1900 / 189 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nkasso von Weseln sowie anderen auf Zeit ausgestellten Dokutfrentén und iinettägeäben Zur Aufbesserung der Dividende des leßten Geschäftsjahres wurde auf Beschluß der G 4 i ; L ; ini ad, agi d i ir eneral, ck dieser Gesellschaft ift : / urechnung von Zinsen im Verhältnisse von 4/9 únd zwr in,hen Jahren, in welchen eine Da igs e ank übergeben A, in Ver Wand viná Tausend versammlung der Aktionäre ein Betrag von Rbl. 479 687,94 der Reserve entnommen. ‘al Da Det Pee Sett der vom Staate übecnommenen Eisenbahn von Warschau nah Granica pi! Sul der i Biiihat an die Regierung besteht, A ute ‘Der Fall iff, t g ngen A x un 20A ‘hes : L i G fh a enug delion in gd Mani leßte E Zen gy Pr T2 R stellten sih wie folgt: \ 9) der Betrieb der ebenfalls vom Staate übernommenen (isenbahn von Skierniewice nah | Der Ueberschuß, A ln den Sahren, wo Tee E der Gesells@alt il jgier Regierüngs- 5 iger G E AA Rd Kb p M Ln UAAb h Taifelbée MiRaund midi Aersfeinän N B GeI 44 anz am §5, Dezember Na : _Pas wici, arantie bestebt, bér ganze bejeihnete Reingewinn wird alsdann. folgendermaßi t DA eft p lbo T tin dsf bin den Babidesnd fn RENE NLO E übersteigen. A S R I E | 3) der Vith d, e M Reso S von Zabkowice nah der preußischen j L abrt E [den E V 000, wele der Gesellschaft gelegentlih der leuten i i | eun Der ung yon Katlowiß sührenden Eise ; apitalserhöhung auferlegt wuidê;! : i a Meder e S ane E 91, LEDOY PIOY Anf gmmslnmigen Desi (Ran mesendeu Mika L àssa-Konto_. 3143 976 Aktien-Kapital : i L “0 Die jitieruto irat der GesellsWaft bei a a On ite 1 und 2 aufgeführten b. bie Ier Tilgung sowobl ber alten ‘als der neuen Aktien nah einem von dem Finanz-Minister Gel gd v “igt un S ; A. Bautülialen. ads Rammil fre der Bank. befi Bechsel auf Rußland . 17 583 974 96 000 Aktien vollgezahlt . . 24 000000_ Hahnen mit ihrem gesammten Inventar, Vorräthen und Materialien ab und bedang si hierfür sowie bestätigten Plane erforderliche ‘Betrag; ta i A a Be î a pit Rech Wo iede fi E g ann Sth ssionäre- der Bank befinden. | Konto diskontterter ver- R. a + «L 120000 2 die Konzessionterung der neu zu erbauenden Linien von der Gesellschaft eine jährlihe Rente aus, welche c. nit mehr als 3 9/9 des Reinertrags für den Reservefonts; ' Ül uf j ag Ma stattet ift nung verschiedener zin8tragender Staats- und Privatpapiere, deren looster Effekten. . B L 3 961 §99 fut bst H 9/0, darauf 5s °/o und bia 64 °%/9 des auf 4 Millionen Rubel Silber vereinbarten Kapital- d. nit mehr’als Rbl. ‘6zu Guan ie Aktionäre für jede niht amortisierte Aktie und nit N fo j f L OIREA x A1 ftra tivat s i Ä Darlehen“ auf sofortige Einlagen auf Checkb-Rechnungen . M ju thes der Einlagen des Staates jährlih betragen und aus den Brutto-Einnahmen der Eisenbahn-Ge- mehr ais Nbl. 3 für jede Genuß-Allie. : . Verkauf ‘bon R m Au age von Privatpersonen und-Handlungshäusern, denen fie gehören, | Kündigung (on call) Sofort kündbare Einlagen... . [7 364034351; ellschast vorweg gedeckt werden sollte. | e. Zulage zur Remuneration der Direktoren und Beamten, eine Summe, deren Höhe durch die evo nur S a. va ne O B Ee Kommission. ; gégen Wertbpapiere: Einlagen auf feste Termine. . . i se Das zur Aufnahme des Betriebes auf den vom Staate übernommenen sowie zur Erbauung der Generalvexsamnilung der Aktionäre beschlossen. wird, wobei jetoch, wenn die. Höhe 1} 9/6 der + An- und Verkauf sowobl im Auftrag», als au für eigene Rechnung von Ebelinetallen in Barren garantiere . ¿ Kontt-Korrenti: Vas E 2 derlî@de- b Kapital b e fien Brtto-Einnahme der Bahn übersteigt, der Beschluß der Generalversammlung der Aktionäre oder gemünzt, in- und ausländischen Tratten und Anweisungen, sowie auch von Assignationen ; 19 992 620 ¿ ; u konzessionierten Linien erforderliche baare Kapital wurde bei der Begründung“ der Gesellschaft auf fehr38-Mini t ti des Finanz-Ministers und des der Beradauvertoakturg rum Einvfäi j : : ungarantierfe _. . j Lord e e 29 684 274/96 Lei i Nubel festgesetzt und dadur aufgebracht, das 100 000 Stück Aktien im Nennbetrage von je nur nah Einholung des Verkehrs-Minifters, un er Zustimmung de ö e erg ner Mng zum orre vön Golb nah dein Reglement des S L __ | Darlehen auf feste Termine P at L l Id lac c 1 083 35104 6 Mill tonen P ben wurden, auf; ivel@de jedo nur {e Rbl. 60 in baar von den Aktionären;: einzuzahlen Staatsfkontroleurs zur Ausführung gelangen darf. d di “2 ree für eigene bp von Staatspapieren und zinstragenden. vom Staate | gegen Werthpapiere: Konto der Filialen mit ter Zentrale. o ode N ns Eine Nachforderung der restlihen Rbl. 40 war ausgeschlossen; es wurde vielmehr im Statut sest- Der demnächst verbleibende Rest des Reinertrages ift zur Hälfte unter die Regierung un ba S E E O S M Dor) Baue a 402 315/—|} Gewinn der Filialen pro 1839 . j 850056 waren. Gre è jede der 100 000 Aktien vorweg Rbl. 40 zur Deckung der auf 4 Millionen Rubel ab- | Gesellschaft zu vertheilen, sofern dersetbe ri Loe Millionen Rubel ‘übérsteigt; andernfalls, d. h. wenn der O A fa f n Reni j ; e ; ungarantierte . r Beamten-Spar- und Unterstüßungs-Kasse 457 583/37 geseßpt, da Einlage des Gouvernements tem Gesammtkavital von 10 Millionen Rubel „zur Last geschrieben“ Uebershuß mehr als zwei Millionen Rubel beträgt, unterliegen nur diese zwet Millionen Rubel der E gen er Anläuf sür eigene Rechuung von dur die Regterung nit garantierken znsixagendén | Effekten-Konto : ®) Steuer-Konto - hi gel lt n. Es wurtin also in den Büchern der Gesellschaft nicht die Aktionäre für die fehlende Gin- | Theilung, und der Ueberschuß über zwei Millionen hinaus wird alsdann in drei gleiche Theile getheilt, von E Beira s De nber cie F ArfteL des D s ape Us Baut S A2 114 087! Veung belastet sondern für deren Betrag unter den Aktivis der Bilanz der Gege posten gegenüber dem denen ee Ms Bs «24 Zuî eee Ae S as N LEIREE O z i 2 / h GDIELE s olt ie uro b. au AITATCC E v M0 (119 n, S j : j ür das“ Jahr wird. die Zusagrente : ; ibfsaung von ommisfongwesen S'bnungen auf Staais, und Henlljbe Aeleiden, axf Aen | ungargntierte Metth: (f 20082 154 6% Spaal-Konto bei der Reihbant- - : | 4992200 F dat da mebrecrdhite Sdübungowerth der Ginlage, süe die ter Staat seinerseits, meder lon det | Diens, vont ia: der Gelbeielage ffe die Allien bis zum 31. Dezember 130, d. 1 für ein halbe i / ; Auf die L G9 Fr T N : ; j e age für , , d. t. Es dürfen jedoch keine Zeichnungen auf auëéländishe Papiere ohne Bewilligung des Finanz- E E 902 2194: A Die A Elen S 226 5566 63 | Gesellshaft’ geworden war, noch au eine Bezablung in einem bestimmten Kapital, sondern, wie oben Zeit von dem Augenblicke der SGeldeintiag

