1900 / 197 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

‘geringer war. Von da ab war die Steigerung sehr. {nell und ohne

_Unterbrechung, wennaleih der Prozentsaß des in den Oelmühlen ver- brauchten Samens 1890/91 und 1891,92 geringer war als 1889/90, Im Jahre 1893/94 nahmen die Oelmühblen ungefähr 4009/6 der ganzen Samenernte auf, z:hnmal so viel als vor zwanzig Jahren, während die Delproduktion achtzehn mal stärker war als damals. Hierauo ersieht man, daß die Aeg der Oelproduktion durchaus in keinem Verhältaisse stand zur Steigerung der Baumwollernte und nur die Nupbarmachung eines größeren Theiles 2er Samenernte dar- stellt, der früher zu Grunde ging.

Wie oben angegeben, sind durhschnittlich 35 %% der Samenernte zur Foripflanzung erforderli; überdies gp aber noch ein Theil der Samenernte für Abfall abgerehnet werden, sodaß angenommen werden kann, daß die Mrenpe ter zur Oelgewinnung verfügbaren Menge {on näher erreicht ist, als die obigen Zahlen vermuthen lassen. Unzweifel- baft kann si die Oelproduktion noh auétdehaen, aber niht in dem Maße wie in den leßten zwanzig Jahren, und wenn neue Mühlen in demselben Umfange weiter entstehen, wie in den leßten fünf Jahren, wird sich vielleiht bald ein Mangel an Baumwollsamen bemerklich machen.

Der Absaß der Baumwollsamenöle ift ak beeinflußt durch den Wettbewerb anderer Fette, und die Industrie vermag daher eine zu starke Nachfrage nah Samen, welche vermuthlih eine Preissteigerung herbeiführen würde, nicht auszuhalten. (Manufactures Record.)

Schiffahrt und Waarenverkehr Hongkongs im Jahre 1899.

Sm Jahre 1899 sind im Ganzen 44278 Schiffe von 9 052 501 Reg.-Tons gegen 39 815 von 8 648 274 Reg.-Tons im Vorjabre in die Häfen voa Hongkong eingelaufen. Die Zahl der ausgelaufenen Schiffe stellte si auf 44 349 Schiffe von 9 048 808 Reg. Tons gegen 39814 Schiffe von 8617 506 Reg.-Tons im Jahre 1898 Unter den eingelaufenen Schiffen befanden \sich 5386 Dampfer, 58 Segel- \chiffe, 22 566 Dshunken im autwärtigen Verkehr und 16 268 Dschunken

im Lokalverkehr. Von Swiffen europäisher Bauart sinv im Jahre

1899 10 905 Schiffe von 13 437 147 Reg.-Tons. gegen 11 058 von 13 252 733 Reg.-Tons im Vorjahre ein- und ausgelaufen. Hiervon entfielen all:in auf die britishe Flagae 7408 Schiffe von 8 725 016 Reg.-Tons gegen 7456 von 8 705 648 Reg.-Tons im Jahre 1898. Der Antheil der einzelnen Staaten an dem Schiffsverkehr in ben Häfen Hongkongs uwfaßte im Jabre 1899 550 Dampfer, welche 3303 mal einliefen und 4864 385 Reg.-Tons faßten. Hierin sind jedoch nur die Schiffe europäischer Bauart mit Aus\chluß der Fluß- dampfer einbegriffen. An Segelsch.fen eurepäischer Bauart aineen 53 Scœiffe 58 mal ein und wiesen einen Tonnengehalt von 75 833 Reg.-Tons auf. Die britishe Flagge war hierunter an erster Stelle mit 289 Dampfern, welhe 1654 mal eingingen und 2557 920 Reg.- Tons faßten, und mit 23 Seglern vertreten, welch2 27 mal eingingen und 29 558 Reg.-Tons enthielten. An zweiter Stelle stand Deut \ ch- land mit 78 Dampfern, welhe 632 mal eingingen und 826 275 Reg.- Tons enthielten, und mit 5 Seglern, wehe 5 mal eingingen und 9241 Reg -Tons faßten.

_ Von den Schiffen earopäisher Bauart wurden nach den Er- mittelungen des Hafenmeisteramts in Hongkong im Ganzen 3 181 605 Tons gegen 3 388 489 Tons im Fahre 1898 eingeführt. Auf - die einzelnen Waarengattungen verthcilten sich die Mengen,

wie folgt: 1898 1899

Menae in Tons 11 092 8110 500 1 800 817 967 687 557 36 611 34 470 aa ia e TOBDAL 101 939 Z ä 55 160 32 868 ¿ 67 362 61 027 59 115 80 588 4 200 6 468 2 638 2775 6 441 3 998 747 395 771 830 2 055 1 282 535 506 267 422 183 162 6 554 6 287 46 599 61 110

3388489 3181 605

Bohnen Knochen Kohlen K Baumwolle und Garn

Mebl .

Hanf ; Petroleum in Tanks

Neis . Sandelholz

Baukl/’olz zusammen eins{chließlich anderer Waaren . Im Transitverkehr 2 020 322 - 1957 703

Ueberhaupt , 5408811 5139 308.

(Nach einem Bericht des Kaiserlichen Konsuls in Hongkong.)

Konkurse im Auslande.

Rumänien. Nahmil Aizicovicï in Roman.

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeriht 1 Berlin gelangten die nahbezeihneten Grundstücke zur Versteigerung: Exerzierstraße 3, dem Maurermeister Rud. Schmiegel hier gehörig. Nußungêwerth 17200 . Mit dem Meistgebot von 217000 A wurde der Märkische Immobilien-Verein m. b. H, Dorotheenstraße 85, Grsteher. Georgenfirstraße 66, der Frau Kaufmann Rosa Aron, geb. Menkes, in Elbina gehörig. Nußungswerth 24720 6 Mit dem Baargebot von 5100 4 und 282 000 4 Hypothekenübernahme wurde der Nachlaß des verstorbenen Geh. Kommerzienraths Emil Stephan Eisteher, Das Gebot gab Bankdirektor Dr. M. Heedemann, Voß- ftraße 6, als Testamentsvollftrecker ab. Nosti,;straße 10, der Wwe. Henké u. Gen. gehörig, Nugzungswerth 7320 46 Mit dem Baar- gebot von 4000 A und 110000 A Hypothekenübernahme wurde Kaufmann Jul. Walla, Alexandrinenstraße 36 Ersteher.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 18. d. M. gestellt 17 264, nicht reÂt- zeitig geftellt keine Wagen. |

Fn Oberschlesien sind am 18. d. M. gestellt 5794, niht ret} zeitig geftellt 21 Wagen.

