1904 / 62 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fowie am Dienstag und Donnerstag, Ma Halbes Strom* am Montag, „Candida“ am Mittwoch

„Königsrecht* angeseßt. Tb oiictiibaten

bon

2C0. und leßten manns Rheinfahrt“ mit

und Lippschig für das Thaliatheater ausgestattet worden.

Eintritt ist frei.

findenden Orgelvortra irektors Di

rau Glara rauenhor, der Violinvirtuose Julius Ruthstrôm

des Musikd

harmonishen Konzert, Dir.: Arthur BNikisch, Matinee von Lucien de Flagny (Komposition) aus 8 Uhr: Fünftes Wohltätigkeitskonzert zum Besten des cims*. Montag: Ph ‘ir. : Arthur Nikish, Solisten :

Bianka- Be>ker-Samolewska (Viol.), Dienstag: Saal Bechstein:

S amar Konzert tes „Waldemar Meyer - fpiani

meister Bernhard Deffau, Kgl. Robert Köne>e hahn, und Professor Dis Se Donnerstag:

Kammerm

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- havs. 41. Vorstellung. Mignou. Oper in 3 Akten [A von Äwbroise Thomas. Text mit Benuzung des [E Wolfgang von Goethes<hen Romans „Wilhelm | Meisters Lehrjahre“ von Michel Carré und E Jules Barbier, deuts< von Ferdinand Gumbert. Musikalische Leitung: Kapellmeister Professor Schlar. Leiter der Aufführung: Oberregisseur Droescher. Anfang 74 Uhr. Preise der Depe: N 12 M, Orchesterloge 10 #4, Erster Nang 8 H, Parkett $ K, E Rang 6 H, Dritter Rang 4 Æ, Vierter Rang Sihplay 2 #4 50 H, Vierter Nang Stehplaß 1 A 50 4. #

Swhauspielhaus. 72. Vorstellung. öß vou Verlichingen mit der eisernen Hand. Schau- spiel in 5 Aufzügen von W. von Goethe. In Szene gent vom Oberregisseur Max Grube. Anfang

B

Neues Operntheater. Die Fledermaus. Komische Operette uin Sant N V 5 C von R é und Halávy. Bearbeitet von C. ner un ar! Gen Musik von Iohann Strauß. Anfang 7# Uhr.

Ziining: ernhaus. S DorsteBan Carmen. Oper in 4 Akten von rges Bizet. adt eilhac und Ludovic Halóvy, einer tobelle des Merimée. Ballett von Emil Graeb. Anfang 74 Ubr. Frem der Plätze: Fremdenloge 12 K, Orchesterloge 10 H, er Nang 8 M, 8 M, ter Rang 6 A, Dritter Rang 4 #, Vierter Rang S 50 A, Vierter Nang Stehplay 1 A.

Schauspielhaus. 73. Vorstellung. Sonder- Louts A 11. Vorstellung. Gös von Verlichingen mit der eisernen Hand. Schau- spil in 5 Aufzügen von W. von Goethe. In Szene geseht vom Oberregisseur Max Grube. Anfang

Ubr.

Opernhaus. Dienstag: Die Entführung aus dem Serail. Mittwo<: Lohengrin. Anfang 7 Uhr. Donnerstag: Die Abreise. Cavalleria rusticana. Die Puppenfee. Freitag: Fidelio. Sonnabend: Manon. Sonntag: Die Meister- finger von Nürnberg. Anfang 7 Uhr.

Schauspielßaus. Dienstag: Die Ahnfrau. Mittwod: Göß von Berlichingen. Anfang 7 Ubr. Donnerstag, zur Erinnerung an die erste A fführung am 17. März 1804: ilhelm Tell. reitag : Gyges und sein Ring. Sonnabend : ög von Berlichingen. Anfang 7 Uhr. Sonn- la ¡: Othello.

Neucs Operntheater. Sonntag: Wie die Alten sungen.

tag und Freitag „Lumpaci vagabundus", am Miltwc< und Sonn-

Darstellung kommen. Auf nächsten Sonnabend ist die Erstaufführung

findet morgen die leßte Sonntags- aufführung der Pesse „Der Hochtourist“ statt, die am Freitag zum ale gegeben wird. Am Sonnabend gelangt „Reje- uido Thielscher in der Hauptrolle zur ersten Aufführung. Das Stü> is mit Zustimmung der Autoren Jacoby earbeitet und gefanglih rei

Im Trianontheater find die Erstaufführungen von „Das

Bei dem am Montag, Abends 74 Uhr, in der Marie 2 ki i Ee Lane r enel wirken mit: Bindhoff, einige threr Schülerinnen und der Bindhoffsche

<nyder. Zum Vortrag kommen Chöre, Terzette, Duette, Lieder, Violin- und Orgelstü>ke. Der Eintritt ist frei.

