1900 / 182 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Auaufl 3b}, pr. Sept. 35}, pr. Sept.-Dezbr. 34}, pr. Januar-

__ Nobzucker. (Schluß) Rubig. 88% leko 345 à 35. Ther ucker ruhig, Nx. 3, pr. 100 kg, pr. Aug. 37d, pr. ¿ptbr. 324, pr. Oktober-Januar 28F, pr. Januar- April 29}.

St. Petersburg, 1. August. (W. T. B.) Wechsel = London 93,95, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,824, Schecks auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,45, 4% Staatsrente v. 1894 974, 4% kons. Gifenb.-Anl. v. 1880 —, do. do. v. 1889/90 147, die s Gold-Anl. v. 1894 —,—, 38/10 9% D Msanbbriefe

, Azow-Don Kommerzbank 517, St. Petersb. Diskontobank 469, St. Petersb. intern. Handelsbank 1. Emission 333, Russ. Bank fün auswärtigen Handel 265, Warschauer Kommerzbank 380.

Mailand, 1. August. (W. T. B.) Italienische 5 9/0 Rente 100,32, Mittelmeerbahn 517,00, Méridionaux 705,00, Wechscl auf Paris 106,675, Wesel auf Berlin 130,87}, Bánca d’Italia 814.

Madrid, 1. August. (W. T. B.) Wech&sel auf Paris 27,95.

Lissabon, 1, August. (W. T. B.) Seoldagio 36.

Amsterdam, 1. August. (W. T. B.) (Schluß-Kuxse.) 49%/ MRussen v. 1894 618, 39/0 holl. Anl, 894, 5% garant, Mex, Gisenbabn-Ank. 385/16, 4 9/4 garant. Transvaal-EGiserb.-Dbl, —, Transraa!b,-Akt. 180,00, Marknoten 59,07, Ruff. Zollkupons 191#.

“Getreidemartt. Weizen auf Termine unverändert, do. pr. November 180,00. Roggen auf Termtre flau, do. pr. Oktober 122, do. pr. März 126, Nütôl loko 304, do, pr. Septhr.- Dezbr. 29}.

Fava-Kaff2ee good ordinary 37. Bancazinn 843.

Brüssel, 1. August. (W.T. B.) (Schluß-Kurfe.) Exterieurs 701/16. SItalienex —. Türken Litt. C. 25,30, Lürïen Lätt. D, 22,60. Warshau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry —,—.

Antwerpen, 1. August. “(W. T. B) Petroleum. D EeriS t) Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. u. Br,, px.

ugust 19 Br., pr. Sept. 19 Br., pr. Okt.-Dez. 194 Br. Fest.

malz pr. August 89,

Washington, 1. August. (W. T. B.) Der in den Kassen der Regierung befindlihe Goldbestand beträgt 431 170 264 Doll. Die Staatsschuld hat um 1635452 Doll. zugenommen. Der

noch weiter an; später war die Tendenz unregelmäßig, der Schluß aber willkg. Der Umsaß in Aktien betrug 19 700 Stü.

Die Weizenpreise anfangs, auf feste Kabelberichte, anziehend, \{wächten sich sodann vorübergehend auf günstige Erntebericte ab; später trat, auf Deckungen und entsprchend der Festiakeit des Weizens im Südwesten, abermalige Steigerung ein. Das Geschäst in Mais, anfangs, auf befsere Ernteaus\ichten, abgeschwächt, konnte sich weiterhin, entsprehend der Festigkeit des Weizens, theilweise erholen.

(Schlu Hure.) eld für Regierungsbonds: Prozent}aß 1%, für andere Sicherheitea do. 13 0/0, Wesel auf Londou (60 Tage) 4,83F, Gable Transfers 4,888, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,18F, bo, auf Berlin (60 Tage) 9415, Atchison Topela u, Santa Fs Aktien 26{, do. do. Preferred 692, Canadian Pacific Aktien 873 Chicago Milwaulee und St, Paul Aftien 111, Denvxex u. Rio Srande Preferred 66}, Illinois Zentral ‘Aktien 116 ex., Lake Shore Shares —, Loukls8ville 1. Nastyilie Aktien 717, New York RLaNA 1287, Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) 717 Northern Pacific Comüton Shares 514, Northern Pacific 3 °%/e Bonds 65F, Norfolk and Western Preferred 764, Southern Pacific Altten 334, Union Pacific Aktien 585, 4 9/0 Beretiigte Staaten Bonds pr. 1928 1.32F cx. Div., Silber, Commercial Bars 61, Teñdenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht, Baumwolle-Preis în Ner» Vor? 10, do. für Licfexung px. Aug. 8,86, do. für Lieferung px. Septbr. 8,45 BaumwbLlle-Preis in New Orleans 107, Petroleum Stand, white iv New York. 8,05, do. do. in Philadelphia 8,00, do, Refined (in Gases) 9,35, do. Credit Balances at Dil Gity 127, Schmalz Western fteam 7,15, do. Rehe & Brothers. 7,25, Mais pr. Aug. —, do. pr. Sept. 438, do. yr. Dezbr. 405, Rother Wizitkerweizea loo 82, Weizen pr. Aug. —, do. pr. Sept. 802, do. pr. Okt. —, do. pr, Déz. 824, Fetreidesfraht nah Livet7-ool 33, Kaffee fair Rio Nr. 7 92 do. Rio Nr. 7 pr. Sept. 8,00, do. do. pr. Novbr. 8,15, Mehbi, Spring-Wbeat clears 2,70, Luder 48, Zinn 32,50, Kupfer 16,50. Nachbörse: Weizen } c. höher.

