1900 / 185 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Springe 3 (12). 1: Hildesheim 4 (4), Göttingen 2 (6), Einbeck 10 (80), Northeim 1 (1). 22: Celle 1 (1), Burgdorf 1 .(2), 26: Ahaus 1 (1), Borken 1 (1). D7: Herford 1 (8), Wiedenbrück 1 (1), Büren 1 (1), Warburg 1 (1). D8: Arnsberg 2 (4). 29: Hofgeismar 1 (1), Marburg 1 (1), Hanau 1 (4), Gelnhausen 1 (4), Schlüchtern 1 (7). 80: Dillkreis 1 (1). 8D: Kleve 1 (1), Mörs 1 (1), Geldern 1 (1), Kempen 1 (1), Düsseldorf 1 (1), Elberfeld Stadt 1 (1). 33: Berg- beim 1 (1). 84: Daun 1 (1), Prüm 1 (13). 37: München Stadt 1 (1), Rosenheim Stadt 1 (1), München 11 1 (1), Wasserburg 1 (2). 838: Deggendorf 2 (2), Kößting 1 (1), Passau 1 (1), Vils- bofen 2 (2). 89: Zweibrücken 1 (2). 40: Amberg 1 (5), Eschen- bach 1 (8), Kemnath 1 (1), Sulzbach 1 (1), Vohßenftrauß 1 (3). 41: Bamberg [l 2 (2), Hof 1 (1), Kronach 1 (3), Rehau 1 (1), Staffelstein 4 (6), Wunsiedel 3 (10). 42: Fürth Stadt 1 (1), Ansbach 1 (4). Fürth 3 (5), Rothenburg a. T. 1 (3), Schwabach 1 (1). 43: Gerolzhofen 1 (7). 44: Augsburg 1 (1), Günzburg 1 (1), Kaufbeuren 1 (1), Kempten 3 (4), Krumbach 1 (1), Lindau 9 (32), Memmingen 5 (7), Mindelheim 7 (20), Oberdorf 5 (11), Sonthofen 8 (38) , Zusmarshausen 2 (4). 45 : Löbau 1 (1), Bauten 1 (1). 46: Dreêsden-Neustadt 1 (1), Freiberg 1 (1), Meißen 7 (10). 47: Leipzig 1 (4), Rohliß 1 (1). 48: Plauen 2 (4), Auerbah 2 (4), Oelôniy 1 (1), Glauhau 1 (1). 49: Bocknang 2 (5), Marbach 1 (1), Neckarfulm 3 (14), Stuttgart Stadt 1 (1), Weinsberg 1 (1). 50: Calw 1 (2), Herrenberg 1 (3), Nagold 1 (7), Oberndorf 1 (1), Rottweil 1 (1), Ura 1 (8). 51: Gera- bronn 1 (1), Oebringen 1 (1), Welzheim 2 (2). 52: Biberach 1 (1), Blaubeuren 2 (10), Ehingen 2 (2), Kirchheim 1 (1), Laupheim 1 (1), Ravensburg 1 (1), Riedlingen 1 (1), Tettnang 2 (2), Ulm 1 (1), Waldsee 1 (1), Wangen 1 (1). 54: Breisah 2 (5), Staufen 1 (7), Lörrach 2 (8), Wolfah 2 (6). 55: Karlsrube 1 (1). 56: Tauberbischofsheim 1 (1), Wertheim 1 (1) 58: Lauterbach 1 (1). 59: Alzey 2 (2), Bingen 1 (1). 60: Boizenburg 15 (18), Ludwigslust 9 (162), Parchim 4 (134), Gnoien 3 (7), Waren 1 (18). G61: Dermbach 5 (36, darunter 2 Herden). 66: Braun- {weig 1 (1), Wolfenbüttel 1 (1), Helmstedt 7 (16), Blankenburg 3 (73). 67: Meiningen 1 (11), Saalfeld 2 (2). 68: Alten- burg 1 (1). 70: Ohrdruf Stadt 1 (1). 71: Côthen 1 (1), Bern- burg 1 (1), Ballenstedt 4 (24). 73: Rudolstadt 1 (1). "75: Reuß ä. L. 1 (2). 78: S{höôtmar 1 (1), Brake 2 (8). 82: Mols- beim 1 (1), Zabern 1 (1). §3: Colmar 2 (2). 84: Château- Salins 4 (38), Diedenhofen 1 (1), Forbach 1 (3). Zusammen : 447 Gemeinden und 1588 Gehöfte 2c.

b. Schweineseuche (einschließlich Schweinepest).

