1900 / 207 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

E E

E

t

2 E A a t e eis

Belgien. Maulseuche. 1.—15. Juli.

16.—31. Juli. Zahl der verseuhten Provinzen: Gemeinden: Ställe: Provinzen: Gemeinden: Ställe: 6 18 20 6 14 16.

Niederlande.

Juli. Maul- und Klauenseuche. Stüdzahl u Viehs:

1112 1 598 78 302 18 722 18 216 138,

Provinzen: Vorbbrabant Gelderland . Südholland . Nordholland Seeland . . E riesland . . veryssel . , Groningen . Limburg .

o 0: 0 09-9 9.0 S S o 0..0. 94D P d $ S: S 6-05 0E s‘ M D: M00 o S $0 S S D

g 11

Nordbrabant Gelderland . Südholland . Nordholland Seeland Uet

riesland . ,

veryssel . . Groningen . Drenthe . .

2 2-60 S. 9. S -> P: On

6 23

24

Q ‘0s o E E N &

S S (S S. P >> O S M S S0 S

6 . FA . e . * s . . S S q s O E

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telezramm aus Köln (Rhein) hat die zweite.

englische Post über verspätung in England den Anschluß an Zug über Hildesheim nicht erreicht.

Ostende vom 30. August wegen Zug- 31 na< Berlin

Auf Veranlassung des Reichs-Postamts i dur<h die Deutsch- Nilantische Telegraphengeselshaft in Köln (Rhein) ein direktes unterseeis<hes Kabel von Borkum, wo es Anshluß an die Reichs-T-legraphenlinien hat, über Horta auf der Azoreninsel Fayal nah Rew York gelegt und dadur< dem Wunsche der deutshen Handels- und Verkehrskreise auf Schaffung einer direkten, von fremden Einflüssen unabhängigen WVer- bindung mit Nord-Amerika unter Aufwendung erhebliher Opfer seitins der Reichs-Telegraphenverwaltung Nehnung getragen worden. Sn technisher Beziehung entspricht das Kabel allen Anforderungen eincs großen Verkehrs. Der Betrieb wird dur die Verwendung der neuesten Apparate und Betriebsroeisen so leistungsfähig als möalidh gemacht wrden. Zwischen Emden und New York ift nur eine Um- telegraphierung nothwendig, wodurch die neue Verbindung einen wejent- lichen Vorzva gegenüber den bestehenden Wegen erlangt

Die Eröffnung des Betriebes auf dem neuen Kabel wird am 1. September stattfinden. Es darf angenommen werden, daß das deutsche Publikum dur auss{ließlihe Benußung des neuen Berkehr8- wegs für seine amerikanischen Telegramme das nationale Unternehmen in wünschenswerther Weise unterstüßen wird. j

Telegramme, die über tas deutsh-amerikanishe Kabel gehen sollen, müssen die Bezeichnung: „via Emden—Azoren® tragen.

Bremen, 30. Auaust. (W.T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Ems* 29. Aug. v. Genva in New York angek. „Lahn“ 29, Aug. v. Cherbourg n. New Y-rk abgegangen.

31, August (W. T. B.) Dampfer „Karlsrube", n. Australien best., 30. Aua. Reise v. Neapel n. Port Said fortges. „Werra“ 30 Aug. v. Genua über Neapel und Gibraltar n. New York abgeg. „Stuttgart“. v. Ost-Asien kommend, 30. Aug. Gikraltar passiert. „Weimar“ 29. Aug. Reise v. Singapore n. Penang fortgeseßt.

Hamburg, 31. August (W. T B) Hamburg-Amerika- Linie. Dampfer „Kaiser Friedrih“ 30. Aug. v New York über Plymouth und Cherbourg n. Hamkurg abgeg. „Auguste Bictoria“, y. Hamburg über Southampton u. Cherbourg n. New York, 31. Aug. und „Fürst Bismar>“, v. New York n. Hamburg, 30. Aus. Dover, „Bulgaria“, v. New Yèrk n. Hamburg, 31. Aug. Cuxhaven, „Valencia“, v. St Thomas über Havre n. Hamburg, 30. Aug. Scilly passiert. „Rbenania“ 30. Aus. in Colon angek. „Bengalia“, v. Baltimore n. Hamburg, 30. Aug. v. Gravesend abgea. „Hamburg“ 30. Aug. in Singapore angek. „Phönicia“, mit dem Truppentranéport n. Oft Aßfien, 30. Aug. v.

