1900 / 202 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

N Handel und Gewerbe.

us den im Reichsamt des Innern zusammengestellten E „Nachrihten für Handel und Industrie.)

Antheil Rigas an der russis{en Oelkuhenausfuhr im Jahre 1899.

Rußlands Oelkechen-Ausfuhr hat in den Jahren 1898 und 1899

betragen: j 1898 1899 Menge in Pud 12 486 000 12 720 000 D e agde 690 000 808 000 onnenblumenkuchen . 2 341 000 3 805 000 Zusammen . 15 517 000 17 333 000.

Der Lein- und Sonnenblumenkuchenversand nimmt seinen Weg besonders über die baltischen Häfen, die mit weit mehr als 50 9/6 an der Gesammtausfuhr betheiligt sind. Jn zweiter Linie kommt der Versand über die westlihe Landgrenze in Betracht.

Rigas Oelkuchenausfuhr hat: betragen:

1891—1895 ; 92138 159 Pud, 1896 E LOBD O ck 1897 2109 909 1898 L O D2L O0 1899 L C SOTA G e

Vom Jahre 1896 i} also eine steigende Ausfuhrziffer zu be- merken. Der hauptsächlihste Abnehmer is Großbritannien mit fast 2 der Ausfuhr gewesen. i

Die Preise für Rigaer Leinkuchen bewegten sih zwischen 90 bis 92 Kopeken yro Pud. Höchstpreise waren 103—104 Kopeken im Oltober. Für russische Leinkuhen waren die Preise ntedriger, nämlich 87—88 Kopeken. Die Höchstpreise betrugen im Oktober 102 Kopeken, (Na einem Bericht des Kaiserlichen Konsuls in Riga.)

Leinkuhen .

Außenhandel New Yorks im Fiskaljahre 1899/1900,

Die vorliegenden amtlihen Daten über die Ein- und Ausfuhr New Yorks in dem am 30. Juni abgelaufenen Fiékaljahre 1899/1900 lassen ersehen, daß der Gesammtaußenhandel dieses Hafens in der an- gegebenen Zeit einen Werth von 1 145 523 209 Doll. erreichte, gegen 1 058 647 625 Doll. im vorhergehenden Fiskaljahre, also um 86 875 584 Doll. zugenommen hat. Von der diesjährigen Gesammtziffer entfallen 549621 234 Doll. auf dieGinfuhr (einschließlichGdelmetall), wäh- rend auf die Ausfuhr (ebenfalls einshließlih Edelmetall) 595 901 975 Doll. entfallen. Ar Waaren wurden in den leßten zwölf Monaten für 594 896 033 Doll. über New York zur Einfuhr gebracht, gegen 465 112 374 Doll. im Fiskaljahre 1898/99, somit für 59 783 659 Doll. mehr. Die Waaren-Ausfuhr über New York zeigt im Vergleich zum Vorjahr eine nahezu gleich große Zunahme, nämlich von 58 571 315 Doll. Die Einfuhr von gemünztem und ungemünztem Edelmetall war im legten Fisfkaljahr nur halb so groß, als in dem Jahre vorher und auch die Edelmetall- Ausfuhr blieb hinter der des Vorjahres um rund 14 000 000 Doll. zurück.

Die Einzel-Daten sind die folgenden:

Einfuhr. 1899/1900 Doll. 231 784 100

1898/1899 Doll. 208 810 175 57 320 908 198 981 291 51 612 294 516 724 648

465 112 374 50 504 718.

Einfuhr zum Verbrau . .. . . «- Einfuhr zur Zollniederlage 69 230 980 Sollfrelé Waaren... . ,, 223 780953 Gemünztes und ungemünztes Edelmetall 24 725 201

zusammen , . . 549 621 234 Waareneinfubhr ohne Edelmetall . 524 896 033 Von der Zollniederlage entnommen . , 61343 579

Ausfuhr. 1899/1900 Doll. 507 056 101

1898/1899 Doll. 450 378 516 4 177102 4 813 166 92 533 993

JInlandprodukte

Auslandprodukte, zollfreie 6 549 349

Auslandprodukte, zollpflichtige . . .. 4 344 649

Gemünztes und ungemünztes,Edelmetall 77 941 876

zusammen. , 9595901975 541 922 977

Waarenausfuhr ohne Edelmetall . D517 960 099 459 388 784. (New Vorker Handelszeitung.)

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeriht T Berlin gelangten die nachbezeichneten Grundstücke zur Bersteigerung: Caprivistr. 4, dem Putmeister Karl Kroshel gehörig. Nußungswerth 13 000 A. Mit dem Meistgebot von 183750 F# wurde Kaufmann M. C. Th. Koch, Stralauer Allee 1/2, Ersteher. Böôödiker- ftraße, dem Maurer Aug. Born und dem Bautechniker Otto Kiena t gehörig. Grundnußungswerth 8420 4. Steuern 336 A Mit dem Baargebot von 10 000 Æ und 130 000 G Hypothekenübernahme wurde Kaufmann Otto Reymer, Altonaerstraße 28, Ersteher. Atkanischer Play 1, Eke der Königgrätzerstraße und Bernburgerstraße 1, dem Restaurateur Hans Schier gehörig. Nuzungswerth 48 000 Mit dem Baargebot von 330000 (A und 500000 & Hypotheken- Sagaume wurde Hotelier Joseph Pfaff zu Königstein im Taunus

rsteher.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien,

An der Ruhr sind am 24. d. M. gestellt 1729, nickt reckcht- zeitig geftellt keine Wagen.

Berlin, 24. August. Bericht über Speisefette (von Gebr. Gause). Butter: Das Geschäft war in diefer Woche ruhig, da die starke Hitze ungünstig auf den Handel wirkt. Die Zufuhren blieben klein und konnten reinschmeckende Sorten noch gut unter- ebracht werden. Die heutigen Notierungen find: Hof- und Genofsen- chaftsbutter La Qualität 112 #4, do. [Ia Qualität 108 4, Land- butter 80—90 A Schmalz: Das Geschäft wegen der großen Hitze s{chwächer Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 4300 #, amerikanishes Tafelschmalz 44,00—45,00 H, Berliner Stadtshmalz 45,00—46,00 4, Berlinex Bratenschmalz 46—48 A, Fairbank-Kunst|peisefett 38,50 M

Berlin, 24, August. (W. T. B.) In der heutigen Sitzung des Aufsichtsraths der Dortmunder Union gelangte die Bilanz für das Geshäftéjahr 1899/1900 zur Vorlage. Dieselbe ergiebt ein- schlielich des Vortrages aus dem Geschäftsjahr 1898/99 (282 976,43 M) eiven Bruttobetriebêgewinn von 10075 822,29 M gegen 6848 451,24 A im Vorjahre. Der Aufsichtsrath beschloß, rund 3000000 A zu Abschreibungen und rund 430000 4 zur Dotierung der geseßlihen und ftatutarishen Reserve zu verwenden, sodann eine Dividende von 7 °/o auf das Aktienkapital von 42 000000 4 in Vorschlag zu bringen und nah Abzug der statutarishen Tantiöme rund 850 000 auf neue Rehnung vorzutragen.

