1900 / 203 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i : Theater und Musik.

E Theater des Westens, A Die O ffenbach’ sche Operette ¿Orpheus in der Unter- welt *, welche am vergangenen Sonnabend neu einstudiert in Scene g, hinterließ sowohl in ihrer abgerundeten Aufführung wie in der E Teig der einzelnen Rollen einen günstigeren Eindruck, wte dies auch bei der Wiedergabe der „Schönen Helena“ am 11. d. M. im Allgemeinen der G war. Der diesem burlesken Tonwerke eigene satirisGe Wiß und die parodistishe Auffassung kamen in der von Herrn Kapellmeifter Goldmann geleiteten musikalishen Be- [eitung und auch in den Einzeldarbietungen zu Gârakkeriflishem usdruck. Frau Leona Ney als Gast sang die Partie der Gurydice mit kräftiger, aber in der Höhe etwas s{arfer Stimme; in ihrem Spiel n sie es biéwiilen an grazióser Lebhaftigkeit blen, bot jedoch sonst eine wohl annehmbare Leistung. Die Damen ngelke, Runge, Albes, Delma, Wildner sowte die Herren Schüß, Ander, Schulz und Albes suchten nah Kräften thren Aufgaben zu genügen. Namentlich die drei leztgenannten, als Jupiter, Orpheus bezw. Hans Styx, brachten die in diesen Rollen liegende' derbe Komik in dezenter Weise zur Wirkung. Inscenterung und Ausftattung waren gleichfalls befriedigend, und es fehlte während des ganzen Verlaufs der Vorstel- [ung nicht an lebhaften Beifallskundgebungen seitens des Publikums.

Lessing-Theater.

Am Sonnabend v. W. ging das vieraktige Schausptel von Lud - wig Fulda „Die Sklavin“ unter Leitung des neuen Ober- Regifseurs Herrn Witte-Wild auf dieser Bühne zum ersten Mal in Scene, nachdem es bereits vor Jahren im Deutschen Theater zur Aufführung ge- langt war. Das Stück behandelt bekanntlich die „Frauenfrage“ und führt in der Titelrolle eine unter ter brutalen Behandlung eines rohen, felbstsüchtigen Mannes s{chwer leidende Frau vor, die \{ließlich, des unwürdigen Joches müde, den Gatten verläßt und sch unter den Schu eines edeldenkenden Freundes stellt. Die Mischung von feiner Satire, köstlihem Humor und dramatischer Kraft, welche die

andlung kennzeihnet, macht dieselbe interessant, troy des bisweilen

renden, allzugroßen Aufwandes an Worten. D die Charaktere jedoh {arf und treffend gezeihnet, wenn auch die

fekte bisweilen etwas übertrieben sind, Frau Sauer verkörperte die gefühlvolle, mißhandelte Frau mit rührender Naturwahrheit. Herr Klein gab den Gatten mit der ganzen, in diefer Rolle liegenden rauhen Brutalität, hätte aber unbeschadet den Eindruck stellenweise etwas mildern Xönnen, wo er außerhalb seiner Familie sich von weniger abstoßender Seite zu zeigen hatte. Fräulein Hedda Somin führte fch in der Nolle eines lebensfrishen, naiven jungen Mädchens recht vortheilhaft ein und zeigte unverkennbare Begabung. Frau Bertens spielte die emanzipierte Weltdame «mit anerkennenswerther Gewandtheit, auch die Herren Schönfeld, Pfeil, Waldow, Pagay, sowie Fräulein Jona [lösten ihre Aufgaben mit Geshick. Das gut besuchte Haus spendete ‘den Leistungen der Darsteller lebhaften Beifall.

