1900 / 175 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

"Eine Studien-Fahrt. Drei Monate im Ruderboot auf E ewässern. Von Otto Proyen. Stutt- art, Deut E erlags- Anstält. Pr. eleg. geb. 10 G Der erfasser, als Sportsman wohlbekannt und auch als Künstler Fle erzählt in diesem rei illustrierten Werk mit frishein Humor je Erlebnisse einer von ibm unternommenen Fahrt auf den Flüssen und Seen Norddeutshlands sowie an den Küsten der Ostsee. Otto Proyen hat sih schon vor mehreren Jahren vortheil- haft bekannt gemaht durch die Schilderung einer in primitivem Ruderboot unternommenen Fahrt, welche er unter dem Titel „Eine Ostseereise im Einskuller“ herausgab, fowie dur kleine Plaudereien maritimen Snhalts, die in Sport- eitschriften ersGienen. In diesem neuen E führt uns feine eder, dur den Zeichenstist wirksam unterstüßt, von seinem Wohnort tralau bei Bexlin aus die Spree, Havel, Elbe abwärts dur den damals noch nit offiziell eröffneten Nord-Ostsec-Kanal. In feinem na eigenen Angaben crbauten Reiseboot kÉleinster Dimension war er überall zugegen, wo es Interessantes bei den nun folgenden Festlih- Feiten der Kanaleröffnung zu sehen gab. Eine an die Forschungsreisen in unentdeckten Ländern erinnerndeFahrt brachte ihn alsdann in die prächtigen Buchenwälder Ostholsteins. Wagemuthig bezwang er mit seinem zier- lichen Fahrzeug die Fluthen der Ostsee und besuchte die Städte Lübeck Rageburg und Wismar. Eine abweselungsreihe Reise dur Mecklenburgs anmuthige Flüsse und Seen leitete den wetterharten Wanderer endlih zurück an die heimathlihen Gestade. Durch die eingeshalteten Federzeihnungen und Kohleskizzen zeigt der Künstler, daß unser nordishes Flachland, angeblich so arm an lands{haftlichen Schönheiten, mit dem richtigen Auge betrachtet, manches tidyllische und großartige Stück Natur in fi birgt. Den Mitglicdern der Nuder- und Seglervereine, überhaupt allen Anhängern und Freunden des Wassersports, nicht minder ‘aber auch Naturfreunden, bie für die intimen Reize der norddeutshen Landschaften empfänglih sind, darf dieses anregend geschriebene, flott illustrierte und originell ge- bundene Bu empfohlen werden. Von der bekannten Unterbaltungs - Bibliothek „Unterwegs und Dabetim“ (Breêlau, Schlesische Verlags-Anstalt von S. Schott- laender) liegen drei neue Bänden vor. Die Erzählung „Wer ist \{uld?" von Meta Schoepp ‘und die Novelle „Gähren * hilft klären“ von M. Beerel behandeln beide einen Ghekonflift, der in der ersten aus einem unversöhnklichen Gegensaß der Charafëtere, in der zweiten ledigliz aus etnem Mißverständniß, einer Verstimmung zwischen gleich edel gearteten Naturen hervorwächst. Demgemäß is auch der Ausgang der Schoepp'*schen Erzählurg ein tragi\her: die an einen physisch und moralifch kranken Gatten gekettete hohgesinnte Frau, dur eine reine aussichtslose Liebe zum vollen Bewußtsein ihrer unwürdigen Lage gebrackcht, befreit ih durch den Tod; wogegen die Beerel’sche Novelle einen versöhnlichen Abschluß hat: die enifremdet gewesenen Herzen finden sich wteder zu einem dauernden, volleren Glück. Das dritte Bändchen enthält eine Novelle von Paul Schüler: „Wilhelm Kraft“, welhe in ergreifenber Gestaltung die Geschichte des Sohnes erzählt, den der Ruhm des Naters zu Boden brückt, und dèr, im Bestreben, den auf ihn gesetzten Hoffnungen zu entsprechen, als Gelehrter wie als Mensch {ich vergeht und im Bewußtsein seiner Schuld zusammenbricht.

Festrede zur fünfhundertjährigen Geburtsfeier Fohannes Gutenberg?'s, gesprohen in Main; am 24. Suni 1900 von Albert Köster, ordentlihem Professor an der Universität Leipzig. 30 S. 49, Leipzig. Verlag von B. G. Teubner. Preis 1,20 4 Diese ebenso inhaltsreiche wie formvollendéte Rede bietet ein auf Grund der neuesten Forshungen künstlerisch gestältetes Lebensbild Io- hannes Gutenberg?2. In der prächtigen, ihres Gegenstands und Jo halts würdigen Ausstattung mit Zier-Jnitialen und alterthümlichen j aroßen Lettern, welhe die Druckerei von F. F. Weber in Leipzig be- forgt hat, bildet ihre Publikakion eine werthvolle Erinnéruünasgabe für die Theilnehmer an der glänzend verlaufenen Feier, zugleih aber auch für jeden Gebildeten eine - alles Wesentliche zusamrnenfassende Darstellung von Gutenberg's Wirken und der Bedeuturig setner Erfindung. N i : :

Von dem illustricrten Lieferungëwerl „Die Pariser Welt - ausstellung in Wort und Bild“ (Herausgeber: Acthur Kirh- hoff; Redaktion: Berlin NW. 23 Händelstr. 17; vollständig in 25 Heften zu je 40 H) liegen jeyt 7 Heste vor. Jn der 6. Lieferung \Gildert zunächst Professor Kammerer von der hiesigen Technischen Hochschule die Leistungen der Maschinentehnik in den verschiedenen Ländern. Hauptmann a. D. I. Castner widmet der deutschen Üniformenausstellung cine historische Betrachtung, die dur zahlreiche Originalaufnahmen illustriert it. Einem Aufsaß von Hans Forsten über den Automobilismus find Abbildungen der neuesteu, auf der Aus- stellung zur Schau gebrachten Konstruktionen beigegeben Das Niesen- fernrohr, welches das Bild des Mondes auf 60 km nahebringt, schildert Ed. Heymann, das japanische Kunstgewerbe M. Orlow în Paris. Anregende, sich über die mannigfachen Eindrücke des auf der Aus- stellung Gesehenen vzrbreitende „Gespräche und Selbstgespcähe" von dem Privatdozenten Dr. J. Fastrow-Berlin ( leiten dann zu dem feuillctonistishen Theil über. F Einen besouters schönen und fünstlerish werthvollen Shmuck hat die Lieferung erhalten durch das Porträt Seiner Majestät des Kaisers nach dem wohlbekannten Gemälde des jüngst verstorbenen Professors Max Koner, welches KFosef Reinhardt in sorgfältiger Weise auf den Holzstock übertragen hat. Aus ver 7. Lieferung verdienen besonde.e Hervorhebung die Auf- säße von Dr. J. Zastrow: „Deutshland im Soziol-Palast”, und Georg Malkewsly: „Die Ausstellung der Königlichen Porzellan- Manufaktur zu Meißen“ mit zahlretWen vortrefflichen Abbildungen, sowie eine ebenfalls illustrierte Sgilderung der Ausftellung der Königlich preußischen Bernsteinwerke.