Berlin, 18. August, (Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Saversky, Berlin W.) Ia, Kartoffelstärke 195— 20 #, la. Kartoffelmehl 19}—20 M, IL. Kartoffelmehl 16—175 #, Feuhte Kartoffelstärke (Fracht- parität Berlin) —,— #6, gelber Syrup 21¿—22 #4, Kap.-Syrup

#23—23} 4, Érport 24- 244 #4, Kartoffelzucker gelb 22-224 M, Kartonelzuckder fap. 23}4—24 4, Num-Kuleur 35—36 #4, Bier-Kuleur 34—35 4, Dextrin gelb u. weiß Ia. 26—27 6. »o, setunda 235— 243 M, Seyenstärts (kleinft.) 35—36 H, (aroyît.) 37—38 H, Hallesche und Schlesische 39 - 40 4, Schabeftärke 30 31 #4, Peisstärke (Strahlen) 49 50 4, ooo. (Stüden) 47-48 M, Miaisftärke 1a. 31-32 M Viktoria - Erbsen 20—24 A, Kowerbsen 17--20 H, grüne Erbsen 17— 20 4, Futtererbsen 15—154 H, inl, weiße Boßuen 18 -20 6, #lahbohnen 19—20 M, gar, Bohnen 174-18 4. Gastz.-rufi. Bohnen 16—17 Æ, große Linsen 34-44 #6, mittel do 28 - 34 M, kleine do. 22 - 28‘, weiße Hirse 20—22 #4, gelber Sen! 32—44 46, Hanfkörner 20 22 4, Winterrübien nom. 245 bis 25 M. Winterraps 25 —25} 4, blauer Mohn 45 --48 #6, roecißer do. 48—52 4M, Buchwenen 18 - 22 #. Wicken 15-—16 „4, Pferde- bohnen 15—154 F, Mais loto 113— 12 M, Leinsaa! 26-30 4, Kümmel 58—62 H, Ia. inl. Leinkuchen 164--17 #, do. cufs. do.

|

Napskuchen 13}—14 4, Ia. Marfeill. Œrdnuftuchen Ta. doppelt gesiebtes Baumwoll « Saatmehl 58—62 9% 15-164 MÆ, belle getr. Biertreber 114-12 „6, getr. Get-eide- schlempe 14—15 #4. Maisshlemvr 14-144 #4, Malzkeime 9 bis 91 4, Roggenkleie 10—104 #4, Weizenkleie 92—10 6 (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.) Im Bezirk der Handelskammer zu Lauban if, threm Fahresberiht zufolge, 1899 die Handweberet weitec zutüd- gegangen, und zwar um 242 Stühle, auch die Leistungsfähigkeit der Handweber hat \ich in den leßten zehn Jahren vermindert, sodaß die Handwaare der durch die mehanishe Weberei hergestellten an Gleih- mäßtgkeit nahsteht. Der Umsay im vergangenen Geschäftsjahre wird jedo) als ein zufriedenstellender bezeihnet; nur waren die Verkaufspreise mit den gesteigerten Produktionskosten nit in Einklang zu bringen, welche befondèrs durch eine plößlich eingetretene außerordentlihe Steigerung der Leinengarnpreise erhöht wurden. Die mehanischen Webereien waren regelmäßig beschäftigt, allerdings nur zu wenta lohnenden Preisen, da der immermehr zunehmende Wettbewerb ih in einem allgemeinen Druck auf die Preise äußerte. Namentlich wird der Ab- faß von leinenen und halbleinenen Waaren dur die sa ke und außer: ordentli billige Konkurrenz der baumwollenen immer s{chwteriger. Be- sonders die Sommermonate brachten ein schr mattes Geschäft, sodaß fich die Lagerbestände wesentli vermehrten. Au im Herbst, als die Arbeits- Iöhne sowie die Preise für Materialien und Garn bereits recht bedeutende Erhöhungen erfuhren, blieb der Absah selbst zu alten Preisen hinter der Produktion zurück. Die Löhne mußten 'heilweise erhöht werden, aber troßdem hielt der Mangel an guten Webern an. Die Waaren- lager waren am Schluß des Jahres 1899 klein. Nach rohen Leinen wurde weniger, umsomebr dagegen nah Handtühern und Drillichen gefragt, sodaß die Herstellung dieser Artikel besonders bevorzu1t werden mußte. Die Fabrikation in Halbleinen bes{chränkte fich auf wenige Sorten aus gebleihten Garnen und auf rohe Waaren zum Färben und Drucken. Die Preise von kaumwollenen Garnen s{hwank:.en zwar mitunter, blieben aber \chließlich hoch und erleihterten dadurch den Bexrkauf der Halbleinenfabrikate. Die allgemeine Lage der Leinen - garn-Industrie wird als eine befriedigende bezeihnet und weist eine fleine Besserung im Gewinnergebniß auf. Der Absay an Garnen war während dëês ganzen Jahres lebhaft und erreichte sogar eine böbere Ziffer als 1898, trop des Preisrückzangs bis zum Hod&sommer in Flkachägarn; eragarne behaupteten sich fast in der vorjährigen Preislage. Die wohl auf den niedrig- sten Stand herabgesunkenen Flachspreise, hervorgebraht dur wiederholte reihlidhe, gute Ernten in Rußland, boten der im Bezirk gelegenen Spinnerei Gelegenheit, ihren Jahresbedarf billig und in passender Beschaffenheit einzukaufen und sih auch noch auf weitere Zeit hinaus mit Rohstoffen zu versorgen Der Spinnereibetrieb war das ganze Jahr hindur ein ungestörter, und troß oft recht fühlbaren Mangels an Arbeitskräften wurde es ermöglicht, die vorjährige Pro- duktiontziffer faft zu: erreichen. Das Abschlußergebniß der Laubaner Pan - Genossenshaft zu Beerberg am - Queis ift »in besseres gewesen, als das des Vorjahres. Es war wiederunt nit mögli, das volle für die Aufarbeitung in Aus\fibt cenommene Quantum von 20 000 Ztr. Robflahs zu röften. Die 1899er Flähse haben zum theil den O wenig Nutzen gebracht, weil sie infolge anhaltenden Megenwetters viel Lager zeigten und dadur minderwerthig wurden, zum theil au®, weil sie weaen verspäteter Ernte auf dem Felde verdarben. Was aber an 1899er Gewächs ünstig eingeerniet wurde, das z¿ciat auch größtentbeils eine vorzügliche Beschaffenheit. Gegenüber dem Aufschwung, dessen sich andere Industrien zu erfreuen hatten, war der Verlauf des Berichtsjahres für die Baumwollindustrie niht befriedigend, Im Besonderen batte die Baumwollen-Buntweberei unter dem Druck der Konkurrenz empfindlich zu leiden und war gegenüber der Steigerung der Preise des Rohmaterials nicht in der Lage, auch nur annähernd entsprehende Preise für ihr Fabrikat zu erzielen. Jn allen Jadustriezweigen wird über einen allgemeinen Mangel an Arbeitern beiderlei Gefchlehts geklagt. Dieser Umstand hat viele Betriebe hemmend beeinflußt und thnen die Möglichkeit entzogen, Aufträge in wüñäschenswerthem Umfange anzunehmen und die jeweilige günstige Lage“ in vollem Umfange auszunügzen.

