1904 / 260 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sorgfalt verwendet habe, anfangs enttäushend gewesen sei; erst später Fie des Hauptquartiers, die Kabinetis<efs, der Oberjägermeister Das Deutsche Zentralkomitee zur Errichtung von j habe sih das Publikum dafür erwärmt: „los as s0 sont | Yreiherr von Heine, der Generaloberst von Hahnke, der General Heilstätten für Lungenkranke veranstaltet an den i évanouies, la pièòce est demeurée.“ Sm Mittelpun t der Hand- | von Kessel, die Staatsminister Freiherr von R einbaben, von Pod- 9. und 26. November in Berlin eine Versammlung der o Lung steht Nero, nicht abér der bereits entartete, sondern der ent- | bielski, Freiherr bon Hammerstein und von Budde, der Polizei- ilstätten und verwandten Einrichtungen in direkter Beziehung stehende, der werdende Nero, der si<h den guten Einflüssen eines präfident von Borries, der Oberbürgermeister Kirs te

i Yner u. A. | stebenden Aerzte, die sich houptsähli< mit der Erörterung wissen- Burrhus no< zugängli<h erweist, \{ließli<h aber do< feinen | wohnien ebenfalls der Feier bei. Kurz vor 11 Uhr erschienen | \haftliher Fragen bes ftigen wird. Programm und Einladung

niederen Trieben erliegt, indem er im Wettstreit um die - Hand | im offenen Wagen, vom Publikum lebhaft begrüßt, Ihre Kaiser- | werden in den nächsten Tagen zur Versendung gelangen. der Junie den beraten Nebenbukhler, seinen Halbbruder Britannicus, | lihen und Köni lihen Majestäten mit der Prinzesfin Victoria

dur Gift aus dem Wege räumen läßt. Tritt au die eigentliche | Luise. Seine Majestät der Kaiser hatte die Hofjagduniform mit dem In der Deutschen Kolonial-Gesellschaft, Abteilun

N binter das Detlamatorische zurü>, fo bietet das Stü> den ubertusorden angelegt, desgleichen Seine Kaiserliche und Königliche Berlin, wird am Montag, Abends 84 Ubr, im ft orielheint Es do ausreichend Gelegenheit zur Entfaltung ihres Könnens. oheit der Kronprinz und Seine Königliche Hoheit der Prinz Eitel- (Schellingstraße 3), Herr Recbtsanwalt Dr. Rhode einen Vor Eine treffliche Leistung, um einzelnes zu erwähnen, war namentlich die Friedrich, die in einem zweiten Wagen eintrafen. Die Schüten ] halten über eDie Landungsverhältnisse in Deutsh-Süd- Sidung des raschen Uebergangs vom Guten zum Bösen in der bliefen auf Hörnern den Fürstenruf, tem Pe

Z p t 1 sich der Präfentiermarsh der | westafrika*. Gäste (nur Herren) sind willkommen. Das Thema emütsverfassung Neros durh Herrn de Max, ekenso war der Ab- Chrenkompagnie anshloß. Seine Majestät der Kaiser {ritt die

t de k D dürste bei den häufigen Erörterungen über die Schwierigkeit der ang der Junie (Mlle. Ventura), als sie das tragishe Schiksal des | Front der Chrerkompagnie ab, begrüßte die Förster und gab darauf Landungsverhällnisse in Swakopmund allseitig Interesse finden. Geliebten erfährt, von pa>ender Wirkung. Auch die übrigen Mit- | das Zeichen zur Enthüllurg. Fanfaren ertôönten, die Hüllen fielen, es m ——

witkenden, mit Ausnahme des Herrn Segond als Narciß, dessen zeigten sih die lebensvollea Gruppen: der Hubertusbrunnen mit dem „_ Der Vaterländi s<{he Frauenverein Charlottenburg hat 4 Spiel ziemli N agend war, boten diesmal anerkennenswerte | Hirsch und seinem Wafsserfall (von Professor von E die alt- | für die in den früheren Jahren zu freiwilligen Kriegskranken- A Leistungen. Das Publikum hielt mit seinem Beifall ni<t zurü> germanishe Wisentjagd-Gruppe (von Professor Schaper), die moderne | pflegerinnen ausgebildeten Damen cinen praktishen Wiedek- j und rief die Darsteller wiederholt vor die Rampe. Fuchsjagd (von Professor Haverkamp), die mittelalterlihe Saujagd holungskursus ein érihtet. Durh das Entgegenkommen dek

pen DeeN or Karl Begas), die Hasenbeze in Rokoko (von | Direktion des neuen tädtishen Krankenhauses in Cbarlottenburg ist Im Neuen Königlichen Operntheater geht morgen Otto rofessor Baumbach) und die mit Jagdemblemen gezierten monu- | es dem Verein ermöglicht,

