1904 / 66 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. UnterfuGungsfachen.

2. Uuls ote, Verlust- und Fundsa ustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Ve rung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Öffentlicher Anzeiger.

6, Kommanditgesell en auf Aktien un 7. Erwerbs. dae! daft s

8, Niederlassung 2c. von

9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

TTIC:

d schaften. i Rectaanodlten

1) Untersuchungssachen. in Cs Is geboren den 30. September 1883

[97110] Steckbrief i ‘Soil August, geboren den 28. März 1883 ten beschriebenen Rekruten land- | i" Stiltigheim, wintsafihen Wrbeitee Unton : S dwe ‘owig 1882 in Weiber, Josef, geboren den 5. Dezember

d i am, welcher flüchtig ift, ' E a t ee wegen Fabhnenflu t ver: i D Gugen, geboren den 21. Mai 1883 ängt. t, ihn zu verhaften und in ' E ied eiu 2 Stettin oder an die nächste | R Hild, Stefan, geboren den 25. Dezember 1881 lifa I B Pert tanMnel, Merhee: alis A E Tabs R NEIEnE Julius, geboren den

u z « ugu 9 in Benfeld, s deri der 3. Division. 40) Schwartz, Karl Georg, Frhr. v. Vietinghoff, 1883 in Illkirh-Grafenstaden, Generalleutnant und e. n Meme, Josef, geboren den 5. März 1883 4 . . ) . d , « :

R E ahre, e De 2 Ee, Lucian, geboren den 25. April 1883 in Gesiht: rutd: Seslhitiarde wesent Satt: fehlt, B 45) Braun, Alfred, geboren den 23. April 1883 nis und gebrochen deuts, besondere Kennzeichen : 44) Romane, Sbaln Gera: cébaitn i 8:V5 zember 1881 in Bösingen,

od>ennarben im Gesicht, Kleidung : dunkler Anzug, im Deutsche Reiche zuleßt wohnhaft: Nr. 3 in

geboren den 14. Juni

d<warzer, weicher Filzhut, Zugstiefel.

97113 Stekbriefserlediguug. ürdenheim, Nr. 5, 32, 43 und 44 in Straßburg, i Des um 17. März 1900 in den Alten J. 111. fir. 19 in Hagenau, Nr. 38 in JUirch-Grafenftedeo! F. 610. 99. hinter den Bureauvorsteher Gustav | Nr. 42 in iederbronn, alle übrigen in ihren Ge- Heinrih Robert Müller, geboren am 16. Dezember | burtsorten.

1872 zu Haynau, erlassene Ste>brief ist erledigt. Verliu, den 14. März 1904. E Der Erste Staatsanwalt b. Landgericht 1.

[97111] Fahnenfluchtserklärung und Veschlaguahmeverfügung.

In der Dreri Con e gegen den Torpedo- matrofen Otto Emil Gehrmann, 1. Komp. I. Torpedoabteilung, zuleßt an Bord S. M. S. Blücher*, geboren am 28. Mai 1880 zu Königsberg,

.-Pr., wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der $ 69 ff. des MilitärstrafgeseßbuWhs sowie der $8 356, 60 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte Sens für fahnenflühtig erklärt und sein im ten Reiche befindlihes Vermögen mit Beschlag

egt.

Kiel, den 15. März 1904.

Kaiserliches ‘Gericht der I. Marineinspektion.

Straßburg, den 14. März 1904. er K. Erste Staatsanwalt: Veit.

