1900 / 188 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

in Malta iy para Passagier darf erst dann an Land gehen, wenn er vor einem E Mens lecor oder einem anderen höheren Offizier eidlih versichert hat, daß er während der leßten 12 Tage nit in Egypten, Syrien, Trapezunt und den Mittelländischen Häfen Kleinafiens gewesen ist. Anderenfalls unterliegt er einer 12t gigen Quarantäne.

6) Waaren.

Die Einfuhr von Kaffee, in Bohnen oder gemahlen, welcher mit gesundheits\{chädlihen Stoffen gefärbt ist, wird verboten.

Schiffe, welhe unter die in Abs. 2 aufgeführten Bestimmungen fallen, dürfen folche Waaren löschen, welche die Desinfektion zulafsen oder nicht verdächtig find.

Aus verseuhten Häfen eingeführtes Getreide muß während 21 Tagen in dem Lazareth oder einem anderen von der Zollbehörde bestimmten Orte aufbewahrt werden, wo es unter Leitung der Quarantänebehörde gelüftet wird.

Die Einfuhr von Lumpen i} verboten. Nachstehende Gegen- ftände werden nur nah Desinfektion zugelafsen :

Kleidungsstücke, s{muyßige Wäsche und Kleidung, Bettgegenstände, Federn, Knochen und Jute.

Außerdem ift die Desinfektion vorgeschrieben für folgende Gegen- stände, wenn sie aus einem verseuchten Hafen kommen: gebrauchte Säcke, sowie Teppiche und Stickereien, welhe gebraucht sind, rohe, frishe und ungegerbte Felle, Thierabfälle, wie Klauen, Hufe, Haare, ferner rohe Seide, Wolle und Menschenhaar.

Die Einfuhr von Häuten aus einem Hafen, gegen welchen Quarantäne vorgeschrieben ift, oder aus einem Orte, wo Viehseuchen herrschen, ist nur nah vorheriger Desinfektion gestattet.

Die Einfuhr von Weinstöcken, Weinsprößlingen und Früchten, welche in Weinblättern verpackt sind, ist verboten. Die Einfuhr von | amar oder Wurzeln. aus irgend einem Hafen des Mittelländischen

eeres i} verboten, wenn sie nicht von einem Zeugniß der Britischen Kensularbehörde darüber begleitet sind, daß Phylorera nicht in dem Herkunftsort herrscht.

Verdingungen im Auslande.

Italien.

16. August, 11 Uhr. Marine-Ministerium in Rom: Lieferung von Feilen und Raspeln für das Arsenal in Spezia. Betrag 40 000 Fr. Kaution 1/10 des Angebots. Lastenheft in den technischen Mar'nebureaux in Genua, Livorno, Turin und bei den hauptsächlichsten Handelskammern. Definitiver Zuschlag am 10. September.

18. August, 4 Uhr. Ackerbau-, JIndustric- und Handels-Ministerium în Nom: Lieferung des Bedarfs an Filigranpapier für die Lotterie- register während der Zeit von 1900—1909, Betrag Fr. 1 100 000. Kaution Fr. 15 000. Näheres sowie Muster im General. Verwaltungs- gebäude in Rem.

Spanien.

13, August, 11 Uhr. Verwaltung der Königlihen Münze Adâministración de la Fábrica Nacional de la Moneda y Timbre), tadrid : Lieferung von 3000 kg Bindfaden zum dienstlichen Gebrauch für die Zeit vom 1. Juli 1900 bis zum 31. Dezember 1901. - An- gee auf Stempelpapter Klasse 11, Formulare bierfür beim „Reichs- nzeiger*. Bedingungen bei der aus\hretbenden Behörde.

Niederlande.

16 August. Niederländishe Handelsgesellschaft in Amsterdam: Verkauf von 20 000 Barren Kupfer.

22. August. Kolonial-Ministerium im Haag: Lieferung von Metalltheilen nebst Zubehör für das Dach cines Waarenschuppens; einer Drehscheibe; eines hydraulishen Krahns; von galvanisi:rtem Wellblech; von gußeisernen Röhren mit Zubehör, Flußstahl, eisernen

feilern. Bedingungen bei Martinus Nijhoff, Nobelstraat 18 im

aag. Belgien.

