1900 / 181 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E R E i igs e "ite i 2m

cèpitdbo ddie

Personal-Veränderungen. Königlich Preußische Armee. hnrihe x, Ernennungen, Beförde-

200 n“, 21, Juli. Frhr. v. Rechenberg, Oberlt., her im Ostasiat. Feld-Art. Regt., im 2, Großberzogl. Hess. Felde Art: Régt. Nr. 61 wiederangeftellt. Reinecke, Oberlt. im 2. Hannov.

eld-Art. Seit Nr. 26, ausgeschieden und“ im Oftasiat. Feld-Art:

t. angestellt.

E M aae rkaven, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 26. Juli. Ro@chliß, Oberst“ beim Stabe “des Inf. Regts: Nr: 98, zum Kommandeur dieses Regts, ernannt. Ludwiq, Major und Bats. Kommandeur im 7. Bad. Inf. Regt. Nr. 142, unter Beförderung zum Oberstlt., zum Stabe des Inf. Reats. Nr. 98 verseßt. Niedel von Konsheim, Major, aggreg. dem 7. Bad. Inf. Regt. Nr. 142, zum Bats. Kommandeur im Regt. ernannt.

Bremerhaven, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 27. Iult. Graf v. Sponedck, Oberst a. D., zuleßt Kommandeur des 2. Leih- [. Regts. Kaiserin Nr. 2, in der Armee, und zwar mit einem atent vom 17. November 1899, als Oberst und Flügel-Adjutant Seiner Königlichen Hoheit des Großberzogs von Baden twteder- angestellt. Frhr. v. Holzing-Berstett, Oberlt. à la suits des 1. Bad. Leib-Drag. Regts. Nr. 20, unter “Belassung in dem Kommando zur Dienstleistung bei des Prinzen Maximilian von Baden Großherzogliher Hoheit, in das genannte Negt. wiedereingereiht. v. d. Groeben, Rittm. à la suite des Drag. Regts. König Albert von Sawsen (Ostpreuß.) Nr. 10 und Plaßmajor in Königsberg i. Pr., mit Pension zur Disp. gestellt und, unter Ertheilung der Erlaubniß zuin ferneren Tragen der Uniform des genannten Regiments, zum Bezirks. Offizier und Pferdcvormusterungs - Kommissar beim Landw. Bézirk Königsberg ervannt. v. der Lippe, Lt. im Königin Elisabeth Garde-Gren. Régt. Nr. 3, vom 1. August d. F. ah auf ein Jahr zur Gesandtschaft in Athen kommandtert.

Im Beurlaubtenstande. Bremerhaven, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 27. Juli. Grapengiesser, Lt. der Res. des Inf. Regts. General-Feldmarschall Prinz Friedrich Kark von Preußen (8. Brandenburg.) Nr. 64, von dem Kommando zur Dienst- leistung bei dem Inf. Negt. Prinz Moriß von Anhalt-Dessau (5, Pomm.) Nr. 42 enthoben. E

Siber Géenvarmérie Moóölde/ an Bord S. M. Y, „Hohenzollern“, 22, Jali. Deser, Königl. Sächs. Hauptm. und Komp. Chef im 5. Inf. Negt. Prinz Friedri August Nr. 104, nah erfolgter Verabschiedung aus Königl. Sächs. Militärdiensten mit Pension als Hauptm. 1ait seinem Patent vom 26. März 1899 und Distrikts-Offizier bei der Gend. Brig. in Elsaß-Lothringen angestellt. Derselbe ist in diésem Verhältniß auch à la suite der Land- Gendarmerie zu führen. :

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Bremer- haven, an Bord S. V. Y. „Hohenzollern“, 26, Juli. Soenke, Lt. im Inf. Negt. Herzog ‘von Holstein (Holstein.) Nr. 85, der Ab- \{ied bewilligt. : _

Im Beurlaubtenstande. Bremerhaven, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 27. Juli. Werner, Lt. der Res. des Ulan. Regts. Kaiser Ulerander IT. von Rußland (1. Branderburg.) Nr. 3, Schlottmann, Lt. der Ref, des Feld-Art. Regts. von Clausewißz (Oberschles.) Nr. 21, mit Pension ver Abschied bewilligt. .

Im Sanitäts-Korps. Bremerhaven, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 27. Juli. Dr. Steuber, Ober-Stahsarzt 2, Kl. und Regts, Arzt des Anhalt, Inf. Regts. Nr. 983, scheidet mit dem 31. d. ?, aus dem Heer aus und wird mit dem 1. August d. J. als Ober-Stabsarzt 2. Kl. mit seinem biéherigen Patent bet der Schugtruppz für Deutsck{-Ostafrika angestellt.

Königlich Bayerische Armee.

Offiziere, Fähnriche 2x. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 6, Un v. Münster, Major und Kommandeur des Eisenbahn-Bats., à la suite des Jngen. Körps gestellt. /

21. Juli. Béeslimmt: zum 1. Oktober l, J. als etatsmäß. militärisches Mitglied des Bayer. Senats bei tem Reichs-Militär-

eriht Dberst Ritter y. Gerneth, Abtheil: Chef im Kriegs- Ministerium, unter Stellung à la suits der Armce mit der bisherigen Uniform.

Ernannt: zu Negts. Kommandeuren Oberst Kronberger, à la guite des 1. Inf. Regts. König, Kommandeur der Militär-Schteß- \s@ule, im 11. Inf. Regt. vou der Tann, die Oberstlts. P8v pl beim Stabe des 16, Inf. Negts: Großherzog Ferdinand: von Toskana, im 13. Inf. Negt. Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, Graser beim Stabe des 6, Inf. Regts. Kaijer Wilhelm, König von Preußen, im 19. Inf. Regt. König Humbert von Jtalien, Hagen beim Stabe des 21, Inf. Negts. in diesem Regt., diefe unter Beförderung zu Obersten; zum Kommandeur der Militär-Schießshule Major Ne ck, Bats. Kom- mandeur im 7. Inf. Negt. Prinz Leopold, unter Stellung à la suits dieses Regts.; zu Bats. -Kommandeuren die Majore Eder vom Generalstab des Gouvernements der Festung Ingolstadt, im 1. Inf. Regt. König, Eberhard, Komp. Chef im 7. Inf. Regt. Prinz

