1904 / 82 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Unfal und

Verkäufe, Verlosung 2. von

L. 2 3. 4 S

tungen, Verdingungen Wertpapieren. e

achen. Suwaliviith % Versißeeun n o der

Öffentlicher Anzeiger.

8, Niederl. 9, Ban 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

$ Cemerts. und Edafttgnofer afi H

assung 2c. von Re fauêsweife.

1) Untersuchungssachen.

[1769] Beschluß In der Strafsache gegen den Hau Said ben Amer aus r Eig zuleßt wohnhaft in Berlin, Invalidenstraße 31, wegen Uebertretung der 88 55, 148? Gewerbeordnung Pr. L. 3068/02 —, wird in Gemäßheit des $ 122 St.-P.-O. die von dem Beschuldigten am 2. Dezember 1902 bei seiner Ent- lassung aus der Untersuchungshaft te Sicherheit von 100 M in Worten: Einhundert Mark der Staatskasse verfallen erklärt, weil der Be- igte E EE Den e e haft am ember verborgen und dadur der Untersuchung entzieht. 7. G

Görlitz, den 29. März 1904. D Königliches Amtsgericht. Heppner. 1768 Verfügung. Sa er Untersuchungssace gegen D den Musketier Mathäus Schill der 7. Komp. Inf.-Rgts. Nr. 83, R, i En Eugen Spreuger der 3. Komp. „Rgts. Nr. 83, ahnenflucht, werden auf Grund der $8 69 ff. M.-St. B. sowie der $$ 356, 360 M.-St.-G.-O. die Beschuldigten hierdur< für fahnenflüchtig erklärt. Cassel, den 2. April 1904. Gericht der 22. Division.

[

[1018 K. W. Staatsanwaltschaft Tübiugen. Die gegen den Johann Martin Heyel (Raible) aus Neuenhaus, Oberamts Nürtingen, wegen Ver- legung der Wehrpflicht am 18. Oktober 1881 ver- ves<lagnahme wurde durh Be- traffammer dahier bom 26. d. M.

30. März 1904. Feter, Oberftaatsanwalt.

Ser. 28 Nr. 46 394 zu je 500 4: Nr. 10 610, Ser. 24 Ser. 28 Nr. ‘99 864 zu je 200 M; Nr. 11 632 und 27 Rohs Lou ericke fden Namen n VCILCDen schrieben; EL ; arrpfrün bes © aflügel eltanrations. 14 veS4 age Pandbrie baver d. offener Viliamattonztane up eia 100 m $. Juli 1004, Borauatondballe Ube, dur | meinde Deugty im fden Bk Jager Mewe med a | Ea Ente Bebee oß, Zimmer Nr. 8, werden. as en 4 : C ist nah der Srunditenermuttercalte Art. | Üt. L Ser. 51 Nr. ) u A G

Nr. 82, Kartenblatt Nr. 2 Parz. Nr. 1181/121, 1259/121, 1261/142311 a 63 ß

2 l 9 qm groß und zur Grundsteuer nit, dagegen na< Nr. 9160 der Ge- bâäudesteuerrolle

bei einem jährlichen Nußtßungswert von 22340 A mit einem Zaßresbetrag von 892,80 Ma zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungs- vermerk ist am 9. Februar 1904 in das Grundbuch eingetragen. 85. K 12. 04. 7.

Verl den 17. März 1904. Königliches Amtsgericht k. Abteilung $5.

[1676] Zwangsverstei erung. Wege der dl i Bk, Viktorialte 4 0 ffreung soll das in

4 a, belegene, im Grund Band n

San Nr. 2951, zur

n. 1904. f gabelfneiee Uenden i glaub.

Kraftloserklärung aufgeboten, nämlich: 4 gige bayerische rámieanicttagole gation Ser. 1573 Kat.-Nr. 78 603 zu 175 Gulden z= 100 E G Adolf Otto, Wirt- aftôrat in Nagy-Komlds; Se die 4 v/eigen bayer. Grundrentenobligationen Kat.-Nr. 87 754/139 627, 87 755/139 629, 87 755/ 139634 zu je 100 Gulden und Kat.-Nr. 87 138/ 138 805 ¡zu 25 Gulden; R Johann Riepl, mom in Altmannshof; a m %ige bayer. Mobilifierunasobligation Kat. -Nr. 5723/1897 der Spezialkasse Nürnberg ‘zu 100 Gulden, d. d. 1. November 1836; Antragsteller: Karoline Pichlmair, Huberbauersebefrau in Bergarn; 4) der 34 %ige Pfandbrief der bayer. Handels- ua in München Lit. Y Nr. 1415 zut 500 M; Antragsteller: Benno und Barbara Neisberger, Privatierseheleute in Miesbach; À 5) die 34 %tgen Pfandbriefe : a. der bayer. Hy- theken» und Wechselbank in München Lit. L r. 2 Nr. 109203 zu 1000,46; der bayer. Vereias- bank in München Lit. B Ser. 26 Nr. 120 540 zu 000 A; b. ar vagerishen Hgpothelts- und Wechsel» bank in Münche L _N Nr. 164023 zu

