1900 / 177 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Aktien —, Türkische Loose 104,50, Brüxer 942,00, Straßenbahn- aktien Litt. A. 280, do. Litt. B. 272. Alpine Montan 446,00, Tür- kishe Tabadcktaktien —,—, Prager Eisen —.

Budapest, 26. Juli, (W. T. B) Getreidemarkt. Weizen loko fest, do. pr. Okt. 7,63 Gd., 7,64 Br., pr. April 7,95 Gd,, 7,96 Br. Noggen pvr. Oktober 6,78 Gd., 6,79 Br. Hafer pr. Oktober 5,19 Gd., 5,20 Br. Mais pr. Juli 6,05 Gd., 6,10 Br., pr. August 6,03 Gd, 6,04 Br., pr. ‘Mai 1901 5,91 Gd,, 5,92 Br. Kohlraps pr. August 13,25 Gd., 13,35 Br.

London. 26. Iult. (W. T. B.) (S@hluß-Kurse.) Gnaglische 24 9/0 Kons. 9711/16, 3 %/ Reichs-Anl. 855, Preuß. 34 °/a Kons. —, 40/0 Arg. Gold-An! 884, 5X 9% äuß. Arg. —, 6 %/ fund. Arg. A. 91, Brafil. 89er Anl. 633, 5 %/0 Chinesen 84}, 34 %/ Egypter 98x, 40/0 unif. do. 1034, 34 9/ Rupees 624, Jtal. 59/0 Rente 918, 6 °/o kons. Mex. 98, 49% 89er Ruff. 2. Ser. 97, 4%/ Spanier 71, Konvert. Türk. 224, 49/0 Trib. Anl. 97, Ottomanb. 11}, Anaconda 813/16, De Beers neue 27, Incandescent (neue) 29, Rio Tinto

neue 537, North. Com. Shares 52, Union Pacific 583, Plaßdisk.

4x, Silber 273, 1898 er Ghinesen 703. Bankausweis." Totalreserve 19 296 000 Zun. 385 000 Pfd. Sterl., Notenumlauf 30 118.000 Abn. 234 000 Pfd. Sterl., Baar- vorrath 31 640 000 Zun. 152000 Pfd. Sterl. , Portefeuille 98 155 000 Abn. 247 000 fd. Sterl, Guthaben d. Privaten 39 862 000 Zun. 924 000 Pfd. Sterl., Guthaben des Staats 9 767000 Abn. 747000 Psd. Sterl, Notenreserve 17 546 000 Zun, 308 000 Pfd. Sterl.,, Regierungssicherheit 20 419 000 Zun. 42 000 Pfd. Sterl. Prozentverhältniß der Reserve zu den „Passiven 382 gegen 384 in der Vorwoche. Clearinghouse-Umsaß 153 Mill., gegen die entsprechende Woche des vorigen Jahres 2 Mill. mehr. i An der Küste 3 Weizenladungen angeboten.

969/00 SJavazucker loko 134 fest, Rüben-Robzucker 12 h. 54 d. Käufer, 12 h, 6 d. Verkäufer fest. Chile-Kupfer 7211/16, pr. 3 Monat 73.

Liverpool, 26. Juli. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 4000 B., davon für Spekulation und Export 500 B, Tendenz: Ruhig. Middl. amerikanische Lieferungen: Stetig, Juli-Auguft 530/64 Verkäuferpreis, August-September 514/64 Käuferpreis, September- Oktober 459/51 do, Oktober-November 44/64 do.,, November- Dezember 449/64—441/e4 Verkäuferpreis, Dezember-Januar 47/64 Käuferpreis, Fanuar-Februar 4825/64 do.,, Februar-März 4/64 do, März-April 43/4 d. do.

Offizielle Notierungen. American good ordin. 517/32, do. low middling 521/32, do. middling 52/32, do. good middling 581/32, do. middling fair 64, Pernam fair 57, do. good fair 64, Ceara fair 513/16, do, good fair 6, Egyptian brown fair 57/16, do. brown good fair 64, do. brown good 6#, Peru rough fair —, do: rough good fair 7è, do. rough good 74, do. rough fine 73, do. moder, rough fair 54, Peru moder. good fair 6, do. moder. good 67/16, do. \mooth fair 5, do. smooth good fair 61/16, M. G. Broach good 51/39, do. fine 51/16, Bhownuggar good 4°/16, do. fully good 41/16, do. fine 47, Oomra good 42, do. fully good 4}, do. fine 415/16, Scinde fully good 48/16, do. fine 43, Bengal fully good 4/16, do. fine 48

Glasgow, 26. Juli. (W.T. B.) Vormittagsmarkt träge. Roheitj en. (Schluß.) Mixed numbers warrants 70 sh. 10è d. Warrants Middlesborough 111. fh. d. i

Bradford, 26. Juli. (W. T. B.) Wollmarkt. Mittlere Croßbreds sehr rege. Für Kammzüge höhere Säße vereinzelt durch- gefeßt, feine Nummern aber ohne Begehr sogar auf früherer Basis. Mohairwolle matt, Garne still. :

Paris, 26, Juli. (W. T. B.) Die: Börse verkehrte au heute in sehr ruhiger Haltung. Im Verlaufe trat auf festere Lon- doner Notierungen, namentlich für Minenwerthe, Besserung ein. Cast- rand 1784, Randmines 990,

(S{hluß-Kurse.) 4 9/9 Französishe Rente 99,90, 3 9/0 Italienische Nente 91,65, 39/6 Portugtesishe Rente 22,60, Portugtesischze LTahac- Oblig. 499,00, 4 9/% Ruffen 89 —,—. 4% Russen 94 —,—, 84 9% Nuss. A. —,—, 39% Russen 96 82,90, 49%/ span. e Anl. 72,00, Kont. Türken 22,60, Türken-Loose 109,00, Meridionalb. —,—, Deftecr. Staatsb. —,—, Lombarden —,—, Banque de France 4005, B. de Paris 1028, B. Ottomane 528,00, Cröb. Lyonn. 1038, Debeers 679,00, Geduld 117,00, Rio Tinto-A. 1353, Suezkanal-A. 3422, Privatdiskont 27, Wchs. Amst. k, 205,43, Wf, a. dts. Pl. 1214, Wchs. a. Italten 64, Wch\. London k. 25,12, Schecks a. London 25,14, do. Madrid k, 388,00, do. Wien k. 102,37, Huanchaca 145,00, Harpener —,—, New Goch G. M. 61,50.

