1900 / 204 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Beklin, Dienstag, den 28. August

wel<e über Leben oder Tod des Johannes und dex Gertraud Diel Aufschluß geben können, werden auf- gefordert, darüber an das biesige Amtsgericht spätestens bis zum Aufgebotstermin zu ‘den Akten F. 15/00 Nachricht zu geben. Biedenkopf, den 17. August 1900,

Königl. Amtsgericht.

[44057] K. Amtôsgeric<hi Böblingen. Nufgebot, Golthold Körber hier hat den Antrag aestellt :

Stelle dem Herrn Versiherten eine neue Ausferti- gung ertheilt werden wird. Berlin, den 18, August 1900;

Victoria zu Berlin Allgeweine Versicherungs. Actien-Gesellschaft. O. Gerstenberg.

[8900] Aufgebot. Der Kayfmann F. Naciniewski in Gnesen, ver- tretea dur den Rechtsanwalt Dr. Marcuse in

helmine Fle>, geborenen Hanger, zu Donaueschingen, vertreten dur< die Nehteanwälte Justizrath Liêco, Dr. Springer und Dr. Bewherer zu Berlin, Mobren- straßie 13 14, beantragt. Gemäß 88 1019, 1020 Ziviiprozeßordnurg wird der Reid;s-Schultenyer- waltung zu Berlin verboten, an den Inhaber des genannten Papiers eine Leistung zu bewiiken, ins- besondere neue Zinsscheine odex cinen Erneuerungs- schein auszugeben. Das Verbot findet auf den oben bezeiMneten Antragsteller keine Anwendung.

ng bei der cndlien Feslstelung der Verkaufs- edingungen zu ersheinen und bis eine Wothe vor diejem Termine Vorschläge für die Verkaufsbedin- ungen einzureihen. Die Besichtigung *des Grund- tüds na vorgängiger Anmeldung béi! dem Sequester gestattet, welher aud Kaufliebhabern auf Antrag die Grenzen des Grundÿü>:8 nahweisen wird.

Parchiur¿ den 22. August 1900.

Großherzogli Mé>klenburg-Scwertn\<hes

M 204.

1, Untersuhung3-Sachen. | 2, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl,

1900;

Aktien-Gesells>,

6. Kommandit-Gesellshaften auf Akti Wi flit en 1 Aftie

7. Erwerbs- und rt

Amtsgericht.

[44156] Aufgebot. ;

Es ift die Kraftloterktiärung folgender angebli abhanden gckommeren Schuldverschreibungen be? avtragt: N

1) der 3# %/oigen (vorm. 4 %igen) konsolidierten Preußis<en Staats-Anleihe

a. von 1881 Litt. F. Nr. 169 490 über 200 A,

b. von 1882 Litt. P. Nr. 201/910 über 200 M, von dem Kuratorium der Abguste-Stiftung in Kottbus, y

2) der 33 9%/oitaen konfolidierten Pceußisben Staats- Anléeih2 voz 1886 Litt. D. Ne 90214 über 500 , von Frau Ida Hempel, geb. Teubert, in Gotha,

3) der 37 %tigen (vorm. 4 %/tgen) konsolidierten Preußischen Staats- Anleibe von 1880 Litt D. Nr. 150216 über 500 4, von dem Landwirth Carl Lau> in Ptonoro, i

4) a. der 3# 9%/oigen (vorm. 4 9/gigen) tonsolidterten Mule Staats-Unleibe von 1876/79 Litt. F. Nr. 35 756 über 200 M,

‘b, dèr 32 °%toen tontolidierien Preußishen Staats- Anleihe von 1889 Litt. F. Nr. 93 712 über 200 M, von dem praktisczen Arzt Dr. Drewes hier, Chaussee» ftraße 108,

5) der 33 9/oigen konsolidierten Preußishen Staats- Anleihe von 1890 Litk. E. Nr. 583 397 über 300 4, von der verw. Postdirektor Ottilie Jarzambe> in Charlottenbura, 2

6): der 3} 9/oigen (vorm. 4 9/oigen) konsolidierten Preußischen Staats. Anleibe ven 1876/79 Litt. F. Nr. 49 415, 50 294, 50 295, 50296, 50315 über je 200 4, von der Witiwe Katharina Baus, geb. Fritz, in Krebsweiler,

7) der 3F °%/o igen (vorm. 49% tgen) konsolidierten

reußishen Staats - Anleibe von 1884 Litt. E. Nr. 755 183 über 300 von dem - Bank- und Wechsetgeschäft A1nthur Hayn, Breslau, Catlstraße 50,

8) der 33 9%/atgen (voim.: 49/6tgen) konsolidierten Prevßis<en Staats - A-leihe von 1880 Litt. E. Nr. 385 608 über 300 4 von dem Schneider Jultus Dietlceff in Potsdam, Schockstraße 24, i

9) der 3# %igen (vorm. 49%%igen) fonsfolidierten Preußiïten Staats - Anleibe von 1882 Lätt. E. Nr. 633 495 und 633 496 über je 300 A von dem Fräulein Franzióka Avenarius in Bad Nauheim,

10) der 3# 9%/oigen konsolidierten Preußischen Staatê-, Anleihe von 1887/88:

ü . Nr. 105 825 über 1000 A,

Nr. 105 826 ü*er 1000 A, Nr. 105 827 über 1000 M,

d. Litt. E. Nr. 87 813 über 300 M,

e Litt, E. Nr. 87 814 über 300 M,

f, Litt. E. Nr. 87 815 über 300 M,

g. Litt. E. Nr. 87 816 über 300 M,

h. Litt. E. Nr. 87 817 über 300 A du Frau Bertha Emilie Bischoff, geb Schwarz, in

ena,

11) der 3 %/oigen (vorm 49% igen) konsolidierten Preußischen Staats - Anleihe vor 1880 Litt. D; Nr. 97 535 über 500 4 von dem Privatier Alfred Brand in Stuttgart, Kasernenftr. 20,

12) der 3# 9%/o igen (vorm. 4 9/gigen) konsolidierten Preußis>en Staats. Anleihe

d. von 1876/79 Litt. F. Nr. 37 189 über 200 M,

b. von 1882: i Litt. B. Nr. üter 2000 M, über 500 M,

Tat D! NE Litt. F. Nr. über 200 M,

c. von 1884: Litt. A, Nr. Litt. B. Nr. Litt. B. Nr. Ltt. C. Nr. Litt. D, Nr. TALG D E, Litt. Mi Nr. Litt. H. Nr. Litt. H. Nr. Litt. H. Nr. d. von 1885: Tate: O, N: Tätt; O. Ne. T O. Ne Litt. D. Nr. Litt. D. Nr. Litk, D, Ne. TLitb. D, Mex. TAG D M Litt. D. Ne. Litt. G. Nr.

