1900 / 194 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4. V

ungen, Verdingungen 2c. 5, Veetooling U. yon E

erthpapieren.

1) Untersuhungs-Sachen.

[37158] Oeffentliche Ladung.

In der Straffache gegen Neimke und Genossen 3 D'M. 35/00 werden -nachstehende Personen :

1) der Hausdiener Rudolf Neimke, geboren am 18. Februar 1876 zu Krotoschin unehelich als Sohn zee: O Neimke, evangelisch, leßter Aufenthaltsort

erlin;

2) ‘der Kommis Abraham Hermann, geboren am 2. März 1870 zu Krotoschin in der Che des Gustav Hermann mit Amalie Rosen, mofäis{, leßter Aufenthaltsort Berlin,

3) ‘dér“Arbeikex Valentin Zachariasz, geboren am 4. Februar 1870 zu Kcotö)hin in der Ehe des Iosef Zachariasz mit Josefa ?, katholisch, leyter Aufenthaltsort Berlin,

4) der Kommis Jakob Meyer Huth, getoren am 17. Mai 1869 zu Krotoschin in der Che des Wolf Huth“mit Cypria-Jaraszewski, mosatlsch, leßter Auf- enthaltsort ‘Berlin,

5) der Paul Josef Franz Neugebauer, aeboren am 29. März 1877 zu Frankensteiä in der Ehe des Theodor Neugebauer mit Agnes Ammendorf, katholis, leßter Aufenthaltsort Berlin,

6) dec Artist Reinhold Vöhr, geboren zu Schwiebus am 11. Dezember 1877 in der Ehe des

- Reinhold Böhr mit Hermine Irxrsack, evangelisch, [leßter Aufenthaltsort Berlin,

7) der Meithurshe Leopold Krempin, geboren am 23, Februar 1877 zu S&muggerow, Krets "Anklam, in der Ehe dés Leopold Krempin mit Anna Marie Grnestine Köppen, evangelisch, letter Aufenthaltsort Berlin, ;

81 ter! Arthur Felix Ottomar Voß, geboren am 4. Dezember 1878 zu Sorau in der Ehe des Kurt Wilhelm Ferdinand Voß! mit Wilhelmine Beinlich, leßter Aufenthaltsort Berlin,

9) ‘der Maurer * Karl ‘August Emil Köppeu, geboren am 21, November 1874 zu Brit in der Ehe des Friedrih Köppen mit Auguste Popel, bestaft, leßter Aufenthaltsort Berlin,

10) der Hermann Emil Otto Holm, geboren am 11. Oktober 1877 zu Angermünde in der Ehe des L Holm mit Augustine Munkélwit, letzter

ufenthaltsort Berlin, ¡e 2B

11) der August Friedrich Wilhelm Dittmann, geboren am 28, April 1877 zu Günterberg in der Ehe des August Dittmann mit Wilhelmine Passow, leßter Aufenthaltsort Berlin, &4- E p

12) der Friéediih Heimich Emil Kessel, geboren am 2. September 1865 zu Marggrabowa in der Ehe des August Kessel mit Emilie Meyer, legter Auf- enthaltsort Berlin,

13) der Kommis Johann Walter Bocuisch, ge- boren am 10. Mat 1876 zu Breslau in der Ebe des Johann Boenish mit Marie Ringel, katholis, leßter Auférithältsorxt Berlin,

14) der Schauspieler Bruno Rudolf Erusft, ge- boren am 20. Januar 1876 zu Breélau in der Che des Karl Ernst mit Pauline Klose, evangelisch, leßter Aufenthaltsort“ Berlin, Me R iner Dage

15) der Arthur Hvgo'Robert Haupt, geboren am 21. September 1877 zu Breslau, als unehelicher Sohn der Pauliné Haupt, evangelisch, leßter Auf- enthaltsort Berlin, E,

16) der Hofgänger August Traugott Wilbelm Juungert, geboren am 24 Oktober 1876 zu Breslau in der Ehe des August Junge1t mit Henriette Fiebig, kaibolish, leÿtér Aufenthaltsort Berlin,

17) Der Max Eugen Oekar Kirschstéin, geboren am 14. Mai 1877 zu Breslau in der Ehe des Eugen Kirsä;stein mit Helene Wielberg, evangelisch, leßter Aufenthaltsort Berlin,

18) der Ioséf Kraut, geboren am 1. Juni 1877

Breslau in der Che des Markus Kraut mit Sotiine Korn, mosaisch, lezter Aufenthaltsort

erlin,

19) der Martin Keupinski, geboren am 1. De- zember 1877 ju Breslau in der Ehe des Julian Kempinski mit Pauline Dobrzynski, mosaisch, leßter Aufenthaltsort Berlin,

20) der Arbeiter Julius Gustav Weiß, geboren am 15. Juli 1874 zu Karga, Kreis Bomst, in der Ebe des Chriftian Weiß mit Rosiné Gärtner, ka- tholis, leßter Aufenthaltsort Berlin,

21) ter Hausdtener Franz Otto Krüger, geboren am 12, Febzuar 1875 zu Mas\sin, Kreis Landéberg a. W., in der Ehe des Friedrich Krüger mit Beítha Worth, evangelisch, leßter Aufenthaltsort Berlin;

22) der Emil Otto Robert Neumeyer, geboren am 11. Februar 1877 zu Lauterberg in der Che des Friedrih Wilhélm Neumeyer mit Natalie Gaß- mann; evangelish, leßter Aufenthaltsort Berlin,

23) der Philipp Jakubowski, geboren atn 25. September 1877 zu Junewo in der Ehe des Julius Jakubowski mit Tine Boás, jüdisch, letzter Aufenthaltsort Berlin,

sämmtlich unbekannten Aufenthalts, deren leßter bekanntèr Wohnsiy oder Aufenthaltsort Berlin gewesen ist, beshuldigt, als Wehrpflichtige in der Absicht, fich dem Eintritt in den Dienst des“ stehendèn Heeres oder der Floite zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundes- gebiet verlassen zu haben, beziehungêweise nach er- reihtem militärpflihtigen Alter si außerhalb des Bundesgebiets aufzuhalten, Vergehen gegen & 140 Absaäh 1 Nr. 1 Reichs-Strafgeseßbuhs. Diejelben werden auf den 12. Oktober 1900,“ Mittags 12S Uhr, vor die 3 Strafkammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Alt Moabit Nr. 11, Saal 68, zur Hauptverhandlung geladen. Bet unent- shuldigtem Ausbleiben der Angeklagten wird zur Hauptverhandlung: geschritten werden uvd werden dieselben auf Grund der nah § 472 der Strafprozeß- ordnung von den betreffenden zuständigen Königlichen Grsäß-Kommissionen über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärungen ver- urtheilt werden.