Handel und Gewerbe.

„Niederländishen®Staatscourant“ vom 10. d. M. enthaltenen Veröffentlihung warnt das Köntälich niederländishe General-Konsulat in London vor der An- knüpfung von Handelsbeziehungen mit einer dortselbst etablierten Gesellschaft, genannt „The City of London Auction Company“, mwelhe ein Ge|chäftslokal 83 Ludgate Hill E. C. unterhält. Diese Firma scheint dieselbe zu sein wie die seitdem liquidierte „British Horticultural Association“, vor der im „Reichs-Anzeiger“ Nr. 64 vom 13. März d. J. gewarnt worden ist.

Nach einer im

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“)

Frankrei.

halbkonzentrierten Most mit Alkoholzusaz. Gemäß einem Zickular der französishen General- Zolldirektion unterliegen halbkonzentrierte Moste von weniger als 31 Grad Baums, denen Mlkohol zugescetzt i}, dem Eingangtzoll und der Verbrauhsabgabe von Alkohol nah dec Menge des zugeseßten Alkohols und dem Eingangszoll für Konfituren mit Zuckec von der übrigen Flüssigkeit. Für die Unterscheidung der *konzentrierten Moste und der mit Alkohol verseßten (sffummgemachten mutés) Weine hat das comité consultatif des arts et manufactures folgende Merkmale aufgestellt: 1) Zeigt der Vèost 21 Grad und darüber, so it die Flüssigkeit als konzentrierter Most anzusehen, - der dem Zoll für Liqueure unterliegt; 2) zeigt er 209 Grad oder weniger, fo ist die Flüssigkeit der Kostprobe zu unterwerfen; s{chmeckt sie gut und ist se wohl erh«lten, fo is sie flummgemachter (mit Ai\kohol ver- segter) Wein; ift die Flüssigkeit trübe und hat fie den Geruh nach weiniger oder Gssiggährung, so cignet fie s niht mehr ur Her- stellung von Liqueurweinen; in diesem Fall ist sie als Most nach

Eingangészoll auf

Spezialhandel der Schweiz mit den einzelnen Ländern im Fahre 1899,

Ein

Länder 1898

Werth in Franken

fuhr 18399

einfuhr

Ausfuhr 1898 1899 Gesammt»

Werth in Franken ausfuhr

314 611 521

66 219 388 203 931 771 155 812 281

Deutschland .. é Oesterreih-Ungarn . . : Frankrei S x talien ;

345 304 612

76 600 745 214 207 159 191 344 301

29,70

6,59 18,42 16,46

24 95 9,71 1210 D207

194 013 144 198 580 847 42 003 406 45 495 740 83 219 055 96 287 581 38 739 249 41 980 704

710 574 961 |

26 316 477 3 203 198 50 958 775 61 098 661 1 269 079 115 779 109 365

15 550 015 953 668

10 561 904 564 711 170 701 632 | 911 276 593

Die vier Grenzländer zusammen .

Belgien . Niederlande . . Großbritannien Nußland . . . Skandinavien . Dänemark , . Portal. ¿4 Spanleá . .. Griechenland . Donauländer . . Œuropals@Wé Türlei «o Die übrigen europäischen Länder . .

Zusammen Europa, « «

S E. S S D 0 00S ma T

»

0. S Q S0 S2 « - ® 2 - ® s -

ck. ch ck00 §0

e 0-0 S

. v

. . . « . * . .

D D: P: M Sre

@

ck 9s 4. S E S S ck_ck T0 S S S S S3

e -. a

*

11 940 913 595 715 745 933 182 649

13 465 210

Egypten Pn Algier, Tunis . West-Afrika, Kapland B O C O E Zusammen Afrika, .

Ait Türlét Ca British-Indien .. « « 5 285 946 N uen E TLK 8 609 773 | Fapan 00 000 Q 0A e 9 ( OT7F E 21 19420 | Zusammen Asien 36 652 300

1 364 961 73 067 6836 5 627 684 534 364

9 601 061 5 303 217 2 506 606 98 005 579

5 905 520 |

V5 e R L M 0&0 0 0 A (D 0:0 ckS

1 562 306 |

Ca L A j Vereinigte Staaten j Zéntral-Amerikà . . e Ge D a h o ie s

"

Ae, e io Aa is La Plata-Länder

Uebriges Süd-Amerika . a Zusammen Amerika .

D. Q: O 6.076

q

Australien Unbestimmbar

l 065 305 202 |

38 934 831

(Schiffsproviant u. \. w.) íInsgesammit .

Außerdem gemünztes Edelmétall . .

Absay deutscher Kohle in Frankreich. Der Kohlerverbrauch Frankreichs ift von 37 Million-n Tonnen in Jahre 1895 auf 433

Tonnen gestiegen. Frankrei if also auf die Einfuhr ausländischer Kohle angewiesen. Im Jahre 1899 betrug bteselbe 11 896 030 Tonnen, also rund 259% des gesammten Kohlenvérbrauch8. Den größten Antheil an der Kohlenlieferung nad) britannien ; die deutshe Einfuhr besteht zum großen Theil in Koks. Da die deutsche. Kohle in den Ländern Schwarzen Meer mit Erfolg neben der englishen Kohle Absatz ge- funden hat, so Liegt die Frage nahe, ob Deutschland seinen | Kohlenübershuß niht mit größerem Nußen nah dem i

in unmittel-

Seeweg mit Vortheil ofen. besteht bereits feit Jahren in Caen im Departement i dorthin bestimmte Kohle, welche bis Rotterdam wit der aer, welche Eisenerze von Caen nah Rotterdam bringen. {Fn der von Caen werden bedeutende Mengen von Eisenerz gewonnen, welche zum grofien Theil über Rotterdam in die deutscén Schmelz- werke gehen. englishe Schiffe, welhe auf dem Rückwege von Rotterdam über Großbritannien geben und von dort Kohlen nach Caen mitnehmen. Ein größerer Absatz deutscher Kohle nah Caen wäre nah Laze der Verhältnisse gut denkbar, besonders wenn die deutshen Rhedereten hier einfegten und für Deutschland bestimmte Erze gegen deutlsche für Frankreich bestimmte Kohlen eintaushten. Havre würde dann der Hauptbestimmungshafen für deutsche Kohlen werden,

Calvados.

in Ballast zurückzulegen. Cin weiterer Absaß deutsher Kohle dürfte ferner nah allen französishen Hafenpläßen mö;lih scin, in denen diefelbe von der französishen Kohle nit unkerboten werden kann. Dies gilt namentli von allen westwärts von Havre gelegenen Kanal- und Ozeanhäfen, nah denen der Transport aus den entsernten größeren französishen Kohlenrevieren zu theuer wird.