ministers eröffñet werden. 16 | Konti-Korrénti : S eia S 27 aeUA H a E DAE 0E Jens MQUE gehabten M, Bier Lie MABE R L M T veBie Gezahiung der Dividenden erfolgt jäbrlih oder halbjährlih, je na Ermessen der General gen .

oen Ln O eieuna niht unter Rbl. 100 auf unbestimmte oder bestimmte Termine, | Loro-Konti . 48 856 901 Gewinn . . . . Rbl. 2421 254,53 Bet der geschilverten Sathlage: erfolgte die erste Emission thatsählich zum Kurse von 60 9/0; versammlung Pi Me! an dem Sitze der Gesellschaft und an anderen vom Verwaltungsrath zu ; i y e, Nostro-Konti L u 4 889 846 davon ab: ; | R F A f : 5 Mat | bestimmenden Pläßen, und zwar i: : Auf ¿rthgegériftä ; ck | » wurde auch bei der zweiten, die in der Generalversammlung vom 10/22. Mai 1867 bef{losjen : U. l j ASE R e leediüne e von verschiedenen Werthpapièren und allen Werthgegétistäñden gegen | Konto der Filialen mit dec laut Staftúten und ebenso ver Emissionskurs ui 60 9/6 festgesetzt und die neuen Aktien in ‘genau “der gleihen Wéise aus- in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft

E ei j s wu de, N « i ET 7 ; N : A , Berliner Handels-Gesellschaft, Das Grundkapital dex Bank war ursprünglih auf Rbl. 5 000 000, eingetheilt in 20 000 Aktien en lee Filialen pro 8 900 563 U Den, j gefertigt, wie die alten, v ährend die feste Rente der Regierung durch diese Emission eine Erhöhung nicht Mitteldeutschen Creditbank