Colombo n. Singapore abgeg. „Saxonia" 30. Aug. in Tsingtau angek. „Asturia“, v. New York n. Ost-Asien, 30. Aug. v. Manila n. Honakong abgeg. „Galicia* 30. Aug. in Hamburg angekomnien.

London, 30. August. (W,. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Doune Castle“ und „Tantallon Castle“ Mittwoh auf Hektmreise v. Kapstadt abgeg. „Raglan Castle“ Mittwoch auf Ausreise in Kapstadt angekommen.

Union-Linie. Dampfer „Goorkha® heute auf Heimreise die Canarischen Inseln passiert. ;

Theater und Musik.

Im Königlichen Opernhause wird morgen Mascagni's Oper „Cavalleria rusticana“ gegeben. Die Santuzza \ingt Fräulein Destinn, den Turiddu Herr Sommer, die Lucia Fräulein Pobl, den Alfio Herr Hoffmann, die Lola Fräulein Rothauser. Hierauf folgt das Ballet „Die rothen Schuhe“ mit Fräulein Dell?Era in der Hauptrolle. Am Montag geht „Siegfried“ in nachstehender Beseßung tn Scene: Siegfried: Herr Kraus; Mime: Herr Lieban; Wanderer (Wotan): Herr Bachmann; Bcünnhilde: Fräulein Reinl ; Ecda: Frau Shumann- D Alberich : Herr Nebe; Fafner: Herr Knüpfer; Waldvogel:

rau Herzog.

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen G. von Moser’'s Schwank „Der Bibliothekar“ unter Miiwirkung der Damen Schramm, von Mayburg, Hausner, Wienrih und der Herren Nollmer, Molenar, Boettcher, Oberlarnder, Herter und Link gegeben. Fräulein Sophie Wachner vom Deutschen Volkstheater in Wien tritt mit dem 1. September in den Verband des Königlichen Schau- spiels und wird im Laufe der nä<hsten Woche als Julia in „Romeo und Julia* debütteren.

Im Neuen Königlihen Opern-Theater gelangt morgen &Fohaun Strauß? Operette „Die Fle*ermaus“ zur Aufführung.

In das Deutsche Theater werden mit dem 1. September sämmt- lie bisher noch beurlaubt gewesene Mitglieder zurü>zekehrt sein, sodaß nunmehr die Repertotrestü>ke des Theaters wieder in dtr Beseßung der ersten Aufführungen gegeben werden können. Die neue Spielzeit 1900/1, dite fi-bente der Direktion Brahm, wird morgen, Sonn- abend, durh Hauptmann’'s Schauspiel „Gollege Crampton“ mit Georg Engels în der Titelrolle eröffnet; am Sonntag treten in „Cyrano von Bergerac“ Herr Sommersto1ff und Frau Geßner zum ersten Male nah de» Ferien wteder auf. Am nächsten Donnerstag wird Herr Albert Bassermann als Wehrhahn in Haupt- mann’s Komödie „Der Biberpelz“ sein Engagement am Deutschen Theater antreten. Diese Ausführung eröffnet die Folge der vierzig Abonnementsvorstellungen, die das Theatcr au< in diesem Jahre veranstaltet.

Morgen, Sonnabend, trilt das Residenz-Theater mit der 234. Aufführung des Feydeau'schen Schwanks „Die Dame von Maxim“ in die Wintersaison ein. Das genannte Stü>k geht von morgen ab au< wieder in der ursprünglihen Beseßung in Scene, welche demselben zu nahhaltigem Erfolge verhalf.

Nachdem im Theater des Westens die Einrichtung der Sonnabend. Aufführungen zu ermäßigten Preisen sh bewährt hat, findet demgemäß die morgige Eröffaungs-Borstellung der Winter- saison bei halben Preisen statt. Die Hauptpartten in der zur Auf- führung gelangenden Oper „Zar und Zimmermann“ sind mit den Damen Hübsh und Detschy jowie den Herren Waschow, Steffens, Emerih, Walter, Nowa>, Philler und Gillmann beseßt.

Frau Eleonora Duse hat einen Vertrag mit der Direktion des Lessing- Theaters abgeschlossen, wonach sie am 10. September zum ersten Male wieder hier auftritt.