Offiziere, F: rungen und ‘esbungen Imaktiven Doere Molde, an Bord bisher

Leopold, in diesem | NReat.,, Völk, à la suito des 4 Inf. Regis. |

König Wilhelm von Württemberg, Eisenbahn-Linien- Kommissar in München, im 10. Inf. Regt. Prinz Ludwig, Mülholtzer v. Mül- holy auf Kirchenreinbah, à la suito des Ingen. Korps, Eisenbahn-Linter-Kormmissar in Ludwigshafen, im Eisenbahn-Bat., die Hauptleute und Komp. Chefs Neischl des 17. Fnf. Negts. Orff, im 19 Jof. Negt. König Humbert von Jtalien, Eichhorn des 1. Jäger-Bats., im 20. Inf. Negt., diese unter Beförderung zu Majoren; zum Ingen. Offizier vom: Plaß in Ingolstadt Major Hartmann, Kommandeur des 2. Pion. Bats,; zum Adjutaäten bei der 3. Div. Hauptm. Slevogt, Komy. Chef im 6. Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Preußen, unter Stellung à la suits dieses Regts.; zu Eisenbahn-Linien-Kommissaren die Hauptleute-B eeg, à la suite kes 1, Fuß-Art. Negts. vakant Bothmer, Eisenbahn-Kom- missar, kommandiert zur Eisenbahn- Abtheil. des Köntal preuß. Großen Generalstabs, in München, Friedrich, Komp. Chef im 2. Inf. Megt. Kronprinz, in Ludwigshafen, unter Stellung à la suite dieses Regts,; zu Komp. 2c. Chefs die Haupileute (Rittmeister) Fehlin, à la suite des 1. Inf. Regts. König, Adjutant bei der 3. Infanterie-Brigade, im 1. Jrfanteric-Regiment König, Ritter v. Reichert tam 2. Inf. Regt. Kronprinz, Hierthes im 3. Inf. Negt. Prinz Kal von Bayern, Mahler vom 6, Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, Köniz von Preußen, im 4. Inf. Regt. König Wilhelm von Würtemberg, Drausnick, à la guito tes 16. Inf, Reats. Großherzog Ferdinand von Tosfana, Adjutant bei der 7. Inf. Brig., im 16. Inf. Regt. Großl(erzog Ferdinand von Toskana, Abel vom 19, Inf. Regt. König Humbert von Italien, im 17. Inf. Negt. Orff, v. Wenz zu Niederlabnstein vom 23. Inf. Negt. tim 18. Inf. Regt. Prinz Ludwig Ferdinand, Haecckl im 21. Inf. Negt., Knözinger im 2, Schweren Reiter - Regt. Erzherzog Franz Ferdinand von ODesterrei@-Este, Siebert im 1. Feld-Art. Regt. Prinz-Regent Luitpold, Seeger im 5, Feld-Art. Regt.,, untec Belassung in seinem Kommando zur Königl: preuß. Art. Prüfungs- Tommission bis Ende September l. J, Hörale, Adjutant bei ber Insp. des Ingen. Korps und der F:ilurgen, im Eisenbahn-Bat., die SObérlis. Leitl im 6. Inf. Negt. Kaiser Wilhelm, König von ceußén, Habersbrunner im 22. Inf. Regt, Strelin tim Jägec-Bat., Nees, kommandiert zur Krieg9-2 sademtie, im Pion. Bat., diese unter Beförderung zu Hauptleuten, H bers- brünner und Strelin ohne Patent; zu Bezirks, Offiziecen und Pferdes vormusterungs - Kommissaren, und zwar zum 1, August L J, die Májóre z. D. Cronnenbold beim Bezirks- Kommando Augöburg, Walther beim Bezirks. Kommando 1 München, dein Sihe in Eggenfelden, Rittm. Frhr. v. Shacky auf Schchön- feld, Eskadr. Chef im 2, Schweren Reiter-Regt. Grzherzog Franz Ferdinand von Oesterreih-Este, beim Bezir!s-FXommando Rosenheim, diesex unter Stellung zur Disp. mit der gesetzlichen Pension;

Humann beim Bezirks Kominando Landshut mit |

zu Brig. Adjutanten die Oberlts. Weiß des 15, Inf. Regts. König Albert von Sachsen béi der 3. Inf. Brig,, Frhr. v. Stengel des Inf. Leib-Regts. bei der 7. Inf. Brig,, beide unter Stellung à 1a suite ihrer Truppentheile; zum Adiutanten bet der Insp. des Jngen.

_Korvs und der Festungen Oberlt. Laacke, Adjutant des

Sektions-Chefs für Angelegenheiten der Jagen. Truppen bei vorgenannter Ip: zum Adjutanten beim Plabkommando des rubpen- Ndd aßes Lechfeld Hauptm. Haas, Battr, Chef im 5. Feld-Art. Regt., unter Stellung zur Disp mit der geseßlichen Pension; zum Mitglied des Bekleidungsamts L. Armee-Korys Oberlt. v. Kitschbaum des 12, Inf. Regte. Prinz Aritulf, bisher ko:n- mandiert zu diesem Bekleidungsamt; zum Direktions-Assfist. beim Hauptlaboratorium Oberlt. Neithardt des 2, Fuß-Art. Negts., unter Stellung à la suits dieses Truppentbeils. Kommandiert: Hauptm. Eberle, Komp. Chef im 18. Juf. Regt. Prinz Ludwig Ferdinand, zum Bekleidungs8amt 11. Armee-Korps, unter Stellung à la suito dieses Regts. Wiederangestellt: Hauptm. a. D. Lauteunschlager als Komp. Chef im 7. Inf. Regt. Prinz Leopold mit cinem Patent vom 25, Mai 1896. :

Verseyt: die Majore und Bats. Kommandeure Hihler vom 19. Inf. Regt. König Humbert von Italien, zum Stabe des 6, Inf. Regts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen, Gradinger vom 20. Inf. Negt., zum- Stabe des 16. Jaf. Néats. Großherzog Ferdinand von Toskana, Böhm vom 10. Juf. Regt. Prinz Ludwig, zum Stabe des 21. Jaf. Regts, untec Beförderung zu Oberstlts. ; die. Hauptleute Sndres von der ‘Zentralstelle des Generalstabes, zum Geieralstab des Gouvernements der Festung Ingolstadt, Tutschek, Komp. Chef im 21. Inf. Negt, in gleiher Gigenschaft zum 2. Jaf. Regt. Kronprinz, Hahn von der Fortifikation Ingolstadt, zum Stabe des 2. Pion. Bats., Schlosser, Komp. Chef im Eisenbahn-Bat., zur Fortifikation Ingolstadt; Oberlt. Roth des Eisenbahn-Bats., zur Fusy. des Ingen. Korps und der Festungen. |