Bankausweis Baarvyorrath in Gold 2 182732000 Zun. 9 577 000 #Fr., do. in Silber 1 140 315 000 Abn. 933 000 Fr., Porte- feuille der Hauptbank u. der Fil. 745 856 000 Abn. 108 194 000 Fr., Notenumlauf 3 972 372 000 Abn. 33 805 000 Fr., Lauf. Rechnung d. Priv. 488 356 000 Abn. 47 673 000 Fr., Guthaben d. Staatsschaßzes 293 864 000 Zun. 59 596 000 Fr., Gesammt-Vorschüsse 513 517 000 Abn. 2 538 000 Gr Zins- u. Diskont-Erträgnisse 3 097 000 Zun. 294 000 Fr. Verhältniß des Notenumlaufs zum Baarvorrath 83,65,

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen behauptet, pr. Juli 19,65, pr, August 19,95, pr. Sept.-Okt. ‘20,45, pr. Sept.-Dez. 20,79, Roggen ruhig, pr. Juli 14,00, pr. Sept.-Dezbr. 14,50, Mehl behauptet, pr. Juli 25,70, pr. August 26,10, vr. Sept.-Okt. 26,65, pr. Sept.-Dez. 27,10. Rüböl ruhig,“ pr. Juli 66€, pr. Auguft 654, pr. Sept.-Dez, 634, pr. Jan.-April 624. Spiritus fest, pr. Juli 364, pr. Auguft 35k, pr. Sept.-Dezbr. 344, pr. Januar-

April 34. : :

Nohzudex, (Schluß) Fest. 88% loko 35 à 358, Weißer Zucker fest, Nr, 3, pr. 100 kg, pr. Juli 38§, pe. August 384, pr. Oktober-Januar 29}, pr. Januar- April 298.

St. Petersburg, 26. Juli, (W. T. B.) Wechsel auf London 93,85, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,824, Schecks auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,40, 40%/4 Staatsrente v. 1894 974, 49/0 kons. Eisenb.-Anl. v. 1880 —, do. do. v. 1889/90 147, 34 9/4 Gold-Anl. v. 1894 —,—, 838/10%/ Bodenkredit-Pfandhbriefe 933, Azow-Don Kommerzbank 517, St. Petersb. Diskontobank 466, St. Petersb. intern. Handelsbank 1, Emission 330, Russ. Bank füx auswärtigen Handel 2614, Warschauer Kommerzbank 380.

Mailand, 26. Juli. (W. T. B.) Italterishe 5 9/6 Rente 97,90, Mittelmeerbhahn 516,00, Mösridionaux 701,00, Wechsei au! Paris 106,65, Wechsel“ auf Berlin 130 75, Banca d'Italia 812.

2Ussabon, 26. Juli. (W. T. B.) Goldagio 35.

Amsterdam, 26. Juli, (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 49%/ Russen v. 1894 624, 30% holl. Aal. 893, 50% garant. Ner Œisenbahn-Anl. 38}, 49% garant. Transvaal-Fifenb.-Obl. 91}, Transvaalb.-Akt. 177,00, Marknoten 59,15, Ruff. Zollkupons 1913

Getreidemarkt. Weizen auf Termine ruhig, do. pr November 179,00. Roggen loko —,——, do. auf Lermire ruhig, do. pvr. Oktober 125, RüÜböl loko —, deo. pr. Septbr.-Dezbr. —.

Fava-Kaffee good ordinary 37. Bancazinn 84k.

Brüssel, 26. Juli. (W. T. B.) (St&luß-Kurse.) Exterieur

Italiener —. Türken Lätt. O. 24,80, Türken Läitt. D, Warschau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry —,—.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Oas u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

“{) Untersuhungs-Sachen.

[37269] Steckbrief.

Riegel

Augsburg, vertreten durch Rechtsanwalt, Justizrath in München, der bayerishen Handelsbank in München Litt. R. Nr. 33 871 zu Zwethundert Mark;

_Deffentlicher Anzeiger. |

Serie 3715 Kataster-Nr.

der vieryrozentige Pfandbrief

Nr. 45 403 zu Eintausend Mark;

\chreibung des vierprozentigen Eisenbabnanlehens 185 740 Mark und der dreieinhalbprozentige Pfandbrief der 7) bavyrrishen Vereinsbank in München Serie X Litt. B.

Antwerpen, 26. Juli, (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen ruhig. Roggen behauptet. Hafer ruhig. Gerfte ruhig.

Petroleum. (Schlußberiht.) Raffiniertes Type weiy Toko 19 bez, u. Br, pr. Juli 19 Br., pr. August 19 Brx., pr. Sep- tember 194 Br. Behauptet, Schmalz yr. Juli 883.

New York, 26. Juli. (W. T. B.) Die Börse eröffnete sehr {leppend und die Preise gingen wegen Mangels an stüßenden Momenten zurück. Auch im Verlaufe verblieb der Markt in träger Haltung und {loß unbelebht. Der Umsay in Aktien betrug 185 000 Stü,

Der Weizenmarkt eröffaete, infolge fester Kabelberichte, stetig mit etwas höôheren falt dann führten Abgaben der Haussiers und die Mattigkeit in Liverpool sowie Verkäufe für Nehaung des Jn- landes eine vorübergehende Abshwächung herbei; später trat jedoch auf Deckungen der Baissiers und gute Plaßnachfrage, eine Steigerung ein. Der Handel mit Mais, anfangs, infolge der Festigkeit des Weizens, stetig, gab dann auf bessere Ernteaussichten und Liquidation nach; die Preise steigerten fich aber gegen Schluß wieder auf Deckungen der Baissiers und feste Weizenmärkte.

(Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 1 9%, für andere Sicherheiten do. 14 9/0, Wechsel auf London (60 Tage) 4,835. Cable Transfers 4,88}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,183, do. au Berlin (60 Tage) 949/16, Atchison Topeka u. Santa F Aktien 257, do. do. Preferred 697, Canadian Pacific Aktien 878, Chicago Milwautee und St. Paul Aktien 1107, Denver u. Rio Grande Preferred 66, Jllinois Zentral Aktien 119, Lake Shore Shares —, Louisville u. Nashville Aktien 70x, New York Zentralbahn 1283, Northern Pacific Preferred (neue Gmtfs.) 71#, Northern Pacific Common Shares 504, Northern Pacific 83 9% Bonds 661, Norfolk and Weftern Preferred 764, Southern Pacific Aktien 334, Union Pacific Aktien 563, 4 9/9 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1333, Silber, Commercial Bars 60}. Cendenz für Geld : Leicht.