Berlin, den 16. Juli 1900.

Königliche Staatsanwaltschaft am Landgeri®ßt 1,

zu

1. S j i 2. Aufg uu afte id Fundsa en, Zustellungen u. dergl. 3, id ¿ und Jny ditäts- 2c. Ve ns,

erfäufe Vats

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[41794] i

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nach. dur Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ge- machtem Prokläin finden zur Zwangsversteigerung der dem Gastwirth Friy Schröder gehörigen Häuslerei Nr. 6 zu Wendborf mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe ' nah zuvoriger endliher Regu- lierung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, deu 24, Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr,

2) zum Ueberbot am Mitiwoch, den 14. No- vember 1900, Vormittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grundstük am Mittwoch, den 24, Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr,

im Shöffengerichtsfaal des hiesigen Amtsgerichts- gebäudes statt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 9, Oktober 1900 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Schulzen Blohm zu Wendorf, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grund- stüds mit Zubehör gestatten wird. Jn der Häuslerei wkrd ein Kaufmännsgeshäft und eine Gastwirthschaft betrieben.

Bütow, den 13. August 1900.

Großherzoglich Mecklenburg - Schwerin|hes Amtsgericht.

[41863]

Nach heute erlafsenem, seinem ganzen Jnhalte nach dur Anschlag an die Gerichtstafel und dur: Abdruck in den Amtlichen Mecklenburgi|chen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des Wohnhauses A. I Nr. 103 des Stadtkatasters, belegen an der Hageböderstraße zu Güstrow, bisher der Frau Auguste Grothkazst, geb. Often, gehörig, mit Zubehör Termine:

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endliher Regu- (terung der Verkaufsbedingungen am Montag, deu 22. Oktober 1900, Vormittags 9} Uhr,

2) zum Ueberbot am Moutag, den 19, No- vember 1900, Vormittags 94 Uhr, im Zimmer Nr. 11 (Schöffensaal) des hiesigen Amts- geri{têgebäudes statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 7. Oktober 1900 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Niferendar Kittel hierselbst, welcher Kaufliebhabern nah: vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör ge- statten wird.

Güstrow, den 9. August 1900.

Großherzoglich Mecklenb. -Schwer. Amtsgericht.

[41795]

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung der zur Konkursmasse des Bauunternehmers G. Landahl zu Zarrentin gehörigen Büdnerei Nr. 13 dajelbst, hat das Großherzoglihe Amtsgeriht zur Abnahme der Rechnung des bisherigen Konkursverwalters, des Rentiers Kayaß in Zarrentin, Termin auf den S, September 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmt, zu welchem die Betheiligten geladen werden. Die Rechnung des Konkursverwalters wird vom 31. d. Mis. an zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerihts\hreiberei, Abtheilung für Zwangsvoll- streckungen und Konkurse, niedergelegt sein.

Wittenburg, den 11. August 1900,

Der Gerichts)|hreiber.

[41793] Ín der Zwangsvollstreckungssahe des Kaufmanns Friy Haims zu Wolfenbüttel, Klägers, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. jur. Wrede früher hier, jeßt in Braunschweig, gegen

1) den Händler August Köhler und

2) dessen Ehefrau Pauline, geb. Steinhäuser, beide hieselbst, Beklagte wegen Forderung, in specioe den Zroangverkauf des Wohnhauses No. ass. 610 hieselbst, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Ausschlusses hter anzu- melden. Zur Grklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertbeilung der Kaufgelder wird Termin auf den S, September 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtegecicht an- beraumt, wozu die Betbeiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen werden. : Wolfenbüttel, den 8. August 1900.

Herzoglihes Amtsgericht, | Reinbedck, Veröffentlicht: Köhler, Ger. Asp., Gerichtsschreiber Herzogl. Amtsgericht. [42056] Die .Sladt Braunschweig hat von den dem Maurerpolter Lheodor Bartels hier gehörigen Grundftücke Nr. 121 b. Blatt 1 dér Feldmark Hohe- thor am Madamenwege die mit f. o. h g. f. um: chriebene Flähé zu 1 a 1 qm gegen eine Ent- schädigung von 2003 G 3 H im Wege der Zwangs- enteignung erwotben. Auf Antrag des Stadt- magistrats' hier ist Termin zur Auszahlung der vor- genaanten Entschädigung auf den 28, September d, JIs., Morgens 11 Uhr, vor dem unterzeih- neten Herzoglihen Amtsgerichte, Zimmer Nr. 10, angeseßt. Alle bekannten und niht bekannten Neal- berechtigten werden hiermit aufgefordert, ihre An- sprüche auf das vorbeschriebene, Grundstück bezw. die dufür zu zahlenden Ent|hädigurgen spätestens in dem obigen Termine“ bei Strafe des Ausfclusses anzumelden. Bkaunschweig, den 14. Juli 1900, Herzogliches Amtödgericht. Dony.

[41813] Zahlungssperre.

