1900 / 175 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4. 50 e Alle Post-Austalten nehmen Bestellung an ;

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Juserate uimmt an:

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 9.

M

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S.

die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

A2 175.

Verlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

BS

Berlin, Mittwoh, den 25. Iuli, Abends.

D I R O O D TTNTE M I Aa;

Seiné Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Forstmeister a. D, Raude, bisher zu Königsthal im

Kreise Grafschaft ohenstein, den. Rothen Adler: Orden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Pastor Jacobsen H Scherrebek im Kreise Haders- leben, dem Kreissekretär a. , Kanzleirath Kirschner zu Karthaus, dem Amtsrath Drenk hahn u Hannover, bisher zu Pudagla im Kreise Usedom-Wollin, und dem bisherigen Gutsbesißer, levigen Rentier Hermann Luther zu Zehlen- dorf bei Berlin, bisher zu Marienrode im Kreise Obornik, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem außerordentlichen Professor in der medizinischen S der Universität in Berlin, Geheimen Medizinalrath Flag eno den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter

asse,

dem in der Geheimen Kriegskanzlei beschäftigten Geheimen Rehnungsrath Kashke vom riegs - Ministerium den König- lihen Kronen-Orden dritter Ute

dem Eisenbahn-Stations- Assistenten Grelle zu Bremen, den Förstern a. D. Braaßtz zu Worbis und Rumler zu Neu- Ruppin, bisher zu Reiherholz im Kreise Ostprigniß, den König- lihen Kronen-Orden vierter Klasse,

„dem emeritierten Lehrer Seidler zu Manchenguth im Kreise Osterode O.-Pr. den Adler der Znhaber des König- lihen Haus-Ordens von Hohenzollern,

dem Maschinenmeister Ludwig Leunig zu Salzderhelden im Kreise Einbeck, dem Tischlermeister Karl William zu Prenzlau, dem Plaßmeister Heinrih Schöler zu Klafeld im Kreise Siegen, dem Gärtner Adolf Hilgers zu Meerhof im Kreise Jülich und dem Goldarbeitergehilfen Rudolf Koßzzen- berg zu Hamm i. W. das Allgemeine remen, sowie

dem Fabrikbeamten Hans Wild zu Wallerfangen im Kreise Saarlouis die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Reich,

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst ge- ruht, durh Allerhöchsten Erlaß vom 9. Zuli d. J. den König- lih preußishen Generalleutnant Freiherrn von Gemmin gen mit dem 1. Oktober b. J. zum Präsidenten des neu zu errihtenden Reichs-Militärgerichts zu ernennen.

Bekanntmachung, betreffend die Handelsbeziehungen zum Britisthen Nei he.

Vom 23. Juli 1900.

Auf Grund des Gesetzes, betreffend die Handelsbeziehungen pm Britischen Reiche, vom 30. Juni 1900 (Reichs: Geseßbl. . 305) hat der Bundesrath beschlossen, daß die laut der Vekannkmachungen vom 11. Juni 1898 (Reich3-Geseßbl. ; ) und vom 16. Dezember 1899 (Reichs-Geseßzbl. S, 701) getroffene Anordnung, wonach den Angehörigen und den Erzeugnissen des Vereinigten Königreihs von Groß- britannien und Jrland sowie der britishen Kolonien und auswärtigen Nelvuhgen mit Ausnahme von Canada und von arbados diejenigen Vortheile eingeräumt sind, die seitens des Reichs den Angehörigen und den Erzeugnissen des meist- begünstigten Landes gewährt werden, über den 30. Zuli 1900 hinaus bis auf weiteres in Kraft bleiben soll. Berlin, den 23. Zuli 1900. Der Reichskanzler. Fürst zu Hohenlohe.

Bekanntmachung.

Vei den Postämtern 69 (Nürnbergerstraße) und 104 (Genthinerstraße) wird am 1. August der Tele- Iraphenbetrieb eingerichtet. j

Die Diensistunden für den Verkehr mit dem Publikum berden für die neucn Betriebsstellen, welche nur an Werk- Fe geöffnet sind, auf die Zeit von 8 Uhr Morgens bis

hr Abends festgeseßt.

Verlin C., den 23. Zuli 1900.

Kaiserlihe Ober-Postdirektion. Griesbach.

__ Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 31 g Mr U0- Geseybla tts* enthält unter : „; Ar. 2699 die Bekanntmachung, betreffetid E Heyungen zum Britishen Reiche, vom 23. Zuli 1900. erlin W., den 25. Juli 1900. Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Weberstedt.

E Ce ——

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: _ den Geheimen Ober-Regierungsrath Dr. Neuhaus zum Wirklichen Geheimen Ober-Regierungsrath und Ministerial- Direktor im Ministerium für Handel und Gewerbe zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Fabrikbesißer Julius Nibbert in Haus Hünen-

pforte, Gemeinde Holthausen, Landkreis Hagen, den Charakter als Kommerzienrath zu verleihen.

