1900 / 186 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E I

lediglih mit det, was alsèann noch von der i Car ien fein wird, zu begnügen ver- én fein fol." ; Bexlin, den 27. Juli 1900. j Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84,

[39822]: Aufgebot.

Der Veiwalter des Nachlasses des am 16. Mai 1900 in Kreuznach verstörbenen Küfermeisters Karl Wallauer von da, Rechtsanwalt Lingeubrink hat das Aufgebotêverfahren zum Zwette der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forde- rungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Wallauer spätestens in dem auf den 3, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermin bei diesem Ge- rit anzumeldèn. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grudes der Forderung zu enthalten; urkundlihe Beweisstücke sind in Ur- \chrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachläß- gläubiger, welhe sih niht melden, können unbe- adet des Rechts, vor den Vérbindlichkeiten aus

flihttheilsrehten, BVermächtnissen und Auflagen be- rüdcksihtigt zu werden, von den Erben nur tnsoweit Befriedigung verlangen, als sh nach Befriedigung der nit ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Ueber- {uß ergiebt. Die Gläubiger aus Pflichitheils- reten, Vermächtnissen und Auflagen„ sowte die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, werden durch das Aufgebot nit betroffen.

Kreuznach, den 3. Auçust 1900.

Königliches Amtsgericht.

[39819]

Oeffentliche Ausforderung zur Anmeldung

von Erbrechten.

Am 15. Februar 1837 is zu Laase die Köchin Christine Schmalfeld (S4machtfeld), nah den an- geftellten Ermittelvnaen wahrscheinlich identisch mit der am 25. Mai 1787 geborenen Christina Carolina Sd@malfeldt, Tochter des Arbeitsmannes Johann (Iohann Christian?) Schmalfeldt und der Sophie, geb. Stricgow, zu Vietgest, mit Hinterlassung dreter unehelicher Kinder, denen nah ihren angeblichen Er- zeugern vershiedene Familiennamen beigelegt sind, BerRorkon, Die Kinder sind:

1) Carl (weitere Vornamey, vtelleiht Nobert, sowie Geburtsort find niht ermittelt), angeblich: am 20. Januar 1819 geboren, genannt Iôrß, später Zieglergeselle,

2) Marie Sovhie Friederike, geboren zu Bartelshazen am 18. März 1821, genannt Jung! hans, auch Stur, zulegt anscheinend Aue,

3) ein Sohn, dessen Vocnamen, Gehurtsort und Geburtêtag zu den Akten nicht vermerkt sind, der aber im Jahre 1841 etwa 14 bis 16 Jahre alt und in Gr.«Wockern aufbältlih gewesen foll.

Den unter 1 und 2 aufgeführten Kindern ift ihr mütterliches E-bibeil am 17. Februar 1844 bezw. am 20. Juni 1846 augefolgt. Das Erbtheil des unter 3 bezeihneten Sohnes, bestehend aus einem Sparkafsenbuche über 412 M 84 A, ift mit den zugehörigen Nachlaß- bezw, Vormundschafts- Akten des ebemaligen Patrimontalgerichts für Laase hieher gelangt.

Der oben unter 3 bezeihnete Sohn der am 15, Fe- bruar 1837 verstorbenen Chrifline Schmalfeld bezw. dessen Erben werden hierdurch aufgefordert, sein bezw. ibr Erbrecht an - dem Na@lasfse bis zum 15, Oktober 1900 bei dem unterzeihneten Ge- riht anzumelzen.

Waria, den 2. August 1900.

Greßherzoglihes Amtsgericht.

[39855] Aufgebot.

Die unbekannten Erben des am 7, September 1898 verstorbenen, hier wohnhaft gewesenen Tischler- meisters Gustav Adolf Jocrgensen werden auf Antrag des Nachlaßx flegers, Justizrath Dr. Philipp Fraenkel bier, Königstraße 30, aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. Juni 1901, Vormittags Ux Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Klosterstraßz 77/78, 3 Treppen, Zimmer 6/7, anberaumten Auf- azbotêtermin f|ch zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem si legitimierenden Erben zur freien Disposition verabfolgt werden wird und der nah erfolgter Präklusion sih etwa erft meldende nähere oder gleich nahe Erbe alle Handlungen und Dis- pcsitionen jenes Erben anzuerkennen und zu über- nehmen schuldig, von ihm weder Rechnungslegung noch Ersay der gehobenen Nußungen zu fordern berehtigt, sondern fich lediglih wit dem, was als- dann noch von der Erbs@aft vorhanden sein wird, zu begnügen verbunden fein foll,

Berlin, den 28. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84,

[39825] Bekanntmachuug.