Chicago, 1, August. (W. T. B,) Der Weizen markt befestigte ih anfangs auf feste Kabelberichte, gab sodann auf große Ablieferungen auf Kontrakte nad, im Verlauf zogen jedoch die Preise, auf Ernte-

anle Ernteberihte und H der Haussiers, nachgebend, be- testigten sh später wieder im Einklang mit Wetzen, Wellen pr. Aug. 743, do. pr. Septbr. 753. Mais pr. Sept. 38. Schinalz pr. Sept. 6,90, do, vyr. Oktbr. 6,95. SpyeX sbort clear 7,62}. Pork? yr. Septbr 12,077, *

Wechsel auf

Nio de Janeiro, 1. August, (W. T. B) London 117/16. Buenos Aires 1. August. (W. T. B.) Goldagio 139,80. Verkehrs-Anstalten.'

Laut Telegramm aus Dortmund häât die zweite englische Post über Vlissingen vom 31. Juli in Dort- mund den Anschluß an Zug 7 Köln—Hannover infolge starken Reiseverkehrs nicht erreicht.

Laut Telegramm aus Köln (Rhein) hat auch die zweite englische Post über Ostende vom 1. on in Köln den

Anschluß an Zug 31 nach Berlin über Hildesheim wegen Zugverspätung in England und widriger See nicht erreicht.

Bremen, 1. August, (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Bayern“, v. Ost-Asien kommend, 31. Juli in Aden angek, „Willehad“ 31. Juli v, Genua n. Australien abgeg. „Pfalz“, v. d. La Plata, 31. Juli in Bremerhaven angek. „Oldenburg“, v. Oft- Asien kommend, 31. Juli v. Genua, und „Borkum" v, Galvesion n. Bremen abgeg. „Prinz Heinrih", n. Ost-Asien best,, 31. Iult in Penang angek. „Ems“, y New York kommend, 31. Juli v, Gibraltar n. Genua abgeg. „Kaiser Wilhelm der Große“ 31. Juli v, Bremen in New Voik angekommen. |

2 August. (W. T. B.) Dampfer „Lahn“, n. New Vork best., 1, August Dover passiert. „Prinz-Regent Luitpold“ 1. August Reise v. Fremantle n. Adelaide und „König Albert“ 31. Jult von Nagasaki n. Schanghai fortges. „Mainz“, v. Brasilien kommend, 1, Aug. OQuessant passiert. /

London, 1. August. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Avondale Castle“ gestern auf Heimreise die Canarishen Inseln

pa rid ati 20 IL 0 dOi eir WISPERBHE a inB s priv 27

Civi

S

e

Dée

Baarbestand des Staatsschates beläuft sih auf 1105 014 184 Doll. (W. T. B.) Die Börse eröffnete héber, die Kurse zogen im Verlaufe, infolge von Haufsemanövern,

New York, 1. August.

schäßungen ‘über Ernteabnahmen und erhöhte Nachfrage für den Play. | pas. „Tintagel Castle" gestern auf Ausreise in Durban (Natal) an- wieder an. Die Preise für Mais, nah der Eröffnung, auf | gekommen.

Untersuhungs-Sachen.

Aufgebote, Berkust- und Fundsachen, ge u. dergl.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

L 2. D Unfall- und Inbvaliditäts- 2c. Versicherung. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Deffentlicher Anzeiger.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefell\ck,

1) Untersuchungs-Sachen.

[38834] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Arbeiter Otto Johann Adolf Baltruzatis, geboren am 8. oder 19ENovember 1870 zu Berlin, welcher sch ver- borgen bält, ist in ten Akten 4. F. J. 1149. 00 die Untersuhungshaft wegen {weren Diebstahls im wiederholen Nüccktfalle, verhängt. Es wird ersu@t, denselben zu verhaften und in das Untersfuungs- gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 12 a,, abzuliefern.

Berlin, den 30. Jult 1900,

Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte. L.

Beschreibung: Alter: 29 Jahre. Größe: 1,68 m, Gestalt: kräftig. Haare: s{hwarz, kraus. Bart: dunkelbrauner Schnurrbart. Augenbrauen: {warz Augen: blaugrau. Nafe: spiß hervorstehend nah links. Zähne: unvolfändig. Gesichtsfarbe: blaß. Sprace: deuts. Besondere Kennzeichen: _Platt- füße, Verstünimelung des linken Zeigefingers.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[39012]

In Sachen, betreffend die Zroangsversteigerung der der Frau Emma Maercker zu Sternberg gehörigen Erkégcaupermühle Nr. 292 mit Zubekt ör daselbst, hat das Großberzoglihe Amtsgeriht zur Abnahme der Nechnung des Scquesters, zur Erklärung über den Theilungéplan, fowie zur Vornahme der Vertkeilung Termin auf Sounabend, den 11. August 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmt. Der Theilunasplon und die Rechnung des Sequesters find zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichts\{reiberei niedergeleat.

Sternberg (Meckckl.), den 27. Juli 1900.

Der Gerichtsschreiber: Melms, Ger.-Dtr.

[39011] Bekauntmachung. In der Zwangsvollftreckungssache : 1) der Chefrau des Rechtsanwalts Lungershausen in Gandersheim, 2) deren Ghemannes daselbst, Kläger, gegen den Kothsassen August Schottel in Ahlöhausen, Beklagten, wegen Forderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Neben- forderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Auss{lusses hier anzumelden. Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, fowie zur Vertheilung der Kauf- a wird Termin auf den 28. September 1900, ormittags LO0 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hicrmit vorg-laden werden. Gandersheim, den 15. Iult 1960. Herzogliches Amtsgericht. Gelpke.

[84580] Aufgebot.