Finanz-Ministerium.

Verseßt sind in gleicher Diensteigenschaft die Kataster- Inspektoren Steuerrath Degenhardt von Posen nah Koblenz und Umbach von Merseburg nah Posen.

Der Kataster-Kontroleur, Steuer-Jnspektor Zacke in Flensburg ist zum Kataster-Jnspektor ernannt und demselben eine Kataster-Jnspektorstelle bei der Königlichen Regierung in Merseburg verliehen worden.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Der bisherige Eisenbahn-Zeichner erster Klasse Gille ist zum Zeichner im Ministerium der öffentlihen Arbeiten ernannt worden.

Der Direktion der Pfälzischen Eisenbahnen zu Ludwigshafen a. Rh. ist die Erlaubniß zur Vornahme all: pemehter Vorarbeiten für eine vollspurige Haupteisen-

ahn von Münster a. St. nah Scheidt bezüglih des preußishen Staatsgebiets ertheilt worden.

Ministerium für Handel. und Gewerbe.

Dem Ministerial-Direktor Dr. Neuhaus ist die Stelle des Direktors der Gewerbe-Abtheilung im Ministerium für Handel und Gewerbe übertragen worden.

Kriegs-Ministerium.

Bekanntmachung,

betreffend Liebesgaben für das Ostasiatische Expedition3-Korps.

Jn dankenswerther Weise ist eine große Zahl von Liebes- gaben, die für das Ostasiatische Expeditions-Korps bestimmt sind, dem Kriegs-Ministerium zur Verfügung gestellt worden. Es wird zur allgemeinen Kenntniß gebraht, daß in Bremen eine Sammelstelle für Licbesgaben errichtet ist, und es werden Alle, die solhe Gaben zur Verfügung stellen wollen, aebeten, ihre Sendungen nicht an das Kriegs-Ministerium, sondern an die Bahnhofs-Kommandantur in Bremen zu richten und sie mit der deutlichen Aufschrift „Liebes- gabe für das Oftasiatische Expeditions-Korp3“ und einer kurzen Bezeichnung des Jnhalts zu versehen.

Da beabsichtigt ist, die Liebesgaben erst nah der Abfahrt der Truppen zur Absendung zu bringen, darf gebeten werden, diese Gaben nicht vor dem 4. August an die oben genannte Kommandantur zu s{hicken.

Berlin, den 24. Juli 1900.

Der Kriegs - Minister. von Goßler.

Es sind der freiwilligen Krankenpflege zum Zweck der Unterstüßung des Sanitätsdienstes der Armee und Marine in China schon jeßt so zahlreiche Gaben angeboten worden, daß ih die Errichtung einer Sammelstelle für dieselben im Anschluß an die bei der Bahn- hofs-Kommandantur zu Bremen errichtete Sammeélstelle für Liebesgaben bestimmt babe. U i

Jch bitte nunmehr Alle, welche die freiwillige Kranken- pflege durch Gaben unterstüßen wollen, ihre Sendungen vom 4. August d. J. ab mit der E „für die freiwillige Krankenpflege“ an ie Bahnhofs- Kommandantur zu Bremen rihten zu wollen.

Sollte die Absicht béstehèn, baare eldmittel für An- gehörige der Armee und Marine zu spenden, fo bitte ih, diese unmittelbar an mich, Berlin W. 66, Wilhelmplaß 2, zu überweisen.

Berlin, dén 24. Juli 1900.

Der Kaiserliche Kommissdr und Militär-Jnfpekteur der freiwilligen Krankenpflege. Friedrich Graf zu Solms-Baruth.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Privatdozenten der philosophischen Fakultät der Universität zu Bonn Dr. Karl Drescher ist das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

Bekanntmaqhung.

Das Reineinkommen der mir unterstellten Jlme- bahn ist für das Rechnungsjahr 1899 auf 11 245 A 50 A festgeseßi worden. Bei der Rhene-Diemelbahn ist: ein Ueberschuß nicht erzielt.

Cassel, den 21. Zuli 1900.

Der Königliche J eahn-Kommissar.

Landgrebe.

Personal-Veränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Fähnriche 2. Ernennungen, Beförde- rungen und Verseßungen. Jm aktiven Veere. Dront- heim, an Bord S, M. Y. „Hohenzollern“, 14. Juli. v. Robr- \heidt, Oberst und Kommandeur des 4. Niederschles. Inf. Regts. Nr. 51, behufs Vebertritis zur Marine-Inf. ausgeschieden; gleihzeitig als Oberst mit seinem Patent dem Stabe des Inspekteurs der Marine-Jn7f., unter Stellung à la suite des 1. See: Bats., zugetbeilt.

