1900 / 201 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

n Die Kosten der etn ‘Verpflegung erfter asse rund 170 Rbl. und

*

Marseille, 24. August. (W. T. B.) Mehrere aublänbise Dampfer-Gesellshaften gaben ihren Schiffen Befehl, Marseille nit ferner anzulaufen und ihre Waaren anderwärts auszuladen. Einige Marseiller Gesellschaften befördern Pafsagiere ihrer Linie nah Genua zur Einschiffung,

New York, 23. August. (W. T. B.) Das Kabelschiff „Anglia“ hat bis L A Mittag 1614 S eametlen Kabel geleat.

Bremen, 23. August. (W.T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „BorkußK* 22. Aug. v. Galveston in Bremerhaven und „Preußen“ y. Bremen in Hongkong angek. „Kaiser Wilhelm der Große“ 22. Aug. v. Cherbourg n. New York abgeg. „Weimar“ v. Ost-Asien 22. Aug. in Hongkong angek. „Gera“, mit dem Trupyen- transport, 22. Aua. v. Suez n. Ost-Asien abgeg. „Sachsen“ 22. Aug. v. Neapel n. Ost-Asien abgeg. „Darmstadt" 22. Aug. v. Ost-Aßen und „Crefeld“ 23. Aug. in Bremerhaven angekommen.

24. August. (W. T. B.) Dampfer „Lahn®“ v. Rew York 23. Aug. a. d. Weser angekommen.

Hamburg, 24. August. N T. B.) Hamburg-Amerika- Linie. Dampfer „Augufte Victoria, v. New York n. Hamburg, 94. Aug. v. Cherbourg abgeg. „Columbia“, v. Hamburg über Southampton und Cherbourg n. New York, 24. Aug. Dover passier. „Fürst Bismarck" 23. Ang. von New Vork über lymout und Cherbourg n. Hamburg aged: „Graf Waldersee“ 23. Aug. a. d. Elbe bei Brunshausen, und „Hispania“ in Stettin, „Bolivia® 21. Aug. in Vera Cruz, „Assyria*, v. Hamburg n. Philadelphia, 23. Aug. in Bofton angek. „Cluden“, v. Hamburg n. Philadelphia , Cuxhaven vassiert. „Allemanntä*, y. Hamburg n. Para und Manaos, 23. Aug. in Lissabon angek. „Andalusia“ (Truppentrans8port), v. Hamburg über Bremerhaven n. Ost-Asien, 23. Aug. Curhaven pass, „Alesia* 21, Aug. v. Kobe n. San Francisco abgegangen.

London, 23. August. (W. T. B.) Unton- Linie. Dampfer „Scot* gestern auf Heimreise v. Kapftadt abgeg. „Guelph* heute auf Ausreise in Mauritius angekotnmen.

Dheater und Musfik.

Im Königlichen Opernhause wird morgen „Fidelio“ unter Kapellmeister Dr. Muck's Leitung in folgender Besegung gegeben: ernando: Herr Bachmann; Pizarro: Herr Hoffmann; Florestan : r Grüning; Leonoré: Fräulein Reinl; Rocco: Herr Mödlinger ; arzelline: F Bee Dietrich; Jacquino: Herr Philipp. Zu Beginn wird die große Leonoren-Ouverture in C-dur gespielt,

Im Königlihen Schauspielhause geht morgen von Moser und Trotha's Lustspiel „Auf Strafurlaub“ in Scene. Die Herren Keßler, Boettcher, Herter, Oberlaender, Hübener, Kraußneck, Hart- mann und die Damen Schramm, von Hochenburger, Abih, Sperr find darin beschäftigt. = Sm Neuen Königlihen Opern- Theater gelangt «Der Mikado“ mit Herrn Knüpfer in der Titelrolle und Herrn Lieban als Koko zur Aufführung. Im Garten findet täglih großes Militär- Konzert statt. /

Im Sciller-Theater beginnt morgen die Ausgabe von neuen festen, d. h. an den Tag gebundenen Abonnements, welche für das I. Quartal 5 Billets für 5 verschiedene Vorstellungen ent- halten. Die Ausgabe erfolgt in der Billet-Abtheilung des Theaters und in: der Trautwein’ [hen Buchhandlung.

