1900 / 194 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

m E E T T E IEN E

38] Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Fleisher Anna Ehrlich, geb. inri, zu Kreibau, Kreis Goldberg - Haynau, cozeßbevollmächtigte: Rehsanwälte Kanther u. eters in Liegnitz, klagt gegen thren Ehemann, den leischer Johann Robert Paul Ehrlich, früher zu eudorf a. Grödißberg, jeßt unbekannten Aufs} enthalts, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter im Monat Juli 1898 seinen damaligen Wohrsig Neudorf heimlih verlassen, sein Haus und feine Familie im Stich: gelassen, sch weder um die Klägerin, noch um die Kinder geklümmwert, auch zu ihrem Unterhalt nichts beigetragen habe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu s{heiden und den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil-

fammer des Königlichen Landgerichts zu Liegni auf den 20. November 1900, Vormittags 4A Uhr, mit der MOEn einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. gu Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Au3zug der Klage bekannt gemacht.

Liegnitz, den 14. August 1900, Mia, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, [41808] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Fleischer Theresia Nerger, geb. Finan, in Liebenthal, Prozeßbevollmächtigter :

echtéanwalt Dr, Nifsen in Hirschberg, klaat gegen ihren Ehemann, den Fleisher August Nerger, früher in Geppersdorf, jeßt unbekannten Aufenthalt?, auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Giste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hirschberg i. Schl. auf den 5, Dezember 1900, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Hirschberg i. Schi., den 7. August 1900,

Neumann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[41804] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 8663. Die Shefrau des Schuhmachers Christian Gotlfried Ott von Cleversulzbah in Württemberg, Wilhelmine Margaretha, geb. Gößinger, in Adelsheim, vertreten dur) Nectsanwalt Wittmer in Mosbach, klagt geaen ihren genannten Ehemann, ¿- Zt. an unbekannten Orten abwesend, mit dem An- trag, die am 5. August 1893 zwischen betden Theilen abgeschlossene Ehe sei aus Verschulden des Ve- Flagten für geschieden zu erklären, und es habe Be- klagter die Kosten des Rechtsstrciles zu tragen, und Iadet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Gr. Land- gerichts zu Mosbach auf Dienstag, deu 18, De- 'zember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mosbach, 13. August 1900

Der Gerichtss{reiber Gr. Landgerichis: Hampe.

[41809] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Helzers Ludwig Lindenborn, Elise, geb. Bommhardt, zu Cassel, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtéanwalt Dr. RNoholl zu Cassel, Flagt gegen ihren genannten Ghemann, den Heizer Ludwig Lindenborn, früher- zu Caffel, jeßt i Nord - Amerika unbekarnt wo, unter dec hauptung, daß der Beklagte sie böswillig verlassen habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtheilen, die häuslihe Gemeinshast mit der Ktägecin herzustellen. Vie Klägerin ladet ben Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgeri{ts zu Cassel auf den 15. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Yufforde- rvng, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Caffel, den 11. August 1900.

Meinert,

Gerichts\{chreiber des Königlichen Landgerichts [41833] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Carl Willy Lange, geboren am 15. März 1887 zu Ketin a. H., vertreten durch seinen Vormund, den Gastwirth Gustav Flach zu Nowawes, Turnst'aße 34, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Wolbert zu Potsdam, klagt gegen den Kaufmann Gustav Radüchel, zuleßt in Ketzin a. H. wohnhaft, jeßt unbekannten Aufentbalts, auf Zahlung von Alimenten mit dem Antrage: 1) den Beklagten füc den Vater tes von der jeßigen Wittwe Minna Helene Pauline R-uschner, geborene Lange, am 15 März 1887 geborenen Kindes Namens Carl Willy Lange zu erklären, 2) thn dur vorläufig voll- ftreckbares Urtheil zu verurtheilen, für das vor- getachte Kind von dessen Geburt ab bis zum zurüd- gelegien vierzehnten Lebentjahre zwölf Mark an monatlicken Alimenten abzüglich der bercits gezahlten 60 6 und zwar die rüdckständigen sofort, die laufenden in vterteljährlißen Vorausbezahlungen zu entrichten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amt#gericht zu Potsdam, Abtheilung 4b., auf ken VU, Oktober 19090, Vormittags 97 Uhr, Zimmer 7. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht

Potsdam, den 8. August 1900.

S) Büttner, als Gerichtsschreiber des KönizliGßen Amtsgerichts. [42037] Oeffentliche Zustelluxg.

Die Firma Miiteldeu1she Creditbank Filiale Meiningen, Aftiengeselschaft'in Meiningen, vertreten durch thren Vorstand Direktor P. Falk und Pro- kurift G. Vieroeg, beite hier, vertreten dur Juftiz- ra1h Dr. Bartenstein hier, flagt gegen den Ingenteur Conrad Hartmaunu, z. Zt. unbekannien Aufent- halts, wegen Forderung unter der Behauptung, daß Beklagter ihr aus der bestehenden Gescbäftsverkin- dung den im Klageantraze angegebenen Betcag {ulcke, mit dem Antrage, dur gegen Sitherheits- [eistung vorläufig vollstreckbares Urtheil Beklagten fostenpflihtia zur Zahlung von 1038 4 45 A \so- wie 54% Zinsen aus 100 M, 146,75 M, 800 M je vom 1. August 1900 ab zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen WBerhandlung des Rechtsftreits. vor die Zweite Zivilkammer des

Landgerichts zu Meiningen auf den 23. November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen, E Zwecke der öffentlichen Ans wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. , Meiningen, den 10. August 1900. Der Gerthtsshreiber des Landgerichts.

