1900 / 178 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

#

Vrrelnen, Kongressen u. \, w. (Preußen.) Hebammen. Ver- [ darstellerish war sie in ihrer ungekünstelten, anspre<enden ] wurde beschlossen, einen Beamten der ftädtischen MarkthaUeu in der mis{tes. Satt Reich. S N L einigen |! und hu A Art e vortrefflihe Vertreterin des gi | Person des Ober-Juspektors Graue zur Weltausstellung nach Paris zu

arößeren Städten. (Sachf,-Altenburg.) Bewegung der: Bevölkerung ||f Ingeistigen Boccaccio. Der wiederholte lebhafte Beifall dés ziemlih | entsenden. j

1898. (Rußland.) Ne, R Deutsché Poliklinik E lreih erschienenen Publikums bei offener Scene und nah jedem |' i

in Peking. Geschenkliste. Wogcentabelle über die Sterbefälle in {luf galt in erster Reihe ihren künstlerish abgerundeten Leistungen, |

deuts<en Orten mit 40000 und mehr Einwohnern. BEN in |! demnä<st aber au< den anderen Mitwirkenden, von denen fich ge- |! Für das WetisFwlnmen um den neuen, von Seiner rôñeren Städten des Auslandes. Erkrankungen in Krankenhäusecn |! sanglih besonders Fräulein Wildner als Fiametta auszeichnete. [Majestät dem Katser und König K Neten Preis, den erften a ‘setner Art, sind nunmehr dié genauéèren Bedingungen feftgeseßt wörden.

ae Großstädte. Desgl. in deutschen Stadt- und Landbezttken, | i itterung. [N ' Der Preis wird am 19. und 20. August im" Kochsee zu Char- Im Garten des Neuen Königlichen Opern - Theater ‘Tottenbura ausgefohten, und zwar'in einem sogènannten Dreilampf,

| konzeëtiert von heute an bis eins<ließlid den 5. August die amerika, | das heißt : jeder Bewerber hat an drei Cinzelwettkämpfen theil- [nische Militär - Kapelle von der Pariser Weltausstellung unter O: ae O j T oru t ati Pri E er persönlithen - Leitung, „des: Peren Sou}, p 6 aig Bei Schwimmen sind Mindestleistuvgen festgeseßt. Mer beim 500 me

„Washingt ost“. Die Konzerte begi um inces aura 2a0as ‘fÄlehteur Wetter finden bieseiden im Theatérfaale statt adt N am 19. Aua a e mehr ao 9 een | __ Qualität / S t 4 f » L 9 o 2 , l in

Das Deutsche Theater beginnt am 1. August wieder seine | g{brauh zw. wer 000 m-Stre>e am Sonntag Nachmittag gering | mittel gut Verkaufte Durchschnitts- M, ftbage

Zur Arbeiterbewegung. | j j h î , und zwar m Igende lan: tw * ni<t in 20 Minuten zurü>gelegt hat, \<{eidet ohne weiteres vom 5 : In Duisburg beschloß, wie: die „Rh.-Wesif, Zig," vom Dolceid: „Der Probekandidat; Feitag: ¿Die Weber“ 7 Sonno - weiteren Wettkämpf aus. Ebênso darf am 20 August Nachmittags : dena Es E Ergen Tage berichtet, eine von etwa 650 Personen besuchte | hend und: nä<hsten Sonntag Abend: „Der Probekandidat ; nächsten | beim 100 m-Schwimmen der Pflichtrékord, 1 Minute 30 Sekunden, Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner " werth 1 Doppel- Maurerversammlung, da die Meister auf die von den Arbeitern Sonntag Nachmittag zu ermbbtaten Preisen: „Die versunkene Glo>e“. | niht überschritten werden. Gewinner des Kaiserpreises wird i ; g j 'GEGCSEUE i h pa et gestellten Forderungen keine Antwort gegeben hätten, die Arbeit | Im Theater des Westens gelanzt morgen Nachmittag die derjeaige, wel<er in zwei der drei Wettshwimmnen als Erster dur< niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | hö<ster [Doppelzentner j

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

„M 17S. Berlin, Sonnabend, den 28. Juli 1900.

