1904 / 44 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S) in der Anlegung von Herdbüchern, 6) in der Anstellung eines Tier- zuchtinspektors, welhem die Durhführung und fortdauernde Kontrolle aller die Tierzucht betreffenden Maßnahmen obliegt, 7) in der Ab- Haltung von Gebtietsrindviehshauen und Zuchtv ehmärkten, in der

rteilung von Stierhaltungsprämien, in der Abhaltung von Stall- revisionen, in der Errichtung von Jungviehweiden und in der Propaganda für Tuberkulinimpfung.

Anbau von Wintergetreide in Frankreich im Jahre 1904.

“Nah Schäßungen des französishen Landwirtschaftêministeriums waren im Januar d. J. 6 442 909 uE mit e tellt während im Januar 1903 6 647 027. ha mit dieser Getreidefrucht bebaut waren. Die mit Roggen bestellten Felder werden na< ten genannten Schäßungen auf 1309769 ha angegeben, im Jahre 1903 hatten sie einen Umfang von 1359 386 ha. Mit Gerste waren zu Anfang d. J. bebaut 145 730 ha gegen 150 594 ha im vorigen Jahre. Die E anbauflächen {ägt man auf 817 919 ha gegen 802 063 ha im

ahre 1903, mithin auf 15856 ha mehr. (Lo Bulletin dos Halles, Bourses et Marchés.)

Die Hebuiïg der bulgarischen Landwirtschaft durch die Landwirt|shaftskassen

bespricht der deutsche landwirtschaftlihe Sachverständige für die Donau- staaten sehr eingehend in den Mittcisungen der Deutschen Landwirt- alie - Gesellschaft“. Danach war die Hauptaufgabe der Landwirt- haftékassen zunächst die Abwehr des Wuchers und die Gewährung nußbringend anzulegender Darlehn. Später gesellte si< dazu die sichere verzinslihe Aufnahme von seitens der. Bevölkerung gemachten Ersparnissen und die Beihilfe zu wissenschaftlichen Unternehmungen. Daneben beginnen die Kassen, sih nun auch der Hebung, der Landwirtschaft in engerem Sinne zu widmen. Diesbezüglich ist bisher namentli die Hebung der bäuerlichen Ninderzuht in Angriff ge- nommen worden, bei welhem wi{htigen Unternehmen die Kassen und

der Staat Hand in Hand gehen. ;

Auch D die Mioderlocstellun ‘der dur die Reblaus zerstörten Weingärten machen si“ die Kassen seit einiger Zett verdient, indem sie langfristige Darlehen gewähren. Mit der Rückzahlung dieser meist auf 10 oder E E C Darlehen brauht der Schuldner erst 5 Jahre nah Empfang zu beginnen. L

S erner Yat die Valanletinita seit kurzer Zeit mit dem genossen- <aftlihen Ankauf und Verkauf landwirtshaftliher Geräte begonnen.

amentlih ist B bemüht, an stelle des noh aus der Urzeit stammenden hölzernen Ralohakens den eisernen Pflug cinzubürgern. E

Seit neuester R kaufen die Kassen auch verschiedene Sämereien für Rechnung der Bauern. Namentlich bezogen sie bisher Leinsaat aus Îtalien und Kleesamen aus Budapest. an beabsichtigt, diesen Betriebszweig auh auf Saatgetreide, Luzerne- und Grasfamen aus- zudehnen. Vielleicht würde es ih empfehlen, wenn auch deutsche Samenhandlungen der „Administration des caissos agricoles à Sofia“ näherträten. s

Einige Kassen haben sih au< mit dem Verkauf bäuerlichen Ge- treides befaßt. Der Bauer gibt an, wieviel Getreide er zu verkaufen hat und reiht Proben ein; die Kasse schreibt, wenn etne genügende Menge verkäufl E Getreides auf diese Weise angemeldet ist, eine öffentliche Versteigerung aus und verkauft auf derselben das Getreide zu Gunsten des betreffenden Bauern.