Im THeater des Westens find in_der morgen ftatt- findenden Aufführung der Offeubah'shen Operette „Orpheus in der Unterwelt“ die Hauptpartien mit den Damen Leona Ney, Lucie Engelke, Mary Hagen, Louise Albes, Therese Delma, Henny Wildner, sowie den Herren Ferdinand Shüß, Rudolf Auder, Carl Schult, Emil Albes und Herrmann Litt beseyt. Die Regie führt

err Ober-Regisseur Berthold Glesinger; Herr Kapellmeister Curt oldmann hat die musikalische Leitung.

Im Thalia-Theater (Direktion: Kren und Schönfeld) haben die P e für die Gröffnungs-Vorstellung nunmehr begonnen. Hier- bei soll wiederum eine Neuheit auf dem Gebiete der Berliner Aus- ftattungspofse de Aufführung gelangen, bei der als Träger der Haupt- rollen das Komiker-Ensemble der Herren Thomas, Thielscher, Helmerding, Junkermann, Paulmüller und Selig mitwirkt. Außerdem werden \ich die Damen Minni Milton (in einer umfangreihen Ge- [ergopari und Anna Hansen (in einer komischen Partie) neu ein-

hren. Der musikalishe Theil der neuen Ausstattungsposse liegt in den Händen des Herrn Kapellmeisters Schmidt, welher auch als Komponist zeichnet.

Wetterberiht vom 24. August 1900, Frankfurt

8 Uhr Vormittags. Karlsruhe . . n E Mlinchen

| Wind- ftärke, Wind- richtung

Name der Beobachtungs- ftation

Wetter.

2.09u.Meeres8- iveau reduz

en D Dn

| Barometerst.

NO NO

Stornoway . Blacksod. Shields .

bedeckt

Regen NW wolkig SO bedeckt

_—I—I=JA on oon S | s M O

23. Auge |

(Main) .. 758,3 lo 759,0 |[NO . «_| 759,8 |SO

| Die Depression im Westen gleicht #sich aus, ein Hochdruckgebiet liegt über Westrußland. druckvertheilung ift \hwach. In Deutschland is das Wetter ziemlich | warm, seit gestern fiel vielfah Regen, stellenweise fanden Gewitter statt. Witterungsverhältnisfse wahrscheinlich.

Mannigfaltiges. Berlin, den 24. August 1900.

Dem Ghrenaus\huß für das Fest zum Besten-der deutschen Truppen in S Asien as, wie bereits angekündigt, am 18. September im Zoologishen Garten stattfinden soll, ist eine große Anzahl von Herren aus allen Ständen bet- getreten. An ihrer det befindet sich Seine Durchlaucht der Fürst zu. ted. Jer geschäftsführende Ausshuß be- steht aus fünfzehn Herren aus Berlin ‘und den Vororten, Zum Ersten Bor anen wurde Herr “Oberleutnant Röper, zum |tell- vertretenden Vorsitzenden Herr Schloßpfarrer Lic. Dr. Schwarzlose Köpenick), zum Schriftführer Herr Universitäts-Professor Dr, Schwarz Grunewald), zum Schaßmeister Herr Bankdirektor Puhmüller gewählt. Die Vorbereitungen für das Fest sind in vollem Gange. Der ge- schäftsführende Auosuß hai es si zur Aufgabe gemacht, niht nur einen möglichst hohen Ertrag zum Besten unserer Truppen in China zu erzielen, sondern auch den Besuchern des Festes möglichst vielseitige Unterhaltung zu bieten,

Fn dem neuen Auguste-Viktoria-Krankenhause, welches der Zweigverein Berlin des Vaterländischen Frauenvereins zu Neu- Weißensee errichtet hat, wird auch eine Abtheilung für berufsgenossenshaftliche Patienten eingerichtet werden. Fnsbesondere wird die Braueret- und Mälzerei-Berufsgenossenschaft einen Theil ihrer Unfallverleßten dort unterbringen und hat dagegen cine threr Berliner \tationären Kliniken aufgegeben. Der [leitende chirurgische Arzt des neuen Krankenhauses is Herc Dr. Otto Bode, welcher fechs Jahre lang erster Assistent des Professors Hahn im Krankenhause Friedrichshain und seit sechs Jahren Oberarzt der Berliner Unfallstationen war.

