1904 / 76 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T I T E E A E m R E M O L

C E T D L N

der Aufenthalt der Beklagten unbekannt. Daß | der Robert Grabower'shen Erben, Prozeßbevoll- | justizgebäude vor dem Holstentor) auf den 31, Mai ESrombach liegente Uegenschaften um den Le Nacforschurgen, ga no< nicht 20s mächtigter : e erptuvit tg in Breslau, fagt | 1904, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforde. 3000 A unter der Bedingung vertan n h ossen sind, die Beklagte den Kläger feinerzeit gegen die berwitwete Frau Sabine Loebel, früber | rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Beklagten für die Kinder des Ver bmen witd r tot erklären ließ, eine neue Ebe einging und jeßt | îin Breslau und in Przvbyszonka bei Rzeszow in Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | die Kosten ihrer Erziehung überne 1 fh aut | E Pw he ape ei „M Saliies jevt O Enenthalts, E E wird dieser Auszug der Klage bekannt dis pr Ag g Ae as unbekannt sh ; evt, mit dem Antrage, tie zwishen ten | Be auptung, €£ zusammen mit ihrem im Sep- | gemacht. eim entfernt und, da ihr Au i rteien in der fatholishen Pfarrkirde zu Pakoslaw, | tember 1903 verstorbenen Ehemanne Eisig Loebel, E Hamburg, den 26. März 1904. < der übernommenen Verpflichtung 7 DOO 4 is Nawitsh, am 20. November 1870 geschlossene | dessen alleinige Erbin fle geworden sei, in tem Hause Ganzel, Gerichtsschreiber des Landgerichts, Sein Antrag geht dahin: der e id der nh he zu sceiden, die Beklagte für den {huldigen | der Kläger, Gartenstraße Nr. 40 zu Breslau, eine [100736] Oeffentliche Zustellung, abgeshlofsene Kaufvertrag wird bens crllärt d il zu erklären und in die Kosten des Rectsftreits | Wohnung in Mietbesiß gebabt und dafür no<h an | Der Besißer August Bußlapp zu Lankeninken, | benannten Liegens<aften für aufge f Gemarkung zu E O IdE E E Beklagte en Ee für e “ag Dn C E Is vertreten dur den Rechtsanmalt Henning in Meb- Se e eaNien werden men k Fläger gehörenden mündlihen Ver andlung des Rechtsstreits vor die | 2: ;99 M [hulde, mit dem nirage, die Beklagte i H Besitzer Fran | Grombad elegenen, früher erste Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts | als alleinige Erbin ihres verstorberen Ehemannes E miei A es E T iirans Liegenschaften: L. G, B. Nr. 11944 und td- in Mainz auf den 20. Juui 1904, Vormittags | kostenpflichtig und vorläufig vollftre>bar zur Zahlung Antrage: den Beklagten kostenvflichtig zu verurteilen, den Kläger aufzulassen, sowie die Kei vollítte dahten” Gerichte quer seinen bei bestellen. | 1908 iu verun A Rüger Tadet die Bottccs: | die notarielle eb. Hinz, vom 29 Sche mb S A | De * krgtrogen; bas Urteil ift verlag Me F L s é t S ._ Gi 9%, temb 90: S er [ad ne D f s Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor C e, s in bie Ums ei ember 1903 Verhandlung des Rechtsfireits vor das & Ds der decage bannt gemacht. t darabec q to0eridt in Breslau, Schweidniger theken von zusammen 1110 # nebst Zinsen vom | liche Bt p A Der Gerichtsschreiber des G; h. Landgerichts. | 27, Mai 1904, Boe, Zimmer 35, auf den | 1. April 1108 an Frau Lebrer Gudat ‘zu willigen, | den Due L R tlichen Zustellung wi r téschreiber des Großh. Landgerichts. » S e ormittags 9 Uhr. Zum und das Urteil für vorläufig vollftre>bar ju er- Zum Zwe>e der öffen t neinat [100728] D Zweke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug klären, weil der B-klagte zu dieser von seiner Ebe- | Auëzug der Klage bekannt ge °

der Klage bekannt gemadt. ; ; N f Sinsheim, 24. März 1904. Oeffentliche ustellung einer Klage. B E frau auf Grund einer vor ibrer Berheiratung_ er- , Jet . 2979. Di frau des S l reslau, den 21. März 1904. haltenen Zablung abgegebenen Erklärun , betreffend A Heer, Amtsgericht>. / Ee Gries, Emma Chrittta Mubmachers Kar! Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. auf Lankeninken ‘Nr. e und 27 Hlicettazeae Hypo- | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen

L f ci f S y e Zustellung. rfen von Königheim, vertreten dur Rechtsanwalt Spiegel | [100349] Oe ntliche Zustellung. theken, seine Zustimmung zu geben verpflictet sei, | [100738] Oeffentliche Zuste jedeka in Tauberbischofsheine, klagt gegen ihren genannten In Sachen Ee Bat Bareais „Nord- | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- Die Weingroßbandlung Diecimann & Sitantralt bemann, früher in Königheim, z. Zt. in Amerika an west, G m. b. H. in L’quid.“, Klägerin, Prozeß- | luna des Rechtsstreits vor das Königlide Amts. | zu Stettin, Prozeßbevollmächt Seaufmantl Gaetand unbekannten Orten, unter der Behauptung, daß der bevollmächtigter: Dr. vhil. Graf von Reise gericht zu Mehlauken auf den 26. ai 1904, | Bade daselbst, klagt gegen den t unbekannten Auf- Beklagte im Avril 1898 die Klägerin böswillig ver« | Halensee, Georg Wilhelm-Straße 21, gegen den | Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öfent- | Kravos, früher zu Drean, Ly für Weinlieferund sen babe ($ 1567 Abs. 2 Ziff. 2 B. G.-B.), mit Architekten Newiger, unbekannten Aufenthalts, Be, | lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- | enthalts, wegen einer Forderung stenpflichtig u

d G > S ( ko

Antrage, Urteil dahin zu erlassen, „die zwischen | klagten, wird der Veklagte zur Fortsetzung der münd- | kannt gemat. C. 141/04. mit dem Antrage, den Beklagten bst 5 vom den Streitteilen am 21. April 1896 in Königheim | lichen Verhandlung in der Pon eee icdunig de Gitter: Meÿhlauken, den 22. März 1904. verurteilen, an die La R 1008 E zahlen ge\@lossene Ebe wird aus Verschulden des Beklagten | 3/5 M: 1903 angebrachten Nichtigkeitsklage auf Heir i, Gerichtsschreiber Hundert Zivsen feit dem 18. rollftre>bar zu erfláren, geschieden“. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | den 3. Mai 1904, Mitta s 12 Uhr, zu dem des Königlichen _Amtsgerichts. Abt, 2. ynd das Urteil für e Flo ten ur müúndl ' mündlichen handlung des Rechtsftreits vor die | beim unterzeichneten Gericht, Sharlottenburg, Kir- [100737] Oeffentliche Zuftellung. Die Klägerin ladet den t its vor das Königl L amer des Großherzoglichen Landgerichts straße 10, 1 Treppe, Zimmer 12, anberaumten Termin Die Firma S. Feitler Ww. zu Opvenheim a. Rh., | Vechandlung des E js E Zimmer 9 au! s: B L vine A Ugmatas, den E Juni d. Js., | hierdurh geladen. Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Schulte-Ly- Du dere 004 “ormittags 10 dieser bei dem gedachten Gerichte tugeldfiene Md enen Aima Guta pen perit zu Oberhausen, flagt gegen die Eheleute C. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird : bestell Zum Zwe>ke der öffentlichen Zuftellung Beglaubigt: (L. 8.) Dürlic, Gerichtsschreiber. Mevensee, früher in Okerhaufen legt unbekannten Auszug der Klage bekannt gemacht.

en. wird dieser Auszug der Klage bekan p ! : [100735] Oeffentliche Zustellung. „der Kli Z E Sieg, S L M d e GIEE pemtil Meteor Pnbaber geiver fas e L r lrüdgesandte i den e Vetrag Gerichtsschreiber des Könielichen Amtsgerichts. L , aschinen s{reibf d imilians- | von 128, uen, mit dem Antrage auf kosten, “iche Rue . Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. allee 5, L Magt en ag “Schriftsbolle “Th. fällige Verurteilung zur Zahlung dieser Summe. | [100731] Oeffentliche Zustellung Kath

Aufenthaltes, auf Grund der Behauptung, daß Be,

nt gemacht. klagte der Klägerin für fäuflih empfangenen Wein | Stettin, den 18. März 1904.