Die unter der Leitung des Herrn Charles Manners stehende englishe Ovpern-Gesellshaft „Moody-Manners Opera Com- pany*“ in London (W. 15 King Street, Portman Square) be- absihtigt ein Preisausschreiben für Opern-Komponisten zu erlaffen, und zwar follen zwei Pceise von je 250 £ für die besten Opern etnes englishen und eines autländi1hen Tonfeßers auégeseßt werden; außerdem werden dem Verfasser 10 9/9 des Reingewinns, den das Werk bei den Aufführungen erzielt, zugesichert. Dajür gehen die preisgekrönten Arbeiten in tas alleinige Eigenthum der Gelellshaft über. Die Opern müssen für volles Orchester, Solo- stimmen und Chor geschrieben sein und für die Spieldauer eines Theater- abends hinreihen Die näheren Bedingungen des Preisausshreibens werden von der Gesellschaft demnächst bekannt gegeben werden.

Mannigfaltiges. Berlin, den 31. August 1900.

Die morgige Herbst-Parade beginnt, neueren Bestimmungen zufolge, ni<t um 9 Uhr, sondern {on um 84 Uhr. Die mit Zufahrtskarten für das Paradefeld versehenen Herrschaften werden deshalb darauf aufmerksam gema>t, daß es in ihrem Interesse liegt, möglichst früh aufzubrehen, damit die Zufahrt zum Paradefeld nichr in Frage gestellt werde.

Der Bericht über die diesjährige 34, General- unh

Delegirten-Versammlung des Vaterländischen Frauen-

Vereins am 2. und 3. Mai 1900 (val. Nr. 105 und 106 d. Bl, ist nunmehr im Dru> erschienen. Er enthält, außer dem Verzeichniß der an den Versammlungdtagen anwesenden Delegirten und Gäste und den Sigzungsprotokollen, den Rehnungsabs<luß und die Vermögens» Bilanz des Hauptvereins, den Bericht über die Wirksamkeit der Zweigvereine des Vaterländis<hen Frauen-Vereins und threr Ver- bände im Jahre 1899, eine Vereins. Statistik nah den Jahres- beriten für 1899, etne Zusammenstellung der Zahlenergebnisse aus den Verwaltungsberihlen der Landes», S Bezirks-, Zweig» und Hilfsvereine des Vaterländischen Frauen-Vereins für das Jaht 1899, ferner eine usammenstellung derselben nah Verbänden, ein Ber zeichniß der zum Verbande der Deutschen Frauen-Vereine gehörenden Landes-Bereine, ein Verzeichniß der Mitglieder des Verbandes Deutscher Krankenpfl2ge- Anstalten vom Rothen Krenz und zut Schluß eine Reihe statutarisher Bestimmungen.

Im wissenschaftlihen Theater der „Urania (Taubenstraße) wird der dur zahlreite wohlgelungene Lichtbilder erläuterte Vortrag „Eine Wanderung dur< die Weltausftellung in Paris“ mergen, Sonnabend, zum 50. Male gehalten werden. Dieser Vortrag wird au die nächste Woche hindurh nc< wiederholt werden; alsdann foll ein neuec dekorativ ausgestatteter Vortrag, betitelt „Auf den Wogen des Ozeans* folgen, weler eine ausführlihe Schilderung der Entwi>telungs- geschichte des Seewesens geben wird.

Die Gelegenheit, alle sieben Planeten in einer Naht beoba<hten zu können, bietet tie Treptower Sternwarte ihren Besuchern auf Wunsch no< einmal in der Naht von morgen zum Sonntag. Die Beobahtung mit dem Miesenfernrohr beginnt um 7# Uhr Aber ds mit „Jupiter“, „Uranus* und „Saturn“. Um 10 Uhr Abends hält Direltor Archenhold einen mit zahlreichen Lichi- bildern außsgest2tteten Vortrag über „Unser Planetensystem“. Nah dem Vortrage wind ne< ein Sternhaufen gezeigt, dann der Reihe nah „Neptun“, „Mars“ und „Venus“, deren Aufgang einen eigenartigen Anlli> gewährt, und zuleßt „Merkur“. Es werden besordere Karten zum Preise von 3 # autgegeben, die zur Be- obahtung aller Objekte und zum Anhören des Vortrags berechtigen. Vorautbefstellung it erwünscht. ‘Die ermäßigten Vereinsbillets (50 -$) behalten für die Einzelbeobabtung auv<> in dieser Nacht ihre Gültig- keit. Das Institut ist bis Morgens 5 Uhr geöffnet, um welche Zeit O der eleftris<en Straßenbahn von Treptow abgtlassen werden.

