1904 / 63 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wetterbericht vom 14. März 1904, 8 Uhr Vormittags,

l i E O Loh Do

Paris, 12. März. (W. T. B.) (Shluß.) Rohzu>er Wetterbericht vom 13. März 1904, s Uhr Vormittags. ruhig, 880% neue Kondition 21—214. Weißer Zu>er behauptet, | = R E L D S Mal August 25/6 LÉZ| Wind- Ss LÉZ| Wind- É ober-Fanuar 8. E 2 “Bre ç „B28 e Amsterdam, 12. März. (W. T. B.) Java-Kaffee good | Name der Beobactungs- | LS 2 E Wetter S Name E E E Wetter S ordinary 304. Bankazinn unnotiert. station 228 5 e BS flation SS S] ri@tung Antwerpen, 12. März. (W. T. B.) Petroleum. Raffi- S: ichtung S DSE E niertes Type weiß loko 204 bez. Br, do. März 204 Br., do. s S S ME n Br, do. Mai 202 Br. Ruhig. Schmalz. ew f 7512 NW 22S 14 ârz 90,00. j 17469 4|wo 44 1 E aa X / Schnee / gew Pork, 12. März. (W. T. B.) (Sluß.) Baumwolle- | Sterowab (5 1] 7469 W 2shelter, 44 | Stornoway - . 753,2 [WNW 2sheiter 06 preis in New York 16,65, do. für Lieferung Juli 16,62, do. für Bla>sod M 756,5 |[WNW 3\wolkig G O 759,9 N 3/heiter 4,4 Lieferung September 13,92, Baumwollepreis in New Orleans 16, Valentia A E 757,4 |[SSW 3\Negen A A a 753,6 [Windstille [Regen 6,1 Petroleum Standard white in New York 8 65, do. do. in Philadelphia Roche Point N e E Na E E Moe Pot Le E TE 8,60, do. Refined (in Cases) 11,35, do. Credit Balances at Oil City ortan Bl S 760,6 |[SSW 1 hbede>>t 5.0 Beta U 754,8 |S 2 wolkig 5,0 1,71, Shmalz Western steam 7,65, do. Rohe u. Brothers 7,60, Ge- lbb S 757,8 |[SW - 4/|bede>t 67 Ia E 2 752,9 [Windstille Regen 6,1 treidefraht nah Liverpool 1'/¿, Kaffee fair Rio Nr. 7 65/5, do. Rio | Spa be 755,3 |[SW 2bede>t 0 E 753,3 [WNW 29 sbede>t 3,3 , hields AUSES Nr. 7 April 5,40, do, do Juni 5,65, Zu>ker 21/16—3, Zinn 28,00—28,60, | Siy 7597 Wo o 61 Scilly a 768,1 SSO 1 wol M upfer 12,580—12,75. Í , A c Z wolkenlo: , L D i outen ' d S L E S G2 754,9 Windstille sede 28 Ausweis über den Verkebr auf dem Berliner Dato E F S 55 STEf é F E E S7 Shlachtviehmarkt vom 12. März 1904. Zum Verkauf | Vlissingen . . - - - - - 762.3 S 1 dededt 08 e S 755 6 |[SSW 1 bede>t 13 standen: 4366 Rinder, 1483 Kälber, 9586 Schafe, 10487 Schweine. | Helder... .--- 751,7 |NO 1/Schnee 0,6 | Christiansund 741,5 [Windstille |bede>t 2,9 Beiahtt mrt 100 den Cemittelungen ber Preisfestsegungskommiision, | Sbristiansund . - - -- 74600 O wolkig —4,0 4 Boboe 7.176210 Uwe 48 A in Pie Mer 90 g SSRMAUEE n a L S - 6 bededt 3,6 | Skudeanaes . . 747,6 |[SSW 6|wolkig 20 Für Rinder: Os en: 1) volisleischig, auzgemästet, höchsten | Slagea „0: 627 W 1/Dunst 22 pa E 7261 (SW 9Duntt 1 Shlachtwerts, höchstens 7 Zahre alt, 68 bis 72 G; 2) ftunge | Kopenhagen. . . . „-- 756,7 |WSW 2 wolkenlos | —26 | -Karlssad 751,0 |[SSW 6|bede>t —0s fleishige, nicht ausgemästete und ältere ausgemästete ‘63 bis 67 6; | Karlstad .… ...... N \RER S E S l C S S E S 3) mäßig genährte junge unb gut genährte ältere 59 bis 62 4; | Sto>kholm ......