Waarenbericht, Baumwolle-Preis in New VYor? 101/16, do. für Lieferung pr. Aug. 9,25, do. für Lieferung pr. Oktbr. 8,39. Baumwolle-Preis in New Orleans 10}, Petroleum Stand. white in New York 8,05, do. do. in Philadelphia 8,00, do. Refined (in Cases) 9,35, do. Credit Bolances at Oil Gity 127, Schmalz Western fteam 7,02F, do. Rohe & Brothers 7,25, Mais pr. Juli 43}, do. pr. Sept. 434, do. pr. Dezbr. 40f, Rother Winterweizen loko 825, Weizen vr. Juli 818, do. pr. Aug. —, do. pr. Sept. 80§, do, pvr, Dez. 817, Getreidefraht na Liverpool 3}, Kaffee fair Rio Nr. 7 98, do. Nio Nr. 7 pr. Aug. 7,90, do. do. pr. Oktbr. 8,05, Mebl, Spring-Wheat clears 2,70, Zuckèr 43, Zinn 33,50, Kupfer 16,50. Nachbörse: Weizen F c. höher.

Chicago, 26. Juli. (W. T. B.) Die Preise für Weizen seßten im Einklang mit Nero York etwas höher ein, gingen aber dann auf Abgaben der Haussiers roleder zurück; später bewirkte aber gute Nachfrage ein abermaliges Steigen und festen Schluß. Die Mais preise konnten sich anfangs behaupten, gaben sodann aber, ent» sprechend der Mattigkeit des Weizens, etwas nah; im Verlaufe besserten sie sh jedoch auf geringes Angebot wieder.

Weizen pr. Juli 744, do. pr. Aug. 74}, Mais pr. Jul? 373. Schmalz pr. Juli 6,65, do. pr. Sept. 6,70. Speck short clear 7,374. Pork pr. Juli 11,50.

Rio de Janeiro, 26

Juli. London 10#. Buenos Aires, 26. Juli. (W. T. B.)

(W. T. B) Wesel auf Goldagio 139 40,

, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\{. . Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten, . Bank-Ausweise. . Verschiedene Bekanntmachungen.

6) Burkhardt, Carl Friedrich, geb. den 23. No- vember 1866, Vermögen 794 M, Böhringer, Caroline Christine, geb. der 27. Dezember 1831, Vermögen 76 M,

8) Kälber, Carl Gottlieb, Steinhauer, geb. de

zu Eintausend

Gegea den unten beschriebenen Hausdiener Georg Müller, am 20, Juli 1879 zu Wangen geboren, jeßt unbekannten Aufenthalts, welcher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen Untershlagung verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das nächste Gerichtsgefängniß abzuliefern.

Berlin NW. 52, Alt-Moabit 11, den 1900,

14, Juli

Die Staatsanwaltschaft 1.

Beschreibung: Alter : 21 Jahre, Größe : 1 m 72 cm, Statur: \{lank, Haare: dunkelblcnd, Stirn: hoch, Bait: Anflug von Schnurrbart, Augenbrauen : blond, Augen: blau, Nase: gewöhnli, Mund: gewöhnlich, Zäbne: vollständig, Kinn: rund, Gesicht: rund, Gesichtsfarbe: gesund, Sprache: deutsch und englis, Kleidung: dunkelgrüne Joppe, dunkle Hosen, dunkel- blaue Müße mit s{warzem Schild, weißer Klapp- Tragen. WBesondere Kennzeichen : gebückter Gang (wiegend), linker Arm tätowtert.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[37451] Zwangsversteigerung.

Sm Wege der Zwangsvollstre@ung soll das in Berlin, Jägerstraße Nr. 11, belegene, tm Grundbuche von der Friedrichstadt Band 13 Blatt 907, zur Zeit ver Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Schlächtermeisters Wilhelm Eisen- träger eingetragene Grundftückt am 17, September L900, Vormittags 10 Uhr, durch das unter- zriéhnete Gericht, Neue Friedrihstraße 13, Hof, Ein- gang C., Erdges{hoß, Zimmer Nr. 40, versteigert werden. Das Gruntf#üdck ist in der Gebäudesteuer- rolle unter Nr. 4461 mit cinem jährlihen Nußungs- werth von 29990 Æ verzeichnet, zur Grundsteuer- mutterrolle aber nicht veranlagt. Der Versteige- rungêvermerk ift am 10. Juli 1900 in das Grundbuch einactragen. O

Berlin, den 23. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abth. 87.

[18940] Aufgebot.

Es find, wie geltend gemaht, zu Verlust gegangen :

1) der Apotheker8wittwe Agathe Mey in Jllr- tissean der dreteinhalbprozentige Pfandbrief der bayerishen Vereinsbank in München Serie XVII Litt. D. Nr. 90745 zu Zweihundert Mark;

9 der Wittwe Margarethe Schmidt in Holben- Hoyren bei Lindau, vertreten durch Rechtsanwalt, Justizrath Riegel in Mün@en, zwei Mäntel von dreieinhalbprozentigen Pfandbriefen der süddeutschen Bodenkredittank in München Serie XXXVIII Lätt. G. Nr. 154 478 und 154 479 zu je Zweitausend

art;

3) der Werkmeistersehefrau Fanny Bleibinhaus in München, vertreten durch Rechtsanwalt, Justizrath Miegel ia München, ein Mantel des vierprozentigen Pfandbriefes der bayerishen Handelébank in München Litt. P. Nr. 33 787 zu Eintausend Mark;

4) der Mascinenschlosserseh:frau Anna Goey in

b) der Babette Rauh in Nürnberg, vertreten dur Rechtsanwalt, Justizrath Riegel in München, die Mäntel der dreieinhalbprozentigen Pfandbriefe der süddeutshen Bodenkreditbank in München Serie YXXVTI Litt. J. Nr. 119 660 zu Fünfhundert Mark, Serie XXXVII Litt. K. Nr. 136249 zu Zwei- bundert Mark, Serie XXXVII Litkt. L. Nr. 140 009 zu Einhundert Mark;