Im oen Garten ist aus der Gegend von Mercsina im füdlihen Kleinasien ein Damhirsh eingetroffen, welher in Gestalt und Färbung sch wesentlich von unserem deutschen Damhicsh unterscheidet. Ec hat, eine gelbe Brust und Keble, einen viel längeren Wedel und ein \teileres Geweih, dessen Scaufel weniger breit ist als bei seinen deutshen Verwandten. Man unterscheidet bis jeyt ers zwei Formen des Damhirsches, den deutshen Cervus dama und den Cervus mesopotamicus aus Mesopotamien. Ob das jeßt hier ausgestellte Thier zu dieser legteren Abart gehört oder einer bisher unbekannten Form zuzuzählen ist, bedarf noh der näheren Untersuchung.

Die Automobilen, ihr Wesen und thre Behand- lung. Ein Rathgeber für Nichtfacleute. Herausgegeben von Dr. E. Müllendorff, Ingenteur, und F. Kübel, Hauptmann a. D. Zweite, erweiterte Auflage. Mit 32 Abbildungen. Verlag von Georg Siemens in Berlin. Preis 1,50 « Die zunehmende Ent- wickelung der Mctorwagen-Industrie und der stetig wahsende Gebrau der Automobilen als Straßenfahrzeuge haben die Verfasser veranlaßt, in dem vorliegenden Büchlein die Geschichte dieses Fortbewegungs- mittels und dessen Bedeutung in etñer Form darzulegen, die es auch dem Laien ermögliht, sh ein Urtheil darüber zu bilden. Dies erscheint in- der That niht unwihtig, da die Mannigfaltigkeit der bei den Motorfahrzeugen angewandten Bewegungs8prinzipien den Inter- essenten vor die Aale stellt, sih darüber klar zu werden, welche Art von Automobil für scine besonderen Zweck?2 und Wünsche in Frage kommt. In diesem Sinne wird in dem kleinen Buche zu- nächst in gemeinverständlicher Weise die physikalishe Grundlage * be- \sprohen. Dann folgen Abschnitte über die allgemeinen Eigenschaften der Motocen, deren Behandlung, Verwendung und die Betriebskosten. Ein Verzeichniß von Firmen für Motorwagen, der bedeutendsten ein- schlägigen Zeitschriften, sowie der arößeren Gesellschaften und Vereine, welche die Förderung des Automobilwesens zum Zweck haben, bildet den Ss der Schrift. Zahlreihze Abbildungen dienen zur Er- läuterung des Textes.

Krossen a. Oder, 23. August. (W. T. B.) Auf der im hiesigen Kreise gelegenen Feldmark Rtießn wurden bei einem Ge- witter zwéi Frauen und ein kleiner Knabe vom Bliß getödtet.

Bombay, 24. August. (W. T. B.) Infolge Hochwassers ist in der Präsidentschaft Madras der Fluß Godavery übér seine Ufer

getreten und hat große UebersGwemmungen verursacht. Mehrere ersonen ertranken. An den Bahnlinien, an Eigenthum und an den eldfrüchten wurde großer Schaden angerichtet.

Nach Schl der Redaktion eingegangene Depeschen.

Wilhelmshöhe, 24. August. (W. T. B.) Seine Majestät der Kaiser und König hat an den deutschen Geschäftsträger von Below in Peking nachstehendes Telegramm gerichtet :

„Ich freue Mich, zu erfahren, daß Sie die schwere Zeit, welhe hinter Ihnen liegt, mit Gottes Hilfe glücklih überstanden haben, und sprehe Ihnen und ten überlebenden Mitgliedern der Gefsandtschoft Meinen hberzlihen Glückwunsch zur Errettung aus den großen Gefahren aus, in denen Sie alle geschwebt und zu deren Abwendung Sie alle muthig mitgewirkt haben. Fut Belohnung für Ihr tapferes Aushacren verleihe Ih Ihnen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse mit Schwertern. Bitte Anträge zur Dikorierung der übrigen Mitglieder der Gesandtschaft elnzureilhen

Wilhelm, 1. R.“

Cronberg, 24. August. (W. T. B), Seine Majestät der Kaiser und Jhre Majestät die Kaiserin sind heute Nachmittag 12 Uhr 45 Minuten hier eingetroffen. Am Bahnhof waren zum Empfange anwesend Jhre König- lichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin von Griechenland und Seine Hoheit der Prinz und Des König- liche Hoheit die Prinzessin Friedrih Carl von Hessen.