Vom oberschlesischen Eisen- und Zinkmarkt berichtet die „Schles. Ztg.“ : ie Unlust in Bezug auf Abschlüsse und Spezifikationen blieb au in der verflossenen Woche bestehen. Der Handel spezfizierte nur injoweit, als die Läger unkedirgt einer Er-

¡ung bedurften und die Provinzkundschaft drängte. er Verband [t jevcch immer noch an dem legtbeschlofsenen Preisftandpunkt fest, Grschwert wird die Lage im obershlesischen Revier dadurh, daß sowohl aus dem Westen billigere Bageraie dorthin gelangen, als auch die böhmischen Werke den in der Zeit der Eisenknappheit gewonnenen

Absah in Den uo zu behalten bestrebt sind, obwohl von einer Materialknappheit j-ßt nicht mehr die Rede sein kann. Das Aus- landsgeshäft i unbedeutend. Vom Alteisenmarkt ist neues nicht zu berichten. In Rohzink war in der verflossenen Woche ein ruhiges, fortlaufendes Geschäft bei unveränderten Preisen zu ver- zeihnen. Gute gewöhnlihe Marken wurden zu 3850 bis 38,90 M, E von Gieshe’'s Erben W. U.-Marke zu 40,89 4 loko Breslau ezahlt. )

Fm Bezirk der Handels- und Gewerbekammer zu Zittau hatte, nah dem Jahresbericht für 1899, der Getreide- handel in den ersten Monaten des Berichts{ahres einen flotten Absaßz zu verzeichnen. Im Spätfrühjahre veranlaßten jedoch die in- und ausländishen Saatenstandsberichte ein nicht unwesentlihes Herabgehen der Preise; namentlich wurde dadurch bereits im Mai die bis dahin lebhafte Ausfuhr nah Böhmen zum Stillstand gebraht. Der Ge- \chäftagang des Braunkohlenbergbaues bot wiederum ein er- freulihes Bild; die starke Nachfrage nach Maschinenkohle überstieg meistens die nah Möglichkeit erhöhte Förderung, die mit 318942 & das Vorjahr um 26.152 & übertraf, während ihr Gesammtwerth 873 096 (gegen 830 131) M betrvg, sodaß der Durchschnittspreis der Tonne einen kleinen Rückgang von 2,865 46 auf 2,747 A erlitt, welcher durch die wahsende Nachfrage nah der minderwerthigen Maschinenkoble erklärt wird. Jn der Granitindustrie gestaltete #ch der Geschäftsgang das ganze Jahr hindur flott; in den Haupt- monaten der Bauzeit mußten sogar vielfah Aufträge zurückgewieken werden. Insbesondere waren Werksteine und Gangbahnplatten sehr stark begehrt, während der ÄAbsaß von Pflastersteinen nah Berlin und dessen Vororten weiter zurückging. Die Eisengießerei hatte etnen im Ganzen lebhaften Geschäftsgang; der Umsaß steigerte si{ch von Monat zu Monat, wobei die Ve:kaufspreise durchweg beträchtlich er- böht werden konnten. Die Menge der erzeugten Gufwaaren und ihr Werth überstiegen bedeutend das Ergebniß des Vorjahres; der Werth der Gücßereierzeugnisse erhöhte |ch um fast {4 Million Mark. Seit 1890 hat sich die Menge und ihr Werth um mehr als das Doppelte vermehrt. Der Durhschnittswerth der erzeugten Gußwaaren betrug 195,04 4 für die Tonne gegen 185,08 im Jahre 1898. Insgesammt wurden an Gußwaaren produziert 8948 (gegen 8111) im Werthe von zusammen 1745210 (gegen 1 501298) A Das Eisengescäft verlief gleichfalls sehr günstig, da nicht nur die Ausfuhr darin sehr lebhaft war, sondern auch von den einheimishen Maschinenfabriken große Nachfrage erfolgte. Dazu stieg der Bedarf der Schiffswersten und Eisenbahnbauwerkstätten an- dauernd, sodaß bei erhöhten Preisen lange Lieferungsfristen gefordert wurden. Die Notierungen für Walzeisen stiegen gegen das Vorjahr um weitere 25 9%. Ebenso konnte die Herstellung textil- industrieller Maschinen auf einen befriedigenden Verlauf und ein günstiges Geschäftsergebniß zurückblicken. Die Zittauer Maschinenfabrik und Eisengießerei brahte wie im Vorjahre eine Dividende von 15 9/6 zur Vertheilung, Der Webstuhlfabrikation fam diese günstige Lage jedoch weniger zu statten, da die englisen Maschinen eine starke Konkurrenz ausübten. Für die Baumwoll- \pinnereien verlief das Berichtsjahr im allgemeinen nicht günstig; zwar stiegen im Frühjahr die Garnpreise infolge höherer Baumwkll- preise etwas, gingen aber dann schnell wieder zurück und sanken im Fuli auf einen bisher kaum erreihten Stand, obgleih die Baumwoll- preise si behauptet hatten. Die im Laufe des Sommers einlaufenden Berichte über die zu erwartende große neue Baumwollernte veranlaßten namentlich die rheinishen Spinnereien zu dem Versuch, ihre -Garnlager ¡u niedrigen Preisen zu räumen, wodurch die übrigen Spinner genöthigt wurden, mit der Herabsetzunzy der Garnpreise gleihen Schritt zu halten. Der Handel mit Baumwollgarn ließ gleichfalls in dem größeren Theil des Berichtéjahres bei sehr gedrückten und meist rückgängigen Preisen viel zu wünschen. Erst im Herbst seßte eine günstige Kon- junktur ein, die in den leßten Monaten bei steigenden Preisen flotten Geschäftsgang bewirkte. Die Baumwollzwirnereien, die im ersten Halbjahr einen außerordeatlich rubizen Geschäftsgang ver- zeichneten, erhielten erst gegen Ende 1899 einen lebhafteren Absaßz bei höheren Preisen und gingen mit der Aussicht auf gute Be- schäftigung und auskömmlihe Preise in das laufende Jahr hin- über. Der Handel mit wollenem und halbwollenem Garn vollzog ih, soweit der deutsche Markt in Betracht kam, das ganze Iahr hindurch günstig, und es eröffnete auch das Jahr 1900 mit gleich guten Aussichten. Dagegen wurde der Absatz nach Oesterreich erst in der zweiten Jahreshälfte dur steigende Konjunkturen unterstüßt; bis dahin lag er ziemli darnieder. Die Tuchfabriken hatten gute Beschäftigung, wenn hon es s{chwer hielt, Waarenpreise, die den gesteigerten Wollpreisen entsprachen, durchzu- segen. Die Fabrikation der halbwollenen Gewebe, insbesondere der reinen Lustre- und Mohairstoffe, gestaltete sh sehr günstig, und auch die Fabrikation leinener und halbleinener Gewebe erfreute sih im allgem-cinen eines guten Geshäftsganges. Die Aus- fuhr nah den Vereinigten Staaten von “Amektika war lohnender als früher, und auch das Julandsgeshäft ver- lief, abgesehen voa der im zweiten Hatibjahr beginrenden Steigerung der Garnwerthe, ohne Störung. Den Papierfabriken brachte das Berichtsjahr wieder volle Beschäftigung, jedo trat auch hier ein ungünsttges Verhältniß zwishen den Preisen für Roh- materialien und für ferttae Waaren hervor, das insbesondere hin- fihtlich des billigen Druck- und Schreibpapiers den Gewinn herab- drüôdckte. De Vereinigten Bauytener Papierfabriken“ erzeugten 7299 dz gegen 7076 dz im Vorjahre, blieben aber hinter der Ge- fammterzeugung der Jahre 1895 bis 1897 noch immer zurück. Zur Vertheilung gelangten 6 9/0 gegen 8%/ im Voijahre. Die Bunt- papierfabrikation hatte abermals ein reges und lohnendes Geschäft, be- sonders in photographishen Baryt- und Mattp.pieren zu ver- zeihnen, Auch die Herstellung tehnischer Papiere blickt auf e'n zufriedenstellendes Inlands- und Auélandsgeshäft zurü. Die Arbeiterverhältnisse werden als im allgemeinen befricdigende taraestelt. Am 1. Mai 1899 betrug die Zahl der Fabrikarbeiter 57 228 (gegen 54 427 im Vorjahre). In der ge- sammten Textilindustrie des Bezirks nahm der Betrag der bei der Sächsischen Téxtilbe: ufsgenossensaft anrechnungsfähigen Löbne bet einer Summe von 18 634717 M um reihlich 125 000 A oder 7,23 9% gegen das Vorjahr zu, während die Zahl der Arbeiter nur um 1388 oder 4,12 9% ftieg.