Die Konzertdirektion Hermann Wolff kündigt für die nächste Woche folgende Konzerte an: Sonntag: Philharmonie (Mittags 12 Uhr): Ocffentlihe Hauptprobe as M epten) Phil-

oliften: d’Albert und Eugen d’Albert; Saal Bechstein, Mittags 12 Uhr:

hilhartmonie: X. Philharmonisches Konzert, ermine d’Albert und Eugen d’Albert ; Saal Bechstein: Konzert des Männerchors ehemaliger Schüler des Königlichen Domchors (Chormeister: Hermann Ne

Organist Otto Be>ker (Klav.). avierabend von Mark Günzburg; Beethovenfaal : I[. Klavierabend von Theodor Szántó; Singakademie :

stin Martha Nemmert. Mittwo<: Saal Bechftein :

onzert von Rosa Kalischer (Gef.), Mitw.: Clara Foeard (Viol.); Singakademie: 11. (leytèr) Quartettabend der Herren Kgl. K

usiker Bernhard Gehroald,

Mitw.: Professor Xaver

Schauspiel „Der und Freitag zur U Ciden Orchester, ulia Culp (Ge

\.); gosh aus Buenos Aires,

__ Der Magistrat hat in einem Antrag zugestimmt, der wehr, die je

Der leßte vom Zwei

Klavierabend von Marc Mets{ik;

faal : Konzert eigener Kompositionen von Hermann Zilder mit dem | Mitw. : Alexander und Lilli Petschnikoff, Singakademie :

Mannigfaltiges. Berlin, den 12. März 1904.

seiner gestrigen Sizung im Prinzip eine Vermehrung der Berliner - t dur<h die Theaterwachen ch R Feuer

wird. Gäste, nur Herren, haben Zutritt.

gverein Berlin des Vaterländischen

und

Mittroo< bei ermäßigten

Klavierabend von Ernesto Dran-

wird Herr Dr.

Cöln, 12. trägt 3,26 m,

r in Arspruh

genommen

Zugspiße zum Wahmann“

Don

es mit Verbrechen, Frrfinn, Verarmung, Sterblid

Nachmittags, wird

Eintrittépreisen über „Werden

——————————————————————

März. (W. T. B.) Die Höhe des Rheint? die Nebenflüsse fino stark 2 Steigen A

< und Freitag wird der Vortrag „Von Sonnabend der Vort gen und am Dienst

end der Vortrag „Frühblingstage an der und Sonnabend, zUngstag

iothek wird

N Le y Beethovensaal :

abend sowie am nächsten Sonntagabend „Die Wildente* zur Auf- | Amélie Klose (Klavier) mit dem Pbiltarmon iden Bree Daa tellung der alfoholfreien und sonstigen Reformrestaurank führung. (D. Men Singakademie: 111, gelepter) 0- | nahmen zur Bekämpfung der Trinksitten und Befreiung

Im Theater des Westens gebt am L ersten | abend von Florian De (Viol.) und nton oerster e. Es foll au< dur< die Auéstellung gezeigt wer Male „Der zerbrochene Krug“ (im A in Szene. Am S) Philharmonie: Populärer Liederabend von Dr. udwig Trunksuchtsfrage früherer Zeiten fh zu de o A fta Montag gastiert Herr Boetel außer Abonnement im „Postillion von üllner. E Saal Bechstein: Konzert von Siegfried | weitert ‘hat, und daß es en E e ee an o4ia Lonjumeau“. Am Diensta Ì angt im Abonnement (zum 30. am Salomon e itw.: Frau Dr. Michelfohn-Moll (Ges.) und | wichtigster Art handelt. Abstinenz, und Mäßigkeitsbestret „Die {ne Helena* zur uns Am Mittwoch und Sonnabend | Wilh. au iol); Beethovensaal : Klavierabend von Olga | ‘in va Weise berücksichtigt Gi "t dbl gebt im Abonnement „Der Bettelstudent in Szene, am Freitag ahn; Singakademie: Liederabend von Felix Lederer - na; | suchern das Studium dern foh lfr U leichtern gelangt Nadmittags „Zar und Zimmermann“, Abends „Der Tro: | Mac er escin ca Auerdbéhsten Protektorat Zhrer gelang mittags „Zar und Zimmer e - ( er Katserin un önigin : onzert zu E eee a Steen ves Í tung, 100 N nächsten Sonntag Nach- Da ier a E s as Franz von Bereit morgen abend vie (e en Théate "nts Uh senisdh as