A att. C D Lt O 6. Tat. C.

140 515 381 713 186 892 152 438 über 336 184

5000 A, über 2000 M, 382 313 über 2000 M, 906 818 über 1000 A, 9518813 über 500 M, 939 617 über 500 M, 296 927 über 200 M, 91315 üter 150 M, 91317 über 150 M, 91 318 üher 150 M, 91 321 über 150 M,

629 488 über 1000 M, 629 499 über 1000 M, 629 500 über 1000 M, 673 711 über 550 M, 673 712 -über 500 Æ, 682 908 über 500 M, 699 005 über 500 4, 712 007 über 500 M, 756 219 über 500 M, 39 246 über 600 MÆ,

kommen gemelve!e \{<lesis{<e Pfandbrief Läitt. A. Nr 8216 hat #< wieder angesuaden.

[44194]

Nr. 4725 über M 300 ist abhanden g¿kommen und wird vor dessen Ankauf gewarnt. zember 1895 fällig geroesenen Wechsels d. 4. Iwwen- bera, den. . Dieser Wesel ist von Julius Naeder auf den Stell- macher Flamming in Poïrakcn gezogen und dies.m angenommen; MNaeder hat die Rechte aus diefem Wechsel an Nogasch abgetreten. der Urkunde wird aufzefordert, spätestens in dem auf ten 24. April £901, V. M. 11A Uhr, vor dem unterzeichneten E N v E

Lohe 8 inzwots>e rbene 9 Mil, | termine seine Nete anzumelden und die Urkunde M S pen Werstorbenen Deren MOA oridleces widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folgen wird.

[43809]

betreffend Versiheru7 gen auf den Todesfall:

Zimmermann, in Sebniß,

in Angerburg i: O. Pr.

Leben des Herrn Eberhard Dartel Fciedrih Hermann

L.ben des Herrn Wilkelm Moriß Enox, Kaufmanns in Berlin,

in Basel,

vom 27. Januar 1890 über den Versiterungs\chein | der / G I f . Ebefrau Appolonia Kärcher,

zuleßt in Breslau,

Berlin, den 18. August 1900. : Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 82, Lieber. [44157] Bekanntmachung. | Der im Februar d. J. von dem Königlichen Poltzei- Präsidium zu Breslau als abhanden ge-

Charlottenburg, den 25. August 1900. Königliche Polizei-Dixektiou. Stetfensand.

Déer. 4 9/0 Pfandbrief unferer Bank Serie 18

Berlin, den 27. August 1900. Preußische Hypothckeu- Actien: Bank.

Nachstehende. von uns ausgefertigte Dokumente,

9, bie Versicherungs\cheine : : Nr. 117877 ausgeitellt am 10 August 1861 auf

helm Heinri Ziemann, Bahnwärters in Schönebe>, Nr. 12 571 (Duplikat), ausgestellt am 26. August 1875 auf das Leben ‘der Frau Johanna Chrisiiane Julíane König, geb. Hartmann, jeßt verwtttweten

Nr. 37 912, au2gestellr am 21. Oktober 1874 auf das L-ben des Herrn Eberhard Daniel Friedrich Hermann Werner, Eisenbahn-Bureau- Assistenten in

ik l. WePr.. fett Etsenbabn-Botrtehs. Sekrot s brü>en als Bevollmächtigten des Magazinverwalters Ns L Dle SienbabneBelgrevs Sekeetärs August Umvfelbach in Frankenholz, ergeht bie Auf- forderung 1) an ten Bruder des letzteren, den am 14, Auguft 1843 zu ; j Konig | Friedri) Jakob Umpfelbacz, welcher seit Ende des Jahres 1880 versGzogen ift, sih spätestens im

Nr. 39 494, aucgeitellt am 20. Mai 1875 auf das

Werner, Eisenbahn-Betriebs-Sekretärs tn i. W.-Pr., jeßt in Angerburg i. O.-Pr, Nr. 46015, auégestelt am 1. August 1877 auf

Geburtsnachweis Höpner, Exekutors in Bütow, jeßt Grsten Gerichtsdieners tn Stolp i. Pomm,, h Nr. 66 993, ausgestellt am 31. Nuli 1885 auf das

Nr. 94 850, ausgestellt ecm 21. Zuli 1893 auf tas Leben des Herrn Karl Josef Wilhelm Scheef, Kauf- manns in Ulm, [‘ Nr. 98 776, ausgestellt am 23, Juni 1894 auf das Leben des Herrn Franz Xaver Moeschlin, Kommis

b. die Dée positenscheine:

Nr. 17 901, ausgestellt auf das Leben des Herrn Carl Wilhelm Heine, Beamten der Leipziger 1 Bank in Leipztg, jet in Leipzig-Reudnitz,

29. Jalt 1884,

; Ed, L rf i No P Lee at N Sis vom 5 Sfrober 1884 üher die Versierungéscheine | 1 Nr. 26 393 t n

Ó > ausgestellt f das Leben des Herrn | 0 Nr. 42913, ausgestellt auf das Leben ÿ

| L a L ; J Gustav Adolf Hugo Burbach, Inhabers etnes

vom 28, November 1895 über den Versicherungs- ü {ein Nr. 38 084E., ausgestellt auf das Leben des Herrn Johannes Wilhelmus ESoz1jes, Maschiaen- | p fabrikanten in Bavten, jeßt in Berlin,

vom 8. April 1899 über den Versicßerungsschein Nr. 40 790, ausgestellt auf das Leben des inzwischen verstorbenen Herrn Bruno Sc<hnakenburo, \{<-. f. Schna>kenburg, Ingeäteurs in Altwass:r i. S<hl.,

vom 28. März 1889 über den Versicherungsschein | j Nr. 50 643, ausgestellt auf das Leben des inzwischen

