1900 / 207 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S-M, : Spa

Sar E E S E

bestecke, Scheren, Heu- und Dunggabeln, Ben, aale, ashinenmesser, Aexte, flug-

are, Korkzieher, Schaufeln, Blasebälge. Werkzeuge Für Sckmiede, Schlosser, Mechaniker. Tischler, Zimmer- Teute, Klempner, Schlähter, Shuhmacher, Sattler, Landwirthe, Gärtner, Gerber, Müller, Uhrmacher, Winzer, Stellmacher, Künstler, Maschinenbauer, Böttcher, Maurer, Schiffsbauer, Aerzte, Apotheker, Dre(sler, Küfer, Jnstallateure, Elektrotechniker, íIngenieure, Optiker, Graveure, Barbiere; Stachel- zaundrabt, Drabtgewebe, Drabtkörbe, Vogelhauer, Nähmaschinennadeln, Sicherheitsnadeln, H-ftnadeln, Hutnadeln, Stricknadeln, Kravattennadeln, Nadeln für chirurgishe Zwecke, Angelgeräthschaften, Angel- öde, Tünfilihe Köder, Netze, Harpunen, Reusen, Fishkäften; gußeiserne Gefäße, emaillierte, verzinnte, geschliffene Koh- und Haushaltungsoes{irre, Bade- wannen, Wasserklosets, Kaffeemühlen, Kaffeemaschinen, MWäschemangeln, Radreifen, Achsen, Schlitischube, Geschüße, Handfeuerwaffen. Geschosse, gelohte Blehe, Sprungfedern, Waaenfedern, Nofststäbe, Msöbel- und Baubescbläge, Schlösser, Ornamente aus Metallguß, Schnallen, Agraffen, Oesen, Karabiner- haken, Bügeleisen. Sporen, Steigbügel, Blechdosen, Levchter, Fingerhüte, gedrehte, aefraiite, gebohrte und gestanzte Façonmetalltheile, Metallkapseln, Draht- feile, Schirmgestelle, Spicknadeln, Sprachrohre, Wäschemangeln, Stockzwingen, gestanzte Papier- und Blechbuchstaben, Schablonen, Shmierbüchsen, Buch- drucklettern, Winkelhaken, Rohrbrunnen, Rauchhelme, Taucherapparate, Nähschrauben, Kleiderstäbe, Feld- \{chmieden, Faßhähne, Feuersvyrißen, Wagenxäder, Speichen, Felgen, ‘aben, Rahmen, Lenkstanaen, edale, Fahrradständer, Fahrradzubehörtheile, Farben, arbstoffe, Bronzefarben, Farbholzextrakte, Leder, ättel, Stiefel, Schube. Klopfspeitsen, Zaumzeug, Tederne Riemen, auch Treibriemen; Schneiderkreide; Bier, Wein, Spirituosen, Mineralwasser und kohlensaure Wasser, LUmcnade, Milh, Kaffee, Thee, Chokolade, Kakao, Liqueure, Schaum- weine, Chamvagner, Fr-cht- und Obftweine, Malzextrakt, Malzw-:ine. Molken, Maitrark und Bea: Ringe, Halsketten, Brochen, Arm- änder, Tuchnadeln, Ohrringe, Fruchtshalen, ete Schmuckperlen, Edel- und Halbedelsteine, leonische Waaren, Gold- und Silberdrähte, Tressen, Lametta, Flitter, Bouillon, Brokat, Gold- und Silber- gespinnste, Tafelgeräthe und Beshläze aus Alfenide, Neusilber, Britannio, Nickel und Aluminium, Gloden, Slittenshellen, Schilder aus Metall und Porzellan, Gummischube, Luftreifen, Regenr öle, Gummischläuhe, Hanfschläuhe, Gummispteltoaaren, Radiergummi; Tabacksbeutel, Geldtaswen, Brief- tashen, Zeitungsmavpen, Photographie - Albums, Feldstecher, Brillen, Felt flashen, Taschenbecher, Hetz- und Leuchtstoffe; Dampfkessel, Krastmaschinen, Auto- mobilen, Lokomotiy-!n, Werkzeugmaschinen einsch{[. Nähmaschinen, Strickmaschinen und Stickmaschinen ; Pumpen, Eismaschinen, lithographisde und VBuch-

. drockprefsen, Kaminschirme, Neibeisen, Kartoffelreibe-

maschinen, Brotschreidemaschinen, Kz:fserolen, Brat- pfannen, Ciss{ränke, Trichter, Siebe, Papierkörbe, Matten, Klingelzüge; Möbel aus Holz, Rohr, Eisen; Leitern, Stiefelknechte, Garnwinten, Harken, Kleider- ftänder, Wäscheklammern, Mulden, Holispielwaaren, Fässer Körbe, Kisten, Käften, Bilderrahmen, Gold- [eisten, Thüren, Fenster, Stiefelhölzer, Werkzeug- hefte, Flaschenkorke; Stimmgabeln. Notenpulte ; Reklame-, Schreib-, Pack-, Druck-, Seiden-, Perga? ment-, Schmirgel-, Luxus-, Bunt-, Ton-, Zigaretten- und Brief-Papier, Bilderbögen, Ansihtspostkarten, Pappe, Kuverts, Karton, Kartonnagen, Roß- und So zur Papierfabrikation, Lumpen, altes Papter, ellstofff, Holzshliff, Lampenschirme, Briefkuverts, apterlaternen, Papterservietten, Hängebil der, Lampen- dchleier, Papierbälle, Papierkappen, Papterdrachen, Papier-, Blatt-, Klapp- und Dekorationsfächer, apierofenihirme, Wandschirme mit Papierüberzug, [bums, Papierbricken, Papier-, Sonnen-, Puppen-, Strand- und Knickstockshirme, Papternasen und andere Papierspielwaaren, Brillenfutterale, Karten, Kalender, Kotillonorden, Düten, Tapeten, Holz- tapeten; Diaphanien, Eß-, Trink-, Koch- und Waschgeschirr, Vasen, Koros und andere Stand- gefäße, sowie Puderdosen, Toilette- und Schreibtisch- garnituren, Jardintièren, Bowlen, Leuchter, Asch- und Ziaarrensholen, Wanvbteller, Blumentöpfe, Schirmständer, Fiauren aus Porzellan, Steingut, Glas, Broyrce, Antimon und Thon; S{hmelztiegel, Retorten. Reagerzgläser, Lampenzyltnder; Oeldruck- bilder, Nadierungen, Dosen und Büchsen aus Holz, Metall, Elfenbein, Celluloid, Hartgummi, Horn, Glas, Porzellan und Steingut, Ziaarrenfpiten, Serviettenringe, Malvorlagen, Radiermesser, Gummi- läser, Farbstifte, Tintenfässer, Paletten, Malbretter ;