: ; b „Ver den Damen in einem se<swöchigen Kursus Ernsts Komödie ,Flahsmann als Grzieher“ zum ersten Male mit Herrn | mentalen Bänke (vom Bildhauer Felderhoff). Die helle Bronze | eine gründliche praktische Ausbildung zuteil werden zu lassen. Die Vollmer als Flachsmann, Herrn Christians als Flemming und | der Bildwerke hob sih vortrefflich von dem dunklen Hintergrund des | vorhergehende theoreiishe Ausbild ung findet, wie in den Vor- Herrn Or. Pohl als Dr. E in Szene. Im übrigen lautet spätherbstlihen Waldes ab. Seine Majestät der Kaiser unternahm

ahren, in einem vierwêöchigen Kursus tatt, den der Stabsarzt die Besezung: Vogelsang: Herr Keßler; Dier>s: ge Boettcher ; | einen Nundgang zu allen Gruppen, wobei Allerhöchstderselbe die Dr. Tobold leitet. P aaa P r

Weidenbaum: Herr Zeisler; Riemann: Herr ndt; Römer: | Künstler und viele andere Persönlichkeiten ins Gespräch jog Ein Vorbei- L “&

err Werta>; Betty Sturhabn: Frau Schramm; Gisa Holm: | mars< der Gardeshüßen [mos die Feier. Um 1 Uhr fand dann E #

| räulein Arnstädt; Negendank: Herr Eichholz; Kluth: Herr Krüger; | im Königlichen Schlosse in der Bildergalerie eine größere Früh- Frankfurt a. M., 3, Novembcr. (W. T. B.) Die „Frank- F S röse>e: Herr Oberländer; Frau Dörmann: Frau von Hochenburger ; stü>stafel statt, bei der Seine Majestät der Katser einen furter

l t eitung* meldet aus New York: Tas große D asse reen S Bro>maunn: Herr Tiedtke; Frau Biesendahl : Frau Pagay. Der Ober- | Trinkspru< auf das edle Weidwerk und alle edlen deutschen Weid- | voir bei Winston, Nord-Carolina, ist eingestürzt. Mehrere regisseur Grube seßt das Stü>k in Szene. männer ausbrahte. Die Musik des Gardeschüßenbataillons, die bei | Meilen Landes

S AA E M ( wutden lüberflutet. 23 Personen sid umge Im Deutschen Theater hat, wie die Direktion mitteilt, | Tafel konzentierte, fiel mit einer Jagdfanfare ein. Die Kapelle brachte | kommen. Im e vert Auchinloß unweit Wilkesbarrt Bjöôrnsons Drama „Dagland" mit eiuer am Schluß vorgenommenen | au< fonst in ihrem Programm den weidmännishen Charakter der (Pennsylyanien) find 18 Bergleute mit tem Förderkorb in die dramaturgischen Veränderung jeßt au<h im leßten Akt eine tiefgehende, | Feier ¡um Augtdru>. : : ¿ : Tiefe gestürzt und sämtlich umgekommen. In Mounk tarke Wirkung hervorgerufen, fodaß das Publikum bis zum lcbten Den festlichen Soi des Tages bildete eine Théütre paré. Vor- | Vernon unweit New York erplodierte Dynamit, das auf ein E mit gespannter Teilnahme der Handlung gefolgt ift und stellung im Königlichen Opernhause, wo auf Allerhöchsten B-fehl | Bahngleise ge

„gelegt war. Im benachbarten Stadtteil wurden dié nah Fallen des Voerhangs lebhaften und ciumütigen Beifall ge- | die die Poesie des Waldes und des Weidwerks am besten zum Ausdru> Fenster zertrümmert; mehfrère PTICEE Stuviteil getötet, spendet hat. bringende Oper „Der Freishüßg“ von Weber unter der Leitung des | 50 verlegt. E Ein drei Abende umfassendes Gastspiel des National- | Kapellmeisters Dr. Strauß gegeben wurde. Ueber den größten Teil R theaters findet demnächst im Bellealliancetbeater statt. Am | der Pläye war Allerhöchst verfigt Die hier versammelten höheren : i 2. November." (W. T. B) Aus Nivlingen bei 8. November wird . Der Wildshüß“, am 10 d. M. „Rigoletto* und Beam en in thren Galauniformen, die Jägeroffiziere, die Herren der Diedenhofen wird Le den Mie im Neubau begriffene am 12. d. M. „Donna Juanita“ gegeben. Der Vorverkauf für diese iergartenverwaltung hatten im ersten Rang Plaÿ genommen. In | katholishe Kirche gestern früh eingestürzt is. Blätter- drei Vorstellungen ist bereits eröffnet. den Seitenlogen fes die Minister Freiherr von Rheinbaben, Frei- | meldungen, daß ein Dunamitanschlag auf die Kirche vorliege, baben