17. August, 10 Ubr. Gouvernement Provincial in Brüffel : Ausbesserung des Weges Nr. 16 von Woluwe—St. Lambert. Fr. 5931. Kaution: Fr. 300. Angebote bis 13. August.

17. August, 11 Uhr. Eouvernement in Hasselt : Ausbesserung and Vergrößerung der _Kirhe in Bree. Fr. 211 000. Kaution:

r. 5000.

18 August. Hôtel de ville in Termonde: Bohrung eines artesischen Brunnens. Näheres bei dem Stadtarchitekten A. Sterk in Termonde.

23. August, 12 Uhr. Station Liòge-Guillemins: 80 000 Pflafter- steine, 1200 Bindersteine und 365 m Einfafsungen. Kaution: Fres. 1700. Sp&ztallastenheft Nr. 208. Angebote bis 19. August.

29. August, 12 Uhr. Börse in Brüssel: 60 Fahnen aus Merino in ten belgischen Farben und 60 Fahnenftangen. 2 Loose. Spezial- heft Nr. 213. Angebote bis 25. August.

Nächstens. Bureaux du service des voies et travaux in Antwerpen, Longue rue de Ruysbroeck Nr. 2: 3 Sthiebebübnen mit Hauptträgern aus Stahl von 12 m Länge für die neuen Quait- anlagen Anvers-Sud. Kaution 1500 Fr.

Nächstens. Börse in Brüssel : 5 Loose zu je 100 Plandecken aus präparierter Leinwand, 6,70 m lang und 5,25 m breit.

Nächstens. Börse in Brüssel: Lieferung von Bedarfsartikeln für die belgischen Staatsbahnen (Profilierter Stahl, Kupferbarren, Schmier- büchsen mit Zubehör, Tender, Zugfedern, Sicherheitsketten, Bolzen u. f. w.). 30 Loose.

Wetterbericht vom 9. August 1900, 8 Uhr Vormittags.

Frankfurt (Main) Karlsruhe . . | München

Name der Wind- |

Ein Maximum von über 765 mm liegt über

Nächstens, Lieferung für die belgischen Staatsbahnen von Zubehör für Vignole-Schienen (75 000 Laschen und 180 000 En enden aus Stahl und Eifen, 525 000 M IRR 300 000 Laschen- bolzen aus Etsen, 1 600000 Schraubenbolzen aus Stahl und 300 000 Unterlagscheiben „Grover“ aus Stahl von 26 mm Dur(h-

messer). Bau eines Depots im Arsenal von Mecheln

537 282 Griechenland.

Die näheren Bedingungen der in Nr. 180 des „Reichs. Anzeigers" vom 31. Juli angekündigten Vergebung der Konzession zur Ausbeutung der Petroleum-e und Naphtaquellen auf der Insel Zante und den benabbarten Inseln liegen in der Redaktion des , Reichs-Anzeigers" zur Einsicht aus.

20. Oktober. Militär-Kasinos in Bukarest. Kaution Fr. 66 000.

Egypten. 1. September, Mittags. Verwaltung der egyptisWen Staats- eisenbahnen, Telegraphen und des Hafens von Alexandrien in Kairo: Lieferung von 225 Tonnen langsam bindenden Portlandzements.

atal. 22. August. General-Agent für die Kolonie Natal, London SW. 26 Victoria Street, Westminster: Lieferung von 100 000 Stü? mit Kreosot imprägnierten Eisenbahnshwellen. Näheres bei obengenannter

Stelle.

Rumänien. Kriegs-Ministerluum in Bukarest: Anschlag 1 310000 Fr.

Bau eines Vorläufige

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Köln (Rhein) hat die zweite englische Post über Ostende vom 8. August in Köln den Anschluß an Zug 31 nah Berlin über Hildesheim wegen Zugverspätung in Belgien nicht erreicht.