208, Lit. M Err, 33 Mr. 81 501

S

6) der 34 %ige Pfandbrief d Bobenccvittie iu Teeief

minger in

meister in Weiden

8) die 3 theken- und Nr. 163 und Lit. O Ser. 26

kasse Warmisried;

tilgungékafse Gastwirtsfrau in Marlesreuth, 2)

m Ne in Hof, 4 meist unbekannten Aufentha

theken- und Wechse Nr. 30 022 zu 500 4; Antragsteller Austragsgütlerin in Sachsenkam; 12) die 49% ige Kat.-Nr. 92 234/ i D emem s lautend; Antragsteller : anonikus in Regensburg ;

64 976, 64 977, Kat.-N Kat.-Nr. 108 483, 108 484 zu je 200

Gulden; #. obligationen Kat.-Nr. 174 709, 105 256/174 710, 105 257/1 174714, 105261/174715 zu je 105 486/174 972, 105 436/ s s 175 476, 105 590/

» die 34% i und Webs 4 nk Nr. 68 466 zu 1000 4

Armenfond Dengling

fond Detgling umgeschrieben: meindeverwaltung Dengling :

15) die am 15. Juni 1885 auf des Michael Heusfinger, Baumeist

rungspolice der bayer. München A 3b Nr. 2155: A

Die Inha gefordert, späteftens in dem auf 26. September 1904, Vorm. dem Kgl Amt aen Aufge un

vorzu wird.

ermine ihre

V Der Unduici S

1. von Pertreter der Erben des Johannes

300 Æ, die zum

I

Loos

z

.

as bruar nlerigigelen Geride anbergunte legen, witrigensalis deren Kit

vernichteten, am

estellten Pfandbriefe thekenbank in Stuttgart, Serie L, 2450 über je 500 4, auf 1. J zu 33 9% verzinéli<h und auf den das Aufgebotsverfahren zum Zwe erklärung 1 : Pfandbriefe aufgefordert,

14 Uhr, vor diesem Gericht, 1. Ste>, Saal 55, bestimmten

seine Rechte bei dem Gericht anzumelden und die Pfandbriefe vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos-

erklärung erfolgen würde. Den 5. April 1904.

Landgerittsrat Sieger.

der Unterabteilung 5 der heutigen Numunmter diee Blattes (Verlofung 2c. von Wertpapieren) fih zwei Bekanntmachungen der - Pester Ungarischen Commercial-Bank, betr. Verlosung

blicati deren Schluß Wert- i n Amoetisation befindli angezeigt

befiaden

Lit. Nr. 90031 e 100 «A; Antragsteller : erg;

7) die 4 %igen Pfandbriefe der Bodencreditbank in München Lit. Nr. 605585 zu 100 4, Lit K Ser. 31 Nr. 704 498 zu 200 K; Antragsteller: Heinrich Kaspar, Schreiner-

9/ igen Pfandbriefe der bayer. Hypo- e<felbank in München Lit. P Ser 1 Nr. 49513 zu je 100 ÆÁ; Antragsteller : Gemeindekrankenversicherungs-

L der 34% ige Pfandbrief der bayer.

theken- und Wechselbank in München Lit. F r. 33 370 zu 100 4; Antragsteller : die Erben des ristian Dressel, Offiziant der K. Staatsschulden-

in München, nämlich:

Hafnermeifter in Nürnberg, 3) Andreas Dressel,

Gustav Drefsel, Schlofser-

er in Hof, 5) e Dressel, Polier in Amerika, 8;

10) der 34%ige Pfandbrief der bayer. ias in München Lit. D) D

bayer. Grundrentenobligation 147748 zu 1000 Guld

13) a. a. die 34% igen Schuldverschreibungen des bayer. Eisenbabhnanlehens Ser 1300 Kat.-Nr. 64 975, 64 978 zu je 1000 A; Ser. 248 r. 247158, 24719 zu je 600 A: Ser. 584 72955 zu 400 M; Ser. 434 Kat.-Nr. M; die 4%ige bayer. Srundrentenobligation Kat.-Nr. 95 929/155 515 zu

die 4 %igen bayer. G 105 252/174 706,

174973 zu je 500 Gulden; 175 477 ju je 100 Gulden; Pfandbriefe der bayer. Hypotheken.