BresTïau, 24. August. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schles. 34 9/0 L.-Psfdbr. Litt. A. 92,75, Breslauer Diékontobank 107,75, Breslauer Wechslerbank 104,25, Kreditaktien —,—, Stlesi\her Bankv. 145,00, Breslauer Spritfabrik 174,00, Donnersmark 220,00, Kattowiger 203,00, Obershles. Eis. 130,25, Caro Hegenscheidt Akt. 132,10, Oberschles. Koks 145,50, Oberschles. P.-Z. 125,00, Opp. i! fert 125,00, Giesel Zem. 125,00, L.-Ind. Kramsta 158,60, Schles. Zement 155,50, Schl. Zinkh -A. —,—, Laurahütte 200,50, Bresl. Oelfabr. 79/00, Koks Ovpligat. 95,25, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- getell\haft 56,00, Celluloje Feldmühle Kofel 157,25, Oberschlesische Bank-Aktien 115,00, Emaillierwerke „Silesia“ 150,00, Schles. Elektr.- und Gasgefellshaft Liit. A. —,—, do do. Litt. B. 104,00 Gd.

Magdeburg, 24. August. (W. T. B.) Zuckerberiht. Kornzucker exkl. 88 9/9 Mendement Nachprodukte exkl, 75 9%/0 Rendement 9,55 —10,10. Ruhig. Brotraffinade 1. 28,80. Brotraffinade 11. 28,674. Gem. Rasfinate mit Faß 28,80. Gemi Melis 1. mit Faß 28,30. Nuhig. Nohzuker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. August“ 12,00 Gd., 12,05 Br., pr. Septemkter 11224 Gd., 11,30 Br., pr. Oktober 9,824 Gd., 9,874 Br., pr. Oktober-Dezember 9674 Gd, 9,723 Br., pr. Januar-Värz 9,774 Gd. 9,824 Br Ruhig. Der Wochen- umsaß im Robzuckergeshäft betrug 120 000 Ztr.

rankfurt a. M., 24. August. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Lond. Wesel 2045, Parijer do. 81,283, Wiener. do. 84,50, 3% Reichs A. 86,20, 3% Hessen v. 96 82,60, Italiener 94,00, 3 9/9 port. Anl. 23,70, 5 9/6 amort. Rum. 86 20, 4 9/6 ruf}. Kons. 97,50, 49% Ruf. 1894 96,50, 49/6 Spanier 72,10, Konv. Türk. 22 80, Unif. Tippeee —,—, 59% Mexikanex v. 1899 —,—, Reichsbank 157,20, Darmstädter 132,60, Diskonto-Komm. 174,00, Dresdner Bank

146,10, Mitteld. Kredit 109,20, Nationalb. f. D. 131,70, Dest.s ung. Bank 121,10 ae Kreditakt. 205,30, Adler Fahrrad 161,00 Allg. Elektrizität 219,40, Schuckert 198,00, Höchst. Farbw. 366,50" Bochum Gußst. 187,20, Westeregeln 205,20, Laurahütte 202,05, Lombarden 25,20, Gotthardbahn 13950, Mittelmeerb. 99,80, Bregs lauer Diskontobank 107,80, Privatdiskont 4#. Effekten-Sozietät. (Schluß.) Desterr. Kredit-Aktien ——, Franzosen —,—, Lomb. —,—, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 139,60, Deutshe Bank —,—,. Disk.-Komm. 173,60, Dresdner Bank —,—, Berl. Handelsge\. —,—, Bochumer Gußst. 187,80, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirchen 191,10, Harpener 178,30, Hibernia 199,00, Laurahütte 202,10, Portugiesen —,—, Jtalien. Mittelmeerb, —,—, Schweitzer Zentralbahn 145,20, do. Nordoftbahn —,—, do, Union 82,30, Italien. Möridionaux —,—, Sckchwetzer Simplonbahn 89,30, Mexikaner —,—, Italiener —,—, 39% Reichs-Anleihe —,—,

Scuckert —,— (W. T. B.) Rüböl loko 63,00,

Köln, 24. August. pr. Oktober 62,00. *

Dresden, 24. August. (W. T. B.) 3 9% Säch). Rente 82,80, 34 09/6 do. Staatsanl. 95,30, Dresd. Stadtanl. v. 93 91,50, Allg. deutsde Kred. —,—, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanstalt 116,00, Dresdner Bank —,—, do. Bankverein —,—, Leipziger do, —,—, Sächsischer do. 133,00, Deutsche Straßenb. —,—, Dresd, Straßenbahn —,—, Dampfschisffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch, ra by pl Da Dampf|chiffahrts - Ges. —,—, Dresd. Baus- gesell|ch. —,—.

