1900 / 200 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

TOGIC set, H nur Simädecnd einen Zeitpunkt für die | ! Einundvierzigste Plenaroersämmlung / die Beziebunzen zu Bay:rn beleuchtet werden. Daneben ‘wurde ft. Kobialbücher bleiben bön ter Edition aus es lossen, müssen Mle, der Su: L Ga B i A at be l mia R S. | J dziehung der ameranishen Truppen aus China gu be: | der hiftorischen Kommisfion bei der Königlich. bayerishen | tin Rest A LQUES Akten aufgearbeitet und zur g die h Jevoch turdhgesehen werden, da ih in ihnen Ercbitianea finden | Compagnio générale n E ‘gestern e, Becteb wieder | vorr und überaunt a An Mievien 4 Pestranfe (e Beg onden si@ immen. D « | E _ ‘Akademie der *BLiffenschaften. D Sin Ari Ma berangezogen „O, ad 6 d auß : nin, 2 a el Sh ps L us ea E A B Es find aber nur 250 Kutscher angefahren. (Vergl. Nr. 185 4 ® on P Zu zet Hen vom 2. m bis 7. Juli sn / U e / un i F ade 10 n allem elentillW- n na en von e aufs L ec onte ngen, dav 272 in d tad | Asien, Bericht des Sekcretariats. Le A Os Cr De vesudte Vriefwebiel pigomdenten stellten und in grn Gs der Moos Sre ean Aut ; und 351 Todesfälle fefaeftellt. Die Höbizahl ber wbhentliger Er: . Ï . - , J . 2 Í U ve w Ì D p ¿ 3 7 in R E M L Ce En GT Rg, München, im Juli 1900. Mit Allerhöchster Genehmigung hat } Christian von Anhalt mit den unierten Fürsten, sowie die eridite | Du für ben Mbbeut rat freilich äie ‘weseniNde Geswerune q Bunt unv Wiffenschaft. Sue uno Todesfälle (99 bezw. 98) enifi-l auf die l pte d die Erd’, g s di anat wies die 41. Plenarversammlung in der Pfingstwohe am 7. mit | über seine Gesandtshaftsreisen „nah England 2c, ließ2n sih ni§t | Arbcit bedeutet, die hronologifdje Folge der Traditionen, niht ihre Ueber die Ausgrabungen im Dom zu Syeyer wird der Philippinen. Noah der am 27. Juli in Washincton herau3- Un L rd nung Son Me E D A L "N a / 1 2. Junt stattgefunden. V4n dea ordentlichen Mitgliedern hatten | finden. Das Bamberger Archiv bot erwünschte Liga « Akten, bes | oft willfürlihe Anordnung in den codicos als maßgebend betrahret | Münchner „Allgemeinen Ztg.“ weiter berichtet : aegebenen Nr. 30 der amtlihen Public Health reports find vom an das rf, E T. L mel E le R Vollmachten u L) gean Mvebnee Rath Di a bein Ganges, R A nd s E Bischofs F werden. Ueber die Zahl der Bände, welche die Freisinger Traditionen Speyer, 20. August. Jn dem am Freitag auf der Südwest- | 3 März bis 28. April d. J. in Manila 85 E-traukungen und Ie sie in Srmangelung gehörig N C eheimer oer & \ edlerungórath mm A ehe R er» Bn E e a Serie "abn Hank je Archiv beansprulzen werden, läßt si zur Zeit noch kein bestimmtes Urtheil seite der Aushubgrube gelegenen und geöffneten Bleisgrae wurde die | 63 Todesfälle an der Pest festgestellt, demnähh\t in den ver Wochen chinesisher Seite in Verhandlungen nicht eintreten könne. Regierungsrath & «nf die Ptofessoren Lenz und heffer- B. t a am L v fo biretcs f s , reiben in aussprecheu, doh dücften zwei Bändé vermuthlih ausreichen. Decke über der Leiche bet der weiteren Untersuchung als ein Maztel | bis zum 26 Mai 20 Erkrankungen und 14 Todesfälle, end- Bon dem E A L mi eul hey FreugoreGes chwaders { Boichorst aus Berlin, Wirklicher Geheimer Rath Freiherr von eIrat. er egen lch zahlreih2, für alle mögliden Für die unter Leitung des unterzeichneten Sekretärs gestellte | ohne Aermel erkannt, dessen Fond aus Seide besteht und der um den | li währen» ber leßten beiden Berichtsrocen bis zum 9. Juni rur A

ist, wie „W. meldet, folgende Depesche aus Taku rofessor von Bezold aus Bonn, Professor Meyer von Knonau aus | unerfüllt : Korrespondenzen der Kurfürstlichen Räthe Brandenstein i ü it f ; da an V 1 Pl : aus ; 4 n, Dr. G. Leidinger in München mit Bearbeitung der Schriften des | 2 ; Si Tat » S ide abe in den Pobl hoâlth v6 ., wonach vom 920. 2 vom 20. E eingetroffen: Der Führer der L S Va Züri, Geheimer Hofrath Ervmannsoöcffer aus Heidelberg, die Gebeimen | Pölxiß, Gerstenberg u. A. unter sih und mit dem Kurfürsten von | Andreas von Regensburg Vi Gymnafsiallehrer Dr. R. Spiller in daa e geda C N Me e s in e b 1. S m T Ute Jas wache in Peking von Soden telegraphiert: Pe ing ist äthe von Plan und von Maurer, die Professoren Friedrich und Riezler | Sachsen fehlen. | Frauerfeld (Schweiz) mit Herausgabe der Chronik des Ulrich Fueterer | Charakter gehaltenes Kniebild der Madonna mit ren Händen in | 90 Todesfälle an der Pest vorgekommen seten, ‘wirs 20 am 15. d. M. entseßt worden. Gefallen sind: Matchies, | von hier, ferner das außerordentliche Mitglied Professor Quidde von 1 Mit diesen Arbeiten betrahtet Professor Chrousft die Sammlung betraut. Da jedo die leytgenannte Chronik we!lentlih auf den Orantenstellung und mit der in griehischen Buchstaben abgefaßten | dings als irithümliß und zu - hoh bezeichnet. Nah den Kolissen, Pölle, Hentschel, Kohnke, Göliß, Strauß, Ebel, hier und der unterzeichnete Sekretär. Geheimer Rath von Cornelius, | für die Briefe und Akten von 1611 bis 1613 im wesentlichen als : Aufzeiwnungen des Hans Ebran von Wildenberg beruht, empfiehlt es Inschrift : Meter Theou. Oeftlih von diesem Grabe wurde eine in | neuesten Ausweisen sind vom 20. Jammuar bis 3. März d. J. ia ‘Reinhard, entmeister, Gugel; \{chwerverwundet: Berger. | Geheimer Hofrath von Rockinzer, Archivar Koppmann, Ober- abgeschlossen ; nur einige kleine Arbeiten sind noch ausständig; inge si, diese voranzustellen, und es wurde für diese Arbeit ver bewährte Trokenverbaad bergestellte Mazec in sücnöidliher Richtung loustatieit, | Manila nur 50 Erkiarkungen und 38 Todetfäll: an der P. vor- Die übrigen 15 Verwundeten befinden sih auf dci. Wege , Bibliothekar Kerler und Dr. Wrede waren verhindert, an den | besondere Line in Privatbesi befindliche Korrespondenz des Kurfürsten Derausgebec der Augsburger Chrcniken, Gymnasial - Professor die sich auf die Mittellinie der ¡weiten Arkade des Königsthores ein: | gckommen (vgl. dagegen die anderweitige Angabe in Ne. 19 der „Ver- der Besserung. Das deutsche Landungskorps ist noch nicht ein- Sigßungen theilzunehmen. Da auch der Vorstand der Kommission, | Johann Schweikard von Mainz, sowte die fu: fölnis - bayerische Dr. Fciedrich Roth in Augsburg gewonnen. Dr. Leidinger besuchte deckt. ODestlich dieser Mauer wurde nach Nordea hin ein in roth-m | dffentlihungen“, Nr. 112 d. „R.- u. St.-Anz,*“). : Sektionshef von Sickel, wegen Krankheit niht erscheinen fonnte, | Korrespondenz im Düsseldorfer Archiv sind noch zu durforshen, im vorigen Jahre mehrere öfterreihishe Archive und Biblioth-ken Sandftein hergestellter chwerer Sarkopbag auêgegraben, defen D-&- Neu-Süd-Wales. In der Woche vom 24. bis 30. Juni