Am Mittwo<, den 9. d. M, Abends 8 Uhr, findet in der herr von Hammerstein, von Budde mit ihren Damen, der Admiral | veranlaßt, daß die Bebörten die Aufräumungéarbeiten mit möglichster Dreifaltigkeitskir<he (Mauerstraße) ein geistlihes Konzert Hollmann, der Oberbürgermeister Kirschner, ferner die Bildhauer, die Vorsicht ausführen lassen; jedo<h nimmt man an daß ein Konstruk- um Besten eines seit mehreren Jahren erblindeten die Kunstwerke am Großen Stern ges{<affen haben. Unter Vorantritt | tionefehler vorliegt, da für einen Dynamitans< Familienvate rs statt. Mitwirkende sind: die Königliche f y

des Generalintendanten von Hülsen, der das üblihe Zeichen mit | Anhaltspunkte vorhanden sind. ängerin Frau Lieban-Globig, der Korzertsänger M. d'Estosa, | dem Stabe gab, betraten die Allerhöbsten und Höchsten 4

des Streichquartett der Königlichen Kamme1musiker Gebrüder Hertschaften um 74 Uhr die große Hofloze, wo Jhre Chieti, 2, November. (W. T. B.) „Heute worgen, $8 Uhr Borish, der Musikdirektor Heinrih Pfanns{mict (Orgel) und der ajestäten der Kaiser und die Kaiserin, der Kronprinz und | 30 Minuten, wurde hier eine leite wellenförmige Erderf ütterung Männerchor ehemaliger Schüler des Königlichen Domchors unter | Prinz Eitel - Friedrih in der ersten Sesselreihe ay nahmen, | wahrgenommen. j

Leitung des Chormeister? H. Stö>ert. Billette (1. Ewpore 2 # | die Damen und Herren des Hofes hinter ihnen. Die * ufführurg Schiff und 2. Empore 1 4) sind in der Hofmusikalienhandlung von | nahm in der hier bereits bekannten vortrefflichen Besezunz (Marx: Bote u. Bo>k Leipziger-Straße 37) und am Konzertabend am Eingange R Grüning, Kaspar: Herr Mödlinger, Agathe: Fräulein Destinn, der Kirche zu haben. Dort werden au vollständige Programme mit ennen: Fräulein Dietrich, Ottokar: Herr Berger, Eremit: Herr

Text für 10 „. verabfolgt. Knüpfer) von Kleinigkeiten Bic, wie z. B. dem dringend einer Nach Sthluß der Redaktion eingegangene

V GJaltiges Neubesezung bedürftigen Brautjungferr or, einen vortrefflichen Verlauf. Depeschen. : annigfaltiges, S T ; Konstantinopel, 3. November. (Meldung des Wiener t : begeht am 22. d. M. L A u ; ; Berlin, den 3. November 1904. bai Der nile Verein B. 204 s mit einer Fest- | „K- K. Telegr.-Korresp.-Bureaus“.) Drei neue russis<he Gesiern vormittag um 11 Uhr wurden, wie „W. T. B.* be- Üb ias at aron Sia Reichstags. die um 6 Uhr Nah: Gendarmerieoffiziere sind hier eingetroffen und werden richtet, die Jagdgruppen am Großen Stern im Tiergarten E büehozten ta

werd U, begangen werden wird. Zuglei na Ankunft der übrigen drei zusammen mit den österreichisch- S im Beisein I hrer Majestäten des Kaisers und der Kaiserin | veran tet der Verein Ee diesem "Anla eine Ausstel Ta ungarischen Offizieren nach rein Bestimmungsort abgehen, ierlih enthüllt. ine Ehrenkompagnie vom Gardeschüten- | der neuesten elektrotehnishen Erzeugnisse im ,