Auf den Pfälzischen Eisenbahnen wurden im Monat Jvli 1900 befördert 1068316 Personen, 528 089 620 kg Güter und 174 668 000 kg Kohlen gegen 973 906 bezw. 525 231 320 bezw. 178 112 000 in demselben Monat des Vorjahres. Die Einnahmcn im Juli beliefen sich zusammen auf 2 574 803 4, d. i. 59 722 M mehr wie 1899. Die Gesammtsumme derselben betrua in den verflossenen 7 Monaten d. F. 1900: 16 785 701 4, d. i. 531 378 4 mehr wie in demselben Zeitraum des Borjahres.

Breslau, 18. Auaust. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schles. 35 9/0 L.-Pfdbr. Litt. A. 92,90, Breslauer Diékontobanf 108,50, Breslauer Wedckslerbank 104,00, Kreditaktien —,—, Swlesucher Bauky. 145,00, Breélauer Spritfabrik —,-—, Donnerêmarf 224,50, Kattowißer 207,75, Oberschles. Gis. 135,25, Caro Hegenscheidt Akt. 135,50, Oberschles. Koks 145,00, Overichles. P.-Z. 126,00, Dpp. Zement 126,00, Giesel Zem. 127,50, L.-JInd. Kramsta 158,60, Schles. Zement 160,00, Schl. Zinkh «A. —,—, Laurahütte 206,00, Bresl. Velfabr. 80,25, Koks Ooligat. 96,00, Niederschles. eleftr. und Kleinbahn» gejellihafr 55,00, Celluloje Feldmühle Kosel 157,75, Oberschlesische Bank-Aktien 115,00, Emaillierwerke „Silesia“ 150,00, Schles. Elektr.- und Gas8geselshajr Läitt. A. Gd., do. do. Litt. B.

104,00 Gd.

Magdeburg, 18. August. (W. T. B.) Zutckerbericht. Kornzucker exkl. 88 9/9 WMendement __ Nachprodukte exfl. 75 9/9 Rendement 10,00 -- 1035 Schwächer. Brotralfinade I. 28 80. Brotrasfinade 11. 28,674. Gem. Raffinade mit Faß 28,80, Gem. Melis 1. m1 Faß 28,30. Nuhig. Rohzucker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Auguft 1160 Gd., 118 Br., pvr. September 11,20 bez., 11,17F Gd., pr. Oktober 9,774 Gd., 9,824 Br., pr. Oktober-Dezember 9,65 Gd., 9,675 Br., pr. Januar-März 9,75 Gd., 9,80 Br. Ruhig.

Frankfurt a. M., 18. August. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Lond, Wesel 20 477, Parijer do. 81,30, Wiener do. 8440, 39/0 Reichs. A. 86,00, 3% Hessen v. 96 82,50, Italiener 94,00, 3 9/6 port. Anl. 23,90. 5 9/6 amort. Rum. —,—, 4 9/0 ruf. Kons. 97,60, 4% Ruf}. 1894 97,10, 4% Spanier 71,50, Konv. Türk. —,—, Unif. E¿ypter —,—, 959% Mexikaner v. 1899 —,—, Reichsbant 155 60, Darmstädter 133,00, D'étonto-Komm. 175,20, Dresdner Bank 147,10, Mitteld. Kredit 109,30, Nationalb. f. D. 132,50, Oest,- ung. Bank 121,00, Oest. Kreditakt. 206,80, Adler Fahrrad 161,80, Allg. Elektrizität 221,00, Schuckert 199,30, Höchst. Farbw. 365,50, Bochum Gußst. 18820, Westereaeln 202,70, Laurahütte 206,00, Lombarden 25,20, Gotthardbahn 137,00, Mittelmeerb. —,—, Breds- lauer Diskontobank 108,50, Priratdiékont 4.

Rüböl loko 683,00,

Köln, 18: August, (W. T. B) pr. Oktober 62,00.

Gelsenkirchen, 20. August. (W. T. B.) Dec Einnahme- Uebershuß der Gelsenkirchener Berawerks-Aktiengesell- haft beitrug im Monat Juli 1900 1 579 840 H, gegen 1406 355 A im Monat Juni und 783 966 4 im Juli 1899.

Dresden, 18, August. (W. T. B.) 3% Sächs. Nente 82 50, 34 % bo. Staatsanl. 95,50,..Dresd. Stadtanl. v. 93 91,00, Allg. deutshe . Kred. —,—, Berliner Bank —,—, Dresd. Krediranftalt 115,75, Dresdner Bank 147 00, do. Bankverein 115,50, Leipziger do. —, Sächsi\cber do. 133,50 Deutsche Straßenb. 148,50, Dresd. fraßenbahn 170 00, Dampfschiffabrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. —,—, Sächs. - Böhm. Dampf|chiffahrts - Ges. —,—, Dresd. Bau-

gese \ch, 183,00, -

Leipzig, 18. August. (W. T. Mit Schluß - Kurse. 3% Sächsische Rente 82,70, 349% do. Anleihe 95,70, Oesterreichische Bankaoten 84,50, Zeitzer Paratfin- und Solaröl-Fabrik 144,75, Mansfelder Kuxe 1145, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 186 75, K1edtt- und Sparbank zu Leipzig 118 75, Leipziger Bank-Aktien 159 90,

