1900 / 178 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutsc

Und

Reichs-Anze

ger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

8W., Wilhelmftraße Nx. 32.

Einzelne Uummern kösten 25 S§.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 450 S y Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ; für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

M 17S,

Berlin, Sonnabend, den 28. Juli, Abends.

Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 l Juserate nimmt au: die Königliche Expedition |

des Dentschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

E Ee:

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dèêm Geheimen Mrg engee und Professor Busley zu Berlin den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife und der Königlichen Krone,

dem Forstmeister a. D. Play zu Eisenach, bisher zu Men dees im Kreise Torgau, und dem Rechtsanwalt und

otar, Justizrath Caesar zu Homburg v. d, H. den Rothen

Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife,

den Universitäts-Professoren Dr. Sering, Dr. von Drygalski, Dr. von Halle zu Berlin, Dr. Rathgen zu Marburg, Dr. Englert zu Bonn, Dr. Pohle zu Breslau, Dr. Stoerfk zu Greifswald, Dr. Schroeder zu Münster i. W. und Dr. Schumacher zu Kiel, dem Privatdozenten an der Universität in Berlin Pr. von Wenckstern, dem Schriftsteller Dr. phil. Lohmeyer zu Charlottenburg, dem Stadi-Baurath Kullrich zu Dortmund, dem Direktor des statistishen Amts der Stadt Dortmund Dr. phil. Tenius, dem Pfarrer Geibel und dem Fabrikbesißer Albert Huff- mann, beide zu Werden a. d. Ruhr, den Rothen Adler-Drden vierter Klasse,

dem Kammerherrn Grafen Eckbrecht von Dürkheim- Montmartin zu Hannover, dem Universitäts-Professor, Ge- heimen Regierungsrath Dr. Wagner zu Berlin und dem Universitäts-Professor Dr. Schmoller zu Charlottenburg den Sen Kronen-Orden zweiter Klasse,

em Universitäts: Professor Dr. Delbrü zu Charlotten- burg, dem Ober-Prähsidialrath Hengstenberg zu Breslau, dem Realgymnasial-Direfktor, Professor Breuer zu Wicsbaden und dem Kommerzienrat Mathias Tull zu Dortmund den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse,

dem Regierungs - Baumeister a. D. August Lenz zu Köln, dem Stadtverordnefen, Schriftsteller Hugo Kretschmer u Breslau, dem Maágistrats - Sekretär der Stadt Berlin Sulius Prochnow zu Zehlendorf und dem Strafanstalts- lehrer a. D. Michels zu Trier dén Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse,

dem emeritierten Lehrer Rothe zu Ober-Michelsdorf im Kreise Goldberg-Haynau, bisher zu Rettkau im Kreise Glogau, den Adler der Inhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, sowie

dem Ober-Zimmermannsmaaten August Schmidt von der I. Werft- Division, dem Gemeinde - Vorsteher Feist zu Braunshausen im Landkreise Trier, dem Eisenbahn-Lokomotiv- führer a. D. Weber zu Wedel im Kreise Pinneberg, dem Lackiermeister Rasche zu Schkeudiy im Kreise Merseburg, dem Kirchendiener Winkel zu Lubben im Kreise Rummelsburg, dem Gärtner Eichler zu Martinskirhen im Kreise Lieben- werda, dem Gutsstatthalter Steinberg zu Saßenburg im Kreise Saaßig, dem Hosmeister Strege zu Zeitlig im “Kreise Regenwalde und dem Schäfer Michel zu Klein-:Waldeck im Kreise Pr.-Eylau das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Rei ch.

Zehnter Nachtrag zur Bekanntmachung vom 27. Dezember 1898,

betreffend Ausnahmen von den Bestimmungen für die Feststellung des Börsenpreises von Werth- papieren.

Vom 28. Juli 1900.

Auf Grund des. § 9 der. Bestimmungen vom 98. Juni 1898 (Neichs-Geseßbl. S. 915) wird hierdurch bekannt gemaht, daß nah Beschluß des Börsenvorstandes zu Berlin in Aus- nahme von & 8 Abs. 1 der Bestimmungen die nur an der Berliner Börse zum Handel zugelassenen Prioritäts-Aktien und Vor- zugs- Aktien der „Eisenhüttenwerk Thale, Aktien-

esellschaft“ einschließlich des Dividendenscheins für das echnungsjahr vom 1. August 1899 bis 31. Juli 1900 mit Zinsberechnung vom 1. August 1899 zu handeln und zu notieren sind. i, i Die Ausnahme tritt mit dem 1. August 1900 in Kraft. Berlin, den 28. Juli 1900. Der Reichskanzler. Im Austrage: Rothe.

Bekanntmachung,

die Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den Jnhaber bétreffend.

