1904 / 76 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E e E

P tegen e E T R O O O R D T

L Untersu achen. 2. Au te, Verlust- und T Os u. dergl.

L R n Senne L Brb Öffentlicher Anzeiger.

6. Kormmanditgese 7, Erwer! 8. Niederlassung 2c. von

9, Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

bs- und

llshaften auf Aktien und Aktiengefe E

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. beantragt. Der Jnhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Freitag, den

1) Untersuchungssachen. 30. September 1904, Vormittags {12 Uhr,

[100964] Ste>briefserledigung. vor dem Gr. Amtsgericht hierselb. 111. Sto,

Der unterm 11. März d. J. gegen den Kasfierer immer 15, anberaumten Aufgebotstermin seine M i A S A au, den 26. Mücz 1904. Ls die Kraftloserklärung der Urkunden er-

Der Erste Staatsanwalt : anuheim, den 22. Februar 1904. I. B.: Kinner. Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts, 1: Mohr. [47292] Aufgebot und Zahlungssperre.

[100971] hnenfluchteerklärung. Der Evangelische Gemeindekirchenrat zu Kroppen

In der Untersuhung gegen den vorm. Gem. E Tus Daniel Dopsonder, geb. 20. Fe- hat das Aufgebot folgender Pfandbriefe der Posener Landschaft: a. Serie VIlI Nr. 3546 über 600 4

bruar 1860 in Bo>kendorf, Reg.-Bez. Cassel, Deserteur seit 25. Dezember 1883, wegen Fabnenflucht, wird auf Grund der $ 69 f. des Militärstrafgesezbuchs sowie der Y, 356, 360 der Militärstrafgerichts- Lg der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig ârt. Augsburg, den 23. März 1904. , iht der K. B. 2. Division, Abzweigung Neuulm.

mit 4 vom Hundert verzinslich, auêgestellt am 1. Januar 1868, b. Serie 111 Nr. 3257 über 300 mit 4 vom Hundert verzinslich, ausgestellt am 1. Januar 1859, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in. dem auf den 31. Mai 1904, Vormittags 11 Uhr,

Gerichtsberr: G vor dem unterzeihneten Gericht, Sapiehaplay 9,

R Rei A Dr. Steidle, E Nr. 19, anberaumten Aufgebotstermine ihre Sine Tara Kriegsgerichtérat. echte anzumelden und die Urkunden vorzulegen,

m Mete p ai ian widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er-

[100970] Fahnenfluchtserklärung folgen wird. Zugleich wird der Ausstellerin, Posener Beschlagnahmeverfügung. Landschaft zu Posen, verboten, an die Inhaber der

In der Untersuhung gegen den Rekruten genannten Wertpapiere æine Leistung zu bewirken,

K. 2. Chevaul.-Regts. Josef Karmaun, geb. 17. Sep- ember 1860 zu Hilpoltstein, B.. Amts daselbst,

en Fahnenflucht, seit 1882 begangen, wird auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafge eßbu<s fowie der $S 356, 360 der Militärftrafgerichtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fabnenflüthtig erklärt und fein im Leutschen Reiche befindlihes Vermögen mit

insbesondere neue Zins- oder Erneuerungsscheine auszugeben. Das Verbot findet auf die oben be- zeichnete Antragstellerin keine Anwendung. Posen, den 18. September 1903. Königliches Amtsgericht. [100726] Oeffentliche Zahlungssperre.

Durch Beschluß des unterfertigten Gerichts vom

Beschlag belegt. 23. März 1904 wurde gemäß $ 1020 Z.-P.-O. auf Augsburg, den 2. März 1904 Antrag des Posterpeditors Johann Wülfert in Neuulm, : z E Leupoldêgrün die Zahlungésperre angeordnet bezügli

Gericht der K. B. 2. Division, et Neuulm. | der nach glaubhaft gemachten Angaben zu Verlust

Der Gerichtöherr : Dr. Steidle, egangenen Schuldverschreibungen des 34 %iaen S Wt Pöppl, Kriegsgerichtsrat. averishen Eisenbahnanlehens Ser. 1032 Kat.-Nr. Generalmajor. 128 893 zu 400 Æ und Ser. 546 Kat.-Nr. 136 413

zu 200 M Es ist sona an die Kgl. Fisenbahnbau- Dotationshauptkasse als Ausftellerin fowie an die in den Urkunden allenfalls bezeichneten Zahlstellen das Verbot eclafsen, an den Inhaber der Urkunden eine Leistung zu bêwirken, insbefondere neue Zins\cheine oder einen Erneuerungsschein auzugeben. München, den 23. März 1904.