Im Königlichen Opernbause wird morgen zur Er- innerung an die am 28. August 1850 in Weimar erfolgte 1. Aüf- i [eirung zum 431. Male „Lohengrin“ unter Kapellmeister Dr. Mudck's

eitung in folgender Btsebung gegeben: König Heinrich: Herr Knüpfer ;

Lohengrin: Herr Grüning; Telramund: Herr Hoffmann; Ortrud: Frau S{humann-Heink; Heerrufer: Herr Bahmann. Die Partie der Elsa \fingt Fräulein Hiedler zum ersten Male in dieser Spielzeit. ,

Fm Königlihen Schauspielhause wird morgen, an Goethe's Geburtstag, „Faust*, der Tragödie I. Theil, mit der Musik von Fürst Radziwill und Lindpaintner gegeben, (Faust: Herr Kraußneck; Mephistopheles: Herr Pohl ; Margarethe: Fräulein Lindner; Valentin: E Christians; Marthe: Frau Schramm; Wagner: Herr Heine;

üer: Herr Hrttzer; Erdgeist: Herr Nesper; böser Geist: Fräulein von Arnauld ; Hexe: Herr Link). Die Vorstellung beginnt .um 7 Uhr.

Im Neuen K oan Opern- Theater geht morgen „Die Fledermaus" in Scene (Eisenstein: Herr Philipp; Frosch: Petr Knüpfer). Im zweiten Akt wird der Walzer „An der s{önen

lauen Donau* von- den Damen Dell? Era und Kierschner getanzt.

Das „Deutsche Theater“ giebt auch in der neuen Spielzeit ein Abonnement zu ermäßigten Bedingungen aus, das zum Besuch von vierzig Donnerstags-Vorstellungen berechtigt, deren érsté am 6. September stattfindet. Nähere Auskunft if an der Kasse des Deutschen Theaters erhältlich.

Im Schiller - Theater findet am Sonnabend, den 1. Sep- tember, die Eröffnung der Swhauspiel-Saison mit einer Aufführung des ersten Theils des „Faust“ statt.

Im Theater des Westen s geht am Sonnakend, den 1. Sep- tember, mit welhem Tage das Gastspiel des „Ferenczy-Enfembles“ sein Ende erreiht, als Eröffnungsvorstellung Lorßing's komische Oper «Zar und Zimmermann“ in Scene. Die Einrichtung der volksthüm- lichen Vorstellungen ‘zu halben Preisen an den Sonnabenden wird auch in nue Saison beibehalten werden. |

ei dem am Mittwoch, den 29. d. M., Mittags 12 Ubr, in der Marienkirche stattfindenden Orgelvortrage des Musik- direktors Herrn Otto Dienel werden die Opernsängerin Fräulein Rosa Vernier aus Budapest, die Konzert{ängerin Fräulein Marie - Lindow, Herr Georg Lederer jun., Herr Konzertmeister Hermann - Gerla, err Franz Alter und Herr Alexander Curth mitwirken. Zur Aufführung werden gelangen Kompositionen von Ba, Händel,

Abgesehen davon,

P

Schubert, Mendelsfohn, Spo r, Alb. Becker, Irrgang und Dienel. De Eintritt los Bu Beer, Irrgang und

Mannigfaltiges.

Trier, den 25. August. Anläßlih der hier - ftattfindenben ahresversammlung des ereins für öffentliche esundheitspflege veranstaltet derselbe bekanntlich auch - eine

Ausstellung. Zu Prämiierungszwecken wurden diéser goldene und

silberne Stäatsmedaillen, sowie Medaillen von- den - hiefigen Ziveig-

vereinen des Vaterländishen Frauenvereins und des Vereins vom

Notben Kreuz und dem Verein für öffentliche Gesundheitépfl-ge zur

Verfügung gestellt. Die Anmeldungen laufen: so zahlrei ein,

ae name von Anträgen - in den nächsten Tagen geschlossen

werden wird.