Hamburg, 8. August. (W. T. B.) Nah einer Mittheilung der Hamburg-Amerika-Linie hat der Schnelldampfer „Deutschland“ auf seiner leßten Reise nah New York infolge etner lehten Maschinenstörung eine Verzögerung von 12 Stunden erfahren. Der Schaden wurde auf See während der Reise aus- gebessert, sodaß die Anlage während der leßten Reisetage zu voller Zufriedenheit arbeitete.

Bremen, 9. August. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Oldenburg“, v. Ost-Asien kommend, 8, August in Ant- werpen angek. „Halle“ und „Dresden“, mit dem Truppentransport n. Ost-Asien, 8. August die Reise v. Port Said n. Ost-Asien fortges. „Rhein“, desgleichen, 7. August Gibraltar, „Helgoland“, v. Baltimore Tommend, 8. August Prawle Point, „Bamberg“, n. Ost-Asien best., Eastboure, und „Hannover“, v. Baltimore kommend, Scilly passiert. „Kaiserin Maria Theresia“ 8. August v. Southampton n. Cher- bourg abgeg. „Mainz“, von Brasilien 8. August in Antwerpen an- gekommen.

Hamburg, 9. August. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Linie. Dampfer „Deutschland“ 8. August v. New York über Ply- mouth u. Cherbourg n. Hamburg abgeg. „Adria“, m. Cruppen- transport n. Ost-Asien 8. August Gibraltar passiert. „Silesia“ 9. Auguft in Foohow und „Serbtia“ in Port Said, . Australia“, b. Hamburg n. Westindien, 8. August in Havre angek. „Westphalia*“, bv. Hamburg n. Montreal, 8. August, und „Belgravia*, v. Hamburg über Boulogne fur mer n. New York, 9. August Cuxhaven passiert.

London, 8. August. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Dunottar Castle“ heute auf Ausreise Madeira pa}. , Tantallon Castle“ geftern auf Ausreise in Kapstadt angekommen.

Theater und Musik,

Neues Theater.

Das Wiener Gafispiel-Enfemble brachte gestern die dreiaktige Pofse „Die Kindsfrau*, nach Alfred Hennequin frei bearbeitet von F. Zell, zur erstmaligen Aufführung. Das Stück seßt sih aus einer Reibe draftisher Situationen zusammen, welche den kleinen Ottokar, den Erstgeborenen eines jungen Ebepaares, dessen Wohl und Wehe die ganze Familie in steter Aufregung erhält, zum Mittelpunkt baben. Um ihn bewegen sich die beiderseitigen Großeltern und die Eltern und rufen durch ihre oft entgeaengeseßten Erziehungs- bemühbungen die mannigfahsten Verwirrungen hervor. Die ,Kindsfrau“ Ottokar’s nußt diese Gelegenbeit aus und beherrsht, im Bewukitsein ihrer Unentbehrlihkeit, nun ihrerseits das ganze Haus, wobei sie ibr inzwischen gleichfalls dort eingetroffener Gatte unterftügt. Da sie jung, {ôn und klug ift, fehlt es ihr niht an Verehrern, und es entstehen auch hieraus wiederum mancherlei Verwickelungen. Wirkli fesseln werden diese Scenen aber immer nur, wenn die teiden Hauptrollen durch Künstler, wie Frau Hansi Niese als Kindsfrau Kathi und Herr Jarno als deren Gatte Peter verkörpert werden, welhe mit ihrer gesunden Komik selbst die unwahrscheinlihsten Situationen glaubhaft zu gestalten verstehen. Die übrige Handlung ift so dürftig und reizlos, daß selbft das tadellose Spiel der anderen

14,3 14,4 14,2

W 2\bedeckt 5beiter | 3\wolkenlos |

36 burg, | 0 ¡SW von Georges Feydeau. von Benno Jacobson.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- Freitag: Die Dame von Maxim. dame de chez Maxim.) S@&#wank in 3 Aftten Ueberseßt und bearbeitet In Scene

Mitwirkenden dafür nit zu interessieren vermochte. fand ‘die Aufführung bei dem zahlreih erschtenenen eine recht freundlihe Aufnahme, BUN a etiteen bei offener Scene Beifall gespendet.