Leipziger Hypothekenbant 134,50, Sächsijcche Bank-Aktien 133,00,

16 --164 é, 143—15 M,

Sächsishe Boder-Kredit-Anstalt 115 00, Leipziger Baumwollspinnerei, Aktien 160 50, Leipziger Kammaarn-Spinneret-Aktien —,—, Kamme aarnsyianerei Stöhr u. Co. 145,50, Wernhaufener Kaumgarnspinnere} 38,00, Altenburger Aktien-Brauerei" —,—, Zuderraffinerie Halle Aktien 138,50, „Kette“ Deutshe Elbschiffahrts, Aktien 76 00, Klein, bahn im Mansfelder Bergrevier 90.00, Große Leipziger Siraßenbahn 162,75, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 99 00, Thüringische Gas, G: sellschafts-Aktien 220,00, Deutsche Spizen-Fabrik 207,00, Leipziger Elefktrizitätsroerke 116,00. Sächsishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel y Krüger —,—, Polyphon 225,00, Leipziger Wollkämmerei 2850,

Bremen, 18. August. (W. T. B.) Börsen-Schlußberiht Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der B1emer Petroleum, Börse.) Loko 7,40 Br. Schmalz. Fest. Wilcox in Tubg 364 „4, Armour shield in Tubs 364 H, andere Marken in Doppel, Eimern 37} &. Speck. Stetig. Short clear middl. loco y, Aug.-Abladung —. Mets fest. Kaffee schwach. Baumwolle stetig. Upland middl. loko 53} S. i:

Kurse des Effekten - Makler - Vereins, Norddeutsche Wloyd- Äktien 1088 bez., Bremer Wollkämmerei —,—, Norddeuts{he Wellkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 148 Br.,, Bremer Bu kan 1697 Gd., Delmenhorster Linoleumfabrik 185 Br.

Hambura, 18. August. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg, Kommerzb. 113.10, Bras. Bk. f. D. 160,00, Lübeck-Büchen 142 50, A..C. Guano-W. 92,00, Privatdiskont, 43, Hamb. Packeif. 121,70, Nordd. Lloyd 108,50, Trust Dynam. —,—, 3 9% Hawb. Staate Anl. 84,20, 3X 0/6 do. Staatór. —,—, Vercinsbank 162,60, 6% Cébin. Gold- Anl. 99,50, Schuckert —,—, Hamburger Wechslerbank 104,00, Breslauer Diskontobank —,—, Gold in Barren pr. Kilogr, 2788 Br., 2784 Gv., Silber ia Barren pr. Kilogr. 83,50 Br, 8300 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20 28x Br., 20244 Gd., 20,264 bez.,, London kurz 2049 Br, 2045 Gd., 2047 bez, London Sicht 20,504 Br., 20.464 Gd, 20,484 bez., Amsterdam 3 Monat 167,40 Br., 166 90 Gd., 167,15 bez, Oesterr. u. U-a. Bkpl. 3 Monat 83 30 Br., 83 00 Gd., 8325 bez, Varis Sicht 81 50 Br., 81,20 Gd, 81,32 bez., St. Petersbur 3 Monat 213,60 Br., 213.10 Gd., 21330 bez, N-w York Sicht 4,215 Br, 4 E 4,204 bez., New York 60 Tage Sicht 4,174 Br., 4,143 Gd, 4, ei.

Getreidemarkt. Weizen flau, holsteinisher lo!o 152—156, Noggen ruhig, mecklenburgtscher loko neuer —,—, russischer loko flau, 102 Mais ruhiger, 1134. Hafer ruhig. Gerste fes. Rüböl ruhig, loko 604. Spiritus fill. pr. Aug. 174, vr. Aug.-Sept. 17}, pr. Sept.-Okt. 17}. Kaffee ruhig, Umsay 2000 Sack. Petroleum {till, Standard white loko 7,30. ;

Kaffee. (Nahmittagsbericht.) Good average Santos pr. Sept, 403 Gd., pr. Dezember 414 Gd, pr. März. 42 Gd., pr. Mat 425 Gd. Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Rohzuter I. Produkt Basis 889% Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. August 11 723, pr, Sept. 11,20, pr. Oktober 9,82#, þr» De- zember 9 624, pr. März 9 82#, pr. Vai 9 923. Ruhig.

Nach einer i eldung der „Hamburgischen Bör})enhalle“ follen eiwa 5000 Ballen südafrikanishe Schafwollen, die infolge des Krieges mit den Dampfern der Deutsch-Oftafrika-Linie. statt nah England, nah Hamburg verschifft wurden, Mitte September im Wege ter Auktion ia Hamburg für Rechnung der südafrikaniscen Eigner verkautt werden.

Wien, 18. August. (W. T. B) Nach vem amtlichen Bericht über den auswärtigen Handel Oecsterreih-Ungarns betrug die Einfubr im Juli 131 900 000 Kronen, das sind 3 600 000 Kronen mehr als im Jult 1899; die Ausfuhx 164500 000 Kronen, gegen das Vorjzhr mehx 13 600 000 Kronen. Das Lftioum der Handels bilanz betcug demnach für den Monat Juli 32 600 000 Kronen. Die Einfuhr in den erften 7 Monaten betrug 987 200 000 Kronen, gegen! über derselben Z-it des Vorjahrs mehr 33 500 000 Kronen. Die Ausfuhr betcua 1 061 100 000 Kronen, gegen dieselbe Zeit des Vor- jah:5 mehr 29 200 000 Krozen. Das Aktivum der Handelsbilanz tettug demna 73 909 000 Kconen,

90. August, 10 Uhr 50 Minuten Vormiitaas. (W. T. B) Ungar. Kreditaktien 682,00, -ODesterr. Kreditaktien 662,75, Franzosen 652,50, Lombarden 109,25, Elbelhalbahn —,-—, Desterr. Papierrente 97,75, 49/0 ungar. Goldrentz —,—, Oesterr. Kronen- Anleihe —,—, Ungar. Ktronzn- Anleihe 90,60, Marknoten 118,32, Bankycrein 491,50, Länderbank 415,00, Buschtierader Litt. B. Aktien —,—, Türftsche Loose 105,75, Brüxer —,—, Straßenbahn-Aktien Tätt. A. —,—, do. Litt. B. —,—, Alpine Montan 452,50. ;

London. 18. August. (W. T. B.) Platdiékont 33, Silber 28.