i ) : l l Kapitalévermehrung wurde auf weitere 10 Millionen Rubel festgeseßt; doch ge- 7 S e C ‘be zu Rb. 250, fatutartsch feftkeseßt. Dieses Kapttal ist nah Beschluß d l lung d E R A 1 erfuhr. . Der Betrag, der Mos | ie ‘enkapi is i und bei dem Bankhause Mendelssohu & Co. Uaare am 19. April 6. E Taro i mit Bestätigung f E R e nous 2 Mil 2 St. Héftand an Wéchselpapier 19 6690: e Fa „982076,16 4 langten Pera as P 4.000 000. „zus Mufgabe, jobaÿ bas Attientapital. der WEIEMGAN Me Ma Bet diesen Stellen erfolgt au die Rückzahlung amortisierter Aktien zum Rent wer 1872 durch Emifsión neuer 100000 “Aktien, jede zu Rbl, 250, auf Rbl. 30/000 000 vergrößert worden. Bankgebäude: R D130 17S J Rbl. 129 u ; Í c z S denselben neue Dividendenscheine kostenfrei ausgegeben, und es kann bei ihnen die Mertens ogt“ A Z Sodann wurde in der Generalver}|ammlung der Aktidnäre vom: 9. Aptil a. St. 1878 (zu der | a. in St. Petersburg eir: ; A N 5 Im Jahre 1890 nahm die Warschau-Wiener Bahn die Warschau-Bromberger Bahn unter der | „wecks Theilnahme an der Generalversammlung sowie im Falle einer weiteren Kapitalserhöhung die Aus- Hel als auf 20000 Attién (erster Ecilssion Rbl. 150 nd auf 100 000 Aktien zweiter Enitssioa Rbl. 100 | b. in Kiew. . . , 1 370 157/36 va Referr | neuen Bezeichuung „Alexandrowo'er Strecke“ derart in si auf, daß für das gesammte no im Umlaufe befind- | bung eines den Aktionären etwa eingeräumten Bezugsrechts kostenfrei bewirkt werden. pro Aktie eingezahlt waren) -beschlofsen, das Kapital der Bauk auf die that\ählich eingezahlte Sümme von | Interims-Konto . . ; 63 866 Beet Zur lihe Aktienkapital der leßteren Gefellshaft in Höhe von Rbl. 5 913 300 4/0 vom russishen Staate Dividendenansprüche verjähren in einem Zeitraum von 10 Jahren vom Fälligkeitstermin gerehnet Rbl, 13 000/000 zu behrenzen! und die im Umlauf befindlihen JInt-rimoschetüe auf. 20.000 Aktien exster Nes e 961 133 69 garanti-rte Obligationen der Warschau-Wiener Bahn im gleichen Betrage gewährt wurden. 900 wurde | i Gunsten der Gesellschaft. Die Dividenden der leßten 5 Geschäftsjahre betrugen: j und 100 000 Aktien zweiter Emission gegen volleingezahlte 52 000' Aktien jede zu Rbl. 250 ümzutaüschen. R Cu E A t R LSA S : In einer auferordentlicden Eeneralversammlung der Aktionäre vom 15./27. B 1 She e fir 18D « MOL 190 J0F DIE Aktien, Rbl. 8,30 für die Genußscheine Die B Se des Finanzministers zur Ausführung dieses Beschlusses erfolgte am 17. April a. St. 1878. Milfin zur Verifgung den Gese ¡ 2 400 312/06 Ì nun beschlossen, das Kapital der euer Eisenbahn-Gesellschaft um Rbl. 1250 zu erhöhen; ; 1896 O 940 A J Da Í 2 iéfe alien Aktien find bereits zum Handel an ter Berliner Börse zugelassen, m i g 4 So ces rwa zungS- z | i ——— ie Al Bestätigun E fa 7 j 7 : In der Grneraleresammlar Von 15. April a. St. 1895 e e elfen, a Sl |_} raths, Konseils und der Beamten . 353 470133 dieser Beschluß erhielt unter dem 13 Apri( 1900 die Allerhöcite Bestätigung. E O ; z der Bank üm Rbl 5 000 000 durch Ausgabe von 20 000 neuen Aktien zu je Rbl. 250 auf Rbl. 18 000 000 125 119 561/37 125 119 5617 M Die neuen Aktien wurden in 125 000 Stück zu je Rbl. 100 mit fortlaufenden Nummern Aa O a E l :

zu eni N O dieses Beschlusses durch den Herrn Finanzminister erfolgte am *) inklusive Rbl. 12 000 000, die laut § 75 der Statuten für das Reserve, Kapital in Fonds 195 001—250 000 ausaefer!igt, fie lauten auf den Inhaber und tragen die facsimilierten Unterschriften Die legte Bilanz der Gesellschaft wies folgende Ziffern auf: « APrli a. . Ñ L e x 4 u 2