Die auf die Hebung der Landwirtschaft gerißteten Maßnahmen der Kassen sind noh neueren Datums; um sie in größerem Stile durchführen zu können, wird beabsichtigt, vom Gewinne derjenigen Kassen, welche ein Vermögen von mehr als 500 000 Leva (400 000 4) besißen, 25 9/6 zur Anschaffung von Zuchtvieh, Errichtung von Baumschulen, Verbreitung amerifanisher Reben, Anpflanzung - von Maulbeerbäumen und zu anderen derartigen Förderung8zwe>en zu verwenden. Am 31. De- gembér 1901 besaßen bereits 35 von den 85 Kassen ein Vermögen von über 500 000 Leva und 5 weitere Kassen waren nahe daran. Man nimmt daher an, daß diese zur Förderung der Landwirtschaft zu verwendenden 950% des Neingewinns niht viel weniger als O Leya (320 000

R n.

Voraussihtlicher Ertrag der Weizenernte 1903 j s in Neusüdwales®.

Die amtlicherseitg : ; D au inmehr veröffentlichten statisti- ei Zahlen über die “ia P1903 f Neusüdwales sind no< Soi iger ausgefallen, ‘äls ih nah früheren Angaben von anderer eite erwarten [ieß Nah Schäzung - des Negierungs- \tatistiklers Tommen zur Abernte, die cinen

i ‘485 88 Durchschnittsextrag von 19,9 Busbq auf den Acre ergeben werden.

Demnach würde die Weizénernt ñ 00 000 Bushel be- trägen; mithin 2 Millionen Busbel ebr cis D etwa se<s Wochen angenommen wurde. Wen nicht unvorhergesehene Umstände ein-

treten, so wird di Zu / L ie Weizenernte pébung wohl annäheräd richtig sei

n. x ndet infol zhnlihen Witterungs- verbältnisse spät ge der ungewöhnlichen L i Ernte sg als in den Vorjahren. Während man stellen- rün trages n daher mden Felde. - Eine sichere Schäßung des Er« richtig erweisen, so würbon Negterungöstatistikers sich als annähernd

R bri da man 8.000 000 Bushel für den einheimischen. Bedarf ubrig E 000 Bushel

Weizen noch eingebraht hat, steht an anderen Orten der te die Schäßung

Bushel, das find rund 500000 t, R Ertrage etwa 184 Millionen

für Saatzive>e in' Abzug brin e

/ uh für die and : muß ; für die diesjährige Weizenernte 1i[Gen Staaten sind die Aussichten

gehenden vorläufigen Beri Ÿ den fortlaufend hierüber eits des Kaiserlichen Getieralkonute sehr gut zu betrachten. (Bericht

in Sydney vom 21. Dezember 1903.)

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten unv Absperrungs- maßregeln,

Nahweisung

von Tie á am 15. Fe oru Deutschen Reis

(Nach den Berichten der beamteten Ti

Kaiserlichen Gesundheitganfz mmengeftelt im

Nachstehend sind die Namen der E in denen Roß, Maul und Klaue reise (lmt, 2c. R S@hweineseuche (eins<l. Schweinepest) am 15. S eheegenseu oten, Q n = bei, jevem Kreise vermectt. H SOIE find leptere in a : erft; i ba ate Seuchenfälle oder auh nur E umfassen alle E vor-

: e cböfte, in denen die Seuche nah den délienven Bart (eri

Aber den Stand

ui<!l für erloschen erklärt werden konnte.

No (Wurm).