Verichte von deutschen Fruchtüäärkten.

s

Außerdem wurden am Marktiage

| (ibershläglic

DurW- | na uver er

shnitt3- | d Schägun verkauit preis em Doppelzentner

(Preis unbekannt}

Statistik und Volkswirthschaft.

niederzulegen. levermaus* zur Aufführung; morgen | das Ziel gegangen ist, Sollten aus den drei Shwimmen dret vershtedene M. M M. Ma | d M

Abend und am Montag seßt Frau Selma Schoder vom Kaiserlichen Theater in St. Petersburg ihr Gastspiel in Suppó6'è Operette „Boccaccio* fort.

Im NRestdenz- Theater geht morgen Nachmittag bei bis über die Hälfte ermäßigten Preisen Halbe's Drama „Jugend* in Scene. Abends fiadet die 200. Aufführung des Feydeau’[<en S{hwanks „Die Dame von Maxim“ ftatt. Fräulein Melanie Dorny tritt darin zum ersten Mal als Tänzerin Crevette auf. Der genännte Schwank bleibt au< in der kommenden Woche allabendlih auf dem Sptelplan.

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Schweden.

Die Königlih s{wedishe Regierung hat dur Bekanntmachung vom 20. d. M. Amoy in China als von Pest verseu<h<t erklärt.

Verkehrs-Austalten.

Laut Telegramm aus Dortmund hat die erste englische Tal Über Vlissingen vom 27. Juli in Essen (Nuhr) den Anschluß an Zug 9 Köln—Hannover wegen Ver- spätung des Schiffes nicht erreiht und wird mit Sonderzug ab Essen 1,45 Vorm. weitergesandt.

Die zweite D von -London über Ostende vom 27. Zuli hat in Köln den Anschluß an Zug 31 nah Berlin über Hildesheim wegen Zugverspätung in England gleichfalls nicht erreicht.

Bremen, 28. Juli. (W. T. B.) Norddeuts<her Lioy d. Dampfer „Frankfurt“, mit dem Truppentransport n. Oft-Asien best, 97. Juli in Colombo, „Stolberg“, n. Brasilien best., 26. Juli in Perrambuco angek.

Hamburg, 27. Juli. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Linte. Dampfer „Patricia* 27, Juli in New York angekommen.

London, 27. Juli. (W. T. B.) Unton-Linte. Dampfer „Briton“" heute auf Heimreise in Southampton angek. und „German“ auf Heimreise d. Canarischen Inseln passiert.

Castle-Linie. Dampfer „Arundel Castle" Donnerstag auf Heimreise d. Canarischen Juseln passiert. „Dunolly Castle“ heute auf Auttkeise v. London, „Hawarden Castle“ Donnerêtag auf Heimreise v. Kapstadt abgeg.

Theater und Musik.

Neues Theater.

Das Wiener Gastspiel-Ensemble brate gestern an Stelle des nur kurze Zeit gegebenen S<hwanks „Die Währsagerin“ von Jarno und Ri>telt abermals eine Neuheit, „Unsere Gusti“, Mie M drei Aften von Fr. Nadler,-zur Aufführung. Die Reise-Grlebnisse eines der AufsiŸt feiner energishen Tochter Gusti entflohenen heiraths- lustigen Witiwers bilden den Inhalt des Stü>kes und bringen allen Betbeiligten eine Fülle von Verlegenheiten, Mißverständnissen und Verwi>kelungen, welhe im allgemeinen bühnenwirksam zusammengest llt und in flottem Spiel zur Darstellunz gebracht, einen belustigenden Eindru>k ni<t verfehlen. Die Aufnahme des Shwankes war daber auÿ seitens des voll b:setien Hauses eine durhaus günstige, und die beifallsfréudige Stimmung hielt während der ganzen Vorstellung an. Zum großen Theil war dieser Erfolg jedoch wiederum dem vortrefflien Spiel der - Vertreterin der Titelrolle, Frau Hansi Niese, zuzuschreiben, wel@e den vielfeitigen Charakter der Gusti mit ihrem großen Gestaltungstalent und köftlihem Humor sehr geshi>t zu treffen wußte. Sie versteht 8, jeder Rolle ein cigen- autiges Gepräge zu gebèn uxrd üfterras>t tmmer wieder durch eine neue. fcsselnde Auffassuno. Jhr Partner, Herr Jarno, stand ihr eben- bürtig zur Seite, und au die Leistungen der anderen Mitwirkenden waren durchaus zufriedenstcllend.

Theater des Westens.