(P A A R E O D O e T S S 2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[96860] Oeffentliche unaus

Luise Lenhardt, ledig, ohne Gewer e, in Speyer wohnhaft, fordert auf Grund einer Subrogations- urkunde des K. Notars Minges in Speyer vom 19. Januar 1877 an Georg Gruber, Tagner, in Speyer wohnhaft, und dessen verlebte erste Ehefrau Katharina Gruber, geborenen Bob, respektive nun- mehr deren Erben, darunter : 1) Iohann Philipp Heppes, Schuhmather, in Amerika unbekannt wo

tôberr: S Z abwesend, 2) Peter Bob, A>erex, 3) Heinrich Bob, e Mari püpf el, iärat Aerer, 4) Georg Bob, At>erer, diese drei legt- Kontreadmiral. arinefriegêgerihtêrat. | «enannten in Louisville, Staat Jersey in Nord-

Var VBekanutmachunug. Durch Beschluß der Strafkammer des hiefigen Land- erihts vom 29. Februar 1904 ist das im iche befindlide Vermögen nachstehend genannter, bra di Wedegun ver Beh Ke , der eßung der rpfliht, an en onen zur Deetung der dieselben möglicherweise mit Beshlag beleet meder egte des Versahrens esla wo in Gem Bait St-P.D, mi ee A A macht wird, da gungen, we er n- geffagten über fein wit GRia L Bermöbgen nach dieser Veröffentlihung vornimmt, der Staats- kasse gegenüber nichtig sind. 1) Stegmann, Karl Eduard, ‘geboren den 3. Junt. 1875 in E>kbolsheim, 2) Köhren, Nikolaus, geboren den 12. Januar 1875 in Mittelshäffolsheim, 3) T Jakob, geboren den 11. Januar 1875 in Ittenheim, J d Oehler, Johann, geboren den 31. März 1875 in S{iltigheim, 5) Lehmann, Georg, geboren den 15. Januar 1876 in Brumath, Ó 6) Host, Karl, geb. den 21. Dezember 1878 in rumath, a: E ak Samuel, geboren den 27. Dezember 1878 in Küttolsheim, 8) Ma, Nikolaus, geboren den 13. Februar 1878

ist, 5) Elisabetha Truttmannu, geborene Lichten- berger, Ebefrau des Privatbeschließers Joseph Trutt- mann in Paris, ohne nähere Adresse Schuldner als Restkaufpreis von Plan Nr. 9291/4 Haus Nr. 14 1 a 20 qm lähe mit Wohnhaus, Schweinestall, Hof und Pflanzgatten, und Plan Nr. 929:/10® 2/10 Dezimalen fahrt, das anze zu Speyer in der Leer darmstraße elegen —, 654 M 25 A fowie 21 6 80 A eit dée ce E A zu 69/9 ; an, da die

nicht zahlen, betreibt die Gläubigerin gegen die ersteren auf Grund der allegierten M andt on und der dieser Urkunde am 14. Dezember 1903 durch Herrn K. Notar Justizrat Hoseus in Speyer beige- fügten Vollstre>ungéklausel, diese erteilt auf Grund der Subrogation und einer Bescheini ung des Bürger- meisteramts Speyer vom 9. Dezember 1903, wona die genannten Schuldner Erben am Nalasse der verlebten Ebefrau Gruber sind, die F wengbversteige- rung der obenbeshriebenen Liegenschaften. Durch Beschluß des hiesigen Gerichts vom 11. März 1904 wurde die öffentliche Zustellung der Subrogation, der bürgermeisteramtlihen Bescheinigung vom 9. De- ¡ember 1903 und der erwähnten Vollstre>ungsklausel an die obengenannten 5 Schuldner bewilligt. Jum Zwecke E p bli ies A E L B enannten Johann p eppes, 0D, Beinrich Bob, Georg Bob und Gheleute Truttmann

ingersheim, ird dicser Auszug bekannt gemacht. n Aan Nikolaus, geboren den 6. Januar 1878 V EpEA den 14 mel iei iberei i felden, L: i: gl. Am reiberei. 2 19) Gaß, Josef, geboren den 8. Januar 1878 in Reis, Kal. Obersekretär. elden, Aufgebot. 11) Ebersold, Georg, geboren den 9. Dezember BEG Geschwister E Zöller, Cherubine 1878 in Ingenheim, öller, Maria Theresia Hörnig, geb. Zöller, und