- E S Ea R S Ae E 5 4) gering genährte jeden Alters 56 bis 58 „« Bullen: 1) voll. | Wiy „......-- 745,0 |W 4lbeiter —87 | Haparantna 749,3 |O 2/Sh 5 fiel chige, höchsten Schlahhiwerts 66 bis 70 46; 2) mäßig genährte | Haparanda . . . . - S TEEE n = E ———— 7 O nee Le jüngere und gut genährte ältere 61 bis 65 „6; 3) gecing genährte 58 | Borkum . . . . . « -- LEO SN A R 2A è 99,1 |[SSW 2|wolkig d is 60 G Färsen und Kühe: 1) a. vollfleischige, ausgemästete | Keitum . .....-- 762,8 (S2 E e L A 795,4 [SO 3\bede>t / Färsen höhsten Schlahtwerts bis &; b. vollfleiszige, aus- burg 763,3 |SO ebe A5) Dal 4 e 757,0 |[SSO 2|bede>t 1,0 Stet Ul 4 La .| 764,1 |SW 2|beded>t 0,9 winemunde 758,1 |S 2|bede>t 0,7 gemästete Kühe höchsten Schlacßtwerts, höchstens 7 Jahre alt, 58 his winemünde . .. 1 V ö lbedott 14 | E 2 61 4; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut entwidelte | Rügenwaldermünde . . . | 764, A : E e E ermünde 758,5 S N 0,7 jüngere Kühe und Färsen 55 bis 56 4; 3) mäßig genährte Färsen | Neufahrwafser. . . . Res E aue M Aas E E Le S 1/bede M Und Kübe 50. bis 54 M; 4) gering genährte Färsen und Kühe S ee T 7619 [Windstille [bebet L Na O 7611 Vindftille bebet —08 hb S ! E Ua s s 1 [W , Kälber: 1) fetnste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saug- | St. Petersburg . . ._-- 758,3 [WSW _1|Schnee 4,0 St. Peterobt a 759,9 |S 2|bede>t 0,0 Fälber 77 bis 79 G; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 69 Münster Wests) . . « | 063,3 |NNW [lsbede>t 9,8 | Münster (Westf.) [756,7 NW Lhevedt 2,6 bis 75 i 3) geringe Saugkälber 55 bis 63 #4; 4) ältere gering nover S e Sa A É D L A Saat lw 14 enährle" Kälber (Frese) 4 B S j S ebe / S 1 S ede / 4 Shafe: V Mtmmer und jüngere Masthammel 67 bis 69 „6; Sich 17648 INNW_ 2 \bede>t 00 Cbe 759,8 |[WSW 2lbede>t 02 2) ältere Masthammel 60 bis 63 #6; 3) mäßig genährte Hammel und | u. 765,0 |NO . 2sbede>t 02] Breu 20S 759,2 |O 1/Nebel 1,6 Schafe (Merzschafe) 54 bis 58 4; 4) Ho. stetner Niederungsscaft 762,8 [NNO 2sbede>t 02 | Me 757,1 [NO LIwolfig 0,4 bis. e, au yro 100 Pfund Lebendgewiht bis Fred rfuzt R (47635: O 1/bede>t 1,2 Frankfurt a. M... | 757,9 [S0 2sbede>i 2 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg} arlsruhe N Lee 763,7 |NO 3sbede>t 1/8 45 Male E 757,3 |NO wolkenlos 2, mit 20% KLara-Abzug: 1) vollfleis<zige, kernige Schweine feinerer Mün V 761,3 \NO 6|bededt 00S 757,6 |O 4bede>t 0, NRafsen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewicht é 763,8 |NNW 2lbede>t 1,3 | Wi 757,7 [Windstille |bede>t A j f ien Le / bede j E A E S 97,7 [Windstille [bede , von 220 bis 280 Pfund 47 bis 48 4; þ. über 280 Pfund lebend 2 764,7 |D 1bededt 19 ra 7596 [N 1\Nebel 2 (Käser) bis {63 2 fleischige S#weine 44 bis 46 &; gering C | 7661 IOND- 1a 1 fra R C s) 1/beded>t 1; ; Sauen ur E ; ) ember s e 765,0 [Windstille bede>t 14 Sembera O 759,9 |SSO 2 bede>t 1 Berta e ee 5% 762,2 |SO 1\bede>t 0,6 1 Dermanslb S 754,5 |[SSO 