_ f 2 fter Lienhardt, be [100739] K. Amtsgericht Schwäb. Hall. Heukeshoven, früher in Dresten-Gruna, zuleßt in | Die Klägerin ladet die Heklagten zur mündlichen Der Schuhmachermeister 11, Prozeß Oeffentliche Zustellung. Amsterdam, jeßt S Aufenthalts, mie der | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Strafbmg i E, Kleine Nennsoie Lrerf in Stroh” 1) Die Rofine geb. Be;ler von Vellberg und deren Behauptung, daß ibm der Beklagte als Gegen- | Amtsgericht in Oberhausen Rbld. auf ten 14. Mai | mächtigter: Rechtsanwa Buchkalter (Camille rier hemann Nicolaus Pirnèr, Sghneider, beide wohn- | leistung für die mittels Schreibmaschine erfolgte | 1904, Vormittags 9 R Zum Zwee der | burg, klagt gegen den und Aufenthaltsort, f dent in Steinbach, Prozeßbevollmähtigter: David Herstellung von [1 Originalabschrift und 8 Kopien öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | obne bekannten E e haft, unter der Behau 0 ler jr, Schloffer ín Vellberg, und 2} die Vor- | eines Manufkriptes und als Gegenwert für das | befannt gemacht, in Straßburg i: E. mt für m Laufe des Jahres ies mundschaft des unehel. Kindes der Rofine verehel. | dabei verwendete Papier den zwis<en den Parteien | Oberhausen Rhld., den 22. März 1904. daß ihm-der E Sre und gefertigte A Pirner, namens Sofie Bezler, geb. den 14. April | vereinbarten Preis von 196 4 4 s{ulde, und Aubke, Gerichtsaktuar, gert erhaltene Betra von 136,00 M d 1898 in Vellberg, vertreten dur<h den Vormund | daß ¿wischen den Parteien Dresden als Erfüllungsort Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. aut Necsunng den f festenfällige, vorläu hsund E David Bez!er jr. in Vellberg, klagen gegen den ledigen | vereinbart worden sei, mit dem Antrage, den Be, [100730] Oeffentliche Zuftellung. mit dem Ge ng des Beklagten zur F Bâergesellen August Wödy von Hall, z. Zt. mit Aaaten kostenpflichtig zur Zahlung von 198 4 S | Der Kaufmann Josef Zipy in Groß-Moyeuvre, ftre>bare Verurteilung se<éunddreißia Dtr

e ert , Unker der Be- | nebst 49/4 Z; it d Zeig, von 136,00 A hunder [lungstage- hauptung, daß der Beklagte der natürliche Vater | an den l E en urteilen ug bea guftellung Deter S arg SrsSästöagent Kirsch, klagt gegen den nebst 40%, Zinsen seit dem Klagezuste bert

; ; Arbeiter, früber i i Mon- : r mün a lge tee sei, und daß die Mutter das Kind mir vollftre>bar zu erklären. Der Kläger ladet | tagne, jetzt obne bekannten Wohn- wr je E Kläger ladet den Beklagten ¿o s Kais n

L x its vor da agten zur mündlihen Verhandlun des | ort, aus Warenlieferung, mit dem Antrage auf Ver- | handlung des Rechtsftre f Dienêtag-

lichen Vater Ersay zu vertéarten babe, ne Antrage, | dee treit Amtsgericht in Straßburg auf Dienstag, 1

1 angen. mit dem Antrage, Streits vor das Königliche Amt: t zu | urteilung desselb b i ) S E es t #

erfennen: Der B treisbares Urteil für Recht 1u | Draa“ Aetbor das Königli 11, Zimmer 205, | 70,5 6 detse 40% Zinsen seit dem Zufieure von | 17, Mai 10A, Een ustellung wird ditf 1. der Kindomutt o eit uldig: auf den L, Juni 1904, ormittags ¿9 Uhr. | der Klage, und latet den Bekl um Zwecke der

s

reiber des Königlichen Amtsgerichts. | Amtsgericht zu zquibach auf den LS, Mai 1904, | Straßburg, den 26, Mär