6) den Bauerseheleuten Michael und Anna Marie Roß in Wolfdobl bei Aschau, vertreten dur Peter Haardt , Bankgeschäftsinhaber in Kraiburg, als Rechtsnachfolger des Bauern Jakob Schwarzenbeck in Wolfdobl, die dreieinbhalbprozentigen Pfandbriefe der baverishen Handelsbank in München Läitt. T. Nr. 1118, 1228, 1230, 1236, 1237 zu je Zweitausend Mark:

7) der Baversebhefrau Rosa SBnupp, geb. Jut, in Rentwertsbausen, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Riegel in München, der dreieinhalbpro- zentige Pfandbrief der süddeutshen Bodenkreditbank in München Serie XXXIX Litt. J. Nr. 219 952 zu Fünfhundert Mark; E

8) dem Fürßtlih Esterbhazy’shen Rentamt Edel- stetten, dessen bezügliche Rechtsansprüche zesfion3weife auf den Kaufmann Heinrih Gundlfinger in München übergegangen sind, die Obligationen des viereinhalb- prozentigen neuen allgemeinen Anlehens vom Jahre 1857 der Kasse Würzburg Litt. C. Kat.-No. 3288 und 3290 zu je Einhundert Gulden, des vierein- halbprozentigen Meilitäranlehens vom Jahre 1855 der Kasse Bamberg Litt. C. Kat.-Nr. 1907 und 1908 zu je Einhundert Gulden, des viereinhalbpro- zentigen WMilitäranlehens vom Jahre 1859 der Kasse Würzburg Litt. C. Kat.-Nr. 15 330, 15374 und 15 375 zu je Einhundert Gulden, die viereinhalb- prozentigen Eisenbahnanlehens - Obligationen vom Jahre 1856 der Kasse Bamberg Litt. C. Kat.- Nr. 13 798, 16080 und 16639 zu je Einhundert Gulden ;

9) dem Buchhändler Karl Frciedrich Jakob Mayer in London, vertreten durch seine Ehefrau Fanny Mayer in Dillingen, diese vertreten durch Rehts- anwalt, Justizrath Kleinshroth in München, die Jnterimsscheine der bayerishen Hypotheken- und MWe({selbank in München vom 31. Dezember 1844 Nr. 208 und vom 31, Dezember 1846 Nr. 448 je über eine theilweise Einlage von Fünfundzwanzig Gulden zur 1. Klasse der V. Jahreszesellshaft 1844, E der VI, Jahresgesellshaft 1846 der Renten- anstalt;

10) a. dem Kaufmann Michael Ziller in Dollnstein, vertreten dur Rechtsanwalt, Justizrath Kleinschrotb, in München, die Lebensversiherungspolice Nr. 21 323 A. 4 der bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in München über Viertausend Mark;

b. der minderjährigen Kaufmannstohter Therese Ziller in Dollnstein, geseßlich vertreten dur ihren Vater Michael Ziller in DolUnstein, dieser vertreten wie vor, die Lebensversicherungspolice der genannten Bank Nr. 10 690 A. 3 b. über Eintausend Mark;

11) dem Bauern Johann Ley in Wettringen, A.-G. Schillingsfürst, vertreten durch Rechtsanwalt, Justizrath Enderlein in Ansbach, die Schuldyer-

12) der minderjährigen Gastwirthstochter Wil- belmine Hubing von Otterberg, geseßlih vertreten durch den Vormund Karl Hubing in Kaiserslautern, die Lebensversicherungspolice der bayer. Hypotheken- und Wechselbank Nr. 857 A, 3 b. über Zweitausend Mark. Auf Antrag der vorbezeichneten bisherigen Besißer bezw. deren Vertreter werden die allen- fallfigen nunmehrigen Inhaber der vorbezeihneten Werthpapiere aufgefordert, thre Rechte auf diese Werthpapiere spätestens im Aufgebotstermine, welcher anberaumt wird auf Freitag, den 7. Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, beim Kgl. Amtsgerichte München 1, Abtbeilung A. für Zivilfacher, im Zimmer Nr. 66/0 des Justizgebäudes, anzumelden und die vorbezeihneten Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird,

München, den 23. Mai 1900.

Kzlk. Amtsgeriht München I. Der Kal. -Amtörichter: Dr. Adelmann. [37517] Der Mantel zu 8 1000,— 5% St. Louis and San Francisco Railroad Company General Mortgage Bond Nr. 15 789 ift abhanden gekommen.

Nor Ankauf wird gewarnt.

Gotha, den 26. Juli 1900.

Dr, jur. Paul Christ, Rechtsanwalt. [37502] K. Amtsgericht Maulbronn. Aufgebot.

Das Verfahren zum Zweck der Todeserklärung ift eingeleitet worden gegen folgende vershollene Pet- sonen, welhe theils verzogen, theils au8gewandert find und für welche die hlernah bezeihneten Ver- mögenébeträge verwaltet werden :

I, Aus ODelbronn.

1) Leucht,

a. Mathäus, geb. den 8. Auguft 1799,

b. Johann Michael, geb. den 17. November 1817,

c. Caroline, geb. den 13. Mai 1831,

d. Chriftiane Friedridcke, geb. den 5. August 1838, Vermögen ca. 69 A,

2) Arnold, Jakob, geb. den Vermögen 253 M,

3) Kurz, Johann David's Kinder,

a. Christine, geb. den 10. November 1820,

b. Johann David, geb. den 22. September 1822, S Johann Jakob Friedrich, geb. den 16. August 1829,

d. Johanna, geb. den 27. Juni 1833, :

s, Clisabethe, geb. den 7. November 1835,

f. Gottliebin, geb. den 5. Juni 1839,

4) Geiger, Christine Magdalene?s Kinder,

a. Sofie, geb. den 24, Januar 1825,

b. Carl David, geb. den 17. Februar Vermögen aa 3 und 4 749 A,

5) Barth, Johannes, Schreiner's Ghefr. Caroline Friedericke, geb. Fidler, geb, am 18. Februar 1832, Vermögen 209 H,

14, Januar 1835,

1828,

18, Juni 1842, Vermögen 151 IT. Aus Knittlingen.