[42041] Oeffentliche Zuftellung.

Die Rothenfelder Saline, Aktiengesellschaft zu Notbenfelde bei Osnabrück, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Graumann zu Altena, klagt gegen den N L, Sauerbrucch jr., früher zu Altena, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Bebauptung, dak ihr Beklagter aus dem. Wechsel vom 28. Mai 1900 über 400 A den Betrag von 300 4 verschulde, mit dem Antrage auf Berurthetlung zur Zahlung von 300 A nebst 69/6 Zinsen seit dem 1. August 1900. Die Klägerin ladet den Beklagten zur müind- lihen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Köntg- lie Amtsgericht zu Altena auf den 12. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke dec öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altena, den 11, August 1900,

Wibbe, ;

Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[41832] Oeffeutliche Zustellung.

Dée offene Handelsgesell|chaft in Firma Meyer Oppenheimer in Hannover, Georastraße 41, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Roscher, klagt geaen den Maurermeister Friß Kraft, früher in Hannover, j:8t unbekannten Aufenthalts, auf Grund eines vom Beklagten angenommenen Wechsels vom 99, April 1899, der am 1. Juli 1899 zahlbar war, mit dem Antrage: Königliches Amtsgeriht wolle durch vorläufig vollstreckbares Urtheil den Beklagten schuldig erkennen, der Klägerin 150 A. nebst 6 9% Zinsen seit Klagerhebung zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur wündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 5 F. in Hannover auf den 9, Oktober 1900, Vor- mittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 84. Zum Zwecke der öffenilihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hannover, ten 11. August 1900.

Der Gerichtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts. 5 E. [41834] K, Württ, Amtsgericht Saulgau. Oeffentliche Zustellung.

Konrad Köntg, Kaufmann in Saulgau, klagt gegen den mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Küfer Friedrich Jakob von Ebenweiler wegen Forderung aus Kauf, beantragt yoläufig vollstreckbares Urtheil wegen 18 #4 10 4 und der Kosten des Rechtsstreits, und ladet den Beklagten in den auf Samêstag, den 29, September 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmten Verhandiungslermin vor das diesseitige Gericht, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Beklagten wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 13. August 1900.

Gerichtsschreiber (Unterscrift.)

[41803] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Ernft Kühvle in Stuttgart, vertreten durch Mechtsanwalt Dr. Shæ&id in Stuttgart, klagt gegen den mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Friedrich Maile, früher Wirth in Stuttgart, wegen Ansprüchen aus dem zwishen der Ehefrau des Klägers und dem Bekla1ten im April 1899 ab- geschlossenèn Kaufvertrag über das Haus Nr. 30 der Wagnerstraße in Stuttgart, mit dem Antrage, den, Beklagten durch ein aegen Sicherheitsleistung vor- lävfig vollstreckbares Urtheil zur Bezahlung von 1323 M nebst 4% Prozeßzinsen an den Kläger kosten fällig zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Ersie Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stuttgart auf Samstag, deu 27, Oktober 1900, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Geridte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Stuttgart, den 13. August 1900, ; Herrqgott, H.-Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[41806] Oeffentliche Zustellung. Rechtsanwalt Huß in Hof hat namens des Sattlers Johann Schmußler in Weissenstadt und des Philipp Hoffmann in Allegheny City Pennsylvanten, Klage gestellt gegen den landesabwesenden Adam Schmugtler von Weissenstadt, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Frbrechts, mit dem Antrage, zu erkennen : I. Beklagter is \{chuldiz, das Testament feiner Mutter, der am 28. Ol'ober 1898 verfkorbenen Oekonomenwittwe ‘Katharina Barbara Hoffmann von Weissenstadt vom 22 Juni 1898 anzuerkennen und gleichzeitig des wetteren anzuerkennen, daß er diesem seinem. mütterlihen Nachlaß gege über keinerlei Aniprüche zu machen hat, 11. Beklagter hat sämmtliche Kosten des Rechts- streits zu tragen und zu erst1tten. Termiz zur mündlichen Verhandlung vor der Zivilkammer des K. Landaerichts Hof tit auf Freitag, 28. Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu hiemit der Beklagte Adam Schmußtler geladen wird mit der Aufforderung, einen bei dem Landgerichte Hof zugelaffenen Rechtéanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Hof, den 13 August 1900.

Gerichts\hreiberet des K, Landgerichts Hof.

Cullmann.