Nüben-Kohzuck@er

Fn die Bant flossen 61 000 Pfd. S:erl.

6% SFavazuder lolo 13 ruhig.

11 sh. 83 d. Käufer, 11 h, 93 d. Verkäufer, stetig.

Liverpool, 18. August. (W. T. B.) Baumwolle, Umsaß 2000 B., davon für Spekulation unv (Fxvort 200 B. Tendenz: Rubig. Middl. amerik. Lieferungen: Ruhig, stetig. August-Sep- tember 512/64—513/64 Verkäuferpreis, September-Oktobec 458/64 Käufet- preis, Oftover-November 47/64 do., November-Dezember 42/64 do, Dezember-Januar 43/4 do., Januar-Februar 42/64 do., Februar März 435/64—43/64 Verkäuferpreis, März April 43/'64—4%'ea do, April-Mai 433/64—434/64 d. Käuferpreis. i j

Paris, 18, August. (W. T. B.) An der Börse war sehr geringes Heshäft und die Kurse zeigten sich wenig verändert, Italtenische Werthe wurden behauptet. Renten lagen fest; MVinen- Aktien und Rio Tinto \{chwäher. Für Banken herrschte weiter gute Tendenz. Eastrand 188,50, Randmtnes 1010. E _ (SchlußeKurse.) 3 9/6 Französische Rente 100.50, 3 9%/o Ftalienische Rent: 92,92, 4 °%/% Portugiesische Rente 23,20, Portugiesische Taba Oblig. 505,00, 4 9% Russen 89 —,-——, 49/0 Ruffen 94 97,25, 34% Russ. A. —,—, 39/6 Rufsen 96 —,—, 49/9 spanitche äußere Anl. 71,90, Konv. Türken 23,35, Türken-Loose 110 70, Meridionalb. —,— Oesterr. Staatsb. —,—, Lombarden —,—, Banque de France —,— B, de Paris 1070, B. Ottomane 531,00, Cróo. Lyonn. 1100, Debeers 705,00, Geduld —,—, Rio Tinto-A. 1461, Suezkanal-A 3485, Privatdiskont 23, Wes. Amst. k. 205,56, Wchf a. dts. Pl 1215. Wch!. a. Itai. 6}, Wf. London k. 25,14, SchedW8 London 2 17, to. Madrid k. 383,50, do. Wien k. 102,68, Huanchaca 143,00, Harpener —,—, New Goch G. M. —,—.

Gerreidematft. (SWluß.) Weizen behauptet, pr. August 20,00, pr. September 20,20, pr. Septbr.-Dezbr. 20,65, pr. Novbr.- Februar 21,30. Roggen rubig, pr. August 14,15, pr. Novbr.-Februar 14,90, Mehl fest, px. Auaust 26,00 yr. September 26,20, pr. Sept.-Deb 2670 pr. Novbr.-Féebruar 27,65. Rüböl behauptet, pr. August 6, yr. Septbr. 66, pr. Septbr.-Dezbr. 66 pr. Januar-April 66, Spiritus behauptet, pr. August 35}, pr. Sept. 352, pr. Sept.-Deb- 344, pr. Januar- April 34. ;

Robzucker. (Schluß.) Ruhig. 88 9/6 loko 31 à 314. Weißer ZuFer behauptet, Nr. 3, für 100 kg pr. August 314, pr. Se tember 303, pr. Oktober-Fanuar 28, pr. Januar- April 298.

St. Petersburg, 18. August. W. T. B.) Wechsel auf London 93,85, do. Amsterdam —, do. Berlin 4580, Schecks au Berlin 46 30, Wechsel auf Paris 37,374, 4°/s Staats-Rente yon 1894 963, 49/0 fkóns. Gisenbahn-Anl. von 1880 —, do. do, yon 1889/90 —, 34% Gold-Anl. von 1894 —, 838/10 9/0 Bodenkredil* Pfandbriefe 91, Asow Don Commerzbank 542, Petersburger Di fonto-Bank 567, Petersburger internationale Handelsbank 1. Sh 385, Russishe Bank für auswärtigen Handel 3015, Warschaut Kommerz-Bank 380.

(Sl’uß in der Zwelten Beilage.)]

M 197.

Handel und Gewerbe. (S{(luß aus der Ersten Beilage.)

Mailand, 18. August.

Florenz, 20 August. Meridional- Eisenbahn bis 10. August 1900

in der Hauptneß

betrug auf dem

T

1900: 3 284 673 Lire, 1899: 3 147 621 Lire, + 1900: 137 052 Lire. 1899: 64 137 109 Lire, Im Ergänzungsney betrug die Einnahme seit 1. Januar 19004 5 382 939 Lire, 1899: 4 971 881 Lire, + 1900:

(W. T. B.) Wesel auf Paris 28,85. (W. T. B.) Goldagio 375. Getreidemarkt.

Seit 1. Januar 1900: 68 691 515 Lire, +4 1900: 4 554 406 Lire

411 058 Lire. Madr«d, 18, August. Lissabon, 18. August. Antwerpen, 18, August. Weizen behauptet. Rogge rubig. Petroleum. (Schlußbericht.)

(Wi D D)

Oktober-Dezember 193 Br. Konstantinopel, nahmen der TÜrkif\

19. August. (W. T gleichen Periode des Vorjahres. New Vork, 18. August.

machte.

London.

Der Weizen markt eröffnete, infolge niedriger Kabelmeldungen, willig; auch weiterhin war auf geringen Exportbegehr, Liquidation und weil die Baissiers den Markt bearbeiteten, ein fortwährender Die Preise für Mais fielen infolge niedrigerer Kabelmeldungen und geringer Nachfrage und {lossen

(Schluß-Kurse) Geld für +Regicrungsbonds: Prozentsaß 1 9/0 für andere Sicherheiten do. 14 9/0, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84, Cable Transfers 4,884, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,18#, do. auf / u. Santa Fó6 Aktien 2724, do. do. Preferred 707, Canadian Pacific Aktien 89,

Rückgang zu verzeichnen. stetig

Berlin (60 Tage) 944, Atchison Topeka

Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien

u. Nio Grande Preferred 66}, Illinois Zentral Aktien 116, Louisville und Nashville Aktien 715, New York Zentralbahn 130}, Northern Northern Pacific Common Shares 51,