Ut «UNDINC , n . armon en r v ,— S Îm Neuen Theater wird „Minna von Barnhelm*“ morgen Saal Betti Mabierabéid von Osfip Sabel E R End: g fegg r U Fee _Srpalt als Telger DO

Donn

und Belß

Weltenraum* \pre<hen. Im Hörsaal des Instituts (Ta ben ath am Donnerstag, Abends 8 Uhr, n seinen Vortrag „Nadium* halten.

elfte Gebot“, drei Akte von Edmond Sée, deuts von Alfred Halm, | wird, bezwe>t. Es sollen 12 Oberfeuermä » morgen 5 und „Der Dieb“, Komödie in einem Akt von Octave Mirbeau, | männer neu eingestellt ee Die Koften werder id ut e 94 Ube part 11. Miry ¿un B.) f B E f:

i deuts von Max Schönau, für Dienstag Es Woche gugelept. [ih etwa 38 000 und 12 800 (M für die ersle Einrichtung belaufen. Probefahrt auf der St lle E esel s L, Teuerung y Bs 1E bie Mud E E L as s Sa e pee E ce It E Un der Aufbringung | matte, gab cin Ventil E * nien pi i nah,

alla . erge e i i

nahmittag gelangt „Der Pfarrer von Kirchfeld*“ zur Aufführung. Beteiligten zu beraten. S 2e a As E C Bn e SREE Mas inist, sein Affiftent und d rei Arbeile

eee lishen Garnison dh di Tes musik lishe In der Deutschen Kolonial t E euen evange en Garnifsonkirche die leßte musika e n der euts<hen Kolonialgesell t,

Vesper vor dem Herbst d. J. fat. Der vereinigte Männer- und | Berlin, findet am Montag, den 14. d. D. i bend s Übr ie atsF es ï O Grrbutar E Ter T. N Auf le rauenhor „Deutsche Weise“ wird unter A Herrn Gerhard | Kolontalheim, ellingstraße 3, ein Vortragsabend statt, an dem der ostzug. Eine Perso er fibirishen ahn s Ber ischer Chôre von Händel, Beethoven und Haydn zum Vortrag | Rektor H. Seidel über „Verkehrs- .und Wirtschaftsbilder aus der | Der MaterialsCabe (o n wurde getötet, s er ringen. Die Orgel spielt der Organist Walter Fischer. Der | deutschen Südsee (mit Rücksicht auf die Deportationsfrage)* sprechen eutlend.

Nach Shluß der Redaktion eingegange"

i rauenvereins in diesem Winterhalbjahr veranstaltete theoreti und Herr Paul Eu zur Ausbildung Metwitttaee eiten: Depeschen. rien, | krankenpflegerinnen vom Roten Kreuz (10—12 Vorlesungen, Port Arthur, 11. März. (Meldung der zweimal wöchentli< mit praktischen Demonstrationen) beginnt am Telegraphen - Agentur“. Durch das Bombardem Freitag, den 18. d. M., Abends 7 Uhr, im Lee inosiune (Lüßow- ârz hat am meisten die Neustadt gelitten. straße B Vortragender Arzt ist der Stabsarzt der Reserve Dr. Rosenthal. | krepierende Granate wurden ein Anwalt, di Der Kursus ist für Mitglieder des Vereins kostenlos, Nichtmitglieder | Obersten und eine andere Dame getôötet -

Hermine B vorher ni<t nötig, Paris; Abends „Schweizerinnen- Eine Sonderaus [lismus wird morgen, hoferstr. 11—12 (5 befindet s< die Ständige wohlfahrt, die dur< das aufwande von mehr als 1

Mitw. :

Quartett*, Mitw.: | 10—11 Uhr, Dienstags und Freitags au< Abends 6—9 Uhr, enniágs e L Sat E L it vid 4 Me i frei.

le genannte Sonderausstellung wird alle wichtigen, auf die Alkohol-

onzert- | frage bezüglihen Dru>sacen, Abbildungen und Tinte Gegensigee

arwenka | vor allem um die Literatur w| Saal stein: | haltender Art, um statistische Tabe a Dienstag: Ora et labora. Hszeanf: Das

Wunder des heiligen Antonius.

