1900 / 207 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ballen. Jn Kor@ckllen fand besonders aus Japan cine lebhafte Einfuhr statt. Die Gesawmteinfuhr diefes Artikels belief ch auf 106 390 kg, wovon 3690 kg aus Japan, 1500 kg von den Kap- verdischen Sajeïn, 500 kg aus Spanien, 700 kg aus der Berberei und Sardinien und 100000 kg aus Sciacca kamen. Der Bezug von Getreide war im Jahre 1899 erheblih geringer als im Vor- pre. Der Hauptimport kam, soweit hartes Korn in Betracht ommt, aus Rußland und Amerika und kleinere Mengen au aus Argentinien, während das weihe Korn aus den Donaustaaten, Odessa und in kleineren Mengen auch aus Deutschland eingeführt wurde. Drogen und Chemikalien wurden aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Frankrei und Großbritannien bezogen. Die deutshe Ginfuhr hat in diesen Artikeln von Jahr zu Jahr mehr

an Boden gewonnen. Die einzelnen Herkunftäländer waren hauvtsächlih mit folgenden Waaren betheiligt: Deutschland mit Sprit 100 hl], is{thran 110 dz, chemischen Produkten und Arzneien 3781 dz, apier und Büchern 777 dz, Häuten und Leder 144. dz, Eisen und Stahl 744 dz, Maschinen und Maschinentheilen 836‘ dz, Glas und Gla3waaren 561 dz und Getreide und Mehl 2660 dz. Groß- britannien und Malta mit Kaffee 5208 dz, Rohzucker 3767 âz, demishen Produkten und Arzneien 58 358 dz, leinenen Garnen und Geweben 2543 dz, Eisen und Stahl 55 998 dz, Maschinen und Maschinentheilen 7594 dz; Steinkohlen und Koks 3 233 161 dz und getrockneten und geräucherten Fischen 42362 dz. Frankreich mit demischen Produkten und Arzneien 16 523 dz, Farbstoffen 1542 dz, Häuten und Leder 2064 dz, Eisen und Stahl 2373 dz, Maschinen und Mascinentheilen 3232 dz und getrockneten und geräucherten Fishen 39334 dz. Spanien und Portugal mit Olivensöl 1412 dz unv getrockneten und geräuherten Fischen 12274 dz. Die Türkei mit roher Bauwwolle 1353 dz und Getreide und Mehl 14 635 dz. Schweden und Norwegen mit Papier und Büchern 1526 dz, Eisen und Stahl 12 143 dz und getrockneten und geräucherten Fischen 2143 dz. Belgien mit chemi|chen Produkten 28 606 dz, Eisen und Stahl 9614 dz und Steinkohlen und Koks 36 979 dz. Die Niederlande mit chemishen Produkten und Arzneien 3147 dz

und Getreide und Mehl 1218 dz. ‘—* Rußland mit Mineralöl

22 134 dz, leinenen Garnen und Geroeben 1014 dz vnd Getreide und Mehl 179 866 dz. Amerika mit Baumöl 4865 dz, Mineralöl 11 316 dz, Tabad in Blättern 45 996 dz, {emischen Produkten und Arzneien 6237 dz, Eisen und Stihl 17095 dz, Steinkoßlen und Kokts 8464 dz und Getreide und Mehl 91 281 dz.

Unter den hauptfäglichsten Ausfuhrartikeln ift das Pfeifen- holz (bois de brugère) zu erwähnen, wovon canz Stalien jährli ungefähr 60 000 Ballen zu 100 kg produziert. Dasselbe konnte jedoch nur zu wenig befriedigenden Preisen abgeseßt werden. Die Ausfuhr von Ha dern belief si auf 6000 Ballen (250 bis 300 ka) baum- wollene und leinene und 1500 Ballen wollene Hadern. An hbe- bearbeiteten Korallen wurden 22 820 kg vershifft, wovon 9910 kg nad Indien, 910 kg nah Nußland, Sibirien uad der Morgolei, 9000 kg nach Ru!}ish - Polen und Galizien und 3000 kg nah Deutschland und Frankceich gingen. Nah Wach{s war die Nachfrage wenig bedeutend. Es wurden hiervon etwa 45 000 bis 50 000 kg reines Wachs und 30000 kg gewishtes Wachs ausgeführt. Die Olivenölernte betrug nur ein Sechêtel einer Durchschnittsernte ; dem Ausfall entsprehend gestaltete sich au die Ausfuhr,

Die wichtigeren Bestimmungsländer entnahmen von der Ausfuhr des ‘Hafens von Livorno hauptsächlich folgende Waaren: Deutschland: Borsäure 4969 dz, Weinstein 1333 dz, Marmor 16119 dz und Gerealten und vegetabilische Produkte 1224 dz. Großbritannien und Malta: Wein 2513 h1. Borsäure 9814 dz, Borax 2795 dz, Flachs, Jüte und Hanf 55 479 dz, robe Hâute 42 046 dz, Marmor 105 494 dz, Farberde 5446 dz ‘und Gemälde und Statuen 239 352 Lire. Frankreich: Borsäure 3410 dz, Flas, Jute und Hanf 11539 dz, Strohhüte 5680 dz, Zerealien und vegetabilis&e Protukte 20 797 dz und Geflügel und Hühnereier 5565 dz. Spanien und Portugal: Flachs, Jute und Hanf 21712 dz und Strobküte 3096 dz. Die Türkei: baumwoüene Garne und Gewebe 2369 dz, Strobhüte 3288 dz und Zerealicn und vegetabilische Produkte 2087 dz. Schweden und Norwegen: Marmor 7887 dz. Belgien: Borfäure 3095 dz, Flachs, Jute und Hanf 2009 dz und Marmor 68 071 dz. DieNitederlande: Konfekte und Konserren 10743 dz und Marmor 26 971 dz. Ruß- land: Marmor 45 870 dz. Griechenland: Cerealien uad vcge- tabilis@e Produkte 14 364 dz. A merika: Wein 3110 dz, Bor- fäure 2754 dz, Weinstein 6797 dz, Seife und Parfüwmerten 9779 dz, Klas, Jute und Hanf 15 174 dz, Strohhüte 651 424 dz, Marmor 44 208 dz und Gemälte und Statuen 478 292 Lire.

Der Schiffsverkehr mit Livorno wurde im Jahre 1899 im Eingange durch 2515 Segelschiffe von 126 658 Reg.-Tons vnd durch 1758 Dampffchiffe von 1 647 267 Rega.-Tons vermittelt, während im Ausgange 2413 Segelschiffe von 120013 Neg.-Tons und 1736 Dampfschiffe von 1 630799 Reg.-Tons zu verzeichnen waren. (Nach einem Deriht des Kaiserlihen Konsuls in Livorno )

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 30. d, M. gestellt 16 624, niùt re§t- zeitig geste0t keine Wagen.

In Oberschlesien sind am 30. d. M. gestellt 6124, nicht redt- zeitig gestellt 22 Wagen.