andtafeln. Gummistemvcl, Winkel, Neißfzeuge, Heftklammern, Malleinwand, Siegellack, Oblaten, Globen, N-henmaschinen, Shulmappen, Federkäfsten, Zeitbenkreide, Estompen, Schiefertafeln, Federschalen, Griffel, Zeichenhefte, Zündhütchen, Patronen ; Put- pomade, Wiener Kalk, Puttücver, Polierroth, Put- leder, Stärke, Waschblau, Seifenpulver; Brettspiele, Stereoskope, Spielkarten, Roulettes, NRasenfpiele, Würsfelspiele, Turngeräthe, Blechspielwaaren, Ningel- spiele, Puppen, Schaukelpfeède, Puppentheater ; Zünd- bôlzer aus Wachs Papier und Holz, Amorces; natür- lie und kür stlihe Steine, Mühlsteine, Schleifsteine, S'uckrosetten, Stubldecken, Wanddecken, Kifsendecken, Taschentücher, Ofenschirmeinsäße, Eistellerdecken, Portièren aus Seide, Halbseide, Satin, Leinen und Halbleinen; Wandschirme mit Seiden-, Plüsch-, Satin-, Leinenüberzug, bemalt und - bestickt, setdene Fächzr, Seidengazebilder, Seidengazelaternen ; Roll- shußzwände, Zelte; Webstoffe, einschl. Bänder und zwar: Sammete und Plüsche; halbfeidene Wäschestoffe; Töpferwaaren, Muscheln; Pulbver- höôrner, Schuhanzieher, Pfeifensvizen, Thürklinken, Sildpatt-Haarpfeile und -Mefserschalen, Elfenbein Billardbälle, Klaviertastenplätten, Fal:beine, Elfen- beins{muck, Meerschaum, Meershaumpfeifen, Cellu- Ioidbälle, Celluloidkapseln, Celuloidbrochen, Jetuhr- ketten, Stahlschmudck, Mantelbesäte, Puppenköpfe, ge- prefite Ornamente aus Cellulose, Spinnräder, Treppentraillen, Schachfiguren, Kegel, Kugeln, Bienen- körbe, Staarkäften, Ahornstifte, Buxbaumplatten, Uhrgehäuse, Maschinenmodelle, aus Holz, Eifer und ips; Isolatoren, Glaéperlen, Ziegel, Verblend- fteine, Terrakotten, Nippfiguren, Kacheln, Mosaik- platten, Thonornamente, Glasmosaiken, Prismen, Spiegel, Glasuren, Sparbüchsen, Thonpfeifen, Posa- menten, Schnüre, Quasten, Kissen, Stablfedern; Bernfteins{muck, Bernsteinmundstücke, Ambreid- platten, Ambroidperlen, Ambroidstangen, künstliche Blumen, Maéken, Fahnen; landwirthschaftliche Maschinen und Geräthe; lackierte Holzwaaren und

made, Brotkörbe, Kuchenteller, Thee- und adbretter, Gläserteller Karaffenteller, Handshuh-, Taschentuh-, Näh», Arbeits-, Karten-, Toilette-, Zucker-, Thee-, Löffel-, Besteck-, Photographie-, Briefmarken-, Zigarren-, Tabadck-, Feder- und Sah- kasten, Theedosea, Rauchservice, Zigarren-, Zigaretten- etuis, Zizarrenbecher, Zigarrenteller, Streihholz- ständer, Ashshalen, Schhmuckschränke, Federschalen, Panneaux, Puder-, Garn- und Einfaßzdosen, Ser- viettenringe, Notenständer, Tische, Etagèren, Schaufel und Bürsten, Knäuelbeher, Bonbonniòren, Zobn- stocerständer, Visitenkartenshalen, Uhrenständer, Bilder- und Photoaraphierahmen, Zeitungsmappen, Löscher, Kasten für Briefpapier, Postkarten, Kuverts u. st w, Dosen mit Flaschenteller, Tonnen, Stühle, Blumenständer, Gartensiße, Schränke aus Gbenholz und imitiertem Ebenholz; Bronze- und Antimonartikel als: Federhalter, Schalen für Zigarren, Visitenkarten und Nadeln, Briefmarken- dosen, Puppenservice, Papiermesser, Briefbeshwerer, Leuchter, Servtettenringe, Photographterahmen, Kravatten- und Hutnadeln, Körbe, Bottihe, Wand- teller, Brief- und Papierklammern, Glocken, Tam Tas, Gongs, Lesezeihen, Schaufel und Bürsten, Salzfäfser, Butterdosen, Pfefferdosen, Parfümflaschen, EGierbeher, Berlcques, Schürzennadeln, Handschuh- und Stiefelknöpfer, Menusständer, Messer, Gabel, Löffel, Tortenteller, Theebretter; Strohs{cha{hteln, Papier-, Brief-, Frucht-, Flaschen-, Blumen- und Arbeitskörbe und andere Korbwaaren aus Stroh, Bast, Bambus oder Binsen, Wantgehänge, Briken, Matten, Zeitungsmappen aus Bast, Stroh, Bambus oder Binsen, Bambus - Papiermesser, Eßbestecke ; Pampaswedel, Palmblattifächer, kTünstlihe Blumen aus Papterstoff, Portièren aus Glasperlen, Bambus mit Glasperlen oder Reisperlen ; Cloisonné , Kupfer- und Emaillewaarxen, Stcck und Schirmgriffe, Zigarren- und Zigarettenspiyen, Uhrketten, Wand- teller, Kannen, Theetöpfe, Urnen; Elfenbein-, Knochen- und Holzschnizereien ; Horn- und imitierte Schildpattspielwaaren, Feder- und Wattespielwaaren, Rüstungen. Der Anmeldung is ‘eine Beschreibung beigefügt.

Nr. 45 006, G, 2996,

Eingetragen für E. F. Grell, Hamburg, Admiralitätstr. 40, zu- folge Anmeldung vom 93.10, 99 am 27. 7.

1900. Geschäfts» betrieb : Vertrieb na-

genannter Waaren.

Waarenverzeihnthß : Strumpfhalter, La- ternen, Gasbrenner, Kronleucter, Anzünde- laternen, * Bogenlicht- lampen, Glühlicht- lampen, Illumtnation®- lampen, Oefen, Wärni- flashen, Caloriferen, Kochberde, KowWkessel, Backöfen, - Brutapparate, Obst- und Malzdarren, Vetroleumkocher, Gaskocer, elektrischße Kochapparate, Ouäste, Piassafasern, Kraßbürsten, Weberkarden, Teppichreinigungsapparate, Bohnerapparate, Schaf- scheren, Rasiermesser , Nasierpinsel, Puderquäste, Lockenwickel, Haarpfeile ; Roheisen, Eisen und Stahl in Barren, Blöcken, Stangen, Platten, Blechen, Röhren, Eisen- und Stahldraht; Messina, Bronze, Zink, Zinn, Blei, Nickel, Neusilber, Aluminium in rohem und theilweise bearbeitetem Zustande, ferner in Form von Barren, Rosetten, Rondeelen, Platten, Stangen, Röhren, Blechen , Drähten ; Bandeisen, WUbleh, Lagermetall, Queksilber, Zinkstaub, Bleischrot, Stahlkugeln, Stahlspähne, Stannio!, Bronzepulver, Blattmetall, Lothmetall, Y-llometall ; Antimon, Magnesium, Palladium, wWismuth, Wolfram, Platindraht, Platinshwamm, Platitnblech, Magnesiumdraht, metallene Ketten, Anker, Eisenbahnschienen, Schwellen, Laschen, Nägel, Tirefonds, Unterlagsplatten, Unterlagtringe, Draht- fiifte, Facoxnstückle aus Shmiedeeisen, Stahl, s{hmiedbarem Eisenguß, Messing und Nothguß; ciserne Säulen, Träger, Kandelaber, Konsolen, Balluster, Krahnsäulen, Telegraphenstangen, Schiffs- \{rauben, Spanten, Bolzen, Niete, Stifte, Shrauben, Mutterr, Splinte, Haken, Klammern, Sperrhsörner, Steinrammen, Eßbesteckdte, Scheren, Heu und Dung- cabeln, Hauer, Plantagenmesser, Faschinenmef}ser, Aexte, Pflugschare, Korkzieher, Schaufeln, Blase- bälge, Werkzeuge für Schmiede, Schlosser, Mechaniker, Tischler, Zimmerleute, Klempner, Schlächter, Schuh- macher, Sattler, Landwirthe, Gärtner, Gerber, Müller, Uhrmacher, Winzer, Stellmacher, Künstler, Maschinenbauer, Bötther, Maurer, Schiffsbauer, Aerzte, Apotheker, Drechsler, Küfer, Installateure, Elektrotehniker, JIngenteure, Optiker, Graveure, Barbiere; Stachelzaundraht, Drahtgewebe, Draht- kôrbe, Vogelbauer, Nähmaschinennadeln, Sicherheits- nadeln, Heftnadeln, Hutnadeln, Strickaadeln, Kravattennadeln, Nadeln für chirurgi!che Zwecke, Angelgeräthschaften, Angelstöcke, künftlihe Köder, Netze, Harpunen, Neusen, Fischkäften; gußeiserne Ge\äße, emaillierte, verzinnte, geshliffene Koh- und Haushaltungsgeshirre, Badewannen, Wasserklofets, Kaffeemühlen, Kaffeemaschinen, Wäschemangeln, Nad- reifen, Achsen, Swhlittshuhe, Geshüßze, Handfeuer- waffen, Geschosse, gelochte Blehe, Sprungfedern, Wagenfedern, Roflstäbe, Möbel- und Baubeschläge, Sw{hlöfser, Ornamente aus Metallguß, Schnallen, Agraffen, Oesen, Karabinerhaken, Bügeleisen, Sporen, Steigbügel, Blechdofsen, Leuchter, Fingerhüte, ge- drehte, gefraiste, gebohite und gestanzte Façconmetall- theile, Metallkapseln, Drahtseile, Schirmgestelle, Spickaadeln, Sprachrohre, Wäschemangeln, Stock- zwingen, gestanzte Papier- und Blehbuchstaben, Schablonen, Scchmierbüchsen, Buchdrucklettern, Winkelhaken, Rohrbrunnen, Rauchhelme, Taucher- apparate, Nähschrauben, Kleiderstäbe, Feldshmiteden, Faßhähne, Feuersprißen, Wagenräder, Speichen, Felgen, Naben, Rahmen, Lenkstangen, Pedale, Fahr- radständer, Fahrradzubehörtheile, Farben, Farbstoffe, Bronzefarben, Farbholzextrakte, Leder, Sättel. Stiefel, Schuhe, Klopfpeitshen, Zaumzeug, lederne Riemen, auch Treibriemen; Schneiderkrceide; Bier, Wein, Spirituosen, Minercalwafser und kohlensaure aler, Limonade, Milch, Kaffee, Thee, Chokolade, Kakao, L queure, Schaumweine, Champagner, Frucht- und Obstweine, Malzextrakt, Malzweine, Molken, Mai- trank und Fruchtbowlen ; Ninge, Halsketten, Brochen, Armbäader, Tuchnadeln, Ohrringe, Fruchtschalen, echte Schmuckperlen, Edel- und Halbedelfsteine, leonishe Waaren, Gold- und Silberdrähte, Trefsen,