| dreier Mitglieder des Verwaltungsraths, sowie die eigenhändige Unterschrift eines Kontrolbeamten, Wie Bilanz am L. Jauuar 1900. In dex Geueral r uneng ou 23. Maái a. St. 1898 wurde weiter bes{chlossen, das Kapital Andulegen Nas: / I der Text der Stücke ausdrüklich besagt, cenießen die Inkaber der neuen Aktien alle Rechte, welhe den Cd Ï bet L M ch asi von 24000, ftien ju je Ról. 20 um Rbl. 6 000 000 zu erhöhen, was seitens | _ Credit. Gewinn- und Verlust-Konto per 31. Dezember 1899. es Herrn Finanzministers am 29. Maäi a. . 1898 genehmigt wurde. ———_—___——————————————————— Demnach beträgt das Grundkapital der Bank ¿ur Zeit Rbl. 24 000 000, eingetheilt in Rbl. K. 96 000 Aktien jede zu Rbl. 250. i geth Per Zinsen-Konto: | Die Neu-Emission des Jahres 1895 erfolgte zum Kurse von Rbl. 490. die des Jahres 1898 CEingenommene Zinsen: E E A zum Kurse von Rbl. 525 für das Stück; das Bezugsrecht, auf die jungen Aktien blieb aus\cließlich den | Diékonto-Zinsen e e o L B21 801M N Kontor- und Kassen- N ¡um Bezuge angeboten. : 1) Schäßungswerth ter von der Regierung übernommenen Bahn . . | 4000 000|— Snhabern der alten Aktien vorbehalten. Dieses Bezugsrecht erlosh für die Emission von 1895 mit dem| - « auf verlooste Effekten 729/18 diener und Fahrgelder . . . 94 40473 M Die Kapitalsvermehrung wurde vorgenommen aus Anlaß der der Gesellschaft ertheilten Konzession | 2) Bau aus dem Gründungs-Aktien-Kapital der Gesellschaft der Warschau- | 26. Mai a. St. 1895, und für die Emission von 1898 mit dem: 30. Juni a. St 1898. Das b:i der Zinsen auf Darlehen auf testen Termin 54 873/62 Gildensteuer und Kommisscheine . 3 340/55 E ¡um Bau der fog. Kalisher Strecke, welche aïs eingleisige Eisenbahn von normaler Spurweite in einer Wien L E 000/— Begebung der neuen Aktien erzielte Aufgeld floß, nach Abzug der dur die Kapitalserhöhung hervor- “x «v On call . . , 2065293720 Miethe, Heizung und Beleuchtung N Gesamuntlänge von etwa 250 Werst (= 266,75 km) von der Stadt Warschau über Sochaczewo—Lowic— | 3) Bau aus dem Obligations-Kapital l. See „«««++ 1 200 000/— gerufenen Unkosten, den beiden Reservefonds zu. / Ra A _. 2043/63 Bücher, Kontor - Utensilien, Blan- Züterz—Lodz—Pabianice—Laske-Sierädz bis zur Sétadt Kalisch und bis zur preußishen Grenze erbaut und N 598/60 Die neuen Aktien lauten auf den Jahaber, können aber auf Antrag auf Namen umgeschrieben | Effekten-Zinsen . . . . . « «+ „| 793 193/45 LELES 0 e o E Ee spätestens in 3 Jahren in Betrieb gescgt werden foll. ; ITIL, iei C E werden und tragen die Nummern 52 001 bis 96/000; sie find von drei Verwaltungsraths-Mitgliedern, dem Zinsên auf Rehnungen mit den Kor- Publikationen . E E U 18 778/65 Das Gesammt-Baukapital der Kalischer Strecke wurde auf Grund der der Regierung zu unter- V: r C 74711 Kassierer wud, Nusheliey nee Ge gefertigt. dia aut lo LS Recha « « | 2414 889/18 LeILE io Depeschen und breitenden Kostenanschläge auf in2gefammt böchîtens 18 Millionen Rubel festgeseyt, wozu noŸ tine zut V A b 610 671 N : e Leitung der Geschäfte der Bank liect einem Verwaktungsrath (Direktion) und einem | Zinken auf laufende Kechnungen in A diverse Unkosten . E A 65 095/609 E Zahlung der Zinsen und zur Tilgung des Bauk apitals während der Bavzeit nötbige Summe und VT. L Konseil ob. Es OeEn 'Boubiteié 4 7 007/43 i 93355108 M Summe zur Bestreitung der Ausgaben für Anfertigung de zu S Us uny E Z VIL. S Ln U 50 397 ia7ios Der Verwaltungsrath (Dircktion) der Bänk besteht aus sieben Mitgliedern, welch? durch die Zinsen auf b as Danlgevaude m : 0 o1alarh Sezahlte Reichs-Gewerbesteuer . . | 265 973131 Î sowie zur Zahlung der Stempelsteuer für die Obligationen binzutritt. A : ch it De Rest wird durch p A ias M Mat E a Generalversammlung der Aktionäre aus der Zahl der dur das Konseil vorgeshlagenen Personen gewählt St. Peters ura I e 98 910/89 An die Diskontokomitees . . 8 430|— beschafft dur die Emission der neuen Aktien, über welche dieser Pro!pekt n S f aa N eber b. Allgemeine Ausgaben : 4 | werden, und zwar auf eine Amtsdauer von je 4 Jahren. Zur Zeit gehören dem Berwaltungorätb an die Zirfsen auf das Bankgebäude in Kiew 6 047/15 Amortisation des Bankgebäudes . , 22 74545 Emission von Obligationen gedeckt werden. Bis zur Ciöffnung eines O Til gen L M N Alien ini] U) Verlust bei Realisation der Aktien der Warschau-Wiener Bahn 1 000 000 A erren; Adolf Rothstein (St. Petersburg), Nikolaus Filipief (St. Petersburg), Alexander Ko 6 684 319/98} Tantièmen in den Filialen. . 