Leipzig, 24. August. (W. T. B.) Schluß - Kurse. 3% Sächsische Rente 82,70, 33 %/ do. Anleihe 95,60, Desterreichische Banknoten 84,60, Zeißer Para|fin- und Solaröl-Fabrik 143,50, Mansfelder Kvxe 1115, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 182 00, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 118,75, Leipziger Bank-Aktien 159,00, Leipziger Hypothekenbank 134,50, Sächsishe Bank-Aktien 132,90, Sächsishe Boden-Kredit-Anstalt 115,00, Leipziger Baumwollspinnerei Aktien 160 50, Leipziger Kammgarn-Spinnerei: Aktien 164,75, Kamm- garnsypinnerei Stöhr u: Co. 145,00, Wernhausener Kammgarnspinneret 35,00, Altenburger Aktien-Brauerei —,—, Zuderraffinerie Halle» Aktien 136,00, „Kette“ Deutshe Elbschiffahrts-Aktien 76,00, Klein- babn im Mansfelder Bergrevier 90,00, Große Leipziger Straßenbahn 161,00, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 9400, Thüringishe Gag- Gesellschafts-Aktien 218,00, Deutsche Spizen-Fabrik 206,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächßishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel u, Krüger —,—, Polyphon 225,00, Leipziger Wollkämmweret 31,75,

Bremen, 24. August. (W. T. B.) Börsen-Schlußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 7,40 Br. Schmalz. Fest. Wilcox in Tubs 364. „F. Armour shield in Tubs 363 S, andere Matken in Doppel- Eimern 373 &§. Sped. Fest. Short clear middl. loco S. Yug.-Abladung —. Mets stetig. Kaffee ruhig. Baumwolle ruhig. Upland middl. loko 54} S.

Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Norddeutsche Lloyd-Aktien 1072 Gd., Bremer Wollkämmerei 235 Br., Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 150 Br., Bremer Vulkan 170 Br., Delmenhorster Linoleumfabrik 181 Br.

Hamburg, 24. August. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg, Kommerzb. 113,00, Bras. Bk. f. D. 160,50, Lübeck-Büchen 141,50, A.-C. Guano-W. 9225, Privatdiskont 4, Hamb. Patketf. 120,00, Nordd. Llcyd# 108,50, Trust Dynam. —,—, 3 9%/ Hamb. Staats- Anl. 84,30, 3X 9/6 do. Staatsr. 96,00, Vercinsbant 162,10, 6 9% Chin. Gold- Anl. 100,00, Schuckert —,—, Hamburger Wechslerbank 104,00, Breslauer. Diskontobank —,—, Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 83,85 Br., 8335 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,29 Br., 20,25 Gd., 20,27 bez., London kurz 20,483 Br., 20.443 Gd., 2046} bez., London Sicht 2050 Br., 20,46 Gd, 20,48 bez., Amsterdam 3 Monat 167,40 Br., 166,90 Gd., 167,15 bez, Oesterr. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,40 Br., 83,10 Gd., 8330 bez., Poris Sicht 81,50 Br., 81,20 Gd, 81,30 bez., St. Petersburg 3 Monat 213,90 Br., 21340 Gd., 213,75 bez, New York Sicht 4,21 Br., Ties m , 4,19 bez., New York 60 Tage Sicht 4,17} Br., 4,147 Gd., j ej.

Getreidemarkt. Wetzen stetig, bolsteinisber loko 150—155, Roggen ftetio, südrussischer cif. Hamburg 105, loko 107—110. mecklenb, 145—150. Mais ftetig, 114. Hafer fest. Gerste. fest. Nüböl fes, lofo 61. Spiritus stil. pr. Aug. 174, pr. Aug.-Sept. 17}, pr. Sept.-Okt. 17}. Kaffee ruhig, Umsay 3000 Sack. Petroleum ill, Standard white loko 7,30.

Kaffee. (Nahmitiageberiht.) Good average Santos pr. Sept. 40 Gd., pr. Dezember 403 Gd, pr. März 413 Gd., pr. Mai 42 Gd. Zuckermarkt. -(Schlußbericht.) Rüben - Rohzucker I. Produkt Basis 889%/o Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. Avgust 1195, pr. Sept. 11,27F, pr. Oktober 9,85, pr. De- zember 9,65, pr. März 9,85, pr. Mai 995. Behauptet.

Wien, 24. August. (W. T. B.) (Schluß - Kurse.) Oester- reihische 41/5 9/6 Papierrente 97,70, Oesterreichishe Silberrente 97,25, Oesterreichishe Goldrente 116,90, ODesterreichishe Ki onenrente 97 75, Ungarishe Goldrente 115,00, do. Krovo.-A. 90,60, Oesterr. 60:r Loose 133,50 Länderbank 414 50, Oestetr. Kredit 659 50, Union- bark 551,00, Ungar. Kreditb. 68000, Wiener Barkverein 492,00, Böhm. Nordbahn 424,00, Buschtiehtater 1074 00, Elbethalbahn 456,00, Ferd. Nordbahn 6110, Oesterr. Staatsbahn 648,50, Lemb,- Czernowiyz 528,00, Lombarden 110,00, Nordwestbazn 450,00, Pardu- bier 370,00, Alp.-Mortan 45200, Amsterdam 200,10, Berl. Scheck 118.37, Lond. Scbeck 242,30 Pariser Shé¿ck 96 25, Napoleons 19 30, Morknoten 118,37, Russ. Banknoten 256,00, Bulgar, (1892) 96,00, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrte 1825, Hirtenberger Patronen- fabrik —,—, Straßenbahnaktien Läitt. A. 283,00, Litt. B. 276,00, Berl. Wechsel —,—, Lond. Wechsel —,—, Veit ‘Wagnesit —,—.

Getreidemarkt. Weizen pr. Herktst 7,93 Gd., 7,95 Br, pr, Frühjahr 8,35 Gd., 8 36 Br. Noggen pr. Herbst 7,41 Gd., 7,42 Br., pr. Fiüktjahr 7,75 Gd., 7,76 Br. Mais pr. Juli- August 6,40 Gd., 6,41 Br. Hafer pr. Herbst 5,65 Gd., 566 Br, pr. Frühjahr 595 Gd., 5,96 Br.

25. August, 10 Uhr 50 Minuten Vormittaas. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 680,00, Oesterr. Kreditaktien 659,00, Franzo'en 648,50, Lombarden 110,00, Elbethalbahn- 455,00, Desterr. Papierrente 97,70, 49/0 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen- Anleihe —,—, Ungar. Kronen-Anleihe 90,60, Marknoten 118,37, Bankverein 492,00, Länderbank 416,00, Buschtierader Litt. B. Aktien 1074, / Türkische Loose 106,50, Brüxer 925,00, Straßenbahn: Aktiea Litt. A. —,—, do. Litt. B. —,—, Alpine Montan 453,00.

