1904 / 65 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dritte Beilage Y zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

M 65. Berlin, Mittwoch, den 16. März 1904,

aua anan SmanblnelelPatien auf Aktien und Aktiengesells.

Bankausweise. Verschiedene Bekanntmachungen.

1. Untersuchun s\achen. j 2. Aufgebote, Verlust- und Fundfachen, Zustellungen u. dergl. Erwerbs- und Wirtschafts enofsenschaften. L Unfall- und Invaliditäts- 2c. VersiFerua S eiaealga

6. T 8. Niederlassung 2c. von Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. H

Öffentlicher Anzeiger. 9, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

alt Dr. diren, klagt gegen ihren Ebemann, | erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | [96568] Oeffentliche Zuftellung. L f 2) Aufgebote, Verluft- U, Fund- den Arbeiter Cl Heri Behn, unbekannten | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Der Pferdehändler Christian Hachenberg in Mül-

ifenthalts, aus $ 1568 Bürgerlichen Geseßbuches, | Königliche Amtsgericht in Bassum auf Mittwoch, | heim, Nhein, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt sachen, Zustellungen U. dergl. mi A Ache E Che ber Pattaltn vom Bande | den 20. April 1904, Vormittags 94 Uhr. Heuß in Neuwied, klagt im Ü tundenprozesse gegen zu scheiden und den Beklagten für den allein um Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser | den Bernhard Bange von Neuwied, zuleyt in Paris, [96541] ; , huldigen Teil zu erklären. Klägerin ladet den Be- | Auszug der Klage bekannt gemacht. jest mit unbekanntem Aufenthalt, unter der Bes Durch Auéslußurteil des unterzeichneten Gerichts flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Bassum, den 7. März 1904. hauptung, daß ihm der Beklagte laut Schuldschein bom 11. März 1904 ist der am 7. November 1860 bor die Zivilkammer 1 des Landgerichts Hamburg | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | vom 17. Dezember 1902 ein zu 9 9%%% verzinsliches, in Ost-Deey geborene Matrose Fohann Ferdinand (Ziviljuslizgebäude vor dem Dolitenton) auf den | [96546] Oeffentliche Zustellung. am 1. Januar 1904 zurü>zuzahlendes Darlehen von Blauk aus Ost-Deep für tot erklärt. Als Todestag S. Juni 1904, Vormittags 9+ Uhr, mit der | Die Firma Semi-(Cmaille-Compan Wolff & | 1500 4 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten ist der 31. Dezember 1892 festgestellt. Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- | Kornblum zu Berlin, Albrechtstraße 11, Prozeßbevoll- | kostenfällig zur Zahlung von 1500 4 nebst 9 lo Treptow a. R., den 12. März 1904. elassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der | mächtigter: Rechtsanwalt R. Wolf in Berlin, | Zinsen .feit dem 17. Dezember 1902 zu verurteilen, Königl. Amtsgericht. Sfentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Dorotheenstraße 22, klagt gegen den Kaufmann Wil- | au< tas Urteil falls geçen „Sicherheitsleistung für [96562] . Jm Namen des Königs! i bekannt gemacht. helm Köpke, früher zu Spandau, dann in Berlin | vo!läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet In der Aufgebotssache des ge\{äftslosen Wilhelm | Hamburg, den 11. März 1904. : wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- Fasbender in Barmen, vertreten dur<h Rechtsanwalt | F, Clausf, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Behauptung, daß der Beklagte ihr für gelieferte | streits bor die zweite Zivilkammer des Königlichen Justizrat Krüsemann 11. in Barmen, hat das König- [96552] Landgericht Hamburg. Waren aus den Jahren 1902 und 1903 94,30 M Landgerichts in Neuwied auf den 20. Mai 1904, liche Amtsgericht in Barmen dur< den Amtsrichter Oeffentliche Zustellung. verschulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vor- | Vormittags 9 Uhr, mit dec Aufforderung, einen Valentin für Recht erkannt: Der Arbeiter Noman Ott, Reginenstraße 63 1V | läufig vollstre>bare Verurteilung des Beklagten zur | bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Die Aktie Nr. 99 der Wichlinghauser Wasser- b. Saß, vertreten dur Rechtsanwälte Dres. D Zahlung von 94,30 ( nebst 69% Zinsen seit dem bestellen. um Zwe>e der öffentlichen Zustellung [eitungs-Aktiengesell<aft vom 1. Mai 1875 im | nann & Nubenfsohn, klagt gegen seine Chefrau | 1. April 1903. Die Klägerin ladet den Beklagten | wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. ennwert von dreihundert Mark wird für kraftlos Johanna Maria Catharina Caroline Ott, geb. | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Neuwied, den' 11. März 1904. erflärt. Tepp, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung. | das Königliche Amteégeriht 1 zu Berlin, Abt. 34, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