_ Homburg v. d. H., 24. August. (W...D, B). Zhre Königlichen Hoheiten der Prinz von Wales und der A: von Cambridge sind heute Mittag nah Schloß riedrihshof abgereist.

London, 24. August. (W. T. B.) Wie die „Daily News“ aus Washington melden, hat der General Chaffee sich dahin geäußert, daß sih die Nothwendigkeit herausstellen könnte, die amerikanischen Besaßzungstruppen den-ganzen Winter hindurch in China zu belassen; die Verbündeten seien ver- pflichtet, das Werk der Sicherung des Friedens zu unternehmen.

London, 24. August. (W. T. B.) Die Blätter melden aus Pretoria von heute, daß der Leutnant Cordua wegen Theilnahme an der Vershwörung gegen Lord Roberts vom Kriegsgericht zum Tode verurtheilt worden sei. Lord Roberts habe das Urtheil bestätigt.

St. Petersburg, 24. August. (W.T.B.) Der Direktor der Nussish-Chinejishen Bankabtheilung in Peking meldet vom 14. d. M.: Nach einer Belagerung von zwei Monaten sind wir heute befreit; im Ganzen sind 75 Mann gefallen ; verwundet sind 120, darunter 7 Russen todt, 15 verwundet. Die Russish-Chinesishe Bank wurde von Boxern zerstört. Nachträglich wird gemeldet, daß unter den bei der Einnahme von Peking Verwundeten sih der Flottenjunker von Giers, der Sohn des Gesandten, befinde.

Tientsin, 21. August. (W. T. B.) Der Kapitän P ohl mit dem deutshen Matrosen-Detahement ist am 18. August in Peking eingetroffen; gestern befand si das deutshe See-Bataillon in H ohsiwu.

Tientsin, 22. August. (W. T. B.) Von japanischer Seite wird gemeldet: Eine militärishe Verwaltung ist in Peking eingerichtet ; dieselbe besteht aus je einem Vertreter der verbündeten Mächte. Am 12. August is die Kaiserliche Familie mit den Ministern aus e entflohen. Der General Tung mit einer Eskorte von 3 Mann begleitete die Flüchtlinge.

) /

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

abedeckt 3/heiter 4/halb bed.

16,8 15,8 19,4

Vorstellung Nr. 30.

Die Luft- | kandidat. Anfang Uhr.

leihmäßig, die Luftbewegung

Cte der bestehenden Montag: Die Weber.

Deutsche Seewarte. Theater des Weftens.

Zum 1. Male: Orpheus in der

Scilly .….. R i: BVlissingen . 7

riftiansund Skudesnaes . Skagen

Maus pn

SO bededt SO halb bed. WSW 2lheiter

S wolki Windsftill

Nebe SW bededckt Stockholm . S halb bed. Wisby NO Haparanda . O

wolkenlos wolkenlos Borkum... N Keitum SO

woltftig heiter R e ¡NNO winemünde |SSO Rügenwalder-

bedeckt münde. .. SO S

3 h, 3 3 SO 2/bedeckt 2 1 2 4 e

Omma o t

D bt ps jt | bi m 00 —1—JI S

heiter

wolkenlos eiter wolkig

_

dv omo ck

Barbier und

O O DO s G} O P DO DO en

tate ts

00ck

_-

M O r s A 00

-

hak punck D) D pem jed

T R E S E B P I V B A P S E 5ER T K 3

Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- haus. 163. Borstellung. Fidelio. Oper in 2 Akten von Ludwig van Beethoven, ¿ösishen von Ferdinand Treitshke. „Ouverture Leonore (Nr. 3)“. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. urlaub. Lustspiel in 3 Aufzügen von Gustay von Moser und Thilo von Trotha. Anfang 7F Uhr.

