1900 / 191 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3) a, Jakob Friedrih Dingler, geb. am 7. Fe- ] falls ihre Todeserklärung erfolgen würde. Zugleich | mündlißen Verhandl des ¡R bruar 1835, : werdén alle, welhe Auskunft über Leben und Tod 11, Zivilk ; 1 n: N ee Be] Mibioieels ur hüs Großberzoglidje Amtsgerit D j B / b, Christian Dingler, geb. am 30. September | der Verschollenen ertheilen können, aufgefordert, Effen auf den 24, Mopembi ‘1900, Vor: Bériittags S1 uhr. A A e 1900 | E l : t t l a g G nb

1837 in Gültlingen, Söhne des verst. Bauern Jakob | spätestens im Aufgebotstermin de Anzei Nuff ; 5 | riedri Dingler, ersterer vor ca. 40 Jahren nah x machen, E E E e aN daten Gerlthto agu Ae Ae t M M De 0 S Viet Aua vet Mlage he j y 111 Î Î in li o Bee L arer n E a AEEERa En A Anguit a H bestellen. Zum Zwe>e der ‘ffentlichen Zustellung R Weil i | zum cu (n cl 97 Izel d Un 0n l cell D en ad 9- nzeiger. é ‘ershollen, er Gerihtsshreiber Gr. Amtsgerichts : wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht | alsGerichts\{hreiber d ( | E 1 4) a. Margarethe Braun, geb. 21. März 1843 (Unterschrift.) Effen, den 6. Au g | erihtss<reiber des Großherzoglichen Amtsgeri l : 9 j , . ? , gust 1900. A OE A O E D gerids, D j i u Ebanne Mi a fiers be. Gear ilig i E R R Gericbtssr N Rana dabaretit [41057] Bekauntmachung. | 8 191. Berlin, Montag, den 13. August 1900. Braun, erstere im Jahre 1867 förmlîi< nah Nord- Nr. 9265. A IRERs L E SRUDGREN Ladung. E j 7 t ats j j r. . Auf Antrag des Vitalis Grein von ; Sr Nr. 6286, Der Vorschußverein Buche; C bin fel fee baben item feine funde mite | Bec cent, Iofenn! Gere 'EHm reis 1 | “De fer Pres irie de Mletelcanfiau Gharlate | L Bije W997, prirftn durch Diel u von ih gegeben, Nl u adt, gr E rein, Schmtedmeisters in Sibeet h f 1 n e Un, üllergesellenfrau Charlotte in Buchen, klagt gegen den Wilhelth Grimm, 5) a. Michael Beutler, geb. 12. März 1849 : a „Und der Barbara Hoffmann, geb. Grein, f E 4 a d , in Gilge, Klägerin und Be- } Bürgermeister und Landwirth von SWlossau D. Aubännes Beutler, geb. 25. Oltober 1850 in E rata, wird der vermißte Johann Michael a uns e He vertreten dur< den Rechtsanwalt | an unbekannten Orten abwesend, im Urkundenprots6 Rothfelden, Söhne des verst. Meßgers obann | 2 geboren am 7. Dezember 1832 in Mondfeld, : A ic Y zu Sbnigsberg, gegen thren Ehemann, | auf Grund der Behauptung, doß ibm der Bekla Sab Vililter, ersterer tis Iabre 1690 nth Daten aufgefordert, sich spätestens {n dem auf Mittwoch, Anh n arl Franz Hubert, unbekannten | aus Darlehen vom 21. Juli 1897 den Betrag g îm- Jahre 1883 nah Amerika gereist, seit 1873 Let in 7. Februar 1901, Voru. 12. Uhr, be- Dee en Eb 6 is e en und Berufungsbeklagten, 800 „« nébst 59/6 Zins vom 2. Februar 1900 d 1886 vershollen, ' : stimmten „Termin zu melden, widrigenfalls seine E Aan e un, M von der Klägerin und Be- } aus Darlehen vom 17. Juli 1898 den Betrag yo 6) a. Gottlieb Henne, geb. 16. November 1857 ‘ride Mng Lees „würde. Zugleich werden ge pie R Eid gegen das Urtheil } 200 4 nebst 5 %/ Zins vom 17. November 1899 H Matbarine Dns verebel: Wu, geb, 11. Ob e, UO he N über Leben und Tod des 19 Zen age 1 an gr zu Köntgéberg vom s<ulde und daß die Zuständigkeit des Amtsgerichts bie ( Infas T8EL le Rede E Bod Sa e r dollenen ertheilen können, aufgefordert, spätestens taate unt d B einge egt und ladet den Be- | vereinbart worden sei, mit dem Antrage auf kosten Daniel Henne, beide vor ca. 20 Jahren nah Amerika | lufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen, Bean vgn 4 E E aon zur mündlichen | fällige Verurtheilung des Beklagten zur Bezahlune gereist und seitdem verschollen. R TIEt 2 ugu 1900. lie Db a 7 bu he Berufung vor das König- | des Betrages von 800 A nebst 5% Zing vot Für fümmtlihe Vertchollene wird im Beziek Vee-| Der Seri Greider Gr Amisgerichts. | For Le Melle Mottsenat, gu Königs. | 2, Februar 1900, und 200 4 nebft 50/9 Zios ven mögen verwaltet bezw. kommen sie als Erbinter- Dibleit AAO 1900, Vormittags 412 U it ber Mf L C ARAIOST ; au jet das Urtheil für vor effsenten in T i A OEE g s Uhr, mit der Aufforde- } lätfiz vollstre>bar zu erklären. Der klägerische No-, G D A R A Ses [41051] Aufgebot. ér E A anen bei diesem Gericht | trèrer ladet den Beklagten zur mündlichen Brei deu 3. Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, vor Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts [1 bfrentlidh A Le u. estellen. Zum Zwe>e der lung des Nechtsstreits vor das Gr. Amtsgericht zu dem K. Amtsgericht Nagold anberaumten Aufgebots, | Lerlin vom 29. März 1900 ist der am 13. Juli | Lmacht en Zusteliung wird dieser Auszug bekannt | Buchen auf Samstag, den 27. Oktober 1900, termin zu_ melden, andernfalls ihre Todterklärung | 2227 u Berlin geborene Schneider Kar! August |* Königsberg, den 9. August 1900 lia ben Suiltlne ms Me D R E So PUMEINE Mos roe, wélche Austunsl Erben h n id bitbix ltacduei Fd weit, a Lei ß, Aktuar als Gerichtsschreiber h Ele ved E E ü abe ne drei estern, Pat A - G E | A Vermö weder aufaefordert Tant ine Rep | 1) die verwittwete Siblosser Marie Luise É>oldt, | 2 Königlichen Oberlaudesgerihts. F.-S. Buchen, den 9. August 1900. Baare Verm, Sidi Anpelveit emen, geborene Goldstein, zu Berlin, ; : ‘ciodb R L REES Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts : Den 31. Juli 1900, 2) die vérehelihte Drechslermeister Rudolf Gricks, | S Sachen ber liche Zustellung. (L- S.) (Unterfchrift.) Amtsriter Shmid Wilhelmine, Albertine, geborene Goldstein, zu In Sachen der Ehefrau des Arbeiters Anton E : Ferdinandsfelde bei Eberswalde, Cramer, Emma, geb, Breymann, hiefelbst, Klägerin, | [41045] Oeffeutliche Zustellung. L G S S 3) die unverehelihte Marie Dorothea Goldstein vertreten durch Sen Justizrath Dr. Magnus 1. Der Nechtsantvalt Hahn zu Rogasen klagt Vf l wider d { E 5 ; g gegen [40788] Aufgebot. zu Soldin, | e A N en Chemann, unbekannten Auf- den Arbeiter Julius Feroehli<h aus Mlynkowo Die Kinder und Erben der Magdalena, geb. legitimiert, Alle diejenigen, welche glei nabe oder en 0a 18, Dellagten, wegen Ghescheibung, hat Klä- | jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen seiner Gebühren Wallaher, gewesenen Ehefrau von Friedrich Siegler, | nähere Erbänsprühe auf den Nachlaß erheben, | L! gegen das Urtheil DEE- L Zivilkammer dés und Auslagen für die Vertretung des jeßt Belklagtin Glasermeilter. in. Kir@beimbolanden, nätnlic: werden aufgefordert, s spätestens bis zum 15. No: Der o021 Nen Landgert@ts Braunschweig vom 28. Juni in Sachen Froëhlih gegen Berger (Buerger) im 1) Karl Siegler, Glaser in St. Gallen (Shweÿz), | vember 1900 bei dem unterzeichneten Amts- 4 A7 erufung eingelegt, mit dem Antrage: das Jahre 1892 beim hiesizen Königlichen Amt3sgerit 2) Susanna Siegler, ledige Dienstmagd in | gerichte zu den Akten 96. IX. 377. 00 zu melden und | 79€! aufzuheben und in Gemäßheit des Klag» | mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung Oggersbeim, zu legitimieren , widrigenfalls die Erbbefheinigung des zu erkennen, uad ladét Klägerin den Bee des Beklagten zur Zahlung von 27 4 90 A ebst 3) Friedrih Siegler, Buchbinder, in Kirhheim- | für die oben bezeichneten Erben ausgestellt werden | „agten zur mündlichen Verhandlung über die Be- | 40/6 Zinsen feit der Klagezustellung an den Kläger bolandeo, wird. H ang ly “16 auf den 7, Dezember d. J., | und vorläufige Vollstre>barketitserklärung des UÜrthéîls, 4) Katharina Siegler u. 5) Wilhelm Siegler, Berlin, den 3 August 1900 O TBeRe B Uhr, vor dem 1. Zivilfenate | und ladet den Bellagten zur mündlichen Verhand beide minderjähria und vertreten dur< ihren ob» Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 96. Derzog ichen 2 erlandesgerichts hieselbst anbe- | lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht genannten Vater als Inbaber der elterlihen Gewalt, O L Tine, mit der Aufforderung, einen bei | zu Rogasen auf den 10. Oktober 1900, haben dur ihren Prozeßbevollmächtigten, den Rechts* | [41047] Aebazitauacbün Bes RE zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen, | Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent, Tonfulenten Karl Wilz tin Kirhhetmbolanden bei unter- Der am 7. Juni 1900 verst (de M ¿ n ove e der öffentlichen Zustellung an den Be- | lichen Zustellung wind dieser Auszug der Klage be- fertigte Ferie den Antrag auf Todeserklärung August Stolle as seine rod bes befrau Ann | Butididas, bas UrO O P P As E d : ihrer am 7. September 1833 zu Würzweiler ge- 5 “T3, ; ' ¡E Ra , "e SUguir LIUD. t E Schocetau, borenen Tante, Katharina Wallacher und ibres A ‘f Uit ee p lehen DeB Cte U ain Der B A Lerzoste R, Gerichtsschreiber des Köntglihen Amtsgerichts, Januar 1842 ebendaselbst. geborenen Oheims } ih Fegenseitig und ihre Kinder resp. deren Na&- drn