12) Burgard, „Franz Anton, geboren den 2. Juni 1878 in Friedolsheim,

13) E ea geboren den 20. Februar 1878 in ottheim, L 14) ding, Valtutia, geboren den 25. August 1878

1 gade Mori, geboren den 21. Juni 1879 in

D, 16) Vi » Hugo Bernhard Kaspar, geboren den 29. hn 1879 in Schiltigheim, O E geboren den 25. September 1879 in ofen,

B Jundt, Karl, geboren den 2. September 1880 in Vendenbeim,

B Strefser, August, geboren den 9. März 1880 in We

yersbeim, i 20) Pfister, Lin þ Maria Theodor, geboren den | L

umma Werthmann, geb. Zöller, haben das Aufgebot folgender Ds 49/9 verzinsliher, über je 200 lautender Obligationen der Eisenbahn-Rentenbank in Frankfurt a. M. Lit E Nr. 8520, Lit. E Nr. 8521 dur< ihren Vertreter : Rehtsanwalt Dr. Elbert in Aschaffenburg a. M., beantragt. Der Inhaber der Urkunden wik aufgefordert, spätestens in dem auf den L, September 1904, Vormittags

justizgebäude, Zimmer 26, anberaumten Ie: termine seine Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der nden erfolgen wird. Fraukfurt a. M., den 10. Februar 1904. ôniglihes Amtsgeriht. Abt. 15. 87093] Zahlungssperre. Es i} das Aufgebot nee licher, über je 4 lautender Cisenbahn-Rentenbank in Fran Nr. 8520, Lit. E Nr. 8521 auf

„20 Txuttmaun, Josef, geborén den 15. Sep- 22) Weill, Alexander, geboren den 14. Mai 1881 A aa wae Martin, geboren den 15. November 20 Bat Je ‘geboren den 17. März 1882 in Ne N ener, Jakob, geboren den 4. De- E Adl, Nuri, eboren den 3. Juli 1882 in Ben Jede, Georg, geboren den 17. August 1882 d E geboren den 29. März 1882 g erner M Johann Alfons, geboren den ai 1882 tun

bligationen der urt a. M. Lit. E ntrag des Rechts-

Vertreter der Geschwister Hermann Zöller und Cherubine Zöller in Reistenhausen, aria Th. örnig, geb. Zöller, und Emma Werthmann, geb. öller, in Faulba< wohnhaft, eingeleitet worden. emäß $ 1019 Z.-P.-O. wird der Eisenbahn-Rentenbank in Frankfurt a. M., verboten, an den Inhaber der genannten Papiere eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen S au geren. s Verbot findet auf die Antragsteller keine Anwendung. Frankfurt a. M,., den 10. Februar 1904. Kgl. Amtégericht. Abt. 15. 96842 Bekanntmachung. Bernolöheim, ( Mit Bescbluß vom Heutigen hat das Kgl. Amts- Josef, en den 9. März 1882 | geriht Würzburg folgende

Zahlungssperre

2. g E Ler des Privatiers Alois Käser bon asserburg a. J., vertreten dur E i E Mi Baye an rzvurg

n d Pfandbriefe Serie V111

en. ¿< Antrag

amerika wohnhaft, deren nähere Ädresse unbekannt u

Bl

10} Uhr, vor dem unterzeichneten Sas ¡Daupt ih u

u 49/9 verzins- | f

anwalts Dr. Elbert in e a. M. als | h,

uéstellerin, der | A

Lit. A Nr. 108 854

mit 108 858, 108 968 zu

je 2000 , dann Serie Nr. 109 304 mit 109 313 ¿u je 1000 K das Ver- bot, an den Inhaber der Sariere eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder Er- neuerungs\sheine auszugeben. Würzburg, den 8. März 1904. Kgl. Amtsgericht. (gez.) Eisner, K. Amtsrichter. Vorstehende Zahlungssperre wird gemäß 88 1019, 1020, 947, 1005, 1007 und 204 R.-Z.-P.-O. biemit öffentlih bekannt gemadt. Würzburg, den 8. März 1904. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts.