Klafse 42.

Lametta, Fliiter, Bouillon, Brokat, Gold- und Silbergespinnste, Tafelgeräthe und Beschläge aus Alfenide, Neusilber, Britannia, Nickel und Alu- mintium, GloFen, Schlittenschellen, Schilder aus Metall und Porzellan, Gummischuhe, Luftreifen, MNegenröcke, Gummischläuche, Hanfschläulße, Gummi- sptelwaaren, Radiergummi; Tabacksbeutel, Geld- taschen, Brieftaschen, Zeitungtmappen, Photographie- Albums, Feldstcher, Brillen, Feldfl2shen, Taschen» beer, Heiz- und Leuchtstoffe, Dampfkessel, Kraft- maschinen, Automobilen, Lokomotiven, Werkzeug- mashinen eins{chl. Nähmaschinen, Strickmaschinea und Stickmaschizen; Pumpen, Eismaschinen, litho- graphishe und Buchdruckpressen, Kaminfschirme, MNetbeisen, Kartoffelreibemashinen, Brotschneide- maschinen, Kasserolen, Bratpfannen, Eisschränke, Trichter, Siebe, Papierkörbe, Matten, Klingelzüge; Möbel aus Holz, Rohr, Eisen; Leitern, Stiefel- Tnehte, Garnwinden, Harken, Kleiderständer, Wäsche- klammern, Mulden, Holzspielwaaren, Fässer, Körbe, Kisten, Kästen, Bilderrahmen, Goldleist-n, Thüren, Fenster, Stiefelhölzer, Werkzeugheste, Flascbenkorke ; Stimmaabeln, Notenpulte; Reklame-, Schreib-, Da Druck-, Se?iden-, Pergament-, S{hmirgel-, uxus-, Bunt-, Ton-, Zigaretten- und Brief-Papier, Bilderbögen, Ansichtsposlkarten, Pappe, Karton, Kartonnagen, Roh- und