Die gestrige Aufführung der melodienreihen, heiteren Operette „Boccaccio* von Franz von Supps exfuhr' eine re<t freund- lie Aufnahme. Das Zusammenspiel wie Einzelleistungen licßen im allgemeinen nur wenig zu wüns<hen und zeugten von der Sorgfalt der unter Herrn Curt Goldmann’s Leitung er- folgten Einstudierung, Auch die Inscenierung war zusricden- \tellend. Frau Selma Schoder vom Kaiserlihen Theater in St. Petersburg sang ‘als Gast die Titelpartie mit wohl- Elingender, kräjstiger Stimme und <arafkteristisGem Vortrag. Auch

| Strauß’she Operette „Die

Mannigfaltiges. Berlin, den 28. Juli 1900.

Y'm 26. d. M. fand hier eine Sitzung des engeren Aus\<usses des Deutschen Hilfscomitsós für Ost-Asien statt, die in Ab- wesenheit des Herzogs von Ratibor von dem Grafen von Lerchenfeld* Köfering geleitet wurde. Derselbe theilte zunächst mit, daß die Vorsißende des Vaterländischen Frauen- Vereins, Gräfin von Jtenpliß, in das Comitsó eingetreten und der Polizei-Pcäsident von Windheim dem engeren Auss{uß hinzugewählt worden sei. Nach- dem der Geheime Kommerzienrath von Meadelsfobn-Bartholdy zum Hauptschazmeister ernannt worden war, theilte der General- Selkretär Herr Emil Selberg mit, daß die Landeévereine in Bayern und Sa><sen s< dem Comits angen haben, daß fast sämmtlihe Ober - Präsidenten ihre Unterstüßung zu- gesagt hätten und erfolgreih bemüht seien, die Verbindung zwischen dem Comité und den Provinzial-Orçanisationen zu vermitteln. Der „Deutsche Flotten-Verein“ und der „All-Deutshe Verband“ seien mit. dem Comité in engste Fühlung getreten, und der Kölner Zweig- Nerein des Vaterländishen Frauen-Vereins unter dem Vorsiß der Frau Ober. Bürgermeister Be>er babe als erste Nate 4000 H über- wiesen. Während die Saminelliste des Hamburger Hilfscomités am erften Tage einen Betrag von 27000 A auf- gewiesen habe, gehe man au<h in anderen Städten, wie z. B. Bremen, LWbe>, Colmar, Magdeburg, Neustreliy 2c., ín aufopfernder Weise vor. Im Laufe der weiteren Diskussion, an welcher die Herren General der Infanterie von Spit, Polizei-Präst-

dent von Windheim. Präsident Bödiker u. A. i<h betheiligten, wurde } y | bereits in der Lage, eine erste Rate an die Zentralstelle in Berlin ab-

betont, daß an Licbesgaben hauptsählih Rothwein, Mineralwässer, Zizarren und Kakao erwünscht seien. Diese, sowie namentli<h Geld- spenden tren in reihem Maße täalih ein. Die erste große Liste

wird in den nächsten Tagen zur Veröffentlihung gelangen. Alle |

Mittheilungen sind an den General-Sekretär, Herrn Emil Sel- berg, Berlin W., Wilhelmstraße 68, zu richten.

Aus Anlak der bevorstehenden militärishen Herbfiübungen | wird auf die Wichtigkeit der Anwendung rihtiger und deuts-

liher Aufs@riften bei den Manöver-Postsendvungen hin- ewiesen. Zur genauen Aufschrift gehören: Familienname (möglichst au< Vorname), Dienstgrad und Truppentheil Regiment, Batail!on, Kompagnie, Eskadron, Batterie, Kolonne u. f. w. und für geroöhnlich der ständige Gar- nisonort, eintretendenfalls mit dem Zusaye „oder nachzusenden". Die An- gabe cines Marscquartiers empfiehlt sih nur dann, wenn es gengu bekant und wenn vorauszusehen ist, daß die Sendung fo zeitig an dem angegeberen

Bestimmungsort eintreffen wird, daß sie vor dem Weitermarsce in Empfang genommen ‘werden kann und daß die Abbolung von der Post } au< mit Sicerbheit zu e1warten ist. Da der Siab des Regiments |

und die cinzelnen Bataillone 2c. ihre Postsachen in vielen Fällen kei vershiedenen Postanstalten in Empfaug nehmen, so ift eine genaue und rihtige Aufschrift bei den an OD'fiziere gerihteten Manöver- Post- sendungen . ebenso wie bei den Mannschafts - Sendungen unents- behrli. Dur<h mangelhafte oder ungenaue Anfertigung der Auf- {risten wird die Ueberkunft ter Sendungen oft schr erheblich vcr- zögert. Zur Vermeidung von Auslafsungen in der Auffchrift und zur Erhöhung der Deutlikkeit empfiehlt sih die. Verwentung von Briefs ums{lägen mit entsprehendem Vordru>.