S{hlicßlih mog noch bemerkt werden, daß auch die amerikanische Kohle, welche bereits in Lissabon, Genua u. |. w. Eingang gefunden hat, in vieser Gegend die Konkurrenz mit den übrigen Koble liefern- den Staaten aufgenommen hat. (Nah einem Berichte des Kaiser- UÜchen Konsuls in Havre.)

Hanvel der Vereinigten Staaten von Amerika mit Cuba, Portorico, Hawai und den Philippinen.

Einer omtlichen Aufstellung gemäß dürste die Waarenausfuhr der Vereinigten Staaten &Fnselgebieten im Fiskaljzhre 1899 bis von 45 000 000 Doll. erreichen und damit alle in früheren Jahren, selb unter günstigsten Verhältnissen erzielten Resultate bei weitem übec- treffen. Den Werth der amerikanischen JYuéfuhr nach Cuba darf man für das Jahr mit 25 000 000 Doll. annehmen, gegen nur 7 530 000 Doll, im Fiékaljahr 1896 und 24 157 000 Dol. in dem Reziprozitätsjahre 1893, in welchem vie amerikanishe Ausfuhr nah der genannten Insel ungewöhnlich umfangreih war. Z nis{en Waaren dürste ih für die mit Juni abaelaufenen 12 Monate auf 3 600 000 Dou. steller, gegen durchs{nittlich 2 750 000 Do. in den Fahren 1892—1894, in welchen die Auéfuhr der Nereinigten Staaten, auf Grund von Reziprozitäts-Bèziehungen zu der Snsel, noch cinmal so groß war al3 ín den vorhergehendên Jahren. Die amerikanische Maareneinfubr nah Hawai wird in diesem Rechnungsj1hr voraus» sihtlich ¿inen Werth von 14 500 000 Doll. darstellen und ungefähr fünf- mal fo groß sein wie 1893, nahezu viermal fo groß wie 1896 und mehr als doppelt so groß wie 1898. Der Werth der Auofubr der Nereinigteu Staaten nah den Philippinen läßt sich für das Fitfkal- jahr auf-2 500 000 Doll. berehzen, was dem Werth der gesammten Ausfuhr in den 14 vorhergehenden Jahren entsprech¿n würde.

Auch in entgegengesetz!er Richtung, in der Autfuhr der Insel- gebiete nah den Vereinigten Staaten, zeigt sih für das Fiskaljahr 1899-1900 eine namhafte und erfreulive Erweiterung des Verkehrs. So wird sich der Werth der Einfuhr von Probukten Cubas nah den Vereinigten Staaten für das Jahr vorausfitlich auf 31 000 000 Doll. belaufen, geaen 15 000 000 Doll. im Jahre 1898 und 18 500 000 Doll. im Jahre 1897. Allerdings wird die diesjährige Ziffer nicht an die

ihrem Baumégrad zu verzollen. (Moniteur officiel du commerce.)

guten Resultate heranreihen, die in früheren, besonders in den

1 162.594 829

l Millionen Tonnen im Jahre 1899 und die j Koblenproduktion innerhalb derselben Zeit vou 28 auf 32,9 Millionen j

Frankreih hat Große- j am Mittelmeer und af |! etwaigen j barer Nähe seiner Kohlenreviere gelegenen Nachbarlande ausführen fönnte. Hierbei steht neben dem kurzen Wege ¿u Lande au der | Ein größeres deutsches Kohlengeschäft } Bahn |

wird von dort als Rückfraht von den Schiffen genommen, | 7 Nähe j

Der Transport des Erzes geschieht größtentheils dar |

e und die Schiffe j bätten nur den kurzen Weg von Hayre nah dem benahbarten Caen |

nach den ihrer Verwaltung unterstehenden j 1900 die \tattlihe Werthziffer |

Portoricos Cinfuhr von amerika

327 456 817

928 720 925 3769 165 56 431 476 57 122 349 1 400 710 121 458

104 170

15 998 620 936 154 6159 930 606 927 |

171 371 884 | 998 828 701

i

TELR

2,47 0,33 4,85 4,91 0,12 0,01 0,01 138 0,08 0,53 0,05 14,74 85,91

1:99 0,06 0,10 0,02

| | | 53 | | |

cas,

cor O O i J “J L Sm

S ft E

Se

—J C C

0,15 0,49 0,59 1,24 1,18

3,605

L I LEA vol O D

Do 05ck M fk p

j 00 =—1—I

J

92816 103 | 61 836 614 | 5 654 114 491 874 8 797 795 10 635 167 3 262 700 93 494 367 |

10 062 281 |

0,24 5,32 0,49 0,04 0,76 0,91 0,28 8,04

0,37

100 124 046 600 | A

Nezivrozitätéjahren 1892 bis 1394, in nah den Vereinigten Staaten erzielt worden sind. fuhr nah den Vereinigten Staaten .bleivt in diesem Jahre hinter der aller früheren Fahre zurück, und der diesmalige Werth läßt fih nur

a

auf 1 450 000 Doll. schätzen.

397 974 354 382 344 872

12 383 315 13 470441 5 090 106 5 691 770 148 204 052 165 943 473 30 618 641 31 660 995 6 795 880 7 865 960

3 057 989 3 241 138 1863 174 1 951 901

8 028 024 15 012 188 1145 596 1 052 680

6 695 097 5 422 085

4 997 211 4 049 754 398 309 090 | 556 783 941

48,03 1,69

2563 015 1415 553 845 329 952 929 5 776 826

3 649 949 | 13 838 216 | 2524736 | 5615 444 | 4 926 889 | 30 555 234

4039 678 | 12 295 240 | 2890 712 |

12 945 122 | |

4 045 443

91 688 535

4 342 662

1470218

3 431 407

8183618

821 195

113 983 078 3 266 686 |

4 166 084 796 013 909 |

69 652 979 |

1 070 723 | 92 525 877 | 3 323 404 3 245 442

33 826 245 |

[A

57 596 958 |

der Waarenlieferung Cubas Potrtoricos Aus»

Diese Abnabßme in dem Ausfuhrhandel

| der Insel crklärt sih hauptsählih aus den Folgen des leßtjährigen Torcnados, welcher die Ernten, die dem Avusfuhrhandel Portoricos

feine Hauptartikel liefern,

als je zuvor: Ebenso

\ em » ck +1) c Bereintiaten Staaten von n.

und Philippinen: Jaseln wobet d ck

gegeven nud :

Cuba.