L _Vellagten zur mündlichen t gemacht. Mimenten va t R f ne mes Der Geriites L, 23. n 1904; Verbandlung des Recbtsfireits vor dag Kaiserl Huozua ger Ae B ri 1904 pts fe Zemittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentli Ls Kalserlichen Amtsgeribts. u fie Ñ Gerichtsschreiber des Katferlich

inds{aft stellung. Î

| an übri Bes erdinand Lobse in | Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt uftellung- b | von 120 # vo vierteljähr- t: Rechtsanwalt Dr, | gematt. 100749] Oeffentliche 3 in Nordenburde | de dias L S c ün f Wet b gen 1) die Kaufmanns. Rombach, den 26. M 1904. A es Sandelomo nberg, Tf / 14, Oktober und 14 Januar eden Jahres, infolange 2) deren Mann, Gerichtss{reiber Nl eh Projebbevollmictigter: Rech Dito n ae 0 aber bis r desse jurüt denten: 14, ebenen : te RAhter, beide E [1007 Mever des Kaiferlly e h Tilfit aus den sn! a 56. Februar u dessen zu i; G em gerih 4 4 O bezahlen mad es Kosten des Recbtftreits E mit der Beklagten unter 1 mit ebemännlicher Ge, Die 1 ene De julept fn Luit e 1000 H, A vom 27. Fe 5

liche Ladung. le Kläger laden den Beklagten zur mündlichen | nebmigung des Beklagten unter 2 wegen 4400 „« | Berlin; Hohenstauferghelelschaft Te & Co. in

den Prot a trage, Be F Z ; enstaufenstrafie 22, als Bevoll bezw. 1. März 1904, und den F) em An [zur bandl des tstreit i Darlehn abges{lossenen Vertrage vom 1. Juli 1903 | des Amtsgericht ; mächtigte 1904, m Urteil 3 geri jt Hall t Mone: R ‘Mai | Ri Antrage: dur *vorläufig vollstre>bares ZetamentfwolÜtrnter deg gte neen Berlin, als flo Tas vorl usa vos Zinsen von i: » y egel L Lia D 000 n Os e O UY “ste ged v : int 1) die Beklagte zu 1 zu verurteilen, bei Ver- | anwalt Soldin Scheinen pelimätigter: Recht Jo nd seit "27. Februar 1904 ura rosten und der hint cemaBt g 98€ | meidung der Zwangëévollstre>ung in ihr beweglihes | 1) den Müblenbesiter C Haase Ae : seit 2. März 1904 12,40 4 Beo lich des voran Den 2. März 1904. Vermögen ms s Grundst erung und Zwangs, iu Fankermüble, : Le früher } Dorn des Rechtsstreits eins gverfahrend L E Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. gewa „ing res Grundstü>s Bla e U en Kaufmann Julius Schumann, früher zuy [ egangenen Arreft- und Pfän ten zur mund u<s füc Glauchau H. A. an ihn, den Kläger Lobse, | Schönkanke, , zu : det Bekla _Zipilkamm ctär Schö >. einen Teilbetrag von 300 ÁM samt 59% Zl grieilen, Kläger la die 3. 3