Das Aufgebot folgender Sparkassenbücher ist be- antragt worden:

I. der ftädtisWen Sparkaffe zu Berlin:

1) Nr. 549 424 übèr 290,58 Æ4, lautend auf Rosenkranz, Gustay, Sohn des Barbiers, Liesen- straße 11a., von demselben, jegt Puttbuserstraße 12, 1I. Hof 1V.,

2) Nr. 142854 über 103,50 M, lautend auf Schramm, Hedwig, Mündel des Arbeiters Eduard Sonnenburg zu Charlottenburg, Sophien-Charlotten- straße 109 11, von dem Arbeiter Eduard Sonnen- bera, jeyt Tieswerder bei Spandau Nr. 22,

3) Nr. 537878 über 125,34 4, lautend auf Piechottka, Franz, Hausdiener, Unter den Linden 26, von demselben, jeßt Gastwirth, Flottwellstraße 11,

4) Nr. 727 905 über 154,94 (, lautend auf Sieg, Elife, geb. Kreßler, Frau des Arbeiters, Münche- bexgerstraße 23, von derselben, jeßt Thaerstraße 3, Querzeb. Hochp., *

| 11. der Sparkasse tes Kreises Téltow: j lautend auf Krüger, Karl, in Trebbin, von dem Bauern

Gottlieb Wüstenhagen zu Neuendorf bei Trebbin,

1) Nr. 46863 über 27,44 M,

als Bormund,

2) Nr. 33304 über 5628 M, lautend auf | haft

13. Jult 1840 geborenen Jacob Kukowskti nebst 5 9% Zinsen falls der Berechtigte das Haus des Besitzers verläßt und na erlangter Großjährigkeit zahlbar, eingetragen auf Niedzweken Nr. 10 und zur Mit- übeitragen hilecher und auf Niedzwetzken

Wüsftenhagen, Bauerngutsbesißer, Neuendorf bet | Nr. 21A., bestehend aus der Abschrift des Grund-

Trebbin, von bemselben.

| buhblattes und der Schäßungs- und Auvseinander-

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, | seßungsverhandblung vom 8. Nocember 1851,

spätestens in dem auf den 24, Oktober 1900, | i Vormittags 107 Uhr, vor: dem unterzeihneten | Lösung der Posten amortisiert werden.

find angebli verloren gegangen und follen zwecks Es werden

Gerichte, z. Zk. Neue Friedrihitc. 13, Hof, Flügel B,, | deehalb bie Inhaber der vorstehenden Hypotheken- part., Zimmer 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre | dokumente aufgefordert, spätestens in dem unten an- Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | beraumten Aufgebotstermin ihre Nehte anzumelden

widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- | und die Urkunden vorzulegen, - | Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

folgen wirb. Berlin, den 11. Februar 1900, ; Pas Königliche Amtsgericht 1. Abtheilung 82,

[24410] Aufgebot.

Der Wirthschaftsgehilfe Wilkelm Jsken zu Lennep | hat das Aufgebot des von der ftädtiscken Sparkafse |

zu Nemscheid auf seinen Namen ausgestellten Spar- | [38634] kassenbuhes Nr. 27 775 über 2231,76 M beantragt. i

widrigenfalls die

Aufgebotstermin wird anberaumt auf den 10, No-

{ vember 1900, h. 10, im Zimmer 15 des unter- i zeichneten Amtägerichts.

Marggrabowa, den 8. Juli 1900, Das Amtsgericht.

Aufgebot.

Der Restaurateur Heinrih Martin zu Görlitz hat

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- | das Aufgebot des nachstehenden, ihm angebli ver- testers in dem auf den 20, Dezember 1900, | loren gegangenen Wechsels beantragt:

Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten | Gerichte, Zimmer Nr. 1, ankeraumten Aufgebot£- termine seine Rechie anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung der

Urkunde erfolgen wird. j Remscheid, den 6. Juni 1900, Königliches Atatsgericht. Abth, TIT.

[380] Aufgebot.

Der Kirchenvorstand zu Bcckum hat das Aufgebot des Sparkassenbuch3 der Amtssparkasse zu Werne Fol. 562, laxtend auf ‘den Vikarienfonds in Bockum mit einem Bestande von 14433,34 4 am 1. Januar 1899, unter der Angabe, daß dasselbe verloren gegangen, beantragt. Der unbekannte In- haber wird daher aufgefordert, dasselbe in dem auf 10, Oktober 1900, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Termin vorzulegen, widrigenfalls es für kraftlos erklärt wird,

Werne, 21. März 1900.

Königliches Amtsgericht. [38624] General. Aufgebot.

I. Déie Loéfrau Katharina Laweuda, geb. Czylwick, aus Borawtken, welhe argcblich vor ca. 16 Jahren, ficher aber vor länger als 10 Jahren, nah Rußland gegangen sein foll, wird au"gefordert, sh spätestens in dem auf den 9. März 1901, 10 Uhr Vor- mittags, vor dem unterzei(üeten Amtsgerichte an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung derselben erfolgen und angenommen werden wird, daß dieselbe am 31. Dezember 1899, Nachts 12 Uhr, gestorben is. Jeder, welcher Aus- kunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu geben vermag, wird aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen.