1 e örfaal des Reichspost- | und zwar die russischen Osfiziere na Saloniki, die österreichis{# ataillon war mit den Klängen des alten ägermarshes von 1813 gebäudes, die au< no< am 23. und 24. d. M. von 10 Uhr Va e fi ffi Ÿ (E Fern

or- i i : aufmarschiert; auf Einladung Seiner Majestät des aisers waren | mittags bis 8 Uhr Abends geöffnet bleiben wird. Eine von dem ungarilcen ‘nach Reotib, H wanzi Forstmeister und Oberförster aus den Revieren, in denen | zeitigen Vorsitzenden des Vereins Emil Naglo herau®gegebene Festschrift fei A H e E e jag g L ape Be Es mj ms E der E seine Tätigkeit und die von ren roten en, die riesigen Jagdhöruer umgehängt, standen m geförderten fahwissens{zftli<hen Unters d in- ; ; : » zur Seite; ferner waren die Offiziere des Gardejäger- und nüßlichen Bestrebunct il A Ben ite Let “eter Gulndüng (Fortseyung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Erstes Vie üdenbutailiong ze ans Firdigger uñb Ee Jäger- | 545 Mitglieder, und der Bestand ist ¿- Z. auf 2850 Mitglieder ange- und Zweiten Beilage.) re zugegen, dann die Herren, die die osjaguniform tragen, | wachsen, von denen 1670 in Deut land, 1180 i s Z viele mit dem grünen Bande des Hubertusordens ges<müd>t. Die Mit- E : A E Ne

__ Theater. Sonntag, Nachmittags 5 Ube: aae reibe. | Bentraltheater, Freitag: Der General. | Saal Bechstein. Freitag, Abends 74 Uhr? F Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- | Abends 8 Uhr: Krieg im Frieden fonsul. Operette in 3 Akten bon Alex Landsberg | Klavierabend von Michael von Zadora. | bauk. Mittags 12 Uhr: Symphoniematinee. und Leo Stein. Musik von H. Reinhardt. Anfang E RA

_—_

.

bends 74 Ubr: ; d E : J lichen Kapelle: ‘Dics Herr Kapellmcist mie hof penter des Westens, (Kantstraße 12. Bahn- O: Si pot. lben Präli Beethovensaal. Freitag, Abends 8 n - O t of Zoologischer Garten. L onntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : bend (Beet - on | G galner Ein Billettverkauf hierzu findet ment): La Traviata. Anfang 7( lbr Abonne D e V etelftudent. i MLRE R S Mee end (Beethoven-Abend) von K F t L 2 L onnabend: Leßtes Gasispiel y eneralfonsul. e —— ment 1p Bleltresezesah, -Somerthomement L | Mle. Ventura, “mne! 705 de Max und | Genu nh 9. November be Plecenlulei | Bi e 2. Vorstellung. Zum ersten Male: Flachêmann | „Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: | Kindervorstellung. Däumelin<hen. Mächenspiel | Birkus Schumann. Freitag, Abends pro L als Erzieher. Komödie in 3 Aufzügen von Otto | Undine. Abends 74 Uhr: Die Hugenotten. | {2 4 Bildern unter Mitwirkung des Solo- und 74 Uhr: Das neue Programm, U. a.: E Gruft. In Sjene gesegt vom Oberregisseur Max | Montag: L'histoire d'un pierrot, Sgorpersonals sowie des gesamten Orchesters vom | nie dagewesen : Müustedts Liliput - ZirkuE Mats, Anfang 74 Uhr. K Zentraltheater und 30 Kindern. = vorftellung. Mon, Piccolomini Scpulreitt onnabend: Dpernhaus. 203. Vorstellung. Tri i lle. Jsaboll Pt Mons. Andr, JonaltE und Isolde in 3 Akten von Richard Warren E Yale, Olifiios: E: Bellealliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8. | Mlle. Mlle e SSulreiterin 9 ne Glife, D nfang r. k reitag: aros n N . e. erele, thei . g Neues Operntheater. 184. Vorstellung im Abonne- Hochzeit. 8 Direktion: Kren u. Schönfeld.) B Abends Balanceur. onf. E At erde Mr bare ment. 116. Dee er Kaufmann | Sonnabend: Monna Vannag. 74 Uhr: Fver ? dio Sa ¿Totenbank.) Drania in Qlown und Parodist. Ferner: Amerikas grö 4 von Venedig. Komödie in 5 Aufzügen von William | Sonntag: Douna Juanita. j Pre rers Vaudevillevosse ie ften von | Aünstler Mr, Frauco iper. Marno- 0d Shakespeare, übersegt von August Wilhelm von Paul Ferrier, bearbeitet wer e n 2 Alten von | fliegende Akrobaten, Cer; Marno, Tru is Schlegel. Anfang Ä Uhr. 5

aul Ferrier, bearbeitet von J. Kren und Alfr. |

Es Titater, Freitag: Minna von Schönfeld. O Bradsky mit ‘Einlagen von Zum Schuß Das e See Drama: M

arnhelm. inna: Agnes Sorma. ar Siraus. é 5 | gDeutsthes Theater. Freitag, Abends 74 Uhr: 7 monnabend: Die Kronprätendenten. Anfang f und folgende Tage: Dieselbe Vor- Sonntag: Zivei Vorstelcngen Jn beid