Doll. 9006 160 . 10 409 170 . 10 546 411 . 10 053 500 11691 311 -13 084415 . 12 224 888 . 17 953 570 . 24 157-698 20125921 . 12 807 661 7 530 880 8 259 776 9561 656 . 18 619377 25 000 000

L 1886 1887 1888 , 1889 1890 1891 . 1892 1893 TBOEL 1895 1896. 1897 . 1898 1899 1900 ,

C 1ba. Doll. 306 093 110 780

1885 , 1886 , 1887 , 1888 , 1889 1890 ¿l 1891

4

9 ¿D

. 52 130 623 . 53 801 591 . 61 714 395 1892, 77 931771 1893 . 78 706 506 1894 75 678 251 1895 52 871 259 1896 . . 40 017 730 1897 . 18 406 815 1898 115 232 47 1899 ,. . 25 408 828 1900 . 31 000 000

im Werthe

im WerglciH ergeben. Das des Vorjahres und pagner-,

: für die Fisfkaljahre je Ziffern für Mai ‘und Juni 1900 s@äßuagöweise an-

nahe;u völlig zerstörte. Von den Hawai?

Fnfeln dürften die Vereinigten Staaten in diesem Fiskfaljahre Waaren im Werthe von 21 500 000 Doll. und damit meh: geliéfert erhalten wird Philippinen, troß des dortizen Kriegs8zustandes, | duftions- und Erxport!ähigkeit des Jnaselgebtetes verringert, im laufenden Fisfaljahre größer ausfallen als j: in einem Jahre

Die folgende Aufstellung läßt

die Finfubßr aus den

weler di? Pro-

diesjährige

vorher. und Einfuÿr der Portorico, den Hawais- 1885 bis 1900

die Ausfuhr

und nach Cuba,

erte Den,

na ch Dawal. Doll.

2 787 922

Ausfuhr Portorico. Doll.

1 569 205 1 710 569 l 738 492 3 622 029 1-969 618 2 085 203 2224 93 3 375 611 2 297 220

2155 234 9 856 003 92 510 607 9 720 508 1 883 544 9 102 094 l 988 888 1 505 046

Philippinen. Doll.

93 057 3985 707 4 690 075 5 907 155 9 685 848 9 305 470 3 600 000 14 500 000

Einfuhr von Portorico. Hawatl.

Doll. Doll. 6104 263 8 857 497 - 4 594 544 9 805 707 4 661 690 9 922 075 4412 483 [1 060 379 3707 372 12 847 740 4 053 626 12 312 908 3164 110 13 895 597

8 075 882 9146 767 10-065 317 7 888 961 11 757 704 13 687 799 17 187 380 31 i 17 831463 4409774 1450 000 21 500 000 5 800 000. (New Vorker Handelézeitung.)

162 466 94 597 127 804 404 193 9 500 000

Phil'ppinen. Doll.

9 566 912 8 614 3830 10 268 278 10 593 172 11 592 626 5 167 209 6 308 653 9 159 856 7 008 342 4 731 366 4 982 59d 4 383 740 3 830 315

belief sich die

Die Abfälle, wle L zu 200 bis 400 & versifft

lebhaft begehrt, Da g

Korkhandcl und Korkindustrie tin der \fpanischen Provini

Gerona im Jahre 1899.

Na der amtlichen spoanishen Statistik

der Provinz Gerona an Korkstopten im Fohre 1 Stck im Werthe von rund 14 Milltonen Park.

Ausfahr 899 avf 17 Milliarden

Nach anderweittger Ber-chnung ist die Ausfuhr noch größer gewesen und bal 55 520 dz von 18 Mil'ionen Mark betragen. E mit dem Voijabre cine geringe Zunahme der Auéfu?r Ges@äft mit Deutschland hiclt sich auf der beschränkte si auf bessere Sorten v Wetin- und Mineralwasser-Ko1ken, A Korkabfälle wurden in ctner Menge von 57 644 02 q 46 000 dz im Sahre 1898 ausaeführt. bydraulisch geprezten Ballea in Partien werden, waren das ganze Jahc hindur J Großbritannien au die Vereinigten Staaten v2n Amerika in

Hiernach würde sid

Höhe on Cham*

stärktem Maße als Käufer auftraten Der /

entspré¿hend gingen die Preise für Korkabfälle m E Erde stellten sich ungefähr auf 55 bis 60 A die T San Feliu de Guixols. Nach Deutschland wurden 15 906 dz verschiffft; restliGen Korkabsälle in etner

Vereinigten Staaten voh Amerika.

In Kork-Gerbrinde war die Ausfuhr „auße: j Die ganze geerntete Menge von 22 322 e e E

steigenden Preifen shlanken Absaz.

Die Korkindustrie der Provinz Gerona

y - 3 roi b L O x arbeit betrieben, wozu ein Volk von gesculten bie N A macht, die Handarbeit theilweise durch Maschinenarbeit s hauptfählich uni dem Geshmack einzelner Absaßgebiete Rrdnare po einander, ohne daß die Handindustrie bisher ctroas eingebü A Die für den Betrieb erforderlichen Hobelmaschinen, Strelfenshneides Darshneide- u. st. w, Maschinen werden aus Frankreich bezogen während die Gasmotore deutschen. und englishen Ucsprungz sind. Die für die Korkverarbeitung benöthigten Messer kommen ebenfalls aus Frankrei. Versuche, welhe mit deutschen Messern vorgenommen

fügung steht. Ju leßter Zeit hat sh au das Bestreben

tragen, Beide Betricbzarten bestehen

in gleiher Blüthe

wurden, sind nicht zur Zufriedenheit der Korkindustriellen ausgefallen Guixols,)

Handel von Maskat in den Jahren 1895/96 bis Herkunstsländer 1895/96 drs A 1897/98 Großbritannien . 1600 f a ade oh

Indien : 1681 l 640 2927 2 E us )i 2227 S e —— 50 00 4125, S i 25 99 27 Asiatishe Türkei 115 68 69 Det io 218 243 14! Andere Länder . .., 90 50 70 Zusammen . 2 289 2 880 3538

1895/96 1896/97 1897/98

Werth in 1000 Dol, 1 226 1 311 110 70 135 152 116 43 162 162

898/99

200

l 962 G0 48 T2 [66 85

Bestimmungsländer De a av a oa Amerika , R R Asiatische Türket

Persien .. j

908 105 120 ) N 31 Sansibar und Ofl-Afrika 158 Andere Länder Ó 99 61 97 Zusammen . . 1420 1 809 1 835 _ Der Durchshnittêwertb des Dollars \ck{wankte 1898/99 1 Sh. 8,8 P. und 1 Sh. 9,2 P : __ Die Statistik wird Interesse cs aber liegt, die Handelsbewegung mögli stellen, so daß die Zahlen auf unbedingte Fett machen Tônnen.

zwischen

gering Darz is

Die Einfuhr war 1898/99 um 945 300 Doll. geringer aks im vorher- j

gehenden Jahre. Zum theil erklärt ih diese

t j Nah L Abnahme die geringe Einfuhr von Waffen und Munition.

dur

und Zeugwaaren aus Amerika zugenommen hat, zeigt die Einfuhx von Getreide, Kaffee, Zeugwaaren, Seive und Reis aus Indien et

gehenden Jahres unverkauft blieb.

i _Die Ausfubr war insgesammt um 137 100 Doll, geringer als 1897/98. Zurückgegangen ist die Ausfuhr von Datteln na) Indien, | Amerika und der asiatishen Türkei, sowie von Zitronen nach Persien. j

T T +4 R ( vonon alp oi 4 Î A / 1 Die Dattelernte des vergangenen Jahres war ungünstig. (The Board of Trade Journal.)