IL. 1) Das Spuwfkassenbuc) der Sparkasse des Kreises Oleßko Nr. 1550 mit einer Einlage von 90,48 am 31. Dezember 1899, welche der Vor- mund, Wirth Johann Tertel aus Leschnicken, für seinen Mündel Gottlieb Behreub eingezahlt hat, ist angeblich verloren gegangen, und foll dasfelbe für ungültig erklärt werden, Es wird deshalb der In- haber des Sparkafsenbuchs aufgefordert, sich spätestens in dem unten ahiberaumten Aufgebotstermin zu melden und das Spaikassenbuch vorzulegen, widrigen- fails die Kraftloserklärung desfelben erfolgen wird. L “pee dene Hypothekendokumente, gebildet über

le Pos

a. Abtheilung 111 Nr. 13 des dem Tischlermeister Wilhelm Drescher in Mierunsken gehörigen Grund- ffücks Mierunsken Nr. 200: 650 #4 Qarlehn der Wittwe Wilhelmine Kahnwald, geb. Schwedas, nebst 5 9/0 Zinsen, bestehend aus der Abschrift des Grund- buchbla1tes und der notariellen Verhandlung vom 6. Septèêmber 1887,

þ, Abtheilung 111 Nr. 1 des den Wirth Jacob und Marte, geb. Kolak, Kaminski’shen Eheleuten in Niedzweßken gel,örigen Grundstücks Niedzweßken

Görliß, ten 13. Juli 1900, Für A 1000 : Mark am 15. Oktober 1900 zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel ax die Ordre von mir felbst die Summe von Eintausend Mark den Werth in mir elöft und stellen ihn in RNecznung laut Bericht. Herr August S@Hwerdtfeger, Landwirth, Nr. in Görliß, Hospitalstraße 271. Der Inbaber der Urkunde wird ‘aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, April 1901,

Vwerdifeger

na-We@fel

(e

C) =

S,

gans

st t

.ck

uqu Pr

S)

| Vormittaas UL Uhr, vor dem unterzeihneten

Gerichte, Zimmer Nr. 23, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Görlitz, den 25. Juli 1900 Königliches Amtsgericht.

[38818] N. Amtsgericht Künzelsau.

Aufgebot Verscholleuer.

In Sachen der Todeserklärung

1) Katbarirna Hofmann, (eboren am 23, August 1848 in Ailriagen, Tochter des + Johann Homann, gewes. Shuhmache:s daseibst, im Oktober 1867 nah Amerika gereist,

2) Georg Hofmann, geboren am 10. April 1850 in Ailringen, Sobn des f Johann Hofmann, gewef. Schuhmawers daselbst, am 7. Oktober 1867 nah Amerika ausgewandert,

3) Christian Konrad Hörmann, geboren am 30, August 1841 in Dörrenzimmern, Sohn des f Paul Hörmann, gewes. Pfannenflickers in Raubers- rieth, Bayern, im Juni 1871 nah Amerika aus- gewandert,

4) Magdalena Margareiha Kempf, geboren am 13. August 1846 in Criesbach, Tochter des 7 Johann Michael Kempf, Weingärtners allda, seit mehr als 30 Jahren in England und seit 20 Jahren ver- \{chollen,

ist Aufgebotstermin bestimmt auf Dienstag, den 2. April 1901, Vorm. 9 Uhr. Es ergeht nun die Aufforderung:

a, an die obengenannten Verschollenen, fich spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird,

b. an alle, weldze Auskunft über Leben oder Tod derselben zu ertheilen vermögen, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 28, Juli 1900.

Amtsrichter Bu ob. Veröffentlicht durch: Brucker, \ty. Gerichtsschreiber.

[38277] Aufgebot.

1) Franz Vomberg, Rentner in Lövenich,

2) Wittwe Fr. Josef Mackenstein, Maria Sofia, geborene Vomberg, Wirthin in Lövenih, 4

haben beantragt, den verschollenen Peter einri Vomberg, geboren am 7. August 1831 zu Wyenich,

. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften, . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten, . Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

T

Nr. 134: 210 M vâäterlihes Erbtheil des am | zul ßt wohnhaft in Bellinghoven im Kreise Erkelenz,

jür todt zu erflären. Der bezeihncte Verschollene wird aufgefordert, sid spätestens in dem auf Mitt- woch, den L, Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzieihnet-n Gericht in dessen Sitzungs- faal anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wele Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergebt die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Erkelenz, den 25, Juli 1900, Königliches Amtsgericht.

[38637] Aufgebot.

Nr. 18 174, Der Landwirth Gregor Maus in Kommingen, Amts Engcn, hat dahier vorgetragen: Die hier verstorbene Wittwe des penstonterten Zoll- amtédieners Vickael Bösch, Namens Rosine Bösch, geb. Antelfinger, habe ihm als ihren Schwestersohn durch öffentliies Testament vom 11. Iunt 1899 ihren gesammten Nachlaß zu Etgenthum vermackt. Diese Frau habe ncch einen Sohn Namens Josef Bösch besessen, der am 25. März 1853 geboren und seit den Jahren 1884 oder 1885 verschollen sei, und bezügli) dessen feitdem keine Nachri&t mehr ein- gegangen wäre. Demzufolge beantragte Greaor Maus die Todeserklärung von Josef Bösch, Jm Sinne dieses Antrags ergeht nun

l) die Aufforderung an den Verscholleren, \sich spätestens in dem auf Dieustag, den 12, März 1901, Vormittags {#10 Uhr, bestimmten Aufs gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen werde ;

2) die Aufforderung an alle, welWe Auékunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vers mögen, späteftens im Aufgebotstermine dem Gezuicht Anzeige zu machen.

Gr. Amtsgericht zu Waldshut. (gez.) Köhler. Dieses veröffentlicht : Der Gerichtss{reiber Gr. Amtsgerichts: Hierholzer.

[38889] Oeffentliche Bekanntmachung.

Auf Antrag der Ehefrau des Bergmanns Johannes Weber, Marie Sophie, geb. Zülh, zu Dörnberg, wird der zu Dörnberg am 22. Oktober 1832 ge- borene Bruder derselben Heinri Jakob Zülch, Sohn des Forstlaufers Heinrich Zülch uxd dessen Ghefrau Martha Elisabeth, geb. Zül, welcher 1857 nah Amerika auégewandert und feitdem verschollen ist, hiermit aufgefordert, sih späteftens im Aufs- gebotstermin am 20, Februar 1901, Vormit- tags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtéëgericht zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle, wele Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht darüber Arzeige zu machen.