71 394/17 Ì ganzen Kalisher Strecke wird alljährlih für Zahlung der Dividende und E 101 Bieten der Tren u} 5) Verlust bei Realisation der Aktien der g. Warschau-Bromberger Bahn | 247 430 06 S4, Petersburg), Max Nathhaus (Kiew): Hermann Spißer (St. Petersvzurg), Efim Schaikewit ezahlte. Zinsen: E e L88700 Lasten des Baukapitals dem Reingewinn eine Summe _hinzugeshlagen, welche 4 °/o L 3) Verlust an Obligationen 1. Serie . R «s «24000007 S i t f is itali d s S LD T7573 i i Cisenbah tsprehende Tilgung auf das Aktien-Kapital von ) j 1513 901/40 St, Pètersburg). Der Konseil der Bank besteht aus zwölf bis fünfzehn Mitgliedern, die dur die | Zinsen auf Check-Konti . . . . . | 1087 927/74 517107642 M verbleibenhen. Kone auen ne der isenbahn ent}p S gung 4) f x " Í s E E 1 504 915/97 S E find ves de Ha Da fr Sag gor iirert (St. 1 ee N N erden, j 7 S ues 3 Sins ; Gewinn | 3868 67019 E Sr ne Akti lte wie neue, unterliegen einer Tilgung, die auf dem Wege jährlicher 2) i L T E e A : | 2109 206114 Blze- Präsident (St. D eicetirL Mifataus bewa (Et Bea N talaus B itrowski (St Peatbig: 5 E ALbUS @ialaaëi 24 803 88 AbsMreibung zweifelhafler Fotberungen |_1 447 415/86 Uiatoosindin “esebiebt und bis zum Jahre 1931 beendet sein muß; “Die ausgeloosten Aktien werden zum 7) v v V. oa o o d O E buxa), Victor Golubeff (St. Petersburg), Wassili Nikitin (St. Petersbura), Sergei Chruleff (Poltava), das Kapitäl der Beamten- eal Rest des Gewinnes | 24212545) U Nennwerth zurückgezahlt und - die Inhaber der Stücke erhalten an Stelle darin E L 3) ú y VI. E S i: Moe Altxandet Kondratieff - Barbaschef (St. Petersburg), Athenogöne Orleff (St. Petersburg), Alexander Spar- und Uniterstüßungs-Kasse 28 296/85 die Di Dav A f laut Ueb E gehändigt, die einmal die gleihe Nummer, wie die ausgelooîten O E E ie Taxen S meen M _” IAX, E SANA Gwyer (St. Petersburg), Lazar Brodéki (Kiew), Iwan Daragan (Moskau), Hermann Dernen (Godes- | Zinsen der Filialen an die Zentrale an die Vircktoren der Bank laut Uedber- s E nummer tragen. Bisher sind die’ Genußtcheine- Nri 1-52 006 zur Ausgabè gelangt, die wel tre E h l 20) Auskauf der Gründunas.Rente. . « «ea d berg a. Rb.) und Victor Finne (St. Petersburg). und die Korrespondenten .. . . | 496 866/76) inkunft «1210627 U werden na Maßgabe der fortschreitenden Verloosung ausgegeben werden, und fvar E Ge e 11) Rückzahlung an die Regierung der dur dieselbe infolge Garankie Die Bekanntmachungen der Bank müssen statutengemäß im Russischen Regierurgs-Anzeiger T3790 630 T4 : i __ Meingewini | 2 300 191/80 N Gesammthdöhe des emittierten Gesellschaftékapitals bis inégesämmt 250000 Stü h , for pi s : | (messager officiel). und îin wenigstens nóch zwei, einer in St. Pétèrsburg und etner in Vioskau —[=—|| Vom Reingewinnlt.§ 73 der Statuten: N Nummern. Die Genußscheire lauten, wie die Aktien, auf den Inhaber und haben Un Wege E | C. Abschreibungen : j 456180 ersMéinenden, Zeitungen erfolgen. Diefelben werden ferner auch in zwei Berliner Zeitungen veröffentlicht, vi Rest | 4 304 639 94 59/0 dem Verwaltungsrath . . . }\ 161 013/43 N aleihen Rechte wie die nicht amortisierten Aktien, _mit der alleinigen Ausnahme, c, e Mit liedes 1) Abschreibungen vom Okbligations-Kapital ITI1. Serte . « « + + 60 85126 ohne: daß jedo hiervon ihre \statuarishe Rechtswirksamkeit abhängig wäre. Per E C8 a ca t 20/9 dem Konseil E H O T IET n Rbl. 3 Dividendé erhalten. Ee s t eigenhändigen Unterschriften eines NBYerwaltungsraths- g 9) : ¿ Z Ly: ° A e A Z9 vat is i 2 Tag i A R Es P "D139 178/37 a i Jaupt-Re en der Gefell|hast. ; E K 3 v v v E E 25 999152 öffentlicht bede, dié Futt ift T ere eellen Givs@aliune 00 Mkbenachan 1 Ta Daiivénngs « Kambio-Konto «2 f MINTLEDO Dazu: M D E von R an jährlichen Amortisation der Aktien wird angesawmelt dur jährliche Rücklage 4) V e a E E 72 729,23 | Anzeiger ¿u renen, E 2 Berin } ¿Dividende pro 1888 (laut § 8 der 3 Sliia» Welerde zue Verfügung der J eines halben Prozents-des Aktien-Kapitals aus dem Neingewinn [ome dur de au d Ang Tien 5) / de e ala Ee E Gas Cos | 313|— ad A 5 Ed: 2 T f ivt D e g8- : itti liaati E, E E O 366 64124 S Ter, der: auf seinen Natnèn - lckutende A der Gesellschaft besiut, hat das Recht, der| en) t A] Altiondte); urs e | 961 133,60 M Arti bis) ür! Hähe)vda Rbl. 3 entfallende Dividende. Dieser Foido V ar muß dies geschehen, um | 2} Emittierung der Döligatlonen e: e 2 896 881/44| 19 977 032/55 Générálverjammlung beizuwohnen. Stimmrecht habén aber nut Aktionäre, die auf thren Namen wenigstens |_5 170 764/20 e E raths und mit Genehmigurg der Generalversammlung -verme , 7) N

