1900 / 192 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B L E rger ide;

E

S C E

E A aaa

“E ei per O E

Staaten, Deutsland, Oefterreih und Frankrei®, während Drogen und Ärzneten fast auss{ließlich aus Deutschland bezogen ren, ‘Leinöl, Terpentinöl und Firniß sowie Maschinenöl lieferten die Verciniaten Staaten, Olivenöl Frankrei, Spanien und be- sonders Italien, ODel- und Bleifarben haupt\ählih Deutschland. Den wichtigsten Ausfuhrartikel Nicaraguas bildet der Kaffee, von defsen Ernteergebnissen und Preisen der Wohlstand des rößten Theils der Bevölkerung abhängt. Die Kaffeeernte des ahres 1899 fiel infolge der Einwirkung unglinstiger Witterungs- verhältnisse nur gering aus. Von den geernteten 85 000 Zentnern - wurden 45 000 Zentner nah Deutschland, 15 000 Zentner nah Groß- britannien, 15 000 Zentner nach Frankreich, 6000 Zentner nach den Vereinigten Staaten und dcr Nest zum größten Theil nah Italien ausgeführt O dessen Ausbeute schr zurülgegangen ift, wurde nah den Vereinigten Staaten, Rohgold ebendorthin und nach Großbritannien verschifft. Auch die Ausfuhr von Farb- und Edelhölzern hat infolge des Raubbaues sehr nachgelassen. Gelb- holz wird auch im Lande felbst verarbeitet; do hat die Pro- duktion pon Gelbholzextrafït in der mit französishem Kapital be- tes Fabrik bisher keinen reten Aufschwung genommen. Kuh- äute und Rehfelle wurden ebenso wie Bananens nah den Vereinigten Staaten ausgeführt, Nach dem Freistaate Salvador gingen Mais und Käse. Die Zuckerernte war größer als im Sahre 1898 und belief si auf 65 000 spanische Zentxer. Hiervon wurden 26 000 Zentner ausgeführt und der Rest im Lande verbraucht. An Branntwein wurden im Jahre 1899 838373 1 aus dem Zuckerrohr gewonnen, wovon 18 737 1 größtentheils nah den benach- barten amerikanischen Staaten autgeführt wurden. (Nah einem Bericht des Kaiserlichen Konsuls in Leon-Managua.)

Handel San Fuanciscos im Jahre 1899.

Der Handel San Franci?cos während des Jahres 1899 zeigt sowohl in der Einfuhr als au in der Ausfuhr bedeutende Fort- s{ritte. Die Waareneinfuhr stieg von 36 063 124 Doll. im Jahre 1898 auf 45 677 924 Doll. im Jahre 1899 und die Waarenausfuhr von 35 852 544 Doll. im Jahre 1898 auf 38 924 908 Doll. im Jahre 1899. Der Eoelmetallverkehr bewerthete si in der Einfuhr auf 17 267 915 Doll. gegen 37 492 797 Doll. im Vorfahre und in der Audsfuhr auf 13615140 Doll. gegen 14073 979 Doll.“ im Jahre 1898.

Von dem Gefammtwertbe der Einfu h r entfielen 32 596 997 Doll. auf zollfreie und 13 080 927 Doll. auf verzollte Waaren. Die haupt- sächlichsten Einfuhrartikel waren folgende: Zucker 341 126 569 Pfund im Werthe von 11 689 260 Doll. (davon allein von den Hawai- schen Inseln 320 227 974 Pfund), Kaffee 25 057 919 Pfund, wovon aus Mittei- Amerika 22 167 168 Pfund kamen, Thee 11 862 453 Pfund (davon aus Japan 7 494 735 Pfund), Reis 49 217 288 Pfund (davon aus China 29 271 263 Pfund). W-in, französisher 315 233 Doll, deutscher 10 716 Doll., Stcinkohlen 1 740 027 Tonnen, Säde 41 Mil- lionen Stück, Zement 309 102 Fässer, Bauholz 345 876 455 Fuß, Rohseide 4 986 187 Doll., Jute und Hanf 1 464 861 Doll., Eifen und Pfend 584 352 Doll, Roheiser 11 424 Tonnen, Nägel 103 248 600

und.

DIE einzelnen Herkur ftsländer waren ihrer Bedeutung nach mit folgenden Einfuhrwerthen betheiligt: Japan mit 11 765 140 Doll, die Hawatischen Inseln mit 11 596 634, China mit 8 114 419 Doll, Mittel-Amerika mit 2 483 767 Doll., Ostindien mit 2 152 009 Dol, Großbritannien mit 2072612 Doll, Britisch - Columbien mit 1 979 780 Doll, Deutschland mit 1040 955 Doll, Frankreich mit 908 104 Doll, Belgien mit 685 402 Doll,, Süd-Amerika mit 662 A D Australien N 018 Doll.

i euti ands Antheil an der Einfuhr nah San Franciêco im Jahre 1899 eiftreckdte si hauptfählich auf folgende ae .Cêéemikalien, Pottasche 67 566 Doll, Kunstgegenstände 14 280 Doll, Spirituosen 46 511 Doll, Baumwolwaaren 38713 Doll, Zement 91220 Doll, Zigarrendeckelätter 27 481 Doll, Drogen, Chemt- kalien u. st. w. 7883 Doll., Eisen- und Stablwaaren 5502 Doll, Eifen und Stabl in Barren 31406 Doll, MWMesserwoaren 5310 Doll, Feuerwaffen 2777 Doll, Metaürraaren 28 088 Doll., Farben und Oel 7480 Doll., künftlihe Federn 7492 Doll, Anchovis und Sardinen 7763 Doll., “Heringe 11 127 Doll, Glaswaaren 22 820 Doll., Handschuhe 107 556 Doll,, trdene Waaren 50 975 Loll., Juwelterwaaren 6963 Doll., Lebensmittel 34 003 Doil., Ledecwaacen 8369 Doll, Mineralwasser 11127 Doll, Mesikinstrumente 28 898 Doll., Seidenwaaren 6571 Doll., Spielsahen 55 282 Doll. und* Wollenwaaren 7047 Doll. Der Gefammtwe:th dec zur See aus Deutschland eingeführten Waaren beltef fh auf 1040955 Doll. g?gen 938 980 Doll. im Borjahre. Die Einfuhr von Spielroaaren hat um etwa 109% zugrnommen, obwohl die amerikanische Kon- korrens fehr rege war. Die deutshen mecjanischen Spielwaaren begegnen bisher so gut wie keinem Weitbewerb, ebenso die Puppen- waaren. DeutsWe Porzellanwaaren wurden in allen Gattungen bevorzugt, dagegen war der Absay von Steingut und Moajolika weniger befriedigend. Die Einfuhr von Glaswaaren hat fi infolge der starken böhmischen Konkurrenz vermindert, Bronzewaaren wurden in größerem Umfange abgeseßt, ebenso wie Messerwaaren für dîe Tafel und den Haushalt. Die Einfuhr von emailliertem Geschirr hat stetig zugencmmen und erreihte im Jahre 1899 etnen Werth von 30 000 Doll. Der Absaß pon Baumwollwaaren und Handschuhen ift sich gegen das Vorjahr glei geblieben. Die Einfuhr von Leinen- waaren erfolgte größtentheils aus Deutschland; auch waren deutsche Porzellanknöpfe, Hutnateln, Agraffen und Perlmutterknspfe sehr ge- sucht. Die Einfuhr von Popier is von Jahr zu Jahr mehr zurü- gegangen. Bon den Musikinstrumenten wurden hauptächlich die Holzinstrumente aus Deutschland bezogen, während die Blechinstrus mente vorwtegend aus Frankreih und Großbritannien kamen.

