1904 / 44 p. 22 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu 4 15. Mai 1834. a. 5 Taler Konventions-

r. 2 Pf. im 14 Talerfuße geld zur Bestattung der | d

188646] : rledigt ist die Beschlagnahmeverfügung und Er-

E f e En am E tember 1881 zu Leipzig-Plagwiß geborenen Rekruten (Klempner) Richard Albert Hert\c<.

g. den 16. Februar 1904.

S.) Gericht der 2. Division Nr. 24.

2) Aufgebote, Ve sachen, Zustellungen u. dergl.

Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin, Frankfurterallee Nr. 28 belegene, im Grund- uhe von Lichtenberg Band 5 Blatt Nr. 209 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Paul E>ert eingetragene Grundstü>, bestehend aus Vorderwohngebäude mit 2 Höfen, Stall links, Werkstatt, Remife und Wagen- shuppen rechts, doppeltes Speichergebäute „quer, offenen Heushuppen im zweiten Hof links, Häksel- schneidereigebäude im zweiten Hof re<ts und Pferde- stall im zweiten Hof links, am 28. April 1904, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, Jüdenstraße 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, Das 31 a 41 qm große, auf Kartenblatt 48 als Parzelle 1521/262 2c. in der Grundsteuermutterrolle unter Nr. 9372, in der Ge- bäudesteuerrolle ? ie Grundstü>k ist zur Grundsteuer nit, zur Gebäude- jährlihen Nußungswert von 10260 Æ zu 251,70 6 Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ift am 30. Januar 1904 in das Grundbuch eingetragen.

Verlin, den 13. Februar 1904. h

Königliches Amtsgericht T. Abteilung 87.

vermerke und auszugsweiser Abschrift des <blattes vom gleihen Tage, zum Zwe>ke

zu 2 und 3: der Grundbuche von:

münze oder 5 Taler 4 N auf das unbezahlte Kau Auszüglerin Anna Marie verw. Scurig, in Nammenau; b. Wohnungs- und Na

zu 5 28. Oktober 1815. 6 Konventionsmünze oder 6 Tal 14 Talerfuße unbezahltes Kau Johann Friedrih Schelzel ;

zu 6 23. Februar 1798. vention8münze oder 54 Taler 14 14 Talerfuße unbezahltes Kaufgeld Johann Peyold in Rammenau; b. ventionsmünze oder 6 Taler 5N auf das unbezahlte Kaufgeld übe geld für denselben oder seine Che

klärung für fahnenflüchti

unbekannten Gläubiger der im

Großörner“ Band 1Y Blatt 107 und Band 1 ngI1Il Nr. 1 resp. 1 für Johann eingetragenen 50 Taler = 150 M Erbegelder aus dem Testamente vom rhandlungen vom 14. Juni

Taler 2 Ngr. 6 Pf.

P Gottlieb Fuhr fgeld für den abwesenden Fuhrmann

53 Taler Kon- Ngr. 2 Pf. im dem Auszügler 6 Taler Kon- gr. im 14 Talerfuße | Ob rwiesenes Begräbnis- frau, die Auszüglerin

uli 1833. a. 10 Taler Konventions- gr. 3 Pf. im 14 Talerfuße zum Begräbnis seiner fe Qa 1 Chen

zug fur Foyann Christop Rosine Kettner,

2 und der Ve 1822 und 28. Juni 1823, h _b. Sylda Ban für den Handels eingetragenen 2

d IV Blatt 3 Abteilung 111 Nr. 1 mann Jacob Bill-rt in Aschersleben 0 Taler = 60 # Darlehn laut 14. Mai 1858,

Die Inhaber der Urkunden werden dem auf den- 12, Juli 1LLT Uhr, vor dem unter- Zimmer Nr. 2, anberaumten re Rechte anzumelden und die gen, widrigenfalls die Kraftlos- und der Aus\{luß der Gläubiger

eten erfolgen wird.