Der Magistrat kes{loß in seiner gestrigen Sitzung, daß die Leipziger Straße in ibrer gauzen Aubdehnung und die Friedrihstraße von der Leipzigerstraße bis zur Weidendammer Brücke von nun an bis auf weiteres zweimal täglih besprengt werden sollen. Ferner

Nügentwalder-

tag Nachmittags: Zu halben Preisen: Die Fleder-

Erste hervorgehen, fo gilt ena von ihnén als Sieger, der die nte Anzahl zweiter Pläße aufzuweisen häk, und sollten si< au< terin gleihe Nesultate ergeben, so soll derjé#tige als Steger gelten, der in allen dret Shwimmen zusammen die geringste Zeit gebraucht hat.

Im wissenscaftlichen Theater der Urania (Taubenstraße) bleibt au< die nähfte Woche hindurh no< der Vörtrag über die Pariser Weltausstellung aus\{ließli< auf dem Revertoire; später wird der- selbe mit dem in Vorbereitung befindlihen astronomishen Aus- Mies „Mond und Erde im Weltenraum“ von K. Graff abs weseln.

Auf der Treptower Sternwarte hat Direktor Ar henh old bereits am Donnerstag und Freitag Abend den neuentde>ten Kometen „Brooké-Borelly“ mit dem Riesen-Refraktor beobachtet. Er bemerkte, daß der Kern längli<h if und an Helligkeit einem Stern 9. Gcöße leit. Der Schweif läßt sich über 4 Bogenminuten weit verfolgen. Der Komet wird von morgen ab täglih den Besuchern gezeigt. Er rüdt am 30. Juli aus dem Sternbild des , Widder“ in das des „Perseus*. Morgen Nachmittag um 5 Uhr s\pri<ht Direktor Arhenhold unter Vorführung zablreiher Lichtbilder über den neuen Kometen und die bevorstehenden Sternshnuppenfälle.

Münster, 26. Juli. Wie aus wiederholten Aufrufen bereits bekannt ist, haben die Vereine vom Rothen Kreuz für West- falen im Anschluß an das Deutsche Hilfscomits für Oft- Asien ein Provinzialcomitó zur Sammlung von Beis- trägen für die deutshen Truppen in China gebildet, Die Sammlungen sind bereits eröffnet, und die Beiträge fließen aus allen Theilen der Provinz der Sammelstelle reihli< zu. Der Vorftand des Provinzialvereins vom Rothen Kreuz für Westfalen, dessen Vorsiyender der Ober-Präsident, Staats-Minister Freiherr von der Rede von der Horst is, nimmt die Beiträge in Empfang und war

¿uführen. Wie ferner mitgetheilt wird, haben die Beiträge in wenigen Tagen die Summe von 10000 Æ erreiht. Da aber die Anforderungen an die freiwillige Krankenpflege und die sonstige Hilfeleistung für unsere Truppen sehr {nell wa<sen werden, so wäre eine weitere, mözli<sst allgemeine Betheiligung erwünscht.

#

Paris, 28. Juli. (W. T. B.) Geftern kamen hier etwa

| 40 Fälle von Hißs<hlag vor, von denen 13 einen töôdilichen Ausgang

nat, men.

New Orleans, 27. Iuli. (W. T. B.) Heute Nachmittag wurden hier zwei Polizeibeamte von Negern getödtet. (Val. Nr. 177 d. Bl) Die für den befonderen Polizeidienst aufgerufenen Soldaten des Staats sind gestern eingereiht worden, Die Rube ift jeßt wiedechergestelt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Bremerhaven, 28, Juli. (W. T. B.) Die Yacht „Hohenzollern“ wird morgen Nachmittag hier zurüd- erwartet. Die Ausreise der Dampfer „Aachen“ und „Sardinia“ ist für Montag Nachmittag 2 Uhr in Aussicht genommen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Familien-Nachrichten.

dO J

q. G 9-900 E S

dD Go

«L ®

J

Allenstein .