Pacific Preferred 70F,

Northern Pacific 3% Bonds —, Norfolk

Preferred 744, Southern Pacific Aktien 335, Union Pacific Aktien 598,

(W. T. B.) FItalienishe 5% Rente 99,15, Mittelmeerbahn 522 00, Méridionaux 706,00. Wechsel auf Paris 106,722, Wechsel auf Berkin 131,10, Banca d’Italia 823. (W. T. B.) Auf der italienischen 22, Dekade vom

Hafer behauptet. Raffiniertes Type weiß Toko 194 bez. u. Br., pr. August 194 Br., pr. September 195 Br., pr. Fest. Schmalz pr. August 88. L VJ Di

chen Tabadckregie-Gesellshaft betrugen im Monat Juli 1900 18 100 000 Pf. gegen 18 100 000 Ps. in der

Die Börse eröffnete träge und ver- blieb auch im Verlaufe fo, da si kein besonderer Einfluß geltend Der Umsay in Aktien betrug 73 000 Stü.

Die Goldausfuhr betrug 8 787 279 Doll., wovon 8 745 104 Doll. für London, die Silberausjuhr 751355 Deoll.,, hauptsählich für

Zweite

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

‘Berlin, Montag, den 20. August

Waarenbericht.

Baumwolle-Preis in New

die Einnahme

bis 16.75. Nachbörse.

Gerste ruhtg. der Vorwoche.

O S H L T ; e Ma elgien 160 000, Ein- | __' Hushels.

Chicago, 18. August.

Mio de Janeiro, London 10/16.

gabe: Telegramme, welhe für

114}, Denpyec Schiffen auszuwehseln, sobald Der See-Telegraphenanfstalt liegt Western

and Telegraphenlinien ob.

Sonnenaufgang bis zum

4 9/6 Vereiniate Staaten Bonds pr. 1925 132}, Silber, Commercial Bars 61}. Tendenz für Geld: Leicht. Baumwolle-Pceis in New York 10, do, für Lieferung pr. un: 9,15, do. für WLeferung pr. Septbr. 8,71, ew Orleans 985/16 Petroleum Stand. white in York 8,05, do. do. in Philadephia 8,00, do. Rafined (in Cases) 9,35, do. Credit Balances at Oil City 125, Schmalz Western steam 6,924, do. Rohe & Brothers 7,20, Mais pr. Aug. —, do. pr. Sept. 432, do. pr. Dezbr. 40, Rother Winterweizen loko 788, Weizen pr. Aug. —, do. pr. Sept. 774, do. pr. Okt. 777, do. pr. Dez. 794, Getreidefraht nah Liverpool 34, Kaffee fair Rio Nr. 7 83, do. Rio Nr. 7 pr. Sept. 7,45, do. do. pr. Nov. 7,60, Spring - Wheot clears 2,65, Zucker 4}, Zinn 31,25, Kupfer 16,62 Weizen { C. höher. Dex Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 8 272 501 Doll. gegen 10 470 315 Doll. in der Vor- woche, davon für Stoffe 1 957 915 Doll. gegen 2070 234 Doll. in

Die Weizen-Verschiffungen der leßten Woche von den atlantischen Häfen der Vereinigten Staaten betrugen: nah Groß- nach Frankrei i nah anderen Häfen des Kontinents

(W. T. B.) seßten auf ungünstige europäishe Marktberichte {on etwas E ein und gingen auch später, auf Zunahme der Eingänge und träge Plabfrage, im Preise noch mehr zurück. Das Geschäft in Mais verlief, auf s{chwächere Kabelberihte und Mattigkeit tes Weizens, in \chwächerer Haltung und {loß stetig.

Weizen pr. August 713, do. pr. Sept. 724, Mais, Tendenz stetig, pr. Sept. 384, Schmalz pr. Spe short clear 7,50, Pork pr. Sept. 11,15. 18 August

Buenos Aires, 18. August. (W. T. B.) Goldagio 134,60.

Verkehrs-Anstalten.

Am 16. Juli is auf dem Leuchtthurm zu Macienleuchte eine Seer Telegraphenanstalt (Friedens-Tag-Signalstation mit stäntigem Ausguck) eröffnet wortea.

oder von folhen herrühren (See: Telegramme), mit den betreffenden aabe der See-Telegramme von oder nach Land auf den anschließenden

Der Signaldtienst der Anstalt tauert von Dunkelwerden

Semaphor

Mehl,

nach Deutschland

Die Weizenpreise | kommen.

Said angek. Castle passiert.

Sept. 6,62k, do. pr. Oktbr. 6 62k, Wechsel auf

angekommen.

(W. T. B.) hausen angek.

Armstrong*“, und

abgeg. 17, Aug: 9;

Die Anstalt hat die Auf- Schiffe in See bestimmt sind

diese in Signalweite kommen. ferner die Aufnahme oder Weiter-

und erfolgt durch

oder buches. Die dur auszuwehselnden Telegramme müssen in Zeichea des Internationalen Signalbuhes abgefaßt sein und die Angabe des Namens oder Nationalität des Schiffes enthalten. der tarifmäßigen Telegrammgebühr der Betrag von 80 4 zu ent- rihten. Die Gebühren für die von Schiffen in See ausgehenden Telegramme werden von dem Empfänger eingezogen.

Schiffe, welhe beim Passieren ihr Unterscheidungsfignal zeigen, werden ihren Nhedereien auf deren Antrag telegraphisch gemeldet. Für eine folche Meldung werden vom Empfänger außer der tarifs mäßigen Telegrammgebühr ebenfalls 80 4 erhoben. träge sind an den Küstenbezirks-Jnspektor in Kiel zu richten.

New Vork, „Anglia“ der Deutsch-Atlantishen Telegraphen-Ge}ell- schaft hat bis gestern Mittag 871 Meilen Kabel gelegt.

Bremen, Dampfer „Ems“, n. New York best., 17. August in Neapel ange-

Hamburg, 18. August, Linie. Dampfer „Columbia* 17. Aug. auf der Elbe hei Bruns- „Bulgaria“ 17. Aug. „Kaiser Friedrich", v. Hamburg n. New York, v. Cherbourg, „Lady v. Stettin n. „Castilia*", v.

„Constantia“ 16. Aug. in St. Thomas angek.