Zicerenberg, den 30. Jult 1900.

Köntgliches Ämtsgericht.

[38888] Aufgebot. j

Auf Antrag der Arbeiter Hermann und Amalie, geb. Wiese, Wagner’schen Eheleute, aus Muntowen, vertreten durch den Rechtsanwalt Czygan in Sens- burg, werden bie Arbeiterfrau Mathilde Wiese, geb. Krause, sowie die Wirthssöhne Gottlieb und Cail Wiese und die Wirthstö{chter Marte und Auguste Wiese, welhe im Jahre 1882 von Mer- tinsdorf unbekannt verzogen find und scitdem nichts mehr von ih haben hören lassen, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin den 30, März 1901, Vormittags 10 Uhr, bei dem unter- zeichneten Geriht, Zimmer Nr. 48, zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Zu- glei werden alle diejenigen, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, aufgefordert, spätestens tm Aufgebotstermin dem Gericht davon Anzeige zu machen.

Sensburg, den 28. Jult 1900.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6,

M 12.

. Untersuchungs-Sachen

, Aufgebote, Verlust- und gen u. dergl,

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. u Dp uen, Verdingungen 2c. . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 2. August

Desfentlicher Anzeiger.

1900.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Geselisch. 7. Grwerbs- und 8. Niederlaßung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bank-Ausweise.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

irthshafts-Genofsenschaften.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl. Ausfertiguug.

[37961] Aufgebot.

Auf den Antrag der minderjährigen Kinder Alfred und Maria der am 1. Juni 1900 dahier verlebten Obéerxleutnantswittwe Philomena Freifrau von Schönpruun werten die Nachlaßgläubiger biermit aufgefordert, thre Forderungen spätestens im Auf- gebotstermin, als welcher die öffentlihe Sißung vom Samstag, den 3. November 1900, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 43 des Justizpalaftes, bestimmt wird, bet dem unterfertigten Gerichte an- zumelden. Die Nachlaßgläubiger. die sich nit melden, können unbeshadet des Nets, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von den Erben Befriedigung nur insoweit verlangen, als sich nah Befriedigung der nicht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergiebt. Den Nachlaßgläubigern, die fh nicht melden, wird weiter angedroht, daß jeder der Erben nach der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil derx Verbindlichkeit haftet.

München, 20. Juli 1900.

Kgl. Amtsgericht München 1. Abth. A. f. Z.-S. Der K. Amt3richter: (gez.) Schiedermair. Für den Gleihlaut der Ausfertigung mit der

Urschrift :

Müuchen, den 26. Juli 1900. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerihts München I. Abth. A. f. Z.-S.

Der Gerichtsschreiber: Dr. Jaeger, K. Sekretär.

[38711] Bekanutmachung und Aufforderung.

Am 7. Oktober 1899 verstarb in Kriegshaber bei Augsburg die ledige, 77 Jahre alte Rauhwaaren- höndtlerötcchter Jette Löb in Kriecsbaber, deren Ver- lassenshaft vom biefigen Kgl. Amtsgerichte behandelt wird Die Verlebte hatte drei Brüder: Morit, Salomon und Philipp Löb, die {hon in jungen Jahren nach Amerika auswanderten , seit langen Jahren keine Nachricht mehr von sich gaben und deren Aufenthalt nicht ermittelt werden konnte. Es ergeht nunmehr an die drei Brüder oder alle Per- fonen, die etwas von deren Aufenthalt wissen, die Aufforderung, fich spätestens bis U. Oktober 1900 bei dem unterzeichneten Nachlaßgerichte [chrift- li oder mündlih zu melden oder Auskupft zu geben, widrigenfalls der Rücklaß den bis jetzt bekannt ge- wordenen, dem Grade nah weiter entfernten Ver- wandten der Erblafferin vom Nachlaßgeriht aus- geantwortet werden wird.

Augsburg, 29. Juli 1900.

Kgl. Amtsgericht. Schwab, K. Amtsrichter.

[38636] Aus\chiufßurtheil.

Die Schuldverschreibung des biesigen Vorschußs- Vereins Nr. 17344 über 1000 M (Eintausend ark), ausgestellt am 9. Iunt 1899 für den Hof- \{chmied Johann Westphal zu Rostock über ein von diesem im genannten Betrage dem Vorschuß-Verein, eingetragene Genoffenschaft mit beschränkter Haft- pflicht, gezabltes Darlehn, verzinslich mit Dreieinhalb vom Hundert, rückzahlbar am 2. Januar 1900, wird

für kraftlos erklärt.

Bon Rechts

Roftock, den 12. Juli 1900. Großherzoglich Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

Wegen.

[38885] Im Namen des Königs!

In der Aufgebotssache:

1) des Fräulein Dorothea Elise Maria Friederike Meyer, jeßt verehelihten Perscheid, in Köln a. Rhein,

2) der minderjährigen Frieda Werner in Altona- Ottensen, Bahrenfeldersteindamm 181, vertreten durch ibren Vater, Gastwirth Carl Werner daselbst,

3) des Gastwirths Johann Robohm in Hamburg, T1, Brandstwiete 6,

4) der Arbeiterin Louise Johanna Catharina Schroeder in Altona, Adolfstraße 157, 19,

5) des Fräulein Catharina Aldag in Hamburg, Brandsende 13, IL, |

6) der Wittwe Margarethe Catharina Stöver, geb. Weyhe, in Altona, Eimsbütteierstraße 103, III,

hat das Königliche Amtsgericht Abtheilung 3 a. in Altona durch den Amtsgerichtsrath Tennstedt für Recht erkannt:

die nahstehend bezeihneten Urkunden: /

1) das Sparkassenbuh Läitt. M. M. 3529 über 184,45 M, A

2) das Sparkassenbuch Liti, F, 1950 über 208,61 M, S

3) das Sparkassenbuch Ltt, N. N. 7629 über 4010,83 A, E M

4) die Sparkassenbücher (&, 4941 über 306,53 4, und Litt, K, E. 5440 über 45,16 M, auf den Jn- haber lautend, i S

5) das Sparkassenbuch Lätt, J. J. 3760 über 766,15 M,

zu 1 bis 5 des Altonaischen Unterstüyungsinstituts,

6) das Sparkassenbu}Þh Nummer 17736 über 152,52 M des Altonaer Kreditvereins

werden für kraftlos erklärt.