S tations-Einnehmers in Tarnowit, zuleßt Sypezdi- | e

vem 30. Mai 1888 üker den Veisicherungschein | 5 Nr. 55 143, ausgestellt auf das Leben des Herrn |

Fabrikarbeiters in Grünhainiscen, e

hein Nr. 63 512, ausgestellt auf das: Leben des | Herrn Friß Wilhelm Peter Bluhm, Kausmanrs in Sagan, jeßt Buffetiers in Halle a. S,

vom 3. November 1894 über die Veisiherungë-

das Leben des Herrn Gustav Emil Schueider, Be- sigers des Schügenhauses in Hohenstein b. Stolpen, | ; jeyt Gaïtwirths in Rugiêwalde b. Neustadt i. S.;

ç

Gnesen, hat das Aufgebot des Wechsels: d. d, Thorn, den 20. Dezember 1884, über M4 5500, ausgestellt von A. Schüße, angènommen von A. Wolfram in Brandmühl, fällig am 20. März 1885 und zahlbar bei A. Schüße in Thorn, beantragt. ( der Urkunde witd aufgefordert, spätestens in dem auf den 24, Jauuar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unkérzeihneten Gerichte im Zimmer Nr. 22 anbéraumten Aufgebotstermine feine Rechte anzu- melden und. die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wirb.

[44063]

Aufgcbot des angebli< verloren gegangenen, im Des-

[44058]

Aufcetotstermine

A n Heinrih Julius Höppner, laut | mittags D Uhr, zu melden, widrigenfalls das Leben hes Herrn Heinrich Julius Höppner, la Todeserklärung erfolgt, 2) an alle, welbe Auskunft über

Leben und- Tod des Berschollenèn zu ertheilen ver- mögen, srätestens im- Aufgebotstermin dem Anzeige zu machen.

N J

Margaretha Fischer, geb. 2 Oktober 1852, Tochter

Berazabern erläfit hiemit auf Grund der 8$S 13 ff. B. G.-B, u. 960 ff. R

|pâtestens O I E E 9 Uhr, Galanterie- und Buchbindergeshäf!s in Gotba, die Todeserklärung erfolgen wird, 2) an alle, welche

erthetlen vermögen,

[44059]

Schüler,

ve! storbenen Herrn Robert August Engelbert Thomas, j City in Nord-Amerika, auf E:lassunqg einer Todes-

teurs in Liegniß, schollenen Bergzabern, und Jakob Schüler, geb. 20. Oktober

Louis Hermann Straube, Baukastenfabrikanten, jt Johannes Schüler und Elisabetha Menningshaus, vem 6. November 1894 über den Versicherungs- \{oüenen Luise und Iakob Schüler,

Sißung ; 15. April 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt R, L y 2 C f wird, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung i heine Nr. 72 858 und Nr. 20 374, ausgestellt auf erfolgen wird; 2) an abe, wel&e über Leben oder Tod

Der Inyaber

Thorn, den 20. April 1900. Königliches Amtsgericht.

: Aufgebot. - Der Besizer Carl RNogesh in Jwenberg hat das

. Dezember 1894, über 180 A beantragt. von

Der Inhaber

Geridzte anberaumten Aufgebots-

Kaukehmen, den 18. August 1900. Königliches Umtêgericht. Abth. 2,

Auszug. Aufgebot. H Auf Anirag des Rechtsanwalts König in Zwel-

Bergzabern geborenen Gerber

vom 15. April 1901, Ver' die

Geri@t

Bergzabern, den 23. August 1900. K. AmtsgericÞt.

44060] Auszug.

Auïfgebot.

Adam Engel T1, Ackerer in Birkenhördt, hat ntrag auf Erlassung ciner Todeserklärung gegen verlebten Eheleute Peter Fisher und defsen weiche seit dem Fahre 872 vers<ollen ift, gestellt, Das K. Amtsgericht -Z.-P.-O die Auffocterung: ) an die verswollene Margaretha Fischer, {ih im Aufgebotstermine, als wel<her die fffentlihe Sißung des K. Amtsgerichts . Berg- abern vom 15, pril 1901, Vormittags bestimmt wird, zu melden, widrigenfalls

ber Leben oder Tod der Bersollenen Auskunft zu spätestens. im Aufgebotttermin em Gericht Anzeige zu machen.

Bergzabern, den 23. August 1900. K. Amtszericht.

Auszug.

Nufgebot.

Nuf Antrag des Geschästsagenten Friedrih Mattern n Bergzabern, als Bevollmättigten von Karolina Wittwe von Friedrich Seebach in Jerscy

die seit mehr als 20 Jahren ver-

rtlärung gegen die | : en Schüler, Pat 1825 zu

Luise geb. 83.

S pr

826 ebenda, beide Kinder der verlebten Eheleute

l) an die ver- sich spätestens

sffentlihe

vom

rgebt hiermit die Aufforderung:

m Aufgebotstermine, als welcher die des K. AmtageriGts Bergzabern

der Verschollenen Auskunft zu ertheilen Der» nôgen, spätestens tm Aufgebotstermine dem Gericht "nzeige zu eistatten.

1) den Wilhelm Friedrich Landbe>, Meßger von hicr, geboren am 24, März 1837, 1868 ledigen Standes nah Amerika gereist und eitdem verschollen ; 2) dem Christian Heinrich Härtter, Bierbrauer von hier, geboren am 11. Fult 1830, 1852 ledigen Standes na Nord-Amser!ka gereist und seitdem ver- sollen ; : 3) die Johanna Maria Wurftex von hier, ge- boren am 7, Dezember 1848, 1881 ledigen Standes na< Amerika gereist und seitdem verschollen, für todt zu erklären. An die Verschollenen ergeht deshalb die Auf- forderung, fi spätestens in bem auf Deuuersêstag, deu: 7, März 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem K. Amtsgeri<ht Böblingen anberaumten Aufs gebotstermine zu melden, widrigensœls ihre Todes- erklärung erfolgen würde. Ebenso ergeht an alle, wle Auskunft über Leben, ober Tod der Ver- {ollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, spätesten9 in dem genannten Aufgebotétermin dem Gericht hievon Anzetae zu wachen. Den 23. Auaust 1900.

Oberamtsrichter Vogt. [44064] K. Amtsgericht Kirchheim.

WUnufgebot.