La here ; E R Pktilipp Wallacher Kinder der in Würzweiler | kommen und Ehegatten zu Erben R 2e [410566] Oeffentliche Zustellu [41048] ; S A verlelten Ebeleute Philipp Heinrih Wallacher, | auto Li R, 3 5 ? : E Der Maurermeister Friedri< Garleb zu Bernau, Aerer, u. Catharina Margaretha, geb. Wilz U S a E „na Niehbrauch und Verwaltung Die „verehelichte Drcchster Gmilie” Behnish, ge- | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kali, welche seit Anfangs der 1860er Jahre nah Amerika D En o f RTORgt E yefung. Mi 0 der borene Lehmann, zu Berlin, Andreat straße 70, Hof 1, | nowely zu Bernau, klagt gegen die Erben des yer- au8gewantert sind, ohne daß ihr Aufenthalt bekannt | dann O Daa beiderseiti, P N A Un vor anden, R Ut den Rechtzanwalt Hirschfeldt ¿u Berlin, | storbenen Arbeiters Gottli b RNadi>ke (Rade>e) und geworden wäre und seit ihrer Auswanderung, jeden- | die Verwandten des Mm und de e a e Oi i b De dler, Gustav Ba h, ces S R, L Saar, Ta ? i L 1 ili, / C o À S E a d S ENN S Line DaGeidit Regelu gesepliher Erbfolge. Theilung soll aber au< | zu Bérlin, Pallisädenstraße 95 wöhnhaft, iebt (0 3 a. a Schlächtergesellen Karl Friedri Paul Leben auch seither keine Nahricht eingegangen ift, E Uer E auf Ghescheirang gemäß & i 168 Bu Sn G, 00. | Nadie, früher in Bernau, jeßt unbekannten Aufent : 5 o ; gen. S t F 1900 DüUrgerlichen Geseßz- gesellt und Bauten R L E L 0, etr Dis den Verwandten zur Nachricht. buches, mit dem Antrage 1) die Ehe der Pereteien E 13 L deshalb Aufgebot erlafsen mit der Aufföëberuig: Bn O aeb, its u j trennen, 2) den Beklagten für den allein {huldigen untér „der Behauptung, daß für ihn auf dem 1);an die verschollenen Katharina und Philipp g “miggerit. 4019. 19, heil zu crflären, Sie [adet den Beklagten zur | Grundftü> dér Erblasser im Grundbuche von Bernau Wallaher, {ih spätestens im Aufgebotstermine zu ; ena aen Verhandlung _des Rechtsstreits vor die Band I Blatt 30 Abtheilung 111 Nr. 9 6900 melden, widrigenfalls ihre Todezerklärung erfolgen | [41043] Oeffentlicze Bekauntmachung. a tio des Koniglichen Landgerichts T zu | nebst 5 9% Ziñsen eingeträgén und 244,25 6 Zinsen werde, _Der am 24. März 1900 hierselb verstorbene L E eues Gerichtsgebäude, Grunerftraße, rü>ständig find, mit dém Antrage, die Beklagten jur 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod | Öandelêmann Louis Levy Cohn hat in seinem am oa. wert, Zimmer 13, auf ten 7, November | Zahlung von 244,25 nebst 4%/6 Zinsen seit Rechts- der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens | 9. Februar 1900 errihteten und am 20. Mai 1900|, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforde- fraft des Urtheils nah Kräften des Nachlasses und im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | eröffneten Testamente seinen Sohn Adolf Manthey Und N a pa gedachten Gerichte ¿ugela]]enen }] zur Vermeidung der Zwargsvollstre>ung in das oben- Aufgebotstermin findet statt in der öffentlichen | bedat. Berlin, den 30. Juli 1900. Königliches nwalt zu beste en. Zum Zwede der öffentlichen bezeihnete Nachlaßgrundstü>k kostenpflihtig und vor- Sigzung des K. Amtsgerichts Roenhausen vom | Amtsgericht 1. Abtheilung S. Neumann, Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt läufig vollfltre>bar zu verurtheilen. Der Kläger E M G 5 Mor, LO 0s, R: aas 0 lea lagten zue msndliden Berhandlang d m Sigungsfaale dieses Gerichts. t a V. ute E D i e<tsstreits vor da öntglihe Amtsgericht in Ce bauten, dor T, A 1900. als Wet, ile Ist Ung: d (Basse, Aktuar, Gerihts\hreiber | Bernau auf den 9, Oktober 1900, Vorm, Kgl. Amtsgericht. Balk zu Kölu Deut Prozehbenelmbtier: Mete es Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 17, i. V. 93 Uhr, Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung In Vertretung : A A N, D verpunloriler, anwalt Resch in Köln, klagt gegen ihren Ehemann | [41059] Läudgerisgt Hamburs, aue eler MERO R io gemacht. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Ro>kenhausen. ae E, it Actentbarli N Ehe: Die Ghéfiau Ana C On tha Köhl ls Geridt F uloshewsti, _Æohn- un; i8ort, - te fra [nz ie argaretha Köhler, | als Geri ‘eibe ; Köntalichen Amtsgerichts. Engel, K. Sekr. bruhs, böswilligen Verlassens 2c., mit dem Antrage, | geb. Blohm, zu Hamburg, vertreten durh Nechts- | —— ei aat c E A die vor dem Standesbeamten zu Köln-Deuß am | anwalt E. H. H. Jacobsen, welche gegen ihren Ehe- | E