Königliches AmtsgeriHt. Abt. 2.

aufgefordert, \ 19 Vormittags L

Ausgebotstermine ih Urkunde zu 1 vorzul erklärung der Urkunde zu 2 und 3 mit ihcen N

Hettstedt, den 28, De

münze oder 10 Taler 8-N unbezahltes Kaufgeld

Christoph Kettners und b. Naturalaus Kettner und Anna C, Herberge für Eleonore Kettner ;

a. 150 Taler famt Kaufgeld für den

1848 und 16. Juli 1850. insen zu 43 v. H. unbezahltes upfers<hmiedegesellen Reinhold ter aus Gaußig; b. 27 Taler 11 Gr. und Kosten Darlehn für

Der Rechtsanzvalt Ÿ Vollmacht des Gärtn igentümers des bela

uf

lßerow in Schwerin hat in ers Johannes Kort da steten Grundstü>s das

es aus dem Hypotheke ngetragen am 2, Jul des Hauévaters Christian Curfow hiers or zu Schwerin unter aus c.p. in die dritte R u<s Folio 11 ( Grundbuhblatts 9 das Hausgrundstü> Nr. 1 Vorstadt) beantragt.

versteigert werden. ant Zinsen zu 43 v. H.

10. Dezember 1811 b. 5 Taler Begräbnisgeld für Jo Grübner in Goldbach;

zu 10 19 Januar 1859. Johann Gottlob H i Nosine geb. Werner und seine Toch Karoline Heinrih in Oberneukir<;

zu 11 20. März 1833. Kaufgeld für Johanne El

. Naturalauszjug, hann Christoph

„Wobhnungsauszu einri, seine Ehef

hein über „1500 Reichs- i 1878 für die F sigen Augustenstift das vor dem früheren Num. 1580 belegene es besonderen Stadk- huld Fol. 11) des tadt Schwerin, betr. <-Abteilung 1V er dieser Grund- âtestens in dem auf Juni 1904, Mittags unterzeihneten

mine ihre Necht

ter Christiane

a. 9 Taler unbezahltes eonore verw. Teich in b. Herberge für dieselbe; 19. Dezember s 1837. 10 Taler Konventionsmünze oder 10 Taler

fuße unbezahltes Kaufgeld

Mai 1780. 30 Taler Konventionsmünze ler 25 Ngr. im 14 Talerfuße unbezahltes ür Johanne Karoline vhl. Clauswitz, geb.

zu 13 29. März 1843 a. 20 Taler unbezahltes Kaufgeld zum Begräbnisse Johann Gottlob Johnes und der Johanne Eleonore b. Naturalauszug für dieselb

zu 14 21. Sanuar 1829. Konventionsmünze oder 3 14 Talerfuße unbezahltes Gottfried Barhmann in Burk Barchmann daselbst, c. für Gotthelf ; je 8 Taler Konventionsmünze oder 8 Taler alerfuße unbezahltes Kauf- ottfried Barhmann daselbst, mann daselbst, f. 14 Taler

f Die Erben des zu Heimburg verstorbenen Huf- \hmiedes Heinrich Schwaune>e als: frau des Landwirts Christian Nieke,

Christian Schwanne>e in f dur den Landwirt Christian Rie>e in D au des Schmiedemeisters August Wer- müth, Emma geb. Shwanne>e, Ehefrau des Wegebauaufsekers Louise geb. Schw das Aufgebot der ommenen Prioritätsobligation ankenburger Eif

3 Pf. im 14 Taler

Sonnabend, d hanne Christiane

12 Uhr, vor dem beraumten Aufgebotster widrigenfalls die Ausf

ihrem Rechte erfolgen wir

Großherzogl. M

adelphia, vertreten : Gläubiger mit en 9. Februar 1904. e>lenburg-S<hwerinschez Amtsgericht.

Die Ehefrau des Klara geb. S(rader, gebot des ihr abhande bezügli<h der Bd. VI11 Bl. u. S. 5 an 13. Stelle

in Börnee, 4) die Robert Zapprun, anne>e, in Stadtoldendorf haben ihrem Erblasser ängeblih abhanden 1 der Halberstadt- enbahn Gesellschaft (Anleihe vom Nr. 0168 über 500 4 beantragt. Der ird aufgefordert, spätestens November 1904 vor dem unterzeichneten Gerichte botstermine seine Rechte anzu-

vorzulegen, widrigenfalls g der Urkunde erfolgen wird. den 15. Februar 1904. Derzoalines Amtsgericht.