Die hauptsächlihsten Ausfuhrartikel ecreihten folgende Werthe und Mengen: Mehl 3 276 130 Doll., Weizen 3 576 329 Doll, Gerstz 3141 161 tr, Hafer 30636 Ztr., Hopfen 89 758 Doll, Wolle 1 117 305 Doll, Wein 1157 965 Doll, Branntwein 106 413 Doll, Bauholz 510202 DoUl., Quedsilber 10155 laschen, Lachs 2 946 028 Doll., Zucker 115 358 Doll., Kaffee 1 194 607 Pfund, Thee 15 698 Pfurd und Reis 86 013 Doll.

__ Auf die havptsächlihsten Bestimmungéländer vertheilte sich die Waarenausfubr zur See, wte folgt: Großbritannien 9 339 235 Doll, Hawai 9 164 982 Doll., China 3 720 406 Doll, Japan 3 555 683 Doll, Australien 1 899 087 Doll, Mexiko 1 481 810 Doll., Mittel-Amwerika 1398 444 Doll, Britisw-Columbien 1 133 229 Doll., die pacifischen nseln 938 876 Doll., Belgien 633 735 Doll., das asfiatishe Rußland 927 591 Doll, Neu - Seeland 406 511 Doll. und Süd - Amerika 243 272 Doll. Deutschland war an der Waarenautfuhr von San Francisco im Jahre 1899 nur mit 17 405 Doll. betheiltgt. (Nach enem Bericht des Kaiseiliten Konsulats in San Francisco.)

Dominikanische Republik.

Theilweise è Entrichtung der CTonnenabgaben in Papiergeld. Während die Dominikanishe Regierung dur Dekret vom September v. I. das im Lande im Umlauf befindliche Papier- geld von der Annahme bei Entrichtung der Zölle und öffentlihen Ab- gaben ausges{lossen hatte, ist nunmehr .durch ein neues Gesetz be- stimmt worden, dak die Hälfte der Tonnenabgaben von den in die Häfen der Republik einlaufenden Schiffen in Papiergeld na deu Berk ältniß von 5 Pesos für 1 Dollar Gold bezahlt werden kann.

Winke für die Ausfuhr von Eisenwaaren.

Seit einiper Zeit ist die Benutzung eiserner Bettstellen unter der Bevölkerung Nord-Syrtens allgemeiner gercorden, So kamen im Jahre 1899 ungefähr 750 Kisten mit eisernen Betistellen aus Birmingbam nah Beirut. Jede Kiste cnthielt fünf eiserne Betten. 0 euibiia betrug ungefähr 2 Pfd. Sterl, 10 h. für eine

e.

Fn der Hafenstadt Haifa inz nördlichen Palästina und fn ihrer nd mancherlei Anzeichen etner fortshreitenden wirth- ntwickelung bemerkbar, die noch insbesondere dur den aifa nah Dämaskus gefördert wird. em steigenden Bedarfe von Eisen und fonftigen _So werden Tishlerwerkzeuge, Thür- \{lösser und die kleinen Bedarfsartikel der Bauschlosserei mit Eins {luß von Bronzebeschlä E für era ges und var bey nd gegenroärtig in dem genannten Bezirke nur in s{le{chter Beschaffenheit und dabei unverhältnißmäßig ibe Um einen guten Absag zu erzielen, müßlen die Waaren nah einfahen Mustern stark und dauerhaft hergestellt sein. Reisender würde in Haifa gute Geschäfte machen.

: Konsul der Vereinigten Staaten in Hongkong berichtet über den Absahß verschiedener Eisenwaaren in China: Der Chinefe hat noch nit gelernt, den Werth eines guten Werkzeugs nah Veér- dienst zu {äßen, und versteht fich nicht dazu, die Qualität zu be- Bisher verwendet er überhaupt nux eine be|chränkte Anzahl solcher Instrumente, die in Europa und Amerika za den täglichen Es sind dies vor allem Rafter- messer, billige Meffer und Scheren, Nadeln, Nägel, Sägen und Ein großes Geschäft ist in Rasiermessern zu machen, die \tark benußt werden, da fich die Chinesen nicht bloß im Geficht, sondern auch auf dem Kopfe rasieren; meisten Rasiermesser nach China, selbstverständlich spielt hierktei die Billigkeit die größte Rolle. Messer und Gabeln finden bet der chinesischen Bevölkerung natürli gar keinen Abfaß, da fie nah wie vor an die Eßstäbchen gewöhnt ift. die in kleinen Fäßchen zu 1 Pikul veryackt sein müssen,

Der belgische Konsul in Tientsin berihtet über die Nägel- einfúubr: Die jährlihe Einfuhr beläuft fi auf rund 30 000 Werthe von ungéfähr 400 000 Fr. den Markt beherrscht, doch jeßt haben Deutschland und Amerika die ] In Tientsin giebt es keine Nägelfabrik. amerikanischer Nägel {tellt sich auf 2,42 Doll. in Gold für 100 Pfd. Barrel cif Schanghai; der Zoll beträgt 59% vom Werthe. Handel8-Museum.)

Bau der Bahn von dieser Anzeichen ift in Metallwaaren zu erblick

Diese Artikel

Gebrauchsgegensfänden ‘gehören. dergleichen. bisher liefert Deutschland vie

Größeren Abiaß finden Nägel,

Bor kurzem noch hat Belgien

Goldproduktion Victorias im ersten Halbjahr 1900;

Nach einer amtlichen Bictoria wurden in dieser Koloate während der Monate Januar bis Funi 1900 370552 Unzen Gold gewonnen.

Mittheilung des General-Agenten

(The Board of Trade

Zwangsversteigerungen.

m S Amtsgeri{t 1 Berlin

Grundftück Brebdorostr. 18, dem Malermeister Adolf Maaß hier

S bot, bon 101 200 N ta 4M Mit dem ¿eistgebot von 121 M wurden ax Priester «x. Co., Lüßzow-

Ufer 5, Ersteher. : | My

Verfahren,

Königlichen stand das

gehörig, zur Versteigerung.

n Amtsgert{cht 11 Berlin wurde das Berfa betreffend die Zwangsversteigerung des Ebersstr. 88 in Schöneberg belegenen, dem Milchhändler Hermann Micksch in Berlin gehörtgen Grundslüdls, aufgehoben.