6sblbede>t 9, Nr. 4 der Zeitschrift der Zentralstelle für Arbeiter- | Tre. S E E E D E 793,8 |DND 1wolkig 8, wob F O s S t von Torenz S s 20s Ee Tore 754,4 |NO 3\wolkenlos 7,8 Dr. Jul. Post, Geheimem Oberregierungsrat und vortragendem Nat On E s p ea 798,7 [N 3/bede>t 5,8 O 750,7 [N 5\wolkenlos TZ im Königlich preußischen Ministerium für Handel und Gewerbe, | Nizza ......... S T S 753,7. |O - 1|wolkenlos 7,6 E Konrad Hartmann, Geheimem Regierungsrat und Ein Maximum von über 765 mm liegt über Südosteuropa, ein Ein Maximum von über 766 mm liegt über Innerrußland, ein enatövorsißendem im Reichsversicherungsamt, Professor Dr. H. | Minimum von unter 745 mm über Nordeuropa. In Deutschland | Minimum von unter 742 mm nördli von Christiansund. In Albrecht und Dr. R. von Grdberg (Karl Heymanns Verlag, | ist. das Wetter trübe, ruhig und tro>en, ohne erheblihe Wärme- | Deutschland is das Wetter ruhig, trübe und tro>den, die Temperatur Berlin), erschien mit folgendem Inhalt: Wohlfahrtseinrihtungen: änderung: Trübes, etwas wärmeres Wetter mit \<wacher Luft- nahezu normal. Etwas wärmeres Wetter, vielfah mit Nieder- Die gewerbliche Nachtarbeit der Frauen; 12. Informationsreise der bewegung wahrscheinlich. Deuts<he Seewarte. \{lägen, wahrscheinlich. Deutsche Seewarte. Zentralstelle für Arbeiterwohlfahrtseinrißtungen nah Gngland und L ————— - ea Bee O e e Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums Mitteilungen des Aöëronautishen Observatoriums vereine). Gewerbehygiene und Ünfallverhütung: Ergebnis eines des Königlichen Meteorologischen Instituts, des Königlichen Meteorol ogishen Justituts, Preisausschreibens für festangebrahte Niemenaufleger. i veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. ; t Drachenballonaufstieg vöm 13. März 1904, , Drachenballonaufftieg vom 14. März 1904, Verdingungen im Auslande. ¿ents 10 Uhr Vormittags: / E 105 Uhr Vormittags: Â i N / : nt « ation s : Niederlande. : Sechöhe . . . .| 40m |200m | 500 m [1000 m |1500 m] 1640 m | Seehöhe. ,... | 40 m | 200m | 500 m |1000 m | 1500 m | 19. März 1904, 11 Uhr. Marinedirektion in Willemsoord: 7 E : Lieferung von 1500000 & englis<er Steinkohle (Ostküste), | Temperatur (C V 0,8 0,3 | —2,1 | +1,5 00 | —2,5 Temperatur (C 9 3,1 A0 14 1 500 000 kg deutscher Steinkohlen (Flamm- und Fettkohle). Mel. F<tgk. (0/0 73 73 74 94 36 43 | Rel. F<tgk. (0/6 64 69 69 70 20 Nea Pen Wind-Richtung .| 8 S S | 080 | 080 | 080 '| Winb-Ridbung-| 8 S | SW |WSW| 8W 4. April 1904. Verwaltung der ägyptis<hen Staatseisenbahnen | « Geschw. mps | 2,0 20 | 18 3,3 9/02 *3/9 Geshw.mps| 2,7 3,3 3,2 32 1 22 in Kairo: Lieferung von 140 000 Holzshwellen aus Fichten- oder __ Wolkenschiht, #\i< teilend, zwishen 600 und 800 m Höhe, Untere Wolkengrenze bei 900, obere bei 1070 m Höhe. Tiefste Eichenholz. Näheres beim „Reichsanzeiger“. : E N Nane von 3,7 bis + 1,7 ° und geringe Zu- N 5,2 ° an der oberen Wolkengrenze. Jn den Wolken nahme de ndes. uhreif. ¡ i

