1900 / 180 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ñ

der provisorischen Gerichtsstelle in Westerland an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls sie für todt exklärt werden.

An alle, welchze über Leben oder Tod der Ver- {ollenen Auskunft ertheilen können, ergeht die Auf- forderung, späteftens im Aufgebotstermine dem Ge- rit Anzeige zu machen.

Josef Mutscheller von Dietstaig, Gde. Nusplingen, geboren am 22. September 1848, seit dem Jahre 1887 von Dietstaiz abwesend und seitdem verschollen, Antragsteller der Abwesenheitspfleger Bonifaz

[38285]

Im heutigen Termine wurde folgendes Ausshluß- urtveil erlassen und verkündet :

1) Die eingetragenen Gläubiger oder deren un- bekannte Rechtsnachfolger, welche afialeh Bub T Uu f e Lat

ollerbe an att 43 über r. Darlehn Westerland, den 12. Zuli 1900. mit Zinsen für den Franz Weber vuloo Ruhmann

Königliches Amtsgericht Tinuum, in Collerbeck aus der Urkunde vom 19, September

zur Zeit in Westerland. 1828,

s E R b. auf die Post 11 Nr. 7 desselben Grundbuchs

das Recht der Mitbenugung des Grundstücks Nr. 4 statt der Zinsen des in Abth. 111 Nr. 1 eingetragenen Kapitals für Franz Weber vulgo Ruhmann in Collerbeck aus der U1kunde vom 19. September 1828,

C. auf die Post Abth. 11 Nr. 2 des Grundbuchs von Altenbergen Bd. 11 Bl. 108 das Recht auf pfandweise Benußgung der Grundstücke Flur 21 Nr. 236/122, 255/122, 121 ber K. G. Altenbergen wegen eines Darlehns pyon 38 Thlr. für den &Frtedrlh Höppner in Altenbergen auf Grund der Urkunde vom 17. April 1809,

d. auf die Poft Ab1h. 111 Nr. 1 des Grundbuchs von Bödexen Bd. 11 Bl. 526 über 100 Tblr. mit 9 9/0 Zinsen für den Minorennen Karl Ouest in Bödexen aus der Urkunde vom 6. April 1818,

0. auf die Post Abth 111 Nr. 6 des Grundbuhs yon Hohehaus Bd. I Bl. 32 über ein Da1lehn von 49 Thlrn. 25 Sgr. nebst 5% Zinsen und Kosten für den Handelsmann Abraham Nosenstern in Fürstenau aus der Ursunde' vom 7. Fanuar 1852

Ansprüche erheben könnten, werden mit folgen ausgeschlossen.

2) Die nachbezeichneten Urkunden und zwar;

a, das über die im Grundbuche von Löwendorf Bd. I Bl. 27 unter Abth. 111 Nr. 4 eingetragene Post: 30 Thlr. Konventiorsmünze und 30 Thlr. Kurant Darlehn mit Zinsen aus der Urkunde vom 9. August 1815 für den Tagelöhner Friedri Sieden- berg in Niese gebildete Hypotheken-Dokument,

Herrieden, Sohn der Bauerseheleute Johann Georg und Anna Margaretha Böker, lebtere geb. Reiter, von Selingsdorf, ist seit dem Jahre 1842 keine Nachricht mehr eingegangen. Auf Antrog des Altsivers Fo- hann Andreas Hammer von Ungetöheim, vertreten | Glückler von Nusplingen, durch Justizrath Bayer in Ansbach, ergere nun gemäß | 5) Anton Kult, Sohn des verstorbenen Franz §8S 960, 962, 964 R.-Z.-P.-O. die Aufforderung : Xaver Kult, Steinhauers von Reichenbach, O.-A.

Spaichingen, geboren den 10. August 1854, im

1) an den vershollenen Johann Georg Böckler, si spätestens in dem hiemit auf Freitag, den Jahre 1872 Ge nach Amerika ausgewandert und 1 feit dem Jahre 1875 verschollen, Antragsteller der

12. April 1901, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts Herrieden be- stimmten Aufgebotstermine beim Kal. Amtsgericht Herrieden \chriftlich oder persönlich zu melden, widrigenfalls seine Trdeserklärung erfolgen wird: 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Herrieden, den 6. Juli 1900. Kgl. Bayer. Amtsgericht.

Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 31.

1900.

„M 180,

4, Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3, Unfall» und Invaliditäts- x. Versi®Gerung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verbingungen 2c.

d, Berloofung ¿c. von Werthpapleren, worden, der Klägerin 3000 4 nebst 69/6 Zinsen seit 2) Aufgebote, Verlust- U. Fund- dem 18, Zuli 1899 vad 20 G 80 4 Wethiel- j | unkosten, wie Á. nebst 69/0 Zinsen seit dem sachen, Zustellungen u. dergl. | 18. Juli 1899 unv fl 3 Wedfelunkoft-n t zahlen. Won tiefen Forterungen find berei1s 38295] Oeffentliche Zuf#cllunug. 2872 ; e E Die Verebelidne Töpfer Agnes Gaglik, geb. Exner, | 8872 # bezahlt, es bleiben mithin no 1872 „4 in Arnsdorf i. Riesengeb,, Proiebbevollraächrigter | e E 1 SE fr U ra Rechtsanwalt Justizrath Wiester, klagt gegen ibren | p17 porerwährte Schuld ihres Chemannes, det oft Ebemann, den Töpfer Oskar Gaglik, zuleßt in lagten zu 2, und wit dessen Genehmigung die selbfi Arnsdorf {. Riefengeb., jeßt unbekannten Aufenthalts, | |Huldnerische Bürgfchaft übernommen und sich ver- mit dem Antrage: die Che der Parteien wird ge- pflichtet, den Rest diefer Schuld kis zum 15 P trennt, der Verklagte für den allein \chuldigen Theil tate T Beate Su E, Ld: Dtedieitreits auft Die Ritaerin A 7 gewandert. Klägerin beantragt : die Beklagte zu 1 Beklagten zur Ziodliden Verbandlung des Rechts- rit A O! er M M a oen “U þ d D enl e ) rj zu zahlen un e Pro gs 5 die E P B N S | einshließlih der Kosten des in den Akten tes Amts- andgerich U E uf Ls v: Un it der { gerichts T Beriin Kuke ‘/. von Tempsky 76. G. 205. 00 je pro G MaLn ags M2 Gerichte zu« { Vothergegangenen Arrestverfahrens zu tragen, den gelassenen ‘Anwalt zu beflellen Zum Zwecke der } Le tee n L L E L E ) e a eze!chneten orderung der agerin die 5 Zwang®E- N Es wird dieser Auszug der Klage voliftreckung dn das Vermögen setzt Gbefrau gee 1s Be E alen zu lassen, bas Urtheil gegen Sicherheits Hirschberg i. Sl, den 21. Juli 1900. leistung durch Klägerin für vorläufig vollstreckbar Neumann, zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur

6, Kommandit- aiten au Alten u, Aktien-Seses@, 7, Erwerl8« nund Wirthschafts-Senofsenschaften,

3, Niederlassung 2. vor Rechitanwälten.

9, Bank-Ausweise.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntm en fiber den Verlust von Werthpapieren befinden fh aus\{lielich in Unterabtheilung 2.

Juli

Oeffentlicher Anzeiger. |

Im Bezirk V1, umfassend beide Mecklenburg, rüdte an Stelle des verstorbenen Vertrauentmannes Hexrn Karl Staude in Grabow tessen Stellvertreter Her Alex He} in Gadebusch i. Pttcklenbg. Das ‘Amt des Stellvertreters für Herrn Hesse bleibt zu- nächst unbesetßzt. Dec Verirauensmann fr den Beziek XX1þb.,, umfassend die Kreise Altona, Pinnetery, Elmshorn und Herzogthum Lauenburg, Herr Beooy-Dircks in Altona, mußte infolge Konkurses sein Amt nieder- legen. Jn datselbe rüdte der seitherige Stell- vertreter Herx A. Firjahn-Altona, Lindenstraße 22, Das Amt des St Uve:treters für Herrn Firjahn bleibt zunächst unbefeßzt. Sektion V.

Vorstandsmitglieder : An Stelle der verstorbenen Vorstandkmitglieder, der Herren Kommerzienrath Th. Simon in Kirn a. d. Nahe und v. J. Müller-Vanvolxem in Trier sind die Herren Theodor Simon in Kicn und Alex RautenstrauchG in Trier ¡u Vorstandémitgliedern gewählt worden. Ferner wurde an Stelle des ver- storbenen Heren Friy Zix in Saarbrückzn Herr A. Jetto in Trier zum stellvertretenden Vorftands- mitgliede bestimmt.

Abwesenhbeitspfleger Karl Junker von Reichenbach,

6) Rudolf Sieger, Sohn des verstorbenen Xaver Sieger, Küfers von Egesheim, O.-A. Spaichingen, geboren am 21. Juni 1832, in den 50ec Fahren nach Amerika gereist und seitdem vers(ollen, An- tragsteller der Abwesenheitspfleger Bartholomäus Reiser von Egesheim,

7) Kaspar Gentner, Sohn des verstorbenen

[38292] : Aufgebot. Der Müllermeister Carl Schubert zu Hercustadt- Stadtvorwerk hat als Nachlaßvfleger das Aufgebot der Nachlaßgläubiger des am 13. Dezember 1899 zu Herrnstadt verstorbenen Geschäftsreisenden Karl Alfred Le O mitg T: Aa Naa ger Maurers Karl Gentner von Egesheim, geboren am | 2 Derslorvenen werden demnach aufgefordert, spätes 30. August 1851, im Jahre 1884 nah Amerika | 19 in dem quf den 13, September 1900 [38296] Aufgebot. gereist und seitdem verschollen, Antragsteller A, G Reh ani otsterm E: thre Ansprüche unter Die verehelichte Albertine Sidonie Lehmann, ver- | der Abwesenheitépfleger Benedikt Sauter von tur dli e Bruades und Einreichung etwaiger ur- wittwet gewesene Winter, geborene Hänel, zu | Egesheim, wies her Mee oder dexen Abschrift bei dem Dresden-N.,, Bürgerstraße 43 1, hat beantcagt, den | 8) Josef Stegmiller, Sohn des verstorbenen | !" O vvtaes anzumelden, widrigenfalls sie seit November 1874 verschollenen Johannes Oeëcar | Valentin Stegmiller, Bauers von Reichenbach, ge- A pa "s in dap erven aue Ansprüche nur noch Winter, ehelicher Sohn des zuleßt in Ob.-Lichtenau, | boren den 23. Januar 1837, im Jahre 1860 nah mee Blu aen ônnen , als der Nallaß Kreis Louban, wohnhaft gewesenen Buchhalters | Amerika gereist und seitdem verschollen, Antrag- | M! E Nai seit dem Tode des Erblassers Moriß Winter, geboren am 13. Juni 1859 zu | steller der Abwesenhcitêpfleger Hilar Marquart von | Aufge ‘ldeten A *tubungen durch Befriedigung der Dresden, zuleßt aïs Buchbinderlehrling wohnhaft | Reihzenbach, Nea de ie Ne Mas erschöpft wird. Das daselbst, für todt zu erklären. Der bezeichnete Ver- | 9) Jakob Huber, Sohn des verstorbenen Domi- dag Qui ann in der Gerichtsschreiberei sollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem | nikus Huber, Metzzers von Reichenbach, geboren am | eingefehen 2E 1 18 ; auf den 26. Februar 1901, Vormittags | 28. Zuli 1842, seit dem Jahre 1863 von Reichenbah | Öerrnsta aen ae HUN L 95 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Ziwmer | abwesend und verschollen, Antragsteller der Ab- Königliches Amtsgericht. Nr. 10, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, wefenheitspfleger Martin Marquart von Reichenbach, : R widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An 10) Katharina Huber, Ehefrau des Georg Amann | [38308] Bekanntmachung. alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | vou Bamberg, Tochter des verstorbenen Xaver Huber Das unterm 28. Dezember 1899 erlassene Aufgebot schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforde- | von Neichenbah, geb. den 2. November 1831, im | der unbekannten Erben des Sekretariats- Assistenten, rung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht | Jahre 1858 nah Amerika gereist und seitdem ver- | Hauptmanns a. D. Carl Friedrih Groos wird Anzeige zu machen. [chollen, Antragsteller der Abwesenheitspfleger zurückgenommen. Lauban, den 23. Jult 1900. Baptist Weiß von Reichenbach, Berlia, den 25. Juli 1900.

