1904 / 56 p. 18 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

;

1) Früherer Wirt Jacob Kalina, über 70 Jahre | Z. Zt. wird ihr Nachlaß im Betrage von 3889 4] 1) im Grundbuche von Conradswaldau Bh, 1 [ (9334: C 5 alt E als Sohn der Wirt Jakob und Anna | 59 $ bei unterzeichnetem Gericht verwaltet. Auf | Bl. Nr. 12 Abt. 111 unter Nr. 1 E can] Ehe cefffentliche E Sud Emma geb. Podlech - Kalinaschen Eheleute in Piassutten, Antrag des Pflegers ergeht nunmehr hiermit an alle | 10 Tr. und unter Nr. 2 eingetragenen 200 Tlr., | Martha geb. Klimmel, in Oschati in Sachsen, zum verheiratet mit Regine geborene Rosenfeld, zuleßt diejenigen, wel<e als Erben Ansprüche ies Le E 2) im Grundbuche von Seitich Bd. 11 Bl. Nr. 92 | Armenre<t nartalen mitreen Lee S Rechtsanwalt wohnhaft in Piassutten, Kreis Ortelsburg, von dort | der Verlebten erheben zu können glauben, die Auf- | Abt. 11 Nr. 1 eingetragenen 7 Tir. 4 Sgr. 10 Pf. | Dr. jur. Be>er in Cöln, klaat zegen den Kürs Ÿ etwa E Os Oas E E git “ama R L Ae N P L at s Grundbuche von Zechen Bd. 1: Nr: 2 | Heinrich Friedrich Smmel, zuleyt in Genf wobnbal K ewandert, und feit etwa ver|ollen. Antrag- | deu 3. + DS., vel dem unterzeihneten Ge- . ctr. 9 eingetragenen 125 Tlr. 15 Sgr. 9 Pf | 5 anntem Aufenthalt auf Grund s

Feller: Wirt Carl Schnettka aus Piassutten, als | ridt geltend zu machen, widrigenfalls Feststellung, | ausgeschlossen. E: gr. 9 Pf. | mit unbekanntem Aufenthalt, auf Grund des $

y s - Bie Î 9 ze auf Scheid Abwesenheitspfleger, vertreten dur Rechtsanwalt | daß kein anderer Erbe als der Fiskus vorhanden ijt Königl. Amtsgericht Guhrau. A wien I Bs., mit R s auf SEE Barkowski in Bartenstein. und Auslieferung des Nachlasses an den Fiskus er. | r. —————— leere nen am 27. Apri 1899 zuu N tene 2) Arbeiter Ludwig Theodor Konopka geboren } folgen wird. “h [92911] __ Oeffentliche Zustellung. Losenen Ebe. Die Klägerin ladet den Beklag die am 9. Mai 1858 in Sebanninbure, Ostpr., als Sohn Offenbach, den 27. Februar 1904. , Der Klempner Johann Gouard Heinrich Kaschinsk U eaotien Verhandlung des Rechtsstreits ee ps der SMneider Goillieb und Elisabett geborene Großh. Amtsgericht Offenbach. in Altona, Prozeßbevollmächtigter: Kechtsanwalt | siebente Zivilkammer des Königlichen Landgeri Dziudzek - Konovpkaschen Eheleute, verheiratet mit R