Befördert: zu Generalmajoren die Obersten Bör inger, Kom- mandeur des 13. Inf. Negts. Kaiser Franz Joseph von Oesterretch, unter! Stellung à la’ suite der Armee, Frhr. v. Wolfsk eel, à la suits dex Armee,’ Königl. Oberststallmeister, mit Belassung dez Uniform der Flügel-Adjutanten, v. Le Suire, Kommandeur der 2. Kav. Brig.,, Buz, à la suite des’ 1. Chevaulegers -Regt3. Kaiser! Nikolaus von Rußland, Kommandeur der 3. Kav. Biigade; zu Obersten die Oberfilts, Beckenbauer, Abtheil. Chef im Kriegs» Ministerium, Graf v. Bothmer, Abtheil. Chef im Generalstabe, Ott, Sektionschef bei der Insp. des Ingen. Korps und dec Festungen, Nitter v. Mez beim Stabe des 1, Feld- Art. Reats. Prinz-Regent Luitpold, Häusler beim Stabe des 2. Feld-Art. Negts. Horn, Frhr. v. Perfall beim Stabe des 3. Felde Art. Negts. Königin-Mutter, Murmann, à la suits des 1. Fuß- Art. Regts. vakant Bothmer, Sektionschef bei der Insp. der Fuß-Art., Schleicher, Kommandeur des 2. Fuß-Art. Negts. ; zum Oberstit. Major Narcîi#, à la suito des Ingen. Korps, Mitglied der Neichs-Rayon- Kommission; zum Major (überzähl.) Hauvtm. Schuchardt, Komp. Chef! im 18. Jaf. Negt. Prinz Ludwig Ferdinand; zu Oberlts. die s. Neuhierl, Couturier im 4. Inf. Regt. König Wilhelm von Württemberg, Casella, à 1a suite des 5. Inf. Regts. Großherzog Ernst Ludwig von Hessen, kommandiert zur Lustschiffer-Abtheilung, Buchrudckder, Noeder im 6 Inf. Negt. Kaiser Wilhelm, König von Preußen, Kauper im 7. Inf. Negt. Prinz Leopold, Adjutant beim Bezirks Kommändo Hof, Möônni%s, Netser im 9, Inf. Regt. Wrede, Michel l-Auli im 10. Inf. Negt. Prinz Ludwig, kommandieit zur Intend. I. Armee-Korvs, Schaaf im 13. Juf. 9îcgt. Kaiser Franz Iofevh von Oesterrèih, Grimm im 15. Inf. Neat. Köntg Albert you Sacbsen, v Haasy, Hartmann im 16. Inf, Neat. Großherzog Ferdinand von Toëtkana, Leuchsenring, Etel im 18. Jaf. Negt. Prin« Ludwig Ferdinand, Frhr. v. Brück im 20. Inf. Regt., Hecker im 23. Inf. Regt, Friederich im 1. Fuß-Art. Regt. vakant Bothmer, Apfelstedt im 2. Fuß-Art. Regt, E rnît im 2. Pion. Bat, Sonntag im Eisenbahn-Bat,; zu Lts. die Fäbnriche Graf Basselet de: la Nosée im Inf. ‘Leib-Regt, Pohl, Horn im 1. Ins. Regt. Könio, Werzinger, Shueider im 2. Inf. Negt. Kronprinz, NReitßenstein im 6. Inf. Regk: Kaiser Wilhelm, König

‘von Preußen, Donner im 9. Jaf. Regt. Wrede, Düll, Koban

im 10. Inf. Regt. Prinz Ludwig, Koller im 17. Inf. Negt. Orff, Frhr. v. Andrian-Werbuürg im 18. Inf. Regt. Prinz Ludwig Ferdinand, Reifiner im 19. Inf. Neat. König Hamber1 von Itatien, Schneider im 1. Jäger - Bat,, Graf v, Pocci im 2 Schweren Heiter: Negt. Erzherzog Franz Ferdinand von Oesterreich-Este. Charakterisiert : als Ober ften tie Obeistlts. ¿ D. Staudinger, Hilfsoffizier beim Kriegsarchiv, Pfülf, Vorstand * der Armees Bibliothek, als Dkeiftlts. die Majore Graf v. Arco auf Valley, à 1, s. der Armee, Maier, Kommandeur des 1. Train-Bats., als ‘Major Hauptm. Rothamel, à 1. s. des Ingen. Korp3 vom Topo graphischen Bureau des Generalstabes. i : | Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 15. Juli. Leuchsenring, Fähnr. des 18. Inf. Regts. Prinz Ludwig Ferdinand, zur Disp. der Grsaßbehörden entlassen. Fürst, Fäbnr. des 1 Feld- Art. Negts. Prioz-Regent Luityold, zur Res. beurlaubt. LOE 21. Juli. Binder, Oberst und Kommandeur des 21. Inf. Regts., urter Verleihung des Charakters als Ger. Major, Hecht, Major ¿. D, Adjutant bim Plaßkommando des Truppen-

| UVebungasplaßes Lechfeid, Schaller, Hauptm. kteim Stabe des

2. Pion. Bats, unter Verleikung des Charakters als Mojor, Graf v. Spreti, Hauptw. und Köowp. Chef im 2. Inf. Regt. Kronprinz. sömmtlicken mit der Erlaubniß zum Tragen der

: biéherigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgef{chriebenen Ab-

zciden, mit ver geseßlien Pension der Absczied bewilligt. S piel, Major a. D, Hartmann, Lt. a. D, die Erlaubniß zum Tragen der Uniform mit den füc Verabschiedete vorg-\ch{riebenen Ab- zeichen ertheilt und zwar Ecsterem jener des 2. Jäger-Bats., Letzterem jener des 7. Inf. Regts, Prinz Leopold. :

Im Beurlaubtenstande. 18. Juli. Von der Neserve: Schürmer, Lt. des Inf. Leib-Regts., Hoffmann, Lt. des 6. Inf. Regts. Kaiser Wilhelm König von Preußen, Renner, Lt. des 12. Inf. Reats. Pcinz Araulf; ron der Landw. 1. Aufgebots: Gall- meier (A‘chaffenburg), Oberlt. von ter Inf., Rüdinger (1 Mün- chen), Lt. von der Kav ; von der Landw. 2. Aufgebots: Scharlach (Landau), Hauptm. von der Inf., mit der Erlaubniß zum Tragen der biéherigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Ab- zeichen, Kaiser (Kempten), ODkerlt,, Hall (1 München), Lt. von der Inf., —— der Abschied bewilligt.

Beamte der Militär-Verwaltung.

17. Juli. Kamm, Garn. Verwalt, Insp. der Garn. Verwalt. Würzburg, bei dieser Verwalt., Hofbauer, Rendant des Fnvaliden- hauses, bei der Garn. Verwalt. Ingolstadt, zu Garn. Verwalt. Kontroleuren, Merz, Provianatamts-Aspir. des Proviantamts Ger- mertheim, zum Proziantamts. Assist. beim Proviantamt Augéburg, ernannt. Hemeter, Nippert, Schmuck, Provtantamte-s Assistenten vom Proviantamt Landéhut bezro. Neu - Ulm und Bamberg, zu jenem in München bew. Germersheim und Fürtl,, Aumann, Kasernen-Insp. von der Garn. Verwaltung Ingolstadt zu jener ia Nürnbera, verseßt. Höllerer. Garn. Berwalt. Jnsy, der Garn. Verwait. Nürnbera, zum Garn. Verwalt. Ober-Insp,, Hermaun, Bettag, Proviantamts- Assistenten mit dem Titel und Nang eines Pzroviantamte -Kontroleurs des P-:oviantamts

i München bezw. Augtburg, beim Proviantamt Laadöhut beze. Neu-

Uln zu Proviantamts-Kontroleuren, besdördect.