1: Fishhausen 1 (1), Labiau 1 (1). 3: Elbing 1 (1), Marien- burg i. Westpr. 3 (3). 4: Thorn 1 (1). Schweß 2 (2), Flatow 1 (1). G6: Templin 1 (1), Niederbarnim 1 (2), Teltow 2 (2), Ruppin 1 (1). 7: Landsberg 1 (1), Züllihau-Schwiebus 1 (1), Krossen 7 (8). S: Demmin 1 (1), Usedom - Wollin 1 (2), Saaßig 4 (5), Naugard 3 (6), Kammin 1 (1). D: Neustettin 2 (2), Kolkerg-Körlin 3 (3), Lauenburg i. Pomm 1 (1). 10: Franzbura 1 (1). 11: Jarotschin 3 (3), Posen Oft 1 (1), Posen West 2 (2), Gräß 2 12), Bomst 10 (27), Fraustadt 1 (1), Kosten 2 (2), Rawitsh 2 (2), Gostyn 1 (1), Pleshen 1 (2), Oftrowo 1 (1), Schildberg 2 (2). 12: Filebne 2 (2), Kolmar i. Pcf. 1 (1), Mogilno 1 (7), Wongrowiß 1 (1), Gnesen 3 (3). 183: Trebniß 1 (1), Militsch 1 (1), Wohlau 9 (11), Neumarkt 9 (15), Strehlen 4 (4), Waldenbura 2 (2), Neurode 1 (1). 14: Grünberg 1 (1), Sagan 4 (4), Glogau 2 (3), Lüben 5 (5), Bunzlau 3 (3), Goldberg- Haynau 6 (7), Jauer 2 (3), Schönau 3 (5), Bolkenhain 1 (1), Landesbut 1 (1). 15 : Kreuzburg 5 (5), Zabrie 2 (3), Kattowiß 2 (2), Grottkau 2 (7). 17: Merseburg 1 (1). 19: Flensburg 2 (2), Tondern 2 (2), Rendsburg 3 (7), Stormarn 1 (1). 20: Nienburg 3 (5), Neustädt a. Rbge. 1 (1), Hameln 4 (7). 21: Hildesheim 1 (1), Marienburg i. Hann. 4 (5), Duderstadt 3 (5). 22: Celle Stadt 1 (1). 26: Lüdinghausen 1 (1). 28: Lippstadt 3 (7), Dortmund l (1), Hattingen 1 (1), Altena 1 (1), 29: Cassel 2 (2), Ziegen- hain 5 (8). 30: Oberwesterwaldkreis 1 (1), Unterlahnkreis 1 (1). 3S: Mörs 1 (1), Geldern 1 (1), Düsseldorf Stadt 1 (1). 33: Mülheim a. Rh. 1 (1). 34: Saarbrücken 1 (2). 37: München Stadt 1 (1). 838: Wegscheid 2 (2). 46: Großenhain 1 (1). 56 : Sinsheim 2 (17). 60:- Schwerin 1 (1) 66: Braunschweig 1 (1), Wolfenbüttel 1 (1). 67: Sonneberg 2 (2). "74: Kreis der Eder 1 (1), Kreis des Eisenbergs 3 (3), Pyrmont 1 (8). "78: Brake 1 (1), Detmold 7 (7). SL: Geestlande 1 (2). S3: Thann 1 (1).

Zusammen : 216 Gemeinden und 309 Gehöfte.

Handel und Gewerbe-

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“.)

Großbritanniens Ein- und Ausfuhr von Robbaumwolle in den Monaten Januar bis Juni 1900. Einfuhr Ausfuhr 1900 1899 1900 1899 Ballen Ballen 1 337 969 1 666 526 215 994 Brasilianische . 97 936 33 5 489 Obe «s 17 234 32 660 Gayptishe .. . . 215016 52 534 Verschiedene 26 170 4 055

Zusammen . . 1694 325 310 732

124 521 6 254 12 338 46 037 5 719 194 869

Amerikanische . . _.

1 967 803

Landwirthshaftlihe Ausstellung in Fellin (Livland).

In der Zeit vom 9 bis 11. September d. J. findet in der Stadt Fellin in Livland eine landwirthschaftlihe Ausftellung statt, welche von der örilihen Eftländishen Landwirthschaftlihen Gesellschaft ver- anstaltet wird. Es sollen Hausthiere, Geflügel, Produkte der Vieh- zucht, milGwirthscaftlihe Geräthe, landwirthshaftlihe, Gartenbau- erzzeugnifse, Gegenstände der Forftwirthshaft und Bienerzucht, land- wirthschaftlihe Vêashinen und Geräthe, Produkte der Hausindusftrie u. dergl. m. zur Ausftellung gelangen. (RNRufs. Regierungs-Anjzeiger.)

Handel Italiens mit Frankreich im ersten Halbjahr 1900.

Nach Mittheilung der italienishen Handelskammer in Paris erreihte die Einfuhr italienisher Waaren nah Frankreich in der Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 1900 einen Werth von 79812 000 Franken, worunter für 15 396 000 Franken Seide; die Waarenaus- fuhr aus Frankreich nah Jtalien bezifferte fih auf 76 614 000 Franken, worunter für 24 085 000 Franken Seide.

Im Vergleich zum ersten Halbjahr 1899 ift die italienische Ein- fuhr nach Frankreih um 2 675 000 Franken und die französishe Aus- fuhr na Italien um 12 827 000 Franken zurückgegangen. (Spezial- Se s Edelmetallverkehr.) (Gazzetta Ufficials del Regno d’Italia.

Ftalien und Vereinigte Staaten von Amerika.