Lilieneron aus Schleswig, Geh-imer Regierungsrath Ritter und | Materien wichtige_Briefe finden, doch auch hi-r blieb etne Hoffnun zweite Abtheilung „Chroniken“ wurden zunä@s Bibliothek - Sekretär Haldaus|cnitt mit einer goldgewirkten Borte und auf den beiden | noÿ 4 E:krankungen vnd kein Todesfall. Eine frühere An-

getroffen. ' übernahm, den Saßungen entjprehend, der ständige Sekretär den | Leider wird der Druck des 9. Bandes noch etwas aufge und durchforshte die »ort kefindlihen Hanefchriften, besonders l 5 in S Ä e ital Ÿ | | j , ; J E } ; efiri ; 7 i Mitte voll erstôrt ist. Die ; - j wurden in Sydney mit Vorstädten 12 Pestkranke dem Hospital über- Dem „Reuter schen Bureau“ wird aus Peking , vom Vorsitz. i À i \choben werden müsser, da es der Rückoerweife wegen wünschens- den Wiener Kodex 3296, der sich in seinem ersten Theil als Es is i Vie ees T balten: n der Mie 8 O wiesen; 3 Kranke starben, 63 blieben am Ende der in in Bes 14. August gemeldct: Die amerikanishen und russischen Da die von der historishen Kommission seit 1868 herausgegebene | werth erscheint, day bis dahin die Bände 7 und 8 fon gedruckt von Andreas selbst gefertigte Abschrift erwies und zur Grundlage jür Chorstufen zum Hochaltar fand s ein in mehrfachen SWihten von | handlung. In der Wothe vom 1. bis 7. Jult wurde aus

aci wurden heute Vormittag 11 Uhr auf der östlichen Allgemeine deutsche Biographie im abgelaufenen Etatsjahr mit dem | vorliegen. bie Ausgabe des Chronicon gencralo und des Concilium Con- Sandsteinquadern aufgeführtes Fundament, wahrscheinli für den ehe- Queensland. Cairns 1 neue Erfranfung gemeldet, in Ipswih, Rock-

Mauer von Peking aufgepflanzt. Die indischen Truppen zogen f 45. Band abgeseh-n von den nothwendigen Nachträgen zu Dr. Alfred Alt1¿ann fette „die Durchfocshung deg stantiense genommen wecden ftann. uz die ¿ablreichen übrigen | malt zen Kreuzaltar. Südlich davon wurde die Aushubarube vocgz.

um 1 Uhr, die amerikanischen um 3 Uhr in die britische Ge- f glücklihem Abschluß gedichen war, wurde Seiner Excellenz Herrn | archivalishen Materials von 1625—1630 fort, wobet er fih Handschrtiten des Andreas von St. Mang aus verstedenen deutschen folien bis t eiligen, ned Sqauseite u Seuvta 20h hampton und Townsville kamen Neuerkrankungen oder Todes-

sandtschaft ein und wurden von den abgezehrten Jnsassen, | von Liltencron, der das große Unternehmen von den Anfängen bis | im allgemeinen auf die vier Münchener Archive beschränkte. Bibliotheken wurden herangezocen. Ein alückl’cher Fund war ein im wobei die mit zwei ornamentierten Archivolten dekorierte uad im | fälle nit zur Anzeige. Dagegen trat in Brisbane die Pest heftiger

welche nur noch für drei Tage Nahrungsmittel hatten und von zum heutigen- Tage «geleitet hat, der Dank der Kommission aus | Im K. allgem. Reths, Archiv wurde die Durcharbeitung der ‘Akten Negister des Handschriftenkatalozs der Münchener Hof- und Staats- Nundbogen ges{lossene Oeffnung einzs Kryptafensters zum ae) auf und zeizte fich niht nur auf den Werften, fondern auch im

den Chines iT l heftig angegriffen worden waren gesprochen und zuglei im Namen einer großen Zahl von Mitarbeitern | des 30 jähzigen Krieges fortgeseßt; auch andere Aktenserten, Bibliothe® nit verzeihneter und deéhalb von den Forschecn noch schein kam. Innern der Stadt. Gemeldet wurden. während der Woe vom 1. bis

en Chinesen zwei age ¿ang b g ang ß @ Tages- | der Allgemeinen deutshen Biographie eiae Adresse überreicht, z. B. der sogenannte Perfonenjelekt, boten werthvolle Angaben über garniht benüßter Kodex, der sih als elne von Andre: s felbst gefertigte Speyer, 21. August. Die Grabungsarbeiten zur Aushebuzg | 7. Juli daselbst 8 Erkrankungen und 5 Todesfälle. Hervorg-hoben

freudia empfangen. Die Japaner begannen den | ampf vor Tages- Die Zusammenstellung der aufzunehmenden Nachträge is noch bayerishe Beamte und Offiziere aus den geuannt-n Jahren. Im Abschrift der Bayerischen Chronik erwies und etne siere Grundlage } d-r Erde vor der Kryptawand wurten heute in der Richtung nah | wird, daß 2 letzthin verstorbene Pestkranke, wel: in gewerbli{:n An-

anbruc und kämpftenNachmittags noch an der nördlichen Mauer. nicht völlig abgeschlossen, und gerade für den Anfang find einige um- | Königlichen Kreis-Arciv wurden u. a. zur Feststellung der Personalien der für die Ausgabe bietet. Es erübrigt nur noch die Vergleichung eiuiger Norden energisch fortgeseßt und dabei das dem gestern erwähnten | lagen beschäftigt waren, die einzigen unter ihcea Mitacbeitecn waren,

Ein Theil der chinesishen Truppen vertheidigt die Kaiserliche fangreihere Artikel (Beust, Bismarck u. A.) nothwendig. Es wicd | Beamten und zur Klarlegung der Finanzlage Maximiltan's 1, die Hofzahl- Handschuiften der deutschen Uebersezung der Bayerischen Chronik; sü-lihen Fenster entsprebende vördlhe Fenster in der | welhe niht geimpft wocden sind.

