1904 / 82 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

Königlich Pr

unD

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Kerlin anßer den Postanstalten und Zeitungsspediteureu für Selbstabholer auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Unmmern kosteu 25

M V2.

Jnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standesgerhöhungen und sonstige Personalveränderungen. E p : , Bekanntmachung, betreffend das Reisestipendium der Louis Boissonnet-Stiftung für Architekten und Bauingenieure.

Personalveränderungen in der Armee.

Scine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Professor am Askanischen Gymnasium in Berlin Dr. a a dem Rechtsanwalt und Notar, Zustizrat Dietrichs zu Hattingen, dem Domänenpächter, Amtsrat Nühmekorf zu Blumenau im Kreise Neustadt a. Rbge., dem Hauptgestütrendanten a. D., Rechnungdrat Adolf Schulz u Torgau, bisher in Gradiß, den Rentmeistern D. Nechnungsräten Bösken zu Altena, Rieländer zu Erfurt, dem Regierungs auptkassenbuchhalter a. D. HUnLtM Spilker zu Münster i. W., dem Bürgermeister Ottersba< u Wahn 1 Landkreise Mülheim a. Rhein und dem Brauerei- besider August Bonnet zu Meisenheim den Roten Adler- orden vierter Klasse ;

; dem A D. Dr. jur. von Gersdorff zu Frank: furt a. O., bisher in Beeskow, dem Amtsgerichtsrat a. D Karli Scheibel zu Freystadt i. Schl. und dem Rentmeister a, D., Nechnungsrat Bolten zu Erkelenz den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, e

dem Stadtverordneten und Lottericeinnehmer Gu stav Stempel zu Jauer, dem Eisenbahnstationsassistenten a. D. Adolf Hanheiser zu Berlin, dem Gemeinderentmeister Leopold Oberländer git Jüchen im Kreise Grevenbroich und dem Ober steiger akob Maul zu Stetten, Oberamt Haigeulorh, ens Anla en Kronenorden vierter Klasse, “dem Werkmeister Fug Becker zu Dortmund und dem pensionierten Werkmeister Wilhelm Sydow zu Berlin das Bens des Allgemeinen Ehrenzeichens, SLEN i

em Deichrichter, Rentner August Clausen zu Pellworm im Kreise Husum, dem Gräflich Arnimschen Verwalinngo- sekretär August Glowna A Penk zu Berg im Kreise Rothenburg O.-L., dem S hußmannswachimeister Gottlieb AUAE zu Cóôln, dem Strafanstaltsaufseher

reußer zu Düsseldorf,

Christian Spengler zu, Gefangenenaufseher Heinr <

ohann dem penstionierten Gerichtsdiener Quedlinburg, dem pensionierten Nothe zu fe Autius E ‘onierten Eisenbahnweichensteller erster èlasse Julius Mai- A So im Kreise Niederbarnim, dem pensionierten Palnsiäaschaffner Karl Senst zu Grünau 1m Kreise Teltow, dem pensionierten Bahnwärter Ferdin ‘Templer zu Klein-Besten desselben Kreiscs, dem W-rkmeister Joh ann Poken zu Viersen im Kreise M.-Gladbach, bem Holggauer meister Ludwig Müller zu Rüstje im Kreise Stade, dem Schreiner Wilhelm Krebs zu Aachen, dem Wirtschastsvogt Gottlieb Schüß zu Oblath im Kreise A dem Kutscher “August Jüger zu Lenßke E c A N n i avid Mülier, dem 1 i s beide zu Dóöben im Krei}e Kalbe, dem Schäfer Karl unsrügge, dem Arbeiter Georg, owind, beide zu m Kreise Gronau, dem a darbeciter Heinrich Klingebiel zu Peße desselben Kreises, dem Hofmeister David Elze, dem Gutsarbeiter Heinrich Kaste, beide zu Sellen- stedt im Kreise Alfeld, dem Gulsarbeiter Friedrich Vesper- mann zu Jrmseul desselben Kreises und dem Arbeiter und Wasserzapfer Heinrich Keucher zu Celle das Allgemeine Ehrenzeichen, | E dem Zugführer a. D. Ar A Baute zu Rheine im Kreise Steinfurt die Nettungsmedaille am Bande zu verlcihen.