Dr. Jonas in Altona, klagt gegen seine Ehefrau | Eôln auf den 14. Mai 1904, Vormittags N s ; [93090] Aufruf. Sophie Maria Anna Kaschinsf geb. Pauls, | 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem g Fen S Ortleh B E Am 29. Dezember 1901 ist in Schwerin im Alter | früher zu London wohnhaft, jeßt anbelenle Auf- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. bek n Aut Ph s ‘Antra, stellerin: Arbeiter- | 921 67 Jahren gestorben die unverehelihte Rentnerin | enthalts, unter ber Behauptung, daß die Beklagte | Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird di : fre e Sit L e es eb. Pillath M Fartenen Mathilde Camphausen, Tochter des am 4. Sep- | ihn ohne Grund verlassen und nah der Trennung | *!8ug der Klage bekannt gemacht. R Arbeite Friedri Baschek , geboren am | ember 1850 gestorbenen Hauptmanns Ludwig Chebruch begangen habe, ihr Aufenthalt auh nicht | Cölu, den 29. Februar 1974 12. De mber 1862 in Leynau als Sohn der Inst, | Maximilian Camphausen, zuleßt zu Stralsund, und zu ermitteln gewesen sei, mit dem Antrage auf | L SAeE: : muanit Fri drich und Gottliebe geb. Boßek-Bafchefschen | dessen am 17. Februar 1855 gestorbener Ehefrau, | Scheidung ter Ehe und Erklärung dec Beklagten | A8 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ; » Ger A Ei Caroline geb. Pillath, zu- Karoline Antoinette geb. Lange. Als nâcste und für den [huldigen Teil, eventuell Verurteilung der [93345] Sauber, f leßt wohnhaft in Eichthal, Kreis Ortelsburg, von Tate e de ren der erie S n jur Wiederherstellung der häuslichen Ge- Ocffentliche Zuftellung E, hot ; zeichneïien zuständigen | meinschaft. er Kläger ladet die Beklatte zu Die Frau D fan Fi E dort nah Gut Frentken, Kreis Ortelsburg auf Arbeit Nachlaß Ee TE falbeutes ‘Persoren: mündlichen Verband zte zur ‘ie Frau Dorothez Lina Tiekelmann, geb. Gia und nah Bulmke Nr. 814 auf Außenarbeit als 1) O frictiuzie S Ai Hoppe l en „Derhandlung des Rechtestreits „vor die | zu Hamburg, vertreten dur Rec valt Dr. A Ade x , geb. | vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 5 at geaza if L) LteWtSantva D Bea ad Fit Bu t, Sebi S Ba t porn. Vene e Bientias U 2 B Bib Tietelwame rgemean Henry Hern 5 , Mews 2) der Maler Felix Camphausen in Heidelberg, ormittag r, mit der Aufforderung, ei iher Verlassun, e vetannten Aufenthalts, Autragftellerin Arbeiterfeau Caroline Bast, et: | 9) die euen, in Bad ore Pübinger, | fel hom gesabten, Gerichte maclasnen nale ju | Wle auf Ches@éitung, und edes tor” Belaglen e A ' = } geb. Camphausen, in Aachen, Y estellen. um Zwe>ke der entlihen Zufstell Gute, e UN G Zv Villath t uriar Berk ollenen werden auf. 4) Fräulein Emma Camphausen in Aachen, wird dieser e der Klage Bent e uitellung | zue erte Zen Verhandlung des Rechtsstreits vor

E 5 t gemacht. ie vi ivi pes c x efordert, si spätestens in dem auf den 20. S E: 9) der Katasterzeihner Albert Camphausen in | Altona, den 27. Februar 1904. Es Zivil, Zivilkammer des Landgerichts zu Ham L j lde 1904, Vormittags 1 Uhr, vor dem Es Kaufma Carl C haus ; Düssel alsGeridts ibe La my, y auf den 21 Tant LLS “Vormittags 94 Uh f unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 18, anberaumte y er Kausmann Carl Camphausen in Düssel- erihtöshrei er desKöniglichenLandgerichts. Z «4. : , g

ichs

mit der Aufforderung einen bei dem gedachten E

Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todes- H der Photo i [92210] richte zugelassenen Aw: etten O5 Zwe>e } graph Eustav Camphausen in Lank- & Z ¡nen anwalt zu bestellen. Zum i

Über Leben unt Tor bes Seisibollèten (oten N wiß-Gr.„Lihterfelde, L Berlin, Berner ten Sand, T E Klage baten Brfteliang wird dieser Auszug def ergeht die Aufforderung, spätestens int Aufgebots. ) der am 16. Februar 1892 geborene Friedrich l Be 32, j Sbe- emadit. !

| Carl Gustav Weber, mann, den Kaufmann Paul Sandt, früher in Berlin, Hamburg, den 3. März 1904 termine dem Gerichte Anzeige zu maten. 9) die am 30. Januar 1893 geborene Emma ¡egt unbekannten