(L. 8.) Andreae, K. Kanzleirat. [96875]

Wer Rechte an der bei uns auf das Leben der Frau Lydia Eliza Bo>, geb. Keene, in Dresden genommenen Versicherung Nr. 275 213 über 20 000 M nachweisen kann, möge \sih bis zum 14, Juni 1904 bei uns melden, widrigenfalls wir für den angebli abhanden gekommenen, unter unserer früheren Firma „Lebensversiherungsbank für Deutschland“ am 186. Januar 1884 ausgeîtellten ersicherungs schein Nr. 275 213 eine Erfaßzurkunde ausfertigen werden.

Gotha, den 14. März 1904.

Gothaer Lebenêsversicherungsbank a. G.

Stichling.

[96857] Berichtigung.

In der Bekanntmachung vom 23. Februar 1904 wegen des Aufgebots von 3 Sparkassescheinen der städtishen Sparkasse in Coburg if unter 3 statt Schein Nr. 9585 d zu lesen: Nr. 95824. Coburg, den 14. März 1904.

Herzogl. Amtsgericht. 4.

(96842) Aufgebot. Das Fräulein Eleonore Bessel in Bielefeld hat das Aufgebot des von der Spinnerei Vorwärts zu Gadderbaum am 1. Oktober 1903 über 20 000 4 ausgestellten, bei Sicht an die Order des räuleins Eleonore E R zahlbaren eigenen Wechsels bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5, November 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten

ichte : s Nr. 12 anberaumten Aufgebots- termine feine Rehte anzumelden und die runde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der rkunde erfolgen wird. Bielefeld, den 12. März 1904.

Königliches mtsgericht.

A Aufgebot. D Gastwirt August Braun zu Weißensee N

reg ves dessen Ehefrau Karoline Braun, geb. ldner, daselbst, vertreten durch Rechtsanwalt Kayser zu Au-WBeistenlee, Fon dhavssee 32, bat das Aufgebot zum Zwe>e der A bl ung des Gläu- der auf dem Grundbuchblatt des Königlichen 11 zu in von Weißensee 14

Nr. 398 ver der Braun gehörigen Grundstücks für den Rudolf Sterne>er in eißensee in Abteilung Îl1 unter Nr. 17 eingetragenen ormerkung zur Er- 1 des Rechts auf Eintragung einer ypothek in Höhe von 300 4 nebst 69/9 Zinsen seit dem 25. Oktober 1889, gemäß $ 1170 Bürgerlichen Ge- seßbu<hs beantragt. Der Gläubiger bezw. dessen

No adfotger nd E H „Ver Kaufmann er warßer zu Berlin, S Straße 37, vertreten dur<h Nechtsanwalt Dr. Beer zu Stegliß, hat als Eigentümer der im Grundbuch des Königlichen Amtsgerichts 11 zu Berlin von Stegliß Baad 6 Blatt Nr. 218 das Aufgebot bee pee der Ausschließung des Gläubigers der in bteilung TII beg Grundbuchs unter Nummer 7 für Kaufmann J. Moskiewicz zu Thorn oder dessen Rechtsnacfolger, auf Grund des Zus, lagsbescheides vom 24. Februar 1876 und der Kaufge derbelegungs- des nolung vom Posteirs Ne een Bemerken, ele Pot nur unter Beibringun Grundsculbbriefes Über die dem Gläubiger Mosf La laut Eintragungsverfügung vom 28. Dezember 1874 abgetretenen 3000 und der Fon atunabscheine ei

verfügt werden kann, zu 50 214,36 A gemêß L 1179 geeriinslih eingetragenen

beantragt.