Hamburg, 25. August. (W. T. B.) Heute Vormittag fand unter außerordentlih zahlreiher Betheiligung der hiesigen Bevölkerung die feterlicheBeerdigung von C. Ferdinand Laeisz statt. Jm Sterbehause ging derselben eine kurze Irauerfeter voraus, bei welcher Pastor Rhode und Adolf Woermann, dieser als Vertreter der Hami- burger Handelskammer, Reden hielten. Unter den LTheilnehmern an dem Leichenbegängniß befand sid als Vertreter Seiner Majestät des Kaisers und Königs der preußische Geschäftsträger Prinz- zu Schönburg - Walden»vurg. In Vertretuna des Staatssekretärs des Innern, Staats-Ministers Grafen von Posadowsky war der Ge- betme Ober- Regierungsrath von Joncquidres erschienen, während das Reichs: Versicherurgsamt durch den Direktor Pfarrius und die Nach- barstadt Altona durch ‘den Ober-Bürgermeister Dr. Giese vertreten waren. Weitere Vertreter hatten der Hamburger Senat, die Bürgerschaft, die Hamburger Handelskammer, die Senate und Handels- kammern von Lübeck und Bremen, die Offizter-Korps der Garnisonen von Hamburg, Altona und Wandsbeck, der Norddeutsche Llceyd fowie die großen Hamburger Rhedereien und Handelshäuser entsandt. Mehrere Hundert Equipagen folgten dem Leichenwagen nah dem Ohls- dorfer Frtedhofe, auf welchem die Beiseßurg erfolgte.

Glasgow, 26. August. (W. T. B.) Auf der Station Anderston Croß fuhr gestern ein Personenzug in einen zweiten auf der Station stehenden Personenzug von rückwärts hinein. Vier Wagen des auf der Station stehenden Zuges wurden völlig zer- trümmert und 24 Personen {wer verletzt.

Rom, 25, August. (W. T. B.) Telegramme aus Ober-

Jtalien melden, daß eine Anzahl Flüsse und Bergströme

über ihre Ufer getreten stnd und {weren Schaden verursacht haben. In der Näbe von Varese* brahtë ein Bergstrom ein Haus zum Einsturz, mehrere Brücken wurden vernthtét ; auch das Elektrizikäts- werk in Varese wurde erheblich beschädigt.. In Cargiano stürzte ein Gebäude ein; ein Boot kenterte, wobei zwei Personen ertranken. Aus Sondrio wird berihtet, daß die Adda über die Ufer getreten ift und das anliegende Land überschwemmt hat. - Das Flüßchen Tartano zerstörte einen Theil des Bahndamms zwischen Ardenno und “Marbegno. Dur ‘ein Gebirgöwasser würde ein Th:il der Staatsstraße bei Novate \tark beschädigt. Wie die „Jtalie“ meldét, zerstôrte in Cardezzá (Provinz Novara) ein Erdsturz 20 Häuser. Hierbei follen sieben Menschen von den Trümmern verschüttet worden sein; fünf von thnen habe man aus dem Sgutt bereits hervor- gezogen,

Kovenhagen, 25. August. (W. T. B.) Die .dänishe Re- gierung erhielt .von dem General-Gouverneur von Jskland etne in einen versiegelten Kasten eingeshlossene B oje. Diese Boje trieb am 28, Juli d. I. in Grindavik an Land und trägt die Inschrift „Andrée?s Polarexpedition 1896 Nr. 8". Ein Isländer aus“ der Gegend von Grindavik fand die Boje. Dieselbe wurde dem Minifter des Aus- wärtigen übergeben, der fle heute Nachmittag dem hiefigen fhwedisch- norwegishen Geschäftsträger zustellte.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene j Depeschen.

Berlin, 27. August. (W. T. B.) Der Gouverneur von Kiautschou meldet telegraphisch unter dem 24. d. M. den

nachstehenden Auszug aus dèm Bericht des Grafen von Soden,

des Führers der deutshen Seesoldatenshuzwahe in Peking: Am 21. Zuni wurden die Feindseligkeiten gegen die Gefandtschaft eröffnet und diese am 22. Juni infolge Mißver}ständnisfes geräumt. Die Mitglieder der Gesandtschaft begaben sih nah der großbritannischen Sa Kurze Zeit darauf wurde die deutsche Gesandt|haft wieder beseßt. Die österreihishe und die italienische Gesandtschaft waren inzwishen abgebrannt. Von - da ab“ fanden unaufhör- ih Gefechte gegen chinesishe Truppen unter Tung- fuhsiang und Yung-lu statt. Vom 16. Juli bis 9. August war Waffenstillstand. Das Detachement besezte inzwishen den Klub. Bis zum 14. August wüthete mörderifsches Feuer aus

s 2e

nähster Nähe. Am 14. August ‘war früh Geshü:

Gewehrfeuer außerhalb der Stadt hörbar. Die nesen

verließen Nachmittags ihre Stellungen, als ein indisches

Regiment erschien. Das Detachement ging vor, beseßte das Hattamen-Thor und erheutete 8 Kanonen, éine viele Waffen und Munition. 26 Mann hatten mehr als 1

Sa Es von denen über 200 gefallen sind. Die Sec- fol aten haben si hervorragend benommen, sämmtliche Europäer haben ihre Ruhe, Unershrockenheit und ‘gutes Schießen be- wundert. Verwundet wurden: Berger, \{hwer, linke Kopfseite. Reinhardt linker Arm; Weißbardt rehtes Gesicht, Gehör verlegt; Ezardts, rechte Hand; Förster, rehte Schulter: Wirts, linkes Bein; Benke, Gesicht, geheilt: König, Gesicht und Schulter, geheilt; Gunter, linker Arm, Hüfte, Lunge; Gronlich, Gesicht, leiht; Seiffert, Bein, Knie steif; Klauß, linker Ellbogen, Typhus, in der Besserung. Die übrigen find gesund.

Wien, 27. August. (W. T. B) Der Fürst von Bulgarien ist heute früh. von Zell. am See hier eingetroffen und alsbald nah Ungarn weitergereist.

Das österreichish- ungarishe Schiff „Maria Theresia“ meldet über die Verwundeten aus Peking: Die Verwundeten und der Legations-Sekretär von Ro sth orn kommen mit dem ersten Transport nah der Taku-Rhede Das Detachement unter dem Seekadetten Leschanowsky ist mit dem deutschen Detachement am 18. August in Peking eingerückt.

Rom, 27. August. (W. T. B.) Die „Agenzia Stefani“ meldet aus Taku vom 26. d. M.: Fn Peking wird jeßt ein Zug zusammengestellt, welcher zusammen mit der Begicitnonns@glt die Verwundeten sowie die Frauen und Kinder nachþ Tientsin dringen foll. Die Familie. des italienishen Gesandten Salvago' Raggi wird sich diesem Zuge anschließen, um sich für emige Zeit nah Japan zu begeben. Ein Seeoffizier wird die verwundeten italienischen Marinesoldaten nach Tientsin begleiten. Jn Peking stehen jeßt 5 Kompagnien - italienisher Marine - Jnfanterie. Am 929. d. M. werden italienische Truppen unter dem Befehl des Obersten Gariomi, von Hongkong kommend, iw Peking ar- wartet.

Konstantinopel, 27. August. (W. T. B.) Dor deutshe Botschafter Freiherr Marschall von Bieberstein war gestern zum Diner im Yildiz-Kiosk geladen.

Die mit der Untersuhung der Vorfälle in Speghank betraute Kommission, bestehend aus dem Brigade-General Enwer Pascha, dem Beamten des Justiz-Ministeriums Mehmed Effendi und einem Sekretär ist am- 25. d. M: dorthin abgereist.

Port Said, 26. August. (Meldung des „Reuter'schen Bureaus“.) Der Dampfer „Sachsen“ ist heuteMittag hier ange- fommen. Der deutsche Konsul begab sich an Bord des Dampfers und händigte dem Feldmarschall Grafen v on Waldersee De- peschen seiner Regierung aus. Der Kommandant der „Halcyon“ stattete dem Grafen von Waldersee einen Besuch ab, welchen der Kapitän der „Sachsen“ im Namen des Grafen von Waldexsec erwiderte. Der Foldmarschall ging dann an Land und machte einen Besuch im deutshen Konsulat; dann ging Graf von Waldersee wieder an Bord der „Sachsen“, welche hierauf die Fahrt fortseßzte.