1900.

laggensignale des Internationalen Signal- ermittelung der Anstalt mit Schiffen in See in deutsher Sprache oder

des Unterscheidungsfignals und der Für ein Telegramm is außer

Derartige Ans

90. August. (W. T. B.) Das Kabelschiff

——

18. August. (W.T. B.) Norddeutscher Lloyd.

19, August. (W. T. B.) Dampfer „Werra“, v. New York, 18. August in Genua und „Königsberg“, n. „Bayern“, v. Ost-Asien kommend, 18. August Hurst

Ost-Asien best., in Port „Weimar“ 18. August Reise v. Schanghai n. Hongkong

fortges. „Phönicia“, mit dem Truppentransport n. Ost-Asien best, 18. August in Suez und „Willehad“, n. Australien best., in Colombo

(W. T B) Hamburg-Amerika- y. New York n. Hamburg,

New Thomas

Swinemünde v. Havre Valencia“ abgeg.

York, wv.

St. n. Hamburg,

St. Thomas über Havre n. Hambura

„Allemannia*, v. Hamburg über Oporto und Lissabon n. Para und Manacs, 17. Aug. in Havre angek. Asien, 17. Aug. 17. Aug. in Havre angek. hagen n. Stettin, 17. Aug. Butt of Lewis passiert. 17. Aug. in Aden angekommen.

„Sarnia“, v. Hamburg n. Ost- Dover passiert. „Ambria“, v. Ost-Asien n. Hamburg, „Hispania“, v. New York über Kopen- „Hamburg“

E

‘1. Untersuhungs-Sahen.

. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

O efffentlih er Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7. Erwerbs- und 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

irthshafts-Genofsenschaften.

. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

a

1) Untersuchungs-Sachen.

[40712] Steckbriefs-Erledigung zu 135D. 310. 94.

Der unterm 21. Mai 1896 “gegen den Arbeiter Gustav August Melinkat, geboren am 30. August 1869 zu Kybaden, Kreis Stallupönen, erlassene Steckbrief wird zurückgenommen.

Berlin, den 6. August 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abth. 135.

[42282]

Nachstehende rehiskräftige Beschlagnahme :

In der Strafsache gegen den Tagelöhnerfohn Carl Kuhle, zuleßt ia Forst, geboren am 21, Februar 1877 in Kliyrge, wegen Entziehung dec Wehrpflicht, hat die Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgericht in Sorau am 2. Juli 1900 für Recht erkannt : Das im Inlande befindlihe Vermögen des Ange- kFlazten wiid in Hdôhe von 300 zur Deckung der Geldstrafe und Kosten mit Beschlag belegt.

Bon Nechts Wegen. wird biermit öffentli bekannt gemaht. Aktenzeihen 2 M5:13; 00. Guben, den 14 August 1900. Der Erfte Staatsanwalt.

[42283] ; K. Württemb. Staatsanwaltschaft Ravensburg.

Durch Beschluß der Ferienkammer des K. Land- gerichts Ravensburg als Strafkammer vom 1. August d. Js. ist das im Deutsch2n Reich befindlihe Ver- mögen des am 17. Februar 1877 zu Altthann, Ge- meinde Wolfego, Oberamts Waldsee, geborenen NRupert Schmid mit Beschlag belegt worden, was hiemit veröffentliht wird.

Den 9. August 1900.

Spißznagel, H.: A.

[32161] R. Staatsauwaltschaft Ulm.

Die abwesenden Wehrpflichtigen :

1) Gottlieb Beuttenmüller, Bäckergeselle, geb. 10. März 1880 in Uhingen, O-A. Göppingen, und zuleßt dort wohnhaft,

2) Franz Josef Botzenhardt, geb. 16. August 1879 in Söflingen, O.-A. Ulm, zuleßt wohnhaft in Sala, O.-A. Göppingen,

3) Wilhelm Christi, Shreinergeselle, geb. 19, August 1877 in Kirchheim u. T. und zuleßt dort wohnhaft,

4) Rotert Ebuer, Ingenieur, geb. 25, Dezember 1875 in Ulm und zuleßt dort wohnhaft,

5) JIohaan Eisele, Dienstkneht, geb. 14. No- vember 1874 in Gauingen, O.-A. Münsingen, zuletzt wohnhaft in Ulm,

6) Hays Griesinger, Kutscher, geb. 11. Oktober 1878 in Ulm, zuleßt wohnhaft in Göppingen,

7) Johannes Lude, Meßtgergeselle, geb. 30. Juli 1877 in Schopfloh, O.-A. Kirchheim, und zuleßt dort wohnhaft,

8) Jakob Maier, geb. 26. Mai 1879 in Ulm und zuleyt dort wohnhaft,

9) Eugen Gottfried Mündler, geb. 7, März 1877 in Ulm und zuleßt dort wohnhaft,

10) Karl Rabus, Schlosser. geb. 6. Oktober 1878 in Ulm und zuleßt dort wohnhaft,

11) Karl Walz. geb. 1. Januar 1877 in Bissingen, O.-A. Kirchheim u. T., und zuleßt dort wohnhaft,

12) Wilbelm Christian Werner, geb. 12. Sep- tember 1877 in Kirchheim u. T. und zuleßt dort wohnhaft,

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Er- laubniß das Bundesgebiet verlassen oder nah er- reihtem militärpflid; tigen Alter fih außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben Vergehen gegen § 140 Absay 1 Nr. 1 St.-G.-B. —. Die- selbén werden auf Mittwoch, den 31. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, vor die I. Straf- kammer des K. Landgerichts Ulm zur Hauptverhand- lung geladen. Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah § 472 der Strafprozeßordnung von den zuständigen Kontrole- behörden über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden.

[E

Durch Beschluß der II1. Straffaummer Ulm vom 26. Mai l. J. wurde zur Deckung der die An- geshuldigten mözliherweise treffenden höchsten Geld- E und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag elegt:

1) bezüglih des Angeschuldigten Maier (I. Z. 8) dessen in Verwaltung und Nußtnießung der Mutter : Christine Kohn, Taglöhnerin in Ulm, stehendes Vatergut mit 471 #4 -.17 § gemäß § 3295 der St.-P.-O.,

2) bezüglih sämmtlicher Angeschuldigten hinsihtlich des Maier übrigens nur, soweit dur die Beschlagnahme unter 1 eine vollständige Deckung nicht erfolgt das im Deutschen Reich befindliche Vermögen derselben bis zum Betrag von 1000 #, gemäß § 326 der St.-P.-O.

Den 4. Jüli 1900.

