1904 / 44 p. 36 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9x3 Uhr. Offener Arrest mit Anmeldefrist bis zum 15. März 1904 ist erkannt. Schöuingeu, den 17. Februar 1904. : Der Gerichtsschreiber zDetiGliden Amtsgerichts: H. Wagner. Koukursverfahren. Ueber das Vermögen des M EReame es Heinu-

Siegen. [88589] rich Stähler in Niederscheldeu, ist am 17. Fe- bruar 1904, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Verwalter und Kaufmann Wilhelm Schne> sen. in Siegen. Anmeldefrist bis zum 14. März 1904. Grste Gläu- bigerversammlung am 16. März 1904, Vor- mittags 11 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 7. April 1904, Vormittags AUUF Uhr. Offener Arrest mit Anmeldefrist bis zum 9. März 1904. Siegen, den 17. Februar 1904. ;

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, : Abt. 5: Scheffer, Gerichtssekretär.

Waldenburg, Schles. [88347] Koukursverfahren.

Ueber das Vermögen des Vuchbiudermeisters Max Strompeu in Altwasser ist heute, am 18. Februar 1904, Vormittags 94 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Hetnrich

ents{el bier. Anmeldefrist bis 28. März 1904. Ene Gläubigerversammlung den 11. März 1904, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin den 15. April 1904, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 28. März 1904.

Königliches Amtsgericht zu Waldenburg. Zella St. Blasii, Thür. [88365]

Ueber das Vermögen des Fabrikanten Frauz Louis Kührt in Mehlis ist am 13. Februar 1904, Vormiitags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Justizrat Emmrich in Suhl. Anmeldefrist bis-10. April 1904. Erste Gläubigerversammlung“ am 26. Februar 1904, Vormittags 1A Uhr. Prüfungstermin am 20. April 1904, Vormittags 10x Uhr.

Zella St. Bl., den 15. Februar 1904.

Herzogl. S. Amtsgericht.

Apolda. Konkursverfahren. [88374] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Fuhrwerksbefißers vermauu Schindler in Apolda wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgehoben. Apolda, den 15. Februar 1904. Großh. Amtsgericht. 11.

Auerbach, Vogtl. Konkursverfahren. [88371] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Hermann Oskar Gunold in Auerbach, alleinigen Inhabers der Firma Oskar Gunoid in Auerbach, wird nah Abhaltung des Slußtermins hierdur< aufgehoben. Auerbach, den 17. Februar 1904. Königlich Sächs. Amtsgericht.

wird na< erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. N 2/02. Friedlaud O.-S,, den 12. Februar 1904. Königliches Amtsgericht.

Gleiwitz. Konfursverfahren. [88567] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des

Reftaurateurs Max Korant aus Gleiwiß ift

zur Abnahme der S des Verwalters der

Schlußtermin auf den 16. März 1904, Vor-

mittags 11} Uhr, vor dem Königlichen Amts-

gericht hierselbst, Zimmer Nr. 28, bestimmt. Gleiwiß, den 13. Be Ae 1904.

Königliches Amtsgericht.

Grevenbroich. Ronfur8verfahren. [88413]

Das Konkursverfahren über das Vermögen tes Wirtes 1 E Abhallung des Schlußtermins hierdur< auf- ehoben.

N Greveunbroi<, den 13. Februar 1904. Königliches Amtsgericht. Grossenhain. [88361]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Alexauder Joseph Arthur Knoche in Priestewitz wird hierdurh aufgehoben, nahdem der im Vergleichstermin vom 17. Dezember 1903 angenommene Zwangsverglei<h dur< re<htskräftigen Beschluß vom gleichen Tage bestätigt worden ist.

Großenhain, den 17. Februar 1904,

Königliches Amtsgericht.

Inowrazlaw. Koufurêverfahren. [88346]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Bäckermeisters August Giese in Jnowrazlaw ist zur Prüfung der nahträglih angemeldeten Forde- rungen Termin auf den 29. Februar 1904, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amts- geriht in Inowrazlaw, Zimmer 36, anberaumt.