Johne, geb. S{hlenkrich;

Je 3 Taler 8 Ngr. Taler 12 Ngr. 8 Pf. im und Erbegeld a. für b. für Gottlieb Barchmann da-

Dietrih Wittfeld, olfenbüttel hat das gekommenen Hypothekenbriefs undbuhe von Wolfenbüttel 7 beim Wohnhause No. aff. 708 ngetragenen Hypothe k aus dem Kauf- ge vom 11. März 1898 beantragt. Der, In- l der Urkunde wird aufgefordert, in dem auf den 11, November 1904, V mittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht ufgebot8termine seine Nechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Wolfenbüttel, den 15. Februar 1904. - lies Amtsgericht.

in ‘dem auf den 25, mittags 10 Uhx, anberaumten Aufge melden und di ‘die Kraftloserklärun

Blaukeuburg,

und Erbegeld, a. für G o. für Gottlieb Bar Konventionsmünze oder 14 Taler 20 14 Talerfuße Zinsrest für das Erbe. manns in Burkau, - g. oder 4 Taler 3 Nar. 3 P zahltes Kaufgeld für

4 Taler Konvention8münze

im 14 Talerfuße unbe- ottlieb Berger daselbst, onvention8münze oder 13 Taler 15 Ngr. alerfuße und i. 16 Tal vention8münze oder 17 Tal P f. 14 Talerfuße rü>ständige Zinsen für den Begüterten Johann Gottlieb Käppler in Burkau, k. 4. Taler 6 Nar. 3 Pf. Konventionsmünze oder 4 Taler 11 Nar.

] Das Aufgebotsverfahren, der Aktie Nr. 199 der „Europa“ in Lübe> ist dur< Zurücknahme des Auf- gebotsantrages erledigt. Lübe>, den 15. Februar 1904. Das Amtsgericht. Abt. 8.

(gez.) Neine>e. : Renneberg, Gerschr.-Asp., t8\{r. Herzogl.

e a E E R L

betr. die Kraftloserklärung Dampfschiffs-GeseUschaft aler 21 Ngr. Kon-

aler 10 Ngr. 3 P

Aufgebot. den v (l beit werden die nachverzeichneten, ver- en Rer ollenen ATDEETNRE schollenen Per

{ollenen Johann Heinrich Osteudorf, geboren an? 21, Oktober 1822 zu Sevelten, zuleßt wohnhaft in Sevelten, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \hollene wird aufgefordert, si< spätestens“ in dem auf den 16. September 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzcige zu machen- Cloppenburg, den 6. Februar 1904. Großherzogliches Amtsgericht. [88582] Aufgebot.

Der Kaufmann Bernhard Nolte in Cloppenburg als Pfleger des Verschollenen hat beantragt, den verschollenen Franz Joseph Meyer, geboren am 6. Dezember 1820 zu Elsten, zuleßt wohnhaft in Emste>, für tot zu erklären. Der ezeihnete Ver- \hollene wird aufgefordert, < spätestens in dem auf den 16. September 1904, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an- beraumten Aufgebotstermine zu inclden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird, An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu, erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Cloppenburg, den 6. Februar 1904. Großherzogliches Amtsgericht. [88565] Aufgebot, Der Viertelbauer Jo ann Jeschonek und seine Chefrau Marianna, verwitwet gewesene Wrona, ge- borene TEQUE in Deuts-Zecnit, vertreten dur den Justizrat Schwaryß in Gleiwiy, haben beantragt, den verschollenen Bauernsobn Martin Vallon, e boren den 11. November 1826 in Deutsch-Zernit, zuleßt wohnhaft ebendaselbst, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 23, November 1904, Vormittags 11{ Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 28, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen Dermdgei, ergeht

die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Gleiwitz, d 10. Februar 1904.