9) Held, Jakob Erhatdt, geb. den 17. April 1804 Vermögen 975 A,

10) Bezial, Kinder der Friedricke, geb. Buk gew. Ehefrau des Johann M. Bezial în Phila- delphia, N.-A.,

a. Virginia Clara, Baltimore,

b. Charles Dufard, geb. den 25. Dezember 1847 in Philadelphia, Vermögen 568 A,

11) Brodbeck, Johann David’s Kinder,

a. Sofie Katherine, geb. den 15. September 1837

b, Christiane Katharine, geb. 5, November 183:

c. Johann Friedrich, geb. den 9 Februar 1842

d, Johann Gottlieb, geb. den 7. September 184 Bermögen 548 H,

12) Dietz, IJonathan Ludwig, geb. den 1845, Verm. 1114 M,

13) Reinert, Carl Imanuel, geb. den 20. Oktober 1844, Vermögen 2431 M,

14) Stumpp, Johann David, geb. den 10. Jun 1843, Bermögen 557 H,

15) Stumpf, Susanne Regine, geb. den 25. Sep- tember 1838, Verm. 54 ,

16) Schaßberger, Friedricke, geb. den 2. Se tember 1835, Vermögen'375 M,

17) Vüchle, Andreas, geb. den 4. Mai 1 Vermögen 35 M,

18) Hartschuh, Johann Christian, geb. 28. Mai 1859, Vermögen 34 M,

19) Weber, Franz Friedrich, geb. den 24, 2 zember 1844, Verm. 277 4,

20) Löffler, Gottlieb, geb. den 2. Januar 186 NYermögen 19 4,

21) Vincon, Heinrich, geb. den 23. Januar 18 Vermögen 276 H, i;

22) Kreher, Johann Friedri, geb. den 2 nuar 1836, Vermögen 766 M,

23) Haller,

a. Regine Rosine, geb. 20. März 1839,

b, Wilhelm Friedri, geb. den 22, Juni 186 Vermögen 104 M,

24) Beea, Ludwig, BYBermöaen 7254 M,

25) Schmid, Kinder des f Johannes Schmitt gew. Webers, j

a. Jakob Friedrich, geb. den 11. Dez. 1847,

b. Ludwig Friedri, geb. den 5, Septbr. 1822,

c. Sofi2 Magdalene, geb. den 27. Mai 12: Vermögen 374 M, O

26) Buohler, Kinder des Johannes Buohter Seidenwebers, as

a. Friedricke Salome, geh, den 2. Febr. 15,

b. Christiane Gottliebin, geb. den 22. Juli 1359 Vermögen 249 M, L

27) Roll, Friedrich, geb. 3, Oktober 1829, Lr mögen 100 Æ. 4

Antragfteller sind die jeweiligen Pfleger, und WE

¡u Ziff. 1 Johannes Schempf, Bäcker ia Ockbron,

zu Ziff. 2 Johannes Heilmann, Bauer das.

geb. 23. August 1844

31. Malt

geb. den 28, Februar 185

zu Ziff. 3 und 4 Christian Hagmann, Gemeinde- rau i 5 Christian V4

zu j ristian te, Bauer daselbst,

zu Ziff. 6 Carl Cordieh Bauer a \

zu Ziff. 7 Christian Frick, Schreiner daselbst,

zu Ziff. 8 Ernst Böhringer, Shuhmacher daselbst, zu Ziff. 9, 10, 11, 12, 17, 20 Friedrich Schneider, Buchbinder und Gemeinderath in Knittlingen,

zu Bie 13 Christian Weiß, Küfer daselbst,

zu Ziff. 14 und 27 Wilhelm Dürrwächter, Bauer in Großvillars,

zu Ziff. 15 Erhardt Göhner, Anwalt von Groß-

villars, 16 Johann Ecdwein, Weber in Knitt-

zu Ziff. lingen, i. 18 Lud . 18 Ludwig Fuder, Polizeiwahtmeister das. . 19 Jakob Kicherer, Glaser daselbst, | . 21 Ludwig Hähnle, Küfer daselbst, i 22 Philipp Voat, Gemeinderath daselbst, iff. 23, 24, 25, 26 Josua Egler, Stadt- pfleger von Knittlingen.

Die Aufgebote wurden verbunden und Aufgebots- termin auf Montag, den S8, April 1901, Vorin. 9 Uhr, anberaumt. Es ergeht die Auf- forderung :

1) an die Verschollenen, s{ch spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt würden ;

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Vershollenen geben können, spätestens im Auf- gebotstermin dem diess. Gericht Anzeige zu erstatten.

Zugleih werden etwaige Nahkommen der Ver- {ollenen aufgefordert, si bis zum Aufgebotstermin hier als event. Erben zu melden.

Den 19, Jult 1900.

__ Oberamtsrichter: (gez.) Wur st.

Veröffentlicht durch Gerichtsschreiber Meßtler,

[37435] Bekanntmachung.

Die unbekannten Erben dec am 2. März 1898 zu Polnisch - Neukirh verstorbenen Einliegerin Eva Holleczek werden hierdurch aufgefordert, ihre Erb- rechte bis zum 12, Oktober 1900 anzumelden, Ein Erbrecht bleibt unberücksichtigt, wenn niht dem unterzeihneten Nacilaßgerihte binnen 3 Monaten nah dem Ablauf der Anmeldungsfrist nahgewiesen wird, daß das Erbrecht besteht oder daß es gegen den Fiskus im Wege der Klage geltend gemacht ist.

Guadenfeld, 11. Juli 1900.

Kgl. Amtsgericht.

[37503] Aufgebot.

Auf Antrag des Landesfiskus des Kaiserlichen Oels von Kamerun als Erben des am 14, November 1897 in Kribi verstorbenen Polizei- meisters Franz Hermann Thoms werden die Nachlaß- gläubiger des genannten Thoms aufgefordert, ihre Ansprüche und Nechte an den Nachlaß spätestens im Aufgebotstermine, welchec auf Montag, den 15, Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, im Sitzungssaale dahier anberaumt is, anzumelden, widrigenfalls sie, unbeschadet des Nehts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtthcilsrehten, Vermächt- niffen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen fônnen, als sfih nach Befriedigung der niht ausge- {lossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergiebt.

Kamerun, den 29. Mat 1900.