Am 13. Dezember 1899 i} ¡u Sanniki Hauland der Häutler Johann Garc ynski verstorben. Als seine alleinige geseßli&e Erbin hat sich bisher seine binterbliebene Wittwe Anastasia Garczynéka, geb. Banaczak, ausgewiesen. Es ift aber uncewiß, ob nicht etwaige Nachkommen des Großvaters des Erb- Tafsers vorhanden sind, da sich bei der Wittwe des Erblafsers ein dem Aufenthalte nach unbekannter Mann Namens Johann Bukowski gemeldet hat, mit der Behauptung, daß er ein Enkel des Großvaters des Erblassers jet, nämlih ein Sohn der Schwester des Vaters des Erblassers. An diesen und die etwaigen übrigen unbekannten Erben des Johann Garczynêki ergeht die Aufforderung, ihre An)prüche bis 7, November 1900, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden, da fonst unter ihrer Uebergehung die Ausstellung der Erb- besheinigung auf die genannte Wittwe des Erblassers erfolgen wicd.

Pudewitz, den 1. August 1900.

Königliches Amtsgericht.

[39813] ,

Durch Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- erichts zu Merseburg vom 20. Juli 1900 sind die olgenden Sparkassenbücher :

a. der Kreis-Sparkasse Merseburg Nr. 7364 auf den Namen Albert Schmtdt. über 2865 M,

þ. der ftädtishen Sparkasse Merseburg,

1) auf den Namen Albert Schmidt Nr, 59 422 über 743.25 M,

2) auf den Namen Martha S@midt Nr, 59 424

Äber 11,50 M,

3) auf den Namen Richard S{midt Nr. 59423

über 11,50 A für kraftlos erfläit, Merseburg, den 25. Juli 1900, Königliches Amtsgericht. Abth, 5,

[39835] Bekannimachung.

Durh Urthéil vom 15. November 1899 sind folgende aufgetotene Posten für erlöschen erklärt:

1) Die îm Grundbuche von Nienborg Band 4 Blatt 46 Abtheilung 111 Nr. 1 für den Johann H:inrich Blômer zu Nienborg aus dem Theilungs- rezeß vom 2, Mai 1836 einaetragenen 163 Thlr. 7 Sgr. 6 Pfg. und die daselbst Abtheilung 111 Nr. 2 für die Gefhwister Maria Anna und Josephine Blômer zu Nienborg eiñgetragenen 64 Thlr. 14 Sgr. Abdikat und Kaution zum Betrage von 195 Thlr. aus dém Auteinandersetßungsvertrage vom 23, April 1840, welche Post auch Bond 19 Blatt 2 Grund- buchs von Heek Abtheilung TIT Nr. 1 etngetragen.

2) Die im Grundbuche von Kspl. Schöppingen Band 12 Blatt 27 Abtheilung 111 Nr. 1 für den Käufmann Anton' Hunke zu Horstmar aus der Obliaation vom 24. Februar 1840 eingetragenen 590 Thlr. Darlehn.

Diese 500 Thlr. find den Eheleuten Bernhard Bispink zediert und den Minorennen Hunkéè als a. Bernhard Anton, aeb. 16. November 1839, þ. Fran- zióka Agnes, geb. 22. Januar 1842, für die thnen bei erreihtem polizeimäßigen Alter auszuzahlende Filialquote ad 4483 Thlr. 29 Sgr. 3 Pfg. sowie dafür, daß die Eheleute Bitpirk alle Schulden aus der Ehe des Anton Hunke abtraçgen werden, ver- pfändet.

3) a. Die. im Grundbuche von Kspl. Sch{chöpp!ngen Band 10 Blatt 5 Abtbeilung 11T Nx. 3 eingetragenen 508 Thlr. 4 Gr. 8Pfg. Popiller quote der 5 minorennen Sunke zufolge gerihtlizer Verhandlung vom 14. November 1824, ‘wovon 455 Thlr. 25 Sgr. ge- 16cht sink.

b. Die dâfelt# Abtbeilung TIT unter Nr, 4 ein- getragene Verpflihtung des Kötrers Hermann Heinr. Sunke laut Kontrakt vom 4. Juli 1839 )einen Geschwistern statt der sub 3 eingetragenen Pdöpil lerqicte als Auésteucr mitzugeben tem Jokann Bernhard, Jokann Bernhard Heinrich Anton Sunke für haupts 80 Thlr., 1 Kuh und 1 Keffer, der Anna Maria Christina Sunke Ehefrau Fremann 80 Thlr. u gtde der Gcrtrud Ostkamp 50 Thlr. und

Koffer.

Beide Posten soweit der Johann Bernard Sunke in Betracht kommt.

c. Tie daselbst unter Nr. 5 laut Auscinander- seßungéverhandlung vom 6. Februar 1860 für den Minorennen Beruhard Hermann Sunke in Kspl. Schöppingen eingetragene Akfindurg von 300 Thlr. Alimentation gacg-n Mitarkeit nach Krä\ten und Kaution in Höhe von 750 Thlr.

