasser löslich is und daraus nah Erkalten in Form von eigenthüm- nsprüche) 2, Dftober 1900, Vormittags 11 Uhr. hausener Kammgarnspinnerei 40,00, Altenburger Aktienbrauerei | der Brutto-Einnahme der Warschau-Wiener Eisenbahn für Juni Einem französischen : MELLN! aus Halifax sind nastelßende ‘Ueber biattiwollere |Dezickbare ia Brasilien berichtet der | lichen goldigglänzenden Schüppchen cuskryftalisert, (Zirkular des Rumänien. —,—, Zuckerraffinerie Halle-Aktien 131,00, „Kette" Deutsche Elb- | 1900 ergiebt eine Gesammt-Einnahme von 1 420102 Rubel, gegen O ae Le Bille S Ae D Se fbr D britische Konsul in Porto ‘Alegre: In der lezten Hälfte des Jahres | Zolldevartements vom 17 Mai 1900, Nr. 10 225.) j Räducänenk, Bezirk Fälciu: Nuta Saimovickr. (Urs - Aktien 80,00, Große Leipziger Straßenbahn ‘166,75, | 1562 450,91 Rubel im Vorjahre. Einnahmen Januar - Juni be-

8s E s 1899 litt der Markt sehr dur die großen Mengen eingeführter Dru- Ausfubr von accisepflihtigen Waaren. Im Zirkular cipziger EGlektrishe Straßenbahn 104,00, Thüringishe @as- tragen 8 823 410,— Rubel, gegen 8 611 945,25 Rubel im Vorjahre. Buda Ae 4 Lie Le SetOieit bar A N a waare, die voa Nio de Janeiro aus zu nichts weniger als lohnenden | vom 13. Mai 1900, Nr. 10 002, sind Bestimmungen über die Ausfuhr Bulgarien, Gefellshafts-Aktien 225,00, Deut! e Sra Bas 209,50, Leipziger Mailand, 21. Juli. (W. T. B.) Italienische 5 %/ Rente auf die Billigkeit a f E re gelegen. e | Preisen auf den Markt geworfen wurden. Der Markt is von dem ! von accisepflihtigen Waaren aus dem europäischen Rußland nad e RDD

Das griehishe Konsulargeriht zu Sofia hat über das Ver- | Elektrizitätswerke 116,00, Sächsis garnfabrik vorm. Tittel u, | 97,95, Mittelmeerbahn 514,00, Möridionaux 698,00, Wechsel auf canadishen Baumwollfabriken erzeugen nur wenige weiße Taschen- | Fbergroßen Angebot stark in Mitleidenschaft gezogen, und diese Sah- | der Mandschurei veröffentlicht. Hervorzuheben is die Bestimmung K

E » És t E B r 13,50 A P S R S 14,50 14,50 Es R R 14,10 15,00 15,10 16,00 16,10 17,00

Duderstadt . 16,00 16,00

zan

14,50 14,50 2

7A AHISALÌ Sr ALATI I A7

=I

E E

E S EIIII I

Straßenbahn 171,50, Dampfsiffahrts-Ges. ver. Elbe- : 88% oto 34 à 344, Galizien. raben E Bb. E er Elbe p ggr ‘daa Weißer Zucker fest, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Juli 374, pr. Augu

91. 93

1

' ,

öge! 3 : Krüger 137,00, Elektr. Kleinbabn im Mansfelder Bergrevier 84,00, | Paris 106,724, Wechsel auf Berlin 131,00, Banca d'Italia 807. mögen der dortigen Handelsfirma Jani Christow u. Söhne den g g Madrid, 21. Juli. (W. T. B.) Wesel auf Paris 27,10.