Budape ft, 24. August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko behauptct. do. pr. Okt. 7,68 Go., 7,69 Br., vr. April 8,05 Gd,, 8,06 Br. Roggen pr. Oktober 7,04 Gd., 7,05 Br., do. pr. April 7,35 Gd., 7,37 Br. Hafer pr. Oktober 5,33 Gd., 5,35: Br. Mais pr. August 6,18 Gd., 6,19 Br., pr. September 6,08 Gd., 6,09 Br., pr. Mai 1901 4,86 Gd., 4,87 Br. Kohlraps pr. August 14,30 Gd., 14,40 Br.

London, 24. August. (W. T. B.) (Schluß- Kurse.) Englische 23 0/0 Kons. 98/16, 3 9/0 Reichs-Anl. 86}, Preuß. 3 9/9 Konsols —, 4 9/6 Arg. Gold-Anl. 93, 54 9% äuß. Arg. —, 69/0 fund. Arg. A. 94, Brasil. 89er Anl. 654, 5 9/ Chinesen 904, 34%/ Egypter 99, 49/9 unif. do. 1034, 34 9% Rupees 62}, Ital. 5 9/9 Rente 93, 6 °/0 konf. Mex. 984, 49% 89er Russen 2. Ser. 99, 4% Spanier 71è, Konvert. Türk. 223, 49/6 Trib.-Anl. 974, Ottomankank 11F, Anaconda 9, De Beers neue 27}, Jrneandescent (neue) 31, Rio Tinto neue 58, Plagdiskont 38, Silver 284, 1898er Chinesen 763.

Aus der Bank flossen 10000 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (Schluß.) Markt fes aber ruhig, 4 sh. theurer angeboten.

An ter Küste 9 Weizenladungen angeboten

96% SJavazudcker loko 123- ruhig, Rüben-NRohzucker 111/16 Käufer, 12 Verkäufer, stetig. Chile-Kupfer 721/16, pr. 3 Monat 73#.

Liverpool, 24. August. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 3000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz:

Mais

Ruhig, Middl. amerik. Lieferungen: Ruhig. August-Sep- tember 5%/64—5/e4 Verkäuferpreis, September-Oktober 458/64 p Oftober-November 441/64 Käuferpreis, November-Dezember 411'64— 449/64 Verkäuferpreis, Dezember-Januar 438/64—48/64 do., Januar- Februar 4%/e4—4?7/64 Käuferpreis, Februar-März 4%/e4 do,, März- April 44/64 do., April-Mai 49/64—48/64 d. do.

Baumwollen-Wochenberiht. Wochenumsaß: Gegenwärtige MWodhe 20000 B. (vorige Woche 20 000), wovon alneritanise 15000 (16 000), für Spekulation (1200), für Export 1400 (500), für wirflihen Konsum 19 000 (18 000), unmittelb. ex Schiff 32 000 (30 000). Wirklicher Erport 8000 (5000). Import der Woche 36 000 (29 000), wovon amerikanische 25 000 (27 000). Norrath 306 000 (310 000), wovon amerifanische 217 000 (218 000). Schwimmend nah Großbritannien 32 000 (49 000), wovon amerikanische 25 000 (37 000).

Getreidemarkt. Weizen ruhiz, 1 d, höher, Mehl fest, 3 d. höher, Mais ruhtg, & d. höher.-

Manchester. 24. August. (W. T. B.) 12c Water Taylor 5}, 20c Water Leigh 7&4, 30r Water courant: Qualität 84, 30c Water bessere Qualität 9, 32c Mok courante Qualität ‘84, 40: Male Mayall 9, 40r Medio Wilkinson 92, 32r Warpcops Lees 8}, 36r Warpcops Rowland 9%, 36r Warpycops Wellington 93, 40r Vouble Weston 9}, 60r Double courante Qualität 13, 32c 116 yards 16 X 16 grey printers aus 32r/46r 190. Stetig.

Glasgow, 24 August. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 73 h. 11 d. Fest. (Schluß.) Mixed numbers warrants 74 \h. 7} d. Warrants Middlesborough III. 71 fh. d.

Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen sich auf 91-948 t gegen 298 778 t im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlihen Hochöfen beträgt 80 gegen 82 im vorigen Jahre.

Paris, 24. August. (W. T. B.) Die Börse war nach festem Verlauf bei s\tillem Geschäft meist leiht abgeshwächt. Türken und Italiener erschienen behauptet; in Renten fanden weitere Komptant- fâufe statt. Kupferwerthe zeigten sih erholt. Geld war flüssig. Castrand 186 50, Goldfields 189, Randmines 1003.

(Scbluß-Kurse.) 3 0/6 Französische Rente 100,67, 3 9/9 Italienische Rente 93,30, 4% Portugtesische Rente 23,40, Portugiesische Taback- Oblig. —,—, 4% Russen 89 —,—, 49/0 Russen 94 —,—, 3# 9/0 Russ. A. —,—, 39/0 Rassen 96 —,—, 49/0 spanische äußere Anl. 72,50, Konv. Türken 23,40, Türken-Loose 112,00, Meridionalb. 662,00,

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen ruhig, pr. August 20,05, pr. September 20,30, pr. Septbr.-Dezbr420,75, pr. ode, -Frbrune 21,456, Roggen ruhig, pr. August 14,40, pr. Nov.-Febr. 15,15. Mehl ruhig, pr. August 25,95 vr. September 26,40, pr. Sept.-Dez. 26,90, pr. Novbr.-Februar 27,70. Rüböl behauptet, vr. Auaust 654, pr. Septbr. 652, pr. Septbr.-Dezbr. 654, pr. Januar-April 65}. Spiritus behauptet, pr. August 345, pr. Sept. 342, pr. Sept.-Dez. 343, pr. Fanuar- April 332.

Rohzucker. (Schluß.) Behauptet. 8809/0 loko 30} à 31. Weißer Zucker fest, Nr. 3, für 100 kg pr. August 307, pr. Sep- tember 30, pr. Oktober-Januar 28§, pr. Sanuar- April 29F.

St. Petersburg, 24. August. (W. T. B.) Wechsel London (3 Monate) 93,85, do, Amsterdam do. —,—, do, Berlin do. 45,80, Scheck8 auf Berlin 46,27§, Wechsel auf Paris do. 37,35, Priyatdiskont 6, Russ. 4. 9% Staatsrente 963, do. 4 9% fkonf. Eisenbahn- Anleihe. von 1880 —,—, do. 49/0 kovofolidierte Eisen- bahn-Anleibe von 1889—90 —,—, do. 34 2% Gold-Anleihe von 1894 —,—, do. 5 9% Prämien-Anleihe von 1864 320F, do. 59% Prämien- Anleihe von 1866 271, do. 4 9/9 Pfandbriefe der Adels-Agrarb. 97}, do. Bodenkred, 48/10 9/9 Pfandbriefe 91, Asow-Don Kommerzbank 540, St. Petersburger Diskontobank 555, do. Internat. Bank. T. Em. 371, do. Privat-Handelsbank I. Em. 337, Ruf. Bank für auswärtigen Handel 296, Warschauer Kommerzbank 380.