[41062] K, Amtsgericht Vaihingen. 19. Januar 1891 zwischen den Parteien abgeschlossene | mann Gotthelf Hermann Köhler, unbekannten C 101 ) S bol, hing Che zu scheiden und dem Beklagten die Kosten des | Aufenthalts, auf Ehescheidung klagt, ladet den Be- 9) Unfall- und Fnvaliditäts- A, 1) Wilhelm Grözinger, geb. am 11. März 1836, Rechtsstreits zur Last zu legen. Die Klägerin ladet flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- 2) Friedrih Grözinger, geb. am 17. Junk 1838\ den - Beklagten zur mündlichen Verhandlung des streits vor die Fünfte Zivilkammer des Landgerichts Versi crung. in Éberdingen, 1880 bejw. 1866 von Eberdingen Rechtsstreits vor die Fünfte Zivilkammer des König- | zu Hamburg (Altes Rathhaus, Admiralitätstr. 59), nah Amerika gereist und seit mehr als 10 Jahren | lien Landgerichts zu Köln auf den 5. November | auf den 8, November 1900, Vormittags Keine. versollen, werden auf den zulässigen Antrag ihres 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Abwesenheitsvertreters Conrad Schäfer in Heimer- | einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt | gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. f : 23A6R dingen aufgefordert, si< spätestens in dem auf | bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diese 4) Verkäufe Berpachtungen, Donuerôtag, den 14, März 1901, Vor- wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ladung bekannt gémacht. x ld f mittägs 10 Uhr, vor dem K. Amt2gericht hier Köln, den 4. August 1900, Hamburg, den 9. August 1900. Verdingungen A anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- S Genevriere, Aktuar, j H. Kuers, Gerichtsschreiber des Landgerichts. v falls thre Todeserklärung erfolgen würde. An Alle, Gerichtss\hreiber des Königlichen Landgerichts, D G S U T A [37015] Vekanutmnachuug. welche Auskunft über Leben oder Tod der Berschollenen [41052] Oeffentliche Zustellung. ; i Die im Kreise Nimpt \{< belegene Königliche zu ¡ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | [40782] Oeffentliche Zustellung. In Sachen Gisner Rosa, Taglöhnersfrau in Neu- | Domäne Poseriß in Größe von 327,773 ha, in spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | Die Arbeiterfrau Augustine Elifabeth Woscholski Zamdorf, Klägerin, vertreten durh Rechtsanwalt | welher an A>er 274,991 ha und an Wiesen zu machen. : geb. Fregin, in Käsemark, Prozeßbevollmähtigter : Dr. Then in Traunstein, gegen Eisner/# Georg, | 39,642 ha mit enthalten sind, soll auf die Zeit von Den 7. August 1900. Rechtsanwalt Sternfeld in Danzig, klagt gegen Taglöhner, früher in Rosenheim, nun unbekannten | Johannis 1901 bis 1. Juli 1920 im Wege des Stv. Amtsrichter Kirhgang. ibren Ehemann, "den Arbeiter August Jultus | Atfenthalts, Beklagten, nicht vertreten, wegen Ghe- | öffentlichen Meistgebots verpachtet werden. E A Woscholski, zuleßt in Langfuhr aufhaltsam ge- a 0d lf tue B Se A EIANE Ln: weil im erften ein i R Mat ndlung über diese Klage | ausreihendes Gebot ni ist, anm [41061] K. Amtsgericht Vaihingen. g e t Sein R pad bie Les unter Entbéehrlichkeitserklärung des Sühneversuhs S oncedios, dén "23, August "1900, Vor: Aufgebot. Partcien bestehende Band der Ehe zu trennen die öffentlihe Sipung der I. Zivilkammer des Kal. | mittags 11 Uhr, im MRegterungsgebäude am Der am 21. Juni 1847 in Weissah geborene, im | ünd den Beklagten für den allein \{uldigen Theil Landgerichis Traunstein vom Dienstag, den 27. No- | Lessingplaß vor dem Regierungsrath Dr. Schwarzlöse. Jahre 1853 mit seinen Eltern na Amerika