Außenhandel Queenslands im Die Einfuhr nach Queensland erreichte

Jaÿre 1899. im Jahre 1899

vorhergehenden Jahre; die Ausfuhr bezifferte si auf 11 943 000 Pfd Steil. gegen 10 856 000 Pfd. Sterl. im Jahre 1898 E Die Gold-Yusfuhr stellte sich in den

wie folgt:

L

1898 299 779 893 983

1 302 226

2 885 781

1899 171 510 812024

1 210 450 2613 B11.

i Berschiffungsbäfen

Da ea L

Notkhampton .

Townville . i Zusammen, einschl. anderer Häjen

C Ano Ó É ) e dls 5 Insgesammt wurden in der Kolonie von 1877 bis 1899 ein-

{ließli 13 858 340 Unzen Gold gewonn velhe einen Gef werth von 48 504 190 Psd, Sterl. Larsibllen, A E ___ An Kohlen wurden 1899: 494 099 t gefördert gegen im vorhergehenden und 357 967 t im Jahre 1897. G __ Ueber Menge und Werth der Zudckerausfuhr von Queens liegen für die leßten vier Jahre folgende Zahlen vor: A

Jahr Menge Werth

t eck

1896 (D 375 863 080

1897 N 62418 681 038 E B 7: 1 801 804 1899 109 046 l 163 010.

(The Board of Trade Journal.)

107 934 t

Ey! L L S r D Täglihe Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Odbers#&le sien. hey M I d. c C “C7 9 n az n der Nuhr sind ant 24. d. M. geftelit 16 618, nit reckt- ictig gestclit keine Wagen. i

__ Im Jahresberiht der Handel3kammer des Kreises Pre tburg i, B. wird das Geschäftsjahr 1899, soweit die Sette, O Bartolfet ernte in Frage kommt, ais cin zuftiedenftellendes gitiÓnet. Futtergewächse brahien hingegen nur einen mittleren liefert die Obsternte war ganz gering, und die Weinstöcke Beschef nur 4 bis F cines normalen Herbsterträgnisses, wogegen die Vi affenheit des legytcren eine mittelgute genannt wird. Ueber die Eraeine Lage des Wein-Marktes wird u. a berichtet, daß sich ua durch stark verringerte Beslände kennzeihnete und sich die ob Y “e des lePtjährigen Herbstertrages, unterstüßt durh nichi allzu a e Yordexungen der Erzeuger, s{chnell, jedo obne über- Ee Peedund im Ginkaufsgeschäfte vollzog. Der größte Theil des A E wgr infolge desszn innerhalb weatiger Wochen naÿŸ ie Fiat er ese in feste Hand übergegangen. Am Kaiserstuhl erzielten 56 d r Lagen 38 bis 45,6 für 150 1, die mittleren 48 bis Mark.räe, enen und feinsten Lagen bis zu 90 M und darüber. Im E e betrugen die Preise je nah Lage 45 bis 75 # und ehr bescheive v0 1, Für das zur Beit no bei den Winzern lagernde, Le Herbit ne Quantum des leytjährigen Erträgnisses werden gegenüber bestek D Ras erhöhte Preise ge]o:dert und, soweit Kaufinteresse ne L bezahlt. An Rothweinen wurde nur eine bescheidene R e E die während der Herbstzeit zu guten Preisen etstreck gan a E _ Einfuhr fremder Trauben au auf Ras ge des Handelsübereinkommens mit Spanien e Lies Produkt ‘„ wie denn auch „spanisde Verschnitt-

| ‘färkerem Verhältniß als bisber an. der Gesammteinfubr

Weine betheiligt waren. Taback wurde im Jahre 1899

Dio 4 LC

onne fcei an Bord im Ganzen

ie etwa 72% ber Gef migtaudjubr gingen nah Groll icn Kas in

I opt E q O i N , jinn Neberet (Nach einem Bericht des Kaiserl, Vize-Kon|uls in San #Feliu de E N,

1898/99

, Dom Nl 2 ta C E E ; von bdèm ZollpäŸter geliefert, in dessen | Genauigkeit keinen Anspru | 2 Während die Ei

Wi 4 4 „f T ai %, [a ? 2 h h : Wine fuhr von Del, Zwirn und Garn aus Indien, Butter aus Persien |

9 5 4 o 5) + 4953 4 ov De A t T _D eine L E uge, Der Rückg2ng der Reiseinfuhr wird darauf ! 21171! P) rf T4 1710 roe 74 h {G C A

zurücge{Uhrt, day etne erheblige Menge der Einfuhr - des vorher- |

a C LIDS ena le im Jaÿ einen } Werth von 6 764 000 Pfd. Sterl. gegen 6 007 000 Pfd. Sterl. im |

Gotdo Tot» C 4 Ï veiden leßten Jahren |

d weniger an I: m L \

1 r angepflanzt als in den Vouahren. Der Handel O 1898er Tabaken wollte anfänglich nicot ret in "@ang j , 20h vollzog er sich |{ließlich noch schneller als man geglaubt

Von KaboT e 9073 on Taback um 3,68 a verringe

jahre no@ mehr zurück, Die Ouelität tei und es s{chwankt in einzelnen Orten von 1 a geernteten dahreifen Tabads Im letzten Jahre koanten 21 kg und

Ore D er ur nitt des Ertiïages 26 kg auf 1 a, Jn der Mar \{chwan Lt Quel bekannt wurde, | ohtabaden war ter Geschäftsg

shleppender: ar ter Geschäftsgang, Lage, wie seit Jahren.

zurükölicken; weniger war dies waaren der Fall, Die Fabrikation von Chokolade für die besseren Sorten erkennen; für die bi au in Kakao, zeigte sih derselbe aber gedr der Textilindustrie haben diejenige

günstiges Ergebniß aufzuweisen,

spät eingetretene Besserung nicht hinreihte,

Vorjahre getoesen i}, die Angebots der Konkurrenz herabgegangen roar

Weizen ruhig, Roggen niedriger gewicht 91--92,60, Gerste, 4 do. loîo pr. 2000 Pfd. Zollgewicht pr. 2000 Pfd. Zollgewiht —,—.