„Handelsabkommen. Das zwiscwen Jtalien und den Ver- einigten Staaten von Amerika unterm 8. Februar d. J. getroffene Handelsabkommen (vgl. Nr. 48 der Na&richten vom 17. April d. I.) hat die Zustimmung des italientshen Parlaments gefunden und ift als Staatsgesey vom 12. Juli d-I. in der „Gazzetta ufficials“ vom 23. Juli d. J, veröffentlicht.

Glektrishe Anlagen in Griechenland.

Die Athen- und Piräus-Eisenbahn-Gesellshaft soll nah einer ihr bei Ertheilung der Konzession auferlegten Bedingung innerhalb ver nächsten drei Zahre elektrishe Kraft zum Betrieb ihrer Züge ein- führen. Diese Bahn führt vom Kai in Piräus bis zum Geschäfts- zentrum von Athen ungefähr § km und yat einen Tunnel von etwa

1200 m unter einem Theile der Stadt, Eine belgische Gesellschaft, welhe eine Dampfstraßenbahn zwishen Athen und Piräus über Phaleron betreibt, wünscht ebenfalls elektrishen Betrieb einzuführen. Beide Linien haben etnen recht umfangreichen Personenverkehr, nament» lih im Sommer. Eine Gesellschaft in Athen hat versucht, die Aus- stattung der beiden Bahnen mit elektrisher Kraft ih zu versichern. Jeßt joll der Präsident der zuerst genannten Gesellschaft sich nah Paris begeben haben, um die dort ausgestellten elektrishen Anlagen zu prüfen und die möglichst beste für seine Bahn auszuwählen. (The Board of Trade Journal.)

JFod-Produktion und -Vorräthe in Chile. Jodkonsum.

Der Jodverbrauch während des Jahres 1899 beltef sich auf 6826 spanische Zentner gegen 8326 spanische Zentner im Jahre 1898, Der Jodverbrauch hat also im Jahre 1899 um 1500 spanische Zentner nachgelassen.

Der in den Händen des chilenishen Jodsyndikats am Schlusse des Jahres 1898 befindlihe Vorrath an Jod betrug 18 787 spanische Zentner. Hierzu treten für das Jahr 1899 noch 6687 span. Ztr. binzu, fodaß sich am Ende des Jahres 1899 ein Bestand von 925 474 pan. Ztr. ergab. Sieht man von diesem Gesammthbestande für bas Jahr 1899 den Konsum dieses Jahres in der oben erwähnten Menae von 6826 span, Ztr. ab, so verbleibt ein Soll- bestand von 18 648 span. Ztr. gegen einen bei dem Jodsyndikat vor- handenen Istbestand von 18587 span, Ztr. Die geringe. Abweichung des e a von dem Istbestande würde wohl durch die Ge- wihtsabnahme der auf Lager befindlichßen Menge Jod zu erklären sein. Der von dem Syndikat festgeseßte Verkaufsprets beträgt 74 Pence pro Unze = 50 Pfd. Sterl. pro Zentner. Das vorhandene Lager hat also einen Werth von 929 350 Pfo. Sterl. oder von 18587 000

(Nach einem Bericht des Kaiserlichen Konsuls in Iquique.)

Die Heuscchrecken-Vertilgungskommission in Argentinten.

Im Jahre 1897/98 kat die Heuschrecken-Vertilgungökommission in Argentinien 18 606 615 kg Deuschrecken und 30 209 kg Eier ver- nichtet, darunter 15 000 000 kg Heuschrecken und 15 000 kg Eier in der Provinz Santa Ké, sowie 1700 000 kg Heuschrecken und 15 000 kg Eier in der Provinz Paraná,

(Nah dem Bericht der Kommission.)

Ecuador.

Aenderungen des Zolltarifs. Der von dem Kongreß von 1899 beschlossene neue Zolltarif weist gegenüber dem seitherigen Tarif (Deutsches Handelsarziv 1899 1 S. 321) folgende Abs weihungen auf: |

Zum Artikel 54 (zollfreie Waaren) sind folgende Artikel hin- zugefügt:

Dünger; Calciumcarbid; Schreibbücher ‘zum Sreibunterricht ; Eggen zum Ackerbau; Gasolin ; Erdkugeln, Schiefertafeln, Landkarten und überhaupt alle Utensilten sür Schulen, Druckereien und Zubehör; Naphta; Ackerbaumaschinen und im allgemeinen Maschinen für Jn- dustrie; präparierte Erde; Filter; Asbestfasern und Papier. Ge- brauh8gegen|stände für Druckereien und Typographien, Papter und Tinte für Druckereten; wissenschaftlihe Instrumente; Abreißkalender oder andere, gedruckt, gravtert oder litographiert, die niht für den Verkauf bestimmt sind oder aber keine Konsumartikel enthalten.

Zu demselben Artikel is bei „Schiffe 2c.“ am Schluß binzu- gefügt: „(Maschinen), wenn sie auh in vershiedenen Schiffen an- kommen.“

Weggelassen ift in demselben Artikel: Silbermünzen und un- geprägtes Silber.