4a. Das im Grundbuche von Legden Band 5 Blatt 34 Abtkbeilvrg 11 Nr. 1 für die Geshwiste: Anna Elisabeth und Maria Christina Jxnning in Wehr im Auseinantersetzungsrezeß vom 28. November 1855 einge: äumte lebenétlänglitße Wohnungsrecht.

b. Die eber.da Abtbeilung T11 Nr. 1 eingetragenen 36 Thaler 15 Sar. 6 Pfg., welche Johann Be: nhard Jatniñg sen. laut geridtlidjen Auseinandezseßungs-

vertrags vom 9. März 1821 seinen 5 minderjährigen |

gs vc Boi kindern bei erreihtem polizeéimäßigen Alter auszu- zablen batte

c. Die ebenta Abtheilung 11T Nr. 4 eincetragene NAtfintung von 98 Thalern 13 Sar. 9 Pfg. und Kaution zur Höhe von 134 Thalern 25 Sar. für die

Geschwister a. Heinrih Anton, b. Anna Katkarina, | c. Bernard Janning in Wehr aus dem Aus- !

etnanderseßung8vertrage vom 28. November 1855. 5) Die im Grundbuße von Eggerode Band 2

Art. 42 Abtheilung T1T Nr. 1 cingetragcnen

100 Thaler Darlehn nebst 4 0/9 Zinsen zum Vor-

theil des Schulzen Bernhard Epping gt. Eggerode ! ¡ Müller bei nunmehr unbekanntem Aufenthalte zu ¡ tiefem Termine hiermit öffentlich vorgeladen.

aus der Schuldverschreibung vom 29. August 1826. Ferner ist der Hypothekenbrief über die im Grund-

bu von Legden Band 5 Blatt 49 Abtheilung 111 Nr. 12 für den Justizrath Brandis zu Ahaus aus ? der Obligation vom 3. Juni 1898 cingétragene

Post ad 300 M für kraftlos erflärt. Ahaus, den 15. Dezemter 1899. Königliches Amtsgericht

[39543] Bekanntmachung.

d

[39847] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau von Le Wodéey, Viröineo, eb. Spenle, Haushälterin, zu Breitenbach bei Münster, vertreten dur. Rechtsanwalt Huber in Colmar, klagt gegen thren Ehemann Andreas Wodey, Säâger, zuleßt in Sulzern, jevt ohne bekannten Auf- enthalt, aus. §8 1567 Abs. 2 Nr. 2 und 1568 B..G. B. mit dem Antrage, die zwishen den Parteten bestehende Ehe zu s{heiden und auszusprechen, daß der Béklagte die Schuld an der Scheidung trägt, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen, und ladet dèn Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die IT. Zivilkammer des Kafserlichen Landgerichts zu Colmar- auf den 16, Oktober 1900, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Colmar, den 3. August 1900.

Der Landgerichts-Sekretär: M eg.

[39845] Oeffentliche Zustellung.

ie verehelihte Arbeiter Bertha Fuchs, geb Nein, zu Hirshherg, Prozeßbevollmähtigker : Rechtéanwalt Dr, Nissen zu Hirshbera, klagt gegen deren Ehemann, den Arbeiter Wilhelm Fuchs, un- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Be- klagten zu verurtheilen, das ehelihe Leben, ins- befondere die häusliche Gemeinschast mit der Klögerin wicderberzustellen, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Ziyilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hirschberg |. Schl. auf den 5. Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird. diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hirschberg i. Schl., den 30, Juli 1900. Neumann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[39848] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Mit Klage vom 11. d. M,, erhoben auf der GeriWhtsschreiberei dahter, beansprucht die ledige und großjährige Fabrikarbeiteein Katharina Sommerer von Oberredwiß im Verein mit dem Vormund ihres am 24, November v. J. außerehelih geborenen, auf die Namen Wilhelm Karl getauften Kindes, Stationétaglöhnér Christoph Graser von dort, von dem Sckbreiner August Müller aus Nimptsch in Preußen, zuleßt in Dörflas bei Marktredw'h. unter vorläufizer Vollstreckbarkeitserklärung des ergehenden Aitheils

a. die Anerkennung der Vaterschaft zu ihrem ge- nännten Kinde,

b. Bezahlung

l) cines jährlihen, in monatlihen Raten voraus entrihtbaren Alimentationèbeitrages von 72 M bis zum zurückgelegten 14. L-bensjahre desfelben,

2) des feinerzeitigen Schulgeldes,

3) der allenfalls während der Alimentationszeit entstehenden Krankheits und Beerdigungskosten,

4) der eventuellen Handwerkserlernungékoften,

5) ciner Entschädigung von 30 A für gehabte Niederkunfts- und Taufkoften,

6) etner persönlihen Entshädigung von 300 (4

7) der sämmtlichen erwaGsenden Kosten des Rechts-

ur mündli®en Verbandlung über diese Klage, ¿ffertlih2 Zuftellung mit Beschluß vom

12, d. V. bewilligt ist, wurde vom K. Amtsgericht Wur siedel Termin auf Donnerstag, den 25. Ok- tober 1900, Vormittags D Uhr Sitzungs- saal anberaumt, und wird Beklagter August

Wunfiedel, den 14. Juli 1900. ____ Gerichts\{reiberei tes K. Amtsgerichts. (L. S) (UVzatersWrift) F. Ober- Sékretär.

12] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Edaar Ta: oukdfi zu Berlin, Neue

| Wilhelmftraße 8b, Prozißbe-vollmähhtigter: ReMts-

Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu |

Kosel vom 28. Juli 1900 ift für Rccht crkannt |

worden:

Der Gläubiger Frarz Stochniol aus Klodnitz und seine eiwaigen Rechtsrachfolger werden mit thren Ansprüchen und Rechten auf die Hypothekenpost Abihl. 11T Nr. 2 Bl. 5 Zabinicß von 8 Thalern l5 Sgr. 8 Pf. auszeschlossen. 3. F. 18/00.

Kosel, den 28. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht.

[39542] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des Königlichen Amtêégerihts zu Kosel vom 28. Juli 1900 ift für Recht e:kannt worden :

Die Rechtsnachfolger des verstorbenen Nagel- \ckmied3 Josef Hanslik aus Slawentiy werden mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die Hypotheken- post Abth. T1 Nr. 1 Bl. 102 Slawentiy von 22 Thaler 15 Sgr. zwecks Löschung dieser Post im Grundbuche ausgaeschlcfsen. 3. F. 19/00,

Kosel, den 28 Juli 1900.

Königlihes Amtsgericht.

[39841] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Fabrikarbeiters Ritter, Henriette, geb. Rink, zu Egeln, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Schererz in Halberstadt, klagt gegen threa Chemann, den Fabrikarbeiter Karl Christoph Heiug- ri Ritter, früher zu Wester-geln, auf Grund bsôs- licher Verlassung, mit dem Antrage: die Ehe der Parteien wird getrennt, der Beklagte trägt die Schuld on der Scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhändlung des Rechts- streits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen

| j j | |

anwalt Arthur Rofcnfeld, Berlin, Taubenstroß2 10, lagt geg?n den Leutnant Richard Nose, früber zu Berlin, Karlstraße 17, bei Frau Lehmana, fett un- bekannten Aufen1 halts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die in den RNéhrungen vom 4. Máäi 1900 verzeichneten Waaren zu den daselbst angegebenen Zeiten und den ange!etter, vereinbarlen, aud an- gemessenen Preifen im Gesammtbetrage von 1457,80 M. g:kaust und cmpfangen hat bezw. sich nov im Besiy des Klägei 8 befinden und zur Verfügung des Beklagten stehen mit dem Antrage:

l) den Beklagten kofterpflichtia zu verurtheilen,

Í

j an Kläger 1457,80 4 nebft 5 %/g Zinsen feit 10. Mai

1900 zu zahlen,

2) das Urtbeil ev. gegen SicherheitéöbesteVuag für vorläufiz vollstreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen

| Verhandlung des Re@Whtésftreits vor die 23. Zioil-

j

F Ï

kammer des Königlihen Landgerichts 1 zu Berlin, Neues Gerichtsgetäude, Grunerstraße, Poital 1, IT. Stcckwerk, Zimmer 33, auf den 15, November 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Uuf-

| forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zue

gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt geniacht Berlin, den 30, Joli 1900, Wichmann, Gerichtsschreiber des Köriglichen Landgerichts 1. Zivilkammer 23,

[39849] Oeffeutliche Zustellung. Der Schmiedemeister Waldemar Greif in Neichen- bah b. Waldheim, vertreten durch Rechttanwalt

| Frentel daselbst, klagt gegen den Schmiedemeister

rnsst Bernhard Wdolf, früher in Reichenbach bei

Landgerichts zu Halberstadt auf den 4, Dezember { Waldheiw, zulegt in Geberösbah, jeyt unbekarnten 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | Aufenthalts, wegen einer Forderung von 100 M /

rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | 70 4 nebst 4

o Zinsen vom Tage der Klage-

Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | zustellung ab aus einem Kaufvertrage mit dem An-

Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. Hálberstadt, den 30. Juli 1900. Zidert, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

f j

trage, den Beklagten kostenpflichtig zur Zablung von 100 A 70 S nebst 49% Zinsen vom Lage der Klagzustellung ab zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet ben Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- flreits vor das Königliche Amtögeriht zu Waldheim

f

Tut 21, September 1900, Voritiiita

Vi

„wird diéser Auszug der Klage bekannt gemacht, Waldheim, am 4. August 1900,

Acc. Weck, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[39846] Oefféntliche Zustellung.