108 966 mit VIII Lt. ß

rauerei

ß_$ 1170 Bürgerlichen eseizbu Der Giäubi y a folger snd unbefanni. iger bezw dessen Rethtänacte

(ubiger bezw. deren Rechts

aufgefordert, spätestens in hes 7 a A 4, Pre 08 12 Uhr, vor dem unter- E Gericht, Hallesches Ufer 26 1, Zimmer r. 14, anberaumten Au gebotstermine ihre Rechte

anzumelden, widrigenfalls f ren Rechten erfol e wirs, I Ausschließung mit

Berlin, den 9, ârz 1904. Königliches Amtsgericht 11. Abt. 17. (97140) h Abt. 17

fgebot, Die Bâä>

Rohman, In O pee, Sthwesig, shollenen Bäcker A

eborene hat beantragt, be ver-

dam Schwesig, ihre zuleßt wohnhaft in Dietrichswatt, H Allersnn Ur tot zu erklären, Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 20. De, zember 1904 Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Zimmer Nr. eraumten Aufgebotstermine is A E / ee Auêunft über Leben oder Tod schollenen zu erteilen vermöge rung, - spätestens im Aufgeb tateroeht nzeige zu machen. - Rg “t Cat 1904. n s Amtsgericht, Abteilung 2 Vou

Cte die Aufforde- otstermine dem Gee

tsanwalt Graf bon Bredow daselbst, hat g G ü ihres Sohnes, des am 7. November jugeittp rae múühlingen geborenen Kaufmanns Rudolf Kunze. beantragt, ihren vorbenannten verschollenen Soßp, welcher im Jahre 1888 oder 1889 von ar Argentinien auêgewandert und von dessen länger als 10 Jahren bei seiner Mutter die legte Nachricht, d. d. Diamante, den 11. Ay # 1891 eingegangen ist, für tot zu erklären.

wird bierdurch aufgefordert, f svätestens if Lene

f den 27. September 1904, Vormi 10 Uhr, vor dem Herzoglichen Amtegeriht hie

Wichert straße 4, vertreten Vurth ReQae in Berlin, | von d

Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebote melden , widrigenfalls die Todeser ärung wird. An alle, wel<he Auskunft über L:

L:hen 0E des V

érshollenen zu erteilen vermögen, Aufforderung, spätestens im Aufgebotsle

Geh Taiege zu eni enau, den 14, März 1904. ö Herzogli Anbaltisches Amtsgericht. [96845] Aufgebot. Pi Der Schreiner Ferdinand Mehler u hat beantragt, den verschollenen Taglô E asenseld ego Edweibach, zulegt wh weisbah, für tot zu erflären. f Verschollene wird aufgefordert, fi spätesten auf den $8, November 1904, Gericht 10 Uhr, vor dem unterzeichneten beraumten Aufgebotstermine zu en alle, weld die Todeserklärung erfolgen wird. Vers ho Auskunft über Leben oder Tod des spät erteilen vermögen, ergeht die Aufforders im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige

Hilders, den 10. März 1904. Königliches Amtsgericht.

[96855] Aufgebot. Auf Antrag des Abwesenheitspflegers Geors Landwirt in Mühlenba<, wird zum f N Todeterklärung des verschollenen E bad geboren am 8. März 1856 zu Mühlen S gebotôtermin bestimmt auf DounerLst ú 1904, Nachm. 3 Uhr. Der Ver ate e vg ns s Aufgewr i melden, widrigenfalls er für tot er Alle diejenigen, welche über Leben oder Tod dene ollenen Auskunft zu erteilen del aufgefordert, spätestens im" Aufgebotstermin eriht An'eige zu machen. / Wolfach, den 7. März 1904. ichts: Gericbtsfchreiberei Gr. Amttger eise (Unterschrift), Gr. Amtsgérichts\