_ Preußen. Neg.-Bez. Marienwerder: Kulm 5 kreis Berlin : 1 (3). NReg.-Bez, Frankfurt: Weststernbert L (O)

eg. - Bez. Bromberg: Mogilno 1_ (1). Reg. - Bez. Oppeln: Beuthen 2 (3), Pleß 1 (1). Neg.-Bez. Schleswig: Stormarn 1 (1) Pinneberg 1 (1). Neg.-Bes. Düsseldorf: Düsseldorf Stadt 1 (1)

eg.-Bez: Trier: Saarbrü>ken 1 6H Bayern: Neg.-Bez, Ober- bayern: Traunstein Stadt 1 (1). Reg. - Bez. Niederbaßern: Grafenau 1 (1). Württeutberg. Donaukreis: Ehingen 1 (1) Ulm 1 (1). Oldenburg, Fürstentum Lübe>: 1 (1). Braun: <iveig: Helmstedt 1 (1). Elsafe-Lothringeu: Bez. Lothringen: orbah 2 (2). s

Zusammen 19 Gemeinden und 22 Gehöfte. s

4) jährlih ausmachen und ftändig wachsen

Lungenseuche. Preuften. Reg.-Bez. Posen: Pleschen 1 (1).

Maul- und Klauenseuche und Schweineseuche (einschl. Schweinepest).

Sc{ßweine- Maulk- E An Negierungs- 2c. Bezirke und if L : sowie Klauen- | Shweine- ferner Bundes- seuche pest staaten, ; Bundesstaaten, wel<he in S welche nit E „(8 e 2| in Regierungsbezirke E122 Z128 eztr o E E E 3 S teilt find. N S [B I ile sb E ele E #8 |S|E S8 L Si 3. 4.| 5.|6.| 7.| 8.| 9. 1| Königsberg - 1| 1 1] 13| 40 51 Ostpreußen \ 2 Gumbinnen .1— |— |— N S S

: mg. s e I 1—

Westpreußen | 1 Maneiméider 1 2/ 4| 13/115/135 6| Potsdam 1 116 4) 51

otsdam

Brandenburg { 7 frantsurt 1 1 1 11 29) 35 8| Stettin |— |— 10] 39/ 47

Pommern 9 Köslin .. —|— |—| 10/ 38| 68 7 B E z —_ |— |— E - A oten E E J ABEE Posen | 12 Bromberg ; A SISATO 13! Breslau . |— |—}19| 80|/ 88 Schlesien (114 Liegnitz . |— |— 1 19/ 99/141 15 Oppéiln 4 _|—|—]} 9/ 32| 36 16| Magdeburg - .. « « } 2| 3} 6/1 10| 18| 20 Sachsen (h Ceerlevurg l |— |— E t Ls : fut l |—|—

L Em 19| S<hleswig . |— |— | 20/165/221 20| Hannover ——}=—]1- 6/20/38 e Ed 22| Lüneburg" «1 —|—|— :

Hannover “Mo3| Stabe n E —l 71415 24| Osnabrü> - . —_-|—|— 4 5 5 26| Münster - G7 26| Münster . |— |—

Westfalen 7127| Minden . —_|— |—} 5/ 16| 27 29) Cassel —\Z12) 8) 0 6 2 U 4 —_— |— |— g

Hefsen-Nafsau\}30| Wiesbaden . 1411/48/73

i 31 Koblenz E —|—|— 2 4 4 } hi2 Düsseldorf . —|—|— 12] 47/104

Rheinland (1133| Cöln . —|—|— 50 5/8 R e A : aben Le _—|— |—

Hohenzollern |36| Sigmaringen —_|— |—|— |— |—

t 37|- Oberbayern . —|— |—]| 7/10 11 38| Niederbayern —|—|— 2 2 83

40) Oberpfall A

4 erpfalz . E E E E

Bayern 41 Obersranken 11 1—|—|— 42| Mittelfranken . —— T 1— 43| Unterfranken E R E B a0 (g 44| Schwaben —|—|—| 3 3/3 45) Baußen . —-|—|— 1 11 46) Dresden . —|—|—1 21 232