Der bayerishenLandwirthschaftsbank(E.G.m.d.H.) in München wurde die Genehmigung einer ersten Serie Aprozentiger, auf den Jnhaber lautender verloosbarer Schuld-

iefe für Gemeinde-Darlehen (Kommunal-Obligationen) im Gesammtbetrage von 2 Millionen Mark und eingetheilt n Stüde zu 2000, 1000, 500, 200 und 100 H, unter der Be»

dingung ertheilt, daß den auszugebenden Kommunal+Obligationen

stets ein entsprechender Betrag von Darlehen an ländliche Gemeinden entgegensteht. München, den! 25. Juli 1900. Königlich bayerishes Staats-Ministerium des Jnnern. r. Freiherr von Fetlißsch.

Bekanntmachung,

die Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den Fnhaber betreffend.

Der Firma Chr. Adt. Kupferberg u. Co. in Mainz wurde in Gemäßheit des § 795 des Bürgerlichen Gesezbuches und des Art. 67 des Hessischen Ausführungs- gesezes zu demselben vom 17. Juli 1899 mittels Entschließung des unterzeichneten Ministeriums vom 9. Juli 1900 die Ge- nehmigung zur Ausgabe der nachbezeichneten vierprozentigen Schuldverschreibungen auf den Jnhaber ertheilt:

Nr. 651—1000; 350 Stü à 1000 # = 350 000 M

Darrástadt, den 16. Juli 1900.

Großherzoglich I L A M E othe.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 33 des „Reihs-Geseßblatts“ enthält unter

Nr. 2701 die Vereinbarung zwishen dem Deutschen Reich und Belaien über dea grenzüberspringenden Fabrikverkehr, vom 7. April 1900.

Berlin W., den 28. Juli 1900.

Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Weberstedt.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den bisherigen Bezirks-Geologen Dr. phil. Leppla zum

Landes-Geologen bei der Geologishen Landesanstalt zu Berlin zu ernennen.

Auf Zhren Bericht vom 10. Juli d. J. will Jh der Kleinbahn - Aktiengesellshaft Kulmsee—Melno“ zu Kulmsee im Landkreise Thorn, Regierungsbezirk Marien- werder, welhe den Bau und Betrieb einer Kleinbahn von Kulmsee nah Melno beabsichtigt, das Enteignungsreht zur Entzichung und zur dauernden Beschränkung des für diese Anlage in Anspruch zu nehmenden Grundeigenthums ver- leihen. Die eingereichte Karte erfolgt zurück.

Ero an Bord Meiner Yacht „Hohenzollern“, den

18. Juli 1X Wilhelm R. / Für den Minister der öffentlichen Arbeiten. Schönstedt. An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

Finanz-Ministerium.

Verseßt sind in gleicher Diensteigenschaft die Kataster- Kontroleure Sieh in Toftlund nah Flensburg und Willeke in Berleburg nah Lechenich, sowie als Kataster-Sekretär der Kataster-Kontroleur, Steuer-Jnspektor Rheindorff in Lieben- werda nah Arnsberg. i

Die Kataster-Landmesser Heinrich Meyer in Münster, Austmann in Münster und Ernsst Wißky in Koblenz find zu Kataster-Kontroleuren in Toftlund bezw. Berleburg und Liebenwerda bestellt worden.

Justiz-Ministerium.

Verseßt sind: die Amtsgerichtsräthe Bräutigam in Wesel als Landgerichtörath nah Duisburg, Dr. Reschke in Riesenburg in Westpr. nah Zoppot, Keiner in Weßlar an das Amisgeriht in Wiesbaden, die Amtsrichter Weglau in Bottrop nach Dorslen, Pitel in Netra nach Homberg i. Hessen, Fuchs in Kattowiy nah Reinerz und der Land- rihter Wezel in Ostrowo an das Landgericht in Bromberg.

Den Oberlandésgerichtsräthen Grattenauer und Petrich in Breslau, sowie den Amtszgerichtsräthen Jopke in Leobschüß und Würmeling in Filehne ist die nachgesuchte Dienstentlafsung mit Pension ertheilt. N L ENS

Dex Landrichter Dr. von Schelling in Düsseldorf ijt infolge seiner Ernennung zum Geheimen Kriegsrath und vor- egn Nath im Kriegs-Ministerium aus dem Zustizdienst geschieden.

d Dem Ober-Stagisanwalt Wulff in Marienwerder ist die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension ertheill.

Der Erste Staaisanwalt Heß in Gnesen. ist. infolge seiner Ernennung zum Geheimen Kriegsrath und. vortra euden Rath im Kriegs-Ministerium aus dem Juslizdienst geschieden.

1900.