Juotvrazlaw, den 15. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht.

Kreuznach. Konkursverfahren. [88408]

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des Meßgers Friedri<h Scheiber zu Kreuznach ist zur Abnahme der S{hlußreWnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu be- rüdsihtigenden Forderungen und zur SelSlausauns der Gläubiger über die ni<t verwertbaren Ver- mögensstü>ke der Shlußtermin auf den 10, März 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem König- lichen Amtsgerichte hierselbst, Victoriastr. 38, Zimmer 9, bestimmt.

Kreuznach, den 16. Februar 1904. Königl. Amtsgericht.

Lauenburg, Pomm. [88342] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des

Tischlermeisters August Schröder zu Lauen-

burg i. Pomm. is zur Abnahme der Schluß-

Auerbach, Vogtl. Do ur agersonres, [88372] Das Konkursverfahren über das Na

die A ver- Meichsuer in Rodewisch wird na Abhaltung E en Vermögensstü>e ver Schlußtermm

des Schlußtermins hierdurh aufgehoben. Auerbach, den 17 Februar 1904. Königlich &â<s. Amtsgericht.

Bünde. Konkursverfahren. [88405] Das Konkursverfahren über das Vermögen der irma Stickdorn & Co., Inhaber Edmund ti>dorn, zu Bünde wird nach erfolgter Abhaltung

des Schlußtermins hierdur<h aufgehoben.

Bünde, den 16. Februar 1904. Königliches Amtsgericht. Bünde. Koukursverfahren. [88404] _ Das Konkurêverfahren über das Vermögen des

Kaufmauus Johannes Kreiß, inFirma Johaunes

Kreiß, zu Bünde wird, nachdem der in dem Vers

gleihstermine vom' 4. Dezember 1903 E ae

Zwangsvergleih dur rechtskräftigen Beschluß vom

A. Dezember 1903 bestätigt -ift, hierdurh aufgehoben. Bünde, den 17. Februar 1904.

Ksnigliches Amtsgericht.

Colmar. Koukursverfahren. [88669] Das Konkursverfahren über das Vermögen der

Witwe Siebecker, geb. Haderer, Kostgeberin,

in Colmar, wird, na<hdem der Schlußtermin ab-

gehalten ist, hierdurh aufgehoben. Colmar, den 13. Februar 1904. Kaiserliches Amtsgericht. é

Dresden. L [88381] Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Kaufmanus Adolf Traugott Oskar Sommer

in Dresdeu, in Firma „Hugo Würzburg

* Nachf.““, wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 15. Januar 1904 angenommene Zwangsvergleich dur re<tsfräftigen Beschluß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurh aufgehoben,

Dresdeu, den 17. Februar 1904. Königli Amtsgericht. P Oas, Konk A Jas, Konkursy ü S Weinen age über das Vermögen des

i utou Ferdiuand Franz Otto icintopfff. in „Dresôdeu, alleiniger S der Firma O. Steinkop} in Kößschenbroda, wird, Da dem S Ene vom 8. Januar

N mmene Zwangbvergleih dur< rechts- kräftigen Beschluß yon demselben ä hierdur< A By % Page, detatig W

Dresden, den 17. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht.

Eberswalde. KSRonfurêverfahren, In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Haudlung L. Fiek N<fl. Max Staat zu Ebers- walde ist zur Prüfung der nahträglih angemeldeten Forderungett Termin auf den 15. März 1904, Vormittags 94 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte hierselbst, Zimmer 2 I Evberswvalde, den 16. Februar 19 S T Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Fraustadt. - ahren über d T Das Konkurove Fraustadt E Hauptmanns a. D. Richard von Oppe : A ua erfolgter Abhaltung des SilenE 2E Vollziehung der Sdhlußverteilung hierdu

gehoben. t, den 9. Februar 1904. Fntasas ge s Amtsgericht. aile land, Bz. Oppeln. I Ver Konkurs über das Vermögen des Bäcker- meisters Johann - Morawietz in Louschuik

[88349]

[88351] en Nachlaß des am

Josef Sasseu zu Bedburdy> wird nach | s

gleichen Tage bestätigt ist, der Schlußtermin statt-

gefunden hat und der Vollzug der [ußverteilung nachgewiesen ist, hiemit auf Ob ber Neustadt a. Hdt., 17. Februar 1904.