Ortelsburg, den 16. Februar 1904. f Fortseßung der Beweisaufnahme ao us Termin zue i. G Gerichtsschreiber des Landgericht- Königliches Amtsgericht. Abt. 8. ore GUE S 1894 geborene Else Wil- Ava R den En März 4906; Vor. E Bureage etliche Zustellung. E [93201] Aufgebot. helmine Maria Weber, 3 n Stet aa er 22. Zivilkammer dez Prozeßbevollmächtiätee. Rechts ia S Lvabe Der Kämmereikassengebilfe Karl Kohlstru> in | zu 8—10 vertreten dur ihren Vater, den Kauf- niglichen Landgerichts 1 in Berlin, Grunerstraße, Vannover, k Gegen Es S Osterode (Harz) hat beantragt, mann Carl Weber zu Düsseldorf, l [L Stocwerk, Wartehalle 7% bestimmt, Der Be: | E gers, geb. Bolden Í E ee Tran O

1) den verschollenen Karl Thatje,

i E 11) der Kaufmann Albert Camphausen in Düffel, flagte wird zu diesem Termin geladen mit dem Be, »„ eyt in Hannover, jevt s f 2) die verschollene Ebefrau Louise Wode (Lossie),

C / L bekannten Aufenthalts &- 1 dorf merken, daß nah Ÿ 619 Zivilprozeßordnung Parteien, | Bürgerlichen Gesetbuc auf Grund des S die ' E s : welche ohne Entschuldigung ausbleiben, in die durch Dis Gevou<s, mit dem Antrage: : n L 5 s L S E D U zien of ; s a E labatt in Osterode (Harz), für tot Vi RORE A bus S C le das Ausbleiben s ai sowie zu einer | die Beklagte fir eaabestebend C ET S n S au erflären. Die bezeichneten Verschollenen werden die, welche ein näheres oder gleih nahes Erbrecht in B lia e E C ent werden können. | Der Kläger ladet die mge E Trichen : aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, | den Nachlaß der weiland Mathilde Camphausen zu CEIl, “S b 6 e tf ib rg des Nechtssireits E R Ai i[kfammer 6 deu 5. Oktober 1904, Vormittags A1 Uhr, | baben glauben, werden hierdur< aufgefordert, solches des Königlich B Laud n e des Königlichen Landgerichts A andel auf d vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, an- Erbrecht \ pätestens in dem vor deim unterzeichneten ngiiczen Landgerichts 1, Zivilkammer 22. 30. Mai 1904, Vormitta Pa o Ux r, mit det beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | Nachlaßgeriht am Dounerêtag, den 28, April [92909] Oeffentliche Zustelluag. Aufforderun einen dem edachte Qr ichte j falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | d. Is., Vormittags 10 Uhr, im Stadthause zu | Die Frau Bertha Sondermann, geb. Gau, in | gdlafsenen Anwalt zu bestell. en Zwe>ke del F welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- | Schwerin, zwei Treppen hoch, stattfindenden Termin | Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Fried- | ffentlichen Zustellung wird dieser E 14 der 5 ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | anzumelden und gehörig zu bescheinigen. mann în Berlin, klagt gegen ihren Chemann, den | bekannt gemat, ser Auszug | rderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- Schwerin, den 25. Februar 1904. früheren Schußmann Franz Sondermaun, früher | „Haunover, den 1, März; 1904 E iele zu machen. l Das Waisengericht. in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be, | Der Gerichtsschreiber deg Königlichen Landgericht? sterode (Bars), den 27. Februar 1904. Neube >. hauptung, daß Beklagter sie ohne Grund böslih seit [92198] Oeffentliche As F Königliches Amtsgericht. 11. [93085] “Aufgebot. Voir länger als Jahresfrist verlassen, mit dem Antrage auf | Die berehelihte he Zustellung. tilet, [92222] Aufgebot. Das Amtsgericht Hamburg hat beute folgendes beseidung Die Klägerin ladet den Beklagten zur | geb. Sei Schönau meister Anna - Sh A Der Besißer Bernhard Gotthelf in Kruschinehlen Aufgebot erlassen : Auf Antrag des Nachlaßp egers, mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die igter: Rechtsanwalt Roîe L Pr ojesbevo i hat beantragt, den versollenen Besigersohn Johann | nämli des hiesigen Rechtarwatt Dee jur. Erwin | 53, (ummer bes Königlichen Landgerichts 1 in | gegen ihre Ehemann, den g PeriGbers, : Carl Rudolf Gotthelf, geboren den 26. Oktober Hauers, werden alle Nahlaßgläubiger des am | Berlin, Grunerstraße, Gerichtsgebäude, Epe, Schütte zuleßt I D E m 1842, zuleßt wohnhaft in Birkenfelde bei Schirwindt, | 21. März 1849 in Fürstenthal in Sachsen geborenen | 1964 et ponmer 24, auf den 26. Mai | kannten Aufenthalts, mit dem Aegebal jeh für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene | und hierselbst am 2. November 1903 verstorbenen E, EANGRE 40 Uhr, mit der Aufforde- | Die (he der Parteien wir regntrage zu erte wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den | früheren Boten August Leberecht Weber aufgefordert, t it E f ‘rig: gedachten ne zugelassenen | trägt die et 29. November 1904, Vormittags 10 Uhr, | ihre Forderungen bei der Gerichts\<hreiberei des ustell zu Nas B Zas See S öffentlichen | Kosten des mia vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- | hiesigen Amtsgerichts, Fivilju tizgebäude vor dem | 21 T wird dieser Auszug der Klage bekannt [adet den Beklagten zur mündli gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- Holstentor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, P Berts den 2. Mêrz 19 Nechlöstreits vor die erste Zivilkainn erflärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft | spätestens aber in dem auf Mittwoch, den C E an LITI ALUS, ibe [lichey Landgerichts in Hirschberg i. S@ über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | 20, April 1904, Nachmittags © Uhr, an- 4 Pan, Gerichtsschreiber 09 | firaße Nr. 23, Zimmer 14, auf den 18, vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im | beraumten Aufgebotstermine daselbst, Hinterflügel, | des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 22. 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der AuffoctE Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Erdgeschoß, Zimmer Nr. 161, an