Altona, den 14/15, Mai 1900, i

Könlgliches Amtsgerl@t. Abtheilung 3a.

[38639] Bekanutmachung.

Im Namen des Köuigs!

MBerfündet am 13. Juli 1900. Justizanwärter Zi che, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebo1ssache des Wechsels des Kauf- manns Julius David in Berlin über 74 4 hat das Königlicize Amtsgeriht Insterburg dur den unterzeihneten Richter für Necht erkannt:

Der Wechsel de dato M den 6. Februar 1899, über 74 M, zablbar am 6. April 1899, aus- estellt von dem Schuhmachermeister Frit Skibbe n Insterburg an eigene Order, acc-ptiert von G. Siebert, in blanco giriert an den Kaufmann Julius David in Berlin, wird für kraftlos erklärt. Pie Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller zur Last gelegt.

Von Rechts Wegen. Kwasnietros ki. Ausgefertigt : Insterburg, den 27. Juli 1900. (L. S.) Klein, Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 4. 4 F. 45/99 Nr. 5.

[38631] Bekauntmachung.

Am 30. Juni 1900 hat das unterzeihnete Gericht folgendes Aus\{lußurtheil erlassen:

I. Die Gläubiger bezw. die Nehtsna§folger der Gläubiger folgender Hypothekenposten :

1) 30 Thaler und Naturalien, eingetragen für Johann Heinrih Wiechmann, aus der Urkunde vom 31, Januar 1818 auf den dem Kofsathen Friedri Wiechmann zu Ellenberg gehörigen im Grundbuche von Ellenberg Band 111 Blatt 57 verzeichneten Grundstücken in Abtheilung [11 unter Nr. 1;

2) 40 Thaler Muttergut, eingetragen für Ilse Marie Elisateth Schuly im Grundbuche von Dähre aus dem gerihtlihen NRezesse vom 30, No- vember 1816,

a. Band 2 Blatt 5, dem Ackermann Gustay Sr IPEA Eheleuten daselbft gehörte, Abtheilung 111

O

b. Band 1 Blatt 13, der ledigen Friederike Behn und dem Arbeiter Wilhelm Behn daselbst gehörig, Abtheilung Ill Nr. 1,

c. Band 4 Blatt 18, dem Schuhmacher Heinrich Zauke daselbst gehörig, Abtheilung ITT Nr. 1,

werden mit ihren Rechten und Ansprüchen aus- geshlofsen. Bezüglih der Post zu 2 werden dem Adckermann Hetnrih Schulz in Dähre seine Rechte vorbehalten.

IT Folaende Hypothenbriefe über

1) a. 30 Thaler Kurant nebs Naturalien für SJl\abe Marie Schulz,

b 30 Thaler Kurant nebst Katharine Dorothee Schultz,

c. 130 Thaler Kurant nebs Naturalien für die Ehefrau des Besißers Joachim Heinrih Erdmann Schul, Ilsabe Dorother, geb. Fehsecke,

eingetragen in Abtheilurg 111 Nr. 3 und 4 bezw. 2 und 3 der unter I Nr. 2 diefes Urtbeils erwähnten Grundstücke aus den Nezessen vom 12. und 13. No- vember 1822;

2) 600 A Illaten für die verehelihte Elisabeth Vette, geb. Stute, zu Dähre, eingetragen auf den dem Kaufmann Ernst Giggel zu Dähre gehörigen im Grundbuche von Däh1e Band 4 Blatt 53 ver- zeihneten Grundftücken in Abtheilung III1 Nr. 3, aus dem Ghbe- und Erbvertrage vom 24 April 1865;

3) 1500 Thaler nekt#st Naturalien für Marie Dorothee Müller in GBieserit, eingetragen im Grund- buche von Gieseriy Band 1 Blatt 1 Abtheilung ITII Nr. 7 auf den Grundftück:n des Ackermanns Joachim Kummert zu Gieseriß aus dem Uebergabevertrage vom 15. Juni 1855

werden für kraftlos erklärt; doch werden bezügli der Posten ¡u 1a. und b. dem Grundsißer Louts Mertens zu Henningen seine Rechte und Ansprüche vorbehalten.

Salzwedel, den 30. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht.

Naturalien für

Im Namen des Königs! Verkündet am 14. Juli 1900.

Naeder, Gerichtefchreiber.