öniglihes Amtsgericht. [88583]

Aufgebot. Der Auktionator G. Münnich in Quakenbrü> als Nahlaßpfleger hat beantragt, den verschollenen Johann Diedri egener, seboren ben 20. Mai 1848, zulegt wohnhaft in Zllinois Amerika, für tot zu erkl Dec Der bezeidnete Verschollene wird auf- S ih spätestens in dem auf Sonnabend vor vem unterer 2904, Morgens 94 Uhe- or} gebotstermine His See Anbergiemten Auf- über Qehecr olgen wird. An alle, wle Aubkuaft vermögen, ergebt D a Verschollenen zu erteilen Aufgebotstermine dem Ga Bt Q spätestens im

Quakenbrüc, ven 15, hrute zu machen.

Königliches“A ; [88586] “Au boE E Der Arbeiter Hilarius Mie en in C

\ öln beantr t ann Mi , zu Nheidt, für tot zu erflären. Der pfen, frü lds

ollene wird aufgefordert, fich \pätestens f n 1) Landwirt Peter Weigold, geboren 1842 als [9 f Vorm esens in be

3 Pf. im 14 Talerfuße unbezahltes Kaufgeld für Johann Gotthelf Barhmann, 1. 5 Taler 11 Ngr. 9 Pf. Konventtionsmünze oder 5 Taler 19 Ngr. 3 Pf. im 14 Talerfuße zur De>ung“ der davon rü>ständigen Zinsen für denselben. E &

Auf Antrag der Eigentümer dieser Grundstücke,

zu 1 des Maurers Friedrih August Thonig in

zu 2 des Schneidemüllers Ernst Moritz Petschel in Oberneukirh,

zu 3 des Gasthofsbesißers Reinhold Bruno Schuster in Rothnausliß,

zu 4 des Waldarbeiters Ernst Emil Schöne in zu 5 des Maurers FriedriG Moriß Hörnig in

Sohn des 1878 zu Rimbah verstorbenen Johann eter Weigold und dessen 1864 in Bensheim ver- dalena geb. Volz; Antrag- ipp Weigold von Bensheim, 2) Landwirt Christian Weigold von Auerba<h, zu- ih als Vertreter seiner Shwester Adam Römer Ik. itwe in Rimbach, 3) Kaufmann Johann Lorenz Siegburg, den 16. F heim, Geschwister des Ver-

: Aufgebot,

2) Eva Maria Rettig, geboren zu Glattbah am Antrag d E,

28. Juli 1848, Tochter des ‘verstorbenen Johann G e Ghestan Cäcilia Ma ilipp Rettig, von Gadernheim und dessen Ehefrau JIuehoe wird der Berhalate n, geb.

; Antragsteller Ÿ geboren am 18. Januar 1858

Georg Horn Ehefrau, Elisabetha geb. Lautenschläzer, z

von Gadernheim, Tante der Verschollenen,

Das von uns ausgestellte Rehnungsbuh Ser. II Nr. 728, auf den Namen von Frau Geh. Regierungsrat Schlippe, weil. in Altenburg, lautend, ist laut An- eige abhanden gekommen. Etwaige nd bis 31. Mai ds.

orbenen Ehefrau Ma steller: 1) Landwirt Phi Ansprüche hieraus Jahres bei uns geltend zu machen, andernfalls das vztloren gegangene Re<- nungsbuh für ungültig erklärt und an dessen Stelle ein neues ausgestellt wird. Altenburg, 18. Februar 1904. Allgemeine De

Weigold von * Bens

utsche Credit-Anstalt fe & Co. aria Katharina geb. N

f Der Juwelier Wilhelm

Stoeß in Berlin, Friedrich- straße 185, hat das

Aufgebot der vier von ihm in

den 3. Okilober 1904, Vormittags 10 U vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im

Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

ebruar 1904 Königliches Amtsgericht. [88574] :

toarelha i olter, zu iter Nobert Richter,

zuleßt in Wilster (Rumfleth) cerabau in Böhmen,

l bekannten Aufenthalts, hierdura baft, jeyt un- 3) Christoph Berg, geboren den 23. September | Hierdurch aufgefordert, 1823 zu Bensheim als Sohn des 1890 gestorbenen späteslens in dem auf Sonnabend Le si