Folgender Say i} zum Artikel 54 hinzugefügt: „Der Gouverneur der Provinz, an den \sich der Jnteressent wendet, gtebt eine Beglaubigung mit Angabe der Menge des Explosivstoffes, die nôthig ist, und nur mit diefer Bescheinigung ift die Einfuhr erlaubt.“

Zum Artikel 57 (Zollsaß 1 Centavo pro Kilogramm) sind folgende Artikel hinzugefügt: „Draht für Zäure mit seinen Klammern, Thurmuhren, gewöhnlihe oder glasierte Ziegelsteine, ge- wöhnliche fünftlibe Steine und Fliesen, Feuerziegel“.

Im Artikel 57 sind alle Worte, die auf „Gewöhnlihes Stein- gut“ folgen, weggelassen.

In der 3. Klafse (Art. 57) find bei dem Artikel „Bauholz 2c. 2c.“ die Worte weggelassen: „zahlen 1 Centavo per Kilogramm“ und binzugefüg!: „Der Zoll auf diesen Artikel wird berehnet, indem man das Gewicht für dite Registerton des Schiffs nimmt und 50 9%/o bei Eisen, 4009/9 bei Holz auffhlägt.“

Weggelassen ift im Artikel 58 (4. Klasse, Zollsay 2 Centavos pro Kilogramm): „Lehm und Pflasterziegel“.

Es kommen zu der 4. Klasse folgende Artikel hinzu: „Stahl, Zinn und Blei, mögen sie aus Barren, Stäben, Platten oder un- brauhbar gewordenen Gegenftänden bestehen; fkohlensaures und Mineralwasser, künftlich oder natürlib oder niht angegeben; Ma- \chinenfett; Messer für Feldarbeit (machetes); doppelkohlenfaures Natron, \{häumende Kola, Stearin, Paraffin, Fettsäure, Fett, Kokos- nußôl, Palmöl, ausgepreßte Oliven, Palmist, Olein und andere Pro- dukte aus Baumwollensamen, Harz, Aetnatron, Aehkali, Soda und Pottasche, Silikat, \s{chwefelsaure Soda, fkrystallisierte kohlensaure Soda, trocken und in Pulver.“

Hinzugefügt ist zu dem Artikel „Grobes Papier“: „Papier aus Holz, nit bedruckt".

Weggelassen ift im Artikel 59 (5. Klasse): „Stacheldraht für Zäune mit seinen Klammern“. :

Hinzugefügt ift zu den Artikeln derselben Klasse: „Raffi- niertes Fett“. /

Hinzugefügt find zu den Artikeln der 6 Klasse: „Weine im allgemeinen, mit Ausnahme der Arzneiweine und Schaumweine, Schusterzwecken aus Gisen und Holz, Streihbölzer in Blech, in Holz- fiften verpackt, Sandpapier, ‘Matten, Wachétuch für Fußböden, Ingwerbier und ähnliche Getränke, bedrucktes Papier zum Einwickeln, Beutel aus Packvapier, Glaëfachen im allgemeinen, Apparate zur Fabrikation von fkobhlenfaurem Wasser.“

Hinzugefügt ift bei „Mandeln* „in der Schale“.

Weggelassen ift bei denselben Artikeln der 6. Klasse: „Eiserne Apparate zum Herstellen von Sotawasser, ordinäre Glaswaare für bäuslihen Gebrau, Stahl in Barren oder Stangen, Zinn in Stangen oder Platten, Maschinenfett, Messer für Feldarbeit (machetes), Blei in Barren, Stücken oder Platten, gewöhnliche WWeiß- und Rothweine“.

Weggelassen sind von der 7. Klasse: „Schusterzwecken, Stearin in Masse, Wachétuch für Fußböden, Sandpapier, chinesische Matten, mittlere Weinsorten, Geschirr für Karren, Pisco (peruanisher Trauben- branntwein)“. °

Hinzugefügt sind zur 7. Klasse beim Artikel „Destillier- apparate (alambiques)“ tolgende Worte: „Für Dampf, direktes Feuer oder sonstige Einrihtung mit allem Zubehör“. Bei dem Worte „Streichhölzer* ijt hinzugefügt „in Blechversbluß ohne Kiste".

Hinzugefügt sind ebenfalls zur 7. Klasse folgende Artikel : „Beutel aus feinem Papier, Mandeln ohne Schale, Konserven und alle übrigen Lebenémittel, die bisher niht erwähnt find, Handäxte und Messer (machetes), die niht für den Feldgebrauh vestimmt find, alle Arten Werkzeuge für Hantwerker und Arbeiter, nebst den dazu gehörigen Stielen, Saucen, Blajebälge, Scheren für Schneider, Schmiede, Klewpner und andere Handwerker und Arbeiter, Wasser- waagen, Maße für Zimmerleute, Stärke“.

_ Folgende Artikel sind in der 8, Klasse weggelassen: „Große Blasebälge für Schmiede, Werkzeuge für Handwerker, Stiele, Wald- messer, die nicht für Feldarbeit (rozar) bestimmt sind, Scheren für Sc{hmiede und Klempner, bessere Weine“.

Folgende Artikel find in der 9. Klasse weggelassen: „Konserven und Nahrungsmittel, Maße für Zimmerleute, Wasserwaagen“.