zur Papierfabrikation, Lumpen, altes Zellstoff, Holzs{chlif, Lampzn|chirme , Briefs kuverts, Papterlaternen, Papierservbtetten, Hänge- bilder, Lampenschleier, Papterbälle, Papierko ppen, Papierdrachen, Papier-, Blatt-, Klapp- und Deko- rationsfäcber, Papierofenshirme, Wandschirme mit Papierüberzug, Albums, Papierbricken, Popter-, Sonnen-, Puppen-, Strand- und Knickstockschirme, Papiernasen und andere Papiersptelwaaren, Brillen- futterale, Karten, Kalender, Kotillonorden, Düten, Tapeten, Holztapeten; Diaphaniern, Eß-, Trink-, Koch- und Waschgeschirr, Vasen, Koros und andere Standgefäße, sowie Puderdosen, Toilette- und Schreibtishgarnitu:en, Jardinièren, Bowlep, L utter, Asch- und Zigarrenschalen , Wandteller, Blumen- tôpfe, Schirmständer, Figuren aus Porzellan, Stein- gut, Glas, Bronce, Antimon und Thon; Schmelz- tiegel, Retorten, Reagenzgläser, Lawpenzylinder, Deldruckbilder, Radierungen, Desen und Büchsen aus Holz, Metall, Elfenbein, Celluloid, Hartgummi, Horn, Glas, Porzellan und Steingut. Zigarren- |pißen, Serviettenringe, Malvorlagen, Radiermesser, Gummigläser, Fatbstifte, Tintenfässer, Paletten, Malbretter; Wandtafeln, Gummistempel, Winkel, MNeifzeuge, Heftklammern, Malleinewand, Siegellack, Oblaten, Globen, Rechenmashinen, Schulmapper, tFederkästen, Zeichenkreide, Estompen, Sthiefertafeln, Federshalen, Griffel, Zeich2vhefte, Zündhütchen; Patronen; Pußpomade, Wiener Kalk, Puttücher, Polierroth, Pußtleder, Stärke, Waschblau, Seifen- pulver; Brettipiele, Stereoskope, Spielkarten, Roulettes, Nasenspiele, Würfelspiele, Turngeräthe, Blechspielwaaren, Ringelsptele, Puppen, Schaukek- pferde, Pch«ppentheater; Zündhölzer aus Wa(ps, Papier- und Holz, Amorces; natürlih2 und klinst- liche Steine, Vühlsteine, Schleifsteine, Stuckrosctten, Stuhldecken, Wanddecken, Kissendecken, Taschentücher, Ofenschirmeinsäße, Eistellerdecken, Portièren aus Seide, Halbseide, Satin, Leinen und Halb- leinen; Wandschirme mit Setiden-, Plüsch-, Satin-, Leinenüberzug bemalt und bestickt, seidene Fächer, Seidengazebilder, Seidengazelaternen ; Rollshußwände, Zelte; Webstoffe eins{chl. Bänder und zwar: Sammete und - Plüshe; halbscidene Wüäschestoffe; Töpferwaaren, Muschein; Pulver- hôörner, Schuhanzieher, Pfeifenspißen, Thürklinken, Stildpatt. Haarpseile und -Messershalen, Elfenbein, Billardbälle, Klaviertastenplatten, Falzbeine, Elfen- beinschmuck, Meerschaum, Meer schaumpfeifen, Cellu- [loidbâlle, Celluloidkapseln, Celluloidbrohen, Jetuhr- ketten, tahlschmuck, Mantelbesäße, Puppenköpfe, gepreßite Ornamente aus Cellulo)e, Spinnräder, Treppentraillen, Schachfizuren, Kegel, Kugeln, Bienenkörbe, Staarkästen, Ahvrnstifte, Buxbaum- platten, Uhrgehäuse, Maschinenmodelle, aus Holz, Eisen und Gips; Ifolatoren, Glasperlen, Ziegel, Verblendsteine, Terrakotten, Nippfigur-n, Kacheln, Mofaikplatten, CThonornamente, Glasmosaiken, Prismen, Spiegel, Glasuren, Sparbüchsen, Thon- pfeifen, Posamenten (aus8zenommen gezwirnte Seide auf Nollen und in Strängen), Scyrürce, Quasten, Kissea, Stahlfedern; Bernsteinshmuck, Bernstein- mundftückde, Ambroidplatten, Ambroidperlen, Am- broidftangen, künstlihe Blumen, Wasken, Fahnen ; landwirthschaftliche Maschinen und Geräthe; lackierte Holzwaaren und Papiermahé; Brotkörbe, Kuchen- teller, Thee- und Lackbretter, Gläserteller, Karaffen- teller, Handsckub-, Tascheniuz-, Näh-, Arbeits-, Karten-, Toilette-, Zuker-, Thee-, Löffel-, Besteck-, Photographie-, Briefmarken-, Zigarren-, Taback-, Feder- und Sahßkasten, Theedosen, Rauchservice, Zigarren-, Ziaarrenetuis, Zigarrenbeh:r, Zigarren- teller, Streichhol;fländer , Aschshalen, &Schmuck- schränke, Federfchalen , Panneaurx , Puder-, Garn-, und Einfaßdosen, Serviettearinge, Noten- ständer, Tische, Etagèren, Schaufel und Bürsten, Knäuelbeher, Bonbonntièren, Zahn- stoherständer, Visitenkartenshalen, Uhrenständer, Bilder- und Photograpßierahmen, Zeitungëêmappen, Löscher, Kasten für Briefpapier, Postkarten, Kuverts u. \. w., Dosen mit Flaschenteller, Tonnen, Stühle, Blumenständer, Gartevsiße, Schränke aus Ebenholz und initiertem Ebenbholz; Bronce- und Antimonartikel als: Federhalter, Swhalen für Visitenkarten, Nadeln, Zigarren und Zigarrenasche, Briefmarkendosen, Rauchservice, Puppenfervice, Papiermesser, Briefbeshwerer, Leuhter, Servietten- ringe, Photographierahmen, Kravatten- und Hut- nadeln, Körbe, Bottihe, Wandteller, Briej- und Papierklammern, Glocken, Tam Tams, Gongs, Lese- zeichen, Schaufel und Bürsten, Salzfäfser, Butter- dosen, Pfefferdosen, Parfümflashen, Eierbecher, Berloques, Schürzennadeln, Haxndschuh- und Stiefel- knôpfer, Menubständer, Messer, Gabel, Löffel, Torten- teller, Theebretter; Strohshachteln, Papier-, Briefs, Fcrucht-, Flashen-, Blumen- und Arbeitskörbe und andere Korbwaaren aus Stroh, Bast, Bambus oder Binsen, Wandgehänge, Bricken, Matten, Zeitungs- mappen aus Bast, Stroh, Bambus oder Binsen, Bambus - Papiermessec, Eßbestecke; Pampaswedel, Palmblattfächer, künstliße Blumen aus Papierstoff, Portièren aus Glasperlen, Bambus mit Glasperlen oder Reisperlen; Cloisonné, Kupfer- und Emaille- waaren, Stock- und Schirmgriffe, Zigarren- und Zigarettenspizen, Uhrketten, Wandteller, Kannen, Theetöpfe, Urnen; Elfenbein-, Knochen- und Holz- shnigzereien; Horn- und imitierte Schildplattspiel- waaren, Feder- und Wattespielwaaren, Rüstungen.