[41831] Oeffentliche Zuftellung. Die Frau Emilie Rofsow, geb Pfeiffer, zu Berlin, Kirchstraße 16, Projeßb:vollinächtigte: Rechtsanwälte Dr. Sauer und Dr. W. Schulß zu Berlin, Köpnicker- traße Nr. 76, klagt gegen die Erben des verstorbenen Zimmermeisters Auguit Rossow, nämlich: l) die Frau Mechaniker Aaguste Pfeiffer, geb. Rossow, 2) die Fcau Handel8mann Marie Römßgild, geb. Nofssowo, beide in Berlin, Bergstraße 47, 3) den Hermann Nofsow in Berlin, Elsasser- siraße Nr. 41 bei Kaß, jet unbekannten Aufentkalts, auf Grund der B-hauptung, daß für sie auf dem ideellen Antheil des Zimmermanns August Rossow an dem Grundstück Bergstraße 47 in Abthetlung 111

Nr. 12 und 16 des Grundbu(chs von den Umgebungen

Berlins Band 45 Blatt 2523 zwei Hypotheken in Höhe von 728,58 bezw. 5500 6 eingetragen stehen, daß diese Hypotheken fällig geworden sind, aber von den Beklagten als gefeßlihe Erben des Zimmer- manns August Rossow troy Aufforderung nicht be- zahlt sind, mit dem Antrage, die Beklagten kosten- vflihtig solidarisch zu verurthéilen, an Klägerin 6028,55 M nebst 4%/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung bei Vermeidung der Zwangs- vollstreckung in den ideellen Antheil des verstorbenen August Rossow an dem Grundstück Bergstraße 47 zu zahlen uad das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten Her- manu Nossow zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die 16. Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts 1 zu Berliy, neues Gerichtêgebäude, Gruner- straße, IT. Stockwerk, Zimmer 16, auf den 30. Ok- tober 1900, Vormittags {A0} Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Gerichte ¿u- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 10. August 1900 Facobi, Gerichtsschreiber ces Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 16. [41845] Oeffeutliche Zustellung einer Klage. Nr. 11 026, Der Kaufmann Ludwta Better zu Pforzheim, Prozeßbevollmächtigter: Recbtsanwalt Dr. Dammert daselbst, klagt gegen den Kaufmann Otto Ludwig Mürxrle, früher zu Pforzheim, jetzt an unbekannten Orten, auf Grund von Waaren- käufen aus ber Zeit vom Oktober 1899 bis Febrnar 1900, mit dem Antrage avf Verurtheilung des Be- lagten zur Zahlung von 1051 A 20 „S nebst 5 %%o Zins vom Klagzustellungstag. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Kammer für Handelssachen des Großherzoglichen Landgerihts zu Karlsruhe auf Mittwoch. den 31. Oktober 1900, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem aedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwoecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Avszug der Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 13. August 1900. Birkenmayer, Gerichts\{reiber des Großherzoglihen Landgerichts. [41284] Amtsgericht Brake, Abth. X. Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Paul Neubaur zu: vor Brake flagt gegen den Kaufmann Toelstede, früher zu Brake, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter ter Bes bauptuna, daß der Beklagte ihm aus Waarenltefe- rung 169,50 46 s#ulde, mit dem Antrage, den Be- Élagten Tofstenpflihtig zur Zablung von 169 M 50 4 zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig voll- itreckbar zu erkläïen. Der Kläger ladet ten Be- fiagten zur mündliGßen V-rhondlung des Nechts- treits vor das Greßherzoglihe Amtsgericht, Abth. T, ¡zu Brake auf den 25. September 1900, Vormittag? 9 Uhr. Zum Zwedke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage be- kannt gemat. Brake, 1900, August 6. Ahrens, Gerichtsschreibergh.

[41865]

Dte Firma Wolff & Lichtenfeld in Danzig, Lange- brüde 11, Prozeßbevollmächtigter: Recht3anwalt Matthiessen in Eckernförde, klagt im Wechselprozeß als Ausstellerin des Wechsels gegen den Kapitän E. Andreafseu auf Schiff „Stanley*, derzeit im Hafen von Kopenhagen, auf Grund des Wechsels vom 29. Suni 1900 über 34 4, zahlbar nah Sicht bei Holzhändler Schmidt in Kappeln, vom Beklagten als Acceptant aber nicht eingelöst, mit dem Antrag auf vorläufig vollstrecktare Verurtheilung des Be- klagten, an Klägerin zu zahlen: 34 A nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 26. Juli 1900, als dem Tage der Protesterhebung, und 6,60 A Wechselunkosten, Die Klägerin ladet den Beklagfkên zur mündlichen Ver- bhandluno des Rechtsstreits vor das Köntgliche Amts- geriht, Abtheilung 1, in Kappeln auf den 4, De- zember 1900, Vormittags 107 Uhr. Die (Finlassungsfrist ift auf 2 Wochen bestimmt worden. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser uug der Klage bekannt gemacht.

Kappeln, den 10. August 1900.

Fooft, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtéegerihts. Abtheil. 1.

[41802] Oeffentliche Zustellung.

Der Peter Iosef Schauff zu Köln- Ehrenfeld, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. Völker ?u Köln, klaat gegen: 1) den Metzger Theoror Dolff, 2) den Meßger Fréedrih Heicke, beide ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage: Köntgliches Landgericht wolle die Beklacten als Gesammischu]dner zur Zahlung von 4 6400 (in Buchstaben fehstausendvierhundert Mark) nebst 59/9 Zinsen fcit dem Klagetage kostenfällig verurtheilen, au das zu erlass:nde Urtheil geyen Sicherbeitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlurg des Rectsfstreits und Leistung des in dera Urtheil vom 13. März 1897 bezeihneten Eides vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Köln auf ven 6. Dezember 1900, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlicen Zustellung wird dieser Autzug der Klaae bekannt gemacht.

Köln, den 11. August 1900.