K. Amtsgericht.

Samter. Konkursverfahren. [88343] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Handelsmanns Jsaak Striem zu Kazmierz und seiner gütergemeinschaftlihen Ebefrau Röschen eb. Falk daselbst ist infolge eines von dem Gemein- huldner emachten Vorschlags zu einem Zwangs- vergleiche Vergleichstermin auf den 14, März 1904, Vormittags L0 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte in Samter anberaumt. Der Vergleichs- Nag und die Erklärung des Gläubigeraus\<usses nd auf der Gerichtsschreiberei des Konkursgerichts zur Cinsicht der Beteiligten niedergelegt. Samter, den 16. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht.

Solingen. Konkursverfahren. [88411] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Lambert Höver zu Solingen wird

nah erfolgter Abhaltung des S<hlußtermins hierdur< aufgehoben.

Solingen, den 16. Februar 1904. Königliches Amtsgericht.

Sondershausen. Konkursverfahren. [88409]

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß der ledigen Johanne Hoffmann aus Hachelbich ist zur Abnahme der Schlußre<hnung des Verwalters und zur Grhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeinis der bei der Verteilung zu berü sichtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 18. März 1904, Vormittags AL Uhr, vor dem Fürstlichen Amtsgerichte 1 hierselb bestimmt. Die Schlußrechnung und das Schlußverzeichnis liegen auf der Gerichts\<reiberei zur Einsicht der Be- teiligten aus.

Sondershausen, den 18. Februar 1904.

Kirchner, Gerichtsschreiber des Fürstlichen Amtsgerichts.

Tilsit. Konkursverfahren. [88344]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Moriß Bräude in Tilsit, Mittel- straße 33, ist infolge eines von dem Gemeins{huldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Ver- gleihstermin auf den 9. März 1904, Vormittags 107 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hier- selbst, Zimmer Nr. 7, anberaumt. Der Vergleichs- geriGlag und die Erklärung dés Gläubigeraus\<ufses find auf der Gerichtsschreiberei des Konkurszerichts

zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Tilsit, den 11. Februar 1904. Dekkenat, Obersekretär des Königlichen Amtsgerichts.

re<nung des Verwalters, zur Grhebung von Ein-

eschlußfassung der Gläubiger über

0, nes 1904, Bormitiags 11 u E R E i Amtsgerichte Hierselbst; Zimmer T 05 Ï

estimmt. |

Lauenburg i. Pomm., den 15. Februar 1904. Königl. Amtsgericht.

Limbach, Sachsen. _[88373] Das Konkursverfahren über das Vermögen der

Kommanditgesells<aft in Firma Reinhold Esche

in Limbach, geseßlih vertreten durch die persönli

haftenden Gesellschafter, die Kaufleute Ernst Paul

Baumgarten und August Hermann Theyson daselbst,

wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom

2. Februar 1904 angenommene Zwangsvergleich dur

rechtskräftigen Beschluß vom 2. Februar 1904 be-

stätigt ist, hierdur< aufgehoben. Limbach, den 17. Februar 1904. Königliches Amtsgericht.

Löbau, Sachsen. Ronfurêverfahren. [88353] Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Golbarbeiters Max Semich in Löbau wird

nah Abhaltung des Schlußtermins und Vollziehung

der Schlußverteilung hierdur< aufgehoben. -

Löbau i. S., den 15. Februar- 1904. Königliches Amtsgericht. Lüdenscheid. Konfurêverfahren. [88358] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Milchhäudlers Reinhold Borlinghaus zu Lüdenscheid wird na< erfolgter Abhaltung des

Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Lüdenscheid, den 13. Februar 1904. Königliches Amtsgericht. Maunheim. Konfursverfahren. [88668] Nr. 2325. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Wirts Heinri<h Urih „zur Seil- industrie“ in Ne>arau wurde dur< Beschluß Gr. Amtsgerichts hierselbst vom 17. ds. Mts, nach voll-

zogener Schlußverteilung aufgehoben. Mannheim, den 18. Februar 1904.