Produktenmarkt. Weizen loko 9,50. Roggen loko 6,20. Hafer loko 3,45—3,75. Leinsaat loko 17,00 Hanf loko —,—. Talg loko —,— pr. August —,—.

Mailand, 24. August. (W. T. B.) FJtalienishe 5 %/o Rente 99,424, Mittelmeerbahn 522,00, Möridtonaux 705,00, Wechsel auf Paris 106,574, Wechsel auf Berkin 131,05, Banca d’Italia 835,

Morgen keine Börse.

Madrid, 24. August. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 2855.

Lissabon, 24. August. (W. T. B.) Goldagio 37.

Amsterdam, 24 August. (W. T. B.) (Shluß-Kurse.) 49/6 Nusfsen v. 1894 —, 39/0 holl. Anl. 908, 59% garant. Mex. Eitsen- bahn-Anl. 37F, 49% garant. Transyaal-Eisenb -Obk. 88,25, Trans- vaalb.-Akt. —,—, Marknoten 59,15, Russ. Zollkupons 191.

Getreidemarkt. Weizen auf Tecmine - fest, do. pr. No- vember 184 Roggen auf Termine fest, ‘vo. pr. Oktober 129, do. pr. März 130. Rüböl loko 31#, do. pr. Septbr.-Dezbr. 31.7

Java-Kaffee good ordinary 37. Bancazinn 83#.

Brüssel, 24. August. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Exterieurs

New York, 24. August. (W. T. B.) Die Börse eröffnete

pra e s und Mee Ae E twadh; SRE eilweise Erholung ein. er Umsa Ye 114-000 Stüd. : E s

Die Preise für Weizen, anfangs auf niedrige auswärtige Märkte abgeschwächt, zogen später; auf Deckungen und nafses Wetter im Nordwesten, an. Der Mais markt gab nach der Eröffnung auf Angaben über güüstigeren Stand der Ernte nah und {loß stetig.

__ (Schluß-Kurse) Geld für Regierungsbonds: Prozentsay 19% für andere Sicherheiten do. 1} 9/6, Wesel auf London (60 Tage) 4,84, Cable Transfers 4,887, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,18, do. auf Berlin (60 Tage) 94°,16, Atchison Topeka u. Santa Aktien 27, do. do. Preferred 70, Canadian Pacific Aktien 89, Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien 1134, Denver u, Rio Grande Preferred 66}, Illinois Zentral Aktien 1167, Louisville und Nashville Aktien 714, New York Zentralbahn 1294, Northern Pacific Preferred 71, Northern Pacific Common Shares 503, Northern acific 39% Bonds 658, Norfolk and Western Preferred 744, Southern Pocific Aktien 333, Union Pacific Aktien 582 4 9/9 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1334, Silber, Commercial Bars 614. Tendenz für Geld: Leicht,

_ Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 9}, do. für Lieferung pr. Aug. 8,95, do. für Lieferung pr. Septbr. 8,58, Baumwolle-Preis in New Orleans 10. Petroleum Stand. white in New York 8,05, do. do. in Philadelphia 800, do. Refined (in Cases) 9,35, do. Credit Balances at Dil City 125, Schmalz Western steam 7,173, do. Nohe & Brothers 7,40, Mais pr. Aug. —, do. pr. Sept. 433, do. pr. Dezbr. 403, Rother Winterweizen loko 812, Weizen pr. Aug. —, do. pr. Sept. 80, do. pr. Okt. 805, do. pr. Dez. 82, Getreidefraht nah Liverpool 4, Kaffee fair Rio Nr. 7 8#, do. Rio Nr. 7 pr. Sept. 7,25, do. do. pr. Nov. 7,40, Mebl, e Wheat clears 2,65, Zucker 4}, Zinn 31,25, Kupfer 16,624 _ Baumwollen-Wochenberiht. Zufuhren in allen Unions- häfen 8000 Ballen. Ausfuhr nach Groëbritannien 15000 Ballen, E nach dem Kontinent 1000 Ballen. Vorra1h 83 000

allen.

Chicago, 24, August. (W. T. B.) Das Weizengeschäft, anfangs auf ungünstige europäische Marktberichte im Preise zurück- gehend, besserte sh später auf ungünstiges Wetter im Nordwesten und {loß fest. Der Handel mit Mais s{chwächte si, auf An-

Oesterr. Staatsbh. —,—, Lombarden —,—, De rance —,—

réd. Debeers 700,00, Geduld 119/00, Rio Tinto-A. 1462, Suezkanal-A. 3526, Privatdiskont 25, Wchs. Amst. k. 205,62, Wchs a. dts. Pl. 64, Wf. London k. 25,15, Scheds, a. London 25,175, to. Madrid k. 384,50, do. Wien k. 102,74, Huanchaca

B. de Paris 1105, B. Ottomane —,—,

12111/1116 Wb. a. Ital

144,00, Harpener —,—, New Gow G. M. 62,00.

715. FStaliener —,—. 23 00. Warschau-Wiener —,—. Antwerpen, 24. August.

yonn. 1105,

Petroleum.

Okiober-Dezember 1934 Br.

Türken Litt. C. 25,70, Türken Lätt. D. Lux. Prince Henry 565.

] (W T: Bi) Weizen steigend. Roggen bebauptet. Hafer behauptet. Gerste steigend. (Schlußbericht.) 19} bez. u. Br., pc. August 194 Br., pr. September 197 Br., pr. Fest. Sch{chmalz pr. August 883.

Getreidemarkt.

Raffiniertes Type weiß loko London 101/16

gaben über günstigeren Stand der Ernte, durchwega ab.

Weizen pr. August 74}, do. pr. Sept. 743, Mais, Tendenz stetig, pr. Sept. 387, Schmalz pr. Sept. 6,823, do. pr. Oktbr. 6,85, Speck short clear 7,50, Pork pr. Sept. 14.174. f Rio de Janeiro, 24. Auguft.

(W. T. B.) Wesel auf

Buenos Aires, 24. August. (W. T. B,) Goldagio 135,60.

. Untersuhungs-Sachen.

ù Aufgebote, V

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloosung 2. von Werthpapieren.

O ck G3 O

erlust- und Enden u. dergl,

“| Deffentlicher Anzeiger.

6, R E) aften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7, Erwerbs- und Wi

8. Niederlaffung 2c. von Nechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

irthshafts-Genofsenschaften

1) Untersuchungs-Sachen.

