1904 / 56 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

mit 40 651 Tons). Ebenso blieken 5 Dampfer für das Ausland

. 8 Im Thaliatheater findet morgen tie vorlehzte 8 a angekünd im Bau. Segler; Hilfsfahrzeuge und Fluß schiffe wurden für das | aufführung der Posse DerLeidion it Tati. Das e E: winde de C Abends 84 Uhr, wird, wie son im D Auéland nur wenige tausend Tons gebaut. Der früber bedeutende wird binnen kurzem die 200. Aufführung erleben, dann wird es von | lihts aale Ler E gonstantin von Zepelin uter E Bau E ane ee E R pas ganz pu: d e Novität abgelöst. Morgen nahmittag geht «Charleys Tante“ | maritimen und mili den Becht nen Vortrag talien Bau fremder Schiffe in Deuts{land steht andererse n Szene. c ñ / gegenüber, daß deutshe Needereien im Jahre 1903 7 Dampfer m Zentraltheater veranstaltet am Mittwohnahmitta. Sepeline vi Nes Flottenverein balten, Der Generalen mit 27731 Tons (1902: 16 Dampfer mit 37 374 Tons, 1901: | der Direktor Jahnke, der vergangenen Sommer das „Lieders felhauss De E seiner Zugehörigkeit pes Generalfta & 26 Dampfer mit 105 122 Tons, 1900: 25 mit 99 888 Tons) von | im Garten des Neuen Königlichen Operntheaters [eitete, e Vor- | Flotte zum W R war, hat ußilands Gro i fremden Werften geliefert bekamen und dort no< 4 Dampfer | stellung der bekannten Liederspiele und Idyllen zu halben eisen. hlreiche Aufegen and feiner Studien gemacht. Er ba | Tit 27 270 Tons (1902: 2 Dampfer mit 3000 Tons, 1901: | Neu einstudiert ist 4 Verlobung wider Willen“, Musik von | bat ec audgedehe T Blider veröffentlicht. Im verflossenen | 19 Dampfer mit 75 189 Tons) im Bau hatten. Auch 9 deutsche | Seiner Königlichen Hoheit dem Prinzen Joachim Albrecst von | fi der lieberg eaen in Rußland unternommen, bei i E Segler mit 8204 Tons wurden 1903 im Auslande gebaut, und 4 mit Preußen. i Offiziere zu cowürdigsten Aufna von seiten der vie 10514 Tons find dort no< im Bau. aîteneibe: e Liancetheater bleibt 'bie Auoftattungsposse | Here qu Originalvbotograpbzb ride Lichtbilder, die eGötterweiber“, die bereits die 25. Aufführung überschritten hat, auch zur Verführung Fie tv en tgestellt find, at Theater und Musik. Frerbis. gar, dem Spielplan. Morgen nahmittag wird "Det lieder 50 A, für -Nittmit T e puiye T3 Not ; é: ür Mitglieder 25 A, für 9 c dem Königlihen Opernhause geht morgen, Sonntag Bei dem am Montag, Abends 74 1 r, in der M L EEE - für Nichtmitglieder 50 A) sind auf N Freishüg*. Ben Dinec drei Akten von C. M. von | findenden Orgelvortrag des Das Dienel E E Geshanmer des Hauptansschusses burger Straße Ae i E Meber, unter Dr. Mud>s Leitung in Szene. Die . Be- Ls Clara Bindhoff und ihre Schülerinnen, die Damen Schmidt, Wohltätigkeita; weite | bestim mter M haben. Der Uebers 1 seßung lautet: Agathe: Fräulein Destinn; Aenn(hen : Fräulein ittri<h, Hoffmann usw. der Bindhoffsche Frauenchor sowie der s mm. : | letrih; Max: Herr Grüning; Kaspar: Herr Witte- | Violinvirtuose Herr Julius Nuthstrôm und Herr Paul Schnyder. R E E kopf; Ottokar: Herr Berger; Kuno: Herr Nebe; Eremit: | Der Eintritt ist frei. Im wissen\haftlihen Theater der „Urania“ (Taub Herr Bahmann. Am Montag wird „Der Fliegende Holländer“ L strafe) finden in nä&siex Wote die letzten Wiede M L gen des Vortra Sit. Jus: Lebus Leim ee Bunt See Men q É C E da tas