Kuverts, Halbstoffe Papter,

Nr. 45 007, G. 2888, Eingetragen für E. F. Grell, Hamburg ¿ufolge Anmeldung vom 22. 7. 99 am 27. 7. 1900. Geschäfts- betrieb: Vertrieb nahgenannter Waaren. Waarenverzeichniß: Arzneimittel und Verbandstoffe für Menscden und Thtere; Thier: und Pflanzen: Vertilgungf- mittel; Desinfektionsmittel ; Put? und Schuhwaaren, Bast- pantoffeln, gestrickte und ge- zwirnte Waaren; alle Kleider, Korsetts, Hosenträger, Strumpyf- halter, Handschuhe, Stlipse; Beleuchtungê-, Hetzungs-, Koch- und Ventilations, Apparate und «Geräthe, Laternen, Gasbrenner, Kronleuchter, Anzündelaternen, Bogenlichtlampen, Glühlicht- : lampen, Illuminationslampen, Mikada, Defen, ‘Wärmflaschen, Calori- feren, Kocbherde, Kochkessel, Backöfer, Brut- apparate, Obst- und Malzdarren, Petroleum- kocher, Gasfocher, elektrishe Kohapparate; Borsten und Borstenwaaren, und zwär: Bürsten, Besen, Schrubber, Pinsel, Quäste, Piassavafasern, Krat- bürsten, Weberkarden, Teppichreinigungsapparate, Bohnerapparate, sowie Shwämme und fonstige Frister- vnd Toilettengegenstände, Spiegel, Brenn- |cheren, Baribinden, Rasier-Messer und «Maschinen nebst Streichleder, Kopfbürstmaschinen, Haarschneides maschinen für Mensh-n und Thiere, Schafscheren, MNasierpinsel, Puderq"äste, Lockenwickel, Haarpfeile; Dichtungs» und Packurgsmatertalien, und zwar: Hanf, Gummt, Aebest-Platten und -Zöpfe, Wärme- shuß- und Jsoliermittel, und zwar: Kieselguhr und Kieselguhr- Präparate, Kork und Kork-Präparate, Fiber und Fiber-Präparate, Pußwolle und Puhzo tühher, Roheisen, Eisen und Stahl in Barren, Blöckten, Stangen, Platten, Blechen und Röhren, Eisen und Stahldraht, Kupfer, Messing, Bronze, Zink, Zinn, Blei, Nickel, Neusilber, Aluminium in rohem und theilweise bearbeitetem Zustande, ferner in Form von Barren, MNMosetten, Rondeelen, Platten, Stanaen, Röhren, Blechen, Drähten; Bandeisen, Wellblech, Lagermetall, Zinkstaub, Bleishrot, Stahlkugeln, Stahl- \pähne, , Stanniol, Bronzepulver, Blattmetall, Quecksilber, Lothmetall, Y?ellowmetall, Antimon, Magnesium, Palladium, Wismuth, Wolfram, Platindraht, Platinshwamm, Platinblech, Mag» nesiumdraht, metallene Ketten, Anker, Eiscenbahn- schienen, Schwellen, Laschen, Nägel, Tirefonds, Unter- lag8platten, Unterlazgsringe, Drahistifte, Façconstüde aus Schmiedeeisen, Stähl, \{miedbarem Cisenguß, Messing und Rothguß; eiserne Säulen, Träger, Kandelaber, Konsole, Balluster, Krahnsäulen, Tele- graphen stangen, Schiffs\chrauben, Spanten, Bolzen, Niete, Stifte, Scrauben, Muttern, Splinte, Haken, Klammern, Ambosse, Sperrhörner, Steinrammen, Seasen, Sicheln, Sticheln, Strohmesser, Eßbestecke, Messer und Gabeln, Scheren, Heu- und Dunggabeln, Hauer, Plaxtagenmesser, Hau-, Hieb- und Sticzwaffen, Faschinenmesser, Aexte, Beile, Sägen, Pflugschare, Korkzieher, Schaufeln, Blasebälge, Werkzeuge für Schmiede, Schlosser, Mechaniker, Tischler, Zimmer- leute, Klempner, Schlähter, Schuhmacher, Sattler, Landwirthe, Gärtner, Gerber, Müller, Uhrmacher, Winzer, Stellmacher, Künstler, Maschinenbauer, Böttcher, Maurer, Schiffsbauer, Aerzte, Apotheker Diechéler, Küfer, Installateure, Elektrotehniker, Fn- genieure, Optiker, Graveure, Barbiere; Stachelzauns- draht, Drahtgewebe, Drahtkörbe, Vogelbauer, Näh- maschinennadely, Stecknadeln, Haarnadeln, Sicher- heiténadeln, Nähnadeln, Heftnadeln, Hutnadeln, Strick- nadeln, Kravattiennadeln, Nadeln für wirurgiswve Zwecke, Fischangeln, Angelgeräthschaften, Angelfiöcke, künst- lihe Köder, Neße, Harpunen, Neusen, Fishkästen, Hufeisen, Hufnägel, gußeiserne Gefäße, emaillierte, verzinnte, gesclifene Koh- und Haushaltungsgeschirre, Badewannen, Wasserklosets, Kaffeemühlen, Kaffee- mashtnen, Wäschemangeln, Radreifen aus Stahl, Eifen, Holz und Gummi allein oder in Verbindung mit einander, Achsen, Schlittshuhe, Geshütze, Hand- feuerwaffen, Geschosse, gelohte Blehe, Sprung- federn, Wagenfédern, Noftstäbe, Möbel- und Baus- beshläge, Schlösser, Geldschränke, Kassetten, Ornag- mente aus Metallguß, Schnallen, Agraffen, Oesen, Karabinerhaken, Bügeleisen, Sporen, Steigbügel, Blechdosen, Leuchter, Fingerhüte, gedrebte, gefraite, gebohrte und gestanzte Façconmetalltheile, Metall- kapseln, Drahtseile, Schirmgestelle, Maßstäbe, Spick- nadeln, Sprachrohre, Stockzwingen, gestanzte Papiere und Blechbuchstaben, Schablonen, Schmierbüchsen, Buchdrucklettery, Winkelhaken, Nohrbrunnen, Rauch- helme, Tauchertapparate, Nähschrauber, Kleiderstäbe, Feldschmieden, Faßhähne, Fahrzeuge, und zwar: Wagen, eins{chl. Kinder- und Krankenwagern, auh Fahrräder und Wasserfahrzeuge, Feuersprien, Wagen- räder, Sp-ichen, Felgen, Naben, Rahmen, Lenk- stangen, Pedale, Fahrradständer, Fahrradzubehör- theile; Bronzefarben, Leder, Sättel, Stiefel, Schuhe, Klopfpeitshen, Zaumzeug, lederne Riemer, auch Treibriemen ; Felle, Häute, Leder, Pelze und Pelz- waaren, Firnisse, Harze, Klebstoffe, Bohnermasse; Bindfäden, Seile, Fasecstoffe, sowie Metall- und Gespinnstfasern (Baumwolle, Hanf, Jute), Polster- material, und zwar: Roßhaar, Seegras, Indiafaser, Bettfedern; Getränke, und zwar: Bier, Wein und Spirituosen; Mineralwasser und kohlensaure Waffer, einfchl. der Badewasser sowie Brunnen- und Bade- falze; Gold- und Silberwaaren, und zwar: Zier- und Prunkgeräthe, Manschetten-, Kragen- und Hemden- knôöpfe, Berloques, Uhrkeiten, Ringe, Halsketten, Arm- bänder, Brochen, Haar-, Hut- und Shlipsnadeln, Tuch- nadeln, Obrringe, Stock riffe, Schnallen und Knöpfe, Fruchtihalen, echte Shmudckperlen, Edel- und Halbedel- steine, leonischeWaaren,Gold- undSilberdrähte,Trefsen, Lametta, Flitter, Bouillons, Brokat, Gold- und Silber- gespinnste, Tafelgeräthe und Beschläge aus Alfenide, Neusilber, Britannia, Nickel und Aluminium, Glocken, Schlitten|hellen, Schilder aus Metall und Porzellan, Gummishuhe, Luftreifen, MRegenröcke, Gummis- \chläuhe, Hanfshläuhe, Gummispielwaaren; Händ- und Reisegeräthz, und zwar: Schirme, Stöcke, Koffer, Reisetashen, Tabacksbeutel, Geldtaschen, Brieftaschen, Zeitungsmappen, Photographie-Albums, Feldstecher, Brillen, Feldflashen, Taschenbecher, Heiz- urid Leucht- stoffe, sowie Schmiermittel, Kohlen, Torf, Brennholz, Koks, Briquets, Kohlenanzünder; Kerzen und Nacht- lihte, Streihhölzer; Instrumente und Apparate, und zwar: ärztlihe und zahnärztlihe Apparate, pharma-- zeutishe, orthopädishe, gymnastishe, Desinfektions-