Nag dem Jahreéberihcht der Handelskammer zu Geestemünde füc 1899 hat die Kulturarbeit der auszedehnten Torf- un» Moorländereien des Bezicks, welche bereits seit mrhreren Jahren nah den wiffsenschaftlihea Anweisungen der Moor- versu staticn zu Bremen betcieben wird, äußerst günstige Ergebnisse erzielt. Die Ernten auf den kultivierten Flähen waren andauernd zufriedenftellente und die dort angelegten Wiefen- und Kleeflächen lieferten gutes Viebfatter. Bei den soastigen Landesmelio- rations-Arbeiten machte die Anwendung von Kunstdünger augenfällige Forts{ritte; nam?nilich hat die unter der Aufsicht des Kreisaus\chusses stehende Vakaufsstelle in Bokel einen sehr erheb- lien Umsay gehabt. Auh die in einer Reibe von Ge- meinden durwgefüh1te Verkoppelung der Acker und Grün!ändereien ift überall von feger 8reider Wirkung gewesen. Ueber den Bieh- handel wird berihtet, daß sich derfelbe recht flott gestaltet hat. Namentlich war dies im Bezirk Geestemünde der Fall. wel(er von Viebseuchen verschont blieb, während die Nacbbarbezirke davon hciingesuckdt wurden. Besonders lebhaft gestaltete si die Nachfrage und der Handel in trageadem Vieh, voa welchem ein großer Theil nach dem Rheinland und Westfalen versandt wurde. Das ganze Jahr hindurch blieb besonders das aute Zugvieh hoch im Preife. Die Odfenpreise hielten sih mittelmäßig: es vzurden durchschnittlich für gute Mastochsen (lebend) 33 bis 35 pro Zentner und für Fleischcewiht 60 bis 65 Æ je nah Beschaffenheit bezahit. Die Preise für Sckweine hielten sich dagegen ziemli niedrig. Die große Nawzucht drückte auf die Preise der zur Mast gestellten Thiere und geftattete keine Steigerung. Für gute S&weine (lebend) wurden 30—33 M und für Fleishgewiht 45—47 # angelegt. Für das Fellgeschäft=«war das Jahr 1899 im allgemeinen nit un- günstig, weil die Preise in allen Sorten von Häuten und Kalbfellen eine Erhöhung von 10 % und für einige Artifel einz noch höhere erfuhren. Bei der allgemeinen Steigerung d r wirthschaftlichen und industriellen Thätigkeit konnte auch die Rhederei eine volle und lohnende Beschäftigung verzeihnen. Die um 25 bis 334% gestiegenen Löhne und die theueren Koblenpreise s{chmälerten jedoch hier ebenso wie in ’‘ viel?!n anderen Inzuftriezweigen den Reinverdienft. Die Schiffbau-In dustrie bat ih günstig weiter entwickelt. Die größeren Werften waren mit Aufträgen reihlih versehen und mußten, um den vermehrten Anforderungen genügen zu können, vielfa Be- triebéerweiterungen vornehmen. ie Preise für Nohmaterialten ftiege jedo beträhtlich, für Eisen- und Staklplatten beispielsweise bis zu

j Kantjes an den Markt (gegen

609/0; ebenso haben die Arbeitélöhne sich erhöht, sodaß bei nèu übernommenen Bauten 20 bis 30% mehr wie im Vorjahr gefordert werden mußten. Allein auf der Werft von G. Seebeck (Aktiengesellschaft) wurden13Dampfer fertiggestellt, darunter dieSeeleichter Rhein“, „Main“, eNecktar“, „Fulda* der „Hamburg-Amerikanishen Paetfahrt-Aktien- gefellshafi“ und der See-Naddampfer „Nixe“ des „Norddeutschen Lloyd“ mit zufammen 3798 Reg.-Tons. Im Bau befanden sich dafelbst am Schluß des Berichtsjahres außerdem noch 18 Schiffe; gedockt wurden 143 Fahrzeuge mit insgesammt 93 762 Reg.-Tons. Die Bedeutung, welche die Herstellung von Motor-, Segel- und NRaderbooten gewonnen. hat, wird nament- lid dem Vorgeben einer Firma im Kreise Blumenthal zugescktieben. Die außerordentlichea Austräge an großen Schiffen ha!ten ihre Rück- wirkung au auf die Herstellung der nöthigen Rettungsboote ausgeübt, von denen eine erheblihe Anzahl gebaut wurde. Besonders thätig ist die betreffende Firma jedoch im Bau von Spertbooten gewesen, und es kann diese Industrie auf ein befriedigendes Geschäf1s- jahr zurückblicken. Der Maschinenfabrikation kam die günstige Konjunktur der Montanindustrie zu gute, und es lag dur(- gehends gute Beschäftigung vor. Die Lage der Geestemünder Hoh- seefischerei wird als andauernd zufriedenstellend bezeichnet, sowohl was die Größe der Fänge der Dampfer, als was die Höhe der dafür erzielten Preise anbetrifft. Nach der Statistik der Fischereihafen- DBetriebs-Genossenschaft lieferten im Berichtsjahre 70 Fishdampfer in 1772 Fangreisen und 350 Segelfahrzeuge ihren Fang an die Geestemünder Fisch-Aukttonshalle ab. "Die Fischdawmpfer brachten 28 398 983 Pfd., die Segelfahrzeuge 279 031 Pfd Fische an, und erzielten 3750 353,93 Æ bezw. 64556499 G dafür; die Flußfischerei lieferte in 1294 Sendungen 267 662 Pfd. Flußfisce, welche etnen Erlôs von 42248 38 M brachten. 289 Einfendungen vom Inlande brackchten 143 469 Pfd. Fische und 103 Einsendungen bom Auslande 145 054 Pfd, „Neben der Hochseefischerei, die d mit dem Frischfishfang beschäftigt, hat sich vor wenigen Jahren eine Aktiengesellshaft zum Betrieb des Heringsfangs gebildet. Die 9 Dampfer der Gefellshaft ‘brachten im verflossenen Jahre 13 3531 14459 Kantjes im J. 1898). Der Prets betrug 40,55 (gegen 22,96) 4 für die Tonne.

Breslau, 30. Anqust. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schles. 330/6 L. -Pfdbr. Litt. A. 92,60, Breslauer- Diékontobank 106,00, Breslauer Wechslerbank 104,00, Kreditaktien Sclesticher Banky. 144,00, Breélauer Spritfabrik 174,00, Donnersmark 223,00, Kattowißer 204,75, Obershlef. Eis. 131,00, Caro Hegenscheidt Uft. 132/50, Oberschles. Koks 146,00, Oberschles. P.-Z. 122,00, Ovp. Zement 125,00, Giefel Zem. 117,50, L.„Ind. Kramsta 158,50, Schles. Zement 159,00, Schl. Zinkh.-A. ——, Laurahütte 203,50, Bresl. Delfabr. 78,30, Koks-O»ligat. 95,25, Niederschles. elektr. und Kleinbahn» gesellschaft 56,00, Cellulose Feldmühle Kofel 157,25, Oberschlesische Vank-Aktien 115,50, Emaillierwerke „Silesia“ 152,00, Schles. Elektr.- und Gasgesellshaft Litt. A. —,—, do. do. Litt. B. 104,00 Ed.

Magdeburg, 30. August. (W. T. B.) Zutckerbericht. Kornzuder cxkl. 88 9% MNendewent —,—. Nachprodukte extl. 75 9/0 Rendement 9,65—10,05, - Stetig. Brotrasfinade I. 28.80. Brotraffinate 11. 28,673. Gem. Rafsfinate mit Faß 28,80, Ge Melis [L Mit * Faß 28/30; Nuhig. Robzucker [. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. August 1225 bez., 12,40 Br, pr. September 11,25 Gd, 11,30 Br., pr. Oktober 9,824 Gd., 9,875 Br., pr. Oktober-Dezember 9,674 Gd., 9,75 Br. pr. Januar-MVärz 9,777 Gd., 9,827 Br. Ruhig.