[94300] Bekanntma M

Von den auf Grund des Allerhôc-n P-fvilegiunrs vom 2. Februar 1881 ausgefertigten Aaleihescheiuen der Gemeinde Steglis siad na Borichriït tes Tilaungépylans zur Einziehung im Fxbre 1900 aus- gzlooft worden :

Bon tem Buchstaben A. à 5080 4 die Nummern 48 52 53 99 155 164 269 270 255 244 383 384

Die Inhaber werden aufg:foïrdert, die ausgelooften Anleihescheine nctft ten rab dem 1. Oktober 1300 fällig werdenden Zinésheirea und tea bierzu ge» hôriíaen Zins\ch:in-Enwcisungen vom L. Oktober 1900 ab bei ter Teliowez Kreis-Kommunzal- Kasse, Berlin W., Viktorizstraße 18, einzureichen und den Nennwerth ¿er Anleißesheine vafür in

Königliches Amtsgericht.

[38316] Aufgebot.

Der Gastwirth August Lehmann aus Kaysersberg bat am 9. April ds. Js. den Antrag gestellt, seinen Vater, den am 24. November 1844 in Sundhausen geborenen Kaufmann August Lehmann im Wege des Aufgebotsverfahrens für todt zu erklären, weil derselbe seit dem Jahre 1876 ausgewandert und seither keine Nachricht über dessen Leken eingegangen ist. Der Verschollene wird demgemäß aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls dessen Todeserklärung erfolgen wird. Alle dicjenigen, welche über Leben oder Tod des Ver- {ollenen Auékunft zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige mahen. Der Aufgebotstermin wird auf Dienstag, deu 12. März 1901, Vor- mittags 10 Uhr, im Sitzungssaale des hiesigen AmtsgeriWts anberaumt.

Markolshein, den 28. Juli 1900.

Kaiserlih:s Amtsgericht. (gei.) Dr. Neidhardt. Zur Beglaubigung: (L. S.) Camson, Gerichtsshreiber des Kaise: lichen Amtsgerichts.

[38311] Kgl. Amtsgericht Rottweil. Aufgebot.

Der Abwesenheitépfleger Johannes Reiser von Egesheim hat den Antrag auf Todeserklärung des am 15. August 1841 geborenen Matthäus Kern, des am 5. Auguft 1844 geborenen Oswald Kern, des am 14. Februar 1847 geborenen Valentin Kern und des am 12, Januar 1849 geb, Ernft Kern, sämmtlich von Göllsborf, gesteüt. Dieser Antrag ist für zulässig erklärt und Aufgebotstermin vor dem diesseitigen Amtsgericht auf Samétag, den 23. März 1901, Vormittags S Uhr, anberaumt worden. Es er- geht nun die Avfforcerung an die Verschollenen, sich späteftens im Aufgebotstecmin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle Personen, welche über Leben oder Tod der Verschollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, aufgefordert, späteflens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 23. Juli 1900.

Oberamtsrichter Kop f.

[38302] Aufgebot.

Die nahbenannten Perfonen :

. Kaspar Warzelhan,

. Johann Kilian,

c. Adam Kilian IIL.,

d. Anna Worm,

. Karl Kilian, alle von Geiseaheim, haben beantragt: Die ver- \{olene, unbefannten Aufenthalts abwesende, groß- jährige Ehefrau des Heinrih Griese, Agnes, geb. Kilian, aus Geisenheim, zuleßt wohnhaft gewesen in New York, für todt zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den L. März 1901, Vormittags LO Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Tôdets erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verscollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen,

Rüdesheim, den 20, Juli 1900,

Königliches Amtsgericht.

[38312] Kgl. Amtsgericht Spaichingen. Aufgebot.

Gegen nawd\stehende Personen wurde seitens der Betheiligten das Aufgebot beantragt:

1) Franz Josef Zirn von Bubsheim , O.-A. Spaichingen, Sohn des verstorbenen Jakob Ziry, Bierbrauers von da, geboren am 15. Juni 1835, seit mindestens 10 Jahren nah Amerika gereist und feitdeu verschollen, Antragsteller der Abwesenheit6- pfleger Johannes Zirn von Bubsheim,

2) Cyprian Horn von Nusplingen, O.- A. Spaichin- en, uneheliher Sohn der verstorbenen Magdalena

leiner von Nusplingez, geboren am 25. September 1842, Ende der 602r Jahre nah Amerika gereist und feitdem verschollen, Antragsteller der Ab- wescnbeitépfleger Andreas Kleiner von Nusplingen,

3) Johannes Ruf, Sohn des verstorbenen Kaspar Ruß, Taglöhners von Nusplinaen, geboren am 10. Oftober 1848, im Jahre 1879 nach Ostindien ausgewandert und seitdem verschollen, Antrag- ftelec der Abwesenheitépfleger Lorenz Ritter von Nausplingen,