Stadt. Die Verluste der Japaner sind unbekannt. Die } also in der nächsten Zeit noch ein etwas langfameres Tempo un- amtsrehnungen dur. esehen. Im Königlichen geheimen Haus Archiv die übrigen Arbeiten für Quellenuntecsuchung, Herstellung und westlihen Kryptawand großentheils aufged-ckr. Au dieses West- Australien. Nah dem leßten amtlichen Woh:nbericht

Rufen verloren 5 Todte und 12 Verwundete, die Eng- veumeidlich sein, dagegen fann für die weitere Fortsezung der Nah- | kamen nur einige Akten über die Beztehungen Bayerns zum päpst- Erläuterung des Textes fiad so weit gediehen, daß ctwa zeigt sfulptierte Archivolten in s{önen romanischen Formen, | aus Freemantle warea daselbst am 7. Juli wie auh am 30. Juni

länder und Amerikaner hatten nur einige Verwundete. | träge feßt schon „vorgesorgt werden, sodaß für absehbare Zeit wieder | lien Hofe und die Verhandlungen mt den pfälzishen Agna:en in einem halben Jahre das Ganze druckfertiz vorliegen wird Der die denen des südseits geleg:nen Fensters nicht ganz ent- | 3 Peslkranke im Bestande, neue Grkrazkungen oder Todesfälle waren

Die Befehlshaber der verbündeten Truppen hatten beab: | lähr!ihes Erscheinen von zw-i Bänden in ussiht zu stellen ift, in Betracht. Im Königlichen geheimen Staats-Archiv wurden jetzt erste Band foll mit dem Chronicon generale des Andreas eröffnet sprechen. Die Fundamentierung des ehemaligen Kreuzaltars | nit vorgekommen.

T ; ; Seit der leßten Plenarversammlung sind folgende Publikationen | auch jene Aktenftücke au}gefunden, aus denen einst Aretin die merf- werden, einem Werke, kas allerdings nicht zu den etgentlihen Landes- liegt jeßt vollfta frei ie Grabuna8arbei j Cholera.

sichtigt, erst am 15. August zum allgemeinen Angriff zu ie K N lat: îrdigen Aufschlüsse über die Vermittelunas fiche Papbienbélig! : I e ! s tegt jeßt vollständig fret, Die Grabungsarbeiten sind von der Mitte i f ; ; s

shreiten. Die Truppen hatten fünf Meilen östlih von durch die Kommission erfo gt: ; l würdigen ufd üsse Uber die er S eaungöver[uche Pappenheim chroniken zählt, für die Geschichte Bayerns aber bon hervorragender } der Kryptawand nah Süden bis zu einer Tiefe von ca. 2 m 40 cem British-Ostindien. In Kalkutta sind in dec Zeit vom

j dd L 1) Allgemeine deutsche Biographie, Band 45, Zeisberger bis Zyrk, ¡wischen Kurfücst Maximilian und Wallenstein aus dem Jahre 1630 Bedeutung tit und erst in einer den wissenfchaftlihen Anforderungen ördert. Dabei de ein {chwerer Pl bel / 8. bis 14. Juli 62 Personen an Cholera gestorb:n.

der Stadt ein Lager bezogea ; sie waren sehr ershöpft und äge Abendroth bis Anderfsen (Leipzig 1900 veröffentlicht hat 2 Fra dies d anderer Nachri 9 q i , geförder get wurde ein‘ s{werer Plattenbelag aufgedeckt, der

liefen in K feld bei e Smendels Ret: Die Generale Nachträge endro 4 L n L OPE a erö A s L ur die Bata dos Guiri an fter ac en entsprechenden Neuausgabe zur geziemenden Geltung kommen wird, wahrscheinli die obere D-cke einer Gräberreiße bildet, Der romanisHe J Gelbfieber. i

shliefen in Kornfeldern bei strö R ; 2) 26. Band der Chroniken der deutschen Städte. Nieder- | müssen insbesondere noch die Bestäade de râflih Pappenheimishen Der Sekretär der historishen Kommission. Sandstetn-Sarkophag wurde größtentheils ausgeräumt. Aus dem Mean: S S L L 30. “Juni ungen, in r m- 24. ¡ un

wurden dann durhch heftiges Geshüß- und Gewehrfeuer sächsische Städte: Lübeck, 2 Band, herausgegeben von Koppmann | Familien-Archtvs untersucht werden. \ | darin enthaltenen Schutt wurden mit gr3ßter Mühe un» Sg- lt Da Dr, Altmann vorasas\ihtlih hon in nätster Zeit An- Heigel. G Quit iei E uten Skeletts pt po n p Der S 6 Todesfälle, in Cartagena vom 22. bis 29, Juni 9 Todes-

alarmiert, aus dem sie entnahmen, daß die britishe Gesandt- | (Leipztz 1899). ] i i erde. Sie gingen infolae dessen 3) 27, Band der Chroniken der deutshen Städte. Nieder- stellung im Königlichen Archivdienst finden wird, scheidet er aus der ; bér - velat L enüßten Zähnen | fälle, in Havanna ‘bom 1. bis 14. Juli 31 Erkrankun en und 12 M O S britischen E, eibe: sächsische Städte: Magdeburg, 2. Band, herausgegeben von Hertel | Reihe der ständigen Mitarbeiter aus ; er wird jedo die zur Vervoll- Me n qut E aeO L 50 mr gus k Dee Sb Sadnen Todosfälle in Pinar del Rio bis zum 26. Juli 11 Todesfälle, ÿ j i; inken. i i (Leipzig 1899). ständigung des Materials für die Jahre 1624 bis 1630 nothwendigen j : [ter von ca. 50 Jahre ‘eime is CEN | iv Santa Einca Lou e Sa 1 S französischen Truppen auf dem linken Ufer, die russischen 4) Deutsche Reichtagsakten, 10. Band, 1 Abtheiluna, beraus, | Arbei auch ferner noch theils” in dienstrreien Stunden, theilg nicht gefunden, Die Knochen lagen ziemli unregelmäßig im Sqhutt A a C vom 8 bis 14 Juli 4 TAN und japanishen auf dem rehten Ufer des Flusses. ¿uh 1900, f M Ürläubäteiten erledi G Nr. 34 der „Veröffentlihungen des Kaiserlichen | und die Deckplatte war gewaltfam gesprengt, woraus man wohl auf | Zungen, in era Cruz vom s . Juli Tode3« : / ¡jg | gegeben von Herre (Gotha 1900). i rlaubszeiten erledigen. N N 8 5 r Inhait : | tine einstmalige Plünderung des Sarkophags schließen darf. Spärl:che | fälle, in Gbree Dakar (West-Afrika) vom 16 April bis Um 2 Uhr Nachts erfolgte der Aufbruch. Die Der fertige Halbbaad der Reichstagsaktea, ältere Serie, reiht Im vorigen Jahre war beshlossen worden, daß für die Focts- E E I E 22 Zun L: latgenten. hatt 1 Neste ton L und Suben Dae {chr Soelikaiu Zustande | 16 Iuni 14 Erkrankungen und 8 Todesfälle, Außerdem i} aus Japaner lenkten den heftigsten Widerstand der Chinesen nah | mit ‘der BVorgeschihte des Romzuges Sigmund's in die Zeit seßung der jüngeren Serie der Wittelsbahher Korrespondenz ein neuer 2 E t i Gesa dheit ea is Gan 1b e n dn ps gefunden. Die dünnen Goldfäden deuten auf eine ehemals reiche und | Cordova in Mexiko am 1. Juli Gelbfi ber gem:Idet und unter den dem nördlichen Theil der Stadt ab, wo die japanische früherer Bände zurück, seßt mit selbständigen WVorakten Organisationsplan von Geheimrath Ritter vorgelegt werden möge, S elitt 2 Maßre, df stan gh 24 A 30 C en. F dna ties Siadt, t Truppe der Beresulrtea Stcuvu L Zuli ir Gie E E Artillerie die hinesishe in einen {weren Kampf verwickelte. | ¡um Romzug 1426 ein, ließt sch dann 1431 an den } Diesem Wunsche entsprehend, brachte Herr Ritter eine ausführliche elltmweliige a regeln gegen Pe! R e 0 n n crddiesboro1gh, kcankung an Gelbfieber festgestellt.