Toki o, 27. August. (W. T. B.) Der Befehlshaber der japanischen Truppen in Lng telegraphiert unter dem 18. August :. Die Stadt is} jeßt vollständig vom Feinde G Das japanische Kavallerie-Regiment, welches nah

an-san gesandt wurde, berichtet, daß. die Kaiserliche Familie, welhe Peking am 14. verlassen hatte, nah einer kurzen Rast in diesem Dorfe in westliher Richtung weiter gereist sei. Dieselbe habe sih unter der Eskorte des Generals Ma be- funden, dessen Truppen nur etwas übev 500 Mann Kavallerie mit zwanzig Wagen zählten.

Ein anderes Telegramm vom. 23. August berichtet: Boxer und chinesishe Truppen, welche fich in Nam-yen ver- sammelt hatten, waren im Begriff, die Alliierten in Peking von der Aeußeren Stadt aus anzugreifen. Es wird erwartet, daß die vereinte japanische und Pu he Kavallerie sie am 25. an- greifen werde. Ferner wird gemeldet, daß der Feind in einer Stärke von 900 Mann Jnßanterie mit 15 Kanonen von der Provinz Schantung in nördlicher Richtung, vorrücke, um die Allüerten ia der Hauptstadt anzugreifen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen der Ersten Beilage.)

und

Fahne, -

vom 27. August 1900, Bormittags.

Wetterber

O ev p Pa De et

|

Wind- | ftärke, Wind- richtung |

Name der Beobachtungs- station

Wetter.

Barometerft. a.09u.Meeres- niveau reduz.

heiter halb bed. halb bed. wolkig bedeckt halb bed.

beiter halb bed. bedeckt heiter heiter wolkenlos wolkenlos wolkenlos

Stornoway . O

Sbieles p. RO elds ... |

Scill

r vis NNO sle d’Aix . S

S NO Bli E ONO A s O ristiansund Skudesnaes . Kopenhagen - Karlstad . ..

totholm . Biove halb bed.

Haparanda . Windstille |bedeckt

o dO iÞck A A Do DO C DO ck C

OSO Windstille NO

Borkum... j 2[wolkig

Keitum . heiter bur Len halb bed.

winem e halb bed. diide halb bed.

beiter Regen

eee wo wolkig

heiter bedeckt. halb bed.

1 4 3 4 6 2 ‘1bedeckt 4 4 9 9 1 4

Karlsruhe . . | 759,9 |S 4|bedeckt 15,2 München . . | 759,6 [Windstille |bedeckt 15,8

Ein Maximum liegt nördlich Schottland, eine Depression über der Biécayasee. In Deutschland, wo meist \s{chwache nördlihe bis öftlihe Winde weben, ift das Wetter kühl und wolkig. Kühles, vielfa beiteres Wetter für Norddeutschland, trübes Wetter für Süddeuts{land wahrscheinlich.

Deutsche Seewarte. E V E R S E H G E S E R E F S A eta Theater.

Königliche Vchauspiele. Dienstag: Opern- haus. 166. Vorstellung. Zur Erinnerung an die erste Aufführung am 28. August 1850 in Weimar. Zum 431. Male: Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Preise der Pléhe: Fremden-Loge 12 4, VDrchefster-Loge 10 M, 1. Ráng 8 #4, Parquet 8 #4, Il. Rang 6 #4, I{I. Rang 4 #Æ, IV. Rang NPtLOR 2,50 M, IV. Rang Stehplay 150 4 Anfang 7F Uhr.

Schauspielhaus. 178. Vorstellung. Goethe's Geburtstag Faust, von Wolfgang von Goethe. Der Lage erster Theil. Die ut Handlung ge- höôrende Musik von Anton Fürsten Radziwill und von Peter Ioseph von Lindpaintner. Anfang 7 Uhr.

Mittwoch: Opernhaus. 167. Vorstellung. Mignon. Oper in 3 Akten von Ambroise Thomas. Ballet von Paul Taglioni. Anfang 74 Uhr.

Sÿausptielhaus. - 179 Vorstellung. Doktor Klaus. Lustspiel in 5 Aufzügen von Adolf L'Arronge. (Lubowsky: Herr Max Kirschner, als Gaft.) Anfang Uhr. :

ienstag: Neues Opern- Theater. Die Fleder- maus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten von eilhac und lóvy. Bearbeitet von C. Lafer und Richard Gene. Musik von Johann

raufi. Tanz von Emil Graeb. fang 2s Uhr. Mittwoch, Abends 7} Uhr: Der Mikado. Vorftellung Nr. 33.