Sachsen 47: Ling L —_—|—|— 21 8/8 48| Chemnfg.. —-— |—|—|— |— |— 49| Zwidau . J —|—|—1 1-1 1 4 Sao (M

arzwa B wüettentero {2 Aust n P MZIZIS 53! Donaillels T M E Baden (1 Lrcloruhe E A ; 57| Mannheim . T 1-1 22/2 58| Starkenburg . —|—|—F 1 1/2

Hessen 59| Oberhessen . ¿ —_—|—|—| 2/2/28 609 e, l —-—|—|—|—|— |— 61| Me>lenburg-Schwerin . |—|—|—] 6| 19| 21 62| Sacwsen-Weimar . . —_—|— |—} 3/12/16 63| Med>lenburg-Strelih . —|—|—F 1/11 64| Oldenburg . —|— |—]| 8/ 10/ 19

Oldenburg (165| Lübe>. . 1-1-1 |— 66| Birkenfeld . |— |—1— |— |— 67| Braunschweig - « —|— |—| 4/ 10/12 68 Sn Altena é —_|—|—|— |— |—

E c L en-Altenburg . . |—|—|—|— |— |—

„Sachsen- oburg . .....—|—|—|—|—|—

Cob.-Gotha 5 Gotha l —-|—|—|—|— |— 72A Ae S [A FOE Sl, 8 73| Schwarzburg-Sondersh. |—|—|—|— |— |— 74| Schwarzburg-Nudolstadt |—|—|—|— |— |— 75| Walde... |—|—|=— 1 3/ 4/ 4 76 Reus älterer Linic —_—|— |—|— |— |— 77! Reuß jüngerer Linie . —_—|— |—1=—|— |= 78/ Schaumburg-Lippe —_|—|—|— |— |— E E —_—|—|—1 2 2/2 80| Lübe> —_ |— |—|— |— {— 81| Bremen . —|—|—l 2/38 7 82] Hamburg ——|— 222

Gabe a {84 Bier Ele Aas s

er-Elsaß . Lothringen ‘||g5| Lothringen . Mo 99 Betroffene Kreise 2e. !) @. Maul- und Klauenseuche. 1: Heilsberg 1 (1). 4+ Thorn 2 (4). 6+ Ostprigniß 1 (1). 7: A 1 (1). 16: Neuhaldensleben 1 (1), Of éedleben 2 (6). 41: Wunsiedel 1 (1). 50: Böblingen.1 (1). 51 t Balingen

54: Konstanz 1 (2). 55: Emmendingen

| (j gell 19). 88: S 1 (1), Ke . ¿Stk i . 4 (1 Rappoltsweiler 2 (2). Se M (1. I es Solimar

Zusammen 21 Gemeinden und 43 Gehöfte.

b. Schweineseuche (einschl. Schweinepest).

1: Fishhausen 4 (4), Könisberg i. Pr. 2 (2 c Gerdauen k (9) Rastenbur L G); Friedland h (1 p 0 egen Sfterode i. Osipr, 22) d Allenstein 1 (1), Neidenburg 4-H, Niederung 5 (7), Tüll 1 (1) Stallupdain 2 (gs Meru

«

i öhe 4 1, Veustadt i.

pt E E E R

1) An Stelle der Namen der N sprechende lfde. Nr. aus der vórsiehen

Stallupönen 3 (3), Anger- burg 1 (1), Goldap 2 (2), Olehko 2 (3), E 1 U Sensburg 2 (2), Johannisburg 5 (5). “$2 U t y Elbing 2 (2), E L Wst N (1), E P A (1

iger Niederung 1 (1), Berent 1 (1), Karthaus

(4), Pr.-Stargard 4 (4), Pubig 2 (2). 4: Stuhm 5 (6),

Westpr. 1 (1),

ierungs- 2c. Bezirke ist die ent- en Tabelle aufgeführt.