Gegen den am 28, September 1839 geborenen Jakob Walter, von Owen, O.-A. Kirchheim, wel<er tm Jahre 1854, unter Verzicht auf das Württ. Staatsbürgerre<t, förmli<h na Nord- Amertka ausgewandert und seit dem Jahre 1855 ver- {ollen ist, wurde von seiner Schwester Georg Navel, Schäfers Ehefrau Barbara, geb. Walter, von Owen, in zulässiger Weise die Todeserklärung beantragt. Es ergeht daber die Aufforderung : / j 1) an den Verschollenen, si spätestens in dem auf Donnuerstä@g, den 21, März 1901, Nach- mittags 8 Uhr, bestimmten Termin zu melden, widrigenfalls seine Tobeterklärung, mit der be- s{<räntten Wirkung des Art. 9 Abs. 2 des Einf.: Ges; zum B. G.-B., erfolgen wird, 2) an alle, weiche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu eribeilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Den 23, August 1900.

Ober-Umtsrichter Dafe x,

[44065] K. Amtsgericht Kir<heim, Nufgebot. /

Gegen den am 14, Januar 1846 geborenen Philipp Friedrih Vollmer von Owen, O.-A. Kirchheim, welcher im Jahre 1865 unter VBerzi@t auf das Württ. Staatsbürgerrezt förmlih na< Nord- Amerika ausgewandert und seit dem Jahre 1872 vers{ollen i, wurde von seinem Bruder Johann Georg VoUmer, Bauexc in Orvoen, in zulässizer Weise die Todeserklärung beantragt. Es ergeht daher die Aufforderung : 1) an den Verschollenen, fich \pätcsters in dem auf Dounerêtag, den 21. März 1901, Nach- mittags S8 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melder, widrigenfalls seine Todederklärung mit der besuänkten Wirkung des Art. 9 Abs. 2 dcs Einf.- Gef. zum B. G.-B. erfolgen wird, 2) an alle, wel<e Auékunft über Leben oder Tod Berschcllenen zu ertheilen vermögen, \päteftens Aufgebotstermin dem Hericht Anzeige zu machen. Den 23. August 1900.

Obkeramtsriäter Dafer.

Dc im

[44066] Aufgebot. /

Barbara Güntherx, geb. Uebel, auf Kreuz- mühle, Gemeinde Lrzbeim, wohvyhaft, bat beantragt, ihren Bruder Jakob Uebel, geb. am 27. Fuli 1858 ¡zu Nußdorf, Sohn von Valentin Uebel und Anna Maria, geb. Wambsganß, für tedt zu erflären. Es werden aufgefordert: 1) der Verschollene, si spätestens im Rufgebotstermine des K. Amtsgerichts Landau vom L. April 1901, Vormittags 9 Uhr, im Siuungsfaale zu melden, widrigenfalls seine Todes- erflärung erfolgen wird; 2) alle, die über Leben -oder Tod des Verschollenen Auskunft zu ertheilcn ver- mögen, spätestens im Aufyebotstermine dem Gerichte Anzeige zu erstatter.

K. Amtsgericht Landau, Pfalz.

MUEAES VCL

[44068] ufgebot. ;

Nr. 21468. Seitens der Rudolf Bär, Ebefrau Magdalena, geb. Schmußy, z. Zt. in Durlach, wurde der Untrag gestellt, den aup 5. Juli 1847 in Michel- feld geborenen, seit 13 Jahreu an unbekannten Orten abwesenden Rudolf Bär für todt ¡u e:klären, Der

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

| DBeffentlicher

Anzeiger.

8, Niederlassung 2c. von 9, Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Rechtsanwälten.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[44067] Aufgebot.

Nr. 21 771. Seitens dea Georg Z'mmermann von Pleutersbad wird der Antrag gestellt, folgende Personen für todt zu erklären:

1) Lisette Zimmermann, geb. am 5. Mai 1843

2) Luise Zimmermann, geb. am 13 April 1845

9) Kathariaa Zimmermann, geb. am 30. Ja- nuar 1847,

4) Thecdor Zimmermann, geb. am 1. No- vem*er 1848,

9) Anna Karolina Zimmermann , am 2. D-zember 1850

6) Cbrifline Zimmermann, geb. am 6 Fe- bruar 1853

Kinder dcs im Jahre 1854 von Nüstenbah nah Amerika auêgewanderten, j-8t verstorberen Karl Zimmermann, alle seit mehr als 10 Jahren an un- bekannten Oiten abwesend. Die Verschellenen werden aufgefordert, spätestens im Aufaebotst:rmine, der auf Dienstag, den 30, April 1901, Vormittags 10 Uhr, festgeseßt wird, sih zu melden, widrigen- falls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Ferner werden alle, wel<e über Leb-n oder Tod der WVer- \<ollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, auf- gefordert, fpâtestens im Aufgebototeimin dem Gericht Anzeige zu machen, )

Mosbach, den 17. August 1900.

Der Gcrichts\<reivec Gr. Amtsgerichts : R Wolpert.

geb.

[43376] Aufforderung. Auf den Antrag des Nachlafrflegers, des Gemeinde- Vorstehers Karl Lehmann in Stetnseifersdorf, werden die unbekannten Recbtönochfolger ter am 9. Januar 1899 in Longenbielau verstorbenen Emilie Clara Höntsch, geboren am 20. Oktober 1883 in Stein- seifersdorf, aufgefordert, ihre Ansprüche und Nechte auf den Nachlaß der Clara Hd: t< im Werthe von über 1700 Æ spätefiens in dem auf ten 3L. Ok. tober 1900, Vorm. 10 Uhr, ansftekenden Termire bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 14, anzumelden, widrigenfalls der Nachloß tem fh meldenden Erben, in Eimangelung dessen aber dem landesherrlichen Fi:kus würde verabfolgt werden, der si sräter meldende Erte alle Verfügurgen des Grbschastsbesizers anzuerkennen s{uldig und weder Nechnungslegung no<h Erfayz der Nugzungen, sondern nuc Herausgabe des no< Vorhandenen zu fordern bere<tigt fein soll. 2, XI. 2720 Langenbielau. Reicheubach u. Eule, den 7. August 1900 Köatglicbeë# Arrtsgericht.