Der kommissarishe Kaiserliche Richter : (gez.) Dr. Meyer. Berglichen und beglaubigt: (L. S.) Fidckel, stellvertr. Gerichts. Sekretär.

7509]

Aufgebot von Nachlaßgläubigernu. __Die Nachlaßgläubiger des am 7. Juli 1900 zu Truchtersheim verstorbenen Thierarztes August Sohu werden auf Antrag des gerihtlich ernannten Nachlafßs- verwalters Referendar Weber zu Truchtersheim auf- gefordert, ihre Ansprüche spätestens im Aufgebots- termine am 15, September 1900, Vormittags 97 Uhr, anzumelden. Gläubiger, welche sich nicht melden, können unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächt- niffen uad Auflagen berücksihtigt zu werden, aus dem Nachlaß nur Befriedigung verlangen, insoweit si nah Befriedigung der nicht ausges{lossenen Gläu- diger ein Ueberschuß ergiebt,

Truchtersheim, den 23. Juli 1900,

Kaiserlihes Amtsgericht.

6662] Bekanutmachung.

_Durch Aus\{hlußurtheil vom 14. Juli 1900 ift die Ovvothekenurkunde über 250 Thaler Kaufgelderreft, mit 59% verzinslih, eingetragen auf Grund der Schuldurkunde vom 27. April 1863 für die Wittwe Sharloite Barrabas8, geb. Ollesh, in Pülz in A5tb. 111 Nr. 13 des dem Gutsbesißer Alexander ad Gmma, geb, Krause, von Olszynéki’shen Ehe- uten gehörigen Grundftücks, Rittergut Pülz, fo- zann nebst den Zinfen seit dem 18. Dezember 1866 an dte Handlung Jacob Simonsohn in Röfsel abgetreten, lebildet aus dem Hypothekenbrief vom 14. Juni 567 und einer beglaubigten Abschrift der Schuld- funde vom 27. April 1863 für kraftlos erklärt.

Nasteuburg, den 16. Juli 1900.

Königl. Amtsgericht.

440] Oeffeutliche Zustellung.

_ Die verehelihte Hebamme Pauline Bluschke, geb. SQu zu Breslau, Humboldstraße 16, Prozeß- vevellmätigter : Rechtsanwalt Bik zu Breslau, Zagt gegen thren Ehemann, den früheren Landwirth Hermann Vluschke, früher zu Breslau, jeßt unbe« “annten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu {heiden und dem Beklagten die Schuld an der Scheidung betzumessen. Die Klägerin ladet den Vetlagten zur mündliden Verhandlung des Rechts- fTreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Zandgerihts zu Breslau, Schwetdnißerstadtgraben 2/3, Saal 81 im 11. Stock, auf den 6. November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- rderung, einen bei dem gedaWteu Gerichte zuge« Wenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der entlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage tefannt gemacht. j

Breslau, den 23. Juli 1900.

: Brofemann, Gerichtsschreiber des Königlichen Laudgerichts.

L] Oeffentilche Zustellung. atn Ehefrau des Hôteliers Joh, Bamberger, Arta, geborene Gikel, zu Berenbrock, Prozesßtdevolla müdtigte: die Nehtsanwälte Ver, Hlndberg tun Barmea Dr. Robert în Braunschwetg, klagt gegen ihren

Scuetßze,

-_

vorgenannten Ehemann, früher zu Solingen, jeßt in Paris, grande de poste restante, unter ber Bekbauptung, daß derselbe dur fortgeseßte \chwere Verleßung der dur die Ehe begründeten Pflichten, dur ehrloses Verhalten und böslihes Verlassen der Klägerin eine so tiefe Zerrüttung des ehelichen Ver- hältnisses vershuldet habe, daß ihr die Fortseßung der Che nit zugemuthet werden könne, mit dem Antrag auf Trennung derselben, ges{lossen vor dem Standesbeamten zu Berenbrock am 10. Januar 1900. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf den 19, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Muszug der Klage bekannt gemacht. Elberfeld, den 20, Juli 1900. / Hugo, Aktuar,

Gerichts\{retber des Königlichen Landgerichts, [37438] Oeffentliche Zustellung,

Die Schuhmacherfrau Geilke, Frieda, geb. Kasaa, zu Neubrandenburg, Prozeßbevollmähligter : Nechts- anwalt Stech in Neustreliß, klagt gegen thren Ehe- mann, den Shuhmacher Adolf Geilke, früher zu Neubrandenburg, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf Grund bösliher Verlaffung, mit vem Antrage, die Ghe zu sheiven und den Beklagten kostenpflichtig für den s{uldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtöstreits vor die Zweite Zivillammer des Groß- herzogl. Landgecihts zu Neustreliß auf Donnerstag, den 25, Oktober 1900, Vormittags UA Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwette der ôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Neustrelitz, den 25, Juli 1900.

(L S) (Unterschrift), als Gerich1s\{hreiber des Großherzogl. Landgerichts,

[37444] Oeffentliche Zuftellung. l) Wilhelmine Bertha, verehel. Neumann, geb. Kants, in Leipzig, Mitschke

2) Glisabeth Martha Marie verehel. geb. Mundt, in Spandau,

vertreten durch die hiesigen Rechtsanwälte Ober- Justizrath Dr. Shill zu 1 und Rudert zu 2, klagen gegen ihre Shemänner:

zu 1 den Swneider Joseph Neumaun aus Köln a. Nh., zuleßt in Leipzia,

zu 2 den Dreher Friedrih Wilhelm Franz Mitschke aus Tegel, zuleßt in Leipzig,

beide jeßt unbekannten Aufenthalts, auf - Ehe- scheidung, und zwar zu 1 wegen böôsliher Verlassung, zu 2 wegen böslicher Verlassung und wegen \{chwerer Verleßung der durch die Che begründeten Pflichten (§8 1567, 1568 des B. G.-B.,), und laden die Be- klagten zur mündlichen Verhandlung der Ebefstreite vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Leivzig auf den 30, November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, je einen bei dem gedachten Gerichte / Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber bei dem Königlichen Landgerichte

zu Leipzig, am 25. Juli 1900: Döllin g, Sekr.

[37437] Oeffentliche Zuftellung.