Goethling,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[41828] j Ladung.

In der Zusammenlegungs)ache von Witzenhausen ist zur ra4träglichen Vollzichung des Rezesses Termin auf Sonnabend, den 6, Oktober 1900, Vor- mittags 9 Uhr, in das Geschäftézimmer der Königlichen Spezial-Kommission zu Witzenhausen, Schütenhofsögafse 371, anberaumt, zu welchem

1) Peter, Eeora, Wilhelms Sohn, Wetißbinder,

2) Apell, Marie Emma’'s Ehemann, Bâker Augeuftein,

3) Wimmel, Johann Heinrich Julius Adolf,

4) Gaus, Noah, Kaufmanrs Kin er:

a Bertha, b. Selma, c. Goldine, d. Rosa, o. Ioseph, f. Franzióka, g. Toni, h. Cäcilie, i, Pauline, y

5) Eberhard, Richard, Kaufmann,

6) Eberharb, Rudolf, Kaufmann,

7) Ringliug, Jakob, Schlosser,

8) Ningling, Christian, Schreiner,

9) Friedri, Schuhmächer, für seine Ehefrau :

Christine, geb. Ningling, 10) Volland, Konrad, Schreiners Wittwe Margarethe, geb. Gerstenberg, : 11) Breiding, Marie Magdalena, Jakob'g Tochter, A) Bretthauer, Johannes, Konrad Karl'g ohn, 13) Hildebrand, Andreas, 14) Hildebrand, Katharine, 15) Hildebrand, Marie, e Seidenfaden, Georg Friedrich, Johannes? obn, 17) Seideufadeu, Johann Fricdrih, Johannes!

ohn,

18) Seidenfadeu, Christian, Johannes’. Sohn,

19) Spohr, Hermann, Friedri’s Sohn,

20) Trieloff, Karl, Müllermeister,

21) Guudlach, Franz Fricdrich,

22) Funke, Heinrih Justus, Maurer, für seine Chefrau Elise, geb. Siebert,

23) Hildebrand, Wilhelm, Zigarrenmacher,

24) Lenderoth. Johannes Karl William,

25) Veter, Marie, Geora?'s Tothtir,

26) NRothfuchs, Karl Heinrich Konrad,

27) Huvgershausen, Wiklhel:n, Couard’s Sohn,

28) Klicebe, Christel, Metgermeister, für seine Ehefrau Gertrude, geb. Fuchs,

29) Fuchs, Friedrich, Zimmermeister,

30) BVBleiker, Heinrich, für seine Kinder Elise und Philippine,

31) Sommermauwr, Daniel,

32) Rauschuing, Paul, für seine Ehefrau Elise, geborene Gerstenberg,

sämmilih unbekannten Aufenthalts, unter Hinweis auf die geseßlihen Folgen der Versäumniß. fowie auf § 4 des Kostengeseßes vom 24. Juni 1875 yor- geladen twerden.

Caffel, den 13. August 1900.

Königliche General-Kommission. Kett

Lohgerber,

3) Unfall- und Juvaliditäts-2e. Versicherung.

Verkäufe, Verdingungen 2c.

[39865] Domänen-Verpachtung.

Auf die für die Könizlihe Domäne Heteborn, Kreis Oschersleben, im ersten Verpachtungstermin abgegebenen Gebote hat der Zuschlag nicht ertheilt werden können. :

Die Dowäne Heteborn mit einem Gesammtareal von 615,67 ha, worunter ha Ader und 5,62 ha Wiesen, foll daher mit Wohn- und Wirth- shaïtsgebäuden von Johannis 1901 ab bis zum 1. Juli 1919 nohmals öfentlih zur Ausbietung gebrachi werden.

Hierzu haben wir einen Termin vor unserem Departementsrath, WMegieruraërath Chales de Beaulieu auf Montag, den 27, August d. Js., Vormittags 10 Uhr, in unserem Sitzungsjaal, Domplay Nr. 3, hierselbst anberaumt, zu welchem wir Pachtlustige mit dem Bemerken etnladen, daß der jeßige PaDtzins rund 48 937 (G und der Grund- steuer-Reinertrag rund 16 519 M beträgt.

Die Bewerber um diese Pachtung haben ihre land? wirthshaftlihe Befähigung, soxie den amtlich be- scheinigten Besitz eines eigenen, verfügbaren Ver- mögens von 200 000 (6 dem genannten*Departements- rath, wenn möglih vor, spätestens aber in dem Bietungstermine, und zwar in Preußen zur Ein- kommer- und Eraänzungésteuer veranlagte Personen unter Vorlegung der Veranlaqungsschretben aus den leßten brei Steuerjahren, nad)zuweifen.

Im Biétunaëstermin wird die Domäne zweimal zum Ausgebot gebraßt werden, nämlih zunächst unter Zugrundelegung der festgestellten Pacht- bedingungen mit der Berpflibtung des Pächters zum füuflien Erwerb des auf der Domäne vorhandenen lebenden und todten Wirthschaftsinventars und fodann unter Zugrundelegung der Pachtbedingungen ohne jene Vervflichtung.

Die Verpachtungsbedingungen und Bietungsrtgeln, das Vermessungsregister und die- Flurkarte können sowotl in unserer Registratur während der Dienst- stunden, als auch avf der Domäne, deren Besichtigung nah eingeholter Erlaubniß des Pächters gestattet ist, eingesehen werden.