Klasse 42,

Admiralitätstr. 40, f

4

apparate, Bandagen; physikalishe und chemische, optische, geodätische, nautische, elektrotechnische und Meß-Jnustcumente, Waagen, Kontrol- Aparate, photo- graphische Apparate und -Utensilten, Dampfkessel, Kraftmaschinen, Automobilen, Lokomotiven, Werkzeug- maschinen, eins{chl, Nähmaschinen, Schreibmaschinen, Stiickmaschinen und Stickmaschinen; Pumpen, Eismaschinen, lithoaraphishe und Buchdruckprefsen, Kaminschirme, Retibeisen, Kartoffelreibemascinen, Brotichneidemashinen, Kasserolen, Bratpfannen, Eis\hränke, Trichter, Siebe, Papierköcbe, Matten, Klingelzüge; Maschinen und Maschinentheile und Geräthe, eins{l, Haus- und Küchengeräthe aus Holz, Metall, Glas, Steingut, Kalk, Zement, Asbest, Papter, Filz, Hanf, Leder, Webstoffen, Horn, Zelluloid, Gummi, Guttaperha, Weiden-,* Rohr- und Strohgefleht; Möbel aus Holz, Rohr und Eisen, Polsterwaaren ; Leitern. Stiefelknehte, Garn- winden, Harken, Kleiderständer, Wäscheklammern, Mulden, Holzsptelwaaren, Fässer, Körbe, Kisten, Kästen, Bilderrahmen, Goldleisten, Thüren, Fenster, Stiefelhölzer, Werkzeugheste, Flasch:nkorke; Noten- pulte, Guitarren und Saiten; NReklame-, Schreib-, Pack-, Druck-, Seiden-, Pergament-, Schmirgel-, Luxus-, Bunt- und Toa-Papter, Briefpapier, Bilder- böôgen, Ansichtspostkarten, Pappe, Karton, Kartonnagen, Papier- und Pappwaaren, Roh- und Halbftoffe zur Papierfabrikation, Lumpen, altes Papier, Zellstoff, Holz{lif, Lampenschirme, Briefkouverts, Papier- laternen, Papterservietten, Hängebilder, Lampen- \{chleier, Papierbälle, Papierkappen, Papterdrachen, Papier-, Blatt-, Klapp- und Dekorationsfächer, Papierofenshirme, Wandschirme mit Papierübcrzug, Briefmarken-Album, Papierbricken, Papier-, Sonnen-, Puppen-, Strand- und Knickstockshirme, Papter- nasen und andere Papierspielwaaren, Brillenfutterale, Karten, Kalender, Kotillonorden, Düten, Tapeten, Holztapeten, Diaphanien, Eß-, Trink-, Koch- und Waschgeschirr, Vasen, Koros (Tempel- und Prunk- gefäße) und andere Standgefäße sowie Puterdosen, Totlette- und S{hreibtish-Garnituren, Jardinòren, Bowlen, Levrchter, Aschbeher, Zigarrenschalen, Wandteller, Blumentdöpfe, Schirmständer, Figuren aus Porzellan, Steingut, Glas und Thon, Schmelz- tiegel, Netorten, MNeagenzgläser, Lampenzylinder ; photo: und lithographishe Erzeugnisse, sowie Erzeugnisse sonstiger vervielfältigenden Künste und der Drudkerei, und zwar: ODel- und Farbendruck; Oeldruckbilder, Radikungen, Kupfetstihe und Holz- schnitte, Papp- und Lederpressungen, Brandmalerei resp. Branddruck, Letinendruck, Posamentier- und Tapisseriewaaren, und zwar: Spitzen, Tülle, Franzen, Schnüre, Zierquasten, Kordeln, Sattler-, Niemer- und Tä¡chnerwaaren, alle sonstigen Lederwaaren, wte Etuits, Album- und Bilderständer, Dosen, Büchsen, Zigarrenspiß:.n, Serviettenringe, Tinten, Tuschen und Malfarben, Malroclagen, Komtor- gegenstände, und zwar: Nadiermesser, Gummigläfer, Tintenfässer, Gummistempel, Geschäftëbücker, Lineale, Winkel, NReißzeug, Heftklammern, Heflzwecken, Mal- l‘inwand, Siegellack, Oblaten, Paletten, Malbretter ; Wandtafeln, Globen, Nehenmaschinen, Shulmapven, Federfästen, Schiefertafeln, Federshalen, Zeichen- hefte, Zündhüthen, Patronen; Schußwaffen und Geschosse; Seifen, Putz- und Poliermittel, Rost- [hußmittel, Parfümerien und LToilettemittel, und zwar: Puder, Schminken, Haarfärbemittel, Zahnpuy- pulver, Haarösöle, Haarfette, Wiener Kalk, Pußtücher, Polierroth, Pußleder, Stärke, Waschblau, Seifen- pulver; Spiele und Spielwaaren, Brettspiele, Stereoskope, Spielkarten, Noulettes, Rasenspiele, Würkfelspiele, Turngeräthe, Blehspielwaaren, Ringel- sviele, Puppen, Schaukelpferde, Puppentbeater ; Sprengstoffe, Zündwaarer, Zündhölzer aus Wachs, Papier und Holz, Amorces, Feuerwerkskörper ; Steine, Mühlsteine, Schleissteine, natürlih: und künstliche Baumaterialien, und zwar: Z-ment, Gips, Kalk, Kies, Aephalt, Theer, Pech, Rohrgewebe und Dach- pappen, Stuckrosetten, Teppihe und andere Fuß- bodenbeläge, Tischdecken, Bettdeken, Stuhldecken, Wanddecken, Kissendecken, Taszentücher, Ofenschirm- einsäße, Eistellerdecken, Gardinen, Rouleaux, Por- tièren aus Seide, Halbseide, Satin, Leinen und Halbleinen; Wandshirme mit Seiden-, Plüsh-, Satin-, Leinen-Ueberzug, bemalt und bestickt; seidene Fächer, Seidengazebilder, Seidengazelaternen, NRoll- shußwände, Zelte; Webstoffe ein|chl. Bänder, und ¡war: Sammete und Plüsche, Uhren; leinene, halb- leinene, seidene, halbseidene, wollene, baumwollene und andere Wäschestoffe; Porzellan-, Töpfer- und andere Thonwaaren, Glas und Glaswaaren, Glass- mosaiken, Glasuren; Windmotoren ; Muscheln ; Pulver- hôrner, S{huhanzieher, Pfeifenspiten, Thürklinken, Schildpatt- Ha1rpfeile und -Messershalen, Elfen- bein, Billardbälle, Klaviertaftenplatten, Falzbveine, Elfenbeinshmuck, Meerschaum, Weerschaumpfeifen, Celluloidbälle, Celluloidkapfeln, Celluloidbrochen, JIetuhrketten, Stahlshmuck, Mantelbesätße, Puppen- köpfe, aepreßte Ornamente aus Gellulose, &pinn- räder, Treppentraillen, Schachfiguren, Kegel, Kugeln, Bienenkörbe, Staarkästen, Ahornstifte, Buxbaum- platten, Uhrgehäuse, Maschinenmodelle aus Holz, Eisen und Gips; Isolatoren, Glasperlen, Ziegel, Berblendsteine, Lerracotten, Nippyfiguren, Kacheln, Mosaikplatten, Thonornamente, Prismen, Spiegel, Sparbüchsen, Thonpfeifen, Posamenten, Schnüre, Quasten, Kissen, Stahlfedern; Bernsteinshmuck, Bernsteinmundstücke, Ambroidplaiten, Ambroidperlen, Ambroidstangen, künftlihe Blumen, Masken, Fahnen ; landwirthschaftlihe Maschinen und Geräthe; ladckierte Holzwaaren und Papiermahé-Waaren: Brotkörbe, Kuchenteller, Thee- und Hackbretter, Gläserteller, Karaffenteller, Handshuh-, Taschentuh-, Näh- und Arbeitskasten, Karten-, Toilette-, Zucker- und Thee-, Löffel- und Photographie-Kasten, Briefmarken-, Zi- garren- und Zigaretten Etuis, Taback-, Feder- und Saßkästen, Theedosen, Nauchservice, Shmuckschränke, Schreibpulte, Panneaux, Puder-, Garn- und Einsahßz- dosen, Notenftänder, Schaufeln und Bürsten, Knauel- becher, Löscher, Federshalen, Nadel|chalen, Visiten- kartenshalen, Uhrenständer, Bilder- und Photographte- rahmen, Zeitungshängemappen, Kasten für Briefpapier, für Postkarten, für Kuverts u. f. w., Bowlen, Tonnen, Mörser; Tische, Stühle, Sessel, Bänke, Etagdren, Blumenständer, Gartensize, Shränkeaus Ebenholz und imitiertem Ebenholz, Bronze- und Antimonartikel und zwar: Butterdosen, Puppenservice, Papiermesser, Briefbeshw?2rer, Leuchter, Serviettenringe, Kravatten- und Hutnadeln, Brochen, Körbe, Bottiche, Wand- teller, Brief- und Papierklammern, Nipp- und andere iguren, Glocken, Tam Tams, Gongs, Lesezeichen,

alzfäfser, Pftfferdosen, Parfümflaschen, Eierbecher, Pingerrimge Schürzennadeln, Handschuh- und Sttetel- nöôpfer, Menusständer, M:sser, Gabeln, Löffel; Strohschachtely, Papier-, Brief-, Fruht-, Flaschen-,

Blumen- und Arbäitskörbe und andere Korbwaaren aus Stroh, Bast, Bambus oder Binsen, Wand- behänge. Bricken, Matten, Zeitungsmappen aus Bast, Bambus oder Binsen, Bambus Paptermesser; Pampaswedel, Palmblattfächer, künstliche Blumen aus Papierstoff, Portièren aus Glasperlen und aus Bambusgefleht mit Glasperlen oder Reisperlen; Cloisonré- (Kupferemaille-) Waaren und emaillierte Eisenwaaren, Stock- und Schirmgriffe, Zigarren- und Zigaretten-Spißen, Uhrketten, Wandteller, Kannen, Theetöpfe, Urnen; Elfenbein-, Knohen-, Hirschhorn-, Hartgummi-, Horn- und Holzschnitereten; Horn- und imitierte Schildpattspielwaaren, Papter- messer; Feder- und Wattespielwaaren, Rüstungen. Ausgenommen find: Stiefelwichse, Lederappretur, Ledercrême und Pußpomade.