887 681/55

E E I E E A His: Éin

Debet. | Inhabern der Aktien erster Emission zustehen. Nur für das laufende Geschäftsjahr ift ihr Dividenden- Activa. N En anspruh auf die Hälfte dessen beschränkt, was die alten Aktien beziehen.

|

P ; ng der Bahn.

Rbl. K i Die Emission der neuen Aktien erfolgte zum Kurse von 1020/0, und zwar wurden dieselben zu BeiAuséatliAvuts Us dal uri p chen Stamm-Aktien- |

An Unkosten-Konto: 26. Ma 16 |

Gehalte der Beamten. . 591 742/26 Ì diesem Kurse den Inhabern der alten Aktien oder Genußscheine während der Frist vom Z" uni bis 59, Juni Kapital und dem CEgGRIEEN SMRRRERE Kapital.

K. Rbl.

42 80263 v "u L ,

| | | | | | | | |

o v L " "

H z j f | 1 1 h / 1 A 1 Fj t

0E

4

j

{ ¿ î

j

|

1 250 000/— der g. Warshau-Bromberger Bahn geleifteten Zuschlagszahlungen | 3 320 200/—

o

i % h , Mithin zur Verfügung der Aktionäre j 2 400 312/06 E festaeseiten Tilgungsplan bis zum Jahre 1931 einzuhalten. ; S Ko to der Bau-Ausgaben aus deu Kassen-Fouds. 25 Aktten besizen; 75 Aktien geben das Récht zu 2 Stimmen, 150 Aktien zu drei, 250 Aktien zu vie | ——— den festgeseßten Tilgungêpta! ; 5 j jährli Monat | Ergänzungs-Konto der = R und“ \chl{eßki 200 Aktien und “Tordber zu fünf Stiklón, Das Sil tritt überhaupt ie A Der Bestand der Bank an ungarantierten Werthen-überstieg'in der leßten Bilanz das \tatutarisdhe : “Die zu amortisiereaden Aftien werden as fine Vexlaosung beslimmi, welihe Os in ea 1) Vorschüsse aus dem Baufonds 1X. Serie. . « « «e eo einen Monat nah Uebertragung der Aktien in den Büchetn der Verwaltung auf die Namen der Besitzer | Maximum. Es war dies veranlaßt dur den Zufawmenbruch der Firma S. Mamontow, der s uoth- M Oftober in Warschau stattfindet ; die R e lat glei eitig mit der nächsten Dividendenzahlung. 2) L A, X. u 18 164211 4956 110/83 cin. Eigenthümer von Aktien au porteur besißen nach der Zahl ihrer Aktien dieselten Rechte, nur | wendig mate, entweder die Aktien der Mosfkar-Jaroslaw-Archangel Eisenbahn, die die Forderungen der zablung des Betrages der Amen E e Jafin ber Netto-Grctrag der gesellshaftlihen Unter- 9) x f Mt ZwsEen «e gee T 1wüssen- die! Aktien mirdestens cinen Monat vor dem Zusammentritt der Generalvzrsammlung bei der Kasse | Bank an Mamontow sicherstellten, ohne Aufschub zu realisieren/ was angesichts der all zemeinen ungünstigen | Wenn im Lause eines oder A Aftiea nit genügen sollte, so wird die zur Ergänzung des- Ergänzungs-Kouto der Bau-Ausgabeu aus speziellen Fouds, | N A der Gesellschaft in.-St. Petersburg oder bei-einer ihrer Filialen oder hei einem der inder Einbcrafungs- | Lage des Geldmarktes und des anfébnlichen Pofiens der Aktien nit ohne wciteren bedeutenden Preik- } nehmungen zur Bezahlung r D es «hs U d in Etulán elung desselben aus den ersten, disponiblen | 1) Bau-Autsgaben für Rechnung des ‘außerordentlichen Reservefonds . pt 09368 Kundmachung bezeibneten Bankbäuser d:ponterk werdey. Abwesende Aktionäre, wel&e Stimmrecht besitzen. | tückgang möglich war, oder diesclben temporâr für Nehnung der Bank“ zu übernehmen. Ang: sichts diefer selben nöthige Summe gus dem Pelervel s E O 8 9) Bau-Ausgaben aus den Bejtänden verschiedentx e o o o 9 o GEOIER föanen dasselbe anderen, ebenfalls: stimmber-chtigten: Aktionären übertragen, jedoch, ist es keinesfalls gestattet, | Sachlage hat die Verwaltung im Interesse der Bank sich für die leßte Alternative entschieden. Jm y Netlo-Grteges ves t al "der Geselischait beträgt nunmebr Rbl. 25 000000 und zerfällt in | 3) Bon Militär-Zwecken E E 144 459/81 daß “eine Person mehr als zwei Völlmachlen! und ehr als zehü. Stimmêöä, inklusive dec eiaenen, besißge.'| laufenden Jahre sind nun aber die erwähnten Aktien bereits von der russishen Regierung aufgekauft E : „Das S cal Sit i: beribolts Aktien und Rbl. 5 200 600 = 52006 Stück verlooste } 4) Bau des Schulgébäudes . e E S E S D Das Geschäftejahr der Bank beginnt mit tem 1. Januar und endigt mit dem 31. Dezember | worden, fo daß der Bestan? der Bank an ungaräntierten Werthen unter das statutarisch: Maximum Nbl. 19 799 400 = LIRE, E DOTUI. 5) Bau und Unterhaltung einer Remise in Skierniewice für den Kaiser ¿é üaalrs 1 298 391183 desselben Fabres alten Stils. Die Jüähresbiläkj, wle von der Verwaltung aufaestellt wird, if vom | #urlickzeführt ift. : i : S Aktien oder Genußscheine. dur einen Verwaltungsrath besorgt, der aus lihen Zug. e f ———|— Konseil zu prüfen. und der Eeuralversa mlung zur Beschlußfassung vorzulegen. Von dem nah Abzug Wir verpflichten uns auf die Dauer von fünf Jahren, die‘Bilanz sowie die Gewinn- und i Die Angelegenheiten der Gesellschaft werden Dur / e drei Fahren zu erwählenden Mitaliedern aller Unkoftea udd' Virlufie v&Bleibedei: Rctägäbinn wörben .abgitheilt: dié in das Reservekapital cin- | Verlujtrechnung jährlih nach FéststeÞunz derselben in der „Berliner Börser-Zeitung“ und in dem } neun von der Generalversammlung auf eine Amtsdauer vos 1 f