Auf Antrag des Testamentévollstreckers“ der ver- storbenen Frau Wilhelmine Pauline, geb. Meissner, des verstorbenen Maklers Johann Heinrich Christian Ewald Wittrve, nämlich des hiesigen Rehtsänwalts Dris,. jur. Hermann Bauex, wird ein Verbot er- lassen, an den Inhaber der Obligation der drei-

Deffentlicher Anzeiger.

eh

1866 über 50 Thaler, Serie 3983, Nr. 12, eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins-, Renten- oder Gewinnantheilsheine oder einen Er- neuerungasfhein auszugeben. Hamburg, den 20. Juli 1900, Das Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (gez.) Völdckers Dr. Veröffentliht: Ludwig, Gerichtöschreibergehilfe, als Gerichtsschreiber.

[41819] Aufgebot. Der Guisbesißer Albert Werner in Aue hat das Aufgebot einer also lautenden Aktie: Aktie Nr. 504 der Zuckerfabrik Camburg, Aktien- getellschaft. Der Inhaber dieser Aktie Alphons Stark, Schleinit, welher den Betrag derselben mit: Ein- tausend Mark Reichtwährunz baar zur Gesell- schaftékasse gezahlt hat, hat auf Grund dieses Besiz:8 und in Gemäßheit der Gesellschafts-Statuten ver- hältnißmäßigen Antheil an dem Vermögen, dem Gewinn und Verlust dec Zukerfabrik Camburg Aktiengesellschaft.

Camburg, den 1 August 1883,

Der Vorstand der Zuckerfabrik Camburg : Bock. B. Brandes. Tellemann. Zschaush. Kaak.

Die Uebertragung dieser Aktie Nr. 504 auf Herrn Gutsbesißer Albert Werner in Aue wird hiermit genehmigt.

Camburg, den 2. Oktober 1890.

Der Vorstand der Zuckerfabtuik Camburg. beatikragt. Der Inhaber dieser Aklie wird auf- gefordert, spätestens in dem bei dem unterzeichneten Gericht auf Montag, den 4, März 1901, Vormittags AV Uhr, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Aktie erfolgen toird.

Camburg, den 13. August 1900.

Herzogliches Amtsgericht. [41812] Aufgebot.

Die Josefine Neveux, Rentnerin in Ennery, hat das Aufgebot behufs Kraftloterklärung zweier je zur Hälfte libértérter Aktien von je 400 / der Caisso d’Escompte de Metz Mayezr & Gie. in Meg, auf den Inhaver lautend, aus der Emission vom Jahre 1881 herrührend und die Nummern 4757 und 4758 tiagend, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Moutag, den 1. April 12901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte, Saal 39, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Mey, den 23. April 1900,

Das Kaiserlie Amtsgericht. (gez) Fries. Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber Mel ior. [38534] Aufgebot, 10 Ta mre

Der Kaufmann und Fabrikbesißer Otto Herdiecker- hoff zu Unna hat das Aufgebot der auf den Namen des Rittergutsbesigers Julius Bierbaum zu Bor- linghavsen lautenden, angebli verloren gegangenen Aktien Nr. 1217 und 1218 der „Bergbau - Aktten- Gesellschaft Hellweg“ zu Unna über je 500 Thaler Preuß. Kur. beantragt. Der Antragsteller wird ver- treten dur den Nechtsanwalt Eylardi zu Unna. QDer bezw. die Inhaber der vorstehend bezeichneten Aktien werden aufgefordert, ihre Nechte auf diese Aktien spätestens in dem auf den 11, März 1901, Vor- mittags LO Uhr Zimmer Nr. 16 anberäumten Aufgebotétermine bei dem unterzeihaeten Amts- gerichte anzumelden und die Aktien vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt werden.

Unna, den 24. Juli 1900.

Königliches Amt3gericht. [34340] Aufgebot.

Die verwittwete Frau Techniker Auguste Asimont, geb. Brauer, von bier, hat das Aufgebot des von thr acceptierten Wechselblanketts über 563,25 M, zahlbar am 15. Juli 1900 an die Ordre des nicht untershriebenen Ausstellers, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird! aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. April 1901, Vorm. 9 Uhr, vor dem untérzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 35, anberaumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dic Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Königsberg, Pr., den 5. Juli 1900. Königl. Amtsgericht. Abth. 19. Sembrißtzki.

[39516] Aufgebot.

Der Bergmann August Herdecke in Nottberg, ver- treten durch Rechtsanwalt Justizrath Bendir aus Werden, hat das Aufgebot der Urkunde über die im Grundbuhe von Rottberg Bd. VIl1, Bl. 296, Abth. 111 Nr. 9 für den verstorbenen Rechtsanwalt Bohnstedt von Essen eingetragenè Hypothekenpost von 17 Thlr. 24 Szr. 6 Pfg. und deren Kraftloz- érflärung beantragt. Der Inhaber der Urkunde wind aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, November 1900, Vorwittags 1101/2 Uhr, vor dem unterzeihnéten Gerihte anberaumten Auf- | gebotstermin setne Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls“ die Kraftloserklärung der Urkünde erfolgen ‘wird.

Werden, den 31. Juli 1900,

Königliches Amtsgericht.

[34337] Aufgebot,

Der Brinksißer Christian Schaper in Berel, als Pfleger für das Vermögen des äbwésenden Heinrich Bürrig genannt Bührig, hat das Aufgebot zum Zweck der- Todeserklärung des seit etwa 1851 angebli von Lesse nah Amerika ausgewandertèn und seit dieser Zeit vershollenen Heinri Friedrkch Ludwig Bürrig enannt BVührig, geboren am 24. Februar 1836 zu esse, zuleßt" dafelbst wohnhaft gewesen, beantragt. Der. Verschollene wird“ aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin“ am 14, Mái 1901, Vor- mittags LO0 Uhr, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft

6, S R aften guf Tien u. 7. Erwerbs8- und L eno 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwä 9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene

Aktien- senschaften. en, ekanntmahungen,

vermögen, werden aufgefordert, spätestens imo Saldex, den 30. Junt 1900. i Herzogliches Amtsgericht. Wegener.