umelden. Die An- | [92213] Oeffentliche Zustellung. mng, einen bei dem cedachten Gerichte zugelassen Pillkallen, den 25. Februar 1904. meldung einer Forderung hat die Angabe des ; Die Ebefrac a Rinsitere Jakob Reichardt, Rosa Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlicht Königliches Amtsgericht. Abt. 3. Gegenstandes und desg , Grundes der Forderung | geb. Bachmann, zu Niederzwehren Prozeßbevoll- | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt (0

[92410] Aufgebot. zu enthalten. Urkundlihe Beweisstüke :

: sind in | mächtigter: Justizrat Frieß zu Cassel kla t gegen | naht. 2. R. 8/04. ¡rie Anna Maria Rheinfurth, Witwe des Land. | Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nadlaß- | ihre Conn den Künstier Zakob Reichardt, | Hirschberg, den 27. Februar 1904.

wirts Heinrich Hahnemann Ill in Ober-Hilbersheim glanbiger, welhe sih ni<t melden, können, un- | mit unbekanntem Aufenthalt, unter der Behauptung R e, „Bennek, Ä hat beantragt, den verschollenen Leineweber Philipp | beschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten | daß der Beklagte die Klägerin im Herbst 1902 ver, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 2 Hahnemanu, geboren zu Ober-Hilbersheim am | aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auf- lafjen und fih jen gegen den Willen der Klägerin | [93349] Bekanntmachung. s J 20. gan 1847, zuleßt wohnhaft in Ober-Hilbers- E berücksichtigt zu werden, von den Erben nur | in böslicher Absicht von der häuslichen Gemeinschaft | In Sachen Stark, Jakob, Taglöhner in Mün Y heim, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- | in]oweit Befriedigung verlangen, als lis nach | fern gehalten, au< im August 1902 Ehebru< ge« | Volkartstraße 73/11, Klageteil, vertreten bur n shollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem U der nicht ausgeslossenen Gläubiger | trieben habe, mit dem Antrage, die am 23, Mai Rechtkanwalt Fricß hier, gegen Stark, Anna, Y auf Donnerstag, den A. Dezember 1904, no< ein ebershuß ergibt; au< haftet jeder | 1900 vor dem Standesbeamten zu Gudensberg ge» | frau des Klägers, zur Zeit unbekannten Aufenthalt * Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten | Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den | s{lossene Che der Streitteile zu scheiden und aus- | Beklagte, wegen Ehescheidung, wurde die dfffentliche Y Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | feinem Erbteil „entsprehenden Teil der Verbind- riet daß der Beklagte die Schuld an der Zustellung der Klage beroilligt und ist zur Verhand* widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An lihkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, eidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten | lung üker diese Klage, unter Entbehrlich eitserk(äruns H alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver. | Vermähtnissen und Auflagen sowie für die Gläu- Jer mündlichen a T des Rechts\treits vor des Sühneversuchs, die öffentliche Siyung ie i