[96879] Oeffentliche Aufforderung. F Die Näherin Anna Maria Schmitt, 0 Bodenheim am 9. Februar 1847, Tow storbenen Eheleute Johann Peter p Maria geborene Kir, ist zu Bodenheim Gr 1903 gestorben. 27 Abkömmlinge der & väterlicher- und mütterlierseits der zu S verstorbenen Eheleute: 1) Johann Charlotte geborene Kir, 2) Johann und Anna Maria geborene rmfiads, s Erteilung eines gemeinschaftlichen Erbs (egend peantngt, aas eme aen

rben nna Maria m s O jeni en, welden gleie oder bessere Erbre<te

abla

f

der Erb , werden aufgn erti s am 9. Mai 1904 bei dem? ainz, den 14. M

ü

Nachl mmer 102, zu 1904. D e

Großb. Amtsgericht, [97141 Auf Ly : Der Vecbtbanwali dest.

v Dr. go H 12. Brüenstraße 6, hat als Nag pfleger ded cHiean 4

tember 1903 in Berlin en / Vilbelm Vogler das Aufgebatgbereahren zum 3! der Ausschließung von Nachlafgläubigern been Die Nachlaßgläubiger werden daher aufge ihre Forderungen gegen den Nachlaß des ver 114 7

r. 1

Rechtsanwalts Wilbelm Vogler spätestens den 10, Juni 1904, Vormittags vor dem unterzeichneten Gericht, Klo IIT Treppen, Zimmer 6/7, anberaumten termine bei diesem Gerichte anzumelden ; i meldung hat die Angabe des Gegenstan 11cfund Grundes der Forderung zu enthalten ! Berweisstü>ke sind in Urschrift oder in

zufügen. Die Na lafigläubiger, wel E melden, können, unbeschadet des Rechte und Yulagen derieidtigt zu weden, 00 dell

und Auflagen berü>si<tigt zu werden, von d nur infoweit Befriet E eilofien als La

Befriedigung der nit ausges{lofsenen s ein Ueberschuß E (a aftet e Erbe nah der Teilung des Nachlasses erb seinem Erbteil entsprebenden Teil der fe ü Gl

ür die Gläubiger aus Pflicht denen die Erben unbeschränkt ein: 0 \

Verm nissen und Auflagen sowie ür die ih nit melden, der Rechtsna eder Erbe ihnen nis der Teilung des nur für den feinem Erbteil entsprechenden Beg rdliGkeit haftet. 904 erlitt, den 11, März 1904. Königliches Amtzaericht 1. Abteilons [96878] Aufgebot. Y Die minderjährigen Wedoifier Jungebly in Bavenhausen, vertreten dur< ihren in haben als Ecben der am 4. Märi R n Ne e verstorbenen Witwe Gaston zum 2 k. 5 daselbst, das Auf ebotsverfabre ern beo ger werben daher aud

der Nag guesung von Nachla gegen den Nachlaß der

Die Nachlafgläu orderungen auf DieÏíi itwe Jungeblut spätestens in dem itagê 100 den 20. September 1904, Vormitta9,, 2, vor dem unterzeihneten Gericht, m Gericht 0 beraumten Aufgebotstermine bei diesem be des 7 inelden. Die Anmeldung hat die Anga" nth! tandes und des Grundes der Forde rift rfundliche Beweisftücke sind in Ur S7 weldt Abschrift betzufügen. Die Nachlaßgläub (8e niht melden, fönnen, unbeschadet den Verbindlichkeiten aus zu

mächtuifsen und Ane

en Erben 7 mi als sid nad Befried derchu

lan

eslossenen Gläubiger no< ein Tée! B: ftet ibnen Leder Erbe nah Fe Nachlasses nur für dea seinem Er

Teil der Verbindlichkeit. gie I

¡tteilsre<ten, Vermächtn wie für die Gläubiger, denen

en, tritt Pebtönachteil ein daß jeder Ge ü j ur ichfeit entsprechenden Teil Lee Verbindl

1904. i Lemgo, den ita d atggeridt 5

i