München, 30. August. (W. T. B.) Heute Abend stürzte in der Vorstadt Schwa bing, in der Herzogsstrapye, ein dretstödiger Neubau ein, wobet zwölf Personen vershüttet wurden. Der eirtgst betriebenen Rettungé arbeit der Feuerwehr gelang es, bis 9 Uhr Abends sämmtliche Verunglückten zu Tage zu fördern. Vier Personen {ind schwer, aht leicht verlctzt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Berlin, 31. August. (W. T. B.) " Nach einem soeben eingegangenen Telegramm des Chefarztes des Marinela zareths zu Yokohama wird Korvetten-Kapitän Lans wieder dienst- Lire und in ein bis zwei Monaten in die Heimath zurü>- ehren. i

Yokohama, 31. August. (Meldung des „Reuter'schen Bureaus“.) Da die Chinesen den japanishen Tempel in Amoy in Brand geste>t haben, sind am 28. d. M. fünf Kompagnien der japanishen Garnison von Thaipe (Formosa) na< Amoy vorgerü>t, wo bereits von zwei Kreuzern eine Abtheilung Marine- soldaten gelandet worden war. Der Generalleutnant Yamaguchi telegraphiert aus Peking: Jn einer am lezten Sonnabend abgehaltenen Berathung der fremden Ge- sandten und der Truppenbefehlshaber wurde beschlossen, daß dié Shore der Kaälserlihetn Städt weite be: waht werden sollen, und zwar die südlichen von - den Amerikanern und die übrigen von den Japanern. Es wurde ferner beschlossen, die Einnahme Pekings am 28. August dur< einen Marsch der verbündeten Truppen dur< die Kaiserlihe Stadt feierlih zu begehen. Die Insassen des Palastes erhielten die Versicherung, daß fie rüd>sihtsvoll behandelt werden sollten.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

M 207.

: Erste Beilage zum Deutschen Reihs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 31. August

1900,

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

gering Marktort

niedrigster | e

hödhster

t.

_Qualiät

mittel

niedrigster

M.

|

bhödhster

i

niedrigster

A

gut Gezahlter Preis für 1 Ga

; Verkaufte Menge

höchster h.

Doppelzentner

BVerkaufs-

werth

Durchschnitts- Prets für 1 Doppel- zentner

M.

Am vorigen Markttage

Durch-

scnitts- | Prets

M

| dem

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher S ung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Kottbus . Wongrowiß Schönau a. K. Hirschberg Ratibor . Göttingen Geldern . Neuß .

St, Wendel . De O 09 Langenau i. Witbg. . Ma C ea Colmar i, E. . Château-Salins

tue: pad fend Go V I i L D au

i

E Or S

¿ ; alter Weizen N U E 13,00 E aa 16 00

16,00 17:58

pmk pmk pk D

T T T-Q A UARUGA R A

S p

E a L C N E Wongrowiß E le Schönau a. K. 14,00 Hirschberg E E 14 10 M S E sa —— Göttingen Geldern . 14,60 N 12,00 St. Wendel Döbeln

Rastatt R Colmar i. E. . Château-Salins

13,50

Landsberg a. W. . Wongrowiß. . Schönau a. K. Hirschberg « Ratibor . Göttingen Geldern . Döbeln

Rastatt

Colmar i. E. . . Châteaus-Salins .

Landsberg a. W. . Kottbus . Cs M E Schönau a. K. L Hirschberg alter Hafer o neuer PHaser Ratibor . C N Göttingen

Geldern . Neuß .

D C R ie o —— Winnenden . 4 allev Hofer 16,00 neuer Hafer E

e E 3,2

‘alter Hafer neuer Hafer

Langenau ls ‘Wttbg. i Rastatt . es

13,90 14,50 13,30

15,80 15,70 14,00

13,60 16,00 16,50 18,08

14,20 14,60

14,90 12,00

12,40 13.80 11,80

13,00

16,00 12,60 13,20 13,50

13,60 14,70

14,40 15,80 16,20 15,00 14 00 16,80 16,50 18,36 17,40

13,80 14,95 12,80 14,50 14,60 14,50 14,90 13,00

13,00

14 00 16,20 12,80

13,50

eizen.