Abschrift der Verpachtungébedingungen 2c. kann gegen Erstattung der Schreibgebühren von 1,40 und Druckosten von 0.30 # von unserer Registratur bezogen werden.

Magdeburg, den 2. Auguft 1900

Königliche Neaierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forften 1.

Sachs.

H

[39869] Domänen-Verpachtung.

Die im Kreise Neumarkt belegene Königliche Domäne Heidau, bestehend aus den Vorwerken :

1) Heidau in Größe von 336,1807 ha

2) Frobelwiß , s ¿200 0944

in der Gesammtarôße von 629 8751 ha darunter 542.0149 ha Aer und 58 3054 ha Wiesen, soll auf die Zeit von Johannis 1901- bis 1. Juli 1919 im Wege des öffentlihen Meistgebots ver- pachtet werden.

Nochmaliger Bietungstermin, weil im ersten ein ausreidendes Gebot nit abgegeben worden ist, am Donuerstag, den 6. September 1900, Vor- mittags L Uhr, in unserem Sißzungbsaal im Negterung3gebäude am Lessingplay vor dem Re- giterungsrath Dr. Sd:warzlofe.

Im Bietungötermin wird die Domäne zweimal zum Ausgebot gebracht werden, nämlich zunächst unter Zugrundelegung der festgestellten Pachtbedin- aungen mit der Verpflchtung des Pächters zum käuflichen Erwerbe des auf der Domäne vorhandenen lebenden und todten Wirthschafts-Inventars und fo- dann unter Zugrundelegung der Pathtbedingungen ohne j:ne Verpflichtung. Grundfleuer - Reinertrag 16594 M Bisheriger jährlider Pachtzins 29491 49 M, darunter 1084 86 4 Meliorationézinsen.

A on Otterndorf (Station der Unterelbe-Bahn) be-

| einige Tage vor demselben) erfolgt.

hsaftlihe Befähigung und ein verfügungßsfreies, en etgenthümlihes Vermögen von 180 000 4 em genannten Kommissar unter Vorlegung der segten Steuer - Benachrichtigungen glaubhaft nach- isen. / pee Pachtbedingungen können auf Verlangen in qhschrift gegen Schreibgebühren- Erstattung von 80 abgegeben werden und find ebenso wie die Bietungs- Kegeln, die Vorwerkskarten 2. während der Dtenst- unden in unferer Domänen- Registratur hier, sowie uf der Domäne einzusehen. 3 ; Besichtigung der Pachtaegenstände i nach vyor- „riger Meldung bei dem Amtsrath Nonne zu Heidau ttet. reslau, den 30. Juli 1900. Königliche Regierung, s Abtheilung füx direkte Steuern, Domänen : und Forsten B.

[41848] Domänen-Verpachtung. d Zur Neuverpahtung der fisfalishen Domäne @ochenbüttel auf die Zeit vom 1. April 1901 bis 1, Juli 1919 wird Dienstag, den 18. September 1900, Vormittags 9 Uhr, s im Sißungszimmer des biesigen Regierung8gebäudes yon unserem Domänen-Departements-Rath, Negie- rungs-Rath Mohr, Termin abgehalten, zu welchem Pachtbewerber hierdurh eingeladen werden. Die Domäne ist im Kreise Hadeln etwa 14 km

aftli haben vor dem Mitbieten ihre land-

[egen und enthält: D a, an Hof- und Baustellen. . . 0,9243 ha, Gärten e 4A

L Be e

Wiesen L29207

0. Weiden N 1,2069

f. mit Bäumen bestandenen Flächen 1,4583 zusammen 80,0541 ha,

mit einem Grundsteuer-Reinertrag von 4799 M 76 4. Der je ige jährliche Pachtzins beträgt 4479 M4 90 „4. Zur Uebernahme der Pachtung ist der Nachweis eines verfügbaren Vermögens von 30 000 4 erforder- lih. Pachtbewerber haben sich über den eigenthümlichen Besi dieses Vermögens möglichst vor Beginn des Bietungstermines, spätestens aber in diefem Termine auszuweisen, desgleihen über ihre landwirthschaft- lihe und fonstige Befähigung. Wünschenswerth ift es, daß die Führung des betreffenden Nachweises {hon vor dem Verpachtungstermine (möglichst {hon

Die Verpachtungsbedingungen, die Regeln der Ljzitation, die Karte, die Nachweisung der Grund-

stüde und des Bau-Inventariums können täglich

innerhalb der Dienststunden in unserem Domänen-

Bureau und auf der Domäne Kochenbüttel eingesehen werden. Auh werden auf Verlangen Abschriften der speziellen und Druck-Exemplare der allgemeinen Bedingungen gegen Erstattung der Schreibgebühren

und Druckosten von uns verabfolgt.

Die Domäne gelangt im Bietungstermine zweimal zum Auégebot, und zwar unter Zugrundelegung ver- \chiedener Bedingungen betreffs des [ebenden und

Sofern es sich um Summen über 800 4 handelt, ist einem solhen Antrage eine Quittung nah fol- gendem Muster : j f 6, in: Worten: ————— eten O für d—— ausgeloosten Rentenbrief—— der Provinz

osen Litt.—— Nr.—— habe ih aus der König- ichen Rentenbank-Kassezu Posen erhalten, worüber diese Quittung.