Der thsaß Fri vrich Bobnh er Kothsaß Friedr ohnhorst in gls Pfleger „für gu n des Woltwlese onrad Gverling hat das Aufgebot zum Todeserklärung des seit 1852 angebli R shweig nah Amerika ausgewanderten und seit diese Zeit vershollenen Kellnerlehrlinas Konrad Ever: ling, geboren am 2. April 1837 zu Woltwiesde zulcßt wohnhaft gewesen in Braunschweig, beantra j Der“ Verschollene wird aufgefordert, si \vätesteis im Aufgebotstermine am 14, Mai 1901, w mittags L105 Uhr, zu melden, widrigenfallg die Todeserklärung erfolgen wird.“ Alle, welche Audkunft über Leben oder Tod des Verschollénen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im obigen Aufgebotstermine dem Gerit Anzeige zu mahen Salder, den 30. Junt 1900. V Herzogliches Amtsgericht. Wéêgener.

[41579]

Das vom 4, Juli 1900 datierte Aufgebot ¿wed Todeserklärung, Blatt Ner. 164, wird dabin be richtigt, daß dite unter Nr. 24—x26 genannten Brüder Peter, Franz und Johann nicht Wörmcke, sondern Wörmfke heißen. \

Uetersen, den 8. Auoust 1900,

Köntgliches Amtsgericht. [41817] Aufgebot zwecks Todeserklärung,

Der Dachdécker Hans Westphal aus Goldenb:ck bei Segeberg hat die Todeserklärung seirer abwésen dén Schwester, der am 7. September 1847 geborezen zuleßt in Verden wohnhaften Magdalene Lucie Catharine Westphal beantragt. Es wird Aufzebotse termin auf Mittwoch, den 15, Mai 1901, Nachmittags 127 Uyr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt. Die vershollene Westphal wird aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Es ergeht an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, die Aufförderuvg, spätestens im Aufgebots termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Verde, den 20. Juni 1900,

Königliches Amtszeri&t. [I1.,

[41857] K. W. Amtsgericht Waiblingen. Aufgebot.

In Sachen der Todeterklärung des am 10. Januar 1835 in Königsbronnhof, Gemeinde Rudersberg, ge borenen, im Jahre 1856 nah Nord-Amerika ausze- roanterten und seit mehr als 10 Jahren vér schollenen August Schad von Neustadt ergeht hiermit die Auf: forderung: a. an den Verschollenen, ih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird; þ, an alle, welche Aus- kunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebststermine dem Gerichte Anz°içge zu wachen. ?ufgebotstermin ist bestimmt auf Freitag, den 1. März 1901, Nachmittags 3 Uhr.

Den 30 Juli 1900.

8 dw. Dberamtsridter B et.

[41859] K. W. Amtösgeriht Waiblingen. Aufgebot.

In Sachen der Todeserklärung des am 23. Fe- bruar 1839 in Hegnach geboreneu, früher in Phila- delyphia wohnháft gewesenen und seit ca. 40 Zahren versd ollenen Johannes Mergenthaler ergeht hiemit die Aufforderung: a. an den Verschollenen si \pä- testens im Aufgebotétermine zu melden, widrigen falls die Todeserklärung erfolgen wird, b, an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Berschollenen zu erkheilen vermögen, \pätesters im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen,

L, März 1901, Vormittags 1A Uhr. Den 12. August 1900.

Amtsrichter: Gerofk. [41858] K, W. Amtsgericht Waiblingen.

Aufgebot. 2

In Sachen der Todeserklärung des 1) Christof Friedrih Kleuk, geb. den 1 Dezember 1835 in Schmaikheim, 2) Johann Christian Kleuk, geb, den 18. April 1842 in Schwaikheim, beide seit dem Jahre 1865 mit unbekanntem Aufenthaltsort ab- wesend, ergeht hiermit die Aufforderung: a. an die Verschollenen, sih spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird; b. an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Aufgebotstermin ist bestimmt auf Freitag- den L, März 1901, Vormittags {A Uhr. Den 12. August 1900,

Amtsrichter Gerof.

Aufgebot. 4 Nr. 9904, Steinhauer Ludwig Adam in Loffenau hat dahier den Antrag gestellt, seine Schwester Theodora, Ehefrau des Maurers August Vetter in Noth, die von dort mit ihrem Ehemann Ende der 70er Jahre nah Amerika ausgewandert fein foll, für todt zu erklären. Aufgebotstermin wird bestimmt auf Dienstag, 12, März 1901, Vorm, U Uhr. Es ergeht hiermit die Aufforderung: 1) an die Verschollene, sich spätestens im Auf gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, die Auskunft über Leben oder Tod der

Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens 1m

Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen

Wiesloch, den 13. August 1900.

Großh. Bad. Amtsgericht. Sprugier.

Dies veröffentlicht :

, den 14, August 1900. erihtsschreiber Shweinshaut.

[42052]

Wieslo Der

prozentigen Hamburgishen Prämien - Anleihe von

über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen

Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu ma gen |

abwesenden

Aufgebotstermin is bestimmt auf Freitag, den

zuil Deutschen Reichs-A

194.

M

4 . Unters uchungs-Sachen.

9. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Fustelllingen u. dergl,

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 6, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Oeffentlich er Anzeiger.

Zweite Beilage nzeiger und Königlich Preußischen Staats-Auzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 16. August

1900.

6, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Altien-Kefeß\sckch. 7, Erwerbs- und 3. Niederlassung 2c. yon Rechtsanwälten. 9, Bank-Ausweise.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

irth\chafts- R R G,

9) Aufgebote, Verlust- U. Fund- | Nachlasses nur für den seinem Erbtheil entsprechen-

sachen, Zustellungen u. dergl.