11) Ludwig Stegmiller, Sohn des verstorbenen Johann Stegmiller, Gip}ers von Reichenbach, geb. den 30. Auzust 1862, im Jahre 1882 nah Aus- hebung zum Militär nach Amerika entwichen und feit 1887 vershollen, Antragsteller der Abwesen- heitspfleger Josef Hörmle von Reichenbach, 12) Jakob Marquart, Sohn des verstorbenen Kaspar Marquart, Wirths von Reichenbach, geb. den 295. Oktober 1848, im Jahre 1873 nah Amerika gereist, teit 1880 vershollen, Antragsteller der Abmesenheitspfleger Titus Miller von Meichenbach. Es ergeht unter Verbindung der Aufgebote die Aufforderung 1) an die Verschollenen, si spätestens in dem auf 7. März 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem Ämtsgericht hier bestimmten Aufgebotstermin zu oe ai widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, 2) an alle, welche Auékunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen, Den 12, Juli 1900. Ober-Amtsrichter Goll. Veröffentlicht durch Gerichtsschreiber T) Striebel.

[38304] K. Amtsgericht Vaihingen. ufgebot. Gottlob Widmaier, geboren am 22. Februar 1828 in Oberriexingen, in den 40er Fahren von Oberriexingen, seinem leßten inländischen Wohnsitz, unter Verzicht auf das württembergishe Staats- bürgerreht nah Amerika ausgewandert und seit mehr als 5 Jahren verschollen, wird auf den zus lässigen Antrag seines Neffen Jakob Hörnle in Piaffenhofen aufgefordert, fih pätestens in dem auf Donuuerstag, deu 14, Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem K. Amtsgericht hier anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht hiemit die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen. Den 25. Juli 1900. Stv. Amtsrichter Kirchgang. K. Amtsgericht Vaihingen. __ Aufgebot. ans Elisabeth Luise Münzinger, geb. am 9. Mai 1827, 2) Gottlob Friedri Münzinger, geb. am 6. JIa- nuar 1829, 3) Pauline Christiane Münziuger, geb. am 20 August 1830 in Mühlhausen a. E., 1831 mit ihren Eltern von Mükblhausen nah Amerika gereist und seit mehr als 10 Jahren verschollen, werden auf den zulässigen Antrag ihres Pflegers Christian Geiger in Lienzingen aufzifordect, fih spätestens in dem auf Douner®êtag, den 14. Februar L908, Vormittags 40 Uhr, vor dem K. Amtsgericht hier anberaumten Auf- gebotötermin zu melden, widrigenfalls ihre Todes- erflärung erfolgen wird. “An alle, welGe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht hiemit die Aufforderung, fpätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Den 25, Fuli 1900, Stv. Amtezicter Kir chgeorg.

[38282] Aufgebot behufs Todeserklärung. Uuf Antrag Adolph Westphal zu

L) des Arbeiters Ernst Westerland,

2) der Ebefrau Peicina Christina n ¡ Christtanseo, zu Reg pi E U 3) des Tischlers Friedrih Jensen zu Keitum, als Bormunkd, werden folgende Personen:

1) ver Seemann Hcinrich Albertus Otto West- phal, gev, am 1, Ap:il 1861 zu Altona, Sohn des M iplers Zohann Heinrich Christian Eduard

vellpHai und der Merret Peter, geh. Cl

1881 verschollen, d M T 2) der Seemann Peter Cornelius Christiansen, geb, om 30, Oftober 1846 zu PMorsum, Sohn von Johann Christian Christiansen und der Christen Vleick Groth, scit 1864 vers{hollen,

3) dex Seefahrer Weinert Erk Petersen, geh. am 27. Januar 1835 zu Keitum, Sohn des Éin: gelessenen Eik May Petersen und derx Inken, geb. WBahnsen, seit 1855 verschollen,

aufgefordert, sih bei dem unterzeichneten Amts- geriht spätestens in dem auf Donuerstag, deu

[38303]

4) Wilhelm Muischeller, Sohn des verstorbenen

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 84.

[38307] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des biesizen Amta9gerichts vom 26. bezw. 30. Junt 1900 sind

1) der am 1. Mai 1818 zu Fürstenberg i. W. geborene Tagelöhner Ludwia Schmücker,

2) der am 7. Februar 1841 zu Fürstenberg i. W ceborene Arbeiter Friedrih Bremenkamp,

3) die am 25. April 1825 und am 11. Juni 1823 zu Meechof geborenen Geschwister Elisabeth und Philipy Drake, 4) der am 1. Oktober 1843 zu Bleiwäshe ge- borene Mathias Finger, 9) der am 16. März 1844 zu Fürstenberg i. W. geborene Bâcker Ludwig Koch, für todt erflärt. Fürfteuberg i. W., den 30. Juni 1900. Königliches Amtsgericht. [38289] Duich Aus\{chlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Gelsenkirhen vom 13. Juki 1900 find die unbekannten Erben des im Juli 1898 im Krankenhause zu Wattenscheid verstorbenen Berg- manns Carl Jansen aus U-ckendorf mit ihren An- sprüchen auf den Nachlaß ausges{lossen. Gelfenkirhen, den 13. Juli 1900. Königliches Amtsgericht.

[38297] __ Durch Aués{lußurtheil des Gerzoglih Anbaltiscen Amtsgerihts Roßiau vom 21. Funi 1900 ist für Recht erkaunt worden:

Im Namen des Herzogs! Die Sparkassenbüher der Sparbank Roßlau Nr. 3425 über 367,30 46 für Frarz Krüger nnd Nr. 4536 über 222,50 A für Marie Krüger werden für kraftlos erklärt. Die Kosten des Ver- fahrens haben Antragsteller zu tragen.