nsen feit | 3) den Rittergutsbeft-: téstreits vor auf dh [100782] | 1. Oftober 1903 zu zahlen: | Boetel. früber zu Avl tate SutWpächter) Albert | Ver *Rnigliten -Eovgeridts in Tilsit 00 o Der minderjährige Johann Heinrih Sredrid 2) den Beklagten zu 2 zu Duldung der Zwangs- sämtlih jeßt unbekannten Aufenthalts unt. 28, Mal 1904, Vormittags tem. G M 4 Meyer in Melchioröhausen, vertreten du feinen | vollstre>ung und Zwangé versteigerung wie Zwangs- Behauptung, daß auweis[ r Hinterle LTLEE der Aufforderung, einen bei gedachter öffentlicht Vormund, den Anbauer Diedrih Brenning in verwaltung in das eingebrahte Gut seiner Frau, der erklärungen bom 19. November 1884 und 4 Aeu elassenen A t zu bestellen. sage annt 0 Melchioréhaufen, s gegen den Monteur Bern- | Beklagten zu 1, wegen des vorgedachten Änsprus | 1886 bet der Königlichen R erung Hinterl E ustellung wird dieser Auszug der hard Nolte, früher in Ofel, z. Z. unbekannten Auf- } zu vermteilen, stelle in Marienwerder 29 ,04 und 74 E macht. enthalis, unter gder Behauptung, daß Beklagter der | 3) die Beklagten zur ¡Tragung der Kosien als mann gen ügferlôs in Sarben Haafe gegen Schu, | Tilsit, ten 23. Mär 1904. 1 uger des Klägers fei, mit dem Antrage: en | Gejam ner’ zu . L d Schumann Î erstedt, i rihté L ekl Bien zu verurteilen, dem Kläger von seiner | Der Kläger Lohse ladet die Beklagten zur münd- Fubehörstücken tes dem y ite us ee rien Zu ichen Lan 3 Tati 5. Februar 1904 bis zur Vollendung | lichen Verhandlung des Rechtestreits vor das König-

m Nittergu bert | 218 Gerichts\{reiber des Könital 4 Ge egel gehörigen und seinerzeit an den Ritt ren Í E Sufieliiii: Rob eines hnten Lebensjahres als Unterhalt eine | li Amtsgericht zu Glauchau auf den 19. Mai pâchter Albert Boettel v erguts- | [100734] Oeffentliche Zu rothea i E cu Ersten jedes Kalendervierteliah1es | 1904, Vormittags 9 Uyr, Inti us Kattun bintecloet ige ig Feuiter Iavs Be: Die etrennt scbente Gbefras Lo flaat 0 V erft r Bebo Ube “Me B 3760 tagt Ea warm iaiueas C: a: fa ein peprû aus dem Patverbältnis mit hren in Undelanuter Abesen it lebenden i; dent j2bre, von e s . ant u Si für die folgenden zwölf Lebensjahre unk Ln eia Glauchau, den 25. März 1904. deren Erlös zustände, baf Fe Perfige ie bezw. den Schmied Wilhelm Robft, tulebi utt lich 30 4 für die darauf Ds beiden Lebensjabre, Der Gerichts\{reiber des K. Amtsgerichts. Testamentevollstre>er diese Mass n 7 Srund des $ 14182 B. G.

en je K und zwar die rü>ständigen e sofort, zu zahlen 100347 Landgericht Hamburg. Kegelschen Nawblaß f e alen dem | der Verwaltung und Nupnießung. dli j und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu er- l 1 Oeffenttiete Zuftellung. klagten far Einwilli Men die Autgablune L Recttoen Beklagten zur mündlier R

lien Verhandlun dey dera alten zur münde damm 129 vertrete Reu Billhôrner Smith | 1. die Qn mit dem Antrage: Müblbausen i. Th, “auf den 16. Matfentlide!

E * | damm , elen dur anwälte Sm . agten verutrtei . »

Vormitiags 16 Uhr, "Zun" Jed dee ee: | 2199er, des, lag n Nenn Thesdors, leere: | emer 184 he tee Csnstertiltung tom 19. Het | Porep tags 9 Uhr, “Zum wee ter gnt | s edrih - Jokann n cêdorf, erer | ps Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- unbekannten Aufentbalts, wegen 2372 4 15 4 | werter binterleglen 796,04 R La rung Marien- | gemacht. 904.

infen, Müh z, März 1 J- E , mit d b. der [ shau en i, Th., den 23. gt. Syke, den 23. März 1904. Forderung f E, lerie Waren, mit tem 1886. A s interlegungêerklärung vom 4. Januar Gerichts Th dts.