[43587]

Vas geaen Heinrich Stiebinug, geboren am 19, April 1875 in Aufenau, wegen Verleßung der Wehrpflicht erlassene Ausschreiben vom 24. Juni 1898 wird zurückgezogen.

Hauau, den 17, August 1900. i

Dec Erste Staatsanwalt: P inoff

.

2) Aufg ebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[43628] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in der Reichenbergerstraße 105 belegene, im Grund- buhe voa den Umgebung:-n Berlins Band 98 Blatt Nr. 4849 zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerls auf den Namen des Restaurateurs Wilbelm Günther in Berlin eingetragene Grundstück am S2. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, durch das unteczeihnete Geriht, Jüdenstraße Nr. 60, Erdgeshok, Zimmer Nr. 6, versteigert werden. Das Grundstück is unter Artikel Nr. 8664 der Grund- steuermutterrolle auf Kartenblatt 1 Parzelle Nr. 1279/134 mit einem Flächeninhalt von 5 a 32 qm ausgewiesen und unter Nr. 9887 der Ge- bäudesteuerrolle bei einem jährlihema Nußungs3werth von 8280 4 zu 318 Æ der Gebäudesteuer ver- anlagt. Der Veisteigerungévermerk ist am 26. Juli 1900 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 16. August 1900.

Königliches Amtsgeriht T. Abtheilung 87.

Oeffentliche Bekauntmahung.

1, Zufolge Tagfahrtsbestimmung des Herrn Kal. Notars Forthuber in Speyer als Inhabers des Kgl. Notariats Speyer I[ ift zur Abhaltung der vertrags-

[43783]

mäßigen Versteigerung auf Anfuchen von Frau Maria Susanna Lerch, geb. Koh, Müllerswittwe, in Lansau wohnhaft, gegen Peter Orth, Waaner, früher in Heiligenstein, jeyt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, hinsihtlich Plan Nr. 508 4,10 a Wingert im tiefen Kantengießer, in der Steuergemeinde Heiligenstein gelegen, wegen Nichtzahlung des Erwerbépreises Termin bestimmt auf Samstag, den 29, September 1900, Nachmittags 83 Uhr, zu Heiligenstetn im Gemeinde- hause. 11. Auf Grund richterliher Bewilligung wird Vorstehendes zwecks Zustellung an den ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesenden Peter Orth, Wagner von Heiligenstein, öffentlih bekannt gemacht.

Speyer, 23. August 1900.

Die Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts.

Hudlett, Kgl. Sekretär.

[41580] Aufgebot.

Der Rittergutsbesißer Hugo Heusgen und dessen Ehefrau Marie, geb. Suhle, tin Guthmannéhausfen, vertreten durch Rechtsanwalt Leinhos in Weimar, haben das Aufgebot einer in ihren Besiy über- gegangenen, wie folgt lautenden Aktie:

Aktie Nr. 314 ter Zucker fabrik Camburg Aktiengesellschaft. Der Inhaber dieser Aktie, Rittergutsbesißer Fr'edrih Kramer in Guthmannshausen, welcher den Betrag derselben mit: : Eintausend Mark Rethswährung baar zur Gesellshaftekasse gezahlt hat, hat auf Grund dieses Besißes und in Gemäßheit der Gesell-

Vermögen, dem Gewinn und Verlust der Zucker- fabrik Camburg, Aktiengesellschaft.

Camburg, den 1. August 1883.

Der Vorstand der Zuckerfabrik Camburg.

Bock. B. Brandes. Tellemann. Zschaush. Kaak.

beantragt. Der Inhaber dieser Aktie wird aufge- fordert, spätestens in dem bet dem unterzeichneten Geriht auf Montag, den 4. März 1901, Vormittags [l Uhr, anberaumten ‘Aufgebots- termin seine Rehte anzumelden und die Aktie vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Aktie erfolgen wird.

Camburg, tén 8. August 1900.

Herzogliches Amtsgericht.

[43805] Erledigung.

Die im Deutschen Reichs-Anzeiger Nr. 195 vom 17. d. Mts. ad Dep. 6240/44. Rev. 37 als unter- {lagen angezeiate: 1 Aktie Nr. 16 der Neuen Deutschen Stahlwerke A. G. Berlin Reinickendorf über 1000 6 ift ermittelt und wird dem Verkehr freigegeben. ad 5439/IV. 35. 00.

Berlin, den 24. August 1900.

Königliches Polizei - Präsidium. Abthl. TV.

8460] Aufgebot.

Das Aufgebot folgender, angeblich verloren ge- gangener Urkunden ift beantragt :

2) des Deponatscheins der Magdeburger Allgemeinen Versicherungs-Aktiengefellshaft vom 27. Auguft 1884, betreffend Hinterlegung der Lebensversicherungs- Police Nr. 5971 über 3000 #4, zahlbar nah dem Tode des JInstituts-Dicigenten Dr. Gustav Gold- maun zu Hamburg an dessen Erben, von dem ge- nannten Dr. Goldmann,

3) des Deponatscheins derselben Gesellshaft vom 27. August 1884, betreffend Hinterlegung der Lebens8- versicherungs8-Police Nr. 7131 über 5000 (G, zahlbar nah dem Tode des zu 2 genannten Dr. Goldmann an dessen Kinder erster Ehe, bezw. dessen Ehefrau oder decen Erben, von dem genannten Dr. Goldmann,

4) des Deponatscheins derielben Gesellshaft vom 1. August 1887, betreffend Hinterlegung der Ledens- versiberungs-Police Nr. 1274 über 20 000 Æ, zahl- bar an den Privat-Architekten Eduard Friedrich Karl Harres zu Darmstadt, bezw. dessen Ehefrau und Kinder, voa dem 2c. Harres,

5) des Hinterlegunassheins derselben Gesellschaft vom 17, April 1890, betreffend Hinterlegung der Lebenêversicherungs - Police Nr. 4264 über 1500 M, zahlbar an den Amtswah!meister Friedi ih Wilhelm Köhler zu Rochlitz, bezw. dessen Ehefrau, Thekla, geb. Fischer, von tem 2. Köhler.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 31. Dezember 1900, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rihte, Domplay Nr. 9, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Magdeburg, den 20. April 1900.

Königliches Amtsgeriht A, Abtheilung 8.

[43605]

Laut ergangener Anzeige is der von un3 auf den Namen Friy Huth unterm 1. April 1897 aus- gefertigte Versiherungeschein Ser. A. Nr. 135 318 verloren gegangen. er Inhaber desselben wird hiermit aufgefordert, seine Ansprüche in Bezug auf den betreffenden Versicherungsshein *tnnerhalb dreier Monate, von heute ab gerehret, bei uns anzumelden, widrigenfalls derselbe in Gemäßheit des Punkts 9 s N RIERR Gg für nichtig erklärt werden wird.