Bon Rechts wegen ! Nofßlau, den 21. Juni 1900

He1zoglih Anhaltishes Amtsgericht.

Veröffentlicht am 28. Juli 1900 durch:

(L. 3.) W. Baum, Diätar, als Gerichtss{reiber. [38310] _Durch Ausfhlußurtheil vom heutigen Tage ist für Necht erkannt: Das Sparkasseabuch: Nr. 83 847 der Kapital- Versicherunzs-Anstalt zu Hannover über 119,76 A (Bestand vom 1. Januar 1898), lautend auf den Namen Helene Bauermeifter, wird für kraftlos erklärt. Haunover, den 14. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht. 5K. [38298] Verkündet am 10. Juli 1900.

Im Namen des Königs!

_In der Aufgebotssache des Pantinenmachers Carl Ueffner und dessen Ehefrau, beide zu Uelzen, hat das Königliche Amtsgericht I in Uelzen durch den Gerichts-Assessor Bethe für Necht erkannt : Nach- stehende Urkunden, als: 1) das auf den Namen Carl Aeffuer, Vélzen, ausgestellte, annoch auf 40 A 85 4 lautende Spar- kafsen Quittungésbuch Rr. 16 778 der Sparkasse der Stadt Uelzen (Hauptbuh N. V. Fol. 520), 2) das auf den Namen Hermine Heitsch, Uelzen, ausgestellte, anno auf 415 4 95 lautende Sparkassen - Quittunasbuch Nr. 16 191 derselben Sparkasse (Hauptbuch N. V. Fol. 83), werden für kraftlos erflärt. Uelzen, den 10. Juli 1900.

Königliczes Amtsgericht. L. Verkündet am 10. Juli 1900. Im Namen des Königs! In der Aufgebotssache des Althändlers Ernft Bruno Grimmer in Chemnig, Elisenstr. 11 I, hat das Königliche Amtsgericht 1 in Uelzen dur den Gericht8-Assessor Bethe füc Recht erkannt:

Der Prima-Wechsel über 294 A 18 „3, aus- gestelt am 30. September 1899 von Pfeifer und Vöslender in Aachen, fälliz am 30. November 1899, zahlbar bei dec NReichsbankstele T. J. Prefent, Lüneburg, Uelzen, acceptiert von Paul Wolff in Uelzen, dem Althändler Ernst Bruno Grimmer in Chemaiß, Eliseustr. 111, in Zablung gegeben vom Giranten Bau & Schiwob in Chemnitz, wird für Fraftlos erklärt.

Uelzen, den 10. Fuli 1900.

[38299]

b, das über die in demselben Grundbuche unter Abth. TII1 Nr. 7 eingetragene Post: 150 Thlr. Darlehn mit 59% Zinsen für den Christoph Grothe y. Schlüßmeyer in Köterberg aus der Urkunde vom 6. März 1827 gebildete Hypotheken-Dokameunt,

c. das über d’e im Grundbuhe voa Albaxen Bd. 21 Bl. 1071 unter Abth. 111 Nr. 1 ein- getragene Post: 60 Thlr. auf 1458/10 000 Nr. 1 Abth. T1 theils Gold theils Kenventiontmünze Dar- lehn- mit 5% Zinsen für die S@ulfasse in Hörter aus der Urkunde vom 24. Februar 1752 gebildete Hypotheken-Dokument

werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens werden den Antirag- stellern auferlegt.

Höxter, den 2. Juli 1900.

Königlich:s Amtsgericht.

[38306] _ Vekanttmachung.

Durch Ausfhlußurtheil vom 28. Juni 1900 find die Inhaber kes im Grundbu von Ibbenbüren Band 11 Blatt 69 Abth. 111 Nr. 1 für die Ebe- leute Gerihtstaxator Joief Herbring und Maria, geb. Blankemeyer, zu Jbbenbüren aus dem Vertrage vom 28. Juni 1866 eingetragenen Ablösungskapitals von 115 Thalern und der taselbst Band 5 Blatt 232 Abth. Ill Nr. 1 für den Kaufmann Friedri Wil- helm Stagaem-yer zu Ibbenbüren aus der Obli- gation vom 22. Juli 1810 eingetragenen 200 Gulden Holländisd mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausgeschlofsen.

Ibbenbüren, den 14. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht. [38286] Urtheil. In Sachen, betreffend Aufgebot des Kötters Gerhard Heinrih Reusing zu Oster, Kspl. Ochtrup, hat das Königliche Amtsgericht zu Burgsteinfurt in der Sizung vom 10. Juli 1900 dur den Amts- gerihtêrath Bünte für Recht erkannt: Die Eigenthumsprätendenten werden mit ihren Ansprüchen und Rechten auf das im Grundbuche von DŸhtrup Band 5 Bl, 43 für die Wittwe Her- mann Vissing, Katharina, geb. Schmitz, und deren Kinder Konrad Bernard, Bernard Wilbelm, Katba- rina Gertrud Sophie, Klara, Wilbelm Anton, Hers mann Stephan, Katharina Elisabeth und Elisabeth eingetragene Grundftöck Flur 6 Nr. 1030/442 aus- geichlofen. Burgsteinfurt, den 14. Iult 1900.

Königliches Amtsgericht.

[38288] Oeffentliche Zuftellung. Die Frau Adelheid Hillert, geborene Richter, zu Guben, Uferstraße 40, Prozeßbevollmächter : Rehta- anwalt Roß zu Posen, klagt gegen den früheren Lokomotivheizer Richard Hillert, früher zu Posen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, mit dem Artrage, die zwishen den Parteien bestehende Ebe zu trennen und den: Beklagten koftenpflihtig für den {huldigen Theil zu er- erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliGen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritt? Zivilkammer - des Königlichen Landgerichts zu Pofen auf den 20, Dezember 1900, Vor- mittags LL Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zuw Zweke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemat, Posen, den 21. Fult 1900.