Frankfurt a. M., 30. August. (W. T. B.) Swluß-Kurse. Lond, Wesel 20,465, Pariser do. 81,333, Wiener do. 84475, 39% Reis. A. 85,90, 3% Hessen v. 96 82,40, Ftaltener 94,50, 39/0 port. Anl. 23,80, 5 9/6 aniort. Rum. 86,80, 49/6 russ. Konf, 97,80, 4%/0 Russ. 1894 96,10, 49% Spanier 72,60, Konv. Türk. 22,50 Unif. Egypter —,—, 50%/0 Mexikaner v. 1899 —,—, Reichsbark 156,70, Darmstädter 132,10, Diskonto-Komm. 173,50, Dresdner Bank 146,00, Mitteld. Kredit 109,10, Nationalb. f. D. 131,70, Oest.- ung. Bank 121,70, Deff. Kreditakt. 206,90, Adler Fahrrad 161,00, Allg. “Elektrizität 219,80," Schuckert 196,00, Höchst. Farbw. 366,00, Bochum Gußst. 188,20, Westeregeln 211,00, Laurahütte 204.20, rombarden 26,30, Gotthardbakn 139 00, Mittelmeerb. 99,20, Bres- ¡auer Diskontobank 106,50, Privatdiskont 41.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oefterr. Kredit-Aktien 207,10, Franzosen 140 30, Lomb. 26 20, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn —,—, Deutsche Bank —,—, Disk. -Komm. 173,80, Dresdner Bank

,—, Berl. Handeleges. —,—, Bochumer Gußst. 189,50 Dort- munder Union —,—, Gelsenkirchen 193,70, Harpener 180 40, Hibernia 202,90, Laurahütte 205,20, Portugiesen —,—, Ftalies, Mittelmeerb. —,—, S@wetzer Z-ntralbahn —,—, do. Nordoftbahn —,—, do.

Schweizer Simplonbahn

3% Reichs. Anleibe —,—

Union —,—, Jtalien. Méridionaux —,—, —,—, Mexikaner —,—, Italiener Schuckert —,—.

Frankfurt a. M., 30, August. Getreidemarktbertcht von Zofeph Strauß, Weizen ab unf. Gegend, neuer, klamm 15&—2, do. frei biyr, neuer, flamm ca. 16; do. La Plata und Kansas, kleberretcher Weizen 17{—t, do. Redwinter und russ. Sorten, kleberreiher Weizen 17}—§; Roggen, hiesiger, neuer ca. 15; Braugerste, neue (Wetterauer gelb unegal) 15¿—16, do. Franken (Osenfurter Gau) 17—4, Pfälzec und oed 162—175. Hafer (je nah Qual., exquis. 25—50 F Über Notiz) vorjähriger 14—15; do. neuer 13}—14. Mais (gesundes Mixed) ca. 116/10. Weizenkleie 9—}. Roggenkleie 10 4, Malzkeime 97—10. Weizenmehl (automat.) 0 ca. 241; I ca. 22x; III ca. 20}; do. exquis. Qual. per Sack 17—2 4 über Notiz. 225—23; 0/I 1}—1} Æ darunter. Die Preise verstehen si per 100 kg ab bier, häufig auch Toko auswärtiger Stationen bei mindestens 10000 kg. Die Getreidebörse verfolgte eigen unveränderten Kurs. Die Wetzenpreise waren ziemli fest, und es fand ein, wenn auch nit lebhafter, so do für die Jahreézeit regel- mäßiger Abzug an den Platverbrauh statt. Auch Rog gen erfreute fich dauernd guten Abzuzs, Füc Braugerste zetgte sih nur wenig Interesse, und die Umsätze darin waren sehr beshränkt, Das Hafer- ge\châft war nur gering und derx nominelle Werth unverändert. In Mais zeigte siÞ ein beschränkter Ve1kehr zu fehr festen Preisen, Der Handel-mit Weizen-, Roggenkleie und Malzkeimen lag rubig, und der Umsay beschränkte sh auf ein Mindestmaß. Der Mebl markt zeigte beffere Stimmung und auch befriedigenden Umsay.

Köln, 30, August, (W. T. B): Rüböl loko 63,00, pr. Oktober 62,00.

Dresden, 30, August. (W. T. B.) 3% Sä). Rente 82 45, 37 %/0 do. Staatsanl. 95,20, Dresd. Stadtanl. v. 93 90,70, Allg. deutsche Kred. 180 00, Berliner Bank —,—, Oresd. Kredtjanfstalt 115,00, Dresdner Bank —,—, do. Bankverein —,—, Leipziger do. —,—, Sächsischer do. 132,25, Deutshe Straßenb. 150 00, Dresd. Straßenbahn 167,00, Dampfschiffabrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. —,—, Sächs. - Böhm. Dampf)chiffahrts - Ges. —,—, Qresd. Bau- gesells. —,—.

Leipzig, 30. August. © (W. T. B.) Schluß - Kurse. 3 9% Sälhsische Rente 82,45, 3} 9% do. Anleihe 95,30, Oesterreichische Banknoten 84,50, Zeitzer Para'fin- und Solaröl-Fabrik 144,00, Mansfelder Kuxe 1080, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 180 00, Mredit- und Sparbank zu Leipzig 118,50, Leipziger Bank-Aktien 158,00, Leipziger Hypothekenbank 133,75, Sächsische - Bank-Aktien 132,50, Sächsische Boder-Kredit-Anstalt 115 50, Leipziger Baumwoll spinnexret- Aktien 160 00, Leipziger Kammgarn- Spinneret-Aktien 164,75, Kamm- garnspinnerei Stöhr u. Co. 143,00, Wernhaufener Kammgarnspinnerei 34,90, Altenburger Aktien-Brauerei —,—, Zuckerraffinerie Halle- Uftien 136,00, „Kette“ Deutshe Œlbscchiffahrté- Aktien 76,00, Klein- habn im Mansfelder Bergrevier 87,75, Große Leipziger Straßenbahn 161,50, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 95,00, Thüringische Gas- Gesellshafts-Aktien 218,00, Deutsche Spttzen-Fabrik 206,00, Leipziger Elektzizitätswerke 116,00, Säwbsishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger ,—, Polyphon 220,00, Leipziger Wollkämmerei 32,00.

Die heutige Generalversammlung - der Leipziger Woll- käâmmerei belchlof, die alten Aktien im Verhältniß von 3: 1 zu- sammenzulegen und 4Þprez. Vorzugs-Aktien ohne Dividendennachzahlung

Roggenmehl 0 |

A

im Betrage voi 2800000 A auszugeben. Die Versammlung: seßte ferner etne Prüfungskommission ein und wählte zwet neue Aufsichtsräthe hinzu. Nah Annahme der von ibnen vorgelegten Anträge verpflichteten sich die Mitglieder der Direktion und des Aufsichtsrath) unter Betheiligung .befreundeter Bankfirmen 1) ein Garantie-Konsortium zu bilden, das die etwa von den Gründern und Aktionären oder dur die fernere Zeichnung nit gezogenen Vorzugs-Aktien zum Nennwerthe für eigene Rechoung über- nimmt; 2) der Gesellshaft ohne jede Gegenleistung ein Kapital von 1 400 000 A zweck3 weiterer Beseitigung der vorhandenen Unter- bilanz zu.gewähren und dessen Einzahlung an dite Gesellshaftékasse zu hewirken, sobald die in Gemäßheit der vorgelegten Anträge gefaßten Beschlüsse und deren Durchführung im Hande! sregister eingetragen worden find.