Sonntag: Opernhaus. arethe. Oper in-5 Akten von ert nah Wolfgang von Goethe's Fauft, von Jules ihel Garró. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus, ver Sabinerinuen. ry und Paul von Shönthan. (Emanuel Striese :

Marx Kiershner, vom Stadttheater in Danzig, als Gast.) Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Neues Opern-Theater. Der Mikado. Burleske-Operette in 2 Akten von W. S. Gilbert. Musik von Arthur Sullivan. Scenishes Arrayge- ment von Balletmeister Gundlach. Anfang 74 Uhr.

Theater,

welt.

Die Sfklavin. Ludwig Fulda.

Sonntag: Die Sklavin. Montag: Die Ehre.

Text nach dem Fran- Zu Beginn :

175. Vorstellung. Auf Straf-

164. Dora Mar-

arles Gounod. GNDEEL 2 ad

von Carl P Schwank in 74 Uhr.

176 Vorstellung. Der Raub | Sonntag: Dieselbe Vorftellunz.

S{hwank in 4 Aufzügen von

von Georges Feydeau. von Benno Jacobson. Ju

Sonntag, - Abends- 7} Uhr: Die Fledermaus.

Deutsches Theater. Sonnabend: Der Probe-

Sonntag 24 Ubr: Fuhrmann Henschel. Nbends9 7 Uhr: Dex Pexobekandidat.

Gnsemble - Gaftspiel unter Leitung des Direktors Ferenczy.

Sonntag, Nachmittags zu halben Preisen: Die Geisha. Abends: Orpheus in der Unter-

Lessing-Theater. Sonnabend: Zum 1. Male: Schauspiel in 4 Aufzügen von

Neues Theater. (Direktion: Nuscha Buße.) Sonnabend : Der weiße Hirsch. Schwank in 3 Akten Borher: Ein gutem

1 Akt von-Edela Nüjt.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Sonnabend: Die Dame von Maxim. a dame de chez m) A Schwank in 3 Akten

ebersezt und bearbeitet cene Sigmund Lautenburg. Anfang 7} Uhr.

Sonntag und folgende Tage: Die Dame vou Maxim.

Sonntag, Nacmittaas 3 Uhr: Bei bis über die Hâlfte ermäßigten Preisen: Jugend.

Pentral-Theater. Sonnabend und Sonntag: Berlin nah Elf.

E E S E A O I E R S S T E T a E

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Hedwig Bush mit Hrn. mann z. D. und Bezirks-Offizier Hugo (Johannisberg i. Ofstpr.—Mey|eritz).

Verehelicht: Hr. Oberlehrer Dr. Karl Lichterbeck mit Frl, Maria Bauwens (Münster).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Geheimen Ober- Regierungsrath von Jonquiòre9 (Berlin). rn. Leutnant Friß Scieckel (Straßburg i. E.). ine Tochter: Hrn. Leutnant Ritter (Hanau).

Gestorben: Hr. Albert von Warburg (Neustreliß). Hr. Rittergutsbesißer Georg Frhr. von Löhn- eysen (Neindorf). Hr. Generalmajor a. D. Otto von Flotow (Hirschberg i. Schles.).

Sonnabend:

Unterwelt. aupt- iedler

Anfang

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (J. V.: Graumann) in Berlin.

Druck der Narbdeuisihen Emsdruterei und Verlags“ Anstalt, Berlin SW, Wilhelmstraße Nr. 32. .

Fünf Beilagen

E (einséließli Börsen-Beilage).

Erste Beilage

-

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 201.

Berlin, Freitag, den 24. August

1900.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

E E T E E E E E E E E R R R E i

Qualität

1900 |

gering

| mittel gut Verkaufte

Auaust Marktort

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigster Tag M.

höchster

niedrigster | höchster | niedrigster | höchster M M M. M.