Königlichen

Lägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. _ In Oberschlesien find am 13. d. M, geftellt 5938, nit reâ tos zeitig gestellt keine Wagen.

Der Eschweiler Bergwerks- Verein erzielte im leßten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres 1899/1900 1 437 808,70 4 gegen 955 327,02 4 im Bo: jahre, sodaß der Gesammtübershuß für 1899/1900 abzüglih aller Verwaltungskosten, Zinsen 2c. 4 868 279,67 M 1 i : 3 741 286,68 A 1898/99. auf den 30. Oltober v. F. einzuberufenden Generalversammluna foll yorgeshlagen werden, davon eine Dividende von 20% (im Vorjahre 15 9/0) zu vertheilen.

_Bres81ïau, 13. August. (W, T. B,) Schluß-Kurfe. Schlei. 22 °/ x Diskontobank 109.75, Bree Schlesischer

Gyxrttfabrif 173,75, Donnersmarl 223,29, Katiowiger

145,00, Oberslef. P.-Z. 127,75, Opp. L Biese Bou. 128,00, L-Fnd. Kramsta 158,50, S@\les. Zement 160,00, S1. Zinkh.A. —,—, Laurahütte 204,50, Bresl, Oelfabr, 79,80 - Koké-Obliaat ttr.

(V ROTL os Pat.

e 1 VDL A, 93 30, Vres Wechslerbank Kreditoïtiecn 145,00 Bresla

j ; dp. Zemier! 129,00, Giefel 3

Nicder\Gkes. Gellulose Feldmühle Kosel 15800, terwerle „Silefia“ 150,00, (

D E an- Oberst! eid: GSanfaltien 114,50, Gma c L S Sagcießlshar! ; 104,00 Sd. Miagdeburg, 13, August Nendement endement Vrotrafflnade

6 C Brotraffinad Il, 28,673.

1, Produkt Transito f. a. B, Hamburg pr. August 11,50 bez, pr. September 11,07F bez., 9,774 Gd., 9,825 Br., pr. Dktober-Dezerber 9,60 Gd., 9,65 Br. pr. Januar-März 9,7 :

11,45 Gd., pr. Oktober 0 Gd. 9,76 Br, urt a. M., 13. August.

: Scluß-Kurî-, do, 81 ,383,

E } arif 81, _Wiener do. 84,35, 89,40, 3/6 Hessen v. 96 82,30, Italiener 93,10, 3 port. Anl. 23,20, 5 9/0 amort. Rum. —,—, 4% Ruff. 1894 97,10, 49/0 Spanter 71,50, Konv. Türk. 22,50 Uaif. Eayvter —,—, 0 ani 156,20, Varnistädter 132,10, Ditfonto-Komm, 174,90, Dresdner Ban) 146,90 Mitteld, Kredit 109,00, Nationalbank f. D h j n Deft. Kreditakt, 206,49, Adler F Allg. Elektrizität 223,560, SchzuFert 198,20, Höchst, Farbwerke 368,00, fteregeln 203,00, Sauraßütte 205,00, Loui J ittelmeerb, —,—, VBreflauet

. Kredit-Bktien 206,60,

L l Loabd. Wechsel 3 2% NReiB6-A. 4 9/0 ruff. Konf. 97,40, 5 v/a Mexikaner

n, 1899 97,00, NReichebani

ung. Bank —,—, xhrrad 161,90, Boum Guf{it, 188,00 barven 25,20, Gotthardbahn 135,50, Disköntobart 111,50, Privatdiskont 4/16 Gffeften-Sozietät. (Shluß.) De Franzcsen 138,80, Lemb. 25,20, Ungar, Goldrente —,—, Sottharvbaßn GDeutiche Bank —,—, DisL-Fomm. 175,00, Dresdner Ban?! Bechczumec Gußst. —,—, elsentirchen —,—, Harpener 178,2d, Hibernia Portugiesen —,—, Italien. Mitte=lraeerb, jer 5 i do. Nordofibaßn —,—, ! —,—, Flalien. Méridionaux —,—, Schwetzer Simplonbah —,—, Mexikaner —,-—, Italiener —,—, 39% Reich8-Anleihe —,—,

Berl. Handel3gef. munder Unton —, Laurahütte —,—, Schrocizer 5zentrailbahn

pr. Oktober 62,00 Dresden, 13. August. (W. L. B.)

3% Sähf. Rente 82,50, 10tS80nT. 95,25,

Stadtanl. ny. 93 Dresd. Kreditanfiali

349% do. & bdeutshe Kred. 187,50, -, 116,25, Dresdner Bank 147,00, do. Banknerein 115,50, Leipziger do, e 8 d Deutsche Straßenb. 152,00, Straßenbahn 170,50, Dampsfschisfahris-Ges. ver. Glbe- und Saalef@. S\äd;j Böhm. Dampfsiffahrts-Ge},

13. August.

Berliner Bank Söchfiswer do, 133,40, —,—, Dresd. Bau-

Se L Schluß-Kurfe. Sihe Nente 82,50, 24 9% bo. Anleihe 95,75, DestercetGtsche uny Solaröl-Fabrik 146,00, fan l Leipziger Krebitanstalt - Aktien 187,75, Krevit- und. Sparbank zu Leipzig 119,00, Leipziger Bank-Aktlin

Äktien 133,80, Gaumweollipinneret-AUktien

i Zeißer Paraffin- Marsfelver Kuxe 1145,00,

Hypothekenbank Säcsiscce Boden-Kredit-Anftalt —-,—, Leipzige Kammgarn-Spiunexret-

162,00, Leipziger

Aktien —,—, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 1

hautener Kammgarnspinnerei 39,75, Altenburger ‘Als Vern 210,00, Zudcrraffinerie Halle-Aktien 137,00, „Kette“ Deutsthe wt {chtffahrts - Altien 76,00, Se Leipziger Straßenbahn 16 Leipziger Glektrisße Straßenbahn 101,25, TVhüringisce Q Geseli[&afts-Attien 223,00, Deutsche Spiuen-Fabrik 208,75, Leiy;ien (lektrizitätswerke 116,00, S fische Wollgarnfabrik! vorm. Tittes Krüger —,—, Kleinbahn Un Mansfelder Bergrevier 88 50 Pee Ts R A 90,

__ Bremen, 13. August, (W. T. B. ôrjeu-S@{hlïu Raffiniertes Petroleum. (Dffiztelle Notierung der Bree eeidi Börse.) Loko 7,40 Br. Schmalz. Stetig. Wilcox in Tubs 362 . Armour shield in Tubs 363 3, andere Marken in Doppel, Fimcrn 37} §4. S peck. Ruhig. Short clear middl. loco E Aug.-Abladung 404. Reis fest. Kasfee unverändert. Baum, wol fe stetig: ; fp, t loko, 534 S. M

urse des Effekten-Makler- Vereins. F tloot-Attien 107 Gd, Bremer Wollkämmerei 225 Br, Norder