in München Lit. l, ; Lit. M Ser. 23 Nr. 15 985,

r. 48 101, Ser. 26 Nr 77 127,

783 zu je 100 4; zu a. a. y. b, kath. rrpfründe Möhren,

. die <9, Bodencreditbarf 600 750 zu 100 M, auf den

A 1 umgeschrieben ; Ser. 52 Nr. 626 523 zu 500 4, auf den Schul-

Antragsteller: Ge-

berg, zu Gunsten seiner Eltern ausgestellte Versiche- Hypotheken- und Wechselbank in i ntragfteller : Michael Heussinger, Baugeschäftsinhaber in Nürnbera.

vorbezeichneter Urkunden werden an

München 1, Abt. A f.

, widrigenfalls die Kraftloserklärun.

M den 28. Januar 1904 und 8, März 1994. Kal, Amibgericht Déanhen: 1 ae % Min 19e

Der K. Amtsrichter : Dr. Adel mann.

nberaumten

oderklärung erfolgen Ortenberx den 29. März 1904. Großh. Hess. Amtogectht.

der Württem

anuar und 1. Juli E g vg lautend, e

beantragt hat, wird der Inhaber der spätesiens in dem auf outag, den 17. Oktober d. J., Vormittags

er Süddeutschen L Ser. 55

Agnes Hel-

Süddeutschen L Ser. 28

Hypo-

F Ser. 3

1) Elife Otto, Wilhelm Dreffel,

po- er. 3

: Agathe Schmid,

ulden; auf den Sebastian Riebl,

Hrundrenten- 105 255/ 74711, 105 260/

1000 Gulden;

Ser. 23 Lit. N Ser. 23

Lit. O Ser. 23

M v o Ser. 34

E.

den Erlebensfall erssohn in Nürn-

Karl

Montag, den 10 ü 46, Rechte bei dem die Urkunden

erfolgen

E Sul ber 0- 1 Nr. 2176 und

der Kraftlos-

Justizgebäude, Aufgebotstermine

[1679]

Den von uns ausgefertigten, uns als verloren an-

herautgebers in Tepli

geb. Tschebish, in Liegnitz S nach erfolglosem Au er Statuts für kraftlos.

r en Sup tiat ausgefertigt.

[68634 Auf Der : Handlungsgebilfe

&

1887 von der Deuts in Lübe> auf das Leben des weil di Der In Rechte spätestens in dem Ter 1904, Vormittags 10 U und die Urkunde vorzulegen, loserklärung der Urkunde erf

j der Berlin-Marienfelde wird Wechselurkunde :

=

tam

gesellschaft

den Wert . hn auf Rechnung .

en

A. Behrend

d 7 pierzig

Meotorfahrzeuge u. Meotorenfabrik Berlin

Aft

s s

und nicht giriert bekannte Inhaber

spätestens im 1 - 9 Uhr V unter eten Gericht,

ä en, den 1

g,

dem im Seite 258 enden für

tragenen, der Reinhold Werragen Elise

Grundftü>e laftende Lyvothek nebst 44 9% jährlicher ausgefertigten Brauns

antragt. gefordert, spätestens in

1904, Vormittags 11 U

Nr. und Exin Band Vill 223, in der

0e zu T ildburghausen, den Dau Amte

[1326]

Der Johann Ferdinand Lay, hat beantragt, feinen Gilbert Kollmann,

wesenen und daselbst verstorbe zuleßt wohnhaft in Toulon ig

zogen und als Schvlbruder

gewesenen Dep vom 9. September 1894 über den schein Nr. 46 589, lautend auf das Leben ¡wischen verstorbenen Frau Apollonia Julie Gen

Herrn A. Behrend

Ehefran . Küster, êr 12 000 insen seit 1. April 1904 ibm weigishen Hypotbekenbriefes Der Inhaber der Urkunde wird aufs dem auf den 19, Oktober vor dem unter- | Aufgebotstermine kunde vorzulegen, der Urkunde er-

neten Gerichte anberaumten eine Rechte anzumelden und die Ur widrigenfalls die Kraftloserklärung

folgen wird. Slankendaeg, den 28. März 1904. Her Am k

Aufgebot. Koll Sohn de N In zu tvs f Ghelente Wine

Florian Kollmann und Käthari

tmann,

geeipaisg, den 5. mar Prt bensêversi ngs-Gese Dr. Binde Dr. B

alther.