[oko notizlos, (W. T. B.)

,

Danzig, 24. Juli. | Toko niedriger. Umsa do, inländischer hellbunt 141-—152 116 00, do. , Sept. —, do. Transit pr. August Verkehr ——. Rogaëi Toko flau, ' und polnischer zum Transit 91— 92,

Fol ( L. 0 -

Ee P Gersie, große (660—700 g) (049—0DODU g —,—. Spiritus loko kontingentiert

,

T gi 1

lau, 24, Juli, (W. L. B.) Sehluß-Kurfe. Sc{lef, 3

» Litt. A. 93,35 ch 10450, Krebitaktien Breélauer Spritfal rif 174,00, Donner 1200 Wberschle]. Eis: 136,75, berschlec|, Ke?s 150,00, 9 N (E X, C1 BL Y 73,00, Sl. Zinkh.L, —,—, Laurabütte "9, Koks-Dbligat. 96,25, Ntiedercs(les of oll Zt Pr f r f p "F R I L gesellida t 94,75, Gellulose Felomühle Kofe Vanfaktien 114,50, Emaillierwerke Silesia“ Kl - L T IELCZIGETLE p S0 Gasgelellschafst Titt. A. —,—- G 24

ck n) 4 y

g Fulíi, (ZS.

88 9/6 Rendement —,- 85—11,00, Fest.

. 28,675. . Raffinade

vai

9

v

Sem

Transito f. a. B

pr, August 12,15 kez., 12,177 Gd., pr. Sept,

Ae Ae 172 pr. Dftober-Dezember 9,75 Gd., 9,774 Br., neue fietig.

9,80 Gd., 9,85 Br, Alte Ernte fest, Frankfurta. V., 24. Juli, Wechsel 20,460, BVariser do.

i Ds

81,40,

S iu oda

F 0 L k 9 9% amort. Ute 9 ,

| bort, Unl 23,20, 0/1, 2, 4 2/56 tufi

Zgypter 104,20

; mitädter 132,30, Diskonto-Komm.

148,30, ‘Mitteld, Krebvit 110,00, Nattonalhai

ung. Bank 120,50, Deft, Kreditakt. 208,80,

Alg. Glecttrizität 227,00, S{@udert 203,60, Höchst. Farbwerke :

Alg. trizt , Schudert 203,60, Höchst, Farbwerke 369,00

Pohum (Bußist. 19950, Westeregeln 202,00, Laurahütte 216,90 Lome N s wt 44

Mittelmeerb. 97,90, Wreglauex

barben 25,50, Gottharbbahn 136,00, Diskontobank 112,60, Privaätdiakl'ont 43.

Fffeïten-Sozietät, (Schiuß.) Desterr. Kredit-Aktien ( 5 ; b “e ck L + M 2e Sub F, . edit-Aktie i 209,00 Franzosen 140,00, Lomb, —,—, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbaßz

136 00, PeutsGe Bark 188,90, Disk.-Komm

Berl, Handelsge. 148,10, Bochunrer Gelsenkirßen —,—, Ha

; ade

S munder Unton

1 ,

| 208,50, Laurabütte 216,20, Portugiesen —,—, Jtalien. Vittelmee

—, Schweizer Zentralbahn 140,90, | Union 79,40, 36,90, Sdudert —,—. oln, 24. Juli;

, Oktober 61,50. __ Dresden, 24 Juli, % do. Ctaatsanl, 95,75, utschGe Kred. 190,00,

Jtalien, Möridionaux —,——,

(W. T. Dresd, Berliner Bank —-,—

B.)

B.) 3!

Dresdner Vank 148,00, do. Bankverein Qotnziozr d N S See G : 6 R erelti ‘etpziger do, Sächsischer do. 134,25, Deutsche Straßenb. 149,25 ] Dresd,

agenbahn 171,75, Dampfschiffahrts-Ges. ve Säs.-Böhm. DaupssHhiffahrts-Gef.

abc iPaig, 24. Juli. (W. T. B) dase Rente 82,70, 34 %/ do. Anleihe

inoten 84,30, Zeiyer Paraffine und Solaröl-Fabrik 147,00 Leipziger Krebitanftalt - Aktton 189,25,

antfelver Kuxe 1105,00, redite und Sparbank ¿u Leipzig 119,50, 16400, Leipziger Hypothekenbank Aktien 133,50, Sähsis@e Boden-Kredit-An Gaunmwoll|pinnerci-Aktien 167,50, Letpztger Aktien —,—, Kommgarnspinnerei Stöhr bausener Kammgarnspinnerei 40,00,

U.

[hiffahrts - Altien 81,00, Große Leipziger Leipziger Œleftrishe Straßenbahn 10400,

GefellsWaftsKïtien 227,00, Deutsche Spißen-Fabrii 209,00, Leipzige Glettrizitätswerke 116,00, Sächsische Woügarnfabrik vorm. Citi o Krüger 137,25, Glektr.. Kicinbabn im Mansfelder Bergrevier 85.00

Polyphon 240,00, Leipziger Wollkämmerei 90.

Bremen, 24, Jult. (W. X. B,) Börsen-SchGluüßbericht (Offizielle Me LRs der Gans aae Stetig. 363 S. Armour shield in Tubs 36} §, andere Marken in Doppel- Gimern 373 & 4. Gpedck. Ruhig. Short clear middl. E A 1B

Raffiniertes Peiroleum.

Börse.) Loko 6,66 Br. Schmalz.

Jult-Abladung 40, Reis größere Umsäße Da E abwartend. Baume olle ruhig Q - .

Kurse des Effekten - Makler - Vereins, Lleyd-Altien 198F bez, Bremèc Wolllärnmeret 249 Br., Norddeutsche

Wolllämzmeret Vulkan 176 bez, Hamburq, 24. Jul,

und Kamunugarnfspinneréi-Altien

e f hatte, wenn auÿh zu nicht besonders befriebigende j gegenüber dem Boriahes ie ta

do. Transit bellbunt 113,00, do. Termin O

115,00, Hafer, inländischer 128,00. Erbsen, inländische

Breslauer Diskontobank 111,50, Sreztcuer 208,75,

Caro Hegenscgeid!

LE j Oberschles, P.

2g r (L Quer L T RE 7)

38,90, Giesel Zem, 134,00, L-Ind. Kramfta 158,25, Ste, Fe 20 B S f e D

mit Faß 28,30, Dhne Geschäft aus 124 Damburg pr. Juli 12,25 Gd., 12,30 Br.

2 0/, Mole Q So E ; y 3 9% Mett-A. 86,00, 3 %/% Hessen v. 26 82,60, Italiener 92,90, 3 9,

j. 1894 97,40, 49%, Spanier 72,10, Kony.