[42055] Aufgebot Verfcholleuer. L Gegen diz nahbezeihneten, länger als 10 Jahre abwesenden Personen, als: e 1) den Wilhelm Martin Urff, Sohn d25 Braus- | meisters Martin Uff und der Luise Christine, geb. | Blümer, geboren am 17. August 1861 zu Samb- leben bei Schöppenstedt, 9) den Wilkelm Martin Bernbard Johannes | Albert Pillmaun gent. Winter, Sohn des Dusikus Friedcich Christian Pillmann und der Johanne | Wilhelmine, geb. Böhme, geboren Hiefelbst am ; 10. Januar / }

\ î ï

1848, A 3) den Carl Uugust Wilhelm Hofmeister, Sohn | des Zimmermanns Wilhelm Ludwig Ernst Hofmeister |

|

» or hanne Sophie Augustir Saroline, geb. ! V: ch H i : O L und der Johanne Sophie Augustire Caroline, geb. } des Gegenstandes und des Grundes der Forderung | Blatt 172 Abtheilung 11 Nr. 22 eingetragenen | zu enthalten; urkuntlihe Beweisstüke sind in Ui- |} 86 Thaler Abdikat für die Maria Reuder in Alstätte f [ Die Naglaß- j laut Auseinanders: ßungêvertrags vom 15. Mai 1852.

Schumburg, geboren hieselbst am 18. April 1848, 4) den Kausmann Carl Conrad Wilbelm Geismar, | auch Geismer, Schn des Viktualienhändkers Iobann | Heinrich Conrad Geismar und der Johanne Hen- rictie Wilhelmine, geb. Seebe, geboren hieselbst am 9, August 1833 f Carl Gustav Otto Peters, Sohn Maurers Johann Carl Gebhard Peters und. der | Conradine Henriette, geb. Gärtner, gzboren hieselbst i am 13. November 1841, j ist von den geseßlichen Vertretern derseiben zu | | und 4: dem Sekretäc Ludwig Müller hieselé\t, | zu 2: dem Kanzlist Ernst Piel hicselöft, zu 3: dem j Landes-Oekonomie-Kondukteur Carl Stender hie]elbst und zu 5: dem Hausmann Gustav Schachel hieselbft, der Antrag auf deren Todeserklärung gesteUt. Es werden taher die unter 1 bis 5 vorgenannten Ver-

des j

{ollenen aufgefordert, sih spätestens in dem auf |

den 7. März 1908, Morgens 10 Uhr, vor !

Herzoglichem Amts erichte Braunschweig, August- }

straße 6, Zimmer 27, angesetzten Tecmine zu melden, widrigenfaus ihce Todeserklärung erfolgen Auch ergeht an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Versciollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Braunschweig, den 6. August 1900. Herzoglih-8 Amtsgeriht. XI. N. Engelbrecht.

[42054] Aufgebot. S

Nachst-h2nde Personen, die ihren leßten inlän- dishen Wohnsiß im Bezirke unterfertigten Gerichts hatten, siand vershollen. Das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todesersllärung ist beantragt :

l) Iohann G:org Fischer von Hitzkirhen, ge- boren am 2. März 1824 zu Hißkirhen. Antrag- steller: dessen Bruder Adam Fischer zu Hißkirchen.

2) Peter Förnges Ehefrau, Karoline, geborene Kaiser, von Higkirchen, geboren am 190, Januar 1826 zu Birjtein. Antragsteller: Pfleger Konrad Faust zu Kefëenrod. T

3) Jacob Reibert 3r von Himbach, geboren am 13, Januar 1867 zu Hiwbah. Antragsteller : Pfleger Friedrih Wilhelm Frank und Friedrich Reibert Ehefrau Katharine, geborene Reibert, zu Himbach. | E

Auf Grund der gestellten Anträge werden aus“ gefordert : E

1) die bezeichneten Verschollenen, sih spätestens im Aufgebotstermin Dounerstag, den 7. März 1901, Vormittags 10 Uhr, zu melden, widrigen- falls sie für todt erklärt werden,

2) alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen,

3) alle diejenigea, welche Ansprüche an das Ber- mögen der Verschollenen erheben, dieselben spätestens im Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls den befannten Erben der Erbschein ertheilt werden wird.

Büdingen, am 7. August 1900. /

Großherzoalih Hessisches Amtsgericht. Dr. Friedri.

[42045] Aufgebot. /

Auf Antrag der Wirthzfrau Katharina Gorgol in Zajaczki wird deren Stiefbruder, der am 19. März 1863 zu Zajgczki geborene Joseph Domazer, welcher vor unge/ähr 20 Jahren seine Heimath verlassen und seitdem auch nihts mehr von sih hat hören lassen, aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermine am 21. Juni 1901, hora 10, bei dem unter- zeichneten Geriht zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zuglei werden alle diejenigen, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu extheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht davon Anzeige zu mathen. i

Schildberg, den 9. Juli 1900,

Königliches Amtsgericht.

[41818] Aufgebot. S Auf den Artcag der verwittweten Frau Nitter- gutsbeslzer Lisbeth Mtchel, geb. Leitner, und thres minderjährigen Sohnes Gotthard Michel zu Schmirdt- keim werden die Nachlaßgläubiger des am 26. Juni 1900 zu Schmirdtkeim verstorbenen Rittergutsbesi ers Wilhelm Michel aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin, den 26. November 1900, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzelhneten Gericht ihre Änjprühe und Rechte auf den Naclaß anzu- melden, widrigenfalls sie, unbeshatet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichitbeilsrehten, Ver- mähtnissea und Auflagen berülsihttgt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung werden verlangen können, als sich nah Befriedigung der

den Theil der Verbindlichkeit haften wird.

{ Rechtsanwalt Dr. Paul Nauert in Hamburg hat

| {uß

wird. f

Schippenbeis, den 9. August 1900. Königliches Amtsgericht. [41816] Aufgebot. Der Assessor Ludwig Pielsttick, vertreten dur den

als TestamentövoUstreckec der ain 19. April 1900 in Neinbek verstorbenen Wittwe Catharina Marzaretba Jultana Jansen, geh. Wrangelheim, das Auf- gebotôverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlcßgläübigern beantragt. Die Nachlaßigläubiger werten daher aufgefordert, ißre Forderungen gegen den Nachlaß der genannten Wittwe Jansen #pä- testens in dem auf den 7, November 1900, Vormittags 10 Uhx, vor dem unterzeichneten De- rit ankteraumten ‘tufgebotstermin bei diesem Ge- ri&t anzumelden Die Anmeldung hat die Ungabe !