M

Sn d!m Artikel „Agua Florida, Kananga, Agua Divina“ if hinzugefügt: „Bay Rum und ähnliche wohlriehende Wasser zu den s{hón erwähnten; und bei dem Artikel „Kronleuchter, die nicht von Glas sind“, ist statt dieser Worte gesagt: „Kronleuchter mit Metallgestel, Glas oder trgend einer anderen Substanz für jede be- liebige Art von Beleuchtung“.

In dem Artikel der 9. Klasse: „Knöpfe“ i} hinzugefügt: „und Steinnuß (tagua)“; ket dem Artikel „Etiketten sür Flaschen“ ist hinzugefügt: „unbedruckt (on blanco)*“ und in dem Artikel „Spielzeug im allgemeinen" sind alle Worte dur folgende erseßt: „Spielzeug für Kinder“,

Hinzugefügt sind zur 9. Klasse: „Schaumweine, Champagner, baumwollene Taschentücher, Harmonikas und Mundharmonikas, Ste, nadeln und Fingerhüte, Musikdosen, Sporen, Zäume, Scheren, die vorher nicht erwähnt sind, Strohhüte aus Weizenstroh aus Jtalien und nicht erwähnte andere Klassen, Pisco",

Bei der 10. Klasse sind folaende Artikel weggelassen: „Harmonikas, Mundharmonikas, Stecknadeln und Fingerhüte, Musik, dosen und Handdrehorgeln, Glocken, Sporen, Zäume, Trensen, Räder für Sporen, baumwollene Taschentücher, Scheren, Federmesser, Messer und Korkzieher“".

Hinzugefügt sind: „Shwärmer und Feuerwerksartikel, Pferde- geshirr, wollene Hüte mit oder ohne Shmuck, Karaffen für Faaser oder Schmuck, Blumenvyasen, Blumentöpfe, Fruchtshalen, Fishschalen aus Steingut, Fayence, Porzellan oder Glas, einfa, emailliert, ver- goldet oder irgendwie ‘verziert, Kasimir und Tuch aus Wolle mit Einlage aus Baumwolle“,

Weaggelassen is aus dec 11, Klasse (Art. 66): „Nicht ver- zierte Hüte irgend welcher Klasse" und hinzugefügt: „Etiketten, bedruckt, graviert oder lithographiert, Filzhüte, Hüte von Seiden- felbel und Zylinderhüte, Statuetten unter 1 m Höhe und im allge- meinen jeder Salonshmuck aus Steingut, Terracotta, Porzellan, Glas oder Metall; und zu dem Artikel „Kasimir und wollene Tuche“ ist hinzugefügt: „wenn sie au seidene Einlagen haben“.

Von Klasse 13 (Art. 67) is weggelassen: „Glacóhändschuhe*“, ebenso was ih auf Karaffen 2c. bezieht, und die Artikel „Opium und verarbeiteter Taba“.

In der 14. Klasse sind folgende Artikel hinzugefügt: „Glacó- handshube over sonstige aus irgend welchem Leder, Opium, verarbeiteter Taback, Spielkarten“.

Der Artikel 69 des Geseßes i} durch folgenden ersetzt: „15, Klasse, 150 Sucres das Kilogramm Edelsteine, seten de gefaßt oder niht; 15 Sucres das Kilogramm sonstige Shmucksachen, etn- \{ließlich goldene Uhren“.

Der Artikel 105 i} durch folgenden erseyt: „Der Ausfuhrzoll wird nach folgendem Sah bezahlt :

Kakao 4 Centavos per Kilogramm, Kasfee | Centayo per Kilo- gramm, Kautshuk 20 Centavos per Kilogramm, Häute 1 Centavo per Kilogramm, CToquilla (Stroh für Panamahüte) 1 Sucre per Kilogramm, Mocora (Stroh für Lüte) 10 Centavos per Kilogramm, Taback 2 Centavos per Kilogramm, Tagua (Steinnuß) | Centavo per Kilogramm.

Der vorstehende Zollsay {ließt älle Gebühren der genannten Artikel nah dem Zolläesey vom 3 Junt 1897 ein

Alle übrigen Landesprodukte und Fabrikate sind frei von Aus- fubrzoll, bezahlen aber & Centavo per Kilogramm, wte im Artikel 109 erwähnt ist. Frei von dieser Abgabe sind: Tagua, ganzes und auf- gaeshnittencs Bambus, Mangrove-Ninde, Hüte, Baumwolle, Orseille, Sarfsaparilla und Soblenleder."

Der Ariikel 106 is durch folgenden erseyt: „Der Ausfuhrzoll wird gleidmäßig in allen Häfen der Republik bezahlt; der im Artikel 109 erwähnte | Centavo dieses Zolls soll im Hafen Bolivar für die Eisenbahn verwendet werden; in Manta und Bahia für die Wasserleitung, in Guayaquil, Esmeraldas, Loja und Tulcan für die Munizipien dieser Kantone.