5 ‘/a Mexikaner v, 1899 97,30, 9

do, Nordoftbahn 89,10, b. E LOTID! dweizer Stimvlonbabr Mextlaner —,—, Italiener 92,90, 3 9/% Retchs-Anleihe —-,—-

Stadiank. v. 93 91,50,

134,60,

An 9 | Altenburger 210,00, Zuderraffinerte Halle-Aktien 132,25, „Kette“ Deutsche Els-

(W. T. B.) S@hluß-Kurse, | Kemmerzb. 113 35, Bras. Bk. f. D. 164.00, V ele

Währen n ging bieselbe im pr

dec Durchs

chnitt ¿woishen 22 s e

kte der

geklagt wird

ließ einen lebhaften Absa [ligeren Sorten, besontas Von us iat j aumwsoll- h a A e kein besonders iges Ergel i a ber einen ß ci des Jahres hindurch gleihfalls ein sehr ritte: war N ; um das Ge i befriedigend zu gestalten, Von der im Bezirk einen Did mgen . } weig bildenden Fabrikation von Porzellanknöpyfen zellanperlen wird berihtet, daß der Ums

üdt, n déx

en,

Königsberg i. Pr,, 24. Juli. (W. T. B.) Getreidemarkt do. loko pr. 2000 Pfd. Zoll kleine inländische, ruhig. A n

Russische

/ B.) Getreidemarkt. Weizen ß 90 t, do. inländ. hochbunt und weiß 157,00, z hohbunt u, weiß i freiem Verkehr pr. Regulierungêpreis zw freiem Le E do. russif®er und poluisd do. Termin pr. August —,—, do. Termin Transit pr. August —, do. Renulierinacoedla N feln tes

129,00. Gerste, kleine

—, nicht kontingentiert E 2 Schlesisher Bantivy. mar! 232,00, Rattorige: § N F,

Att. 141,50

C D o WPÞ, Semeui ç j 4

132,50,

Dee

216,50, Bresl. Delïaber,

eleltr. und Kleinbabn

l 155 50, Obersc!lefif@e

153,00, S{lef, lel do. o,

C 4 T2 L

nit Faß 28,80. erster Hand. MohuuXe

11,724 bez.,

pr.

11,75 Br., Januar-März

Wiener

Schluß-Kurfe,

do. 84,266 4/0 ruf. Konf. 97,40, Türk, R MReidgbari 176,30, Dresdner Bal ik f. O, 134,40, Desft.-

i es Li Adler Fahrrad 164,00,

E Dretdnex Bani Gußft. 198,20, Dert- rpener 188,40, Hiber:ta

a

s

Rübo0l Loîïs 62,50, ‘jo Sâdhj, Rente 82,75 Abg. , Dresd. Krebitanftcii1

r. Glbe- und Sacles@. Drésd. Bax

, é

S@luß-Kuxse. 3 9, 95,90, Desfterzeiische

Leipziger Bank-Aktien „Sächsische Ban? stalt —,—, Leipikge: Kammgarn-Shinnertt- Go, 149,00, Werzi- Altienbrauer?!

Straßenbahn

i 166,50 ThürtngisYc

Sctie

“1A gl i126 2

Wilcox in LTuk:6 zu höheren Preisen. Upland middl. loko Norddeutsäe 153 Br, Bremer

Haraburgo.

eridts- t große Verschiedenheiten,

E bis 29 kg. m . als Gesammtdurchshnitt angenommen werden, Diiktend im Berit sich noch etwas höher stellen dürfte, wenigstens ergiebt im L E Freiburg reis zwischen und as t S Dani / , dem Bericht zufolge, Die ge Les rande befand d in N aue e O : orten- und auch die K , mehlfabrikation fonnten En a S R L RIE r Jedo bet ber Herstellung y ig- wo über stark gedrückte Preise e N

und Por- A E D der gleihe wie im Preise aber au hier infolge billigen

Hafer ruhig, | bn.

d | A-C. Guano-W. 93,00;

g | Nordd. Lloyd 108,00 Privatbisfont 44, Hamb. Daten, 121,60,

Trust Dynam. —,—, 30 Jul. 84 09, 34% do. Staatsr. 95,90, Sade 16325 6 6j , | Sin. Gold-Anl, 96,00, Shudert —, Hamburger Wewbelerbank 09,00, Breslauer Diskontobank 112,75, Gold in Barrex. dr, Kil 2788 Br, 2784 Gd. Silber in Barcen pr. Kilogr. 83,55 Br., ; Sd, ehselnotierungen: Londoz lang 3 M 20,27 Br., 20,23 Gd., 20,254 bez, Lonb i A Be 20,44 Gd., 20,464 bez, London Sit 2020 Er 20,484 bez, Amsterdam 3 Monat 167,50 Be., 187.00 G. 16740 i pri Sai Lt, 0120 B, 0 Drr E Bai H 213.00 Br., 212,50 Gd. 212,75 bez. Now Ee e E 4,17} Ev, 4,191 bez, New York 60 Tage Si L S E S

4,16 r cireidemarkt. Weizen flau, bolsteini (64 Roggen flau, meFlenburg. E E ; [ots ruhig, 108, Mais stetig, 111. Haser ruhbíg. L gn t N still, v-. 19, 1/4, pr. Uug.-Sept. 17}, pr. Sept.-Okt. —. Kafce be Umsaß O Saa. Petroleum fest, Standard A “iri r See ( Naduittagsbericht.) Good average Santes pr. Sept d, Þr, Dezember 447 Gd, pr. Mä6 454 Gv., pr. Mai dermarkt. (Schlußbericht) Rüben - Nobruzez

—, rusfis{her r _Gerfie matt. Juli 17}, pr. Juli-

46 Gb, U Lt] D. Ult 12,25, Pr. Avguît 1220 ve S Tor 5 t, r _ x ek . [4519 AL Dfiober 9,974, pr. Dezember 9,70, pr. März 9,90. Stetig. E Wie, 2 Juli, (W T. Mee e ar d idt a « (W, D) (Sch&lußi - Kurse.) reichisGe 41/5 9% Papierrente 97,60, D RAE rie.) 97,40, Defterrciise Goldrente 115,65, OefiezreèWishe Kronen: 91,40, Ungarische Golerente 115,35, do, Kron.-A, 90,95, Oefte 9er 2ooie 134,60, Länderbank 417,00, Detierr. Erevit 671 50. Unt vant 996,00, „Ungar, Krehito. 691,00, Wienér Konkverbin 492. Nordbahn 418,00, Bus(tiehrater 1100,00, Elkettalbata f R r d t