Der Kaufmann M. Elias, Kaufmanns Sohh ut ana, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Land, grebe zu Caffel, klagt gegen den Kaufmann Ro, mulo Echtermeyer, früher zu Cassel, jetzt unbe, fannten Aufenthalts, unter der Béhauptung, daß der N A dex S R folgenden von ersterem na ake nicht efngeldof Wechsels sei: O

„Ver 16. Mat 1900 a/Cossel. ; Cassel, den 16, Februar 1900. Für A 3000

Am 16, Mai a. c. zahlen Sie gegen diesen Wechsel an die Ordre von mir felbst die Summe von Mark dreitausend den Werth in mir selbst und stellen ihn auf Nechnung laut Bericht,

Herrn Nomulo Echtermeyer Cassel. M. Elias, Kaufmanns Sohn, MNückseite.

d e

4

A6 0 50 entwertheter entroertheter Wechsel stempel. Wechselstempel, mit dem . Antraae: den Beklagten kostenfällig ¡ur Zablung von 3000 G nebft 6 9% Zinsen seit 16. Mai 1900 zu verurtheilen, das Urtheil auch für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rewhts, streits vor die Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Cassel auf den L. Ok. tober 1900, Vormittags 9 Uhr, wit der Aufforderung, etnen bei dem gedachtén Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zweck? der öffentlihen Zustellung wtrd dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Caffel, den 1. August 1900, : Wiecklow TT,, Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichts, K. f. H,

E ¿f

A 1,00

Nomulo Ech‘ermey

[39843] Oeffentliche Zustellung.

Der Bohrer Herman» Oécar Poappelbaum in Döbeln, klagt gegen den Waagenfabrikanten Iosepb Thamur, alleinigen Fnhaber der Firma Thamm und Klöppel, früher in Döbeln, feht unbekannten Aufentbalts, wegen Zahlung von 26 F 40 „Z, For- derung aus Dienftveitrag, mit dem Untrage, 1) den Beklagten zur Zahlung von 26 X 40 4 an den Kläger- zu verurtheilen und 2) das U1theil sür vor- läufig vollstreckbar zu exflären, und ladet den Be- flaaten zur mündlichen Verbandlung des Rechte streits nachdem dieser zur Fertensache exklärt worten ift vor das Köntaliche Antsgeriht zu Döbeln auf den 8, September 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Sekr. Claus, -

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[39842] Oeffentliche Zustellung.

Der Spezerethändler Friedrich Frank in Frank- furt a. M., Luisenstraße 21, Prozeßbevellmächtiater Rechtsanwalt Dr. Friy u. Alexander Berg hier klagt gegen den Arthur Schramm, früber hier neue Schlesingergafse 6, jeyt mit unbikarntem Auf enthalt im Ausland, wegen Wechselforderung, mit dem Artrag auf Zahlung von 254 4 20 4 nebs 6 9/0 Zinsen aus 250 M seit 15. September 1899 De Kläger ladet ten Beklagten zur mündlihen Ver handlung des Rechtestreits vor das Königliche Amts- geriht, 9, zu Frankfurt a. Main auf Freitag, den 12, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, Z mmer 79, 1. Stock, Zum Zwee der öffentlicher A Eg wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Franksurt a. M,., den 31. Juli 1900.

Der Gerichtéschrciber des Königlichen Amtegerichts.

Amts®2gericht Brumath. Oeffentlihe Zuftellung.

Der Friedrih Karcher, Ktestieferant und Anker- wirth zu Freistett, vectreten durch Rechtsanwalt D: Lennig in Straßburg, klaat gegen den Bernhard Isidor Leon Meder, Bäckermeister, früher # Brumath, jeßt ohne bekaonten Wohn- und Auf- enthaltsort, wegen Wegnahme von Kies, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung ron 42 00 M nebst 4 9/9 Zinsen vou Zustellungs- tage dieser Klage an, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtöftreits vor das Kaiferlihe Amtsaericht zu Brumath auf Mittwoch, den 24, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Amtegerichts-Sekretär: (L. 8.) Piro.

[39851]

[39844] Oeffeutliche Zustellung.

Der Käthner Samuel Wischniewöki in Grabnilk vertreten durch den Nechtsanwalt Slebert in Lyck, klagt gegen die separierte Frau.Minna Brodowski geb. Klink, früher in Grabnik, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Löshung eines Pachtrehts, mit dem ‘Antrage auf Berurth:ilung der Beklagten, die Zustimmung zur Berichtigung des Grundbuchs vo1 Grabnik Nr. 73 dahin zu geben, daß das auf dicsem Grundstôck in Abtheilung 11 Nr, 8 für sle einge- tragene Pachtrecht gelöscht werde, und auf vorläufize BVollstreckt arkeitserklärung des Urtbeils, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung deb Rechtêstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Lyck auf den 4, Oktobex 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr, 81. Zum Zwecke der é ffent- lihen Zustellung wird diefer Autzug der Klage be- kannt gemacht.

Ly, den 31, Fuli 1900.

Fuchs, als Gerlhtsshreiber des Köntglichen Amtsgerichts. Abth, 3,

3) Unfall- und Jnvaliditäts- x. Versicherung,

eiue,

um Zwecke der öffentlichen" Zustellude |

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M G. Berlin , Dienstag, den 7. August atis e 1900. E : N E 6, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. L late Se Fundsachen, Zustellungen u. dergl 7 i (M eriuits- Iun D aen, ZuITEUUNngen U. DeTgi, 3. eien, aus Inwvaliditäts- 2e. Dcclring, Deffentlicher N

nzeiger.