ta Bare M Senta singt Fräulein Destinn, den Daland Herr Mödlinger, den Erika ; : A en Oberitaliens* siatt © ; ¿4 acbaltet r Somme, E grau Goege, den Steuermann Herr Jöcrn. E folgende Konzerte un: Sf kündigt für die tag, ite R Baitws Ma de Cas O mae R Mew ellmeister von Strauß dirigiert. ; : ; ; : : 9. und ; : E Das Deuts he Theater hat für nähste Woche folgenden e Éo), Det miFer eabor (Direktor : „Professor | Preisen wiederholt wu Der! NaGhmittaas 4 Uhr, zu am Son Spielplan aufgestellt: morgen abend: „Cyrano von Bergerac“ ; I S B E E Becht (D tage I -H-Moll- Messe“ von | à nd, Abends 8 Ukr, no< einmal ras D. wud L Ster Montag und Freitag: „Rose Bernd“ ; Dienstag und Donnerêtag: „Der gerei e Ball dein) van A S be S M Hr) : Gesangêmatinee | warte in der Invalidenstraße von Her greden T tb «ebalten. einfame Weg“ ; Mittwoch: „Novella d'Andrea“. Am Sonnabend gehen Philha s is fe “hoc (Di ‘ivi ‘Prof e Philharmonie : trn Dr. Donath ge erman Heyermans' friesishes Bild „Ora et labora“ sowie Maurice H-Moll-M fes 5 n E S Bach "ee Siegfried Ochs), Den Besuchern der —— di taeterlin>s satirishe Legende „Das Wunder des heiligen Antonius“ (Sopran), Luise Geller Wolter (Alt) Robe: t Zobanna Diez abendlih der Q, Let Treptower Sternwarte wird iept a 9 zum ersten Male in Szene und/ werden am nächstfolgenden Sonntag- Tul Knüpf Kal. Hofavernttn C (Baß) c aufmann (Tenor besonders einbrudi q ebel gezeigt. Der Anbliek dieses Urnék g abend wiederholt. Als Nahmittagsvorstellung ift für morgen „, Monna D 3 verstärkt Philkec mat bo tee E (Orgel). } Le leuten, eiv ebüllt n fiebt die Trapezfterne gleich Sou | 8 Vanna“, für nächstfolgenden Sonntag „Rosenmontag“ angeseßt. T N tab, E S Gustav Dollac b “Bill Bechstein: stoffgases. Dung ‘die r, Wolken des matt s{immernden Wastl 4 Im Berliner Theater gelangt „Waterkant“ morgen und am | Fg é R A A GT En Sand ieA Mit. zt w Niking, ih in diesen Nebel Spektralanalyfe bat man erfahret, D voiaa D a uit Se D Gs n S E Kwast : (Kab) ‘Kal, 'Kammermusiker Kob Koenee (Wiose e bisher no< nicht unter den irie e f befindet, e tönen F 9 lle, wird a Maria Theresia*, mit Jenny Groß in der Titel. Dienstag: Saal Bechstein: Konzert von Son Roeder (Viol.), } Morgen wird der Direkt menten hat feststellen rolle, wird am Montag, Mittwoch und Freitag gegeben. Am Sonn- renstag: Saal Ve : zert nja Roeder (Viol.), it y epaector Archenhold Abe ds 7 Ubr in ; abend geht „Alt Heidelberg" in Szene. Für morgen nahmittag ist M: n C Ss adeatte Reevensaal: E Nebel und Steci@tbildern außgestatteten Vortrage, über den « „Alt-Heidelberg“, für nähsten Sonntagnamittag „Göß von Ber, Sd ge Mitt 0 <: Saal. Best Es aden n L Ia cth | über die Auffindung der S Ln Nachmittags um 5 Ubr | lichingen“ angeseßt. S abl “Atau ‘Mit: K \ “Fa, a on ua Dab, trag finden bei ares Were enbilder. Im Anscbluß an diesen Su Sghillertheater O. (Wallnertheater) wird morgen Nac- (Vieh en Be s E E Bart (Che ¡Pugo R atte praktische Uebun us auf der oberen Plattform der Sie ä mittags „Der Compagnon“, Abends „Uriel Acosta* gegeben. Am totoncelo);, Dee ovenjaa r, Konzert (Chopinabend) von der Hand der neu Wet n der Orientierung am Sternenbimmel Montag geht „Die Wildente", am Dienstag und Freitag das Lust. | Ernest Schelling (Klav.); Eingakademie: Konzert von Bogea en «Weltallkarten* statt spiel „Die Kinder der Exzellenz“, Mittwo<h und Sonnabend König Qumtiroff Uten = Si LO: E A [L eee ear“, Donnerstag „Uriel Acosta“ in Szene. Für nächsten Sonntag Ms Ee : S b a A Mertel (en f are a a N L find Nachmittags „Wallensteins Lager“ und „Die Piccolomini“ anle) = S Pee E E it E Be vent New York, 4, Mir V. T. Y, t cin Erd? (4. Vorstellung im 11. Schiller-Zyklus), Abends „Die Wildente* an- i ilharmonischen M je a ay e ti M E edstein : beben heute morgen beträdtli n Schade; In Lima 7e 30 Zahre eseßt. Das Schillertheater N. (Friedri Wilhelmstädtishes ederabend von Marie Lasne aus paris; Beethovensaal : | hat dort kein so heftiges Erdbeben satten, gerichtet; seit Theater) bringt morgen abend „Die Stügen der Gesellschaft“ zur | 11. Klavierabend von Carl Friedberg; Philharmonie: Konzert gefünden. Aufführung. m Montag, Dienétag und Freitag wird Lumpaci« | (Wiederholung) des «Berliner Lehrergesangvereins „(Dirigent : vagabundus*, Mittwoch das Lustspiel „Die Kinder der Exzellenz“, rof. Felix Schmidt), Mitw.- Gertrud Runge, Hofopernsängerin aus Donnerstag und Sonnabend „Vasantasena* gegeben. Nächsten Sonntag- eimar. Sonnabend: as E: [T R Konzert des abend wird „Lumpacivagabundus" au geführt. Moékauer Trios der Herren Davi T (Klav.), David Krain Nach Séhluß der Redaktion j ne i heater, des Westens gelangt am nächsten Sonnabend io Rudolf Sr { mrr d Beethovensaal : Konzert von Depeschen eingegange 5 2 um ersten Male „Der zerbrochene Krug" (im Abonnement) zur Auf- E S Trzas S f a) iste Ber, rharmonischen ene ; s f ührung. Am Mittwoch wird im Abonnement die Oper „Die lustigen | bete, 0 Von Poskape Ce irltet abenhagen; G: Konstantinopel 5 . (Meld des „Wiener eiber von Windsor“ gegeben, am Donnerstag findet außer Abonnement So elne: 4, A A G S { _Leraniae von Pros. Geora f > F Tetegr Korresp. Bureaus“ ) F ung de Guf ein Gastspiel von Heinrich Bötel als „Postillion von Lonjumeau* statt. Am as, Prof Karl Halir und dem Kgl. preuß. Kammervirtuofen Memorandum der Botschafte der EZ n der Antwort effend Maoiag geht I Moaurmeat „Dis f in Ent “Rig mer Hugo Dethert. Gendarmerieorganif ation rgiar co t, Dort e onnement „Dex Barbier von Sevilla*, vorher ¿Die Tante dungen geaen & / for j <lâft*. Am Freitag gelangt im Abonnement „Der Templer und die Mannigfaltiges, Scaiberänitis Ver Peorichlä e, irbem fie diese als gege ; din* zur Aufführung. Morgen nachmittag wird „Martha“, Berlin, den 5. März 1904 bereits unternommen e verstoßend und ds Der Bettelstudent", am nächsten Sonntag Nachmittags V4 s T E belgische und \<wedis ‘Ossansation der rie zie und Zimmermann“, Abends „Der Trompeter von Säkkingen“ Im Königlihen Institut für Meereskunde, Georgen- g che ziere hinweist, M 4 E Le A G roe foi straße 34/36, spricht am Montagabend 8 Uhr der Professor Brandt- E 2 M Donnerstag und Sonnabend wieirrolt e dene „Schwester |- eel internationalen Meeresfoe[ po e nterfubungen ltt Intrresse a Beatrix“ „in Verbindung mit Der Shlachtenlenker“, u Dienstag 2 Uhr Mittags und Abends von 6 Uhr al In SURE 10d los 9 bis (Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Erft ez a e Sea vol ine E E, ea ¡d | 4 Uhr im Deutschen Flottenverein, Bernburger Straße 35 1, zu haben. Zweiten und Dritten Beilage.) s am Freitag und nädsten Sonntag aufgeführt.