\chrcifi oder in Abschrift beizufügen. aläubiger, welWe fh nit melden, können unbee | schadet des Nets, vor den Verkbintlichkeiten ‘aus ; Pflichttheilsrehten, Bermäcßtnifsen und Auflagen be-

Befriedigung verlangen, als sich nah Befriedigung | der nit ausges{chlossenen Gläubiger noch cin Ueber- f ergtebt. Dée Gläubiger aus Pflichttheils- | rechten, Vermächtnissen und Auslagen, sowie die j Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dirch das- Aufgebot nicht betroffen. der Theilung des Nachlasses haftet jeder Erbe den ! h nicht meldenden Gläubigern nur für den seinem Grhbtheil enspre(enden Theil der Verbindlichkeiten. Nein§eckŒck, den 11. August 1900. i Königliches Am'?sgerict. Veröffentlicht: (L. S.) Marxen, als Gericht6schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Nach ¿

theilung IT Ne. 1 und Band 29 Blatt 38 Ab- j 2310/(37) 417, 2311/(37) 417, 2312/(37) 417, 2313/ theiluvg! I1 Nr. 4 eingetragenen 35 Thaler und | (37) 417, Flur 16 Nr. 551/429, Flur 9 Né. 1000/37,

bei accuraier Zahlung 34 Thaler “jährlicher “Erb- pachttfanoa laut Kontratis vom 20. Juni 1784 für Gerhard Welmer Meiners modo laut Uebertraas-

{ a. Chriftina, b Fraszióka, c. Rôttger und d. Varia | Renver in Alstätte laut Ausein2nderschungsv.rtrag { vom 15. Mai 1852.

[42046] 8

In der Pfleaschaftssache, betreffend den Nachlaß des am 23. Junt 1818 geborenen und am 17. Ok- tober 1898 für

um Anmeldurg derselben binnen 2 Monaten, vom Tage dieser Bekauutmachung ab, ersucht.

Caffel, den 10 August 1900.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 9. [41578] Bekquntmachung. _

Dur Aussc;lußurtheil des hiesigen Amis- gerihts vom 8. Avgust 1900 ist der am 2. Sep- tember 1829 zu Slücfstadt geborene Otto Heinrich Theodor Boysen für todt erklärt.

Piuneberg, ben 8. August 1900.

Königliches Amt8gericzt.

[42047] Im Namen des Königs!

Jn dem Äufgebo:sverfahren zum Zwecke der Todes- erfiärung vershollenen Anton Tadeus Krze- mieniecki aus Mixstadt hat vas Königliche Amts- geciht in Schildberg erd den Amtsrichter Quandt in der Sißung am ‘19. Juli 1900 füur- Ret erkannt: , ;

Der am 2. Juli 1850 zu Grabow geborene Anton Tadeus Krzemienieckcki aus Mixstadt wird für todt erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 4. Juli 1900 festgestellt. ;

Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur

Laft. Rechts Wegen !

des

Bon

41815 Bckauntmachung. L

[ S Austschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 25. Juli 1900 is der Wechsel d. d. Skers- wethen, dea 21. Junt 1897 über 204 G, zahlbar am 21. September 1898 in Passon-Reisgen, aus- gestelt von dem Besißer Christoph Bendig in Skerswethen an eigene Ordre, acceptiert von dem Besißer George Gciga aus Passon-Reisgen, für kraftlos erflärt.

Tilsit, den 31. Joli 1900 j Köntgliches Amtsgericht.

41814 Bekanntmachung. [ Bas Kal. Amtsgeriht Waldkirhen Kgl. Ober- amtsrihter Feistle hat auf Grund der in heutiger öffentliher Sizßung gepflogenen Verhandlung in Sachen: Metrag der Elektrizitäts-Akttengesell\chaft vorm. W. Bachmcyer u. Cie. in Frankfurt a. Main, vertreten durch Rechtsanwalt Gebhardt in München, auf Kraftloserkläcung eines von C. Kollmus in Walhkirchea acceptierten Wechsel3 folgendes Aus- \{lußurtheil erlassen und verkündet: :

„Die an den Dampfsägebesißer C. Kollmus in Waldkirhen adressierte, auf eintausend zweihundert Mark 1200 «« Wechselsumme, fällig am 31, Mat 1898, lautende und von C. Kollmus mit Yccept versehene Wecselurkunde wird für kraftlos erÉlärct.“

Waldkirchen, 7. August 1900.

Gerichtsschreiberei tes Kgl. Amtsgerichts. Der Kgl. Sekretär: Sperrer.

Bekanntmachung. Durch Urtheil vom 15. November 1899 find folgende aufgebotene „Posten für erloschen und Hypotbekendokumente für krafilos erklärt: : 1) Die im Grundbuche von Ottenstein Band 6 Blatt 41 Abtheilung 111 Nr. 8 eingetragenen 50 Thaler münfterisch Mark-ngeld nebst 1 Thaler 36 Stüber jährlicher Zinsen und Koften aus der Urkunde vom 25. Jun i Anna Catharina Sendfeld in Ottenstein. 9) Die im Granobuche von Epe Band 36

[39833]

Blatt 26

niht ausges{lossenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergeben alte, E jeder Erbe nach der Theilung des

Abtheilung 11 Nr. 3, Band 44 Artikel 2

{ Johann Gerhard und Adelheid Tieke nah ¿ des Kontrakts vom 25. Juli 1822 und des Protokolls todt erflärtea Nikolaus Röse aus ? Wakhlershausen bei Cassel, werdea alle diejenigen, ! j wel? Erbreckte an dem Nachlasse zu baben glauben,

|

L, A {i Blatt 58 Abtheilung II1 Nr. 2 eingetragenen 70 Thlr. | Kurant

| | | | 1 | j | | | |

i Hundert jährlicher Zinsen.

vertrag vom 2. Juli 1852 für die Elisabeth Nacke, Wittwe Anton Brüning.