Dront heim, ar Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 18. Juli. v. Goßler, Gen. Major, beauftragt mit Wabrnehmung der Ge- \chäfte eines Ober-Quartiermeisters, vom 7. bis 14. September d.- J. zur Dienstleistung bei des Prinzen Albrecht von Preußen Königlicher Hoheit, Gen. Inspekteurs derx 1. Armee-Jasp., kommandiert.

Kaiserliche Marine.

Offiziere x. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Bergen, an Bord S. M. Y, „Hohenzollern“, 12. Juli. Büchsel, Kontre-Admiral, Chef der 2, Div. des 1. Ses shwaders, zum Zweiten Admiral dieses Geshwaders ernannt.

Trondhjem, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 14. Juli. y. Ammon, Kapitänlt., kommandiert ¡ur Dienstleistung bei des Prinzen Adalbert von Preußen Königlicher Hoheit, unter Stellung à la suite der 1. Matrojen-Div., zum Militärgouverneur des Prinzen Adalbert von Preußen Königliche Hoheit ernannt.

Trondhjem, an Bord S. M. Y. „Hobenzollern*, 15. Juli. b. Koester, Admiral, Gen. Inspekteur der Marine und Cbef der Marinestation der Ostsee, von der Stellung als Cbef der Uzbungs- flotte enihoben. Hoffmann, Vize-Admiral und Cbef des 1. Ge-

s{chwaders, unter Belassung in dieser Stellung, zum Chef der die ab

tos

jährigen Uebunctflotte ernannt. Dr. Ziemann, Marine-Stabs2arzt à la suite des Marine-Sanitäts-Offizierkorps, mit dem 1. Sep- tember d. J. in das Marine-Sanitäts- O ffizierkorys wiedereinrangtert.

Bergen, an Bord S. M. Y. „Hóöbenzollern*, 15. Juli. b, Kehler, Major vom 1. See-Bat. und Vorstand des Bekleidüngt?» amts der Marine-Station der Ostsee, von der Wahrnehmung der Geschäfte des Inspekteurs der Marine-Inf. in der- Heimath mit dem 1. August d. F. éntbunden. Dürr, Major à la suits des 1. See- Bats., von diesem Zeitpunkt ab zum stellvertretenden Inspekteur der Marine-Inf. ernann*.

Abschiedsbewilligungen. Trondhjem, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 15. Juli. v. Wietersheim, Kontre-Admiral, Jus spekteur der 2. Marine-Insp., mit der gefeßliien Pension zur Disp. gestellt. Jacobs, Korv. Kapitän von der Marine-Station der Nordfee, mit der geseßlichen Penfion und der Erlaubniß zum Tragen der bisherigen Unifcrm mit den für Verabschi-dete vorgeschriebenen Abzeichen, Lazarowicz, Kocy. Kapitän z. D., bisher kommandiert zur Dienstleiftung beim Reichs-Marine-Amt, auf sein Gesuch mit der bisherigen Penfion nebft Aussiht auf Anstellung im Zivil- dienst und der Erlaubniß zum Tragen ‘der bisherigen Uniform mit den für Verabsciedete vorgeschriebenen Ab- zeihen, Dr. Brunhoff, Marine-Gen. Oberarzt von der Insp. des Bildungswescens der Marine, auf sein Gesuch mit der geseßlichen Pension und der Erlaubuiß zum Tragen der biéberigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen , Matthazei, Oberkt. ¡ur See von der 1. Marine-Jusp., mit der geseßlichen Penfion vnter gleichzeitiger ausnahmêweiser Ertheiluag dec Erlaubniß zum Tragen der bisberigen Uniform mit den für Verabschiedete vor» eshriebenen Abzeichen, Osterwald, Marinz-Ober- Jagen. von der Marinestation der Oftzee, mit der gefeyliden Persion ned Autficht auf Anstellung îm Zivildienst und der _Erlaubaiß zum Tragen der biéherigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen At+ ¡jeichen, der Abschied bewilligt.

e

Veamteuftellen- Besezung für das Oftafiatische Expeditiouskorps. i Dur Allerhöchste Kobizets-Ordre vom 18. Juli 1900 aecnehun igt, unter Bestätigung der Ernennungen. Feld-Jntendautur. /

Feld-Jutend.: Intend. Nath v. Seebad. bitber bei der Ins tendantur des 1. Armee-Korps, Feld-Jutend. Rätde: Inteud. Kath Nachtigall, bisher bei der Jatead. des X V. Arms Jautend. Assessor Shmidt, disher bei der Intend. des V. Armer-Ko FeldeJntend. Sekretäre: Juntead. Sekretär Smidt (Franz), bisher bei der Intend. des Garde-Korps, Intead. Sekretär ÄNITH, bisher bei der Jatend. des XVI. Armee-Korbs, d. Sekretär Selge, bisher beì der Jutend. der 6, Div, Sikretär Thielmann, bisher bei der Jatend. der 2. Div.,