Die Engländer und Amerikaner trafen nur auf geringen | 9. Band an und reiht bis zum Herbst 1432. Gleichzeitig | Denkschrift zur Verlesung; der Gegenftand wurde auch dutchberathen, E ket A agin vat Mo f. w. nee Va) E E Verschiedene Krankheiten. Widerstand, bis sie in die Stadt einzogen, wo es zu einem | wurde dir Dcuk des 12. Bandes (1435—1437, bearbeitet von Dr. | die Beschlußfassung aber bis zur nächsten Plenarverfammlung auf- “Bar Die * Ab v paar ents ( D E auf. Land- und Forstwirthschaft. Podcken. Madrid 15, Moskau, Paris j: 2, St. Petersburg 9, Kampf in den Straßen kam. Die Truppen drangen \{hließlich | G. Beckmann) bis über das erste Drittel seines Umfanges hinaus ge- } ges{oben. Bis dahin soll von einem neu zu berufenden Mitarbeiter Eis en.) ANFDELAELE B (pesfen] itzoran “ana ( E) Warschau (Krankenhäuser) 7, Kalkutta 15 Todesfälle; Berlin, Änt- d B Kanal in di Z den-Nied N 7 n fördert; der Baod wird jedenfalls noch vor Ende des Jabres aus- f nach. den Intentionen und unter der Leitung Geheimcath Ritter? p liche esu dh its, (B men.) A pag f mte» Ueber einen în Hamburg eingerißteten landwirth schGaft- werpen (Krankenhäuser) je 2, Paris 16, St. Peieröburg 71, urh den anal in die Frem en-Nieder assung ein. gegeben werden. Die zweite Hälfte des 10. Bandes (1432 —33, lei ] ein wenn auch nur kleiner Abdjchnitt der geplanten Fortseyung her- h t L Beer o Si eganise. (Ita “e Dare T AUNNE lihen Arbeitsnahweis berihten die „Hamburger Beiträge“ | Warshau (Krankerhäuser) 9 Erkrankungen; Fleck1yphus: Jn Washington ist, wie das „¡Reuter'she Bureau“ er- | der ersten von Dr. Herre bearbeitet) toll in Jahresfrist folgen. gestellt werden. : Gn M dUinatveifeas ) n ¡ton Sbaffba fe M x Bie wie folgt : St. Peteréburg 2, Warschau (Krankenhäuser) 3 Erkran- fährt, aus Peking vom 19. d. M. folgende Depesche des Damit is} dann (da der 11. Band {on 1899 erschienen ift) die Das unter Leitung Professor von Bezolb?s stehende neue Unter- Gan: der Thierseuchen tur Deuts Reiche. 15 E L ‘1, 0 Um die Zurückführung der in die Großstadt verschlagenen, beshäf- fungen; Rückfallfieber: St., Petersburg 2 Erkrankungen ; amerikanischen Gesandten Conger eingetroffen: Die ganze | Bearbeitung der Reichstagsakten aus Kaiser Sigmund’'s Zeit, | nehmen, „Herausgabe füddeutsher Humanistenbriefe*® konnte im abge- T OULIA R i R a L garn, tigungslosen Landarbeitermassen auf das Land bemüht sh } Genickstarre: N-w York 10 Todesfälle; Milzbrand: Reg.-Bez, i+ S api oa z die unter Leitung von Dr. Quidde stand, abgeschlossen. Die Plenar- } laufenen Jahre überraschend gefördert werden Für die ir: Aussicht #. Bierteljahr. Desgl. in Großbritannien. Zeitweilige Maß- d zemeinnützigz Arbei s :trioti s Posen 4 Erkrankungen; Brehdurchfali: Nürnbera 139 Hambu Stadt mit Ausnahme des Natserlihen Ene ift nunmehr versammlung hatte deshalb über die Fortführung des Unternehmens | genommene erste Abtheilung, den Briefwehsel des Konrad Celtis con segen Thierfeuhen. (Preuß. Reg. - Bezirke Wiesbaven, | Fer e An Dele Grad i LAA Vetadd E 103 E: krankungen; Influenza: St Petersou:g 2 Todesfälle ; beseßt. Man glaubt, daß der Palast baldigst werde genommen über 1437 hinaus Beschluß zu fassen. Sie übertrug den beiden bis- | entfaltete der {oa seit langen Jahren in der Forshung über Leben Sahlen, Baden, Oest-rreich, Schweden.) Verhandlungen von [89 ck R O A e N b | Keuhbusten: Hamburg 5 Köln 7, Magd:barg 3 Glas- ei eme Anzahl Missionare hat Pcking verlassen, andere | ter 1457 hinaus B die nächstfolgenden Jahre zu selbständiger Be, | und Werke bet Welte heimische Professor Dr. G. Bauch in Breslau e A egoveisaften, V-reinen, Kongressen u. f. w. (Deutsches | !beilung geschaffen worden für Vermitte[ung von Sia MOEOA T e 10) B (Kranfenhäuse) 44, Moskau 5, New bleiben bei den hier zusammengekommenen christlihen Flücht- tuna: De. Bes U ae s IL. 14381439 | et thare Thäthigkeit, daß vielleicht Gon u Ende ret c G) ves breSversammlung bes deutshen B-reins für öffentliche | Hamburgs, die sich hauptsächtli auf ländlihe Arbeiter HeRveZter No A2 l. g Moa V, Me arbeitung: Dr. Beckmann diz Regierung Albret?s I. 1438—1439, } eine so fruchtbare Thäthigke daß vielleich un. Panptf des Jahres 1900 Gesur dheitepflege. (Bayern.) Wohnungen für Eisenbahnbeamte 2. | Geschlechts erstreckt. Die vermittelten Arbeitskräfte sind in der | Vork 6, Stocckholm 4 Todesfälle; Hx1nburg 45, Budapest,