Tho

Sorau N.-L. . ,

Strehlen t. Schl.

Schweidniy .

Aeg R G s

Hildesheim . «alter Weizen 7 i; . neuer Weizen

May2n E N i

Krefeld

Neuß .

Landshut

Augsburg

Bopfingen

Mainz

Altkirch

Breslau .

Brieg.

Neifse

Fulda

Offenburg

Waren i, M

Arnstadt i. Th.

Allenstein

Thorn . j

Sorau N.-L,

eina ï è

Shnetidemühbhl ,

Kolmar î. P j

Strehlen i. Schl. veidniß . .

(Slogau

Sh

Liegniß E Hiloesheim, alter R.

Bopfingen Mainz . St. Avold . Lu>kenwalde . Breélau .

«

nburg E E s Waren i. M., neuer R.

A

{ R Arnstadt i. T

h.

E B Schneidemühl . Kolmar i. P. I ->trehlen i. Sl. S<hweidnihz ¿ Liegniß

oven

Krefeld Breslau . Brieg Neisse Fulda

7

Allenstein

Thorn

Sorau

E ga dd Schneidemühl . Kolmar i. P. . Strehlen i. Sl.

14 60 5 00 } 50 ) 60 1 30

L: Li 1: l.

16,20 15,70 16,00 16,00 16,00 16 60

12,20 14,00

15,50

14,60

15,00 13,50 14,10 14,30

16 20 15,70 16,67 16,40 16,00 16,60 13,20 14,20

1550

16 20 17 00 17,00 16,40 17,08 13,90 14,40

15,75

15,00

13, |

12.40

15,50

12,80 13,20 14,30 13,0 13.90

12,90

53,19

W e i

14/88 14,60 15,30 14,20

N 13,13 13,60 13,70 14,00

Zen, 15,15 14,90 15,50 14,90 14,60 15,50

16,34 16,70 16,70 17,67 17,60

1360 19,29 14 60 14 40 14 00

[15,10

19 V0 15 00

19,90

16,00 17 40 16 00 15,40

380 4 40 5,00

13 40

13 14,bu 14 00 1

L

1

19,

Wetterbericht vom 28. Juli 1900, 8 Uhr Vormittags.

2 PEEe. 7 ¿ S mogen maus, Abogdo : eh ane von Fran Selma NReufahrwafser| 761, wolkenlos ,0 | Schoder vom Kaiserlicher eater i t, Peters- / i t H Jiemel -- - _761,7 N 1 welfio | 17,6 | bur BoceacO Be ob vor dee Goeben” (remitien “-Langhein) Münster Montag: Lettes Gastspiel von Frau Selma : vtmanin _ (Weftf). . | 759,3 |W \bede>t 17,2 | SHhoder vom RKaiserlih:-n Theater in St. Peters- | Geboren: Ein Sobn: Hru. Haup Es Hannover . «. | 761,7 [Windstille |Regen 14 6 | burg. Boccaccio. Conftantin von Altro> (Berlin). Hrn. "Ola Berlin. . .. | 763,4 |[SO 3\halb bed. 198 | Dienstag: Boccaccio Rudolf von Oergea (Rosto>). Hrn. e Chemniy . . | 760,3 /NO LUsheiter 17,6 A E förster Victor von Schipp-Braniy (Neu-Ramus) Breslau... | 764,0 /NW LUhbeiter 175 | Mittwoch: Voccaccio. Eine Tochter: Hrn. Landrath von Laer Vey .... | 760,5 [NNO 2\wolkig 922 (Moers). / Gestorben: Hrn. Konsistorial - Präsidenten Dr.