Friebe, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[38284] Oeffentliche ZusWÄtung. i Die Ghefrau des Dienstknehts Robe Caëtjens Mammen, Hindectje Hinderks, geb. Mennenga, früher zu Logquard, jeyt zu Visquard, Prozeßbevoll- mähtigter : Rechtsanwalt Remmers in Aurich, klagt gegen ibren genannten Ehemann, früher zu Loquard, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böslicher Verlaffung mit dem Antrage: Die Ehe der Parteien kostenpfli&tig zu s{heiden und autzusprehen, daß Beklagter die Schuld an der Scheitung trägt, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 11 des Königlichen Landgerichts zu Uurih auf den 24. November 1900, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug ter Klage bekannt gemacht.

Aurich, den 25, Juli 1900.

28, März 19082, Vorwittags 160 Uhr, an

Köntglihcs Amtsgericht. 1.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgertchts.

[38273] Oeffentliche Zustellung. :

Die Chefrau des Arbeiters Heinri Friedrich Christian Diedrih Andermann, Marie Emilie, geb. Webeler, in Bremen, vertreten dur den Rechts- anwalt Dr. Eggers in Bremen, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Heinrih Feiedrih Christian Diedrich Andermaunm, früher in Bremen, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Mißhandlungen, Trunk- sucht und ehrlosen und unsittlihen Verhaltens des Befklägten u. a. auf Scheidung der Ghe, und ladet den Beklagten zur weiteren mündlihen Verhandlung des Rechtésireits vor das Landgericht, Zivilkammer I, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Obergeschoß, auf Donunerstag, den 8. November 1900, Vor- | mittags 9t Uhr, 1mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. / Bremen, aus der Gericht‘\{reiberei des Landgerichts,

den 28. Juli 1900. Dr. Lampe.

[38274] Seffeutliche Zuftellung.

Die Ch:fra:1 des Kaufmanns Karl Gustaz Latzin, Marie Luise, geb. Mandel, in Berlin, vertreten durch die Rehtsanwälte Dr. v. Pustau, Dr. Heine- mann, Dr. Hogrewe in Bremen, klagt gegen thren Ebemann, früher in Hastedt bei Bremen, jeßt un- bekannten Aufentbalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage: die Ghe ter Parteien zu {heiden und den Bckiaaten für dea {huldigen Theil zu er- klären; eventuell: den Beklagten zu verurtheilen, die bäuélihe Gemeinschaft mit der Klägerin wiederherzu- stellen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts\treits vor das Landgericht, Zivilkammer 11, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, erstes Overgeschof, auf Freitag, den 26, Oktober 1900, Vormittags 97 Uhr, mit der Auffor- derung, einen bet diesem Gerichte zugelassenen Nehts- anwalt zu bestellen Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bremen, aus der Gerichts\{reiberei des Landgerichts den 28. Juli 1900. Dr. Lampe,

[38313] Oeffentiiche Zustelluug. i Johann Jaegly, Eigenthümer, und dessen Ehefrau Nofalie Rohrbac, beide zu Wittelsheim, vertreten dur Rechtsanwälte Justizrath Dr. Netnah u. Dr. HoŸgefand in Mülhausen, klagen gegen 1) den Eigenthümer Jonas O und dessen Ehefrau Elise, geb. Scott, beide früher in Masnünster, jeßt ohne befannuten Aufenthaltsort abwesend, im Urkunden- prozeß, auf Grund zweier Schuldscheine, der erste vom 1. September 1895 über 150 4 und der zweite vom 4. Juni 1896 über 1200 46, mit tem Antrage: 1) die Beklagten Eheleute Rohrbah zur Zablung von 1200 4 nebst 4 °%/6 Zinsen feit 4 Junt 1896, 2) den Beklagten Ehemann Rohrbach zur Zahlung von 150 M nebst 4,60 9/6 Zinsen seit 1. September 1895 und beide Beklagte zur Tragung der Kosten zu verurtheilen, au das ergebende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu eïklären. Die Kläger laden die Bes flagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die Zroeite Zivilkammer des Kaiserlichen Land- gerihts zu Mülhausen auf den S. November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Mülhausen i. E., den 25. Juli 1900. (L. 8.) Boucon, Gerichtöschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[38287] Oeffentliche Zustellung. Die verwittwete Frau Auguste Kuke zu Berlin, fremsurier Allee Nr. 134, Prozeßbevollmättigte : ustizrath Ornold und Rechtsanwalt Homcyer zu Berlin, Leipzigerstraße 103, klagt gegen 1) die Frau Oberleutnant Louise von Tempsky, geb. Brehmer, 2) deren Ehemann, Oberleutnant a. D. Hans von Tempsky, / 27. O. 216. 00. C. K. 11, mit der Behauptung, daß der Beklagte zu 2 dur die Erkenntnisse des

mündlihen Verhandlurg des Rechtsstreits vor die Elfte Zivillammer des Königlichen Land- gerihis T zu Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Œrunerstraße, 1 Trepye, Zimmer 3, auf den 27, November 19006, Vormittags 104 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zroeckle der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemaht. Die beantragte öffentlihe Zustellung der Klage is durch Gerichts- beschluß vom 24. Juli 1900 bewilligt. Verlin, den 27. Juli 1900.