aus- | zy etklären. Die Klägerin ladet den Bekla ten | Ltmber 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. | Grundsteuer-Reinertrag 9517 46 Bisheriger jähr- gewanderte und seither vers<olene Adolf Häker | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits a Hiezu wird Beklagter durch den klägerischen Vertreter | liher Pachtzins 33565 F, darunter 5100 wird auf den zulässizen Antrag feines Abwesenheits- | die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | Nit der Aufforderung geladen, rehtzeitig einen bei | Meliorationszinsen. vertceters Johannes Schwarz in Heimerdingen auf- | ¡y Dauzig, Pfefferstadt 33/35 Ditttétdebäudk dieéfeitigem Kgl, Landeerichte zugelassenen Rechts- | Pachtlustige haben vor tem Miktbieten ihre land- gefordert, fi spätestens in vem auf Dounerstag, | 1 Treppe, Ztmmer Nr. 20, auf den 12. November | 2nwvalt zu bestellen. Der flägerische Anwalt wird | wirthschaftliche Befähigung und ein verfügungsfreies, den 14, März 1901, Vormittags 10 Uhr, 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderun beantragen zu‘ ‘erkennen: 1, die Ehe der Streits- | ihnen eigenthümlihes Vermögen von 100 000 vor dem K. Amtsgericht hier anberaumten Auf- | ¿inen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen A theile wird aus Verschulden des Beklagten geschieden, | dèém genannten Kommissar unter Vorlegung der gebotstermine zu melden, widrigenfalls. feine Töbés- | walt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- | 11; der Beklagte hat die Prozeßkosten zu tragen legten Steuer-Benachrichtigungen glaubhaft nah erklärung erfolgen würde, An alle, welhe Auskunft | stelung wird dieser Auszug der Klage bekannt | „Traunstein, den 8. August 1900. weisen. über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen | gemacht. 9 Gerichtsichreiberei des K. Landgerichts Traunstein. Die Pachtbedingungen können gegen portofrei vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im | Danzig, den 6. August 1900 (L. S.) Wolbert, K. S-kretär. Einsendung von 80 - von uns bezogen werden und Mes p Ben Anzeige zu machen. Gaul, [41060] Oeffentliche Zustell find ebenso wie die Bietungsregeln, die Vom . August 1900. 2 2 ) effen e Zuftellung. farten 2c. während der Dienststunden in unjere Stv. Am1seichter: (Unterschrift:) Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Der Handelsmann Moses Gölduians, zu Gunderés Ds Beate bier, Ei auf v Domäne : S heim, vertreten dur< Rechtsanwalt Baruch in | einzusehen. Us [41063] Oeffentliche Zustellung. Worms, klagt gegen den Steinbreher Karl Schmidt, Besichtigung der Pachtgegenftände ist nah vor L E Aufgebot. Die Ehefrau Bergmanns Heinrich Schumacher zu | früher in Westhofen, jeßt unbekannten Aufenthalts- heriger Meldung bei dem Königlichen Ober-Amkt- Ir. 9287. Auf Antrag des Thomas Loh von | Essen, Louisenstraße Nr. 9, Prozeßbevollmächtigter: | orts, wegen demselben in dèn Jahren 1898 und 1899 | mann Brandt in Posetih gestattet Waldénhaujen wird die vershollene Katharina Haas | Rechtsanwalt Dr. Rosenberg zu Essen, klagt gegen | verkäufli< geliefertes Vieb, inkl. vereinbarter Zinsen Breslau, den 19, Juli 1900 j vón / Waldenhausen, geboren daselbst am 17. No- thren Ghemann, den Bergmann Heinri<h Schumacher, | zu 5 %% bis 14. Mai 1900, mit dem Antrage auf. n Königliche Regierung. vember 1850, aufgefordert, sich spätestens in dem auf | früher zu Efsen, jet unbekannten Aufenthalts, wegen | Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 148 6 | Abtheilung für direkte Steuern, Domäncs