15,00 14,10 15,10 16,00 14,80 14 65 16,10 16,70 16,30 17,00 14,50 ÉT;20 17,00 18,90

16,00 15,00 15,50

12,70 13,6 15,40

16,00 14,00 15,50 16,62

T. 14 00 14,80 13 20 12,80

12,00 15,10 13,50 14,00 12,10 15,60 14,50 16,40 13,40 14 00

| |

1

15,00 4 100

14,40 15,30 16,00 6 15,00 250 14 65 16,40 60 16,70 90 16,30 300 17,00 5 14,60 17,40 386 18,00 6 19,18 33

14,00 15,50 13,40 15,20 15,50 14,60 14,75 15,50 14,40 19 00 15,30 16,00

14,00 13,00 13,80 15,80

16,00 14,30

16,00

51 44

47 | 40 | 5.0 39

1 450 1 200 1 550

546

899

15,00 14,30

14 55 14,90

16,08 16 22 15,60 17,00

16,76 17,00

18 30

13,40 14,50 12,50

15,92

16,25 13 29 13,65

14,00

1410 |

14,50 | 14,75

16,25 16,40 | 15,95 | 16,00 |

16,90 | 17,00 |

18,68

14,90 | 13,40 | 14,43

15,42 | 14,10 | 16,00 |

15,50 |

13,00 |

12/60 | 14,00 |

15 4

13,10

14,25 14;33 12,50 15,22

15,90 12,90 13,60 14 00

Ein Minimum liegt nordwestli<h Schottland, 13 00 | 14,00 ein Hochdru>kgebiet über Deutschland. In Deutsch- | R land is das Wetter ruhig, heiter, tro>en und kühl. Ruhiges, keiteres, tro>enes Wetter ohne erhebliche Wärmeänderung roahrsheinlih.

Deutsche Seewarte.

Berliner Theater. Sonnabend: Zum Besten der Verwundeten in China. Zum ersten Male: Prinz Friedrih von Homburg.

Sonntag und Montag: Prinz Friedrich von Homburg.

Residenz -Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Sonnabend Die Dame von Maxim. (La dame de chez Maxim.) Grant in 3 Aftten von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet von Benno Jacobson, In Scene gesezt von Sigmund Lautenburg. Anfang 74 Uhr.

Sonntag und folgende Tage: Die Dante von Maxim.

Sonntag, Na>mittags 3 Uhr: Bei bis über die älfte ermäßigten Preisen: Jugend.

Château-Salins S A | 15,00 -— | Die verkaufte Menge wird auf volle Dovpelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der der betreffende Preis nicht vorgekommen ift, ein Punkt (. ) în

y

B emerkungen.

] Der Durchschnittspreis wird aus Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß

G L 5 P_ S nto dor M pt den leßten !'e<s Spalten, daß entsprechende Bericht fehlt.

j | | |

en unabgerundeten Zahlen bere<net.

E Se E E m E S b

ind- stärke, Winds,

rihtung

Name der Beobachtungs- station

| neuen Hauses in Oldenburg ges<müd>t und dur eine kurze Ge!<a wie selbst der materielle Geshma> des | geschichte der Firma eingeleitet, ein Gesammtbild ihrer hundertjährigen so im Essen und Trinken 2c., mit ihrem | Berlagsthätigkeit bietet. Zu den bemerkexêwerthesten Veröffentlihungen ja mit ihrer religiösen | der Buchhandlung gehören der Jtalien-Verlag mit den Schriften von | Adolpyk Stahr und Hermann Allmers, der mit etnen fämmilichen | Dichtungen vertreten ift, ferner die dramaturgisGen Schriften von | Heinrih Bulthaupt und Eugen Zabel, die vielfache Anerkennung und Verbreitung gefunden haben, die Ueberseßzungen von Byron, Burns, | Augier, die kolonialgeshihtlihen Arbeiten von Zimmermann und Aehnliches. Sie giebt auch alljährli< unter dem Titel „Volksbote“ einen Volkskalender beraus, der bei großer Woblfeilheit na Inÿalt und Nusftattung Beachtung verdient und weite Verbreitung gefunden hat. Der ießzige Inkaber des Geschäfts, - Herr A. S@warßz, ift felbît mebrfah I<riststelleris< bervorgetreten.

und interessanten Gebiete der Wechselwirkungen von Geist und Stoff darbieten. Er deutet an, Einzelnen wie der Völker, Charakter, mit ihrer Kunst und Literatur, ) Ti, Auffassung zusammenhänge, und giebt zum Nachdenken über dieje und ähnliche Fragen reihlihe Anregung.