Bremen, 30. August. (W. T. B.) Börsen-Schlußberiht. Raffiniertes Petroleum. (Offiztelle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 7,40 Br. Schmalz. Nuhig. Wilcox in Tubs 37 . Armour shield in Tubs 37 Z, andere Marken in Doppel- Eimern 37} &§. Speck, Ruhig. Short clear mtddl. loco H. Aug.-Abladung —. Reis f\tetig. Kaffee fes. Baumwolle stetig. Upland middl. loko 54 S.

Kurse des Effekten - Makler - Verein3. Norddeutsche Lloyd- Aktien 107} Gd., Bremer Wollkämmerei 223 Br., Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 147 Br., Bremer Vulkan 163} bez., Delmenhorster Linoleumfabrik 161 Br.

Hambura, 30. August. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg, Kommerzb. 112,70, Braf. Bk. f. D. 160,50, Lübeck-Büchen 141,25, A..C. Guano-W. 93,00, Privatdiskont 32, Hanuxb. Packetf. 120,00, Nordd. Lloyd 108,00, Truft Dynam. —,—, 3 9% Hamb, Staats» Unl. 84,70, 35 9% do. Staatér. 95,60, Vereinsbank 162,00, 6 9/0 Chin. Gold-Anl. 100,20, Schuckert —,—, Hamburger Wechslerbank 104,00, Breslauec Diskontokank —,—, Gold in Barren pvr. Kilog1 2088 Br., 2784 GOd., Silber ia Barrea pr. Kilogr. 84,25 Br., 83,79 Ed. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,28 Br, 2024 Gd., 20,26 bez, London kurz 20,491 Bk. 20,454 Gd., 20,464 bez, London Sit 2051 Br., 20,47 Gd.“ 20,473 bez., Amflerdam 3 Monat 167,40 Br., 166,90 Gd., 167,15 bez, Desterr. u. Ung. Bkyl. 3 Monat 83,40 Br., 8310 Gd., 83 30 bez. Paris Sicht 81,50 Br., 81,20 Gd, 81,32 bez., St. Petersburg 3 Monat 213,60 Br, 213,10 Gd: 21395 bez, New York Sicht 4,21 Br., 4,18 Gd, 4,19 bez., New York 60 Tage Sicht 4,174 Br., 4,14} Gd., 4,16} bez.

Getreidemarkt. Weizen fester, holsteinisher loko 150—155. Noggen fester, südruss. fest, cif.' Hamkurg 108, loto 108—114, mecklcnb 145—150. Mais fester, 1116. Hafer fes. Gerste fest. Rüts1 fest, loko 61. Spiritus till. pr. Aug. 174, pr. g. -Sept. 17}, pr. Sept. Okt. 174. Kaffee ruhig, Umsaß 2000 Sack. Petroleum still, Standard robite loko 7,30.

Kaffee. (Nahmittagtberiht) Good average Santos 414 Gd., pr. Dezember 42 Gd., pr. März 424 Gd., pr. Mai 434 Gd. Zudckermarkt. (Sclußbericht.) Rüben - Rohzucker L, Produkt Basis 88% Rendement neue Usance, frei an Bord Hams- burg pr. Avgust 1222, pr. Sept. 11,274, pr. Oktober 9,85, pr. De- zember 9,65, pr. März 9,824, pr. Mai 9,95. Behauptet.

Wien, 30. August. (W. T.*B.) (Schluß-Kurîe.) ODester- reidische 41/5 9/96 Papierrente 97,60, Oesterreihif@e Silberrente 97,15, Desterreihise Goldrente 117,00, O-fterreichis{? Kronenrente 97,70, Ungarische Goldrente 115,00, do. Kroo.-A. 90,60, Oesterr 602r Loofe 133,00, Länderbank 416,00, Oesterr. Kredit 662 50, Unton» bank 552,00, Ungar. Kreditb. 682.00, Wiener Bankverein 493 00, Böhm. Nordbahn 425,90, Buschtiezrader 1087,00, Elbethalbabhn 463,00, Ferd. Nordbahn 6125, Oesterr. Staatsbahn 660,50, Lemb.- Czernowiß 530,00, Lombarden 113,00, Nordwestkabn 452,00, Pardu- bier 370,00, Alp.-Mortan 459,50, Amsterdam 200 05, Berl. Sched 118,30, Lond. Sbeck 242,20, Pariser Scheck 96 25, Napoleons 19 31, Marknoten 118,32, Ruff. Banknoten 255 75, Bulgar. (1892) 96,90, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 1900, Hirtenberger PDatronen- fabrik Straßenbahnaktien Litt. A. 298 00, Litt. B. 290 00. Berl. Wechsel —,—, Lond. Wechsel it N ]

Getreidemarkt. Weizen pr, L Frühjahr 8,41 Gd., 842 Br. Noggen pr pr. F: ühj3hr 7,81 Gd., 7,82 Br.

Br. Hafker' pr. Herbst 5,95 Gd., 5,97 Br.

31, LUugust, 10 Uhr 50 Minuten Vor

Ungar. Kreditaktien 683,00, Oeftecr. Kreditakt!

699,90, Lombarden 112,50, Elbetbhalbahn 463,00, Oefterr. 97,60, 49% ungar. Goldrente —,— M

(v (Sont Pr. Sept.

Oesterr. Kronen. A Ungar. Kronen-Anleibe 90,60, Marknoten 118,32, Ba: Länderbank 416,50, Buschtierader Litt. B. Aktien 1085. Loose 106,50, Brüxer 950,00, Straßenbahn: Aftien Litt, A do. Litt. B. 290,00, Alpine Montan 462,00.

Budapest, 30, August. (W. T. B.) Getreidema loko behauptet. do. pr. Okt. 7,69 Gd., 7,70 Br., vr. April 8,09 Gd. 8,10 Br. Roggen pr. Oktober 7,09 Gd., 7,10 Br., do. pr. April 7,41 Gd., 7,42 Br. * Hafer 5 d: 9,08 Be, Mais pr. August Gd., Br., pr. September 6,15 Gd. 6,16 Br., pr. Mai 1901 495 Gd., 4,96 Br. Koblraps pr. Augusi Gd., Br

London, 30. August. (W. T. B.) (Schluß-Kurfe.) EnglisHe 23 9/0 Kons. 985/16, 3 9/0 Reichs-Anl. 86, Preuß. 34 0/9 Konsols 943 4 %/0 Arg. Gold-Anl. 92}, 52 9%/ äuß. Arg. —, 60/0 fund. Arg. A. 94, Brafil. 89er Anl. 653, 50/6 Chinesen 904, 340/49 Egypter 99È, 4 9/6 unif. do. 1033, 34 9/6 Rupees 634, Ital. 50/9 Rente 93F. 6% kons. Vex. 983, 49/6 89er Russen 2. Ser. 99, 409%/ Shyanier 724 Konvert. Türk. 225, 40/6 Trib.-Anl. 974, Ottomanbank 111, Anaconda 91/13, De Beers neue 2715/16, Jrcandescent (neue) 31, Rio Tinto neue 98, Plagdiskont 3116, Silber 282, 1898er Chinesen 764.