Berliner Theater. Sonntag, Nahmittags 24 Uhr: Göß von Berlichingen. Abends 74 Uhr : Waterkant.

Montag: Maria Theresia.

Dienstag: Waterkant.

Schillertheater. O. (Wallnertheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Wallensteins Lager. Schauspiel in 1 Aufzuge von Friedri von Schiller. Die Piccolomini. Schauspiel in 5 Aufzügen von Friedrih von Schiller. Abends 8 Uhr: Die Wildente. Schauspiel in 5 Aufzügen von Henrik Ibsen. Deuts von Ernst Brausewetter.

Montag, Abends s Uhr: Die Wildente.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Wildente.

N. (Friedri<h WilhelmstädtishesTheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Pauline. Berliner Komödie iu 3 Akten von Georg Hirschfeld. (Auf- führung der Neuen freien Volksbühne.) Abends 8 Uhr: Lumpacivagabundus. uberposse mit Gesang in 3 Aufzügen von Johann Nestroy. Mußk von Adolf Müller.

Montag, Abends 8 Uhr: Lumpacivagabundus. Dienêtag, Abends 8 Uhr: Lumpacivagabundus,.

Theater des Westens. Kantstr. 12. Bahnhof oologis{<er Garten. (Direktion: A. Pras, Groß- B T a. a E j Nachmittag) r: Zu halben en: Zar un Zimmermann. ds 74 übr: Der Trom- peter von Säckingen. Montag (au “e Gastspiel Heinrich Boetel. Der Postillion von Loujumeau. Dienstag (22. Vorstellung im Abonnement): Zum 30, Male: Die schöne Helena.

Mittwoch (20. Vorstellung im Abonnement): Der Bettelstudent. Donnerstag (21. Vorstellung im Abonnement):

Zum ersten Male: Der zerbrochene Krug.

Neues Theater. Sonntaz: Minna von Barnhelm. !

Montag: Der Strom.

Dienstag: Minua von Barnhelm.

Mittwoch: Candida.

Sees: s von Barnhelm. itag: Ca a. Edi Zum ersten Male: Köuigsrecht.

Residenztheater. (Direktion: S. Lautenburg.)

: Cafimir. (Maîtro mee B40 E eus Akten von Desvalliòres

d Vorher : und Mars. Deutsch fon E ung.

s | P stontag: Dieselbe Borstel

zahlen 3 G ohne weitere Verpflichtung gegen den Verein. such des Kurfus berehtigt zur Teilna e an den in den Unfallstationen n oan: i event. erteilt nähere Auskunft Frau Oberverwal- tung2gerihtsrat Perkuhn (Luitpoldftraße 13, von 3—4 Uhr).

stellung zur Bekämpfung des Alkobo- 1, Mittags 1 Uhr, in Charlottenburg, Fraun- inuten von „Am Knie“), eröffnet werden. Dort Ausstellung für Arbeitex- eihsamt des Innern mit einem Kosten- 1 Million Mark in das Leben gerufen ist und an Wochentagen, mit Ausnahme des Montags, L

mit Ausnahme ter alkoholf reten Serie bringen.

raktis<hen Kursen nmeldungen sind

wundet und

Panzerschi

A Lina estig. Um ormittags

Es handelt sich mmenhang des Alkohol-

Me B on Jean Kren und Alfred nfeld. onntag, Nachmittags 34 Uhr: L

halben Preisen: Charleys Teclle Pit 74 Uhr (leßte Sonntagsvorstellung): Der Hoch- tourift. (Guido Thiel)cher in der Titelrolle )

Sonnabend, den 19. März: Zum erst . Resemanns Rheinfahrt. S esten Male:

Bentraltheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr:

u halben Preisen (in erster Beseßung): Die

perette in 4 Bildern von Audran. (Wini Brotier als Gast, Carl Schulz, Rud. Ander, Emil Albes.) Abends 74 Uhr : Das Schwalbennest. Operette in 3 Akten von Maurice Ordonneau, deuts von M. Rappaport. Musik von Henry Herblay.