3) Die im BGerundbuLe von Alstätte Band 6 Blatt 27 Abtheilung IIl Nr. 17 eingetragene Kaution auf unbestimmte H8he für den Josef Render in Alftätte nah Inhalt des Kontrakts vom 27. April 1857, auch eingetragen Band 9 Blatt 15.

4) Die im Grundbuche von Alstätte Band 4/1 NBlatt 31/172 Abtkteilung 111 Nr. 5/22 eingetragenen 344 Thaler 2 Silbgr. Abdikat für die Geschwister

5) Die im Grundbuche von Alstätte Band 1

Bany 16 ckc

Bands 32

von Epe Nr. 3 und

im Grundbuche Abtheilung T1

6) Dée Blatt 25

Gerhard Heinrich Lütkebruns zu Epe sowie“ ein Abdikat von 50 Thalern, eine Kistenfüllung-- zu 8 Theilen und eine Kuh für jedes der Ges{wister 1) Anna Maria Angela, 2) Gesina Adelheid, 3) Macia Anna, 4) Becnkard Hermann, 5) Anna Maria Adelheid Lütkebruns, zu 1, 2, 3 in Epe, zu 4, 5 in Nord-Amerika sowie das eventuelle Ret auf Alimen- tation auf dem Kotten für die drei erstgenannten, alles nah dem Testamente uyd der Ausefnanter- seßung vom 20. Dftcber: 1859, 9, Februar 1860.

7) Die im Grundbuche von Ege Band 18 Folio 3 Abtheilung IIT Nr. 4 einget:agene Abfindung zu 100 Thalern baar und Naturalien, toelche behufs Eintragung zu 750 Thalern abgeschäßt ift, für die Geschwister Elisabeth, trud, Johann Hernuiann, "Maßgabe

vom 19. September 1822.

8) Die im Grundbuhe von Alstätte Band 2 Blatt 169 Abtheilung TII1T Nr. 1 eingetragenen 30 Thaler Lecl. Kur. laut gerihtliher Urkunke vom 6 Juli 1830 für den Zeller Joan Hermann Bissing Kspl. Wessum ex mutuo gegen 41/6 vom Die im Grundbuche von Alstätte Band 1 Darlehn wit 49/0 und bei verzögerter Zahlung von 6 Wochen mit 43 °%/ Zinsen und Kosten laut O'ligation vom 13. Junius 1845 für den Branntweinbrennçec Vissing Ksp1. Wefsum.

10)’ Die im Grundbude von Ottenstein Band 5 | Biait 46 Azttheilung [11 Nr. 1 eingetragenen .102 Thaler münster. und zwar 75 Thaler Darlehn nebst 4 0/6 Zinsen und Koften urxd 27 Thaler rüd- | ständige Zinten laut Uckunde vom 29, April für die f SemoiseUen Johanna Katharina und Johanna PYèarta Jansen zu ODitenstein. :

[1) Die im Grundbuche von Ottenstein Band 5 Blait 46 Abtheilung 111 Nr. 3 eingetragenen 82 Thalex 18 Stüber mürster. Markenaeld Darlehn nebst 4 9/9 Zinsen und Kosten laut Uckunde vom 4. Mai 1809 für die Wiitwe Bürgermeister Josef Banken zu Ottenstein.

12) Die im Grundbuche von Epe Band 2 Blatt 64 Abtheilung II1 Nr. 3 eingetragenen 75 NReichsthaler 26 Silbergr., welhe die Wittwe Anton Kösters, Maria Adelheid, geb. Huesmaun, ihren Kiadern erster Ehe Namens Johann Hermann Theodor und Bernhard Theoder als deren Antheil am Mobilar- vermögen zufolge gerichtlihen Protokolls vom 26. Mai 1827 verschuldet. /

13) Die’ im Grundbuche von Epe Band 16 Blatt 10 Abtheilung 111 Nr. 3 eingetragenen 50 Gulden bolländisch Darlehn mit jährlichen Zinsen zu 30 Stübern bolländish und Kosten laut Obligation vom Jahre 1805 slc, die Eheleute Arend Bremmers in Gronau.

14) Die im Grundbzhe von Epe Band 24 Blatt 43 Abtheilung TI11 Nr. 1 eingetragenen 600 Thlr. Kur. Darlehn mit 4 09/6 Zinsen laut Obligation vom 19. Februar 1857 für den Partikulier Theodor Oldenkoti in Gronau sowie das darübec 1ebildete Dokument.

N 15) Die im Grundbue von Ahaus Band 13 Blatt 8 Abtheilung [II1 Nr. 4 eingetragenen 500 Téhlr., nämlich 325 Thlr. rückständige Kauf- gelder und 175 Thlr. Darlehn nebft 4 9/6 Zinsen für den Ackersmann Johann Heinrih Sunderhues in Graes, Kspl. Wessum, aus der Obligation vom 6. März 1862, sowie dás darüber gebildete Dokument. Ahaus, den 15 Dezember 1899, Köaigliches Amtêëgericht.

[39832] Bekanntmachung.