9, Bank-Ausroeise. 10, Verschiedene Bekanntmachungen,

7. Erwerbs» und Wirthschafts-Genofsenschaften, 83, Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Berbingungen 2c

5%, Verloosung ic. von Werthpapieren.

R E Die B / cktutiasoh din jungen können in unserer Schuldverschreibungeu des 34 ?otgen „Anlehens [39810] «e | 4) Verkufe, Verpachtungen, | en E tit bei det ‘tin eingesehen, Litt. H. wovrben folgende Stüde zur Rückzahlung i Schwarzburgishe Hypothetenbank

, D ia aeaen Gritältung be: Sreibgebühren uni auf 1. FXanuar 1901 berufen: A C , ; aud grgen Fe L R Hs 37 686 712 905 1026 In Sondershausen.

Verdingungen Mb | Druckkosten on uns bezo en wêtdèn. a Nr. 217 307 446 491

g ¡ r, ben 24. Zuli | 114( 1954 und 1460 über je 200 M, Ai Son 900 fälligen Kupons | Marienwerder, ven 24. Juli 1900. | 1140 1231 1254 und 1460 über je 200 Æ, | 1 September 1900 fälligen N Í G G r 1 6 P E EL T Cet n N ( \ in dem am Mittwoch, den 5, September Königliche Regierung, 2 b. Nx. 1511 1621 1729 1759 1839 1992 2091 | unserer 4 °/4 Pfaudvriefe, d e aitfindes E “rens eie ute | Abtheilung für direkte Steuern, Domänen 2906 2628 3099 3141 324 3431 3491 i Ser. Il1 y. IV, werden bereits vom 15. ds8. Mts. ju Eberswalde tiattlsindenden Lirennvoizvertaufe j und Forsten. 3545 und 3577 über je 500 Æ, L unserer Kasse in Sondershauseu, werdea aus der Oberförsterei Glambeck folaende } c. Nr. 3936 4022 4030 4196 4642 4732 unt 4775 | Berlin bei Hercen C. Schlefinger- mMerV A 202021 i I _ i for »e erre e C z Hölzer verftei; L E 139868] M je 1000 M l Trier & Co,, W., Jägerstr. 59/60, und in I 122 n. Toll. Buchen: 745 1m | | Die Kapitalbeträge können vom _ P. Januar | Frankfurt a. M. vei Herren von Erlanger 152, 139, 144 122 Uu Total., Buchen : (45 rm | 1901 ab aeaen aab der Schuldverschrei- | & Söhne cinael3f, Klon, 227 E L, R | bungen nebft Erneueuerungsfcheinen und nitt fälligen Di R A A - auf ven Schuldverschrei

(4 rm Krüxp., Kiefern: 36 rm Klod i i Y Zinssceir ee 39874] S A 2 Ao Baron Ca T A Y TEE M T ° HOGMIE f s S4 s in Emyfana ¡ [398 : Kipp, E 399 ra RL d, ntgröße von Ea E E U3fon i A Mea RE Bann ner even iel “Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu einer ænüpv., Birken: 125 tm Klob., 14: E Ga Kie 1 œt Lvene autintablenten  rage gekürzt. Die | außerordeutlichen Generalversammiung an Kiefern : 134 rm Klob., 244 rm Knüpp., Schug- j soll auf die Zeit von Zohan / Schuldverschreibungen j Donnerstag, den 30. af pat d Gesellschaft bez. Pehlenbruch, I O 1! O E MOEN / f ¡ mittags 9 Uhr, nab dem S S N ele Biees Kiefern: 500 rm Kloft 1: | in Essen a. d. Ruhr, Weißenburgitr. Nr. 9,

bez. Schmelze, Jaz, 145, 146, 161 u. Total, | arotchendes Gebot nid Buchen : 146 rm Rlo 34 rm RKnüppy., Birken : j AUbreid s 3 rm Ksob., 27 rm Knüpp., N

Grumsfin bei Altkünkendorf,

Domänen-Verpachtung. @reise Neumarkt belegene bestehend aus ven Vorwerken : in Größe von 336 1807 ha 293,6944 I insicheinen bei den

t morko s y CLL IUCLUCH 9869] ¿ ¿ Co q i Anftalt

10/4,

ha Adler und

E E eas A, 1 { Ì v F: @ A L I ) 17 i bort mit Ende 1900 auf.