Berlin am 27. August 1903 an \eine eigene Ordre ausgestellten, von ihm mit Blankoindossement ver- auf Fräulein A. Grohnert, Berlin, Link-

‘zu 6 des Maurers Heinri<h Wilhelm Kluge in

einri Anton Berg und dessen 1879 gestorbenen tember 1904 zu 7 des Steinarbeitens Friedriß Moriß Haufe

hefrau, Grnestine geb. Mitterle; Antragsteller:

S M - Den M Sep- richtsstelle anberaumten A8 10 Uhr

1

ori „umten Aufgebotstermi j è widrigenfalls seine Todege\Frz ermine zu melden, 1) Josef Berg, Landwirt in Bensheim, Bruder des : odeserklärung e ird, Versbollener: zugleich als Vertreter seines Bruders | Zusleih werden alle, welhe Y f folgen wird

ezogenen und von ihr afzeptierten Wechsel, die Summe von je 70 K, von denen der erste am 15. Dezember 1903,

in Niederpußkau,

zu 8 des Nahrungsbesißers Friedrich Adolf Gerlih | Georg und seiner Shwester Anna Maria, 2) Johann | Lr Tod des Verscho

usfunft über Leben

er Vertreter aufgefordert, spätestens ¡e zu erteilen vermögen,

der zweite am 15. Januar 1904, der vierte am 15.

eler I1I. von Bensheim, als geseßli

zu 9 des Fabrikarbeiters Friedrih Hermann Groh- iner minderjährigen Tochter Elisab-tha,

mann in Großharthau,

eriht Anzeige zu dutGei Aufgebotstermine dem

; ; Wilster, den 13 4) Erwin Schachner, geboren am 25. Juni 1827 3. Februar 1904. zu Bensheim als Sohn der Nikolaus Schachner Königl! es Amtsgericht, Eheleute von daselb; Antragsteller: Conrad Zeiler [88570] —_—

zu 10 des Auszüglers Karl Julius Hiekmann in

zu 11 des Fabrikarbeiters Gustav Alwin Schossig in Frankenthal,

zu 12 des Arbeiters Emil Oswin Hempel in Berthelsdorf b. Neustadt,

s Häus[ernahrungsbesißers Karl August gsbesitzers Georg Kummer

Der oder die Inhaber der spätestens in dem auf - Mittags U®2 Uhr,

esel werden a

0, September 1904

von Bensheim, als Vertreter von Jacob Schachner K. “vor dem unterzeichneten

und Elise Beutel Ehefrau, geb. Schachner, von Der Bensheim, Neffe und Nichte des Verschollenen, meinde üttlingen 5) Johannes Schader, geboren 23. Juli 1831 zu | Witwer Bensheim' als Sohn des 1876 verstorbenen Philipp | am 31, Schader und dessen 1830 verstorbenen Ehefrau geb. | 1904 ers

, anberaumten te anzumelden und die Eniads die Kraftloserklä

12. Oktober 1903.

termine ihre Rec

, zu 14 des Häus[ernahrun

Württ, Nachla S Dezember tagt Hüttlingen.

verstorbene M TUEL Lu S uSdingbauer un Pigannes Lay von Seitsberg, hat in seinem

; errichteten und am 4. Februar Gberle; Antragsteller : Philipp Sattler 11. von Bens- Aufenlhalt n ament l fa

Ges Amtsgericht 1. Abt. 82. wird bas Aufgebot

heim als Vertreter 1) der Katharina Sattler in | Luß, ge der Hypotheke

zum Zwe>ke der Ausschlie Der Aufgebots-

f y einen mi m tin Amerika N mit unbekannte

/ i b. den 4. September gen Sohn Johannes Offenbach, Tochter des Heinri Sattler 11, 2) tes | einen ver ember 1855, enterbt, weil er S S in Gießen, Sohn desselben, s) der | für den gswenderischen Leben

termin wird au Vormittags 1:10 Gerichte anberaumt.