tücher, und diese sind von geringer Qualität. Dagegen stellen sie î C Dle ia S ¿ Lf F Konk : j y er: . olyphon 240,00, Leipziger Wollkämmerei 90. mebr farbige Waare her. Zum grben Theil det jedo ie Einfubr | las, dürsle nos obrige Beit audauern, pa wit Much auf die Ele | des Absoes 1, § 19, nad) er ereuqlándise Waaten die ay F Uleruder Veage 9 oviorisher Massenvewalter; Advokat De. | * remen, 21. Julie (V. L B.) Börsen-Selußbertgt. | Lissabon, 2. Zuli, (V. L, B) Goldagio 3 den Bedarf; die Einfuhr an baumwollenen Sacktüchern betrug (Werth | ‘roße Mengen von Waaren aus dem Auslande bezogen wurden. So | den übrigen Zollämtern Sibîiriens unter Haftpfliht der sie ver- L Naffiniertes Petroleum. (Offiztelle Notieruna der Bremer Petroleum- Amsterdam, 21, Juli. (W. T. B.) Heute keine Fonds- in Dollars): groß g ¿9g g 3 Haftpflich Loko 6,665 B S börse n Q/ONars): i L ¿ find die Vorräthe ungewöhnlih groß. fratenden Eisenbahnen nicht anders befördert werden können, als : H ¿ Börse.) Loko 6, r, chmalz. Fester, Wilcox in Tubs : Herkunftslände 1898 1899 Tägliche W tell Kohle d Kok 36 A hield in Tubg 36 Getreidemarkt. Wei f Termi D FRERN L NIRNDER A Aus Diarbektir meldet ein französischer Konsulatsberiht: Die | nah vorheriger Besichtigung und Zollgebührenberehnung seitens der aglihe Wagengestellung für oten und Koks 4 8. Armour shield in Tubs 364 -Z, andere Marken in Doppel- b ; en ay ermine fest, do. pr. Großbritannien . . . 94 106 139 228 Einfuhr von Baumwollgarn aus Manchester betrug im lezten Jahre | Grenzzollämter.“ an der Nuhr und in Oberschlesien. Eimexn 374 F. Speck. Stetig. Short clear middl. loco Novem M 182,00. Roggen loko —,—, do. auf Termine fest, de R E Aa 448 3500 Daten 3 Werthe von Pre 000 Tnten, was “amis nee aide bitia, nd It ges am 21. d. M. gestellt 17 505, nit re§t- Pana abl R Ab zae dey Ax À ; 1 ee unverändert. | do. R go E —, : E e E A : 154 0 ranken gegenüber dem Vorjahre entspricht. î etne Zvagen, ¿ : : E ; : Vereinigte Staaten. . . , 1610 1 801. Gr ßbritannien (Paiéley) konkurriert v sweise noh Deutschland Ausbau der Wasserstraßen in Nußland. In Oberschlesien sind am 21. d. M. gestellt 5569, nit recht- Kurse des Effekten - Makler- Vereins. Norddeutsche Belgrad, 23. Juli. (W. T. B.) Ausweis der Autonomen Bisher beherrs{cht Großbritannien demgemäß fast aus\{ließlich | 7 E AMNSE 0S | RIESES L N RRIAEN Seitens ausländischer Kapitalisten sind der russishen Regierung zeitig gestellt keine Wagen. A L Lloyd-Aktien 108F Gd., Bremer Wollkämmerei 249 Br., Norddeutsche | Serbischen Mondpolverwaltung für den Monat Juni den canadishen Markt in diefem Artikel. ? (Dueguen). T ins dab beitet, find. ‘do fürzlih Projekte von hervorragender v Tee, Bedeutung 9 Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 152 Gd, Bremer | 1900: Brutto-Einnahmen der verpfändeten Monopole sowie Netto- Wie der französishe Konsul in Bafssorah berichtet, find dort Der ‘britishe Konsul in Yokohama berihtet über die Einfuhr füczlih Baumwollwaaren mit der Marke „Made in Holland“ auf- | vorgelegt worden, die die Regulierung der bedeutendsten Wasserwegt 4 L F Bulkan 1737 Gd. Ergebnisse der Zölle, Obrtsteuer, Stempelmarken 2 499 184,00 Fr., von Baumwollwaaren in diesem Hafen während des Jahres 1899, getauht. Es is dies weiße und farbige Stückwaare, die von den | (Dnjepr, Wolga, Narova 2c.) zum Gegenstande haben. Eine eng , Berlin, 21. Juli. (Wochenbericht für Stärke, Stärke- Hamburg, 21. Iult, (W. X. B.) S@hluß-Kurse. Hamburg, | desgl. Januar bis Mai 118351049,00 Fr, zusammen Mes E A, ae En E Le Bur unteren