Deftere

}

1 Erbsen | 462 L g , y L Spiritus pr. 100 1 100 9% 463,00, Ferb. Nordbahn 6140,09, Defterr. Staatsbahn 661,00, Lemb.-

Gzernowißy 931, Lombarden 110,00, Nordweithabn 454 00. Bardubi 869,00, Alp.-Montan 455,50, Amsterdam 200,724, Berl "Siheé 118 60, Le 4 D OL Me E n O S R MENF MALSSs | MALINCIR Eoad Sdhed 242,824, Pariser Scheck 96,624, VTiapolcor4 19,32, Mark- ps E S 255,609, Bulgar, (1892) 95 50 3ritxer Prager Eisznindustrie 1745, Hirtenberger Batronen. _—ck N N E ret Ditienbverger Patrone tabriè 650.00, Straßenbahnaktien Litt. 4. 28400, Lält. 5. 277 00, Verl. Wechsel —,—, Lond. Wechsel —,—, Veit Magnesit : „Setreidemarkt. Wetzen pr. Herbst 7,78 Gd., 7,79 Br Frühjahr Gd., Br. Roggen pr. Herbst 7,07 Ss. 708 pr. Frühjahr Gd, Br. Mais pr. Juli-August Br, r. Ç& Ç; 7 2%, B ¿L "D S S S „VLN pr. Herbst 5,49 Sd.,, 5,20 Br., pr Früßi W Nach dem amtlihen Beriht über den auswärtigen Hantel Paus die gesammte Einfuhr im ersten Halbjahr 1900 52 Millionen e erzentner gegen 495 Millionen im ersten Halbjahr 1899, die ge» [Ee Ausfuhr 74,8 Milltonen Meterzentner gegen 86,9 Millionen e em entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die Steigerung der ARLLOmEnOE ist auf Hs tien Bezüge von Steinkohlen ¡urüdck- n, die geringere Ausfuhrmenge wird d i nin! ( 8fu! urch den ve d Export von Braunkohle erklärt. Y E A - 29, Juli, 10 Uhr 50 Minuten Vormtttags. (2 s Goohténltis D N N L E f Areditaltien 692,00, Oesterreichische Kreditaktien 6705 661,00, Lombarden 109,50, Œlbethaltahn 463,00, Defterr. 4 iplerrente 97,60, 4% ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Fronen- Anlethe ——, Ungar. KroneneAnleißhe 90,90, Markngotez 11 Gaukoerein 492,00, Länderbank 417,00, Bufschtiehrad-z Litt Allien —, Türkische Loose 105,00, L )0, Steagen! aktien Litt. A. —, dgs.

Litt kis®e Tabackaktien

Budapest, 9 loko fest, e. 6,69 Gd., 6,79 Br. . Zuli 5,95 Sd,

Le Pr. 15 2

ey

f « C 91, Brafil, 8§ex Aal. 6 4%) unif, bo. 1034, 34% 8 font, S 7 M De e 27, Incandescent ue) eye 539/14, Ne . St ar A 2 B n G f : 4, Silber 284. 1898er Gbinesen Tf Pacific 695, Playdiat. In die Bank flossen 193 000 Pfd. Sterl. G DeL M E e ela unaen angeboten. _ 96% Javazucker loko 134 fest ia. Nôben-MWoktuF 1941s fest. Chile- Kupfer 78/1, pr. 3 Monat 79e _ Liverpool, 2. Juli. (W. T. B) Baumwolle. Umsa L L. davon für Spekulation und Gxport 500 B. ‘Tacas E amerikanishe Lieferungen: Rubig. Juli-Auguft

K i C

[A

924/64— 535/64 Verkäuferpreis, August-September 514/44 —5S/4, EZ, preis, September- Oktober Pana e "Bert je EeD November 48/64 Käuferpreis, November: Dezember 42/64 do “e zember-Januar 46/644 do.,, Januar-Februar 44/64 terläuse Februar-März 42/64 do., März-April 431/:4 d do. Getreidemarkt. Weizen rabig, 27 d. böber, Mebl unverändert, Mais rubig, # d. niedriger. Bu igt Bei der heute eröffneten Wollauktion wurden angeboten. Jooía und weiße Vicanere § bis L +4 Penny niedriger, andere unverändert. n Manchester, 24. Juli. (W. T. B.) 12 Æ 20r Water Letgh 7}, 30r Water courante Due, bessere Qualität 94, 32x Mock courante Qualität

Mayall 94, 40r Medio Wilkinson 10, 32r WarpcorE Lors Warpcops Rowland 10, 3br Warpcops Wellington 10k, ‘Wr 2 Weston 9F, 60r Double courante Qualität 132 227 11 16 M 16 grey printers aus 32r/46r 196. Stzetiz. M Glasaow, 24. Juli. {W. T. B.) Fch j

warrants 71 h. d. Matt. (d warrants 70 fh. 10 d, Warrants Middles Hull, 24. Juli. (W. T. B)

S R E DiILDL,

Di Taf S *% L

SNISS T etE euro

Ss L T Die BVörfïe a

Weizen \tetiz, ausländisher matter. bessere Beurtheilung der politishen Lage L TETALe fi aber demnäcst e on Nealisationra und großer Seribäfts-

j Renten find wenig verändert: Banken twa niedriger; Minen s{wach. East Rand 1764, Randanines 98 O

(S@luß-Kurse.} 42 Franzéfiide Mente Tg

Oblig. 497,00, 4 9/7 Rufiea 89 97,90 4 E E E a Z A Va : Konv. Türken 22,50, Türken-Loose 110,00, Mertdionait Oefterr. Staat8b. —,—, Lombarden (a ra e Debecrs 683,00, Geduld 117,00, Kis Tt i O TAAA L Y M into-A, 1351, U iw 3430, Privotdiskont 2}, Wt. Amst. k. 295,56, B e R B a. London 25,15, ó. Madrid f, 389.00, do. Wien i; | Huanhaca 145,00, Harpener —,—, New Go G: M. 6 R pr. August 19,95, pr. Sept.-Okt. 20,40, pr «Dez, Wll Roggen ruhig, pr. Juli 14,00, pr. Sevt.-Dezhr. 1450 Mett dr. Sept.-Dez. 27,15. Rübdl matt, pr. Zuli R R 65È, pr. Sept.-Dez. 63}, dr. Jan.-April C2, its En

Liibeck-Büchen 144 50,

Paris, 24. Juli. (W. T. B.) in fester Haltung, iSwäthte

stille wieder ab. JSanTen : ¡IVI 3 Vf, arer Reate 91,60, 39% Portugiefische Rexte ectagictiae Riede Nuff. A, —,—, 3 9/0 Russen 96 83,49, 42e span. äußere Ank. 7210 B. de Paris 1026" D. Ottomane 530.00. Gele RU dees 1214, W&s. a. Zialien 64, Weh!. Londoen & B18 S

Getreidemarkt, (S@luß.) Weizen ia, vr. Juki 1970. rubig, pr. Juli 25,70, pr. August 8.10, pr i pr. Juli 354, pr. August r. Séepî T A E 4, pr. Auguft 354, pr. Sept. «Dezbr. 24), pre.