ollenen zu erteilen vermögen, er eht die Auf- | biger, denen die Erben unbeschränkt ha en, tritt weite Zivillammer des Königlichen Landgerichts | 1. Zivilkammer des K. Landgerichts München 1 vok S spätestens im Aufgebotstermine ¿a8 wenn fie si nit melden, nur der Rechtsnachteil | zu Safsel auf den 28. Mai 1904 Vorne Mittwoch, den 4, Mai A904 ‘Vormittag# : Gericht Anzeige zu maten. ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des | 9 Uhr, mit der Aufforderung einen bei dem ge- | 9 Uhr, bestimmt. Hierzu toird Beklagte du O den m : ever 1904, FaBlafles uur Ei hen Erbteil entsprehenden E ee bige e Anwalt zu „oestelen. E T agerisGen Vertreter mit der Aufforderung roßherzogliches E r Verbin eit haftet. um e der öffentli uste ies aden, rechtzeitig ei Ï Î Î 1] Ae Hamburg, den 19. Februar 1904. Auszug der Klage bet cat E ung wird dieser htzeitig einen bei diesseitigem K. Landg

i‘ jugelafsenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klä Die Frau Josefa Suwalsk „geb. S Der Geri s\chreiber des Amtsgerichts Hamburg. Caffel, den 27, Februar 1904, Anwalt wird beantra k k e : in Berlin, Jagowstraße 19, Quergebäude, 111 Sf bteilung für Aufgebotsfachen. ihtoséhreiber Reufeld, : 1) Die Ehe der Streilsteile wird aus Verschuld® hat beantragt, ibren verschollenen Ehemann, den | [93173] Bekanntmachung. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | der Beklagten wegen Ehebruchs geschieden. ¡o Fleisher Ludwig Suwalski, geboren am 16. August | Nr. 3174. Dur Ausshlußurteil vom Heutigen [93080 e Ag E 2) Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits E ehn dar ed. Boese, bester Casimir und P iti Bete la Ea gevorene In Gaden der Fhefrau des Fuhrmanns Wilhelm ri <

alie, « Boeke, Suwals n Ur lot erklart. L x ei nen, &. ä

aud Margonin, 7 Mept wobet ie Seen R Zeitpunkt des Todes ift der 31. Decembe hes pas Ds zu Côln-Deuy, Klägerin, vertreten dur am 3. März 1904 L

onin, ehtêanwalt Sander zu Cöln, gegen ihren genannten | Setichtssreiberei des Kal. Landgerichts Münthe! vhgrowid, für tot zu erklären. Der bezeichnete | genommen. Ghemann, früher zu Buchbeim bei Mülheim a E Hartmann, K. Obersekretär

Verschollene wird auf Aktes sich spätestens in dem | Emmendingen, den 22. Februar 1904. Rat eim a. Rhein, Ep p duk ,

auf den 9. November 1908 Vormittags Gr. Amtsgericht. jeyt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, | [92920] Oeffentliche

; ; es he Zustellung. in E wegen E idung, Ter 1) Sophie © ; onad, eaudr, vor dem unterzeichneten Geriht an- | [92927] Bekanntmachung. mündlichen Verbenklu aufen 22, Apr 190€ | Thefla, e Marie verehel. Heiber, geb. Jona f A beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen-} Durch Urteil des unterzeichneten Gerichts vom Vormiitags 10 Uhr, vor der sechsten Zivilkammer | 2) Laura Emilie Elisabeth verehel. Wondra, e falls die Ns erfolgen wird. An alle, | heutigen Tage ist die verschollene, am 7. Dezember | des Königlichen Landgerichts in Cöln. Saul 11, be- | Piest, in Leipzig, V m ggr M: Ros LAA e A ulte K E Alexandrine * Albertine Eggert, stimmt. e Klägerin ladet den Beklagten zu diesem | 3) Bertha Luise verehel. Hummel, geb. Bot E olle y , und bezw. Lissau w j i V , ge. A, orderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge» gewesen, für tot erklärt. Als Reitpunkt s Tat ermine zur mündlichen Verhandlung des R (3, | Berlin,