<, den 4, Mai 1904, vor dem unterzeichneten ergeht an die Gläubiger

1) Nr. 195 des G übrigen in Betracht kommenden 22 erbberetigten | als f

neukir L. S., Verwandten 11. Ordnung des Verschollenen,

(28 des Grundbuchs für Rothnauslig,

8wandel geführt hat,

-_ daß di ller gelten tönnte “besen xbungégrund it

jy Beschränk „diesen seinen Sohn untér 6) Johannes Bauer, geboren in Schönberg am Abkömmlingen 1,2 Plihtteil neben seinen fonstigen 17. April 1803 als Sohn des 1822 verstorbenen | an den rben eingesetzt.

gen oder ihre Rehisnach- nsprüche unter Bei- estens im Aufgebots- E 8 ibre Ausschließung

12) eter Sie

g ihrer Legitimation p ne anzumelden,

dten erfolgen wir erda, den 8. Februar 1904.

d Johann David Bauer urd dessen 1818 verstorbenen | sollte Anna Maria geb. Dillmann; Antragsteller :

Niederpußkau, eu, Maurermeister von Schönberg,

Es ergeht nun lite, an seine Abd linge tes, T At mebr leben Ï aler gestorben sein sol inge und, falls er nah seinem

ile lollte, an seine Erben, die ôffent- ger Ehefrau von Schönberg, zugleich 1 Au orderung, thre b

Königliches Amtsgericht. EGichbauer Wwe., 3) Friedrich

rg, )

i En spätestens in dem auf den 15. November 1904, Vor Uhr, vor dem unterzeichneten ebotstermin zu melden, widrigen, ür tot erklärt werden.

e, wel<he Auskunft über Lebe ollenen geben können, au im Aufgebotstermine dem

Bensheim, den 10. Februar 1904. Gr. Amtsgericht Bensbeim (Hessen).

i Oberneukirh L. S;, [lmann aus Schönbe

hiermit aufgefordert,

2. Tas R L Ut M E

Der Fahrsteiger

, vertreten dur< Recht in Halle a. S, 9 Beda

2) die Witwe

ot, : Schwenni>e zu Hett- âlte Clze und Meyer

Johanne Fahrig, geb. Wagner, in

3) der Amtsrat Strandes in dur<h Rechtéanwalt haben das Aufgeb zu 1: des über die im Grundb Vol. X11 Pag. 241 in Abteilun Karl und Julie, Ges

51 desselben u 140 L Grundbuchs für Oberpußkau,

E p : find in Abteilung 111 folger

ber 1807. 12 Taler Kon-

s S aler 10 r im 14 Taler-

ltes Kaufgeld für Jo ann

fe E L enen zu Oberneukirh;

zu 3 3. März S en E

ventionsmü e

4 Nar. S Pf A 14 Talerfuße Beerdigungsgeld für ertraud Donath, geb. Lehmann;

Mittelburkau 1de Forderungen eîit-

o in Hettstedt, ventionsmünze oder fe o A g 111 Nr. 10 für <wister Rokohl eingetragenen 85 (fünfundahtzig schuld gebildeten, verloren geza briefes vom 6. April 1877, beste

A

s Jos Vahxen und der C burg baben beantr

enen Grundschuld-

eph Haneklau end aus ‘dem Ein-

: ; Grbansprüche spätestens bis widrigenf D Js. bei dem Nablabgeciht an melden; scheins idt 48 s Srteilung des beantragten Erb»

en iti è

Den 17. Februar 190 L sichtigt werden wür

¿ Der Vorsitzende : Bezirksnotar Sade tes f Abtsgmünd. [88578] A g

ufforderung. vom 1 Aus\{lußurteil des Ats erichts Lobsent Kemnig Oetember 1903 ist der Arbeiter Augus N uis aus Güntergost für tot erklärt und der Erb ezember 1894 als Todestag festgestellt worden- i en sind nit ermittelt. Alle, welche E nen Erbanspruch an den Nachlaß des Vers orbenen erheben zu fönnen, werden hierdur< aufgefor es späteftens am 31, Mai 1904 bei dem

"n erieihneten Gericht anzumelden.

Lobsens, den 15, ebruar 1904.

Königliches Amtsgericht.