Kgl. Amtsgeriht München 1. Abt. A f. Z.-S.

[100969] Verfügung. : In der Untersuhungsfade gegen den Unteroffizier Karl Antes der 1. Kompagnie 3. Oberelfässischen Infanterieregiments Nr. 172, geboren am 10. No- vember 1880 zu Trippstadt, Bezirkêamt Kaisers- lautern (Pfalz), Kgr. Bayern, wegen Fadnentudt, wird auf Grund der 69 ff. des Militärstraf- epbuhs fowie der 356, 360 der Militär-

gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

2) alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Dahn, den 25. März 1904.

Eymer, K. Sekretär. [100712] K. W. Amtsgericht Horb. 2 Aufgebot.

Das Aufgebotsverfahren zum Zwe> der Todes- erklärung ist eingeleitet gegen :

1. Maier, Karl, geb. 8. Juli 1850 in Eutingen, Sohn des { Johann Mater, Maurers, im Jahre 1867 na< Amerika gereist und seither verschollen, auf Antrag des Matthias Maier, Maurermeisters in Eutingen.

11. Edel, Vincenz, geb. 30. März 1834 in BVildechingen,- Sohn des + Thomas Edel, Schäfers, vor 40—50 Jahren nah Amerika gereift und seither vershollen, angeblih im Jahre 1890 in Boston ge- storben, auf Antrag des Johannes Wehle, Bauers in Bildechingen.

ITT. Beiter, a. Amalie, geb. 5. September 1836, b. Titus, geb. 3. Januar 1838, c. Hedwig, geb. 12. Oktober 1839, d. Valerian, geb. 30. Januar 1842, s. Rafael, geb. 26. Oktober 1844, und £. Io- hann Evangelist, geb. 27. Dezember 1846, sämtlih Kinder des Xaver Beiter, früheren Steinhauers in Bierlingen, mit diesem in den 1840er Jahren nach Amerika gereist und seither vershollen, auf Antrag des Xaver Straub, Schmieds in Bierlingen.

IV. rail Friedri<h Wilbelm, geb. 13. Oktober 1840 in Schopfheim, Baden, zuletzt wohnhaft in Hochdorf OA. Horb, Sohn des + Philipp Heinrich Walz, Steinhauers, in den 1860er Jahren nah Amerika gereist, früher in Norwalk, Staat Ohto, Nordamerika, längst verschollen, auf Antrag tes Gottlieb Jedele, Shuhmachers in PEIE

V. Rödelsheimer, Samuel, geb. 22. November

1844 in Nordstetten, Sohn des f Abraham Rödels- heimer, Schreinermeisters, im Jahre 1866 nah Amerika gereist und feit ca. 15 Jahren vershollen, auf Antr2a des Benedict Rödeléheimer, Handels- manns in Nordstetten. VI. Singer, Karl, geb. 5. November 1866 in Salzstetten, Sohn des + Karl Singer, Adlerwirts, im Jahre 1882 na< Amerikz ausgewandert, seit 1889 verschollen, auf Antrag der Katharina Pfaus, Bauers- ehefrau in Lützenhartt.

Pete der Beschuldigte hierdur< für H K. E Dr Adelmann. E f omg gi A Se RNCRAO, Ls “oe otte V B | E E L Rana qum uede | Pole 85 img (2 che, nee deu Der Gerichtsherr : ; bung der Nassau C tegan E dveridari- u melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung er- SGuzert, Haut, s Lit. U e Nr. 469 und 2078 über je 1000 4, folgen würde. Alle, welhe Auskunft über Leben eutnant und Kriegsgerichtsrat. Lit. Þ d Nr. 795 und 796 über je 2000 ist | oder Tod“ der Verschollenen zu erteilen vermögen Divisionskommandeur. zurü>genommen und der auf den 7. werden aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermine

Ei TaA Januar 1905 bes g

[100968] Fahnen ärung. anberaumte b aufgehoben worden. Cen “ptevon nzeige zu erstatten.

In der Untersuchungssache gegen Musketier / « März 1904.

Wie den 23. 904. Bernhardt Pieletzki der 10. ; - Königliches Aimtbgeidt Abt. 10.

omp. Infanterie-

regiments Freiherr Hiller von Gaertringen (4. of.) | [100308] Warnung! j Nr. 59, geboren am 22. August 1877 in Di hau, Drei Atzepte über je 40.95, fällig am 15.