Der Gerichts\{reiber Gr. Amtsgerichts, 6: Mohr.

München. [88591] Das Kgl. Amtsgeriht München 1, Abteilung A

für Zivilsachen, hat mit Beshluß vom 16. Februar

1904 das unterm 2. Oktober 1903 über das Ver-

mögen ‘der Auna Shettler, Alleininhaberin der irma Auna Schettler, Fahrradhanudlung in ünchen, eröffnete Konkursverfahren als dur

Zwangsvergleich beendet aufgehoben. -

München, den 17. Februar 1904.

Der Gerichts\hreiber : (L. 8.) Merle, Kgl. Sekretär.

M.-Gladbach. L [88412] In Sahen betcesfend den Konkurs über das Ver-

mögen der Witwe Franz Heinen, Inhaberin

einer Schenkivirtschaft zu M.-Gladbach, wird zur Abnahme der Schlußre<nung zur Crhebung von Einwendungen gegen das Sc{hlußverzei ce und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensgegenstände Schlußtermin anberaumt auf den 12. März 1904, Vor-

mittags LL1 Uhr, Zimmer 15.

M.-Gladbach, 12 Februar 1904. Kgl. Amtsgericht. 3.

WNeustadt, Waardt. Befanntmahung, [88363 Das Konkursverfahren über das vei) 10 b irma Philipp Helffenstein Nachfolger, J z aber Heiuri< Maurer in Neustadt a. Hdt,,

und 2) des Kaufmanns Heinrich Maurer, Hut-

fabrifaut dase]bst, wird, nahdem der in dem Ver- leihstermine vom 21. November 1903 angenommene

Zwangsvergleich durch re<tskräftigen Beschluß vom

Weiszensels. Konfursverfahren.

dem Konkursy über das L Ö wendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der E u Mone erahren Cheedas, Berinbaor dex

laßvermögen | Verteilung zu berü>sihtigenden Forderungen und zur des verstorbenen Tischlermeisters Friedrich August \ Bes

[88356]

hefrau des Agenten Ferdinand Rudloff, Helene geb. Schenk, in RECERIEIE ist a. zur Prüfung von nachträglih angemeldeten Forderungen,

L ie s E en, hon 2 er u wu agemadten Vo u einem

Gerate Termin auf den L s ees 41904, Vormittags 10} Uhr, vor dem Königlichen Amts-

geriht in Weißenfels, Zimmer Nr. 7, anberaumt. Der Vergleichévorschlag ist auf der Gerichts\reiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Weifßcufels, den 16. Februar 1904. : : Sannemann, Sekretär, j Gerihtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Werden. Konkursverfahren. [88406]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kolonialwareuhäudlers Otto Kleiuholz zu Kettwig ift infolge eines von tem Geineins<uldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den 16. März 1904, Vor- mittags LL Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Werden, Zimmer Nr. 1, anberaumt. Der Ver- glei<hsvorshlag if auf der Gerichts\{reiberei des

Konkursgerichts zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt.

Werden, den 16. Februar 1904. j Königliches Amtsgericht.

Winsen, Luhe. Konfurêverfahren. [88355] Das Konkursverfahren über den Nachlaß ves am 6. März 1903 verstorbenen Pächters Lorenz Gödecke in Saghrenudorf wird nah erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben. Winsen a. d. Luhe, den 16. Februar 1904. Königliches Amtsgericht. 11.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma B. G, Braudes & Co. hier (Inhaber: Maurermeister Bernhard Brandes und Bauunter- nehmer Wilh. Gödde>e hier) ist, na<hdem der in dem Vergleihtstermin vom 2. Januar 1904 an- genommene Zwangsvergleih dur re<tskräftigen Be- {luß vom 2. Januar 1904 bestätigt ift, aufgehoben.