[44055] Aufgebot,

Der Rechisanwolt Dr. Alired Fuchs zu Berlin, Große Franffurterstraße 141, hat als Nathlaßpfl-ger der am 8 Dezember 1899 in Berlin verstorbenen, zuleßt bafelbst, Jüdenstraße 49, wohnhaft gçe- wesenen Wiltre Poller, geborenen Steppat, das Aufgebotsverfahren zum Zwve>2 der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Naqlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forde- rungen gegen den Nachlaß der Verstorbenen spätestens in dem auf den 81, Oktober 1900, Vor: mittags L107 Uhr, vor dem unt-rzcihneten Gericht hier, Klosterstraße 77/78, 111 Trcppen, Zimmer 6/7, anberaumten Aufgebotstern.ine bei diejem Gertcht anzumelden. Lie Armeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlice Beweiéstüke sind in Urschrift oder în Abschrift beizufügen. Die Nechlaßgläubiger, wel>e sih ni<t melten, können, unbeschadet des Rechts, vor den Vecbindlichkeiten aus Pflichttheils3- reten, V -rmächtnissen und Auflagen berüdsi<htigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si< na< Befriedigung der nit aus- gei Qlantaes Gläubiger no< ein Uebers{Guß ergiebt.

u< haftet ihnen jeder Erbe na< der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtbeil entsprechenden Theil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichithcilzre<ten, Vermächtnissen uxd Auflagen fo- wie für bie Gläubiger, denen die Erben unbes<ränkt haften, tritt, wenn sie- si nicht melten, nur der Nechtönachtheil ein, daß jeder Erbe ihnen nab der Theilung des Nachlasses nur für den seinem E: b-

befannten

magd Elisabeth Krüger zu Karlsruh bei Bcüssow E raa di Amtsgericht zu Prenzlau für Recht erkannt:

Die Sparkassenbücher der Sparlasse des Prenzlauer Kreises

a. Nr. 11754 über 188 99 M,

b. Nr. 7226 über 99 78 M4, beide ausge ’?rtigt für die Dienstmagd Elisabeth Krüger in Katlsruh bet Brüssow, reerden für kraftlos erklärt. Aktenzeichen F. 2 urd 3 00.

P! enzlau, den 20 August 1900.

Königliches Amtsgericht.

[44082] Bekanntmachung. Durh Auss<!ußurtheil biesiger Stelle vom heutigen Tage is das Sparkassenbuch der Stadt. gemeinde Mettmann Nr. 5788, laute:d für den Tagelöhner Gustav Broe>ker zu Mettmann, für kraftlos erklärt. F. 1. 00. Me«ttinaurv, den 23 August 1900. König!iches Amtsgericht. [42764] Im Namen des Königs! In 1 er Aufgebotssache der Ebteleute Hand&cmarn Jolef Sander und Maria, aeb. Tripven, zu Lenne- plâge fowie des Handelsmanns Heinri Trippen daselbst hat das Köntginche Umtogeric;t in Fredeburg tur den Awtsrichter Scmmer für Recht erkannt: Die R->tsnachfolger des Handelémanns Catpar Hihegrad zu Lenne!êße werden mit ihren Ansprüchen aus felcender im Grundbuche von Westfeld Bard 3 Blatt 149 bew. Band 4 Blatt 168 eingetragenen Post: Dem Handelâmann Caspar Hiyzegrad zu Lenne- pläge steht an tem Antheile des Kaufmanns Carl S>{ölvink an ten auf dem Titelblatt sub Nr. 1 bis 20 ixfkl. verzeibneten Immobilien während dei Dauer von drei Jahren das Wiederkaufsre<t zu, Macht derselte wäkrend - dicjer Zeit von diesem Recht keinen Gebrauch, dann ist der Besitzer Carl St@ölvink ver) flihtct, seinen Antbeil an den gedachten Grundstö>ken unter gewöhnlichen, von ihm allein fest- ¡ust:Kenden Bedingungen öffentlich verkausen zu

Kosten übersteigende Quantum des Kaufpreises dem Caspar Hipegrad auszuzahlen rejp. mit etwaigen anderen Forderungen an d nselben zu kompensieren, wogegen diefer aber au< veipflihiet if, eiren eswaizgen Minderertrag dcm Kaufmarn Carl S@öl- vink zu erstatten ; eingetragen auf Grund des Kauf- rertrages rom 22. Dezember 1860 ex decreto rom 9. Juli 1861 Bad 111 Blatt 149 des Grundbuchs von Wistreld Abtheilung 11 Nr. 1 auf die Grund- stü>e des Johann Trippe zu Lennepläte, jeßt Ebe- leute Sander, und mit dem Grundstü>e tes Heinrich ( Trippe. nah Band 1V Blat: 168 Abtheilung [l Nr. 1 desselben Grvndbuchs übertragen ex decr. vom 4. „April 1866 ausge\hlosscn. Die Kosten ireffen dîe Antragtiteller.

[44071] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau des Landwirths Heinrih Nemmel, Ida, geb. Klappert, zu Oberhees bei Kreuztbal, ver- treten dur< ten Rechtsanwalt Lübke in Arnsberg, flant gegen ihren Ebemann Landwirth Heinrich | 6 Remmel, früher za Nödgen Krets Siegen, jebt un- | k Aufenthalts in Amerika w gen Ghe- scheidung, mit dem ‘Antrage, daß die Ehe der Par- teien dem Bande nach zu trennen und der Bellagte für den allein {huldigen Thel zu erklären, Bes

tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Z1il- kammer des Königlichen Landgerichts zu Arnsberg | d auf den 29, November 1960, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten wi Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug v der Klage bekannt gemacht.

ÁArnöôberg, den 23. August 4900. i Rüstng, [i Gericis\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[44073] Oeffentliche Zustellung.

Die Luisenftädtishe Bank Eingetragene Geanossen- shaît mit bes<ränkter Haftpflicht zu Berlin, Köpeni>kerstraße 95, vertreten dur< den Rechts- anwalt Emil Salomon hier, kiagt gegen Architikten Karl Dolz, früher zu Berlin, j-ßt un-

Prozeßbevollmächtigter : thal, Franffurt a. M,

nebft 4% Zinsen seit 10 Septenber 1898 und vor- lävfi.e Vollstre>barkeiteerklärung tes Urtheils. Die Klägerin ladet den Bekla„teu zur mündlichen Ver- handlung des Nechrt streits vor aeridt, 9 vember 1900,

Avazug der Kiage

[44076]

stadt a. d. Hardt, anwälte Dr. Friß und Alex Berg, Frankfurt a. M., klagt gegen den Olto Emil Muschik, zur Zeit ia England mit unb:kanntem Aufentbalt, wegen Ver- kauf und Lieferung Antrage, den Beklagten kostenfällia u verurtheilen, an ihn 68 4 35 4 nebst 4 9% nien aus 62 X 44 S leit dem 17. Mai 1900 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig ‘vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlurg des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geri<t 9 zu lassen und das ten Wiedcrkaufpreis nebst Zinsen und S 1900,

Auszug der Klage bekannt gemacht. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 9.