C

lingen, deren Zahl etwa 1 beträgt, zurü. Dr. Herre bie Anfänge Friedrichs IIT. 1440—1442, big zum f mit der Drucklegung begonnen werden kann auptfundstätten waren Nezel von außerhalb N ie in § it } Stcckßoim je 22 Erkfranki M i , 000 i ; i j 2, t 1 ann. Wauptfund _wa tf ; i E E O zervalb zugewanderte Personen, die in Hamburg Arbeit | Stcckhoim je Erfrankungen. ehr als ein Zehntel allec Der britishe Admiral Bruce meldet aus Taku vom j Frankfurter Reichstag. Die Sammlung des Materials, besonders München, Nürnberg, Pcag, Dresden und Freiburg. le nächsteund witigste „Bermischtes. (R and). Lepra, 1899. ¿ Gesczenkliste. fuïDten und keine ihren Wünschen A fiuben boagtin, meist | Gestorbenen starb an Masern (Durchichaitt aller beatshen Be- Wotentabelle über di terbefälle in deutshen Orten mit 40 000 7 E O ti R s j folhe, die schon früher in der Landwirthfchaft thätig waren. Ausnahmsz- | rihtsorte 1886/95: 1,15 v/0): in Alteadorf E: krankungen wurden

D G A PEME ‘of i e etwa | für Albrecht's Zeit, is \chon so weit fortgeschritten, daß sich die Aufgabe wird die zuc genauen Feststeliuung des Textes der an Celtis L Bp 1 ; E E e M e N Fs a e a ge Aeg A Beröffentlihung vorauésihtlich den Sizmund-Bänden obne lanze f gerichteten Briefe unum änglih nothwendige Durcharbeitung des nur und „mehr Einwoÿnern, ; Desgl. N größeren Städten Des Aus- weise werden auch geborene Hamburger nah außerhalb gesandt, z. B. | gemeldet in Berlin 31, Breslau 32, in den Reg.-Bezirken Düssel- eilen südlich vo l sin stattgef h \ ; ; ; , 2 landes. Grkrankungen in Krankenhäusern deutsher Großistädte. N y 4 : c Lt S | h Unterbrechung anschließen wird. Zugleich nam die Kommission die | an Ort und Stelle zu benützenden Codex epistolaris dzr Wiener E igte erd A : / mi Knaben, die die Landwirthschaft zu erlernen beabsichtigen. dorf 149, Kön tgsbera 128, in Hamburg 53, Budavest 43, Edin-

Ein im Washington eingetroffenes Telegramm des Publikation eines Supplementbandes zu den Regierungen Wenzel's, | Bibliothek sein. Auch München und Nürnberg müssen nochmals Desgl. in deutschen Stadt und Landbezirkea. Witterung, Die Bestellungen landwirth!haftlißer Arbeiter erfolgen meist | burg 77, New York 188, St. Petersburg 54, Wien 78 deëgl. an amerifanishen Admirals Remey aus Taku vom 20. August Nuppreh1’s uud Sigmund?s in Aussicht und übertrug die Herausgabe } besuht werden, aber au Krakau und Budap-st, da die lebhaften riftli, vielfa auf den vom Arbeitsnahweis massenbaft an Land- | Unterleibstyphus (1886/95: 0,75%): in Remscheid Er- besagt: Das sechste amerikanische Kavallerie-Negiment und f dem bisherigen Leiter. : und fortgeseßten Beziehungen des Celtis zum polnishen und rathsämter, landwirthschaftlihe Vereine und Gemecindevorsteher ver- | krankuugen kamen zur Anzeige in London (Krankenhäuser) 26, New ungefähr 400 Engländer und Japaner trieben am 19. d. M. d Für pet Iadere atis Sitte adoiagtaften U n De va e A ane énare e Tus a g nes ACLÍOUT Vall ab CTUDLGE thschaft. tes Formularen. Der Abettonadweis sendet darauf passende Leer Sh Paris v St. Se dburg s Rue g A E

/ j j j i e z . Furter au ajel eine neue Hilfskraft gewonnen. er Druk de eT er]heinen laffen. even dem JHhandschriftlicen Materia ati un oitSswir a rbeiïer zu und legt nöthigenfalls Reisekosten und 3ehrgeld vor. Für rtrantungen angezeïtg an SMharlia in Berin N nens E G arne an tausend Boxer aus 3. Bandes ist bis zum 42 Bogen fortgeschritten, au das Regifler | müssen aud die zum theil fehr seltenen Celtisdrude herangezogen : die Véemtiiekina N nl eine Tie Gebe rel 1 bis Ee im NReg.-Bez. Königsberg 92 in Hamburg 39,— London s l S E 2 ;, f im Manuskript {on fertiggestellt, sodaß der Band jedenfalls noch | werden. Es wird fih auch nicht umgehen lassen, einzelne nicht brief- Nah dem Verwaltungsberiht der den gefammten deutschen pro Person. (Krankenhäuser) 155, New York 74, Paris 59, St. Petertburg 31,

Die „American Association in China hat aus Schanghai f im Laufe des Herbstes ersheinen kann, liche Stücke der Eoition ecinzuverleiben, wie die Antrittôrede des Bergbau umfassenden Knappschaft3-Berufsgenofsenshaft für Nach der Statistik für das Jahr 1899 gingen bet dem landwirth- | Wien 22 desgl. an Di phtberie und Croup in Berlin 32, nah Washington telegraphiert, daß die Lage im Thale Bon der Geschichte der Wissenschaften tet nur noch die Geschichte | Celtis in Ingolstadt, oder foihe Gedichte, die geradeju als Briefe das Jahr 1899 betrug die Z1hl der gegen Unfall versicherten Bergleute shaftlihen Arbeitènahweis von 630 Seiten Stellenangebote ein, und | London (Krankenhäuser) 146, New York 215, Paris 27, St. Peters des Yang - tse - Kiang in wahsendem Maße fkritish f der Physik aus; die wichtige Aufgabe wurde nunmehr an Professor | in gebundener Rede anzusehen siad. Gndlih wird Professor Bauch weit über eine halbe Million; davoz erlitten 52 357 Perfonen = 10,04%/0 f ¡war von 590 landwirtb\{aftlihen Betrieben und von 40 Ziegeleien | burg 71, Stockholm 26. sei. Nah Schäßungen von militärisher Seite würden minde- T M Vritiat iee U Rebel a n P en dis U E e auf Leben und Wake des Celtis ein- Saab Hierbei O eel e fm oeDentendeo Fle bungen, und anderen mit der Landwirth}chaft verbundenen Anlagen. Aus tens 15 000 Mann nothwendi ein, um Schanghai wirfsam einles der Ge e der deut en e ¿181 enlchast dur rofefjor geyen e inlet ung voran}en en. / / : vaul o!Qursvngen u. }. w. mitgezäblt. on dieten Unfa en Hatten Schleswig-Holstein famen 329, Hannover 195, dem bamburger Ge- z E,

l lg: may Me i de Megring deten uner | (ania e Bone! U a ie lim Lear 18 71 iee b S Bal 1 Mb ferm v fd on Ÿ pee als 13 Wow 78e der Ene fee c ee Qt | Bet L Dae L, Barton 1 Het D Wf | 1e, Dr Tuben dex Maul- und Slanenseude unte wvCaN : R i A E ö eslsteUen. reis, ba r. Gmi aide in Nurnberg übernommen, der sich eben- LeGr als 1 D ¿ „00 j - ( Ur m Ganzen wurden 14 ersonen verlangt. ai Ex Mj f 1 7 99 Mei