R 4 13: Sea A

er Gerichtsshreiber Herzoglichen Amtsgerichts:

D L Reitaebera Gerschr.-Asp. Ÿ Zittau. [88375

In dem Konkurêverfahren über das Vermögen be Gastwirts Joscph Hermaun Langer in Zittau wird zur Beschlußfassung über den Antrag des Konkursverwalters, das Verfahren mangels Masse gemäß $ 204 K.-O. einzustellen, eine Gläubiger- versammlung auf den 29, Februar 1904, Vorm. 9 Uhr, einbérufen.

Zittau, den 16. Februar 1904.

Königliches Amtsgericht.

Tarif- 2. Bekanntmachungen [88391] Me uis

Berlin-Stettin-Schlesischer Güterve

Mit Gültigkeit vom 20. d. M. bis Ende Febru 1907 gelangt ein Ausnahmetarif für Pflastersteins

ux Herstellung vou Neiheupflaster ygn pee Mlesischen Versandstationen nach den Betliner B hôfen und Ringbahnstationen sowie nah den B N

ororten zur Cinführuvg, über dessen Anwendiget nte t tf Wte Vie

euen un e 1

Auskunft e funftéstellen nähere

Breslau, -am 18. Februar 1 Königliche Eisenbahndirettion.

Wolfenbüttel. RKonfursverfahren. [88377] Plesch

[88399]

am 1. März 1904 au gutverkehr eröffnet. Cöln, den 11. Febr

[88400]

nung im Verkehr

Meßin taxen f

gerin

Frankfurt a. M

[88667]

100 kg gewährt. Ginsendung der Ori bahnen.

Di gin

Namens der bet [88394]

(Ausnahmetarif N

E

herigen gende Artikel :

Grayphiterde.“ Müncheu, den 13.

[88395] von süddeutschen

wel<her hauptsächlihz

eintreten

Der Nachtraz wird + den

Gültigkeit vom 15. faß für Kunstwolle

München, Generaldirek [88392]

Mit dem 1. Mob in die Abt 1. April 1902 auf

und Oldenburgi Fradtsäge dee Qn eschen um 2 fe er gegenwärtig eschen, w ebiete e dur<h mit e

um Ausnahmetari age

[88397]

„m 1. (fye für die

ag 1V in Kraft. bon unserer raft

ezogen werden

Die geschäftsf

K bes Eig serliche

Eisen ürftemberg

Am 1. März 14 den vorbez rz 1904

das seith Naträgen aufgehoben

tuttgart, den 16.

Dru> der Nordde Anstalt, Berlin 8

Stationen Dettingen bei Urach und Urach 10 bezw. 16 km erhöhten Entfernungen der en zu Grunde gelegt.

Karlsruhe, den 17.

Gr. Generaldirektion der Staatseisen

Geueraldirektion der K. B. Staatse

VBekanutmachuug. Ausnahmetarif für Metalle und

Franzensbad usw. vom A. September Mit 1. März 1904 erscheint der Nachtr@#

m enthält. Soweit hierdurch gegen seither Erfchntt!"

i bleiben die bisherigen Bestimmung®® bis 15. April 1904 in Kraft.

[883960] Bekanu Süddeuts< Oeeeutmach verband, Teil 11, Hefte 4 u: 6 vom 1. Jan. 1 Ab 1. März 1904 ermäßigk sich

des Direktionsbezirks M wird die G

O L gstati eilung C U als Gm go ;

E ber Kleinbahn Krotoshin— einerseits und den None tes Peru, Staatsbahnen anderer! taatsbahnstationen Krotos

s 3 i Uebergangêverkehr E ana

er auf bestimmte Güter und taatsbahnen beschränkt ist, wik

f aufgehob ofen, den 16, Februar 1904. direktiou, namens der beteiligten Verwaltung Bekauntmachu Deutsch-Französischer (Verkehr mit und über Elsaß Lot tz d. J. tritt zum Teil 11 B. 0 französischen Bahnstre>en! e Exemplare des Na Dru>ksachenyerwaltung