(Ort, Datum und Unterschrift)“ beizufügen. i Rückstände. feit deren Fälligkeit 2 Jahre und darüber yerflossen: Keine. ' Poseu, den 13. August 1900. Königliche Direktion

der Nenteubank für die Provinz Posen.

U S S E S E O IE B R E E S S Ot P T A POVERICROE P C 6) KFommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gejellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmahungen iber den Verlust von Werthpapieren befinden fi aus\{ließlih in Unterabtheilung 2.

[41826] cFFrankfurt-Offenbacher Trambahnu - Gesellschaft.

Bekanntmachung. Die neue Neihe Dividendenbogen kann gegen Einreichung der alten Talons und eines Nummern verzeihnisses nunmehr erhoben werden : bei der Gesellschaftskasse im Oberrad, bei Herren S. Merzbach in Offenbach u. U, Merzbach in Franksurt a. M., bei der Bank für Handel! & Judustrie in Darmstadt. Offenbach a. M. u. Frankfurt a. M., den 15, August 1900. Die Direktion. Lange.

[41862] v æ J . {e Papierfabrik Vaienfurt. Die Herren Aktionäre werden hiermit zur Theil- nahme an ter Sonnabend, den L. September d. J., Vorm. 9 Uhr, zu Ravensburg (Hotel Lamm) \tattfiadenden D7. ordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen. E Tagesordnung: Bilanz, Wahl des Aussichts- raths. Der Vorstand. L. Noemer.

[41841] Komet - Fahrrad - Werke Aktiengesellschaft vormals Kirschner & Co. Dresden Mügeln.

Der Aufsichtsrath der Aktiengesellschaft besteht zur Zeit aus folgenden Mitglievern, den Herren : Kaufmann Otwald Utibrig in Blasewiß, Vor- fitzender, Dr. med. Paul Sttoarzbah in Dresten, stell- vertreteuder Vorsitzender, Kaufmann Paul Kirschner in Görliß, Rechtéanwalt Dr. jur.

todten Wirthschafts-Inventariums.

Beim ersten Auëgebot wird dem neuen Pächter dur die Pachtbedingungen zur Pflicht gemact, das Domäne vorhzndene, dem abziehenden ? Pächter gehörende lebende und todte Inventar unter j der Vergütungen, welhe nah den Be- stimmungen der allgemeinen Bedingungen ermittelt werdey, fäufliß zu Üübernehinen. Ferner ist der

aur der

Zahlung

eue Pächter verpflichtet, beim Ablauf der neue!

Pachiperiode das Wirthschafts-Inventar auf der

Domâne zurückzulasstn, anderersetts aber berechtigt

dessen Abnahme nah den oben gedachten VBe-

stimmungen zu verlangen.

Bei der zweiten P:chtausbietung fallen ia den

dingungen vorstehende Bestimmungen fort.

«+ V A L E

Pachtbewerber, welche die Domäne in Augenschein | 27 Dive; S e q -' , « L V L h zu nehmen wünschen, wollen sih an den jeßigen

Pächter, Herrn Ober: Amtmann Pieper, wenden. Stade, den 4. August 1900. Königliche Negierung,

Abtheilung für direkte Steuern, Döomäneu

und Forsten. Rohde.

i C2

5) Verloosung 2c. vou Werth-

papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen | 1) Für 16/8. über den Verlust von Werthpapieren befinden ih

aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

[41820] Bekanntmachung.

Bei der heute stattgehabten öffentlichen Ver- loosung der zum S. Januar L901 ceinzu- | 1) Hejlant L lösenden 320/5igen Rentenbriefe der Provinz | 2) Geschäftsunkosten

Posen sind folgende Stücke gezogen worden :

Litt. F. zu 3000 (: 4 Stü, und zwar die

Nummecn: 412 610 851 1283

Litt. G. zu 1500 46: 2 Stüdck, und zwar d Nummern : 21 48. Nummern: 681 743 767. _ Liet. J. Nummern: 14 56 99 347 469.

Litt. K. zu 30 4: 1 Stück, und zwar die

Nummer: 61.

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden aufsge\or- dert, dieselben in kursfähigem Zustande mit den dazu gehörigen Zinsscheinen Reibe 2 Nr. 3—16 und Anweisungen bet der hiesigen Nentenbauk-Kasfse, Kanonenpylatz Nr. 11, 1, oder bei der Königlichen hat beschlossen : ; | Die Schlußrechunung über die Liquidation wird vom 2. Januar 1901 ab an den | qnerkannt und dem Aussichtsrath und den Liquidatoren Wochentagen von 9 bis 12 Uhr einzuliefern, um Enilastung ertheilt. hiergegen und gegen Quittung den Nennwerth der | * i

Renteubauk - Kasse in Berlin,

vir. 76,1

entenbriefe in Empfang zu nehmen.

Vom 2, Januar 1901 ab hört die Verzinsung : vom 17. cr. an ausbezahlt. U N f f e Ri his A 30. September 1900 nicht erhobenen | 6) Verzinsung der 49/6 Obligationen

der ausgeloosten Rentenbriefe auf.