Bollkämnmerei und Kammgarn|pinneret - en Bulkan 170 bez. Z Be On D

Hambuxg, 13. August, (W. L. B.) S@luß-Kurse. Hamb Koinmerzb, 113,10, Bra). Bk. f, D. 159,75, Lübe. muth A-G. Guano-W, 91,90, Privatdiskont 44, Hamb. Padetf, 118,75 Itorbb. Lloyd 107,50, Trust Dynam. —,—, 829% Hamb, Staats Anl. 84,00, 33 9%/o do, Staatsr, 96,20, Berein9bank 162,80, 60 Ghin. Gold-Anl. 97,50, Schudert —, Hamburger Wechslerbank 104.00, Breslauer Diskontobank 111,25, Gold in Barren pr. Kilogz 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 83,25 Br, 82,79 Gd. Wechselnotierungen: London lang F Monat 20,28 Br., 20,24 Gd, 20,26 bez., London kurz 20,504 Br 20,474 Gd., 20,493 bez, London Sicht 20,474 GBr., 20,464 Gd, 20,48 bez, Amsterdam 3 Monat 167,45 Br., 166,95 Gd., 187,20 bez, Oeft, u. Ung, Bkpl. 3 Monat 83,20 Br., 82,90 Gd., 83,10 bej. Paris Sicht 81,56 Br., 81,25 Gd., 81,32 by,, St. Petersburg 3 Monat 213,60 Br., 213,10 Gd., 21350 bez, New Vork Sicht 4,21 Br ae V, 4,194 bez., New York 60 Tage Sicht 4,174 Br., 4,144 Gd, Ä Ei. 1

Getreidemarkt, Weizen matt, holfteinisher koîoe 155 162, Roggen matt, mecklenburg. loko neuer 150—154, russis@e [oko flau, 101. Mais ruhig, 1134. Hafer behauptet. Gerfte fest Nüböl fest, loko 61. Spiritus til, pr. Aug. 174, pr. Auge Sept. 174, pr. Sept.-Okt. 17}, pr. Okt.-Novr. —. Kaffee ruhig Imfscy 2500 Sat. Petroleum fest. Standard white loko 7,30.

Kaffee, (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr. Sept, 43 Gd., pr. Dezember 433 Gd., pr. März 444 Gd., yr. Mai 45 Gh, Zuckermarkt. (Sehlußberiht.) Rüben - Nohzuc er I. Provukt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr, Avgust 11,423, vr. Sept. 11,05, vr. Oktober 9,773, pr, Dezember 9,574, pvr. März 9,774, pr. Mai 9,90. Ruhig. _

_ Wien, 13. August. (W. L. B.) (Schluß - Kurze.) Dester- reichische 4!/s%/) Papierrente 97,80, Oesterreichishe Silberreute 97,30, Desterreichische Goldrente 116,00, DeftecreihischWe Kronenrente 97,95, UngarisWe Goldrente 115,20, do. Kron.-A. 90,60, Oefterr, 80er Loose 133,75, Länderbank 414,00. Dcft:rr. Krebdit 663,50, Unions vauk 992,00, Ungar. Kreditb. 683,00, Wiener Bankverein 491,00, Böhm. Nordéahn 424,00, Buschtiehrader 1073,00, Elbethalbahu 459,00, Ferd. Nordbahn 6120, Defterr. Staatsbahn 655,90, Lemb, Czernowiß 532, Lombarden 109,50, Nordweftbaßri 448,00, Pardubiyer 369 00, Alp.«Montan 452,00, Amfterdam 200,50, Berl. Scheck 118 50 Lond. Sche 242,85, Pariser Scheck 96,50, Napoleons 19,32, Mark, cten 118,51, Ruff. Banknoten 255,25, Bulgar. (1892) 9450, Brilxex —, Prager Fisenindustrie 1790, Hirtenberger Patronen- fabrit —,—, Straßenbahnaktien Litt, A. 281,00, Litt. B. 274,00, Beil. Wechsel —,—, Lond. Wechsel —,—, Veit Magnesit —.

A _Getretdemar t. Weizen pr. Herbit 8,18 Gd., 8,19 Br., pr, Frühjahr 8,58 Gd., 8,59 Br. Roggen pr. Herbst 7,54 Gd., 7,595 Br, pr, Frühjahr 7,89 Gd., 7,91 Br. Mais pr. Juli-August 6,51 Gd, GDA F Haser pr. Herbst 5,72 Gv., 5,73 Br., pr. Frühjahr Od, Ver.

| _ 14. August, 10 Uhr 50 Minuten Bormitiags. (W. T. B,) ÜUngarise Kreditaktien 682,00, Oesterreichishe Kreditaktien 662,75, Franzcfen 655,00, Lombarden 109,50, Glbethalbahn —,—, Defterr, Papiexreate 97,70, 49% ungar. Goldrente —,—, Oefterr. Kronen- Anleïße —,—, Ungar. Kronen-Anleiße 90,60, Marknoten 118,51, Bantterein 494,00, Länderbank 413,50, Buscßtiehradex Litt. B. A Türkische Loose 106,00, Brürer —,—, Straßenbahn- aktien Litt. A. —,—, do. Läitt, B. —, Alpine Montan 451,00, Tür tische Tabagaktien —,—, ‘Prager Eisen —.

“¿Die Brutto - Einnahmen der Orientbahnen betrugen in der 30. Woche (vom 23. Juli bis 29. Juli 1900) 163 133 Fr., Vehr- einnahme gegen das Vorjahr 5668 Fr. Seit Beginn des Betriebs- tahres (vom 1. Januar bis 29, Juli 1960) betrugen die Brutto- Ginnahmen 4 917 376 Fr., Mindereinnahme gegen das Vorjahr 406 814 r.

Bud ave, 13. August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen [oko behauptet, do. þr. Okt. 7,89 Gd., 7,90 “Br., pr. April 8,24 Ed, 826 Br. NRogaen pr. Oktober 7,10 Gd, 7,11 Br., do. pr Avril 7,41 Gd., 7,42 Br. Hafer pr, Oktober 6,35 Gd., 5,37 Br, Mais P ARde 6,21 Gd., Ss Hte pr. Sept. 6,22 Gd, 6,24 Vr, pr. Mai Gd.,, Br. Kohlraps pr. L Hd, T 10 De, hlraps pr. August 14,00 Gd

London, 13. August. (W. T. B.) (Sch(luß-Kurse,) Englische 24 9/0 Konf. 983; 3 °/% MNeichs-Anl. 854, Preuß. 34 e Konf. l 4 9/0 Kra. Gold-Ank. 90}, sX 9% uß. Arg. —, 69%% fand, Arg. A, 924, Brafil. 89er An), 643, 5 9/0 Gbinefsen 884, 34 %/% Egypter 98, 4 v9 unif. do, 1023, 34 °/0 Rupees 624, Ital, 9 9% Rente 913, 6/0 fons, Viex. 98, 49/6 89er Muss, 2. Ser. 284, 49% Spanier 71, Konvert. Türk, 228, 40/0 Tuib. Ank. 97, Ditemanb. 11, Anaconda 94, De Beerz neue 27F. Incandescent (neue) 32, Rio Tins neue 9715/16, North. Gom. Shares 525, Union Pacific 614, Plagdisk, 41/16. Silber 281/16 1898 er Ghinesen 744.