Anden E zu O Die Depesche ist dem Vie Arbeiten für die Chroniken der deutschen Städte nehmen | falls {on seit Jahren mit diesem Stoffe bescväftigt hat. Das bisher die Berufs.enossenshaft zu entshädigen. 1060 Unfälle batten einen I emgegenüber ute 1305 Personen [landwirtbschaftlihe | ?°m Scplaht-Viebbhofe zu München am 22. August. aatsdepartement übermitte worden. unter Leitung von Hegel's stetigen Fortgana. Die Magdeburger | gefsammelte Material beläuft sih auf etwa 1250 Briefe von und an tödtlihen Verlauf Der Bedarf der Berufsgenossenschaft stellte sih ] Arbeit, voi denen 850 unter,etraht wurden. Von den Arbeit-

Aus Yofkohama vom gestrigen Tage meldet „W. T. B.“ : ] Chroniken sind mit dem heuer erf{ienenen 2. Bande abgeschlessen; | Pirkheimer, darunter Hunderte von ungedruckten. Bezüglich der nah auf mehr als 104 Millionen Mark ; davon entfi-len nahezu 10 Millionen | s¿cheaden stammten 1226 aus Deutschland, und zwar stellten Argentinien. der japanische Vize-K onsful in Söng-tsching in der f dagegen foll von Archivar Koppmann no ein 3. Band Lübecker | England verschlagenen Bestände des Püúkheimer-Nachlafscs wird Herr Mark auf Unfallentshädigungen der Verletten Die Verwaltungs8- alle preußishen Provinzen und alle größeren Staaten ihr Kontingent Durch ein im „Bolctin oficial“ vom 25. Juli d. J. veröffentlichtes Nähe von Gensan berichtet, daß 1000 fore anische Auf- | Chroniken, die Fortsezungen der Detmar-Chronik und der Nufus- | Dr. Arnold Reimann in Berlin hoherwünsbte Beihilfe leisten. foften Petrugen Aue 4,6 9/0 dec Jahresumlage. , Die Zinsen des etwa | dazu. 48 Arbeitsuhende waren aus Oesterreich - Ungarn, 10 aus j Dekret des Prösidenten der Argentinishen Republik vom 24. desselben rührer Söng:-tsching angegriffen und die Häuser der Beamten | Cdronik enthaltend, herausgeg:ben werden. l E Weniger günstig haben si die Auésihten für die geplante ac Millionen Ma;k betragenden ppelervefonds im Betrage bon rund Rußland n. f, w. Stellusg suchten 208 als Krechte, 223 als | Monats werden der Hafen von Asuncion für pestverseuht zerstört und verbrannt hätten. Die japanishen und fkoreani- Von den Jahrbüchern des Deutschen Reichs wird zunähft der | dritte Abtheilung, den Briefwechsel Peutinge:?s und des Augsburger 9 0 000 M. konnte an ben Unfa lasten gekärzt werden, sodaß; auf die Landarbeiter, 560 als ungelernte Arbeiter, 84 als landwirthsaftlide und die übrigen Häfen von Paraguay für pestverdächtig schen Beamten hätten sich nah Setten zurückgezogen 3. Band der Jahrbücher H. inrih?s IV. und V. von Meyer von Humanistenkreises, geftaltet. Vorläufig is von cand. hist. E. Tôlpe Betriebsunternehmer noch rund 9 Miltionen Mark umzulegen blieben. Tagelöhner, 51 als Melker, 31 als Kuhfütterer, 30 als Kuhhirt, } erklärt. (Vergl. auch ,R.-Anz.* Nr. 94 vom 19. April d. F.)

: Knonau im Druck erscheinen. Professor Simonsfeld seßt die Arbeiten | das sehr umfänglihe, aber für bezetchneten Zweck wenig ergtebige Die Unfallkosten berehneten si für 1 Bersicherten ¡u 1360 M und J 19 als Kutscher, 14 als Gärtner, au 13 als Rechnungsführer oder für die Jahrbücher Friedrichs 1., Archivar Uhlirz für die Jahrbücher | Material der Augsburger Staot-Bibliothek und der Bibliothek des auf 1000 „« Lohnsumme zu 17,90 4 Die Gefammtlohnsurame, Verwalter. Gesuht wurden am meiften Knehte und Jungen, dem- Verdingungen im Auslande.

Afrika. Otto's IT und III. fort. Mit Weiterführung der Fg rbücher } dortigen bis{öflihen Ordinariats durhgesehen worden; au in Eich- wele an die Versicherten gezzblt wurde, betrug 542 Millionen Mark; } Mägde. Das Angebot von Arbeitern war im Februar, die h Zayeoas Ä auf 1 Versicherten entficlen 1039 (A gegen 1004 A im Vojahre. Nachfrage d ibnen ta unt am größten. s Oesterreih-Ungärn.®

ie Geseßgebende Versammlung der Kapkolonie ciedrich's 11. wurde Pcivatdozent Dr. Hampe in Bonn betraut. Die | tätt und Regeosburg wurden Nachforshungen angestelit, die aher t Y ZLUDS 0/6 a h G Die Geseb g Versammlung Kap f i Andererseits ift cine Für das in 1282 Fällen freiw:llig übernommene Heilyerfahren der Der auswärtige Ardbeitêèn2chweis ift von der „Patriotishzn Gesell- 10. Septemter, 12 Uh:. K. K. Staatsbahn. Direktion in Krakzu:

E L

; ; ; 29 Stinime ortsegung wird zwei Bände füllen und voraussichtlich noch eine | bisber ebenfalls nur geringen Ertrag lieferten. erledigte, nahdem ein Amendement mit 48 gegen 38 Stimmen eibe von Jahren in Anspru nebmen zweite hervorragende Persönlichkeit des Augsburger Kreises, Bernhard Derleten innerhalb dec erften 13 Wochen nab dem Unfall wendete schaft“ in dem Bestreben errichtet worden, der Arbeitzlosigkcit in der Lieferung folgender Holzmaterialien füc das Jahr 1901: 557 chm