Doppelzentner

Außerdem wurden; ! am Markttage .3

(Spalte 1) 4 ‘7,

nah übershlägliher S äßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen Markttage

Durch- schnitts- preis

M. M. t.

Durchschnitts- prets

für 1 Doppel- zentner

Verkaufs-

werth / em

14,40 14,50 13,40 13,20

do s

Krotoschin

Crone a. Br. .

Wongrowiß. . C Is o a0 à AtIbOE .- « A C

Göttingen . R E

Geldern . R E R ARAE

Neuß . . alter Weizen R . neuer Weizen

St. Wendel R N

C

Langenau i. Wttb6. .

Ras

Colmar i. E. .

Château-Salins .

Laupheim

15,80 15,70 14,00

13,00,

16,00 17,53

C E E E E E E

dO ce

Landsberg a. W. ott Krotoschin . Crone a. Br. . Wongrowiß Hirschberg . Ae Göttingen « « Geldern . Ms St. Wendel Döbeln Rastatt ¿ Colmar i. E. . Château-Salins

V V UVVU L CLAVLVUUEN

D i

Landsberg a. W. . Krotoschin

Crone a. Br. . Wongrowiß .

Q bera Ratibor . Göttingen Geldern . Döbeln . Nastatt . Colmar i. E. . Château-Salins ‘.

dd gu

Landsberg a. W. . Kottbus . Í Krotoschin Wongrowiß Hirs{berg ‘Ratibor . Göttingen Geldern . Mit St. Wendel E S E E e E Winnenden . alter Hafer 15,6 f R S neuer Hafer 12,4 Langenau i. Wttbg. . A Z E o 6 g Château-Salins E 24. aubbein s e E

Bemerkungen.

D: V m. O D A Q.

13,0 13,40

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt.

Weizen. 14,80 15,00 14,75 15,00 13,80 14,10 14,40 15,30

—- 14,70 14,40 14,65 16,40

16,40 16,20 16,70 15,00

16,30

16,00 14,30 17,00

14 40 17,60 17,00 17,00 18,00 1868 L T9I8 19,73 17,00 -— 16,60 | IEN

Roggen, 13,60 14,20 14,80 15,00 13,90 14,10 13/10 13,20

13,40 15,10

15,10 14,50

14,29 14,70 15,50 13,00

15,50 14,40

15,00 15,00 14,40 15,80 14,80 14,65 16,70 16,70 16,30 16,00 14,50 17,60

14,20 15,00 14,10 13,20 13,40 15,50 14,60 14,70 15,80 14 40 16,00 15,30 16,00

14,40 16,00 15,00 15,90

er fie. 14,00 13,50 13,00 13 00 15,00 16,09 14,00 15,50

14,00 13,90 13 00 13,00 15,40 16,00 14,30

16,00

|

Do bo m0 C

|

A jk pad K E O5 do Ea Les E D

E

er. a E 15,00 1340 | 13, | 14,00 11,50 e 12) L L200

eza 13,40 11,40 12,00 13,80 12,20

14,20 14,50 15,50 14,00 14,50

| 14,00 _— | 14,00 17,00 14,00 14,50 16,00 16,10 12,80 13,20 13,60 —-

14,00

13,50 14,40

15,00 14,00 30 12,50 125 13,40 10 14,00 41 14,40 400 15,50 15,00 40 15,00 20 17 00 38 17,00 4 14,60 16,10 28 13,60 30 18 15,00 32

14,00

14,40 16 00 13,00 13 60 14,00 14,40 14,00

15,60 12,60

I | | j

13 50 REEA I 14,20 13,40 | 1360

L

14,80 16

14,77 14,30 14,80 16.50

16,39 15,50

16,95 17,00 18,74

14,85 1414 13,40 14,40 15,70 | 1410 16,00

15,00 15,56

409 3,63 13,90

1 508 2, 12,13 134 3, 13,30 | 515 12.57 13,77

9 240 13,10 13,10

570 14,25 15,25 287 14,39 14,67 | 979 15,22 15,84

68 17,00 17,00 j

09 909 00 00 00

90 00 00 00

15,65 | 13,40 |

445 15,90 388 12 90 239 13,60 448 14,00

punnd jrrenb J J A5 00

A

—_

N f.