unsen

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Legationskanzlisten bei der Gesandtschaft in Kopen- hagen, Geheimen Hofrat Hawersaat die Königliche Krone zum Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

dem protestantischen Pfarrer Brenner zu Künheim im Kreise Colmar i. en Königlichen Kronenorden dritter E: dem Kammerdiener Seiner Majestät des Königs pon Sachsen, Geheimkämmerterer Hofmann und dem Heizhaus- vorstand bei den Königlich sächsischen Staatsbahnen Ernst Claus zu Leipzig den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem pensionierten Eisenbahnlademeister Johann Horn

Lügßelburg im Kreise Saarburg i. L. das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, ove i

dem pensionierten Eisenbahnzugführer Karl Leiende>er zu Straßburg i. E., dem pensiomerten Eisenbahnhaltestellen- aufscher Ferdinand Kostinsky zu Völklingen Um Kreise Saarbrücken, dem pensionierten Eisenbahnhilfsweichensteller Joseph Vogel zu Mülhausen i, E,

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 # 50 |

dem pensionierten |.

eußischer Staatsanzeiger.

Insertionspreis sür den Ranm einer Drud>zeile 30 4. Juserate nimmt an: die Königliche Expeditiou

und Königlich Preußischen Staatsanzeigers

des Dentschen Reichsanzeigers

Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Donnerstag, den 7 April, Abends.

Straßenwärter us anz Rollin zu Hemilly im Kreise Bolchen und dem Werkarbeiter Jgnaz Beri zu Niederbronn im Kreise Hagenau das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubnis zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar: des Komturkreuzes erster Klasse des Königlich Sächsischen Albrehtsordens: dem Generalmajor und Remonteinspekteur von Damnißt:

der Krone zum Ritterkreuz erster Klasse desselben Ordens:

dem Major Golß im Kriegsministerium ;

des Nitterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Ingenieur Klinkenberg bei der Pulverfabrik in

Spandau, L dem Betriebsinspektor Hoogestraat bei der Munitions-

fabrik und j

dem Registrator Sperling im Großen Generalstabe ;

des Königlich Sächsischen Albrechtskreuzes:

dem Geheimen Kanzleisekretär Rein im Kriegse ministerium und j j dem Kanzleisekretär Finkè im Großen Generalstabe;

des Königlich Sächsischen Allgemeinen Ehrenzeichens: dem Geheimen Kanzleidiener Borchert im Kriegs- ministerium; des Kommwenturkreuzes zweiter Klasse des Königlich Württembergischen Friedrichsordens:

dem Obersten von Kathen, Abteilungschef im Kriegs- ministerium; j

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Stabsarzt Dr. Hamann, Hilfsreferenten bei der Medizinalabteilung des Daa R iRe Eu, j f den Geheimen expedierenden Sekretären, Geheimen Rech- nungsräten Hauer und Trauernicht, i : dem Geheimen Registrator, Geheimen Kanzleirat Schirmer, e baue Begeator, ane von Hülsen und em eheimen expedterenden efretär, Rechnungsrat Walkhoff, Jung

sämtlih im Kriegsministerium;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Registrator, Kanzleirat Untermann bei der Ober- militärexaminationskommission ;

"K des Ritterkreuzes des Ordens der Königlich i Württembergischen Krone: dem Major Oehme im Kriegsministerium, __ dem Major Grafen von Kaniß, Adjutanten des Kriègs- ministers, und

dem Major von Petersdorff im Kriegsministerium;

des Verdienstkreuzes des Königlih Württembergischen S ebr IBoLReno:

dem Son Beckmann und

- dem Faktor Belz, beide bei der Landesaufnahme;

der Verdienstmedaille desselben Ordens: dem Pförtner Hering beim Großen Generalstabe ;

der Königlich Württembergischen silb Beibi crftmiedattte A

dem Pförtner Bolle im Kriegsministerium;

des Kommandeurkreuzes zweitex Klasse des Großherzogli A Ordens-dem V Srlcdan ôwen: i dem Oberstcn von Ran i = amts des X1V. ‘Armecekorps, n E

dem Oberkriegsgerichtsrat Be >er beim Generalklommando desselben Armeckorps ;

des Ritterkreuzes erster Klasse mit Eichenlaub desselben Ordens: dem Evangelischen Militäroberpfarrer des XTV. Atrmee- korps Shloemann;