Montag und folgende Tage, Abends 74 Uhr: Das Schwalbennest.

Freitäg, Abends 74 Uhr: Wohltätigkeitsvorstellung zu Gunsten des Unterstüßungsvereins für Bühnen- künstler: Die Fledermaus.

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Zu halben Preisen: Der gestiefelte Kater.

Trianontheater. g Seorgrustrafi zwischen Friedrih- 'und Universitätsftraße.) Sonntag, Nach- mittags: Biscotte. Abends: Mad

Montage Madame X. M ah

Dienstag: Das elfte Gebot. Der Dicb. Mittwoch bis Sonnabend: Das elfte Gebr, Der Dieb,

SelealianceFeater, (Unter der Direktion von ean Kren und Alfred Schönfeld vom Thaliat onntag, Nahmittags 3 Uhr: Bei P eealteater) Der Pfarrer von Kirchfeld. Täglich Abends 74 Uhr: Götterweiber. Auéstattungsburleske in ae Wera sent zarten Sur! Krad , bear v s feld. Mur doci et von Kren und Schön

ödshofer. Dirigent : M. (Seba Walde und Friß Helmerding in en T

rouen. Konzerte, Philharmonie. Sonntag, Mittags 12 Uhr: Oeffentlich p ESPZON rze: L dies a . Mo . nisches zert. Dirig-tt: Acthue g r

Solisten: Hermine d'Albert und Eugen dba

een Bechstein, Sonntag, Mittags 12 Uhr: atinee von Lu de Fl

(Gesang). Abends 8 Uhr: Fünftes Wohlan E zum Besten des weizerinnen-

Der Be- | Chinese den Tod; Kutscher verwundet,

andere Soldaten.

au<h wurden einige

an der

Man sah deutlich

(Fortsehung des Amtlichen und Nichtamtlichen in dek Zweiten und Dritten Beilage.)

Montag, Abends 8 Uhr: <ors chemaliger Schü Domchors (Chormeister: Mitwirkung: -Bianka

(Violine), Brganift Otto

Zirkus

S 34 Uhr und R

Beck

74 übr:

Kind frei; weitere Kinder 40 Nachmittags: Zum ersten Ma

Komische Pantomime in 4 Ab vom gesamten Personal. Hodgini. k von A. Ber stellungen glei reihhaltiges n Be die O erde von des Herrn Seeth, fi stattungtpan Montag, Abends Wohltäc ohst tigkeitsvorftellung Verwundeten- u Südweftafrika. E

Abends:

#

Familienna<h

Verlobt: Frl. Edith von Oberleutnant Karl s Hagen

Verehelicht:

Bezirkskommandeur von Graw

Eine Tothter:

0). . Oberlehrer (Tarnowiy SE) Gestorben: Hr.

(Bloem, tein von Tettau "Baven-Baden).

rhr, von Dörnberg

delsloh (Gotba). s o ot us Pezenburg, geb. Mar

Hr. Fr

Berlin

(einschließli Börsen“

0 linesen

1 j Der Kommandant, General S sein Stab entgingen auf der Batterie mit genauer Gefahr, dur Granatsplitter verwundet zu werden. Goldenen Berg wurden ein Leutnant und ein clektrischen Scheinwerferfte h wie : von einem russischen Geschoß getroffen wll langsam entfernte. wak 12 Uhr 45 Minuten verstummte donner. Heute ist alles ruhig.

Die Kanonade

Beer (Klavier). ;

ann. Sonntag,

stellungen. Nachmittags hat Cn Err

Ubr: Seiner Masestät hes nes npflege

Í td Schmidt mit Fel. Mache a Geboren: Ein Sohn: Hrn- Hrn. Oberlehrer Dr. Bernhard

(Danzig). Hrn. Am gricter D

rat Geheimer r Gua / _ Hr. Major d “H

ne Frofgl, Hus

schall (Frieden Ï

Acht Beilagen

S0

(dd

ah or wei gr2

le:

Bertram, oder: Die b en Va! ram, oder? Die beiden lustige en

Einstudiert 7

anel. L irlller. G (7H Meers. gr Babel-

tomime in elf Abteilung f i

und geste

m f: À

g 9e

5

d;

0 V T,

0

p

Beilage)-