S t #

Wiarienmerber 4 (4), Rosenberg i. Westpr. 18 (23), Löbau 18 (21)

Strasburg i. Westpr. 1 (1), Briesen 1 (1), Thorn 1 (1), Kulm 12 (12), Graudenz 5 (6), Schwetz 28 (36), S<hlochau 2 (2), Flatow 2 (2), Deutsh-Krone 18 (20). 6: Prenzlau 4 (4), Templ 2 (2), Angermünde 4 (4), Oberbarnim 2 (2), Niederbarnim 6 (6), Rixdorf Stadt 1 (1), Teltow 6 (11), Beeskow-Storkow j Jüterbog-Ludenwalde 1 (1), Potsdam Stadt 1 (1), Osthavelland 2 (3), Westhavelland 1 (2), Ruppin 2 (3), Ostprignitß 7 (8), Westprigniß 1 (1). 7: Soldin 1 (1), Arnswalde 2 (2), Friedeberg i. Nm. 6 (6), Landsberg 4 (6), Lebus 3 (5), Weststernberg 1 (1), Züllichau-Schwiebus 2 (2), rofsen 1 (3), Guben 2 (2), Lu>au 9 (5), Kottbus 2 (2). 8: Anklain 6 (6), Usedom-Wollin 1 (1), Randow 4 (6), Stettin Stadt 1 (3), Greifenhagen 1 (1), Pyriß 3 (3), Saaßig 545), Kammin 4 (4), Greifenberg 4 (6), Negenwälde 10 (12). 9: Schivelbein 5 (33), Neustettin 4 (4), Belgard 6 (6), Kolberg-Körlin 2 (2), Schlawe 2 (2), Rummelsburg 1 (1), Stolp Stadt 1 (1), Sto 7 (9), Lauenburg i. Pomm. 1 (1), Bütow 9 (9). 10: Rügen 2 (2), Stralsund Stadt 1 (2), Franzburg 3 (3), Greifswald 2 (2), Grimmen 2 (2). ‘11: Wreschen 3 (3), Jarotschin 1 (1), oda 15 (20), Schrimm 2 (2), Posen Ost 3 (3), Posen West 5 (5), Obornik 2 (2), Samter 3 (3), Meseriy 2 {2 Gräß 3 (3), Frau- stadt 4 (4), Kosten 3 (3), Lissa 1 (1), Rawitsh 2 (2), Gostyn 1 (1), Koschmin 1 (1), Pleschen 4 (4), Ostrowo 1 (1). 12: Filehne 5 (6), Kolmar i. P. 2 (2), Wirsitz 10 (10), Bromberg 1 (1), Schu 1 (1), Inowrazlaw 6 (6), Strelno 7 (9), Mogilno 4 (4), Znin 10 (18), Wongrowig 3 (4), Gnesen 4 (4), Witfowo 5 (5). . 13: Oels 2 (2), Trebnitz 8 (8), Militsch 10 (10), Guhrau 2 (2), Steinau 2 (2), Wohlau 14 (44), Neumarkt 7 (10), Breslau Stadt 1 (1), Breélau 9 (9), Ohlau 4 (6), Brieg 1 (1), Strehlen 2 (2), Nimplsh 1 (1), Frankenstein 3 (3), Reichenbah 3 (3), Schweidniß 7 (10), Striegau 2 (2), Neurode 1 (1), Habelshwerdt 1 (1). 