Im all Publikunn 4

einen edo und wurde namentlihch den bej

Mannigfaltiges. Berlin, den 9. August 1900.

Der Borstand des Preußishen Vaterländi Frauen-Vereins hat an die Boritäude der Provinzial» und W zirks-Verbände folgenden Aufruf erlassen:

In dem Augenblick, in welhem Veannschaften unseres Heeres und unserer Seemacht in die weite Ferne hinausziehen, um in ältbewährter Tapferkeit und Treue ihr Leben für die Vertheidigung des frevelbaft beleidigten Völkerrechts einzufetzen, regt sich in den Herzen aller deutschen Frauen und Jungfrauen der dringende Wunsch, den Truppen im Felde mit ihren Liebeswerken hilfrei) zur Seite zu stehen

Getreu seinem patriotishen Berufe und im Sinne des Rothen Kreuzes, dem unsere Thätigkeit seit länger als einem Menschenalter gewidmet ist, darf der Vaterländische Que Bas au diesmal in der Aufbietung aller Kräfte, namentlih für die Pflege der Ver, wundeten und Kranken, nit zurückbleiben.

Auf Wunsh Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin unferer Allerdurhlauchtigsten Protektorin, rihten wir daher an unsere Provinzial-Verbände und an }ämmtlihe Zweig-Vereine die herzlihfte Bitte: Laßt uns den Geist der Opferwilligkeit, der unsere Vereinigung {hon fo oft bei außerordentlichen Nothftänden in Friedenszeiten zu segensreihen Erfolgen geführt hat, au jeßt angesihts der Kriegs gefahr mit unermüdlihem Eifer bethätigen!

Nab der Bekanntmachung des Kaiserlichen Kommissars und Militär-Jnspekteurs der freiwilligen Krankenpflege vom 4. August d. J. handelt es sich um eine größere Anzahl von Materialien. von denen die folgenden in erster Linie zur Beschaffung dur die Frauen- Berrioe geeignet E

Kleidungsfstücke für den Winter (Filzshuhe, Filzstiefe Lederjacken, Letbbinden, Pelzmäntel, Pelzstiefel, Pulswäimer, Sofer wollene, U iterkleider,. wollene, Unterziehmüßen, seidene und gewkkte: insbesondere Schaf- und

Nohjtoffe zur Anfertigung diefer Sachen, Ziegenfelle) und

Materialien für Lazarethe (Wäsche und Kleidungöstüe; Bettwäsche, wollene Decken, Halstücher, Handtücher, Hemden, Krankenkleider, Leibbinden, Matraten, Pantoffeln, Socken, Strohsäcke, Taschentücher, Unterhosen, Unterjacken; Rohstoffe zur Anfertigung dieser Sachen). /

Durch das Zentral-Comité des Preußischen Landes-Vereins vom Rothen Kreuz sind die Provinzial- Vereine zur Errichtung von Sammelstellen der freiwillig gespendeten Materlalien angewiesen worden; wir bitten die Frauen, Vereine, ihre Gaben an diese Stellen abzuführen.

Etwaige Geldbeiträge bitten wir an unseren Schaß meister, Herrn Banquier von Krause, hierselb W., Leipzigerstraße 45, gefälligst cinzu}enden.

Jede, auch die kleinste Gabe, wird im Dienste der nationalen Sache willkommen sein.

Berlin, den 7. August 1900.

Der Vorstand des Preußischen Vaterländischen Frauen- Vereins. Charlotte Gräfin von Jyhenplit.

Engelberg, 8. August. (W. T. B.) Am Titlis ift der Privatdozent Dr. Paul Voigt aus Berlin abgestürzt. Der Unfall ereignete sih beim Passieren des Steinbergs auf dem Wege vom Titlis nah dem Jochpaß bei Junerkirhen. Dr. Boigt glitt aus und riß seinen Führer mit fich; beide stürzten in eine Gletsher- spalte und wurden am Dienstag Abend todt aufgefunden. Die Leichen wurden nah Engelberg gebracht.

Nach Schluß der Redaktion cingegangene Depeschen.