Durch Aosshlußurtheile des hiesigen Königlichen Amtgerih1s vom 18. April und 29. Mai 1900 sind aile Eigenthumêprätendenten mit ihren Ansprüchen auf die Grundftücke Flur 14 Nr. 884/3, Flur 11 Nr. 343, Flur 16 Nr. 594/121 a, Flur 14 Nr. 420,

lur 11 Nr. 463/184, Flur 16 Nr. 649/121 o, Flur 2 Ne. 1450/(51) 784, Flur 12 Nr. 451, Flur 14 Nr. 401, Flur 16 Nr. 422, Flur 17 Nr. 11, 12, 93, 94, 95,

L 149, 150, 151, 152. 153, Flur 9 Nr. 37/69,

i 1807 für die Wittwe Brüning ! Nr. 608/8 2c., 612/141, §13/141, 614/141, 615/142 x.,

Ab- | (37) 417, 2307/(37) 417, 2308/(37) 417, 2309/(37) 417,

99, 110, 139. 140, 143, 556/144, 145, 146, 147,

lur 17 Nr. 14 20, 21, 623/22, 23, 24, 29, Flur 9 | Nr. 39, 1891/45, 1892/45, 66, Flur 17 Ne. 411, | 417, 418, 419, Flur 9 Nr. 1434/37, Flur 17

| 552/144 Flur 9 Mr. 2354/40 2xc., 2357/42, 2356/45 c,

546/422, Kirchspiel Epe, Flur 4 Nr. 77, 78, 79, 80, 81, 82, 83, Flur 13 Nr: 377, 401, 426, Flur 3 Nr. 1/38, Flur 14 Nr. 243/1äà, Flur 4 Nr. 197/76, 217/76, Flur 10 Nr. 212/126 der Steuergemeinde Alstätse, Flur 20 Nr. 197, Flur 22 Nr. 203/1, Flur 18 Nr. 302 der Steuerg?emeir.de Gronau,

1006/37, Flur 18 Nr. 432Þþ/1, Flur 17 Ne. 15, 26, 547/422, 548/422 ber Steuergemeinde

Flur 12 R227; Flur 8 Nr. 2, 3, 4, Flur 2 Nr. 981/154 und 976/ 154 2c. der Steuergemeinde Ahaus, Flur 4 Nr. 656/88 der Sieuergemeinde Nieuborg, sowie auf den Eigen- thumantheil des Tbeodor Hermann Blocmexr an

luf 12 Nu. 276, 274, 278, 217; 271, I Nr. 596/44, Flur 16 Nr. 144, 651/146, 652/146 der Steuergemeinde Kirchspiel Epz, ferner auf } Eigens tkumsantheil des Ackermanns Hermann Du?es gt. Féldjan art’ Flur 16 Nr. 310, 311, 312 der Stéuzr- gemeinde Kirwspiel Wessum, den Eigenthumsantheilen der Bernard Heinrih und Heinrih Terhoffstedte an Flur 14 Nr. 1296/626 der Steuergemeinde Kirchspiel Epe und endlich auf den 4/19 Eigenthumtéantheil tes Zellers Johann Gerhard Rottmann iu Kspl. Epe

| Blatt 22 Abtheilung 1IT Nr. 1 eingetragene Kaution j an Flur 17 Nr. 474/85, _Flur 18 Ne. 1036/545, | rüdsihtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit | von 583 Thalern zur Sicherheit der Geschwister der | 1037/545, R dec Steuergemeinde Kir@fpiel | | Gpe, autgesh!ossen.

Ahaus, den 25. Mai 1900, Köni„licwes Amtsgericht.

[41805] Oeffentliche Zustellung.

Die SHuhmagzerfrau Matvilde Heske zu Varien- burg, Steingasse Ne. 11, Prozeßbevollmähfigter: Justizrath Battré in Elbing, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Schubmawer Hermann Heske, früher in Marienburg, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptuna, daß er, Beklaçcter, sie, die Klägerin, im Jahre 1892 böslid verlassen habe, mit dem An- trage, die Ehe der Pacteien zu trennen und ben Beflagten für den s{huldigea Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits" vor die Zwéite Zivil- fainmer des Köntglichea Landgerichts zu Elbing auf den 30. November 1900, Vormittags ® Uhr, mit der Auffordecung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke "dèr öffentlichen Zustellung néird diefer Auszug der Klage bekennt gemacht.

Elbing, decn 11. Augusi 1900.

Naleczinski, Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. [41811] Oeffentliche Zustellung. E

Die Ebefrau Bertha Nöôje, geb. Wede, in Hars- burg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Seele in Stade, klagt gegen den Arbeiter Ferdinand Nöse, früher in Harburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage. die zwischen dea Parteien bestehende Ehe dem Bande nach zu irennen und den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären, eventuell den Beklagten zu verurtheilen, das eheliche Leben, inébesondere die häuéliche Gemein- schafr mit der Klägerin wtederherzustellen, dem Be- klagten au tie Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Sie ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtéstreits vor die Zivilkammer I1 des Königs lihen Landgeri&ts zu Stade auf den 17, De- zember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedadten Gerichte zus gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der dur Beschluß vom 3. August 1900 bewilligten öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stade, den 7. August 1900. N

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[41807] Oeffentliche Zuftellung. A

Die Ehefrau des früheren Rendanten Sellier, Louise, geb. Bohbse, zu Selkin,” vertreten durch Necbtêanwalt Droysen hbi:r, klagt gegen? ihren Ghes- mann, den früheren Rendanten Hermann Sellier, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien dem Bande na zu trennen, den Biklagten ‘für den allein huldigen Theil zu erklären, und demselben die Kosten des Rechtsftreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts» streits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Greifswald auf den 7, Januar 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zugelassenen Anwa zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszuz der Klage bekannt gemacht.

Greifswald, den 6. August 1900.

Mengdehl, Aktuar,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. 41810 Oeffentliche Zustelluug. 5 : Di, Ebetran des Schlächtermeisters % rar Küchler, Anna, geb. Reichenbach, zu Grimmen, vertreten dur den Rechtsanwalt Paul Ollmann hier, klagt gegen ibren Ehemann, den Schlächtermeister far Küchler, unbekannten Aufenthalts. wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage, die Ehe der Parteten zu scheiden, den Beklagten für den {chuldigen Theil zu erklären und demselben die Kosten ves Rechts- streits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Qweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichis zu Greifswald auf den 7. Januar 19091, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Greifswald, den 6. August 1900.

Mengdehl1, Aktuar,

2315/(37) 238, 2317/(37) 238. 2305/(37) 417, 2306/

Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.