1613 820/22 3 324 126/40

Kouversiong Kon s 9 866 84688 D | Qu 1 l E E R 2 î e hau), Präfident, Graf | Verlust bei Emittierung der 4°/otgen Meetall-Doligalionen. . « « » E zustellenden Beträge, 5 9/9 für dîe Mitglieder des Verroaltungëraths;\, diren: Bezüge jedo mindestens „Betkliner Börsen-Courier“ zu veröffentlichen. : : 8 - besteht. Œs sind dies zur Zeit de oáfivent Baron Leopold v. Monenbenn L D iden, K. Balser l bei Konversion der IT1.—VI. L 2s e ao | Rbl. 18 000 bettägeñ- müssen, und 2 %o1zur Verfügung des»Konseils. Der Reft, wenn derselbe 10 9/9 des Beim Handel an l der Berliner Börse ‘erfolgt’ die Uirechnung der Rubel nah Beschluß der ' F. Czai (Warschau), ersier [ges S Bielineki (Warschau), Wirklichec Staatsrath J. v. Pencherzewski | Auslagen bei dem: Me 4 ee e O os E L C 98 641 861 A 39 302 500|— Grundkapitals nit übersteigt, wird als Dividende verwendet. Uebersteigt er 10 %/o, so wird ber Ueverschuß dortigen Zulassungóstele zu 216 M für 100 Rubel. (Brüssel), L. Grabowski (Wartbau), S heimrath Alerander Schoeller (Berlin). Die Generalversammlung Konversion der IL.—VI. Serie der 5 °/oigen Obligationen. A | wie folgt vertheilt: 70.%/9 davon werden der Dividende hinzugefügt, 15 %/o zur Grürdung eines Kapitals St. Petersburg, im August 1900 Í E (Warschau), J. Pricffer ( ara Be Fonds für Remuneration und Kosten des Präsidenten und einen Renovations-Konto. 12 958 39572 ¿Uv Niitérstüßurai der! Angestelltéñ“ vérnocndet und: 15 9/6 für die Gründer dér Gesellschàft oder deren Re@ts- St. Petersburger Fnuternationale Handelsbank. i En Eine ls ratton der Mitglieder des Verwaltungsrathes fest. Die Vertheilung dieses | Auslagen aus dem Réncvätións-Fonds « « «(e ae eo 249 504198 na{fölger. Doch fand bie Zaklung des leßtg-riarnten Prozenfsayes an die Gründer oder deren Rechts- A. Koh Spiver Shaikewitsch ard iei Fonds Éleibt O Ms waltungsrathe überlassen. _“ | Bankhäuser-Kounto aus dem Baufonds IX. Serie . [9 nahfolger nur wäßrend dreiyig Jah: en, bom Tage der Eröffnuna der Bank an, statt. j j Men! Fe egteren Bonds: Beit ea cità der Angelegenheiten der Gesellschaft ernennt der Verwaltungsrath eine Exploitation der Bahn. abres 2 E ee pr gie [A EROAE priv ub m ues die aus Len Auf Grund' vorstehenden Prospekts sind E Direktion Zur ene Direkior ‘deren Amtóbefugnisse gleichfalls vom Berwähtuigeratbes Febgeiost tes eins a Naa E R, 919 249/44

ahreêgewinn eingeftelltet:Betiäfüe unt" deren Zinsen gebildet. Die Zuweisungen*aus dem Gewinn werden : H 8 4 TE E S tft imer S inand Rydzewski un nan;-Diréktor | Fassa-Bestand am 1. Januar 1900. «e + «e e e ot | 4 so; lange fortgeseßt, bis die Summe des , Neservekapitals der Hälfte des Grundkapitals eleihfkommt. Rbl. 11 000 000 neue Aktien der St. Petersburger Juternationalen | SAUE e E Siretzion Geheimer L! Gerd 2 T j Laufende Rechnungen bei deu Baukhäusernu. | 9 937 373/86 H'exbei. sind ter t eserve, so lange dieselbe nicht einem, Drittel des Grundkapitals entspricht, jährlih 5 9/6 Handelsbank / r. Garl Die Etrberuf N f Generalversammlungen erfolgt, ebenso wie alle anderen an die Aktionâre | Guthaben in laufender Nus [1 U, ans v e s ano o (900 78 | E vom Reingewinn. zuzuweisen; na: Erreichung dieser Höhe werden bis zur Vervollständigung der oben an- 9a l i Bek, int Ad gen, durch Veröffentlihung in den statutarishen Blättern der Gesellschaft, Effekten-Konto. ilial geführten: Summe jährli 2 0/9- vom Reingewinn; in die Referve eingestellt. zum Handel an hiesiger Börse zugelassen. e afsenden “Statut maungel, Werthpapiere in der Haupt-Kasse und im Depot der Warschauer Filiale | 10 133 036/36

Sobald die Reserve ein Drittel des Grundkapitals ausmacht, darf, auf Beschluß der Seneral- Berlin, im Augu} 1900. : : L REOe a Me te sburg den Russischen Staats-Anzeiger, der Reh El

versammlung der Aktionäre, die Verzinsung des Nefervekapitals (eingestellt werden. Direction der Disconto-Gesellsel aft A 0 g é Sai hie Orts-Zeitungen Konto der Spezial-Fouds.

E Tritt der Fall ein, daß ein Theil des Neservekapitals zur Déckung von Verlustên verwendet : ) 7 | 4 2 Berlin den Staats-Anzeiger (Deutscher Reichs- und Königlich Preußischer | 1) Verkäuf von Wérthpäpieren (bäär) . - - wicd, so haben in den darauf folgendên Jahcen die Einstelungeu aus dem Reingewinn, ebenso wie die É Y Staats-An eiger) 3) Leihfonds aus der alten Beamten-Pensionskaf ‘rvefonds der Stein» | Verzirisung des Réservekapitals aufs Neue in dem vorst-hend festgeseßten Verhältnisse zu erfolgen, bis die. i 4) in Breslau de Schlesische Zeitung 24 3) Antheil der Warschau-Wiener Bahn am Reservefonds der Skein 4 Coéetüh 168 020d Reserve wieder auf die vorgeschriebene Höhe gebracht sein wird. [40360] PROSPECT | aufsführt sowie in einer weiteren Berliner Zeiting, ohne daß jedo die statutarishe Wirksamkeit hiervon kohlengrube Felix ae e je toe o e s BOGANAZIEN