Cassel, 9. August. (W. T. B.) Der General-Feld- marschall Graf von Waldersee ist heute Vormittag wieder von hier abgereist. Seine Majestät der Kaiser begleitete den Grafen Waldersee zum Bahnhof, wo das Offizierkorps zur Begrüßung erschienen war. Als Graf Waldersee mit seiner Gemahlin den Zug bestieg, brachte Seine Majestät der Kaiser ein Hurrah auf den Oberkommandierenden in China aus in welches auh das auf dem Bahnhof anwesende Publikum begeistert einstimmte.

Slawenßzig, 9. August. (W. T. B.) Die Fürstin Pauline zu Hohenlohe-Oehringen, Herzogin von Ujest, geborene Prinzessin zu Fürstenberg, ist in der vergangenen Nacht infolge eines Schlaganfalls gestorben.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Sonnabend und folgende Tage: Die Dame von Maxim.

Sonntag, Nacmittags 3 Uhr: Bei bis über die Hälite ermäßigten Preisen: Jugend.

(La

gefeßt von

und na jedem Aktschluß lebhas

Ee, Wetter.

rihtung |

Beobachtungs- station

in Celsius.

a | Barometerst, S la.09 u. Meeres- iveau reduz Temperatur

J Q

Stornoway „i | Blacktsod. .. Shields . Sey,

2|wollig | 111 l j

1bedeck | 10,6 5| Dunst 6s Zéle d’'Aix . | |

D 1/7633 | 2/halb bed. 14,9 Vlifssingen . . 62,8 |[SSW 2lhalb bed. 14,4 _ CUSPE Windftille [wolkig 15,8 hristiansund ; |DSO 1\wolkenlos 11,0 Skudesnaes . ,4 |[NNW 6hhhalb bed. 17 Skagen SMW 2|bedeckt 13,5 Kopenhagen . WNW 2|bedeckt 13,1 Karlstad. . . W 2|Regen 122 Stotholm . SO 6\wolkig 19,6 Wisby ... SSW 8\Regen 16,0 Haparanda . S 2Reagen 122

Borkum .

Keitum mburg . . winemünde

NRügenwalder- münde. . .

Neufahrwafser

Memel

Müniter | (Westf). .

mber S Si.»

Chemrißy ..

Breslau. . .

Meg

—J=J S S©N oln O

S

CYIEO QO

14,9 13'8 147

15,9 18,0 19,2

5 wolkig 3|bedeckt 4\wolkig

5|halb bed. 4/halb bed. 4|bebdeckt

NW- NW SW

SW SW SW

W 2 bededt W 2|bedeckt SW halb bed. S 2lheiter

14,0 140 14,4 14,0

12,4

9 bededt

Süddeuts{land, ein Minimum über Südschweden ; eine neue Depression naht oftwärts von den britischen Inseln. In Deutschland if das Wetter kühler, im Norden ziemlich trübe, im Süden theilweise beiter, Nach weiterem Aufklaren is wieder trüberes Wetter mit fteigender Temperatur und Regenfällen

wahrscheinli. Deutsche Seewarte. A Theater.

Deuisches Theater. Freitag: funkene Glocke. Anfang 7} Ukr.

Sonnabend: Die Weber. Nacbmittags 2} Uhr:

Abends 7} Uhr:

Die ver-

Fuhrmann

Sonntag, Der Probe-

Henschel. kandidat.

Theater des Westens. Ensemble - Gastspiel unter Leitung des Direktors Ferenczy. Freitag: Leßtes Gastspiel von Fräulein Julie Kronthal vom Nesidenz-Theater in Dreéden. Boccaccio.

Sonnabend und Sonntag: Gastspiel von Fräulein Kitty Cornelli vom Königlihen Deutschen Landes- Theater in Prag. Die schöne Helena.

Sonntag Nachmittags: Zu halben Preisen: Die Fledermaus.

Lessing-Theater. Ensemble-Gastspiel unter Leitung des Direktors Joss Ferenczy. Freitag: Die Geisha. Operette in 3 Akten.

Sonnabend: Die Geisha.

Bentral-Theater. Freitag und Sonnabend

Sigmund Lautenburg. | Berli ch Elf erliu nach Elf.