Der Artikel 109 ist dur folgenden erseyt: „Für den Bau von Eisenbahnen, sür Munkzipalgelder einschließlich der Fonds für Ent- eignungen, die das Munizipium von Guayaquil vorzunehmen hat, foll nah den geseßlihen Bestimmungen vom 3. Oktober 1894, 5. November 1896 und 9. Oktober 1898 folgender Zoll bezahlt werden :

Für den Bau von Eisenbahnen 10 Centavos per 100 kg des Bruttogewits auf alle Ballen und Artikel des Ein- und Ausbfuhr- gutes, bei leyteren sind ausgenommen: Tagua, Peh, Häute, Bambus, ganz und aufgeschnitten, Lebensmittel, Holzkohlen, China- rinde, Früchte, Holz aller Art, Pflanzen, Cabuya (Faser der Agave americana), Tamarinden und Erze im allgemeinen.

Für die Munizipalfonds wird, außer dem Ausfuhrzoll 4 Centavo per Kilogramm bezahlt, der für die Munizipien na Angabe des Artikels 106 zu verwenden is. Hiervon ausgenommen sind: Tagua, Pech, Häute, Lebensmittel, Holzkohlen, Chinarinde Holz aller Art, Cabuya, LTamarinden, Erze im allgemeinen und dic im Artikel 105 gemahten Ausnahmen.

Außerdem wird für den Expropriationsfonds nach erwähntem Gese 30 Centavos auf jedes Kilogramm brutto bei dem EinfuhrzoLl auf Streichhölzer aufge|chlagen, und für denselben Zweck ift der & Centavo, der auf das Munizipium von Guayaquil kommt, zu ver- wenden.

Im Artikel 110 is mit Bezugnahme auf den Zoll auf Pisco „15 Centavos“ für 10 Centavos zu seßen und anstatt 12 Cen- tavos für ausländishe Weine ist 5 Centavos“ zu setzen Hinzugefügt sind: „Ingwerbier, Limonade und ähnliche Getränke.“

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgericht fland das Grundftück Ramlerstraße 4, dem Klempnermeisier Ed. Creußig gehörig, zu: Berfteigeruna. Nußungswerth 11 160 A Ersteher wurde mit dew Baargebot 4560 4 und 144 000 #4 Hypotheken-Uebernahme Kauf- mann Franz Pernet, Charlottenburg, Tauenßttenstraße 2.

Berlin, 4. August, (Wochenberiht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sabersky, Berlin W. Ia. Kartoffelstärke 20—20} #4, la. Kartoffelmehl 20—20} M, IT. Kartoffelmehl 17—18 4, Feuhte Kartoffelstärke (Fra parität Berlin} —,— #4, gelber Syrup 214—22 M, Kap.-Syrur 23—234 M, Export 24-24} M, Kartoffelzucker gelb 22—22{ M, Kartoffelzacker fap. 234—24,4, Num-Kuleur 39—36 f, GBter-Kuleu: 34—35 4, Dextrin gelb u. weiß Ia. 26—27 #4, do. sekunda 234—244 Weitzenftärke (kleinst.) 35—36 „H, (großst.) 37—38 H, Yauesche unk Sghlesishe 39—40 4, Schavestärke 30 31 46, Peiöstärke (Strahlen 49 —- 50 4, do. (Stüden) 47—48 G, Mlaisstärke la, 31-32 M Viktoria - Grbsen 19—23 #6, Kocherbsen 15—18} M, grün Erbsen 16{—19 4, Futtererbsen 15—15} H, inl, welsie Bohner 18-20 e, #Flahbohnen 19-—20 #4, Ungar. Bohnen 17418 Æ Galiz.-rufi. Bohnen 16—17 4, große Linsen 32-40 „&, mitt bo. 28 30 4, kleine do. 22-27 M, weiße Hirse 2022 &, gelb= Senj 30 —42 4, Hanfkörner 20-22 4, Winterrübsen nom. 24 b# 244 4, Winterraps 244—25 M, blauer Mohn 45 =—48 #4, weiß do. 48—52 M, Buchweizen 18-22 4, Wien 16-10 4, Pferde bohnen 14—144 4G, Mats lofo 11-11} M, vLeinsaai 25-30 M Kümmel 58—62 #4, 1a, inl, Leinkuchen 16417 F, do, russ, do 16—16{ 4, Mapsfkuchen 13{—14 #4, la, Marseill, Grdnußkucher 144—15 4, Ia. doppelt geslebtes Baumwoll - Saatmehl 68-62 % 15—154 M, helle getr, Blertreher 12-124 #6, getr, Gitreide- shlempe 14—15 M, Maisschlemye 154— 14 #4, Malikelme 94 bw 10 A, Rogaenkleie 10{—104 6, Wetzenkleie 9-10 A (Alles p 100 kg ab Bahn Berlin bet Partien yon mindestens 10000 leg.)