Verseht sind: die Ersten Staatsanwälte Shüßze in Elbing nah Königsberg i. Pr., Gliemann in Meseriß nah Elbing, Eckerß in Bochum nah Düsseldorf und Stamer in Oels nah Posen.

Dem Notar, Justizrath Dr. Brinkmann in Hagen ist die nahgesuhte Entlassung aus dem Amt ertheilt.

Der Notar Gettwart in Bialla ist aus dem Amt ge- schieden.

Zu Notaren sind ernannt: die Rechtsanwälte Pulver- mann und Werner in Halberstadt und der Gerichts-Affsessor Graeff in Simmern.

Jn der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht: der Nechts- anwalt, Geheime Justizrath Holle bei dem Landgericht in Dortmund und der Rechtsanwalt Dr. Crisolli bei dem Land- gericht in Potsdam.

In die Liste der Rechtsanwälte sind eingeträgen: die Rechtsanwälte Dr. Walther Schulz vom Landgericht TL bei dem Landgericht T in Berlin, Schink aus Kreuzburg i. O-Schl. bei dem Landgericht in Frankfurt a. O, Max Schulz aus Stegliz bei dem Amtsgericht in Rojenberg i. Westpr., die Gerichts-Asessor.n Walther Kühne, Prinz und Dr. Hoelßenbein bei dem Lanègeriht T in Berlin, Dr. Schönewald bei dem Landgericht in Bochum, Bonwit bei dem Landgericht in Duisburg, Dr. Gottlieb Schneider bei dem Amtsgeriht und dem Landgericht in Düsseldorf, Dr. Bidel bei dem Amtsgeriht und dem Landgericht in Wiesbaden, Leonhard Skopnik bei dem Amisgericht in Zielenzig, Dr. Friedrich Pelzer bei dem Amtsgericht in Rheydt, Arthur Jeziorowski bei dem Amtsgericht in Johannisburg und Max Lange bei dem Amtsgericht in Zempelburg.

Der Oberlandesgerichtsrath, Geheime Justizrath JFoesten in Köln, der Amtsrichter Bollfraßÿ im Sorau, die Rechts- anwälte und Notare, Justizräthe Peltafohn und Plessner in Liegniß und der Rechtsanwalt Georg Bernau in Minden sind gestorben.

44 Fo E C = l J L Ministerium für Zandel und Gewerbe.

und

i E t Der Wenogquden L

Bergakademie zu Ostar Zer}e

r NoSc ten l +

17 DCSCTITalI

m w e rue ge ck C r ahortno Gurlreaec «o Tyr nh1

Der DISIETUIIE D LTSago BUc L i,

eolcgen ernannt worden. (3

—_ ullehrer e v lr wi A e l w

olz in Steitin ist zum König- rnannt worDen.

- und

v

PLr:-Friedland ijt der bis-

zu Pilchowiß der zum ordentliczen

neherige =Semnar-

gus . - 4 5 A r- c F SCMIngr- Di

lehrec beförde

Die Universität wir! erhadenen Stifter, König Fri 3. August d. J., Mütags 12 U! in Gedächtnißfeier begehen.

Die Eingeladenen. werden ergebenst ersucht, die: ihnen: zue gestellten Einlaßkarten am Eingange vorzuzeigen.

Berlin, den 27. Juli 1900:

Rektor und: Senat. Fu: chs.

en Erinnerung an ihren Wilhelm: [ITL.,. am ihrer Aula: etne

R i E HER S E LE E E

1: h) U: n: g:

Zum Andenken des am 28: Juli: 1588 auf Jta: ver- storbenen Malers Adolf Ginsberg: aus: Bertin haben dessen Geschwister, Herr Philipp Ginsberg im Berlin! und Frau von Boschan, geborene GinsIherg, in Wien, eine Stiftung errichtet, welche den Namen

„Adolf-Ginsberg-Stiftung“

Bekanntm

trägt. f‘ Der Zweck der Stiftung isi, jungen befähigten: Malern deutsher Abkunft ohne Unterschied der Konfe}ston; welche: ihne akademische Studienzeit: absolviert und“ davon- mindestens: das: m Semester die Königliche akademishe Hochschule für die: bildenden Künste zu Berlin: besucht haben, durch Verleihung: von Stipendien die Mittel für ihre weitere Ausbildung, eus weder in Meisier-Ateliers oder auf auswärtigen Akademien: oder durch Studienreisenw ins Auslaud, zu ein Die Stipendien sollen vorwiegend talern: zu quis. kommen, doch sollen in besonderen Ausnahmefällen auch Jexvors- ragend begabte junge Bildhauer berücksichtigt werden dürfen. (§1 des Statuts der Stiftung.) Das Stipendium, welches

es der Regel nach in lichen Raten gezahlt werden soll,

wird nur- auf ein Jal