Rübenverarbeitung und Jnlandsverkehr mit Zucker im Juli 1900.

In den freien Verkehr sind geseßzt worden:

gegen Entrichtung der i: : a der NVer- Zu>ersteuer: *) steuerfrei : Verwaltungs» |f5 b L es arbeitete A, [E _____Zu>erabläufe

bezirke E Rüben- | Roh- | krystalli- (fue das denaturiert

1 sierte sowie Gewicht | undenatu- | (ohne das (Steuer-Direktiv- [verarbeitet] Wen gen} „uer | flüssige d. Denatu- Gewicht der

Bezirk haben 2uder ierungs- riert Denaturie- Bezirke) Zudér O runsduitteD

netto

dz.

15 163 149 812 164 975 189 602

023 713

43 407| 4 142 112 2

andere 93

Monat Juli 1900

,

2 164 99 135) f T|

41| 4

2 ) D

r r

Zu>er-Abläufe : 45 5

31 299)

syrup. | Abläufe. 3011

Speise-

24 710 9 219

359

015 006 959 428 e Zu>erabläufe

(einschließ 1 8

li Zu>er waaren)

Zu- sammen

| 1 9 l

\

a | | |

íöInvert- zu>er-

Preußen.

Ostpreußen . Westpreußen Brandenburg . ommern 4 P O Schlesien . j Cf R 151 944 Schleswig-Holstein . 19 864 Rahrer E s - b 21 044 estfalen . 6 734 Hessen-Nafsau . 756 Rheinland . 60 833

Summe Preußen 387 845)

2 900 38 280 19 443 29 501! 31 639 32 006 77 289

6451 41 638

3 710) 10 221

293 078

lüssige | affinade | eins{l

35 317 38 489

1 420 91 444

T P

l l

2215|

141 886| 130 188

144 101

E

E

E 941 846]

| i

EHTSI FLEH

14 840 547 382 G L

—_— J

264 2 L 3 033 294

l 83

536 961

5692 999

Jed d

|

199 931!

| | j l j

\gemahlene

Krümesl- |s

9

DD H

49

|

) 818]:

6 67

¿uro ret

1 886 5136

C

N) D 4 Í

199 104| 1 57 5

7 245 881

und | zu>er | (crushed l UUD pilé). 220

D

56 160 6 994

A S T 929) Württemberg . . 1 886 Baden und Elsaß- t

Oa 27 338 ¿M pelles E R A 60 ¿A des Medlenburg . . Z! | 20922 Thüringen .. « T | 10 748) Braunschweig . . | 10854) M T en Ge Da s 864 | |

| |

Summe deuts<hes

Zollgebiet. . E *) Außerdem: Zu>erhaltige Waaren unter Erstattung der Vergütung 194 dz, Gewicht des darin

enthaltenen Zuders 82 dz. | i Ein- und Ausfuhr von Zu>er im Juli 1900.