[43609] Oeffentliche Zustelluug und Ladung.

Dom, vatreten. dur< den Rehtsanwalt Fränkel zu Glogau, Iofeph EStiller zu Poser,

mit dem Artrage: bellstre>barer Form 4 9/0 Berzuges:insen seit dem 1. Kläger 1u verurtheilen. Bevollmäctigten Verhandlung des Rechtsstreits voc das Amtsgeriht in Glogau auf den stinimten Termir, nämlich auf den L, November 1900, Vormittags 9 Uhr,

klagter auch gehalten, die Kosten des Rechtsstreits zu [44077] Kal. Amtsgericht München x.

vertreten, gegen Braunmüller, Grhard, Metzger Aufenthalts, wegen Widerspruchs grg?zn eine Zwangs-

willigung der êffentlihen Zustellung der Klage und &rflärung der Sache als Feriensahe in die öffent-

Montag, den 22. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, Sißungssaal, Zimmer Nr. 58/0, Justiz- palafît, über den Rechtsstreit geladen. treter wird beantragen, zu erkennen :

den | Kal, GerichtösvoUzieher Shwimmbö> dahier . am 27 Juli 1900 beim Redakteur Karl Placht bizr ge-

das Kaiserliche Amtsgericht zu Altkirch auf Dienstag, den 18, November 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dteser Auszug der Klage bekannt gemaŸt. Humbert, Gerichtss{hreiber des Kaiserlichen An:1sgericts.

[44075 Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Brü>ner & Meister zu Frankfurt a. M., Rechtsanwalt Dr. Bayer- flagt gegen den Kaufmann ‘M. Morby, früber zu Frar kut a. M,, j-t mit unbekanntem Aufenthalt, auf Grund dec am 8. April 1898 erfolgten läufli<en Li-ferung eines Paletots und einer Hose, mit dem Anirage auf lostentällige Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 30 M

das Königliche Amts- u Frankturt a. M, ouf den 28. No- Vormittags 10 Uhr, Zimmer 79. öffentlihen Zutelung wird dieser bekannt gemacht. Fraukfurt a. M., den 18, Auzust 1900. Gerti<tss<hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 9.

Zum Z=e>e der

Oeffentliche Zustellung. Der Welngutsbesißer Jakob Weißmann zu Neu- Prozeßbevollmächtigte: Rechts-

bon 111 1 Weißwein mit dem

Fraukfurt a. M. auf den 5, De, Vormittags D Uhr, Zimmer 79 um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Frankfurt a. M., den 18. Yuguft 1900

Der Gafthofsbesitßzer Avolf Trennec zu Glogau

tagt gegen den früheren Gutsbesißer vor dem Berliner Tor Kai}ergarten), wegen eines Darlehns von 20 d, den Beklagten kostenpflich!ig in zur Zahlung von 20 M nekst Pai 1900 an den Kläger ladet dur seinen den Beklagten zur mündlichen Königliche von diesem be- Zum Zwo. >e der ffentlichen Zusteuung wird dieser Klageauszug be- annt gemacht.

Glogau, den 17. August 1900.

: Wezel, als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Abth. A. für Zivilsachen. In Sachen Placht, MVèarte, Redakieursfrau hier, ur< Rechtsanwalt Dr. Fuß Berolzheimer 11. hier nd Schenkkellner, früher bier, nunmehr unbekannten

ollstre>ung, wird beflagter Tbeil nad erfolgter Be- <e Sißung des vorbezeihneten P: ozefgerih1s vor

Ertgeschoß, mündlihen VBerhantlung

Der klägeri}<e Ver-

zur

I. Der Beklagte if \<uldig, die für ihn dur den

vor das Königliche Amtsgericht in Strasburg auf den UL, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zw->e der öffertlichen Zustellung wird dieser Au3zug der Klage bek1innt gemacht. Straëburg, den 23. August 1900.* S Wahrondorff,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, [44078] Oeffentliche Zustellung.

In der Prozeßfache der geschiedenen Frau Heleve MWürbach, geschiedenen Arnold, geb. Engelber , aus (Srfurt, j-t unbekannten Aufenthalts, Klägerin und Berufungskiägerin, wider ihren Ghemarn. deg Nangiermeister Iohann August Würbach in Ecfurt, Beklagten und Berufungsbeklagten, wegen Herauss gade von Einaebrahtem, ver*reten dur< den Rechtsanwalt Walla<h in Naumburg a S, ladet derselbe die Klägerin zur weiteren mündli<hen Verhantlung vor den 3. Zivilsenat des Königlichen Oberlandeëgerihts z! Naumburg a. S. auf den L. November 1900, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung einen bei dem gedachten Geii&t zugelassenen Anwalt zu bettellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zust:llung wird dieser Auszug der Berufungéschrift belannt aemocht.

Naumburg a. S., den 23. August 1900.

(L. S.) Zs<erniß, Sekrektär, Gerich1s\{reiber des Königlichen Oberlandesgeri<is.

E E E E E E C

9) Unfall- und Juvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine.

G lPNES S TENILZ E L A P C P Q E TON E T T T a L EZ E E M

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Keine.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlichten Sn I

über den Verlust von Werthpapieren befinden fich aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

[95860] Bekanntmachung.

Kündiguag

ausgelooster Stadt-Anleihescheine. Behufs der planmäßigen T'lgung werden na- stehende dur dos Loos bestimmte Schuld“erschrei- bungen der LUIL. Quedlinbu- zer Stadt-Anleihe vom Jahre 1884 hierdurch ihren Inhabern zum R, Oktober 1900 gekündigt:

Nr. 45 68#17 248 265 348 und 366.