In der Aufgebötësahe des Besitzers Herrmarn Smacka aus Kiôwen, - vertreten dur Rechtsanwalt Tomuschat- Marggrabowa, bat das Königlice Amts- geriht, Abtheilung 5, in Marggrabowa dur den Amtôrihter von Treskow für Ret erkannt: :

Die Hypothekendokumente, gebildet über Ein- tragungen in Abtheilung 111 des den Wirth Johann und Cva, geb. Valendy, SmaCa1'schen Eheleuten gehörigen, im Grundbuche von Kiöwen Band I bag A Nr. 17 verzeichneten Grundstücks Kiöwen

A

a. unter Nr. 11: 19 Thaler 25 Sgr. 6 Pf. ein- \chließlich 28 Sgr. vorgeshofsene Kosten, Forderung des Kaufmanns Julius Spieß in Maragrabowa aus dem rehtsfräftigen Urtheil vom 6. Januar 1857, gebildet aus dem Urtheil des Kreisgerihts Marg- grabowa vom 6. Januar 1857 und dem Auszuge aus dem Hypothekenbuche, 2

b. unter Nr. 17: 24 Thaler 23 Sgr. Forderung der Katharina Ritter’ schen ZagMaßmen aus dem Mandate vom 6. Mai 1868 und Wechsel vom 16. Februar 1867, sowie 1 Thaler 8 Sgr. Kosten, welhe in Gemäßheit des Auss{lußurtheils des Königlichen Kreisgerihts Marggrabowa vom 3, Januar 1872 und des Justiz-Ministerial-Reskripts vom 25, Februar 1875 dem Alisiger und Schulzen Andreas Kownatzki in Dombrowá übereignet ift, gebildet aus der Ausfertigung des Mandats vom 6. Mai 1868 und des Wechsels vom 16. Februar 1867 und dem Auszuge aus dem Hypothekenbuche,

werden für kraftlos erklärt. Der Antragsteller

trägt die Koften. E L K

[38628]

[38632] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Jda Amalie Auguste Johanna Lem nermonn, geb. Hennings, zu Stelltngev, Prozeß- bevollmäctigter : klagt gegen ihren Chemann, den Maurer Hinrich Dietrih Wilhelm Lemmermannu, früher zu Üültona, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund bösäli-n Berlassens und Mißhandluna, mit dem Antrage, die zwischen Parteien bestehende Ehe zu {heiden und auszusprehen, daß der Beklagte an der Scheidung die Schuld trägt. Die Klägerin ladet den Be- flagien zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Dienstag, den 20. No- vember 1900, Vormittags 1A Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altoua, den 26. Juli 1900

Timm, als Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 4.

[38876] Oeffentliche Zustellung,

Frau Auguste Louise Marie Conrad, geb. Mükler, in Charlottenburg, Herdberstr. 5, vertreten durch den Rechtzanwalt Henschel in Berlin, Rofstr. 2, klagt gegen ibren Ehemann, den Banquier Rudolf Gustav Karl Couxad, zuleßt in Berlin, Linienstraße 66, jeßt unbekannten Aufenthalts, in den Akten 34. R, 136. 00. auf Ehescheidung wegen ehrlosen und unsitt- lichen Verhaltens des Beklagten, mit dem Antrage

1) die Ehe der Parteien zu treanen,

2) den Bellagten für {uldig zu erklären.

Sie ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechts\treits vor die 17. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Neues Gerichts- gebäude, Grunerstraße, II. Stockwerk, Zimmer 13, auf den 17, November 1900, Vormittagêë 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Ausiug der Klage bekannt aemacht. Berlin, den 31. Juli 1900. Gasse, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 17, i. V.

[38883] Oeffentliche Zustellung. :

Die verehelichte Karoline Bater, geborene Nehring, in Neu-Piesteritz, vertreten durch den Rechtsanwalt Langwagen in Dessau, klagt gegen ihren GChemarn, den Töpfer Adolf Vater, zuleßt in Coswig, jetzt unbekanntea Aufenthalts, wegen Ehebruhs und sonstiger s{werer Verl-ßung der dur die Ghe be- gründeten Pflichten, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien dem Bande nah zu heiden und den Be- Tlagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Vierte Zivil- kammer des Herzoglichen Landgerichts zu Dessau auf den 24. November 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Dessau, den 28. Juli 1900,

(L. S.) Spieler, Diätar,

als Gerichtêshreiber des Herzoglichen Landgerichts,

[38879]. Oeffeutliche Zustellung.

Ju der Prozeßsache der Frau Marie Skrodzkt in Königsberg, Klägerin und Berufungsklägerin, ver- treten durch die Rechtsanwälte Gyßling und Cohn daselbft, gegen ihren Ehemann, den früheren Restau- rateur Rudoif Skrodzki, unbekannten Aufenthalts, Beklagten und Berusungsbeklagten, wegen Ehe- scheidung, ift von der Klägerin und Berufungs- klägerin Berufung eingelegt gegen das Urtheil der II. Zivilkammer des Königliczen Landgerichts zu Königsberg i. Pr. vom 1. Zuni 1900, mit dem Antrage, in erster Linie die Ehe zu scheiden und aus- zusprehen, daß der Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt, in zweiter Linie den Beklagten zu verurtheilen , die bäuslihe Gemeinschaft mit derx Klägerin herzustellen, und ladet den Beklagten und Berufungsbeklagten zur mündlichen Verhandlung über die Berufung vor das Königliche Oberlandesgericht, Zivilsenat, zu Königsberg i. Pr. zum Termin, den 1. November 1900, Vormittags Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zuge- lafsenen Anwalt zu bestellen Zum Zwecke der öffentlihen Ladung wird dieser Auszug bekännt gemacht. Ö

Königsberg, den 31. Juli 1900.

Leiß, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Obverlandesgerichts. Z -S. 3."