Auswärtigen Inhabern von ausgeloosten Nenten- briefen ist es gestattet, dieselben an die Rentenbank- Kasse durch die Post portofrei und mit dem Antrage

Geldbetrag auf gleichem Wege übermittelt werde. Die Zusendung des Geldes ge-

\{hieht dann auf Gefahr und Kosten des Gmnpfänge in Liquidaiion.

einzusenden, daß der

und zwar bei Summen bis zu 300 dur anweisung.

e 2A

Litt. A. zu 300 : 3 Stüd, und zwar die

zu 75 4: 5 Stüd, und zwar die

Klosterstraße

Dresden. Dreósden, am 14. August 1900. Der Auffichtsrath. ; Oswalby U ibrig, Vorsitzender.

[41121] : , Rechnungs: Abschluß der Liquidation der

Wildvunger Mineralquellen-

Aktiengesellschast.

Einnahme. a ) Abgegebene Objekte an Fürsll. Do- mänenkammer und neue Pachter ) Verkauite Grundstüde

: Zugänge . Zinsen E Sa. Einnahme

Ausgabe. Squidenabtrag ) 2) Koften ber Uebergabe E S Dn 1916/9 3) Mehrausgabe aus 1899 . . . « » 6279 1) Gesäftäunkosten 4 2692

Bestand der Masse Sa. Ausgabe 733 673 8 Bilauz.

Activa. 1900 liquide gestellte | Ausstände eal C u

2) Kassebestand .

Sa. Activa .

PasSÌVA. 1) Nestantea Va

3) 757 Aktien à 916 M. - Sa. Passiva ie Bad Wildungen, den 23. Juli 1900. Der Auffichtsrath. Die Liquidatoren : v. Möhlmann. Cunte. Radke. y. Blumenstein. Dr. Shulthets.

richtig befunden. : Bad Wildungen, den 28. Juli 1900. Die Nevisoren : G. Bünneclke. Kleikamp.

[41122 ; i ) Die beutige außerordentliche Generalversammluu

datoren zur Auszahlung hier

Volkmar Uibrig 14

705 859 73

M. | Nusbau der alten Bahnanlage 704 918/88 940 85 705 859/73 On u

242/16 12 205/57 . |_693 412|—

705 859173

Bo! stehende Bilanz haben wir acprüst und für

E vi of ente Be î é Reservefonds Dec auf die einielne Aktie entfallente Betrag wird 3) ï n \ L auf “« 916, in Worten Neunhundert jechzehn Mark, | 4) » Bilanz-Reservefonds

Beträge werden auf Kosten der Säumigen hinterlegt.

Akti issen an die unterzeichneten Liqui- | i j e n abr her etngesandt werben. | 8) Reingewinn zur Vertheilung als

Wildunger Mineralquellen A.-G.

[41827]

In der ordertlihen Generalversammlung am 19. Funi 1900 wurden zu Auffihtsräthen der Zeller H. Grote in Borkhorn und Zeller H. Stumke in Lodbergen neu gewählt. -

Löninger Bank-Verein.

Der Vorstand. F. B. Kötter. I. V. Ant. Rosemeyer.

[41875]

Vorwohle-Emmerthaler Eisenbahn: Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden

zu der diesjährigen ordentlichen Generalver-

sammlung auf Freitag, den 21. September cr.,

Nachmittags L Uhr, im Hotel Bristol zu Han-

nover eingeladen.

Tages8orduunug:

1) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Berlustrechaung yro 1899/1900, Entgegen- nahme des Geschäftsberichts des Vorstands und des Berichts des Aufsichtsraths für das Geshäftäjahr 1899/1900.

) Ertheilung der Entlastung an den Vorstand und an den Aufsichtsrath.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

Wahlen zum Aufsichtsrath.

5) Festsetzung der an die Aufsichtsrathsmitglieder

zu gewährenden Tagesgelder 38 des Statuts).

und der Geschäftsberiht yro 1899/1900 sowie der Rcvisionsberiht des Aufsichtsraths hierzu liegen vom 6, September d, J. ab in unserem Ge- \chäftslokale zu Eschershausen zur Einsicht der Aktionäre aus.

Die Hinterlegung der Aktien, bezw. der Interims- scheine fonn entweder in Gemäßheit des § 27 des Statuts bei einem Notar oder

in Berlin bei der Nationalbauk für Deutsch- laud, Vofßstrafie 34a, und der Mittel- deutschen Creditbank, Behrenstraße 2, und in Braunschweig bei dem Bankhause J. und

L, Frauk : spätestens am 18. September d. J. stattfinden.

Eschershausen, den 9. August 1900.

Vorwohle-Emmerthaler Eisenbahn- Gesellschaft. Der Auffichtsrath. Erler, Vorsivender. [41843]

Eiserfelder Walzenmühle Act. Ges. in Eiserfeld.

Fn der außerordentlihen Generalversammlung vom 9. August wurden an Stelle der turch Tod aus dem Aussichtsrath ausgeschiedenen Herren Gustav Menne, Siegen, und Adolf Klein, Geisweid, die Herren Gustav Menne jr.,, Siegen, und Gustav Oechelhäuser, Buschgotthardshütten, als Auffichts- rathsmitglieder gewählt.

Eiserfeld, 14, August 1900.

Der Vorstand.