Deutsches Theater. Dienstaz: Der Probeck faudidat. Anfang 7x5 Uhr.

Mitiwoch: Die versunkene Glocke.

Donnerstag: Der Probekandidat.

Berliner Theater. Eröffnung der Spielzeit |"

1900/1. Sonnabend, den 1. September: Prinz Fricdrich von Homburg.

Theater des Westens. Ensemble - Gaftspiel unter Leitung des Direktors Ferenczy. Dienstag: Orpheus iu der Unterwelt.

Mittwoch: Zum legten Male: Orpheus in der Unterwelt.

Donnerstag und Freitag: Die Geisha.

Sonnabend: Eröffnung der Winter-Saison. Zar und Zimmermann.

Lessing-Theater. Dienstag: Die Sklavin.

Schauspiel in 4 Aufzüaen von Ludwig Fulda. Mittwoch: Jm weißen Rößl. Donnerstag: Als ich wiederkam.

Neues Theater. (Direktion: Nuscha Buye.)

Dienstag: Der weiße Hirsch. Schwank in 3 Akten von Carl Pander. Vorher: “Ein Juterview. Schwank ina 1 Akt von Edela Rüsl. Anfäng

7{ Uhr. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Residenz-Theater. Direktion : SigmundLauten- | burg. Dienstag: Die Dame von Maxi. (Ee dame de chez Ma, Schwank in 3 A von Georges Feyÿdeau. Ueber

seit und bearbeitet}

von Benno Jacobson. u Sigmund Lautenburg. Anfang 74 Uhr.

cene geseht von

Mittwoch und folgende Tage: Dié Dame vou Maxim.

Pentral-Theater. Dienstag dis inkl. Freitag.

Berlin uach Elf. Sonnabend: Die Geisha.

Va MACGAEUG R DASENS I URRSE I R R E E N Zie ti; Mkt) Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Glsa Johanna Bodemer mit Hrn, Majôr Robert E. Chavannes (Zs{hopau—Bern). Frl. Mieze von Berger mit Hrn. Leutnant Oldwig von Naßzmer (Hirschberg i. Shl.—

Döberißz).

Vereheliht: Hr. Oberleutnant Hans Dietrih Frhr. von Gemminaen mit Elisabeth Freitn von Rheinbaben (Haus Ruhr).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Leutnant von Vollard-Bockelberg (Potsdam). Hrn. Obecr- VIngenieur Green (Breslau). Eine Tochter: Hrn. Pastor Drabek (Pleß).

Gestorben: Hr. Landeßsältester a. D. Baron yon Lieres und Wilkau (Wilkau). Hr. Major a. D, Georg Gehring (Breslau) Hr. Gymnasial-

- Oberlehrer, Professor Dr. Kalishek (Breslau). Fr. Professor Henriette von Gruber (Dresden).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (I, V,: Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlage Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstrafe Nr. 32.

Sieben Beilagen

(eins{chließlich Börsen-Beilage). (17634)

M 203.

Er fte Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger

1900.

Berlin, Montag, den 27. August

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

*

T

Marktort

gering

il | j

mittel

Qualität

j gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster

M.

höchster M.

|

|

niedrigster | höchster

Mh.

j î

niedrigster M.

höchster Mh.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkaufs-

werth

Mh

Durchschnitts- prets

für 1 Doppel- zentner

M.

Am vorigen Markttage

Durch- schnitts- Preis

Mh.

dem

Außerdem wurden am Markttage (bersläglicher nah ü äg Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

T LIUQUAAUR S U A

A E

u A A . L % L = . L _ t n Æ = «L s -

5... G-V

TTELLU [R L LT8Sst Ste S SäÄWSA.tWSIS,Q E GRR E NLNGRGLGE L ALRGGCUHAR

A

U Insterburg . G S Brandenburg a. H. Frankfurt a. O. . Anklam . E Stettin . Greifenhagen

D a6 Stargard i. Pomm. . Kolberg . ¿ Krotoschin

Bromberg .