14,00 |

208 13,16 1440 | 11.

f vo! et Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten fech8 Spalten, daß entsprechender :

Literatur.

Strafgeseßbuch für das Deutshe Reich. Textausgabe mit Anmerkungen und Sacregister zum praktishen Gebrau von Dr. Justus Ols hausen, Odber-Reichsanwalt. 7. Auflage. Berlin, Verlag von Franz Vahlen, Kart. 1 Diese Ausgabe des Strafgeseßzbuches bietet zum Handgebrauch einen korrekten Text in der gegenwärtig gültigen Fassung. In knappen, zu *den einzelnen Paragraphen aegebenen Anmerkungen, die dazu dienen follen, die äußere Kenntniß des Gesezes zu vermitteln und das Gedächtniß des ih der Au3gabe Bedienenden aufzufrishen, bat der Verfasser die im St.-G.-B. selbst und in anderen Geseßen vorkommenden Allegate des St.-G.-B. angeführt, auf die Parallel- und diejenigen Stellen hin- gewiesen, an denen das St.-G.-B. selbst einen Begriff definiert, die für die Verhängung der Strafen in Betrawt kommenden Be- stimmungen mitgetheilt, vor allem aber neben Angaben über die Zuständigkeit der in erster Instanz®erkennenden Gerichte au auf die- jenigen für das Verfahren wichtigen Vorschriften des Gerihts- verfassungsgeseßes und der Strafprozeßordnung hingewiesen, welche in unmittelbarem Zusammenhange mit dem Inhalt des St.-G.-B. stehen, In der vorliegenden siebenten Auflage sind nit nur die auf dem Einführungsgeseß zum Bürgerlichen Geseßbuch beruhenden Abänderungen und Ergänzungen des St.-G,-B. berücksichtigt, sondern auch diejenigen, welhe es durh die in der letzten Session des Reichötages ange- nommenen Gesetze erfahren hat: eine nebensähliher Art durch das Gesetz vom 27, Dezember 1899 und die weitergreiferden Aenderungen und Ergäntungen, welche durch das Geseß vom 25. Junt 1900, die sogenannte lox Heinze in der dur den Kompromwißantrag der Abgg. Graf yon Hompesch und Genossen gegebenen Fassung, herbeigeführt worden sind.

Eine Ausgabe der Strafprozeßordnung nebst dem Ge- rihtsverfassungsgese und den Einführungsgesezen zu beiden Geseßen in der Fassung vom 20. Mai 1898 mit einem Turzen, aber vollständigen Kommentar hat der Recbtsanwalt beim Lantgeriht in Breslau Pr, Ernst Mamroth - in demselben Verlage ersheinen laffen (gch. 7 46). Die von dem Ver- fasser gegebenen Erläuterungen halten die Mitte zwischen den großen Kommentaren von Loewe und Stenglein etner- und den Textauszaben

mit Anmerkungen andererseits. Neben der prägnanten Kürze der feine prozessualisch wichtige Frage übergehenden Darstellung zeihnet vor allem die mit großer Genauigkeit und Präzision im Ausdruck erfolgte Verarbeitung der Rehtsgrundsäße der in den verschiedenen Sammlungen veröffentlichten Judikatur des Reichsgerichts diesen Kommentar aus, der dadurch dem Bedürfaisse der Proaris entgegenkommt, wöglih| zuverlässig und {chnel fsih darüber zu oritentieren, ob und welde Entscheidungen des obersten Gerichtshofez zu beahten sind. Da derck Verfasser ferner bestrebt gewesen ist, nur haltbare Ergebnisse mitzutheilen, und da, wo er von der Ansicht Loewe's oder Stenglein's abweichen zu müssen glaubt, ausdrüdlih darauf hingewiesen hat, wird au der Lernende sih des Buches als bequemen Hilfsmittels beim Studium der für das Straf- verfahren geltenden Normen mit Vortheil bedienen können. Die mehrfahen Neuerungevy, welche das Gesetz, betreffend Aenderungen des Gerichtsverfassungsgeseßes und derStrafpr ozeßordnung, vom 17. Mat 1898 bezüglich dieser beiden Gesetze und der dazu gehörigen Einführungsgefeyze enthält, sind ebenso berücksichtigt wie die für den S!rafprozeß wichtigen ztvilcewtlihen Grundsäße des Bürgerlihen Geseßbuchs (z. B. üter die Begriffe der Verwandtschaft und Shwägerscha1t, die Wirkungen der Beschlagnahme u. st. w.) und die Abänderungen der Zivilprozeß- ordnung, soweit deren Bestimmungen (z. B. die über Zustellungen, Armenrecht u. #\. w.) auch für daz Verfahren in Strafsachen maß- ebend sind. Anhangsweise haben noch einige für den praktischen