des -Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Militärintendanturrat Stach bei der Jnkendantur

des XIV. Armeekorps; , S e

des Ni s erster Klasse des Großherzog

des tert a nsorbena Philipps des Groß- mütigen: i

Gouvernement Mainz;

dem Kriegsgerichtsrat Plaß beim

-

des Ehrenritterkreuzes erster i ls des Großherzog- li<h Oldenburgishen Haus- un Verdienstordens des Herzogs Peter Friedrih Ludwig:

dem Garnisonbauinspektor, Baurat Koppers zu Olden- burg (Großherzogtum); des mit demselben Orden verbundenen Ehrenkreuzes

erster Klasse:

dem Zahlmeister Cl odius beim 8. Rheinischen Jnfanterie-

regiment Nr. 70;

der dem Herzoglich Sachsen - Ernestinishen Haus- orden angerethten silbernen Verdienstmedaille: dem Büchsenmacher Dahlke beim 2. Schlesischen Jäger- bataillon Nr. 6; ferner:

des Kaiserlih Russishen St. Stanislausordens zweiter Klasse mit dem Stern: dem Obersten Wachs, beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte des Direktors des Zentraldepartements im Kriegse- ministerium, und L dem Generalarzt Dr. Schjerning, Abteilungschef bei der Medizinalabteilung des Kriegsministertums;

des Kommandeurkreuzes des Königlih Rumänischen Ordens „Stern von Rumänien“:

dem Obersten von Kathen, Abteilungschef im Kriegs- ministerium; sowie des Offizierkreuzes desselben Ordens:

dem Geheimen expedierenden Sekretär, Geheimen Rechnungsrat Stolzenburg im Kriegsministerium.

Königreich Preufsen.

Jhre Majestät die Königin haben Allergnädigst geruht: der Marie Wittelsbah, Besißzerin eines Blumen-

ä Baden-Baden, da (fat ei j F Us wiberselben zu a, Prädikat einer Hoflieferantin

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten.

“An dem mit der Königlichen Augustaschule verbundenen Lehrerinnenseminar in Berlin ist die bisherige kommissarische Lehrerin Adelheid Mommsen als ordentliche Lehrerin en gültig angestellt worden.

Finanzministerium.

_ Dem Katastersekretär, Steuerinspektor Otte in Lüneburg ist unter Ernennung zum Katasterkontrolleur die Verwaltung des Katasteramis daselbst übertragen worden.

Verseßt sind: der Katasterkontrolleur, Steuerinspektor Maßmann in

Oldenburg als Katastersekretär nah Lüneburg, die Katasterkon- trolleure, Steuerinspektor W indolph in Wiedenbrü>,V oigt in Märker Maetner in Soltau, Steuerinspektor Praufse in Münsterberg, Stahl in Kammin, Steuerinspektor Buhle in Neisse und Steuerinspektor Falkenhein in Grottkau in leicher Diensteigenschaft nah Bielefeld bezw. Wiedenbrüd, enthin, Zeiß, Münsterberg, Stettin und Neisse. Bestellt sind: die Katasterlandmesser Noeske in Köslin, Rin> in Cöln, Nell in Minden und Reßtlaff in Bromberg zu

Katasterkontrolleuren in Kammin bzw. Soltau, Olvenburg und Grottkau.

$

Bekanntmachung.

Aus dem Fonds der Louis Boissonnet-Sti tung für T iten und Bauingenieure is für Iob dix Reiséstipendium von 2900 é an einen Arc E zu

geben. Nach der Ao Heres D i f L 1 für rihts- und Medizina ange eg uhe e nur 00 olsánt ia und

den Stipendiaten soll

in einer threr Hanse Beuvcnimdle

en ionen und in einer zusammenfa enden funste

eschichtlichen Darstellung behandeln.

Dortlauts 2e Ausgabe O vom tenfrei abgegeben. / : ;

Hod u ije i unmittelbar nach Verleihung des Stipendiums

auszuführen und der Bericht spätestens am 1. April 1905 ab-

uliefern.

: Die Bewerber müssen einen wesentlichen Teil ihrer Aus-

bildung auf der Bauakademie oder Technischen Hochschule zu

Berlin erlangt haben. Gesuche sind an das Rektorai der