Zur Einlösung durh Zabiung des Nennbetrages siad die vor bezeihneten Schuldverschreibungen nebst den dazu gebörigen nah deu 1. Oktober 1900 fällig werdenden Zinsfcheinen und den Anweisungen zur Ver- fallzzit bei unserer Stadt-Hauptkasse abzuliefern. Der Betrag fehlender Zintscheine wird von der Einlösung summe in Abzug acbracht. Quedlinburg, den 22. März 190.

Der Magistrat.

Bant|t.

[44126] Vekanntimnachung. Behufs planmäßiger Amortisation der auf Grund des Ul hödsten Privilegiums vom 1. Fuli 1866 ausgegebenen 3è¿ prozentigen Obligationen 75. Emisfion der Stadt Frankfurt a. O. werden die Nummern der pro 1900 zu tilgenden Obligationen im Gesammtbetrage von 8725 Thalern = 26175 A in der Mazistratéfizung am 17. Scp- tember d. J durch das Loos bestimmt werden, was wir unter Hinweis auf alinea 4 und 5 des Prtvi- legiums hiermit bekannt ma-ben. Frankfurt a. O., den 15. August 1900.

theil ectsprehendeù Theil der Verbindlichkeit haftet. Des, Bg,

Berlin, den 18. August 1900. x

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82. Lieber.

Litt. G. Nr. 35 364 übcr 600 M,

Litt. G. Nr. 36 820 über 600 4, ron dem Weinhändler Theophron Kühn in Berlin, W"rder-Markt 4;

13) der 33 %otaen fonfolidierien Preußtshen Staats- Anleihe von 1890 Litt. D. Nr. 378 183 über 500 46, Hon Fräulein Agnes Frishwaser hier, Neue Jakob- trañe 13; | 14) rer 32 %igen- (vorm. 4 %otgen) konsolidierten Preufitschen Stoats-Anlcibhe von 1880 Liäitt. C. Nr 88451 und 156 375 über je 1000 4, von dem Gastwtrth Hermann Branco in Stegliß, Brüder- \strafié 10.

Die Inhaber der vorgenannten Urkunden werden avfgefördert, spätestens in dem auf den 17. Juni 1905, Vormittags U Uhr, anberaumten Auf- gebotétermine ihie Net? bei dem unterzeichneten Gericht, Klosterstraße 77/78, 111 Treppen, Zimmer 6/7, anzumelden und die Urkunden vorzulegen, wtidrigen- falls die Kraftloserklärzug „der Urkunden erfolgen wird. Zuglcich wird bezügl der unter 4 bezeihneten S@whuldveischreibungen an den Aussteller das Verbot erlassen, an den Jahabker der Sculdverschrèéibungen etne Leistung zu temwtrfen, inébescndere neue Zins- scheine oder cinen Grneuerunass{ein auszugeben.

Berlin, den 18, August 1900. : -

Königliches Umtsgeriht 1. Abtheilung 84.

[44084] Zahlungssperre. |

Es 114 das Aufgebot der Schuldverschreibung der 39%tiien Reichs - Anleihe von 1892 Litt. P. ir. 124162 über 500 A von der Wittwe Wil-

Berschollene wird aufgeford-xt, fi spätestens tim Aufgebotstermin, der auf Dienstag, 30. April 1901, Vormittags 10 Uhr, feftgejeßt ist, zu melden, widrigenfalls die Todederklärung erfolgen roird. Ferner werden alle diejerigen, wel&e Auskunft über Leben oder Tod des Berschoilenen zu ertheilen per- mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu maten.

Mosbach, 16. August 1900.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgericht : R. Wolpert. [44069] K, Amtsgericht Waldsee. Aufgebot.

Der Schuhmacher Anton Henkel ait in Saulgau, als Abwefenheitépflezer des am 8. Januar 1838 zu MNenhardéweiler, O-A. Saulgau, geborenen Valentin Dangel, zuleßt in Eberharèez:|l, O..A. Waldfee, wohnhaft, welcher etwa im Jahre 1862 nah Amerika ausgewandert und seit dem Jahre 1880 vers{Wollen it, hat das Rufgebotóverfayren zum Zwe> der Todeserkiärung des Dangel beantragt. Der Antrag wird zugelass-n. Aufaebotétermin wird auf Samstag- den 16, März 1901, Vormittags D Uhr, bestimmt. Es ergeht die Aufforderung an den Ver- \{ollenen, sih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, und an alle, wee Auskunft über Leben oder Tod des Verschollcnen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 11. August 1900.

Amtsrichter Straub.

vom 28. Mat 1897 über den Versicherungéschein Nr. 74704, ausgestellt auf das Leben tes Herrn Johann Adam Klink, Eisenbahn: Kondukteurs in Ulm, jeßt Bahz!hossportiers a. D. in Heilbronn, err er: der Depositensh-in vom 31. Januar 1897 über den Veisicherungsschein auf den Lebenbfall Nr. 4464, ausgestelli auf Fräulein Marie Elise Stor y sind urs als verloren angezeigt worden. In Gemäßheit von $ 15 vex Allgemeinen Ver- siherungöbedingungen unseres Statuts bezro. von $ 16 unseres ‘Megulativs für Versicherungen auf den Lebevsfall machen wir dics hiermit unter der Be- deutung bekannt, daß wir die obigen Scheine für kraftlos erklären und an deren Stelle Duplikate ausstellen werden, wern sh iunerhalb dreier Monate vom vntengesctten Tage ab ein Inhaber dieser Scheine bei uns niht melden soli1e. Leipzig, den 28. August 1900. Lebenoversicherungs. Gesellschaft zu Leipzig. Dr, Händel. Dr. Walther.

[44150] Aufgebot. i

Herr Fuiedric<) Wilhelm August Sasse in Witten- berg hat vns den Verlust ‘setner unter Nr. 179 602 über #4 3000 von uns ausgefertigten Versicherungs- Police angezeigt und das Aufgebot der Police be- antragt. _ :

Der gegenwärtige Inhaber gedahter Police wird hiermit aufgefordert, sih innerhalb 6 Monate bei uns zu melden, widrigenfalis ‘die in Vez: lust ge- rathene Police für kraftlos erklärt und an deren

Bergzabern, den 23. August 1900. K, Amtsgericht.

bekannten Aufenthalws, aus dem Wechjel vom 18. März 1890, wit dem Antrage auf Zahlung von 1000 \ Wechselkavitl nebst 6 vom Hundert Zinsen seit dem 30. Junt 1900 und 8,65 6 Wechselunkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die 6. Kammer für Handels- fachen des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Neue Friedrichstr. 16/17, Zimmer 76, 11 Stockwerk,

pfäudeten Gegenstände, nämlih: ein Büffet und einen Schreibtish, im Gefammtwerthe von 90 MÆ, vom Pfandverbande freizugeben un) die Kosten des Rechtsftreits zu tragen bezw. zu er|tattea.

a Das Urtheil wird für vorläufiz vollstre>bar erfiärt.