Bayern .

| Stüd>en- |

| 7| F

IL. Es find gewonnen worden : 308 675 o

) 5986

3 22

4

25 906

296 )

150 623 7

19:

| Platten-,

| Stangen- |

| und

| Würfel-

| zu>er [ 1431 90 1 385 456 | 61 1768 351| E

s e:

) D

A

Î 378

2168

(

F »d

August 1899 bis 31. Juli 1900 na< Abzug des eingeworfenen Zu>ers zu 17912 5

)63 946

158 005 108 493

r E P A hie Din Fri d L L

E353 236

Brot- zu>er.

1

1

| 244

[ 464 587] E;

Raffinierte und Konsumzu>er:

j j j

676!

1 140 393

069

6175| 596 120| 560 ¿ | atb 000L 214

153 069

145 218

Ie

145 218 )

15:

| Kandis. 5

3 688 839

) )

j l | j |

j

j

) 9

500 369

o V

Kryftall- granuliert

186 J 314] 181|

[914

¡54

3).

13 876 2

1900 | 1899 1900 1899

7 486 06:

) 99

O

3 496 812|

-Entzu>kerung8anstalten. 3 904 7

3418

Zu>er.

l 5)

4

460 141

A usländisher Zu>er. dz netto Inländischer Zuker. dz netto

Einfuhr: Ausfuhr: E T, QESA A E

l) in den freien Verkehr : Zu>ker der Zushußafse a 342 903) 293 110

M oe 85) 599 A ¡ b 297 368| 231 024

A 1 041 »49 O2! O7

Raffinierter Zu>ker . 84: N s ¿ C 8 693 10 272

davon Veredelungs- E ol Zu>kerhaltige Waaren unter

a „verkehr E l A steueramtliher Kontrole: H

4 E Niederlagen : Fogl 1 Gesammtgewicht Cs 3 176|

Rohzu>er S ESSN Gewicht des darin enthal- |

Nassinierter Zuker A enen U 302 Ausfuhr aus Niederlagen: A N

Mo e 6 245 17 630

Raffinierter Zuckex . 36 097| 5 948

Berlin, den 11. August 1900. N

Kaiserliches Statistishes Amt.

Jn Vertretung:

Herzog.

( 563 501 954

13 910|

48 515151 47 609

904 885

952 494

300 09

90 349! 339 951

509 51

zu>er.

2) 767 5 494 ( D 5 1 5 9 009 770

überhaupt (1 bis 121 751 7 156 10 umgerechnet) bere<net fich für die Zeit vom

9

10)

Herzog.

53 906

oll5 586 4 57 619

47 396 75

f

[

í í

dz netto. F

aller Produkte.

I LE

tatistisches Amt.

S

benzu>erfabriken. ertretung :

29 913115 640 326 590 15 086

0

R ü

2 “V

29 91

L.

abriken

Verfahren. R V

1)

T von 9: iy n

Kaiserliches

6 450

(O 364 Melasse

¡ 264 darstellen.

18

L i 2 128 859 nt}

Sltron-

f

Oeffentlicher Anzeiger.

Ttan- verfahren.

9)

3e g. [ 10 205 140 205

Au sceidun eiteten Mengen

Tre

in Köln:

5 : , - "ei im jr. « Co.z;

D) B l j 1 B rth: bei Sal. Oppenhe i ; 5) Verloosung 2c. von Werth: | vi Sal, Oppenheim zx. papieren bei der Bremer Bauk, Filiale der Dresduer

+ s

Bank. Î i: N ; E È Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmahungen | Den Schuldverschreibungen ist ein Begleitschein tber den Verlust von Werthpapieren befinden \ih | beizufügen, in dem dieselben genau nah Nummer

E Os è 9 7 N « Ot Ri E E SL R eiae nis N aus\<ließli< in Unterabtheilung 2. und Werthbetrag aufceführt sind und anzugeben ift, E ob Baar- oder Bankzablurg gewüns<bt wird, in

[L

a

t

stitution. er

V

ubs

H

(4 ten Zu>ker im Verhält

DeU S S 1g.