Nr. 45 008. K. 5328. Klasse 2,

DORMIOL-CAPSELN

Eingetragen für Kalle & Co., Biebrich a. Rb., zufolge Anmeldung vom 2. 6, 1900 am 30. 7. 1900. Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb nawbe- nannter Waaren. Waarenverzeichniß: Pharmazeutische Produkte. S Nr. 45 009, G, 32483,

Eingetragen für Christian Gries, Bremen, zufolge ‘An- melduna vom 18. 5. 1900 am 30. 7. 1900. Geschäftsbetrieb: Herstellung und Vertrieb von Ttinktur zur Tödtung von Milben und Unzeziefer an Giflüigel und Hausthieren. Waarenverzeihntß: Tinktur zur Tödtung ven BVogelmilben und Ungeziefer an Hausthieren.

Nr. 45 010. P. 2397,

Klasse 2,

Eingetragen für The Potter Drug and Chemical Corporation, Boston, Staat Massachusetts, V, St. A.; Vertr.: Justizrath Bär- winkel, Leipzig, zufolge Anmeldung vom 20, 4. 1900 am 30. 7. 1900. Geschäftsbetrieb: Fabrikation und Vertrteb nachbenannter Waare. Waarenver- zeihniß: Ein flüssizes Heilmittel zu innerlihem Gebrau e.

Nenderung in der Person des Inhabers,

Kl. 2 Nr. 42 008 (P. 2253) R.-A. v. 23. 2 1900, „34, A300 (P 224) . y 27. 4 1900. Die Firma der Z-ichentnhaberin if geändert in: Reitmeister & Mäusert, Leipzig.

Löschungen.

Kl. 42 Nr. 34 566 (G. 2300) R.-A. v. 20. 12. 98. (Inhaber: Georg Großbernd, Frankfurt a. M.) Für Zigarren gelöscht am 27. 8 1900.

Kl. 34 Nr. 39 154 (L. 2805) R.-A. v. 5 9. 99. (Inhaber: H. O. Lindner, Gotha.) Gelöscht am 28. 8. 1900.

Berliu, den 31. August 1900. Kaiserliches Patentamt. von Huber.

[44606]

Zeitschriften-Rund schau.

Gewerbeblatt für das Großherzogthum Hessen. Zeitschrift des Landes-Gewerbevereins. Darmstadt. Nr. 34. Inhalt: Der Besuch der Pariser Weltausstellung. Die Maschinen- und Werkzeug-Ausfiellung in Worms a. Rb. Jahres- berihte der Gewerbe: Inspektoren für das Grofß- herzogthum Hessen (V111). Mittheilungen aus dem Vereinsleben. Handwerk:kammer für das Groß- herzozthum Hessen. Grünberg. Gewerbliches Untercihtswejen. Lehr- und Versuchsanstalt für Photogravhie. Vermischtes. Fach-Auéstellung von Erzeugnissen und Bedarfsartikeln der Metall- und Installationsbranche zu Stuttgart. Wärmewok1kung elektrisher Glühlampen.

Handels-Register.

Aalen. K. Amtsgericht Aalen. [44818]

In das Handelsregister für Einzelfirmen wurde heute eingetrages :

il zu Firma Friedr. Holzbaur, Wichsefabrik aleu:

Unter dieser Firma betrieb der seitherige Inhaber Friedr. Holzbaur die Fabrikation von Wichse, Leder- fett und anderen Fettwaaren, sowie den Handel mit diesen Artikeln und Waschpräparaten.

Die Fabrikation von Wichse und Lederfett ift auf- gegeben, das übrige Geshäft an Georg Hieber, Kaufmann in Aalen, abgetreten.

Letzterer führt das Geschäft unter der Firma: Friedr. Holzbaur, Náächf, Juhaber Georg Hieber, Siß Aalen, weiter. L

2) Firma: Friedrich Holzbaur, Dampfsäge- u. Hobelwerk Aaleza, S1ß Aalen, Inhaber Friedri Holzbaur, Kaufmann îin Aalen.

Den 24. August 1900.

Amtsrichter Holland.

Ahaus. [44688 In unser Gesellschaftsregister is bei der Nr. 4 eingetragenen Alktiengeselishaft „Westfälische

Baumwollspinnerei zu Gronau“ eingetragen,

daß als neues Vorstandsmitglied der Kaufmann Carl Goeters zu Gronau eingetreten und für {h allein zur Vertretung der Gesellschaft befugt ist. Ahaus, 27. August 1900. Königliches Amtsgericht. Altona. [44687] Eintragungen in das Handelsregister. 25, August 1900. P. H, Tagere, Altona, Das Geschäft ist auf die Wittwe Metta Gesche Anna Eggers, geb. Meyn, in Altona übergegangen. Heinr. Bösch, Altoua. Die Firma ift erloschen, ebenso die dem Kaufmann Hugo Heinri Adolf Delfs zu Altona von der Firma ertheilte Prokura. Heinr. Bösch, Gesellschaft mit beschränkter Hastung, Aitona-Ottensen, errihtet dur Gesell- schaftsvertrag vom 31. Moi 1900, Gegenstand des Unternehmens ift die Weiterführung des bisher unter der Firma „Heinr. Bösch“ in Altona-Ottensen be- triebenen Geschäfts. Das Stammkapital beträgt 600 000 6 Dex Gesellschafter Bösch leistet seine Stammeinlage dadur, daß er nah seiner Bilanz vom 31. Dezember 1899 einbringt : a. ein Kassensaldo von : ; b, ein Guthaben bei ber Reichsbank von . ; j A 389,51 7; c. ein Guthaben bei der Ottensener Bank von . D d. einen Wechselbestand von e. einen Effektenbestand von f. einen Waarenbestand von g. einen Inventarbestand von. . . h, ein Maschinen-Konto mit ¡ Gebäude und Grundstücke, belegen in Ottensen, Papenstraße 24—28, ein- getrazen im Grundbuch von Ottensen Band XXXR1 Blatt 1542 im Werthe von (Gebäudewerth)) . . .. . , . 223 700,— und Plaßwerth 94074, k, das vorräthige Gespann mit , . 800,— , Fn aae aue 9533/36 616 633,47 M. wogegen die Gefellshaft ebenfalls nach der Bilanz vom -31. Dezember 1899 als ihre eigenen Schulden übernimmt :. a. die Konto-Korrent-Schulden der Firma Heinr. Bösch mit . . S 96 633,47 M’ b. die Hypothekenschulden mit 130 000,— , zusammen . . 226 633,47 M’ Alleiniger Geschäftsführer i der Kaufmann Hinrich Jacob Bs in Altona-Ottensen. Prokura ist dem Kaufmann Hugo Heinrih Adolf Delfs în Altona ertheilt, Zum Géêsellshaftsblatt is der Deutsche Neichs-Anuzeiger bestimmt. Königliches Amtsgericht, Abth. 3a., Altona,

348,39 M

4013,45

24 425 39

a 5 453,10 c v QDO O 15 000,

7 566 27

Andernach. [44689]

In unser Gesellschaftsregister is unter Nr. 49 Firma Schoor « Wolter in Burgbrohl hzute folgende Fintragung bewirkt worden:

Die Handelsgesellschaft is durch die Eröffnung des Konkurses über das Vermögen des Gesellschafters Heinrih Wolter aufgelöft.

Es ift zwishen dem Gesellschafter Peter Schoor und dem Rechtsanwalt Dr. Pfau aus Neuwied als Berwalter des Konkurses über das Vermögen des Kaufmannes Heinrich Wolter zu Neuwied vzrein bart, daß die Liquidation einftweilen niht f finden und daß die zur Fortführung des Geschäf gehörenden Handlungen der Kaufmann Peter Sch zu Burgbrohl allein vornehmen foll. Derselbe wird die Firma zeihnen: „Schoor & Wolter i. Vertr. Peter Schoor“.

Audernach, der. 25, August 1900.