München, den 23 August 1900.

Der Kgl. Sekretär: (L. 8.) Dr. Gutmann.

6) KFommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden ih aus\{ließlih in Unterabtheilung 2.

Auszug. Aufgebot. den feit dem Jahre 1854 verf&ollenen Peter Huber, geb. 14. Juli 1830 zu Birkenhördt, ist von Katharina Varbara Huber in Birkcahördt, Wittwe des dafelbst verlebten Steinhauers Friedrich Feuerstein, Antrag auf Erlassung einer Todes- ertlärung gestellt worden, Es ergeht hiermit die Aufforverung: 1) an den Verschollenen, {sich svätestens im Aufgebotstermine, als welher die öffentliche Sißung des Amtsgerichts Bergzabern vom 15, April 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt wird, zu melben. widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird; 2) an alle, welhe übér Leben oder Tod des WVeeschollenen Auskunft zu ertheilen ver- mogen, spätestens im Aufgebotötermine dem Gericht Anzeige zu wachen. Bergzabern, 23, August 1900, K, Amisgericht.

[44061]

Gegen [29620] ; / s In der Wilhelmine Krause’s@en Erbeslegiti- Ae R ih U A t zu Md

reis Jnowralaw, am 21. April 1885 verstorbenen Tei Wilbßelmine Krause, geborene Pukanz, 20 übr A6 ter Ba N ALOaO

n ä , r

1) der Lehrer a. D. August Krause ¡u Strelno, nang Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Ä 2) Q Lei rlerseau Amalie Standke, geborene E e Hani wril, vgs wird dieser

rause, in Jat|<1h, : 9

Y E Nene Arbeiterfrau Hermine Kuku, t f ere SraiGt leibeo bes Königlichen geborene Krause, / y D (

4) Schneidermeist:-r Gustay Krause in Amerika, Landgerichts 1. 6. Kammer für Handelssachen. ausgewiesen Ale di jenigen, welche nähere oder P gleidh nahe Erbansprüche auf den Nachlaß der Erb- asserin erheben, werden aufgefordert, si spätestens bis zum 15. Dezember 1900, Vormittags 92 Uhr, iu melven und zu legitimieren, widrigen- fals die Erbbescheini,ung für die obenbezeichneten Erben au®gestellt werden wird.

Juowrazlaw, den 25. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht.

[44079] Oeffeutliche Zustellung. Der Friseur Wladislaus Bogutlawski in Soldau, | Prozeßbevollmächtigter: Retsanwalt Wyczy>bki zu | Strasburg, klagr gegen den Tischler Anton Bogus- j lawski, früher in Bromberg, jeyt unbekannten | Bekanntmachung. Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ; Die Ausloosung der am U. April 1901 zu si verpflichtet habe, den ihm an der im Gru d- | tilgenden 16 Stü> Vorzuas- Anleihescheine à. buche von Stratburg Blatt 556 Abtheilung 111 ¡500 M der vormoligen Warftein-Lippstädter Nr. 7 sür ihn und den Kläger eingetragenen Dar- | Eisenbahn-Gesellschaft vom Jahre USS9 und | Lehnoforderung von 400 16 zustehenden Antheil rait | fecner die Vernichtung dec im Vorjahre aus« ibren Rendanten Josef Dirrig daselbst, klagt gegen |/ 200 Æ dem Kläger abzutreten, die Valuta für diese | geloosten Anleihescheine gleicher Gattung findet die 1e<8s Erben und Rechtsnachfolger des zu Lags- | Abtretung vom Kläger an den Beklagten auch gezablt | im Beisein eines Notars am Montag, deu dorf pe1sto1benen A>kcrers Blasius Wespiser, darunter } sel, mit dem Antrage, dahin zu entscheiden, daß 24. September cr., Nachmittags 4: Uhr, im Wilhelm Wespiser, Gipser aus Tagtdorf, obne Beklagter seinen Antheil an vorgedahter Hypothek , großen Saale der Gesellsha{t Eintracht zu Lippstadt befarnten Wohn- und'Aufeathaltéort, aus Darlehen | nebst - Zinsen dem Kläger in gerihtliher odex ! statt, was zufolge der Bestimmung im $6 tes Aller. vom 26 November 1865, mit dem Antrage auf ¡ notarieller Form abzutreten und in tie Umschreibung | höchsten Privilegs vom 6. Februzc 1889 hiermit de« kostenfällige, vorläufig vollstre>bare Verurtheilunz | der gedabten Post auf den Namen des Klägers zu | kannt gemacht wi-d. [44083] Bekanntmachung. zur ‘Zahlung von je 1533 4 nebst 5 0/6 Zinsen jeit willigen hat, das Urtheil au für vorläufig voll-, Lippstadt, deu 25. Augyst 1900.

Durch Natel, vectfündet am 20. August | dem 26. November 1899, und ladet die Beklagten | stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- | Der Vurstanv. 1900, hat auf Antrag der unverehelihten Dienst- * zur nmündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechte streits . Kamp. Schö feld,

[44166]

Westfälische Landes-Eisenbayn.

[44070] Oeffentliche Zuftellung. | Die Kirchenfabrik zu Tagddorf, vertreten durch

[44056] Aufgebot. i;

Der am 7. Juni 1836 geborene Johannes Diel und die am 21. April 1841 geborene Gertraud Diel, beire von -Frohnhaufen kb. B., feht unbekannten Aufenthalts, sollen für todt erllärt werden. Sie werden aufgefordert, si spätestens in ecm am 15, April 19048, Vorm. Uk Uhr, vor dem hiesigen Amtszerict statifindenden Termin zu melden, widrigenfalls fie für todt eckfläct werden. Alle,