14: Grünberg 22 (53), Freistadt 13 (14), Sagan % (6), Sprottau 2 (3), Glogau (7), . Lüben 14 (19), Bunzlau 3 (4), _Golds berg - Hainau 4 (4), Liegniy 4 (4), Jauer 5 (5), Schönau 1 (1), Bolkenhain 1 (1), Landeshut 4 (4), - Hirschberg 3 (4), Wwenberg 2 E Lauban 4 (5), Görliy Stadt 1 (1), Görliß 3 (3), Rothenburg i. O.-L. 1 (1). 15: Kreuzburg 2 (2), Lubliniß 1 (1), Tost-Gleiwiß 7 (7), Zabrze 5 (8), Kattowiß 4 (4), Ratibor 3 (3), Leobschüß 9 (2), Neustadt i. O.-S. 6 (6), Grottkau 2 (3). 16: Osterburg 2 (3), Gardelegen 1 l), Serihow T 1 (1), Jerihow 11 3 (4), Kalbe 3 (3), Wanzleben 1 (1), Oschersleben 2 (2), Aschecslében Stadt 3 (3), Halberstadt 1 (1), Grafschaft Wernigerode 1 (1). 17: Liebenwerda 2 (2), Torgau 2 (2), Schweiniß 3 (3), Wittenberg 5 (7), Bitterfeld 2 (2), Saalkreis 6 (6), Halle a. S. Stadt 1 (1), Delißs< 2 (2), Mansfelder Seekreis 5 (6), Sangerhausen 9 (15) Edartsberga 4 (4), Querfurt 1- (1), Merseburg 3 (3), Weißenfels Stadt 1 (1), Naumburg 5 (5), Zeiß 1 (1). 18S: Langensalza 1 (1), Weißensee 1 (1), Ziegenrü> 26 (60). 19: Hadersleben 12 (14, Apenrade 1 (1), Sonderburg 8 (11), Flensburg Stadt 1 B Flens- burg“29 (31), S leswig 26 (42), E>ernförde 26 (31), Eiderstedt 2 (2), Tondern 4 (9), Oldenburg 8 (8), Plön 2 (2), Kiel Stadt 1 (4), Neu- münster Stadt 1 (1), Kiel 4 (6), E 8 (8), Süder- dithmarshen 2 (2), Steinburg 13 (18), Segeberg 8 (9), Pinne- berg 8 (16), Herzogtum Lauenburg 1 (1). 20: Syke 8 (15), Nienburg 3 (5), Stolzenau 2 (7), Neustadt a. Rbge. 2 (4), Springe 3 (3), Hameln 2 (4). 21: Peine 1 (1), Gronau 3 (3), Goslar 3 (3), Einbe> 1 (2). 22: Gifhorn 1 (1), Burgdorf 2 (2), allingbostel 3 (3), Soltau 1 (1), Lüchow 1 (1), Ble>ede 1 (1), Lüneburg Stadt 1 (1), Ainecburg 3 (5), Winsen 2 (3), Harburg 4 (4). 23: Stade 3 (3), Kehdingen 1 (1), Lehe 2 (2), Geestemünde 2 (3), Osterholz 1 (1), Achim 3 (3), Bremervörde 2 (2). 24: Hümmling 1 (1), Ungen 1 (1), Bersenbrü> 2 (2), Osnabrü> 1 (1). 25 : Aurich 1 (1) 26: Warendorf 2 (3), Be>um 3 (3), Re>ling-