(S{(lusi in hex Zweiten Bellags.)

zum

E —————————

Handel und Gewerbe, (Schluß aus der Ersten Beilage.)

r L äglide Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. An der Ruhr find am 4. d. M. geftellt 16 206, zeitig geftellt feine Magen. / “Fa Oberschlesien find am 4 d. M. geftell zeitig geftellt 94 Wagen. | . (W. T. B.) Die Deu

- Auauft

uguft.

n Pt Telegra im aus Adana tat

Ia CE(L A L amm aus Mang 2al I Sevtember-FKuvon te 41 0/,.tgen Se ptemter- Kupon ter 45 gen

G s way r ny an Fs T al M D M onatsrate vünftlih eingeg

d L

L r; 4 Berlin, 4

wér z4 Wesel, nah dem

rc y Y Home non Notrtoht n ckr. n Cc DCTELCUTO 60,

e

c «

mae Le Amt ao mar fin AufßrTgeffr

s r

S e C c

Q T4 T o Q TO -ck

Ï E. eit Hinter : ieb ucht co e C - Bestrebungen 4 ¡uaribrieben tr

ck Ti V

S

a L

Gs ———cky C K 2A Cy C

è Es

* i 6 C7 Cas ch

dad dee

(L )

e

j 5 N _ ao

F

4 45 5

. 4 - ly 0, Privatdiskont 43 August. (W. L. D.)

auft. (W. T. B.) 3% 5. Rente 82 830, Dresd. Stadtanl. y. 3: Alg 0. Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditaniial ank 148,00, dto. Bankverein —,—, Leivziger M —, Sächsisder do. 134,00, Deutsche Straßenb. 152,00, Dresìt Ci Ee 171,50, Dampfshhiffahrts-Gef. ver. Glbe- und Saale 140,00 S&di.-Böbm. Dampfshtffahrt3s-Sel. —,—, Dresd. Bau- gesellfh. 186,50 S : Leipzig, 4. August. (W. T. B.) Schchlh-Kurse. 3 97, Sädbsishe Rente 82,80, 34 % do. - Anleihe 95,60, Oesterrei@ische Banknoten 84,35, Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabri? 147,00 Mansfelder Kuxe 1140,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 189,75, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 119,00, Leipziger Bank-Aktien 164,75, Leipziger Hupothekenbank 134,09, Sächsische Bank- Attien 134,00, Sächsische Boten-Kretit-Anftalt —,—, Leiptiger

ges A OA 5.50, 20 39,

4H | Zweite Beilage Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den

6, August

Garmwollspinnerci-Aktien 167,50, Leipziger Kammgarn-Spinnere'- Zftien Kammaarr spinnerei Stöhr u. Go. 148,75, Werne tausener Kammgarnipianerei 41,50, Altenburger ttienbrauerei 210 00, Zuderraffinerie Halle-Atien 13430, „Kette“ Deutsche Glb- ditrahrt3 - Aktien 81,00, Große Leivziger Sträßenbahn 164,25, Zeivztger Gleftrishe Straßenbahn 102,00, Lhürinaishe GSas- Geielliafts- Allien 228,60, Deutsche Sptgen-Fabrik 209,00, Leipziger leftrizität8merte 116,00, Sächsishe Wrlsgarnfabrik vorm. Littel 1, Krüger 13600 Slieinbabn im Mansfelder Bergrévier 2000, Volovbon 240,00, Leipziger Wollkämmerei —,—,

Bremen, 4. August. (W. £. 8.) HBörjen-Schlußÿdericht, Raffiniertes Petroleum. (Dffizielle Notierung der Bremez Petroleum - Pzrfe,) Loko 7,40 Br. Schmalz;. Fest aber fill. Wilcox in Luts 47 A. Armour shield in Tubs 37 4. andere Marken in Dove! s Gimern 372 4. Sped. Fest. Short clear middl. leco A.

dung 39#. Reis sehr fest. Kaffee fehlt. Baumw- i Uptand mittel lofo 513 S.

Kurie des Gffekten-Maxriuer- Vereins, Norddeutsche 1Yoyt-Aftien 1074 Gd., Bremer Wollkäwmerei 249 Br., Norddeutsche Boutämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 1514 Br., Bremer Butfan 1727 Gd. ,

amburg, 4. August. (W. T. Li.) S@{luß-Kurfe. H :mötrg, J) Bras D, 164,50, bed-Büchen 144,00, rivatdiskont 44, Hamb. Padtf. 12 Dynam 3 9/0

S ilkhcrronte T G T A

Kronenrente

4/9 Rufen 89 E,

A. —, 3 5/4 Ruffen 96 93,25

Türken 23,10, Türken-Looîe 0,

c, Staatsb. Lombarden —,—, Dangu e Paris 1054, B. Ottomane 93: Q beers 710.00,. Geduld 126,00, Rio Tinto-A. _ Privaidiskent 25, Wh}. Amft. k. 209,

Wäs. a. Ataiten 63 c

_ Eondon 2,154, do. Madrid î.

an&aca 145,50, Harpener —,—, New Sc

C

4 O n e * 5

- î * i

s s

E E

§ck

2 drs CAS te

Getreidemarkt. (Schluß.}) Weizen behauptet, pr or. September a pr. E ¡ Ner NReagaen ruhig, pr. Auguf „T9, De. Df behauptet, x1. August 25,90, pr. Sept. 26,20, pr tx. Noo.-Febr. 27,45. Rüböl rubig, pr. Auguf 652, pr. Sept.-Dez. 64}, pr. Jan.-April S.

pvr. Auauft 35}, pr. Sept. 354, pr. Sept.-Vepor.