Der Rechtsanwalt Otto Hillebrand in Leipzig als Verwalter im Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmann3 August Eduard Quaas zu Leipzig, klagt gegen den Reisenden Julius Moriß Steffani, früher in Leipzig-Neustadi, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Rückzahlung etnes baaren Darlehns von 350 M, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- vflichtig zur Zahlung von 350 #4 nebst 49/6 Zinsen feit dem 3. August 1897 zu verurtheilen und das Urtbeil gegen Sicherheitsleiftung für vorläufig voll- ftreckcar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig aufden LO0, November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichts\{hreiber beim Königlichen Landgerichte Leipzig, am 24. Juli 1900; Wachs, Sekr.

[37455] Oeffentliche Zustellung.

Der Herrenkleidermaher Carl Bohlmann zu Bremen, Philosopbenweg, vertreten durch Rechts- anwalt Pavenstedt, Kläger klagt gegen den Handlungs- reisenden Ioh. Gerh. Brüggemann, früher in Bremen, Großenstr. 20 wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen käuflich gelieferter Waaren, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 55 #4 nebst 509/00 Zinsen vom l, Januar 1897 bis zum 31. Dezember 1899 und von 4 9% Zinsen feit dem 1. Januar 1900 kosten- pflichtig zu verurtheilen, auch das Urtheil für vor- läufig vollftreckbar zu erflären, und ladet dea Be- fagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Anmtsgeriht zu Bremen, Gerichtshaus, Zimmer 69, auf den 10. September 1900, Vormittags 97 Uhr. Durch Beschluß des oben- genannten Gerichts if die Sache als Feriensache zu behandeln. Zum Zwedcke der öffentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bremen, den 24. Juli 1900.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerihis8: Tümpling. [37443] Oeffentliche Zustellung.

De:-r Abraham Müller, Handelsmann, zu Finstingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schauffler in Zabern, klagt gegen die Katharina Sinnuich, ledig, ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, u. 3 Gen., unter der Behauptung, daß Beklagte ibm sammtverbindlich:

1) den Restbetrag von 34600 „« für ein ihnen am !. März 1885 verkauftes, zu Mittersheim gelegenes Wodudaus,

Y den Betrag von 77,71 K für vom März 1897 geltefertes Mehl, zusammen den Betrag von 423,71 \ulden, mit dem Antrage, die Beklagten sammtverbindlih kostenfällig zu verurtheilen, ihm den Betrag von 423,71 4 nebst 4 9/4 Zinsen dieraus feit dem Klage-

zustellungstage zu zahlen und das ergebende Urtheil

ev. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- \treckbar zu erklären, Der Kläger ladet die Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die T. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern uf den 15, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Zabern, den 24 Juli 1900.

Parnemann, Gerichts\{hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

9) Unfall- und Fuvaliditäts- x. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, „roe, Verdingungen 2c.

Holzverkauf, Königl. Ober-Försterei Neu- hollaud, Donnerstag, d. 9, August,

Auf dem um UA Uhr im Bredereck"\hen Gast- hause zu Oranienburg beginnenden Handelsholztermine fommen folgende Kiefern-Klobenhölzer in aroßen unb kleinen Loosen zum Ausgebot:

Schußbezirke: Dörinasbrüef

Sarnow Neuholland Nassenheide Freienhagen Sachsenhausen = auf Ablage Vblenhorft = 509 Mechow, Königl. Forstmeister.

[37507] i Bekauntmachung.

Im Dienstag, den #2, August 1900, Vormittags 10 Uhr, wird im Geschäftszimmer der Militär-Jatendartur der 22 Divifior el Körtgstraßie 29, der während ter diesjährige übungen der 22. Division eintretende Vorspann zur Anfuhr der Vervflegungsbedürfnifie und an Biwakshßeolz ve:dunaen. Der Bedarf beträt nah ungefährer Shägung 13 cinspännige, 21 spännige Wagen eins&ließlich Bespannuna und Führer, sowie 255 Raummeter Biwakhol;. _Die Bedingungen lie im genannten Geschäfts- zimmer aus; dieselben könnez auch gegen Grftaitung der Schreibgebühren bezogen werden.

_Shhriftliche und versiegelte Angebote mit der Auf- {rift und zwar: Vorspann: „Angebot auf Ge- stellung von Vorspann*, Holz: „Angebot auf Ge- stellung von Biwaksholz" find daselbt ror Beginn des Termins abzugeben. E Militär-Jutendantur 22. Division. C s L

) L is

4 * ZIVeT- ;

papieren

s an y s C rät on kton Sol rrrrbea

Die bisher hier v A. L M T. uam A uber den Berluit von W

ETTDDADISTeT DCTINDCI wi I! T3 c 3 R, A 4 E a S ausshließlich in Unterabtheilung 2.

[37429] Auëêloosung von Schuldverschreibungen ber 34°/;igea Stadt Caffeler Aulcihe vom Jahre 18724,

Zar NRück4ablung au den 2, Januar 1901, mit welchem Tage die Verzinsung a«fhöôrt, sind beute folgende Schuldverschreibungen der vorgenannten An- leihe ausgeloost worden:

Litt. A. Nr. 34 57 105 135 143 1:

Tätt. B, Nr. 85 93 103 111 1 238 249 311 372 399 431 445 46:

Litt. C. Nr. 4 46 76 77 98 " 229: 237 243 249 253 273 27: 345 348 357 362 367 369 37 425 429 431 499.

Die Rüötzahlung erfolgt

und Zinsscheinen bei

Cie. und R. Warschauer & Co. o Berliz, sowie bei d-em Bankhause M. A. von Nothschild «& Söhne zu Fraukfurt a. M.

Bon den bereits

früber gectündigten S&Zult stündig : für 2. Januar 189 D, 495. für 2. Januar 1894: Di él für 2. Januar 1900: 0-102. Caffel, den 19. Iuli 1900. Der Magistrat der Refidenz. Müller.

[37307] Aufkündigung Kur- und Neumärkischer Pfandbriefe zum Umtausch gegen gleihhaltige, auf den Namen des Gutes lautende Kur- und New» märkische Pfandbriefe.

Erlasses vom 7. Dezember 1848 genehmiaten Re- gulativs (Geseß- Sammlung 1858 S. 37, 1848 S. 76) follen die in dem beiaefügteau Verzeithaiß

briefe in dem nächften 2instermine Weihnachten 1900 von dem Ritterschaitlichen Kredit. Inititet

briefe eingelöft werden. Wir fordern daher die Inhaber auf, die gedadten

(Kupons) soweit diese vorausgereidt und noth nicht fällig sind sowie den Zinsschein Anweisungen (Talons) unverzüglich an unsere Haupt-Ritter- Ne hierselbst, Wilhelmpiaß Nr. G, tine zuliefern.