Das fürzlih erschienene 259. j Wanderbilder“ (Verlag von Orell Füßli in Einzelhefts 50 4) enthält eine anziehende Beschretbung des Kurorts Pontresina im Engadin, verfaßt von Dr. phil. Ernst Lechner. Bierzehn Holzschnitte nah Zeichnungen bon J. Weber ver- anshaulihen die großartige Umgebung des berühmten Alpen- dorfes. Das vorhergehende Heft 254 bietet eine von demselben Künstler illustrierte, von I. J. Arbenz verfaßte Schilderung des Kurorts Walzenhausen, der auf dem äußerften, nordöstlichen E>- pfeiler der Berge des Kantons Appenzell, ho< über dem Rheinthal, aussichtsrei gelegen ift.

Literatur.

Temperatur | in Celfius. |

Schiller-Theater. Sonnabend 8 Uhr: Eröff- nung der Schauspiel - Saison. Fauft. Tragödie von Wolfgang Goethe, I. Tbeil, ester Abend.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Des Meeres und der Liebe Wellen. Abends 8 Uhr: Faust,

I. Thetl, erster Abend. Zum ersten Male:

niveau reduz. |

Von dem Hofprediger Keßler, Garnison-Pfarrec von Pots- dam, find unter dem Titel „Furchtlos und treu!“ ¡wei Predigten im Buchhandel (Verlag der Königlichen Hofbuchhandlung von E. S. Mittler u. Sohn in Berlin, Preis 40 ) erschienen, die von ihm in der Königlichen. Hof- und Garnisonkirhe zu Potédam am 15, und 96. Iult d. I. und zwar vor dem Eintritt der Freiwilligen der Pots- damer Garnison in die ostasiatishen Regimenter und vor dem Ab- mars< des ostasiatishen Reiter-Regiments gehalten wurden. Diese erhebenden Eeleitworte an die na<h China ausrü>enden Truppen find, um ihnen ihre Unmittelbarkeit und Anspruchslosigkeit zu belassen, fast wörtlih nach den mitgeshriebenen Stenogrammen wiedergegeben. Auch für die Zurükbleibenden werden sie eine werthvolle Erinnerung

bilden.

chs. Schulgesundheitslehre. Das Schulhaus und das Unterrichtswesen, bom kbygtienishen Standpunkt für Aerzte, Lehrer, Nerwaltungsbeamte und Architekten bearbeitet von Dr. H. Gulen- burg, Geheimem Ober-Medizinalrath in Bonn, und weiland Dr. Theodor Bach, Direktor des Falk-Realgymnasiums in Berlin. Zweite, umgearbeitete Auflage. Berlin, J. Ÿ Heine?s Verlag. Jn zehn Lieferungen- zum Preise von je 3 4 Im März 1891 erschien die erste Auslage diejes verdienstlichen Werks; che ein Jahrzehnt : Der dger. 2hat nag nade btO ¿00 T, novellistishen Beiträgen bringt das Heft ein Phaiaäsestat «Kleine

z f n T l ae Satire „Sein L don

L feine stabile, sondern eine in der Entwi>kelung stets G B Ne A beiten bd relzvoller Erfindung und eigen- aen itende Wissenschaft ist, so vermehrte sih au<h der zu Arthur von |Frangois, Arbeiten von TelP9C f s y or Tre , , aud P delnde Stoff und erforderte die Eintheilung in zwei Hälften. Die erste Hälfte erörtert die Einrichtung der Sculbauten mit ihren vielen Nebenanlagen, die Architektur der Lesezimmer nebst ihrer inneren Aut-

stattung mit Subsellien u. |. w., kurz alles, was zum Schuß der Ge- a ihrer Kunst, e

S: fa.09u.Meeres-|

2 | Barometecfst.

o

SW

Stornoway . 15,6 Blad>fsod. Shields . W Scilly... WNW 1 heiter Féle d’Aix . e S i P [N 2|Nebel Blissingen . . 9 |NO 1/woltenlos T a [ONO 1\wolkenlos hriftiansund SW 1|beiter ESfkudeganaes . SO 4|bededt Skagen . 3 W 3 bede>t Kopenhagen . ),8 |[W 2 bededt Karlstad. . . | 76 |[W 2|wolkenlos Stodiolm . ,9 [Windftille [wolkenlos Wisby ... 3 NNO 4\wolkerlos Hapäranda . 31,5 |NW 4'heiter Borfum . |SW 3|beded>t Keitum 3 |Windslille |bede>t Hamburg . 3 [NNW 2\Dunst Gwinemünde NW 3|\halb bed. Rügenwalder- münde. . . 5 |[NNW 2hbede>t Neufahrwafser W 2\halb bed. Memel NW 3|wolkia Peünitez (Weftf). . Ptoper e R, Chemniy .. Breélau. . .