Anfang 74 Uhr.

Familien-Nachrichten, | Nachruf.

Heute früh verstarb nah kurzem Krankenlager im 70, Lebensjahre der Geheime Ober- Regierungsrath und vortrageude Nath bei der Ober-Nechuungskammer

verr Fedor Reuscher,

Ritter des Rothen Adler-Ordens 2. Klasse mit Eicheulaub und des Königlichen Kronen-Ordeus 2. Klasse,

_ Wir betrauern in ihm einen hohbegabten und allgemein geachteten Amtsgenossen, der sowohl dur die Lauterkeit und Liebenswürdigkeit seines Charakters, wie auch durch seine hervorragende Sachkenntniß und unermüdliche Pflichttreue ih ein dauerndes ehrendes Andenken unter uns gesichert hat.

Potôdam, den 8. August 1900 ' Der Chef-Präfident uud die Mitglieder der Ober-Nechuuugskammer und des Nechuuugshofes des Deutscheu Reichs.

Verlobt: Frl. Else von Löbenstein mit Hrrr. Carl Ke Major Adelaide von Winterfeld, geb. von von Wätseén (Sallgost—Fürstlih-Drehna). agenow (Gretfswald). Hr. isenb, Jetriebs- Gräfin Malyina von Büdingen mit Hrn. Leutnant Sekretär Hermann Theuerkauff (Berlin). fa Vopelius (Baden-Baden—St, Johann).

[40589]

Frl. Emmy Hindenberg mit Hrn. Referendar ulius A (Berlin—Straßburg - Neu- Verantwortlicher Redakteur :

dorf i. Œ.). Direktor Siemenroth in Berlin. V gele Mine vén Salttabore «Sah [lg | Verlag der Epatigy (J B. Graumann arz). [4 N, Geboren: Eine Tochter: Hrn, Friedrich von | Druck der Norddeutschen Buhdruckerei und Verlags- Wenden (Alt-Griebniß). Hen. cia. D, Anstalt, Berlin SW,, Wilhelmstraße Nr, 32. von Behr-Greese (Greese). Fünf Beilagen

Gestorben : . Leutnant a. D. friedig yon Bassewitz-Dersentin (Rostock i. M). Verw, (einschließlich Börsen-Beilage),

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-

Erste Beilage

Berlin, Donnerstag, den 9. August

Anzeiger.

1900.

M S.

e ——

Berichte von deutschen Fruchtmärkten,

Jering

ntedrigtter

Höchster „6

E nritteLl SBezäahlter Yreis

| niedrigste-

e 1 x Ui 4 A

öster 4440.4) j Á.

Yrertaufte

S 2e 7 VEenge

Doppelzentner

Sürtfchnitts- preis „jür / Durch-

1 Doppel- | scnitts- |

preis

zentner

ia

Am vorigen Markttage

m

äzun

dem

Außerdem wurden

a (Spalte 1) überschlägliSer as verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Steitin Pyriy . L rotofhin Militich . Lliben.. , #chônau a. K. Halberstadt

(Filenburg Mare

r

S ogiar

2 D t {G T e E

A N EPE

Lai “7 Cn

eo 3 ti Q c: =

(f Qu Cb

J

Krotoschin Militsch

Liiben . Schönau a. K. Halberstadt j (&tlenburg Marne

Goslar Lüneburg . s Limburg a. S. Neuß.» Dinkelsbühl e

Waren i. M. Braunschweig Altenburg Yreslau . Neuß .

Bemerkungen. Gin liegender Strich (—) in den

Dié verkaufte Menge wird Spalten für

j Í |

| |

auf volle Doppelzentner und der Preise hat die Bedeutung, daß

eizen.

o 1,20

15,3( 5.00

[4,40

50 15)

L!

L 14,80

t

i

(J

L,VU

Verfaus3werth aus Dou ( t er betreffende Preis nit vorgeëommen 1,

Nark abgerundet mitgetheiit. in Punit ( . }

Der Durhhshnitispreis wird aus den ) in den legten sechs Spalten, daß

unabgerundeten Zahlen entsprehender Bericht

O