L

(gez.) Valentin. - E, ur mündlichen Verhand- | Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 115, auf den crporstehende auszugöweise Urteilsausfertigung wird Tung “bes Nabtastreits vot die Zivilkammer V1 des | F: Mai 1904, Vormittags 94 Uhr. Zum [96542] hiermit zur öffentlichen Kenntnis gebracht. Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem | Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- Bekanntmachung. Der Landwirt Hermann Barmen, den 10. März 1904 S Holstentor), auf den 16, Mai 1904, Vor- | zu der Klage bekannt gemacht, mit dem Bemerken, | Göllert in Tunzenhausen, s eießbevollmätigter : H Neupbling, Gerichtésekretär, mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | daß die Einlassungsfrift auf 10 Tage festgesept ist. "| Prozeßagent Hauptmann in Weißensee t. Th., ÜAagt | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 10. dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | Berlin, den 4. März 1904. egen I. die Erben der zu Tunzenhausen- verstorbenen [96565 Bekanntmachung. stellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird _ Der Gerichtsschreiber ¡rau Friederike Seidelbach, ges. Franke: 1) die Kinder Dur ZussGlupurteil des Amtêsgerichts Bremer- | dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht. des Königlichen Amtsgerichts 1. Abt. 34. eines vorverstorbenen Sohnes, a. Anna Marie haven vom 9. März 1904 it das Einlegebuh | Hamburg, den 12. März 1904. [96543] Oeffentliche Zustellung. riederike Gawronsfi, geb. Seidelba<, im Bei-

Nr. 26 433 der Bremerhavener Sparkasse in Vremer- | Wahlstedt, Gerihts\{reiber des Landgerichts. Die Erben des verstorbenen Juweliers Emir | stande ihres Ehemannes, Oberschweizer Joseph

haven für kraftlos erklärt worden. T ; ti ‘er | Gawronsfi in Glimmerode, þ. verehelihte Friederike 96567 Oeffentliche Zustellung. onigmann zu Jena, nämlih a. ‘der Juwelier ; akti L :

“Dee Genter Ea O A ts: j 1) Die Johanna Louise Münch, Kind, geseßlih Willeln Honigmann zu Jena und b. Frau Anna O T D Ott S

Sehr sggreiver A E hts: vertreten dur< den Vormund, Invaliden August | Wilhelm, geb. Honigmann, zu Berlin, vertreten Üdestedt, 2) D verehelichte Minna Swellhaase, geb

96535] L CCUPAXDI Münch zu Essen, Stoppenberger Straße 78, 2) die | dur<h Rechtsanwalt Alberti in Jena, klagen gegen Seidelbach im Beistande ihres Ehemannes Schuh

[: Bekauntmachung. berufslose Ottilie Münch daselbst, beide Klá erinnen | den stud. H. Heuf, früher zu Jena, jeßt unbekannten { Stellhaafe in Magdeburg, Nacht-

Ie ufgebotsfacten der Firma Bd. Blumenfeld vertreten dur den Rechtsanwalt Breidenbah zu | Aufenthalts, wegen käuflich el; it | Maher Andreas ; j , wegen käuflich gelieferter Waren, mit ; : ; ; R Ta vertreten dur die hiesigen Nechts- Essen, klagen gegen den Dreher Hermann Edel- dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung geb. Seit lbe S Beil ale lera Ge Ee ‘gf i dur teilt Zosephson, Elkan und Peppsler, brud, früher zu Essen, Borbe>ker Straße 52, jeßt | mittels vorläufig vollstre>baren Crkenntnisses zur E beka G Abwese beit “0 d D i s ob 10. M E S 5 e n paselneten Gerichts vom | unbekannten Aufenthaltsorts, aus der mit der Mit- Zahlung von 87 M 25 S nebst 4% Zinsen seit dem S id Ibach i T A F as E be A ZUA E n 1 von E r Plrina Bd. Blumenfeld flägerin zu: 2 in der geseblichen Empfängniszeit vor 1. Januar 1899, und laden den Beklagten zur br ‘M it L rstorb aufen, L Eee der nah ae N au Hre od) E 2E Wodern bei der Klägerin zu 1 Geburt (27. November 1903), | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Seid (bad: Ee énen f: ie Voigt, deb. Le trov gezogene, von ala a jept fle am L OŒ- | d. i. vom 29. Januar bis 30. Mai 1903 ausge- | Großherzogl. Sächsische Amtsgericht zu Jena auf Nolat En bemann, Fabrikarbeiter Richard over 1895 fällig gewordene Wesel ü er M. 1768,55 führten außerchelihen Beiwohnung, und zwar: Dienstag, den 10. Mai 1904, Vormittags | 7/9! in inzenhausen, b. dessen minorenne Kinder:

für kraftlos erklärt worden. a. die Klägerin zu 1 mit dem Äntrage: 9 Uhr. Zum Zwe>e der sffentlihen Zustellung | A9, Hermann und Paula Voigt zu Tunzenhausen, Daa E L mte: 1) anzuerkennen, daß er der Vater der at 27. No- | wird dieser Auszug der Klage ait erie, s g Een Le s de. 9 a genannten bei E e am urg. vember 1903 geboren Johanna Louise Münch ist; Jena, den 9. März 1904. ß S: i a ae S Sale oigt, geb. S

ellung sür Aufgebotsfachen. 2) an Klägerin sofort 120 X nebst 40/0 Zinsen Der Gerichtsschreiber A ih Karl “Wilhe ee ar Data Se

[96569] Oeffentliche Zustellung. seit Klagezustellung und des Großherzogl. Sächsischen Amtsgerichts. eee eselbach 7) die oi Lu Dot tus Görlih, —___ t f

Die Ghefrqu Kaufmanns Heinrich Platte, Auguste | 3) weiterhin je vierteljährlih zum voraus kosten- [96545] “Oeffentliche Zustell ; 5 ter Md e o Es le e eßbevollmäch- | frei und postfret zu zahlen: a. vom 27. April 1904 | Der Amtmann Friedri Rudolf Strödel in Büter Grete, Ga D Le S, ibren Ehen E Lauber us e g, E Jpegen u 48 Ea le E, s m 2 No- Archi Flä 54 hriceten dur die Nehtsanwälte | Hermine Seidelba< in Erfurt, lisabethftr. 1 1, früher in Höxter, jeßt unbekannten ufenthalts, mit | 4) und in den Gelebesfällen (B. G..B. $ 1708) gegen den Kaufmann Artur Baba iee t 1) ves Dice geherateten Erbinnen: | : li |

|

dem Antrage die ehelihe Gemei t d teien | d smäßi i R 0e 0 A Bella g A nLhaf h R E E mäßigen Ünterhalt no< weiterhin zu uecnstein (Villa Itylle), jeßt unbekannten Aufent- mmerode, 2) Schuhmacher Andreas Sthell-

[4 e . , halts, Beklagten, wegen - Fhun von 123,75 M ¿ digen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den | - 5 auch die Kosten des Arresiverfahrens 5 6. 32/03 insen auf L lendervi fe S aa Magdeburg, “metweidestr. - Nr. a Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechts- zu tragen, | pothetenforberyeroterteljahr 1903 von Ge M „Unbefannter n bwesenheit lebenden | streits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Land- b. die Klägerin „zu 2 mit dem Antrage: an fie A B 190 bés retung, pa ter a on n zu Y, H-ben Dans | gerihts zu Bielefeld auf den 9. Juui 1904, Vor- | 115,60 4 Gntbindungs- und Sehswochenkosten getragen ist, mit dem Antrage Oln ri Karl Wilhelm Hugo Voigt in

fet dem geda I eni, der Aufforderung, einen | nebst 40% Zinjen seit dem 27. Novembee 9e ¿u | läufig vollftre>bar zu verurteilen 123 70% nebst d ben BAROSUE eau Dis Ee

i tan a t deen gegen

bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | zahlen und die Kosten des Arrestverfahrens 5 (. H: 1

bestellen. Der Beklagte wird auf den bewilligten } 32/03 zu tragen, 6 Ver Buonggoee ustellung ne Vermei UÜdestedt, unter der ua, daß ihm die Be- Antcag der Klägerin hterdurch öffentli geladen. und laden den Beklagten zur mündlihen Ver- l d 5 g klagten zu 1 als Erben der igentümerin der im