Schichten der Bevölkerung gekauft werden. Wie der Konsul | lishe Gesellschaft will die R, e Fahrwassers des n L 1A, S 0 00L S 1 G Mar Ser 0 2 “ag U 04.00 Privi L L e EE M eiso! L 890 Si Ad T der Sn u für den Dienst on Grey Shirtings aus\, der auf über üd im Werthe : E Ho j mit einem Kapital von 20 Millionen Nubel ins Werk segen, unte y elitärke _‘ , Ia. RKartoffelme j „G. Guano-W. 94,00, Priva ont 4, mb. e „90, er aats]chu 710,— Lui ür aterial- von ungefähr 40 000 Pfd. Sterl. beläuft. Die Einfuhr von T-Tuch A Siltard ind Basorit Ange B I e die der Bedingung, daß thr 3 9/9 des dur die Regulierung ecielten @e- - artoffelmehl 17—18 A, Feudhte „Kartoffelstärke (Fraht- | Nordd. Lloyd 108,00, Trust Dynam. —,—, 309/69 Harb. Staats- | ankäufe, Betriebsspesen 2c. 2743 520,— Fr.,, 3) Ablieferung hat gänzlih nachgelassen, da die einheimischen Fabriken den ganzen f winnes garantiert und bie Ausnvugung der Wasserkräfte auf 80 Jahre 934 L Berlin) —,— H, aelber Syrup 22—23 M, Kap.-Syrup Aul. 84,25, 34/0 do. Staatsr. 96,00, Vereinsbank 163,25, 6°/ | an den Tresor a conto der Uebershüsse 580 000,— Fr., 4) Kassen- Bedarf des Plaßes deden. Weiße Shirtings sind noch immer gut überlassen werde, wobei der Regierung vorbehalten bliebe, die Anlagen S, 4 4, Export 244 25 M Kartoffelzucker aelb 22-—22t #4, | Chin. Gold-Anl. 9450, Schuckert —, Hamburger Wechslerbank? | bestand 1 974 943,— Fr., zusammen 13 850 233,— Fr. gefragt, und im leßten Jahre gingen die großen Vorräthe, die ih Rußland der Gesellshaft eventuell nah 30 Jahren anzukaufen. 3 E ae inter fap. 234—24,46, Num-Kuleur 35—36 #4, Bier-Kuleur L S, Bree Diskontobank 112,50, @old in Barren pr. Kilogr, New York, 21. Juli. (W. T. B) Die Börse eröffnete mit angesammelt hatten, in den Verbrauch über, sodaß wieder cine / ' 2A A Fn Brüssel soll eine große Aktiengesellshaft gegründet worden Wet de Dextrin gelb u, wetß Ia. 26—27 &, »o. sekunda 234—244 4, | 2788 Br., 2784 Gb, Silber in Barren pr. Kilogr. 83,50 Br., Bheeer Kursen, ging aber dann auf Realisierungen wieder zurü. steigende Einfuhr zu erwarten ist. j i Unterscheidung von F olophonium vo n Harzbleiseife. | sein, um einen Passagier- und Frachtenverkehr auf der Wolga und S SLRE rfe (fleinst.) 35—36 „G, (großft.) 37 —38 H, Hallesche und | 83,00 Gd. Wechselnotierungen : London lang 3 Monat | J Verlauf war der Markt träge und schloß willig, Der Umsay Auf die fortschreitende Entwickelung der Baumwollindustcie in | Ja der letzten Zeit wicd aus dem Ausland ein Produft eingeführt, | deren Nebenflüssen; sowie auf dem Kaspishen Meere in große LENe 39—40 „G, Schabestärke 31—32 4, Reisstäxke (Strahlen) 20,264 Br., 20,222 Gd., 20,25 bez, London kurz 20,474 Br., | der Aktien betrug 145000 Stü. a China wirft der jüngste Bericht des britishen Konsuls in Haygtshou | das nah dem Aeußeren, sowie auch nah dem teim Brennen ent- | Stile zu organisiren. (Nachrichten der österreichischen statistische" Vitt #, do. (Stüden) 47—48 „j, Maisstärke Ta, 31—32 | 20,435 Gd., 20,45 bez,, London Sih 20,492 Br., 20,457 Gd., _ Der Weizen markt eröffnete, infolge günstiger europäisher Markt- ein Streifliht. Das Jahr 1899 war derselben sehr günstig, und die | stehenden Harzgeruch schr sa: an das Kolophonium erinnert, in der | Zentral-Kommisfion.) i E oria - Erbsen 19—23 #&, Kocherbsen 15 —18} #, grüne | 20,46F bez, Amsterdam 3 Monat 167,60 Br., 167,10 Gd., 167,45 bez., | berichte, stetig mit etwas höheren Pretsen; au weiterhin konnten in Hangtshou befindliche Spinneret, die seit einigen Jahren von | Wirklichkeit aber Harzbleiseife ist, die nach Artikel 112 des Zolltarifs j sen 16F—19 G, Futtererbsen 144—15 „6, in]. weise Bohnen | Oest. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,20 Br., 82,90 Gd., 83,10 bez, | sich die Preise auf ausländishe Käufe und ungünstiges Wetter in Chinesen betrichken wird, wies zum ersten Male ein günstiges Er- | zu behandeln ist. FJadem das Zolldepartement hierauf dte Aufmerksam- "Arg 46, Flahbohnen 19—20 #4, Ungar. Bohnen 17-—174 4, | Paris Sit 81,60 Br., 81,30 Gd., 81,43 bez, St. Petersburg 3 Monat | Europa behaupten, Der Handel mit Mats verlief, entsprehend der ns auf, Die einem chinesishen Syndikat gehörige Spinnerci be- | keit der Zollämter lenkt, trägt cs denselben auf, beim Durchlaffen von Einfuhr von Wein nach Egypten. s V p liberuf, Bohnen 15}—164 4, große Linsen 34—42 H, mittel | 213,00 Br., 212,50 Gd., 212,75 bez.,, New York Sicht 4,203 Br., Fest keit des Weizens, sowte auf Deckungen und günstige europäische ' sig 0 000 Spindeln, von een UDI Ek 200 bie T E Ie und n bqriaritgen edt deren wirkliche Tarif- y f a nd n Zsteri vit U faY it or e E Senf D bo, 22 A e weihe, Pirfe N M, De G1TT Mde 4,18} bez., New York 60 Tage Sicht 4,17 Br., 4,14 Sd,, A i ger Data i i d te tägliwe Produktion beläuft auf 10 s 12 engl.) | qualität in der nachstehenden Weise festzustellen. es leßten Jahrzehnts untereinander vergleicht, so vor alle E : reh , Hanfkörner 20-22 #4, Winterrübsen nom. 2 ,1,6 bez, __ (Shluß-Kurfe,) eld für Megierungsbonds: Prozentiaß 1} 9%, fund. 9 eiccäftigt sind ungefähr 1200 Arbeiter, Dasselbe Syndikat Kolophonium, wie überhaupt Harz, is in Weingeist leicht 188- | daß die Cinfuhr yon Faßwein in den leyten Jahren abgenommen L : wi 6 Winterraps 24—24} 4, blauer Mohn 45—48 „6, weißer | Getreidemarkt, Weizen ftill, holfteinisher loko 158 bis | für andere Sicherheite» do. 14 9/0, Wechsel auf London (60 Tage) 4834 at eine zweite Spinnerei in Tanghsi und errichtete kürzlich eine dritte | lich und hinterläßt beim Verbrennen nur eine kleine Menge von | obwohl man mit voller Bestimmtheit behaupten kann, daß der E z bob 8—52 6, Buchweizen 18—22 &, Widken 15—17 4, Pferde- | 164 Roggen till, mecklenburg. loko neuer 161—164, russischer | Gable Transfers 4,884, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,184, do. au! in Hsiao-fhau. en ShaT la B / mat Dementgegen ist die Harbleiseiss in Spirias ae Is derbran in Gaypten von Fahr zu Jahr an Detne d M Kümmel 60 ¿l t Q Lie e 2 6 L E n E A Le, LAEIE s L t Haier O fhetg Sein i TaO s « ae Eopeta K Santa Fó- Wie der britische Konsul auf den Kanarischen Inseln be- | und hinterläßt beim Verbrennen viel Bleicxyd enthaltende e, e Erklärung hierfür kann man nux in der heimischen r _ ¡‘Ia inl. Leinkugen 16}—17 Æ, do. ruff. do. übdôl ruhtg, . , pr, Ju , pr. Julie en ,_ do. do. Preferre z nadian Pacific Aktien ch \ f weise 16—16} ,%, Rapskuchen 134—14 4, Ta. Marseill. Erdnußkuhen | Aug. 171, pr S T 174, pr, Sept.-Olkt, —, Kaffee behauptet, | Chicago Milwaukee unv St, Paul Aktien Tro Deaver

g ribiet, hat dort die Einfuhr von Baumwollwaarea im Jahre | Außerdem kann das Vorhandensein von Blei in der Waare in der | und dem Absay künstliher Weine suchen, welhe bedauerliher / : 1899 L bee Vorjahre T, als verdreifaht. Der ganze | Weise naGgewiesen werden, taß cine Probe derselben in einer Lösung } immer größeren Umfang gewinnen, und zwar ua so leichter, als die | 15 d; Ta, doppelt gesiebtes Baumwoll - Saatmehl 58 —62 % | Umsay 2000 Petroleum till. Standard white loko 6,55. u. Rio Grande Preferred 66, Jllinois Zentral Aktien 119, Lake