ntrage, d idarish kostenpflichtig | 18 Königli des Königlichen Amtsger! 4 ¡er GerichtssHreiber Königl. Amtsgerichts. | ¿gnirage, die Sicerheiteleistung vet S6, binterlegten 74,20 „4 nebst Zeosenn0 Marienwerder (E Run mac tiren S O en U Sub, | Lrfbat ju Zinsen seit teen glger 2372 d ee | Nu vert Kegelschen Nadlaßmosse bezw. an den | 4 44 g ituts-1. ; r Kaufmann 0 Vaegiau în Breélau, ub- | ne nien fe em Klagetage zu bezahlen. ayverwalter Am ichts i brüde Nr. 81, Proze bevollmächtigter: Rechtsawalt Zóger ladet den Beklagten Tbestorf zur mündlichen | Paulstraße 35, zu wil rat Smidt in Berlin, 3) Unfall: und Invalid : Dr. Erich Bohn in Auer Sai R Fan g Landae ie S ZivilistFugantmer 6 Mle: uw u Le Kosten des Rechtsstreits auf. Versi erung. iese>e, früher in Breslau, Greße Felditra e 10, andger amburg (Ziviljystizgebäude vor en und das Urteil ge det Witt jegt unbekannten Aufenthalts, unter der | dem Holstentor) auf den A, Juli 1904, Vor, | für vorläufig vollstre>bar 1erflären e deitbleistung

Behauptung, daß der Beklagte infolge kiufliher mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | Der Verhandlungstermin am 30, Keine. aa rg 18. November 1903 geliefert erhalten | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be, | Vormittags 9 Vhr, ift aufgehoben Die tg 204, Gier ain nt iei hat 1) 1 Paar kalbld. Knöpfstiefel zu 22 4, | stellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellmig wird | ladet daher die Bekla j

( gten zur mündli Z 2) 1 Paar Berkmann Einlagen zu 6 M, s ing S r wee La S E Es Eee des Königlich Mftreits “e die Zivtitamg e 4) Verkäu e, Verpachtungel- ,, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtei en, amburg, den 2: l - : z zu neid D E Zinsen seit 18. November Wahlstedt, Gerichtsschreiber des Landgerichts. de Aufforde nie Me ei pmittags d Uhr, mit erd gungen 2. 1903 zu zablen, das Urteil au für vorläufig voll- [100748] Landgericht Hamburg. mng, einen bei dem ge achten Gerichte

t zugelassenen Anwalt zu bestell, [99735 Wilhelmshave?. beab-

: erklären. Kläger ladet den Be- Oeffeutliche Zustellung. ; elen. Zum Zwette der ] Baupläte bei ossen ee du E Beebindiene, des Rechtsstreits | Der Kaufmann W. Gente, alte Gröninger Straße 5 öfentliden Zustellung wird dieser â age Herren Niemeyer Menken R Lo meinde vor das Köntaliche Amtsgericht zu Breslau auf den | in Hamburg, vertreten durh Rechtsanwalt Dr Sude>, Schneidemühl, den 24. gen, das ihnen ge nte Shulland ur Sr

j au ; März 1904. n8 belegene Pfarr- 26. Mai 1904, Vormittags 9 Uhr, Zimmer | flagt gegen den Handlungsgehilfen Georg Frahm, Der Gerichtoschreiber des Königlichen Landgerichts. | von 8,8532 4 R oder passenden Dau

30. de der öffentlichen Zustellung wird | ;, Zt. unbekannten Aufenthalts, im Wech elprozeß e | dei dieser Aubjug der Klage defannt gema, “13 G | tym | foftenpl'dtige, doräufig_ vollirifdare | Ne. 3028. «Der Cen eum | M erf ots Mee nisation . p ? t, 7 . O s mer Tito. den 23. März 1904. Verurteilung deo Bekla ten zur Zahlung von | Grombach klagt gegen den Ingenieur Bruno Naab serase n und den beiden Der Bebauungéplan ist s e

, L traße und Breiteroeg. *00 30/, Qi seit dem 15. Februar | und dessen Ehefrau Katharîna eh. Kramer, frü iat. ine- Aa ylides Tuttgericht 7904 Kläger ladet ‘den Beklagten zur mündlichen | zu Sinsheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter Vigti unmittelbarer Mde Hoe rofe ernt dp gg urs

ernen Ps Grabower Bres ‘au, | Verhan e<tsstreits vor die Kammer VII | der Behauptung, daß der Kläger an die Beklagten | ansa welche demnächst re Kaserne! n s iu tas, i für S e Ema dee Hamburg (Zivil- | am 27. Juni 1899 verschiedene auf Gema ng weitert ‘werden 7

Ä