Rückstände aus früheren Berloosunger ist, am! aus 1899 Ne. ( à 200 M und Vir j Vor- ! 3169 à 500 M S G i G ininaSfaal im! Mainz, den 2. Fuli 1900 | mittags M hr, In unterem DIBUNgSiad nT J L259 D EI S E I e. E vor bem: Mes | Der Ober-Bürgermeister. Hr E BDEA Boas N L zu 4 Cx T) R e r a Av I nor oto h . an D val T)y a l A i D: D. L H A S T WHLEC L 1241 L 2 DENE, L LIER ia M : 5 Preise m Bietu An wirD DIC AJOINONE Deo i ») Herabsetzung des Grundkapitals, insbesondere Hor d ved ' é : 3 N 1 [397 Bekanntmachung. j r E O Eta au Zut Gtkominerida auf 18 hre, con Fohannis 1901 bis | 3 a ct bon Mad kor l u uf Grund des Allerhöchsten Prioilegs i urch Rückkauf von Aktien, und Festsezung der 2 Ee \ s E é j Ry / Let uCtun na - DIT 1208 U L I L 18 j Rh v Brig 4 Q 4 7 p z nin Gon von î 4 î n. L oDemBber LaudiEe Um U InO ¿Cr ; L ita ana Bare Liquidation der Gefell- ti z kündigen wir h!ermtii m ) A E S D S “e D V -r iz Éo | O E R n Liquidatoren und Fest- ! WOrTDEer O N « M!y Drt 19:ntar8 un d, E 91241 D, 23, N70 gerin (c Modalitäte : e 2 B L . . » y | n 14 10 A1 2. CORN j Iun Ó *UCODALTIICIEN. 4 Dienstag, den , E Da tor JDuaé le 5% tr ungen | Nr. 9 11 28 46 über je 600 M Y R LT M0 act ibi b: A HMoruirfäs 1 ï 3 . Z ¿ P e L j B. ©) 2 j 3 | z AUTTIDLZTAL D C L4G Hs

mittags 10 Uhr, über 300 M, | aSaidarn SAltionkre Wede der General» M 119084 Fito e fo 1] O M i s E E E L

: n | veriamn s,

ia S T EE a Vev word 166 und f mit etngetaden,

1 WOLUE j

a

ausreidentes Gebot nit abgegeber I Tagesorduunug : * } Donnerstag, den 6. September 1900, : g

r Gt Gf ; E E Beschlußfassung über die Einzahlung der noch rüditändigen Raten auf das gezetbnete Aktien-

Feststellung der Rechte dieser

D l Went Yt

Te : ! Stadt-Oblig

4

4 53 über je 1 ia 4 p en ihre Aktien : | spätestens am 26. d. M. bei der Se des §11

+414 ck = » F z H t } der Kämmerei Kasse taatit ren un

214514

1m 2, Januar L90 T5 gegen Jae I L ; r d fe [ | kasse bis Abends 6 Uh nad Taßftabe

des Statuts zu hinterlegen.

Effen a. d. Rubr; den 6. August 1900.

Essener Judufstrie - Bank Actiengesellschaft.

Der Aufsichtörath.

rt Schaypach, Vorsigender.

| Frankfurter Fahrradwerk System Frank, Actiengesellschaft in Liquidation,

| Die Aktionäre der Gefells&aft ' der auf N | Dienêtag, den 28, August 1900, Vor- mittacë 9 Uhr, anbecaumtea, im Hotel Ullmann, literhe strafe 89, dahier stattfindznden General»

5 „f pr E + v o 410 1 verden zu

igliche Regierung, E j E für direkte Steuern, Domänen | ntt T7901 / PTi Î F LLS lüerbeiliger und Forfien E. s E : | versammlung hierdurch eing Gegenstand !? Beneralrv ten-Verpadl Bor r Sch

| an der Generaibecziammiung hei j zilez bn ihre Aktien bié späteitens um 25, Nugufst 1990 n i r Fiirth &@ Co., daher, r j r

mePbcraîo antaute

rath R. F. Schüle als Veitgtled è Zuf d i Gebrüde zerterSeans QUI 4s ¿ nit ï i Lj ratn8 l ) Î zrantfurt A

L + o L | M y : L Î ) ? Ï Be h e P 1 j j n T 4 L U î tr Cn Teck, Le b

s p 4 Lai B 4 J ì 4 d j 11G «1 «ch -

Le E i Der Liquidator. Merseburg, den 18. 5 7

Königliche Regierung, E ¿i io Hbtheilung für dircfkte Steuern , pISNeN E und Forften. B. L E

nyr

S. T2 L j) 4 M Wf bs s M Á £ V s Í j ) 4 , j f [ or Non q »Îy ? ntmeher P Hnr 4 N n 1M mda nferem { Mech. Buntweberei vorm. eg & Dlle ie E Thales Actiengeseßsmasl. git A R e R M

/ E ads Monto a Den 27. Auguft d. +Z8. i Der Vorftaud, Ottens | Un! anstalt ( VOTrmals OUUTaD W.

| Vormittags 10 Uhr, in unserem DißungNanl, | 09 N | Seiß) 1-5. Wandsvei-Damburg.