/ G ] ; : x gelehnt Worden s die zweite Lesung der Hochverrathsbill. „„ Auch die Herausgabe der Wittelsbacher Korre ondenz, ältere } Adelmann, erft kürzlich in einer wohl ershöpfenden Monographte z Berufsgenossenshaft den „Betrag von 182000 4 auf. Die | Stadt entgegenzuwicken und Personen, welche früber auf tem Lande | Eichenbolz ¡um Ban ‘voa Gebäuden und Brücken, 418 ebm E chen- Aus Pretoria berichtet das „Reuter’sche Bureau ,„ die pfälzishe Abthcilung, ist dem Zbshluß nahe gerückt. Fm verflossenen behandelt worden. Die s\tattliche Briefsammluang des Veit Bild F chiedsgerihte erledigten 3194 Berufungen, und das Reichs- gelebt haben und städtishe Arbeit nicht finden oder si für solche extrabölzer, 441 cbm hartes Suittmaterial für Wazenbau; Streitkräfte des Generals Sir NRedvers Buller scien aus Jahre hat Professor von Bezold im Königlichen geheimen Staats- | in Augsburg und München enthält allerdings eine Fülle von noch Versicherung8amt entschied über 1008 NRekur)e, nit eignea, die Nückkehr in die früheren Verhältnisse zu ermözlichen | 2059 ebm weiche Bauhölzee für Wazen, 458 cbm hacte Höiz!r, der Stellung von Twyfelaar nah Vanwyksvlei, 8 Meilen | Archiv zu München, sowie im Königlich preußishen Staats-Archiv zu ungedruckten Stücken, allein der Masse entipriht nicht der Werth. und dadurch zu verhüten, daß fole Leute in Hamburg ia Nöothlage | 1158 cbm weiche Dôlz r, 478 cbm weite Baubölzer, 46 cbm harte weiter nördlich, vorgegang-n. Der Feind habe sich dem Vor- | Marburg noch werthvolles Material gefunden. Das Manufkript des | Troßdem soll die geplante Abiheilung nit schon jeßt fallen gelassen geratben. j Rundhölzer, 39 700 Stück weiche Stangen, 205 S1ück aeschnittene marsh widerseßt und es sei wiederholt zu Plänkeleien ge- 3. Bandes der Korrespondenz Johann Cafimir?s ltegt nahezu druck- | werden; es sollen noch Innsbruck und fonstige Ticoler Fundstätten Zur Arbeiterbewegung. Das Ergebniß der Vermittelungsthätigkeit kann, wenn es au | Latte. von weihem Holz, 80 190 m weiche Rundlatten, 27 250 chm foinmen. Der General Frenq sei gleichfalls in die Nähe von fertig vor, doch ist noch einiges in PVüachen, Wiesbaden, Düsseldorf und | besucht, und die Nachforshungen auf den gefammtea [{chwäbischen Die Berliner Rollkutscher und Speditionsarbeiter | der Leutenoth der landwirthfchaftligen Arbeitgeber acgenüber nicht weich:8 Breanholz. K. K. Stiagatsbahn - Direktion ia Lemberg: Vanw Fgvlei voraeaan ¿A Die B -Generale Louis Botl Darmstadt nahzutragen; auch hat sih noch eine Durchforshung des | Humantsmus ausgedehnt und deshalb au die Archivz von Stuttgart E der „Dt. W.* zufolge, in eine Lohnbewegung eingetreten und erheblich ins Gewicht {ällt, doch in der genannten Richtung hin im | Lieferung von folgenden Holmaterialien für das Jahr . 1901: M Y Schalk peoangen. 2e U S bias S u 09a, Sayn-Wittgenstein?\hen Archivs in Berleburg als nothwendig heraus- | und anderen württembergischen Städten herangezogen werden. Falls aben den Spedittonsfirmen folgende Forderungen unterbreitet: | Ganzen als ein erfreuliches bezeihnet werden. Es ift insbesqadere in | 300 cbm Eichenbcückenhölzer, 370 cbm Extrahölzer, 120 cbm eyer, ha urger, Fourie un obvias Cmuts ständen geftellt. j si eadgültig das Mens an {{chwäbischen Humanistica als un- Anfangsgehalt für Kutscher 24 A wöchentlih bei einer Arbei'szeit | einer Anzahl von Fällen gelungen, Familien, welche in sehr mißlihe } Bauhölzer für Babnerhaltungezwecke , 200 cbm desgl. zur Zeit mit etwa 8000 Mann und der ganzen Artillerie Dr. Karl Mayr, Sekretär der Königlichen Akademie der Wissen- | zureihend erweisen sollte, werden die \chwäbishea uno aitbayerischen bon früh 6 bis 8 Uhr Abends, nah dreimonatliher Fahrzeit 27 4; | Lage gerathen waren, dur die Zurüdckführung auf das Laud wieder Sÿnitthölzer, 600 cbm desgl. weiche Bauvpölzer, 1300 cbm der Buren, darunter die schweren Geschütze, bei Machadodorp. } schaften in München, war im vorigen Jahre der Meinung gewesen, | Humanisten vereinigt werden. für junge Kutscher unter 20 Jahren 21 M für die Wohe. } in geordnete Verhältnisse zu bringen, in welchen sie si, wie festgestellt deegl. weihe Swnitthölzer, 1000 Stüdck G:cweniäuten, Nach einer Meldung des „Standard“ aus Durban soll | die ehedem von Stieve übecnommenen Bände 7 und 8 der Wittels- Es empfiehlt si, noch eine vierte, auf den elsässis{hen Humanisten- Anfangslohni für Speditionsarbeiter 23 G und va 3 Monaten | werden konnte, wohlfühlen.“ 60 cbm Eichenpfähle (rund), 50 cbm RKieferrundtölzer, die Eisenbahn nach Ladysm ith in der Nähe von Hatting- bacher Korre)pondenz, jüngere Serie, könnten {on in allernähster Zeit | kreis sich erstreckende Abthetlung ins Auge zu fassen; Jakob Wimpbeling, 429 M bei zehnstündiaer Arbeitszet; Kutscher und Be- 100 000 m runde Waldlatten aus Tannenholz, 300 000 Stück Vach- \pruit in der Naht 99 den. B beschädigt word der Oeffentlichkeit übergeben werden, doh diese Voraussicht erwies | der erste Praeceptor Germaniae, wird dafür ben natürliden Mittel- gleiter der Babnspediteure 21 4 wöchentlich. Ueberstunden sollen L |ch1ndeln, 2000 Stück hölzerne Schneeschaufeln, 400 Sti ck Hebebäume pru | : zum 24. von den Buren beschädigt worden sih als irrthürilid. Bei einer Schäßung des Manuskripts ftellte | punkt abgeben. mit 90 S bezahlt werden. Für Eilgutfahrten an Sonntagen wird Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- | aus Weißbuche, 12000 S:ück dioerte beaxrboitet- Weißbuchenstiele, und infolge dessen ein Gütcrzug entgleist sein. fih heraus, daß daëselbe weit mehr Naum als die in Aussicht ge- Grfreulihen Fortschritt hat auch die im vorigen Jahre von l M für die Fuhre verlangt, Die Stallwachen für Kutscher sollen Maßregeln. 40 000 Stück NRutbenresen, 500 Stück Durhst-ckstzngen aus Sil Der „Daily Expreß“ meldet aus Louren Ço Marques vom | nommene Bogenzahl beanspruchen würde. Dr, Mayr sah sich also | der Koramission beshlofsene Wiederaufnahme der „Quellen und Er- fortralleu, ebenso das Füttern der Pferde durch die Kutscher an tue (geïdält), 2000 Stück Bremsknütel (Stanzen aus Wri