Getreidemarkt. (Schluk.) Sämmiliche Getreidearten träge. Von \{chwimmendem Getreide Weizen nur zu niedrigeren Preisen ver käuflih. Gerste wenig angeboten.

869/00 Javazudker loïo 13} rubig, Nüben-Robzud—et 11 sh. 4 d. Käufer, 11 h, b# d. -Verläufér, stetig, Chile- Kupfer 74/16, pr. 3 Monat 748.

Liverpool, 13. August. (W. T. B) Baumwolle. Umsay 400 B,, davox für Spekulatton und Cxport B. Tendew: Ruhig. Mtddk. amerikanishe Lieferungen: Stetig. August-Sep- tembexr 515/6(—51/64 Verkäuferpreis, September-ODktober 461/64 4/4 Käuferpreis, Oktober-November 451/64-—452/64 do., Noveraber-Dezembert 446/64— 447/64 do, Dezember - Januar 48/64 do. Januar-Februar 441/64— 442/64 do., Februar-März 449/644—441/,4 Verkäuferpreis, Märj- April 489/64—449/e4 Werth, April-Mai 49/4 Verkäufe preis.

Glasgow, 13. August. (W. T. B.) Roheîij en. Veixed numbers rarranté 73 sh. d. Stetig. (Schluß) Mixed numbers warrants 73 h. 44 d. Warrants Midölesborough 111. 72 h. d. Nerkäufer,

Bradford, 13. August. (W. T. B.) Wolle preishaltend, Verkehr ill, Croßbreds lebhafter, Mohair ruhig, eher williget, Alpacca behauptet, Garne träge.

Paris, 13, August. (W T. B.) Das Interesse der heutigen Börse lenkte si vorwiegend auf Nio Tinto, die zufolge Londoner Deckungen neuerdings stiegen. Die übrigen Gebiete waren rubig; Nente und einzelne Banken etwas s{wäder; Spanier und Türken- loose höher, Castrand 1904, Goltfields 192, RNandmines 1016.

(ScÞluß-Kurje. i 49/0 &xanzöfisze ente 100,30, 3 9/6 Stalrenisd( Menie 92,22, 3%/ Portugiesische Rente 22,80, Portugiesische Tabad- Oblig. —,—, 42/0 Russen 89 —,—, 49/0 Russen 94 —,--, 34 so Ruß. A. —,—, 39/9 Russen 96 —,—, 49/9 span. äußere Anl. 71,90, Konv. Türken 23,15, Türken-Loose 111,00, Meridionalb. 656,00, Deftcrr. Staatsb. —,—, Lombarden —,—, Bangue de France 3970, B. be Paris 1043, B. Ottomane 531,00, Créd. Lvonn, 1066, Debeers 704,00, Geduld 123,00, Rio Tinto-A. 1456, Suezkanal-A. 3461, Peivatdiskont 24, Wh. Amst. k. 205,50, Wes. a. disch. Pl.

W@&\. London k. 25,154, Sees

talien 64, 0 . 385,00, do. Wien tk. 102,50

146,00, Harven te und morgen

14. August. (W. T. B.) Nah der amtlihen Statistik der

O Ae t 656 41: r. gegen 302 r. in dem | der Woche 2667 Fr. Seit 1. i 9 i des Vorjahrés, die Ausfuhr 2319 435 000 Fr. M f n B Di 020 Fr. im gleihen Zeitraum des Vorjahres.

13. August. (W. T. B.) Wechjel auf London

orers burg, f E do. Berlin 45,824, Schecks auf Berlir

Amsterdam —,— Aue s 3740, 49/9

Etsenb.-Anl. v. 1880 —, Anl. v. 1894 —,—.

v. 1839/90 —, 38/10 9/9 Bodenkredit-Pfandbriefe on Kommerzbank? 640, St. Petersb. Diskontobank 530, intern. Handelsbank 1. Emission 562, Russ. Bank Handel 2894, Warsc{auer Kommerzbank 380. 13. August. (W. L. B.) exbabn 520,00, Méridionaux 706,00, Wechsel auf Berlin 131 25, Banca d’Jtaïia 320.

Mailand,

(W. L. B.) 13. August. (W..L. B.) 39% holl. Aul. 905,

Lissabon, 13, August.

Amsterdam,

(Gisenbahn-Ank. Fransyaalb. Alt. WGetretdem

—,—, Matînoten 59,15, Weizen auf Termiñe unverändert, do, pr. | Uitien 278, do, do, Prefecced 70F Noggen auf Termine träge, do. pr. Oktober 128, | Cbicago Wiilwaukcee und St, uböl loko 305 do. pr. Septbr.-Dezbr, 304. i, Mio ftee good orbtnary 7. Bancazi , 13. August. (W. T. B.) ( Türken Lätt. O. 25,30, Türteu Ltt. 1 Lux. Prince Heary 560 Bonk 14. August. (W. T. B.) Die Betriebs-Ein- } Aktien 33#, Unton Pacific Altien 598, 4 °/ atolishea Bahnen betrugen in der 30. Woche 1200: } pr. 1825 1324, Silber, Commercial Bars 614. vom 23. Juli bis 29. Juli 1900: 79935 Fr., | Leicht.

chluß-Furfe.) Fitaliener —,—- Marschau-Wiener 1?inopel,

nahmen der An s, Anzora-Linie :

1000: Se TEN Br, 1900: 2 147087 Be mebr 7861 Fe, T1 Ronia j Vi, L L, mehr 1 Fx. 11. Kontia- G tre New Goch G. M, 64,25. Unie: vom 23. Juli bis 29, Juli 1900: 22.007 kein Produkten- und Zuckermarkt. 27792 Fr., weniger 5785 Fr., vom 1. Januar bis 29, Juli 1900: 630 373 Fr., 1899 : 495 689 Fr., mehr 134 684 Fr. III. Hamidis-Ada- Bazar : 30. Woche, vom 23, Juli bis 29. Juli 1900, 9 km. In

für Lieferun

r. Sept. 428, Weizen pr. Aug. —, do. pr. Sept. 804, do, pr. Okt. Dez. 824, Getreidefraht nach. Liverpool 34, Kaffee fair io Nr. 7 9, Nr. 7 pvr. Sept. 7,75, do. do. pr. Novbr. 7,99, Mebl. E 980 ciears 2,70, Zuder 44, Zinn 31,50, Kupfer 16,50 s 16,025.

Nisible Supply an Weizen 482183000 Bushels, do. an Mais 11351 000 Bushels.