Föniglich Sächfische Armee. Offiziere, Fähnriche 2c. 16. Juli. Büttner, Lt, im

t Inf. Regt. Nr. 139, zu dea &önigl, \ächs. Kompagnien des

Königl. prexf. Gisenkahn-Regts. Nr. 2 verseßt. 21. Juli, Mödckel, Lt. der Nes. des 4, Feld-Art. Regts. Ne. 48, aus allen Militärverhältnissen entlassen. Beamte der Militär-Verwaltung. Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums, 14 Julk, Kühnel, Militär-Anwärter, unter dem 1. Auzust d. F. als Lazaret[)- Insp. bei dem Garn, Lazareth Dresden angestellt.

15. Juli. Ackermann, Zahlmstr. Asp. vom 9. Juf. Regt. Nr. 133, zum Zahlmstr. ernannt und zum Ostasiatishen Expeditions- Korps übergetreten.

XILL. (Königlih Württembergisches) Armee- Korps.

Offiziere, Fähnriche 2c. Ernennungen, Beförde- rungen und Versegungen. Jm aktiven Heere... 22. Juli. v. Schott, Gen. Lt., Gen. à la suito Seiner Majestät des Königs und Kommandant von Stuttgart, unter Belassung in dem Verhältniß als Gen. à la suite, zu den Offizieren von der Armee verseht. Schaefer, Major und Flügel-Adjutant, kommandiert zur Dienst- Leistung beim Wiilitärkabinet Seiner Majestät des Kaisers, Bieber, Major und dienflthuender Flügel-Adjutant, Kom- mandeur der Schloß-Garde-Komp, zu Oberstlts. befördert. v. Neidhardt, Gen. Li. und Kommandeur der 29. Feld- Art. Brig., unter Enthebung von dem Kommando nach Preußen, zum Kommandanten von Stuttgart ernannt. Frhr, v. Mittnaht, Major im Kriegs-Ministerium, beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte eines Abtheil. Chefs, zum Oberstlt. befördert. Moser, Major im Generalstabe der 27. Div. (2. K. W.), nah Preußen behufs Ver- wendung im Generalstabe des XVIII, Armee-Korp9, Frhr. v. Gem- mingen-Guttenberg, Rittm. und Eskadr. Chef im Drag. Regt. König Ne. 26, als Hauptm. in den Generalstab verseßt und nah Preußen behufs Verwendung im Generalstabe der 30, Division, fommandiert. v. Kraewel, Königl. pceuß. Major, bisher- im Großen Generalstabe, kommandiert nah Württemberg, unter Ein- heilung in den Generalstab des Armee-Korps, dem Generalstabe dex 27. Div. (2. K. W.) überwiesen. v. Berger, Oberstlt. beim Stabe des Inf. Regts. Kaiser Friedrih, König von Preußen Nr. 125, unter Versegung zum Gren. Regt. Königin Olga Nr. 119, mit der Führung des leßteren beauftragt. v. Graeveniß, Königl. preuß, Öberstlt., bisher Major und Bats. Rommandeur im Inf. Regt. Nr. 166, fommandfert nah Württemberg, beim Stabe des Inf, Regts. Kaiser Friedrich, König von Preußen Nr. 125 eingetheilt. Auwärter, überzähl. Major ‘aggreg. dem Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120, nah Preußen behufs Verwendung als Bats. Kommandeur im Inf. Regt. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, Gagstätter, überzähl. Major aggreg. dem 10. Inf. Negt, Nr. 180, nah Preußen behuss Verwendung als Bats. Kommandeur im d. Westfäl. Inf. Regt. Nt. 55, kommandiert. Bockshammer, überzähl. Major aggreg: dem Inf. Regt. Alt-Württemberg Nr. 121, als Bats. Kom- maadeux in das 9. Jaf. Regt. Nr. 127 verseßt. Huffsch{mid, Hauptm. z. D, und Bezirks-Difizier im Landw. Bezirk Biberach, den Charakter als Major erhalten. Sprandl, Hauptm. und Komp. Chef im Inf. Regr. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120, unter Stellung à la suite des. Regts.,, zum Vorstand der Arbeiter» Abtheil. des Armee-Korps ernanut. Junker, Oberlt. im Gren. Regt. König Karl Nr. 123, unter Beförderung zum Hauptm., vorläufig ohue Patent, als Komp. Chef in das Inf. Negt. Kaiser-Wilhelm, König von Preußen Nr. 120 verseßt. Zeller, Hauptm. und Komp. Chef im Inf. Regt. Alit-Württemberg Nr. 121, behu!s Uebertritts zum 1. Ersatz-See-Bat. (Kiel) ausgeschieden. Frhr. v. Ellrichshaujenu, Oberit. im Jaf. Regt. Alt-Württemberg Nr. 121, unter Beförderung zum Hauptm., vorläufig ohne Patent, zum Komp. Chef. ernannt. Stoll, Hauptm. und Komp. Che7 im Inf. Negt. Kaijer Wilhelm, Könta von Prcußen Nr. 120, dem Regt. aggregiert. Lägeler, Oberlt. im Inf. Regt. Alt-Würcttemberg Ne. 121, unter Beförderung zum Hauptm., voriäufiz ohne Patent, als Komp. Chef in das Inf. Neat. Kaiser Wilhelm, Köaig von Preußen Nr. 120, ÑNay, Oberit. im Juf. Negt. König Wilhelm 1. Nr. 124, unter Beförderung zum Hauptm., vorläufig ohne Patent, als Komp. Chef in das 8. Iaf. Regt. Ne. 126 Großherzog Friedrich von Baden, versezt. Stühmke, Oberlt. im 8. Inf. Regt. Ne. 126 Großherzog Friedri von Baden, kommandiert als Adjutant bei der 52. Inf, Brig. (2. K. W.), zum Hauptm., vorläufig ohne Patent, Graf v. Bullion, Lt. im Gren. Regt. Königin Olga Nr. 119, Schmidt, Mayer (Moriß), Lis. im 8. Inf. Negt. Nr. 126 Großherzog Friedrich zu Oberlts, befördért. Hoelzgen, Köntgl. preuß.

von Baden,

| Oberlt, bisher! Lt. im 1. Nassau. Inf, Regt. Nr. 87, kommandiert nah

Württemberg, in das Inf. Regt. König Wilhelm I. Nr. 124,

| Richter, Königl. preuß. Oberlt., bisher Lt. im Inf. Negt. Nr. 161,

| fommandiert nah Württemberg, in das Inf. Negt. Katser Friedrich,

| König von Preußen Nr. 125, eingetheilt. Frhr. v. Starkloff, O VON 5 1 t

Oberstlt. und Kommandeur des Drag. Regts. König Nr. 26, zum Obersten befördert. Keller, Rittm. in demselben Regt., untex Ent- hebung von dem Kommando als Adjutant bei der 26.- Kav. Brig. (1. K. 2W.), zum Eskadr. Chef ernannt. Kündinger, Oberlt. im Drag. Regt. Königin Diga Nr. 25, als Adjutant zur 26. Kav. Brig. (1. K W.) kommandiert. de G&rei]f, Veerit. im _Vrag. Negt. König Nr. 26, von dem Kommando als Insp. Diffizier bei der Kriegsfhale in Mey enthoben. Griesinger, Unteroff. im Drag. Regt. König Nr. 26, zum Fähnr. besöcdert. Frhr. v. W atter, Hauptm. und Lehrer an der Feld-Art, SwBießschule, unter Gnthebung von dem Kommando nach Preußen und Eintheilung in das Feld-Art. Negt. König Karl Nr. 13, als Adjutant zum Gen. Kommando des Armée-Ko1ps, Port, Hauptm. und Battr Chef im Feld-Art. Regt. König Karl Nr. 13, nah Preußen behufs Verwendung als Lehrer an der Feld-Art. Schicßschule, kommandiert, v. Haldenwang,