[38621] Oeffentliche Zustellung. ;

Die Wittwe Marie Zander, g Bloch, zu Berlin, Gichendorsstr. 2, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Heymann zu Berlin, Jüdenstraße 16/17, flagt gegen den Kaufmann und Johaber eines Inkassogeshäfts, Veorye Ney alias Wilh. Bremer, früher zu Berlin, Dresdenerstraße 65, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß sie dem Beklagten im August 1899 die im Klage- antrage bezeihneten Urkunden zur Einziehung - der aus denselben hervorgehenden Forderungen übergeben, daß sie diesen Auftrag aber bereits am 27. Oktober 1899 durch Bund der Urkunden wider- rufen, der Beklagte aber die Urkunden bisher nicht zurückgegeben habe, mit dem Antrage, den Beklagten NENeE tig zu verurtheilen, an die Klägerin [e gende n seinem Besiß befindlihen Urkunden, nämlich:

D) n in Sachen Zander c/a Dr. Jablonowéki ergangenes rehtskräftiges Landgerichtsurtheil, inhalts dessen der Schuldner zur Zahlung von 1600 6 aus

echisanwalt Tetens in Altona, !

zwei Wechseln von 1200 ( und 400 (4 an Klägerin verurtheilt ift,

2) den ta diesem Urtbeil gedahten Wechsel des Dr. Jatlonorc6fki über 1200 M nebst dem dazu ge- hörigen Pio!est,

3) den weiteren in dem Urtheil gedahten Wesel des Dr. Jablo: owtki über 400 „# nebst Protest, herauézugeben und vas Urtheil gegen Hinterlegung vis Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliGen Verhandlung dea NRe%téfreits vor die 26. Zivil- kammer des Köaiglichen Landgerichts T zu Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße, IT. Stockwerk, Zimmer Nr. 8. auf den 20. Oktober 1900, Vormitiags A0} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem aedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemzht. 43. 0. 200. 00

Berlin, den 23. Juli 1900.

Haase, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Zriviikammer 26.

[38638] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Johannes Krapf, in Firma Markenhaus in Bethel J. Krapf zu Gadderbaum, Prozeßbevollmächtigter RNehtsanwalt Dr. Danielewicz zu Berlin, klagt gegen den pensionterten Ober- Büchsenmacher Emil von der Linde, früher zu Weggis (Schwetz), j-t unbekannten Aufenthalts, wegen im Auguft 1899 gelieferter Waaren, mit dem Antrage, den Beklagten koftenpflihtig 1u verurtheilen, an ihn, Kläger, 438 35 #4 nebst 4 Prozent Zinsen seit 12 September 1899 zu zahlen und das Urtheil für vorläufiz vollstreckvar zu erklären. Der Kläger ladet d:n Beklagten zux möntlihen Berhandlung des Rechtöftreits vor die 27. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts T zu Berlio, Grunerstraße, Neues Gericht8gebäude, Portal I, 2. Stock, Zimmer 21, auf ken L7. November 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Geri{te jus gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 27. Zuli 1900

_ (Unterschrift), Gerihtéschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 27.

[38882] Oeffentliche Zustellung.

Der Müblenbesißer und Kaufmann Georg Reine- mann zu Eisena, alleiniger Inhaber der Firma eAutomatische Kunftmühlenwerke“ daselbft, Prozel- bevolmädtigte: Rechtéarwälte Kelsh und Müller IT. zu Ecfurt, klagt gegen den Kaufrnann Sdmund Günther aus Ilversgchofen, jet unbekannten Aufe enthalts, auf Grund einer Berpflichtunz zur Ans ¿ablungöbewilligung von hinterlegten Gelderz, mit dem Antrage, den Beklagten iu verurtbeilen, in diz Herauézahlung der am 21. Februar 1898 für ihn bet der Könialihen Regierungs-Hauptkasse zu Erfurt hinterlegten 300 A nebft den seit 1. März 1828 aufaelaufenen Hinterlegungs8zinsen zu willigen, und das Uctel für vorläufig vollftreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Vers handlung des Rectt streits vor das Königliche Amts« gerickt, 8, zu Erfurt auf den 19, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Erfurt, den 30. Juli 1900.

Bas ch, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, 8.

38820] Oeffeutliche Zustellung. Freiburg, den 27, Juli 1900. Gerichts\hreiberei Großh. Landgerichts.

Nr. 14608. In Sachen des Kaufmanns C. W. Wemmer in Waldkirch, Klägers, gegen Johann Kappi von Bieibah, Bekl, wegen Forderung, wurde der auf den 5. Juli d. Js. bestimmte Termin verlegt auf die Sitzung der Zivilkammer I1 des Großh. Landgerichts Freiburg i. Br. vom Mittwoch, deu 10. Oktober d. Js., Vorm. 9 Uhr, und ladet hierzu der Kläger, vertreten durch die Rechts- anwälte Dr. Daniel Mayer & Stnauec in A den Beklagten, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wiederholt mit der Aufforderung, einen hei dem ge- dachten Gericht zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweck der öfentlihen Zustellung wird dies unter Hinweis auf die Ladung in Nr. 121 dieses Blaites vom laufenden Jahre bekannt gemacht.

Scheffelmeier.

[38635] Oeffentliche Zuftellung.

Die Schneiderin Frau Anna Haase zu Berlin, Sroßbeerenstraße 56 I, rertreten durch den Ne@ts- anwalt Edwin Schiller daselbst, klagt gegen die Opernsängerin Fräulein Evy Klufen, früher zu Halle a. S., Zinkésgartenftraße, jet unbekannten Aufenthalts, wegen käuflih erhaltener Kleidungsstüde aus dem Jahre 1897, mit dem Antrage, die Bes klagte unter Auferlegung der Koïten zur Zahlun von 87,29 4 (fieberundahtzig Mark 29 Pf.) neb 69/9 Zinsen seit dem 13. Januar 1897 bis 31. De- zember 1899 und 49%% Zinsen seit dem 1. Januar 1900 vorläufig voll r zu verurtheilen, und ladet die Beklagte zur mündli Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königl Amtsg zu Halle a. S., Zimmer Nr. 12, auf den D. No- vember 1900, Vormittags 9 Uhr. zum Zwecke der öôffentlihen Zuftellung wird dieser Autzug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 26. Juli 1900,

S , Gerichts ber des Königlichen Amibgerits, Abth, 4.

——————_——_