Theater. Abends 8 Uhr: Uriel Acosta. RS A

L | 5 Aufzügen von Karl Gugtow. erspiel in | PYentraltheater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: | und die Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- Montag, Abends 8 Uhr:

Vorstellung nicht zu beeinträchtigen, beat _

Ti Cie evltos Qust i diese von morgen an um 34 Uhr, Nachmit Ÿ Die Wildente. Zu halben Preisen (in erster Beseßung): Die Geisha. L t L iy hôrendes z 2 S ° x i Í leder Erwasene das Recht, ein ihm änge O virgh ag Der STeGE E Exzeileaad Abends 8 Ubr: Die Kinder der Miel org, S k, A gf A Leuny Kind frei. ei amétiton a c Miche Dper in 3 Akten von Carl Maria von f nest. Operette in 3 Akten von Mauric Ord und Liebe, mimishes Balleit. Zum der Weber. Dichtung von Friedrih Kind (nah der N. (Friedri Wil elmstädtishesTheater.) | deutsch von ® 3 + E Cafe Walk, die Riefenbonbonniere und c H genden Erzählung August Apels). Anfang S g h Uhr: Paultas, ate) Dis on M. Rappaport. “Musik von Henry beliebte Bonbonregen, Jn beiden Vorstellun S r. omödie in 4 Akten von G Hi [d. - Tont Shauspielhaus. 66, Vorstellung. Göß von anstaltet von “Neuen freies Mle it ry M

d folgende Tage, : | Das neue Programm. Frères Skrem

Eh der Neuen freien Volksbühne.) | Das Schwalbenacs, E O 2p e ihrer Wunderarbeit. Cake Walk zu Pferde weh aer bingen „mit der eisernen Hand. Schau- | Abends 8 Uhr: Die Stützen der Gesellschafi. Mittwoch, Nachmittags 4 Uhr: Zu halben Preisen: Geschw. Meers, 25 dresfierte Löwen deruns spiel in 5 Ÿ ufzügen von W. von Goethe. In Szene Schauspiel ia 4 Aufzügen von Henrik Ibsen. Deut\ch | Liederspiele und Fe vom OVbkerregisseur Max Grube. Anfang | von Wilhelm Lange. r.

9 Zan

dyllea unter Direktion von | errn Seeth. Abends: Babel. Eine W

Karl Jahnke. U. A.: Die Verlobung wides durch acht Jahrtausende.

Montag, Abends 8 Uhr: Lumpacivagabundus, | Willen. Musik von Seiner Königlichen Hoketit Ra e

Montag: Opernhaus. 36. Zetltelung Der | Dienstag, Abends 8 Ühr: Lumpacivagabundus. | dem Prinzen Joachim Albrecht von Preußen. es

iegende Hokländer. Nomantische per in Sonnabend, Nacmittags 4 Uhr: Zu halben Akten von Richard Wagner. Anfang 7x Uhr. Preisen: Kindervorstellung. Der estiefelte Kater,

Preise der Pläye: Fremdenloge 12 #, Orchester- Theater des Westens. Kantstr. 12, Bahnhof Märcherspiel in i

Toge 10 4, Erster ang 8 M, 8

Familiennachrichten.

eiter Piel: R 4 Bildern mit ( esang und Tanz. G I C ; logisher Garten. irektion : A. Pras, Groß- Nachruf weiter Rang 6 4, Dritter Rang 4’, Vierter : eateri. : F E j des Nang Siplay 2 50 H, Vierter Rang Stehplah | L d Ÿ Ubr: Zu halben Preises. Sms Trianontheater. (Georgensizahe, pvischen rofuristen der GEisacorate Hine dil eties Svaantîvaus 67. Vorstellung. Sonderabonne» | „Abends 74 Ubr: Der Bettelstudent, : Star gnd Universitätsitraße.) Sonntag, Nach- 8 sten der pemischen Fabri ment A 10. Vorstellung. Jugend von heute. Fiederm A EED Me E E E ada] Cs

orm. E. Seri l S leder s. Montag: Madame X. h aa E S LRE A Ubr Otto Dienstag (31. Vorstellung im Abonnement): Der | Dienstag bis Sonnabend: Madame X. H „Spiege’- Opernhaus Dient gnian Mittwos, E von Sevilla. Vorher: Die Tante —-—

i W i Dabingeschiedenen, deé raw 12 Uhr: Symphoniematinee. Abends Mittwod (19. Vorstellung im Abonnement): Die Bellealliancetheater. (Unter der Direktion von | f fast 29 Jahre mit selten ehren,

M A E:

De T Symphonieabend. Donnerstag :

er Hingabe und 1 Gu ; Jean Kren und Alfred S{önfeld vom Îiatheat Lr unsere Gesellschaft gewirkt hat, einen Samson und Dalila. Freitag: Figaros Hoch- Donerstag (anher Ae dioE. Gastspiel Hein- |, Sonntag, Nachmitiags 3 Uhr: Bei n Preisen: taften, zuverläs gen Beamten, dem 8 ft T T d u: Lohengrin. | ri Bötel, Der Poftillion von Lonjumeau. ee tenbesiher. Adends7 Uhr: Götterweibex . nenten bewahren werden. nfan rx. Sonntag: Mignon. it / 4 uéslattungsburleske in Scbauspielbeus. Dieutiag: VIE vou fes Freitag (19. Vorfte “af im Abonnement): Dee

Der Auffichtsrat und Tanz von Curt Kraa d Wilh. i j Aci lichingen. Anfang f Uhr. E Geschlossen. Templex und die Jübi Cat, von Fren und Schönfeld. “Mus e 00v) der Seauden F abrik auf Donnerstag: Jugend vou heute. Fre ag: M invdöshoser. Dirigent: M, S midt. vorm, E, ing). vou Satt Anfang 7 Uhr. Sonnabend: | Neues Theater. Sonntag: Candida. Walde und Friy Helmerding in den Hauptrollen 2ER Goldfische. Sonntaz: Göt von Berlichiugen. | Montag: Schwester Beatrix. Vorher: Der | _Montag und folgende Tage: Götterweiber, Anfang 7 Uhr. Schlachtenlenker. Neues Operntheater. Sonntag: Die Fledermaus. Anita: E BAME: Toge bes Ls , Hr. Pas Albe cu o<: Medea. Vorher: Logik des Herzens, ; ; t. tor t S ittags | Donnerstag: Candida. s Singakademie, Sonntag, Abends 8 Uhr: | Frl. Sophie von Jena (Eberdwalde Löwe, 1 Deutsches Theater. Sonntag, Nahmittag Freitag: Minna von Barnhelm. Kovzert des “K. K. Kammerdirkuo en p her A Uhr: Monna Vanna. Abends 74 Uhr: onnabend: Candida. | Ondrícek, unter M

Verlobt:

ti

gm rl. Irmgard von Stu>rad mit 4 i in)- it 5 Konzerte, Ser Vilhelm von Rozynsfi (Berl F y

r, tleutnant Hermann Fis von Bergerac (Gesang). itwirkung von Rose Halpern fik E Ei, n S E V cptmann Acthit : d. i - r Frhrn. von Uermann (Zerbst). N. Der cike Weg. Residenztheater. (Direîtion: S. Lautenburg) | Saal Bechstein. Some, Ge rant L R

Guêna N zei storben: Hr. Leutnant a. D Hugo ito Knoll , Mitt . nant a. D. Sonntag: Der fkeus<he Casimir. (Maître | Matinee von Franz g ags 12 Uhr: (Berlin) pem O D

Seeb - Geheimer Kanzl et, geb. Nitouche.) Schwank in 3 Akten von Desvalliòres Montag, Abends 7 Ühr : L b Berlin). Fr DHofkonditor Anna Kranzl Theater. Sonntag, Nachmittags | und Mars. Deutsch von Mar Schönau. Vorher : | der Herren Guftav abend

i hmann (Berl; s Ml m). Avelberg. Abends 7} Uhr: | Die Empfehlung. Anfang 74 Uhr. Walter Rampelzann, Bugen Sautin M {am nd Montag: Dieselbe Vorstellung. wirkung: Professor James Kwast (Klavier h a » Verantwortlicher Redakteur L ; : i ! licher Kammermusiker Robert Koenecke ( jola). Dr. Tyrol in Charl ottenburs- Sd. : Thaliatheater.- Direktion Jean Kren und Alfred | Yirkus Schumann. Sonntag, lag der Expedition (Scholz) in Be erlagte

| Nachmittags Dru> erei und 32. | d eld. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Bei | 34 Uhr und Abends 74 Uhr: Zwei der Norddeutschen Bu Nr.

Sonntag, Nahmittogs z g, Ballnertheater.) | Shani Preisen: i . Abends | Durch polizeili 3 ; Vorstellungen, | Anstalt, Berl Wilhelmstraße

Lufiipiel in ute 2 Uhr: ' on. | 74 Ubr (legte Wade) De Sochiourift, (Guido | Vartf,npottiliche Verfügung muß Nach i t Berlin Sw,

L ORA ro

ittags d „um 6 Uhr beendet d E ehrten Publikum wie bisher ade dani E an Beilagen x