c

! harakt. Hauptm. im 2. Feld-Art. Regt. Nc 29 Prinz-Regent Luitpold

von Boyern, unter Enthebung von dem Kommando als Assist. bei der Art. Prüfüngskommission und unter Beförderung ¿um Hauptm., vorläufig obne Patent, als Battr. Chef in das Feld-Art. Regt. König Karl Nr. 13 verseßt. Hieronimus, Oberlt. im Feld-Art. Regt. König Karl Nr, 13, kommandtert als Atjutant bei der 27. Felod- Art. Brig. (2. K. W.), zum Hauptm,, vorläufig ohne Patent, be- fördert, Baun, Ozerlt. im 4, Feld-Art. Regt. Nr. 65, unter Be- förderung zum Hauptm., vorläufig ohne Patent, zum Baitr. Chef ernannt. Fuchs, Overlt. im Feld-Art. Kegr. General-Feldzeugimeister (1, Brandenburg.) Ne. 3, unter Beförderung zum Hauptmann, vorläufig ohne Patert, in dem Kommando rah Preußea behufs Verwendung als Batterie - Chef in genanntem Fegiment belassen. Kloß, charakteris. Hauptm. aggreg: -dem-- Generalstabe der ‘Urmee; onter Beföcderung zuin Hauptm, vorläufig ohae Pateut, dem Kommando nach Preußen behuts Verwendung in einer Haupimanus»- stelle des Großen Generalstabes belassen. Triebig, Lt. im Feld- Art. Negt. König Karl N-. 13, zum Oberlt., vorläufig ohne Patent, befördert. Die Obkerlts.: Vetter, Müller im Inf. Regt. König Wilhelm - 1. Nr. 124, Häberle m9. Inf. Negt. Nr. 127, Bleicher im Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120, Kl im Feld-Art. Regt. Nr. 72, Müller im Felo-Art. Negt. König Karl Ne. 13 Wollaib, Günzlex im 3. Feld-Art. Regt. Nr. 49, ein Patent ihres Dienstgrades erhalten. .

Im Beurlaubtenstande. 22, Juli. Berner, Vize-Feldw. pom Landw. Bezirk Stuttgart, Haag, Vie-Feldw. vom Landw. Bezirk Leontera, zu L18. der Res. des 4. Inf. Reats. Kaiser Franz Joseph von Oesterreich), König von Ungarn, Schroeder, Vize- Feldw, vom Landw. Bezirk Straßburg, zum Lt. der Res. des 8. Inf. Regte. Nr. 126 Großherzeg Friedrih von Baden, Renz, Vizes Wachtm. vom Landw. Bezirk Reutlingen, zum Lt, der Res. des Ulan. Nezts. König Karl Ne, 19, Fein, Vize-Wachtm. vom Landw. Bezirk Stuttgart, zum Lt. der Ne}. des 2. Feld-Art. Negts. Nr. 29 Prinz- Regent Luitpold voa Bayern, befördert.

Abschtedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 22 Julí. Binder, Major uad Bats Komman»eur im 9, Inf. Negt. Nr. 127, Frbr, von Mal us, Hauptm. à la suite des Gren. Regts. König Karl Nr, 123 und Borstaud der Arbeiter- Abtheil. des Armce-Ko1ps, mit Pension und der Erlaübriß zum Tragen der bisberigen Uniform der Abschied bewilligt, Blaich, Major z. D,, voa der St-llung als Bezirks, Offizier im Landw. Bezirk Reutlingen mit der Grlaubniß zum Tragen der Uniform des JFaf. Regts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120 cnthobckn.

Im. Beurlaubtenstande. 22, Juli. Franz, Lt. vom Train 2. Aufgebots des Landw. Bezir!s Reutlingen, der Abschied be- willigt.

Beamte der Militär-Verwaltung.

24. Juli. Frisch, R ei Aspir., beauftragt mit Wahr- nehmung einer Zahlmeisterstelle beim 10, Inf. Regt. Nr. 180, zum

Zahlmstr. ernannt. Kaiserliche Marine.

Offiziere 2. Ernennungen, Beförderungen, Ver- segungen 2. Trondhjem, an Bord S. M, Y. „Hohenzollern“, 18. Juli. v. Franßius, Kapitän zur See, Vorstand der Nautischen Abtheil, des Reichs-Marineamts, zum Kontre-Admiral, Kirchhoff, Kapitän zur See, beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des

weiten Admirals des Kreuzer-Geshwaders, unter Ernennung zum weiten Admiral des Kreuzer-Geshwaders, Fishel, Kapitän zur ee, beauftragt mit Wahrnehmung der Gesckäfte des Direktors des Allgemeinen Marine-Departements im Reichs-Marineamt, unter Er- nennung zum Direktor des Allgemeinen Marine-Departemerts im NReich8s-Marineamt, zu überzähl Kontre-Admiralen, v. Heeringen, Freg. Kapitän vom Reichs-Marineamt, zum Kopitän zur See,

befördert. Stellenbesezungen.