trafprozessualislen besonders wihtige Gesepze das vom 20. Mai 1898 über die Entschädigung der im Wiederaufnabmeverfahren frei gesprohenen Personen, das Gerichtskostengesey (im Auszug), die Ge- bübrenordnung für Rechtêanwälte (im O ), diejenige tür Zeugen und Sachverständige, sowie die preußische tedsmannsorduung vom 29, März 1879 Aufnahme und kurze Erläuterung gefunden.

W. H. Riehbl's Geshichten und Novellen. Ge- sammt-Ausgabe, vollständig in 44 Lieferungen zu 50 F. Stutt- zart, J. G Cotta’she Bucbhandlung, Nachfolger. Die neu er- {hienenen Lieferungen 82—37 bringen den 6. Band, den vorleßten der ganzen Sammlung, der den unter dem Namen „Feierabend" vereinigten Novellenkranz enthält, zum Abschluß. Jn dem als Vor«

wort vorangestellten launigen Bealeitbrief an einen musikalishen Freund fpriht der Verfasser den Wunsh aus, daß aus di-zfen Gr- z¿ählungen etwas von dem Frieden feierliher Augenblide, den er bei der Entwerfung empfunden, auf die Leser übergehen möchte. Ju der That üben die Novellen diefes Bandes, „Das verlorene Paradies", „Wanda Zaluétka“, „Seines Vaters Sobn“, „Mein Recht“, „Burg E «e UE „N Hund“, eine eigenartig besänftigende, fricden- verbreitende Wirkung aus und gehören zu den besten S@öpfungen Rieblih-r Erzählerkanft. E s Es - In der soeben erschienenen Nr. 26 XII1. Jahrgangs 1900 der iliustrierten Zeitschrift „Zur guten Stunde" (Deutsches Ver» lag8haus Borg u. Co., Berlin W.; Preis des vierzebntäglichen Hefts 40 „\) {;ldert Artbur Dix, welche bedeutende Rolle die Elektrizität deute ihon in der Lantwirth\{aft ftpielt. Dem Auffas, der ver dzißtumg2- volle Ausblide in die Zukunft eröffnet, ift eine Anzabl von Bildern beigegeben, die den elektrishen Betrieb n einex Molkerei, in ein:r Stellmacherwerkitatt und au tiner Hüsel- maschine, sowie den elektrishen Pflügebetrieh vortühren. In einer Reihe von Abbildungen wird ferner der erske Aufflug des Zeppelin'shen LuttsGifs veranftaulidt und dur den Bericht eines Augenzeugen ereläutert. weitere illustrierte Artikel behandeln verschiedenartige andere Gebiete. Besonders reihbaltig ist wie immer die Abtheilung „Für unsere Frauen*. Der beUetriïtishe Theil entbält die Fortieczung der deidem Romane „Das Brett des Karneades* von Hanns bon 2 : und T Villa Eigendeim“ von Hinrich. Volirat SSumatFer. D Le Gratisbeilage „JIluftrierte Klafsßlkerdidliothe®?. Meisternevellen hes XIX. Jahrhunderts", findet man die Fortietung dexr Greäblung „Brigitta* von Adalbert Stifter. An Kun Ángna Udided dèe Nummer einen woblgelungenea Farbendrock® „Festtdaizin“ von M. Südelkene sowie die Holz!chnitte : Lootseusdocurr g¿iedt Kd einem wmd atlantisfhen Dampfer zu erkenuen“, nad M. Sidêue, und „Wel Schildwathe*, nad A. Perez.