Wiese, als Gerichts[hreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 11. [38290] Oeffentliche Zuftellung. : Der Ober-Postassistent Susebach zu Göttingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Steinberg da- selbft, klagt gegen den Torredo-Matroscn R. Chrap- lewôsky, T1. Torpedo-Abtheilung 1. Kompagnie, früher zu Wilhelmshaven, j: bt fahnenflüchtig, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm aus einem baaren Darlehn vom 14. Juni 1900 17 #4 fchulde, mit dem Antrage, Beklagten mittels vorläufig voll- streckbaren Urtheils jur Zahluna von 17 nebst 49/6 Zinsen feit 14. Iunt 1900 zu verurtbeilen. Dec Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Wilhelmshaven avf den 15. No- vember 1900, Vorwittags D Uhr. Zum Zwoecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ae Wilhelmshaven, den 23. Juli 1900. Gerichtsschreiberei des Königlichen Nmwt3gerichts,

[38309] Oeffentliche Zustelluvg. Die Virginia Haller, Wittwe von Uctilles Bourdon, Wirthin zu Felleringen, vertreten dur deren Sohn Albert Bourton in Felleringen, klagt geçen den Benjamin Christen, Fabrikarbeiter, und dessen Ehefrau Anastasia Christen, früher in Urbis, jeßt in St. Stienne (Vosges), Frankreich, aus Waarenlieft - rung bis 1. Januar 1900 mit dem Antrage auf kostenfällige, vorläufig vollstreckbare Verurtbeilung der Beklagten zur \ammtverbintlihen Zahlung von Á 300 nebfi 49/6 Zinsen seit Zustellun,. dieser Klage, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung de3 Rechtéstreits vor das Kaiserliche Amts- gericht zu St. Amarin auf Donnerstag, den 27, September 1900, Vormittags 91 Uhr. Zum Zwecke der öffentliten Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Niedermayer, : Gerichtéshreiber des Kaiserlien Amtsgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts-x. Versicherung.

[38245] Bekauntmachung. Gemäß § 21 des Unfallversicherungs8geseßes bringen wir hiermit zur Kenntniß, daß seit der leßten Ver- öffentlihung in der Organisation der Leder- Industrie-Berufsgenofseuschaft folgende Ver- änderungen eingetreten find: A. Genofseunshafts-Vorftaud. Der Ersaßmann des Herrn Kommerzienrath J. B. Keller-Beurig, Herr Heinri J. Müler-Trier, ift durch Tod ausgé|chieden, ebenso der Ersaßmann des Herrn Eugen Couptenne-Mülhetm (Ruhr), Herr Kommerzienrath Th. Simon-Kirn a. d. Nahe. Die Stellen der Ausgeschiedenen bleiben bis zum nächsten Wahltermin unbefeßzt. B. Sektionen, Sektion L. Vorstandsmitglieder: Als Ersaßmann sür Herrn Julius Riemer in Berlin wurde. Herr Franz Cobau in Berlin, Dresdenerstraße 82/83, und als Ersaßmann für Pa Reinhard Herraiann in Guben wurde peiet arl Hohlfeld son. in Forst in der Lausiß gewählt. Vexrtraueusmänner : Der Vertrauensmann für den Bezirk TIT, um- fassend die ern Posen, Herr L. fa Steinbrück

in Schönlanke, mußte infolge Konkurses sein Amt niederlegen, an seine Stelle rückte sein seitheriger Stellvertreter Herr Max Dümke in Posen, Wil- helmstraße 25 Zum Stellvertreter des letzteren

Kommerzienrath Otto Maurer in Lahr zum ftells

Sektion VI. Vorstaudsmitgiieder: An Stelle des mit Tod abgegangenen Herrn Dantel Jeitteles in Eßlingen wurde Herr

L Iden Mitgliede des Scktions-Vorstar.des ge- wäblt, Mainz, den 25. Juli 1900. \ Der Vorstand der Zederindustrie-Berufsgenossenschaft. St. C. Michel, Vorsißender.

E,

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [38244]

Die neugebildete Königliße Domäne Nettienen mit den Neben-Borwerken Justinenhof und Williams- felde im Kreise Insterburg soll zur Vervachtung auf die Zeit vom 1. Juli 1901 bis dabin 1919 am Montag, deu 10, September 1900, Vor- mittags 11 Uhr, im Sizuncssaale unseres Dienftgebäudes Kirckenftraße Nr. 26 von uoserem Kommissar, Regierungsrat) Kleefeld, öffent- li ausgeboten werden. Sesamui!flähe rund 486 ha, darunter 315 ha Acker, 106 ha Wiesen. Grundfteuer-Reinertrag 5743,74 M / A Noch vor der Pathtüberaabe werden 2 Ackerschläge drainiert werden. Das auf den Pachtstücken vor- handene fisfalische Inventarium ifff vom Pacht- übernehmer laut Tax: käuflich zu erwerben. Der Kaufpreis ift zur Hälfte bei der U-bergabe baar zu entrihten und wird zur anderen Hälfte auf Ver- langen bis zum Ablauf der Pacht zu 3 %% Zinsen und mit der Verpfli&tung zur Rückzahlung in 18 gleihen Theilen gestu"det. Pachtkautio» F der aufkommenten Iahrespaht. Bietungslustige haben unserem Kommissar ihre Befähigung als prafktische Landwirthe dur glaub- hafte Zeugnisse und den eigenthümliden Besiß eines verfügbaren Vermögens von 100 000 Æ na&zuweisen. Es liegt ihrem eigenen Interesse, die bierzu erforderlichen Nachweise späteftens 10 Tage vor dem Bietungstermine beizubringen.

Die Pachtbedingungen liegen in unserem Domänen- bureau und auf der Domäne zur Einsfiht aus. Auf Verlangen Abschriften gegen Nachnahme ter Schreibgebühren. Besichtigung der Domäne nah vorheriger Anmeldung bei dem Wirthschafts-Ober- Assistenten Podaak zu Nettienen jederzeit gestattet

Gumbinneu, den 24. Juli 1900.

Königliche Regierung, v Abtheilung für direkte Steuern, Douräuen und Forsten.