g 1 ( Indu waltung des Grundstü>ks Blatt 389 des Grundbuchs f,

<s | Grundb

Bielefeld, den 11, März 1904. handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts, | L z rrcoouhe von Tunzenhaufen Band 111 Artikel 150 Der ‘Gerich{ssreiber des Königlichen Landgerichts | gericht zu Essen, Zimmer 46, auf den 26. April E Bellicie “0E ntli Berta A4 n e E Le Ln Ai e ¿ ; 9 Uhr. 2 l ypolhelenforderung, und zwar von M. seit dem [96690] ö s N Pen Butt ach Haee E Aede vet | Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeridt ce 1. April 1900 bis zum 1. April 1903 und von 75.4% K. Württ. Landgericht Hall, ivilkammer, eh ; i g ¿ug age | Lauenstein (Sa.) auf den 29, April 1904, Vor- seit dem 1. Oktober 1900 bis zum 1. Oktober 1903 Marie Brü, geb. Weber, in Ochringen, vertreten | bekannt gemacht. mittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zu- | im Betrage von zusammen 56 M4 25 4 \{uldig

dur Rechtsanwalt Ade in Hall, klagt gegen ihren | Efseu, den 14. März 1904. stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | seien, mit dem Antrage: 1) die Beklagten zu 1 als

Lauenstein (Sa.), den 12. târz 1904. Gesamtschuldner zu verurteilen, 56 X 25 S an ten

übe irt i 4 OUULDTY: Be R A E [f S O Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. läger zu zahlen, und zwar au< zur Vermeidung

enthalt abwesend, auf Ebe eidung gemäß $8 1568, | [96544 Oeffentliche Zustellung. L [96547] _ Oeffentliche Zustellung. der Zwangsversteigerung des Band 111 Artikel 150 1567 B. G, verme 2E Herstellung der Ehe l Der | inderjähti e Ewald Telling in ei E Die Stadtgemeinde eipzig, vertreten dur< den | des Grundbuchs von Tunzenhausen verzeichneten mit dem Antrage: zu erkennen, die Ehe der Parteien eboren am 18. September 1903, vertreten dur< | Nat der Stadt Leipzig, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- Grundbesißzes und die Kosten zu tragen, 2) die Be- « wird geschieden, der Beklagte trägt die Schuld an seinen Vormund, Schmiedemeister Cdmund Nümmler | anwälte Justizrat Dr. Häbler und Dr. Böhme in Elagten zu 11 zu verurteilen, die Zwangsvollstre>ung der Scheidung und hat die Prozeßkosten zu tragen; | in Granshüß, E Mller Rechtsanwalt Leipzig, klagt gegen den Arbeiter Johann Dittrich | in das ihrem ehemännlichen Nießbrauche unterworfene eventuell : der Beklagte wird verurteilt, die häusliche | Günther in Weißenfels, klagt deen den Tischler aus Borkendorf, zuleßt in Leipzig, jeßt unbekannten Vermögen ihrer Chefrauen zu dulden, 3) das Urteil Gemeinschaft mit der Klägerin herzustellen, und lädt Paul Tille, z. Zt. unbekannten u enthalts, früber Aufentbalis, wegen einer Forderung von 634,31 M | für Vie Md vollstre>bar zu erklären. Der Kläger den Beklagten zur mündlichen Verhandlun „des | zu Granshüß wohnhaft, unter der Behauptung, daß | \. 4 mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, | ladet die eflagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des K. Württ. | der Beklagte der Mutter des Klägers der [ledigen | an die Klägerin 634,31 K nebst 4909/0 Zinsen seit Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Landgerichts Hall auf Mittwoch, den A. Juni Martha LTelling in Granshüß in der geseßlichen | dem Fade der Klagzustellung zu zahlen, und ladet | Sömmerda auf den 11. Mai 1904, Vormittags 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- Empfängniszeit, nämli in der Zeit vom 20. No- | den Be lagten zur mündlichen Verhandlung des | 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung

E E S E O L O

ford le zugelassenen An- | vember 1902 bis 21. März 1903, beigewohnt habe, | Rechtsstreits vor die dritte Zivillammer des König- i 12 3- s : walt en M find er ihn deshalb als Vater in Anspruch nehme, | lichen Landgerichis zu Leipzig auf e 9. Mai dieser Adju, er Kia Sertlich Vekaae Gan Gerichts\{hreiberei des K. Landgerichts. mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu 1904, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | Sömmerda, den 10. März 1904. Hall, den 14. März e Sa ; i m S lbt E 4 E A dem gedachten Herihte zugelassenen Anwalt Blühm, Justizanwärter, E ann. ouen NSIAaHYre! U s ; :; ; e [965 1 O E Se tum Ünterbalt eine im voraus am Ersten jedes Kalenter- N: dieser a Ee fee bent en Bustellung as D s L E Die E efrau Prie bert, eborene a qu S E Ln vorlie S Der e des Königlichen Landgerichts T ERRA S Ee d: lde 77D 2 AIOU E aMCTC: ¿0 SVN Af assel, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- Y L rigufig voll- eipzig, den 14. März 1904. L S ; i i stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagt N A S 2 Ca L h Hall Dio Ebert, E zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits Vor R ] Squhmthern e Bustellung, Kuhnert 3) Unfall- und uvaliditäts- ac. : : E 0. S, tet unbekannten E l Ca 11 Mal 1904 9 itiags 12 U au n Reisicht, Prozeßbevollmätigter: Justizrat Bieber Ih Verfi ierung. S T S D , . um w s , arilnbetace Piiten Fnd daß er der Mögerin na a E E wird dieser Ruge tbe Bor gegen den, Ver B NUAE E I s z : er F a L S - 1 : nlasien babe, mit de Untrage, di A s O een D Min 1004, zuf dem Grundst Me 13 B h DÉL E | S E i Nad er BVellagte die L etri, r : Ei i : ¿: Sylt n der Scheidung trägt, Die Klägerin Jadet | als Gerichtsschreiber 2 Königlichen Amtsgerichts. | bereilg edetragenen Hypothek von 1500, welche 4) Verkäufe, Verpachtungen, e ¡Heflagten zur mündlichen Verhandlung des | [95490] Oeffentliche Zustellung, erteilt hat, mit bem Antrage die Löschung der für | X) T ingungen 2c Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des önig- | Die Witwe Catharine Sorling, geb. Klo>e, in | ihn und. seine beiden Geschw ster Friß und Mathi e Verd ngunge x lihen Landgerichts zu Halle a. S., auf den T9, MO Bassum, Qrozeßbevollmächtigter: ReHtsanwali Dr. Well A dem Grundst L S Le [94117] 2 i m 19604, Vormittags A1 Uhr, mit der Auf- Meyer in Syke, klagt gegen den Neubauer und Gast- | in Abteilung 111 Nr. 1 als Hypothek eing be- | Bei der unterzeichneten Direktion follen am Mon-

forderung, einen bet dem edachten Gerichte zuge- | wirt Ludwig Heinri ü st Zinsen auf Kosten des Klägers zu be- 28. März 1904, Vormittags 10 Uhr enen Anwalt zu bestellen Zum Zwe>e der | jeyt Lnbetinten Au cat E fe Beheringen, ia L läger G rotastret® vor ie 09 Materialien und unbrauhbare Gegenstände, als öffentlichen Ua wird dieser Auszug der Klage daß ihr der Beklagte für gelieferte Waren den Be« | mündli E e Koaiali chen Landgerichts zu Drahtgeftedt, Cisendraht, Kupfer, Kupfer\päne,

bekannt gema trag von 145,95 M {ulde, mit dem Antrage, den | zweite ht, Messingabfälle, Messi Neusilbe

: j / : 1904, Vormittags | Kupferdraht, Messingabfälle, Messing, Neusilber,

Halle a. S,, den 10. L Beklagten zu Dérurteisen an die Klägerin 145,95 M Liegnis an Mea. einen bet dem gedachten | Nielabfälle, Stahlguß, Stahldraht\eil, Weißblech, Gear p f u hci Lire Sabiboeel its. I dla Zinsen auf Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | Aluminiumbronze, Cisenvitriol, Leder, Filz, Gummi, réétts A l 5 9,09 vom 1. Januar 1208, j | Zwed>e der FFentlichen Zustellung wird dieser Auszug Gummihanfs{lauch, Vartgummi, Hartgummispäne, ] S Fusellunß 3 39/39 4 N L S E der Klage D o iee Res SWeifiteine, Oelabzieh«

i S i ; Liegnit, den 11. Mär 4 eine, Palronenbretter aus Hartgummi, eiserne Die Ehefrau Emmeline athilde delheid Behn, | zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu Der erihtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Karre, Eme Wächterkontrolluhr, ver\éhiedene

geb. Wunderlich, zu Hamburg, vertreten dur Rechts: tragen, auch das Urteil für vorläufig vollskre>bar zu