Dirschau, wegen Fabnenfluht, wid auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der WeeO, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der | Ankauf wird gewarnt.

*eshuldigte hierdur für fahnenflüctig erklärt. A. Kardas<, Löwenberg i. Schl. Danzig, den 21. März 1904. 100709 Anzeige g-, de ârz 1. E [100709] nzeige.

Königliches Gericht der 36. Division. Uns, E N Bier ca: S A8 100965 ahnenfluhtêerflärung. das Leben des Galvaniseurs Heinrich Benoit in en l Jn L id gegen t Musketier | ausgefertigte Lebenêversicherungspolice if abhanden Emil Adolph der 1. Kompagnie 8. lothr. In- | gekommen. Wir bangen dies hiermit zur öffentlichen fanterieregiments Nr. 159, wegen Fahnenflut, wird | Kenntnis mit der Aufforderung, die ev. Lz dieser auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs | Police von Dritten geltend zu may Dre sowie der $8 356, 360 der A tSriraieriMtorzunng Saiiecae F Mes E Uan hin m

d i ü ü ä , : Ddudee L ae t ie sabacniiia h melden, widrigenfalls diefelben nah Ablauf dieser

ivi ift als erloschen gelten und die verloren gegangene B A Pesiee von g n kraftlos erklärt werden wird.

15. Mai, 15. Juni 1904, bezogen von A. Kardasch, Löwenberg i. Schl., sind verloren gegangen. Vor

100966 ärz' 1904. : 5 Die i dem 20. Oktober 1903 gegen den Berlin, den “PecriCee Anker : Musketier Arnold Ronert der 5. Kompagnie Pensions- u. Lebensversicherungs-Aktien-

Infanterieregiments Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30 erlene Beschlagnahmeverfügung und Fahnenfluchts- erklärung werden zurü>gezogea. Trier, 26. M rz 1904. Gericht der 16. Division.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

100733 ; x In e Verfahren, betreffend. die E des dur Zwangsvollstre>ung gegen die Frau Marie feiffer, geb. Großner, in Berlin beigetriebenen und interlegten Betrags von 1857 4 50 „4, ist zur Erklärung über den vom Gericht angefertigten Teilungsplan fowie zur Ausführung der Verteilung ermin auf den 27, Mai 1904, Vormittags Ul Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht 1 in Berlin, Dirsenstraße 26/27, Zimmer Nr. 11, 11 Tr., bestimmt worden. Der Teilungsplan liegt in der Zeit von 10 bis 1 Uhr Vorm. auf der Gerichts- reiberei daselbst, Zimmer 10 11, zur Einsicht der Beteiligten aus. Zu diesem Termin werden Sie auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts geladen. Verlin, den 23. März 1904. RNothert, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtégerichts 1. Abt. 79. An den Kurbelstebper Paul Baumgart, zuleßt in Berlin, Lothringer Straße 16, wohnhaft, [91095] Aufgebot.

llschaft in Berlin. gese [9 E

100711 l Nein der Antrag auf Erlaß des Aufgebots der angebli<h verloren gegangenen Schuldurkunde vom 24. November 1884, nah welcher auf dem Grund- besige des Wegeauffehers Wiemann Nr. 123 zu Asmissen in Abteilung 111 unter Nr. 1 eine Hypo- thek von 300 eingetragen ist, zurü>genommen ift, wird der auf Dienstag, 20. September 1904, Morgens 10 Uhr, hier anberaumte Aufgebotstermin aulge oben.

lverdifsen, 24. März 1904.

Fürstliches Amtsgericht.

[100721 i Ce:

Auf Antrag der Arbeiterfrau Wilhelmine Arndt, eb. Müller, aus Creuzburg, wird deren Ehemann, rbeiter Auzust Arudt, zuleßt in Braunsberg

wohnhaft, der im Jahre 1882 von dort fortgezogen ift und seitdem nichts mehr von hat hören lassen, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin den 28. Januar 1905, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 6, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Fu

usfunft über

leih werden alle dicenigen, welche L ben oder Tod des erschollenen zu erteilen ver- mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht davon Anzeige zu machen. Braunsberg, den 21. März 1904. Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