E s ee Franffurt (Main) ,

Katlsruhe . München .

4 Regen

Bentral-Theater. Sonnabend: Die Geisha.

A Theater. 14,4

15,6 Königliche Schauspiele. Sonnabend : Opern- | haus. 170. Vorstellung. Cavalleria rusticana. Yiontag, Abends 8 Uhr:

12,4 | (Bauern Ehre.) Over in 1 Aufzug von Pietro | Fauft, T. Theil, ¿weiter Abend. i 14,6 Mas8cagni. Text nah dem glei<hnamigen Volksstü> | _ O C C I E S S N S R R A A

14,5 n S M ide Die rothen g ag Fe Theater d A L 12,8 | legende în ildern von H. Regel und F. Haß? eaier des Weins, onnabend: Gre 1 ¿7 BEBGA : Volksthümliche Vor- Familien-Nachrichten, Verlobt: Frl. Maria Ziemssen mit Hrn. Leutnant

13 2 | reiter. Musik von Raoul Mader. - Anfang 7 Ubr. | ¿ffnung der Winter-Saison. 14,7 | Schauspielhaus. 182. Borstellung. Der Biblio- lang zu halben Preisen. Zar und Zimmer- i: Axel Grafen von Wachtmeister-Eiren (Glewißz (halbe Preise): Der | h. Langenfelde i. Vorp.). Frl. Helene Soenke

13 3 | thekar. Schwank in 4 Aufzügen von Gustav von j mann. Nachmittags Der Zigeuuer- | mit Hrn. Oberförster und Professor Dr. Alfred

10,4 | Moser. Anfang 7 Uhr. Sonntag, 120 | _ Sonntag: Opernhaus. 171. Vorstellung. Carmen. Waffenschmied. Abends: Msller (Berlin—Eberswalde). Montag: Der Freischütz. Geboren: Gin Sohn: Hrn. Rittmeister Walter

14 6 | Oper in 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henry | harou. Dienstag: Erste Dienstag - Abonnements - Vor- | yon Stutterheim (Lan>ken) Eine Tochter:

13,3 | Meilhac und Ludovic Halóvy, na< einer Novelle 144 des Prosper Möérimóe. Anfang 7F Uhr. stellung. Der Zigeunerbarou. Hrn. Afsefsor Dr. Preiser (Posen), ———— Gestorben: Hr. Rittergutsbesißer und Justizrath

139 Schauspielhaus. 183. Vorstellung. Die Quitows. D. Oscar Henke (Hermenhagen). Hr.

113 Vaterländishes Drama in 4 Aufzügen von Ernst a. Lessing-Theater. Sonnabend: Zum ersten Rechnungsrath Gustay Krieger (Berlin). Verw.

15/3 | von Wildenbruh. Anfang 7 Uhr.

: Sonnabend: Neues Opern-Theater. Die Fleder-

16,2 Male: Der Bund der Jugend. Komödie in Fr. Oberstleutnant Klara von Haine (Warm- 5 Aufzügen von Henrik Ibsen. runn).

maus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten 15/9 | von Meilhac und Halóvy. Bearbeitet von C

16,4 Sonntag: Der Bund der Jugend. Montag: Die Sklavin.

92\wolkig

S D on

Heft der „Europäischen Zürich ; Preis jedes |

—1=J [27

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des JURErn (0M BERE *Relsten L - Nachrichten für Handel und Industrte".