H.-Staatsanwalt Seeger.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[42380] '

Nach heute erlafsenem, seinem pan Inhalte nah dur Anschblag an die Gerichtstafel bekannt gemahtem Proklam finden zur Zrwoangsöverfsteigerung der dem Erbpächter Carl Töllner zu Klein-Raden, D.-A. Warin gehörigen Erbpachthufe Nr. 5 daselbst mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endliher Regu- lierung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, deu %, November 1900, Vormittags Uk Uhr,

2) zum Ueberbot am Mittwoch, den 5. De- zember 1900, Rem ae 1E Uhr,

3) zur Anmeldung dingliher Rechte an das Grundstück und an die zur Immobiliarmasse des- selben gehörenden Gegenstände am Mittwoch, den

im Schöffengerichicjaale des hiesigen Amtsgerichtt- gebäudes ftatt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 23. Oktober d. I. an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Erbpächter Borbeck zu Kl.-Raden, wel@er Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grund- ücks mit Zubehör gestatten wird.

Sternberg, den 11. August 1900.

Großherzoglihes Amtsgericht.

Die Erbyachihufe hat einen Flächeninhalt von 68 ha 79 a 7 qm (gleich 31732 JRuthen). Der zum größeren Theil aus gutem Mittelboden, zum Éleineren Theil leihtem Boden bestehende Acker wird in sieben Schlägen bewirthschaftet, wovon zwei im Herbst d. J. mit Roggen bestellt werden. Ein Schlag is für nächstes Jahr mit Klee besät. In den in gutem Zustande b findltihen Wiesen werden etwa 25 Fuder Kuh- und Pferdefutter geworben, Die Gebäude sind, abgesehen von einer Scheune, deren Beschaffenheit eine mangelhafte i, in gutem Zustande.

(41580] Aufgebot.

Der Rittergutsbesißer Hugo Heusgen und dessen Ehefrau Marie, geb. Suhle, in Guthmannshausen, vertreten durch Rechtsanwalt Leinhos in Weimar, haben das Aufgebot einer in ibren Besiy über- gegangenea, wie folgt lautenten Aktie:

Aktie Nr. 314 der Zucker fabrik Camburg Aktiengesellschaft. Der Inhaber dieser Aktie, Rittergutsbesißer Friedrih Kramer in Guthmannshausen, welher den Betrag derselben mit: Eintausend Mark Reichswährung baar zur Gesellshaftékasse gezahlt hat, hat auf Grund dieses Besitzes und in Gemäßheit der Gesell- \hafts-Statuten verhältnißmäßigen Antheil an dem Vermögen, dem Gewinn und Verlust der Zucker- fabrik Camburgs, Aktiengesellschaft. Camburg, den 1. August 1883. Der Vorstand der Zuckerfabrik Camburg.

Bock. B. Brandes. Tellemann. Zschaush. Kaak.

beantragt. Der Inhaber dieser Aktie wird au}ge- fordert, spätestens in dem bei dem unterzeichneten Gericht auf Montage den 4, März 1901, Vormittags 1k Uhr, anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte anzumelden und die Aktie vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Aktie erfolgen wird.

Camburg, den 8. August 1900.

Herzogliches Amtsgericht.

[33900] Aufgebot.

Herr Polizeibeamter A. F. Rosengren und Herr Kassensührer Carl Almgvist in Svenljunga, Ber- walter im Konkurse über den Nachlaß des ver- storbenen Buchhalters Herrn Einar Strömquist aus Bo1âs, zuleßt in Svenljunga, haben uns angezeigt, daß die auf das Leben des vorgenannten Herrn Ginar Strömquist über Kr. 1000 ausgefertigte Police Nr. 106 744 vom 7. Dezember 1892 abhanden ge* kommen sei, und deren Aufgebot beantragt Der gegenwärtige Inhaber der bezeihneten Police wird

bei uns zu melden, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird. Berlin, den 14. Juli 1900.

Wictoria zu Verlin, Allgemeine Versicherungs-Actien-

Gesellschaft. O. Gerstenberg.

[39517] Aufgebot.

Der Bauunternehmer Johann Zenses in Bredeney, vertreten durch den Rechtsanwalt Wulff in Recklinghausen, hat das Aufgebot des Hypotheken- briefs über die im Grundbuche von Bredeney-Bd. 108 Bl. 2 Abtb. IIT Nr. 1 verzeichnete Post von Drei- hundert Thalern Kaufgeld und die Kraftloserklärung dieser Urkunte beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, November 1900, Vormittags 1061/2 Uhr vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Werden, den 31. Juli 1900. Königliches Amtsgericht.

[42360] Aufgebot.

Der Besitzer Anton Ustarbowski zu Großkaßtz, ver- treten durch den Rechtsanwalt Nawrocki zu Zoppot, hat als Eigenthümer des zu Großkaß belegenen. im Grundbuche von Großkaß Band 611 Blatt Nr. 25 verzeichneten Grundstücks das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung der z. Zt. unbekannten Gläubiger der auf dem genannten Grundftück in Abtheilung IIT unter Nr. 5 zu Nr. 1 für die verehelihte Dorothea Louise von Malottka, geb. von Böhm, eingetragenen Post beantragt. Die unbekannten Rechtsnachfolger der Dorothea Louise von Malottka werden aufs gefordert, spätestens in dem auf den 23. November 1901, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung der- selben mit ibrem Rechte erfolgen wird (S8 1170 B. G.B., 982 ff. Z.-P.-O., Art. 1 V A. G. j. R.-G.,, betr. Aenderungen der Z.-P -D.). :

Zoppot, den 10. August 1900.

Q B) Königliches Amtsgericht.

Doering.

[42049] Aufgebot.

Es ift beantragt worden, die nahbenannten ver- {ollenen Perfonen :

1) Heinrih Henkel, geb. am 29. März 1836 in Rennertehaufen,

2) Wilhelm Debus, geb. am 27. Mai 1854 in Battenberg,

3) Christian Haffner, geb. am 28. Oktober 1832 in Reddighausen, j 4 Us Schmidt, geb. am 26. August 1833 n Laisa, 5) Jacob Born, - geb. am 16. April 1841 in Frohnhausfen, 6) Kaspar Schäfer, geb. am 15. April 1809 in

7, November 1900, Vormittags 10 Uhr,

deshalb aufgefordert, sich innerhalb 6 Monate

Dodenau,