_ Ueber die erfolgte Einlieferung wird von der aupt-RitterschaftszDirektion eine Bescheinigung tre

theilt und gegen Rückgzabe diefer im Verfall-Termine

5) Verloosung 2c. von Werth-

Schuldverschreibungen rebft Zirs\hein-Arwweisungzz

der Stadtkämmerei hier, ! der Preußischeu Central-Boden-Credit-Actien- !| Gesellschaft in Berlin, der Haupt-Seechandlungs- | kasse daselbst, den Bankhäusern Mendelsohn &

auf

verschreibungen der 1872 er Arleibe find noch rück- !

| mlSe | mittags dei Wte: | ix Ee. Georgen firttffniteez

Gemäß der Vorschriften des Allerböhften ErlaFes | vom 15. Februar 1858 und des mittels AllerböSîten |

aufge{ührten Kur- und Neumärkischen BViand- !

durch Umtausch gegen gleihhaltige, auf den Namen 1 eines Gutes lautende Kur« und Neumärkis e Pfande |

Pfandbriefe nebst den entsprehenden Zintfcheinen |

der gleihhaltige Ersaß-Pfandbrief seitens unserer Haupt-MRitterschafts-Kafse verabfolgt. j Diejenigen, welhe die Einlieferung bei unserer Haupt-Ritterschafts-Kasse bis zum L, Februar 1901 nit bewirken, haben zu erwarten, baß fe nah den oben angezogenen Vorschriften mit den in dem Pfandbriefe ausgedrlickten Rechten, insbesondere mit dem der Spezial-Hypotbek, ausgeschlofsen und mit thren Ansprüchen auf ven bei dem Kredit-Institut hinterlegten gleichaltigen Ersatz-Pfandbrief werden verwiesen werden. Berlin, den 10. Fali 1909, Kur- uud Neumärkische Haupt - Ritterschafts- Direktion, von Buch. Verzeichniß gekündigter und einzulicfernder Kur- uud Neu- märkischer Pfaudbriefe ¡um Vmtaush gegen gleichaltige auf den Namen des Gutes lautende Kur- und Neumärkishe Pfandbriefe. Für den Termin Weihnachten 1900. Bökenberg zu 1000 Rthlr, Kurant Nr. 9396, 1000 9897.

- E s .

[36842] Aufkündigung Kur- und Neumärkischer Pfandbriese zur Baarzahlung des Neuuwerths, Gemäß der Vorschriften des Allerhöchste: Erlasses vom 15, Februar 1358 und bes mittels Allerkäcliten Frlafses vom 7. 4 Reds A

(2% - e

ira (O8 v6 (Zir lativs (Geseg-Sam S. 16)

a Da A 7 D Ss Ä

HA LAL A A. À

e p G E a TAEA y Î Ind 13909 D. D, 1545

sollen die in dem beigefliaten Bericichnifi aufgeführten Kur- und Neumärkischen Pfandbriefe in zem nächsten Zir ! Weihnachten 1990 291 dem NRitterschaftlichea Krebit-Inftitut tur Baar- zahlung des

Sinôtermine Jtennwerthè cingelóf werten.

f nl e getaditen

3imêfdeinez

idt rod

llîíg find sowie tem Zinéscheinm - Ax-

weisungen (Talons) unverzüglich an unsere

Haupt-Ritterschafts-Kasse hierselb, Lältelm- play Nr. 6, einzuliefern, wibrigensalls di

u-Guyotie#t

uf Sen

V.

5 x ge o DEZ

ine wt ter gicide Zertia zuc ew net pu Ee É an E M actirbigt! Pfand bis zum L. Februar L961 » io wirs ferm Berznfia ter

Z 15h 4 du E ZA ZETd Adi:

die düriefe

¡¿aAngftens 2ngeietert F*adur- numigeza 1&fteile h “Tezit! und maeiraßte TuéfíSsteiuna un ers

MTUuRBr mere:

- oke e k + e L

-mttut&: Sine

r A

Î I-U L

era, Ser P Zuli H

- unè FezumarEfide Saugyt - Firtoz:!i ate: Dinezftigon. zom S uud;

Verzei Mmiffß :

reger Éuariaßsuoga Jef Seamnmweriüs

4-

ur und ReumarSirde: Fn

Für dew Termin WŒeißtnattez TIhch, Aeltere Kur- und Neumärtii: Lfinnrtiiricfe R E as kir Duett Wer T1 7E L E 1E I arau Ie. L088 x A M

2nd i

e , F J # f e

j 1 Î | j j E | i ] 1 j

e m2 D A0 Q

6) Kommandi! : GeeDduizz ü u. Atier-Geelhi

werfen Setonntnaarzza Meran Sette T

ir DrteenrüiSreeing: ©

Bur CLT.

Stttbrif hc Emgilir-ente Artiurngeellitdt im S. Goregon 5 Siinnnrzmüiid

Wir bete: 208 v WMtirräre r Wécéilliadt t mi menden Sicuoaiteiommiiung m Worin, Don D. Alu. Mr im Siriffhrn®E uun: „Brillen“ L inanz

Dir Wimie= Die Die Sieneralnztiomaikng hetmchnen wolli, 4er nat Sat 2 E Siéel \D8neTagt ihre tier anien S Tanze un der Genucmolltunriaemnüune 2: men Smne der Geier n tem Siwmerazimiiba: Bankverein in Trier 07 Hefen: Yursip- znicdcrieungen tr Villingen. Faunntnnguen, ZeA eder E vgn

Vruiapr 4 Stirn r br 3. Bio, i bitatn, Turn zum D. Buri: O BröüTuffefiurz Fbre die Werrardulz: E Nringrmänns 2) Erbauung dee Grälziunz zu: Bolten Au tra), 4) Drwalhi deE Pef&trziths 5) Fr&rzunz den Tantiäme fr ver Yuifsinaihk n vem L Bc Un a O liegen vem 4. Bus 2m ir Seil: 68 Seele zur Stri uf. Sr, Georgen, din 24. Zusi 1,

ua