Namslau Trebnitz . Ohlau Dies Neusalz a. Sagan Bunzlau . Goldberg Ut a Hoyerswerda Leobs{chüß Neisse i; Halberstadt . Eikenburg Kiel 5 Goslar Lüneburg Paderborn Fulda Kleve . Wefel Neuß .

München Straubing . Negensburg . Weißen . Did «s M LAAP

Plauen Ulm ¿ Offenburg Rostock ¿ Waren i. M. . Braunschweig . Altenburg Breslau .

E

Tilsit

Insterburg .

Elbing

Beeskow

Luckenwalde L Brandenburg a. H. . Fürstenwalde, Spree Sat D Anklam . ; Stettin . Greifenhagen

E ea dos Stargard i. Pomm. . Schivelbein á Kolberg . l A e a Rummelsburg i. P. . D e ev o Lauenburg i. P. Krotoschin Bromberg

Namslau

Trebnitz .

Ohlau

Aa o Neusalz a. O. . Sagan i Bunzlau . Goldberg

U a oyerswerda

E 6 alberstadt . ilenburg M

Goslar

Lüneburg aderborn .

Ai 66

leve .

Straubing Regensburg . Meißen .

d s Plauen i. V. . Bauyen Ravensburg Ul

Ev 0 Offenburg . «

. alter Weizen . neuer Weizen

13,00

13,00 13,00 14,00

14,60 13,4

14.75 15,71 16,50 15,70 14,00 16,00 12,26 16,00 14,60 13,00 15,00

14,00 12,30

1250 11/90

13,00 14,20

14,60

13,00 14,40 14,00 14,00 13,00 14,20

14,60 13,40

14,24

14,20 14,30 14,75 14,60 14,00

14,75 15,71 16,50 15,70 14,00 16,40 14,23 16,80

15,00 13,00 15,60

14,00 13,30

12,50 11,90

13,50 14,20

14,80 14,20

14,70 15,10

13,50 14,80

14,50 14 00 14,00 14,40 14,50 15/08 14,90 14,40

14,35 14/20 14,50 14,90 14,70 14,00

15,00 15,86 17,00 16,20 15,00 17,20 15,57 17,00 13,80 15,00 14,30 16 00 16,75 14,50 14,20 14,30 13,60

eizen. 14,00 14,60 14,00 15,00

15,00 15,00 15/50 14 80 14,60 14,80 14,50 15,00 14 80 15,00 14/50 15,00 14,80

15,00 15,20 15,40 14,56

16 60 } 17,00 | 14,60 |

14,90 | 1430 f 1400 |

No 13,00 || 12,30 12/17 14,30 14,25 14,20

14,40 | 13,80 | 14,10 |

14,59 14,60 14,30 14,90 15,00 15,10 14,50 15,30 15,25 16,00 17:00 16,70 16,30 17,80 Le 18 67 14,10 15,40 15,30 16,80 C20 14,80 14,80 14,50 14,80 14,60

14,00 13,60 14,80 14,50 15,00 14,40

15,00 15:10 15,50 14,40 14,80 14,50 15,50 15,50 15,60 13,50 14,00 15,50 15 63 16,00 14,40 17,00 15,37

14,70 14,80 15,30 14,76 13,60 14,40

14,00 15,00 14,00 15,00 15,00 15,00 15,50 15,20 14,60 15,00 15,00 15,00 14,80 15,00 15,00 15,00 15,00

15,00 15,20

14 80 15 30

900 400 80

80 200 70 999

74

383

38 632 140

3 060 6 000 1270

1 300 3140 1 249 5 300 1 300

14,40 14/00

14,81 15,13

14,60 14,90 14,73 14,80 14,50 14,12 14,00

14,50 15,53

15,00 14,55

14,90

«O DODO

15,00 | 14,42 |

15,20

bur pmk D

bunk prak purrb D) D . « 9000090 f 90902

9

00

90

0 9

Z 0

ê P

20 90 00

00 90 90 00 00

* - Dw 90 90 90

) G5 O D 0A 90 00 00 5A 02 90 00 90

6

S ooooo