Bankausweis. Totalreserve 23 335 000 Zun. 2 122 000 Pfd. Sterl, Notenumlauf 29 810 000 Abn. 107 000 Pfd. Sterl., Bagr- vorrath 35 370 000 Zun. 2015000 Pfd. Sterl. , Portefeuille 25 973 000 Abn. 2715 000 Pfd. Sterl, Gutbaben d. Privaten 40 007 000 ®T®bn. 1150 000 Pfb. Sterl.,, Guthaben des Staats 9 184 000 Abn. 1218 000 Pfd. Sterl, Notenreserve 21 758 00( Zun. 2218 000 Prd. Sterl., Regierungssicherheit 18 025 000 Abn. | 813 000 Pfd. Sterl. Prozentyerbältniß der Reserve zu den Passiven 473 gegen 41 in der Vorwohz. Clearinghouse-Umfay 138 Mill gegen die entsprehende Woche des vorigen Jahres 5 Mil. mehr.

In die Bank flossen 537 000 Pfd. Sterl.

96% Javazuder loko 122 ruhig, Rüben-Nobzucker 115 Käufer, 12} Verkäufer, fletig. Chile-Kupfer 728, pr 3 Monát 73}.

Liverpool, 30. August. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 4000 B., davon für Spekulation und Export 400 B. Tendenz: Nuhig. Middl. amerik. Lieferungen: Ruhig. August-September 918/64—9/64 Verkäuferpreis, September-Oktober 457/64—4%8/64 Käufers preis, Oktober-November 47/64—4#8/e4 Verkäuferpreis, November- Dezember 42/64—48/e4 do., Dezernber-Januar 439/64—4%/4 do., Januar-Februar 437/64—4%/64 do., Februar-März 43/e4 do, Máä1z- April 43/64 do., Ail-Mai 434/64 do, Mai-Juni 48/64 d. Käuferpreis.

Df fizielle Notierungen. American good ordin. 5/16, de. sow middling 519/32, bo. middling 58/32, do. good middling 525/32, do. middling fair 61/16, Pernam fair 511/16, do. good fair 57, Ceara fair 58, do. good fair 53, Egyptian brown fair 5}, do: brown good fair 515/16, do. brown good 64, Peru rough fair —, bo. rouch good fair 75/18, do. rough good 77/16, do. rough fine 73, do. moder. rough fair 54, Peru moder, good fair 515/16, do. moder. good 6, do, smooth fair 51/16, do. smooth good fair 57, M. G. Broach good 57/9, do. fine 9/16, Bhownuggar good 4}, do. fully goov 43, do. fine 4°/16, Domra good 45/16, do. fully good 47/16, do. fine 48, Scinde juliy good 37, do. fine 41/16, Bengal fully good 33, do. fine 41/16,

Glasgow, 30. August. (W. T. B.) Roheisen, Mixed numbers warrants 76 sh. per Kassa, 72 sh. 3 d. per laufenden Monat. Stetig. (Schluß.) Mixed numbers warrants 75 sh. 6 d. Warrants Middlesborough 111, 72 h. d. Verkäufer.

Türkische 297,00

arkt. Weizen

Sr

ftand auf etwa 3\9/%. 188, Goldfields 193, Randmines 1015,

(Sluß-Kurse.) 3 9/6 Franzöfische Rente 100,72, 49/9 Italienische Rente 93,85, 3 9% Portugiesische Rente 23,40, Portugiefishe Taback- Oblig. 507,00, 4 9/0 Russen 89 —,—, 49/0 Ruffen 94 —,—, 34 9% 3 9/0 Russen 96 —,—, 49/0 spanische äußere Anl. ken 23,35, Türken-Loose 110,50, Meridionalb. 663,00, Oefterr. Staatsbh. —,—, Lombarden 133.00, Banque de France —, B. ‘de Paris 1130, B. Ottomane 535,00, Créd. Lyonv. 1120, Debeers 70200, Geduld 122 00, Nio Lint®&A. 1457, Suezkanal-A. Privatdiskont 28, Wch{f, Amst. k, 205,56, Wis, a. dts. Pl. 29,19, Scheds a. | 184.

Ruff, A. —,—, 72 90, Konv. Tür

1211/16 Wes. a. Ital. 6}, London 25,17, to. Madrid k. 383,00, do. Wien k. 102,75, Huanchaca

@

Bradford, 30 August. (W. T. B.) Wolle fill, Tendenz unregelmäßig, Mohair ruhig, Garne vernachlässigt.

Paris, 30. August. (W..T. B.) Parquctwerthe waren an der heutigen Börfe vorwiegend gut behauptet ; Jtaliener weiter beliebt ; Spanier etwas abgeschwächt; Rio Tinto dur Realisattonen aedrüdt. Goldminen erschienen ge|chäftelos.

,

Wchî, London k.

138,50, Harpener —,—, New Goch G. M. 63,00. Wankausweits.

331 000 Fr.

21,10. Mebl behauptet,

Rogaen behauptet, pr 26 45. pr. November-Februar 27,35. pr. Septbr. 66, pr. Sepibr.-Dezbr. Spiritus ruhia, pr. August 344, pr 34, pr. Januar- April 3382.

Rohzucker. (Schluß) Weißer KZudcker 308 r S April 29,

St. Petersburg, 30. London 93,80, do. Amsterdam Berlin 46 277. Wechsel auf Paris

3

» S ubßta.

August. (W. T. B.)

Baarvorrath in Sold 2 249 961 000 Zun. | 834 000 Fr., do. in Silber 1 136 363 000 Abn. 612 000 Fr., Porte- feuille der Nane U. der Fil. 790 296 000 Zun, Va 997 000 Fr. NNotezi ZC 57 0 Zun. 57 935 000 Fr., Lauf. Nech j S E bai am Ä Pet bah rama de Ati M Si am wt Up tER A M B E O Que M hs 000 L LON Fr, Zau), MreGnung b Antwerpen, 30, August. (W. T. B.) Getreidemarkt 347 983 000 Zun. 16 144 000 Fr., Gesammt-Vorschüsse 523 643 000 Abn, 2124 000 Fr., Zins- u. Diskont - Erträgnisse 5 287 000 Zun.

Guthaben d. Staats\chatet

Verhältniß des Notenumlaufs zum Baarvorrath 85,60. Getreidemarkt. (S{luß.) Weizen behauptet, pr. August 19,90,

pr. September 19,95, pr. Septbr.-Dezbr. 20,45, pr. Novbr.-Februar August 14,00, pr. Nov.-Febr. 15,40. pr. August 25,65 pr. Sept. 25,90, pr. Sept.-Dez, Nüböl ruhta, þpr. August 652, 694, vr. Januar-April 653. September 343, pr. Sept, Dez.

8809/9 loko matt De B M 100 R V September 302, pr. Oktober-Januar 288, pr. Januar-

do. Beclin 45,821, 3735, 49/9 Staats-Y s

HaLDD:

1894 96F, 4 0/0 konf. Œsenbz3hn-Anl. von 1880

S O Ei E

. Untersuhungs8-Sachen. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Berloosung 2c. von Werthpapieren,

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. deral. S tlî Nu cîÎ c : Besfentlicher Anzeiger.