1727] Oeffentliche Zustellung, as K Arteeiht Dahn hat mit’ Beschluß vom

- A Nied hie Auf- | 24. März 1904 auf Antrag von Georg Weibel,

_ 1741. Hauptlehrer Nied hier hat das Auf. e B aiges A Adjunkt fi Séénau, in setner Eigen- gebo L R R G schaft als Pfleger des nahgenannten efender a. der Pfandbriefe der Rheinischen Hypothekenbank as. ul Berger, MT ier jun Dubtle bee

d 7 7 üßer 5 Todeserklärung von Georg Schumacher, geboren E L L! 1886 ey E 1827 in Tee grit a P E G 720 über wohnhaft gewesen, in der Zeit von 1851 bis 18:

s S a L lk 188 s O did Auetita ausgewandert und seitdem verschollen, H und Aufgebotstermin bestinmt in die öffentliche Sizung des Kgl. Amtsgerichts Dahn vom Diens- tag, den 22, November S Vormittags S » dabei die Aufforderung er aen an: den Verschollenen, fi späteftens

im Auf-

; ud 1. în Aptil, | der A>eter Ki Höhn dafelbst Laelidten ub

-A--R. Dieterich.

[100714 Au Der Aderer Jakob , folgende verschollene, vor ibrer Auswand v Amerika in Hoppstädt f fen daselbft geborenen a C n argarete Schu>, geboren am 1. Dezember

2) Sofie ud>, geboren am 13. Mai 1830 D, Anna Elisabeth Schu>, geboren am 10. Juni

r 1856, Satbara Schu>, geboren am 29. September

5) Peter Schuck geboren am 17

) p - Februar 18: es tot zu erklären. Die bejeithneter Be uE 9 ne L gefordert, sich spätestens in dem auf den

+ Oktober 1904, Vormittags 107 Uhr pee dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 1; ans ermuten Aufgebotstermin u melden, widrigen- fa E die Todeserklärung erfolgen wird. An ólle we G Auskunft über Leben oder Tod der Ver- E R es Les vermögen, ergeht die Aufforde-

, ens im j

Rel d fla Aufgebotstermin dem Gerichte

Meisenheim, den 16. März 1904,

s Königliches Amtsgericht. [100725 Aufgebot.

Der Postverwalter ga. D. Carl M Pardegsen bat beantragt, den verschollenen Christian Zugust Pinkernell aus Hardegsen, geboren am 20. Februar 1856, zuleßt wohnhaft "in rdegsen für tot zu erklären. er bezeihnete ene us aufgefordert, si< spätestens in dem auf den

+ November 1904, Vormittags 9 Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Au forderung, spätestens im Aufgebots. termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Moringen (Solling), den 18, $ ärz 1904.

Königliches Amtsgericht.

[100580]

Aufgebot, Auf Antrag der Barbara Sghli>, geb. Ehefrau von Franz Engelhardt Sélit, Biderauer, Kaufmann, in Lingenfeld wohnhaft, vertreten dur< ihren Prozeßbevollmächtigten Rechtskonsulenten E sen. in Neustadt ga. Hdt., wird hiemit daa zum Zwe>e der $ dezertlärung erlassen « 22. August 1842 , Küfer, welcher j Kônigetac einen 1 atte, 1865 nah den Vereinigten Staaten R Joie

amerika auswanderte un eit 18. Aufgebotstermin wird ea A E E

Montag, dea 12. Dezember 190 dt. L mittags 10 Uhr, in dessen Sigungssaal! Hiezu ergeht die Aufforderung:

1) an den Verschollenen, si< spätestens im Auf. gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird; -

2) an alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Neustadt an der Haardt, den 24. März 1904,

Kgl. Amtsgericht.

[100518] Kgl. Amtsgericht Rottweil.

Der Abwesenheitspfleger Simon Haas, A Villingendorf, hat den Antrag auf Todederll int M des Peter Paul Broghammer, geb L 1847, Sohn des + Johannes Bro mer. Amerika ausgewandert unv seither verschollen, botd-

merika ausgewandert und Dieser Antrag ift für zulässig erklärt S Ie termin 1904, Donnecrêtag, den 27, Oktober Es er mittags 11 Uhr, anberaumt worden- nun die Aufforderung an den l spätestens im Rotter zu melden, falls ele Bas 1e werden alle Personen, we auf- des Verschollenen Auskunft zu erteilen A fordert, spätestens im Aufgebotstermin nzeige zu machen.

Den 21. März 1904.

[100519] Kgl. Amtsgericht Rottweil.

aul Link, Schmied in Villingen erklärung des weleakeitefle er den Antrag auf Tode enen am 27. Oktober 1847 in Villingendorf 0% Gallus Link, Sohn des E daselbst, seit dem / estellt. Aufgebotstermin vor dem diesseitigen Amtsgeo V Donnerstag, den 27. Oktober 6s erge mittags 11 Uhr, anberaumt met llenen, nun die Aufforderung an den Vers spätestens im Aufgebotstermin ird j falls die Todeserklärung erfolgen Leben oder werden alle Personen, welche über vermögen L des Verschollenen Auskunft zu erteilen ae vei L efordert, spätestens im Aufgebotsterm Fe nzeige zu machen. Den 21. März 1904.