Württembergis<h-Südwestdeu ba verband. A

eichneten Verkehr zur erige Tarifhest vom 1. M

reten verschiedene Frachtermäßigungen eneraldirefktion der als geshäftsführende

Verantwortlicher r. Tyrol in Charlo Verlag der Expedition (S<0

rei und 20 n Buielcnstraße Be À

Eröffnung des Haltepunktes Rumelu

für den Gepäct- und Exprefßgutverkehx.

er an der neueröffneten Trompet—Mörs gelegene Haltepunkt Rur O

für den Gepä>- und

uar 1904.

Königliche Eisenbahudirektion.

mit den württembergi

ie besonderen An n 0

Februar 1904. eiligten Verwaltungen

Bekanntmachung. Süddeutsch - Oefterreichish-Ungar bahnverband.

l r. 22 für Graphit im Nachtra zu Teil 11 Heft 7 und im Nachtrag VII zit Heft 9 des Verbandsgütertarifs vom 1. 11. s Ab 1. März 1904 treten die Bestimmunge Srabiläbe zu der Abteilung 1 außer

der Abteilung 11 gelten unter den nwendungsbedingungen nunmehr

Februar 1904.

nach

Stationen

geänderte Tarifbefti

unentgeltlih abgegeben Februar Ao ct

au

tre>e Rheinhausen

Frankfurt a, M.-Hessisch-Südwestdeutse band. Vom 1. April d. S SL roorben der Frachtbere-

die um Station

ür die beiden Stationen fallen dagegen Hierdurh tteten neben Frahtermäßigunge bei Frachterhöhungen ein, worüber eret den beteiligten Abfertigungsstellen zu erfahren ist: ; «, den 17. Februar 1904. Königliche Eiseubahndirektiou.

Norddeutsch-Schweizerischer L isenbahnverbarnd.

Auf den im Heft 1, zweite Abteilung der tarife bestehenden Frachtsay für Schiene Ruhrort Rhein nah Montreux von 303 C 100 kg wird bei gleichzeitiger Auflieferung 100 Tonnen eine Rüvergütung von 21 Cts. hei e Rü>vergütung erfolgt ib- alfrahtbriefe dur<h die

erbands- V L s. für von

ischer Eiseu-

yT

Tal IL 1898.) n

Kraft; V

en h

bahuen- i

1

r fol- |

«Graphit, roh, au< gemahlen sowie geshlemmt î

oder in Tafeln, Kugeln oder Blo>s geformk,

Metallwate : 9. 181 I

K. B. Staatseisenbah!"

ung. j gar. Eisenbahn

leuverkfehr.

es Ausnahmetarifs

100 kg ermäßigt. der Kleinbahn Kro

des Infkrafttretens des

oben. Kgl. Eisenb

nung. f Y'erband.

(

trags

traßburg, den 16. Februar 1904.

ührende Verwaltung: Grebe cldirektion

senbahnen in Elsaß Lothr : eft. garbriid r Güterverfeht- if füt

ische

elangt ein neuer

a ; en wird. Dur O

Serra n aatseisenb

Perwaltuns-

fteur

[z) in

) hrin eni t

tod u e

Belt

A O

April 1901 eingeführte Fra

} 2c. zwischen Zsolna Ks. Od. un

Heidelberg Hpt.„-Bhf. Bad. B. und M.-N.-B.

Ladungen von 5000 kg auf 5,70 4 f 17. Februar 1904.

tion der K. B. Staatseiscub

ür 100 E d

Rheinisch. Westfälisch-Nordweftdeuts<er n Sylt

on m

] 2 aufgenommen. : Näberes bei den beteiligten Güterabfertigüngtftelen es dèn 12. Februar 1904. gg) onigliche Eisenbahndirektion- «R „„Mit Gültigkeit vom 29. 8, d | M0 September 1905 werden Jus den gen tén Stätionen S in Wagenladungen ¿het

ict

od best hi d eut

pu Ginfübrwg6 1 neu g

1

1

|