1) Untersuhungs-Sachen. 4

[44124] In der St1 fache aegen Lohoff, {rüher zu Winkhof bei Halrer, jet in Amerika, geb. am 13. Mai 1870 zu H Kreis

weaen vnerlaubten Auswande urlaubter Reservist, werden Sie auf Königlichen Amtsgerick{ts hierselt#| unter der An- fiage, als beurlaubter Reservist ohne

Oeffeatliche Zustellung. S - den Gefreiten Heinrich !

englen, rns als be-

nrn b t Dung l

GArho L JOTDE

H

auêgewandert zu ett Str.-G.-B., zur Hauptverhandlung auf den 27, September 1200, Vormittags 9 Uhr, vor das Königlihe Sc)öffengeriht in Lüdenscheid, Zi nr 2, gel i j úIhres unent- Muldigten Ausbleibens wird deinoch zur Hauyt- verhandèdlung geschritten werden, Lüdenscheid, den 24. Auzust 1900

e) rid b teriht8|Wreiber des Königlichen

l, L L 1W t iri Lohoff, jet unl

ge¿aten. Im ale

í 9)

I 7 ild ara D 41 BeTcetten LCi

Grof, Berlin, in C 20, 04 t Berlin, den 25. Au 1800, e Die Königliche tsanwaltshaft 1

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund-

sachen, Zustellungen u. dergl.

[44751] Jn dem Zwang2verstetgerunglverfabren über das Wohnhaus des Zimmermanns Heinrich Ulrich kbie- selbst, Königstraße 303 e. p. steht präklusivisher Termin zur Anmeldung dingliher Ansprüche auf den 6, November c., Vormittags AA. Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an. Friedlaud i. Meckib., den 25. August 1900. Großherzoglites Amtsgeric;t, Abtheilung T1. B. von NRieben,

[44547] A In Sachen betr. die Zwanaëversteigerung der Kleemann’schen Akerstücke Nr. 351, 331 und 84 vor dem Müßhlenthore zu Gnoien wird Termin zur Abnahme der N:-cchnung des Sequesters, Erklärung über den Theilvngsplan und Vornahme der -Ver- th?ilung auf Mittwoch, den 12, September 1900 bezw. Vorm. 10}, 107 und 103 Uhr, bestimmt, zu wœelhem die Betheiligten gelaten werden. Gneien, den 28, August 1900. Großherzogl. Amtsgericht. [44752] Freiwillige gerichtliche Verfteigerung. In der gerihtlichen Theilurgsfahe Q. 3/99 be- ¡ügliÞ der Grundftücke Flur 14 Nr. 839/29 und Nr. 26 der Gemarkung Hermetkeil, welhe ein- get:agen find im Grundbuch von Hermeskeil in Artikel 90 als Eigenthum von: 1) Wittwe Matthias Jacobs junior, Marta, geb. Ludwia, zu Hermeskeil ; 2) Helena, geb. Jacobs, Ehefrau Ackerers Nikolaus ‘Andres zu Rascheid; 3) Maria Anna, geb. Jacobs, Ghefrau Ackerers Franz Treiß zu Hermeskeil, 4) Maria, geborene Jacobs, Ehefrau Ackerers Nikolaus Knop zu Geisfeld; 5) Nikolaus Jacobs, Ackerer zu Treiyenmühle; 6) Anno, geb. Jakobs, Ehefrau Bergmanns Johann Nesch zu Ueckendorf, während demnächst die sub 1, 2, 3 und ® genannten Miteigenthümer ihre unabgetheilten Antheile durch die Kaufverträge Rep. Nr. 5010 und 5113 vor dem Amtsvorgänger Piro des unterzeihneten Notars an den zu Hermeskeil am 24, Juni 1909 verstorbenen

Eriaubniß j Uebertretung gegen § 3608 i

j

|

1889/90 —, 3+ % Gold-Anl. von

Kommwerz-Bank 380.

Reportgeld Mailand, 30. August.

Eastrand

Lissabon, 30, August. Amsterdam, 30. August.

\chlossen. : : Getreidemarkt. Weizen auf

725/16, Italiener —,—.

Weizen steigend. Noggen ruhig.

Petroleum.

Oktober-Dezember 193 Br. \ New Vort, 30, Alguil fest und mit ‘anziehenden Kursen. Aktien betrug 142000 Stück. Der Weizenmarkt eröffnete, etroas niedriger

304 à 314, August

Wechsel auf | Besserung herbei, welhe aber, Schels auf tente von

do. Von

___ (Schluß-Kurse) Geld für R für andere StWercheiten do. 1} 9/0,

Ackerer Peter Dellwing-SŸhmitt verkauft haben, und | grundstücke, der Arbeiter Ernst Witthu | walde, hat das Aufgebot des angeblich verloren

| diefer laut E-cbschein des Königlichen Amtsgerichts | zu Hermeék-il vom 5. Juli 1900 von seinen Kindern:

a. Heinri Dellwing- Harig, Aterer zu Hermesfcil, b, Nikolaus Dellwing-S@mitt, Ackerer daselbst,

| c, Matthias Dellwing-Schmitt, Sohn von Peter,

Johann Dellwing-Schmitt, Ackerer daselbst, beerbt worden i}, wird der unter- tete Franz Carl Joseph Hubert Esser, Köntglich ußisher Notar für den Oberlandesgerichtébezirk ¿oln mit dem Amts- uny Wohnsiße zu Hermeskeil, ie obvenbezeihneten Theilung2grundstückte am Sams- 22, September 1900, Nachmittags 4 Ußr, in ver Wirthschaft Max Weber zu Hermes- feil öffentlich versteigern.

CUT id es ec (Mar &] 1er.

Uderer dascibst, d.

Aufgebot,

Fausmann und Fabrikbesißer Otto Herdiecker- Unna hat das Aufgebot der auf den Namen ittergutsbesißers Jultus Bierbgaum zu Bor-

ausen lavtenden, angeblih verloren gegangenen fiien Nr. 1217 und 1218 der „Bergbau - Aktien- Gesellschaft Hellweg“ zu Unna über je 500 Thaler Preuß. Kur. beantragt. Der Antraafteüer wird vec- éten dur den Nechtsanwalt Eylardi zu Unna. Der

x s

bezw. die Inhaber der vorftebend bezeihneten Aktien

j ! werde wufaofarh ; Pet (5 dtofïo werden aufgefordert, ihre Recte auf dtese

| spätestens ia dem auf den 11. März 1901, Vor-

Ai

j

j | | j j j Î

Aktien

- Zimmer Nr. 16 -— anberaumten

Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten Amts-

gerihte anzumelden und die Aktien vorzulegen,

widrigenfalis dieselben für kraftlos erklärt werden. Unna, den 24, ÆXuli 1900.

T d D SR A ald Kont 1 114)eSs Amttgericht.

mittags 10 Uhr

[44990] __ Vekanntmachung. _ Z i: Gestohlen in der Zeit vom 1, April bis 27, August d. I.:

D)

2 Stück 329%, auf den Namen Richard Meyer

lautende Berliner Stadt-Anleihe Nr. 32427 und

44 066 über je 1000 (A nebst Talons und Kupons. ad 5544 IV 27/00.