: aglaud. : e : x E

E rie A Sonntag, Na<mittags 3 Uhr: Bei kleinen Preisen: | Vorstellungen: Münstedts Litiput - Bick

s : l UL, Villy, F i. Sonntag, N i „___| Preciosa. onsu raueo Piper Abends 71 UE egt be: Neticsigliedee, Lusspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Freitag: Voranzeige. Gastspiel des Nationaltheaters. 8. No- Hi S 2 E frei.

vember: Der Wildschühz, 10. : - Sonnabend und folgende Tage: Bieverleute. letto, 12. Nivandere Dona Se i

S

Berliner Theater. Freitag: Ueber unsere

/ Besetzung. L E ea E i tag:

Brinabte D N Anfang 74 Ubr. | > Résidenztheater. (Direktion: RichardAexander.) | er" 80g: Großes Konzert unter Mitwirkung Familiennachrichten. F Sonntag: Jm bunten Rock. Anfang 74 Uhr. rel ai ochzeitsnacht. (Une nuit de | Totenfonntag: Der Millionenbauer. Verlobt: Frl. ‘Mar arethe von Barby mit J Mono: Bare: ati Me | L Bars Mr Ge A Mertens wi, Ke. Wee (8rd Wentenburg Gi Gloteben) F

Anfang 8 Uhr. \ “| Trianontheater. (Georgenstraße, zwischen | Vere ger, ebenfels—Wormöleben hr. von Lessingtheater. (Direktion: Otto Brabm.) nagennabend und folgende Tage: Eine Hochzeits- | Friedrich- u. Universitätsstraße.) Freitag: Sa Mrk e É Hauptmann Artbur Fihaused #

Freitag: Traumulus. Anfang 74 Uhr. Sonnt i Frauen. Schwank in 3 Akten von Victor de Cottens | (Wilhelmshöhe bei Caßel À Sonnabend: Florian Geyer. onntag, Nachmittags 3 Uhr: Die 300 Tage. | und Pierre Veber. Geb z fel). ann Carl Sonntag, Nuaitaas 2 e Roseumoutag. T Sonntag, Nahe sende ge A t irvagt auen, | von Fabed (Malohn t R Ds À

<— Whends. ta. Uhr: Gori G : haliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di i Fx Mann, | Gestorben: [K r Œbèr Schönberl L s Dis : Hr. Caspar ŒEbérhard von S rektion : Kren u. Schönfeld.) Freitag, Abends 74 Uhr: rschenstein bei Mae usen i. Sachs.). - “A À

Schillertheater. O. (Wallnertheater.) Fer Muibéxkönig. Große Ausftattungsposse mit c Konzerte. "Lann Wilhelm Hellri De ( er n) |

Glas Rbends 8 Uhr: Qu sien Male: Die [Ad S int G E E En Julius | gOingakademie. Freitag, Abendo 8 uhe: |_°" Landgerichtórat Eugen Matthes (L i

yraunei der Tränen. Lustspiel in i O01 | Findddbofer. A ovzert von Otto Ura> (Violoncell Í "0

a Stinebet, fonds s r! Vie Traunei de | gaige "t 0 sonde Tar: Der Wetter, | Viremoniges sige: (8 Wart T E Oi , s . —_—_ ünten. j Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Bei halben Philharmonie Freit Dr. Tyrol in Charlottenburs- Sonntag, Nadmittas 3 Uhr: Die Kinder der | „isn. Charl ; « Hreltag, Abends 74 Uhr: rlin- Exzellenz, Abends 8 Ubr: Ju Behandlung. Pitt CIE E (Bußtag): Großes L. Liederabend von Dr. Ludwig Wüllner. Verlag der Expedition (Scholz) js Lci M, j i shesTheater.) | Konzert unter Mitwirkung erster Kräfte. E | Dru> der Nor Buchdru>kerei und 32. (Friedrich Wilhelmstädti sches ) Norddeutschen Nr. Freitag, 8 Uhr: Krieg im Frieden. | Sonntag, den 20. November (Totensonntag): Ein- Philharmonie (Oberlichtsaal) Freit Anstalt, Berlin 8W., Wilhelm | von G. von Moser und Fr. von | maliges Gastspiel des Theaters des Westens. Dex Abends 8 Ubr: Konzert von Elisabeth Küe E Sieben Beilage . : Troubadour. (Gesang) uxrd Anuy Lubowsky (Violine) rwih

/ (eins{ließli< Börsen-Beilage).