hausen 1 (1). 27: Minden 1 (1), Herford 1 (1), Halle i. W. 1 {l ; Wiedenbrü> 8 (15), Büren 5 (9). 28: Meschede 3 (6), Brilon 1 (2), Lippstadt 1 (1), Soest 7 (9)7 Dortmund Stadt 1 (4), Hattingen 3 (3), Iserlohn 1 (1), Wittgénstein 2 (2). 29: Cassel Städt 1 (10), Caffel 9 (18), Eschwege 1 (1), Friplar 3 (6), Soigdimer 4 (3),

Melsungen 2 (2), Witzenhausen ulda 1 (1), ereles 2 6), Hünfeld 1 (0 nau 2 (6 Sd 2.2): a: L 30: Westerburg 5 (5), ahnkreis 1 Ae , Limburg 4 (5), Unterlghnkreis 1 (1), St. Ss 15 (23), Wiesbaben 4 E Untertaunuskreis 4 (7), Mes 2 (7), Obertaunuskreis 3 (3), 9 :

8 (13), Frankfurt. a. M. Stadt 1 (l). 31: Kreuznach 1 ( V, Wetzlar 3 (3). 82S: Kleve 2 l ees 4 (8), Oberhausen Stadt

1 (1), Mülheim a. Ru. Stadt 1), Mülheim a. Ru. 2 (3),

Nuhrort 2 (6), Essen 1 (1), Mörs 9 (22), Geldern 16 (40), Kempen i. Rh. 7 (18), Mettmann 1 (1), Gladbach 1 (1). 3: Pr 1 (1), Cöln Stadt 1 (4), Cöln 1 (1), Euskirchen 1 (1), Bonn Stadt 1 (1). 34: Merzig 1 (1), arlouis 2 (2), Saarbrüden 11 (21). 835: Jülih 1 (1), Düren 1 (2), Gupen 1 (1), S<hleiden 1 (1). 37: Dachau 1 (1), Freising 1 (1), München Stadt 1 (1), München 2 (2), Pfa enhofen 3 (3), Traunstein 1 (1), Wasserburg 1 (2). 38: Landshut Stadt 1 (2), Straubing 1 (1). 44: Donauwörth Stadt 1 (1), Donauwörth 1 (1), Shwabmünchen 1 (l I 45%: Zittau 1 (1). 46: Dresden-Neustadt 1 (1), Großenhain 1 (1). 47 : Leipzig 3 (3), Borna d (5). 49: Zwi>au 1 (1). 50: Heilbronn 1 (1). 51: Herrenberg 1 (3). 55: Breisach 3 (3), Emmendingen 4 (6), Ettenheim 3 (3), Freiburg 10 (15), Kehl 1 (1), Lahr 7 (31)

Offenburg 5 (6). 56: Bühl 1(1). 57+: Heidelberg 1 (1), Mosba|

1 (1). 58: Ne (2). 59: Friedberg 1 (1), Lauterbach 1 (1). 61A: Gadebush 1 (1), Wismar 10 (12), Schwerin 3 (3), Güstrow 2 E Gnoien 2 (2), Malchin 1 (1). 62: Weimar 1 (1), Apolda 4 (6), Neustadt a. O. 7 K 63: Neustreliß 1 (1). 64: Olden- burg 1 (3), Varel 1 (1), Brake 1 (p Delmenhorst Stadt 1 (2), Delmenhorst 3 (8), Wildeshausen 1 (1), Vechta 1 (2), Cloppenburg L (1). 67: Wolfenbüttel 7 (9), Helmstedt 1 (1), Gandersheim 1 (1), Blankenburg 1 (1). 72: Cöthen 2 (2), Zerbst 1 (1). 75: Kreis der Twiste 2 (2), Kreis der Eder 1 (1), Pyrmont 1 (1). 79: Lemgo Stadt 1 (1), Brake 1 (1). 81: Bremen Stadt 1 (2), Bremishes S4: Alifird (2) E reanburg Stadt 1 (1), Geestlande 1 (1).

: 2 (2), Mülhausen ; + Château-Sali Säargèmünd 1-0). ; (4). 85: Chüteau-Salins 1 (1), Zusammen 1346 Gemeinden und 1834 Gehöfte.

d Ga BertiGttigun-g er Nachwetisung über den Stand von Ti Deutichen Reich am 31. Januar E E E

Die Meldung über Rot i A0 A ; 4 si als icrtümli d G 1 Gehöft des Kreises Brilon hat

Aegypten.

__Der internationale Gesundheits i Í früher angeordneten Bor (Ga atts in E ihnen S Pozdos der Posanes Wäsche) wieder i t t. + vom 2. Juni v. J, Nr. 127.) ra 4

Der internationale Gesundheitsrat in 2 in den ägyptischen Häfen: 1) das Pestreglement gegen zuheben; s

6 2) das C hore vurags 1 - rah zur Anwendu 15. Januar d. I, Nr. 2) L

Ls e Se Ap

e