Verlin, den 31. August 1900, Königliches Polizei-Präfidium, AvtheilungTlV.

[44734] Aufgebot. /

Auf Antrag des Justizraths Bank in Mazxien- burg, als Bevollmächtigten des Fräuleins Gertrud Wiebe in Marienburg, wird der Inhaber des angeblih verloren gegangenen, am 2. Juli 1895 ausgefe&tigten Auszuges Nr. 175 aus dem Depcsiten - Konto G. für das gevrannte Fräulein Wiebe bei der Marienburger Privatbank D. Martens über 1800 6 aufgefordert, seine Rechte auf diefen Auszug spätestens im Aufgebotttermin am 18. April 19084, Vormittags 9 Uhr, bei dem unter- zeichneten Gericht (Zimmer 15) anzumelden und den Auszug vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Marienburg, am 16. August 1900.

Königliches Amtsgericht.

[44730] Aufgebot. L J

Der Kaufmann Alexander Hoppe zu Düsseldorf bat das Aufgebot des angebli in Verluft geratheanen Niederlagescheines des hiesigen Haupt-Steueranites vom 7. Juli 1900 über 624 kg Pfeffer beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | spätestens in dem auf den 6, März 1901, Vor- mittags LL Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Kaiser-Wilhelmstraße 12, Zimmer 8, anberaumten Aufgebotstermin seine RNehte amumelden und den Nievderlageshcin vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftlose: klärung erfolgen wird.

Düsseldorf, den 18, August 1900.

Königliches Amtsgericht.

[44735] Aufgebot. | Im Grundbuche von Gerswalde Band 1 BI, Ner. 54

und Band Il Bl Nr. 35 ftehen für die Witiwe

Kries in der 3, Abtheilung unter Ne. 9 bezw. 3 noch

300 A eingetragen. Der Eigenthümer der Pfand-

Pfandbriefe 91, Asow Don Commerzbank 542, Petersburger Dis- konto-Bark 545, Petersburger internationale Handelshank I. Em, 366, Russishe Bank für auswärtigen Handel 2934, Warschauer

(W. T. B.) Ftaltenishe 5 %/% Rente 100,20, Mittelmeerbahn 528,00, W6ridionaux 711,00, Wechsel auf Paris 106,474, Wechsel auf Berlin 120,924, Banca d’Italia 862. (W. T. B.) Goldagio 37. (W. T. B.) Russen y. 1894 614, 39/6 holl. Anl. 903, 5 9/6 garant. Mex. Eifen- babn-Anl. 37§, 49/0 garant. Transyaal-Eisenb.-Obl. 88,00, Trans- vaalb.-Akt. 172, Markuoten 59,15, Russ. Zollkupons 1914. Freitag und Sonnabend bleibt die

Moggen auf Termine anziehend, do. pr. Oktober 132, do. pr. März 134. Rüböl loko —, do. pr. Septbr.-Dezbr. —. Java-Kaffee good ordinary 37. Bancazinn 824, Brüssel, 30. August. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Exterteurs Türken Litt. C. 25,50, Türken Litt. D. 22,92è. Warschau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry —,—,

Hafer steigend. (Schlußhbericht.) 194 bez. u, Br, pr. August 19f GBr., pr. September 194 Br., pr. Fest. Schmalz pc. August 87§. -,

(W. T. B.) Im Verlaufe wurde der Markt jedoh s{lepycnd, und die Kurse gaben wieder nad.

demnächst trat auf Exportkäufe, Abnahme der An- fünfte und Käufe ter Baissiers eine Steigerung ein, welche später jedo, auf die Mattigkeit der Weizenmärkte im Norwestcn und Rega- lifierungen, wieder rückgängig wurde. Die Preise für Mais waren anfangs, infolge günstiger Erntebericte niedriger, dann führten unbe- deutendes Angebot und reiGlihe Deckungen entspre@end der Weizenmärkte, später ebenfails woieter zurückging.

j 7 D. 4 a ? » {, v | feine Nehie bei demselben

1894 —, 38/10 9% Bodenkredit- Berlin

Chicago

acific Preferred Northern

(S@luß-Kurse.) 4%

für Lieferung pr.

Fondsbörse ges Baumwolle-Preis

Termine fest, do. pr. Îtovember

bis 16,75.

« - mrs part C R me

Gerst? fest, Raffiatertes Type wziß loko triebe 1 150 867

Die Böxse eröffnete Der Umsatz in infolge matt:r Kabelmeldungen,

Nachfraçe

per September eine Mèatiigkeit der

ungsbonds: Prozentsatz 1 9%,

{ auf London (60 Tage) 4,84}, | London 103,16,

Pacific Preferred 742, Southern Pacific Aktien 333, Union Pacific Aktien 59, 49/6 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1334, Silber, Commercial ¿Bars 613. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 98, do.

Cable Transfers 4,88}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,184, do. auf (60 Tage) 94%16, / Aktien 28, do. do. Pceferred 708, Canadian Pacific Aftien 89, Milwaukee und St. Paul u. Rio Gèande Preferred 664, Illinois Zentral Aktien 1164, Louisville und Nafhville Aktien 71}, New York Zentralbahn 1282, Northern

Atchison Topeka u. Santa Fs

Aktien 113}, Denver

714, Northern Pacific Common Shares 504, 39% Bonds 654, Norfolk and Western

Aug. 8,80, do. für Lieferung pr. Septbr. 8,63, in New Orleans 94, Petroleum Stand. white in

New York 8,05, do. do. in Philadelphia 8,00, do. Refincd (in Cafes) 9,39, do. Credit Balances at Oil City 125, Shmalz Western steam 7,10, do. Rohe & Brothers 7,35, Mais pr. j pr. Sept. 453, do. pr. Dezbr. 415, Rother Winterweizen loko 812, Weizen pr. Aug. —, ; j Dez. 814, Getreidefraht nach Liverpool 4, Kaffee fair Rio Nr. 7 8, do. Rio Ne. 7 pr. Sept. 7,40, Spring - Wheat clears 2,65, Zucker 4}, Zinn 30,50, Kupfer 16,624

Aug. —, do. do. pr. Sept. 795, do. pr. Oft. 305, do. pr.

do. do. pr. Nov, 7,55, Mebl,

Ausweis der Netto-Einnahmen der Northern Pacific Rail- way Company für den Monat Juli 1900: 2 612 508 Doll., Betriebs-Ausgaben 1 461 641 Doll, netto aus dem Be- Doll, Steuern, und andere Lasten 330 449 Doll, verschiedene Einnahmen aus\chließlich der Landverkäufe 57 431 Doll, Netto-Cinnahmen aus den Nebenlinien 16 870 Doll, Gesammt- betrag der Netto-Einnahmen 894 719 Doll.

Chicago, 30. August. seßte, infolge matter Kabelberichte, etwas niedriger ein, erholte fih sodann auf Expor1käufe im Westen, ging aber später auf ungenügende der Spekulanten wieder zurück. fielen anfangs auf matte Kabelberichte, steigerten sh jedoch später auf Käufe der Haussiers und der Baissiers, chwächten fi aber {ließli auf Realisierungen ebenfalls ab.