Aptil 34.

€s B c

98 80,

1900.

Rohiucker. (Slß) Ruhig 88% lofo 347 à 39.

Meißer Zucker behaupket, Nr, 3, pr. 109 kg, Þþr. Auauft 383, þer. S-ptbr. 32, pr. Oftober-Fanuár 284, pr. Jaruar-Aptil 29

St. Petersburg, 4. August. (W. T. B.) Féeierlag. Nach einer Meldung der „Russischen Telegraphen- Agentur“ sollen,

infolge der augenblicklichen außerordentliden Ausgaben, die Zölle des europäishen Handbelstarifs, unter Aufrechterhaltung ter Kon- ventionaltarife der mit au8wärtigeu Mächten abgeschlossenen Handels- verträge, zeitweilig erhöht werden.

Yailan d, 4. August. (W. T. B.) Jtalierishe 5/9 Rente Mittelmeerbahni 520,00, MVióridionaux 709,00, Wecktel auf Yaris 106,75 Wechsel avf Berlin 12095, Banca t'Italia 824 Lissabon, 4, Auaust (W. T. B) Holdagío 37. Amsterdam, 4. August. (W. T. B.) Keine Fondvsbörse. Setreivenm t Weizen au? Termive ruhig, do. pr. November 181 Roggen auf Termire ruhig Oftober

1E. s QUDT 6 f …5 M V 125, do. pr. ! j 3 Nüvsl fclo —, deo. r. Septbr.

A ny L 0 L 7

iremacft.

lolo

fts

eröffnete r ungunfigen

Aktien betrug

A us8fubhr 16 700,

hauptsählich für

Rabeiberihte aus Fcanfkceih weiter k führten die all- le Geschäft cinen Rücfgang

Tbei f äge, dann trat auf Nngaben und Deckangen der

j Baisfiers je

(Schluß-Kurie) d für andere Sicherheitca do. 1 Fable Transfers 4,883, Wechsel auf Par Berlin (680 Lage} Pius, Ati Topefa u Sant: ç z E 3 (F ne S 4 „F s M 241 Aktien 262, bo. do. zadian Pacific Altiex

F Gbicago Lenvezx

Sant:

F - ck Prejerred r.) 1 4 H 974 24, ortder

e fugrro PDreserred 76È,

BRAs S Q (Q

) ck

V

Q T) ck

Gt D -7

P A

+ 5 E r: b F

© Ls (20 A sd

--- 5 L Ls

erpooi 34, Kaffee fa A

“Os E

m C O i

v

D dyn S Wan Gage Saa, L

es E 5 O a Ç A s

&

Die Preise für Weizen 1 nerika, etwas bôher der Lebentmittel-

nach und {loffen

f Berichte von Ernte-

C

zen der Baisfiers, Tendenz

# e A ri tr R Â t. Witor. 6 5284.

Verdingungen im Auslande. Belgien.

69 000 Fr ck Conf ten

erbhältlich. r. Kaution 11 000 Fr.

ie vorstehend erbältlih Avguît, Ubr. i de Desgl. 14 200 Fr.

das Lastenheft Nr. 99 fi

Direction : hao D 4! t E T" T r Kaution 1450 Fr. Der Plan tit

r 2% Cts. wie vorftebent zus ita É ¿a c 14 L #.

Maison Corammunale in Siterbeet

O Zx C, ails 59 Fr. Angebote

;, August, 11 Uhr. OTNI führung von Kanalifsationsarbeiten, 3 Loose. 3 1 [7, Auzust, 11 Uhr. Gouvernement provinciat |! Ausführung von -Straßenarbeiten. 45 000 Fr. Kaution Das Lastenheft Nr. 88 ist für 20 Cts. ‘wie vorstehend ; 99, August, 11 Uhr, Société Nationale des c vicinauz, 26 rue de la Science in Brüffel: von Waterloo-Station nach Waterloo: Gentre. 2) Straßenarbeiten, 120 881,15 Fr. Kaution 12 000 Fr 21. August. Die Pläne und das Laftenbeft können da saft und bei dem Provinzial-Inzenteur Dartevelle in S Rue de Hollande 55, bei Brüssel eingesehen werden. _ e Nächstens. Börse in Brüffel: Lieferung ven Er zirt für das rollende Material der belgischen Staatsbabnew. 30 Loe. Desgl. Ebenda: Lieferung für die belgischen Stazttbabmen von Stangen, Schraoben und Zubehör für Fenfte:vorbänge, ÆKtriverhualtezn, seitenen Vorhangbaltern, Quoaften aus Elfenbein, Lederrwmen, Spiezeln, blauem Tuche, Kachou-Stofff zu Vortämgen, M oraoutrleoer u. f. w. 11 Loose. S ' Desgl. Ebenda: Lieferung von Reservetheïlen Lokomotiven und Tender. Chamotteziegela, 1 Hebeteck wit ciner Tragsühigbett von 12 t. 2 Krabnen uzd 6 Apparaten jam Heben vou LEobomrtiver um

Tendern.