Die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrehnung [41821]

Saechf

Georg Roediger son. in Leipzig,

Felix Schäffer in Leipzig,

Albin Schmidt in Groiysch. Wurzen, den 13. August 1900

Justizrath

[41500]

Debet. “A |s 10 491/79 5 164/03 420/53 1 420 52 4 389 04 110/45 E

Kohlen-Konto . A Betriebskosten-Konto. .. 4 Bau- und Reparaturkosten-Koato Unkosten-Konto ; : e Anlage-Konto, Abschreibung . . Inventar-Konto, do. Lager- Konto, do, Uebercs{chuß M 5 658,27

5 630,81 | 11 289/08

Ph. Kneip.

ische Vroncewaarenfabrik Actiengesellschaft in Wurzen. Der Ausfichtsrath obstehender Gesellschaft besteht bis auf weiteres aus den Herren

&Fustizratb Dr. Lohse in Leipzig, Vorsitzender, L General-Konsul Eugen Sachsenröder in Leipzig, stellveriretender Borsitzender,

Der Auffichtsrath der Saech\. Broncewaarenfabrik Aktiengesellschaft.

Dr. Sohse:

Pinneberger Gas-Actien-Gesellschaft. Gewinn- und Verlust-Rechnung für das Betriebsjahr 1. Mai 1899/1900.

Per Vortrag aus 1898/99 Gas-Konto . Produkten-Konto ,

Zinsen-Konto

33 603133 Activa.

. Á 49 135,04

Anlage-Konto 4 389,04

Abschreibung . - - Inventar-Konto . . 338,60 Abschreibung „11049 Lager-Konto Mh 2999,44 Abschreibung 317,89 Gasmesser-Konto

Sparkassen-Konto N MorsGUß- Konto e s die ea 21 Kassa-Konto

109 796 A

zu baben, bescheinigen Pinneberg, den 11. Juli 1900. Die Revisoren : F, Eggers. H Steinhoff.

5 | [41829] Bil

2 Krefelder Eisenbahn-Gesellschaft

per 31. März 1900.

4

Activa.

4 1) An Kapital-Anlage-Konto: 2 a Kauspreis der Bahn u. für

M. 1 545 901,98 b. erfteDotierung dcs Erneuerungs- 100 000 », Erweiterungen d. Bahnhöfe u Bermehrung d. Betriebsmittel bis 31, März

Oa e TOB 0/89 d, Zugang V.

1899/1900 . 148545,74

9) An Bank- und Banquier-Guthaben 3) Debitoren C Material-Konto Effekten E bereits eingelöfte Okt.-Kupons Kassa der Hauptkasse

Summa

Bilanz am 1. Mai 1900. “M d “t s

44 746|—

1

) 109 796/90

Obige Bilanz und Gewinn- und Verlust-Rehaung mit den Büchern übereinstimmend und richtig befunden

As é 29 355/54 Kassa der Krankenkasse . 13/63 3 071 208/08 Gewinin- und Verlust-Rechnung,

PassivVa.

Aktien-Kapital-Konto 43 650

Anleihen-Konto Spezial-Reservefonds ... Dividenden-Konto : niht erhobene . , 280/- Nebers{chuß ad

vertheilt fi : a. für den Reservefonds 281,59 þ. für den Spez.Reservef. , 718,49 | c. Dividende . ¿8 680; |

1 a. Tantième d. Aufsichtsr. 400,— | s. Vortr. a. neue Rechn. 6 009,08 |

Pinuueberg, den 3 Juli 1900. Der Vorftand. Thiessen. I. Scheel.

auz der

P asSsiva.

M 1) Per Aktien-Kapital-Konto 2), 49/0 Obligationen-Konto . . ( 3) Getilgte Obligationen . 13 000 4) ¿ TilauingsKonto 6 4 020 5) Verzinsung der 49/6 Obli-

gationen L D 23 480 Kapital: Anlage-Reserve 66 003 Spezial-Reservefonds Bilanz-Reservefonds . . . . Erneuerungsfonds . . « - - Dividenden-Konto L 4 9/9 Obligations-Zinsen- Kto. Kautionen Kreditoren Meantentäl E L S Uebertrag: Eisenbahn-Steuer Reingewinn aus dem Betriebe

00D

Mis bede Pat bent fe bak prak M A I O

E V:-Y « WW «T «L « «L æ z

p S

3 071 208 Credit.

Credit.

M |S 5 658/27 20 862/90 s 6 255/89 Gasmessér-Kontö E 11/45 814/82

}

33 603/33

E 600 |— Reservefonds . . A 6 842/82

26 1359|—

11 289/08

S

2 000 000|— 587 000|—

08

Debet.

B Ua

1) Betriebs-Ausgaben aués{licßl, Er- neuerungéfonds und Reservefonds . 2) Nüklage in den Erneuerungtfonds .

48 761€ v 4 800 5) Eisenbahnsteuer

(G OOO O eee 7) Tilgung der 40/0 Obligationen

Dividende 44/59/09 von M 2000000 96 000! 9) Vortrag auf neue Rehnung . « -

Summa

Cunte. Radke.

371 576/96 9) Betriebs-Ginnahmen aus\{ließlich 3 808/58] 3) Gewinn aus der Kiesgrube 2 947/36 23 480 -

3 920|—

1 361/29

556 266|—

M 1) Uebertrag aus dem Vorjahre . 494

»1 Grneutrungasfonds 554 787!

H 57

81

972/62