Trondhjem, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 19. Juli, Grapow, Korv. Kapitän vom Admira!stabe der Marine, von dem Kommando als Chef des Stabes des ¿u bildenden 2, Geschwaders enthoben. Eckermann, Kapitänlt. vom Admiralstabe ter Marine, unter Enthebung von dem Kommando als Admiralstabsoffizier einer zu bildenden Aufklärungsgruppe, zum Chef des Stabes des zu bildenden 2, Geshwaders. v. Born, Kapitänlt. vom Admiralstabe der Marine, von dem Kommando als Admiral- stabsoffizier ciner zu bildenden Auffklärungsaruppe enthoben. Schrader, Kapitänleutnant vom Neichs - Marincamt, als Admiralstabsoffizier für Ausklärungésciffe der Uebungsflotte. v. Abeken, Kapitänlt. vom Admiralstabe der Marine, von dem Kommando als Admiralstabsoffizier beim Stabe des zu bildenden 2. Geshwaders enthoben. Höpfner, Kapitänlt. von der 1. Marine- Insp. bezw. der 2. Torpedoboots- Flottille, Heinrich, Oberlt. zur See, Zweiter Adjutant bei der FInsp. des Bildungswescns der Marie, Püllen, Oberlt. zur See von der 2. Toryedo-Abtheil., als Kommandanten der für das Kreuzer - Geschwader be- stimmten Depyeschenboote (Deppelschrauben - Torpedoboote). F s\en- dahl, Oberleutnant zur See von der 2. Torpedo - Abtheilung, zur 1. Torpedoboots- Flottille, Schmid (Friedri), Oberlt. zur See vom Stabe S. M. Küsten-Panzerschiffes „Uegir“ bezw. „Sicg- fried", von dem Kommando zum Stabe S. M. Küsten- Panzer|schiffes „Siegfried“ enthoben, v. Stosch, Oberlt. zur See von der 2. ‘Torpedo-Abtheil, zum Stabe etnes für das Keeuzer- Geshwader bestimmten Depeschenboots (Dceppelschrauben-Torpedo- bocts). v. Tilly, Leutnant zur Se vom Stabe S. M. Küsten - Panzer\chiffes „Aegir“, während der Dauer der Aktivierung der Küsten - Panzerschiffs - Res. Div. der Ostsee zum Stabe S. M. Küsten-Panzzrschisfes ,Siegfricd*. Roß, Frandck (Wilhelm), Lis. zur See von der 2, Torpedo-Abtheil., zum Stabe je cines für das Kreuzer-Geschwader hbestimmken Depeschenbootes (Doppelshrauben-Torpedobootes). Lehmann, Marine-Stabs8-FIngen. vom Stabe S. M. Linienschiffes „Kaiser Wilhelm I1.*, Köbi, Marine-Stabs-Ingen., Müller, Marine-Fngen. vom Stabe S. M. Linienschiff.8 „Kaiser Friedrih [Il1.*, für die Dauer dieser Kom- mandos von Wilhelmshaven nah Kiel versetzt.

Molde, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 21, Iult, Neche, Kapitänlt. vom Stabe S. M, großen Kreuzers „Fürst Bismarck*“, zur Verfügung bes Chefs der Marine-Station der Ditfee. Begas, Kapitänlt. von der 1 Marine-Insp., zum Stabe S. M, großen Kreuzers „Fürst Bismark“. Griot, Oberlt. vom 2. Grfaßtz- See-Bat., zum Stabe S. M. Schulshiffes „Charlotte“. Schering, Oberlt. vom 1. Ersaz-See-Bat., zum Stabe S. M Sckbulschiffes „Moltke“. Frhr. v. Gersdorff, Oberlt. vom 1. Grsaß-See:Bat., zum Stabe S. M. Schulschiffes „Stosch“. a! iß, Lt. vom 2. Ersaß-See-Bat., als Insp. Offizier zur Marineshule. S temöller, Lt. vom 2. Ersaß-See-Bat.,, zum Stabe S, M. Schulschiffes „Gneisenau“.

Nordsee, an Bord S. M. Y. „Hohenzollern“, 26 Juli. Bertheilung der Fähnriche zur See des Jahrgangs 1897 auf die beiden Marine-Stationen.

A. Ostsee-Station:

Die Fähnriche zur See S{bubach, Goeble, Maithie \\en, Dinymann, v. Knorr, Gysae, Albrecht (Viktor), Fobit, Yann, Dürbig, Werth, v. Selhow, Weißenborn, Ante, v, Brißke, Samuelson, v. Loewenfeld, Fifc(er (Alfred), Frhr. v. Hollen, Weber, Globig, v. Hase, v. Bötticher, Stubenrauch, Hoffmann (Werner), Stemann, Kirchner Elle, Kellermann (Hellmut), Kleyenstüber (Kurt), K urtz- halß, Niemeyer, Waldmann, Sievers.

B. Nordsee-Station.

_Die Fähnrie zur See Reymann, Heinecke, Moraht, Pfarrius, Engish, Gachde, v. Müller, Eckelma: n, Werther, Matthaei, Franz, Frhr. v. Nöôssing, Jacobi, Bob, Klühfel, Kränzlin, v. Bläne, Hering, Pumann, Kiesel, Lohmann, Schoch, Hauck. Borsche, v. Tyszka, v. Goerschen, v. Altrock, Gärtner, Kretschmar, Stegemann, Beß, v. Luck, Noedenbeck.

P)

(A)

Land- und Forstwirthschaft. Saatenstand und Getreidehandel in Rußland.

Der ‘Kaiserliche General - Konsul in Odessa berictet unter dem 25, d. M. Folgendes:

Wenn das Wetter in meinem Bezirk in den leßten beiden Monaten au nicht ungünstig und im allgemeinen weder über Mangel an Feuchtigkeit, noch über zu aroße Hiße zu klagen gewesen ist, so- find die Niederschläge doch vieler Orten, so namentlich in den südlicher gelegenen Theilen, zu spät eingetreten, als daß sie auf den Ausfall der Ernte noch etnen erheblichen Ein- [luß ausgeübt bätten. Auch der Getreidekäfer hat in vielen Gegenden besonders in ten Weizenfeldern Verheerungen angerichtet. Am meisten hat Bessarabien unter dieser Plage ¿u leiden gehabt, sodaß sich dort bie Erate in Sommerweizen vorautsichtlich um 30 bis 3500/9 ver- ringern wird. Der Schnitt des Roggens und der Gerfte ist jeut fast überall beendet, zum theil ist das Getreide au son eingebracht, während Weizen urd Hafer noch nicht überall s{nittreif sind. Soweit ih zur Zeit beurthetien läßt, wird si die Ernte in den vier zu diesem Amtsbezirk gehörigen Gouvernements in Roggen und Hifer a!s eine mittlere, in Jekaterinoslaw, das überhaupt in diesem Jahre den besten Stand der Felder aufwies, sogar als übermittel erweisen. In Wetzen steht cine knappe Mittelernte in Autsiht. Avch in Gerste wird eine Mittelernte kaum erreiht werden. Mais, we'cher nur in Bessarabien in großem Maßstabe gebaut wird, \tcht dort, mit Ausnabme der späten Ausfaaten, die im Mat infolge der Dürre s{chleckcht aufgegangen waren, befriedigend.

Infolge der festeren Haltung tes amerikanishen Marktes hatte fi anfangs dieses Monats au hier das Geschäft etwas belebt, was zu ciner Erhöhung der Weizenpreise um ungefähr 10 Kopeken führte. Da die Slimmung in Ameuka aber sehr bald wieder flauer wurde fo sind auch am htesigen Markt die Preise auf den früheren Stanv« zurüdck,cgangen. Zudem sind die Vorräthe von exportfähigem Getreide alter Grote zur Zeit fo gering hier, daß {on aus diesem Grunde erhebliche Umsäße nit statthaben konnten. Waare neuer Ernte wird in 2 bis 3 Wochen erwartet. Gegenwärtig gelten folgende Preise :

Winterwcizen G A Kop.

= ; Ia .. .,80— 90 Sommerweizen { Gt, T O6 108 M 70— 74 Futtergerste 68— 70 E e 00 05 A 69— 70

das Pud frei an Bord.

x A = «L

Die Frachtpreise für Getreide sind zur Zeit nach London, Hull, Antwerpen und Rotterdam 13 #h., nah Hambarg 13 h. 6 d. Sie waren in den leßten Wochen sogar bis auf 14 sh. bezw. 14 h. 6 d. gestiegen, sind in diesen Tagen jedoch wieder heruntergegangen.