Leipzig, den 23. August 1900. Allgemeine Reuten- Capital- und Lebens- Versficherungsbauk Teutonia.

Dr. Bischoff. Georgi.

shafts-Statuten verhältnißmäßigen Antheil an dem

[37729] _ Bekanntmachung.

Das Sparkassenguthabenbuch des Vorshuß-Vereins und Sparkasse zu Strehlen, eingetragene Genofssen- haft mit unbeschränkter Haftpfliht, Nr. 716 über 103 M 71 , ausgefertigt für Auguft Berndt, ift angeblich verloren gegangen und foll auf Antrag des Eigenthümers, Kaufmanns und Gutsbesitzers August Berndt zu Heidersdorf, Kreis Nimptsch, zum Zwvik der neuen Ausfertigung amortisiert werden. Es wird daher der Inhaber des Sparkafsenbuhs aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 25. März 1901, Vormittags L0 Uhr, bet dem unterzeihneten Gerichte seine Rechte anzu- melden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung desselben erfolgen wird.

Strehlen, den 14. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht.

[43614] Aufgebot.

Die Firma B. und A. Berg in Nieder-Kirchen, vertreten durh Rechtsanwalt Wolff hier, hat das Aufgebot eines am 10. Dezember 1898 von Georg Nödelsperger in Heubach ausgestellten, von dem Steinhauermeister Michael Cuny in Mere acceptierten, am 10. März 1899 fälligen Wechsels über 125 6 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 12. April 1901, Vormittags S Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anbéraumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Groß-Umstadt (Hessen), den 17. August 1900.

Das Großherzogliche Amtsgericht.

[43629]

Auf Antrag Herzogliher Kammer, Direktion der Forsten, zu Braunshweia wird zur Auszahlung des Ablösungskapitals zu 6426 4 (uebst Zinsen zu 4 9/ rom 2. Januar 1900) wegen der dem früheren Ge- meinde-Backhause No. ass. 81 zu Harlingerode zu- gestandenen Berechtigung zum Bezuge etner Brenn- holzrente aus dem Herzoglichen Forste Termin auf Freitag, den 26. Oktober 1900, Morgens 10 Uhr, angesegzt. Unbekannte dritte Betheiligte waiden aufgefordert, ihre Ansprüche auf das Ab- lôsunggfapital spätestens im Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihr2n Rechten ausgeschlossen Des und die Auszahlung des Geldes erfolgen wird.

Harzburg, den 20. August 1900.

Herzogliches Amtsgericht. Germer. Veröffentliht: Schwalenberg, Gerichtósschr.-Aspirant, als Gerichtsschreiber.

[43619] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrag der Schwester des verschollenen Ar- beiters Gottfried Hermann Sch{loemp (Schlömp), nämlich der Frau Caroline Mublack, geb. Shlömp, in Freudenberg bei Barten (Oftpreußen), wird ein Aufgebot dabia erlassen:

1) Es wird der am 1. November 1847 in Prauer-

shitten (Kreis Friedland) als Sohn des

irths Ernst Shloemp und dessen Ehefrau Caroline, geb. Klein, geborene Arbeiter Gott- fried Hermann Schloemp (SSUmp), welcher bei der hiesigen Polizei-Behörde am 19. Tages 1878 zur Abmeldung nah Marte, dortselbst jedo niht zur Anmeldung gelangt und seitdem verschollen ist, hiermit aufgefordert, fich spätestens in dem auf Mittwoch, den 20, März 1901, Vormittags UA Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, hierselbft, Poststraße 19, Erd-

2) Es werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver:uögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeihneten Gerichte spätestens tm Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Hamburg, den 26. Juni 1900. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebots\sachen. (gez.) Völckers Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[43620] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrag des Pfleaers des vershollenen Arbeiters und früheren Schlahters Ludwig Friedrih Christian Heinri Schneider, nämlich des Schneidermeisters Carl Schneider in Neustadt in Meckcklenburg, wird ein Aufgebot dahin erlaffen :

1) Es wird der am 19. Oktober 1842 in Neustadt OERLNN geborene Arbeiter und frühere Schlachter

udwig Friedrich Christian Heinrich Schneider,

welcher seit dem Jahre 1878 verschollen ift, hiermit aufgefordert, sfih spätestens in dem auf Mittwoch, den 20. März 1901, Vormittags Lx Uhr, anberaumten Aufgebotttermin, hierjelb|, Post- straße 19, Erdgeshoß links, Zimmer Nr. 1, zu O widrigenfalls seize Todeserklärung erfolgen wird.

2) Es werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeichneten Gerichte spätestens im Aufgebotstermin Anzeige zu machen.

Hamburg, den 9. Juli 1900.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotsfachen. gez.) Völckers Dr. Veröffentlicht: U de, Gerichts\{reiber.

[42870] K, Amtsgericht Tübingen. Aufgebot von Verschollenen.

Gegen die nachstehenden Perionen wurde daz Aufgebot zum Zwecke der Todeserklärung beantragt :

1) Marie Friedrike Manz, geb. am 18 Sep- tember 1844 in Tübingen, Tochter des f Johannes Manz, Schneiders daselb, und der f Wilhelmine Heinrike, geb. Reiber, im Jahre 1870 nah Amerika gereist und seither vershollen. Antragsteller: der Abwesenheitspfleger Friedrih Koftenbader, Gutleut- hausvater in Tübingen,

2) Gottlieb Welker, geb. am 12. Januar 1845 in Wankheim, Sohn der | Karl Friedri Welker, Küblers Eheleute daselbs, vor vielen Jahren nah Amerika gereist und angeblih im Jahre 1874 in Californien gestorben. Antragsteller : der Nefffe Jo- hann Welker in Bethel Townsbip, Ohio, vertreten durch die Banklommandite Göppingen, Deutfchle & Schwab daselbst,

3) Karoline K1tharine Wirth, geb. am 28. Ja« nuar 1831 in Tübingen, Ehefrau des Kleidermachers Wicth in Paramaribo, Surinam, Westindien, Todter der f Christian Andreas Hagenlocher, Shubmaters Gheleute in Tübingen, etwa im Jahre 1860 nah Westindien gereist und angeblih im Jahre 1871 daselbst gestorben. Antragft:Uec: der Adwesenheitss» pfleger Johannes Lohmüller, fner in Tüdingen. Es werden deshalb die Verschollenen hiemit aufs gefordert, spätestens in den auf Donnerstag, den 4, April 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anderaumten Aufgedotstermine

si zu melden, widrigenfalls ihre D e folgen würde. Zugleich wird jedermann, der Ausbunf über Leben oder Tod der Verschollenen

Bauer, ä

Veröffentlicht dur : Gerichtsschreiber Mack.

e os links, Zimmer Nr. 1, zu melden, widrigen» f s feine Todeserklärung erfolgen wird.