22. d. M.: Der Präsident Krüger habe eine Proklamation | vor die Nothwendizkeit geftellt, das gesammte Material einer Neu- örterungen zur bayerishen und veutshen Geschichte“ aufzuweisen. Für Sonntazen. Nah zweijähriger Th tigkeit soll jeder Kutser und Gesundheitsftand und Gang der Volkskrankheiten. bude, geshäli), 22 cbm Eichenbretter für Werlstättenzwecke, 244 ebm L desal. Eichenpfosten, 1530 cbm deëgl. Ficpten- und Tannenbretter,

; f bearbeitung zu unterziehen; damit konnte er, obwohl ihm währenb | die unter Leitung Professor Riezler's stehende erste Abtheilung „Ur- | Arbeiter aht Tage Urlaub obne Lohnabzug erhalten, Die Spediteure den , li es , î q erlassen, welche als Antwort L die Proklamation Lord Roberts des Winters an Dr. Aug. Müller ein GisBedeite zur Seite stand, | kunden“ hat Dr. Ch, Bilerent bereits die Hälfte des von beit. Notar haben für einen der nächsten Tage eine Versammlung einberufen, in (ms pan Teraient engen 2e A M Nestndbeidancis L 2a cbm deégl. Tannens, Fichten- und Kieferpfostez, 19 000 ebm eêgl.

angesehen werde. Jn derselben ciße «s, es sei unnüg, die Waffen Roh nit zu Ende gelangen Der Druck des 7. Bandes wird jedvoch | Kozroh unter Kaiser Ludwig dem Frommen angelegten ältesten Fréi- der sie zu díesen Forderungen Stellung nehmen wollen, (Vergl. Vuchensheiterbren»holi, 26000 cbm desgl. weiches Bl.) Pest. Sweiterbrennho 6000 ebm desal. Sch partenboiz, wei

niederzulegen, denn Lord Roberts habe in seiner Proklamation balb bis f N s ¿ Y _ : ginnen und nach defsen Vollendung sofort der 8. an die Reihe | sfinger Traditionsbuches kopiert. Außerdem kommt für die Herausgabe r. 207/1899 d, BI. : 0, erklärt, daß alle Buren im Alter von mehr als p Jahren | kommen. in Betracht der a N Ode ne Zu dem Ausstand der Werftarbeiter in Hamburg Türkei. Die 4 Pestkranken, welhe in Beirut in ärztlihe Be- | 7000 hi1 desal Krte Holzkodte, 150 Stück Weißbuchen- Nund« als Gefangene augeschen werden sollten, und daß er sie nah Professor Chroust in Würzbur feßte die Arbeiten für die | Kommutationen fondern auch Traditionen enthält und ¡um theil (vergl. Nr. 198 .d. Bl.) theilt die „Hamb. Börsen-H.* mit, daß } handlung gekommen waren, sind alle genesen; eia weiterer Erckcanfungs« | böôlzer je 130 Mm dick und 3,6 mm lang. Staatsbahn» f K August nit di dag vier Direktion in Stametau: Lieferung folgender Holzmatecialien für das

St. Helena shicken werde. Es sei ebenso unnüg für die | Bände 9, 10 und 11 fort. Zunächst wurdea die im Königlichen | ebenfalls von ezroh's Hand geschrieben scheint, vielleicht der | auf der Werft von Blohm u. Voß ‘von ten im großen Do be- | fall war daselbst bis zum 2. f | Ge D ger Meint, aA gus \häftigten Arbeitern am 21. d. 'M. 34 Mann und am darauf folgenden Egypten. Die beiden feit dem 10. Juli in Port Said vor- | Jahr 1901: 145 ehm Etchenbräck-n-Hö!zer, 94 ebm Eichen-Extra-

Bürger, ihre Kommandos zu verlassen, denn ie mehr fie si geheimen Haus-Arhiv zu München neu aufgefundenen Akten aus- | kleine. Liber seu notitia censualinm mancipiorum m ‘nis e, näherten Milton fu sich auch St. D LES gebeutet. Aus thnen läßt sich Tie rig aths vollständiges | 10.—12. Jahrhundert, der gleich ‘den beiden REdeMTIOE Dai Tage sämmtlide Arbeiter der Elbdocks die Arbeit eingest-t haben. | gekommenen Pestfälle betrafen Einheimische, welhe früher bei den bôlzer, 60 cbm Giden-Bauhölzer, 148 cbra Cich n Schnittwaterial, x f Bild von der vershlungenen Politik des Pfalzgrafen Wolfgang Wil: | schriften im ünchener Reihs-Archiv verwahrt wird. Im Archiv des i Trcckendock der Hamburg-Amerika-Linie legten ferner 31 Maschinen- Desinfektionsarbeiten im arabischen Viertel beschä1tigt waren; einer } 800 m EGiwen-Pflôcke, 500 m Eichen!chœwarten, 569 ebm Taunens* helm gewinnen, sowohl in Bezug auf das Berbältniß ¡um Reich, als |} erzbischöflihen Ordinariats dahter, in der hiesigen Hof- und Staats- bauer und Dreher die Arbeit nieder. derselben is gestorben. Nachdem seit dem 15. Juli eine E-kcanküig | Schnittmaterial, 141 ebm Tannen- Baz holz, 107 000 m rande weide iei ett t auf die R E e. Das Hauptftück sind die leider lückenhaften, | Bibliothek und in Wolfenbüttel wird das Material noch zu untersuchen j Aus Tore ax meldet ,W. T, B.* vom 22. d, M. daß | nit mehr beobachtet worden i , werden vom 26. Juli, Mittags 12 Uhr, ab. | Waltlatten, 14000 m Tannen - Berdibtungestäde, 12000 m

ntlichte j n f Hei Gefundheitspässe ertbeilt. In der Woche weiche - Einfriedi zungspflôckte, 1500 Stü&F Sänteschaufeln von

bisher ¿iht veröffe 4 in Chiffern geschriebenen Togebücher des | sein. Ueber die Aufna me soll entsvetden, ob ein Kodex als cigent- infolge hergestellten Einvernehmens der Rheder mit den zern } in Port Said wieder reine | Pialzziafin aus den Jahren 1612—1613, wodur besonders ! licher Traditionskodex im engeren Sa des Wortes Á bezeichnen dec dortige Ausstand beendet ist. (Vergl. Nr. 194 d, Bl.) vom 28, Juli bis 3, August gelangten nur in Älexandrien Rothbuchen, 600 Stück beschlagene Sgheibirußen -