£92 P1aj it dem Bemerken einlader, daß | Yreufisch-Hessische Basaltwerke Act. Ges. | bnte orbentlicve Genereiveriemmiuzg

a E WICußi) 2 eime b l Ä A Dienstaa, dem 28. Bi ueaut 1 S,

Bekanntmachung. Í 1g der DoÞcâne Engel L E L E S S] 1 Wandsbek, °?u ats : Ds Tagesordnung:

Ä L è

4 I Î Ï E NI:ochad | findet j 74 4115 7 PL 1374 x s Y icht a j y WleSgadei. | § Uhr Nachmittags, | n ihre TaLDeI den amtlich

j a verfügbaren Ver-

Js, 11 Uhr Vormittags, vor | dss hrs. wur verxtn Regierungsrath Franc, t i fichi8rath® de

ua

h

FVicébaden, gust Oer 1207rfianDdD.,

»OG ] )JO(L1

Hctiengesellschajt fl

D S

UATTIONare

vor dem 25. A1

s L, N j (tejent ir 7Fuyrivejen | Attien d R l fellschafisTa}je zu Leipzig. | firaße 36, hinterlegt bak tj Herren Aktionäre werden . zu Freitag, der Aufsichtèrath.

deu 28. Septenber 1900, Nachut, ©® Uhr,

Zuazhan!] j Y ai a 4 Darvani zu [2090227] f Ea Ter e I A Ce 10 T0A

Der Fläcben? y 170 702 Ha arunter 4(9,(29 na Srundite j Hu Le

T4

EL WTEDLA fien ordenilicien Genceral-

»Î j TANo Ventil elugeiaden.

| Leipzig stattfin verfammiung Ytermil erg

| Fabrik für Eisenbayu-, Sergban- & LAGEPOTIKUNG? a Hültenbedarf Aktienges

e g Ci Gi. te1ahr Die Herren [TiORa! verden Hierdurt? gu Der Um LY b e atr ü m 7 f p owo Sonnabend, deu L. Sepiember L900, Nu N A Ä nuf n cer Wtiquna î 4 a ‘a H ; R Tis] a v tel stunden, ai? au a s h , Normalt mittags 12 Uhr, im (GGAIolae D E T tor j 11 CSCTIDALIU j E m Hot en bit T n L + Oesede bei (Gesrg mar n tcte TUTE

a ln DDILCY Ul Í ck 4 V t E 2a Y Í u j Ï V4 Ä C 5 1 4 SerIbeliung Dey L «14 Ï ee S

e 5 - s e S it l Antenden außcrordcutliten Gencralver amm

Der alteDe ritte

Ge|chal

ingejehßen werden. i i U e E Geinzie 6 August 1900 ung nît eingeläden. egen Grilattung S L ED LEIPälg, del L Tage&orduung : L s Vorfandes über das adgriautont

N Fnítetr i 030 k DL LCL ¿C TGLII j j J Cudtotien l Fus ; I ODCS

Ui

in0 Î DeEZORen Weren. Magdedurg, ? 4. AUguit LUA s : P irre Tinnen 4 2) Vorlegung der ilanz nett Swine und ; s y E O E E L L Q S Verl uftrednuung uzd Antrag auf Sombiniigung

T x D i: On g ite C ICTIARNo

“0

A E ia Abthrilung für: Brette Vieaes zu J 2 der aügemeinen gu eTizaid uind

i mi E g «Sdo Ÿ

j lid wf Î und Forsten ¿Fe V A + worn tot tit DNOÛA Qt De | _— E

der PACLICT DETNTLIGIAGE Lil, C N « Was

aÿztehenden Pachter Ea CH R E R D E S B R iei E R I A di S é Í

w Md. ili Cha F d Wtortite | wut iguidation Les Unternedme De L: aecwinveL. j 5) Berlooqung X. voi Betti » & 07 H G-B. fordere ih etwaige Giän- f 2. Triebe an der Veckememiinna Dub mitt Hj ï i "A j y dad I. "A Zee Saz, ale Wre

papieren. i

tagung.

4 S 4

mäne vorhaudene, dem i rende lebende und todie Juventar, wie c im j 35 IT der allgemeinen Bedingungen dezeiuel ift, tex Zahlung dec Vergütungen, welhe nah deu j

k ira § 37 derselben Bedtngungew gegebenen

Ÿ cat. L » » Pv uit j zt Ine Ï Jestimmungen ermittelt werdt U gu: HBCTe

dei Meotn»

F

a

r S s

S

è | bis Tátcitens tit, dem DAD, Mugarst C | 1900 n dec GeicWhaeTaße ur beiti -Deitke

[ Otti Zun Der Bas forc Mee Babn

L \ Á WLI. V,

=t Af

V Ï N, d ut 4 A A p s dp Oran Ind iw De ¿ ¿Ui A R e 4h Uh

C bous uétiew Mutackoi -naztuart: uta : t deur zweiten Ausgeb rpù S pPocTpail il j G64 Ocirde dei Sena cane » 2

obige Verpflichtung zur Verpachtung j At in Wg Ra A0 e E n B G e H eta In ZIRLIL. n Tat LOOO __ Vie Besichtigung dexr Vomaäne wixd, An WAudsleoiura L “Jt i D-4 Va itinith vewerbern na vorheriger V dung G FOL L de. ¿ M Ÿ d K U T EN a U DRE C CA S T

Pächterin Frau Oberamtmann Rerger in Gn! d agg Mr Wuiod gestattet. ci eut O

«va

her S Rer