Königliches Amtsgericht. 1. Añnaberg, Erzgeb. [43707] Ozaune Marshall in Anuaberg betr., ift heute eingetragen worden :

[) Die bisherigen Fnhaber, Kaufleute Herren George Thomas Ojanne in Annaberg und William Emerson Marshall in New York sind ausgeschieden ;

2) alleiniger Inhaber iff der Kaufmann Herr Georg Heinrih Liebau in Annaberg, der das Ge- {äft unter unveränderter Firma weiterführt.

bis 1. Juli 1900 begründeten Verbindlichkeiten der bisherigen Inhaber, ebenso sind ihre bis zu diesem Zeitpunkte entstandenen Forderungen nicht mit auf ihn übergegangen.

3) Die dem neuen Inhaber ertheilt gewesene Prokura ift erloschen.

Annaberg, den 20. August 1900.

Königlihes Amtsgericht. Schmidt.

Ansbach. SBefanntmachung. __ [44820]

In das Firmenregifter des K. Amts8gerihts Dinkels bühl wurde heute eingetraaen die Firma :

H, Stern Juÿaber Viktor Gol), Manufakturen- und gemischtes Waarengeschäft in Schovfloch. Anösbach, 27. August 1900. Kgl. Amtsgericht. Bergen, Kr. Hanau. [44690]

In das hiesige Handelsregifter if bei der unter Nr. 24 eingetragenen Firma „Gustav Wolff zu Mainukur“ am 16. Auguft l. J. folgender Eintrag bewirkt worden: L i

Dem Apotheker Reinhard Klesper zu Frankfurt a. M. ift Prokura ertheilt.

Bergen bei Hanau, den 25. August 1900.

Königliches Amtsgericht. Berlin. Handelsregifter [44692] des Königlichen Amtsgerichts x zu Berlin. (Abtheilung B.) ;

Bei Nr. 505 der Abtheilung B. des Handels- regifters des unterzeihneten Gerichts, woselbft die Altiengesellshaft in Firma: :

Vereinigte Halbe’r Dampf- Ziegeleien Aktiengesellschaft i mit dem Siß: zu Berlin vermerkt steht, ift am 27. Auguft 1900 eingetragen:

In der Generalversammlung vom 14. August 1900 find die 88 1, 2, 3, 18, 19, 28 des Statuis geändert. Hervorzuheben ift:

Die Firma lautet jeßt:

Vereinigte Dampfziegeleien und Juduftrie-

Aktiengesellschaft.

Auf Blatt 774 des - Handelsregisters, die Firma |

Er ‘haftet nicht für die im Betriebe des Geschäfts |

Gegenstand des Unternehmens ift jeßt der Erwerb, die Veräußerung, die Pachtung, die ellung und der Betrieb von Ziegeleien und anderer mit dieser Branche in Verbindung ftehenden Anlagen, besonders der Betrieb der zu Halbe belegenen Ziegeleien der Gesellschaft. Die Gesellschaft if auch zur Errichtung von Zweigniederlaffungen, zum Betriebe industcieller Unternehmungen und kaufmännischer Geschäfte und zur Betheiligung an solchen, sowie zum Erwerbe von unbeweglihen Sachen und Rechten befugt. Berlin, den 27. August 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 89. Berlin. Handelsregister [44691] des Königlichen Amtsgerichts A zu Berlin,

(Abtheilung A.)

Am 27. August 1900 i} eingetragen:

Nr. 4287 Abtheilung A. Firma Mathias Tilli, Neu Weißensee, Inhaber Mathias Tilli, Neu- Weißensee Bei Nr. 19192 Gesellshaftêregister Berlin 1 (ofene Handelszesellshaft Fily & Co., Berlin ) Die Gesellschaft ift aufgelö. Die Frau Caroline Fil, geb. Bellack, seyt das Geschäft unter unz-er- änderter Firma fort. Diese i nah Ne. 4283 At- theilung A. übertragen und zwar Firma Filß & Co., Berlin, Inhaberin Frau Caroline Filg, geb. Bella, zu Berlin.

Bei Nr, 13 687 Prokurenregifter Berlin 1 (Firma Emil Sinuell, Berlin ) Die Prokura des Arthur Scharfe ist erloshen. Dem Robert Harpner ift zu- l]amm?zn mit Hermann Calließ Gesammtprokura ertheilt,

Bei Nr. 13 786 Prokurenregister Berlin 1 (Firma Kessel & Nöhl, Berlin.) Die dem Waltber Behrend ertheilte Gesammtprokura if erloïchen. Paul Durin ift nunmehr Etinzelprokurist

Berlin, den 27. Auguft 1900,

Königliches Amtsgericht 1 Abtheilung 90, Cöthen, Anhalt. [44716 Handelsrichterliche Bekanntmachung.

Bei der Firma „Emil Musche“ in Cöthen Fol. 905 des Handeléregisters if cingetragen

Die Firma lautet fortan: Chemische Fabrik, Cöthen Anhalt, Fuhaber Emil Musche.

Cöthen, den 25. August 1900.

Herzozlich Anhalt. Amtsgericht Deimenhorst, 446 Amtsgericht Delmenhorst Abth, IT.

In das Handelsregifter if Seite 168 zæ# Nr. 294 zur Firma E, Herklos in Ganuderfesce zin- getragen :

Die Ficma ift erloschen.

1900, Auguft 22 Delmenhorst. 4468T]

In das Handelsregister if Seit- 108 zz Nr. 231 zur Firma Dampfmolkerei u. Müllerei, Cordes ck& C°_ in Steinkimmen eingetragen:

b, Die Gesellschafter Halbbaumann Johann Hir- rich Stolle zu Osterhoop und Köter Diet Jof:

(F , _ gy Steinfimmen find verftorben.

laut Testaments vom 30. Rechtsnachfolger ied Sohn Hinrih Diedrich Vof Testaments vom 31 1900, August 23. Amtsgericht Delmenhorst. Dillenburg. Befauntmadhung, [44064] Im Prokurenregifter find diz Prokuren folgender Personen heute gelöicht wo Zu Nr. 1 Fr. Haas in Dillenburg für die Fimna Wilhelm Ernst Haas ck& C-- i7 Dillenburg; Nr. 18. Ghefrau Jakob Hudel, Mathilde. get. Bâätel, z1 Gibel8bausen, für die Firma Jakobs Hudel in Eibelshausen ; zu Ne. 47. Rudolf Braum in D Firm2 Wilh. Braum ina Dillenb ¡zu Nr. 53. Karl Berns ia L Julius Steinbrenner in Dillenburg, den 23. August 1300 Königliches Amtsgericht.

zu

L pur reren Free Se C GIS 2 S urg ; - tre

a 2 M

Dresden.

Auf Blatt 9233 des Handelsregisters getragen worden, daß unter dezr Fi « Comp. mit dem Sitze tz offene Hande! sgesellshaft errichte am 27. August 1900 begonnen hat Gesellschafter der Kauf Modern in Dresden und de Arthur Poblit\ in Gittersee find. Angegebener Se» \chäftezweig: Chemische Wäscherei und Färberek,

DreSden, am 29. August 1900.

Köaizliches Amtsgericht. Abih. Le. Dr. Krug.

Dresden, AKTIUT

Auf Blatt 7051 des Handelöregisters it heute eingetragen worden, daß die Finna Deut patriotischer Verlag W. H. Se@œoecn in Dresden: erloschen ift.

Dresden, am 29 Augus® 1206;

Königliches Amtsgericht. Wilh Ua;

Dr. Krug

v Ba | [4468s] Auf Blatt 753 de® Handuilregiller@ ift ulte: eingetragen worden, dai dit: Lima ‘Suitat- Steben, in DreSden erlelhen: ih Dresden, an 28 Nuguiti 1900 KöHrigüinhes eei Abib lr Ds M L