1. Untersuhungsfachen.

B: A ote, BVerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts: 2c. Versi erung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Öffentlicher Anzeiger.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells<. 7. Erwerbs- und M

8. Niederlassung 2c. von 9. Bankausweife.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

<haftsgenossenschaften. e<tsanwälten.

1) Untersuchungssachen.

[95928] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Kassierer Otto Weruer von hier, am 12. Oktober 1864 in Cöthen geb., welcher flüchtig ist, ist die Unterfuhungshaft wegen Unterschlagung verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Gerichtsgefängnis zu Dessau abzuliefern.

Dessau, den lige Staatsanwaltschaft

rzoglid / Heri ‘F, V: Kinner. E . Beschreibung. ter: 39 Jahre. Größe: 1,70 m iel Ema. Statur: kräftig. Haare: blond. Stirn: ho. Bart: rôtliher Schnurbart. Augenbrauen: blond. Nase: gewöhnlih. Mund: gewöhnlich. Kinn: rund. Gesicht : rund. Gesichtsfarbe: gesund. Sprache: deuts und englis. Kleidung: dunkel. blauer Ja>etanzug, dunkler Winterüberzieher, Gummi- zugstiefeln, s<hwarzer Hut mit der Firma Patke, Dessau.

5930 Aufforderung [9 1e Anzeige des Aufenthaltsorts,

Der Unteroffizier der Landwehr 1 Felix Flesch aus dem Landwehrbezirk Düsseldorf, 35 Jahre alt, von Gewerbe Sattler, in Paris geboren, dessen Aufenthalt unbekannt ist, und wider den im Anschluß an die dur Urteil des Königlichen Landgerichts Düsseldorf IL1. Strafkammer vom 9. Mai 1901 erfolgte Verurteilung wegen Unters<lagung und Untreue ein Verfahren gemäß $ 42 Abs. 2 M.-Str.-G.-Bs. angeordnet if, wird auf Anordnung des Kommandeurs , der 14. Division zu Düsseldorf aufgefordert, dem Gerichte der genannten Division seinen Aufenthaltsort anzuzeigen.

11. März 1904. Shleldorf, iht der 14. Division.

H Ì ichtsrat. Schroeder, Kriegsgerich [95933] Fahnenfluchtserklärung und Veschlagnahmeverfügung.

I sfache gegen ‘den Rekruten Ghristiag e vom Landwehrbezirk

Mey, geboren am 20. Oktober 1881 zu Holzelfingen, wegen Fahnenflu<t, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<hs sowie der $8 356, 360 der Militärftrafgerihtöocdnung „der Beschuldigte hier- dur für fahnenflüchtig erklärt und fein im Deutschen Neiche befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt. Meg, den 9. März 1904. : Gericht der 33. Division. [95934] Beschluß. S

In der Untersuhungssahe gegen den Musketier Peter Fricker, 10. Komp. I.-R. 132, geboren am 10. März 1883 ‘in Engweiler, Kreis Hagenau im Elsaß, wegen Fahnenflucht,” wird auf Grund der S8 69 ff. des Militärstrasgeseßbuhes sowie der $9 396, 360 der Militär|strafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Straßburg i. E., den 9. März 1904.

Königliches Gericht der 31. Division. [95931] Beschluß.

Die Fahnenfluchtserklärung vom 27. August 1901 gegen den Musketier Jakob Schmitz Ax. der 3. Komp. Inftr. Rgts. Frhr. v. Sparr (3. Westf.) Nr. 16 wird na< Ergreifung des Beschuldigten aufgehoben.

Düsseldorf, den 11. März 19045

Königliches Gericht der 14. Division. [95932] Beschluß.