[38330] Bekanntmachung. ;

Das dem Griefftedter Stiftungsfonds gehörige, im Kreise Langensalza belegene Stiftungkgut Nägelftedt, 2 km "von der Station Nägelftedt der Erfurt- Langensalza’er Eisenbahn entfernt, mit einem Ge- fammtareal von 274 ha 8 ar 60 qm, wovon 1,4059 ha Hof und Baustellen, 207,3240 ha Acker- land, 25,8520 ha Wiefer, 28,3700 ha Hutungen, 17071 ha Gärten und 10,2070 ha Gewässer, Wege, Gräben, Unland foll aur 18 Jahre, von Johannis 1901 bis dabin 1919, meistvietend verpachtet werden.

Die Pachtkaution ift auf 3400 Æ festgeseßt. Zar Uebernahme der Pahtung is ein disponibies Ver- mögen von 86 000 Æ erforderli und auf Erfordern nachzuwcisen.

Zu dem auf Mittwoch, den 5. September 1900, Vormittags A1 Uhr, in unserem Sitzungszimmer hier)elbffft anberaumten Bietungs- termine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß der Entwurf zum Pachtvertrage und die Lizitationsregeln auf dem Tes Rentamte der Kirchen- und L hierselbft, Dorotheenstraße Nr. 6 part., und bei dem reden Pathtinhader Herrn F. Lucanus auf Stiftsgut Nägelstedt eine esehen werden können. Auch wird der Pätter Eiconus die Des rienaa des Stiftsgutes nah zu- voriger Meldung bei thm gestatten.

Erfurt, den 27. Juli 1900.

Königliche Regierung, Abtheilung für Kirchen- und Schulwesen,

Königlichen Landgerichts 1 hier vom 31. Oktober 1899 P. 597. 99. H. K. 8 und P. 596. 99. H. K. 8 redchteéfräftig kostenpflihlig verurtheilt

wurde Herr Oscar Schult, i. Fa. Albert Schulß Söhne in Schwerin a. d. Warthe, gewählt.

der auëgelooften Anleihescheine auf. ble: Zinsscheine wird derea Werthbetrag vom Kapitak abgezogen.

[96730] 4°/9 SchönebergerGemeindeanleihe von LS92,

3476 3529 3706 4 4924 5209 5303 :

Empfaug zu nebmen.

Mit dem 1. Oktober 1300 hört tie Verzinfung Für feblende

Steglit, den 1. März 1900. Der Gemeinde-Vorftaud, Zimmermann.

Bekanntmachuug.

Nachstehend bezeichnete Stücke obiger Anleihe find

ausgelooft und wcrden biermit zum L. Oktober 1900 gekündi

t: Ltt, A. Nr, S 39 6 = I t

à 1000 M,

836 = I tüd

1240 1287

154 647

450 743 935 1142 6 1790 1825 1369 2008 2230 3 2826 3225 3249 3412 3465

4725 4773

D177 5 3992 5993 5963 GI1S

6210 6216 6222 6259 6260 668 = 48 Sti

à 109 Æ

2 p a u A Wir fordern

Nr.

N-.

Litt. B.

à 500 M,

Ltt. C.

Fntaber der au2geloofien An- 1, Oktober 19006 25 er Stadt-Sauptkafe, 28 3, parterre rets,

2) bei dem Joseph Sotd-

\chmidt & Co. in Berlin, Frazzélishe» ftraße 57/58, oder

3) dei dem Bankhaufe Ephraim Meyer ck

Sohu in Saunover

zum Nennwerth erazulöfen.

Mit dem 1. Oktober 19C0 hört die Verzizsrng

der auécelocften Arleibesceine auf.

Von den in früheren Iabren getündigten Anleibe»

\&-iner find noch nicht cingereicht:

Ltt. C. Nr. £90 1185 2211, aw

1. Oktober

Látt. C. Nr. 4711

i899.

Die neue Zine\einferie für die rh

befindlihen Scheize der Anleihe vor 1892 |

1. Oftober 1909 as bei mise StatiDaudi

Kaijer Wilbelm-Piag 3, parterre rets, Zimmer 2,

gegen Vorzeigung Anmleit:i 2 in Gmnfang

genommen werden. h y

Schöucberg, den 2s. März 130

er Magiîrar.

Ba, ruocit

7 R ar

[94100] / E : Folgende am 9. März 1900 2utgl2ofe Auleiße- scheine der Stadt Oranienvurg Se LSSL Fx. Ausgabe Buchstabe A. zu 500 &% Nr. 34 156 und #1, Buchstabe B. zu 290 4% Nr. 83 506 4 46 788 183 527 397 316 941 517 40S 617 Ti7 676 699 240 339 25 838 630 f :

werden zum L. Oktober 1900 hiermit ihren InHabern geküudigr. j |

Ueber diefen Termin Hinaus erfolct cine Ver» zicsung derselben niht. Die genannten Anleihe» seine find nebst den dazu gebörigen, na dem 1. Oktober 1300 fällig werdenden Zinsscheinen und nebst Zinserneueruagé|heinen in kurtäh Zita stande zur Ginlöîung ax dic Kämmerei KaFe als zuliefern. i i i ;

Für de Es Feen, Zinsfheine wird der Bes trag vom Ablöfungskapital abgezogen.

Bereits früher verlooste, nit cingelöfte Stadl« anleibesheine der Stadî Oranienburg 11. Ausgabe:

verlooft am 1. Oktoder 18% Bud? À. Nr. 10 zu 500 Æ,

ogs am 1. Oktober 182 Buditabde B. Nr. 58 i „d

verlooft am 1. Oktober 182 Butsiade A. Ne. 16

Oktober i898 Busßstade B.

fh,

. Oktober 189 Budsiabde R Nr. 255 zu 200 4, verloost am 1. Oktober 1899 Budsiabde L Nr. 975 zu 200 &

den 10. März 1900.

Beuthner.

E Er me 1A M I E Mea D