streits mit der A i 4) ili ; Eee zu machen. 2 ist der 24. Februar 1904 festgestellt. P 10/03. ten Geri{te Mg pru, Recbiga E S ge dla L i eine verehel. Friedemann, ougrowit, den 29. Februar 1904. Schlochau, den 24. Februar 1904. stellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird | „9 der Handlun sgehilfe Paul Otto - Herman® Königliches Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. diese Terminsbestimmung bekannt gemacht. Güldea in Leipzi Meciiata u j [93093] [93092] Cölu, den 26. Februar 1904. i E

t s 6) Anna There! 5 „> Ag cendotse Die Erben des am 21. E R Seines R Durch Rott E Febeuar os in ite Héiautecis: M ay, : in ball T Se e verehel, Zürn, geb. Lüh ;

Müll en Ado nri e am 26. November on der en reiver des Köntgli L ugust ; _ MWagnelf Ladwig Schmidt, ie Cleteezi find, werden | Lebensversicherungs - GesellsGaft in Lübe auf das Lien Landgerichts, in fe e omilie verehel. Wagner, geb. D

S pi pi D Ps M D N Ds O La E D Be m G ga

i (92208) Oeffentliche Zustellun ipzig-Kleinzshocher, L ordert, ihre Erbrechte späteftens am 30. April | Leben des Barbiers Gustav Adolf Wilhelm Schulz | Die Auguste Em ¿ ß. i auline Emma i D

E bei e E Gericht anzumelden. | in Havelberg aufge eltts auf den O lautente | in Vnbenan, Projclbac es dtiquihe, Es Fischer, in Pegau, verehel. Schöne, geb | Lübe>, den 26. Februar 1904. Police Nr. 96 605 fue E E E Jeshky in Freiberg, ladet ihren Ehemann, den Rica lilabetha verehel. Pietsch, geb, Münch, l Das Amtsgericht. Abt. V1. Lübe>, den 27. Februar ; Möbelpolierer Mor ß Oswald Knauthe früber i irheimbolanden, io É eo iden y Das Autgeridt Abt. 8. Nabenau, jeyt unbekannten Aufenthalts, mit dem Polez Tina Klara perehel, Pönish, geb. Vettet- À E anuar 1890 starb dahier die Ghefrau des | [92930] i 5 i: Antrage auf Scheidung der Ehe vom Bante, änder- 11a nz gil, 8 a eorg Schäfer, Friederike Juliane | Durch Urteil des unterzeichneten Gerichts vom | weit zur mündlichen * erhandlung deg Rechtsstreits | & bi nna Emilie verehel. Claus, geb. / J ; und ohne legtwillige Ver- | 2. März 1904 sind die Hypotheken und Hypotheken- vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Land, det L: How, l li d nicht feststellbar. Sie war | briefe über : i gerichts zu Freiberg auf ten 6, Mai 106 , Vor. | Am Milie Selma verehel. Engel, geb. f G in Kurland als Tochter des 1) die im Grundbuche von Tschirnau Bd. 1 | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei 13) veain, mil d Ehefrau | Bl. Nr. 8 Abt. 111 Nr. 7 eingetragenen 1200 (4, Beient Gerichte zugelassenen ehtêanwalt zu be: |‘G 3) der Konzertunternehmer Friedrich : di Ó 7. Mai | 2) die im Grundbuche von Groß-Osten Bd. 1 | stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird raubner in Leip ig grevto = 2 es ahe mit Se 11 ie Ux T Le In A0 Sr Va Berik adung belannt geinadt Stay, robe bbevo mächtigte : Necht8anmäle onnertat H K

Gbr - stam- os .erflärt und die Ansprü er unbe- er Ger reiber des Föntali e und x

Nun nicht ‘vorhanden. Vuaiiden Derehena auf die P Königlichen Land

: . Ewald in Leipzia zu 1, ciberg, : geridits | in Leipzi j in 7 68 8 Bim 10e t | a JaZ Mat Vater b Vis