ebot, Johann Josef Saal in Hillscheid, vertreten dur< die Rechtsanwälte üller in Ehrenbreitstein, hat das A beantragt zur Kraftloserklärung der am 21. Oktober n n g ersiherungügese ftellers stellten, auf den Inhaber lautenden Police Nr. e s angebli< abhanden der Urkunde wird auf

Antr

hr,

per Berlin, den 22. Juni 1903. Für 4 Drei Monate n/Dato z Frrima-Wechsel an die

e Summe von Viert

hr,

d dessen Ebefrau, das Aufgebot angeblich verloren e Bon

März 1 t. Abt. 1,

nen n

eute a, geb.

per, nt erflären. Derselbe ift im abre 1980 A für tot ju

n éin Kloster eingetreten, hat später 5 Jahre

Fremdenlegion gedient und si

in der

der

ezeigten, zuleßt im Besige des inzwis ver« enba Beers Wenzel Anton Wesi itungs- osfitenshein

Versicherungs-

ne el,

zuleyt in Meißen, erklären uf in Gemäßheit von Î 15 Allgemeinen Teer s-Bedingungen unseres i baben für obigen Schein

haft zu Leipzig.

olzer eye

lls<aft

ausge-

92 196, ekommen ift. ordert, seine min am 16,

Juni

hier anzumelden widrigenfalls die Kraft- olgen wird. Lübeck, den 27. November 1903.

Das Amtsgericht. Abt. V111.

Daimler-Motoren-Gesellschaft die, wie folgt, lautende

4640

peälen Ste für diesen tdre von uns selbst ausendse<shundert- und ftellen

welche Urkunde vom Aussteller no< nit vollzogen

war, hiermit aufgeboten. Der un- der Urkunde wird aufgefordert Aufgebotstermin am 22, April ormittags, seine Rechte bei dem immer Nr. 3, anzumelden und die Urkynde vorzulegen, widrigenfalls deren

wird. September 1903.

"A Darlehn

tgeriht Dr. Ssilling, [1607 Aufgebot. Auf Antrag des allandpächters und Aer- R E Ra f u rwer Trin Band 19 Llatt 196, Artikel der L A von 8,70 a,

ver-

in Amiens

0157 Sn

Nachricht mehr von ihm ei G lelbiete Beilleo wird aufgefordert f

in dem auf den 15, Oktober ; mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichnete Zimmer - aoberanmien B m u idrigenfalls die To

alle. melde aae über Spe N Tod d schollenen zu erteilen vermögen, forderung x im Aufgebots “E nzeige zu machen.

blenz, den 30. März 1904.

: Königliches Amtsgericht. Abt. 4- 1325 Aufgebot. t Die unverehelihte Christine Kath 1 gat cine, een Bruder, September

ihard Nath, geboren am 7. A Rütenach als Sohn der Eheleute zus Richard Rath und Margaretha s “e für tot Inlande taledt wohnhalt in E Mer 1866 erklären. Derselbe ist im fe s taat Set 188% sind 4 richten von seinem Leben N a7 ichnete Verschollene wird auf eforder he ln bem ao ua 15. Oktober i mittags 10 » vor ' immer 20, anberaumten Aufgebote wirt: A widrigenfalls die Todeserklärung ee im tai den ati Ms

ollenen zu en rung, spitese-s im An o fstermine n e zu m i. Robieng reer 31. Mrz 1904 Konigliches Amtsgericht. (1606 beliht ie ümer

ie verebelichte den bel Schnell, in Alt-Lipke bat beantragt, den 5 O Robert Richard Rapp E tp E E LRLES

1872, zuleßt wohnha ate chollene

zu erklären. Der bezeichnete gefordert, sh spätestens in dem zember 1904, Mittags 1 en Gericht, Zimmer Nr. umten Aufgebotstermin p die Todeserklärung erfolgen wi h erteilen vermögen, ergeht die m egtoliterntin dei B an an â. 9 Fönigliches Am [1334] Bek nd Das K. Amtsgericht Ludwigsha) h folgendes Aufgebot erlassen: - 2 tmann in Ludwigshafen lac t den Antrag gestellt, m 13.

öhmer, A>erer, geboren zu Seen E und zule Dai L ¿LI

wesen, welcher im Jahre 1370 als Franfreich in den Krieg gezogen R Sedan verschollen ift, für t enen ergeht deshalb an den E, soerung, sih beim K. A fen a. Rh. spätesiens in dem zember 1904, Uo 8gebäude zu Ly i O Zimmer Nr. 31, stal

nel de:

bre

Die Witwe aro geo eufer C

beantragt, ihre <ollenea ilbela Groß, quleyt wo

Mainweserbabn, für tor zu

neten schollenen werden