Die Berutto-Cinnahmen der Northern Pacific Eisenbahn betrugen in der 1. Augustroocze 1900 617 155 Doll. gegen 556 767 Doll. in dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahrs, mithin Mehreinnahme

13, August. (W. T. B) Das Geschäft in Weizen, anfangs, auf ungünstige-europäishe Marktberichte, Zunahme der Eingänge und allgemeine Liquidation, abgeschwäccht, befestigte i später im Einklang mit Mais und auf Deckungen. Mais gab anfangs, auf allgemeine Liquidation, günstige Ernteberichte und Abgaben der Baissiers, im Preise nah; später trat jedo, auf gute Nachfrage nah Lokowaare und Deckungen, Erholung ein.

Wetzen pr. Aug. 743, do. pr. Septbr. 754. Pots, Tendenz stetig, px Sept. 373. Schmalz pr. Sept. 6,624, do. pr. Oftbr. 6,675, Svee short clear 7,624. Pork pr. Septbr. 11,574.

Montreal, 13. August. (W. T. B.) Der Verwaltungsrath acific-Gisenbahn hat die Dividende für das uni zu Ende gegangene Halbjahr für die Vorzugs- Aktien auf 29/6 und für die gewöhnlichen Aktien auf 24 9/0 festgesept.

Nis te Janeiro, 13. August, (W. T. B.) Wechsel auf London 107/13,

Buenos Aires 13. August. (W. T. B.) Goldagio 135,90.

New York,. 13, August. (W. T. B.) Die Börse eröffnete stetig, und im Verlauf zogen die Kurse an. aber fest. Der Umsaß in Aktien betrug 191 000 Stück.

; | Die morgige G ol dausfuhr von einer halben Milion Dollars Staatsrente y. 1894 | sowie viejznige von 5 Millionen Dollars am kommenden Mittwoch, welche die arößte bis Fegt erfolgte Goldverschiffung darstellen, keinen Einfluß auf dea Fondsmarkt.

Die Wetzenpreise, anfangs, auf allgemeine Liquidation, Zus ge europäishe Marktberichte, nach- m Einklang

Der S{luß war träge,

nahme der Eingänge und ungünsti ¿ } gebend, befestigten sich später wieder auf Deckungen und i Italieriscze 9 °%/9 Rente | mit Mais, M ais ging anfangs, auf günstige Ernteberichte, Wechiel au | gemeine Liquidation und Abgaben der ; später zogen aber die Preise, auf De@ung Golvagio 37. gefragt, gleichfalls wieder an.

(Scluß-druxse.) 409/, (Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds : 0 gerait, Mex, | für anvere Sicherheiten do. 1} °/6, Wechsel auf L Transvaal-Elsenb.-Obi, —,—, | Cable Trausfers 4,884, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,18}, do. (i) luf. Zolifuvwons 1914. Berlig (60 Tage) 945, Atcijoa N

60 388 Doll. Baissiers, im Preise zurück; Chicago,

en und da Lokowaare gut

Prozentiaß 1 C/e zmndon (60 Tage) 4,83F,

Grande Preferred 674, Illinois Zentral Aktien 1:17], Lakí an 8. Skore Shares —-, Louisville u. Nashville Aktien 715, (&rierieurs | Zentraibahn 130, Northern Pacific

Zoribern Vacifie Gommon Shares 51s, 3onbs 654, Norfolk any Western Preferreb Td4f,

der Canada

(neue Gmiff.) mit dem 30.

Northern Pacfkfic Southern Vacific o Vereinigte Staates Dond®ck Tendenz für Geid:

b jungt-Sas und Funds stellungen u. dergl 9

- Aufgebote, Verkust- und Fundsachen, Zuilelungen u. dergt,

* iniall- und Invaliditäts- 2c. S tl cher A t

j; ine, Verpachtungen, Verdingungen 2c. een Î i 4 E S Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Untersuchungs-Sache den Malergehilfen Paul Gröger

1895 erlassene und 896 erneuerte Steckbrief ist erledigt.

ersicherung.

C7 d 252 DD

\

[17819]

Auf Antrag des Kaufmanns Otto Roewer in Sterkeninken wird der Inhaber des angebli verloren gegangenen Wechsels d. d. Alischken den 14, Fanuar 1900 über 200 MÆ, zahlbar am 14. April 1990, aus} gestellt an cigene Ordre und acceptiert von dem Guts- besißer Hahn. Alishken, hiermit aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wechsel spätestens im Aufgebots- termin, den 18. Februar 1991, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 22, bei dem unterzeichneten Amtsgericht anzumelden, und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erfolgen

Per hinter aus Frankenstein am 3. Januar 1 1, Gen. IV. 15/624. Lubliuitz, den 8. August 1900. Königliches Amtsgericht,

am 1. April

unterm 11. Oktober 1882 in diesem (Stück Nr. 246) aus Landsberg a. W.

Qas diesseits

Blatte vom 19

hinter Hugo Robert Zander

und Genoffen erlassene ofene Strafvollstreckungs-

ersuchen wird erneuert.

Landsberg a. W., den 6. August 1900. Der Erste Staatsanwalt.

Oktober 1882

3 M1 31/82.

Der Schirwflicker Richard Loeser, 40 Fahre alt, erbst in Anhalt, ohne festen Wohnort, wird beschuldigt, Ortschaften Berterath und Andler im Umherzieben das Schirmflicker- obne im Besitze eines Uebertretung zes von 3. Juli 1876. g des Königlichen- Amtt- veu 11. Oktober vor das Königliche Zimmer Nr. 3 unents{ul-

geborea zu Z | ( dessen Aufenthalt unbekannt ift,

Drahtwaaren gewerbe ausgeübt zu haben Mandergewerbescheins gewesen zu sein; gen § 18 des Gese be wird auf auf Donuerstag- 1900, Vormittags 9 Uhr, Schöffengeriht in Hauptverhandlung geladen. digtem Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung ge- ritten werden. St. Vith, den 8. August 1900.

ichen Amtsgerichts.

ß Gerichtsfchreiber des Königl

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Zahlungssperre. Reaterungsrath Braunschweig in Milits% in S durh die Rechtsanwälte Heller und Dr. in Gotha, wirb ein Verbot erlassen, baber des 49/0 Hypotkekenpfandbriefs der Deut Gründcreditbank Nr. 293 über 500 M in8bejondere neue j antheilsheine oder cinen Erneurr ungöschein auszugeben. Gotha, den 9. August 1900. erzogl. S. Amtôögeriht. VII. Abth. ] on Kalckreuth i. V. Veröffcnilicht dur: Lange, Aufgebot. Die von der Deutschen Lebenéveisi haft zu Lübeck am Leben des Landwirths Loderbof o./A. Tettnang aut gestellte, lautende Police Nr. 92 313 ist Auf Antrag des Versicherten erge unbefarnten Inhaber der Police seinz Ansyrüche auf dieselbe spätestens gebotstermine vom 28. Jauuar 1901, ei dem unterzeichneten Gerichte anzu- Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erflärt werden wird. Lübeck, dez 26 April 1900. Das Amtsgericht. Abth. V.