Die Vorräthe in den Speichern, im Eleyator und den Leichtern waren am 14. d. M. in Weizen, nämlich:

E a0 Nogden . 9 000

M e L TLG 600 Mis 60D

C G 3100 Gerste 2 980

Sandomirla . . 2 000 Hafer. 12/900

R L 2 400

Verschied. Weizensorten 9 000

Zusammen 232 700 Tschetwert zu je 10 Pud,

Der Kaiserliche Konsul in Libau berichtet unter dem 25. d. M. Folgendes:

__ Seit dem leßten Bericht bat sich der so sehx ersehnte Regen eingestellt und der Stand der Felder erheblich verbessert, fodaß falls die Wiiterung günstig bleibt zum wenigsten eine Mittelernte zu erwarten ist, Der Gras- und Kieewuhs hat sich infolge der Nieder- schläge gleihfalls besser entwickelt, doch scheint das Ergebniß der erst jeßt in Angriff genommenen Fulterernte unter dem Durdssihnitts- maße zu stehen.

Lage der Landwirthschaft in Ohio.

Aus Cincinnati berihtet der Kaiserli@e Konsul unter dem 9, d. M.. Folgendes:

Nach den amtlichen Angaben der Staats, Ackerbaubehörde von Ohio betrug am 1. Juli d. F. in Ohio der Stand der Saaten fol gende Prozentsäße cines mittleren Standes:

D e L L O E80 Moa, 4 «00 E aR Loo U os Timothee-Gras 8 Wetden . S T

Der Gesundheitszustand der Pferde und d:5 Rindviehs belief Ad auf 94 %% eines durds{nittliczen. An Füllen waren 86 und an Kälbern 95 9/9 eines mittleren Bestandes vorhanden. Die Wollschur ergab 99 9% des vorjähricen Ertrages. Der Stand des Weizens vzr- schlechterte sih im Juni um 4 9%. Es wird allgemein befärchtet, daß die Weizenernte in diesem Jabre schlechter ausfallen wird als fie je seit dem Jahre 1866 ausfiel, Weizen fland am 1. Juli im ganzen Staat s{chlecht, an manchen Orten deutete sein Stand auf etne gänze liche Mißernte hin, nur in vier für den Weizenbau unwidßtigen Grafschaften stand er über 50 9/9 eines Mittelstandes. Der größere Theil des Weizens stand aber unter 35 %, in 24 Grafschaften sogar unter 15. Viele Weizenfelder werden behufs Gewinnung von Viebfutter gemäht oder als Weiden benußt werden. Ein bedeutender Theil der Weizen- elder wurde umgepflügt und mit anderen Saaten, besonders Mais und Hafer, bestellt. Die im Herbst v. F, mit Weizen lestellte Flädje wird auf 3030855 Acre (1 Acre = 0,4047 ha) geschäâgt. Davon wurden im Frühjahr 1 953 505 Acre umgebflügt und ander- wéitig bestellt. Die diesjährige Weizenernte dürfte nur 12 Mill Bushel (1 Bushek = 0 3524 11) ergeben.

In den Jahren 1898 und 1899 war in Ohio der Maitisbau cin ausgedehnter, der dietjährige übertrifft aber den der beiden Vorjahre an Umfang, da die mit Mais bepflanzte Fläche auf 3 051 733 Acre geschäßt twoird. Gegen das Vorjahr ift dies eine Zunahme um 145 372 Acre. Die Aussichten auf eine gute Maisernte waren günstig, und förderten gegen Ende Juni reichliche Negengüsse das Wachzthum. Die einzigen Klagen, welche gehört wu , betrafen die Verheerungen, welche Würmer anrichteten.

Mit Kartoffeln waren am 1. Juli 112 im Vorjahre bestelit. Das Wetter war zwar der Entwicklung der Pflanzen nit sonderlich förderlid, boch erœartete man reihlichere Erträge als in den leßten 3 Jahren, in denen die Kartoffelernte nur spärlich ausfiel.

Gras litt fehr durch Trockenheit, und infolge dessen wurde big- lang wenig Heu geerntet.

Die Weiden wurkten gleichfalls durch Treckenheit empfindlich ges{ädigt, doch übten Ende Juni reichliche Niederschläge einen wohl- thätigen Einfluß aus.

987 Acre gegen 111 744

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

_Das' Erlöschen der Maul- und Klauenseuche ist dem Kaiserliden Gesundheitsamt gemeldet worden von der Schlacht- BViebbofabtheilung für Schweine zu Nürnberg am 30. Juli.

Portugal.

Eine im „Diario do Boverno* Nr. 163 veröffentlichte Ver- fügung des Königlich portugiesishen Ministeriums des Innern vom 23. v. M. bestimmt, daß die Herkünfte aus San Francisco (Kalifornien) den durd tie Verfügung vom 14. April 1897 ein- geführten Maßregeln zur Verbütung der Einschleppung der Beuler pest niht mehr zu unterwerfen sind. (Vergl. „R.-Anz.* Nr. 97 vom 26. April 1897 und Nr. 156 vom 3. v. M.)

Griechenland.

Die griechishe Regierung bat folgende Bestimmungen getroffen :

Schiffe, wele aus den zwischen Lasodicéa und Ptolemaïs, einschließlid dieser beiden Orte, gelegenen Häfen Syriens kommen, haben sich in Delos einer 10tägtgen Quaran- täne zu unterzieben, wobei das Schiff, die Passagiere, die Mann- schaft und das Gepäck desinfiziert werden. Die Einfubr von Waaren aus diesen Häfen ist verboten.

Ebenfo werden die au? den Häfen Dikeli uyd Eronta, ein- \chließlih dicser beiden Orte, kommenden Schiffe behandelt. Waaren aus diesen Häfen dürfen nicht eingeführt werden.

Gegen die ProvenienzenausSm yrna bleibt die bisherige 10tägige Quarantäne bestehen (vergl. „R. Anz.“ Nr. 153 vom 29. v. M.).

Die Schiffe aus Trapezunt haben sich in Zukunft nur noch einer 24 slündigen Beobahtungs- Quarantäne entweder im Piräus oder in Syra, Corfu oder der Bucht von Salamis (Lazareth St. Georges) zu unterziehen,

Das Einfuhrverbot von Waaren aus Trapezunt wird auf- gehoben.

Konstantin opel, 31. Juli B. T. B.) In Smyrna kam heute ein Pefifall vor.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten mw S c 2 . „Nachrichten für Handel und Induftrie®.)

Oesterreih-Ungarn und Spanien.