Weizen pr. August 743, do. pr. Sept. 748, Mais vr. Sept. 40, SHhmalz pr. Sept. 6,674, do, pr. Oktbr. 6,724, Speck fhort clear 7,50, Pork pr. Sept. 10,95,

Rio de Janeiro,

Brutto-Einnahmen

Verbesserung der Bahnanlagen Netto-Einnahmen 820 418 Doll,

(W. T. B.) Das Geshäft in Weizen

Die Maispreise

30, August. (W. T. B.) Wesel auf

[277A

6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gefells@,

bn zu Gers-

gegangenen, über 5300 4 gebildeten, noch auf 300 M gültigen Hypothekenbriefs beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den #, März 1901, Vormittags 1L Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung der Urkunde erfolgen wird. Templin, den 25. Juli 1900. Königliches Amtsgericht.

[28860] Aufgebot. Auf den Antrag der f G. m. b. H. in Wyk auf Erlaß eines Aufgebots zum Zwedcke der Kraftloserklärung des Hypotheken- briefês, nah welhem auf dem Grundstück des Gast: wi:ths Jakobs Theodor Christian Böttger in Wyk, n im Grundbuhe von Wyk Bd. T Art. 64 in Abih. Itl uxter Nr. 6, 3500 X eingetragen stehen, wird der Inhaber aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. Januar 1901, Vormit:ags 19 Uhr, vor dem unter- zeihneien Gericht anberaumten Aufgebotstermine Gericht anzumelden und die Uikunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erklärung erfolgen roird. Wyk a. Föhr, den 20. Junt 1900. Königliches Amtsgericht.

“g a S L. Wyker Spar- und Leibtaße

elngeiraa

[44733] Aufgebot.

Ler am 11. Januarc -1837 geborene Friedri Michael Klenk, uneheliher Sohn der verstorbenen Jakobine Klenk von Biberfeld, 1854 nach Nord- Amerika gereist und seither verschoüen, wird auf- gefordert, fich spätestens in dem auf Monutag, den 11, Márz 1901, Vormittags 10 Uhr, be- stimmten Aufgebotstermine dahier zu melden, widcigeafalls er für todt erklärt würde. Zugleich wicd jedec, der Autkunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu geben verw ag, aufgefordert, späteftens im Aufgebotétermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Hall, den 25. Augast 1900.

K. Amtsgeridßt. Frommann. [44731] K. Amtsgericht Geislingen. Aufgebot. ; R

Gegen Dariel Straub, geb. am 4. Juli 1835 in Geislingen, im Jabre 1867 von Geislinaen ; nach Amerika gereist und seit dem Jahre 1886 shollen, Sohn des verstorbenen Johann Straub, Baues uud Müllers in Getolingen, un! der verstorbenen Barbara, geb. Hauff, ift das Auf- gebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung von dem Abrwvesenheitépfl?eger E. Deschler, Rechtsagent upd Gemeinderath in Geislingen, beantragt.

Es ergedt nun die Aufforderung: / /

1) an den Verschollenen, fh spätestens in dem auf Montag, den 11. März 1901, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls feine Todeterklärung erfolgen wird,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, längstens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Den 25. August 1900. Ober-Amtsrichter Marten ®. i V. röffentlicht dur Gerichtéshreiber B us ch

[44732] K. Amt®#gericht Geislingen. Aufgebot, ü Das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todes érklâärung ift beantragt und zugelaFen gegen : L l) Franziska Straub, geb. den 27. Februar 1830 in Deggingen, im Jahre 1854 nah Amerika auge» wandert und feither verschollen, Tochter des verft. Fohannes Straub, Schneiders în Deggingen, und der verst. Katharine, geb. Schweizer. Antragsteller: der Abwesenheitspfleger Franz Wagner, Gemeinde- rath in Deggingen, E 2) obani Julius Maier, ged. 29. Juli 1881

in Deggingen, etwa Ausgangs der 180er oder Am»

der bezei{hneten Urkunde î

7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften, 8. Niederlafsung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

fangs der 1860er Jahre nach Amerika gereist uüd seit ca. 35 Jahren verschollen, Sohn des verst. Sebastian Maier, gewesenen Gipsers, und der verst. Sabine, geb. Maier, in Deggingen. Antragfteller: der Abwefenheitäpfleger Bernhard Schneider, GBe- meinderath in Deggingen. Es ergeht nun die Aufforderung: 1) an die Verschollenen, fih späteftens in dem auf Donnerstag, den 14. März 1901, Vor- mittags D Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls iße Todeserkl k folgen wird, 2) an alle. welWe Auskunft üb der Verschollenen zu ertheilen g im Aufgebotstermin dem Sericht Anzeige zu n

. Auguft 1900.

Oberamtsrichter Mar Beröffentliht durch Gerichts\chrei Bekanntmachuug.

Artrag der Wittwe Pauline Wieên

1 Neusalz und des Böttchermeifters

daselbst wird der am 10. November 18

‘odriß bei Neusalz a. zet

ilhelm Martin Baer, onsiß in Modrig gehabt als Baßnarbeiter unfall in der Nähe von B verunglüdcki se soll, aufgefordert, fich spätesters im Aufgebotstermin am 10. Juli 1901, Vormittags LO Uhr, bei dem unterzeineten Gericht, Zimmer Nr X, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle diejenigen, kunft über Leben oder Tod des Baer vermögen, a termine dem Geri

Neusalz a. O.

utanot arn usgeTordert,

pes

E T4 9} K, W. Amtsgericht Waiblingen. Aufgebvot. der Todeserklärung 844 geborenen, feit mebr {ollenen Gottlob Schaefer ergeht biemit diz Aufforderung: shellcnen, fih spätestens im A melden, widriacnfalls die Tedeszrkläru wird; b. an alle, welhe Auëkanf Tod des - Verscholienen zu spätestens im Aufgebztêtermine ¡u machen. Aufgebotstermin iff deitimmt a Freitag, den 22, März 1901, VormittagE 11 Uhr. Den 25. Arguft 1900. Amtsridter Serok

Fn Saen n) Nar Wi n L vember

4

d Las

d

.

"0

[44736] Aufgebot. Der Kaufmaun Diedrid Meyer in Norden, vis treten dur die Rehitaawälte E. Ulers und U. Uffers daselbst, hat 2t, die am 14. August 1831 zu Jemgumgaste geborene, ror ctwa 40 Jahren nah Amerika auêsgewanderte und seitdem derd, ¡zuleßt in Jemgumgaste wohnhaft gereteme Trärtje Meyer für todt zu erklären. Die Verihelitne wird aufgefordert, K späten wt den E Dounersêstag., den 2. März L014, Vorm. 11 Uhr, vordem unterzeineten Seridt amberaurmitnn Aufgedotêtermin za melden, widrizzuiut dur Tededs erklärung erfolgen wird. 4 4 4

An alle, weile Auauft der Leber der Id des Verscholizneu zu ertheilen veumdger, ht tir Aufforderung, pätestens im Aufzetetstrrmänt Wu Gertcht Anzeige zue maden.

Weener, den N. Naguft 120.

(L. S8) Kuigibdes Amigwrrätt. i.

{44530} Vekanntma

Auf Antrag ded Pslgers, Reitdenmait Dane i Wiedenkrück, wetden die Seleidet F Y und Louis Müller, die here Hit

Wiedendràk dattos, in dem figen Zulu D

e ererila G d N