Aufgebot. N. Reuter und Charles aben das Aufgebot des von ibnen auf die Mörs an vie Dortmunder- Nr, 928 vom Der Inhaber der Urkunde n dem auf dea 22, Ja- 0 Uhr, vor dem anberaumten lden und die

Mittelsdorf an den In-

Abth. VI1I1 eine Leistung Zint- Renten-

Gerichtsschreiber.

cherung2-Gesell- 15. November 1887 auf das Johannes Wizigmaun zu auf JIahaber geïommen. ht hierdurch an den die Aufforderung, in dem Auf-

11 Uhr, b melden, au die

Die Gasthofbisißer C. Noo dhoek Hergt aus Mörs h angebli verloxcn gegan Bürgermeisterei- Sparkasse Z Union - Brauerei ausgestellten ‘Schecks 9. April d. J. beantragt. wird au)gefordert, spätestens i uuar 1901, Vormittags A Gericht, Zimmer 6, Rechte anzume d igenfalls die Kraftloserklärung

unterzeichneten Aufgebotstermine seine Urkunde vorzulezen, widr der Urkunde erfolgen wird. Mörs, den 11. Juni 1900,

Waarenberiht. Baumwolle-Preis in New York 10}, do, pr. Aug. 9,46, do. für Lieferung pr. Septbr. 8,84 Baumwolle-Preis n New Orleans 915/16, Petroleum Stand. rohite fux New Vork 8,05, do. do. in Philadelphia 8,00, bo. Refined (in Caseë) do. Gredit Balances at Oil City 125, Schmal: Western 6,95, do. Rohe & Brothers 7,20, Mais pr. Aug. —, bee do. pr. Dezbr. 393, Rother MinterweaM loje 81k, —, Do.

r,

Aufgebot.

wird, : Insterburg, den 14. Mai 1900, i Königliches Amtsgericht. 4. F. 15/00. Nr. 2.

[40576] Aufgebot.

erfolgen wird. E l Königs-Wusterhausen, den 7. August 1900. / Königliches Amtsgericht.

[41269] Nufgebot.

werden. Melle, den 4. August 1900. Königliches Amtögericht. 1.

[39512] Aufgebot.

Band 1 Blatt 3 cingetragener Posten, nämli: a. Abtheilung 111 Nr. 1: Thaler als der den 4. Theil d

Königliches Amtügericht.

vermöge Dekrets vom 12. Juni 1844, hier nach: träglich eingetragen worden; c Abtheilung 111 Nr. 3: Vier Hundert Thaler Annahmewerth, verzinslich mit fünf

Tode der Anua Bleich, ge- b, welher zu gleihen Rechten mit Ein Hundert Thaler der Elisabeth, geb. Chafl, verehelichten Zerwer in Gilwe A., als Abfindung wegen ibres dereinstigen Muttererbtheils überwiesen worden Eingetragen aus dem notarie 97. Januar, 2./7. Dezember 1864, ex decreto vom 2, Januar 1865 den. Ueber die P

rüdständiger Prozent jährli vom borenen Stockmann, a

llen Abtretunas- vertrage vom

osten Abtheilung TII find Hypotheken-Dokumente gebildet. Die oben genannten Gläubiger oder ihre Rechts- nachfolger werden hiermit aufgef und Rechte auf die aufge

eingeleitet wor Nr. 1 und Nr. 2

ordert, thre Ansprüche drei Posten spätestens November 1900, Vor- dem unterzeihneten Gericht widrigenfalls fi

Der Kaufmann Stephan Oelêner zu Berlin, yer- treten dur den Rechtsanwalt I. Unger I., ebenda, hat das Aufgebot des Hypothekenbriefs vom 9. Sep- tember 1875 über die für den Kaufmann Erich Beer zu Berlin im Grundbue von Niederl-#:e Band I11 Blatt Nr. 84 in der 1Il, Abtbeilung urter Nr. 1 eingetragene Kaufgeldforderung von 1500 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufs gefordert, spätestens in dem auf den 1, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht -aaberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde

mittags 9 Uhr, vor anberaumten Termin anzumelden, mit ibren Ansprüchen ausgeschlossen und die gedachten dret Posten im Grundbuche werden gelöscht werden.

Riesenburg, den 14. Juli 1900. Königliches Amtsgericht. Aufgebot. t Schulße in Gifhorn, hat fannten Gläubigers der im 43 Blatt 23 Ab- theiluna IIT Nr. 1 für den Tischlergesellen, späteren einri Lüders aus Walle, später in othek von 100 Thalern Der unbekannte gefordert, scin Recht spätestens in dem November 1900, Vormittags vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Aufgebotstermine bei diesem drigenfalls die Ausschließung des Gläubigers mit seinem Recht erfolgen wird. Gifhorn, den 7. August 1900. Königliches Amtsgericht. Il.

Aufgebot.

r des Grundstücks Medukallen [s Grünbeide find im Grundbu die Friedri Kümmel’s{hen Eheleute es Grundstüdck3 foil

Der Abbauer Hr. durch den Rechtsanwal das Aufgebot des unbe Grundbuch von

Subkollekteur H l Braunschwetg, eingetragenen Hyp Kurant Darlehn beantragt. Im Grundbuche von MWestendorf Band I Blatt 6 | biger wird auf Abtheilung 111 is unter Nr. 4 ‘auf Grund der Schuldurfunde vom 30. Januar 1776 am 17. Sep“ tember 1834 für den Kaufmann Rudolf Paull in Melle eine mit jährlich vier Prozent verzinsliche Hypothekenforderung über 90 Thaler eingetragen. Ebenda unter Nc. 7 auf Grund der Schuldurkunde vom 14. September 1842 am 12. Februar 1868 für den Gastwirth Reckler in Melle cine mit jührlich vier P:ozent verzinsliche Hypothekenforderung über 950 Thaler. Die Gheleute Kolon Friedri Ludwig Kalls{miot und Marie Elicfabeth, geb. Eismann, in Westendorf haben das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung der Gläubiger beantraat. Die unbe- kannten Gläubiger werden aufgefordert späteftens in dem auf Mittwoch, deu 7. November 1900, Bormittags 10 Uhr, vor dem unterzeiWneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls sie damit au8geshlossen

Nr. 1, anberaumten Gericht anzumelden, wi

Eigenthüme Nr. 13 des Kirchspie von Medukallen Band V1B8 Blatt 265 und Justine, geb, Schrader, Das Eigenthum dies Besiger Friedrih Raudôszu Medukallen im Grundbuch cingetragen werden, en werden deshalb alle Gigenthums- sprüche und Rechte

eingetragen. nunmehr für den

Antrag des leßter prätendenten aufgefordert, ihre An auf das Grundstück spätestens in dem Vormittags dem unter l widrigenfalls sie mit ihren enannte Grundstüdck

termin, den 16. November 1900, 10 Uhr, Zimmer 22, Amtsgericht anzumelden, Nealansprüchen auf das g 1 fen werden und der Besitztitel für den Der berihtigt werden wird. Insterburg, den 4. Königliches

Aufgebot. Auf Antrag des Nitterguts Klein-Machnoro Referendars Dietloff v den Rechtsanwalt Uver im Grundbuch v verzeichnete, auf den Namen d Nitterguts Klein-

Auf ven Antrag des Besigers Martin Pukall zu Pillichowo ist unter der Behauptung, daß die Posten getilgt seien, das Aufgebotéverfahren zum Zwelk? ter Wschung nachstehender, im Grundbuch von Pillichowo

Augçuft 1900. Amtsgericht.