Die Fahnenfluchtserklärung vom 19. Februar 1904 gegen den Rekruten Karl Spriewald aus dem Land- wehrbezirk 11 Essen wird na< Ergreifung des Be- schuldigten aufgehoben.

Düsseldorf, .den 11. März 1904: Königliches Gericht der 14. Division.

Sz)

2) Ausgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl. [95734] Zwar dvetstei Erne Ei Ballin, Ue Swe E e obide bon

der Königstadt Band 13 Bl. 850 A, zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf „den Namen des Kaufmanns Erich von Krause einge- tragene Grundstü> am 11. Mai 1904, Vor- mittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Jüdenstr. 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstü> ist in der Grundsteuermutterrolle nicht nachgewiesen. Es ist in der Gebäudesteuerrolle des Gemeindebezirks Berlin unter Nr. 23 9587 eingetragen, hat a. Vorder- haus mit zwei linken Seitenflügeln, Doppelquer- wohngebäude und zwei Höfe, wovon der erste unter- kellert ist, b. Werkstattgebäude rets im zweiten Hofe, und ist bei einem jährlihen Nußungswert von 12510 6 mit einem Jahresbetrag von 484,20 4 zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungs- vermerk isi am 15. Februar 1904 in das Grundbuch

eingetragen. J

Verlin, den 29. Februar 1904, Königliches Amtsgericht T. Abteilung 86.

[95413]

die Aktie Nr. 7810 der Deutschen Dampfschiffahrts- Gesellshaft Hansa in Bremen, groß 4 1000,—, ver- fügte Zablungösperre wird, nahdem Antragsteller angezeigt hat, daß die Aktie ih wieder in Piaeik Besitze befinde, hierdur< aufgehoben.“ Bremen, 10. März 1904. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Stede, Sekretär.

[95427] Der von uns ausgefertigte Versicherungsschein Nr. 19 403, ausgestellt am 1. Zuli 1867 auf das Leben des Herrn Wendelin Hader, Zuschneiders in Stuttgart, jeßt Bureaudieners a. D. in Neuhausen a, d, Erms, is uns als verloren angezeigt worden. In Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen Versihe- rungsbedingungen unseres Statuts machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und an dessen Stelle ein Duplikat ausftellen werden, wenn innerhalb dreier Monate vom untengeseÿzten Tage ab ein Inhaber dieses Scheines bei uns nit melden follte.

Großherzoglihes Amtsgericht Oldenburg. Abt. 1.

Í Oldenburg, 1904, März 4.

Ausfgébot.

Die Firma Neue Sparkasse Joh. Kramer & Co. in Wildeshausen hat das Aufgebot folgender, angeb- lih am 23. April 1900 beim Brande der Stadt Wildes- hausen verbrannten Oldenburgischen Staatsf U verschreibungen : Sieben Stü 3 °/oige vom 15. O 1896 Lit. D c 449, 450, 451, 452, 453, 454, 499 zu je 500 Æ, beantragt. - Die Inhaber der e werden aufgefordert, spätestens in dem auf L 4. Januar 1905, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er-

folgen wird. “D

8 i I as Amtögerit Bremen hat am 10. März 1904 folgenden Beschluß erlassen : „Die auf Antrag des Lehrers Adolf Riedel in Greiffenberg i. Sihl. am 14, Dezember 1901 über

Leipzig, den 14. E 1904. - 5 s:-Gesells<ha Leipzig. R A E E t A s

é Aufgebot. L e T Hürgettmeifer Veinrié) von E zu Nolkmarsen, Rechtsnachfolger der Carl Wrisberg und der von Calenbergs<hen Erben zu Wettesingen, hat das Aufgebot der angebli< verloren gegangenen

dbekenntnifsse : 1392 bom 28. Februar 1848 über 546,48 4

zu 37 9/6 verzinêlih,

2) Nr. 1285 vom 8. November 1847 über 941 54 4. zu 49/9 verzinslich,

3) Nr. 2370 vom 8. November 1851 über 912,00 4 zu 32 9/9 verzinslich,

beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 2%. Oktober 1904, Vormittags UL Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden ünd die Urkunde vorzulegen,