BS Mat | 188 Geld. moe ano - 3 See Maia) . | 760,6 [NNOD 4wolkig 21,0 | LCessing-Theater. Ensemble-Gastspiel unter | Ernst Sohn Wolfgang (Wiesbaden), Fr. Mark D Mi K n s von Loesewißz, geb. Walleaius (Lentjhow bei

Regen Karlsruhe . . | 760,8 |ND 3\wolkig 22,0 | a; ( i e N '5 lLeituna des Direktors Josó Ferenczy. Sonntag: v Z

Ile d'Aix Bn W pes e tags « « | 763,0 |[SW 2\wolkenlos 22,8 Die Geisha. Operette in 3 Akten. Lassan). Fr. Hauptmann Gertrud up rann S a 4 Ö i eo S Paris SW beiter er hödste Luftdru> herrsht über dem norweäi- | Montag: Die Geisha. (Ranlanz), De, MAUPNGRnn / 4, Me . | Breólau O E e 280 1290 | 13,00 13,20 13,50 13,70 | 15 Le, | {hen Meec bis Sübskandinavten, Deptezlionen be- Kroe> (Wieébaden). Bri L : 13,00 | 13,20 1340 | «13/60 13,80 j Vrisfingen . . | 758,3 |DSV 3|halb bed. fiaden si< über Weitrußland und dem Gebiet von Meise. E ; E s E E 1320 j (der... . | 760,4 |O 3|wolktg den britishen Inseln bis Südteutschland. In ire O E R s i 1450 | 1476 1475 | 15,00 15,00 | hriftianfund | 766,9 |N 2\wolkig Deutschland t{| das Wetter wolkig, meist etwas Offenb ura E N R : | E L s | 16,00 16 00 : | / Waren k E —_ 13,50 13,90 14,00 14,50 80 1145 14.30 13.70 au. 7 |

Arnstadt i. Th. R E 15,60 15,60 | 15,80 16,00 f 16,40 16,40 21 334 15,90 16.15 Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durhshnittspreis wird aus den: unabgerundeten Zallim: z Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ift, ein Punkt (. ) in den leuten se<s Spalten, daß entspreWender Berit fehlt

Schweidnih . O 12,80 39 13 60 E La E j 13,80 13,80 | 14,05 I 30 14,30 Liegnitz s D 2008 12,70 j 3, 13,70 Hildesheim . 15,50 i

May?zn . I E --— | 15.00 E L C E E 14,5 450 } 4 - 9, C 15,00 Neuß . E —— - I h 14,( 15,00

Saarlouis . 15 60 15,80 } 9,8 16,00 L1ndshut 13,98 15,05 D,0C 16,67

Augé burg 13,80 14,40 4,5 15,00 Bopfingen 14,60 1460 | 4,6 14,80

s C Cs 14,20 | Ran 15,10 a a E - j 15,60 16,00

Cid: rke,

MWind- Wetter. ri{tung

Name der Beobachtungs- station

veau reduz. in Ceïsius.

2,09. Meeres- Temperatur

Stornoway . Bla>ksod. . Shields . Sas

-

qq] Baromteterft.

ooo o 2 u Ta

J D D

,

DDDNDRND I OoINOL Ini

—J N D dD

00

Skudenaes . | 763,3 [Windstille [wolkenlos kühler und ruhig. Meist ziemli< trübes, reguerk- Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten-

Sfagen .. . | 764,2 |SO 2'heiter \<{es, ruhiges, im Norden j burg. Sonntag: Die Dame von Maxim. (La ; ¿ Mupesfacia .| 763,4 iN 1/balb bed, Süden. Gewitter währsheinliSi anti eann Mae damo de chez Maxim.) Swank in 3 Alten Verantwortlicher Redakteur :

Karlstad. . . | 765,1 [NNO 2\wolfenlos Deutsche Seewarte. | von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet Direktor Siemenroth. in Berlin. | Bio j 763.5 RND ([walkenles Ellitund Caufenbary, Anfang T Ur geseßt von | Berlag der Expedition (I. V,: Heidri@) in R Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die D oe , M E S E A 9, , : Nerl Havaranda . | 756,9 |NO 2|Reaen } ; 3 s äßigten | Dru> der Norddeuts<en Buchdru>erei und Dan Borkum. . . | 7622 [ONO 5;hener Theater. P E E O] 5: Muftali,: Derlin 294 Milbibasieabe Ne 2 Sechs Beilagen

Feitum ... | 763,5 |[ODNO 2htit mburg . . | 763,3 ¡DSO Zta Theater des Westens. Ensemble - Gaftipiel | Montag und folgende Tage: Die Dame von S S i unter Leitung des Direktors Ferenczy, Sonn- Maxim, (einshließlih Börsen-Beilage).

winemünde | 763,6 |NNW 2|[ha!b bed,