Hiervon wurden entzu>ert mittels

der Elution |

D

[lun

en DCS

leßterem Falle ist das betreffende Bank-Konto an- [40843] Bekauntinachung, zuführen. betreffend die diesjährige Tilgung der 8 °/0| Die auf Namen lautenden Suldverschreibungen Hamburgischen Staats-Anleihe von 1891. | müssen vor der Einlösung auf dem Bureau der Hierdurh wird bekannt gemacht, daß in Gemäß- | Staatsschulden - Verwaltung in Hamburg an den heit der Anleihe-Bedingungen die diesjährige Tilguna | Umschreibungstagen (Dienstag, Donnerstag und dieser Anleihe dur<h freihändigen Ankauf von 260 | Sonnabend), Nachmittags zwisden 1 und 34 Ubr,

T | Faun

der | Osmose. |

214 (45

ucCerfabr

I. Es find verarbeitet worden :

eute aus

Schuldverschreibungen derselben, nämlich mit persönlicher Zustimmungs-Erklärung der Be- 7 Stüd zu M 5 000,— = A 35 000,—, re<tigten oder ihrer Bevollmächtigten auf Inhaber B68 „2000 —=, 136 000—, gestellt werden. 1 000,— = 112 000,—, Hamburg, den 8. August 1900. 500, —= 36 500,—, Die Finanz-Deputation.

zusammen A 319 500,— Nennwerth

Qr 91 48 8b

im Ganzen. | l 1

cI9

4 "”

1 Ti

i‘

y y

168 246 184 184 439] 2 546 624!

erfolgt ist. [40844] Es: lanmäßi Bon den früheren Ausloosungen sind noch rüek- Zu der am 1. April 1901 erfolgenden planmäßigen zon den früh sungen fi Tilgung der 3X 9/0 verzinslichen Stadt-Anleihen

AREGA folgende Nummern zu . 2000,—: sind folgende Anleihescheine freihändig angekauft 5188 8082 9954, worden : folgende Nummer zu H 1000,—: __ Anleihe von 1877 17141 (Privilegium vom 19. November 1877.) r "folgende Nummern zu 4 500,—: Litt. B. Nr. 625 626 627 628 638 646 656 657 30967 32778 35751 37369 658 688 700 701 705 707.708 7831 736 7837! 751 und werden die Inhaber der Schuldverschreibungen

764 765 769 770 772 774 775 777 781 792 793 aufgefordert, dieselben bei einer der na<stehend ge- 796 802 833 862 874 879 886 892 909 910 911 nannten Zahlstellen einzureihen, unter Hinweis | 912

Zu>er.

Betrieb der

Naffinierte

95

49 6

124 664 319110 375

9208

90 220 20 S3U

0 830 )64 843 [lifiertem Zu>er in Nohzu>er (die anderen kryf

Rohs- zu>er.

fta gewonnenen Mengen nit die A u

4 664 319111 1 121 506 422110

Rohe Rüben.

F

913 914 916 = 45 Stü à 500 A = Verzinsung mit dem Tage der | 22500 M U ; A Lis 0d bört hat, IAnd G Litt. C. Nr. 43 167 195 200 201 272 279 274 in Hamburg : 321 322 355 372 388 389 390 393 404 406 416 bei der Commerz- und Disconto-Bauk in | 418 427 428 435 436 440 441 452 461 465 469 Hamburg; 538 540 556 600 616 617 620 626 627 628 629 in Berlin: 630 649 699 717 718 719 720 721 722 723 724 bei der Deutschen Bank, = 52 Stüd à 200 A = 10400 bei der Bauk für Haudel und Judustrie, Anleihe von 1897, M bei der Dresdner Bank, l (Privilegium vom 5. Junt 1897.) bei Nobere Tone Sea C Litt: O. Ne 60 bis eins ließlich 175 = 116 Stü> auer 0.; C, Nr:6 = bei Robert Warsch ; E A I

in Frankfurt a. M. : Bauk für Handel und Lauban, den 8. August 1900, “auen N Ca Et : Der Magistrat.

1

, daß die

S Ht 1900

n, den 11. August 1900. *) Definitive Ergebnisse.

i

ITI. Der Gewinn an fry

Iuli 19006

Zeit v. 1. August

1899 bis 31. Juli 1900 Dagegen 1898/99)

Fm Juli 1900 .

Juli 1900 der Zeit v. 1.Auguft ZL. Berl

Zeitabs<hnitt, die Betriebsergebnifse ih beziehen.

1899 bis 31. Juli 1900

Dagegen 1898/99 *) 1899 bis 31. Dagegen 1898/99 *)

Im Juli 1900

1899 bis Dagegen 1898/99*)

In den Vormonaten s Zusammen in der Zeit v. 1. August In den Vormonaten . . Hierzu wird aber bemerkt

Zusammen in

Zusammen in der Zeit v. 1.August

Im Juli 1900

úIn den Vormonaten . Zusammen in der

In den Vormonaten .

Mittwoch, den 27, Februar 1901, Vorur.

x1 Uhr, bestimmten Termin zu melden, wtdrigen-

scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur

ten Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

bôswilliger Verlassung, mit dem Antrage auf Ghe- | 75 $ nebst 5 9/6 Zinsen vom 14. Mai 1900, und ladet und Forsten. B.