Gin Hundert zehn es Normalwerths dieses Grandftüds erreihende Theil der väterlichen (Frb- theile der minorennen Geschwister Elisabeth, Anna und Gottliebe Chall von zusammen 138 Thalern 7 Silbergroschen 6 Pfennigen, welche ihre Mutter, die verwittwet gewesene Chall, jeßt verehelichte Bleich, gemäß Erbtheilungsrezesses in der George Chall’{¡hen Nachlaßsawe vom 17. Sanuar 1837 \huldig geworden, und wel: von dem Tage ab, wenn ‘die Kinder sür ibren Unterhalt selb} sorgen, mit fünf Prozent verzinst werden müssen, sind auf ten Grund des gedaten Exrbtheilungêrezesses, verm ge Dektets vom 5. August 1841, hier eingetragen worden ;

b. Abtheilung IIT Nr. 2: Acht und zwanzig Thaler sichen Silbergroschen {s Pfennig, als der Rest des väterlichen Erbtheils der minorennen G \{wister Elisabeth, Anna und Gottliebe Chall, und zwar für jedes 9 Thaler 12 Silbergroschen 6 Pfennige, welches decen Mutter, früher Wittwe Chall, jeßt verehelichte Blei, aus dem George Chall’schen Erbrezesse vom 17. Janvar 1837 mit der V pflichtung \{uldig geworden, das Kapital vOR dem Tage ab, wenn die Kinder für ihren Unterhaîit selbft sorgen, mit 5 Prozent zu verzinsen, sind auf den Grund des gedachten Exrbrezesses, infolge der * [ler-

besißgers Georg von Negierungs- beide vertreten dur dank in Potsdam, wird das Blatt Nr. 48 es Grund- und Ge- Machnow, Wilhelm Grundstück, bestehend aus Aer in den Kavelwiejen und bei Kartenblatt 4 Flächen-Abschnitt 60, Kartenblatt 5 Flächen - Abschnitt 606/476 mit zusammen 25,92 Thalèr Ret::ertraa, schließung des Eigenthümers au Eigenthümer gefoz dert, sein Recht am 24. Oktober 1900, an Gerichtsftelle, Zimmer 21, anzumelden, i \ließung erfolgen wird. Bexlin, den 26. Juli 1900. Königliches Amtsgericht 11. Abt

Aufgebot. orateur Oskar

on Teltow Band I1I1

rihtsherrn des N verzeichnete

Yteittelmüßhle,

44 a 45 qm und zum Zwelkle der Aus-

dstücks wird auf- \pätest-ns im Aufgebotstermin hora 10, V Halleshes Ufer 26, igentalls seine Aut-

des Grun

Der Tapezier und Dek Felix Kittler

6. Kommandit-Gesellschaftèn auf Aktien u. Aktien-Gesells Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. Niederlassung 2c. von Rehtsanwälten.

9, Bank-Auswe L

ekanntmachungen.

Dr. jur. Gustav Mane in Leipzia, Reichstr. 38, IL, hat beantragt, den vershollenen Uhrmacher Johaun Gottlieb Kittler, geboren am 30. Oktober 1844 in Schönau, der sih im Jahre 1865 in Barby aukf- gehalten haben foll, scitdem aber vershollen ilt, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 25. März 1901, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Klosterstraße 77/78, IIT Treppen, Zimmer 6/7, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung

erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Augebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Berlin, den 2. August 1900.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 84.

[41261] Aufgebot.

Die unverheirathete Dorothea Johanne Osterú- dors} in Spieka-Neufeld hat beantragt, den vere {ollenen Kaufmann Johann Federwiß aus Brooklyn, Sohn des Kaufmanns Johann Federwißz und der aus Deihhsende, Kreis Lehe, gebürtigen Helene Osterndorff, für todt zu erklären. Der be- zeichnete Bershollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 20. Mai 1901, Vormiitag& 11 7 Uhr, vor dem unterzeichaeten Gericht Kloster- traße 77/718 IIT Treppen, Zimmer 6/7, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- eiflärung erfölgen wird. An Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ‘ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Avfgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Berlin, den 8. August 1900. l

Königliches Amtsgericht L. Abtheilung 84.

[41263] Kal. Amtsgericht Crailsheim. Aufgebet.

Das Aufgebotsverfabren zum“ Zweck der Todes- erklärung is geaen Christian Veit, Händler, _ geb. am 18. Juli 1836 zu Unterdéufstetten, Sohn der verstorb. Veronika, geb. Kranz, gewes. Ehefrau des Georg Waizenhöfer, Händlers daselbst, zuleßt wohnhaft in Unterdeufstetten, im Fahre 1859 nah Nord-Amerika ausgewandert und seit Jahren ver- ichollen, auf Antrag der Stiefschwester Anna Kranz, Händlersehefrau von Unterdeufstetten, eingeleitet. Aufgebotstermin i auf Freitag, S. März 1901, Vormitt, 9 Uhr, bestimmt. Es ergeht biermit an den Verschollenen die Aufforderung, ih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserkiärung erfolgen wird; ferner werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ‘vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Arzeige zu machen.

Den 9. August 1900.

Oberamtsrichter: B ert\ch.

[41276] Aufgebot.

Der Priratsekretär Friedrich Wallé, als Pfleger über das Vermögen der abwesenden Anna Elisabeth Kurz in Cassel, hat beantragt, die Anna Elisabeth Caroline Kurz, geboren am 19, August 1839 zu Cassel, Tochter der Anna Elisabeth Kurz, welche im Fahre 1850 von ibrem leßten inländishen Wohnsitz Cassel nah Buenos Air-s ausgewandert ift und dort bei den Eheleuten Kapellmeister Keller und Anna Elisabeth, geb. Kurz, gelebt hat, feit einer Neibe von Fahren aber verihollen ift, tür todt zu erklären. Die bezeihnete Verschollene, für welWhe bier cin Vermögen von ca. 1600 4 verwaltet wird, wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 20. März 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls bie Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auékunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots« termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Caffel, den 7. August 1900.

Königliches Am!18gericht. Abih. 13. [41278] K. Amtsgericht Gmünd. Aufgebot.

Dem Antrag des Bauers Johann Baptist Klein in Xagingen, das Aufgebotsverfabren zum der Todeserklärung feines am 2. Nov. 1841 in Jagiagen geborenen und seit 1878 in Amerika ver»

hôhsten Kabinetsordre vom 29, Dejemper 1843, durch den Rechtsanwalt

{ollenen Bruders Andreas Klein, Sohnes des