Gegenseitiger Schuß von Erfindungen, Marken und Mustern. Unterm 21. Januar 18N ist zwischen Oefterreich-Ungarn und Spanien ein Uebereinkommen adgef{lofn worden woa die öôsterreichishen oder ungarischen Angehörigen ün Spanien mit Einschluß seiner überseeis@en Besizungen uud gleichenweife die spa- nishen Angehörigen in der österreihisG-ungaristhen Wonardhie in allem, was den Schuß der Erfindungen, dee Muster und Mos delle, der Handels8e oder Fabrikmarken. fowie der Firmen, Mantz und anderer Waarenbezeihnungen betrifft, dieselben Kechte wie die

eigenen Angehörigen genießen. Der Austausch dee heiderseitigen |

Ratifikationen hat am 11. Juni d. J. stattgefunden; 15 Taze darauf ist das Uebereinkommen in Kraft getreten. (Defterreichishes Reichs- geseßblatt Nr. 117.)

Großbritannien. i

Zollzushlag in Grenada. Dec auf - der britis{en Insel

Grenada seit mehreren Jahren erhobene Zollzuschlag von 10 9%/, kommt seit dem 1. Januar d. F. nit mehr zur Erhebung. #3

Außenhandel Frankreichs im erften Halbjahr 1900. Januar bis Junt 1900

1899 Werth tn 1000 Franken Einfuhr:

Nabturgemitll 20S 482 793 Rohstoffe für die Industrie . , . 1487 343 1510 244 Fable. c Ed 348 055 Zusammen . , . 2313565 2 341 092.

Ausfuhr:

Nahrungsmittel . «a OT2LLT 298 942

Rohstoffe für die Industrie, 553 969 577 069

Fabrifale., e 4 é 06880 988 511 DoRite . - ¿62640 R 89 277

Zusammen. . 2003 82L 1 953 799,

Blei-, Zinn-, Quecksilber-, Nickel- und Aluminiums- Produktion der Welt. Bleiproduktion. 1897 1898 1899 __ Tonnen zu 1000 kg | . 118 900 132 700 129 200 Spanien à . 169 000 179 000 161 800 Großbritannien... 0300 49 000 41 500 D ce O 10 000 9 D É e wie O DOO 2 000 12 000 R aa L ¿20:500 22 500 18 200 Le 14 700 16 500 Sa. Cs L OOOO 10 000 11 200 Srléhenlaud. 14 2 285 L 15600 19 600 18 300 Andere Länder Europas (geschäßt) 4 500 4 500 3 800 Vereinigte Staaten von Ämerita . 179 400 196 900 193 200 O A 2 0 000 71 000 85 000 Ganada H v i ae A 10000 OOO 8 100 AurallenN 0000 48 000 70 000 SüdeAmeila) 7.04 1 200 1 200 2 000 Zusammen . . . 696 300 777 100 770 800. 1) Das in den Vereinigten Staaten aus canadishen Erzen er- zeuzte Blei und die canadishe Ausfuhr an Silberblei. 2) Nicht inbegriffen is jener Theil der BVleiproduktion, der nicht na Europa oder Amerika auégeführt wurde. *) Ausfuhr aus Chile und Peru nah Europa. Zinnproduktion. 1897 1898 1899 Englis&e Tons zu 1016 kg 4 452 4 200 4 400

Deutsches Reich

Gbr s A Stratts- Verschiffungen nach Europa d A L L200 43 350 44 460 Australisches Zinn, Verschiffung nah Europa nnd Amerika . . ... 3466 2 420 3 337 Banka-Verkäufe in Holland ,. . 8900 9 038 9 066 Billiton-Verkäufe in Holland und E 0 d S A L RIOO 5 342 Bolivianishe Einfuhr in Europa . 5506 4 464 Singkep-Verkäufe A 800 ——— Zusammen , . , 69924 68 814 71073 In dieser Tabelle find mangels zuverlässiger Unterlagen: 1) die Produktion des curepäishèn Festlandes, Merikos, Javans und Chinas, 2) die Ausfuhr der Straits Settlemenis, Siams und Niederländish - Indiens nach British - Indien, China, Korxea und Japan, 3) der Selbstverbrauch ber Straits Settlemen!s, Siams und Niederländisch-Indiens, 4) der Selbstverbrauch Austräliens nit aufgenomtmen. Chinas Zinnproduktion \{chwankt (nah Professor Louis) zwischen 10000 bis 20000 t jährlich und foll durch den Selbstverbrauh absorbiert wérden. Quecksilberproduktion. 1897 1898 1899 Tonnen zu 1000 kg Desterreih-Ungarn . Í 532 500 500 e 2 l 728 1 681 1 357 M R C 192 192 206 Nußland . e L L 617 633 360 Bereinigte Staaten von Amerika . 905 1 076 996 Zusammen. . 3974 4 082 3419. Nickelproduktion. 1897 1898 1899 Tonnen zu 1000 kg DeutsGrS Rei: Wu i 898 900 1 200 Vereinigte Staaten von Amerika 1 900 2 800 3 650 Neu- Caledonien (Nickelgehalt der exportierten Erze, abzüglich des in Deuts{land aus sfolchen Erzen gewonnenen Niels) 6.4 G 1 960 2 500 2 500 Züsammen. . 4758 6 200 7 350. Aluminiumproduktion. 1897 1898 1899 Tonren zu 1000 kg E C E 800 800 1 300 England T E a A 300 300 500 Frankrei A s S 500 500 i 000 Vereinigte Staaten von Amerika . 1814 2 399 2 948 Zusammen, . 3414 3 959 5748. („Auftria“.)

9 057 4 753

Brasilien und Frankreich.

Handelsabkommen. Auf Grund der ihr dur Art. 3 des Budgetgesezes für 1899 ertheilten Ermä@&tigung zur Aufstellung éines Differentialtarifs und zum Abs{hlüß von Reziprozitätsverträgen bebufs Ermäßigung der Einfuhrzölle auf brasiliarishe Erzcuznisse if die brasilianische. Regierung in handelspolitishe Verbandlungen mit Frankreih eingetreten, die zu einem Abkommen gefübrt haben, wonach Frankreih eine Herabseßung des Einfubrzolls auf brasilianischen Kaffee von 156 Franken auf 136 Kranken für 100 kg zugestanden bat, während Brafilien ih vere pflichtet, alle französishen Waaren nach dem Minimaltariflzu ver- zollen, In dem Abkommen ist eine beiderseitige Kündigungsfrist von se{ck8 Monaten vorgefehen. Das Abkommen unterlieat ter See nebmigung der beiderseitigen Parlamente Die französi: Re- gierurg hat dur das Geseß vom 17. Julf d. J. (Journa] ofliciel vom 18. Juli), durch welches der Minimaltarif für Kaffee auf 136 Franken für 100 kg herabgeseßt wird, die Ermättigung tw halten, auf brasilianischen Kaffee und andére Kolonialwazrena brasilianishen Ursprungs in Frankrei und Algerien. im dem franzöfischen Koloaien und Besißangen sowie in den bizte |

Protektiontländern den Minimaltarif anzuwenden. Von dier Gw mächtigung bat die französfVcde Regierong Gebrarckh brit fie unterm 17. Juli d. I. verordnet hat, doß auf die îa ten

vour A, Februar und 17. Juli d. V. aufgeführten z dran Fen Uriprungt der Minimaltarif var Arwendamng ya Lonremon