[100520] Kgl. Amtsgericht Rottweil.

; ingendorf

Nupert Hirt. Taglöhner in Villingen vrtlä Abwesenheitöspfleger den Antrag auf °1842, Soh! des Fidelis Link, (eboren den 9. Ap dot! des seit 1865 verschollen, gestellt. ce zuläfsig erklärt und Aufgebotstermin “ben ; seitigen Amtsgericdt auf Dou hr aut tober 1904, Vormittags Aufforderung an worden. Es ergeht nua He ufgebotstermin Verschollenen, sich spätestens imt nfrung erfol T, ge die wird. Leben oder Tod des Beri ho testens teilen vermögen, auf t, termin dem

[100333] Kgl.

iy d als Abw fleger b

ertlärung L 97, Oktober borenen und

estellt. dem ollenen Simon Müller Aufgebotstermin Zftober

diesseitigen mtgericht auf, Uke, 6 beraumt Wr Es ergeht nun die Aufforderung an

wer

des Verschollenen Auskunft zu fordert, spätestens im nzeige zu machen.

alls die Todeserklärung erfo ben oder L E den alle Personen, welche ther Sremdget E

[100718]

wol den verschollenen wo

zu gefo zem : unterzeihneten Gericht anberaumten Auaes zu melden, widrigenfalls die To Leben wird. An alle, wel<he Auskunft über cht

des Mes

[100715

zu Hundstadt, aufgefordert, sh spätesiens 4,

t mittags 14 Uhr, anberaumten Aufge erfol wird. des Verschollenen zu erteilen efordert,

[99038]

Haudbesiger Johann Laaer Mia el David Ernst, zuleßt in

L Novemaes x Sn sden, / Termine

Todederklärung erfolgen wird. An alle, wel zu ertei

über Leben oder Tod 2)

je Aufforderung, [P gebotolertesn dem Gericht Anelg Ju

Aufgebot.

"nah i,

in Villingendorf, im Jahre

t auf

vor dem diesseitigen Amtsge

ä d. lärung erfolgen ea e

Baun, Hilfsrichter.

Aufgebot. dorf, hat als Ab-

nes Link, Ta! L Fre 1886 Mild unf : Dieser Antrag ist sür zulässig er t auf ot’ zu melden,

'Zualct

Baun, Hilfsrichter.

Aufgebot. ha

ebastian Link von trag Dieser An A

Taglöhners by 6 v

onen, welche

| l E Zugleich werden # Pollenen Auel ufgebot

ordet then Berit Anzeige zu 1

Den 21. März 1904. <ter. Baun, HusS otiweil. Angufgebot-

Müller Der Gemeinderat Bernd Antra

1855 in N

juleyt daselbt wohn" ieser Antrag *

exklärt und

für zulä Montag-

t wordell- 94, Vormittags 8

m spätestens im Auf ebotétermE E wird r

ufgebotstermin dem

23. 1904. "e beramtsrichter Kopf.

Au gebot. hat bew Der Bauer Rudolf [ zu Ulmbah

ift, nhaft in Ulmbac, dessen Pfleger er erklären. Der am Beridholene

ä rdert, âtestens in ; ber baa Vormittags 11 Uhr,

ollenen zu erteilen verm spätestens im Aufgebots Anzeige zu machen. Salmünster, den 24. März 1908. : Königlichez Amtsgericht. j

Aufgebot. ers E Auf Antrag des Landmanns lnd Bater Jojgz8 F

auli yvóôn Pundstadt wird dessen r hilipp Pauli UL, geboren am 1- Februs

ermge,

mine de j

ienstag. den 18, Oktober

den, widrigenfalls seine Tode! Lehen oder aufe Alle, welche Auskunft S its werden a

spätestens im Aufgebotöterm

erihte Anzeige zu maden. Ufingen, den di. März R 4; Königliches Amtsger\@"-

w. der er gu Hagen, bantrast:

Der Maurer Karl Menn

ollenen e agen wohn af

Martin Fotb-

b, de ébesigersohn

geboren E Dezember 1853 in ol erschollenet für tot zu erflären, Die bezcih

werden ansgesoe si spät

me w

der Verschollenen 15 om.,

8. j önigliches Amtsgericht

Wollin i,