Das erste Augustheft XVI, Jahrgangs 1900 der Halbmonats- „Nachr i S {rift „Die Gesellscha}t“ (Herausgeber: V. G. Conrad u. L, Facobowski, Verlag von E. Pierfon in Oresden) enthält den Schluß einer ausführlihen Charakteristik Hans Pfißner's, des Kompontiiten der Oper „Der arme Heinrih®", von Paul Nikolaus Coßmann. An

Handel von Livorno im Jahre 1839

Die Einfuhr des Hafens von Livorno dewerthete sid im Jahre 1899 auf 69 747 049 Lire gegen 63 344 093 Lire bm „Borzahre und die Ausfubr auf 54759 635 Lire gegen 98 I74 782 Ltre um J 1898. Während also die Einfuhr um 64 MiUionen Lire gegen das Vorjahr zugenommen hat, Ut die Ausfubr unr 4,2 Milltonen Lire x y e e ü zurü geblieben. artigem Vortrag, während der Leitaussaß „Das Erfinden“, von Leo Ron den wichtigsten Ginfuhrartikeln i Frobentus, kulturhistoris< wie fozialpoliti)ch interessante Ausführungen koblen im Jahre 1899 großen )reiss@wankungen untermorfen. über dieses Problem darbietet. Die Abtheilung „Deutsche Lyrik Troydem dieselben zu Anfang des Jahres 1899 zu niedrigen

anntschaft mit mebreren neuen WMchkern ) L in orañer Menaz auf den Marli gebraht m h vermittelt die Bekanntschaft t mebreren neuen Dichtern dur terungen in großer Menge auf d Markt gedrad urden. trat ü j Au3 dem kritischen Theil der Auguiinummer gegen Ende des Jahres eine gewaltige Preisfteigerung und ein dev» sundheir des Schülers ersordezlich ist, Der zweite Theil andel Don des ien hetvorgeboben eine Besprehung der « Deatschen Multatuli- | artiger Mangel ein, daß, um den heimischen Kodlendedar? zu deen, Scülererkrankungen, ferner von der ärztlihen Schulaufsicht, as Ausgabe“, Betrachtungen über die Berliner Secession und eine | ays den Vereinigten Staaten von Amerika zablreitde Kodlensent De N Une O C L T A Ja Iu aT, Revue über das Hamburger Theater. bezogen wurden. Koks war während wi ganzen ; Zuhres cim f O ad en | i E begebrter Artikel; doch traten in der ZUluge Weie M derungen und Turnfahrten. Mehrere danken#werthe Anhänge bilden größtentheils von Jeiten des MRide Kobtsqadilats G en uß. S ; Ì M E Zeptemb ebeufalls große Ste>angen ein. e Einfudx vou Dadern, s S \ nburg, welche am 1. September | edeufalls groze S g Z B D e P ou Ges Qm bO È ale s. N B deg Get n R R S vas N ibres hu n.dert- baupt\ädlidh vou Tunis, Tryes n der I O werden, O er di inze vera Ber ; ¿l j diesem Anlaß einen Jubiläums« at unter den aus fanitären Rüclidhter: ertolgten ALDE ; fasser geht von der dur die lex Heinze veranlaßten Bewegung aus jährigen Bestehens und hat aus diesem Anlaß einen e As amd U N Die Einf dr aus dem Orient deliet Ah quf ehua 15000 und will tem Leser in ungezwungener Form einiges aus dem reichen Kataloa® erscheinen lafsen, der, mit Abbildungen des alten und des * geiten. nfad |

affner und Richard Genóe. Musik von Johann waren die Stein | , & |_ Sonntag, Abends 74 Uhr: Der Mikado. Vor- e stellung Nr. 37.

15 7 T

122 112| Deutsches Theater. Sonnabend: College 95 | Crawpton.

Sonntag: 24 Uhr: Wenn wir Todten er- 13 8 | wachen. 7{ Uhr: Cyrano von Bergerac. 22 Montag: Die versunkene Glocke, D, 4 j

trauß. Tanz von Emil Graeb. Änfang 7# Uhr.

Au Ta fin r ita E f: M-rtr cor p de A —7 E E E

N Raotféeutos Wint stille [wolkenlos W'nditille [heiter WSLB 1\\wolkig SO 2\Dunst |[NO 4iwolkenlos

ONO 2lbeiter ND 4|wolkenlos Windstille [beiter

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Siemenroth in Berlin,

Verlag der Expeditión (I. V.: Heidrich) in Berlin,

Dru>k der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (cins<hließli< Börsen-Beilage).

Neues Theater. (Direktion: Nusha Buße.) Sonnabend: Der weifte Hirsch. Schwank in 3 Akten von Carl Pander. orher: Ein ing Tenn in 1 Akt von Edela Rüfl. Anfang

r. Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

A O MRNURRO

Die S <ulze' sche HofeBuchhandlung und Hof-BucŸ*

—_—I—A —N—A—A—A=A—J

J P

D 0)