hend Gefe and de S on N P een Kunanß, x [O aar (pas h gar über abhängig wäre Zwischen der - Einberufung und dem Tage des Zusanmenteits muß e Frist tin Gi Mama Lt | 3 027 930/65 gehender Békanntmachung in den Zeitungen, zweimal jährli, im Januar im Betrage von 6 °/o auf das a] i Boote M ancit 1 1 neralversammlung gebeñ je en eine Simm, Neues und altes Material ia Magazinen. « « « e e o ooo 00° A Grundkapital, bezw. 15- Rubel per Aktie (Abschlagsdiyidende) und im April mit dem Restvetrage (Rest- Rbl. 12 500 000 neue Aktien Arolen enen Ds oen ¿du der Brie Etaaea und weitere 10 Stimmen als Bevollmächtigter Debitoren-Konto : | dividende), wie derselbe von der Generalversammlung festgeseßt wird. Die Auszahlung findet statt bei den

| 1) Einnahme aus dem Personenverkehr . . « «e e o o o ooo _80 739/98 Kassen der Bauk e ren Filialen, sowie den anderen jeweilig bekannt zu ge-enden Stellen, und zwar ger in sih vereinigen. ) L G i; 2 la 795 229154 n

: . - | STt8F 5 j it dea; Kalenderjahr neuen Stils überein; die Bilanz sämmtlicher | 2 e üterverkehr . ee e «9 3 Toclas exlin bei der Direction der Disconto Gesellschaft. Y v [h -966 (F | h G | dh \ ¿¿¿4,Das, Geshäßtétahr stimmt m dee Wn i ber jeden Jahres abgeschlossen und | 3) Uebergebühren für Rechnung des Fiskus. « « « «+0 5) N Ei T S ma qud u E Ra Os ¡ausgeaGan ebenso f rh | ar au Iencur l enba N- c ell d t, a mien: 0 O Eg 9 La ee Ie S reraloeriaunmlung im : Reklamationen o R m d S R E M as n ei denselben. die Hinterlegung vou. Aktien zwecks Theilnahme an den- Generaloerjamtulungen und auc) îm j ie Hälft ivide 5) Borschuß zur Ge Von R s S Le g E O die Ausübung eines den Aktionären etwa eingeräumten Bezugsrechtes koften- wege Js Ja H pee A f RISIEE C E A Monat Junt vorgelegf: V f zur Stempelsteuer vón’ Zinopapieren «o oie 482/80 ret bewirkt werden, R E E e ea

(3 i bén; Abe } 6) Vorschu , 6 h Aus dem Reinéctcäg des Unternehmens, der sih nach Abzug aller Betrieb8ausga b? e ñ ieferantén . 17/386/09 Dividenden, welhe nicht binnen 10 Jahren nah dem Tage, an welhem fie zahlbar waren, Genußscheine derselben Gesellschaft, | \reibungèn je dem Renovationsfonds, sowie nah Abzug der dem Staate nah der ursprünglihen Kon- | 7) Vorschüsse an Lieferantén

. . . . . . . . L |

| tei Zins- und | ; 8) Vor e an diverse Personen . C L 238 108/64 erhoben werden, find der Gesellshaft verfallen. welche an Stelle verlooster Aktien unter gleicher Nummer zur Ausgabe’ gelaigen. zelsion zustehenden Rente in Höhe von“ RbI. 250 000 heräusstellt, werden zunächst “die: Zin ) chüss 2e 1E

/ j (1 i d die l. N Dipoloné-Deträge » «e! d 20e «ge e oe Oa

i ; ; j (pi Si Amvrtisationsraten sämmtlicher Obligations|hulden der Bahn gedeckt;; doch werden die Zinsen un ) E 1f Grund der abgeshlofsenen Kontrakte . . . 451/48

Die in den ‘lettén fünf Jahren vertheilten Livivenden betrugen: Die Warschau-Wiener Eisenbahn-Gesellshasr ist eine russ Aktiengesell|chaft mit dem Siß Streck ittiecenden Obligationen aus den-Rein- | 10) Ginnahmen auf Grund der avg 947 606!gal N : i K in Warschau, wel? aim 10./22. August 1357 d''efñes mitt der damaligen Köntglih“ polnischen Tilgungsrate der zum Bau der neuen Kalischer Strede zu em de 1 O R s O n N x ür: 1895 “De 9/0 co wit Ee und n Warschau h / gust 13857 auf Gründ etnes m 28 "Crvttadee t u | geredet dél vom Augenblick der Eröffnung eines ' regelmäßigen Betriebes auf der ganzen Strecke an 19 2 R ns U A e n E L

G, G G LAN 6 l 1:646 307 s ; : 18 000 000 Siaaloppewaktung abgeschlossenen Konzessionsvertrages begründet wurde und am —T07 Oftober. i blt „uud his ¿uin Jn ta de des Nettogewinnes wird zunächst dazu verwendet, —— Zt s E h O Aner tie Bra Sl N: O i aba M ne Daier der Gescllschaft ist auf die um der Regierung ‘die infolge der Garantie der Vbligationen U Serie, Rene in Au i 5 (Schluß auf der folgenden Seite.)

ö d ta ¿ v au rertheilten Konzession, d. t. cuf fünfundhiebzta Fahre, begrenzt, j l t abhlungen zu er 1 E

i: : ! 24 000 000 (Fortsezung auf der folgenden Seite.) Alktien der Warschau-Bromberger Bahn ausgegeben wurden, gele steten Z g